1. Bundesliga 2015/16 (15. Spieltag): Stuttgart-Bremen: VfB weiter vogelwild – Ujah und Bartels verschaffen Werder Luft im Abstiegskampf!


Am Sonntagnachmittag treffen sich Stuttgart und Bremen zum Abstiegsgipfel. Für beide Teams ist es ein sehr wichtiges Spiel. Bei Stuttgart hat sich beim 1:4 in Dortmund vergangenes Wochenende der Trainerwechsel von Alexander Zorniger zu Jürgen Kramny noch nicht bezahlt gemacht, Werder und Trainer Viktor Skripnik stehen nach dem 1:3 zu Hause gegen den HSV nicht minder unter Druck. Nach dem Sieg von Augsburg und dem Punktgewinn von Hoffenheim gestern ist der VfB Letzter, während Werder auf den von mir vor der Saison prognostizierten Relegationsplatz 16 (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/) abgerutscht ist .

Beim VfB ist es heute nicht so eindeutig bei den Konstellationen. Herauszuheben ist Timo Baumgartl, bei dem die Sonne exakt ins Quadrat zu Sonne/Mars im Geburtshoroskop fällt, was nicht sehr vertrauenserweckend ist.

Für einen Werdersieg sprechen aber in erster Linie die Konstellationen bei den Gästen. Hier ist vor allem Anthony Ujah mit dem Mond auf seiner Sonne (zum Spielende), Mars Trigon Mars, sowie Sonne Opposition Mars hervorzuheben. Bei Fin Bartels zeigt Merkur Quadrat Jupiter Jubelstimmung, während Abwehrmann Ulisses Garcia mit Venus Sextil Jupiter einen sehr schönen Aspekt hat. Bei Zlatko Junuzovic und dem überraschend in der Startelf aufgebotenen Levin Öztunali läuft zudem Jupiter auf eine Konjunktion bzw. Opposition zu Mars zu, so dass hier bis Weihnachten auch noch ein deutlicher Formanstieg zu erwarten ist.

Ich tippe auf ein 1:3. Einen Doppelpack von Anthony Ujah könnte ich mir dabei sehr gut vorstellen, ebenso wie einen Treffer von Fin Bartels.

Advertisements

10 Kommentare zu “1. Bundesliga 2015/16 (15. Spieltag): Stuttgart-Bremen: VfB weiter vogelwild – Ujah und Bartels verschaffen Werder Luft im Abstiegskampf!

  1. Hi Jannis

    Die Gladbach-Quote nächstes Wochenende scheint mir sehr attraktiv, selbst auf DC noch eine 1,8 für die Bayern-Bezwinger. Was meinst die Astrologie?

    • Hallo Rolf,

      ich werde leider keine Zeit mehr haben, mir das Spiel genauer anzusehen. Ansonsten halte ich X2 für Ingolstadt heute für eine Option, wenn du etwas riskieren möchtest. Die Quote für BMG finde ich aber deutlich zu hoch und daher rein sportlich schon eine Wette wert…

      Grüße,
      Jannis

    • Jupiter Opposition Sonne scheint bei Roger Schmidt als großer Glückstransit zu wirken. Hatte ich für das Barca-Spiel bereits in Erwägung gezogen, da war der aspekt noch nicht ganz exakt, jetzt dafür schon leicht überschritten. Der Buchmacher ist manchmal eben doch klüger als die Masse, die in der Regel nur auf die letzten Ergebnisse blickt… Dennoch in dieser Höhe natürlich ein dickes Ding!

  2. Hallo Rolf,

    ich werde da sicher einen näheren Blick drauf werfen. Dieses Wochenende war die Quote für Hertha vergleichbar – ein Geschenk! Hertha ist derzeit sicher nicht schlechter als Leverkusen… Meistens ist bei den Quoten immer etwas „Verzug“ drin, z.B. auch bei Darmstadt und Ingolstadt zum Saisonstart, wo die Quoten m.E. regelmäßig zu hoch waren, bis man nach einigen Spielen gemerkt hat, dass beide Teams absolut konkurrenzfähig sind. Genauso wird derzeit Leverkusen noch überschätzt…

    Beste Grüße,
    Jannis

  3. Lieber Jannis. Das heisst Du wirst noch etwas zu schreiben? Dann warte ich nämlich gerne noch zu.
    Du hast mich einmal gebeten, Dich mit Tennis-Anfragen in Ruhe zu lassen. Ich möchte Dir aber noch mitteilen, dass für die kommende Australian Open mein Tipp auf Roger Federer geht. Vielleicht interessiert Dich das ja trotzdem

    • Hallo Rolf,

      also ich würde es davon abhängig machen, ob sich etwas Eindeutiges zeigt. Ansonsten würde ich dir hier eine kurze Rückmeldung geben, wie ich das sehe. Die Spiele vom Samstag und Sonntag waren aber ja ein gutes Beispiel dafür, dass trotz treffend festgestellter Auslösungen (z.B. Aufregung gegen 17.22 Uhr bei Rudy/Hoffenheim, gedrehtes Spiel?) oder bei Werder/Ujah die Tendenz trotzdem nicht stimmen muss. Wenn man aber auf X2 gegangen wäre, hätte man beide Male was mitgenommen. Roger Federer hat mich ja nun schon einige Male enttäuscht, aber ihm sollte bis nächsten Herbst noch ein letztes starkes Jahr in seiner Karriere bevorstehen. Vor 12 Jahren, als Jupiter das letzte Mal in der Jungfrau war, hat er mit Jupiter Konjunktion Venus bei den Australian Open sein erstes GS gewonnen und wurde dann die Nummer 1. Das wiederholt sich bei Wimbledon nächsten Sommer. Daher würde ich eher Richtung Wimbledon gehen. Australian Open würde ich mir vielleicht in der Endphase anschauen. Vor dem Turnier kann das schon ziemlich aufwendig sein… Wie kommst du auf Federer? Gruß, Jannis

  4. Es stimmt, dass es nicht immer die ganz großen Quoten sein müssen und dass man bei Ausnutzung von Value-Bets schon mit Tendenzen sehr viel anfangen kann. Z.B. gestern Frankfurt vs. Darmstadt, die Quote für Sieg Darmstadt war sage und schreibe 4,2 bei Tipico! Viel zu hoch angesichts dessen, dass Darmstadt

    1.): höher in der Tabelle stand als Frankfurt
    2.) die bessere aktuelle Formkurve auswies
    3.) als Aufsteiger kämpferisch und taktisch überragend diszipiliniert agiert
    4.) Frankfurt in der Krise ist
    5.) es sich um ein Lokalderby handelt, wo ohnehin der angebliche Außenseiter immer über sich hinauswächst.
    6.) Darmstadt ja in den bisherigen Auswärtsspielen schon bärenstarke Ergebnisse erzielt hat, z.B. Sieg in Leverkusen, Remis in Dortmund und Schalke usw.

    Das nur als Beispiel für eine Value-Bet. Wenn ZUSAETZLICH (!) bei einem solchen Spiel der unterschätzte Quoten-Außenseiter noch astrologische positive Auslösungen im Vereinshoroskop und bei einigen Spielern/Trainer anzeigt, ist das eine sehr chancenreiche Wette.- Also,was ich sagen will, Jannis, und das beherzigst du ja auch seit einiger Zeit immer öfter: Sorgfältige Auswahl der Spiele, die man für eine astrologische Prognose verwendet.

    • Das Beispiel mit Darmstadt ist da wirklich gut. Sulu gestern übrigens minutengenau Mars Trigon Jupiter und Dirk Schuster Jupiter Quincunx Mars minutengenau! Exakte Mars-Jupiter-Verbindungen sind nach meiner Erfahrung die wirksamsten aller Auslösungen überhaupt. ich hatte das aber erst in der Nachbetrachtung gesehen. Was noch interessant sein könnte, ist Leverkusen in der CL. Jupiter Opposition Sonne exakt bei Schmidt. Muss mir den Rest noch mal anschauen. Weiterkommen LEV 1:11 bei Bet365. Weiterkommen Arsenal 1:3 auch immer noch gut…

  5. Ich zitiere: „At the beginning of the Australian Open, the strongest transits are Jupiter squaring his Neptune and Saturn trine his Mercury. Jupiter squaring his Neptune may overinflate his hopes, but Saturn trine his Mercury will help his concentration.
    Though he still has Jupiter square his Neptune at the end, if he gets to the final he has a good chance of succeeding as Jupiter will also by then be trine his natal Chiron, which is very healing and restorative for him. That factor may help him feel that he is back on track, where he wants to be.“

    • Also rein von den Konstellationen, die hier aufgelistet werden überzeugt es mich nicht so wirklich. Jupiter Quadrat Neptun ist sogar ein Spannungsaspekt; Saturn Trigon Merkur eher positiv aber auch nicht unbedingt der Siegeraspekt. Jupiter Trigon Chiron habe ich keine großen Erfahrungen mit… also gefühlsmäßig fehlt mir da der Kick drin, aber da müsste ich es mir tatsächlich noch mal genauer ansehen und zumindest auch die übrigen Top-10-Spieler. Sollte ich da noch rangehen, würde ich dir da was zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s