2. Bundesliga 2015/16 (27. Spieltag): Paderborn-Duisburg: Dank Nicklas Helenius – SCP versetzt MSV im Abstiegsgipfel den Todesstoß!


Im Abstiegsgipfel der 2. Bundesliga kämpft das Tabellenschlusslicht MSV Duisburg nach dem Erfolg gegen Union Berlin am letzten Wochenende beim SC Paderborn (Platz 16) um seine wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt. Der SCP hat mit dem 4:3 bei St. Pauli mit dem neuen Trainer René Müller jedoch auch den ersten Sieg nach fast fünf Monaten landen können.

Für mich sieht die heutige Partie recht eindeutig aus. Beim MSV Duisburg hätten wir bei einer Nachmittagsgründung Merkur genau in Opposition zur Sonne, bei einer Gründung am frühen Abend zudem Merkur in Konjunktion zum Mond (der MSV Duisburg ist unter einem Fische-Vollmond gegründet worden). Bedenklicher stimmt allerdings Mond Quadrat Saturn bei Trainer Ilija Gruew um ca. 18.59 Uhr. Schon nach einer halben Stunde könnte es nicht gut aussehen für Duisburg. Beim SC Paderborn sticht hingegen Nicklas Helenius heraus, der bereits am letzten Wochenende mit einem Doppelpack groß aufspielte. Ist er gegen sechs Uhr morgens geboren, stünde Jupiter im Trigon zu seiner Sonne. Gegen Mitte der 2. Halbzeit, um ca. 19.53 Uhr, läuft dann der Mond über seinen Jupiter!

Zusammenfassung:
Für heute tippe ich auf einen Paderborner Sieg mit Führung nach spätestens einer halben Stunde. Als Mann des Tages habe ich Nicklas Helenius auf dem Zettel und traue ihm einen Doppelpack (Tipico-Quote 10,5!) zu. Mein Tipp: 3:1. Am Saisonende dürfte es für Paderborn trotzdem nur zum Relegatiosplatz , wie bereits bei der Amtsübernahme von Stefan Effenberg im Oktober prognostiziert (https://astroarena.org/2015/10/16/2-bundesliga-201516-sc-paderborn-07-auftakterfolg-fuer-effe-aber-entlassung-im-dezember-und-am-ende-abstiegsrelegation/) und jüngst in meiner Prognose für den Abstiegskampf (https://astroarena.org/2016/02/27/abstiegskampf-2-bundesliga-201516-23-spieltag-niederlage-bei-den-loewen-der-anfang-vom-ende-fuer-die-fortuna-1860-dank-schlussspurt-gerettet-und-paderborn-in-die-relegation/) bestätigt. Durch die Siegesserie von 1860 hat diese sehr gewagte Prognose übrigens rasant an Wahrscheinlichkeit gewonnen! Legt man das Horoskop vom neuen Trainer René Müller zu Grunde, könnte es in der Relegation dann sehr bitter werden für den letztjährigen Überflieger aus Ostwestfalen…

Paderborn-Duisburg: Anpfiff
20160318_18.30_S27 SCP-MSV

Paderborn-Duisburg: Abpfiff
20160318_20.20_S27 SCP-MSV

ERGEBNIS:
Ob das wirklich nötig war, bei dieser dünnen Konstellationslage eine Prognose zu erstellen? Eine Wette auf Herrn Helenius war sicherlich nicht abwegig, aber das wäre auch genug gewesen. Das 0:0 passt zu den kaum vorhandenen Konstellationen vielleicht ganz gut. Ist Nicklas Helenius (Kicker-Note 4,5), der heute blass blieb und in der 73. Minute ausgewechselt wurde, um kurz vor Mitternacht geboren, so wäre Jupiter Trigon Sonne bei seinem Doppelpack letzte Woche auf St. Pauli noch bis auf drei Bogenminuten genau gewesen! Das scheint mir nun ziemlich wahrscheinlich. Ansonsten gab es ja fast gar nichts an aussagekräftigen Transiten außer vielleicht Mond Quadrat Saturn bei Duisburg-Trainer Ilija Gruew. Insbesondere für den MSV ist das Remis aber auch tatsächlich zu wenig.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/27/2855673/spielbericht_sc-paderborn-07-109_msv-duisburg-1.html.

Advertisements

2. Bundesliga 2015/16: Abstiegskampf (23. Spieltag): Niederlage bei den Löwen der Anfang vom Ende für die Fortuna? 1860 dank Schlussspurt gerettet und Paderborn in die Relegation?


In meiner Prognose für die Münchner TZ sagte ich Ende September neben der Entlassung von Trainer Torsten Fröhling nach dem Spiel in „Bielefeld“ für 1860 einen Abstiegskampf bis zum Ende voraus, allerdings dieses Mal ohne Relegation und mit wahrscheinlich positivem Ende (https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/).

„Die Löwen müssen wieder mit einem Herzschlagfinale rechnen: ‚Nach dem Spiel am 33. Spieltag gegen Mitkonkurrent Paderborn dürfte es dabei bereits kritisch aussehen, während am 34. Spieltag einige starke Aspekte auf die Rettung in Frankfurt hindeuten. Zumindest die Relegation sollte 1860 damit dieses Mal erspart bleiben‘.“

War ein erneutes Herzschlagfinale zum damaligen Zeitpunkt alles andere als eine Wunschvorstellung der Sechzig-Fans, so würden die Löwen-Anhänger mittlerweile wohl viel dafür geben, überhaupt noch einmal eine Chance auf den direkten Klassenerhalt zu bekommen.

Ausschnitt aus der aktuellen Tabelle:
22._23. Spieltag 1860-Düsseldorf

Selten trennt sich die Spreu vom Weizen im Abstiegskampf derart früh wie in dieser Saison. Aufsteiger Duisburg wirkte von Beginn an überfordert und es ist für mich aus sportlichen Gesichtspunkten kaum vorstellbar, dass diese Mannschaft noch eine Aufholjagd startet. Gesucht wird demnach der zweite direkte Absteiger und der Relegationsteilnehmer. Dabei hat „Bielefeld“ auf Platz 13 bereits zehn Punkte Vorsprung auf Rang 16 und dürfte wie die übrigen Mittelfeldteams kaum noch abzufangen sein. Auch der FSV Frankfurt hat mit acht Punkten Vorsprung bereits ein sehr komfortables Polster. Allenfalls scheint noch Fortuna Düsseldorf mit sechs Punkten Vorsprung einholbar. Die Münchner Löwen haben als Vorletzter allerdings schon satte neun Punkte Rückstand auf die Fortuna und sind damit heute zum Siegen verdammt, will man sich nicht nur noch mit Paderborn um den Relegationsrang balgen. Für Paderborn hatte ich wiederum schon bei Stefan Effenbergs Amtsantritt trotz gelungenem Start die Relegation vorhergesagt (https://astroarena.org/2015/10/16/2-bundesliga-201516-sc-paderborn-07-auftakterfolg-fuer-effe-aber-entlassung-im-dezember-und-am-ende-abstiegsrelegation/). Es wäre nicht ratsam für 1860, sich auf ein Duell mit Paderborn um den Relegationsrang einzulassen. Am vorletzten Spieltag trifft man schließlich im direkten Duell auf den SC Paderborn, der mit exakter Jupiter-Jupiter-Konjunktion dort kaum zu bezwingen ist. Das Abpfiffhoroskop mit Pluto exakt am IC sieht im Übrigen auch bedenklich (für die Heimmannschaft) aus…

33. Spieltag: 1860-Paderborn (Anpfiff)
20160508_15.30_S33 60M-SCP

33. Spieltag: 1860-Paderborn (Abpfiff)
20160508_17.20_S33 60M-SCP

Also kann die einzige Marschrichtung für 1860 nur noch lauten, mit einem starken Schlussspurt Fortuna Düsseldorf hinter sich zu lassen und sich noch vor Relegationsteilnehmer Paderborn noch direkt zu retten. Klingt schwierig, ist aber – einen Sieg heute vorausgesetzt – durchaus noch möglich. 1860 könnte bis auf sechs Punkte an die Fortuna heranrücken und vom SC Paderborn (gestern 0:1 gegen Leipzig unterlegen) den Relegationsplatz erobern – ein gaaanz wichtiges Spiel also! Sollte das Spiel heute allerdings verloren gehen – es wären dann zwölf Punkte Rückstand auf Düsseldorf – dann würde ich mich auf einen Abstieg von 1860 am vorletzten Spieltag korrigieren. Alles andere wäre unter Einbeziehung der Paderborner Jupiter-Jupiter-Konjunktion am 33. Spieltag und der Auslösungen in der Relegation kaum noch denkbar.

Dass es am Ende tatsächlich noch Düsseldorf als direkten Absteiger treffen könnte, dafür gibt es in der Tat Anhaltspunkte. Am letzten Spieltag in Braunschweig steht Saturn exakt auf dem Mars von Trainer Marco Kurz und ebenso exakt auf dem Neptun von Teammanager Sascha Rösler. Angreifer Sercan Sararer hätte bei einer Mittagsgeburtszeit Saturn auf seinem Merkur. Genau diese Konstellationen gab es schon beim Debüt von Kurz gegen Heidenheim am 20. Spieltag – Düsseldorf verlor da 0:1! Eine Woche später konnte man dann mit einem Sieg bei Neptun-geschwächten Freiburgern alles wieder ausbügeln – vorläufig…

34. Spieltag: Braunschweig-Düsseldorf (Anpfiff)
20160515_15.30_S34 EBS-F95

34. Spieltag: Braunschweig-Düsseldorf (Abpfiff)
20160515_17.20_S34 EBS-F95

Trainer Marco Kurz:
19690516_Kurz_M

Teammanager Sascha Rösler:
19771028_01.25_RÖSLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ein Blick auf die heutigen Konstellationen:

23. Spieltag: 1860-Düsseldorf (Anpfiff)
20160227_13.00_S23 60M-F95

23. Spieltag: 1860-Düsseldorf (Abpfiff)
20160227_14.50_S23 60M-F95

Bei 1860 sticht Maximilian Wittek heraus, der Jupiter exakt in Konjunktion zu seinem Merkur hat – da scheint jemand sehr erleichtert zu sein! Zudem würde der Mond genau im Trigon zu seinem Aszendenten stehen, wenn seine mir gegenüber angegebene Geburtszeit (20.20 Uhr) ein bis zwei Minuten zu spät ist. Relegationsheld Kai Bülow hätte bei einer Vormittagsgeburtszeit mit Jupiter Quadrat Merkur einen vergleichbar positiven Aspekt. Als potenziellen Matchwinner für die Löwen habe ich Michael Liendl auf dem Schirm, bei dem der Skorpion-Mond nur einen Grad von der Sonne entfernt ist. Guillermo Vallori bleibt wohl nur die Reservistenrolle, aber um 13.21 Uhr könnte er mit Mond Trigon Jupiter von der Bank aus trotzdem mitjubeln. Der sportliche Leiter Oliver Kreuzer, dessen Geburtszeit (23.11 Uhr) ich noch aus seiner HSV-Zeit habe, bekommt mit der Sonne im Sextil zur Venus zum Abpfiff einen angenehmen Transit. Mond Trigon Jupiter als optimistisch stimmender Transit ist bei Kreuzer im Übrigen um Punkt 13 Uhr beim Anpfiff exakt!

Bei Fortuna hingegen steht der Mars schon ziemlich nahe der Konjunktion zu Neptun bei Trainer Marco Kurz. Bei Kerem Demirbay stünde bei einer Geburt am Vormittag Mars in Opposition zu Venus, was nicht besonders günstig wäre. Allerdings gibt es auch einige gewichtige Argumente für ein erfreuliches Resultat aus Fortuna-Sicht (das wäre wohl schon ein Remis): Oliver Fink hat um 14.46 Uhr, also unmittelbar vor dem Abpfiff, den Mond in Konjunktion zu Jupiter! Bei Alexander Madlung ist dieser Aspekt schon während der Halbzeit exakt. Bei Torhüter Michael Rensing hätten wir Jupiter Sextil Mars bei einer frühen Geburtszeit als positiven Aspekt.

Trotz einiger Aspekte, die auch bei der Fortuna nicht schlecht aussehen, tippe ich auf ein 2:1 für die Münchner Löwen mit Tor von Ex-Fortune Michael Liendl (es wäre erst sein zweites Saisontor).

ERGEBNIS:
Den restlichen Saisonverlauf muss man nun noch abwarten, aber für das Spiel der Sechziger gegen Düsseldorf sind fünf Sterne wohl absolut gerechtfertigt. 1860 gewinnt im 6-Punkte-Spiel 3:2. Das Führungstor erzielte der mit Jupiter Quadrat Merkur positiv hervorgehobene Kai Bülow (sein 2. Saisontreffer), das 2:0 von Sascha Mölders bereitete Maximilian Wittek mit Jupiter Konjunktion Merkur mustergültig vor. Für Wittek war es die erste Torbeteiligung überhaupt in dieser Saison, unter Beteiligung von Merkur (der Bote) bezeichnenderweise als Vorlagengeber. Nachdem 1860 zwischenzeitlich auf 2:2 ausgleichen konnte, war es am Ende tatsächlich Michael Liendl der per Foulelfmeter (2. Saisontreffer) zehn Minuten vor dem Ende den Löwen-Sieg besorgte! Besser geht es kaum und eingedenk der obigen Ausführungen ist das Ergebnis von heute ein alles andere als erbauliches Ergebnis für alle Fortuna-Fans…

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/23/2855642/spielbericht_1860-muenchen-5_fortuna-duesseldorf-13.html.

Mein Wettschein zum Spiel:
20160228_60M-F95 Liendl

Am Sonntag haben die Mainzer noch ein wenig erhöht:
20160227_60M + M05 1-1 geschwärzt

Interview mit den „Nürnberger Nachrichten“: Jupiter bringt dem Club Glück


In der heutigen Ausgabe der Nürnberger Nachrichten gibt es ein Interview mit mir. Dabei geht es um die aktuellen Konstellationen des 1. FC Nürnberg sowie ganz generell um meine Arbeit als Sportastrologe.

20160206_Interview Nürnberger Nachrichten 1
20160206_Interview Nürnberger Nachrichten 2

Hier gibt es das komplette Interview als Download: https://astroarena.files.wordpress.com/2016/02/20160206_interview-nc3bcrnberger-nachrichten1.pdf

Einen Ausschnitt des Interviews gibt es hier: http://www.nordbayern.de/sport/astrologe-der-club-aufstieg-steht-in-den-sternen-1.4971173.

20160206_Nürnberger Nachrichten.png

Die Überschrift des Onlineartikels „Der Club-Aufstieg steht in den Sternen“ ist allerdings etwas irrefüherend. Obwohl ich mich durchaus positiv über die Konstellationen beim Club geäußert habe und aufgrund der geschwächten Konkurrenz aus Leipzig und Freiburg auch noch Chancen sehe, dass Nürnberg statt Relegationsrang 3 einen der beiden direkten Aufstiegsplätze erreicht, habe ich mich in Sachen Aufstieg doch etwas zurückhaltender geäußert als man der Überschrift entnehmen mag. Hier der entsprechende Interviewausschnitt:

Sie haben gesagt, dass Sie noch einmal genau hingeschaut haben: Die Aufstiegsfeier sollte man beim Club lieber noch nicht planen?

Okun: So weit würde ich tatsächlich noch nicht gehen. Man sollte sich ja auch immer ansehen, wie es bei den Kontrahenten aussieht. Da spricht wiederum für den FCN, dass es bei Leipzig eine kritische Konstellation gibt. Das fand ich ganz interessant, weil ja alle denken, dass Leipzig ein sicherer Aufsteiger ist. Da würde ich jetzt noch mal ein Fragezeichen dahintersetzen. Das könnte eine Tür öffnen für den Club, noch mal den Direktaufstieg anzugreifen.

2. Bundesliga 2015/16: SC Paderborn 07: Auftakterfolg für Effe, aber Entlassung im Dezember und am Ende Abstiegsrelegation?


Es war die Fußball-Überraschungsmeldung in dieser Woche – Stefan Effenberg übernimmt den strauchelnden Bundesligaabsteiger SC Paderborn (Platz 15 und nur sieben Punkte nach zehn Spielen)!

Ich kann mich an keinen Trainerwechsel erinnern, bei dem das Vereinshoroskop derart stark ausgelöst hat wie nun beim SCP! Ich verwende dabei den 1. Dezember 1908 als Gründungsdatum. Hier wurde der Vorgängerverein FC Preußen Paderborn (später VfB bzw. VfJ Paderborn) gegründet. In seiner jetzigen Form entstand der SC Paderborn 07 erst durch eine Fusion am 01.06. bzw. 01.07.1985 (unterschiedliche Angaben). Mit diesem Fusionshoroskop hatte ich allerdings bisher keinen Erfolg – im Gegensatz zum „Preußen“-Horoskop. Dieses Horoskop weist zunächst eine bemerkenswert exakte Mars-Venus-Konjunktion im Radix auf, vor allem aber zeigt sich Jupiter minutengenau auf Neptun beim Sensationsaufstieg 2014! In der Minute des Aufstiegs stand Jupiter sogar exakt am MC! Mehr Aufstiegshoroskop geht nicht!

SC Paderborn 07:
19081201_20.00_SC Paderborn 07
Anmerkung: Gründungszeit geschätzt und nicht gesichert!

SC Paderborn 07: Bundesligaaufstieg 2014
20140511_SCP-Aal 2-1

Etwa beim sofortigen Wiederabstieg 2015 stand der progressive Mars auf Radix-Uranus. Das wohl aufregendste Jahr der Vereinsgeschichte, auch wenn es letztendlich nicht von Erfolg gekrönt war, ist hierdurch gut abgebildet.

SC Paderborn 07: Progressionen beim Bundesligaabstieg 2014
19081201_20.00_SC Paderborn 07 20150524Pr

Dies soll als kurze Einleitung zum Paderborner Horoskop genügen. Jetzt zum Effenberg-Hammer. Am späten Montagabend machte das Gerücht die Runde, das Effenberg neuer Coach des SC Paderborn wird – was einen Tag später offiziell bestätigt wurde. Jupiter stand da auf 13°13 Jungfrau – minutengenau auf dem Radix-Jupiter des SC Paderborn!!! Da fehlen einem fast die Worte. Es beschreibt aber prächtig die Euphorie um Effenberg beim SCP. Ein echter Coup, sicher auch aus marketingstrategischer Sicht, für den SC Paderborn!

Gerücht: Effenberg Trainer beim SC Paderborn!
20151012_23.00_Effe Trainer Paderborn

Stefan Effenberg habe ich zufällig in Mainz getroffen bei meiner „Geburtszeitenrecherchereise“ durch den Westen und Süden der Republik im letzten Sommer (https://astroarena.org/2015/07/22/geburtszeitenrecherchetour-2015-eine-reise-durch-den-westen-und-sueden-der-republik/). Natürlich habe ich ihn auch nach seiner Geburtszeit gefragt. Die wusste er allerdings nicht. Ich hatte noch keine Zeit für eine Feinkorrektur und konnte soweit auch keine einschneidenden Transite feststellen. Vorstellen könnte ich mir gut einen Widder-, Löwe-, Waage-, oder Skorpion-Aszendenten, eventuell auch Krebs. Der Löwe ist bei „Tiger“ Stefan Effenberg ja ohnehin unverkennbar, gepaart mit einem Schwarz-Weiß-Skorpionmond kann das schon mal eine ziemlich kompromisslose Angelegenheit werden…

Effe

Stefan Effenberg:
19680802_Effenberg_S

Heute Abend gegen Braunschweig sehe ich gute Chancen für ein erfolgreiches Debüt für Effe. Merkur Trigon Lilith und Mond Trigon Merkur gegen Spielende sind zwei eher positive Transite bei Effenberg, für mich aber nicht entscheidend. Hier ist für mich eher der Blick auf drei Paderborner Akteure und auf das Vereinshoroskop von Gegner Eintracht Braunschweig aufschlussreich.

2. Bundesliga 15/16, 11. Spieltag: Paderborn-Braunschweig (Anpfiff)
20151016_18.30_S11 SCP-EBS

2. Bundesliga 15/16, 11. Spieltag: Paderborn-Braunschweig (Abpfiff)
20151016_20.20_S11 SCP-EBS

Auf Seiten von Paderborn finde ich Angreifer Nick Proschwitz mit Mars und Jupiter in Opposition zu Jupiter und dem Schütze-Mond sehr nahe bei der Sonne wie gemacht für die Rolle als Matchwinner.

Nick Proschwitz:
19861128_Proschwitz_N

Bei Sturmpartner Mahir Saglik läuft kurz vor dem Abpfiff der Mond über Jupiter – ebenfalls sehr positiv!

Mahir Saglik:
19830118_07.00_SAGLIK_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „morgens“.

Neben Proschwitz wäre (mit besserer Quote) Mittelfeldmann Dominik Wydra mit Jupiter Sextil Jupiter ein Kandidat für einen Paderborner Treffer heute! Auf jeden Fall auch hier ein sehr positives Anzeichen!

Dominik Wydra
19940321_Wydra_D

Bei Eintracht Braunschweig steht indes Saturn exakt auf dem Mars und dürfte bremsend wirken. Im Frühjahr verspielte die Eintracht unter diesem Aspekt die letzten Chancen auf den Aufstieg…

BTSV Eintracht Braunschweig:
18951215_19.42.45_BTSV Eintracht Braunschweig
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Ich tippe heute auf ein überraschend klares 3:0 für den SC Paderborn.

Danach sollte es aber nicht so rosig weitergehen. Wie bereits vor drei Wochen bemerkt (https://astroarena.org/2015/09/26/2-bundesliga-201516-9-spieltag-paderborn-st-pauli-thy-schiesst-den-kiezklub-an-die-spitze/) läuft Saturn auf eine Konjunktion zur Radix-Sonne des SCP zu und zeigt damit weiterhin einen steinigen Weg an. Am bzw. nach dem 18. Spieltag, wo man nach Bochum muss, ist Saturn Konjunktion Sonne beim SCP exakt und könnte damit den (noch tieferen) Sturz in den Tabellenkeller anzeigen. Mit Blick auf das Horoskop von Stefan Effenberg wäre der Sonntag ein sehr gut denkbares Datum für ein frühes Schicksalsspiel des neuen Trainers. Die Sonne steht dann exakt im Quadrat zu Pluto bei Effe und könnte das jähe Ende nach hoffnungsvollem Beginn besiegeln…Ich bin schon mal gespannt auf die genaue Ansetzung des Spiels.

2. Bundesliga 15/16, 18. Spieltag: Bochum-Paderborn (Spieldatum noch unsicher)
20151213_13.30_S18 Boc-SCP

Der Blick auf das Ende der Saison ist dann wieder besonders interessant. Denn pünktlich zur Partie am 33. Spieltag bei 1860 München steht Jupiter wieder auf dem Radix-Jupiter des SC Paderborn und könnte den Ostwestfalen einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf bescheren! Auf den möglichen Rückschlag bei Gegner 1860 hatte ich bereits in meiner Prognose für die TZ verwiesen (https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/).

2. Bundesliga 15/16, 33. Spieltag: 1860-Paderborn
20160508_15.30_S33 60M-SCP

Auch am letzten Spieltag ist Jupiter noch sehr nahe bei der Radix-Position des SCP.

2. Bundesliga 15/16, 34. Spieltag: Paderborn-Nürnberg
20160515_15.30_S34 SCP-FCN

Als ich nun weiter geschaut habe für die Relegation konnte ich hier erstaunlich starke Konstellatione feststellen. Ich muss es mir – im Abgleich mit anderen Abstiegskandidaten – allerdings noch mal genauer ansehen, aber es spricht doch einiges für eine Relegationsteilnahme.

2. Bundesliga Relegation, Hinspiel
20160520_20.30_2BL Reli Hin

Als Relegationsgegner hatte ich wiederum bereits vor einigen Wochen den VfR Aalen ermittelt (https://astroarena.org/2015/09/09/der-vfr-aalen-und-sein-horoskop/), der sich nun tatsächlich oben herangepirscht hat in der 3. Liga. Ob es Paderborn im Rückspiel noch gelingen sollte, eine Hinspielniederlage in Aalen zu kompensieren?

Meine Prognose wäre also zusammengefasst folgendermaßen: Effenberg gelingt mit einem (deutlichen) Sieg gegen Braunschweig ein Klasseeinstand, dann aber geht es rapide bergab und noch vor der Winterpause könnte es mit einer Niederlage in Bochum und dem Sturz ganz tief in den Keller sehr eng werden für Effe. Im Saisonendspurt dürfte sich Paderborn durch einen Erfolg bei 1860 am 33. Spieltag und (nicht ganz so sicher) am letzten Spieltag gegen Nürnberg noch mindestens in die Relegation retten. Im Falle der Teilnahme an der Relegation sollte es aber nach dem Hinspiel gegen Aalen düster aussehen. Ende offen…

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 8. Spieltag


Eine Woche Ruhepause bei der AstroArena – dafür gibt es jetzt die Astro-Schlaglichter zum 8. Spieltag der Bundesliga in der XXL-Version inklusive 2. Bundesliga und Champions League. Zur Erinnerung: Bevor es in die Länderspielpause ging, stand in der Bundesliga das Gipfeltreffen Bayern-Dortmund an. Dabei fegten die Bayern den BVB mit 5:1 vom Platz und ist für viele „Experten“ bei nun sieben Punkten Vorsprung fast schon wieder Meister – nach nicht mal einem Viertel der Saison. Auch Schalke, Leverkusen und Wolfsburg ließen Federn, während es sich Hertha, Köln und Ingolstadt im oberen Drittel bequem machen. Unten zog Hannover 96 mit dem ersten Saisonsieg Werder mit in den Keller.

Hannover-Bremen 1:0: Hannover erarbeitet sich den ersten Saisonsieg – Werder ungebremst Richtung Keller

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2855000/spielanalyse_hannover-96-58_werder-bremen-4.html.

Hannover-Bremen: Anpfiff
20151003_15.30_S08 H96-SVW

Hannover 96 schaffte im Nordderby gegen Werder im achten Spiel den ersten Sieg. Sollte doch etwas Bundesligaqualität im Kader stecken? Die beiden Besten, Torhüter Ron-Robert Zieler und Torschütze Salif Sané, sind auf jeden Fall erstligatauglich. Dennoch schreibe ich den Hannoveraner Sieg eher der Schwäche von Gegner Werder zu. Mit der vierten Niederlage in Folge rutschen die Bremer auf Platz 14 ab und angesichts der kommenden Heimspiele gegen Bayern und Dortmund nach der Länderspielpause ist der von mir vorhergesagte Relegationsplatz 16 schon nicht mehr weit (siehe Saisonprognose Werder: https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/).

Ich hatte schon vermutet, dass es in Hannover eine weitere Niederlage für Werder geben würde. Hierauf deutete zunächst einmal Venus im exakten Trigon zu Jupiter bei 96-Trainer Michael Frontzeck hin, der sich mit dem Sieg nun erstmal ein wenig Luft verschaffen konnte.

Michael Frontzeck:
19640326_06.30_FRONTZECK_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich weiß es nicht, erinnere mich aber dunkel, dass es im Morgengrauen war“.

Desweiteren bestätigt mich das Ergebnis in der bereits in den Astro-Schlaglichtern zum letzten Spieltag (https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/) geäußerten Vermutung, dass Werder-Co-Trainer Torsten Frings gegen Abend mit Krebs-Aszendent geboren ist. Denn dann hätte er nicht nur beim 0:3 gegen Leverkusen Saturn auf seiner Sonne gehabt, sondern jetzt auch nahezu minutengenau Saturn auf seinem Mars!

Torsten Frings:
19761122_20.30_Frings_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Hoffenheim-Stuttgart 2:2: Vollands Doppelpack reicht nicht für den ersten Heimsieg – Werners Last-Minute-Konter sichert dem VfB einen Punkt

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Keinen Sieg gab es im badisch-schwäbischen Kräftemessen zwischen Hoffenheim und Stuttgart, dafür aber ein packendes Duell. Vollands zweifache Führung konnte der VfB jeweils kontern, wobei das 2:2 durch Werner erst in der Schlussminute fiel. Dieser Spielverlauf ist insbesondere bemerkenswert, da Pluto auf dem AC schon darauf hindeutete, dass die in Führung liegende Mannschaft das Ergebnis nicht ins Ziel bringen dürfte (siehe Prognose zum Spiel: https://astroarena.org/2015/10/03/1-bundesliga-201516-8-spieltag-hoffenheim-stuttgart-plutotime-in-sinsheim-volland-ballert-1899-aus-dem-keller-joker-uth-mit-dem-premierentor/).

Den Doppelpack von Kevin Volland (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels) hatte ich bereits in meiner Prognose zum Spiel angedacht und mit der von mir für Volland frei berechneten Geburtszeit begründet . Sollte die Zeit stimmen, hätte bei Volland Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten gestanden, nachdem beim Doppelpack in Augsburg am Wochenende zuvor Jupiter im Trigon zum AC gestanden hätte. Beim Blick auf den zweiten Treffer gegen Stuttgart kann man zudem feststellen, dass Vollands Merkur (bei früher Geburtszeit) genau durch den DC ausgelöst wurde.

Hoffenheim-Stuttgart: 1:0 Volland (11M)
20151003_16.02_S08 99H-VfB 1-0 Volland 11M

Hoffenheim-Stuttgart: 2:1 Volland
20151003_17.03_S08 99H-VfB 2-1 Volland

Kevin Volland:
19920730_00.08.42_Volland_K
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit, vgl.: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/.

Natürlich habe ich auch ein wenig auf Sportfreund Volland gesetzt.

20151003_15.28.30_99H-VfB Volland 2 Tore

In meiner Prognose hatte ich auch Pirmin Schwegler (Kicker-Note 3,5) mit Jupiter Trigon Venus (exakt bei einer Vormittagsgeburtszeit) positiv hervorgehoben. Immerhin hat er den Elfmeter zum 1:0 herausgeholt.

Pirmin Schwegler:
19870309_Schwegler_P

Ingolstadt-Frankfurt 2:0: Ingo kann’s auch zu Hause!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2855003/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_eintracht-frankfurt-32.html.

Ingolstadt-Frankfurt: Anpfiff
20151003_15.30_S08 FCI-SGE

Bisher konnte Aufsteiger Ingolstadt auswärts groß aufspielen, zu Hause gelang jedoch nicht mal mehr ein Törchen. Das änderte sich mit dem 2:0 gegen schwache Frankfurter, so dass Ingolstadt nach dem 8. Spieltag auf einem beachtlichen Platz fünf steht.

Den historischen ersten Bundesligatreffer zu Hause erzielte Pascal Groß (Kicker-Note 2,5). Nachdem Groß in der letzten Saison mit sieben Toren und 22(!) Torvorlagen noch der Garant für den Aufstieg des FCI war, konnte er nun auch in der Bundesliga sein erstes Tor erzielen. Der Mond in Konjunktion zu seiner Radix-Sonne stand dabei Pate. Dazu ist Jupiter Halbsextil Jupiter aufgrund seiner Exaktheit bemerkenswert.

Ingolstadt-Frankfurt: 1:0 Groß
20151003_17.05_S08 FCI-SGE 1-0 Groß

Pascal Groß:
19910615_Groß_P

Ich hatte Groß‘ großen Auftritt schon geahnt, bei meiner Kombiwette machte mir aber „Meisterschaftsfavorit“ Wolfsburg einen Strich durch die Rechnung…

20151003_15.29.50_FCI-SGE Tor Groß.jpeg

Darüber hinaus gab es zwei weitere Ingolstädter Akteure mit sehr starken Jupiter-Aspekten. Romain Brégerie (Kicker-Note 3) kam mit Jupiter Trigon Mars zur Halbzeit für den verletzten Roger in die Partie. Er machte seine Sache ordentlich und dürfte aufgrund der Verletzung von Roger vorerst auch in der Mannschaft bleiben.

Romain Bregerie:
19860809_Brégerie_R

Jupiter Trigon Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen) sah ebenfalls sehr positiv aus bei Angreifer Lukas Hinterseer (Kicker-Note 3), auch wenn der das Toreschießen dieses Mal anderen überlassen hat.

Lukas Hinterseer:
19910328_Hinterseer_L

Schalke-Köln 0:3: Effzeh überrascht weiter – Schalker Siegeszug unsanft gestoppt

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2854997/spielanalyse_fc-schalke-04-2_1-fc-koeln-16.html.

Schalke-Köln: Anpfiff
20151004_15.30_S08 S04-Köln

Einen weiteren Überraschungserfolg konnte der 1. FC Köln mit dem Sieg auf Schalke landen. Nachdem Schalke zuletzt sechs Siege in Folge verbuchen konnte und in den vergangenen fünf Spielen nicht ein Gegentor kassierte, setzte es gegen den Effzeh gar ein 0:3.

Im Horoskop des 1. FC Köln wurde Radix-Pluto durch ein fast minutengenaues Trigon von Uranus ausgelöst und dürfte damit der siegbringende Faktor gewesen sein. Mars Opposition Merkur war ebenfalls noch nahezu exakt.

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: 22.00 Uhr bis 23.30 Uhr nach Vereinszeitung; rektifiziert.

Wieder einmal konnten sich die Kölner auf Neuzugang Anthony Modeste verlassen, der mit dem 1:0 nun schon seinen sechsten Saisontreffer markierte. Jupiter stand bei ihm im Sextil zu Pluto und beim Abpfiff stand zudem der Mond im Sextil zu seinem Jupiter und zeigte damit Zufriedenheit an.

Schalke-Köln: 0:1 Modeste
20151004_16.14_S08 S04-Köln 0-1 Modeste

Schalke-Köln: Abpfiff
20151004_17.19_S08 S04-Köln 0-3

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Den Schlusspunkt setzte mit dem 0:3 kurz vor Schluss Simon Zoller. Sollte die Geburtszeit exakt sein, wäre auch Jupiter Sextil AC exakt gewesen bei Zoller. Dazu kam Uranus Trigon Venus und der Krebs-Mond nahe bei Sonne und AC. Beim Treffer stand Zollers Jupiter am DC.

Schalke-Köln: 0:3 Zoller
20151004_17.11_S08 S04-Köln 0-3 Zoller

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Trigon Merkur bei Jonas Hector bei einer Geburtszeit am Morgen würde auch sehr gut passen! Bei Hector gibt es allerdings keine Chance, an die Geburtszeit zu kommen. Zwei mal habe ich ihn gefragt und er war ausgesprochen abweisend.

Jonas Hector:
19900527_Hector_J

Bayern-Dortmund 5:1: Müller und Lewandowski im Doppelpack – Haben die Bayern schon alle Meisterschaftskonkurrenten erledigt?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/8/2854996/spielanalyse_bayern-muenchen-14_borussia-dortmund-17.html.

Bayern-Dortmund: Anpfiff
20151004_17.31_S08 FCB-BVB

Vor dem Spiel stand die Frage im Raum, ob die Bayern schon am 8. Spieltag mit einem Sieg gegen Dortmund den Meistertitel feiern können. Meine Antwort war „Nein“, also mindestens ein Unentschieden für den BVB, womit ich gründlich falsch lag (https://astroarena.org/2015/10/04/1-bundesliga-201516-8-spieltag-bayern-dortmund-haelt-der-bvb-die-bundesliga-spannend-aubameyang-als-bajuwarenschreck/). Wenn man so will, haben die Bayern die Frage mit einem „Ja“ beantwortet, das durchdringender kaum hätte sein können. 5:1 hieß es nach 90 Minuten, auch wenn es in der Höhe vielleicht etwas zu deutlich war. Aber Spieler wie Thomas Müller (Kicker-Note 1,5) und Robert Lewandowski (Kicker-Note 1,5), die beide wieder einen Doppelpack schnürten, machen nun mal nicht selten den Unterschied.

Bei Thomas Müller zeigen sich im Geburtshoroskop einmal mehr keine nennenswerten Auslösungen. Müllers Geburtszeit fehlt leider, wobei sein AC gut ein Luftzeichen sein könnte (Zwillinge-AC oder Waage-AC?). Ich konnte Thomas Müller einmal in Bremen nach seiner Geburtszeit fragen, allerdings meinte er in großem Gedränge zwischen vielen Fans, dass er es nicht wüsste. So habe ich es zumindest verstanden. Vielleicht bekomme ich ihn ja noch mal unter weniger Gedränge „zu fassen“.

Thomas Müller:
19890913_Müller_T

Bei Robert Lewandowski ist neben meiner hypothetischen(!) Geburtszeit 12.02 Uhr nun 7.45 Uhr als Alternativvariante aufgetaucht (http://www.astro.com/astro-databank/Lewandowski,_Robert). Von meinem Gefühl her würde der dann gegebene Jungfrau-AC auch noch besser passen als der Skorpion-AC, den ich in Folge des Fünferpacks gegen Wolfsburg berechnet hatte (siehe: https://astroarena.org/2015/09/22/robert-lewandowski-der-wahnsinnige/). Generell vermute ich auch, dass in diesen Wochen nicht nur ein Transit wirkt, sondern eine ganz starke progressive Auslösung bei Lewandowski wirken muss, die den Rahmen bildet für seinen unglaublichen Lauf. Diese Progression findet sich bei der Geburtszeit 12.02 Uhr allerdings nicht. Ich werde auf jeden Fall noch mal nachhaken, woher die Zeit 7.45 Uhr stammt und mich dann ggf. näher damit auseinandersetzen. Als Tagestransite wirkte gegen Dortmund die Sonne in Opposition zu Mars. Das ist besonders bemerkenswert, da sich bereits beim Fünferpack gegen Wolfsburg Mars in Konjunktion zur Sonne als außerordentlich wirksam gezeigt hat. Es ist interessant zu beobachten, dass manche Planeten bzw. Planetenverbindungen in bestimmten Horoskopen besonders wirksam sind, während manche Planeten – manchmal sogar Jupiter – in bestimmten Horoskopen (beruflich) keine Wirkung zeigen. In Zukunft darf man bei Lewa also auf Transite unter Beteiligung Sonne und Mars (möglicherweise Herrscher von MC und AC!) ein besonderes Auge werfen.

Robert Lewandowski (Variante 1):
19880821_12.02.11.50_Lewandowski_R
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Robert Lewandowski (Variante 2):
19880821_07.45_Lewandowski_R
Quelle Geburtszeit: Astrodatenbank.

Bayern-Dortmund: 3:1 Lewandowski
20151004_18.34_S08 FCB-BVB 3-1 Lewandowski

Bayern-Dortmund: 4:1 Lewandowski
20151004_18.46_S08 FCB-BVB 4-1 Lewandowski

Immerhin seine Serie ausbauen konnte Pierre-Emerick Aubameyang (Kicker-Note 3). Auch im achten Bundesligaspiel der laufenden Saison machte Auba sein Tor! Damit hat der Gabuner jetzt schon zehn Treffer auf seinem Konto. Bei ihm wirkten, wie von mir in der Prognose hervorgehoben, Jupiter Trigon Saturn, Neptun Trigon Chiron und – am bedeutsamsten – Saturn Trigon Mars als positive Transite.

Bayern-Dortmund: 2:1 Aubameyang
20151004_18.06_S08 FCB-BVB 2-1 Aubameyang

Neben den Torschützen vom Dienst waren in dieser Partie allerdings noch ein Torvorbereiter und einer, der eigentlich fürs Toreverhindern zuständig ist, astrologisch bemerkenswert bestrahlt und standen im Mittelpunkt – Jérome Boateng und Roman Bürki.

Mit Sonne Opposition Mars und einer der bestmöglichen Konstellationen, nämlich Jupiter Konjunktion Sonne, hatte ich bereits in meiner Prognose Jérome Boateng hervorgehoben. Es ist nun tatsächlich eine Geburtszeit spätabends anzudenken, bei der Jupiter Konjunktion Sonne exakt gewesen wäre. Boateng war mit zwei Torvorlagen und einer starken Abwehrleistung einer der Sieggaranten (Kicker-Note 1,5). Vergleiche mit Franz Beckenbauer wurden bemüht. Für die hier angenommene Zeit habe ich Boateng Jupiter auf den IC gesetzt bei seinem Last-Minute-Siegtreffer gegen Ex-Klub Manchester City im vergangenen September (Kicker-Note 1; Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/1/2798648/spielanalyse_bayern-muenchen-14_manchester-city-1343.html). Dann würde im Geburtshoroskop nicht nur der Mond auf seinen AC fallen (Leuchtendominanz), sondern auch die Sonne an der Spitze von Sporthaus 5 stehen.

CL 14/15: Gr. E, 1. Sp.: Bayern-ManCity: 1:0 Boateng
20140917_22.33_FCB-ManC 1-0 Boateng

Jérome Boateng:
19880903_23.17.48_Boateng_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Keine so entscheidende Rolle spielte Javi Martínez (Kicker-Note 3). Ich möchte Boatengs Nebenmann in der Abwehr aber trotzdem hervorheben, da er wie Lewandowski und eben Boateng den Mars auf 11° Widder hat – bemerkenswert! Dies wird natürlich insbesondere dann interessant, wenn ein Transit diese Stellung auslöst, wie jetzt die Sonne.

Javi Martínez:
19880902_Martínez_J

Keinen glücklichen Tag beim BVB hatte Torwart Roman Bürki (Kicker-Note 5). Aufgrund von Mars nahezu exakt im Quadrat zu Merkur hatte ich Probleme bereits in meiner Prognose bereits angedeutet. Bürki sah bei einigen Treffern unglücklich aus und machte einen durchweg unsicheren Eindruck. Wie dem auch sei, mit Bürki hat der BVB trotzdem einen Superfang gemacht – für einen Schnäppchenpreis von 4,5 Millionen Euro.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Dass Aspekte von und zu Mars nicht immer positiv sein müssen, zeigt sich auch am Radix von Thomas Tuchel. Mars in Konjunktion zur Sonne und im Trigon zu Mars und Mondknoten brachten dem Dortmunder Coach keinen Erfolg. Im Vergleich zu den Bayern-Spielern ist hier zu bedenken, dass bei Tuchel Mars schon im Geburtshoroskop im Exil im Stier schwach gestellt ist, während er bei den Martínez, Boateng und Lewandowski maximal dominant im Widder steht.

Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

2. Bundesliga, 10. Spieltag: „Bielefeld“-1860 1:1: Remiskönige beweisen sich in ihrer Spezialdisziplin – „Bielefeld“ besiegelt Fröhlings Aus!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855526/spielanalyse_arminia-bielefeld-10_1860-muenchen-5.html.

„Bielefeld“-1860: Anpfiff
20151002_18.30_S10 'BI'-60M

Es trafen die Remiskönige der Liga aufeinander – und wie nicht anders zu erwarten war, kam wieder ein Unentschieden heraus – für 1860 das vierte in Folge und sechste insgesamt, für „Bielefeld“ das sage und schreibe achte im zehnten Spiel. Ich hatte ein Remis oder einen „Bielefelder“ Sieg in meiner Prognose angedacht (https://astroarena.org/2015/10/02/2-bundesliga-201516-10-spieltag-bielefeld-1860-fuehren-mast-und-goerlitz-arminias-remiskoenige-zum-ersten-heimdreier-muss-1860-coach-froehling-gehen/). Grundlage hierfür war vor allem Saturn Quadrat Sonne bei 1860-Trainer Torsten Fröhling (bei einer Geburtszeit am Abend). Diesen kritischen Aspekt deutete ich dahingehend, dass Fröhling letztmals die Löwen als Coach betreuen würde (bei einem Sieg hätte er wohl bleiben können). Die Vorhersage von Fröhlings anstehender Entlassung machte ich auch für die Onlineausgabe der Münchner TZ: https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/. Tatsächlich musste Fröhling dann wenige Tage nach dme Spiel gehen!

Torsten Fröhling:
19660824_19.14.45_Fröhling_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ebenfalls prognostizierte ich für die TZ, dass Marius Wolf für 1860 treffen könnte. Grundlage war hier Jupiter Quadrat Jupiter. Tatsächlich traf Wolf (Kicker-Note 3) zum frühen 0:1, nachdem er erst kurz vor dem Spiel fit geworden war!

„Bielefeld“-1860: 0:1 Wolf
20151002_18.38_S10 'BI'-60M 0-1 Wolf

Marius Wolf:
19880527_Wolf_M

2. Bundesliga, 10. Spieltag: Fürth-Bochum 0:5: VfL mit Vollgas zurück an die Tabellenspitze!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855523/spielanalyse_spvgg-greuther-fuerth-82_vfl-bochum-8.html.

Fürth-Bochum: Anpfiff
20151003_13.00_S10 GFü-Boc

Mein astrologisches Lieblingsspiel am vergangenem Wochenende war allerdings das fulminante 5:0 von Bochum in Fürth, womit der VfL seinen Negativtrend stoppen konnte und wieder an die Tabellenspitze zurückkehrte. Bei keinem anderen Spiel waren die Transite so eindeutig – und bei keinem anderen Spiel war das Ergebnis so eindeutig. Ich hatte den deutlichen Bochumer Sieg prognostiziert (https://astroarena.org/2015/10/03/2-bundesliga-201516-10-spieltag-fuerth-bochum-vfl-im-spitzenspiel-zurueck-in-der-erfolgsspur-matchwinner-bulut/) und auch darauf gesetzt.

20151003_12.59.54_GFü-Boc 2 HC-1

Das Bochumer Vereinshoroskop mit der glänzenden Konstellation Jupiter Trigon Venus an diesem Spieltag hätte kaum besser bestätigt werden können! Dazu kam Venus Opposition Jupiter (separativ) und Mond Trigon Mond (applikativ).

VfL Bochum:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert.

Trainer Gertjan Verbeek hatte mit Jupiter Opposition Jupiter eine nicht weniger starke Auslösung wie der VfL – und das ebenso exakt!

Gertjan Verbeek:
19620801_05.00_VERBEEK_G
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die vielfachen positiven Transite bei den Bochumer Spielern habe in Gänze ich vollständig meiner Prognose zum Spiel beschrieben, weshalb diese Prognose im Übrigen auch als eine Art Lehrbeispiel für die Deutung und Abwägung von Transiten genutzt werden kann. An dieser Stelle möchte ich nur auf die zwei entscheidenden Akteure eingehen.

Zunächst war das Doppeltorschütze Simon Terodde (Kicker-Note 2). Hier waren die Transite etwas widersprüchlich: Mond Konjunktion Chiron, Mond Quadrat Mondknoten, Saturn Quadrat Mond (applikativ), Jupiter Opposition Sonne (applikativ) und Venus Trigon Venus (separativ). Ich würde hier Jupiter Opposition Sonne als entscheidenden Faktor hervorheben, wenngleich dieser Transit noch nicht exakt war.

Fürth-Bochum: 0:1 Terodde
20151003_13.02_S10 GFü-Boc 0-1 Terodde

Fürth-Bochum: 0:4 Terodde
20151003_14.10_S10 GFü-Boc 0-4 Terodde

Simon Terodde:
19880302_17.00_TERODDE_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mann des Spiels war allerdings Marco Terrazzino (Kicker-Note 1), der drei Treffer auflegte und ein Tor selbst erzielte. Merkur Sextil Jupiter war sein positiver Transit. Ich bringe Merkur auch eher mit Vorlagen als mit dem Tor selbst in Verbindung, was in diesem Fall ja sehr gut passte.

Fürth-Bochum: 0:2 Terrazzino
20151003_13.23_S10 GFü-Boc 0-2 Terrazzino

Marco Terrazzino:
19910415_18.30_TERRAZZINO_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „18 bis 19 Uhr“.

Terrazzinos gute Konstellation hatte ich im Gesamtbild auch für eine weitere Wette genutzt.

20151003_12.59.36_GFü-Boc Terrazzino+2

2. Bundesliga, 10. Spieltag: Braunschweig-Union 2:1: Boland erledigt Union im Alleingang!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/10/2855522/spielanalyse_eintracht-braunschweig-41_1-fc-union-berlin-62.html.

Braunschweig-Union: Anpfiff
20151004_13.30_S10 EBS-UnB

Eintracht Braunschweig blieb durch den 2:1-Erfolg gegen Union Berlin oben dran, während die Köpenicker eher nach unten schauen müssen. Mann des Spiels war Mirko Boland (Kicker-Note 1) mit einem Doppelpack, davon das zweite Tor mit schöner Direktabnahme. Ich wollte Bolands Doppelpack an dieser Stelle erwähnen, da sich einmal mehr Jupiter Quadrat Mars einmal wieder als absoluter Erfolgsaspekt bewährt hat. Allerdings liegen Glück und Pech oft nahe beisammen und so verletzte sich Boland gleichzeitig schwer im Spiel. Wegen eines Innenbandteilabrisses fällt er für den Rest des Jahres aus. Ich gehe davon aus, dass Boland nachts geboren ist, da dann Jupiter Quadrat Mars exakt gewesen wäre. Um 3.02 Uhr wechselte am Tag von Bolands Geburt interessanterweise der Mond vom Wassermann in die Fische. Da ich Boland von Fotos her einen Fische-Mond zuordnen würde, würde ich die Geburtszeit auf nach 3 Uhr legen. Bei 3.28 Uhr hätte Saturn jetzt auf dem MC gestanden. So haben wir wieder relativ schnell eine provisorische Geburtszeit. Sicher werde ich auch noch mal nach Braunschweig kommen und mich bei der Gelegenheit bei Herrn Boland persönlich nach seiner Geburtszeit erkundigen.

Braunschweig-Union: 1:0 Boland
20151004_13.46_S10 EBS-UnB 1-0 Boland

Braunschweig-Union: Innenbandteilabriss Boland
20151004_14.56_S10 EBS-UnB Innenabandteilabriss Boland

Braunschweig-Union: 2:1 Boland
20151004_15.05_S10 EBS-UnB 2-1 Boland

Mirko Boland:
19870423_03.27.58_Boland_M
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Champions League, Gruppe E, 2. Spieltag: Barcelona-Leverkusen 2:1: Papadopoulos‘ Treffer reicht nicht – Leverkusen schrammt an der Überraschung vorbei

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/2/3254862/spielanalyse_fc-barcelona_bayer-leverkusen-9.html.

Barcelona-Leverkusen: Anpfiff
20150929_20.45_E2 Bar-B04

Bis zur 80. Minute führte Leverkusen mit 1:0 beim FC Barcelona (ohne Lionel Messi) und schnupperte an der großen Überraschung. Wie so oft war das Bayer-Motto aber auch an diesem Abend „Knapp daneben ist auch vorbei“. Innerhalb von zwei Minuten drehte Barca das Spiel und Leverkusen stand trotz ansprechender Leistung mit leeren Händen da.

Vor dem Spiel hatte ich mir auch einen groben Überblick verschafft über die Konstellationen bei Leverkusen und dabei zumindest keine solch herausragenden entdeckt, die einen Überraschungserfolg hätten vermuten lassen. Allerdings war mir ein Mann bei Bayer aufgefallen mit einer bis auf wenige Bogenminuten genauen Jupiter-Jupiter-Konjunktion: Kyriakos Papadopoulos. Und tatsächlich erzielte „Papa“ die Führung! Der individuelle Glücksaspekt von Papadopoulos in Verbindung mit den fehlenden großen Transiten bei seinen Teamkollegen spiegelt den Spielverlauf sehr gut wider, wie ich finde.

Barcelona-Leverkusen: 0:1 Papadopoulos
20150929_21.07_E2 Bar-B04 0-1 Papadopoulos

Kyriakos Papadopoulos:
19920223_Papadopoulos_K

2. Bundesliga 2015/16 (10. Spieltag): „Bielefeld“-1860: Führen Mast und Görlitz Arminias Remiskönige zum ersten Heimdreier? Muss 1860-Coach Fröhling gehen?


In neun Spielen gab es bisher satte sieben(!) Unentschieden (zuletzt vier in Folge) bei jeweils einem Sieg und einer Niederlage für „Bielefeld“. Ein Heimsieg ist noch nicht herausgesprungen. Demgegenüber stehen bei den Münchner Löwen auch bereits fünf Unentscheiden (zuletzt drei in Folge), dazu allerdings vier Niederlagen, was lediglich fünf Punkte und Tabellenplatz 17 ergibt. Löwen-Trainer Torsten Fröhling steht bereits stark unter Druck. Für die TZ aus München habe ich bereits einen Ausblick auf das heutige Spiel und die restliche Saison gewagt: https://astroarena.org/2015/09/29/prognose-2-bundesliga-201516-zum-tsv-1860-muenchen-in-der-tz-er-glaubt-zu-wissen-wann-froehling-bei-1860-gehen-muss/. Ich möchte an dieser Stelle noch etwas näher auf das heutige Spiel eingehen. Von der Statistik her spricht auf jeden Fall einiges für ein Remis…

Im Arminia-Horoskop löst Pluto im exakten Trigon die Sonne aus – positiv. Bei den Spielern aus der Startelf fällt zunächst Dennis Mast auf, bei dem Jupiter schon fast exakt in Konjuktion zum Radix-Jupiter steht. Darüber hinaus ist der im TZ-Artikel erwähnte Michael Görlitz mit Jupiter Trigon Mars sehr gut bestrahlt und könnte nach seiner Einwechslung für die Eintscheidung sorgen. Görlitz ist im Übrigen der einzige DSC-Spieler, von dem ich die ungefähre Geburtszeit („23 Uhr nochwas“) habe (noch aus seiner Zeit bei St. Pauli). Einige weitere positive Konstellationen sind geburtszeitabhängig, wie etwa Jupiter Trigon Merkur bei Ersatzmann Manuel Hornig (bei sehr früher Geburtszeit). Auffällig positiv durch seinen Jupiter exakt auf dem Spiel-AC ist weiterhin Sebastian Schuppan. Hier fehlen – ohne Geburtszeit – allerdings entscheidende Transite. Bei entsprechender Geburtszeit haben zwei DSC-Akteure auch sehr schwierige Transite: Christian Müller mit Saturn Quadrat Merkur (bei einer Geburtszeit am Vormittag), sowie Björn Jopek mit Saturn Quadrat Sonne (ebenfalls bei einer Geburtszeit am Vormittag). Reservist Amin Affane hat zuletzt Saturn exakt auf seinem Mondknoten, was ebenfalls nicht allzu günstig ist.

Im 1860-Vereinshoroskop läuft der Mond gegen kurz vor 19 Uhr über Chiron, was ich nicht sonderlich positiv deute. Gegen kurz nach 20 Uhr steht der Mond wiederum in Opposition zum Chiron von Manager Noor Basha – ebenfalls nicht besonders positiv. Entscheidender ist aber Saturn im Quadrat zur Sonne von Trainer Torsten Fröhling, sollte dieser am Abend geboren sein. Nach meiner Berechnung ist er zwischen 19 und 20 Uhr geboren (Fische-AC wahrscheinlich) und dürfte nun genau diesen Transit durchzustehen haben. Der Transit wäre dann in diesem Jahr bereits einmal exakt gewesen und zwar genau beim Relegationshinspiel in Kiel (0:0). Sollte Fröhling allerdings doch früher geboren sein, hätte er Saturn Quadrat Sonne bereits in den schwierigen vergangenen Tragen hinter sich gebracht. Beim Blick auf die Spieler gibt es mit Marius Wolf mit Jupiter Quadrat Jupiter allerdings einen Hoffnungsschimmer für die Löwen, zumal der Zwillinge-Mond nicht allzu weit entfernt von Wolfs Sonne steht. Sein Saturn fällt im Übrigen auf den Spiel-AC, was allerdings nicht so günstig sein dürfte. Weiterhin fällt bei Rubin Okotie Neptun im Trigon zu Pluto auf, was grundsätzlich positiv ist. Für mich allerdings entscheidender auf Grund der Exaktheit ist die Sonne genau im Quadrat zu merkur beim Abpfiff, was kaum positiv gedeutet werden kann. Maximilian Wittek könnte zudem Saturn im Quadrat zu AC/DC haben sollte er nur 1 bis 2 Minuten früher geboren sein als von ihm angegeben (20.20 Uhr). Das wäre nicht besonders günstig. Zuletzt aber nochmal ein tendenziell positives Zeichen mit Jupiter exakt im Quadrat zum Mond von Richard Neudecker, der allerdings zunächst nur auf der Bank Platz nimmt. Auf der Bank sitzt auch der bisherige Stammkeeper Vitus Eicher, für den heute Stefan Ortega den Vorzug bekommt. Ortega dürfte bereits gestern von seinem Comeback als Nummer 1 erfahren haben als Merkur auf seinem Jupiter stand.

Alles in allem sind die Transite nicht sehr klar. Aufgrund der Konstellation bei 1860-Coach Torsten Fröhling gehe ich allerdings davon aus, dass die Sechz’ger zumindest nicht gewinnen. Was bei einem nach den Konstellationen und den letzten Spielen der beiden Teams denkbaren Remis mit Fröhling passieren würde, kann ich schwer abschätzen. Da Görlitz zunächst nur auf der Bank sitzt, könnte ich mir gut vorstellen, dass Mast die Arminia in Führung bringt. Auch auf Schuppan bin ich beim DSC gespannt. Wenn 1860 erfolgreich sein sollte, würde ich hierfür Wolf favorisieren. Ich würde alles in allem auf einen knappen „Bielefelder“ Sieg (2:1?) tippen, wobei hier für alle Nicht-Stammleser gesagt sei, dass ich keine Ergebnisse vorhersagen kann, sondern nur Tendenzen.

„Bielefeld“-1860: Anpfiff
20151002_18.30_S10 'BI'-60M

Prognose 2. Bundesliga 2015/16 zum TSV 1860 München in der „TZ“: Er glaubt zu wissen, wann Fröhling bei 1860 gehen muss


Nachdem ich im Februar für die Bild München die Rettung der Sechziger erst in der Relegation vorhergesagt hatte (http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html), habe ich nun für die TZ einen Blick für die schon wieder kriselnden Löwen (5 Punkte aus 9 Spielen – noch kein Sieg) gewagt. Das Spiel am Wochenende in „Bielefeld“ könnte Fröhlings letztes sein. Zudem hat der zwischenzeitlich als Nachfolger gehandelte Peter Neururer (mittlerweile dementiert!) gerade ganz erstaunlich starke Jupiter-Aspekte. Ein denkbares Szenario wäre da natürlich der Tausch Fröhling/Neururer. Aber auch in Hannover, wo Präsident Kind bereits im Frühjahr mit Neururer verhandelte, könnte ja bald der Trainerstuhl neu zu besetzen sein…

Artikel bei der der TZ: http://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-muenchen-sportastrologe-bielefeld-wird-froehling-aus-besiegeln-5573788.html.

20150929_1860 TZ

NACHTRAG:

Am Dienstag nach Spiel ist tatsächlich Schluss für Torsten Fröhling bei 1860! Auch die Prognose zum Spiel kann sich sehen lassen, sagte ich doch richtugerweise Marius Wolf als wahrscheinlichen Torschützen für 1860 voraus. Michael Görlitz, den ich bei „Bielefeld“ stark sah, kam hingegen nicht zum Einsatz.

Artikel bei der der TZ: http://www.tz.de/sport/1860-muenchen/1860-muenchen-torsten-froehling-wird-entlassen-benno-moehlmann-uebernimmt-5601602.html

Galerie

Geburtszeitenrecherchetour 2015: Eine Reise durch den Westen und Süden der Republik

Diese Galerie enthält 24 Fotos.


Im vergangenen Sommer habe ich mich von Hamburg aus erstmals auf die Reise begeben um – größtenteils – in den Trainingslagern der Bundesligisten persönlich Geburtszeiten zu recherchieren. Die allermeisten finden sich in den verschiedenen Beiträgen, die hier im vergangenen Jahr … Weiterlesen

Metagnose U21-EM 2015 (Gruppe A, 2. Spieltag): BR Deutschland-Dänemark: Gut gebrüllt, Löwe! Danke fürs Taschengeld, Herr Volland!


In der Konzentration aufs Wesentliche liegt der Schlüssel zum Erfolg (alte Steinbock-Weisheit). Nachdem es mit Janko am letzten Wochenende so gut geklappt hat, habe ich gestern Abend mal bei der U21-EM mit etwas Spekulation (wegen nicht bekannter Geburtszeit) zugeschlagen. Manchmal braucht es gar keine Vollanalyse unter Berücksichtigung sämtlicher Spieler-, Trainer- und Verbandshoroskope. Insbesondere wenn die Konstellationen bei einem Spieler besonders stark sind, reicht manchmal schon eine „Vollandanalyse“.

Ich habe als Sicherheitsvariante die Option „Sieg Deutschland + Tor Volland“ gewählt und dazu als Königswette auf einen Doppelpack von Volland gesetzt. Es waren übrigens die einzigen astrologischen Fußballwetten, die ich seit dem vergangenen Wochenende abgeschlossen habe, sollte jemand auf die Idee kommen sollte, dass hier nur die positiven Gewinnscheine hervorgezaubert werden.

Sieg BR Deutschland + Tor Volland:
20150620_Volland+Deutschland

Doppelpack Volland:
20150620_Volland Doppelpack

U21-EM: Deutschland-Dänemark: Anpfiffhoroskop
20150620_20.45_U21_DEU-DAN

Auffällig ist, dass sich zu Jupiter auf 19° Löwe der Mond gesellt hat. Beim Abpfiff ist die Konjunktion bis auf zwei Bogenminuten exakt gewesen. Nach Sportsfreund John Frawley ist der Mond ein wichtiger Indikator für den Spielausgang. Der nächste Aspekt des Mondes soll besonders bedeutsam sein. In diesem Fall ist es die Konjunktion zu Jupiter, der AC-Herrscher ist. Dem AC ist der Favorit zuzuordnen, in diesem Fall die deutsche Elf. Demnach hätte man wohl schon stundenastrologisch zu einem (klaren) Erfolg des Favoriten kommen können.

Für mich besonders interessant war die Mond-Jupiter-Konjunktion deshalb, weil ich Kevin Volland als Kapitän der deutschen Elf mit Venus auf 20° Löwe auf der Festplatte in meinem Kopf abgespeichert hatte. Jupiter und Mond kamen demnach als herausragende Helfer für Volland in Frage. Insbesondere der Mond ist als Stimmungsindikator nicht zu unterschätzen, zeigt er doch an an, wie wohl sich jemand in seiner Haut fühlt und ob der Spieler das „Momentum“ auf seiner Seite hat. Damit Jupiter schon jetzt die Konjunktion zur Venus erreicht hätte, müsste Volland allerdings sehr früh geboren sein.

Kevin Volland:
19920730_00.10_Volland_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Volland arbeite ich bereits seit einiger Zeit mit einer Nachtgeburtszeit. Bemerkenswert: Der erste Jupiter-Übergang über Vollands Venus bei Direktläufigkeit fand Ende Oktober statt. Hier konnte Volland am 9. Spieltag gegen Paderborn den 1:0-Siegtreffer markieren, holte zudem einen Elfmeter heraus und wurde vom Kicker zum Spieler des Spiels gekürt. Da stand Jupiter auf 19°39 Löwe, nur 5 Bogenminuten von Vollands berechneter Venus auf 19°44 Löwe entfernt. Vier Tage später beim 5:1 im DFB-Pokal gegen den FSV Frankfurt konnte Volland hingegen keinen Treffer beisteuern. Bei einer Geburtszeit am Vormittag wäre hier Jupiter Konjunktion Venus exakt gewesen. Zusammen genommen ein starker Hinweis auf die sehr frühe Geburtszeit.

Anhand des gestrigen Doppelpacks habe ich jetzt mal eine Rektifikation der Nachtgeburtszeit vorgenommen und dabei sogar noch feststellen dürfen, dass bei einer Geburtszeit wenige Minuten nach Mitternacht nicht nur Jupiter minutengenau auf Vollands Venus gestanden hätte, sondern ebenso exakt Venus in Konjunktion zu Vollands Merkur! Bei einer Geburtszeit gegen 0.10 Uhr wäre zudem beim Freistoßtor zum 2:0 der Glückspunkt durch das IC ausgelöst worden.

Den möglichen AC 10° Stier habe ich dann mit beeindruckendem Erfolg durch Jupiter-Transite getestet. Als Jupiter Ende August bis Mitte September 2012 auf 10° Stier stationär wurde, hatte Volland einen Superlauf in der 2. Bundesliga bei 1860 München. Zwei Tore + Torvorlage gegen Union Berlin, zwei Torvorlagen gegen St. Pauli und zwei Tore gegen den FSV Frankfurt lautet seine herausragende Bilanz in diesem Zeitraum. Auch sonst: Löwe Volland und die Münchner Löwen – das passte hervorragend!

U21: Deutschland-Dänemark: 1:0 Volland
20150620_21.16_U21_DEU-DAN 1-0 Volland

U21: Deutschland-Dänemark: 2:0 Volland
20150620_21.48_U21_DEU-DAN 2-0 Volland

Zuletzt sollte das Geburtshoroskop natürlich auch Vollands Physiognomie und Persönlichkeit widerspiegeln. Einen Aszendenten, der einfach nicht passt, würde ich selbst dann nicht in Erwägung ziehen, wenn er durch Transite noch plausibel wäre. Hier sollte man als Astrologe schon auf seine Intuition vertrauen dürfen. Zunächst einmal sehen wir bei Volland eine pralle Ladung im Königszeichen Löwe mit Sonne, Mond, Merkur und Venus. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm wahrlich nicht – ein geborener Führungsspieler! Häufig haben Löwen zudem einen starken Bezug zum Vater – und der hat Volland als Wrestler den Weg in den Profisport bereitet, wenngleich auf anderem Terrain. Es ergäbe sich weiterhin bei „meiner“ Geburtszeit ein Stier-Aszendent, der für Volland sehr passend erscheint. Ein sehr bodenständiger Typ, dazu von der Sorte „klein und wuchtig“ – Kategorie bulliger Angreifer. Weiterhin interessant sind Vollands recht ausgeprägten Augenbrauen, die man häufig bei Stieren (Theo Waigel!) und Skorpionen findet. Ein schönes Beispiel ist hier Philipp Lahm als Skorpion mit Stier-Aszendent. Trotz Stier-AC behielte Volland mit einem agilen Zwillinge-Mars im 1. Haus bei aller Kraft die notwendige Beweglichkeit.

Vollands Geburtszeit wird allerdings wohl ohne weiteres nicht rauszubekommen sein. Ich habe Kevin Volland in den letzten beiden Jahren jeweils bei Hoffenheims Erstrundenpartien im DFB-Pokal nach seiner Geburtszeit fragen können und er reagierte beide Mal ziemlich verwundert und ungläubig auf die Frage. Zumindest kann die hier angedachte Geburtszeit im nächsten Jahr durch schöne Jupiter-Traniste zu AC und MC aus der Jungfrau überprüft werden. Die Konjunktion zu Radix-Jupiter (20. Oktober, 7./8. April und 10. Juni – zum EM-Start!) wird ihm unabhängig von seiner Geburtszeit einen Schub verleihen!

Nicht nur wegen Volland war das Spiel astrologisch interessant. Mit Amin Younes konnte ein weiterer Löwe auf sich aufmerksam machen. Er bereitete das 3:0 vor und wurde trotz Doppelpacker Volland von der UEFA zum „Man of the Match“ gewählt.

U21: Deutschland-Dänemark: 3:0 Ginter
20150620_21.53_U21_DEU-DAN 3-0 Ginter

Amin Younes:
19930806_05.48_Younes_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Sollte Amin Younes gegen kurz vor 6 Uhr morgens geboren sein, hätte die Venus während der 2. Halbzeit exakt in Konjunktion zu Younes‘ Sonne gestanden. Zudem würde bei der hier angenommenen Geburtszeit von 5.48 Uhr Uranus jetzt am MC stehen (Vereinswechsel damit nicht unwahrscheinlich), sowie Jupiter im Trigon zum MC (berufliches Glück). Eine Spekulation ist das auf jeden Fall wert.

Als ich die Horoskope einiger Dänen aus der Bundesliga überflogen habe, sind mir übrigens einige interessante Konstellationen beim Finale aufgefallen, wie Venus und Jupiter in Konjunktion zu Merkur von Pierre-Emile Höjbjerg. Wer spekulieren mag, die Quote für einen dänischen Turniersieg liegt derzeit bei 1:10. Weil ich mir weder Verbandshoroskope angeschaut habe, noch irgendwelche Trainer- und Spielerhoroskope außer einige von Deutschland und Dänemark ist das natürlich nur eine sehr selektive Sichtung. Für den einen oder anderen mögen die Dänen aber vielleicht eine verlockende Wettoption sein.

2. Bundesliga-Relegation 2014/15 (Rückspiel): München-Kiel: Der nächste Relegationskrimi mit Verlängerung? Sechziger am Abgrund?


Zusammenfassung:
In der Gesamtwürdigung komme ich zum Ergebnis, dass ein Aufstieg von Holstein Kiel und damit der Abstieg der Löwen wahrscheinlich ist. Keine Geburtszeiten der Trainer und die Geburtszeiten von nur zwei Spielern aus der 1860-Startelf sind bei der Prognose ein nicht unerhebliches Handicap. Kiels Torwart Kronholm und insbesondere Mittelfeldspieler Vendelbo könnten bei den Gästen besonders positiv bestrahlt sein. Bei den Sechzigern sehe ich Jannik Bandowski und vor allem Marius Wolf kritisch, möglicherweise auch Kai Bülow (bei allen dreien hängt es ander Geburtszeit). Aufgrund einiger Auslösungen noch in der Verlängerung halte ich ein 0:0 wie im Hinspiel für nicht unwahrscheinlich. Dabei könnte es dann – ganz ähnlich wie gestern – den späten K.O. für die Heimmannschaft geben wenn der Mond um 22.48 Uhr über den Pluto im 1860-Horoskop läuft. Da es durch die fehlenden Geburtszeiten einige fehlende Variablen gibt, sei aber auch den Löwen-Fans noch nicht der Mut genommen. Bei dieser Prognose handelt es sich mehr um eine Tendenz als um eine sichere Prognose.

Das Anpfiff- und wahrscheinliche Abpfiffhoroskop:
20150602_20.30_60M-KSV
20150602_22.20_60M-KSV

Erläuterung:
Vor dem Start in die Rest-Rückrunde 2015 hatte ich Anfang Februar für die Bild München vorhergesagt, dass 1860 in die Abstiegsrelegation muss, verbunden mit dem Zusatz, dass man mit Trainer Markus von Ahlen (progressive Venus Konjunktion Radix-Sonne) gute Chancen hat, in den zwei Extrapartien den Klassenerhalt zu sichern (http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html#remId=1494666104471040915). Durch die frühe Entlassung von von Ahlen fällt dieser klare Pluspunkt auf Seiten der Löwen jedoch weg und das Ganze gestaltet sich nicht mehr so positiv aus Perspektive von 1860.

Um es von vornherein zu sagen: Die Partie heute Abend ist kein 100-Prozent-Spiel, bei dem sich ein eindeutiger Sieger bei den Konstellationen herauskristallisiert. Leider waren die Geburtszeiten beider Trainer nicht ausfindig zu machen. Sollte 1860-Trainer Torsten Fröhling gegen Mittag geboren sein, stünde Saturn auf 1° Schütze gerade im Quadrat zu seiner Sonne, was stark auf ein Scheitern hindeute würde. Selbige Konstellation hatte gestern wahrscheinlich auch KSC-Trainer Markus Kauczinski, dessen Sonne auf 1° Fische genau gegenüber von Fröhlings Sonne auf 1° Jungfrau liegt. Kiel-Trainer Karsten Neitzel könnte mit Sonne Trigon Mars bei einer frühen Geburtszeit hingegen einen eher positiven Transit haben.

1860-Trainer Torsten Fröhling:
19660824_Fröhling_T

Ein bedeutender Indikator für den Ausgang ist für mich die Geburtszeit von Sportdirektor Gerhard Poschner. Bei diesem ist morgen Saturn Quadrat Venus exakt. Selbst wenn es 1860 irgendwie schaffen sollte, sieht es für mich danach aus, dass morgen das Ende von Gerhard Poschner als Sportdirektor bei 1860 gekommen ist. Aber dies könnte selbst dann der Fall sein, wenn es die Löwen schaffen und daher steht auch hier ein Fragezeichen, inwieweit sich dies auf das Spiel heute Abend beziehen lässt. Immerhin macht die Sonne heute sehr gute Aspekte zu Aszendent (Konjunktion) und MC (Trigon) von Poschner.

1860-Sportdirektor Gerhard Poschner:
19690923_21.09_POSCHNER_G
Quelle: Persönliche Angabe gegenüber Bild.

Bei den Spielern gibt es immerhin mit Daniel Adlung und Rubin Okotie zwei Stammkräfte, von denen ich über die Bild Geburtszeit bekommen habe. Hier wäre aber nur bei Okotie bei einer wenige Minuten früheren als von ihm angegeben Geburtszeit mit Jupiter Quadrat MC ein Glücksaspekt möglich.

Daniel Adlung mit Progressionen:
19871001_05.21_ADLUNG_D 20150525Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an Bild.

Rubin Okotie mit Progressionen:
19870606_22.35_OKOTIE_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an Bild.

Allenfalls könnte man noch bei Valdet Rama im Falle einer Nachtgeburtszeit mit Venus Trigon Sonne eine positive Prognose stellen. Für mich überwiegen aber die kritischen Aspekte.

Valdet Rama:
19871120_Rama_V

Jannik Bandowski Hat Merkur im exakten Quadrat zu Saturn (äußerst ungünstig), bei einer Nachmittagsgeburtszeit Venus Quadrat Venus, sowie Mond Quadrat Merkur während einer möglichen Verlängerung.

Jannik Bandowski:
19940330_Bandowski_J

Während ich die Transite bei Bandowski eher auf ein ungünstiges Ergebnis beziehen würde – also den Abstieg – sehe ich bei Marius Wolf mit Saturn Quadrat Mars (exakt bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr) auch eine persönlich kritische Rolle.

Marius Wolf:
19880527_Wolf_M

Bei Kai Bülow könnte mit Neptun Quadrat Sonne bei einer Geburtszeit gegen 15 Uhr die klare Sicht nicht unbedingt gegeben sein. Unter Strom stehen dürfte bei den Löwen heute Rodri mit Mars Konjunktion Sonne im Falle einer Geburtszeit gegen 6 Uhr morgens.

Kai Bülow:
19860531_Bülow_K

Bei den Kieler Störchen sieht zunächst Torwart Kenneth Kronholm mit Merkur Trigon Jupiter (etwa zu Spielbeginn exakt) positiv aus.

Kenneth Kronholm:
19851014_Kronholm_K

Von den Feldspielern könnte Mikkel Vendelbo mit Jupiter Konjunktion Merkur (exakt bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr) eine stark Konstellation haben. Bei Patrick Breitkreuz zeigt sich zum wahrscheinlichen Abpfiff um 22.24 Uhr mit Mond Quadrat Jupiter ein Aspekt, der auf euphorische oder zumindest optimistische Stimmung hindeutet. Dazu kommt Neptun im Sextil zum Mondknoten, sowie Venus Opposition Sonne bei einer nächtlichen Geburtszeit.

Mikkel Vendelbo:
19870815_Vendelbo_M

Auch Hauke Wahl könnte mit Jupiter Quadrat Venus (wenn Geburtszeit am Nachmittag) bzw. Saturn Trigon Mars (wenn Geburtszeit spätabends) einen starken Aspekt haben.

Hauke Wahl:
19940415_Wahl_H

Patrick Kohlmann hätte bei einer Geburtszeit am Abend Mars im Trigon zu Merkur.

Patrick Kohlmann:
19830225_Kohlmann_P

Nimmt man das alles zusammen, so ergibt sich zwar nicht der eine herausragende Transit, verglichen mit den Sechzigern sieht es aber deutlich positiver aus.

Zuletzt bleibt noch eine Gegenüberstellung der Vereinshoroskope. Das Horoskop von 1860 (die Gründung der Fußballabteilung 1899) sollte spätestens mit der tatsächlich eingetretenen Relegation als stimmig angesehen werden, steht doch Merkur beim Spiel in exakter Opposition zumu Uranus bei 1860. Stimmt die von mir berechnete Gründungszeit, steht zudem Saturn gefährlich nahe am Aszendent und Lilith am MC.

1860-Horoskop mit Progressionen:
18990425_21.24.35_TSV 1860 MÜNCHEN 20150603Pr
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Demgegenüber zeigt sich im von mir verwendeten Horoskop für Holstein Kiel progressiv Merkur Sexti Mars, was tendenziell positiv zu deuten ist. Zudem habe ich eine Gründungszeit von 18.30 Uhr für die Störche berechnet und dann die aktuellen Progressionen gecheckt. Dabei würde jetzt progressiv Jupiter exakt am IC stehen und diese Konjunktion auch noch exakt auf den Glückspunkt fallen. Die Zeit ist nicht gesichert, sollte sie aber stimmen, so ist den Störchen der Aufstieg m.E. nicht zu nehmen.

Holstein-Horoskop mit Progressionen:
19170607_18.30_KIELER SV HOLSTEIN 20150603Pr

Zuletzt gibt es einige Anzeichen, die auf eine Verlängerung hindeuten. Als Mondtransite gibt es z.Zt. der Verlängerung bzw. des Elfmeterschießens Mond Sextil Venus bei Korbinian Vollmann, Mond Sextil Merkur bei Martin Angha, Mond Quadrat Merkur bei Jannik Bandowski (alle München) Mond Quadrat Venus bei Manuel Hartmann, Mond Opposition Venus bei Jaroslaw Lindner, sowie Mond Opposition Sonne bei René Guder (alle Kiel). Noch schwerer wiegt Mond Konjunktion Pluto im 1860-Horoskop genau um 22.48 Uhr, also etwa während der 2. Halbzeit einer möglichen Verlängerung. Das könnte tatsächlich ein Schockmoment für die Löwen anzeigen.

1860-Kiel: Mond Konjunktion Pluto bei 1860
20150602_22.48_60M-KSV