Prognose US Open 2014: Damen: Scharapowas Finalsieg gegen Bouchard! Kerber bis ins Halbfinale?


Die 1. Runde bei den Damen ist fast rum, da möchte ich auch noch meine Prognose für das Turnier abgeben, wie gewohnt nach Vierteln sortiert.

Der Halbfinaltag:
20140905_19.00_US Open Halbfinale Damen

Das Finalhoroskop (Uhrzeit geschätzt):
20140907_17.00_US Open Finale Damen

1. Viertel:

Serena Williams führt als Weltranglistenerste das Feld an. Dazu kommen u.a. Flavia Pennetta, Anastassija Pawljutschenkowa und Ana Ivanovic. Ich bin nicht vollends überzeugt, dass es mit Grand Slam-Titel Nummer 18, dem sechsten Heimerfolg bei den US Open, für Serena Williams klappt. Mit Jupiter Sextil Saturn findet sich immerhin ein starker Transit für das Finale. Ein Stolperstein könnte möglicherweise Carla Suarez Navarro sein, die etwa zum Viertelfinale/Halbfinale von Jupiter Trigon Mars profitiert, eventuell dazu Pluto Trigon Sonne hat (bei einer Geburtszeit gegen Vormittag). Dann könne schon im Achtelfinale für Williams Schluss sein. Zumindest in die Runde der besten 16 schaffen sollte es Flavia Pennetta mit Jupiter Quadrat Jupiter.

19810926_20.28_WILLIAMS_S

19880903_Suarez Navarro_C

19820225_09.00_PENNETTA_F

2. Viertel:

Hier tummeln sich u.a. Petra Kvitová, Wiktoryia Asarenka, Dominika Cibulkova, Jekaterina Makarowa und Eugenie Bouchard. Meine astrologische Geheimfavoritin ist mit Kristina Mladenovic bereits glatt in zwei Sätzen gegen Petra Kvitová ausgeschieden. Ein Weiterkommen wäre allerdings auch eine große Überraschung gewesen. Wimbledon-Siegerin Kvitová ist auch für die US Open eine ernst zunehmende Siegkandidatin. Beim Halbfinale hat sie z.B. Mond Konjunktion Mars, beim Finale könnte sie bei einer Vormittagsgeburtszeit Jupiter Konjunktion Mond haben. Das ist mir aber zu spekulativ. Ich setze auf die ungesetzte Christina McHale als Überraschungsviertelfinalistin. Mit Saturn-Saturn-Quadrat dürfte dann zwar Schluss sein, aber es wäre sicher trotzdem ein Erfolg für die 22-Jährige VS-Amerikanerin. Meine Geheimfavoritin ist Wiktoryia Asarenka. Sie war nun lange verletzt und musste u.a. Wimbledon absagen. Jupiter ist gerade schon über ihre Löwe-Sonne gewandert. Wenn die von mir angenommene Geburtszeit stimmt, wäre sie die Topfavoritin mit Jupiter am MC beim Finale. Aber auch hier sehr viel Spekulation dabei… Etwas Spekulation ist auch bei meiner Prognose für Eugenie Bouchard dabei, wenn ich ihr eine frühe Geburtszeit mit Löwe-Mond gebe. Dann wäre Mars Quadrat Merkur beim Finale exakt, dazu kommt der Mond im Quadrat zum Pluto und Mondknoten sowie möglicherweise in Opposition zum Mond. Damit kann man zwar kaum ein Finale gewinnen, aber es spricht zusammen mit dem spielerischen Potenzial von Bouchard doch sehr viel dafür, dass die 20-Jährige Kanadierin nach Wimbledon erneut ein Grand Slam-Endpsiel erreicht!

19930514_Mladenovic_K

19900308_Kvitovà_P

19920511_McHale_C

19890731_14.29.40_Asarenka_W
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch

19940225_06.21_Bouchard_E
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch

3. Viertel:

Im 3. Viertel finden sich u.a. Angelique Kerber, Sloane Stephens, Jelena Jankovic, Lucie Safarova und Agnieszka Radwanska. Für mich ist dies das Viertel, aus dem ich am wenigsten schlau geworden bin. Eine Spielerin muss es aber auf jeden Fall unter die letzten Vier schaffen. Kandidatin eins wäre Lucie Safarova mit Venus Opposition Merkur, Kandidatin zwei Agnieszka Radwanska mit Mond Trigon Jupiter/Saturn. Aber allein der Mondstand mag mich nicht überzeugen. Bei Angelique Kerber haben wir mit dem Mond in Konjunktion zur Sonne sogar noch einen stärkeren Aspekt, dazu aber noch exakt Mars Trigon Mondknoten! Diese Transite lassen sogar auf mehr als nur das Halbfinale hoffen. Jedenfalls setze ich zumindest fürs Semifinale wieder auf Kerber, obwohl sie schon desöfteren meine astrologischen Erwartungen nicht erfüllen konnte.

19870204_Safarova_L

19890306_Radwanska_A

19880118_Kerber_A

4. Viertel:

Im letzten Viertel tauchen noch mal zwei Topfavoritinnen auf mit Marija Scharapowa und Simona Halep. Dazu kommen die deutschen Hoffnungen Andrea Petkovic, Sabine Lisicki, sowie Caroline Wozniacki, Sara Errani, Venus Williams und Garbine Muguruza. Letztere ist schon ausgeschieden. Sabine Lisicki sehe ich durchaus chancenreich. Sie hat beim Achtelfinale Merkur Konjunktion Sonne, sowie Sonne Trigon Neptun. Dazu könnte während der Endphase des Turniers Jupiter Quadrat Venus kommen, wenn meine Geburtszeitannahme stimmt exakt beim Halbfinale. Dafür müsste sie allerdings in der 3. Runde voraussichtlich Marija Scharapowa schlagen. Das glaube ich aber leider nicht wirklich. Denn Scharapowa bekommt beim Finale Mars Trigon Venus, sowie Jupiter im Trigon zu Jupiter und zum Mondknoten. Wenngleich diese Transite nicht ganz exakt sein mögen, ist Scharapowa mit diesen Aspekten für mich die astrologische Topfavoritin für den Turniersieg! Immerhin ins Viertelfinale könnte es mit nunmehr 34 Jahren die wiedererstarkte Venus Williams schaffen. Im Achtelfinale könnte ihr mit Mars Konjunktion Uranus ein Überraschungserfolg gegen Halep gelingen, im Viertelfinale könnte sie dann das Publikum mit Venus Konjunktion Mond tragen, auch wenn es – voraussichtlich gegen Scharapowa – am Ende nicht zum Sieg reichen sollte.

19890922_15.13_Lisicki_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch

19870419_Scharapowa_M

19800617_14.12_WILLIAMS_V

Meine Prognose:

Halbfinale:
Suarez Navarro (15) – Bouchard (7)
Kerber (6) – Scharapowa (5)

Finale: Bouchard – Scharapowa

Siegerin: Marija Scharapowa

Wetttipps (Bet365):
Siegerin Scharapowa (1:7)
Siegerin Bouchard (1:19)
Siegerin Asarenka (1:21)
Finale Bouchard-Scharapowa (1:21)
Finale Bouchard-Kerber (1:101)
Siegerin 1. Viertel Suarez Navarro (1:29)
Siegerin 2. Viertel Bouchard (1:4,5)
Siegerin 3. Viertel Kerber (1:4)
Siegerin 4. Viertel Venus Williams (1:9)
Siegerin 4. Viertel Lisicki (1:17)

Advertisements

8 Kommentare zu “Prognose US Open 2014: Damen: Scharapowas Finalsieg gegen Bouchard! Kerber bis ins Halbfinale?

  1. Und Kerber enttäuscht mich aufs Neue. Wieder raus. Sie wird nie ein Grand Slam-Turnier gewinnen. Wer zu schlecht ist, den bestraft das Leben. Auch Venus Williams draußen. Aber sehr positiv: Halep vollkommen überraschend draußen! Damit ist der Weg für Scharapowa oder evtl. Lisicki frei!

  2. In der Damenkonkurrenz läuft es bisher wirklich nahezu perfekt für meine Prognose. Eine Favoritin nach der anderen verabschiedet sich: Kvitová, Ivanovic, Halep, Radwanska, Stephens, usw. Von den Top 8 sind nun noch drin: Serena Williams, sowie meine Finalanwärter Marija Scharapowa und Eugenie Bouchard, dazu meine Geheimfavoritin Wiktoryia Asarenka! Es wird spannend!

  3. Ich wuerde auf Asarenka gehen, u.a. Mond-Mars-Opposition beim Finale, vor allem wuerde ich bei den Herren mit Monfils Tsonga-Federer absichern (immer noch 1:50 fuer Sieg) und Tsonga-Monfils mit Quote mind. 1:50 dazu.

  4. Naja, Bouchard hat sich ja jetzt auch verabschiedet, aber Asarenka ist im Viertelfinale. Dort wären sie sonst nun eh aufeinander getroffen. Makarowa sollte schlagbar sein, danach müsste Asarenka im Halbfinale aber wohl Serena Williams ausschalten. Von den Konstellationen her tendiere ich jetzt zu einem Finale Asarenka-Errani. Errani mit Uranus Sextil Mars und Jupiter Trigon Mondknoten. Diese Option wird aber (mangels Wahrscheinlichkeit?) vom Wettanbieter Bet365 nicht angeboten. Die höchsten Quoten sind 1:100 für die dortigen Finals. Was das zweite Viertel betrifft, ist es im Übrigen kein Wunder, dass ich daraus „nicht schlau geworden“ bin, wie oben beschrieben. Im Halbfinale wird entweder die ungesetzte Shuai Peng oder sogar die 17-Jährige Qualifikantin Belind Bencic stehen. Ich habe nun wirklich schon viele Damen in meiner Kartei und mir viel angeschaut, die waren aber nicht dabei… Bencic bekomt nun sogar Jupiter-Jupiter-Opposition. Damit sollte sie sogar ins Halbfinale kommen und die Schweiz hat schon jetzt ihren nächsten Tennisstar… Aber sicher ist für mich bei dieser Damenkonkurrenz gar nichts mehr.

  5. Mit dem ersten Spiel des Tages schon wieder die erste Fehlprognose. Bencic lässt sich mit 2:6 und 1:6 von der ungesetzten Chinesin aus der Arena schießen. Erschreckend, dass man für einen Halbfinaleinzug bei den Damen gerade einmal eine Stunde auf dem Platz stehen muss und dafür trotz deutlich geringeren Zuschauerinteresses auch noch die gleichen Preisgelder bekommt wie ein Mann, der sich in hochpackenden Matches teilweise deutlich über vier Stunden in der Hitze plagen muss… Gleichberechtigung nennt man das wohl.

  6. Mit dem Ausscheiden von Asarenka ist die krachende Fehlprognose komplett. Da stimmte gar nichts. Punkt.

    Lieber Abrakadabra, schade, dass es hier sonst keine Kommentare gibt. Ich würde gerne einige andere Prognosen auch mir dir diskutieren, z.B. jüngst Köln(Ujah) am Wochenende, meine Deutschland-Prognose für die WM, meine Prognose vor Holland-Costa Rica, dass Ersatztorwart Krul der Elferheld wird oder, wo wir beim Damentennis sind, die m.E. herausragende Wimbledon-Prognose. Und mal abwarten was Monfils und Federer bei den Herren machen. Dort gibt es im Gegensatz zu den Damen übrigens von den wichtigsten Spielern die Geburtszeiten, ein ganz wesentlicher Faktor.

    Beste Grüße und freue mich auf die weitere kritische und sicher faire Begleitung meines Prognoseblogs;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s