LIVE: DFB-Pokal 2015/16: 2. Runde: FSV Frankfurt schmeißt die Hertha raus! Kann Pohjanpalo für die Fortuna ein 0:2 drehen?


Auf den DFB-Pokal freue ich mich immer besonders und in dieser Runde stehen u.a. mit den Krachern Wolfsburg-Bayern und Schalke-Gladbach ja auch sehr attraktive Partien auf dem Programm. Gerade haben die ersten Spiele der 2. DFB-Pokal-Runde begonnen. Ich denke, dass es da schon mal zwei Überraschungen geben wird. Der FSV Frankfurt sollte die Hertha schlagen und Fortuna Düsseldorf sollte beim 1. FC Nürnberg gewinnen. Bei FSV-Hertha steht es nach knapp 20 Minuten noch 0:0, Fortuna muss hingegen ein 0:2 beim Club gutmachen! Auch bei Aue-Eintracht Frankfurt steht es noch 0:0.

FSV Frankfurt-Hertha: FSV stoppt Herthas Höhenflug!
Die Konstellationen bei den Frankfurtern sind heute außergewöhnlich positiv. Dies gilt insbesondere für Alexander Huber, Florian Ballas und Shawn Barry. Vor allem Barry sollte dabei als offensivster dieser drei für einen Treffer gut sein. Insbesondere in der 2. Halbzeit scheinen mir die Auslösungen ausgesprochen vielversprechend, so dass ich sogar zu einem Sieg nach 90 Minuten tendiere. Herthas Höhenflug, der die Berliner in der Bundesliga bis auf Platz 5 getragen hat, wäre damit vorerst gestoppt.

Nürnberg-Düsseldorf: Pohjanpalo lässt die Krisen-Fortuna jubeln! Treffer um 20.11 Uhr?
Im Zweitligaduell treffen zwei in der Liga enttäuschende Mannschaften aufeinander. Der FCN steht nur im Mittelfeld, die Fortuna aus Düsseldorf gar nur auf Platz 16. Ich denke aber, dass die Düsseldorfer heute Grund zum Jubeln haben. Ganz besonders interessant sieht es zu Beginn der 2. Halbzeit aus. Gegen 20.11/12 Uhr könnten die Rheinländer treffen. Ganz besonders stark sieht Joel Pohjanpalo aus, den ich als Matchwinner auf der Rechnung habe. Aber auch Marcel Sobottka überzeugt mich. Bei Nürnberg wäre hingegen Tim Leibold für einen Treffer gut.

Aue-Eintracht Frankfurt: Stendera weiter treffsicher?
Am Wochenende hat Marc Stendera bereits einen Doppelpack in Hannover geschnürt und den Negativlauf der Eintracht gestoppt. Auch heute sehe ich Stendera stark. Anzeichen für eine Pokalüberraschung, also einen Sieg des Drittligisten Aue, konnte ich nicht ausmachen. Sieg für die Eintracht und zwei Frankfurter Teams unter den letzten 16 im DFB-Pokal!

Advertisements

2. Bundesliga 2014/15 (26. Spieltag): FSV Frankfurt-Sandhausen: FSV beendet das Jahr erfolgreich! Trifft Kauko?


Zusammenfassung:
Der FSV Frankfurt sollte zum Abschluss des astrologischen Jahres einen Sieg einfahren. Dabei könnte der nicht gerade als Goalgetter bekannte Mittelfeldmann Joni Kauko mit zum Matchwinner werden. Kaukos Mars-Jupiter-Quadrat ist auch der Grund, warum ich dieses Spiel für alle sportastrologisch Interessierten zur Prognose ausgesucht habe. Es ist allerdings hinzuzufügen, dass ich bei Sandhausen meine Prognose auf Trainer Alois Schwartz beschränkt, sowie lediglich ein Spielerhoroskop (von Aziz Bouhaddouz) beschränkt habe, bei dennen ich zudem nichts Markantes gefunden habe. Meine Prognose basiert also einzig und allein auf den positiven Auslösungen der Frankfurter.

Erläuterung:
Der FSV Frankfurt ist 2015 noch ungeschlagen. Nach drei Siegen gab es zuletzt drei Unentschieden. Heute geht es gegen Sandhausen, die sich im gesicherten Mittelfeld befinden, aber noch einige Punkte für den Klassenerhalt holen sollten.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150320_18.30_FSV-SVS
20150320_20.20_FSV-SVS

Das Spiel beginnt beim letzten Sonnenuntergang des Jahres. Wie sich die Sonne am DC auf den Spielverlauf auswirken mag, überlasse ich den Frawley-Experten.

Joni Kauko:
19900712_Kauko_J

Mars Quadrat Jupiter ist voraussichtlich ganz exakt bei Kauko. Das ist einer der besten Sportler-Glücksaspekte überhaupt! Er ist eigentlich nicht fürs Toreschießen zuständig, aber heute könnten es klappen.

Alexander Bittroff:
19880919_Bittroff_A

Herauszuheben ist in den nächsten Wochen beim FSV Frankfurt Alexander Bittroff mit Jupiter Konjunktion Venus. Bei einer Geburtszeit am Abend wäre der Transit schon heute exakt, sonst wahrscheinlich unmittelbar nach der Länderspielpause.

Zlatko Dedic:
19841005_Dedic_Z

Mit Merkur Trigon Venus und Mond Quadrat Jupiter zu Beginn der 2. Halbzeit könnte Dedic heute ein guter Joker sein. Vielleicht kommt er schon zur zweiten Hälfte rein?

Alexander Huber:
19850225_Huber_A

Mit Merkur Konjunktion Merkur, sowie Venus Quadrat Jupiter weist Huber zwei bedeutsame Tagestransite auf, die allerdings nicht ganz einfach zu deuten sind.

Manuel Konrad:
19880414_Konrad_M

Mond sextil Jupiter zur Halbzeit sieht eher positiv aus.

Hanno Balitsch:
19810102_Balitsch_H

Merkur Sextil Sonne (bei einer Mittagsgeburtszeit) könnte Balitsch begünstigen.

Joan Oumari:
19880819_Oumari_J

Merkur Opposition Merkur mutet auf den ersten Blick kritisch an.

Bei den Sandhäusern steht der Widder-Mond bereits in der Nähe der Sonne von Trainer Schwartz und Stürmer Aziz Bouhaddouz, bei Bouhaddouz zusätzlich zu Jupiter. Prinzipiell sieht das recht positiv aus, aber es ist aus meiner Sicht nur ein schwacher Hinweis.

Alois Schwartz:
19670328_Schwartz_A

Aziz Bouhaddouz:
19870330_Bouhaddouz_A

ERGEBNIS:
Von Mars Quadrat Jupiter bei Kauko allein auf einen Frankfurter erfolg zu schließen, war dann wohl etwas gewagt. Wie sich Kauko geschlagen hat, vermag ich nicht zu beurteilen, weil ich das Spiel nicht gesehen habe. Er wurde in der 68. Minute ausgewechselt. Ein Tor hat er jedenfalls nicht erzielt. Ganz im Gegensatz zu Sandhausens Bouhaddouz, der mit dem für ihn positiv stehenden Widder-Mond die Führung erzielen konnte. Mit dem glücklichen Ausgleich durch Kapllani nach einem unberechtigten Elfmeter in der 80. Minute wird man beim FSV aber wohl nicht unzufrieden mit einem 1:1 sein. Zumindest bleibt der FSV 2015 ungeschlagen und beendet das astrologische Jahr erfolgreich. Auch wenn es nicht ganz falsch war, so gibt es sicherlich bessere Spiele für sportastrologische Prognosen.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/26/2407764/spielbericht_fsv-frankfurt-1295_sv-sandhausen-1604.html.

DFB-Pokal 2014/15 (2. Runde): Hoffenheim-FSV Frankfurt: Der FSV schafft die große Überraschung! Zuber, Rudy und Modeste als Fehlschützen in der Elferlotterie?


Mein absoluter Wetttipp für heute Abend aufgrund der wirklichen gute quote von ca. 6:1 bei den verschiedenen Buchmachern ist das Weiterkommen des FSV Frankfurt, Abstiegskandidat aus der 2. Liga, bei der ambitionierten und in dieser Saison noch ungeschlagenen TSG Hoffenheim.

Das Anpfiffhoroskop:
20141029_20.30_99H-FSV

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 Uhr nochwas“.

Am Wochenende noch von Jupiter Trigon Sonne begünstigt, schießt heute Mars Quadrat Mars quer. Dazu kommt Saturn exakt im Quadrat zu Vertex. Das mögliche Mond-Mond-Trigon nach dem Elfmeterschießen wiegt das aus meiner Sicht nicht auf. Zudem hat er bereits kurz vor der Pause den Mond im spannungsreichen Quadrat zur Sonne, was traditionell nicht günstig ist.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Saturn bewegt sich ins Quadrat zu seiner Sonne und dürfte den Hoffenheimer Höhenflug beenden. Sollte Gisdol gegen zwei Uhr nachts geboren sein, wäre dieser Spannungsaspekt schon heute exakt. Eine Niederlage heute und dann am Samstag in Gladbach wäre sehr passend dafür.

Kritische Transite finden sich auch in einigen Hoffenheimer Spielerhoroskopen.

Steven Zuber:
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „1.30 Uhr oder 2.30 Uhr“.

Der Schweizer Neuzugang hat Saturn exakt im Quadrat zu seiner Sonne, sollte er eine Stunde früher geboren sein, würde seine Sonne-Jupiter-Konjunktion sogar exakt ans IC fallen und es könnte ein Saturn-IC-Quadrat hinzukommen. Mars im Trigon zu Merkur und Venus sieht wiederum sehr gut aus. Dennoch komme ich heute zu keiner günstigen Prognose. Unabhängig vom heutigen Spielausgang ist Zubers Verbindung zu Trainer Gisdol grundsätzlich hervorragend, da Gisdols Sonne auf Zubers Jupiter und Sonne fällt. Ich denke, noch in dieser Saison werden wir trotz des möglichen heutigen Frusterlebnisses noch einiges vom Schweizer hören.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S

Saturn Quadrat Merkur zeigt einen Rückschlag beim Nationalspieler an. Dazu steht Saturn schon sehr dicht beim Aszendenten. Schon am Wochenende ist Rudy mit einem Elfmeter gescheitert. Er sollte es heute lieber sein lassen.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Mars fällt exakt auf den Saturn des Franzosen. Zwar steht Saturn stark im Steinbock, sollte er jedoch später in die Partie kommen, wäre er neben Zuber und Rudy für mich der heißeste Kandidat für einen Fehlschuss im Elfmeterschießen.

Einige Hoffenheimer deute ich aber auch in eine positive Richtung

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Jupiter könnte in Konjunktion zu Vollands Venus stehen wenn er gegen Vormittag geboren wäre. Dieser Glücksaspekt könnte jedoch auch schon am Wochenende exakt gewesen sein, als er den Siegtreffer gegen Paderborn und gleichzeitig sein erstes Saisontor erzielte. Heute könnte gleichzeitig Venus im Quadrat zur Sonne stehen. Ich stehe einer positiven Auslösung heute skeptisch gegenüber.

Roberto Firmino:
19911002_Roberto Firmino

Roberto Firmino wurde jüngst erstmals in die brasilianische Nationalmannschaft berufen und könnte heute von Jupiter Sextil Mars profitieren, aber auch hier bin ich skeptisch.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe (unsicher).

Mars Quadrat Jupiter sieht grundsätzlich stark aus.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Mars Opposition Jupiter bei Abwehrmann Ermin Bicakcic. Gleichwohl ich Mars-Jupiter-Aspekte tendenziell positiv positiv sehe, muss bemerkt werden, dass es sich sowohl bei Bicakcic, als auch bei Beck um Spannungsaspekte handelt.

Das Horoskop des FSV Frankfurt:
18990820_17.57_FSV Frankfurt 20150305Tr
Quelle Gründungszeit: hypothetische Gründungszeit nach Angabe „Vereinsgründung nach dem sonntäglichen Kick“ (FSV-Homepage).

Jupiter steht exakt in Konjunktion zur Venus und möglicherweise in Opposition zum Mond des FSV! Das ist eine wirkliche glänzende Konstellation, mit der man auch Gegner schlagen kann, die sonst nicht zu schlagen sind. Sollte die von mir angenommene Gründungszeit korrekt sein, sollte darüber hinaus der Mond am Aszendenten den FSV stärken. Dazu würde allerdings gleichwohl Saturn am MC kommen. Interessant ist, dass am Abend des 4. März, einem von zwei Spieltagen des Achtelfinals der Mars in Opposition zum FSV-Mars steht. Auch das spricht dafür, dass der FSV dann noch drin ist.

FSV-Trainer Benno Möhlmann:
19540801_Möhlmann_B

Mond Opposition Merkur während des Spiels ist nicht allzu günstig, allerdings auch nicht dramatisch. Mond Trigon Venus etwa eine Stunde nach dem Elfmeterschießen deutet demgegnüber doch schon eindeutg Richtung Zufriedenheit. Uranus Quadrat Mondknoten könnte ein Anzeiger für diesen Erfolg außer der Reihe sein.

Marc Kruska:
19870629_Kruska_M

Marc Kruska (hieß der nicht mal Marc-André?) deute ich positiv mit Venus Konjunktion Pluto und Trigon Sonne.

Alexander Huber:
19850225_Huber_A

Alexander Huber sieht mit Sonne Trigon Sonne positiv aus.

Vincenzo Grifo:
19930407_Grifo_V

Grifo hat am Wochenende mit drei Treffern beim sensationellen 5:2 in Fürth den Sieg fast im Alleingang klar gemacht. wer so drauf ist, dem ist auch heute ein Treffer zuzutrauen. Zu sehen ist dies aus dem Radix jedocj nicht, jedoch dürfte gegen 23.15 Uhr der Mond in Opposition zu seinem Mrs stehen und dann ist Elfmeterschießen!

19931022_Engels_M

Mario Engels:
19931022_Engels_M

Saturn Quadrat Saturn spricht keine gute Sprache. Nicht nur als Elfmeterschütze heute untauglich.

19880414_Konrad_M

Zuletzt ist es Manuel Konrad, für den die gleichen Transite wie für Anthony Modeste gelten, sind doch beide am gleichen Tag geboren. Auch bei ihm heißt es demnach Mars Konjunktion Saturn, was ich durchaus kritisch sehe.

Alles in allem komme ich zu einem Überraschungssieg für den FSV Frankfurt im Elfmeterschießen mit den in den möglichen Fehlschützen Zuber, Rudy und/oder Modeste auf Hoffenheimer Seite. Ich tippe auf ein 0:0 nach 120 Minuten, halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass der FSV in der 1. Halbzeit sogar in Führung geht.