Europa League 2015/16 (Achtelfinale, Hinspiel): Villarreal-Leverkusen: Wieder alles Roger bei Bayer?


Aufgrund des „Eklats“ beim Spiel gegen Borussia Dortmund war Leverkusen-Trainer Roger Schmidt für drei Spiele in der Bundesliga gesperrt. Nimmt man das 1:3 in Mainz (https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/) und das 1:4 zu Hause gegen Bremen (https://astroarena.org/2016/03/02/1-bundesliga-201516-24-spieltag-leverkusen-bremen-werders-naechster-coup-in-leverkusen/) als Maßstab, dann könnte man meinen, die Abstinenz ihres Coaches hat der Bayer-Truppe nicht gut getan. Am Wochenende in Augsburg konnte man nach einem 0:3-Rückstand immerhin noch ein 3:3 holen. Der Aufwärtstrend bei der Werkself könnte sich heute beim Achtelfinalhinspiel in der Europa League beim FC Villarreal fortsetzen…

Vorab sei gesagt, dass die Prognose für das heutige Spiel unter dem nicht unerheblichen Vorbehalt steht, dass ich keine Spieler vom FC Villarreal checken konnte und sich bei Trainer Marcelino keine aussagekräftigen Konstellationen finden ließen. Dafür steht im Vereinshoroskop Uranus minutengenau in Opposition zu Saturn – nicht positiv! Das Villareal-Horoskop habe ich dabei u.a. anhand der Halbfinalteilnahme in der Champions League 2005/06 kontrolliert. Dort hat es sich u.a. mit einer exakten Jupiter-Jupiter-Konjunktion beim Achtelfinale und mit Saturn Quadrat Mars beim Aus gegen Arsenal im Halbfinale äußerst gut bewährt. Dazu stieg man unter Pluto Opposition Pluto 2012 ab.

Bei Bayer Leverkusen steht hingegen zum Abpfiff die Venus minutengenau im Sextil zu Uranus und Mars exakt in Opposition zu Merkur, wie beim siegreichen HSV am Sonntag (https://astroarena.org/2016/03/06/1-bundesliga-201516-25-spieltag-hamburg-hertha-hertha-bleibt-der-hsv-angstgegner-die-champions-league-winkt-patzt-adler/). Stimmt meine berechnete Gründungszeit haben wir dazu Pluto Opposition Mond heute und beim Rückspiel Jupiter im Sextil zum Mond. Bei Trainer Roger Schmidt, der heute wieder seine Mannschaft betreuen darf, haben wir Sonne (Fische), Mond (Widder) und Merkur (Fische) in den gleichen Zeichen wie bei der Geburt. Das ist häufig ein positives Zeichen. Bei Fische-Sonne und Widder-Mond ist die Position sogar bis auf ein Grad genau. Beim Rückspiel bekommt Schmidt übrigens Merkur genau in Konjunktion zur Sonne. Auf Spielerseite sehen Bernd Leno mit Merkur Opposition Jupiter, Ömer Toprak (verletzt fehlend) mit Venus Trigon Jupiter und Ersatzkeeper Dario Kresic mit Venus Sextil Jupiter positiv aus. Weiterhin steht der Widder-Mond schon bis auf zwei Grad genau bei der Sonne von Karim Bellarabi, was einen schon mal zum Mann der Stunde machen kann, meistens allerdings in Verbindung mit einer weiteren förderlichen Konstellation. Mein Geheimfavorit als Matchwinner ist aber der zuletzt kritisierte Julian Brandt. Am Sonntag gegen den HSV ist er mit dem dann minutengenauen Jupiter-Jupiter-Trigon auf jeden Fall stark begünstigt, aber vielleicht kündigt sich sein Formanstieg ja schon heute mit einer starken Leistung und ggf. einem Tor an.

Zusammenfassung:
Bei meiner Prognose bleibt ein größeres Fragezeichen aufgrund der Spielerhoroskope vom FC Villarreal, die ich nicht überprüfen konnte. Aber die Konstellationen in beiden Vereinshoroskopen, sowie bei den Leverkusenern sprechen heute für einen erfolgreichen Auftritt von Bayer. Es sollte mindestens zu einem Unentschieden und damit für eine gute Ausgangsposition reichen. Ich glaube aber sogar an einen Sieg für Leverkusen und tippe auf ein 1:2. Als Matchwinner habe ich Karim Bellarabi und Julian Brandt auf dem Zettel. Für den FC Villarreal gäbe es am heutigen 93. Geburtstag des Vereins damit keinen Grund zum Feiern, während bei Bayer wieder erstmal „alles Roger“ sein dürfte.

Villarreal-Leverkusen: Anpfiff
20160310_21.05_AF Hin Vil-B04

Villarreal-Leverkusen: Abpfiff
20160310_22.55_AF Hin Vil-B04

ERGEBNIS:
Dieses Mal – und dies kommt äußerst selten vor – lag ich nicht ganz richtig bei meiner Prognose. Leverkusen verliert 2:0 in Villarreal und hat es nun sehr schwer beim Rückspiel. Julian Brandt hatte dabei einen erheblichen Anteil am zweiten Gegentor. Ach, was schreibe ich, ich sehe es einfach positiv und verbuche diese Prognose als halben Prognosetreffer, da man bei einem 0:2 noch alle Chancen aufs Weiterkommen hat. Nach meiner Erfahrung werden mir alle treuen Leser da zustimmen und dieser Prognose wenn schon keine fünf Sterne, dann doch die berechtigten drei bis vier Sterne gönnen. Kein absoluter Treffer, aber doch gaaanz nah dran… Man muss eben auch Verständnis haben, dass die Zukunft vom Sportastrologen eben noch nicht ganz so gut erklärt werden kann wie die Vergangenheit. Man siehe dazu die Mainz-Analyse: https://astroarena.org/2016/03/09/1-bundesliga-201516-wenn-mainz-bei-den-bayern-gewinnt-eine-einfuehrung-in-das-vereinshoroskop-des-1-fsv-mainz-05-mit-vielversprechenden-aussichten/.

Der Spielbericht des Kicker:

Advertisements

8 Kommentare zu “Europa League 2015/16 (Achtelfinale, Hinspiel): Villarreal-Leverkusen: Wieder alles Roger bei Bayer?

  1. Ich bewundere deinen Mut, immer noch international auf diese enttäuschende Pillendreher-Truppe zu setzen. Mann, Mann, Mann!!! Da hatte man wieder mal die Chance, um 21.05 als einzige verbliebene BL-Mannschaft in der Euroleague den TV-Zuschauern etwas zu zeigen, und dann wieder dieser jämmerliche Bockmist! Das 0-2 war äußerst glücklich, ein 0-4 wäre dem Spiel angemessen gewesen. Zum wiederholten Male eine Blamage für die Bundesliga durch Leverkusen. Die Krone war zum Schluss Jedvaj, der als Gelb-Verwarnter noch die Frechheit besaß, im Mittelfeld den Ball mit der Faust wegzuhauen, um auch noch Gelb-Rot zu kassieren. – Vielleicht können sich die Verantwortlichen und Spieler aus Loserkusen mal ein Video des BVB-Spiels gegen Tottenham anschauen. (Tottenham immerhin Zwieter in England und im nächsten Jahr in der CL). Das war begeisternder moderner Tempo-Fußball. Das wollen die Fans sehen. Aber bitte nicht diesen Rentner-Fußball aus Leverkusen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass diese klägliche Truppe sich dieses Jahr nicht für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert.

    • Du scheinst ja keine allzu hohe Meinung von Leverkusen zu haben… Aber die haben doch sogar schon mal den UEFA-Pokal gewonnen (bevor sie sich dazu entschieden haben, keine Pokale mehr zu holen). Und waren im Champions-League-Finale. Also schlechter als Schalke stellen sie sich meistens doch auch nicht an… Und außerdem sollten wir noch das Rückspiel abwarten. Bockmist und Blamage trifft dann wohl eher auf mich zu als auf Leberhausen…

  2. Nein, habe ich allerdings nicht. Es geht um die Art und Weise, wie man verliert. Dass Leverkusen regelmäßig gegen Madrid , Manchester oder Barca Klatschen einfährt (0-5, 0-3, 1-7 etc) dürfte bekannt sein. Aber nun hat man mal Losglück in der Euroleague und zieht mit Villareal ein Team aus der international zweiten Reihe und ist dann trotzdem chancenlos Selbst die kämpgerische Einstellung stimmt nicht. Die Loserkusener spielen Fußball von vor 30 Jahren. Nur mit einem Unterschied: Damals spielte man mit mehr Einsatz! Sorry, aber das musste mal gesagt sein. Ich hoffe, dass Rudi Völler (den ich als Sportsmann und Persönlichkeit sehr schätze) mal endlich dazwischenhaut. So geht das nicht weiter…

    • Also Schmidt entlassen? Nach dem 21. Spieltag war Bayer noch Dritter, wenngleich auch dank der Konkurrenz. Realistisch gesehen liegt nicht viel zwischen Mittelfeld und Champions League in der Bundesliga, was für die CL-Teams mit Ausnahme von Bayern und Dortmund allerdings nicht Gutes heißt. Was aber wirklich stimmt: Fast immer, wenn Leverkusen sich auf großer Bühne (CL, EL) mit Livespiel präsentieren darf, geht es schief. Da wird sich die Marketingabteilung ärgern…

  3. Ich bin auch kein Leverkusen-Sympathisant. Habe das Spiel nicht ganz gesehen, weil mir es irgendwie zu langweilig war. Da sieht man wieder, dass Leverkusen auf internationaler Bühne einfach nicht mehr mithalten kann. Aber zur Zeit spielen sie einfach nicht gut. Nach dem 5:0 Sieg gegen Gladbach war ich erstaunt. Aber die Leistung nahm seit dem kontinuierlich ab.

    • Es gibt ja immer so Phasen. Gladbach ist ja das beste Beispiel… Aber es scheint doch so, dass einige Spieler wie Calhanoglu, Brandt oder Kramer in ihrer Entwicklung stagnieren. Schmidt halte ich dennoch für einen fähigen Trainer. Chicharito war natürlich ein Glücksgriff.

  4. Einen guten Artikel zu Leverkusen auf internationalem Parkett gab es nun im Kicker zu lesen: „Bayer: Blutleer, ohne Leidenschaft, langweilig“…Genauso sehe ich das auch.

    Das Rückspiel zu Hause gegen Villareal war übrigens eine noch größere Zumutung für den TV-Zuschauer als das Hinspiel. Diese Mannschaft ist international einfach nur eine Blamage für die Bundesliga.

    Tut mir leid, aber das musste mal gesagt sein. Das Peinlichste ist, dass durch die Schwäche der hiesigen Konkurrenten sich diese Langweiler-Truppe vielleicht wieder für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren könnten. Davor graut mir schon jetzt…

    • Habe ich mir durchgelesen. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber es muss wohl sehr dürftig gewesen sein. Ich würde trotzdem nicht den Stab über den Klub und den Trainer brechen. Dass sie keine Titel (mehr) holen und nie Meister werden, haben sie hinlänglich bewiesen. Trotzdem sind Zweifel angebracht, welche Klubs es besser machen würden. Mich würde mal interessieren, welchen AC du Roger „das 12. Haus“ Schmidt geben würdest. Widder oder Stier?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s