Champions League 2015/16 (Gruppe B, 2. Spieltag): ManU-Wolfsburg: Bringt Benaglio die Red Devils zur Verzweiflung?


Nach dem Auftaktsieg in der Gruppe B gegen ZSKA Moskau haben sich die Wölfe in eine etwas entspanntere Position für das so schwere wie reizvolle Spiel bei Manchester United gebracht. In der Bundesliga waren die Leistungen allerdings zuletzt wenig überzeugend und die Meisterschaftsambitionen haben bei 9 Punkten Rückstand auf die Spitze schon einen herben Dämpfer erfahren. Auch wenn die Wölfe nicht in Topform sind, sehe ich heute gute Chancen auf eine Überraschung im Old Trafford.

Zunächst lohnt wieder mal ein Blick aufs VfL-Vereinshoroskop, das sich wieder mal präzise wie ein Schweizer Uhrwerk erweist, mit Mars minutengenau in Konjunktion zu Radix-Merkur beim Anpfiff! Daraus lässt sich allerdings zunächst noch nicht viel ableiten für das Spielresultat. Im Mittelpunkt dürfte beim VfL Diego Benaglio stehen. Sein Jupiter (im Domizil im Schütze) steht exakt im Quadrat zum VfL-Merkur und empfängt damit heute Abend ein exaktes Quadrat von Mars. Das ist eine der besten Konstellationen überhaupt! Dazu kommt die Venus in Konjunktion zu seiner Radix-Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Abend) und der Mond im Trigon zu seiner Sonne. ManU könnte an der Wand Benaglio verzweifeln! Weiterhin ist Marcel Schäfer mit einem exakten Jupiter-Jupiter-Trigon hervorzuheben. Der Rekordspieler des VfL dürfte allerdings zunächst nur auf der Bank Platz nehmen. Von Beginn an dürfte Christian Träsch mit Jupiter in Konjunktion zu seiner Venus (exakt bei einer Geburtszeit gegen 9 Uhr) auf dem Platz stehen – ebenfalls außergewöhnlich stark. Bei Naldo stünde bei einer Geburtszeit am frühen Abend Mars in Konjunktion zu Venus. Sonne Sextil Saturn wäre auch bei Vierinha eine gute Voraussetzung, sollte er es nach seiner Verletzung schon wieder in die Mannschaft schaffen. Es gibt zwar einige Fragezeichen wegen der fehlenden Geburtszeiten, aber insgesamt sieht es positiv aus bei den Wölfen.

Bei Manchester United fehlt ein gesichertes Vereinshoroskop, allerdings ist die Geburtszeit von Trainer Louis van Gaal vorhanden. bei ihm deutet der Mond im Quadrat zur Sonne (exakt zur Halbzeit) darauf hin, dass es nicht nach Plan läuft. Positiv sieht Morgan Scheiderlin aus, beim Jupiter schon nahe einem Sextil zu Radix-Jupiter ist. Merkur Sextil Mars bei Antonio Valencia, sowie Merkur Sextil Merkur bei Chris Smalling (jeweils exakt bei einer Geburtszeit am Mittag) sehen auch eher positiv aus. Der Mond in Opposition zur Sonne von Torwart David de Gea bei Spielbeginn sieht dagegen nicht ganz unkritisch aus. Am auffälligsten finde ich aber Mars Trigon Mars beim Abpfiff beim 19-Jährigen Anthony Martial, den ManU im Sommer für satte 50 Millionen Euro verpflichtet hat. Ich war positiv überrascht, dass seine standesamtliche Geburtszeit bereits bei Astrotheme vorhanden ist.

Die ziemlich starken positiven Aspekte bei Wolfsburg sehen doch danach aus, dass der VfL mindestens einen Punkt aus Manchester mitnimmt. Von den Konstellationen her wäre für mich denkbar, dass der VfL möglicherweise schon in der 1. Halbzeit in Führung geht. Dabei wäre Träsch mit seiner positiven Konstellation als Vorlagengeber denkbar (als Torschütze tritt er ja eher selten in Erscheinung). Da die Konstellationen bei ManU aber doch nicht ganz so schlecht sind, halte ich einen Punktgewinn für eher wahrscheinlich als einen Auswärtssieg, den ich aber ebenfalls in Erwägung ziehe. Martial könnte für die Mannschaft von Louis van Gaal den Ausgleich erzielen. Mein Tipp ist 1:1 mit einem starken Diego Benaglio als Spieler des Spiels.

ManU-Wolfsburg: Anpfiff
20150930_20.45_D2 ManU-WOB

ERGEBNIS:
Ich zähle die nun schon vierte Fehlprognose in Folge. ManU gewinnt 2:1. Allerdings war es noch eine der milderen Fehlprognosen. Mit Mars Konjunktion Merkur beim VfL und Mond Opposition Sonne bei ManU-Torwart de Gea gab es tatsächlich die frühe Wolfsburger Führung in der 5. Minute durch Caligiuri. Noch in der 1. Halbzeit konnte Mata allerdings per Elfmeter ausgleichen und kurz nach der Pause markierte dann Verteidiger Smalling, den ich immerhin mit Merkur Sextil Merkur positiv hervorgehoben hatte, den 2:1-Siegtreffer. Benaglio hätte sich beim Elfmeter auszeichnen können – tat er aber nicht. Träsch machte eine ordentliche Partie, aber auch nicht mehr. ES bleibt das fazit, dass der AstroArena so langsam mal eine Serie von Prognosetreffern anstatt einer Serie von Fehlprognosen gut zu Gesicht stehen würde.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/2/3254831/spielbericht_manchester-united-513_vfl-wolfsburg-24.html.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s