1. Bundesliga 2015/16 (18. Spieltag): Samstagstelegramm: Werder-Sieg dank Ujah, Ingos Überraschung, Eintracht und VfB weiter im Aufwind?


Nach dem Start in diesen Samstag mit dem ersten deutschen Grand-Slam-Sieg seit 17 Jahren und einer AstroArena-Prognose, die besser kaum hätte sein können, gibt es eigentlich keine Steigerung mehr, meine schon fertigen Prognosen für den heutigen Bundesligaspieltag möchte ich natürlich trotzdem keinem vorenthalten.

Heute geht’s für mich dank des Tippspiels vom Weser-Kurier erstmals seit über sechs Jahren zu einem Pflichtspiel ins Bremer Weserstadion (https://astroarena.org/2016/01/25/unverhofft-kommt-oft-danke-venus-danke-werder-fuer-die-karten-und-das-taschengeld/) – und nach der Durchschau der Konstellationen bin ich guten Mutes, dass es ein erfreulicher Nachmittag wird. Auch zu den übrigen Partien habe ich mir einen Überblick verschafft. Hier sind meine Einschätzungen zu den Spielen an diesem Samstag.

Dortmund-Ingolstadt: Paukenschlag durch den FCI?

Gerade erst hatte ich mich darauf festgelegt, dass der BVB den Bayern im Meisterrennen noch mal Feuer unter dem Hintern macht, aber heute sieht Gegner Ingolstadt erstaunlich gut aus. Jupiter exakt auf dem Uranus von Trainer Hasenhüttl spricht für einen Überraschungserfolg, ebenso wie Jupiter sehr nahe beim Radix-Jupiter von Co-Trainer Michael Henke. Auch Torhüter Ramazan Özcan sowie Max Christiansen jeweils mit recht präziser Konjunktion von Venus zu Jupiter mögen überzeugen. Sollte der FCI tatsächlich die Sensation schaffen, dann könnte Moritz Hartmann mit Jupiter nahe dem Trigon zu Radix-Mars und in Opposition zu Radix-Jupiter der Mann des Tages sein. Beim BVB steht der mit Pluto verbundene Merkur bis auf wenige Bogenminuten genau im Quadrat zu Saturn. Im Sinne meiner Saisonprognose hätte ich nichts dagegen, falls ich mich irren sollte, aber das riecht nach einer dicken Überraschung. Mein Tipp: 0:1.

Leverkusen-Hannover: Nächster Nackenschlag für 96!

Der Abstieg von Hannover 96 nimmt Formen an. Nachdem ich die 96er in meiner Saisonprognose wohlwollend auf Platz 15 gesetzt hatte, habe ich mich hier bereits nach dem 6. Spieltag auf den sehr wahrscheinlichen Abstieg bereits am 33. Spieltag korrigiert (https://astroarena.org/2015/09/26/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-6-spieltag/). Die Auftaktniederlage gegen Darmstadt und die Siege der Konkurrenz haben Hannover nun schon zu Beginn der Rückrunde in eine prekäre Lage gebracht. Ich denke nicht, dass sich hieran in Leverkusen etwas ändert. Bezeichnend ist die Merkur-Pluto-Konjunktion genau in Opposition zum Mars von 96-Boss Martin Kind. Positiv ist bei Leverkusen Jonathan Tah mit Venus Konjunktion Jupiter hervorzuheben. Trainer Roger Schmidt hat wie Ingolstadts Ralph Hasenhüttl Jupiter exakt auf Uranus – könnte auch ein Knallerlebnis werden. Mein Tipp: 5:0.

Augsburg-Frankfurt: Gelingt der Eintracht der perfekte Rückrundenstart?

Merkur Trigon Mondknoten bei FCA-Manager Stefan Reuter mag positiv stimmen, die erst um wenige Bogenminuten überschrittene Opposition von Merkur zum Saturn von FCA-Coach Markus Weinzierl wirkt aber schwerer aus meiner Sicht, so dass ich keine positive Prognose für die Schwaben stellen mag. Darüber hinaus stehe die Sonne im Sextil zu Weinzierls Neptun (eher positiv), allerdings auch in Opposition zum Mond im FCA-Horoskop sollte die von mir berechnete Gründungszeit stimmen (kritisch). Auffällig ist in jedem Fall der unter Hochspannung stehende Alexander Esswein mit Sonne Konjunktion Mars – Tor oder Platzverweis? Bei Eintracht-Manager Bruno Hübner und Trainer Armin Veh nähert sich Jupiter jeweils dem Trigon zu Radix-Jupiter und spricht auch eher für einen weiteren Erfolg. Jupiter Trigon Sonne könnte sich je nach Geburtszeit positiv bemerkbar machen bei Bastian Oczipka. Mein Tipp: 1:2.

Bremen-Hertha: Ujah lässt Werder von der Rettung träumen! Ist Herthas Höhenflug schon vorbei?

Für mich natürlich ein besonderes Spiel und ich werde Werder-Stürmer Anthony Ujah genau ins Visier nehmen, steht doch nicht nur der Waage-Mond ganz in der Nähe seiner Sonne, sondern auch noch die Sonne exakt in Opposition zu seinem Jupiter! Doppelpack, sag ich mal! Mit Zlatko Junuzovic könnte eine weitere Waage positiv in Erscheinung treten mit dem Jupiter bis auf wenige Bogenminuten genau in Konjunktion zu Mars und Mars in Konjunktion zum Mond. Bei Levin Öztunali stünde bei einer sehr frühen Geburtszeit Jupiter in Opposition zu Mars – wie schon bei seinem starken Auftritt beim turbulenten 4:3 im DFB-Pokal-Viertelfinale in Gladbach im Dezember. Bei Trainer Viktor Skripnik ist der Mond beim Abpfiff nur noch gut ein halbes Grad von der Konjunktion zu Jupiter entfernt – ebenfalls positiv! Demgegenüber ist Hertha-Coach Pál Dárdai mit Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun stark geschwächt. Auch für Stürmer Vedad Ibisevic dürfte es mit der Sonne genau im Quadrat zu Saturn ein frustrierender Nachmittag werden. Immerhin positiv: Mond Trigon Sonne bei Per Ciljan Skjelbred beim Abpfiff. Also im Ergebnis drei wichtige Punkte für Werder im Abstiegskampf, wo Abheben bei den nicht einfachen bevorstehenden Transiten in der Restsaison trotzdem gänzlich falsch wäre. Mein Tipp: 3:1.

Darmstadt-Schalke: Lass dich überraschen!

Für mich ist es von den Konstellationen her die uneindeutigste Partie, so dass ich mich bei meinem Tipp, dass Schalke gewinnt, von meiner kritischen Saisonprognose für Darmstadt für den Rest der Saison leiten lasse. Für einen späten Abstieg dürfte der Aufsteiger nicht mehr zu viele Punkte sammeln. Außerdem taten sich die Lilien bisher zu Hause deutlich schwerer als auswärts. Ein guter Joker könnte aber Marco Sailer mit der Sonne in Konjunktion zu seinem Jupiter sein. Bei Schalke zeigt sich wenig Aufregendes. Mit Jupiter Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) könnten sich die Wogen nach der Auftaktniederlage gegen Werder (https://astroarena.org/2016/01/24/1-bundesliga-201516-18-spieltag-schalke-bremen-ein-werder-dreier-fuer-die-relegation-oeztunali-oder-vestergaard-als-mann-des-tages/) aber zunächst einmal glätten bei Trainer André Breitenreiter. Für Max Meyer dürfte es nach seiner wütenden Reaktion nach seiner Auswechslung gegen Bremen mit Saturn im Quadrat zum AC einen Denkzettel geben – einen Platz auf der Bank. Mein Tipp: 0:2.

Stuttgart-Hamburg: Jürgen Kramny als Glücksfall für den VfB!

Jürgen Kramny hat den VfB Stuttgart zurück in die Spur gebracht. Zuletzt gab es ein 3:1 in Köln. Heute Abend steht der Waage-Mond genau auf der Sonne und dürfte ihn damit weiter strahlen lassen. Mit Venus Konjunktion Uranus könnte Daniel Didavi dem VfB-Trainer Grund zum Jubeln geben. Aber auch Christian Gentner, der die Sonne sehr nahe zu einer Konjunktion zu Jupiter hat, dürfte gut aufgelegt sein. Beim HSV sieht der gute Dennis Diekmeier mit Mars Konjunktion Pluto und Venus Konjunktion Saturn heute gar nicht gut aus – vielleicht eine Verletzung oder ein Platzverweis. René Adler sieht für mich mit dem Mond im Quadrat zur Sonne auch nicht sonderlich glücklich aus. Mein Tipp: 3:0.

ERGEBNIS:

Insgesamt überzeugend. Wenn man die Quoten für die jeweiligen Tendenzen in Erwägung zieht, wäre man da mit gleichmäßig verteilten Wetten auch gut bei weggekommen. Bei Dortmund-Ingolstadt bin ich letztendlich durchaus nicht unzufrieden, dass der BVB mit vier(!) äußerst fragwürdigen (falschen) Schiedsrichterentscheidungen den FC Ingolstadt bezwingen konnte. Moritz Hartmann (Kicker-Note 3) zeigte eine durchschnittliche Leistung, Keeper Ramazan Özcan (4,5) spielte unglücklich. Leverkusen-Hannover passte schon gut, auch wenn es am Ende ein 3:0 statt ein 5:0 wurde – 96 ist nicht zu retten! Jonathan Tah (Kicker-Note 3) war nicht besonders auffällig. Bei Augsburg gegen Frankfurt war die Eintracht klar stärker, scheiterte aber immer wieder an Marwin Hitz. Bei Werder gegen Hertha konnte man wirklich von einem „gefühlten Sieg“ für den SVW sprechen, nachdem Werder 0:2 und 1:3 zurückgelegen hatte und am Ende ein 3:3 holte. Das passt sehr gut mit den grundsätzlichen Konstellationen zusammen. Allerdings konnten sich die hervorgehobenen Spieler Öztunali (Kicker-Note 4,5), Junuzovic (3) und Ujah (3,5) nicht besonders in Szene setzen, wenngleich Ujah den Elfer zum 2:3 rausholte. Für Per Skjelbred gab’s vom Kicker eine 3, während Vedad Ibisevic mit einer 4,5 tatsächlich die schlechteste Note aller Berliner bekam. Darmstadt-Schalke passte mit einem 0:2 genau, Max Meyer durfte allerdings von Beginn ran und bekam sogar die Note 2. Bei Stuttgart gegen den HSV war es mit einem späten 2:1 deutlich knapper als das prognostizierte 3:0. Ob Daniel Didavi (Kicker-Note 2) das 1:0 erzielt hat oder es doch ein Eigentor von Aaron Hunt war, darüber streiten sich die Gemüter. Christian Gentner (3) spielte ordentlich, HSV-Torwart René Adler spielte sehr stark (1,5), Dennis Diekmeier (5) zeigte wie viele Hamburger eine schwache Leistung.

1. Bundesliga 2015/16 (18. Spieltag): Frankfurt-Wolfsburg: Wölfe bissig aus der Winterpause?


Weder Frankfurt noch Wolfsburg können mit der Vorrunde zufrieden sein. Die Eintracht hängt im Tabellenkeller fest, die Wölfe hinken ihren eigenen Ansprüchen mit Platz sieben ebenso deutlich hinterher. Es spricht sehr viel dafür, dass es der VfL Wolfsburg ist, der in diesem Duell in die Erfolgsspur zurückfindet.

Zum Spielende gibt es ein exaktes Quadrat vom Löwe-Mond zum Skorpion-Mars. Diesem kommt für mich entscheidende Bedeutung für die Prognose zu. Denn der Mars steht genau in Opposition zum Saturn des von mir verwendeten Eintracht-Horoskops, während der Mond wenige Minuten vor Spielende im Quadrat zum Eintracht-Saturn steht. Damit nicht genug. Mars steht exakt in Konjunktion zum Neptun von Manager Bruno Hübner und Trainer Armin Veh, die nur vier Tage auseinander geboren sind. Der Mond steht wiederum kurz vor dem Spielende im Quadrat zum Neptun von Hübner und Veh. Die Verbindung der Auslösungen im Vereinshoroskop und der sportlich Hauptverantwortlichen kann zu keiner positiven Prognose für die Eintracht führen. Die Transite bei den Eintracht-Spielern sehen allerdings gar nicht so schlecht aus. Bemerkenswert ist die exakte Jupiter-Jupiter-Opposition bei Verteidiger David Abraham, den man damit evtl. für einen Treffer auf dem Zettel haben sollte. Interessant erscheint weiterhin Marco Russ, bei dem der Löwe-Mond nur ein Grad von der Sonne-Jupiter-Opposition entfernt ist. Eher positiv wäre weiterhin Aleksandar Ignjovski mit dem Mars im Sextil zu Uranus bestrahlt. Bei Haris Seferovic stünde hingegen derzeit Saturn exakt am MC, wenn die von ihm angegebene Geburtszeit korrekt sein sollte und könnte damit einen größeren Rückschlag, z.B. eine Verletzung, anzeigen.

Beim VfL Wolfsburg finden sich nicht so viele Auslösungen. Im Vereinshoroskop läuft der Mond um 16.42 Uhr über Pluto, was ich eher kritisch deute. Ansonsten ist das Trigon der Sonne zu Radix-Jupiter erst um ein Viertelgrad überschritten, was wiederum positiv wirken sollte. Kritisch stimmen könnte weiterhin Saturn auf der Sonne von Klaus Allofs, wenn dieser abends geboren sein sollte. ich arbeite allerdings mit einer hypothetischen sehr frühen Geburtszeit, so dass ich dies auf einige Personalengpässe bei den Wölfen in den letzten Tagen oder auch auf eine private Ursache beziehe. Geschwächt sieht weiterhin Josuha Guilavogui aus, der Neptun genau im Quadrat zu seinem Mars hat.

Zusammenfassung:

Im Ergebnis komme ich aufgrund der höchstkritischen Konstellationen bei der Eintracht (Vereinshoroskop, Manager, Trainer) zu einem Wolfsburger Sieg und tippe auf ein 1:3, wenngleich die Konstellationen auf Spielerseite eine weniger klare Sprache sprechen. Hier könnte sich etwa David Abraham bei der Eintracht positiv, sowie Josuha Guilavogui beim VfL negativ in Szene setzen. Haris Seferovic könnte wiederum eine kritische Rolle zufallen, vielleicht auch eine Verletzung, sollte die Geburtszeit korrekt sein, die er mir gegenüber angegeben hat.

ERGEBNIS:

Ein Fehlschlag. Frankfurts „Fußballgott“ Alex Meier (Kicker-Note 1) ist seinem Beinamen einmal mehr gerecht geworden und hat mit drei Treffern den VfL Wolfsburg im Alleingang erlegt. David Abraham (4), Marco Russ (4) und Aleksandar Ignjovski (Einwechslung in der 92. Minute) standen nicht im Mittelpunkt, bemerkenswert aber ist, was mit Haris Seferovic passierte. Nach einer indiskutablen Leistung (5,5) wurde er bereits in der Halbzeit ausgewechselt und Armin Veh äußerte ungewohnt deutlich, dass er „die Schnauze voll“ von Seferovic hat. Die Zukunft des Schweizers in Frankfurt ist offen. Das passt ideal zum vorhergesagten „größeren Rückschlag“ und bestätigt die Geburtszeit, die er mir gegeben hat. Beim VfL Wolfsburg passte das Ergebnis zumindest zu den eher kritischen Konstellationen bei Manager Klaus Allofs und den Spielern. Josuha Guilavogui (4) konnte einmal mehr nicht wirklich überzeugen. Vom großen Jupiter.Glück für Guilavogui mit seiner sehr starken Jungfraubetonung ist weiterhin wenig zu spüren.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/18/2855089/spielanalyse_eintracht-frankfurt-32_vfl-wolfsburg-24.html.

Spielplan 1. Bundesliga 2015/2016: Hoffe zum Eröffnungsspiel nach München? Taumelt Bayern in die neue Saison?


Es ist zwar noch sieben Wochen hin bis zum Eröffnungsspiel – und die Pause sei Spielern und Fans gegönnt – die Vorarbeit für die astrologische Saisonprognose beginnt aber natürlich nicht erst im August. Heute veröffentlicht die DFL den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16. Selbst wenn die ersten Partien noch nicht sofort terminiert werden, so steht eine Paarung doch schon heute fest: das Eröffnungsspiel. Wer darf Meister Bayern am 14. August zum Saisonauftakt in der Allianz-Arena herausfordern? Hierzu ist zu sagen, dass die DFL einen „interessanten“ Gegner aussucht und diese Partie nicht lost. Ein Aufsteiger oder einige knapp gerettete Teams werden wohl ebenso wenig vorspielen dürfen vor einem großen Livepublikum wie Vizemeister Wolfsburg. Die ganz dicken Kracher spart sich die DFL meistens für später auf. Der Auftaktgegner dürfte irgendwo zwischen Platz 3 und 12 in der Abschlusstabelle der letzten Saison zu finden sein…

Unabhängig vom Gegner kann jetzt schon mal festgestellt haben, dass sich für die Bayern als exakte Auslösung die höchstkritische Auslösung Neptun Konjunktion Sonne ergibt. Schon einmal war dieser schwächende Transit in der vergangenen Saison exakt – als der FC Porto teils vollkommen desorientierte Bayern in der Champions League im Achtelfinalhinspiel mit 3:1 schlagen konnte (sehr präzise prognostiziert in der AstroArena: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/).

Anpfiff und Abpfiff Bundesliga-Eröffnungsspiel 2015/16:
20150814_20.30_S01
20150814_22.20_S01

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22.00-23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifizierte Zeit.

Es muss ja auch schon einiges für einen Auftaktsieg in München zusammen kommen… Bisher hat noch kein Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels 2002 seine Auftaktpartie verloren, Bayern hat sogar alle Eröffnungsspiele gewonnen. Bei den möglichen Gegnern ist mir eine Mannschaft bei den Transiten besonders ins Auge gestochen.

Von der TSG 1899 Hoffenheim gibt es zwar kein gesichertes Gründungsdatum (Gründung „im Mai 1945 nach dem Krieg“, also 09.-31.05.1945), aber auch Trainer- und Spielerhoroskope finde ich schon ziemlich aussagekräftig.

TSG-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_Gisdol_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Nicht nur Neptun steht im Sextil zu Saturn von Trainer Gisdol, vor allem dürfte Löwe-Sonne (und Löwe-Aszendent?) Gisdol die starke Löwebetonung zum Auftakt entgegenkommen. Bei einer frühen Geburtszeit läuft der Mond zum Spielende über seine Sonne. Der Mond ist als Faktor alles andere zu unterschätzen wie das Beispiel Kevin Volland zeigt, wenngleich meistens der Transit eines langsamlaufenden Planeten für einen Erfolg hinzukommen muss: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/. Apropos Volland…

Kevin Volland:
19920730_00.10_Volland_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch, siehe: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/.

Zwar ergibt sich kein herausragender Tagestransit, aber Sonne und Mond im Löwen entsprechen Vollands Geburtskonstellation – positiv.

Steven Zuber:
19910817_01.30_ZUBER_S
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr.

Ganz besonders fördert der Löwe-Mond auch Vollands Nebenmann Steven Zuber, der sich in seinem ersten Jahr im Kraichgau noch nicht wirklich durchsetzen konnte. Der Mond läuft über seine Sonne-Jupiter-Konjunktion (und bei einer Geburtszeit um 1.30 Uhr sogar am IC). Die Konjunktion vom Mond zu Radix-Jupiter ist sogar beim Abpfiff exakt! Dazu steht Merkur sehr dicht bei seiner Sonne.

Tarik Elyounoussi:
19880223_Elyounoussi_T
Anmerkung: Ich bin mir nicht sicher, ob er meinte „in the night“ auf meine Nachfrage zu seiner Geburtszeit.

Potenzieller Matchwinner wäre Tarik Elyounoussi Jupiter im Trigon zu Saturn und Mars.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Sextil Jupiter bei Nationalspieler Sebastian Rudy sieht auch nicht schlecht aus…

Man könnte noch mehr Transite anführen, aber schauen wir mal, ob es überhaupt Hoffenheim wird.

Oder heißt der Auftaktgegner für die Bayern doch Borussia Dortmund?

BVB-Trainer Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

Mars Opposition Jupiter wäre sehr vielverspechend für einen BVB-Erfolg beim Einstand von Thomas Tuchel! Dazu kommt Uranus Konjunktion Chiron. Allerdings fehlen die starken Transite im BVB-Horoskop. Ins Detail bin ich bei den Spielerhoroskopen zwar nicht gegangen, aber auch hier haben sich auf den ersten Blick keine zwingenden Auslösungen gezeigt.

Option Nummer 3: Eintracht Frankfurt:
19110513_22.34_SG Eintracht Frankfurt
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Jupiter Sextil Venus bei einer Gründungszeit am späten Abend gäbe doch mal einen schönen Glückstransit für die Eintracht!

SGE-Trainer Armin Veh:
19610201_Veh_A

Mond Konjunktion Uranus beim Abpfiff zeigt Armin Veh in heller Aufregung. So stark wie bei Gisdol oder Tuchel sieht es für mich – ohne bekannte Geburtszeit – bei Veh aber nicht aus.

ERGEBNIS:
Überraschung, Überraschung, der FC Bayern trifft zum Auftakt auf den HSV! Da hat die DFL ja wirklich einen „interessanten“ und „attraktiven“ Gegner gefunden. Dass der HSV für seine doppelte „Relegationsmeisterschaft“ in den vergangenen beiden Jahren noch mit der Teilnahme am Eröffnungsspiel beohnt wird, verstehe wer will.

Wenn man sich die von der DFL augewählten Gegner für den Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels ansieht, dann ergibt sich ein klares Bild. Der HSV darf beim 15. Eröffnungsspiel bereits zum vierten Mal auflaufen. Es folgen Schalke, Gladbach und Wolfsburg (je zwei Mal), sowie Hertha, Frankfurt, Dortmund, Stuttgart und Bremen (je ein Mal). Als Meister ist Bayern bereits zum neunten Mal dabei, Dortmund durfte drei Mal als Meister eröffnen, Bremen, Stuttgart und Wolfsburg je ein Mal. Auffällig ist, dass sich Vereine wie Freiburg, Mainz oder Augsburg trotz langjähriger und teils recht erfolgreicher Erstligazugehörigkeit nie über die Teilnahme an einem Eröffnungsspiel freuen durften. Leverkusen und Hoffenheim durften auch noch kein Mal „vorspielen“. Gerade Augsburg wäre nach der vergangenen Saison mit Platz 5 wohl eher in Frage gekommen als der HSV als 16. Ein Schelm, der böses dabei denkt, dass es immer die großen Traditionsvereine + Wolfsburg sind, die als Gegner ausgesucht werden, ziemlich unabhängig davon, wie sie davor abgeschnitten haben… In der 2. Liga zeigt sich ein ähnliches Phänomen, wo es Dauertabellenführer Ingolstadt auf, ich glaube, gerade mal zwei Auftritte am Montagabend gebracht hat, während die Fans aus Düsseldorf, Kaiserslautern, St. Pauli oder Nürnberg in schöner Regelmäßigkeit am Montagabend ins Stadion „dürfen“. Alle sind gleich, aber manche doch ein wenig gleicher…

Aber zurück zum Spielplan. Und hier trifft am 23. Spieltag tatsächlich Vize Wolfsburg auf den FC Bayern! Klar, irgendwann spielt jeder gegeneinander, allerdings hatte ich für Wolfsburg schon zu Beginn dieser Rückrunde auf herausragende Transite beim Abendspiel des 23. Spieltags hingewiesen!

„Als ich nach dem genauen Zeitpunkt des großen Glückstransits Jupiter Konjunktion Sonne für die nächsten Saison gesucht habe, habe ich festgestellt, dass die Konstellation zunächst am 19. November exakt sein wird (vor dem 13. Spieltag) und dann noch mal am 23. Spieltag. Die Konstellationen am Abend des 27. Februar 2015 sind derart exakt und beeindruckend, dass ich sie hier jetzt schon mal einstellen möchte. Minutengenau(!) ist beim Abpfiff des Topspiels nicht nur Jupiter Konjunktion Sonne, sondern zudem Mars Konjunktion Mond, Mond Konjunktion Lilith und selbst de AC steht um 20.20 Uhr exakt auf dem Neptun des VfL. Unglaublich! Erstens bin ich mir sicher, dass der VfL dann das Topspiel des Abends bestreiten wird und zweitens glaube ich, dass sich der VfL Wolfsburg dann auf einem absoluten Höhepunkt befindet. Ein Sieg im Topspiel und/oder Eroberung/Ausbau der Tabellenführung halte ich für sehr gut denkbar! Ich bin sehr gespannt. Es ist ja noch gut ein Jahr hin, aber vielleicht denkt dann ja der eine oder andere an diesen Post zurück.“
(https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/)

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr laut Homepage des VfL Wolfsburg; rektifiziert und wiederholt bestätigt.

Topspiel 23. Spieltag (Abpfiff):
20160227_20.20_WOB Jupiter-Sonne Mars-Mond Mond-Lilith

Dazu dann noch Bayern-Trainer Pep Guardiola mit Mars Konjunktion Mars (sein Mars liegt auf dem Mond des VfL Wolfsburg!) und aus dem Ganzen wird ein Schuh…

Pep Guardiola:
19710118_12.30_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Standesamt (Astrodatenbank).

Es zeigt sich: Auch der Spielplan ist vorherbestimmt… Vielleicht hat aber auch nur ein VW-Mitarbeiter hier mitgelesen und sich bei der DFL ein Heimspiel gegen die Bayern am 23. Spieltag gewünscht…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (13. Spieltag): Freiburg-Stuttgart: 1:1 zur Pause bei Huubs Rückkehr – entscheidet Torrejón die Partie für den SCF?


Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit steht es durch Tore von Harnik und Darida im Südwestderby zwischen Stuttgart und Freiburg 1:1. Ich glaube, dass der SC Freiburg die Partie noch für sich entscheiden wird, möglicherweise kurz vor Schluss, nachdem man in dieser Saison schon einige Male in den Schlussminuten Punkte liegenlassen hat. Ich tippe auf Innenverteidiger Marc Torrejón als entscheidenden Torschützen!

Zunächst aber noch ein paar Worte zum VfB Stuttgart. Armin Veh hat unter der Woche überraschend freiwilligs einen Trainerstuhl geräumt und dafür etwas kryptisch als Begründung angeführt, dass ihm derzeit das nötige Glück fehle, nicht nur im Fußballbereich. Während Veh vor allem für die Begründung seines Abgangs kritisiert wurde, kann ich den Rücktritt gerade mit dieser Begründung nachvollziehen. Oft sagt der Bauch einem doch was richtig ist und auf diese Intuition sollten wir uns einfach häufiger verlassen. Möglicherweise war Veh zum jetzigen Zeitpunkt nicht der richtige Mann am richtigen Ort und das hat er gespürt. Davor habe ich Respekt. Schon zum dritten Mal verlässt Veh damit einen Verein aus freien Stücken – der Wassermann lässt sich eben nicht gerne binden (macht deshalb auch immer nur Ein-Jahres-Verträge) und nimmt sich die Freiheit heraus, auch mit uranischer Plötzlichkeit zu gehen…

Soweit so gut. Jetzt steht beim Tabellenletzten aus Stuttgart mit Huub Stevens ein alter Bekannter am Spielfeldrand, der die Schwaben erst am Ende der vergangenen Saison vorm Abstieg gerettet hat.

Das Anpfiffhoroskop:
20141128_20.30_SCF-VfB

Der AC steht unmittelbar vor dem Wechsel in den Löwen. Um 20:30:44 war es soweit. Es gab zwar einen um ein paar Sekunden verspäteten Anpfiff, der AC stand aber gerade noch im Krebs. Markante Achsenübergänge sind um 20.45 Uhr Uranus-MC und um 21.05 Uhr Mondknoten-IC. Um 21.50 Uhr wechselt das MC in den Stier. Von der mundanen Konstellation her erscheint 21.05 Uhr als am wahrscheinlichsten für ein Tor wenn nicht nur der Mondknoten am IC steht, sondern zugleich Venus an der Spitze des 5. Hauses, welches für Sportveranstaltungen (und Sportler) allgemein sehr bedeutsam ist. Der Führungstreffer durch Harnik fiel im Übrigen um Punkt 21 Uhr, der Ausgleich durch Darida um 21.11 Uhr.

20141128_21.05_SCF-VfB

Das Horoskop des SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim Anpfiff gibt es ein Mond-Venus-Quadrat, Mitte der 1. Halbzeit Mond Sextil Uranus. In der Tendenz deute ich Sonne und Mars exakt im Sextil zum Anpfiffhoroskop positiv, aber das sind alles nicht besonders aussagekräftige Konstellationen.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Mars Sextil Mond bei einer Geburtszeit kurz vor 21 Uhr wäre tendenziell positiv.

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Mit Mond-Transiten bin ich normalerweise vorsichtig wenn keine weiteren starken Transite hinzukommen. In diesem Fall möchte ich mit Innenverteidiger Marc Torrejón aber doch einen Spieler herausheben, der mit dem Mond-Übergang über die herausragende Sonne-Jupiter-Konjunktion seines Geburtshoroskops eine außergewöhnliche Konstellation hat. Nicht zu vernachlässigen ist darüber hinaus Venus Quadrat Sonne. Die Mond-Jupiter-Konjunktion als Glücksaspekt („Hochgefühl“) ist kurz vor Ende exakt, Mond Konjunktion Sonne voraussichtlich während der 2. Halbzeit. Ich kann mir gut einen Treffer von Torrejón vorstellen, der vor dieser Saison aus Kaiserslautern nach Freiburg kam und für den FCK in 54 Zweitligaspielen zuvor erst einen einzigen Treffer erzielte. Besonders wahrscheinliche Torzeitpunkte wären 21.58 Uhr (Mondknoten-MC) und 22.18 Uhr (Pluto-IC).

Julian Schuster:
19850415_Schuster_J

SC-Kapitän Julian Schuster sitzt heute zunächst nur auf der Bank, hat aber mit möglicherweise Jupiter-Mars-Quadrat, Mars-Sonne-Quadrat und Saturn-Saturn.Konjunktion (applikativ) bemerkenswert starke Auslösungen.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Admir Mehmedi hat nach schwachem Saisonstart zuletzt stark in die Spur gefunden. Mars-Sonne-Sextil löst heute aus, möglicherweise im Moment auch Uranus Trigon AC (abhängig von der exakten Geburtszeit). Weiterhin zu bemerken ist Mehmedis Merkur im Sextil zum Anpfiff-AC.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Was das Anpfiffhoroskop betrifft, so ist mir Günters Glückspunkt exakt auf dem AC aufgefallen!

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Sonne Konjunktion Saturn ist bei Mike Frantz exakt! Streich sollte heute auf den Angreifer verzichten…

Stefan Mitrovic:
19900522_Mitrovic_S

Verteidiger Mitrovic sehe ich mit Merkur Opposition Sonne und Mars Konjunktion Saturn heute kritisch.

Nun zum VfB.

Das mögliche VfB-Horoskop:
19120402_14.45_VfB Stuttgart
Anmerkung: Gründungszeit berechnet.

Ich bin beim VfB noch zu keinem befriedigenden Ergebnis bei der Suche nach dem Gründungshoroskop gekommen. Selbst der Tag ist für mich nicht sicher. Sollte der von mir verwendete Tag stimmen und der VfB am späten Abend gegründet worden sein, dann wäre gerade Uranus Konjunktion Sonne exakt gewesen, was sehr gut zu Vehs plötzlichem Rücktritt passen würde. Heute würde es mit Mond-Mars-Trigon zum Anpfiff, vor allem aber mit Venus Konjunktion Jupiter positiv aussehen.

VfB-Comeback-Coach Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H
Quelle Geburtszeit: Manfred Gregor: Persönliche Angabe von Stevens an einen Journalisten.

Morgen feiert Rückkehrer Huub seinen 61. Geburstag. Vier Stunden nach dem Abpfiff ist die Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition exakt. Venus-MC-Quadrat (wenn Geburtszeit exakt) und vor allem das sehr exakte Mars-Neptun-Quadrat sind für mich aber ein klares Anzeichen für einen Misserfolg heute.

Filip Kostic:
19921101_Kostic_F

Mit Filip Kostic sitzt der vielleicht am stärksten bestrahlte VfB-Akteur zunächst nur auf der Bank. Jupiter Trigon Mondknoten, Jupiter Konjunktion Chiron, sowie Jupiter Quadrat Pluto, sowie Venus Konjunktion Venus stehen als überaus starke Transite auf der Habenseite des Serben.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Martin Harnik hat eben das 1:0 erzielt und das mag einen kaum wundern. Jupiter steht schon exakt oder fast exakt im Trigon zu seinem Radix-Jupiter. Darauf hatte ich bereits am vorletzten Wochenende bei meiner Prognose zum EM-Qualifikationsspiel Österreich-Russland hingewiesen (https://astroarena.org/2014/11/15/quali-em-2016-gruppe-g-4-spieltag-osterreich-russland-weimann-und-okotie-glanzend-bestrahlt-sieg-fur-osterreich/). Heute kommt noch Mond Quadrat Venus dazu, voraussichtlich während der 2. Halbzeit.

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Nach langer Leidenszeit ist Daniel Ginczek gerade in den VfB-Kader zurückgekehrt, sitzt aber noch auf der Bank. Ihn erwartet bei einer frühen Geburtszeit noch vor der Winterpause der Glücksaspekt Jupiter Trigon Sonne. Heute könnte der Transit schon exakt sein, sollte Ginczek um Mitternacht geboren sein.

Carlos Gruezo:
19950419_Gruezo_C

Zuletzt finde ich beim VfB Carlos Gruezo erwähnenswert. Mond Trigon Sonne (voraussichtlich während der 1. Halbzeit), sowie Venus Konjunktion Jupiter (separativ) und Mars Quadrat Neptun (applikativ) sind seine Aspekte.

1. Bundesliga 2014/15 (1. Spieltag): Mönchengladbach – Stuttgart: Schießt Edeljoker Hazard Gladbach zum Sieg?


Zum Abschluss des 1. Spieltags der Bundesliga treffen Gladbach und Stuttgart aufeinander. Mann des Tages könnte für die Elf vom Niederrhein ein Neuzugang werden, der gar nicht in der Startelf steht…

Das Anpfiffhoroskop:
20140824_17.30_BMG-VfB

Das Spiel ist in zweierlei Hinsicht ein Test für das von mir verwendete VfB-Horoskop sowie die von mir berechnete Geburtszeit für VfB-Trainer Armin Veh.

Als VfB-Horoskop verwende ich den 02.04.1912 mit hypothetischer Gründungszeit anstatt des offiziell angegebenen Gründungsdatums 09.09.1893. Stimmt das Radix steuert der VfB auf Saturn Opposition Saturn zu. Ein Fehlstart nach der Pokalpleite in Bochum mit einer Niederlage heute in Gladbach und dann am nächsten Spieltag zu Hause gegen Köln würde perfekt dazu passen.
19120402_14.45_VfB Stuttgart

Armin Veh hätte bei Stimmigkeit der von mir berechneten Geburtszeit heute exakt den Mars im Quadrat zu seinem Mond und Saturn schon fast in Konjunktion zum MC – alles andere als gut.
19610201_06.33.30_VEH_A

Möglicherweise geht der VfB sogar in Führung, so dass sich Borussia-Trainer Lucien Favre schon frühzeitig zum Handeln genötigt sieht.

Mein Kandidat hierfür ist Kapitän Christian Gentner mit dem Löwe-Mond auf seiner Sonne. Mit seinen starken Jupiter-Aspekten sollte er ohnehin die prägende Figur im Spiel des VfB in diesem Jahr werden.

19850814_Gentner_C

Ein intensiv bestrahlter Einwechselspieler mit möglicherweise auch noch wichtiger, aber nicht zwingend positiver Rolle könnte der junge Timo Werner sein. Merkur steht in Opposition zu seiner Sonne-Mars-Konjunktion.

19960306_12.33_werner_t
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch

Mein Mann des Tages ist aber Thorgan Hazard. Seine Geburtszeit ist standesamtlich (Quelle: Astrodatenbank).Jupiter steht genau im Trigon zu seiner Sonne und wenn die Geburtszeit ganz exakt ist, sogar genau an seinem IC! Ich könnte mir vorstellen, dass er gegen 18.54 Uhr trifft wenn der Aszendent über seinen Uranus und Neptun läuft und sein Pluto am MC steht.

19930329_10.00_HAZARD_T

20140824_18.54_BMG-VfB

Mein Tipp ist ein Gladbacher Sieg mit mindestens einem Tor von Hazard obwohl Gentner für den VfB trifft.

DFB-Pokal 2014/15: 1. Runde: Stuttgart, Hannover und Werder vor dem Aus!


Mit der 1. Runde im DFB-Pokal beginnt auch für die Bundesligisten wieder der Ernst des Fußballlebens. Bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze. Ich habe mir deshalb mal drei Bundesligisten für die AstroArena herausgepickt, die es bereits an diesem Wochenende erwischen könnte. Während der VfB Stuttgart mit der Auswärtspartie in Bochum keine wirklich leichte Partie vor der Brust hat, könnte es für Hannover 96 und (mal wieder) Werder Bremen gegen die Regionalligisten Astoria Walldorf und Illertissen echte Blamagen geben.

Der Reihe nach. Beginnen wir mit der Partie des VfB Stuttgart beim VfL Bochum.

Das Anpfiffhoroskop und – in diesem Fall noch interessanter – das voraussichtliche Abpfiffhoroskop des Spiels:
2014086_15.30_Boc-VfB
2014086_17.20_Boc-VfB

Markant ist die exakte und explosive Opposition vom Stier-Mond zum Skorpion-Mars. Sollte sich der Anpfiff nicht allzu sehr verzögern (mehr als drei Minuten), dann dürfte der Aszendent gerade noch in den Skorpion fallen. Das Abpfiffhoroskop wird interessant beim Blick auf das Radix des VfL Bochum.

Das Gründungshoroskop des VfL Bochum basiert nicht etwa auf dem Jahr 1848, das der Verein als Bezug auf seinen ältesten Vorgängerverein TV Bochum im Namen führt, sondern auf dem 14. April 1938. An dem Abend dieses Gründonnerstags fusionierten der TV Bochum 1848, TuS Bochum 08 und Germania Bochum zum VfL Bochum. Eine genaue Gründungszeit habe ich nicht. Berechnet habe ich es auf 18:43:06. Das Horoskop funktioniert perfekt, der Tag ohnehin, aber auch die berechnete Zeit hat sich mit Transiten und Progressionen wiederholt als sehr stimmig erwiesen.

19380414_18.43.06_VFL BOCHUM

Wenn man auf das Radix für den wahrscheinlichen Abpfiff um 17.20 Uhr schaut, sieht man, dass die Sonne-Mond-Opposition des VfL exakt auf das MC/IC fällt. In jedem Fall schon mal ein Indiz für einen Sieg des VfL nach regulärer Spielzeit. Dazu kommt der Mond in Konjunktion zum Uranus des VfL gleich zu Beginn der 2. Halbzeit – ein Treffer? Weiterhin Venus im Quadrat zum VfL-Merkur. Dazu noch die Sonne exakt im Quadrat zu Mars – exakt etwa zur Zeit eines Elferschießens! Und zuletzt Pluto Trigon Venus. Die Transite geben keinen eindeutigen Hinweis aufs Ergebnis, bestätigen aber einmal mehr das VfL-Horoskop!

Dazu das Radix von Trainer Peter Neururer mit hypothetischer Geburtszeit:
19550426_08.58_Neururer_P

Wer Neururers Radix anschaut, dem dürfte gleich seine Jupiter-Uranus-Konjunktion am VfL-MC auffallen. Eine starke und überwiegend erfolgreiche Verbindung! Die Jupiter-Uranus-Verbindung kennzeichnet m.E. sehr gut das joviale (Jupiter) Auftreten von Neururer, bei dem man immer mit Überraschungen (Uranus) rechnen muss. Durch die Stellung im Krebs bekommt es dazu eine volkstümliche Note. Ich könnte mir sehr gut die entsprechende Stellung im 1. Haus, vielleicht sogar am Aszendenten vorstellen. Bei dieser Uhrzeit wäre beim Spiel gegen Stuttgart dann auch Venus exakt im Quadrat zu Neururers Sonne und letztes Wochenende beim furiosen 5:1 in Aue mit eroberter Tabellenführung Jupiter exakt im Quadrat zu Neururers Sonne gewesen. Für den Spielausgang mag der Stier-Mond eine Tendenz in Richtung Neururer und Bochum geben, insbesondere wenn man auf VfB-Trainer Armin Veh schaut (s.u.).

Der Mann des Tages ist für mich Neuzugang Simon Terodde, dessen Sonne-Pluto-Trigon durch Mars und Mond aktiviert wird!
19880302_Terodde_S

Im Gegensatz zum Horoskop des VfL Bochum ist das des VfB Stuttgart alles andere als gesichert. Ich verwende statt dem Ur-Horoskop vom 8. September 1893 den 2. April 1912 mit hypothetischer Gründungszeit 14.45 Uhr. Sollte dieses stimmen, würde der VfB auf eine Saturn-Saturn-Opposition zusteuern, möglicherweise besonders dominant durch Konjunktion zum IC. Aber sehr spekulativ das Ganze…

19120402_14.45_VfB Stuttgart

Das Radix von Armin Veh mit hypothetischer Geburtszeit:
19610201_06.33.30_VEH_A

Die Mond-Mars-Opposition fällt ins Quadrat zu Vehs Wassermann-Sonne, wenn die von mir verwendete Geburtszeit korrekt ist, sogar ganz exakt! Auch die noch wirksame Mars-Neptun-Konjunktion ist kein Erfolgsfaktor. Dazu würde bei Stimmigkeit der Geburtszeit Saturn auf Vehs MC zulaufen, sowie Uranus ins Quadrat zum Aszendenten kommen. Ein Fehlstart droht, im Pokal wie in der Liga…

Ich komme zu dem Schluss, dass sich der formstarke Zweitligist VfL Bochum gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart durchsetzen wird, voraussichtlich schon nach regulärer Spielzeit!

Hannover hat es mit dem Regionalligisten Astoria Walldorf, Dietmar Hopps Zweitverein, zu tun. Das Anpfiffradix:
2014086_15.30_AWa-H96

Obwohl der Anpfiff zeitgleich mit der Partie Bochum-Stuttgart erfolgt, ist der Aszendent aufgrund der Ortsverschiebung hier bereits im Schützen.

Und das Abpfiffhoroskop:
2014086_17.20_AWa-H96

Das Radix von Hannover 96 dazu. Man traf sich am 12. April 1896 um 15 Uhr zu einem gemeinsamen Fußballspiel und danach erfolgte die Vereinsgründung. Das feinkorrigierte Horoskop funktioniert perfekt.
18960412_17.05.16_HANNOVER 96

Die Sonne steht kurz vorm Abpfiff genau im Quadrat zum Uranus von 96! Das würde sehr gut zu einem plötzlichen Ausscheiden passen! Dazu kommt Saturn an seine Radixposition im 96-Horoskop zurück, genau am 1. Spieltag in der Bundesliga gegen Schalke. Mit einer Blamage heute und einer Niederlage heute könnte der Haussegen bei den Niedersachsen schief hängen.

Präsident Martin Kind:
19440428_Kind_M

Beim 96-Präsidenten und Großsponsor läuft Saturn auf ein Quadrat zu Jupiter zu. Das exakte Sextil der Sonne zu Saturn heute könnte dagegen auch positiv gedeutet werden.

Bei Trainer Tayfun Korkut habe ich keine entscheidenden Transite gefunden. Aber manchmal sehen mehrere Augen ja mehr. Deshalb stelle ich es trotzdem hier rein.
19740402_Korkut_T

Dass es für Hannover mindestens eine ganz enge Kiste bei Astoria Walldorf wird, dafür spricht nicht zuletzt die Mond-Mars-Konjunktion bei Leon Andreasen wenige Minuten vor Ende der Partie.
19830423_08.00_ANDREASEN_L
Anmerkung: Geburtszeitangabe persönlich: „Ich glaube gegen 8 Uhr morgens, bin mir aber nicht sicher.“

Die Sonne-Saturn-Opposition zeigt die vielen Rückschläge (mehrmaliger Kreuzbandriss), die Leon Andreasen schon zu überwinden hatte. Bemerkenswerterweise ist er danach oft umso stärker zurückgekommen. Das volle 12. Haus deutet daraufhin, dass er viele Sachen mit sich selbst abmacht bzw. abmachen muss, z.B. in vielen, langen Stunden in der Reha.

Bei Hannovers einzigem Weltmeister und Torwart Ron-Robert Zieler haben wir eine Sonne-Sonne-Opposition (bei einer Mittagsgeburt), sowie den Mond ebenfalls schon fast in Konjunktion zu Mars.
19890212_Zieler_R-R

Für den FC-Astoria Walldorf, der 1995 durch eine Fusion entstand, gibt es als mögliche Daten den 15. Februar 1995 sowie den 3. März 1995. Hier die Horoskope mit der geschätzten Gründungszeit 20 Uhr:
19950215_20.00_FC-Astoria Walldorf
19950303_20.00_FC-Astoria Walldorf

In jedem Fall fällt auf, dass wir zweimal etwa den Grad 12°45 Fische besetzt haben, einmal durch Saturn, das andere Mal durch die Sonne. Beim 15. Februar kommt sogar noch die Venus auf ca. 12°25 Steinbock dazu! Der Mars auf 12° Skorpion und der Mond auf 12-13° Stier bilden beim Spiel heute hierzu positive Winkel. Das Sextil des Mondes zur Sonne bzw. zu Saturn ist gegen 16.45-16.50 Uhr exakt. Hier könnte der entscheidende Treffer für Walldorf fallen.

Walldorf-Trainer Matthias Born:
19720309_Born_M

Bei ihm bildet Venus ein genaues Trigon zu Neptun. Insbesondere bei später Geburtszeit kommt dazu noch ein euphorisches Jupiter-Merkur-Trigon.

Ich habe mir nur die Horoskope der Angreifer von Walldorf angeschaut. Ins Auge gesprungen ist mir dabei Marcel Carl, der heute unter dem positiven Einfluss eines Jupiter-Jupiter-Sextils steht. Er ist mein Mann des Tages!
19930710_Carl_M

Aber auch bei Kollege Andreas Schön deutet alles auf einen positiven Ausgang hin. Die Venus genau im Sextil zu Jupiter bzw. im Trigon zu Uranus!
19890809_Schön_A

Sollte es doch zum Elfmeterschießen kommen, hätte man mit Torwart Rick Wulle ebenfalls einen stark bestrahlten Mann: Mars Trigon Saturn (exakt!), Saturn Trigon Venus, aber auch Sonne Quadrat Mondknoten exakt!
19940604_Wulle_R

Meine Prognose ist, dass Astoria Walldorf die Sensation schaffen wird und den Bundesligisten rauswerfen wird. Marcel Carl sollte dazu einen, möglicherweise den entscheidenden Treffer beisteuern. Gut denkbar aber auch, dass Hannover noch zum Ausgleich kommt, letztlich aber Walldorf im Elfmeterschießen dank Rick Wulle die Oberhand behält.

Nun zur letzten Überraschung, die ich auf dem Zettel habe. Werder in Illertissen. Natürlich für mich als Werder-Fan keine einfache Prognose, aber Objektivität geht vor.

Das Anpfiff- und das Abpfiffhoroskop:
20140817_15.30_FVI-SVW
20140817_17.20_FVI-SVW

Auffällig ist das exakte Sonne-Mond-Quadrat!

Beim FV Illertissen gibt es kein überliefertes Gründungsdatum. Es muss irgendwann 1919 gewesen sein. Deshalb stütze ich mich auf das Trainerhoroskop und einige Spielerhoroskope. Die geben aber auch schon genug Einleuchtendes her.

Trainer Holger Bachthaler: Jupiter-Sonne-Trigon ist zwar schon knapp vorüber, sollte ihn aber immer noch beflügeln. Dazu kommt Venus im Trigon zur Sonne wenn er gegen Abend geboren ist!
19750327_Bachthaler_H

Wieder habe ich mir darüber hinaus die Offensivspieler von Illertissen angeschaut. Andreas Spann sieht mit dem Mond in Konjunktion zur Sonne, sowie Mars im Sextil zu Jupiter schon etwas nach dem Mann der Stunde aus.
19840517_Spann_A

Noch stärker fällt allerdings Marco Hahn auf. Er wird morgen 22 und könnte sich selbst beschenken. Die Venus-Jupiter-Konjunktion fällt genau auf seinen Merkur!
19920817_Hahn_M

Nun zu meinen Bremern. Das Vereinshoroskop mit von mir berechneter Gründungszeit zeigt keine bemerkenswerten Ausschläge.

Dafür Robin Dutt mit Merkur Opposition Saturn – ziemlich exakt bei einem möglichen Elfmeterschießen! Und auch das Sonne-Mond-Quadrat in Löwe/Stier scheint mir nicht zu Dutts Sonne-Mond-Quadrat in Wassermann/Skorpion zu passen.
19650124_Dutt_R

Assani Lukimya könnte mit Venus-Venus-Opposition, sowie Mond-Mars-Opposition (gegen Spielende) eine entscheidende Rolle spielen. Wenn er spielt. fligt er vielleicht vom Platz?
19860125_Lukimya_A

Interessant ist auch noch Philipp Bargfrede mit Mars Trigon Sonne, sowie Mond Konjunktion Mars. Dass er während der 2. Halbzeit den Mond auf seinem Mars hat, ist ein weiterer Hinweis darauf, dass es eine enge Partie werden könnte.
19890303_Bargfrede_P

Wenn die Bremer doch noch den Kopf aus der Schlinge ziehen sollten, dann dürften sie dies u.a. Eljero Elia verdanken, der die Sonne im Trigon zu Mars hat und etwa bei einem möglichen Elfmeterschießen Mond Sextil Jupiter.
19870213_03.00_ELIA_E
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Für ein Elfmeterschießen wäre Torwart Raphael Wolf der entscheidende Mann. Wenn seine Geburtszeit nur drei bis fünf Minuten später liegen sollte als von ihm mir gegenüber angegeben, hätte er Jupiter und Venus auf dem DC!
19880606_00.16_WOLF_R

Ebenfalls stark bestrahlt ist Ersatztorwart Richard Strebinger, dessen Sonne-Pluto-Quadrat etwa zum Abpfiff der Partie durch den Mond ausgelöst wird.
19930214_08.20_STREBINGER_R

Meine Prognose ist, dass es auf jeden Fall ein enges Spiel wird. Ich tippe auf einen Sieg des großen Außenseiters Illertissen durch einen Treffer von Marco Hahn. Dass Werder mit viel Glück im Elfmeterschießen doch noch den Einzug in die nächste Runde erreicht, ist für mich aber ebenfalls eine denkbare Variante.