Sky Sport News HD: Fußball-Astrologe: Gegen Frankfurt sprechen die Sterne für den HSV (Beitrag 03.05.2018)


Nach meiner allgemeinen Prognose zum Abstiegskampf in der Vorwoche (https://astroarena.org/2018/05/04/sky-sport-news-hd-wer-bleibt-wer-fliegt-wer-dreht-eine-ehrenrunde-fussball-astrologe-blickt-im-kellerduell-auf-die-sterne-beitrag-27-04-2018/) habe ich für Sky Sport News HD für das Duell des Hamburger SV bei Eintracht Frankfurt am 33. Spieltag nochmals besonders in die Sterne nachgeschaut.

Leider kann ich den Beitrag hier derzeit nicht einstellen.

Einige Impressionen anbei:

Die wichtigsten Aussagen:

  • Der HSV gewinnt auch in Frankfurt
  • Die besten Konstellationen haben Aaron Hunt mit Jupiter Trigon Jupiter sowie Jann-Fiete Arp mit Mars Quadrat Jupiter und Sonne Quadrat Uranus (Anmerkung: Fiete Arp wird beim letzten Saisonspiel der U19 bei Werder Bremen zum Einsatz kommen – hierbei geht es um die Meisterschaft in der Nord-Staffel; bei Aufzeichnung des Interviews war dies noch offen)
Advertisements

Radio Hamburg: Fußball-Astrologe blickt erneut in die HSV-Sterne (Prognose zum Spiel Frankfurt-HSV, 05.05.2018)


Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen – dabei zwei gegen die direkte Abstiegskonkurrenz aus Freiburg und Wolfsburg – hat sich der HSV wieder bis auf zwei Punkte an das rettende Ufer – den Relegationsplatz – herangerobbt. Geht die Aufholjagd weiter? Und wer könnte an diesem Wochenende der Spieler des Spiels werden? Bei Radio Hamburg haben ich erneut einen Blick in die Sterne des HSV geworfen nachdem ich unter der Woche beim HSV-Training vorbeigeschaut habe und hierbei u.a. Lewis Holtby – den Mann der Stunde – getroffen habe.

Mein Besuch beim HSV-Training am Mittwoch, 02.05. – hier mit Lewis Holtby:

Jannis Okun Lewis Holtby

Der Bericht zu meinem heutigen Besuch bei Radio Hamburg mit meinerPrognose:

20180504_Radio Hamburg zu Frankfurt-HSV

http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Sport/Fussball/2018/Mai/Sterne-stehen-auf-Klassenerhalt-Fussball-Astrologe-blickt-erneut-in-die-HSV-Sterne

Radio Hamburg: Fußball-Astrologe blickt für den HSV in die Sterne (Prognose zum Spiel Hoffenheim-HSV, 14.04.2018)


Nach der richtigen Prognose zur Partie HSV gegen Schalke mit Siegtorschütze Aaron Hunt war ich am Freitag, 13. April in der Morningsow von Radio Hamburg zu Gast und habe geschildert, wie ich Hunts Traumtor (nicht) miterlebt habe. Außerdem wagte ich einenen Ausblick auf die nicht minder wichtige Partie des HSV in Hoffenheim.

20180413_Radio Hamburg

Das Interview in voller Länge gibt es hier:

Nachtrag:

Der HSV hat in Hoffenheim mit 0:2 verloren – man sollte jedoch bemerken, dass ich keinen HSV-Sieg vorhergesagt habe, sondern darauf verwiesen habe, dass in der zweiten Halbzeit eine Wende für den HSV erfolgen KÖNNTE. Tatsächlich lag der HSV zur Halbzeit bereits mit 0:2 zurück und war zur Beginn der 2. Halbzeit dominant.

Man siehe dazu den Sportschau-Artikel:

HSV dominant Sportschau

https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/bericht-tsg-hoffenheim-hamburger-sv-100.html

Die Prognose zum Hoffenheim-Spiel war in der Morningshow am Montag auch noch einmal Thema bei Radio Hamburg:

Radio Hamburg: Fußball-Astrologe blickt für den HSV in die Sterne (Prognose zum Spiel HSV-Schalke, 07.04.2018)


Für Radio Hamburg schaute ich vor dem Spiel des HSV gegen Schalke 04 am vergangenen Samstag in die Sterne. Gibt es sechs Spiele vor Saisonende noch Hoffnung für das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Hamburger SV (sieben Punkte hinter Rang 16)? Kann ausgerechnet ein Sieg gegen den starken Tabellenzweiten Schalke (sechs Siege in Folge) gelingen? Und welcher Spieler ist besonders gut bestrahlt?

Das Interview mit der treffende Prognose zum Schalke-Spiel:

Der Nachbericht am Montag:

 

1. Bundesliga 2015/16 (7. Spieltag): Hamburg-Schalke: Und plötzlich ist der HSV vorne dabei…


Der zu Saisonbeginn noch mit viel Hohn überschüttete HSV („Die können schon mal wieder Punkte für die Relegation sammeln“) hat einen erstaunlich guten Start hingelegt und sich klammheimlich oben herangepirscht. Gegner Schalke hat sich ebenfalls auf leisen Sohlen in die Spitzengruppe aufgemacht. Bereits in meiner Analyse zum Sieg in Gladbach am 4. Spieltag deutete ich an, dass ich beim HSV in den Folgewochen mit einem Aufschwung rechne (https://astroarena.org/2015/09/16/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-4-spieltag/).

Heute sticht bei Bruno Labbadia Venus exakt in Opposition zu Jupiter heraus. Das deute ich sehr positiv! Zudem steht Michael Gregoritsch, der Siegtorschütze vom Ingolstadt-Spiel, in der Startelf (vergleiche Analyse: https://astroarena.org/2015/09/26/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-6-spieltag/). Trägt ihn Jupiter auf dem AC heute zur nächsten starken Leistung oder sogar zum nächsten Treffer? Auch die weiteren HSV-Offensivkräft sehen stark aus. Bei Aaron Hunt könnte Jupiter schon auf dem Merkur stehen (bei einer frühen Geburtszeit; nächstes Wochenende dann Jupiter Konjunktion Sonne). Dazu lief oder läuft Jupiter jetzt auch noch über seinen Mond. Ähnlich stark sieht es bei Lewis Holtby aus, der ebenfalls eine sehr starke Jungfrau-Betonung hat und Jupiter gerade auch auf seinem Merkur hat bzw. hatte. Sturmtank Pierre-Michel Lasogga hat schließlich kurz nach dem Abpfiff den Mond in Opposition zu Jupiter – Euphorie! Mars Trigon Merkur bei Relegationsheld Marcelo Díaz sieht auch positiv aus. Mond Trigon Jupiter bei Matthias Ostrzolek während der 2. Halbzeit ist ebenfalls ein klar positives Zeichen.

Aus zeitlichen Gründen bin ich nicht mehr zur Analyse der Schalker Spieler gekommen! Ein gewisses Risiko ist dann natürlich dabei, aber ich lege mich mal auf einen HSV-Sieg fest. Mit einem 1:0 gehe ich dabei ziemlich defensiv ran, in Anbetracht dessen, dass die Hamburger Offensive ja heute wirklich überzeugend aussieht.

Hamburg-Schalke: Anpfiff
20150926_18.30_S07 HSV-S04

ERGEBNIS:
Ein glatter Fehlschlag. Schalke gewinnt durch den eingewechselten Sané mit 1:0. Für mich schwer zu erklären da es beim HSV wirklich alles andere als schlecht aussah. Holtby (Kicker-Note 4,5), Lasogga (4,5), Díaz (4) und Ostrzolek (4,5) konnten offensichtlich auch nicht überzeugen, Einzig Hunt (Kicker-Note 3) lieferte eine ordentliche Partie.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/7/2854989/spielanalyse_hamburger-sv-12_fc-schalke-04-2.html.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 4. Spieltag


Gladbachs Katastrophenstart, Dortmunds Traumstart, Bayerns geschenkter Sieg gegen Augsburg, Darmstadts Märchen findet seine Fortsetzung in Leverkusen, Alex Meiers fulminanter Comeback-Hattrick und „Pizza Tony“ liefert wieder bei Werder – der 4. Spieltag war bisher vielleicht der spektakulärste und überraschendste. Auch astrologisch wartete dieser Spieltag wieder mit einigen spannenden Geschichten auf. Bis auf Hertha-Stuttgart fand ich wirklich überall astrologisch Bemerkenswertes, so dass die Astro-Schlaglichter dieses Mal ganze 8 Spiele umfassen.

Mönchengladbach-Hamburg 0:3: Der HSV macht Gladbachs Katastrophenstart perfekt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854963/spielbericht_borussia-mgladbach-15_hamburger-sv-12.html.

Mönchengladbach-Hamburg: Anpfiffhoroskop
20150911_20.30_S04 BMG-HSV

Im Mittelpunkt stand nach dem Abpfiff fast mehr der Verlierer als der Sieger. Borussia Mönchegladbach verliert auch das vierte Saisonspiel und weiter gibt es bei den in der vergangenen Rückrunde noch überragenden Gladbachern unerklärliche Aussetzer. Mir ist das, ausgehend vom Gladbacher Vereinshoroskop, einen Sonderbeitrag wert. Hier möchte ich nur auf den Sieger eingehen. Der HSV, zu Saisonbeginn mal wieder unter fragwürdigen Umständen in den Schlagzeilen, hat mit nun 6 Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Trainer Bruno Labbadia hatte beim Sieg in Gladbach die Sonne exakt in Konjunktion zu seinem Uranus. Da passiert meistens Ungewöhnliches – und so kann man ein 3:0 in Gladbach wohl umschreiben. Andenken könnte man auch eine sehr frühe Geburtszeit mit Jupiter schon sehr nahe in Opposition zu Mars.

Bruno Labbadia:
19660208_Labbadia_B

Bereits bestens in die Hamburger Mannschaft eingefügt hat sich Aaron Hunt (Kicker-Note 3). Der Wechsel des langjährigen Werderspielers zum Erzrivalen HSV ist bei vielen Fans auf beiden Seiten nicht gut angekommen. Gestern konnte er mit Sonne Opposition Jupiter ein gelungenes Debüt feiern. Tatsächlich scheint sich der Wechsel zu den Rothosen für Hunt als Glücksfall zu erweisen. Jupiter steht Ende September (evtl. Hannover, 7. Spieltag, H) und Anfang Oktober (evtl. Hertha, 8. Spieltag, A) bei Hunt in Konjunktion zu Sonne und Merkur und im Laufe der Saison auch noch in Konjunktion zum Mond (erst bestimmbar durch die Geburtszeit), sowie in Opposition zu Jupiter (Hertha, 25. Spieltag, H).

Aaron Hunt:
19860904_Hunt_A

Anders als von einigen prophezeit, musste mit Hunts Verpflichtung Lewis Holtby auf die Bank, sondern wurde nur ein wenig zurückbeordert auf die Sechser-Position. Hier machte er nun schon mal ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5). So könnte auch für Holtby die Hunt-Verpflichtung noch ein Glücksfall werden. Man vergleiche meine Prognose in der Bild-Zeitung von Anfang Juni: https://astroarena.org/presse/. Bei Holtby stehen Sonne, Merkur, Venus und Mars in der Jungfrau und warten auf den Besuch von Jupiter, während Jupiter Quadrat Mars bereits jetzt bevorsteht und wohl schon gewirkt haben dürfte. Nimmt man das zusammen, sollte es zumindest in den kommenden Wochen auch beim HSV insgesamt deutlich besser laufen als von vielen erwartet.

Lewis Holtby:
19900918_13.41_Holtby_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Zuletzt ist interessant, dass Pierre-Michel Lasogga (Kicker-Note 1,5) mal wieder groß aufgetrumpft hat als er mit dem Rücken zur Wand stand. Zuletzt war er nicht mehr erste Wahl. Erinnert sei an Lasoggas Siegtreffer gegen Dortmund (vorhergesagt von mir in der AstroArena und für die Bild: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/). Hier stand Mars exakt im Quadrat zu seinem Jupiter (wie in seinem Geburtshoroskop). Dieses Mal stand Mars nahezu exakt im Quadrat zu Pluto. Anscheinend braucht Lasogga diesen besonderen Energieüberschuss um seine Topleistung abzurufen…

Mönchengladbach-Hamburg: 0:1 Lasogga
20150911_20.40_S04 BMG-HSV 0-1 Lasogga

Mönchengladbach-Hamburg: 0:2 Lasogga
20150911_21.13_S04 BMG-HSV 0-2 Lasogga

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Hannover-Dortmund 2:4: Felipe ist Dortmunds bester Mann!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854965/spielbericht_hannover-96-58_borussia-dortmund-17.html.

Hannover-Dortmund: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 H96-BVB

Ein spektakuläres Spiel gab es in Hannover mit einem Doppelpack von Artur Sobiech und einem Elfmeter-Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Der BVB bleibt weiterhin voll auf Erfolgskurs unter Thomas Tuchel. Bisher konnte der BVB alle Spiele gewinnen und grüßt von der Tabellenspitze. Aubameyang profitiert gerade von Uranus im Trigon zu Mond und MC, sowie Neptun im Trigon zum AC, wobei Uranus Trigon MC und Neptun Trigon AC noch gar nicht ganz exakt ist…

Hannover-Dortmund: 1:1 Aubameyang (FE)
20150912_16.04_S04 H96-BVB 1-1 Aubameyang FE

Hannover-Dortmund: 2:4 Aubameyang (HE)
20150912_17.12_S04 H96-BVB 2-4 Aubameyang HE

Der „Mann des Tages“ in jeglicher Hinsicht war aber Hannovers Felipe. Nur weil sich Christian Schulz nach dem Aufwärmen kurzfristig passen musste, rückte er in die Mannschaft. Es wurde ein rabenschwarzer Nachmittag für den Brasilianer. Vor dem Elfmeter zum 1:1 rempelte er Hofmann um, das 2:3 erzielte er selbst mit einem höchst kuriosen Eigentor und dann verursachte er noch den Elfmeter zum 2:4 mit einem Handspiel. Beim Blick auf Felipes Horoskop findet man eine der schlechtesten Tagesauslösungen: Sonne Quadrat Saturn – und zwar bis auf 4 Bogenminuten exakt! Dazu noch die Sonne im Quadrat zu Chiron – ebenfalls bis auf 10 Bogenminuten exakt! Da hätte Frontzeck noch eher den Ersatztorwart aufstellen können, aber das Schicksal hat es so gewollt, dass Felipe einen denkbar unglücklichen Nachmittag bzw. Abend verlebt… Aber nur aus Rückschlägen (Saturn) wird man stark!

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Felipe an Hofmann)
20150912_16.03_S04 H96-BVB FE Felipe.Hofmann

Hannover-Dortmund: 2:3 Felipe (ET)
20150912_16.53_S04 H96-BVB 2-3 Felipe ET

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Hand Felipe)
20150912_17.11_S04 H96-BVB HE Felipe

Felipe:
19870515_09.15_FELIPE
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe – Tattoo mit der Geburtszeit auf seinem Arm!

Leverkusen-Darmstadt 0:1: Die Lilien blühen auch in der Bundesliga!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854962/spielbericht_bayer-leverkusen-9_sv-darmstadt-98-98.html.

Leverkusen-Darmstadt: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 B04-D98

Man kann seinen Hut gar nicht genug ziehen vor dem, was in Darmstadt in den letzten gut zwei Jahren geleistet wurde und wird. Gegen jegliche Expertenvorhersagen und Gesetze des Marktes haben es die Lilien mit ganz geringen finanziellen Mitteln innerhalb von zwei Jahren aus dem Tabellenkeller der 3. Liga auf wundersame Weise in die Bundesliga geschafft. Nach drei Unentschieden zum Beginn folgte nun sogar der erste Sieg – und das sogar beim Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen. Aufgrund von ein wenig Restzweifeln verzichtete ich auf eine Prognose zu Gunsten der Lilien, aber es deutete doch einiges auf mindestens einen weiteren Punktgewinn hin.

Ich möchte gerne zitieren aus meiner Prognose für den Tagesspiegel: „Wird Aufsteiger Darmstadt das schlechteste Bundesligateam aller Zeiten? »Ein klares Nein«, sagt Jannis Okun. »Ein ernüchternder Aspekt wie die Saturn-Konjunktion Merkur bei Stürmer Marco Sailer am 34. Spieltag zeigt Enttäuschung über den verpassten Klassenerhalt, aber auch, dass Darmstadt nicht frühzeitig abgehängt sein sollte.« Bei Trainer Dirk Schuster spricht der progressive Merkur exakt im Quadrat zu Radix-Neptun dafür, dass der Abstieg folgt.“ Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn ich mit meiner Deutung nicht recht habe und Darmstadt ein weiteres Mal alle Kritiker Lügen straft und die Klasse hält.

Darmstadt-Trainer Dirk Schuster hatte am Samstag applikativ Jupiter im Trigon zu Sonne und Merkur. In der Länderspielpause stand Jupiter bereits in Konjunktion zu Radix-Jupiter. Je nachdem, wie die minutengenaue Geburtszeit von Schuster liegt (persönliche Angabe „halb 5 nachmittags“), kommt Jupiter bis zur Länderspielpause im Oktober noch auf Schusters IC. Die Erfolgsstory dürfte damit noch ein wenig anhalten.

Dirk Schuster:
19671229_16.30_SCHUSTER_D
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Nicht immer, aber doch oft ist der Mond ein guter Anzeiger für die aktuelle Stimmungslage. So sah es hier sehr positiv aus mit Mond Trigon Mond bei Marco „Toni“ Sailer (dazu Merkur Sextil Merkur und Neptun Trigon Venus), Mond Trigon MC bei Tobias Kempe und vor allem Mond Trigon Jupiter beim Abpfiff bei Benjamin Gorka.

Leverkusen-Darmstadt: Abpfiff
20150912_17.20_S04 B04-D98 0-1

„Toni“ Sailer:
19851116_04.00_SAILER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 4 Uhr morgens“.

Tobias Kempe:
19890627_09.50_KEMPE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Benjamin Gorka:
19840415_Gorka_B

Bayern-Augsburg 2:1: Bayerns geschenkter Sieg und die Frage: Was steht eigentlich im Horoskop?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854960/spielanalyse_bayern-muenchen-14_fc-augsburg-91.html.

Bayern-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 FCB-FCA

Am Ende gewinnen immer die Bayern. So oder so ähnlich lässt sich das Spiel des Rekordmeisters gegen Augsburg beschreiben. Durch ein Tor von Esswein führte Augsburg mit 1:0 bis zu Lewandowskis Ausgleich in der 77. Minute. In der 90. Minute gab es dann einen unberechtigten Elfer für die Bayern, den Müller zum 2:1 verwandelte. Das ist nicht nur ärgerlich für die Augsburger und die Fans, die auf einen Ausrutscher der Bayern gehofft haben, sondern natürlich auch für Konkurrenten wie Wolfsburg und Dortmund, die darauf angewiesen sind, dass der FC Bayern irgendwann mal Punkte liegen lässt.

Erstaunlich ist, dass der FC Augsburg am Samstag herausragende Konstellationen vorzuweisen hatte, namentlich Jupiter Trigon Mars, Venus Konjunktion Sonne und Saturn Trigon AC (wenn Gründungszeit richtig) und dann doch höchst unglücklich verlor. Damit verbunden ist die grundsätzliche Frage, was eigentlich durch Transite abgebildet wird. Ist es das Energiepotenzial oder Schicksal bzw. Fügung? Sollte also die besser spielende Mannschaft die besseren Transite haben oder doch die glücklichere (einschließlich Schiedsrichterglück)? Ich gehe davon aus, dass durch die Transite das Glück bzw. das Ergebnis abgebildet ist. Ein Beispiel ist der höchst glückliche Sieg von Köln in Stuttgart am 1. Spieltag (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Entscheidend ist weiterhin, was das Ergebnis für den Verein und seine Akteure bedeutet. So kann auch ein Unentschieden ein „gefühlter Sieg“ für den Außenseiter sein sein. Das war beim FCA aber gerade nicht gegeben, allenfalls eine positive Außenwahrnehmung des Vereins aufgrund der couragierten Leistung. Es bleiben hier Fragen offen.

FC Augsburg:
19070808_21.11.02_FC AUGSBURG
Anmerkung: Gründungstag gesichert; Gründungszeit wahrscheinlich.

Sonne Konjunktion Pluto bei FCA-Manager Stefan Reuter war aber sicher ein Warnhinweis bezüglich eines positiven Ausgangs. Vielmehr bedeuten Pluto-Erlebnisse oft Ohnmachtssituationen, wie es der unberechtigte Elfmeter zweifelsfrei war.

Stefan Reuter:
19661016_Reuter_S

Bei Trainer Markus Weinzierl war mir der Mond in Opposition zu Jupiter und im Quadrat zu Mars aufgefallen, allerdings erst kurz nach dem Spiel. Man kann davon ausgehen, dass Weinzierl nach der strittigen Elfmeterentscheidung einige Zeit brauchte, um wieder runter zu kommen.

Markus Weinzierl:
19741228_07.00_WEINZIERL_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „in der Früh“ (morgens). Ich glaube, er meinte dann noch 7 Uhr, bin da aber nicht sicher.

Positiv sei allerdings noch der Innenverteidiger mit dem Namen, der auf keine Anzeigetafel passt – Jan-Ingwer Callsen-Bracker – erwähnt. Er rutschte erst durch den Ausfall von Jeong-Ho Hong in die Startelf und lieferte gegen die starke Bayern-Offensive ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5) – Mars Trigon Mars.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker:
19840923_15.00_CALLSEN-BRACKER_J-I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ingolstadt-Wolfsburg 0:0: Kein Geschenk zum 70. Geburtstag für den VfL!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854968/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_vfl-wolfsburg-24.html.

Ingolstadt-Wolfsburg: Anpfiff
20150912_15.30_S04 FCI-WOBgif

Das Spiel, über das es am wenigsten zu schreiben gibt, ist die Premiere vom „Werksderby“ Ingolstadt-Wolfsburg in der Bundesliga. Ein 0:0, sicherlich ein Achtungserfolg für den Aufsteiger. Warum ich es doch noch erwähne, ist der 70. Geburtstag, den der VfL exakt in der Minute des Abpfiffs am Samstag feierte. Da hätte ich mehr erwartet, wenn man an den (wahrscheinlichen) HSV-Geburstag in der Verlängerung des Relegationsrückspiels in Karlsruhe denkt (https://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/). Trotzdem alles Gute nachträglich an den VfL zum runden Geburtstag! Der VfL ist im Übrigen nur gut 19 Stunden nach Franz Beckenbauer geboren…

Ingolstadt-Wolfsburg: Abpfiff
20150912_17.20_S04 FCI-WOB 0-0

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach VfL-Homepage; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Frankfurt-Köln 6:2: Meier komplettiert Frankfurts magisches Dreieck!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854964/spielanalyse_eintracht-frankfurt-32_1-fc-koeln-16.html.

Frankfurt-Köln: Anpfiff
20150912_18.30_S04 SGE-Köln

Das torreichste Spiel gab es in Frankfurt, wo die Eintracht den FC mit 6:2 zerlegte. Dass es für den FC nach dem tollen Start erstmal vorbei ist mit der Euphorie, hatte ich bereits in meinem Post zum Spiel vorhergesagt (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-frankfurt-koeln-die-eintracht-als-euphoriebremse-fuer-den-fc-koelle-patzer-von-timo-horn/).

Mann des Spiels war ohne Zweifel „Fußballgott“ Alex Meier, der bei seinem Comeback bereits nach 3 Minuten das 1:0 erzielte und am Ende einen Dreierpack schnürte. Bemerkenswert ist, dass bei Meiers frühem 1:0 seine Venus auf dem AC stand während mundan die Venus durch den DC ausgelöst wurde. Bei einer frühen Geburtszeit haben wir als Transite bei Meier Merkur Trigon Venus, bei einer Geburtszeit am späten Abend applikativ Venus Opposition Venus. Ich tendiere zur Abendgeburtszeit mit Mond und Mars in den Fischen statt im Wassermann – würde sehr gut zum bescheidenen Fußballgott passen. Noch interessanter sind allerdings die aktuellen Progressionen und während der herausragenden letzten Saison, in der er die Torjägerkanone eroberte, stand die progressive Sonne im Trigon zu Radix-Pluto. Dazu ergaben bzw. ergeben sich progressiv Venus Konjunktion Mars, sowie Jupiter Konjunktion Uranus. Das passt ausgesprochen gut zu Meiers Höhenflug. Im Alter von 32 ist Meier so gut wie nie und für mich auch ein Kandidat für Jogi. Einen Stürmer mit solch einem Torinstinkt, der zudem sehr kopfballstark ist, gehört m.E. auch als Alternative zu allen Ballkünstlern in die Nationalelf.

Frankfurt-Köln: 1:0 Meier
20150912_18.33_S04 SGE-Köln 1-0 Meier

Frankfurt-Köln: 3:0 Meier
20150912_18.52_S04 SGE-Köln 3-0 Meier

Frankfurt-Köln: 6:2 Meier
20150912_20.13_S04 SGE-Köln 6-2 Meier

Alexander Meier mit aktuellen Progressionen:
19830117_Meier_A

Luc Castaignos hatte ich in meiner Prognose bereits als potenziellen Matchwinner hervorgehoben. Diese Rolle hat ihm zwar Alex Meier weggeschnappt, aber mit 2 Toren und Torvorlage (ebenfalls Kicker-Note 1) braucht sich Castaignos auch nicht zu verstecken. Uranus Trigon Chiron, Neptun Trigon Mars (bei einer frühen Geburtszeit), Merkur Konjunktion Merkur (Geburtszeit früher Abend) und beim Abpfiff Mond Trigon Neptun standen Castaignos als Transite zur Seite. Man siehe zu Castaignos auch die Astro-Schlaglichter zum 3. Spieltag: https://astroarena.org/2015/09/11/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-3-spieltag/.

Frankfurt-Köln: 2:0 Castaignos
20150912_18.44_S04 SGE-Köln 2-0 Castaignos

Frankfurt-Köln: 4:1 Castaignos
20150912_18.59_S04 SGE-Köln 4-1 Castaignos

Luc Castaignos:
19920927_22.38_Castaignos_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Beteiligung von Jupiter sind oft auch Spannungsaspekte sehr positiv, so auch beim Eintracht-Aufsichtsratsvorsitzenden Heribert Bruchhagen, bei dem Sonne Quadrat Jupiter die Euphorie über das fulminante 6:2 anzeigt.

Heribert Bruchhagen:
19480904_Bruchhagen_H

Beim „Effzeh“ fanden sich hingegen fast nur kritische Transite. Stand beim Auftaktsieg in Stuttgart noch Merkur exakt im Trigon bzw. Sextil zu Merkur von Marcel Risse und Simon Zoller (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/), so schoss Merkur durch ein exaktes Quadrat zum Merkur von Risse (Kicker-Note 4,5) und Zoller (Kicker-Note 5) dieses Mal quer.

Marcel Risse:
19891217_20.05_RISSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zu 90 Prozent sicher“.

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Persönlich hat sich Timo Horn (Kicker-Note 3) von allen Kölnern noch am wenigsten vorzuwerfen, aber für satte 6 Gegentore passt Saturn Quadrat Saturn doch recht gut.

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Hoffenheim-Bremen 1:3: „Pizza Tony“ liefert püntlich!

Hoffenheim bleibt Werders Lieblingsgegner. Werder klettert auf Platz 6, während Hoffe mit nur 1 Punkt aus 4 Spielen im Tabellenkeller bleibt. Zlatko Junuzovic mit Doppelpack, aber der Mann des Tages ist dann wohl doch Claudio Pizarro. Erst eine Woche zuvor die vielumjubelte Rückkehr von Claudio Pizarro nach Bremen und nun nur 8 Minuten nach seiner Einwechslung die Vorlage zum 2:1 von Anthony Ujah – fast zu schön um wahr zu sein.

Die Venus exakt in Opposition zur Werder-Sonne bestätigt einmal mehr die Gründungszeit. Dazu steht das progressive IC gerade jetzt exakt auf dem Werder-Jupiter. Bei einer solch starken Auslösung könnte Werder jetzt auch durch die Pizarro-Euphorie eine Superserie starten. Und wenn man auf das Horoskop von Claudio Pizarro schaut, dann sieht man, dass sein rADIX-Mars exakt auf den Werder-Jupiter fällt und damit im Mittelpunkt der aktuellen Progression im Werder-Horoskop steht.

SV Werder Bremen mit aktuellen Progressionen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN 20150914Pr
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen (über Manfred Gregor); rektifizierte Zeit absolut gesichert.

Hoffenheim-Bremen: 1:2 Ujah
20150913_17.19_S04 99H-SVW 1-2 Ujah

Claudio Pizarro:
19781003_Pizarro_C (ab 07.09.)

Schalke-Mainz 2:1: Matip wieder Matchwinner für S04!

Einen Arbeitssieg feierte Schalke gegen Mainz. Bester Mann war bei Schalke Joel Matip (Kicker-Note 2). Der Innenverteidiger erzielte das 1:0 per Kopf und gab dann noch die Vorlage zum 2:1 durch Huntelaar. Wieder einmal zeigte sich das Horoskop von Matip sehr sensitiv für positive Auslösungen (vergleiche Astro-Schlaglichter zum 1. Spieltag: https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Dieses Mal stand Venus in Konjunktion zu seiner Sonne, exakt, sollte Matip gegen 12.30 Uhr geboren sein.

Schalke-Mainz: 1:0 Matip
20150913_18.07_S04 S04-M05 1-0 Matip

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Ein weiterer Gewinner auf Seiten von Schalke war sicherlich Max Meyer (Kicker-Note 3), der in der Startelf stand und eine ordentliche Leistung zeigte. Mit Mond Konjunktion Sonne und Jupiter Sextil Mars waren die Auslösungen bei ihm durchaus positiv. Bereits in meiner Saisonprognose hatte ich Max Meyer als potenziellen Kandidaten für die EM benannt. In meiner Analyse zum de Bruyne-Wechsel hatte ich bereits prognostiziert, dass Meyer zum Gewinner des Draxler-Wechsels nach Schalke werden könnte. Es sieht so aus, als ob Meyer sich nun tatsächlich einen Stammplatz erobern könnte.

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Angabe des Vaters von Max Meyer nach Rücksprache mit der Mutter via Facebook.

LIVE: DFB-Pokal 2014/15: Viertelfinale: Wolfsburg-Freiburg: Bringt Elfertöter Bürki den krassen Außenseiter Freiburg ins Halbfinale?


Ganz kurz zu Beginn der 2. Halbzeit (Stand 0:0) meine Prognose für das 1. Halbfinale im DFB-Pokal. Ich glaube, dass Freiburg heute in Wolfsburg den Überraschungscoup landen wird. Die überaus starken Konstellationen bei Freiburgs Keeper Bürki lassen mich vermuten, dass er heute der Elferheld wird. Die Konstellationen insbesondere auf Freiburger Seite sind während der Verlängerung derart stark, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass das Spiel nach 90 Minuten um ist (vor dem Spiel habe ich die 1:6-Quote für ein Remis mitgenommen). Da auch beim zweiten Halbfinale (voraussichtlich gegen Dortmund) und selbst beim Finale noch sehr starke Konstellationen beim SC Freiburg und Trainer Christian Streich vorhanden sind, kann ich mir ein Weiterkommen des Außenseiters aus dem Breisgau umso mehr vorstellen. Auf Wolfsburger Seite ist fraglich, ob bei André Schürrle, der neun Tage älter als Bürki ist, der große Glücksaspekt Jupiter Konjunktion Jupiter weiter wirkt, der ihm am Wochenende schon zu seinem ersten Treffer für den VfL verholfen hat (vergleiche hierzu meine Schürrle-Prognose: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/). Bei Wolfsburg ist heute Verteidiger Robin Knoche unglaublich stark bestrahlt. Auf den ersten Blick würde ich die Konstellationen dabei positiv deuten. Ganz sicher, in welche Richtung die Auslösungen wirken könnten, bin ich mir aber nicht. Aaron Hunt würde ich jedenfalls nicht zu einem möglichen Elfmeterschießen antreten lassen. Ich halte ihn für den potenziellen Unglücksraben heute, auch wenn er in der Vergangenheit vom punkt sehr sicher war. Vierinha würde ich ebenfalls nicht unbedingt als Schützen empfehlen und selbst Kevin der Bruyne sehe ich mir Skepsis. Die Konstellationen und Grafiken zu meiner Prognose liefere ich nach.

Europa League 2014/15 (Gruppe H, 6. Spieltag): Lille-Wolfsburg: Aus für den VfL! Michael Frey als Wölfe-Schreck?


Zusammenfassung:
Nimmt man die Konstellation beim VfL zusammen, so findet man kaum etwas Positives, dafür viele kritische Transite am heutigen Abend. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Lille für die favorisierten Wölfe heute zum unerwarteten Stolperstein wird. Besonders ungünstig sieht es bei Marcel Schäfer aus. Beim OSC Lille konnte ich Zeitgründen nur eine Kurzsichtung vornehmen. Dabei ist mir jedoch der 20-jährige Schweizer Michael Frey, bisher meist nur mit Kurzeinsätzen für Lille, aufgefallen. Ich kann mir ihn sehr gut als Matchwinner vorstellen, hat er doch die gleiche Konstellation (Mars Quadrat Jupiter) wie etwa Pierre-Michel Lasogga bei der Partie des HSV in Dortmund, sowie Teamkollege Artjoms Rudnevs gegen Bremen. Sowohl Lasogga als auch Rudnevs konnten ihre Konstellation in ein entscheidendes Tor ummünzen (Prognose Dortmund-HSV: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/ und Prognose HSV-Werder: https://astroarena.org/2014/11/23/live-1-bundesliga-201415-12-spieltag-hamburg-bremen-van-der-vaart-hsv-matchwinner-oder-wird-petersen-wieder-der-derby-schreck-fur-den-hsv/).


Erläuterung:

Der VfL Wolfsburg spielt in der Bundesliga als Bayern-Verfolger Nummer 1 bisher eine starke Saison. In der Europa League lief es bisher aber nicht so rund. Am letzten Spieltag der Gruppenphase würde den Wölfen dennoch schon ein Unentschieden beim OSC Lille zum Weiterkommen reichen

Das Horoskop des VfL:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: Rektifiziert nach Angabe 19 Uhr auf der VfL-Homepage.

Die Sonne steht im spannungsreichen Quadrat zur Radix-Sonne des VfL! Mars bewegt sich in ein Trigon zu Neptun.

VfL-Coach Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte Dieter Hecking ebenfalls die Sonne exakt im Quadrat zu seiner Sonne, da er ja seinen Geburtstag mit dem VfL teilt.

Marcel Schäfer:
19840607_00.46_SCHÄFER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht exakt im Quadrat zum Mond des Rekordspielers des VfL. Noch härter ist allerdings die exakte Saturn-Merkur-Opposition! Auf der Bank ist Schäfer heute sicherlich heute besser aufgehoben als auf dem Platz. Frustration scheint aber auf jeden Fall angezeigt.

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Christian Träsch hat wiederum die Sonne im Quadrat zu seinem Merkur. Immerhin steht Jupiter nahe einem Trigon zu Uranus.

Aaron Hunt:
19860904_Hunt_A

Mars Quadrat Pluto hat Aaron Hunt als heftige Konstellation vorzuweisen. Auch diesen Spannungsaspekt deute ich negativ.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch; funktioniert perfekt!

Beim Anpfiff dürfte de Bruyne mit mond Konjunktion Venus noch frohen Mutes sein, mit Mars Konjunktion Saturn (fast exakt!) dürfte ihm auf dem Platz heute aber gar nicht viel gelingen! Platzverweis nicht ausgeschlossen.

Ricardo Rodriguez:
19920825_Rodriguez_R

Der in dieser Saison so starke Verteidiger Ricardo Rodriguez hat die Sonne im Quadrat zu Jupiter und in Opposition zu Mars. Auch er dürfte heute nicht glücklich agieren.

Robin Knoche:
19920522_Knoche_R

Robin Knoches Mars wird zurzeit durch das bedeutsame Uranus-Pluto-Quadrat ausgelöst. Man darf gespannt sein. Mit der erstmaligen Nominierung für die Nationalelf hat dieser starke Transit aber möglicherweise schon seine Wirkung entfaltet. Der Mond zeigt sich mit einem Quadrat zu Merkur zu Beginn des Spiels und einem heftigen Mond-Pluto-Quadrat gegen 22.40 Uhr heute allerdings nicht sehr freundlich.

Timm Klose:
19880509_Klose_T

Mond Opposition Mars beim Spielende (bei einer frühen Geburtszeit) deuten auf Anspannung bis zum Schluss. Merkur Sextil Mars ist tendenziell positiv, aber kein klarer Indikator. Venus nahe einer Konjunktion zu Saturn sieht hingegen nicht toll aus.

Bas Dost:
19890531_08.00_DOST_B
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (allerdings unsicher).

Mond Trigon Mond könnte als positiver Transit bei Bas Dost auslösen. Allerdings war er sich bei seiner Geburtszeitangabe nicht sicher.

Vieirinha:
19860124_Vieirinha

Hoffnung macht aus VfL-Sicht lediglich Vieirinha, der Mars in Konjunktion zu Venus hat und zum Ende der 1. Halbzeit Mond Trigon Uranus.

Torwart Diego Benaglio:
19830908_Benaglio_D

Mars Sextil Uranus, eventuell dazu Saturn Sextil Merkur sieht recht positiv aus. Aber auch ein guter Torwart kann ein Spiel nicht alleine gewinnen.

Nicklas Bendtner:
19880116_Bendtner_N

Zuletzt zu einem Spieler, der es nicht mal in den Kader geschafft hat – Nicklas Bendtner. Dass Bendtner beim VfL nicht in Tritt kommt, dürfte dem seit Monaten wirkenden Quadrat von Neptun zu Mars geschuldet sein. Mit Venus Sextil Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Abend), sowie Mars Sextil Mars (exakt bei einer Grburtszeit am Nachmittag), und Merkur Trogon Jupiter (separativ) dürfte heute eher zu Hause einen angenehmen Abend verleben…

Lille-Trainer René Girard:
19540404_Girard_R

Sonne und Merkur bzw. deren Halbsumme stehen in Opposition zu Girards Jupiter. Mit Mond Sextil Jupiter Mitte der 1. Halbzeit könnte er schon früh was zu Jubeln haben!

Michael Frey:
19940719_Frey_M

Michael Frey – der Glückspilz mit Mars Quadrat Jupiter!? Zunächst sitzt er nur auf der Bank…

1. Bundesliga 2014/15 (6. Spieltag): Wolfsburg-Bremen: Wölfe im Aufwind, Werder im Abwärtsstrudel


Im Abendspiel treffen sich der VfL Wolfsburg und Werder Bremen zum grün-weißen Nordderby. Wolfsburg hat mit dem 4:1 gegen Leverkusen am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg eingefahren, unter der Woche folgte dann aber ein 0:1 in Berlin. Werder wartet nach drei Unentschieden zum Auftakt und nun zwei Niederlagen gegen Augsburg und Schalke hingegen weiter auf den ersten Dreier. Ich bin mir, was Werder betrifft, auch ziemlich sicher, dass das auch nach dem heutigen Spieltag so bleiben wird. Leider.

Und wenn ich auf die Saturn-Transite ausgerechnet um die letzten Spieltage bei Trainer Dutt und einer Vielzahl von Spielern schaue, dann wird mir als Bremer ganz anders… In meiner Saisonprognose habe ich den SVW ja nach Hinrundenplatz 15 immerhin noch auf Platz 13 in der Endabrechnung gehieft (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/). Ich halte eine Rettung im Schlussspurt nach wie vor für möglich, aber Zweifel habe ich schon. Die Zeit mit Großinvestoren (siehe der heutige Gegner) und einer immer größeren Bedeutung von wirtschaftlicher Potenz in der Stadt/Region eines Klubs spielt Werder mit der Stadt Bremen alles andere in die Karten. Wenn man dann noch ein Stadionumbau (nicht Ausbau!) komplett stemmen muss, wo andere Vereine durch Mittel von Stadt, Land und Bund eine neue schmucke Arena hingestellt bekommen (WM 2006!) und sich jetzt auch noch als einziger Verein an Polizeieinsätzen bei Spielen beteiligen soll weil das Land Bremen mehr als pleite ist, dann muss man sich sehr wundern, wie Werder überhaupt so viele Jahre so erfolgreich sein konnte. So schwer es fällt, alle Werder-Fans sollten sich froh schätzen, wenn sie mittelfristig noch einen Bundesligisten in ihrer schönen Stadt haben… Es sei mal nachgefragt in Kaiserslautern. Die Hoffnung stirbt natürlich zuletzt… Alte hanseatische Weisheit: Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von Irgendwo ein Investor her.

Soweit der Exkurs zu Werder, bei dem mir Objektivität alles andere leicht fällt. Nun zum Spiel.

Das Anpfiffhoroskop:
20140927_18.30_WOB-SVW

Beim VfL Wolfsburg steht die Sonne auf Jupiter/Neptun, Venus im Sextil zum Mond und Jupiter schon fast exakt in Konjunktion zu Venus. Am nächsten Wochenende folgt dann übrigens das Jupiter-Trigon zum MC. Der VfL sollte in die Erfolgsspur kommen. Nach zwischenzeitlicher Rückläufigkiet steht Jupiter übrigens am 34. Spieltag wieder exakt in Konjunktion zu Venus! Ich glaube daher im Übrigen, dass der VfL am letzten Spieltag etwas zu feiern hat. In meiner Saisonprognose war/ist mein Tipp, dass man Schalke mit Jens Keller, der zeitgleich Saturn Konjunktion Sonne hat, vom Champions-League-Quali-Platz 4 stößt. Will man oben angreifen, ist ein Heimsieg gegen Werder heute natürlich Pflicht.
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG

Trainer Dieter Hecking könnte bei einer Mittagsgeburtszeit (Skorpion-Aszendent!?) Sonne Sextil Venus haben, bei einer Abendgeburtszeit Saturn Sextil Sonne. Der Mond bildet etwa zur Halbzeit ein Sextil zu Pluto. Als großer Transit gesellt sich Pluto Trigon Uranus dazu. Durchweg positiv!
19640912_Hecking_D

Ganz genau hinschauen muss man bei Marcel Schäfer, aber dann findet sich bei dem 30-Jährigen doch eine starke Konstellation: Jupiter oim Quadrat zum Glückspunkt. Sollte er heute nach einer möglichen Einwechslung sogar noch treffen, wäre das sicher eine Bestätigung für die Exaktheit der Geburtszeit. Das letzte Wochenende mit Venus Konjunktion Mond beim Abpfiff gegen Leverkusen war ja schon mal ein sehr gutes Argument. Weiterhin kommt derzeit noch ein exaktes Trigon von Pluto zu Vertex hinzu.
19840607_00.46_SCHÄFER_M

Für Aaron Hunt dürfte es heute eine ganz besondere Partie gegen seinen Ex-Klub sein. Seine Geburtszeit habe ich leider noch nicht bekommen, aber da bin ich weiter dran. Vorstellen könnte ich mir einen Fische-Aszendent, vielleicht auch einen Krebs-Aszendent. Er könnte Uranus im Quadrat zum Mars haben. Ansonsten habe ich allerdings nichts Großartiges finden können. Ich glaube allerdings, dass Hunt spätestens in der Rückrunde zweifeln wird, ob sein Wechsel nach Wolfsburg richtig gewesen ist. Dann steht bei ihm die Saturn-Rückkehr an.
19860904_Hunt_A

Nicht ganz sicher bin ich mir bei Vieirinha heute. Auf der einen Seite Sonne Trigon Sonne, andererseits Merkur Quadrat Merkur. Meine Tendenz geht aber in Übereinstimmung mit den positiven Wolfsburger Konstellationen zu einer positiven, spielentscheidenden Rolle.
19860124_Vieirinha

Außenverteidiger Sebastian Jung hat heute als positive Konstellation Venus Trigon Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Abend).
19900622_jung_s

Eine entscheidende, positive Rolle könnte einmal mehr Außenverteidiger Nummer zwei, Ricardo Rodriguez, spielen. Die entscheidende Frage ist, um welche Uhrzeit er geboren ist und wann Jupiter Konjunktion Merkur bei ihm exakt ist oder war. Bei einer sehr frühen Geburtszeut wäre das am letzten Wochenende gegen Leverkusen gewesen – sehr schlüssig! – bei einer sehr späten Geburtszeit könnte die Auslösung aber auch heute exakt sein. Auf jeden Fall bleiben als positive Transite für heute Jupiter Konjunktion Chiron und Saturn Sextil Jupiter. Damit traue ich dem offensiven Abwehrmann auch heute einen Treffer zu.
19920825_Rodriguez_R

Klar positiv bestrahlt ist auch Daniel Caligiuri, insbesondere bei einer Geburtszeit gegen Mittag: Sonne Sextil Mars und Merkur Trigon Venus.
19880115_Caligiuri_D

Nächste Bewährungschance für Ersatzkeeper Max Grün? Eventuell Uranus Konjunktion Sonne (bei Geburtszeit gegen 8 Uhr), dazu Mars Quadrat Venus.
19870405_Grün_M

Nicklas Bendtner ist zwar nur einen Tag jünger, aber bei ihm fehlen die guten Transite schon. Tatsächlich hat er z.Zt. Neptun Quadrat Mars und dürfte damit weiter seinem ersten Treffer hinterher laufen. Etwa im nächsten März steht dann auch noch Saturn auf seinem Mars und bremst ihn dann weiter aus. Zumindest in dieser Saison dürfte die Beziehung Wolfsburg-Bendtner noch nicht besonders gewinnbringend sein.
19880116_Bendtner_N

Ich könnte mir dann auch vorstellen, dass heute an Stelle von Bendtner Bas Dost eine Chance von Beginn an erhält. Mars steht schon nahe einer Opposition zu seiner Sonne und Merkur steht im Trigon zu seinem Mondknoten.
19890531_08.37.04_DOST_B
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe (nicht sicher!).

Grundsätzlich sind also fast alle VfL-Spieler positiv bestrahlt. Eine Ausnahme ist Junior Malanda – bisher der tragische Held des VfL mit zwei vergegebenen Riesenchancen – hat heute Mars Quadrat Saturn. Kein gutes Argument für die Startaufstellung.
19940828_Malanda_J

Bei Werder arbeite ich seit einiger Zeit mit einer hypothetischen Gründungszeit in Ergänzung zum gesicherten Gründungsdatum. Heute Abend wäre damit Merkur Quadrat Merkur als ungünstige Konstellation exakt. Allerdings würde die Sonne auch ein Trigon zum MC bilden und es bleibt Jupiter Opposition Sonne als starker Transit. Für sich alleingenommen könnte letztere Konstellation sogar einen Überraschungserfolg in Wolfsburg anzeigen.
18990204_19.36.50_SV WERDER BREMEN

Bei Robin Dutt sind mit Sonne Trigon Sonne (exakt bei einer Geburtszeit am Abend), sowie Venus Konjunktion Mars (noch im wirksamen Orbis bei einer frühen Geburtszeit) zwei durchaus positive Transite vorhanden. Jedoch stellt sich die Frage, wie exakt beide Transite sind. Daher überzeugt es mich nicht.
19650124_Dutt_R

Eine gute Option wäre heute einmal Ludovic Obraniak mit Venus Trigon Mondknoten. Vielleicht bekommt der Franzose eine neue Chance? Mit Saturn exakt auf seiner Sonne-Saturn-Konjunktion zerschlug sich Ende August ein Wechsel und seitdem ist er in dieser Saison noch ohne Einsatzminute.
19841110_Obraniak_L

Sollte Werder entgegen meiner Erwartung doch etwas reißen, dann wäre Santiago Gárcia ein heißer Tortipp. Ich habe seine Geburtszeit von seiner Angabe „12 Uhr mittags“ leicht vorkorrigiert. Er hätte dann heute Venus Konjunktion Aszendent und Venus Trigon Jupiter, allerdings auch Venus Opposition Mars. Dazu kommt Mond Opposition Mond, was allerdings von mir eher negativ gedeutet wird.
19880708_11.49_GÁRCIA_S

Neben Gárcia am stärksten bestrahlt ist Eljero Elia. Sollte er nur drei Minuten nach der von ihm angegebenen glatten Geburtszeit 3 Uhr geboren sein, hätte er heute Venus am MC. Aber hätte, wenn und aber… Sein Einsatz ist wegen einer Magen-Darm-Grippe mehr als ungewiss.
19870213_03.00_ELIA_E

Mit Franco di Santo steht immerhin noch ein gut bestrahlter Offensivmann mit Sonne-Jupiter-Trigon parat. Mit eben diesem exakten Sonne-Jupiter-Trigon hat heute übrigens Verteidiger Daniel Schwaab den VfB Stuttgart zum ersten Saisonsieg gegen Hannover gestochert.
19890407_di santo_f

Beim möglichen Sturmpartner Davie Selke dürfte mit Merkur Quadrat Sonne hingegen nicht viel zusammengehen. Mars bewegt sich gerade aus einer Konjunktion mit Jupiter heraus, das bremsende Quadrat zu Saturn dürfte aber schon wirksamer sein.
19950120_Selke_D

Bei Alejandro Gálvez könnte sich Jupiter Sextil Sonne positiv auswirken.

19890606_Gálvez_A

Einen schwarzen Tag könnte heute Abwehrchef Sebastian Prödl erwischen wenn seine Geburtszeit korrekt ist. Dann hätte er nämlich die Sonne genau im Quadrat zum MC. Läge die Geburtszeit nur eine Minute früher, könnte sich allerdings Mars Trigon AC positiv bemerkbar machen.
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Auch Keeper Raphael Wolf kann mich mit Mars Quadrat Mars nicht wirklich überzeugen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Spiel heute sein vorerst letztes im Werder-Kasten ist. Er bekommt in der kommenden Woche Saturn Opposition Jupiter. Ersatzmann Raif Husic hat dann hingegen Jupiter Opposition Sonne! Wenn man auf einen Torwartwechsel wetten könnte, wäre das auf jeden Fall angeraten. Übrigens bekommt Wolf ziemlich genau am 33. Spieltag Saturn auf sein MC – oh weh!
19880606_00.16_WOLF_R
19960205_Husic_R

Ich könnte mir gut einen erneuten 4:1-Heimsieg des VfL Wolfsburg vorstellen. Als Torschützen würde ich auf Rodriguez und Vieirinha tippen, auf Werder-Seite möglicherweise Santiago Gárcia. Den einen herausragenden Spieler konnte ich aber nicht ausfindig machen.

Wetttipps:
Sieg Wolfsburg (1,53/Bwin)
Sieg Wolfsburg Handicap -1 (2,2/Tipico)
Sieg Wolfsburg Handicap -2 (3,9/Tipico)
Sieg Wolfsburg und mindestens 3 Tore (1,9/Tipico)
Sieg Wolfsburg und mindestens 4 Tore (2,75/Bwin)
Sieg Wolfsburg und Tor Vieirinha (5,5/Bwin)
Sieg Wolfsburg und Tor Rodriguez (6/Bwin)
Tor Gárcia (17/Bet365)