Europa League 2014/15: VfL Wolfsburg: Führen Schürrle und de Bruyne den VfL ins Finale?


Jupiter Konjunktion Jupiter gehört zu den besten Transiten überhaupt. Normalerweise wirkt dieser Aspekt zwar stark, aber nicht allzu lange. Der VfL Wolfsburg profitiert in dieser Europa-League-Saison allerdings gleich mehrfach von dieser Auslösung bei den Offensivkräften Kevin de Bruyne und André Schürrle.

Im Achtelfinalhinspiel löste Jupiter Konjunktion Jupiter exakt bei Topstar Kevin de Bruyne aus. Das Ergebnis: 2 Tore + Torvorlage – ein herausragendes Spiel selbst in dieser ohnehin herausragenden Saison des Belgiers.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Wolfsburg-Inter: 2:1 de Bruyne
20150312_20.21_WOB-Int 2-1 de Bruyne

Wolfsburg-Inter: 3:1 de Bruyne
20150312_20.33_WOB-Int 3-1 de Bruyne

Heute Abend steht das Hinspiel im Viertelfinale gegen den SSC Neapel an. Und dieses Mal ist es André Schürrle, der mit der großen Glückskonstellation aufwarten kann (vergleiche auch meinen Beitrag zu André Schürrle: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/). Als ob es Dieter Hecking gewusst hat, hat er Schürrle heute in die Startelf beordert. Eine goldrichtige Entscheidung! Ich denke, Schürrle wird heute zum Matchwinner und ich traue auch ihm zwei Tore zu!

André Schürrle:
19901106_Schürrle_A

Wolfsburg-Neapel: Anpfiff
20150416_21.05_WOB-Nap

Beim ersten Halbfinale bildet Jupiter nach seiner zwischenzeitlichen Rückläufigkeit wieder eine exakte Konjunktion zu de Bruynes Jupiter. Hier können wir wieder eine Galavorstellung vom Belgier erwarten!

Halbfinale: Hinspiel: Anpfiff
20150507_21.05_HF Hin

Was einen Erfolg im Finale betrifft, bin ich noch skeptisch, aber ich werde es mir noch genauer anschauen. Als Gegner könnte ich mir den AC Florenz (Jupiter Konjunktion Merkur beim Halbfinale) sein oder sehr überraschend auch den FC Brügge (u.a. Jupiter Sextil Mars beim Halbfinale) vorstellen. Um hier aber eine stichfeste Prognose abzugeben, bedürfte es einer tiefgehenderen Analyse.

ERGEBNIS:
Ein Abend zum Vergessen für den VfL Wolfsburg. Die Wölfe gehen mit 1:4 gegen Neapel unter und sind so gut wie raus. Sich nur auf die zwei großen Glückstransite bei de Bruyne und Schürrle zu konzentrieren ohne (aus zeitlichen Gründen) eine Betrachtung der Teams zu machen, war dann doch etwas gewagt. Bei Schürrle war Jupiter-Jupiter durch seinen befreienden Treffer gegen Stuttgart möglicherweise schon ausgeschöpft. Also das geht schon so in Ordnung. Wenn man bei der Analyse selektiert, dann besteht immer die Gefahr, etwas Wichtiges zu übersehen. Übrigens der AC Florenz nach Last-Minute-Ausgleich zum 1:1 bei Dynamo Kiew mit guter Ausgangsposition fürs Rückspiel, der FC Brügge nach einem 0:0 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk auch mit intakten Chancen für das Weiterkommen. Vielleicht hat mich der kurze Blick aufs Vereinshoroskop ja nicht getäuscht. Die starken Auslösungen beim VfL fehlen übrigens beim Halbfinale und Finale. Das hätte einen möglicherweise schon stutzig werden lassen können, ob es für Wolfsburg noch weiter geht. Und dann wäre vielleicht auch noch ein Blick aufs Viertelfinalrückspiel angesagt gewesen. Saturn Quadrat Merkur bis auf wenige Bogenminuten exakt…

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2014-15/9/2836362/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_ssc-neapel.html.

Advertisements

3 Kommentare zu “Europa League 2014/15: VfL Wolfsburg: Führen Schürrle und de Bruyne den VfL ins Finale?

  1. Ja, es scheint tatsächlich so, dass sich bei Schürrle gerade durch seinen lang ersehnten ersten Treffer für die Wölfe gegen Stuttgart die Glückskonstellation schon vorher ausgelöst hat. Ich habe zum Glück nicht auf den VfL als Euroleague-Sieger gewettet, was ich erst erwogen hatte. Aber ich habe ganz ehrlich deshalb gezögert, weil Schürrle ja schon zuvor sein Glück aufgebraucht haben könnte. Bei Planetentransiten zu Planeten ist offenbar ein äußerst enger Orbis anzuraten. Ein wenig länger andauernd sind nach meiner Erfahrung Planetentransite zu Achsen, denn die können auch Entwicklungen über Wochen anzeigen, wenn es ein Langsamläufer ist. (Siehe z.B. Lahm und seine inzwischen berühmt gewordene Jupiter-IC- Auslösung während der letzten WM).

  2. Gerade dieses Mal war Jupiter-Jupiter-Konjunktion wohl sogar bogenminutengenau bei Schürrle. Deshalb hätte ich noch mehr von ihm erwartet. Ich habe übrigens sogar heute noch ein sehr befriedigendes Wettergebnis erzielt obwohl ich auf Schürrle gesetzt haeb. habe live auf Sieg Sevilla (bei Rückstand) und mind. Remis von Florenz (bei Rückstand) gesetzt. Sevilla hats spät gedreht, Florenz fast mit dem Schlusspfiff getroffen. Heute Abend Mars Trigon AC exakt bei mir. Komisch. Wenn es läuft, dann läuft es und wenn nicht, dann auch gar nicht… Bei den Transiten über Achsen oder Häuserspitzen ist ja auch noch zu berücksichtigen, dass der Panet weiter in dem Haus wirkt. Jupiter im 10. Haus bringt dann zwar nicht ein Jahr nur Siege, aber sorgt dann z.B. für insgesamt positive Saison.

    Du hattest ja noch Abstiegs-Wetttipps gefragt. Nachdem Labbadia hetzt beim HSV ist, hat sich meine Vermutung erhärtet, dass der HSV (gegen den KSC) in die Relegation muss und da dieses Mal allerdings nicht so gute Karten hat. Mainz Absteiger hat Quoten um 1:8. Gibt teilweise auch Wetten 17.-18. und auf letzten Platz. Da könnte man z.B. Hannover nehmen (ca. 1:15 für Platz 18). Freiburg hat auch noch ganz gut Quoten für den Abstieg (Platz-18-Wetten!). Genauso sind die Nichtabstiegsquoten für Stuttgart und Paderborn noch recht gut. Also ich würde im Zweifel auf Mainz gehen. Es wird dann nur noch eine Prognose für die letzten 5 Spiele sein, aber ich denke, ich warte die Partie Freiburg-Mainz am Wochenende ab vor meiner Abstiegsprognose. Dann dürfte ja auch feststehen ob Korkut in Hannover Trainer bleibt. HSV (u.a Holtby Merkur-Merkur-Trigon, Mars-Venus-Trigon) und Behrami (Mars-Jupiter-Quadrat) sehe ich bei Werder (Sonne Quadrat Merkur) vorne. Als Bremer kann ich mir nach dem Hinspiel ja eigenlich gar nicht mehr noch so eine Prognose erlauen (damals habe ich beim HSV-Training noch empfohlen, Rudnevs aufzustellen und ihm sein Tor auch persönlich angekündigt…).

  3. Kleine Korrektur: Bei ganz früher Geburtszeit von Schürrle (kurz nach 00:01) stünde Jupiter bei 12° Löwe 39´. Am 04.04. beim Tor gegen Stuttgart stand der Glücksplanet bei 12° Löwe 38´. Wäre gestern mit 12° 42´ also schon knapp vorbeigezogen. Vielleicht lässt sich daraus eine frühe Geburtszeit von Schürrle rektifizieren.

    Abstiegskampf ist eng, das stimmt. Ich bin mir da auch noch nicht sicher. Labbadia als „Feuerwehrmann“ war sicherlich die letzte Chance für den HSV, noch einmal in den letzten Spielen Impulse zu setzen. Aber ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass die anderen Teams im Keller eigentlich spielstärker sind. Manchmal entscheidet in so wenigen Spielen aber auch das Quäntchen Glück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s