2. Bundesliga-Relegation 2014/15 (Rückspiel): München-Kiel: Der nächste Relegationskrimi mit Verlängerung? Sechziger am Abgrund?


Zusammenfassung:
In der Gesamtwürdigung komme ich zum Ergebnis, dass ein Aufstieg von Holstein Kiel und damit der Abstieg der Löwen wahrscheinlich ist. Keine Geburtszeiten der Trainer und die Geburtszeiten von nur zwei Spielern aus der 1860-Startelf sind bei der Prognose ein nicht unerhebliches Handicap. Kiels Torwart Kronholm und insbesondere Mittelfeldspieler Vendelbo könnten bei den Gästen besonders positiv bestrahlt sein. Bei den Sechzigern sehe ich Jannik Bandowski und vor allem Marius Wolf kritisch, möglicherweise auch Kai Bülow (bei allen dreien hängt es ander Geburtszeit). Aufgrund einiger Auslösungen noch in der Verlängerung halte ich ein 0:0 wie im Hinspiel für nicht unwahrscheinlich. Dabei könnte es dann – ganz ähnlich wie gestern – den späten K.O. für die Heimmannschaft geben wenn der Mond um 22.48 Uhr über den Pluto im 1860-Horoskop läuft. Da es durch die fehlenden Geburtszeiten einige fehlende Variablen gibt, sei aber auch den Löwen-Fans noch nicht der Mut genommen. Bei dieser Prognose handelt es sich mehr um eine Tendenz als um eine sichere Prognose.

Das Anpfiff- und wahrscheinliche Abpfiffhoroskop:
20150602_20.30_60M-KSV
20150602_22.20_60M-KSV

Erläuterung:
Vor dem Start in die Rest-Rückrunde 2015 hatte ich Anfang Februar für die Bild München vorhergesagt, dass 1860 in die Abstiegsrelegation muss, verbunden mit dem Zusatz, dass man mit Trainer Markus von Ahlen (progressive Venus Konjunktion Radix-Sonne) gute Chancen hat, in den zwei Extrapartien den Klassenerhalt zu sichern (http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html#remId=1494666104471040915). Durch die frühe Entlassung von von Ahlen fällt dieser klare Pluspunkt auf Seiten der Löwen jedoch weg und das Ganze gestaltet sich nicht mehr so positiv aus Perspektive von 1860.

Um es von vornherein zu sagen: Die Partie heute Abend ist kein 100-Prozent-Spiel, bei dem sich ein eindeutiger Sieger bei den Konstellationen herauskristallisiert. Leider waren die Geburtszeiten beider Trainer nicht ausfindig zu machen. Sollte 1860-Trainer Torsten Fröhling gegen Mittag geboren sein, stünde Saturn auf 1° Schütze gerade im Quadrat zu seiner Sonne, was stark auf ein Scheitern hindeute würde. Selbige Konstellation hatte gestern wahrscheinlich auch KSC-Trainer Markus Kauczinski, dessen Sonne auf 1° Fische genau gegenüber von Fröhlings Sonne auf 1° Jungfrau liegt. Kiel-Trainer Karsten Neitzel könnte mit Sonne Trigon Mars bei einer frühen Geburtszeit hingegen einen eher positiven Transit haben.

1860-Trainer Torsten Fröhling:
19660824_Fröhling_T

Ein bedeutender Indikator für den Ausgang ist für mich die Geburtszeit von Sportdirektor Gerhard Poschner. Bei diesem ist morgen Saturn Quadrat Venus exakt. Selbst wenn es 1860 irgendwie schaffen sollte, sieht es für mich danach aus, dass morgen das Ende von Gerhard Poschner als Sportdirektor bei 1860 gekommen ist. Aber dies könnte selbst dann der Fall sein, wenn es die Löwen schaffen und daher steht auch hier ein Fragezeichen, inwieweit sich dies auf das Spiel heute Abend beziehen lässt. Immerhin macht die Sonne heute sehr gute Aspekte zu Aszendent (Konjunktion) und MC (Trigon) von Poschner.

1860-Sportdirektor Gerhard Poschner:
19690923_21.09_POSCHNER_G
Quelle: Persönliche Angabe gegenüber Bild.

Bei den Spielern gibt es immerhin mit Daniel Adlung und Rubin Okotie zwei Stammkräfte, von denen ich über die Bild Geburtszeit bekommen habe. Hier wäre aber nur bei Okotie bei einer wenige Minuten früheren als von ihm angegeben Geburtszeit mit Jupiter Quadrat MC ein Glücksaspekt möglich.

Daniel Adlung mit Progressionen:
19871001_05.21_ADLUNG_D 20150525Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an Bild.

Rubin Okotie mit Progressionen:
19870606_22.35_OKOTIE_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an Bild.

Allenfalls könnte man noch bei Valdet Rama im Falle einer Nachtgeburtszeit mit Venus Trigon Sonne eine positive Prognose stellen. Für mich überwiegen aber die kritischen Aspekte.

Valdet Rama:
19871120_Rama_V

Jannik Bandowski Hat Merkur im exakten Quadrat zu Saturn (äußerst ungünstig), bei einer Nachmittagsgeburtszeit Venus Quadrat Venus, sowie Mond Quadrat Merkur während einer möglichen Verlängerung.

Jannik Bandowski:
19940330_Bandowski_J

Während ich die Transite bei Bandowski eher auf ein ungünstiges Ergebnis beziehen würde – also den Abstieg – sehe ich bei Marius Wolf mit Saturn Quadrat Mars (exakt bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr) auch eine persönlich kritische Rolle.

Marius Wolf:
19880527_Wolf_M

Bei Kai Bülow könnte mit Neptun Quadrat Sonne bei einer Geburtszeit gegen 15 Uhr die klare Sicht nicht unbedingt gegeben sein. Unter Strom stehen dürfte bei den Löwen heute Rodri mit Mars Konjunktion Sonne im Falle einer Geburtszeit gegen 6 Uhr morgens.

Kai Bülow:
19860531_Bülow_K

Bei den Kieler Störchen sieht zunächst Torwart Kenneth Kronholm mit Merkur Trigon Jupiter (etwa zu Spielbeginn exakt) positiv aus.

Kenneth Kronholm:
19851014_Kronholm_K

Von den Feldspielern könnte Mikkel Vendelbo mit Jupiter Konjunktion Merkur (exakt bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr) eine stark Konstellation haben. Bei Patrick Breitkreuz zeigt sich zum wahrscheinlichen Abpfiff um 22.24 Uhr mit Mond Quadrat Jupiter ein Aspekt, der auf euphorische oder zumindest optimistische Stimmung hindeutet. Dazu kommt Neptun im Sextil zum Mondknoten, sowie Venus Opposition Sonne bei einer nächtlichen Geburtszeit.

Mikkel Vendelbo:
19870815_Vendelbo_M

Auch Hauke Wahl könnte mit Jupiter Quadrat Venus (wenn Geburtszeit am Nachmittag) bzw. Saturn Trigon Mars (wenn Geburtszeit spätabends) einen starken Aspekt haben.

Hauke Wahl:
19940415_Wahl_H

Patrick Kohlmann hätte bei einer Geburtszeit am Abend Mars im Trigon zu Merkur.

Patrick Kohlmann:
19830225_Kohlmann_P

Nimmt man das alles zusammen, so ergibt sich zwar nicht der eine herausragende Transit, verglichen mit den Sechzigern sieht es aber deutlich positiver aus.

Zuletzt bleibt noch eine Gegenüberstellung der Vereinshoroskope. Das Horoskop von 1860 (die Gründung der Fußballabteilung 1899) sollte spätestens mit der tatsächlich eingetretenen Relegation als stimmig angesehen werden, steht doch Merkur beim Spiel in exakter Opposition zumu Uranus bei 1860. Stimmt die von mir berechnete Gründungszeit, steht zudem Saturn gefährlich nahe am Aszendent und Lilith am MC.

1860-Horoskop mit Progressionen:
18990425_21.24.35_TSV 1860 MÜNCHEN 20150603Pr
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Demgegenüber zeigt sich im von mir verwendeten Horoskop für Holstein Kiel progressiv Merkur Sexti Mars, was tendenziell positiv zu deuten ist. Zudem habe ich eine Gründungszeit von 18.30 Uhr für die Störche berechnet und dann die aktuellen Progressionen gecheckt. Dabei würde jetzt progressiv Jupiter exakt am IC stehen und diese Konjunktion auch noch exakt auf den Glückspunkt fallen. Die Zeit ist nicht gesichert, sollte sie aber stimmen, so ist den Störchen der Aufstieg m.E. nicht zu nehmen.

Holstein-Horoskop mit Progressionen:
19170607_18.30_KIELER SV HOLSTEIN 20150603Pr

Zuletzt gibt es einige Anzeichen, die auf eine Verlängerung hindeuten. Als Mondtransite gibt es z.Zt. der Verlängerung bzw. des Elfmeterschießens Mond Sextil Venus bei Korbinian Vollmann, Mond Sextil Merkur bei Martin Angha, Mond Quadrat Merkur bei Jannik Bandowski (alle München) Mond Quadrat Venus bei Manuel Hartmann, Mond Opposition Venus bei Jaroslaw Lindner, sowie Mond Opposition Sonne bei René Guder (alle Kiel). Noch schwerer wiegt Mond Konjunktion Pluto im 1860-Horoskop genau um 22.48 Uhr, also etwa während der 2. Halbzeit einer möglichen Verlängerung. Das könnte tatsächlich ein Schockmoment für die Löwen anzeigen.

1860-Kiel: Mond Konjunktion Pluto bei 1860
20150602_22.48_60M-KSV

Prognose zur 2. Bundesliga-Relegation 1860 München – Holstein Kiel auf „Radio Arabella“


Heute zwischen 5 und 9 Uhr gibt es bei „Radio Arabella“ aus München meine Prognose für die Relegation 1860 München gegen Holstein Kiel. Schaffen die Löwen den Klassenerhalt?

Für alle, die es interessiert und die nicht aus München und Umgebung kommen, ist hier der Link zum Stream: http://rs6.stream24.net/stream.

2. Bundesliga-Relegation 2014/15 (Hinspiel): Kiel-München: Die Sechziger am Rande des Abstiegs!?


Da ich derzeit einiges zu tun habe, nur ganz kurz von mir noch meine Einschätzung zum heutigen Relegationshinspiel Kiel gegen 1860. Ich denke, dass Kiel sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel verschafft. Allerdings konnte ich keine Spielerhoroskope bei den Störchen untersuchen. Das Vereinshoroskop vom 17.06.1917, so es das richtige ist, zeigt mit Jupiter Sextil Sonne jedoch einen sehr positiven Transit. Bei 1860 wiederum könnte Trainer Torsten Fröhling Saturn im Quadrat zur sonne haben (bei einer Geburtszeit gegen 19.30 Uhr). Sollte er gegen Mittag geboren sein, wäre diese schwierige konstellation erst im Rückspiel exakt. Bei Manager Poschner steht dann Saturn im Quadrat zur Venus. Natürlich auch denkbar, dass Poschner selbst bei einer Rettung entlassen wird, die Transite sprechen aber doch zusammen nicht unbedingt für 1860, auch wenn ich es mir vor dem Rückspiel noch mal anschauen werde. Meine Anfang Februar für die Bild München verfasste Prognose, wonach 1860 in die Relegation muss, ist bereits eingetreten. Die positive Konstellation beim damaligen Trainer Markus von Ahlen (progressive Venus in Konjunktion zur Sonne) ist nun allerdings kein Argument mehr für 1860, da von Ahlen frühzeitig entlassen würde. Im Gegensatz zu meiner damaligen Prognose tendiere ich daher nun zu einem Abstieg der Sechziger und einer Niederlage heute in Kiel.

2. Bundesliga 2014/15 (34. Spieltag): KSC und 1860 sicher in der Relegation, Aue folgt Aalen in die 3. Liga, Terodde holt sich die Torjägerkanone!


Nach dem spannenden Abstiegsfinale in der Bundesliga gestern, bei dem die AstroArena-Abstiegsprognose (https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/ und https://astroarena.org/2015/05/23/prognose-1-bundesliga-201415-34-spieltag-abstiegskampf-stuttgart-feiert-retter-huub-hsv-bundesligauhr-geht-noch-nicht-aus-darida-besiegelt-hannovers-abstieg/) bis auf die Rettung von Hannover voll aufgegangen ist , steht heute der finale Showdown in der 2. Bundesliga an.

Vor der Saison hatte ich eine Prognose abgegeben (https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/), dann noch mal eine aktualisierte Fassung nach der Vorrunde (https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/) und schließlich noch zum Schlussspurt zwei Prognosen vor dem Montagsspiel des 32.Spieltags (https://astroarena.org/2015/05/04/prognose-saisonfinale-2-bundesliga-201415-31-spieltag-ingolstadt-nurnberg-uberraschungserfolg-zum-geburtstag-fur-den-club-durch-kerk-sylvestr-und-schopf-kommt-der-fci-noch-mal-ins-schlingern/) und vor dem 33. Spieltag (https://astroarena.org/2015/05/17/prognose-saisonfinale-2-bundesliga-teil-ii-ksc-krallt-sich-noch-platz-3-verspielt-darmstadt-gegen-st-pauli-alles/). Darüber hinaus habe ich vor den letzten 15 Spielen im Jahr 2015 für die Bild München, die Abstiegsrelegation für 1860 prognostiziert (http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html) und hier einen entsprechenden Artikel dazu veröffentlicht (https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/).

Wer die Prognosen durchliest, der wird feststellen, dass ich Karlsruhe in jeder der Prognosen auf Platz 3 gesetzt habe, obwohl das Team nicht zum engeren Favoritenkreis gehört hat. Dass der KSC vor dem letzten Spieltag nun tatsächlich auf eben diesem 3. Platz steht, ist sicher kein Zufall. Sollte der KSC doch noch Platz 3 „verfehlen“ würde ich wirklich aus allen Wolken fallen.

Relegatiosnrückspiel (Abpfiff):
20150601_22.20_Relegation

Das KSC-Horoskop:
18940606_21.11.53_KARLSRUHER SC
Anmerkung: Zeit berechnet; hat sich aber wiederholt als äußerst stimmig erwiesen.

Beim KSC sehen wir den Mars exakt auf Radix-Jupiter. Prinzipiell eine sehr positive Auslösung, auf jeden Fall aber ein starkes Zeugnis dafür, dass es für den KSC noch um alles geht.

KSC-Trainer Marcus Kauczinski:
19700220_kauczinski_m

Die minutengenaue Mond-Saturn-Konjunktion beim Spielende fällt exakt auf den Neptun von Trainer Kauczinski. Saturn im Quadrat zur Sonne, möglicherweise beim Hinspiel exakt, kommt noch dazu. Gar kein gutes Zeugnis, aber auf jeden Fall auch hier starke Argumente für die Teilnahme an der Relegation.

Interessant ist, dass es jetzt ausgerechnet gegen 1860 geht, die momentan auf Platz 15 stehen und nach meiner Meinung auch in die Relegation müssen.

Das Relegationsrückspiel (Abpfiff):
20150602_22.20_Relegation

Das 1860-Horoskop:
18990425_21.24.35_TSV 1860 MÜNCHEN
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Bei 1860 sehen wir u.a. Merkur Opposition Uranus als exakte Auslösung. Während einer möglichen Verlängerung würde der Mond über Pluto laufen.

1860-Trainer Torsten Fröhling:
19660824_18.52.45_FRÖHLING_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Fröhling bekommt wie Kauczinski wahrscheinlich während der Relegation Saturn ins Quadrat zur Sonne. Durchaus auch ein starkes, nicht wirlich positives Zeichen.

Bei 1860 stütze ich mich bei der Prognose allerdings noch auf einige andere Horoskope, wie das von Sportdirektor Gerhard Poschner, der etwa zum Relegationshinspiel den Mars auf seinen Aszendenten bekommt.

Mit Jupiter Trigon Merkur bei 1860 und bei Fröhlich, sind die Konstellationen alleine für das Spiel heute übrigens ausgesprochen positiv.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop für die heutigen Spiele:
20150524_15.30_KSC-60M
20150524_17.20_KSC-60M

Damit 1860 noch in die Relegation kommt, dürfen die Löwen heute nicht gewinnen und Frankfurt muss in Düsseldorf einen Punkt mehr holen als die Sechziger um noch vorbeizuziehen. Die Alternative wäre ein Sieg von Aue in Heidenheim. U.a. aufgrund von Venus Konjunktion Saturn im Auer Vereinshoroskop bin ich mir aber relativ sicher, dass sich die Veilchen heute nicht mehr retten können.

Horoskop des FC Erzgebirge Aue:
19460304_20.00_FC Erzgebirge Aue
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Wenn die Abstiegsfrage mit den Absteigern Aalen und Aue, sowie 1860 in der Relegation benatwortet wäre, bleibt noch die Frage, wer aufsteigt. Die wahrscheinlichste Variante wäre hier sicher Darmstadt zu Hause gegen St.Pauli. Mit Saturn exakt auf der Sonne-Uranus-Opposition von Darmstadt 98 und wahrscheinlich der progressiven Sonne am MC, ist dies durchaus auch plausibel, allerdings kann ein solch harter Saturn-Transit durchaus auch ausbremsen.

Das Horoskop von Darmstadt 98 mit aktuellen Progressionen:
18980522_14.58.18_SV DARMSTADT 98 20150525Pr
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch; aber Zeit sollte bei auf wenigen Minuten gesichert sein.

Gleichzeitig sehen die wiedererstarkten Paulianer stark aus, u.a. Lennart Thy mit Venus Trigon Venus und Dennis Daube mit dem Jupiter noch in sehr exakter Konjunktion zu Mars.

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Dennis Daube:
19890711_12.50_DAUBE_D kurz vor 13 Uhr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Kurz vor ein Uhr mittags“.

Demnach sei hier noch eine unwahrscheinliche Variante genannt, die ich aber doch sehr interessant finde: Darmstadt verliert gegen St. Pauli, der KSC trennt sich Unentscheiden von 1860 und Lautern gewinnt gegen Ingolstadt. Der KSC würde Dritter bleiben, aber Darmstadt nur Vierter, während Lautern auf Platz 2 springen würde. Allerdings sieht es auch bei Lauterns Coach Kosta Runjaic (ohne Geburtszeit) mit Saturn Konjunktion Neptun nicht überragend aus und ein gesichertes FCK-Horoskop habe ich nicht, weshalb diese Prognose interessant, aber doch keinesfalls gesichert ist.

FCK-Trainer Kosta Runjaic:
19710604_runjaic_k

Zuletzt glaube ich, dass Bochums Simon Terodde, der in der Torjägerliste derzeit einen Treffer hinter Karlsruhes Rouwen Hennings liegt, sich noch die Torlägerkanone holt. Stimmt die von mir für Terodde angenommene Geburtszeit, dann hätte er Jupiter exakt in Opposition zu Merkur! Könnte ein munteres Spielchen gegen Sandhausen werden…

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

ERGEBNIS:
Eine nahezu perfekte Prognose, nimmt man Simon Terodde heraus, der für Bochum nicht mehr treffen konnte. Karlsruhe läuft – wie konnte es anders sein!? – auf Relegatiosnrang 3 ein. Darmstadt macht das Fußballwunder wahr, während sich bei Kaiserslauterns Coach Kosta Runjaic Saturn Konjunktion Neptun als Aspekt des Scheiterns bemerkbar macht. Der FCK schrammt erneut knapp am Aufstieg vorbei und wird zum Stammgast in der 2. Liga. Im Abstiegskampf machen die Löwen durch die Niederlage in Karlsruhe und den gleichzeitigen Sieg von Frankfurt in Düsseldorf meine Prognose Relegation wahr. Aue hingegen muss, wie erwartet, absteigen, obwohl Torwart(!) Männel in Heidenheim noch den Ausgleich erzielen kann.

Der Bericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/627439/artikel_lilien-rauf-ksc-dritter—aue-runter-1860-in-relegation.html.

Prognose Saisonfinale 2. Bundesliga Teil II: KSC krallt sich noch Platz 3! Verspielt Darmstadt gegen St. Pauli alles?


In der 2. Liga geht es eng zu wie selten. Auf mehrere Prognosen verteilt habe ich bereits verschiedene Vorhersagen zum Aufstieg und Abstieg in der 2. Bundesliga getroffen. Wenn man diese zusammennimmt, dann bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten für den Ausgang der letzten beiden Spieltage offen. Einiges habe ich schon im ersten Teil meiner finalen Saisonprognose geschrieben: https://astroarena.org/2015/05/04/prognose-saisonfinale-2-bundesliga-201415-31-spieltag-ingolstadt-nurnberg-uberraschungserfolg-zum-geburtstag-fur-den-club-durch-kerk-sylvestr-und-schopf-kommt-der-fci-noch-mal-ins-schlingern/.

Hier noch mal die weierhin möglichen Vorhersagen:
– Ingolstadt steigt erst am letzten Spieltag auf
– Karlsruhe spielt in der Aufstiegsrelegation
– 1860 spielt in der Abstiegsrelegation

Dazu gibt es einige weitere Konstellationen bei den übrigen Teams, die Rückschlüsse zulassen.

Die Tabelle nach dem 32. Spieltag:
20150517_Tabelle 2. Liga

Der 33. Spieltag:
20150517_33. Spieltag

Der 34. Spieltag:
20150517_34. Spieltag

Damit Ingolstadt erst am letzten Spieltag aufsteigt (Jupiter Konjunktion Jupiter bei Trainer Ralph Hasenhüttl), muss der FCI heute gegen Leipzig zu Hause verlieren, dazu Kaiserslautern in Aue gewinnen und Darmstadt mindestens ein Remis in Fürth holen. Bei Kaiserslautern sieht Zoller mit Venus schon fast auf dem Aszendenten sehr positiv aus.

Damit Karlsruhe noch Dritter wird, muss man die letzten beiden Spiele in Braunschweig und gegen 1860 gewinnen, vorausgesetzt Kaiserslautern gewinnt heute und Darmstadt punktet.

Am letzten Spieltag würde es dann für Karlsruhe wegen des Torverhältnisses wahrscheinlich reichen, wenn der FCK nur Remis spielt gegen Ingolstadt. Bei Darmstadt wäre es bei einem Remis gegen St. Pauli am letzten Spieltag nach einem Remis am vorletzten Spieltag in Fürth mit Karlsruhe bei zwei Siegen ganz eng. Wenn der KSC eines der beiden Spiele mit mehr als zwei Toren gewinnt, wäre der KSC vorne.

Im Falle einer Niederlage am letzten Spieltag gegen den KSC, wäre 1860 heute gegen Nürnberg zum Punkten verdammt, wenn man noch Platz 16 erreichen wollte. Ein Sieg könnte die Löwen dem Klassenerhalt allerdings schon zu nahe bringen, weshalb ein Unentschieden heute passend erscheint.

Neben Aalen wäre Aue nach einer heutigen Niederlage gegen Kaiserslautern der heißeste Anwärter auf den zweiten direkten Abstiegsplatz. Die Glücksaspekte zu Beginn der Rückrunde (u.a. Jupiter Konjunktion Jupiter bei Tomislav Stipic: https://astroarena.org/2015/02/13/2-bundesliga-201415-fc-erzgebirge-aue-mit-tomislav-stipic-gehts-bergauf/) sind aufgebraucht, stattdessen steht am letzten Spieltag Venus in Konjunktion zu Saturn bei Aue und Pluto steht schon gefährlich nahe einer Opposition zu Mars.

Bei St. Pauli komme ich nach allem zu einem positiven Ergebnis. Dabei könnte besonders Dennis Daube eine positive Rolle spielen mit Jupiter Konjunktion Venus heute und Jupiter Konjunktion Mars beim letzten Spiel in Darmstadt, wenngleich nicht mehr ganz so exakt wie bei seinem späten Ausgleichstreffer in Frankfurt: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/).

Darmstadt bekommt wiederum am letzten Spieltag Saturn exakt in Konjunktion zu Uranus und in Opposition zur Sonne. Es sieht danach aus, dass die Lilien auf den letzten Metern den märchenhaften Aufstieg doch noch verpassen.

Demnach komme ich zu folgender Prognose für die letzten beiden Spieltage:

33. Spieltag:
Braunschweig – Karlsruhe 2
Fürth – Darmstadt X
München – Nürnberg Tendenz X
Ingolstadt – Leipzig 2
Aue – Kaiserslautern 2

34. Spieltag:
Kaiserslautern – Ingolstadt 1
Karlsruhe – München 1
Heidenheim – Aue 1
Darmstadt – St. Pauli X2

Ich muss hinzufügen, dass der Aufstieg von Ingolstadt erst am letzten Spieltag zwar sehr wahrscheinlich, aber nicht in Stein gemeißelt ist. Auch eine Zweitligameisterschaft für den FCI in Kaiserslautern wäre ja bei Trainer Hasenhüttl eine mögliche Entsprechung von Jupiter Konjunktion Jupiter. Daran, dass der KSC noch Platz 3 erreicht und dabei wahrscheinlich Darmstadt verdrängt, habe ich hingegen keinen Zweifel.

Prognose Saisonfinale 2. Bundesliga 2014/15 + 31. Spieltag: Ingolstadt-Nürnberg: Überraschungserfolg zum Geburtstag für den Club durch Kerk, Sylvestr und Schöpf? Kommt der FCI noch mal ins Schlingern?


Prognose Saisonfinale:
Der FC Ingolstadt könnte heute einen ganz großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Bei einem Sieg hätte man drei Spieltag vor Saisonende neun Punkte Vorsprung auf den Dritten Darmstadt. Damit wäre man schon fast durch.

Die aktuelle Tabelle vor dem Montagsspiel Ingolstadt-Nürnberg:
20150504_Tabelle 2. Liga

Nur drei bzw. vier Spieltage vor Saisonende bekommen damit auch meine Langzeitprognosen eine Bedeutung für die einzelnen Spiele. Wie in meiner korrigierten Saisonprognose nach der Hinrunde prognostiziert, erwarte ich, dass aufgrund der großen Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Jupiter bei FCI-Trainer Hasenhüttl der Aufstieg der „Schanzer“ erst am letzten Spieltag feststeht (https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/). Zudem erwarte ich, wie schon vor der Saison prognostiziert, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Karlsruher SC in der Relegation (https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/). Die Badener sind allerdings an diesem Wochenende durch eine Niederlage in Aue auf Platz 4 gerutscht und sollten damit tunlichst am nächsten Spieltag das Duell gegen den direkten Konkurrenten Darmstadt gewinnen. Karlsruhe trifft am letzten Spieltag wiederum auf die Münchener Löwen, die dann sehr gute Konstellationen haben. In meiner Prognose für die Löwen hatte ich nicht nur vorhergesagt, dass sie auf Relegationsplatz 16 landen werden, sondern zudem, dass sie am Ende mit dem Relegationsrang noch glücklich sein sollten (https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/: „Am letzten Spieltag in Karlsruhe sind die Konstellationen positiv. So sollte der möglicherweise nach dem 33. Spieltag in weite Ferne gerückte Relegationsplatz noch erreicht werden können“). Demnach könnten die Löwen durch einen Überraschungserfolg beim KSC am letzten Spieltag den zeitgleich im direkten Duell aufeinander treffenden Teams aus Kaiserslautern und Ingolstadt den Aufstieg bescheren.

Damit dieses Szenario so eintritt, müsste der KSC in den kommenden beiden Spielen den Rückstand auf Ingolstadt von derzeit sieben Punkten auf maximal drei Punkte verkürzen. Geht man davon aus, dass der KSC seine beiden Spiele gegen Darmstadt und in Braunschweig gewinnt, darf Ingolstadt maximal zwei Punkte aus den drei Partien gegen Nürnberg heute und dann in Bochum und gegen Leipzig holen. Sollte der KSC nur vier Punkte holen aus den beiden Spielen, dürfte Ingolstadt schon gar keinen Punkt mehr holen aus den kommenden drei Partien. Gleichzeitig muss im Übrigen auch der FCK gegen die Abstiegskandidaten St. Pauli und Aue drei Punkte auf Ingolstadt gut machen. Dieses Szenario mag nun noch fern scheinen, allerdings könnte es nach dem heutigen Montagsspiel Ingolstadt gegen Nürnberg schon ein gutes Stück näher rücken. Die Quote 1:34 bei Bet365 für den Gesamtsieg von Kaiserslautern steht jetzt übrigens bei 1:34, wenngleich hierfür wohl auch noch ein Sieg des FCK am letzten Spieltag gegen Ingolstadt nötig wäre, bei dem ich mir nicht sicher bin. Bei dieser Quote und den genannten Konstellationen ist eine Wette auf Kaiserslautern als Zweitligameister aber fast Pflicht.

Prognose Spiel:
Bei Gegner Nürnberg sieht es heute absolut positiv aus. Der Club feiert heute Abend seinen 115. Geburtstag (Sonne Konjunktion Sonne nahezu exakt). Dazu steht der Skorpion-Mond auf dem von mir für den FCN berechneten Aszendenten. Mittelfeldakteur Sebastian Kerk hat Jupiter minutengenau im Trigon zu Merkur, Nebenmann Alessandro Schöpf hat die Sonne exakt in Opposition zu Jupiter, Stürmer Jakub Sylvestr hätte wiederum bei einer Geburtszeit um 13 Uhr Jupiter in Opposition zu seiner Sonne. Mit Guido Burgstaller hat ein weiterer Offensivmann mit Sonne Opposition Pluto einen exakten Aspekt, wenngleich dieser nicht so eindeutig positiv daherkommt wie bei den Vorgenannten. Beim FC Ingolstadt dürfte hingegen Venus Quadrat Venus im Vereinshoroskop minutengenau sein. Dazu läuft der Mond über den Neptun von Trainer Ralph Hasenhüttl. Ich tippe heute auf ein überraschendes 3:1 für den Gast aus Nürnberg. Interessante Torschützenwetten gibt es hierzu insbesondere bei Tipico, aber voraussichtlich auch als Livewette bei Bet365 und Interwetten.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150504_20.15_FCI-FCN
20150504_22.05_FCI-FCN

FC Ingolstadt 04:
20040205_19.43.38_FC INGOLSTADT 04
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim Abpfiff dürfte die Venus exakt im Quadrat zur Venus des FC Ingolstadt stehen. Neptun stünde derzeit exakt im Quadrat zu MC/IC, was dazu passen könnte, dass der sicher geglaubte Aufstieg noch mal ins Wanken gerät.

FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Der Mond steht zu Beginn der 2. Halbzeit in Konjunktion zu Neptun.

1. FC Nürnberg:
19000504_20.17.25_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die Gründungszeit noch etwas später sein, wäre die 115. Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition des FCN heute Abend beim Spiel exakt. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstaga an den Club auf jeden Fall! Wenn die angenommene Gründungszeit stimmen sollte, die ich für sehr wahrscheinlich halte, dann wäre der Mond auf dem AC des 1. FC Nürnberg, was sicherlich auch positiv gedeutet werden kann. Möglicherweise könnte auch schon der Jupiter im Quadrat zur Sonne wirken.

Jakub Sylvestr:
19890202_Sylvestr_J

Bei einer Geburtszeit um 13 Uhr, wäre Jupiter exakt in Opposition zur Sonne von Sylvestr – eine ausgesprochen starke Konstellation, die zum Matchwinner taugt. Leider wusste er seine Geburtszeit nicht als ich ihn im vergangenen Sommer fragen konnte.

Sebastian Kerk:
19940417_12.32_KERK_S (ab 07.01.15)
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Kerk ist der einzige Offensivakteur des 1. FC Nürnberg, dessen Geburtszeit ich habe. Mit dem minutengenauen Trigon von Jupiter zu Merkur liefert sein Horoskop ein beeindruckendes Zeugnis für einen Nürnberger Erfolg und möglicherweise sogar einen eigenen Treffer. Die Auslösung von Merkur ist auch deshalb besonders bedeutsam, da Merkur bei Kerk dominant am MC steht. Sollte seine Geburtszeit drei Minuten früher liegen, ergäbe sich sogar Jupiter Trigon MC. Sollte die Geburtszeit tatsächlich minutengenau sein, wäre dieser Glückstransit erst nächste Woche beim Heimspiel gegen Braunschweig wirksam.

Alessandro Schöpf:
19940207_Schöpf_A

Sonne Opposition Jupiter ist bei Schöpf exakt! Dies zeigt zugleich die starke Verbindung von Schöpf mit 1. FC Nürnberg da sein Jupiter exakt in Opposition zur Sonne des 1. FC Nürnberg steht. Ein Beispiel für eine solche Verbindung ist Thomas Schaaf mit seiner Sonne in Opposition zum Jupiter des Werder-Vereinshoroskops! Schöpf und Nürnberg dürften noch eine erfolgreiche Zeit zusammen vor sich haben.

Guido Burgstaller:
19890429_Burgstaller_G

Sonne Opposition Pluto kann durchaus kritisch gedeutet werden. Allerdings möchte ich auch eine entscheidende, positive Rolle von Burgstaller nicht gänzich ausschließen.

ERGEBNIS:
Ingolstadt geht durch ein Eigentor von Pinola in Führung, aber Nürnberg kann fast postwendend ausgleichen durch Blum. Der überraschende Auswärtspunkt der Nürnberger passt zu meiner oben ausführlich dargelegten Prognose. Der erste Punktverlust für Ingolstadt ist da. Der Auftritt meiner Hoffnungsträger Kerk, Sylvestr und Burgstaller war dennoch enttäuschend. Alle drei wurden schließlich auch ausgewechselt. Mal schauen, wie es am nächsten Spieltag läuft!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/31/2407807/spielbericht_fc-ingolstadt-04-7659_1-fc-nuernberg-81.html.

Beachtlich sind zudem die Transite bei Unglücksrabe Javier Pinola, der dann allerdings gleich den Ausgleich vorbereitet hat.

Javier Pinola:
19830224_01.00_PINOLA_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe, allerdings „nicht sicher“.

Pinola war sich nicht sicher bezüglich seiner Geburtszeit als ich ihn gefragt habe, allerdings sprechen die Transite heute Abend schon dafür, dass die Zeit richtig sein könnte. Saturn stünde exakt im Quadrat zu MC/IC bei Richtigkeit der Zeit, dazu Merkur schon sehr exakt im Quadrat zur Sonne. Dies zeigt die Desorientierung beim Eigentor sehr gut an. Entscheidend war aber wohl Neptun im Quadrat zu AC-Herrscher Jupiter. Mit diesen mindestes zwei, bei Exaktheit der Geburtszeit sogar drei Spannungsaspekten war Pinola heute trotz der Vorbereitung des Ausgleichs nicht gerade die beste Wahl.

3. Liga 2014/15: SC Preußen Münster: Preußen mit furiosem Schlussspurt auf Relegationsrang 3!


Auch in der 3. Liga biegt die Saison auf die Zielgerade ein. Arminia „Bielefeld“ ist der Aufstieg drei Spieltag vor Schluss kaum mehr zu nehmen. Dahinter streiten sich derzeit Holstein Kiel, der MSV Duisburg und die Stuttgarter Kickers um den zweiten Aufstiegsplatz.

Die Tabelle nach dem fast abgeschlossenen 35. Spieltag:
20150503_Tabelle 3. Liga

Ich zweifele nicht am Aufstieg von „Bielefeld“. Zugleich denke ich, dass Holstein Kiel, vermutlich mit dem Übergang von Jupiter über das MC der Arminia folgen wird. Dahinter allerdings setze ich darauf, dass Preußen Münster den MSV und die Kickers noch abfängt. Dabei spielen die Preußen heute in Duisburg und am nächsten Wochenende gegen die Stuttgarter Kickers, die zudem gestern eine 3:4-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden einstecken mussten. Vor dem Spieltag hatte Tipico eine Fabelquote von 1:30 für den Aufstieg von Preußen Münster. Wenn der SCP heute noch den Überraschungssieg in Duisburg schaffen sollte, dürfte diese Quote zwar schon empfindlich runtergehen, aber immer noch sehr gut sein.

In der Relegation sehe ich, wie schon mehrmals betont, die Münchener Löwen als Gegner, deren Trainer Torsten Fröhling dann nicht besonders gut bestrahlt sein dürfte.

Das Anpfiffhoroskop vom Relegationshinspiel:
20150529_20.30_Relegation

Das Anpfiffhoroskop vom voraussichtlichen Relegationsrückspiel (Termin noch nicht sicher):
20150602_20.30_Relegation Aalen

Das Preußen-Horoskop:
19060430_20.47_SC Preußen Münster
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, absolut nicht gesichert.

Auch ohne genaue Gründungszeit lassen sich sehr starke Transite im Horoskop von Preußen Münster erkennen. Beim Hinspiel Merkur Konjunktion Jupiter (sehr positiv), sowie Mars Quadrat Saturn (negativ) als fast exakte Auslösungen und dann beim Rückspiel – möglicherweise entscheidend – Jupiter Konjunktion Mondknoten. Wenn Jupiter den Karmapunkt des Vereinshoroskops auslöst, könnte wirklich der Aufstieg in die 2. bundesliga gelingen. Sehr viel spricht dafür! Im Übrigen steht der Mond exakt im Trigon zum Merkur von Preußen Münster beim Anpfiff des Rückspiels – ebenfalls ein eher positives Zeichen.

SCP-Trainer Ralf Loose:
19630105_11.00_LOOSE_R
Quelle Geburtszeit: Schweizer Fußballmagazin vor einigen Jahren.
https://astroarena.wordpress.com/wp-admin/link-manager.php
Wie es der Zufall so will, liegt sogar die Geburtszeit von Trainer Ralf Loose vor. Dieser war vor einigen Jahren Trainer in der Schweiz und damals wurden die Geburtszeiten aller Trainer in einem Fußballmagazin veröffentlicht. Beim Hinspiel könnte sich der Mond im Sextil zum MC positiv auswirken bei Loose. Allerdings findet sich bei ihm noch eine sehr viel stärkere Auslösung. Neptun steht beim Rückspiel exakt auf dem Jupiter von Loose, der im Horoskop ohnehin maximal dominant in den Fischen am AC steht!

ERGEBNIS:
Wer hätte das gedacht? Der „Sportastrologe“ liegt tatsächlich daneben. Münster verliert 1:2 in Duisburg und hat nun auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Aufstieg. Trotzdem beeindruckend herausgearbeitet die absolut unbedeutenden Konstellationen bei den Relegationsspielen! Chapeau!

2. Bundesliga 2014/15 (29. Spieltag): 1860-Bochum: Bochumer Angriffswirbel mit Terrazzino im Mittelpunkt! Löwen nach Heimpleite auf Kurs Relegation gegen Münster!


Zusammenfassung fürs Spiel:
1860 sollte heute die nächste Heimpleite kassieren und mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Bei Bochum erwarte ich eine starke Vorstellung insbesondere von den Offensivkräften Terrazino, Sesták, Terodde und Gregoritsch. Terrazino sehe ich dabei am stärksten und halte dabei auch einen Doppelpack für möglich. Wenn meine für terodde angenommene Geburtszeit stimmt, könnte auch der Toptorschütze der Bochumer heute einen Sahnetag erwischen. Ich tippe auf ein vollkommen überraschendes und klares 4:0 für Bochum.

Ausblick für die Restsaison bei 1860:
Nach dem Last-Minute-Sieg von St. Pauli gestern ist 1860 auf Relegationsrang 16 abgerutscht. In meiner Prognose für die Bild München hatte ich bereits in der Winterpause die Relegation für die Münchener Löwen vorhergesagt (siehe Presse und Beitrag: https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/). Auch wenn Trainer von Ahlen nicht mehr im Amt ist und die meisten der Spieler, von denen ich die Geburtszeit erhalten habe und auf die ich mich in meiner Prognose gestützt habe, derzeit aus verschiedenen Gründen nicht mehr auf dem Platz stehen, bleibe ich bei meiner Kernprognose Relegation, u.a. aufgrund entsprechend starker Auslösungen im Vereinshoroskop und bei Sportdirektor Poschner. Dabei dürften die Sechziger mit dem Erreichen des Relegationsplatzes am letzten Spieltag beim KSC sogar noch glücklich sein, folgt man den Auslösungen. Aufgrund der großen, positiven Auslösung beim damaligen 1860-Trainer Markus von Ahlen ging ich da noch von einem Erfolg in den Entscheidungsspielen aus. Mit dem neuen Coach Torsten Fröhling sieht es allerdings weitaus kritischer aus, da dieser, abhängig von seiner Geburtszeit, bei den Relegationsspielen Saturn ins Quadrat zu seiner Sonne bekommt. Nimmt man Saturn Quadrat Venus bei Sportdirektor Poschner hinzu, ergibt sich hier ein eindeutiges Bild… Gegner könnte hier Preußen Münster sein, das allerdings schon 5 Punkte Rückstand auf Relegationsrang in der 3. Liga aufweist. Ursprünglich hatte ich mit Blick auf Trainer Stefan Böger auf Dynamo Dresden als Relegationsgegner der Löwen getippt. Dieser wurde aber sehr kurz darauf entlassen und fiel damit als Faktor weg. Bei Preußen Münster lösen Merkur Konjunktion Jupiter im Vereinshoroskop beim Relegationshinspiel aus, da steht Neptun exakt auf Jupiter bei Preußen-Trainer Ralf Loose. Mindestens das Hinspiel sähe damit auch sehr kritisch für 1860 aus.

1860-Bochum: Anpfiff
20150418_13.00_60M-Boc

Der Mond fast exakt am MC, dazu auch die Sonne nicht weit davon entfernt. Jupiter steht auffällig stark am AC. Ein beeidnruckendes Anpfiffhoroskop.

1860-Bochum: Abpfiff
20150418_14.50_60M-Boc

Kurz vor dem Abpfiff wechselt der AC in die Jungfrau.

Aus Zeitgründen und Weil es schon aufschlussreich genug sein sollte, möchte ich hier nur die Auslösungen des Gasts aus Bochum darstellen.

Das VfL-Horoskop:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert und gesichert.

Die Sonne des VfL steht exakt am Anpfiff-MC und dazu läuft der Mond genau über die Sonne-Mond-Opposition im VfL-Radix! Das aktuelle Jupiter-Mars-Quadrat löst zudem den Uranus des VfL aus. Damit kann man schon mal einen ganz außergewöhnlichen Tag erwischen…

Marco Terrazino:
19910415_Terrazzino_M

Terrazzinos Sonne steht – wie die Sonne des VfL – exakt am Anpfiff-MC und zudem läuft der Mond über seine Merkur-Sonne-Konjunktion. Ich deute das ausgesprochen positiv für den Angreifer, der vor vier Tagen seinen 24. Geburtstag gefeiert hat.

Michael Gregoritsch:
19940418_15.23_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Gregoritsch hat heute Geburtstag und de Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition erfolgt sogar genau heute mittag! Dazu hat er Neptun exakt in Konjunktion zu Saturn und als große Transite derzeit Neptun am DC und Saturn am IC – nicht unkritisch, aber jedenfalls ausgesprochen stark und auffällig.

Stanislav Sesták:
19821216_Sesták_S

Der Mond im Trigon zur Sonne gegen Mitte des Spiels sollte Sesták begünstigen. Nicht überragend, aber doch eindeutig positiv!

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ohne Geburtszeit am wenigsten eindeutig ist es von den Konstellationen her bei Simon Terodde mit Sonne Konjunktion Jupiter und Mond Konjunktion Venus, weil beides noch nicht exakt ist. Sollte allerdings die von mir angenommene Geburtszeit stimmen, hätte ermit Jupiter im Trigon zum MC eine bombenstarke Konstellation!

ERGEBNIS:
Da hat sich jemand mal schön geirrt. Bochum ging zwar durch Gregoritsch in Führung, der 2, Halbzeit konnte Sechzig das Spiel aber drehen. Dabei fiel der Siegtreffer durch Hain erst mit der letzten Aktion des Spiels. Eine Erklärung für die Fehlprognose ist sicherlich, dass ich mir die Konstellationen bei 1860 nicht angesehen habe. Zudem habe ich bisher kaum Erfahrungen, ob und welchen Einfluss die Stellung von Planeten eines Vereins/Trainers/Spielers an den Hauptachsen eines Anpfiffhoroskops hat. Daher waren Sonne und Mond des VfL auf MC/IC des Anpfiffhorkskops grundsätzlich auch mit Vorsicht zu genießen. Als Transit bleibt dann noch der Mond auf 24° Widder übrig. Der Mond ist zwar ein wichtiger Stimmungsindikator, aber durch seine Schnellläufigkeit auch der am schwächsten wirkende Transit. Normalerweise brauch es noch weitere Transite für ein besonderes Ereignis. Dies war beim Bochumer Sieg in Nürnberg so mit dem Mar auf 24° Widder (https://astroarena.org/2015/03/24/metagnose-2-bundesliga-201415-26-spieltag-nurnberg-bochum-mars-setzt-krafte-frei-beim-vfl/). Beim starken 4:1 gegen Heidenheim am Spieltag zuvor kam zum Mond auf 23° Schütze die Venus auf 25° Widder (https://astroarena.org/2015/03/13/2-bundesliga-201415-25-spieltag-bochum-heidenheim-dank-sestak-und-terodde-bochumer-remiskonige-konnen-noch-gewinnen/). Auch aus so einer (vorschnellen) Prognose wie heute kann man also lernen.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/29/2407787/spielbericht_1860-muenchen-5_vfl-bochum-8.html.

Huub Stevens und Ewald Lienen – Astro-Zwillinge erfolglos am Tabellenende!


Huub Stevens übernahm den VfB Stuttgart im Spätherbst in großer Abstiegsnot und schlitterte mit dem schwäbischen Traditionsverein noch tiefer ins Schlamassel. Nach 22 Spieltagen steht der VfB mit nur 18 Punkten am Tabellenende und hat schon vier Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16.

Ewald Lienen übernahm den FC St. Pauli im Spätherbst in großer Abstiegsnot und schlitterte mit den Kiezkickern noch tiefer ins Schlamassel. Nach 22 Spieltagen steht Pauli mit nur 17 Punkten am Tabellenende und hat schon drei Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16.

Schaut man auf die Geburtsdaten der beiden glücklosen Trainer, dann ergibt sich auch für alle, die nicht mit astrologischen Konstellationen vertraut sind, ein sehr anschauliches Beispiel für die Bedeutsamkeit des Geburtsmoments für den weiteren Lebensweg. Ewald Lienen wurde am 28.11.1953 geboren (die Uhrzeit wusste er nicht als ich ihn gefragt habe), VfB-Trainer Huub Stevens wurde am 29.11.1953 um 7.10 Uhr geboren. Lienen und Stevens sind also nur wenige Stunden auseinander geboren! Unabhängig von der aktuellen sportlichen Situation fällt schon beim Blick auf Lienen und Stevens am Spielfeldrand eine weitere Gemeinsamkeit auf. Beide Trainer halten das Spiel akribisch in ihrem Notizblock fest – ein klares Symptom des pedantischen Jungfrau-Monds. Lienen bekam deshalb den Beinamen „Zettel-Ewald“ verpasst. Auch äußerlich nähern sich die beiden an, wie ich finde…

Ewald Lienen:
19531128_Lienen_E

Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H
Quelle Geburtszeit: Manfred Gregor nach persönlicher Angabe von Stevens gegenüber einem Bild-Reporter.

Der Grund für das wenig erfolgreiche Wirken von Stevens und Lienen bisher liegt für mich im seit einigen Wochen wirksamen Quadrat von Saturn auf den ersten Schützegraden zu Neptun auf den ersten Fischegraden zu sehen. Auf 5-6° Schütze steht die Sonne von Lienen und Stevens. Saturn wird allerdings im März noch rückläufig bevor er die exakte Konjunktion zur Sonne von Lienen und Stevens erreicht. Es ist also fraglich inwieweit der kritische Saturn-Transit schon wirkt. Neptun im Quadrat zur Sonne war bei Stevens hingegen schon unmittelbar vor der Last-Minute-Niederlage am 21. Spieltag in Hoffenheim exakt, bei Lienen löste dieser Transit während der Winterpause aus.

Wie geht es weiter? Normalerweise könnte man annehmen, dass das Schwierigste jetzt durchgestanden ist für Lienen und Stevens. Als schwierig zu deutender großer Transit folgt bis zum Saisonende noch Uranus Opposition Mars. Bei Stevens lässt sich diese Auslösung auf das Gastspiel in Augsburg am 29. Spieltag datieren. Schaut man auf den Anpfiff am Samstagnachmittag, so steht zudem der Mond exakt in Opposition zu Neptun, im Trigon zu Pluto und wenig später im Quadrat zur Mondknotenachse von Stevens. Ein Hinweis darauf, dass Stevens dann noch im Amt sein könnte. Ich will mich allerdings nicht aufs Ergebnis festlegen – hierzu müsste zunächst einmal die genaue Ansetzung feststehen und beide Teams von vorne bis hinten durchgecheckt werden – aber das sieht nach Aufregung aus. Unter Uranus-Mars-Aspekten kann durchaus ein Befreiuungsschlag gelingen, genauso wäre aber eine Entlassung unmittelbar nach einer möglichen Niederlage in Augsburg denkbar. Ein Beispiel für einen Befreiungsschlag unter Mars Opposition Uranus hat Jürgen Klopp geliefert, dem mit dem BVB ein 3:0 im Abstiegskampf bei Konkurrent SC Freiburg gelang (https://astroarena.org/2015/02/07/1-bundesliga-201415-20-spieltag-freiburg-dortmund-trotz-barenstarkem-burki-rettet-aubameyang-kloppo-den-job/). Interessanterweise steht übrigens auch Klopps Mars auf 17° Waage. Bei Lienen ist Uranus Opposition Mars während der ersten Aprilhälfte exakt. Wegen der fehlenden Geburtszeit ist das Datum hier allerdings nicht genau bestimmbar.

Auch wenn ich noch nicht die Zeit hatte, mit der nötigen Akribie die Transite bei den Akteuren von St. Pauli bis zum Saisonende zu prüfen, so habe ich doch bereits in meinen Beiträgen zu Simon Zoller (https://astroarena.org/2015/02/08/2-bundesliga-201415-simon-zoller-zuruck-nach-kaiserslautern-ein-glucksfall-fur-den-fck/), 1860 München (https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/) und Erzgebirge Aue (https://astroarena.org/2015/02/13/2-bundesliga-201415-fc-erzgebirge-aue-mit-tomislav-stipic-gehts-bergauf/) angedeutet, dass ich St. Pauli neben Aalen als Absteiger sehe und für 1860 den Relegationsplatz für wahrscheinlich halte, während sich Aue befreien können sollte.

In meinem Beitrag zu FCK-Rückkehrer Simon Zoller schrieb ich zur Partie am 32. Spieltag gegen St. Pauli:
„Darüber hinaus wäre Zoller auch optimal bestrahlt, sollte das Spiel gegen St. Pauli am 32. Spieltag am Montag stattfinden. Venus stünde hier genau auf seiner Sonne! Zoller könnte hier nicht nur den FCK Richtung Aufstieg schießen, sondern zugleich den FC St. Pauli in die 3. Liga befördern.“

Bei Stuttgart bin ich mir da weniger sicher. Es wird hier allerdings noch eine Prognose für den Bundesligaabstiegskampf folgen, in den bisher die halbe iga verwickelt ist.

2. Bundesliga 2014/15: FC Erzgebirge Aue: Mit Tomislav Stipic geht’s bergauf!


Jahr für Jahr erwehren sich die tapferen Mannen aus dem Erzgebirge mit geringen Mitteln der finanzstärkeren Konkurrenz und erhalten so den Profifußball im knapp 18.000 Einwohner zählenden Städtchen Aue. Als neutraler Fußballfan kann man das eigentlich nur sympathisch finden.

Am Anfang dieser Saison sah es allerdings so aus als ob es dem FC Erzgebirge, vormals FC Wismut, nicht mehr gelingen würde, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzubieten. Die ersten vier Spiele gingen verloren, u.a. stand ein 1:5 in Bochum zu Buche. Dann übernahm Tomislav Stipic von Falko Götz den Trainerjob. Zwar musste auch er zunächst eine Niederlage beim Debüt hinnehmen, aber danach ging es in beachtlichen Schritten bergauf. Möglicherweise waren die Verantwortlichen des FC Erzgebirge Aue astrologisch beraten als sie Stipic zum Chefcoach ernannten… Neben Sonne, Merkur und Venus hat Stipic Jupiter im Löwen und ist hiermit in diesem Jahr ganz herausragend bestrahlt. Zwar hat Jupiter schon im Sommer Sonne, Merkur und Venus überlaufen, gleich drei Mal profitierte und profitiert Stipic jedoch seit Oktober von der Rückkehr Jupiters zur Radixposition. Die erste Auslösung fiel in die Länderspielpause im Oktober, letztmals wird dieser große Glückstransit am 6. Juni, also unmittelbar nach einer möglichen Relegation, exakt sein.

Die zweite Jupiter-Jupiter-Konjunktion hatte Stipic jedoch am letzten Wochenende beim 2:0 gegen die millionenschweren RasenBaller aus Leipzig! Hier kam sogar noch die Sonne in exakter Opposition hinzu. Im Vereinshoroskop des FC Erzgebirge kam zusätzlich ein exaktes Uranus-Uranus-Sextil als Unterstützung hinzu. Letztendlich führte das Spiel auf Seiten von RB Leipzig zur Trennung von Trainer Zorniger, während Aue gestern den Vertrag mit Stipic bis 2017 verlängert hat.

Anpfiffhoroskop Aue-Leipzig (2:0):
20150206_18.31_Aue-RBL

Tomislav Stipic:
19790801_Stipic_T

Heute hat Aue überraschend in Düsseldorf gewonnen – der erste Auswärtssieg für die Veilchen seit einem Jahr! Ich hatte schon damit gerechnet und auf einen Auer Sieg gesetzt (siege unten). Maßgeblich zum Erfolg trug das im Winter neu verpflichtete Angriffsduo Bobby Wood (gekommen von 1860 München) und Stefan Mugosa (gekommen aus Kaiserslautern) bei. Für Wood stehen zwei Treffer zu Buche, für Mugosa ein Tor und eine Torvorlage. Der Schlüssel zum Auer Sieg war dieses Mal die Venus. Venus stand heute Abend in exakter Konjunktion zur Radix-Venus des FC Erzgebirge wenn die angenommene Gründungszeit am Abend stimmt! Noch verblüffender: Bei Gegner Düsseldorf stand die Venus exakt im Quadrat zur Radix-Venus, sollte die von mir berechnete Gründungszeit stimmen! Interessanterweise traf Liendl für Düsseldorf zum 2:3-Anschlusstreffer per Elfmeter als die Venus am DC stand (=unterging).

Anpfiffhoroskop 21. Spieltag: Düsseldorf-Aue (2:3):
20150213_18.30_F95-Aue

Fortuna Düsseldorf:
18950505_17.15.19_Fortuna Düsseldorf
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

FC Erzgebirge Aue:
19460304_20.00_FC Erzgebirge Aue
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Bei beiden Matchwinnern (Wood und Mugosa) könnte derzeit Neptun auslösen, im Quadrat zu Merkur (Wood) oder durch Konjunktion zur Sonne (Mugosa).

Bobby Wood:
19921115_Wood_B

Woods Mars steht übrigens exakt im Quadrat zum Jupiter des Auer Vereinshoroskops! Eine starke Verbindung!

Stefan Mugosa:
19920226_Mugosa_S (ab 26.01.15)

Die ansehnlichen Wettschein zum Spiel

Sieg Aue (Live-Wette):
20150213_Aue Interwetten 2

Sieg Aue + Tor Mugosa:
20150213_Aue Mugosa

Wer noch Zweifel am Horoskop des FC Erzgebirge haben sollte, der sehe sich mal das Horoskop des nächsten Spiels am kommenden Freitag gegen Darmstadt an.

Anpfiffhoroskop 22. Spieltag: Aue-Darmstadt:
20150220_18.30_Aue-D98

Als großer Transit ist Pluto Opposition Mars exakt. Man muss nicht zwingend erwarten, dass sich diese Konstellation positiv äußert. Mit eben dieser exakten Opposition von Pluto zu Mars ist etwa Roger Federer bei den Australian Open vollkommen überraschend gegen Andreas Seppi ausgeschieden. Im Falle des FCE ist der Mars aber durch das Trigon zur Sonne im Radix grundsätzlich positiv gestellt. Dazu kommt Transit-Mars exakt auf Radix-Merkur (ebenfalls eine Bestätigung für die Gründung gegen 20 Uhr!) und dazu Sonne, Mond und Venus wie bei der Gründung in den Fischen (ein positives Zeichen für den FCE). Der Mond dürfte etwa beim Abpfiff sogar exakt in Konjunktion zum Radix-Mond stehen. Auf ein Ergebnis möchte ich mich zwar nicht festlegen (dafür wäre eine eingehende Untersuchung nötig), aber anschaulich finde ich es auf jeden Fall. Das 20-Uhr-Horoskop ist mit den „Fußballplaneten“ Neptun und Jupiter im 1. Haus (Neptun am AC?), sowie Mars und Saturn (evtl. auch Pluto) im 10. Haus auch sehr plausibel.

Ich habe mir die weiteren Konstellationen in dieser Saison bei den Veilchen zwar nicht im Detail angeschaut, bin aber doch relativ sicher, dass es zum Klassenerhalt reichen wird. Ein wichtiger Sieg sollte im direkten Duell bei Abstiegskonkurrent 1860 am 27. Spieltag gelingen (vergleiche Prognose zu 1860: https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/ und Artikel in der Bild München: http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html). Hierfür sprechen nicht nur kritische Konstellationen bei den Löwen, sondern auch der Mond in Konjunktion zu Jupiter bei Erzgebirge Aue, welcher die Fans der Veilchen in große Euphorie versetzen dürfte.

Anpfiffhoroskop 27. Spieltag: 1860-Aue:
20150405_13.30_60M-Aue