LIVE: 3. Liga 2015/16 (13. Spieltag): VfB Stuttgart II-Stuttgarter Kickers: Kleiner VfB siegt im Derby und verschärft die Kickers-Krise!


Seit 22 Minuten läuft im GAZI-Stadion das Derby zwischen der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart und den Stuttgarter Kickers. Im Sommer konnte ich bei beiden Teams, vor allem bei den Kickers, eine Reihe Geburtszeiten sammeln, so dass ich mich heute mal der 3. Liga widmen möchte. Ein reizvolles Duell ist es zumindest für alle Stuttgarter ohnehin. Die Kickers schielten vor der Saison Richtung Aufstieg, sind aber zuletzt gestrauchelt und stehen nur auf Platz 11. Der „kleine VfB“ ist hingegen punktgleich mit der Zweitvertretung von Werder Bremen als Tabellenvorletzter in die Partie gestartet. Die Kickers sind relativ deutlicher Favorit, aber aus meiner Sicht spricht einiges für einen VfB-Erfolg.

VfB-Trainer Jürgen Kramny wird heute 44 und könnte etwas zu feiern haben. Auffällig und ein möglicher Matchwinner ist Caniggia Ginola Elva mit mit Jupiter und Mars im Quadrat zur Radix-Venus, ebenso wie Marco Grüttner mit Jupiter Quadrat Chiron. Weiterhin auffällig ist Torhüter Benjamin Uphoff mit Merkur im Quadrat zur Venus und dem Uranus auf seinem Mond – beide Transite exakt. Verteidiger Thomas Hagn ist ebenfalls zu erwähnen mit Jupiter Opposition Saturn, sowie Neptun im Trigon zum Mondknoten. Eindeutig kritisch sieht nur Mart Ristl mit Merkur Opposition Saturn aus. Aber es sein daran erinnert, dass trotz (oder wegen?) dieser Konstellation Darmstadt-Trainer Dirk Schuster gestern mit seiner Mannschaft einen Sieg in Augsburg feiern konnte.

Entscheidender sind für meine Prognose allerdings die Konstellationen bei den Kickers. Trainer Horst Steffen hat Saturn nahezu exakt auf dem Mars. Es dürfte eng für ihn werden! Torhüter Carl Klaus sehe ich mit Venus Konjunktion Chiron auch eher kritisch, ebenso wie Markus Mendler mit Merkur Quadrat Merkur, Erich Berko mit Venus Opposition Saturn und vor allem Tobias Pachonik (nur auf der Bank) mit Saturn Quadrat Mars. Die Transite sind jeweils exakt. Die an sich positiven Konstellationen Sonne Trigon Jupiter bei Fabian Baumgärtel, Sonne Trigon Saturn bei Manuel Bihr und Jupiter Trigon Neptun bei Fabio Leutenecker und Jupiter Trigon Uranus bei Bahn wiegen das für mich nicht auf. Zuletzt sei noch Hendrik Starostzik erwähnt, der zwar Jupiter und Mars auf seinem Mond hat (an sich sehr positiv), gleichzeitig aber auch Merkur in Opposition zur Sonne.

Mein Tipp ist ein 2:0 für den VfB II.

2. Bundesliga 2014/15 (3. Spieltag): Nürnberg – FSV Frankfurt: Schießt Kapllani den Club noch tiefer in die Krise? Was wird aus Uphoff?


Absteiger 1. FC Nürnberg ist nach einem knappen Auftaktsieg gegen Aue mit einer 1:5-Derbyniederlage in Fürth und dem Pokalaus beim Drittligisten Aue schon früh aus der Spur gekommen. Der heutige Gegner, der FSV Frankfurt, steht auch nicht viel besser da. Null Punkte nach zwei Spielen, im Pokal reichte es erst im Elfmeterschießen zu einem glücklichen Sieg beim Viertligisten Siegen. In Topform hat sich mit jeweils zwei Treffern in den letzten beiden Partien mit Edmond Kapllani trotzdem ein Frankfurter gezeigt. Ich denke, dass er heute dort weitermachen wird und den FSV zu einem überraschenden Sieg in Nürnberg schießen wird. Tipico bietet immerhin Quote 1:5 für einen FSV-Sieg, mit Tor Kapllani 1:11,5 und für einen Doppelpack von Kapllani sogar 1:22…

Das Anpfiffhoroskop:
20140823_13.00_FCN-FSV

Mond und Jupiter sehr dicht zusammen im Löwen…

FSV Trainer Benno Möhlmann:
19540801_Möhlmann_B

Er hat den Jupiter genau auf der Sonne und der Mond ist auch schon ganz dicht dran!

Und Stürmer Edmond Kapllani:
19820731_Kapllani_E

Bei ihm ist der Jupiter schon gerade über die Sonne drüber gelaufen und hat ihn wohl insbesondere mit seinem Doppelpack im Pokal beglückt. Der Mond steht aber dafür heute ganz genau auf seiner Sonne!

Für mich, ohne einen Rundumblick gemacht zu haben, eine klare Sache für einen Außenseitersieg!

Auf einen Nürnberger, dessen Geburtszeit ich bei einem Training erhalten habe, möchte ich aber dennoch hinweisen. Es handelt sich um den dritten Torwart Benjamin Uphoff. Er sollte eigentlich schon transferiert werden, bleibt nun aber wohl doch in Nürnberg weil sich Stammkeeper Raphael Schäfer verletzt hat. Er ist ein Doppel-Löwe und bekommt Anfang September Jupiter auf seinen Aszendenten. Auf seiner Sonne steht Jupiter am 8. Spieltag gegen Kaiserslautern, sowie beim Saisonfinale gegen Aalen. Bei diesen glänzenden Konstellationen kann ich mir kaum vorstellen, dass er das Jahr auf der Bank schmort… Ich glaube, da gibt es einen Karrieresprung! Vielleicht wird er sogar die Nummer 1 beim Club?

19930808_05.38_UPHOFF_B