Prognose Costa Rica-Griechenland (AF4): Sieg für Hellas durch Christodoulopoulos oder erst im Elfmeterschießen?


Für viele ist es das Achtelfinale mit den am wenigsten klangvollen Namen: Costa Rica gegen Griechenland. Für mich ist es das wichtigste Spiel in dieser Runde auf dem Weg zu meiner WM-Prognose. Schließlich sind die Griechen als klarer Außenseiter in das Turnier gestartet und haben mit dem genialen Last-Minute-Sieg gegen die Elfenbeinküste den ersten Schritt zu meiner Prognose Halbfinale (Quote 1:40 bei Turnierbeginn) gemacht. Ich zähle heute daher voll auf die erprobten griechischen Abwehrfähigkeiten und einen Sieg für Hellas.

Das Anpfiffhoroskop:

20140629_17.00_AF4

Zunächst aber Ehre wem Ehre gebührt. Schauen wir auf Costa Rica, die sich sensationell vor Uruguay, Italien und England in Gruppe D durchgesetzt haben. Leider habe ich mich vor Turnierbeginn nicht mit Costa Rica beschäftigt, vielleicht hätte man die Sensation dann erkennen können.

Beim Fußballverband von Costa Rica zeigen sich heute bei nicht bekannten Achsen jedenfalls keine herausragenden Transite, nur ein Mond-Venus-Sextil gegen Ende der 1. Halbzeit.

19210713_21.00_FEDCFED

Mehr gibt da allerdings schon das Horoskop von Trainer Jorge Luis Pinto her. Er hätte bei einer Geburtszeit gegen 7 Uhr morgens den rückläufigen Merkur in Opposition zu seiner Sonne – nicht besonders toll. Dazu kommt interessanterweise eine Mond-Venus-Opposition etwa zur Zeit des Elfmeterschießens – ein Hinweis darauf, dass es ein langer Abend werden könnte…

19521216_Pinto_J L

Bei den costarikanischen Spielern sind mir keine sehr starken Konstellationen aufgefallen. Erwähnenswert ist Christian Gamboa mit Mars-Venus-Sextil (bei einer Geburtszeit am Nachmittag).

19891024_Gamboa_C

Diego Calvo hätte bei einer Vormittagsgeburtszeit die Sonne im Sextil zur Venus.

19910325_Calvo_D

Am interessantesten ist jedoch aus astrologischer Sicht Waylon Francis. Der hat zwar keinen herausragenden persönlichen Transit, aber zum Zeitpunkt des wahrscheinlichen Abpfiffs den Mond genau auf seinem Jupiter – ein Konstellation zum Jubeln. Eigentlich.

19900920_Francis_W

Widmen wir uns nun den Griechen. Die Frage ist für mich nicht, ob sie weiterkommen, sondern wie.

Beim Griechischen Fußballverband (mit hypothetischer Gründungszeit) hat die Sonne heute auf dem Mondknoten (dem Karmapunkt) und dazu die Sonne im Sextil zu Mars. Stark! Coach Santos ist mir heute indes nicht mit einer herausragenden Tageskonstellation aufgefallen.

19261114_13.13.11_Elliniki Podosferiki Omospondia

Unter Spannung steht Alexander Tziolis mit einem exaktem Sonne-Mars-Quadrat – er sollte sich zu keinen unbedachten Reaktionen hinreissen lassen.

19850213_Tziolis_A

Positiv bestrahlt ist Routnier und Europameister Konstantinos Katsouranis, der bei einer Geburtszeit gegen Morgen den Jupiter im Sextil zu Mars hat. Ich hätte ihn von Anfang an gebracht. Trainer Santos hat sich anders entschieden. Aber er wird schon wissen, was er macht.

19790621_Katsouranis_K

Beeindruckend exakt ist die Konstellation bei Abwehrchef Sokratis, der den rückläufigen Merkur exakt auf seiner Merkur/Venus-Konjunktion hat. Auch wenn ich aufgrund der Rückläufigkeit etwas skeptisch bin, sehe ich diese Konstellation doch sehr positiv.

19880609_sokratis

Auch für dieses Spiel möchte ich weiterhin auf Ersatztorwart Panagiotis Glykos hinweisen, dessen Einsatz ich bereits vor dem ersten Spiel der Griechen prognostiziert hatte und der nun bereits in der letzten Partie gegen die Elfenbeinküste aufgrund einer Verletzung von Stammtorwart Orestis Karnezis ins Spiel kam. Er bekommt Mitte der 2. Halbzeit Mond ins Trigon zu Saturn und dann kurz vor Schluss der regulären Spielzeit, gegen 18.45 Uhr, den Mond im Quadrat zu Pluto. Hier könnte er im Mittelpunkt stehen. Wäre er um Mitternacht geboren, hätte er nun sogar schon Uranus in Opposition zur Sonne. Ich glaube aber, seine größte Stunde kommt noch in einem möglichen Elfmeterschießen gegen die Niederlande.

19861010_Glykos_P

„Mondtechnisch“ zu beachten sind für mich weiterhin Konstantinos Manolas mit einer frustrierenden Mond-Saturn-Opposition gegen 18.17 Uhr (ca. 60. Spielminute), sowie Panagiotis Tachtsidis mit einer euphorischen Mond-Jupiter-Konjunktion gegen 18.32 Uhr und schließlich Giannis Maniatis mit einem (neutralen) Mond-Saturn-Trigon gegen 18.44 Uhr und einem heftigen Mond-Pluto-Quadrat um 18.54 Uhr, also beim Abpfiff. Möglicherweise gerät Griechenland um die 60. Minute in Rückstand, kann dann aber noch ausgleichen. Ich hoffe nur in letzter Minute um 18.54 Uhr passiert dann nichts mehr. In Verbindung mit der Mond-Jupiter-Konjunktion bei Francis passt mir das Mond-Pluto-Quadrat von Maniatis gar nicht…

19910614_Manolas_K

19910215_Tachtsidis_P

19861012_Maniatis_G

Aber vielleicht verhindert ja ein Mann den großen Nervenkitzel oder hält die Griechen zumindest im Spiel. Und dabei liegt mein Augenmerk nicht auf Georgios Samaras, den Helden aus dem Spiel gegen die Elfenbeinküste, sondern auf dem Mann mit dem wahrscheinlich längsten Namen aller Spieler bei der diesjährigen Weltmeisterschaft – Lazaros Christodoulopoulos. Er spielt überraschend von Anfang an und hat den Mars genau in Opposition zu seinem Mondknoten, vielleicht nicht die offensichtlichste Konstellation, aber aus meiner Intuition heraus würde ich sagen, eine besonders starke!

19861219_Christodoulopoulos_L

Mein Tipp bleibt dennoch ein „griechisches“ 0:0 und ein Sieg mit 5:4 im Elfmeterschießen für Hellas – mit Ersatztorwart Panagiotis Glykos. Wenn die Griechen es nicht ganz so spannend machen wollen, sollte der Held „Christo“ heißen.

Advertisements

5 Kommentare zu “Prognose Costa Rica-Griechenland (AF4): Sieg für Hellas durch Christodoulopoulos oder erst im Elfmeterschießen?

  1. Nicht grämen, man kann nicht alles vorhersehen, und eigentlich ist das auch gut so 😉 Das war ein tolles Spiel der Griechen und eine Riesenüberraschung, daß sie überhaupt noch so weit gekommen sind! Ich hätte mich auch gefreut, ein Quentchen mehr Glück im Elfmeterschießen und auch ich hätt einiges verdient;-)
    Aber wie gesagt, bei solchen Ländern muß man in der Prognose beachten, daß allein schon der Antritt in der KO Runde einen Erfolg darstellt – ob sie nun gewinnen oder nicht…Und mit DEM dramatischen Auftritt haben die Hellenen ihr Land begeistert! Nach einem kurzen Enttäuschungsmoment werden sie morgen gefeiert in Griechenland, und sind für ihr Land auch ganz sicher keine „Verlierer“!!

  2. Das ist katastrophal! Es zählt einzig das Ergebnis. Es geht mir in meiner großen Enttäuschung nicht allein um den potenziellen Geldgewinn, sondern vor allem um die Reputation als Sportastrologe. Da bleibt nun nur noch das Finale Belgien-Deutschland um die WM ohne Gesichtsverlust verlassen zu können. Die Konstellation, auf die ich mich gestützt habe, war ja die im Viertelfinale. Ein Viertelfinalaus trotz Jupiter-Jupiter-Konjunktion hätte man evtl. noch erklären können, ein Scheitern bevor die Konstellationen überhaupt auslösen können, ist für einen Sportastrologen nicht entschuldbar. Und wenn die Griechen schon kein Bock mehr auf Brasilien haben, dann hätten sie lieber gleich in der Vorrunde ausscheiden sollen.

  3. Oje, also das ist aber etwas heftig…Ich finde die Griechen haben tapfer gekämpft und ihr bisher bestes Spiel gespielt (bis aufs letzte wars eigentlich gräßlich). Und wie gesagt: das hier IST ein Erfolg für Griechenland gewesen, und deshalb siehst du da auch keine „Unglückskonstellationen“, und deshalb sicher auch die Jupiter-Jupiter Konjunktion in einigen Tagen. Was meinst du wie die zuhause gefeiert werden?? Und natürlich gibt das für den Fußball und den Verband einen Riesenauftrieb! Klar ist das ein Segen für die! Ich habe gehört wie arg die Fußballbranche dort zusammengestürzt ist wegen der Wirtschaftskrise. Was meinst was erst in Costa Rica abgeht. Solche Sachen muß man miteinbeziehen. Deutschland und Brasilien haben eben ganz andere Ansprüche als Costa Rica oder Griechenland.
    Und ich finde, du hast trotzdem so vieles bisher gut prognostizieren können – darfst einfach nicht so extrem hohe Erwartungen haben. Es hätte doch schon gereicht, den Griechen aufgrund guter Konstellationen (die der Traienr zum Turnier hatte) ein Weiterkommen in die KO Runde zu verheißen – was sie schließlich noch NIE geschafft haben. Kein Mensch hat das geglaubt vor der WM. Deine Kalkulationen waren aber von vorneherein darauf ausgerichtet beinahe ein ganzes Turnier vorauszusagen. das ist schlicht unmöglich. Zumal du ohnehin nicht alle Geburtszeiten hast, aber selbst dann… Ich weiß welch tiefen Einblicke die Astrologie geben kann, aber da sind auch Grenzen. Denn wir können im Vorhinein nie alle Faktoren, alle Hintergründe, die Leben der Sportler und Trainer so wahrnehmen wie es für eine perfekte Prognose nötig wäre. Und wie gesagt, ich finde es ganz beruhigend nicht jedes Detail vorherzusehen. Die Astrologie sollte insbesondere da sein, um ein besseres Verständnis für die Welt zu bringen. Im Übrigen glaube ich auch an eine gewisse Selbstbestimmung des Menschen innerhalb unseres Schicksalsgefüges. Also nochmal: Deine Prognosen waren sehr weitreichend und daher auch sehr riskant, dessen solltest du dir bewußt sein, und zweitens müssen „Glücks“ oder „Unglücks“-Konstellationen immer auch im Kontext der jeweiligen Mannschaft, ihren Fähigkeiten und ihren Ansprüchen entsprechend gemessen werden. Es wäre aber schade, wenn du nicht siehst, daß du hier sehr interessante Gedanken zum Sport äußerst und oft verblüffend gute Prognosen erstellst. Also schön weitermachen, aber vielleicht mit etwas mehr Toleranz für die Unwägbarkeiten des Lebens 🙂
    Und bitte niemandem einen schlechten Lebensabend wünschen…Fußball ist doch schließlich nur ein Spiel.

  4. Erst mal Danke für die aufmunternden Worte. Ich werde mich hinterfragen, wo ich nicht gut genug gearbeitet habe. Als Steinbock mit Steinbock-Aszendent bin ich natürlich selbst mein härtester Kritiker… Ich habe ein deterministisches Weltbild und bin überzeugt, dass man mit vollständig vorhandenen Daten aller Teilnehmer (also auch Geburtszeiten) als guter Astrologe den kompletten Turnierverlauf vorhersagen können MUSS. Dies ist nun natürlich nicht der Fall gewesen, da neben den Daten (Frankreich einmal ausgenommen) auch erhebliche Einschränkungen bestanden haben, was den zeitlichen Aufwand betrifft. So habe ich Costa Rica praktisch nicht analysiert, sondern Schwerpunkte aufgrund einiger auffälliger Konstellationen z.B. bei Griechenland gesetzt. Mit einem geeigneten Astro-Programm sollte sich der zeiitlichen Aufwand beschränken lassen. Dann bliebe noch das Zusammentragen möglichst vieler Daten. Ein saturnisches Projekt…

    Unterschiedliche Erwartungshaltungen, also die Relativität von „Glück“, berücksichtige ich auch, nur habe ich festgestellt, dass der Kosmos unglaublich präzise arbeitet und ein Aspekt normalerweise nicht schon einen Grad bevor er exakt wird wirkt. Deshalb kann ich nicht verstehen, warum der griechische Trainer genau beim Viertelfinale Jupiter-Jupiter-Konjunktion hat. Da wäre es ja passender beim letzten Gruppenspiel gewesen. Da müsste jetzt schon so etwas kommen wie ein neuer guter Vertrag für Santos zufällig am Tag des Viertelfinals, dass man die Prognose noch erklären könnte. Als Fragezeichen bleiben natürlich noch mögliche private Aspekte.

    Ein Lichtblick ist übrigens meine Wimbledon-Prognose, insbesondere bei den Damen. Kvitová ist auf dem besten Weg ins Endspiel, bei Kerber bin ich gespannt, ob sie sich gegen Scharapowa durchsetzen kann. Bei den Männern ist mein Geheimtipp Raonic noch im Rennen, aber da kommen jetzt ja erst die harten Brocken.

  5. Nun mit einem Tag Abstand lässt sich hinzufügen, dass zwar der Spielausgang nicht wie erwartet war, jedoch der Spielverlauf sehr gut vorhergesagt war. Es ging tatsächlich ins Elfmeterschießen, wie u.a. am Horoskop von Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto abgelesen. Auch die exakte und beeindruckende Merkur-Merkur/Venus-Konjunktion bei Sokratis hat maximal ausgelöst mit dem Ausgleich in letzter Minute (Kicker-Note 1,5). Christodolopulos hat nach dem Kicker ein sehr starkes Spiel gemacht, einen Elfer verwandelt und die Note 2,0 bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s