1. Bundesliga 2015/16 (18. Spieltag): Samstagstelegramm: Werder-Sieg dank Ujah, Ingos Überraschung, Eintracht und VfB weiter im Aufwind?


Nach dem Start in diesen Samstag mit dem ersten deutschen Grand-Slam-Sieg seit 17 Jahren und einer AstroArena-Prognose, die besser kaum hätte sein können, gibt es eigentlich keine Steigerung mehr, meine schon fertigen Prognosen für den heutigen Bundesligaspieltag möchte ich natürlich trotzdem keinem vorenthalten.

Heute geht’s für mich dank des Tippspiels vom Weser-Kurier erstmals seit über sechs Jahren zu einem Pflichtspiel ins Bremer Weserstadion (https://astroarena.org/2016/01/25/unverhofft-kommt-oft-danke-venus-danke-werder-fuer-die-karten-und-das-taschengeld/) – und nach der Durchschau der Konstellationen bin ich guten Mutes, dass es ein erfreulicher Nachmittag wird. Auch zu den übrigen Partien habe ich mir einen Überblick verschafft. Hier sind meine Einschätzungen zu den Spielen an diesem Samstag.

Dortmund-Ingolstadt: Paukenschlag durch den FCI?

Gerade erst hatte ich mich darauf festgelegt, dass der BVB den Bayern im Meisterrennen noch mal Feuer unter dem Hintern macht, aber heute sieht Gegner Ingolstadt erstaunlich gut aus. Jupiter exakt auf dem Uranus von Trainer Hasenhüttl spricht für einen Überraschungserfolg, ebenso wie Jupiter sehr nahe beim Radix-Jupiter von Co-Trainer Michael Henke. Auch Torhüter Ramazan Özcan sowie Max Christiansen jeweils mit recht präziser Konjunktion von Venus zu Jupiter mögen überzeugen. Sollte der FCI tatsächlich die Sensation schaffen, dann könnte Moritz Hartmann mit Jupiter nahe dem Trigon zu Radix-Mars und in Opposition zu Radix-Jupiter der Mann des Tages sein. Beim BVB steht der mit Pluto verbundene Merkur bis auf wenige Bogenminuten genau im Quadrat zu Saturn. Im Sinne meiner Saisonprognose hätte ich nichts dagegen, falls ich mich irren sollte, aber das riecht nach einer dicken Überraschung. Mein Tipp: 0:1.

Leverkusen-Hannover: Nächster Nackenschlag für 96!

Der Abstieg von Hannover 96 nimmt Formen an. Nachdem ich die 96er in meiner Saisonprognose wohlwollend auf Platz 15 gesetzt hatte, habe ich mich hier bereits nach dem 6. Spieltag auf den sehr wahrscheinlichen Abstieg bereits am 33. Spieltag korrigiert (https://astroarena.org/2015/09/26/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-6-spieltag/). Die Auftaktniederlage gegen Darmstadt und die Siege der Konkurrenz haben Hannover nun schon zu Beginn der Rückrunde in eine prekäre Lage gebracht. Ich denke nicht, dass sich hieran in Leverkusen etwas ändert. Bezeichnend ist die Merkur-Pluto-Konjunktion genau in Opposition zum Mars von 96-Boss Martin Kind. Positiv ist bei Leverkusen Jonathan Tah mit Venus Konjunktion Jupiter hervorzuheben. Trainer Roger Schmidt hat wie Ingolstadts Ralph Hasenhüttl Jupiter exakt auf Uranus – könnte auch ein Knallerlebnis werden. Mein Tipp: 5:0.

Augsburg-Frankfurt: Gelingt der Eintracht der perfekte Rückrundenstart?

Merkur Trigon Mondknoten bei FCA-Manager Stefan Reuter mag positiv stimmen, die erst um wenige Bogenminuten überschrittene Opposition von Merkur zum Saturn von FCA-Coach Markus Weinzierl wirkt aber schwerer aus meiner Sicht, so dass ich keine positive Prognose für die Schwaben stellen mag. Darüber hinaus stehe die Sonne im Sextil zu Weinzierls Neptun (eher positiv), allerdings auch in Opposition zum Mond im FCA-Horoskop sollte die von mir berechnete Gründungszeit stimmen (kritisch). Auffällig ist in jedem Fall der unter Hochspannung stehende Alexander Esswein mit Sonne Konjunktion Mars – Tor oder Platzverweis? Bei Eintracht-Manager Bruno Hübner und Trainer Armin Veh nähert sich Jupiter jeweils dem Trigon zu Radix-Jupiter und spricht auch eher für einen weiteren Erfolg. Jupiter Trigon Sonne könnte sich je nach Geburtszeit positiv bemerkbar machen bei Bastian Oczipka. Mein Tipp: 1:2.

Bremen-Hertha: Ujah lässt Werder von der Rettung träumen! Ist Herthas Höhenflug schon vorbei?

Für mich natürlich ein besonderes Spiel und ich werde Werder-Stürmer Anthony Ujah genau ins Visier nehmen, steht doch nicht nur der Waage-Mond ganz in der Nähe seiner Sonne, sondern auch noch die Sonne exakt in Opposition zu seinem Jupiter! Doppelpack, sag ich mal! Mit Zlatko Junuzovic könnte eine weitere Waage positiv in Erscheinung treten mit dem Jupiter bis auf wenige Bogenminuten genau in Konjunktion zu Mars und Mars in Konjunktion zum Mond. Bei Levin Öztunali stünde bei einer sehr frühen Geburtszeit Jupiter in Opposition zu Mars – wie schon bei seinem starken Auftritt beim turbulenten 4:3 im DFB-Pokal-Viertelfinale in Gladbach im Dezember. Bei Trainer Viktor Skripnik ist der Mond beim Abpfiff nur noch gut ein halbes Grad von der Konjunktion zu Jupiter entfernt – ebenfalls positiv! Demgegenüber ist Hertha-Coach Pál Dárdai mit Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun stark geschwächt. Auch für Stürmer Vedad Ibisevic dürfte es mit der Sonne genau im Quadrat zu Saturn ein frustrierender Nachmittag werden. Immerhin positiv: Mond Trigon Sonne bei Per Ciljan Skjelbred beim Abpfiff. Also im Ergebnis drei wichtige Punkte für Werder im Abstiegskampf, wo Abheben bei den nicht einfachen bevorstehenden Transiten in der Restsaison trotzdem gänzlich falsch wäre. Mein Tipp: 3:1.

Darmstadt-Schalke: Lass dich überraschen!

Für mich ist es von den Konstellationen her die uneindeutigste Partie, so dass ich mich bei meinem Tipp, dass Schalke gewinnt, von meiner kritischen Saisonprognose für Darmstadt für den Rest der Saison leiten lasse. Für einen späten Abstieg dürfte der Aufsteiger nicht mehr zu viele Punkte sammeln. Außerdem taten sich die Lilien bisher zu Hause deutlich schwerer als auswärts. Ein guter Joker könnte aber Marco Sailer mit der Sonne in Konjunktion zu seinem Jupiter sein. Bei Schalke zeigt sich wenig Aufregendes. Mit Jupiter Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) könnten sich die Wogen nach der Auftaktniederlage gegen Werder (https://astroarena.org/2016/01/24/1-bundesliga-201516-18-spieltag-schalke-bremen-ein-werder-dreier-fuer-die-relegation-oeztunali-oder-vestergaard-als-mann-des-tages/) aber zunächst einmal glätten bei Trainer André Breitenreiter. Für Max Meyer dürfte es nach seiner wütenden Reaktion nach seiner Auswechslung gegen Bremen mit Saturn im Quadrat zum AC einen Denkzettel geben – einen Platz auf der Bank. Mein Tipp: 0:2.

Stuttgart-Hamburg: Jürgen Kramny als Glücksfall für den VfB!

Jürgen Kramny hat den VfB Stuttgart zurück in die Spur gebracht. Zuletzt gab es ein 3:1 in Köln. Heute Abend steht der Waage-Mond genau auf der Sonne und dürfte ihn damit weiter strahlen lassen. Mit Venus Konjunktion Uranus könnte Daniel Didavi dem VfB-Trainer Grund zum Jubeln geben. Aber auch Christian Gentner, der die Sonne sehr nahe zu einer Konjunktion zu Jupiter hat, dürfte gut aufgelegt sein. Beim HSV sieht der gute Dennis Diekmeier mit Mars Konjunktion Pluto und Venus Konjunktion Saturn heute gar nicht gut aus – vielleicht eine Verletzung oder ein Platzverweis. René Adler sieht für mich mit dem Mond im Quadrat zur Sonne auch nicht sonderlich glücklich aus. Mein Tipp: 3:0.

ERGEBNIS:

Insgesamt überzeugend. Wenn man die Quoten für die jeweiligen Tendenzen in Erwägung zieht, wäre man da mit gleichmäßig verteilten Wetten auch gut bei weggekommen. Bei Dortmund-Ingolstadt bin ich letztendlich durchaus nicht unzufrieden, dass der BVB mit vier(!) äußerst fragwürdigen (falschen) Schiedsrichterentscheidungen den FC Ingolstadt bezwingen konnte. Moritz Hartmann (Kicker-Note 3) zeigte eine durchschnittliche Leistung, Keeper Ramazan Özcan (4,5) spielte unglücklich. Leverkusen-Hannover passte schon gut, auch wenn es am Ende ein 3:0 statt ein 5:0 wurde – 96 ist nicht zu retten! Jonathan Tah (Kicker-Note 3) war nicht besonders auffällig. Bei Augsburg gegen Frankfurt war die Eintracht klar stärker, scheiterte aber immer wieder an Marwin Hitz. Bei Werder gegen Hertha konnte man wirklich von einem „gefühlten Sieg“ für den SVW sprechen, nachdem Werder 0:2 und 1:3 zurückgelegen hatte und am Ende ein 3:3 holte. Das passt sehr gut mit den grundsätzlichen Konstellationen zusammen. Allerdings konnten sich die hervorgehobenen Spieler Öztunali (Kicker-Note 4,5), Junuzovic (3) und Ujah (3,5) nicht besonders in Szene setzen, wenngleich Ujah den Elfer zum 2:3 rausholte. Für Per Skjelbred gab’s vom Kicker eine 3, während Vedad Ibisevic mit einer 4,5 tatsächlich die schlechteste Note aller Berliner bekam. Darmstadt-Schalke passte mit einem 0:2 genau, Max Meyer durfte allerdings von Beginn ran und bekam sogar die Note 2. Bei Stuttgart gegen den HSV war es mit einem späten 2:1 deutlich knapper als das prognostizierte 3:0. Ob Daniel Didavi (Kicker-Note 2) das 1:0 erzielt hat oder es doch ein Eigentor von Aaron Hunt war, darüber streiten sich die Gemüter. Christian Gentner (3) spielte ordentlich, HSV-Torwart René Adler spielte sehr stark (1,5), Dennis Diekmeier (5) zeigte wie viele Hamburger eine schwache Leistung.

Advertisements

1. Bundesliga 2015/16 (15. Spieltag): Schalke-Hannover: 96 schockt Schalke! Sobiechs Schuss ins Glück?


Schalke holte aus den letzten fünf Bundesligaspielen gerade einmal zwei Pünktchen und ist nach starkem Start bis auf Platz acht abgestürzt. Gegen die großen Kaliber Bayern, Dortmund, Leverkusen und Gladbach reichte es dann doch nicht ganz. Gegner Hannover überraschte hingegen am letzten Spieltag mit einem 4:0 gegen Ingolstadt, dem besten Spiel seit langer Zeit. Können die Roten auch heute überraschen?

Bei Schalke finden sich keine ganz eindeutigen Konstellationen. Merkur Konjunktion Venus bietet sich als positive Konstellation bei André Breitenreiter an, ist allerdings abhängig von der nicht bekannten Geburtszeit. Bei Max Meyer macht Saturn in etwa zehn Tagen den Übergang über das IC und unmittelbar zuvor über Jupiter. Zumindest perspektivisch auch nicht so positiv. Besonders kritisch stimmt mich für das heutige Spiel aber Saturn Quadrat Venus bei Klaas Jan Huntelaar. Der Transit ist beinahe minutengenau und verheißt nichts Gutes.

Im Gegenzug dazu finde ich das minutengenaue Quadrat der Venus zum Radix-Jupiter von Hannover 96 gegen Spielende sehr verheißungsvoll. Angereichert wird meine positive Prognose für 96 durch Venus Trigon Mars bei Verteidiger Marcelo und vor allem Mond Trigon Jupiter bei Manuel Schmiedebach. Der letztgenannte Transit, welcher für ein Stimmungshoch steht, ist beim Abpfiff minutengenau! Bleibt noch die Frage, wer für Hannover 96 den Weg zum Sieg ebnen könnte. Hier komme ich unweigerlich zu Artur Sobiech, bei dem im Falle einer Geburtszeit am Abend Jupiter im Quadrat zur Sonne stünde.

Ich denke, dass Hannover heute eine große Überraschung schafft und die Roten auf Schalke gewinnen. Dort dürfte dann schon kurz vor dem zweiten Advent der Baum brennen. Mein Tipp: 1:2 und Sobiech geht heute nicht leer aus…

ERGEBNIS:
Der Plan, mit der Prognose von Favoritensiegen die Leserschaft über die begrenzten prognostischen Fähigkeiten des Sportastrologen zu täuschen, ist nur so lange aufgegangen bis sich der Sportastrologe wieder an die Prognose eines Außenseitersiegs herangetraut hat. So bleibt es bei den Prognosen des Sportastrologen die Erkenntnis: Meistens gewinnt der Favorit, manchmal gewinnt der Außenseiter und manchmal geht’s Unentschieden aus. Und meistens liegen die Buchmacher und damit die Masse der Wettfreunde – ganz ohne Astrologie! – sogar richtig bei der Bestimmung des Favoriten! Wer es nicht mitbekommen hat: Das Spiel ist 3:1 für Schalke ausgegangen. Und nicht nur das: Der von mir ach so kritisch hervorgehobene Klaas Jan Huntelaar holte zunächst den Elfmeter zum 1:0 heraus und erzielte dann das 2:0 selbst (Vorlage Max Meyer!). Hannovers vermeintlich positiv bestrahlter Abwehrmann Marcelo verschuldete erst den Elfmeter und leitete dann noch den Ball vor dem 2:0 zu Huntelaar weiter. Und hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass Artur Sobiech schon nach 17 Minuten angeschlagen vom Platz musste? Glückwunsch, eine absolut gelungene Persiflage auf eine Prognose!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/15/2855059/spielbericht_fc-schalke-04-2_hannover-96-58.html.

1. Bundesliga 2015/16 (12. Spieltag): Dortmund-Schalke: BVB behält die Bayern im Visier!


Zum Revierderby treffen sich am Sonntagnachmittag der BVB und Schalke. Für den BVB geht es darum, an den Bayern dran zu bleiben und den Abstand bei fünf Punkten zu halten. Für Schalke geht es darum, nach zuletzt schwächeren Auftritten zu zeigen, dass man auch mit den großen Kalibern in der Liga mithalten kann. Dortmund ist klar favorisiert und sollte seiner Favoritenrolle in meinen Augen auch gerecht werden.

Beim BVB läuft Mars gerade aus einem Quadrat zur Sonne heraus (nicht ganz so günstig), dafür aktiviert der Mond exakt die Mars-Jupiter-Opposition im Vereinshoroskop. Um 16.06 Uhr steht der Mond in Opposition zu Mars, während er um 16.44 Uhr über Jupiter läuft. Spätestens beim Übergang über Jupiter erwarte ich, dass die Weichen auf BVB-Sieg gestellt sind. Dazu kommt, dass Trainer Thomas Tuchel etwa beim Abpfiff den Mond in Konjunktion zur Venus hat – so deckt der Mond heute die generell starke Anbindung von Tuchel an das BVB-Horoskop auf. Markant ist weiterhin Mars im Quadrat zur Sonne (beim Anpfiff exakt) bei Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Das muss man – wie beim BVB – nicht unbedingt positiv deuten, in der Einbettung in die Gesamtkonstellation tue ich das aber schon und glaube an einen starken, energiegeladenen Auftritt von Auba. Es könnten darüber hinaus einige weitere positive Konstellationen auf BVB-Seite vorhanden sein, allerdings größtenteils abhängig von der Geburtszeit. Besonders interessant finde ich hier Matthias Ginter, der im Falle der von mir berechneten Geburtszeit Merkur exakt im Trigon zum Krebs-Aszendenten hätte und zudem Venus Trigon Sonne. Damit wäre heute auch von Ginter ein starkes Spiel zu erwarten.

Bei Schalke sind die Konstellationen auch nicht durchgehend schlecht. Der Waage-Mond steht noch recht nahe bei der Sonne von Trainer André Breitenreiter. Bei Manager Horst Heldt haben wir separativ Mars Konjunktion Pluto, sowie Venus Quadrat Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag). Innenverteidiger Roman Neustädter könnte mit Mars Quadrat Mars einen aufreibenden Nachmittag vor sich haben – Platzverweis nicht so unwahrscheinlich. Im Gegensatz zu den BVB-Spielern, wo harmonische Aspekte dominieren (wenngleich häufig noch geburtszeitabhängig), sind bei den Schalkern eher Spannungsaspekte vorzufinden, wenn auch kein ganz klar negativer Aspekt dabei ist. Joel Matip hat ewa um 15.50 Uhr Mond Quadrat Lilith, während dies bei Leroy Sané um 15.59 Uhr der Fall ist. Sané, erstmals frisch von Jogi Löw für die Nationalelf nominiert, hat zudem Venus Trigon Uranus beim Anpfiff exakt und dazu Saturn Sextil Merkur, sollte er am Mittag geboren sein. das wäre dann schon ein Hoffnungsschimmer für S04.

Ich tippe auf ein 4:1 für Dortmund. Hierbei möchte ioch unterstreichen, dass dieses Ergebnis auch auf meiner sportlichen Einschätzung beruht und ein solch klares Ergebnis allein von den Konstellationen her nicht so vorhersagbar wäre. Beim BVB sehe ich Aubameyang und Ginter (abhängig von der Geburtszeit) besonders stark, bei Schalke noch am ehesten Sané, während Neustädter eine unglückliche Rolle einnehmen könnte, ggf. mit Platzverweis.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 5. Spieltag


Der 5. Spieltag kam nicht besonders torreich daher. Im Wesentlichen nichts Neues: Dortmund und Bayern marschieren weiter vorne weg, Ingolstadt holt das dritte Auswärts-1:0, Hoffenheim und Hannover bleiben sieglos, Stuttgart und Gladbach sogar punktlos. Da es mit der englischen Woche gleich weitergeht, gibt es dieses Mal nur eine Kurzausgabe der Astro-Schlaglichter mit dem Blick auf die beiden von mir prognostizierten Spiele.

Bremen-Ingolstadt 0:1: Ingo – der Auswärtsschreck

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854974/spielanalyse_werder-bremen-4_fc-ingolstadt-04-7659.html.

Bremen-Ingolstadt: Anpfiff
20150919_15.30_S05 SVW-FCI

Ingolstadt, neben Mitaufsteiger Darmstadt von den „Experten“ vor der Saison als Absteiger Nummer 1 gehandelt, hatte ich in meiner ausführlichen Prognose für den Donaukurier die vorzeitige Rettung am 32. Spieltag vorhergesagt. Die Chancen für eine frühzeitige Rettung sind nach 10 von 15 möglichen Punkten sicher nicht gesunken. Der Sieg in Bremen war bereits das dritte 1:0 in der Ferne. Genau dieses Ergebnis hatte ich als Tipp in meiner Vorhersage abgegeben (https://astroarena.org/2015/09/19/1-bundesliga-201516-5-spieltag-bremen-ingolstadt-setzt-ingo-seine-auswaertsserie-fort/). Erst in der Nachspielzeit kam der FCI in Bremen durch einen Elfmeter zum Erfolg. Es folgte ein Platzverweis für Werders Bargfrede und pünktlich zum Abpfiff stand Saturn dann exakt am MC. Schöne Bescherung für Werder. So hatte man sich Pizarros Heimdebüt nicht ausgemalt.

Bremen-Ingolstadt: 0:1 Hartmann (FE)
20150919_17.22_S05 SVW-FCI 0-1 Hartmann

Bremen-Ingolstadt: Abpfiff
20150919_17.24_S05 SVW-FCI 0-1

Den Elfmeter holte der von mir als potenzieller Matchwinner auserkorene Stefan Lex (Kicker-Note 2,5) heraus, bei dem der Mond in Konjunktion zur Sonne stand.

Stefan Lex:
19891127_Lex_S

Bemerkenswert ist zudem, dass Torwart Ramazan Özcan (Kicker-Note 2,5) auch in seinem vierten Spiel ohne Gegentor geblieben ist. Jupiter Trigon Jupiter – ebenfalls in der Prognose angedeutet – hat möglicherweise noch positiv gewirkt. Trainer Ralph Hasenhüttl hat nun die angekündigte Rotation im Tor mit Neuzugang Örjan Nyland bereits beendet und Özcan zur vorläufigen Nummer 1 erklärt.

Ramazan Özcan:
19840628_Özcan_R

Zuletzt war noch Jupiter Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit am Abend) bei Alfredo Morales (Kicker-Note 3) ein positives Zeichen bei den FCI-Spielern.

Alfredo Morales:
19900512_Morales_A

Eines der stärksten Argumente für einen Ingo-Sieg war aber Merkur Sextil Jupiter bei Trainer Ralph Hasenhüttl (exakt bei einer Geburtszeit am frühen Abend).

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Dass es bei Claudio Pizarro dieses Mal kein Happy End geben würde, war mit Jupiter in Konjunktion zu Saturn abzusehen. Der Realismus (Saturn) gebietet Pizarros Euphorie (Jupiter – „Werder kann es in die Champions League schaffen“) Einhalt.

Claudio Pizarro:
19781003_Pizarro_C (ab 07.09.)

Der weitere Verlauf von Werders Vorrunde ist für mich besonders interessant. Es ist die Frage, wann und wie Radix-Jupiter durch das progressive IC ausgelöst wird und wie sich dies äußert. Diese Progression ist äußerst verheißungsvoll. Das Gründungshoroskop von Werder ist bis auf wenige Sekunden genau gesichert. Allerdings hängt von diesen wenigen Sekunden der Aszendent ab. Stimmt meine bisher verwendete Zeit, dann hat Werder gerade schon einen Stier-AC, was m.E. zu Werder uns der Kontinuität des Vereins sehr gut zusammenpassen würde. Bei den meisten genauen Berechnungen bin ich allerdings doch auf einen AC 29° Widder gekommen.

Stimmt der AC 0°03 Stier, so wäre das progressive IC gerade jetzt auf Radix-Jupiter gewesen, was man mit der Pizarro-Euphorie und zwei Siegen in Verbindung bringen könnte. Ich finde das für eine solch starke Progression aber doch etwas dünn. Stimmt der AC 29°30 Widder, dann wäre das progressive IC erst am Ende der Hinrunde bei Radix-Jupiter angekommen. Gibt es dann eine Siegesserie? Zuletzt sind auch die besonders starken Transite bei Werder während der Relegation zu beachten, die mich zur Prognose Platz 16 für den Weser Report bewogen haben (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/). Das wäre zumindest schwierig in Einklang zu bringen mit einer Siegesserie. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

SV Werder Bremen (Variante 1):
18990204_10.15.31_SV WERDER BREMEN
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen, erhalten von Manfred Gregor; Zeit rektifiziert.

SV Werder Bremen (Variante 1) als Progressionshoroskop für den den 20.12.15:
18990204_10.15.31_SV WERDER BREMEN 20151219Pr2klein

SV Werder Bremen (Variante 2) mit Progressionen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN 20150914Pr

Augsburg-Hannover 2:0: Kapitän Verhaegh beschert Augsburg den ersten Sieg!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854973/spielanalyse_fc-augsburg-91_hannover-96-58.html.

Augsburg-Hannover: Anpfiff
20150920_17.30_S05 FCA-H96

Im Duell der bisher Sieglosen konnte Augsburg am Sonntag gegen Hannover den ersten Sieg einfahren. Das 2:0 mit Halbzeitführung hatte ich genau so prognostiziert: https://astroarena.org/2015/09/20/1-bundesliga-201516-5-spieltag-augsburg-hannover-matavz-erledigt-96-frontzeck-schon-auf-der-kippe/.

Bei der Geburtszeit 11.14 Uhr wäre Mars am IC von Alexander Esswein (Kicker-Note 2) gewesen, der das 1:0 erzielte, dann aber angeschlagen zur Pause raus musste. Persönlich würde ich sogar noch minimal vorkorrigieren, so dass der AC Zwillinge ist. Das würde nach meinem Eindruck gut passen.

Augsburg-Hannover: 1:0 Esswein
20150920_17.59_S05 FCA-H96 1-0 Esswein

Alexander Esswein:
19900325_11.15_ESSWEIN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „11.15 bis 11.20 Uhr“.

Augsburg-Hannover: 2:0 Verhaegh (FE)
20150920_18.01_S05 FCA-H96 2-0 Verhaegh FE

Mann des Spiels war Kapitän Paul Verhaegh (Kicker-Note 2). In meiner Prognose hatte ich den Außenverteidiger bereits aufgrund seiner glänzenden Konstellationen hervorgehoben und einen Elfmetertreffer in Erwägung gezogen. Verhaegh bereitete zunächst das 1:0 vor und verwandelte tatsächlich zwei Minuten später den Elfmeter zum 2:0.

Paul Verhaegh:
19830901_10.30_VERHAEGH_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „10 bis 11 Uhr vormittags“.

Das I-Tüpfelchen auf meiner Prognose wäre mindestens ein Treffer von Tim Matavz bei seinem Startelfdebüt in dieser Saison gewesen. Matavz hätte Jupiter auf seinem AC, sollte die Geburtszeit 20.40 Uhr stimmen. Allerdings war Matavz bei seiner Geburtszeitangabe gegenüber mir nicht ganz sicher und meinte, es könnte eventuell auch 21.40 Uhr sein. Dann wäre Jupiter-AC erst am 13. Spieltag in Stuttgart, sowie am 22. Spieltag in Hannover und am 23. Spieltag gegen Gladbach wirksam.

Tim Matavz (Variante 1):
19890113_20.40_MATAVZ_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe mit Einschränkung „eventuell 21.40 Uhr“.

Tim Matavz (Variante 2):
19890113_21.40_MATAVZ_T

Bei Hannover gab schließlich Saturn im Quadrat zum Mars den letzten eindeutigen Hinweis, dass für 96 auch in Augsburg nichts zu holen sein sollte.

Michael Frontzeck:
19640326_06.30_FRONTZECK_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „ich glaube, mich dunkel zu erinnern, dass das im Morgengrauen war, bin aber gar nicht sicher“.

Europa League: Gruppe L: 1. Spieltag: Bilbao-Augsburg 3:1: Altintops Ehrentreffer reicht nicht beim Europacupdebüt des FCA

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2015-16/1/3256117/spielanalyse_athletic-bilbao_fc-augsburg-91.html.

Bilbao-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150917_21.05_AtB-FCA

Astrologisch bemerkenswert war nicht nur Augsburgs erster Sieg in der Bundesliga, sondern auch der erste Auftritt der Fuggerstädter überhaupt auf europäischer Ebene unter der Woche. In der Europa League unterlag man am 1. Spieltag trotz überzeugendem Auftritt mit 1:3 in Bilbao.

Den historischen ersten Treffer für den FCA auf europäischer Ebene erzielte Halil Altintop (Kicker-Note 2). Die Konstellationen waren bei Altintop dabei wirklich überragend mit Jupiter Trigon AC, Merkur Sextil Sonne und Mond Konjunktion MC und bestätigen überdies die minutengenaue Geburtszeit.

Bilbao-Augsburg: 0:1 Halil Altintop
20150917_21.20_AtB-FCA 0-1 Hal. Altintop

Halil Altintop:
19821208_10.10_ALTINTOP_Halil
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Das Spiel drehte für Bilbao Aritz Aduriz (Kicker-Note 1) mit einem Doppelpack. Bei meinem Besuch eines Testspiels von Paderborn gegen Bilbao in Tirol im Sommer 2014 habe ich u.a. von Aduriz die Geburtszeit bekommen, die er mit 14 Uhr angab. Korrigiert man diese runde Geburtszeit 20 Minuten nach hinten, hätten wir Jupiter am IC und Neptun am MC gehabt. Nach meinem persönlichen Eindruck passt ein Krebs-AC auch besser als der Zwillinge-AC, der es bei der Geburtszeit um Punkt 14 Uhr wäre. Dazu kam nun auf jeden Fall Saturn exakt in Konjunktion zu Uranus. Beim 2:1 wurde zudem sein Mond exakt durch den AC ausgelöst.

Bilbao-Augsburg: 1:1 Aduriz
20150917_22.15_AtB-FCA 1-1 Aduriz

Bilbao-Augsburg: 2:1 Aduriz
20150917_22.26_AtB-FCA 2-1 Aduriz

Aritz Aduriz:
19810211_14.20_ADURIZ_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „14 Uhr“.

Europa League: Gruppe K: 1. Spieltag: Nikosia-Schalke 0:3: Der Hunter macht kurzen Prozess!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2015-16/1/3256107/spielbericht_apoel-nikosia-993_fc-schalke-04-2.html.

Nikosia-Schalke: Anpfiffhoroskop
20150917_21.06_Nik-S04

Erfolgreicher als die Augsburger starteten die Schalker in die Europa League. Königsblau gewann souverän mit 3:0 gegen Nikosia auf Zypern. Das spiegelt sich auch im Horoskop von Trainer André Breitenreiter wieder. Jupiter Trigon Mars stärkte Breitenreiter bei seinem ersten Europapokalauftritt als Trainer den Rücken.

André Breitenreiter:
19731002_Breitenreiter_A

Matchwinner war Klaas Jan Huntelaar mit einem Doppelpack. Jupiter nahezu minutengenau in Konjunktion zur Venus des Hunters ist dabei eine mehr als eindeutige Auslösung!

Nikosia-Schalke: 0:2 Huntelaar
20150917_21.41_Nik-S04 0-2 Huntelaar

Nikosia-Schalke: 0:3 Huntelaar
20150917_22.34_Nik-S04 0-3 Huntelaar

Klaas Jan Huntelaar:
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J
Quelle Geburtszeit: Angabe gegenüber Der Westen, erhalten via Andrea Gerlach.

1. Bundesliga 2015/16 (3. Spieltag): Wolfsburg-Schalke: Kontern Kruse und Schürrle den Hunter?


Man hat den Eindruck, dass sich in Wolfsburg derzeit mehr neben als auf dem Platz abspielt. Heute Abend geht es für die Werkswölfe aber erstmal gegen Schalke. Der wahrscheinliche de Bruyne-Wechsel bekommt noch einen Extrapost spendiert…

Dennoch ist der Mega-Deal einzubeziehen mit Blick auf die Deutung von Jupiter Konjunktion Merkur im Wolfsburger Vereinshoroskop. Dieser wieder mal maßgeschneiderte Transit im VfL-Horoskop war am Donnerstag exakt und ich würde ihn daher nicht mehr unbedingt als Glückstransit auf das heutige Spiel beziehen, sondern auf den in den vergangenen Tagen (wohl) eingetüteten 75-Millionen-Deal. Davon abgesehen sprechen zumindest Jupiter Halbsextil Jupiter und Venus Konjunktion Venus (applikativ) eher eine positive Sprache für heute Abend. VfL-Coach Dieter Hecking bekommt wie der VfL nun ebenfalls Jupiter in Konjunktion zu Merkur und dürfte sich damit womöglich kurz vor Transferschluss noch über einen Kracher freuen. Heute wäre dieser Transit schon exakt bei einer Geburtszeit am frühen Morgen. So hilft eher der Blick auf die Spieler. Hier sieht Max Kruse heute sehr stark aus mit Saturn Trigon Sonne (fast exakt), Jupiter Opposition Merkur (fast exakt), Venus Trigon Mond (nicht mehr ganz exakt) und zuletzt Merkur Trigon MC (wenn die von ihm angegebene Geburtszeit 8.46 Uhr minutengenau ist). Damit steht auch schon mein Matchwinnerkandidat Nummer eins bei den Wölfen fest. Ebenfalls stark bestrahlt ist Weltmeister André Schürrle mit Mars exakt in Konjunktion zu Radix-Jupiter und im Sextil zu Radix-Mars. Zudem steht Merkur beim Anpfiff exakt im Trigon zu seinem Mondknoten. Schürrle dürfte nach Oberschenkelproblemen aber wohl noch nicht in der Startelf stehen. Als Joker könnte er das Spiel aber allemal (mit-)entscheiden. Eine sehr gute Option für Trainer Hecking wäre heute zudem Robin Knoche mit der Sonne schon fast in Konjunktion zu Jupiter. Bereits in der 1. Halbzeit bekommt er der Mond ins Quadrat zu Pluto. Vielleicht eine Chance für Knoche? Interessanterweise bekommt Timm Klose, der Knoche den Stammplatz abgerungen hat, den Mond in Konjunktion zu Mars, voraussichtlich zur 2. Halbzeit – ein kurzweiliger, aber starker Spannungstransit. Unter Spannung steht auch Marcel Schäfer mit dem Mars exakt im Quadrat zum Radix-Mars und noch sehr nahe am DC. Schäfer wird aber unter normalen Umständen nicht zum Einsatz kommen, ebenso wie Sebastian Jung, der heute Venus Trigon Mars als positiven Aspekt auf seiner Seite hat (bei einer Geburtszeit am Morgen). Nicht erste Wahl wäre für mich heute Aaron Hunt mit Jupiter im Quadrat zu Saturn. Immerhin steht aber die Sonne bei ihm im Sextil zu Pluto. Ein letztes Ass in Heckings Ärmel ist „Abwehrstürmer“ Naldo. Sollte er abends geboren sein, hätte er Jupiter in Konjunktion zur Venus! Bei Torhüter Koen Casteels gehe ich von einer etwas früheren Geburtszeit als von ihm angegeben (11 Uhr) aus, so dass er seinen großen Glücksaspekt Jupiter Konjunktion AC schon bei seiner starken Leistung am vergangenen Wochenende gegen Köln gehabt hätte (vergleiche Astro-Schlaglichter zum 2. Spieltag: https://astroarena.org/2015/08/27/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-2-spieltag/).

Bei Gegner Schalke ist Klaas Jan Huntelaar hervorzuheben. Sollte er ein bis zwei Minuten früher als von ihm angegeben (5.45 Uhr) geboren sein, hätte der Niederländer heute Mars auf dem AC! Dazu steht Saturn schon fast exakt im Trigon zu Radix-Mars und als Tagestransite kommen Merkur Sextil Jupiter (beim Anpfiff exakt!) sowie Sonne Quadrat Uranus (ebenfalls noch fast exakt!) hinzu! Sehr stark! Mit Eric-Maxim Choupo-Moting (Sonne Trigon Uranus beim Abpfiff exakt) hat ein zweiter Schalker Angreifer einen positiven Tagestransit vorzuweisen, wenngleich die ganz starken Auslösungen wie bei Huntelaar fehlen. Mond Opposition Venus bei Torwart Ralf Fährmann zum Abpfiff ist für mich hingegen nicht eindeutug, aber eher nicht so positiv. Kritisch könnte Roman Neustädter bestrahlt sein. Sollte er gegen 10 uhr morgens geboren sein, hätte er Saturn im Quadrat zu seiner Sonne. Lediglich einen großen Transit aufzuweisen hat Julian Draxler mit Uranus exakt im Quadrat zu MC/IC (wenn seine angegebene Geburtszeit 9.02 Uhr minutengenau ist) – zu übersetzen mit plötzlichen Veränderungen im Beruf… Stichworte: VfL Wolfsburg und Juventus Turin… Allein aus den Spielerhoroskopen beider Seiten wird das Ergebnis nicht ganz klar, aber die Auslösungen im Horoskop von Schalke-Trainer André Breitenreiter weisen dann doch ziemlich klar in eine Richtung: Mond Quadrat Venus (beim Abpfiff exakt, falls seine Geburtszeit mittags ist), vor allem aber die Sonne exakt im Quadrat zu Radix-Neptun (gleiche Auslösung wie bei Manager Horst Heldt letzte Woche gegen Darmstadt!) deuten dann doch auf eine Enttäuschung hin.

Eine ganz sichere Angelegenheit ist das Spiel nicht, aber ich komme im Ergebnis doch zu einem VfL-Sieg. Ein Unentschieden möchte ich aber nicht ausschließen. Mein Tipp: 3:2. Ich könnte mir gut vorstellen, dass mit den stark bestrahlten Offensivreihen ein paar Tore fallen. Huntelaar und Kruse sind hierbei die heißesten Kandidaten, bei Wolfsburg weiterhin André Schürrle, Robin Knoche (nach möglichen Einwechslungen) sowie Naldo (abhängig von der Geburtszeit), bei Schalke Choupo-Moting. Wie wäre es mit Doppelpacks von Kruse und Huntelaar und einem Siegtreffer von Schürrle?

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150828_20.30_S03 WOB-S04
20150828_22.20_S03 WOB-S04

Anmerkung: Relevante Grafiken folgen. Eine detaillierte Analyse folgt ggf. in den Astro-Schlaglichtern zum 3. Spieltag.

1. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): Bremen-Schalke: Matip versüßt di Santo die brisante Rückkehr!


Anmerkung zur Werder-Prognose im Weser Report:
Ich möchte hier zunächst noch mal, an alle Werder-Fans gerichtet, betonen, dass weder eine heutige Niederlage noch der prognostizierte Relegationsplatz 16 in meinem Interesse liegen. Ich bin sogar Werder-Mitglied und hoffe, dass man mir zugesteht, zwischen meinem Fandasein und meinen Prognosen zu differenzieren. Da ist wohl bei der Formulierung des Artikels einiges falsch angekommen. Für die Zukunft werde ich mir aber Gedanken machen, ob ich eine solche Prognose zu meinem SV Werder in diesem Rahmen noch mal machen werde. Ich hoffe ohnehin, dass solch negative Prognosen bald der Vergangenheit angehören („7 fette Jahre, 5 magere Jahre“ – die mageren Jahre sind bald vorbei!).

Zusammenfassung:
Bereits in meiner Saisonprognose zu Werder Bremen für den Weser Report habe ich einen Ausblick auf das heutige Spiel gegeben und mich auf einen Schalker Sieg festgelegt und dabei auf die hervorstechende Konstellation (Sonne Konjunktion Jupiter) bei Schalkes Verteidiger Joel Matip hingewiesen (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/). Auch bei Nebenmann Dennis Aogo findet sich mit Mars Trigon Mars eine positive Konstellation. Bei Torhüter Ralf Fährmann stehen Sonne und Venus sehr nahe einer Konjunktion zur Venus – ebenfalls positiv. Kritisch bei Schalke sieht Julian Draxler mit Saturn Quadrat Venus aus. Auch Sead Kolasinac, der zunächst nur auf der Bank ist, sieht mit Saturn Quadrat Mars (exakt bei einer einer Geburtszeit am Nachmittag) und Uranus Quadrat Neptun nicht positiv aus. Bei Franco di Santo, der sich im Sommer unrühmlich von Werder nach Schalke verabschiedete, zeigen sich indes keine herausragenden Tageskonstellationen. Bei einer Geburtszeit zwischen 4.30 Uhr und 5 Uhr könnte allerdings, passend zur nicht gerade freundlichen Stimmung im Weserstadion, der Mars im Quadrat zu seinem Mond stehen. Schließlich zeigt sich in dem von mir verwendeten, allerdings äußerst unsischerem Schalker Vereinshoroskop (mit hypothetischem Gründungsdatum!) Jupiter exakt im Quadrat zu Venus, was ich ebenfalls positiv finde. Bei Trainer André Breitenreiter zeigt sich die Sonne möglicherweise im Quadrat zur Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) und dazu in einem exakten Sextil zu Uranus.

Sein Gegenüber auf Werder-Seite, Viktor Skripnik, steht mit Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun hingegen unter einem deutlich kritischeren Einfluss, zumal auch noch die Konjunktion zu Merkur naht. Separativ sieht auch Mars Quadrat Saturn nicht positiv aus. Sehr schwierig sieht es bei Abwehrmann Alejandro Gálvez aus, bei dem zwar Merkur ein harmonisches Sextil zu Pluto bildet, allerdings die „Großwetterlage“ mit Saturn im Quadrat zum Mondknoten und in Opposition zu Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) alles andere als günstig aussieht. Passend dazu hat er seinen Stammplatz an Lukimya verloren. Mond Quadrat Mars bei Aufsichtsratschef Marco Bode und Mond Quadrat Quadrat Merkur bei Kapitän Clemens Fritz sind zwar nur schwache Anzeichen, aber ebenfalls nicht sonderlich positiv. Ein Hoffnungsschimmer bei Werder ist Zlatko Junuzovic mit Jupiter im Quadrat zu MC/IC, sollte seine Geburtszeit nur eine oder zwei Minuten als von ihm angegeben liegen. Markant ist auch Mars exakt auf dem Südknoten von Werder neuer Sturmhoffnung Anthony Ujah. Generell sind Auslösungen des Südknotens eher kritisch zu beurteilen, aber sicher bin ich mir hier nicht. Positiv könnte bei Werder weiterhin, jetzt oder sehr bald, Theodor Gebre Selassie in Erscheinung treten, bei dem gerade Jupiter nahe dem Aszendenten steht.

Ich tippe auf ein 1:3 mit Tor von Matip.

Anmerkung: Relevante Grafiken folgen!

Ergebnis:
Eine äußerst treffende Prognose. Schalke siegt klar mit 3:0 bei unglücklichen Bremern. Darüber hinaus ist Joel Matip (Kicker-Note 2) mit zwei Torvorlagen der Mann des Spiels gewesen. War es beim ersten Treffer noch ein Eigentor von Gebre Selassie nach Pass von Matip, entstand das 2:0 durch Choupo-Moting nach einem Traumpass von Matip. Die weiteren Noten der erwähnten Spieler: Ralf Fährmann 3; Dennis Aogo 3; Julian Draxler 2; Theodor Gebre Selassie 4,5; Clemens Fritz 3,5; Zlatko Junuzovic 4; Anthony Ujah 3,5. Alejandro Gálvez wurde nach seiner Einwechslung nicht benotet, während Sead Kolasinac nicht zum Einsatz kam.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854926/spielbericht_werder-bremen-4_fc-schalke-04-2.html.

1. Bundesliga 2014/15: Prognose Abstiegskampf: Hannovers freier Fall nicht zu stoppen, HSV wieder in die Relegation, Paderborn kämpft bis zum Schluss!


Es sind noch vier Spieltage zu spielen und im Abstiegskampf geht es für mindestens fünf Teams noch um alles. Ich hatte bereits in einigen Posts in den letzten Wochen meine Einschätzung zu den Chancen einzelner Teams wiedergegeben. Hier möchte ich sie nun zusammenführen.

Die Tabelle nach dem 30. Spieltag:
20150502_Tabelle nach 30. Spieltag

SC Freiburg:
Bei den Breisgauern hängt vieles vom Vereinshoroskop ab. Mit der Gründungszeit, die ich für den SC Freiburg verwende, sähe es kritisch aus. Die Auslösungen beim direkten Abstiegsduell beim HSV am 32. Spieltag sind sehr stark mit dem Merkur in Konjunktion zu Sonne und Mars des SC. In der Tendenz komme ich hier sogar zu einem positiven Ergebnis für Freiburg. Unabhängig vom Vereinshoroskop würde ich allerdings bei einem Abstieg noch stärkere Auslösungen bei Trainer Streich und den Spielern erwarten, als ich sie identifizieren konnte. Ich schwanke zwischen Freiburg und Paderborn bei der Frage, wer den bitteren Gang in Liga 2 antreten muss.
Prognose: Sicher bin ich mir nicht, aber ich glaube, der SC Freiburg muss nach sechs Erstligajahren wieder in die 2. Liga.

Hannover 96:
Hannover 96 hatte ich bereits vor zwei Wochen einen ausführlichen Beitrag gewidmet, wobei ich die Entlassung von Trainer Korkut nach dem Leverkusen-Spiel richtig vorhergesagt hatte und auf die sehr kritische Konstellation Saturn Quadrat Mondknoten im Vereinshoroskop beim Heimspiel gegen Werder Bremen am 32. Spieltag verwiesen habe (https://astroarena.org/2015/04/11/1-bundesliga-201415-hannover-96-schulz-fuhrungstor-gegen-die-hertha-reicht-nicht-zum-96-sieg-noch-ein-spiel-schonfrist-fur-korkut/). Mit Michael Frontzeck als neuem Trainer sieht es nun noch düsterer aus. Unabhängig davon, dass er bei seinen bisherigen Trainerstationen alles andere als glänzen konnte, fällt am letzten Spieltag zu Hause gegen Freiburg Merkur exakt im Quadrat zu Pluto bei Frontzeck als klar negatives Zeichen auf.
Prognose: Hannovers freier Fall ist nicht mehr zu stoppen. Nach einer Rückrunde ohne einen einzigen Sieg muss Hannover nach 13 Jahren in Liga 1 in die 2. Liga absteigen.

Hamburger SV:
Auch als viele schon nicht mehr an den HSV geglaubt haben, habe ich für den Dino immer noch Relegationsplatz 16 vorhergesagt (https://astroarena.org/2015/04/19/1-bundesliga-201415-29-spieltag-bremen-hamburg-labbadia-sorgt-fur-wiederbelebung-des-hsv-matchwinner-holtby-oder-behrami-letzte-ausfahrt-relegation-fur-den-hsv/ und https://astroarena.org/2015/04/25/1-bundesliga-201415-30-spieltag-hamburg-augsburg-nachste-pleite-bringt-den-hsv-dem-ersten-abstieg-ganz-nahe-platzverweis-fur-adler/). Mit der Verpflichtung von Bruno Labbadia ist dieses Szenario noch deutlich wahrscheinlicher geworden. Er hat z.B. beim Relegationshinspiel die Sonne exakt im Quadrat zu seinem Mars. Beim Rückspiel ergibt sich beim HSV exakt die Sonne in Konjunktion zur Radix-Sonne. Außergewöhnlich, dass der Geburtstag des HSV genau mit dem Relegationsrückspiel zusammen fallen dürfte. Als Gegner in der Relegation halte ich weiter am Karlsruher SC fest (vergleiche meine Saisonprognose zur 2. Liga: https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/), der dann u.a. mit Mars Konjunktion Jupiter sehr stark aussieht. Die Sicherung von Relegationsrang 16 sollte den HSV bei einem starken KSC als Gegener also keine Jubelsprünge machen lassen.
Prognose: Der HSV rettet sich auf Platz 16. In der Relegation sieht es dann aber sehr schwer aus gegen den Karlsruher SC. Es spricht viel für den ersten Abstieg des HSV in der Relegation.

SC Paderborn 07:
Paderborn ist der große Außenseiter und fast alle „Experten“ setzen immer noch blind auf die Ostwestfalen als Absteiger. Für mich ist es deutlich weniger klar. Schon in meiner Saisonprognose habe ich den SC Paderborn auf Platz 15 gesetzt (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/). Für mich ist sehr klar, dass die Entscheidung erst am letzten Spieltag im möglicherweise direkten Abstiegsduell gegen den VfB Stuttgart fällt. Dabei deuten einige Konstellationen, u.a. Sonne Trigon Jupiter bei Trainer Breitenreiter, auf einen positiven Ausgang für den Aufsteiger hin. Überraschend punkten könnte der SCP auch am vorletzten Spieltag auf Schalke.
Prognose: Der SC Paderborn erhält sich bis zum letzten Spieltag die Chance auf den Klassenerhalt. Der große Kampf des großen Außenseiters könnte tatsächlich am Ende mit dem Ligaverbleib belohnt werden. Mein Tipp: Platz 15.

VfB Stuttgart:
Der VfB Stuttgart schien zwischenzeitlich schon den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Wie von mir vermutet, ist das gedrehte Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt aber tatsächlich zu einer Art Brustlöser für die Schwaben geworden (https://astroarena.org/2015/03/22/metagnose-1-bundesliga-201415-26-spieltag-stuttgart-frankfurt-ginczek-reanimiert-den-vfb/). Es gab zwar auch Rückschläge wie das 2:2 gegen Freiburg am letzten Spieltag nach 2:0-Führung, aber die Mannschaft scheint intakt und spielt für Huub-Stevens-Verhältnisse erstaunlich offensiv. Das Festhalten an Stevens sollte dem VfB Stuttgart am Ende den Klassenerhalt bringen, so dass möglicherweise am 34. Spieltag in Paderborn eine gemeinsame Nichtabstiegsparty mit den Gastgebern steigt. Hierfür sprechen einige starke Jupiter-Aspekte bei den VfB-Spielern am letzten Spieltag.
Prognose: Der VfB rettet sich einmal mehr und schafft den zwischenzeitlich kaum mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt.

NACHTRAG (nach dem 31. Spieltag):
Die Ergebnisse dieses Spieltags passen sehr gut zu meiner Prognose, insbesondere das 2:1 des SC Paderborn beim SC Freiburg. Ebenso überraschend der späte 2:1-Sieg des HSV in Mainz. Hierzu habe ich zwar keinen aktuellen Beitrag veröffentlicht, aber bereits in vorherigen Beiträgen darauf hingewiesen, dass ich für diesen Spieltag einen Überraschungserfolg des HSV erwarte. Man siehe in meiner Mainz-Prognose vom 18.02. (https://astroarena.org/2015/02/18/1-bundesliga-201415-1-fsv-mainz-05-hjulmand-entlassen-absturz-nach-starkem-start-vorhergesagt-in-der-astroarena/): „Noch problematischer sehe ich allerdings die Partie gegen den HSV am 31. Spieltag mit Saturn Opposition Saturn im Vereinshoroskop. Gleichzeitig steht bei Mainz-Präsident Harald Strutz Saturn im Quadrat zu Jupiter – unter diesem Aspekt erfährt das Wachstum an Grenzen. Am Sonntag steht sogar noch Merkur exakt in Opposition zu Saturn und damit auf dem Saturn des FSV.“ Die Partie wurde tatsächlich für den Sonntag terminiert und brachte noch eine sehr schwere Knieverletzung für den Mainzer Elkin Soto. Meine Einschätzung hatte ich noch einmal vor dem letzten Heimspiel gegen Augsburg bekräftigt (https://astroarena.org/2015/04/25/1-bundesliga-201415-30-spieltag-hamburg-augsburg-nachste-pleite-bringt-den-hsv-dem-ersten-abstieg-ganz-nahe-platzverweis-fur-adler/): „Ersatzmann Jaroslav Drobny sieht heute zwar nicht so positiv aus, allerdings könnte sich die Rückkehr des Tschechen zumindest am nächsten Wochenende in Mainz als Glücksfall erweisen, da er dann glänzend bestrahlt ist. Damit sei auch schon gesagt, dass für den HSV noch nicht alles verloren ist, auch wenn sich in der stolzen, Freien und Hansestadt Hamburg nach der heutigen Heimniederlage Weltuntergangsstimmung breit macht. Ich denke weiterhin, dass der HSV immerhin die Relegation erreichen wird und dort den KSC herausfordert. Hinter sicher lassen wird man den HSV aus Hannover, der am letzten Spieltag nach einer katastrophalen Rückrunde ins Gras beissen wird.“ So falsch eine Vielzahl meiner Einzelprognose in den letzten Wochen auch waren, so stimmig sind bisher die beiläufig gemachten Prognosen für die restliche Saison. Ich erinnere mich noch gut an eine Markus-Lanz-Show vorletzte Woche als man schon genüsslich über den bevorstehenden Abstieg des HSV fachsimpelte. Und von wirklich jedem Befragten kam bei der Frage nach den Absteigern wie aus der Pistole geschossen: „Paderborn wird es treffen!“. Auf Hannover und Freiburg setzte übrigens niemand. Die selben Experten werden nun sicherlich Stuttgart totsagen und feststellen, dass es für Paderborn doch nicht so schlecht aussieht. Wie gut, dass es die ganzen TV-Experten gibt, die für ihre treffsicheren Prognosen noch fürstlich entlohnt werden…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Hamburg-Wolfsburg: 0:1! Kommt der HSV zurück oder machen Caligiuri und Bendtner den Deckel drauf?


Zusammenfassung:
Der Favorit VfL Wolfsburg führt beim akut abstiegsbedrohten HSV durch einen Treffer von Guilavogui nach einer knappen halben Stunde mit 1:0. Beim Blick auf die Vereinshoroskope und die Horoskope beider Trainer habe ich vor dem Spiel heute zu einem Überraschungserfolg des seit 7 Spielen sieglosen HSV gegen die auf Platz 2 rangierenden Wolfsburger tendiert. Hierfür sprach die von mir bereits für das kommende Wochenende erwartete Meisterfeier des FC Bayern, wofür der VfL heute in Hamburg und am nächsten Wochenende gegen Schalke maximal einen Punkt holen dürfte (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/). Beim HSV sehe ich Cléber und Westermann positiv. Am realistischsten und für mich auch denkbar ist als (Sieg-)Torschütze aber Lasogga. Allerdings stand für mich trotz der eingangs genannten positiven Vorzeichen für den HSV noch ein doppeltes Fragezeichen hinter einem Heimsieg. Die Wolfsburger Caligiuri und Bendtner (zunächst nur auf der Bank), die nur einen Tag auseinander geboren sind, sind heute hervorragend bestrahlt. Ivan Perisic hat ebenfalls einen markanten, aber weniger eindeutig positiven oder negativen Transit. Mein Tipp vor dem Spiel war ein 2:1 für den HSV. Beim jetzigen Spielstand wäre für mich aber auch ein 1:1 durchaus denkbar. Sollte Wolfsburg doch als Sieger vom Platz gehen erwarte ich noch mindestens ein Tor von Caligiuri oder Bendtner, falls dieser eingewechselt wird. Ganz klar ist die Angelegenheit nicht und dennoch astrologisch sehr interessant.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150411_18.30_HSV-WOB
20150411_20.20_HSV-WOB

Die Mond-Pluto-Konjunktion deutet auf eine sehr intensive Partie hin!

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit frei berechnet.

Der HSV kann heute mit Venus Konjunktion Merkur aufwarten – eine ausgesprochen positive Konstellation! Dazu steht der Mond schon nahe einer Opposition zu Jupiter. Als große Konstellation kommt Uranus Quadrat Jupiter hinzu. Mit solchen Transiten kann man schon mal einen Überraschungserfolg landen!

Peter Knäbel:
19661002_Knäbel_P

Große Transite sind beim Hamburger Interimscoach heute nicht zu erkennen. Das applikative Sextil von Venus zu Jupiter und Mond im Sextil zum Mondknoten beim Abpfiff sehen allerdings prinzipiell positiv aus.

Sollte der HSV heute etwas holen, ist die große Frage, wer die Tore machen soll. Gerade mal 16 Törchen haben die Hamburger in dieser Saison bisher zu Stande gebracht.

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Bei Lasogga ist Merkur Trigon Sonne möglich falls er gegen Abend geboren sein sollte. Als großer Transit steht Pluto im Verbund mit dem Mond in Konjunktion zu Neptun.

Cléber:
19901205_Reis_C

Positiv sehe ich Abwehrmann Cléber mit Mars im Trigon zu Uranus. Ein möglicher Torkandidat, wenn schon die Stürmer nicht treffen mögen.

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Ebenfalls vielversprechend sieht Heiko Westermann mit Sonne-Sonne-Trigon (exakt Geburtszeit am Abend), Merkur Sextil Mondknoten und Venus Sextil Mars (exakt bei Geburtszeit am Morgen) aus.

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG

Beim VfL sieht es mit Uranus Trigon MC derzeit durchaus positiv aus. Bedeutsame Tagestransite sind nicht zu erkennen.

Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Venus Quadrat Saturn sieht nicht sonderlich positiv beim Wolfsburger Coach aus. Dazu könnte Saturn Quadrat Merkur hommen, aber ebenso ist Saturn Trigon Venus möglich, je nach Geburtszeit.

Dieter Hecking hat gleich zwei Spieler in seinen Reihen, die heute hervorragend bestrahlt sind. Es handelt sich um Daniel Caligiuri und Nicklas Bendtner, deren Geburtstag nur einen Tag auseinander liegen.

Daniel Caligiuri:
19880115_Caligiuri_D

Beide haben heute die Sonne exakt in Konjunktion zu Jupiter (Caligiuri eher bei Spielbeginn, Bendtner bei Spielende). Dazu kommt Mars Trigon Neptun. Bei Caligiuri sind zusätzlich Saturn Konjunktion Mars (bei einer Geburtszeit frühnachts), Mars Quadrat Merkur (ebenfalls exakt bei einer sehr frühen Geburtszeit), sowie Venus Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) möglich.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Mit Mars Konjunktion Mars steht Ivan Perisic heute unter Hochspannung.

Dieser Transit kann sich durchaus positiv entfalten wie selbige Konstellation heute bei Paderborn-Coach André Breitenreiter (2:1 gegen Augsburg) zeigt.

SCP-Trainer André Breitenreiter:
19731002_Breitenreiter_A

Robin Knoche:
19920522_Knoche_R

Wie in den letzten prognostizierten Spielen vom VfL gilt auch dieses Mal, dass Jupiter Trigon Mars als Glücksaspekt bei Knoche wirken könnte. Bisher hat sich dieser Aspekt allerdings nicht gezeigt.

André Schürrle:
19901106_Schürrle_A

Weltmeister André Schürrle ist zunächst nur auf der Bank, könnte aber weiterhin von Jupiter Konjunktion Jupiter profitieren. Vergleiche hierzu meine positive Prognose, dass er sein Formtief überwinden wird: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/. Hiermit ist ihm immerhin schon am letzten Wochenende gegen Stuttgart (3:1) nach seiner Einwechslung der erste Treffer gelungen.

ERGEBNIS:
Die Antwort lautet: Caligiuri macht den Deckel drauf. Sein Treffer in der 73. Minute bedeutete den 2:0-Endstand. Sonne-Jupiter hat sich maximal stark gezeigt. Bei Bendtner konnte der Transit nicht (auf dem Spielfeld) wirken da er nicht zum Einsatz kam. Was die Konstellationen bei den Vereinen bzw. Trainern angeht, habe ich oben sogar etwas sehr HSV-freundlich formuliert. Beim VfL Wolfsburg hatte ich ja nur einen Transit ausgemacht und der war sogar positiv, während man etwa beim HSV darüber diskutieren kann ob Uranus Quadrat Jupiter positiv zu deuten ist. Nur Venus Konjunktion Merkur sah für mich unstrittig freudnlich aus. Bei Knäbel (ohne Geburtszeit) waren die Transite nur sehr schwach, bei Hecking zwar Venus Quadrat Saturn tendenziell nicht sehr gut, aber nicht exakt und zudem fehlt auch hier die Geburtszeit. Und dann fehlten bei den Hamburgern die herausragend stark bestrahlten Spieler wie bei Wolfsburg Caligiuri. So passt das Ergebnis schon sehr gut und aufgrund des Caligiuri-Treffers bin ich durchaus sehr zufrieden mit der Prognose.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/28/2407476/spielbericht_hamburger-sv-12_vfl-wolfsburg-24.html.

1. Bundesliga 2014/15 (21. Spieltag): Hannover-Paderborn: Kann der SCP den Abwärtstrend bei 96 stoppen? Matchwinner Meha oder Ziegler?


Zusammenfassung:
Es spricht einiges dafür, dass der SCP heute seinen ersten Sieg nach zuletzt zehn sieglosen Partien feiern kann. Paderborns Trainer André Breitenreiter kann mit Merkur Konjunktion Jupiter aufwarten (vielen Dank an dich, Cord, für den Hinweis!). Jupiter in exakter Konjunktion zum südlichen Mondknoten von Paderborns Mittelfeldmann Patrick Ziegler könnte dessen entscheidende Rolle in dieser Partie anzeigen. Auch Alban Meha wäre abhängig von der exakten Geburtszeit ein Kandidat um heute besonders zu glänzen (möglicherweise Mond am MC) – vielleicht ein Freistoßtor? Bei Hannover sieht hingegen Trainer mit dem Transit vom Mond, der ins Quadrat zu seiner Sonne läuft, eher ungünstig aus. Sonne Quadrat Neptun bei Sportdirektor Dirk Dufner ist ebenfalls nicht erbauend und auch Boss Martin Kind hat mit Mars Quadrat Saturn heute keine schöne Konstellation. Vor allem aber ist es der Defensivverbund bei 96, der bedenklich stimmen muss mit Saturn Opposition Mars bei Albornoz, Jupiter Quadrat Saturn bei Neuzugang Pereira, Mond Quadrat Sonne bei Schulz und Sonne Quadrat Mars, sowie Venus Opposition Merkur bei Sané. Ich tippe auf ein 1:0 für den Außenseiter aus Ostwestfalen. Im Übrigen glaube ich, dass die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn erst am letzten Spieltag fällt, wenn Trainer Breitenreiter mit Mond Quadrat Mars in die Partie geht.

Erläuterung:
Die letzten zehn Spiele konnte Paderborn nicht gewinnen. Der letzte Sieg datiert von Anfang November, als ein Heimerfolg gegen die Hertha gelang. Viele sehen den Sensationsaufsteiger schon mit einem Bein in der 2. Liga. Mit einem 0:0 in Köln konnte man am letzten Spieltag immerhin den Abwärtstrend bremsen. Hannover befindet sich irgendwo zwischen Gut und Böse im Niemandsland der Tabelle.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150215_15.30_H96-SCP
20150215_19.20_H96-SCP

96-Boss Martin Kind:
19440428_Kind_M

Mars Quadrat Saturn – Frust!

96-Sportdirektor Dirk Dufner:
19680220_02.05_Dufner_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch! Berechnet nach Dufners Sonne Konjunktion Mars von Hannover 96!

Merkur steht im exaktem Sextil zu Mars wenn die von mir angenommene Geburtszeit ungefähr stimmen sollte, schwerwiegender ist jedoch der schwächende Transit Sonne Quadrat Neptun.

96-Trainer Tayfun Korkut:
19740402_Korkut_T

Nach Schlusspfiff wird Mond Quadrat Sonne bei Korkut exakt – besonders wohlfühlen dürfte er sich da nicht. Mars Quadrat Saturn wird erst in den nächsten Tagen als kritischer Aspekt exakt, ist für mich noch nicht präzise genug um ihn in die Deutung einzubeziehen.

Miiko Albornoz:
19901130_Albornoz_M

Saturn Opposition Mars zeigt sich als denkbar ungünstiger Aspekt!

Joao Pereira:
19840225_Pereira_J

Jupiter Quadrat Saturn – eingeschränkter Handlungsspielraum.

Christian Schulz:
19830401_16.25.18_SCHULZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 16.30 Uhr; danach rektifiziert.

Wie bei Korkut Mond Quadrat Sonne, aber bei Schulz ist dieser tendenziell ungüstige Aspekt schon während des Spiels exakt.

Salif Sané:
19900825_Sané_S

Nicht ganz so eindeutig wie bei den Vorgenannten, aber Merkur Opposition Venus und vor allem Sonne Quadrat Mars sehe ich nicht positiv.

Lars Stindl:
19880826_Stindl_L

Mit Mond Quadrat Mars – der zudem dominant im feurigen Widder steht – könnte Stindl etwas überhitzen. Cool down!

Andrße Breitenreiter:
19731002_22.41.45_Breitenreiter_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Merkur Konjunktion Jupiter – Breitenreiter in Hochstimmung. Ob es nur ist, weil er in seine Heimat Hannover kommt? Ich glaube, er wird sich über mindestens einen Punkt freuen, den er mit nach Paderborn zurücknimmt. Dass es nicht zwingend ein Sieg sein muss, zeigt sich daran, dass Merkur Konjunktion Jupiter bereits letzte Woche beim 0:0 in Köln exakt war, womit man immerhin den freien Fall stoppen konnte.

Patrick Ziegler:
19900209_Ziegler_P

Jupiter exakt auf seinem Südknoten finde ich ausgesprochen stark! Dazu könnte Mars im Sextil zu Zieglers Merkur stehen und eventuell sogar noch der Jupiter gerade über seinen Mond laufen (bei einer Geburtszeitam Mittag).

Alban Meha:
19860426_05.30_MEHA_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 5 und 6 Uhr“.

Mond am MC kann eine sehr starke (positive) Wirkung entfalten. Bei Meha wäre dies der Fall wenn die Geburtszeit zwischen 5.10 Uhr und 5.15 Uhr liegen würde. Ist zwar sehr spekulativ bei einer Geburtszeit zwischen 5 und 6 Uhr, aber ich habe das Gefühl, dass beim Freistoßspezialisten heute was gehen kann.

AUSWERTUNG:
Eine Sternstunde der AstroArena. Meha schießt Paderborn nach Rückstand mit einem Freistoß zum 2:1-Sieg! Albornoz rettete zwar ein Mal auf der Linie, verschuldete aber das Gegentor zum 1:1, als er den gerade eingewechselten Srdjan Lakic laufen ließ. Den Freistoß zum 1:2 verursachte Salif Sané. Christian Schulz wurde bereits zur Halbzeit ausgewechselt – Höchststrafe! Und da stand der Mond exakt im Quadrat zu seiner Sonne.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielbericht_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

Es hat sich auch gelohnt…

Wettschein 1:
20150215_H96-SCP 2

Wettschein 2:
20150215_H96-SCP Meha

1. Bundesliga 2014/15 (9. Spieltag): Hoffenheim-Paderborn: Kontern Breitenreiters Joker Ádám Szálai?


Hoffenheim gegen Paderborn – das ist tatsächlich eine Bundesligapartie…

Hoffenheim ist bisher ungeschlagen und liegt auf Platz 3, Paderborn hat ebenfalls positiv überrascht. 12 Punkte hat man bereits auf dem Konto und steht damit auf einem hervorragenden 7. Platz. Es ist für mich keine eindeutige Tendenz in diesem Spiel erkennbar, aber es gibt doch einige Spieler mit interessanten Konstellationen, die ich hier benennen möchte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141025_15.30_99H-SCP

Markant ist die Mond-Saturn-Konjunktion auf 23° Skorpion, die nach dem Abpfiff exakt ist.

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „2 Uhr irgendwas“.

Das Horoskop von 1899-Manager Alexander Rosen spricht mit einem fast exakten Jupiter-Sonne-Trigon für einen Hoffenheimer Erfolg.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Wie schon in einigen Posts angedeutet, ergibt sich Ende Oktober/Anfang November Saturn Quadrat Sonne als Ausbremser für Gisdol und der Höhenflug der TSG dürfte dann vorbei sein. Zwar ist diese Konstellation noch nicht exakt genug, aber als Vorlauf für die Hoffenheimer Herbstkrise würde es passen, wenn es heute nichts mit dem erwarteten Sieg wird. Sollte Gisdol am Abend geboren sein, würde noch Merkur Quadrat Venus als nicht allzu günstige Konstellation dazu kommen.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Jupiter Trigon Jupiter ist schon fast exakt. Habe ich letzte Woche Modeste astrologisch vorne gesehen, der dann vor seiner verltzungsbedingten Auswechslung auch zur Führung beim HSV traf (https://astroarena.org/2014/10/19/1-bundesliga-201415-8-spieltag-hamburg-hoffenheim-1899-bleibt-bayern-verfolger/), ist es heute Ádám Szalai. Eine gute Entscheidung von Gisdol, dem Ungarn das Vertrauen zu schenken.

Sven Schipplock:
19881108_Schipplock_S

Sven Schipplock könnte die Skorpion-Betonung entgegenkommen, hat er doch selbst die Sonne, Merkur und möglicherweise den Mond in diesem Zeichen. Er bekommt von Gisdol zwar nicht besonders viel Einsatzzeit, aber wenn er gebraucht wird, ist regelmäßig zur Stelle. Heute könnte mal wieder Schippo-Time sein, wenn er reinkommen sollte.

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Volland hat nach seiner kurzfristigen WM-Ausbotung in der bisherigen Saison mit zwei Torvorlagen und noch keinem eigenen Treffer nicht wirklich überzeugen können. Jupiter nähert sich nun jedoch seiner Venus. Wenn er sehr früh geboren wäre, wäre die Konjunktion schon jetzt fast exakt. Ich denke aber, der Aufschwung bei ihm wird eher erst in den nächsten Spielen stattfinden.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Sonne und Venus im Trigon zu Jupiter werfen ein positives Licht auf den Verteidiger. Er sitz aber zunächst nur auf der Bank.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „so 12 Uhr mittags gelaube ich“

Mond Trigon Sonne sieht tendenziell positiv aus. Nicht mehr und nicht weniger.

SC Paderborn:
19081201_21.23.20_SC Paderborn 07
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim SCP steht Merkur im Quadrat zu Neptun – tendenziell nicht so günstig.

SCP-Manager Michael Born:
19580730_Born_M

Sonne und Merkur stehen exakt in Konjunktion zu seinem Neptun und Jupiter im Trigon zu Saturn. Nicht einfach zu deuten, aber ich tendiere doch zu einem positiven Urteil.

SCP-Trainer André Breitenreiter:
19731002_22.41.45_Breitenreiter_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Trainer André Breitenreiter hat Mond Konjunktion Venus, wenn die von mir angenommene Geburtszeit stimmen sollte, sogar zeimlich genau beim Abpfiff! Er sollte nicht unzufrieden sein mit dem Ergebnis.

Elias Kachunga:
19920422_Kachunga_E

Beim SCP beginnt Elias Kachunga in der Spitze. Ich bin mir aber ncht sicher, ob das mit Sonne und Venus in Opposition zu seiner Sonne die beste Option ist. Auf der Bank sehe ich jedenfalls astrologisch bessere Alternativen.

Marvon Duksch:
19940307_DUKSCH_M

Marvin Duksch, Leihgabe des BVB, erzielte am vergangenen Spieltag nach schwierigem Start in Paderborn seinen ersten Treffer. Auch heute ist er stark bestrahlt. Mars steht im Sextil zu seinem Mars. Darüber hinaus gibt es eine noch prägnantere Konstellation, die ich hier allerdings nicht nennen kann, da ich Duksch Vertraulichkeit zugesichert habe als er mir seine Geburtszeit mitgeteilt hat.

Stefan Kutschke:
19881103_00.23_KUTSCHKE_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

SCP-Angreifer Stefan Kutschke hat bereits letzte Woche getroffen und sieht auch heute gut aus. Mars Trigon Aszendent und Jupiter Quadrat MC könnte ihm heute eine entscheidende Rolle zu Teil werden lassen. Allerdings beziehen sich beide Auslösungen auf seine Achsen und daher ist die Voraussetzung, dass seine Geburtszeit tatsächlich minutengenau richtig ist.

Idir Ouali:
19880521_Ouali_I

Der französische Mittelfeldmann hat Mars exakt im Sextil zu seinem Mars und ist damit ebenfalls positiv bestrahlt.

Michael Heinloth:
19920209_03.01_HEINLOTH_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Außenverteidiger Michael Heinloth hat heute Jupiter Opposition Sonne und ist damit der für mich am stärksten bestrahlte Spieler auf dem Platz! Ich traue ihm ein Tor oder mindestens eine Torvorlage zu.

Christian Strohdiek:
19880122_Strohdiek_C

Verteidiger Christian Strohdiek hätte mit Jupiter Opposition Merkur eine starke Konstellation wenn er am Abend geboren wäre.

Rafa Gómez:
19850409_Rafa

Zum Ende der Transferperiode im Sommer hat man den Spanier Rafa verpflichtet. Mit Jupiter Trigon Sonne sollte ihm Breitenreiter heute zum Debüt verhelfen.

Daniel Brückner:
19810224_Brückner_D

Sonne und Merkur im Trigon zu Merkur sehen positiv aus beim Außenverteidiger, allerdings ist seine Geburtszeit nicht vorhanden und der Orbis könnte schon zu groß sein.

Lukas Kruse:
19830709_11.30_KRUSE_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Der Keeper des SC Paderborn hat Mars im Trigon zur Venus. Damit sollte er eine sehr starke Partie abliefern, obwohl auch Merkur Quadrat Sonne auslöst.

Es lässt sich feststellen, dass bei beiden Teams die positiven Konstellationen überwiegen. Gewinnen können natürlich nicht beide Mannschaften. Aber so tendiere ich doch zu einem Unentschieden und tippe auf ein 2:2 mit Doppelpack Szálai und den möglicherweise späten Ausgleich durch Paderborns Joker Kutschke/Duksch. Die Spieler mit interessanten Konstellationen stehen für mich dann auch eher im Mittelpunkt als das Ergebnis. Auf TSG-Seite ist es vor allem Szálai, aber auch Schipplock nach einer möglichen Einwechlsung, auf Paderborner Seite Kruse, Strohdiek und Duksch, sowie Kutschke nach möglicher Einwechslung. Da die Konstellationen für Paderborn insgesamt doch recht gut sind, empfiehlt sich die Wette „Unentschieden oder Sieg Paderborn“ mit einer Quote von 2,3 (Tipico), für Mutige die Wette Sieg Paderborn und bei Unentschieden Wette ungültig mit einer Quote von 3,8 (Tipico).