Europa League 2015/16 (Achtelfinale, Hinspiel): Villarreal-Leverkusen: Wieder alles Roger bei Bayer?


Aufgrund des „Eklats“ beim Spiel gegen Borussia Dortmund war Leverkusen-Trainer Roger Schmidt für drei Spiele in der Bundesliga gesperrt. Nimmt man das 1:3 in Mainz (https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/) und das 1:4 zu Hause gegen Bremen (https://astroarena.org/2016/03/02/1-bundesliga-201516-24-spieltag-leverkusen-bremen-werders-naechster-coup-in-leverkusen/) als Maßstab, dann könnte man meinen, die Abstinenz ihres Coaches hat der Bayer-Truppe nicht gut getan. Am Wochenende in Augsburg konnte man nach einem 0:3-Rückstand immerhin noch ein 3:3 holen. Der Aufwärtstrend bei der Werkself könnte sich heute beim Achtelfinalhinspiel in der Europa League beim FC Villarreal fortsetzen…

Vorab sei gesagt, dass die Prognose für das heutige Spiel unter dem nicht unerheblichen Vorbehalt steht, dass ich keine Spieler vom FC Villarreal checken konnte und sich bei Trainer Marcelino keine aussagekräftigen Konstellationen finden ließen. Dafür steht im Vereinshoroskop Uranus minutengenau in Opposition zu Saturn – nicht positiv! Das Villareal-Horoskop habe ich dabei u.a. anhand der Halbfinalteilnahme in der Champions League 2005/06 kontrolliert. Dort hat es sich u.a. mit einer exakten Jupiter-Jupiter-Konjunktion beim Achtelfinale und mit Saturn Quadrat Mars beim Aus gegen Arsenal im Halbfinale äußerst gut bewährt. Dazu stieg man unter Pluto Opposition Pluto 2012 ab.

Bei Bayer Leverkusen steht hingegen zum Abpfiff die Venus minutengenau im Sextil zu Uranus und Mars exakt in Opposition zu Merkur, wie beim siegreichen HSV am Sonntag (https://astroarena.org/2016/03/06/1-bundesliga-201516-25-spieltag-hamburg-hertha-hertha-bleibt-der-hsv-angstgegner-die-champions-league-winkt-patzt-adler/). Stimmt meine berechnete Gründungszeit haben wir dazu Pluto Opposition Mond heute und beim Rückspiel Jupiter im Sextil zum Mond. Bei Trainer Roger Schmidt, der heute wieder seine Mannschaft betreuen darf, haben wir Sonne (Fische), Mond (Widder) und Merkur (Fische) in den gleichen Zeichen wie bei der Geburt. Das ist häufig ein positives Zeichen. Bei Fische-Sonne und Widder-Mond ist die Position sogar bis auf ein Grad genau. Beim Rückspiel bekommt Schmidt übrigens Merkur genau in Konjunktion zur Sonne. Auf Spielerseite sehen Bernd Leno mit Merkur Opposition Jupiter, Ömer Toprak (verletzt fehlend) mit Venus Trigon Jupiter und Ersatzkeeper Dario Kresic mit Venus Sextil Jupiter positiv aus. Weiterhin steht der Widder-Mond schon bis auf zwei Grad genau bei der Sonne von Karim Bellarabi, was einen schon mal zum Mann der Stunde machen kann, meistens allerdings in Verbindung mit einer weiteren förderlichen Konstellation. Mein Geheimfavorit als Matchwinner ist aber der zuletzt kritisierte Julian Brandt. Am Sonntag gegen den HSV ist er mit dem dann minutengenauen Jupiter-Jupiter-Trigon auf jeden Fall stark begünstigt, aber vielleicht kündigt sich sein Formanstieg ja schon heute mit einer starken Leistung und ggf. einem Tor an.

Zusammenfassung:
Bei meiner Prognose bleibt ein größeres Fragezeichen aufgrund der Spielerhoroskope vom FC Villarreal, die ich nicht überprüfen konnte. Aber die Konstellationen in beiden Vereinshoroskopen, sowie bei den Leverkusenern sprechen heute für einen erfolgreichen Auftritt von Bayer. Es sollte mindestens zu einem Unentschieden und damit für eine gute Ausgangsposition reichen. Ich glaube aber sogar an einen Sieg für Leverkusen und tippe auf ein 1:2. Als Matchwinner habe ich Karim Bellarabi und Julian Brandt auf dem Zettel. Für den FC Villarreal gäbe es am heutigen 93. Geburtstag des Vereins damit keinen Grund zum Feiern, während bei Bayer wieder erstmal „alles Roger“ sein dürfte.

Villarreal-Leverkusen: Anpfiff
20160310_21.05_AF Hin Vil-B04

Villarreal-Leverkusen: Abpfiff
20160310_22.55_AF Hin Vil-B04

ERGEBNIS:
Dieses Mal – und dies kommt äußerst selten vor – lag ich nicht ganz richtig bei meiner Prognose. Leverkusen verliert 2:0 in Villarreal und hat es nun sehr schwer beim Rückspiel. Julian Brandt hatte dabei einen erheblichen Anteil am zweiten Gegentor. Ach, was schreibe ich, ich sehe es einfach positiv und verbuche diese Prognose als halben Prognosetreffer, da man bei einem 0:2 noch alle Chancen aufs Weiterkommen hat. Nach meiner Erfahrung werden mir alle treuen Leser da zustimmen und dieser Prognose wenn schon keine fünf Sterne, dann doch die berechtigten drei bis vier Sterne gönnen. Kein absoluter Treffer, aber doch gaaanz nah dran… Man muss eben auch Verständnis haben, dass die Zukunft vom Sportastrologen eben noch nicht ganz so gut erklärt werden kann wie die Vergangenheit. Man siehe dazu die Mainz-Analyse: https://astroarena.org/2016/03/09/1-bundesliga-201516-wenn-mainz-bei-den-bayern-gewinnt-eine-einfuehrung-in-das-vereinshoroskop-des-1-fsv-mainz-05-mit-vielversprechenden-aussichten/.

Der Spielbericht des Kicker:

1. Bundesliga 2015/16 (24. Spieltag): Leverkusen-Bremen: Werders nächster Coup in Leverkusen? Rettet Bartels Skripnik den Job?


Gerne erinnere ich mich an das DFB-Pokal-Viertelfinale vor drei Wochen zurück, als Werder mit einem 3:1 in Leverkusen nach Köln und Gladbach auch die dritte Mannschaft aus dem Rheinland aus dem Wettbewerb kegeln konnte. An diesem Abend, an dem es ein in den letzten Jahren so selten gewordenes Erfolgserlebnis zu feiern gab, durfte ich in der BayArena live mit dabei sein.

12696116_1038795759512459_1450028156_n

Wiederholt sich die Geschichte heute? Für Werder wären „Bonuspunkte“ sehr wichtig, nachdem man zu Hause gegen die Mitkonkurrenten Hoffenheim und Darmstadt jeweils nur ein Unentschieden holen konnte. Auswärts, wenn sie nicht das Spiel machen müssen, tun sich die Bremer jedenfalls sichtbar leichter. Dazu geht Leverkusen z.Zt. etwas auf dem Zahnfleisch (siehe die Niederlage in Mainz: https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/). Zudem muss Bayer auf den gesperrten Chefcoach Roger Schmidt verzichten. Aber das sind nur ein paar Anhaltspunkte, für die es keines Sportastrologen bedarf. Bei den Buchmachern ist Bayer jedenfalls immer noch klarer Favorit…

Ich möchte zunächst einen Blick auf Werder werfen. Ein sehr positiver Hinweis ist hier auf jeden Fall das minutengenaue Trigon von Neptun zu Radix-Jupiter im Vereinshoroskop! Und das Werder-Vereinshoroskop hat sich wiederholt bewährt (siehe z.B. Jupiter Sextil Mars beim Überraschungserfolg auf Schalke: https://astroarena.org/2016/01/24/1-bundesliga-201516-18-spieltag-schalke-bremen-ein-werder-dreier-fuer-die-relegation-oeztunali-oder-vestergaard-als-mann-des-tages/). Gehörig unter Druck steht Trainer Viktor Skripnik, der auch von Fanseite mittlerweile kritisch gesehen wird. Angezeigt ist die enorme Anspannung durch Mars in minutengenauer Konjunktion zu Skripniks Merkur beim Abpfiff! Was weiterhin Hoffnung macht aus Werdersicht, ist Jupiter exakt im Sextil zur Venus bei Oldie Claudio Pizarro. Saturn Konjunktion Neptun ist beim mittlerweile Fünften der ewigen Bundesliga-Torjägerliste ist gerade um wenige Bogenminuten vorüber, hat ihn aber auch nicht vom späten Ausgleichstreffer gegen Darmstadt abgehalten. Kapitän Clemens Fritz musste am Wochenende mit Saturn Konjunktion Sonne noch passen, sollte aber heute auch wieder auflaufen können. Eine gute Option ist heute Abend auch Fin Bartels, der Venus nahezu minutengenau in Konjunktion zu seiner Sonne hat. Und offensichtlich weiß das Viktor Skripnik, denn er bringt Bartels überraschend von Beginn an! Für Bartels muss Ujah zunächst auf der Bank Platz nehmen, der mit Jupiter Trigon Saturn allerdings auch keinen schlechten Transit hat. Interessant ist zuletzt noch László Kleinheisler, bei dem bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr Uranus genau auf der Sonne stehen würde. Mit Mond Quadrat Mars stehen zuletzt Zlatko Junuzovic (zu Spielbeginn) und Levin Öztunali (zum Spielende) unter Spannung. Beide stehen jedenfalls in der Startelf.

Bei Bayer Leverkusen ist der Mond im Quadrat zum Mondknoten im Vereinshoroskop (exakt um ca. 21.17 Uhr) ein dezenter Hinweis auf ein nicht nach Plan laufendes Spiel. Beim zum Zuschauen verdammten Cheftrainer Roger Schmidt steht der Mond vorm Anpfiff im Quadrat zur Sonne und schon während der ersten Halbzeit (20.38 Uhr) im Quadrat zu Uranus. Ziemlich genau zur gleichen Zeit steht beim gebürtigen Bremer und Werder-Fan Julian Brandt der Mond in Opposition zu Venus. Bei Markus Krösche, der Schmidt vertritt, steht etwa zum Spielende der Mond in Konjunktion zum Radix-Mond, dazu die Sonne im Trigon zu Radix-Mars. Mit Uranus Quadrat Neptun, das nun minutengenau ist, könnte sich Torhüter Bernd Leno einen Fehlgriff leisten. Bei Verteidiger Wendell stellt sich die Frage, ob seine kritischen Transite Saturn Quadrat Mars und Saturn Opposition Venus mit seinem schwachen Auftritt in Mainz bereits durchgestanden sind oder ob die Kritik am Außenverteidiger nach einem erneutem Patzer wächst. Bei den übrigen Spielern könnten positive Transite hinzukommen. Sie sind aber jeweils abhängig von der Geburtszeit. Dazu zählen etwa Mars Sextil Mars bei André Ramalho sowie Venus Sextil Sonne und Uranus Konjunktion Sonne bei Karim Bellarabi. Positiv weiterhin: Tin Jedvaj mit dem Merkur im Trigon zum Mondknoten. Eine hervorragende Konstellation hat auf jeden Fall Wladlen Jurtschenko (Ersatz), bei dem die Sonne noch in einem exakten Trigon zu Jupiter steht.

Zusammenfassung:
Ein „Hundertprozenter“ ist es nicht, aber es gibt schon gute Argumente dafür, dass Werder heute Abend etwas Zählbares aus Leverkusen mitnimmt. Ich tippe auf eine Wiederholung des 3:1-Pokalerfolgs vor drei Wochen und Treffer von Claudio Pizarro und Fin Bartels. Bei Leverkusen könnte Bernd Leno eine unglückliche Rolle zukommen und ob Wendell nach dem Mainz-Spiel bereits wieder ganz sattelfest ist, da bin ich mir auch nicht sicher.

Wetttipps:
Sieg Bremen: 6,2 (Tipico)
Sieg Bremen und Tore 2,5+: 8,5 (Tipico)
Sieg Bremen (Head-to-Head): 5 (Tipico)
Sieg Bremen oder Unentschieden: 2,6 (Tipico)
Sieg Bremen + Tor Pizarro: 12,5 (Tipico)
Doppelpack Pizarro: 20 (Tipico)
Sieg Bremen + Tor Bartels: 17 (Bwin)
Doppelpack Bartels: 23 (Bwin)

Leverkusen-Bremen: Anpfiff
20160302_20.00_S24 B04-SVW

Leverkusen-Bremen: Abpfiff
20160302_21.50_S24 B04-SVW

ERGEBNIS:
Eine Prognose nahe an der Perfektion! Werder jubelt erneut in Leverkusen und das mit 4:1! Das Werder-Vereinshoroskop hat sich damit aufs Neue bewährt. Dass es am Ende mit meinem 3:1-Tipp nichts wurde, nehme ich sehr gerne in Kauf. Mann des Tages: Claudio Pizarro (Kicker-Note 1) mit einem Dreierpack! Der älteste Dreierpacker der Bundesligageschichte ist „Piza“ jetzt. Dazu waren es für Werder die Bundesligatore 97, 98 und 99, womit er Frank Neubarth und Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler (jeweils 97) überholt hat! Fehlt also noch ein Tor zum Jubiläum und zwei zu Werder-Rekordtorschütze Marco Bode (101 Tore)… Als Werder-Fan weckt ein solches Spiel wirklich Erinnerungen an längst vergangene Zeiten und lässt einen erstaunen, zu was diese zu Hause so oft enttäuschende Mannschaft auswärts fähig ist – selbst bei den Topteams der Liga. Das erste Tor machte nach fünf Minuten im Übrigen der von mir neben Pizarro als wahrscheinlicher Torschütze hervorgehobene Fin Bartels (Kicker-Note 3,5)! Bernd Leno bekam übrigens eine 4, während Wendell vom Kicker mit einer 5 abgespeist wurde. Bester Leverkusener war mit einer 3 tatsächlich noch der positiv hervorgehobene Tin Jedvaj. Im von mir verwendeten Bayer-Horoskop, das sich ja bereits bei der Niederlage in Mainz bestätigte, passte der angesprochene Transit Mond Quadrat Mondknoten um ca. 21.17 Uhr sehr gut zu den Pizarro-Treffern zum 0:2 (21.11 Uhr) und 0:3 (21.21 Uhr).

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/24/2855142/spielbericht_bayer-leverkusen-9_werder-bremen-4.html.

Mit einer Wette auf einen Dreierpack von Pizarro hätte man sich heute eine goldene Nase verdienen können. Das war mir aber letztendlich doch zu abwegig. Pech kam dazu, weil das Internet bei mir kurzfristig den Geist aufgab und ich nicht mehr auf einen Doppelpack vom Claudio setzen konnte. Zum Glück gingen gerade noch die Wetten auf Fin Bartels und Claudio Pizarro in Kombination mit einem Werdersieg durch. Wäre ja auch noch schöner gewesen nach dieser Prognose…

20160302_B04-SVW Bartels

20160302_B04-SVW Pizarro

1. Bundesliga 2015/16 (23. Spieltag): Mainz-Leverkusen: Mainzer Feier gegen Bayer – am Saisonende reicht es für die Europa-League-Quali!


Erstmals gibt es am Sonntag gleich vier Bundesligapartien – dank bis zu dieser Woche vier verbliebener Bundesligisten in der Europa League. Ich habe mir das Spiel Mainz gegen Leverkusen für eine Prognose herausgepickt, wartet diese Partie doch mit einigen Anzeichen für einen Mainzer Überraschungserfolg auf. Mit einer exakten Sonne-Neptun-Konjunktion in den Fischen könnte heute bei den davon kritisch angesprochenen Spielern auch ein wenig Schlafmützigkeit im Spiel sein…

Für einen Erfolg der Nullfünfer spricht in erster Linie das exakte Jupiter-Mond-Trigon bei Trainer Martin Schmidt. Saturn kommt dazu noch gerade aus einem Trigon zum MC, Mars Opposition Venus ist schon recht exakt. Ich habe bei Schmidt allerdings schon mal weiter vorausgeschaut und tatsächlich bekommt er am 25. August, bei den Rückspielen der Europa-League-Quali, Jupiter genau in Opposition zu seinem Merkur! Damit dürfte Mainz nach zwei kläglichen Versuchen beim dritten Mal die Quali überstehen. Voraussetzung für die Teilnahme an der Quali wäre der derzeitige Platz 7 auch am Ende dieser Saison (es sei denn Werder Bremen gewinnt den Pokal, dann wäre es Platz 6)! Stutzig bin ich geworden bei Noch-Manager Christian Heidel, der die Sonne/Neptun in Opposition zu Pluto bekommt (Sonne Opposition Pluto zweite Halbzeit exakt!). Dazu fällt Mittelfeldmann Julian Baumgartlinger sehr positiv auf, bei dem die Venus exakt auf der Venus steht! Dazu geben Mondtransite bei einer ganzen Reihe von Spielern positive Hinweise. Dazu zählen Gianluca Curci, Daniel Brosinski, Christoph Moritz, Gaëtan Bussmann, Christian Clemens, Yunus Malli, Julian Derstroff und Alexander Hack. Hack, der gegen Hoffenheim nicht überzeugte, wäre auch heute mit Saturn Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit am Morgen) nicht unbedingt zu empfehlen. Möglicherweise zeigt der Aspekt auch nur die Degradierung an – er muss auf der Bank Platz nehmen. Nutznießer ist Niko Bungert, der mit Merkur Trigon Mondknoten (1. Halbzeit), sowie Jupiter Sextil Venus (bei einer sehr frühen Geburtszeit!) auch durchaus positiv auffällt.

Bei Bayer Leverkusen ist das heutige Spiel ein Test aufs Exempel für das von mir verwendete Vereinshoroskop, basierend auf dem 15. Juni 1904 (alternativ ist der 1. Juli 1904 zu finden). Ich glaube hier die Gründungszeit gefunden zu haben. Bei einer Nachmittagsgründung wäre unter de Woche beim 3:1 gegen Sporting Lissabon, das den Einzug ins Achtelfinale der Europa League sicherte, Jupiter genau im Quadrat zu Mars gewesen. Heute aber steht Merkur in Konjunktion zu Saturn (exakt um 18.02 Uhr!). Bei Sportdirektor Rudi Völler sieht Uranus genau im Quadrat zu Saturn auch nicht sonderlich positiv aus. Markus Krösche, der die nächsten Spiele für den auf die Tribüne verbannten Roger Schmidt, hat wiederum den Mondknoten in Konjunktion zu Jupiter, was allerdings nicht zwingend sportlichen Erfolg anzeigen muss, sondern einfach nur Ausdruck der (kurzfristigen) Beförderung zum ersten Mann an der Seitenlinie sein kann. Ist er kurz vor 13 Uhr geboren (persönliche Angabe „12 Uhr nochwas“), dann würde sich jetzt zudem Jupiter an seinem MC befinden. Bei den Spielern fällt Chicharito mit Sonne/Neptun exakt im Sextil zu Radix-Neptun eher positiv auf. Bei Karim Bellarabi steht ebenso exakt Sonne/Neptun im Sextil zu Uranus und bei einer Geburtszeit am Vormittag zudem Uranus auf der Sonne, bei einer Geburtszeit am Abend wiederum Merkur in Konjunktion zu Mars. Ebenfalls positiv, allerdings mit Fragezeichen, ordne ich Jupiter Quadrat Mondknoten bei Tin Jedvaj ein. Mit Mars Trigon Mondknoten wäre auch Admir Mehmedi tendenziell positiv zu beurteilen, ohne dass es sich allerdings um eine herausragende Konstellation handelt. Unter Spannung steht Christoph Kramer mit Sonne Quadrat Mars und Mars Sextil Mondknoten. Nicht klar ist es bei André Ramalho, der sowohl Mars Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) als positiven Aspekt wie auch Mars Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit am Abend) als eher kritischen Transit haben könnte. Wendell wiederum hat Jupiter Trigon Neptun und möglicherweise dazu Jupiter Sextil Merkur (bei einer Geburtszeit am Vormittag) sowie Mars Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit in der Nacht) aufzuweisen. Mit Saturn Quadrat Mars (bei einer Geburtszeit früh in der Nacht), sowie Saturn Opposition Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen) denke ich Wendell allerdings eher eine kritische Rolle zu. Zuletzt sehe ich Bernd Leno unter dem Einfluss von Uranus Quadrat Neptun kritisch. Sollte seine Geburtszeit bei 5 Uhr liegen (persönliche Angabe „zwischen vier und fünf Uhr morgens“), dann würde zudem die Sonne-Neptun-Konjunktion auf seinen Mond fallen.

Zusammenfassung:
Insbesondere die Auslösungen bei Mainz-Trainer Martin Schmidt einerseits und im Vereinshoroskop von Bayer Leverkusen andererseits sprechen heute für einen Mainzer Erfolg, wenngleich ich ein Remis nicht gänzlich ausschließen möchte. Sehr positiv bestrahlt ist bei den Mainzern Julian Baumgartlinger, während bei Leverkusen die Offensiven Chicharito und Karim Bellarabi positiv auffallen. Sollte es für Leverkusen heute eine Enttäuschung geben, dürften Torhüter Bernd Leno und Abwehrmann Wendell hieran nicht unbeteiligt sein. Ich tippe auf ein 2:1 für Mainz mit Pausenführung. Der Führungstreffer könnte dabei in den 15 Minuten vor der Pause fallen. Auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sieht es für die Nullfünfer positiv aus, während es zum Ende noch mal eng werden könnte. Zum Schluss sei für die Mainzer neben der positiven Prognose zum heutigen Spiel noch die Voraussage gemacht, dass es am Ende zum Europa-League-Quali-Platz (sehr wahrscheinlich Platz sieben!) reichen sollte und man sich nach zweimaligem Scheitern in der Quali dieses Mal über die Extraschicht tatsächlich für den Europapokal qualifizieren sollte.

Wetttipps:
Sieg Mainz (Head-to-Head): 2,8 (Bet3000)
Sieg Mainz: 4 (Bet3000)
Sieg Mainz oder Unentschieden: 1,8 (Tipico)
1. Halbzeit Sieg Mainz: 4,4 (Tipico)
1. Halbzeit/Endstand Mainz/Mainz: 6,7 (Tipico)

Tor Baumgartlinger: 12 (Bet365/Bwin)

Mainz-Leverkusen: Anpfiff
20160228_17.30_S23 M05-B04

Mainz-Leverkusen: Abpfiff
20160228_19.20_S23 M05-B04

ERGEBNIS:
Eine blitzsaubere Prognose – Mainz schlägt Leverkusen mit 3:1. Pausenführung war auch kein Problem. Schon zur Halbzeit stand es 2:0. Dabei fiel das 2:0 um 18.01 Uhr – exakt in der Minute als Merkur Konjunktion Saturn im Bayer-Horoskop exakt war. Über solch eine Bestätigung des Vereinshoroskops eines deutschen Topklubs freue ich mich natürlich ganz besonders. Dabei sah dann auch noch der von mir negativ hervorgehobene Wendell schlecht aus. Aus dem Spielbericht des Kicker: „Nach einem langen Zuspiel köpfte Wendell den Ball vor die Füße von Cordoba, der nicht lange fackelte und hart abschloss. Leno taucht zwar rechtzeitig ab, ließ das Leder aber passieren (32.).“ Admir Mehmedi bereitete wiederum nach dem zwischenzeitlichen 3:0 von Yunus Malli (Doppelpack) noch das 3:1 durch Chicharito vor – sowohl Mehmedi als auch Chicharito hatte ich bei Leverkusen positiv hervorgehoben. Dieses Spiel ist ein Lehrstück für die Bedeutsamkeit von Vereins- und Trainerhoroskopen als Symbol für den Gesamterfolg des Teams und dafür, wie erfolgversprechend Prognosen sind, wenn eindeutig positive Konstellationen auf der einen Seite (hier Mainz-Trainer Martin Schmidt) negativen Konstellationen auf der anderen Seite (hier: Vereinshoroskop Bayer Leverkusen) gegenüber stehen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/23/2855139/spielbericht_1-fsv-mainz-05-30_bayer-leverkusen-9.html.

Ein bisschen was ist dann auch noch dabei rumgesprungen…

20160228_M05-B04 Dreier geschwärzt.jpeg

20160228_M05-B04 1 und 2,5+

20160228_M05-B04 1. Halbzeit

1. Bundesliga 2015/16 (20. Spieltag): Leverkusen-Bayern: Auftrag an Bayer: Bayern-Durchmarsch verhindern!


Borussia Dortmund ist heute bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Damit könnte sich der FC Bayern mit einem Sieg in Leverkusen auf zehn Punkte absetzen. Das würde allerdings meiner Prognose, dass der BVB bis Anfang März noch mal ganz dicht an die Bayern rankommt und das Meisterschaftsrennen bis mindestens zum 33. Spieltag offen hält (https://astroarena.org/2016/01/23/1-bundesliga-201516-meisterschaftsprognose-vor-der-rueckrunde-wolfsburg-hilft-dem-bvb-titelrennen-spannend-bis-zum-schluss-schnappt-dortmund-den-bayern-den-titel-noch-weg) einen schweren Schlag versetzen. Allein deshalb darf Leverkusen heute nicht gegen die Bayern verlieren!

Zunächst einmal gibt es von der Gesamtsituation her betrachtet schon Argumente, dass heute was gehen kann für Leverkusen. Bayer mit Formanstieg und Bayern mit internen Querelen – Stichwort Maulwurf – sowie großen Sorgen, was die Innenverteidigung angeht, wo heute der junge Joshua Kimmich neben Holger Badstuber aufläuft. Dazu kommen aber auch einige vielversprechende Transite. Nichts wirklich Überragendes, aber doch zumindest so viel, dass man den Bayern Paroli bieten können sollte.

Im von mir verwendeten Leverkusener Vereinshoroskop vom 15. Juni 1904 steht gegen 20.25 Uhr der Mond im Quadrat zu Jupiter, was den Leverkusener Anhang in Jubelstimmung versetzen könnte. Kurz zuvor steht allerdings bei Sportdirektor Rudi Völler, dessen Sonne fast minutengenau auf den Radix-Jupiter von Bayer fällt, der Mond im Quadrat zur Sonne, was eher auf Missstimmung hindeutet. Ein starker, allerdings nicht mehr ganz exakter Transit findet sich bei Trainer Roger Schmidt mit Jupiter in Opposition zu seiner Sonne. Als bereits vor der Winterpause Jupiter in Opposition zu seiner Sonne stand (allerdings noch ein wenig exakter) konnte man nach dem enttäuschenden Champions-League-Aus mit einem fulminanten 5:0 gegen zuvor von Sieg zu Sieg eilende Gladbacher einen Befreiungsschlag feiern. Gibt es heute einen weiteren Festtag? Von den Leverkusener Spielern sticht Tin Jedvaj mit Jupiter exakt im Quadrat zu Radix-Jupiter ins Auge. Wird etwa der Verteidiger der Matchwinner für Bayern? Zumindest könnte er damit ein starkes Spiel gegen die hochkarätige Bayern-Offensive zeigen. Weiterhin sieht Hakan Calhanoglu mit Sonne (Wassermann) und Mond (Steinbock) in den Zeichen seiner Geburt interessant aus. Zudem steht Merkur exakt auf seinem Neptun, was allerdings nicht uneingeschränkt positiv zu deuten ist. Eher kritisch sehe ich auch Christoph Kramer mit dem Mond im Quadrat zu seinem Mond und MC/IC. Das kleine AstroArena-Rätsel um seine Geburtszeit ist damit aufgelöst (man siehe: https://astroarena.wordpress.com/2015/07/13/ein-jahr-nach-dem-grossen-triumph-ein-weltmeister-verraet-seine-geburtszeit/?preview_id=4931&preview_nonce=92d0902a2c&post_format=image&preview=true). Zwiespältig ist auch Mars Quadrat Venus bei Torhüter Bernd Leno, der wohl nicht wenig zu tun bekommen wird.

Bei Bayern hingegen ist Neptun bereits bis auf weniger als ein Viertelgrad genau auf der Sonne angekommen – wie beim 1:3 in Porto im Champions-League-Viertelfinale im letzten Jahr (https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/). Uranus ist gerade über Venus hinweg und könnte damit die Turbulenzen u.a. um einen Maulwurf in der Bayern-Mannschaft in den letzten Tagen angezeigt haben. Saturn bis auf wenige Bogenminuten genau in Opposition zum Bayern-Pluto macht es auch nicht besser. Bei Kapitän Philipp Lahm haben wir dann noch Saturn nahezu bogenminutengenau in Konjunktion zu Jupiter – ebenfalls kritisch! Ein Ass im Ärmel wäre allerdings Douglas Costa, sollte er am Abend geboren sein. Dann stünde bei ihm derzeit Jupiter auf der Sonne.

Zusammenfassung:
Die Partie ist kein „Muss-Spiel“, bei dem man horrende Beträge setzen sollte, aber eine Wette auf Leverkusen, mindestens auf 1X erscheint schon interessant. Als Bayer-Torschütze scheint Hakan Calhanoglu ebenso denkbar wie Verteidiger Tin Jedvaj. So tippe ich mal auf ein 1:0 durch Tor von Jedvaj, wobei ich auch schon mit einem ebenfalls denkbaren Remis zufrieden wäre.

ERGEBNIS:
Leverkusen trotz Bayern ein 0:0 ab. Das Spiel war nicht schön anzusehen, aber das Ergebnis heiligt die Mittel. Ich bin geneigt, mich bei Bayer dafür zu bedanken, dass die Meisterschaft weiter spannend bleibt. Im Übrigen passte dieses Unentschieden auch ziemlich gut zu den Konstellationen, die für Bayer ganz vielversprechend, aber eben auch nicht herausragend waren. Tin Jedvaj wurde allerdings, wohl aus Leistungsgründen, zu Beginn der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Wetttechnisch ein klassisches Head-to-Head-Spiel. Dabei hätte man mit einer Quote von ca. 2,3 auf 1X auch schon mit der Wette, dass Bayern heute nicht gewinnt, einen Gewinn einstreichen können.

Durch den Pauli-Sieg bei Fürth am Sonntag hat sich das Bayer-Bollwerk gegen die Bayern dann auch noch für mich bezahlt gemacht!

20160206_B04 StP Bet365

Champions League 2015/16: Playoff-Rückspiel: Leverkusen-Lazio Rom: Basta! Leverkusen kämpft sich in die Verlängerung, aber Lazio reißt die Werkself aus allen Träumen!


Das vielleicht heißeste Duell in den Playoffs zur Champions League steigt in der BayArena, wo sich Leverkusen und Lazio um das Ticket zur Gruppenphase streiten. Wie auch beim parallel angepfiffenen Spiel zwischen dem FC Brügge und Manchester United kann ich mir sehr gut vorstellen, dass 90 Minuten nicht reichen um einen Sieger zu ermitteln. Während die Vorhersage für Brügge gegen Manchester nach dem 3:1 im Hinspiel nicht sehr wahrscheinlich ist und ich mir dort auch keineswegs sicher bin, gibt es bei Leverkusen gegen Lazio doch starke Anzeichen, die eine Verlängerung sehr logisch erscheinen lassen. Schon die Ausgangslage ist dafür passend. Ein 1:0 für Bayer heute würde das Hinspielresultat egalisieren. Die Buchmacher bieten hierfür Quoten zwischen 1:6 und 1:7. In der Verlängerung sehe ich dann Lazio mit den besseren karten, so dass ich tippen würde, dass sich die Römer nach 120 Minuten durchsetzen. Es wäre im Übrigen das erste Mal, dass Leverkusen die Champions-League-Quali nicht übersteht.

Herausragend bestrahlt ist dabei Lazios Verteidiger Dusan Basta. Gut denkbar für mich, dass er Leverkusen den K.O. versetzt. Bei Angreifer Ricardo Kishna, zunächst nur auf der Bank, ist Sonne/Jupiter Konjunktion Mars wohl nicht mehr exakt genug um zu wirken. Immerhin hat er mit Jupiter in Konjunktion zu seinem Mars am Wochenende schon gegen Bologna getroffen. Bei Ogenyi Onazi stehen Sonne und Jupiter hingegen wahrscheinlich noch nicht exakt genug im Trigon zur Radix-Sonne um ihre wirkung entfalten zu können. Sollte Basta nicht der Matchwinner für Lazio sein, würde ich trotzdem auf Onazi setzen.

Bayer-Coach Roger Schmidt hat Saturn exakt in Konjunktion zu seinem Südknoten, was für mich für einen Rückschritt spricht. Pluto könnte zudem an seinem MC stehen (Geburtszeit 8.06 Uhr). Hoffnungsschimmer, bei einer Geburtszeit um 8.08/09 Uhr (persönliche Angabe „8 Uhr“, auf Nachfrage „eher kurz nach 8 als kurz vor 8“) stünden Sonne und Jupiter im Trigon zu Schmidts AC und könnten doch noch für ein glückliches Ende sorgen (allein die Fesamtkonstellationen lassen mich hieran zweifeln). Bei den Bayer-Akteuren sticht Torwart Bernd Leno heraus, bei dem Mars während der 2. Halbzeit exakt in Opposition zu Radix-Mars steht – viel Energie, aber auch (zu?) viel Risiko. Gleichzeitig steht bei Ersatztorwart Dario Kresic Uranus noch fast exakt im Quadrat zur Sonne, Mars applikativ im Trigon zu Uranus, Sonne und Jupiter in Opposition zu Lilith (exakt beim Elfmeterschießen) und zudem steht beim Doppel-Steinbock der Mond noch nahe bei der Sonne. Fliegt Leno? Kommt Kresic rein? Auch Lars Bender stünde bei einer Geburtszeit gegen Mittag/Nachmittag mit Merkur Quadrat Mars unter einem starken Spannungsaspekt – nicht unkritisch. Zur Vorhersage Verlängerung bringen mich letztendlich starke Mond-Transit auf beiden Seiten etwa beim Ende der Verlängerung, wobei es bei Lazio hier schon deutlich positiver aussieht. Um 23.13 Uhr, wenn Saturn am DC steht, könnte für Leverkusen alles aus sein. Übrigens finden sämtliche Planetenübergänge und Zeichenwechsel genau 15 Minuten zeitversetzt zum Spiel in Brügge statt. Mal schauen, ob sich hier Parallelen ergeben.

Das Anpfiffhoroskop:
20150826_20.45_B04-Laz

Planetenübergänge während der regulären Spielzeit: 20.56 Uhr Chiron-AC, 21.11 Uhr Merkur-DC, 21.13 Uhr Lilith-DC, 21.15 Uhr Mondknoten-DC, 21.48 uhr Uranus-AC und 22.10 Uhr Pluto-MC. Um 21.13 Uhr wechseln AC/MC in Widder/Steinbock und um 22.07 Uhr der AC in den Stier.

Das Abpfiffhoroskop (reguläre Spielzeit):
20150826_22.35_B04-Laz

Während der Verlängerung bzw. beim Elfmeterschießen gibt es folgende Planetenübergänge und Zeichenwechsel: 22.54 Uhr MC-Mond, 23.13 Uhr Saturn-DC, 23.16 Uhr AC Zwillinge und 23.22 Uhr MC Wassermann.

Das Abpfiffhoroskop der Verlängerung (geschätzt):
20150826_23.13_B04-Laz

ERGEBNIS:
Leverkusen gewinnt 3:0. Keine Verlängerung und offensichtlich doch gar nicht so gute Transite bei Lazio Rom, auch nicht bei Herrn Basta. Hatte ich erwähnt, dass leno nicht vom Platz musste und darüber hinaus ein gänzlich ruhiges Spiel genießen konnte? Mit Brügge-ManU gleich zwei Totalblamagen an einem Abend. Das muss man erst mal schaffen. Chapeau! Dazu dürfte die ach so sichere Wolfsburg-Meister-Prognose mit den gestrigen Entwicklungen um de Bruyne auch nicht wahrscheinlicher geworden sein. Der bisher mäßige AstroArena-Saisonstart wird immer mehr zu einem fehlstart, obwohl die fehlprognosen in dieser saison durch gezielte Spielauswahl und eine noch einmal erweiterte Geburtszeitendatenbank auf ein Minimum reduziert werden sollte.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/qualifikation/champions-league-qualifikation/2015-16/4/3226369/spielanalyse_bayer-leverkusen-9_lazio-rom.html.

LIVE: Champions League 2014/15 (Achtelfinale): Atlético-Leverkusen: Elferschießen! Tipp an Bayer: Bloß nicht Wendell als Schütze!


Auch nach 120 Minuten steht es in Madrid wie im Hinspiel 1:0 für die Heimmannschaft – Bayer muss bei Atlético im Champions-League-Achtelfinale ins Elferschießen! Eine klare Tendenz konnte ich nicht ausmachen, wer am Ende die Nase vorne haben wird. Dennoch ein heißer Tipp an den Leverkusener Trainer Roger Schmidt: Lass Wendell besser nicht beim Elfmeterschießen ran! Man kann es sich ja nicht immer aussuchen, wenn zunächst keine Entscheidung fällt. Aber Wendell sollte sich in der Liste der Schützen möglichst weit hinten anstellen! Wendell hat den Mars im Quadrat zu seiner Uranus/Neptun-Konjunktion. Mir fehlt zwar seine Geburtszeit um hier genaueres ableiten zu können, aber in der Tendenz sehe ich diesen Transit sehr kritisch.

Voraussichtlicher Beginn Elfmeterschießen:
20150317_23.25_AtM-B04

Wendell:
19930720_Wendell

Für Interessierte die Horoskope beider Torhüter. Hier fällt Jupiter Opposition Saturn bei Leno auf.

Jan Oblak:
19930107_Oblak_J

Bernd Leno:
19920304_04.30_LENO_B
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 4 und 5 Uhr morgens“.

ERGEBNIS:
Leverkusen verliert im Elfmeterschießen mit 2:3. Dabei musste Wendell gar nicht antreten. Nach Calhanoglu und Toprak verschießt Kießling schließlich den entscheidenden Elfmeter. Leno hat einen Elfmeter halten können, ein weiterer ging drüber. Für die Rolle als Held von Madrid haben dann wahrscheinlich heute doch die ganz großen Transite bei Leno gefehlt und Jupiter Opposition Saturn steht eher für die Begrenzung der Möglichkeiten. Leverkusen macht seinem Ruf alle Ehre und versagt wieder einmal zu einem entscheidenden Augenblick.

Fehlschütze Stefan Kießling:
19840125_Kießling_S

Bei Stefan Kießling konnte ich keine herausragend negativen Auslösungen feststellen. Bei einer Geburtszeit am Abend stünde sogar Merkur im Trigon zu Mars, ein eher positiver Transit. ich bin mir sicher, dass der heutige unglückliche Auftritt, sowie die Formkrise von Kießling, die sich schon über Monate hinzieht, mit seiner Geburtszeit identifizierbar wäre.

Fernando Torres:
19840320_12.01_TORRES_F
Quelle Geburtszeit: Astrodatenbank.

Interessant und aussagekräftig finde ich allerdings Merkur exakt in Konjunktion zu Venus bei Fernando Torres, sollte die Mittagsgeburtszeit stimmen. Torres hat das letzte Tor im Elfmeterschießen für Atlético erzielt. Ich finde allerdings eine Fische-Sonne irgendwie passender als eine Widder-Sonne, was für eine frühere Geburtszeit sprechen würde.

Prognose DFB-Pokal 2014/15: Finale Bayern gegen Bayer! Leno der Elfmeterheld?


Der DFB-Pokal ist so etwas wie mein persönlicher Lieblingswettbewerb. Spannende, häufig dramatische Spiele, Überraschungen und eine Entscheidung gibt es auf jeden Fall, wenn nötig im Elfmeterschießen. Die Finalatmosphäre in Berlin ist sowieso unschlagbar. Nun geht es also wieder los. Wie in jedem Jahr habe ich mir im Voraus das Finalhoroskop, sowie die Horoskope der beiden Halbfinals angeschaut und auf auffällige Übereinstimmungen mit den jeweiligen Vereinshoroskopen, Trainerhoroskopen und Spielerhoroskopen abgeglichen.

Auch wenn die Prognose erst jetzt, mit Abschluss der 1. Hauptrunde, zur Fertigstellung gekommen ist, standen meine vier Teams für das Halbfinale und das Finale im DFB-Pokal bereits vor der 1. Runde fest. Da meine vier Favoriten die 1. Runde überstanden haben – nicht selbstverständlich bei fünf ausgeschiedenen Bundesligisten – habe ich auch keinen Grund gehabt, meine Prognose anzupassen.

Ich hoffe mit dieser ausführlichen Prognose für jeden astrologisch Bewanderten nachvollziehbar zu machen wie ich zu meiner Prognose gekommen bin.

Und das ist meine Prognose:

Halbfinale 1 (28.04.15): Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen
Halbfinale 2 (29.04.15): Borussia Dortmund – FC Bayern München

Finale: Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München

Sieger DFB-Pokal 2014/15: BAYER 04 LEVERKUSEN

Nun mögen nicht die Riesenüberraschungen dabei sein, aber wer versucht, sich die Wahrscheinlichkeit auszurechnen, dass es genau auf diese vier Halbfinalisten hinausläuft, der wird feststellen, dass die Chance richtig zu liegen verschwindend gering ist. Allein die Möglichkeit, dass die Teams durch das Los schon vorher aufeinander treffen, verringert die Möglichkeit des Eintreffens der Prognose schon erheblich.

Das 1. Halbfinale:

20150428_20.30_DFB-Pokal-Halbfinale

Das von mir verwendete Radix von Eintracht Frankfurt von der Fusion vom 13. Mai 1911 (Uhrzeit hypothetisch): Die Sonne steht exakt in Opposition zum Jupiter der Eintracht!
19110513_10.36_SG Eintracht Frankfurt

Beim Vorstandsvorsitzenden der Eintracht, Heribert Bruchhagen, steht Venus in Opposition zu Jupiter!
19480904_Bruchhagen_H

Das Radix von Trainer Thomas Schaaf mit hypothetischer Geburtszeit:
19610430_04.45.51_Schaaf_T

Zunächst einmal ist die starke Synastrie mit dem Eintracht-Radix auffällig: Sonne Stier, Mond Skorpion, Merkur Stier! Es ist nicht verwunderlich, dass Schaaf nach einem Leben in Grün-Weiß am Ende doch noch bei der Eintracht gelandet ist. Ob ihm dort der gleiche Erfolg wie in Bremen beschieden ist? Zumindest im DFB-Pokal, den er als Spieler zwei Mal und als Trainer drei Mal gewinnen konnte, könnte es in diesem Jahr weit gehen. Auf jeden Fall aktiviert die Sonne auf 8° Stier beim 1. Halbfinale Schaafs Sonne/Merkur-Neptun-Opposition. Dazu kommt Neptun auf 9° Fische, der allerdings langsamläufig ist und sich daher nicht auf das mögliche Halbfinale beziehen muss. Sollte die Partie in Frankfurt stattfinden, würde mit dem Anpfiff-AC auf 7° Skorpion das Ganze noch mal mundan verstärkt werden. Dazu kommt der Mond um 9° Jungfrau, der sehr günstige Aspekte zu Schaafs genannten Planeten macht.

Bei seinem Co-Trainer Wolfgang Rolff steht beim Anpfiff der Mond exakt im Sextil zu Neptun, noch während der 1. Halbzeit kommt der Mond dann ins Trigon zu Saturn.
19591226_Rolff_W

Am auffälligsten bei den Frankfurtern mit Jupiter-Mars-Opposition: Timothy Chandler.
19900329_Chandler_T

Dazu Johannes Flum mit Jupiter-Mars-Quadrat!
19871214_Flum_J

Zwei Frankfurter mit klar positiven Transiten sind mir darüber hinaus aufgefallen.

Der Schweizer Neuzugang Haris Seferovic ist begünstigt durch ein Sonne-Mondknoten-Trigon.
19920222_Seferovic_H

Anderson hat exakt Sonne-Neptun-Trigon beim Anpfiff.
19880110_Anderson

Die Mehrzahl der Frankfurter hat jedoch kritische Transite.

Martin Lanig mit Sonne-Merkur-Quadrat
19840711_lanig_m

Das Mond-Saturn-Quadrat bei Jan Rosenthal kurz vor Schluss weist darauf hin, dass der Frankfurter Mittelfeldmann nicht in Hochstimmung ist. Tendenz Niederlage in der regulären Spielzeit.
19860407_Rosenthal_J

Constant Djakpa mit Mars-Venus-Opposition.
19861017_Djakpa_C

Stefan Aigner mit Merkur im Quadrat zu seinem Sonne/Merkur/Venus-Stellium.
19870820_Aigner_S

Es spricht nach den vorgenannten exakten Transiten sehr viel für eine Halbfinalteilnahme der Eintracht. Als einzige ernsthafte Alternative für das 1. Halbfinale hatte ich Fortuna Düsseldorf auf dem Schirm. Da sich die Fortunen nun schon beim Viertligisten Würzburger Kickers verabschiedet haben, habe ich nun kaum mehr einen Zweifel, dass sich die Eintracht ins 1. Halbfinale vorkämpfen wird. Dort sollte dann aber Schluss sein gegen Bayer Leverkusen.

Es wird für Bayer Leverkusen auch der 1. Juli 1904 als Gründungsdatum angegeben, der 15. Juni 1904 funktioniert aber m.E. sehr gut. Das bestätigt sich hier einmal mehr. Venus exakt in Konjunktion zu Mars, dazu Uranus Sextil Venus bei einer etwas früheren Gründungszeit als bei der von mir angenommenen Zeit.
19040615_15.14_Bayer 04 Leverkusen

Sportdirektor Rudi Völler:
19600413_17.54_VÖLLER_R
Anmerkung: Geburtszeit ist laut Astrodatenbank eine persönliche Angabe.

Dass Rudi Völler mit seiner Sonne/Vertex-Konjunktion exakt auf dem Jupiter von Bayer 04 eine starke Verbindung zum Werksklub hat, ist nicht verwunderlich. Seine Transite beim Halbfinale sind stark, wenngleich nicht unbedingt positiv. Sonne Opposition Neptun und Mond Opposition Mars sind bei ihm exakt! Hätte ich nur das Radix von Rudi Völler würde ich nicht zwingend auf ein Weiterkommen von Bayer setzen. Dafür, dass Bayer das Halbfinale erreicht, ist Völlers Geburtshoroskop aber auf jeden Fall ein starkes Argument!

Trainer Roger Schmidt:
19670313_08.08_SCHMIDT_R
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe 8 Uhr; rektifiziert

Ich bin mir nicht sicher, dass Roger Schmidt beim Halbfinale noch der Trainer von Leverkusen sein wird. In meiner Bundesliga-Prognose werde ich darauf noch näher eingehen. Es finden sich jedenfalls keine starken Transite beim Halbfnale bei ihm.

Interessanter sind da schon einige Akteure, von denen ich zum Teil sogar die Geburtszeit recherchieren konnte.

Gonzalo Castro mit Venus Konjunktion Sonne und Uranus Trigon Sonne ist für mich der am stärksten bestrahlte Leverkusener Feldspieler. Er könnte die Werkself ins Finale schießen.
19870611_Castro_G

Torwart Bernd Leno:
19920304_04.00_LENO_B
Anmkerung: Geburtszeit persönliche Angabe „zwischen 4 und 5 Uhr“

Neben Castro hat Leno die stärksten Transite. Leno hat Jupiter bogenminutengenau in Opposition zu Saturn, dazu die Mond-Neptun-Opposition genau auf seiner Mond-Jupiter-Opposition. Nicht zu vergessen der Glückspunkt auf 8° Fische (Anpfiffhoroskop für Frankfurt). Leno könnte im Halbfinale eine ganz entscheidende Rolle spielen, möglicherweise als Elfmetertöter. Ich habe hier als Radix einmal 4 Uhr gewählt als Geburtszeit. Dann wären die Auslösungen noch stärker als ohnehin schon durch die genannten Transite. Hinzukommen würde dann die Sonne am IC, der Mond im Sextil zum MC und eine Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop!

Die Aspekte bei Leno werden ergänzt durch Mittelfeldabräumer Stefan Reinartz mit Merkur Konjunktion Jupiter beim Elfmeterschießen!
19890201_06.30_REINARTZ_S
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Zuletzt noch Neuzugang Kyriakos Papadopoulos mit der positiven Konstellation Sonne Trigon Mondknoten.
19920223_Papadopoulos_K

Es gäbe noch einige weitere exakte Konstellationen, u.a. starke Mond-Transite wie Mond Quadrat Mars bei Josip Drmic, Mond Quadrat Jupiter bei Lars Bender, Mond Sextil Jupiter bei Simon Rolfes oder Mond Quadrat Merkur bei Tin Jedvaj. Aber das sollte an Leverkusener Halbfinalkonstellationen erst mal ausreichen.

Das 2. Halbfinale:

20150429_20.30_DFB-Pokal-Halbfinale

Wenn das Finale nicht Bayern-Dortmund heißt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die beiden Schwergewichte bereits zuvor aufeinander treffen. Und ich denke, so wird es bereits im Halbfinale zum Duell kommen.

Zunächst ein Blick auf das BVB-Radix: Jupiter Opposition Venus!
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Jürgen Klopp mit hypothetischer Geburtszeit: Mit Mond-Uranus-Konjunktion geht er hochnervös ins Spiel. Uranus Opposition Mars ist gerade vorüber.
19670616_07.28_Klopp_J

Jakub Blaszczykowski mit Mond Quadrat Sonne und Saturn Konjunktion Saturn – der tragische Held oder eine neue Verletzung?
19851214_Blaszczykowski_J

Henrich Mchitarjan sieht mit der Sonne im Quadrat zum rückläufigen Merkur nicht allzu gut aus.
19890121_Mchitarjan_H

Und auch Oliver Kirch mit Merkur Quadrat Sonne und Merkur Quadrat Venus ist nicht gerade erfolgsversprechend.
19820821_Kirch_O

Pierre-Emerick Aubameyang sieht da schon besser aus mit Mond-Jupiter-Quadrat und Venus-Jupiter-Konjunktion – die Führung in der 1. Halbzeit?
19890618_Aubameyang_P-E

Auch positiv: Sokratis mit Mars-Jupiter-Konjunktion und Mond-Jupiter-Trigon zu Beginn der Verlängerung.
19880609_Sokratis

Unter Vollspannung: Jonas Hofmann mit Mars-Mars-Konjunktion (bei früher Geburtszeit exakt!) und Mond-Mars-Trigon.
19920714_Hofmann_J

Bei Weltmeister Erik Durm läuft Mars auf seine Sonne-Pluto-Opposition zu. Der Mond steht hierzu im Trigon bzw. Sextil etwa bei einem möglichen Elfmeterschießen.
19920512_Durm_E

Ciro Immobile mit Mars-Saturn-Trigon und Mond-Saturn-Trigon beim Abpfiff:
19900220_Immobile_C

Weltmeister Mats Hummels mit Merkur Konjunktion Jupiter exakt – allerdings beim Anpfiff…
19881216_Hummels_M

Neven Subotic mit nicht minder exaktem Sonne-Neptun-Trigon und Mond-Venus-Sextil.
19881210_Subotic_N

Neuzugang Dong-Won Ji mit von mir frei berechneter Geburtszeit: Ebenfalls Mond-Venus-Sextil beim Anpfiff.
19910528_03.10.48_Ji_D-W Siegtreffer beim BVB

Vielleicht zaubert Jürgen Klopp ja auch einen Überraschungsjoker aus dem Ärmel? Der junge Jannik Bandowski hat Jupiter-Jupiter-Quadrat.
19940330_Bandowski_J

Nun zum Rekordpokalsieger FC Bayern:
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN
Anmkerung: Gründungszeit rektifiziert nach Gründungsprotokoll. Die Versammlung begann um 22 Uhr und endete um 23.15 Uhr.

Beim Anpfiff ergibt sich eine Achsenschneidung mit dem Bayern-Horoskop wenn meine Berechnung stimmt, wenngleich dies nicht mehr als ein kleiner Hinweis auf einen Münchener Sieg ist. Die Sonne steht im Sextil zur Radix-Sonne und am DC des FC Bayern. Dazu Venus im Sextil zum MC! Allesamt positive Aspekte!

Bei Sportdirektor Matthias Sammer aktiviert Mars das Jupiter-Neptun-Quadrat und der Mond läuft auf eine Konjunktion zu Merkur, sowie ein Sextil zu Neptun zu.
19670905_02.14.25_SAMMER_M
Anmerkung: Geburtszeit unbekannt; von mir berechnete Zeit funktioniert mit Transiten und Progressionen aber perfekt und passt m.E. auch sehr gut zu Sammers Persönlichkeit.

Bei Pep Guardiola gibt es nichts. Zumindest habe ich nichts gefunden, wenn man das positive Mond-MC-Trigon außen vor lässt.
19710118_12.30_GUARDIOLA_J

Weltmeisterkapitän Philipp Lahm zeigt keine auffälligen Transite. Merkur ist gerade über seinen Aszendenten gelaufen.
19831111_16.59.11_LAHM_P
Anmerkung: Geburtszeit nach Lahms persönlicher Angabe 17 Uhr via Facebook rektifiziert entsprechend Jupiter-IC beim WM-Titel.

Vielleicht spielt Lahm auch verletzungsbedingt nicht. Siehe etwa das Merkur-Mars-Quadrat als Auslösung bei Stellvertreter Rafinha.
19850907_Rafinha

Mann des Tages dürfte Arjen Robben sein. Mars Konjunktion MC und Mond Trigon MC!
19840123_19.37.58_ROBBEN_A
Anmerkung: Geburtszeit rektifiziert von 19.40 Uhr.

Natürlich nicht zu vergessen: Thomas Müller mit Mond Konjunktion Sonne bzw. Venus Quadrat Sonne! Könnte ebenfalls sehr stark sein!
19890913_09.13.28_MÜLLER_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

WM-Held Mario Götze könnte mit Jupiter Sextil Sonne positiv bestrahlt sein, wenn die von mir berechnete Geburtszeit zumindest ungefähr stimmt.
19920603_17.46.31_Götze_M

Ohne vorhandene Geburtszeit sicher positiv bestrahlt ist Neuzugang Juan Bernat mit Jupiter-Jupiter-Sextil. Dazu Mond Trigon Neptun/Uranus. Er dürfte spielen.
19930301_Bernat_J

Auch Dante sticht positiv heraus mit Sonne Trigon Venus und Mondknoten Sextil Jupiter.
19831018_Dante

Eher positiv auch David Alaba mit Mond-Pluto-Sextil und Sonne-Jupiter-Trigon. Dazu bewegt sich Mars aus der Opposition zu Pluto hinaus.
19920624_Alaba_D

Thiago mit Merkur Konjunktion Venus spricht ebenfalls für einen Bayern-Erfolg.
19910411_Alcántara_T

Bei Bastian Schweinsteiger mit hypothetischer Geburtszeit bin ich gespannt auf Mars Konjunktion Vertex. Sonne Quadrat Sonne und Sonne Opposition Saturn sieht nicht so gut aus, ist aber noch nicht exakt.
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Unter Spannung: Claudio Pizarro mit Sonne Opposition Mars.
19781003_Pizarro_C

Nicht weniger unter Spannung: Pierre-Emile Höjbjerg mit Merkur-Mars-Quadrat.
19950805_Höjbjerg_P-E

Die neue Nummer 2 Pepe Reina. Kommt er vielleicht zum Einsatz? Zumindest löst Venus Sextil Venus bzw. Venus Quadrat Mars bei ihm aus.
19820831_Reina_P

Das Finale:
20150530_20.00_DFB-Pokal-Finale
20150530_21.50_DFB-Pokal-Finale

Obwohl sehr viel für eine Finalteilnahme von Bayer Leverkusen spricht, finden sich im Radix, anders als beim Halbfinale, keine starken Auslösungen. Es ergibt sich lediglich ein Mond-Neptun-Trigon gegen Spielende. Dabei muss natürlich berücksichtigt werden, dass die Gründungszeit nicht bekannt ist

Trainer Roger Schmidt hat mit Saturn Trigon Saturn, Venus Trigon Neptun, Mond Trigon Merkur (exakt während der Verlängerung!), sowie dem Mond möglicherweise am DC dagegen sehr starke Auslösungen.
19670313_08.08_SCHMIDT_R

Nicht ganz ausschließen möchte ich dennoch, dass auf der Bayer-Bank beim Pokalfinale Sascha Lewandowski sitzt. Er hat Saturn exakt auf seinem Neptun, sowie die erfahrungsgemäß sehr stark wirkende Konstellation Jupiter Opposition Mars bei einer Geburtszeit gegen Abend exakt. Bei einer Mittagsgeburtszeit würde hingegen Sonne Trigon Merkur hinzukommen.
19711005_Lewandowski_S

Bei Hans-Peter Lehnhoff, Assistenztrainer bei Bayer 04, weist das Mond-Venus-Trigon etwa gegen 22.45 Uhr auf einen möglichen Sieg von Bayer 04 im Elfmeterschießen hin. Dazu könnte passenderweise Venus Trigon Mond kommen.
19630712_05.00_LEHNHOFF_H-P
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe „in den frühen Morgenstunden“

Josip Drmic ist mein erster Anwärter auf den Titel „Mann des Tages“. Jupiter Konjunktion Sonne, sowie Sonne/Merkur Konjunktion Mars wenn er abends geboren ist!
19920808_Drmic_J

Auch Außenverteidiger Giulio Donati hätte mit Jupiter in Opposition zum Mondknoten (exakt) und zur Sonne (separativ), sowie im Sextil zum Mond (separativ) sehr gute Konstellationen um der Matchwinner zu werden…
19900205_03.00_DONATI_G
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Zuletzt ist Lars Bender ist mit Sonne und Merkur Konjunktion Jupiter glänzend bestrahlt! Dazu Mond Sextil Uranus kurz vor Ende der regulären Spielzeit.
19890427_Bender_L

Wie schon beim Halbfinale könnte auch Bernd Leno eine entscheidende Rolle spielen. Die Sonne und der rückläufige Merkur stehen im Quadrat zu seiner Mond-Jupiter-Opposition. Das Sonne-Jupiter-Quadrat ist bei einem möglichen Elfmeterschießen in jedem Fall exakt! Während des Spiels kommt Mond Quadrat Chiron hinzu.
19920304_04.00_LENO_B
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe „4 bis 5 Uhr morgens“

Sollte Leno aus unerfindlichen Gründen doch nicht spielen können oder den Platz während des Spiels räumen müssen, stünde mit Niklas Lomb mit Sonne-Jupiter-Trigon und Mond Quadrat Jupiter ein entsprechend stark bestrahlter Ersatzmann bereit.
19930728_Lomb_N

Sehr auffällig auch Sebastian Boenisch mit Uranus-Mars-Konjunktion.
19870201_Boenisch_S

Positiv bestrahlt ist Neuzugang Hakan Calhanoglu mit Uranus-Merkur-Sextil. Sonne und Merkur im Trigon zu Mars dürften auch noch wirken.
19940214_07.00_CALHANOGLU_H morgens
Anmerkung: Persönliche Angabe Geburtszeit morgens, aber nicht sicher (zunächst Angabe „weiß nicht“)

Simon Rolfes hätte bei einer Mittagsgeburtszeit Saturn im Sextil zu seiner Sonne/Venus-Konjunktion.
19820121_Rolfes_S

Tendenziell positiv: Gonzalo Castro mit Merkur-Mondknoten-Sextil.
19870611_Castro_G

Nicht so toll dagegen: Stefan Kießling mit Mond-Sonne-Quadrat (bei Spielbeginn) und Mond-Lilith-Trigon.
19840125_Kießling_S

Unter Spannung steht Kyriakos Papadopoulos mit Mond Quadrat Mars, sowie Mond Trigon Sonne beim Anpfiff. Dazu kommt Mars Quadrat Merkur. Das sieht nach der Startelf aus!
19920223_Papadopoulos_K

Heung-Min Son mit Mond-Mond-Konjunktion kurz vor Abpfiff wenn die von mir berechnete Geburtszeit stimmt!
19920708_23.10.22_Son_H-M

Soweit so gut zu Bayer. Das sollte eindringlich genug an Finalkonstellationen sein. Wie sieht’s bei den Bayern aus?

Zunächst sehen wir im Vereinshoroskop den rückläufigen Merkur im Quadrat zur Sonne (exakt während der Verlängerung!) – denkbar schlecht! Dann allerdings auch Jupiter Trigon Mondknoten und Jupiter Sextil Vertex exakt – denkbar gut! Etwas widersprüchlich…
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN

Bei Pep Guardiola steht der Mond am DC – die Konstellation wird umso exakter, je länger das Spiel dauert. Saturn steht schon fast auf seinem Jupiter, was ich eher negativ deute.
19710118_12.30_GUARDIOLA_J

Kapitän Philipp Lahm hat an sich keine großen Transite, aber Jupiter fast bogenminutengenau auf seinem Glückspunkt!
19831111_16.59.11_LAHM_P

Stark bestrahlt, aber auch in der Gefahr, sich zu einer Kurzschlusshandlung hinreissen zu lassen, ist Franck Ribèry. Die Sonne steht in Opposition zu seinem Uranus, vor allem aber sehr nahe an seinem MC.
19830407_17.30_RIBÉRY_F

Thomas Müller könnte Lilith genau in Konjunktion zu seiner Sonne haben – nicht besonders günstig, allerdings nur wenn die von mir angenommene Geburtszeit zumindest ungefähr stimmt.
19890913_09.13.28_MÜLLER_T

Mario Götze ist für mich erneut schwierig zu deuten, vor allem wegen seiner nicht bekannten Geburtszeit. Stimmt meine Annahme, würde Jupiter auf das MC und der Mond auf den Aszendenten zulaufen – eine Matchwinnerkonstellation. Dazu noch Mars Konjunktion Sonne. Aber eben nur wenn die Geburtszeit stimmt…
19920603_17.46.31_Götze_M

Richtig positiv sieht Juan Bernat mit Mars Trigon Jupiter, Venus Trigon Merkur und möglicherweise Sonne/Merkur Konjunktion Mond aus. Dazu kommt Neptun Trigon Lilith.
19930301_Bernat_J

Bastian Schweinsteiger geht mit Mond Quadrat Jupiter euphorisch ins Spiel.
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit unbekannt; frei berechnet

Claudio Pizarro hat Mond-Jupiter-Quadrat etwa zur Halbzeit. Vielleicht bringt ihn Guardiola schon früh in die Partie oder er spielt sogar von Beginn an? Jupiter steht jedenfalls günstig im Sextil zu Pluto.
19781003_Pizarro_C

David Alaba mit Sonne/Merkur Quadrat Jupiter sowie Uranus Quadrat Uranus finde ich nicht optimal. Der Mond läuft aber immerhin in ein Trigon zur Venus.
19920624_Alaba_D

Manuel Neuer mit Mond Sextil Neptun kurz nach dem Elfmeterschießen. Sonne und Merkur in Opposition zu Saturn sind alles andere als günstig, allerdings ist der Transit noch nicht exakt. Dafür würden Sonne und Merkur im Quadrat zu Neuers MC stehen wenn die von mir frei berechntete Geburtszeit stimmen sollte. In einem Elfmeterschießen hätte Leno gegenüber Neuer sicher die besseren Karten.
19860327_10.55_Neuer_M

Dante etwa beim Ende eines möglichen Elfmeterschießens (ca. 22.41 Uhr) mit Mond Konjunktion Saturn. Um 22.39 Uhr läuft darüber hinaus der Aszendent genau über Dantes Neptun… Außerdem die Sonne und der rückläufige Merkur im Quadrat zur Venus (bei einer Morgengeburtszeit exakt), sowie in einer applikativen Opposition zu Jupiter sehe ich auch problematisch. Dante – Bayerns Fehlschütze?
19831018_Dante

Thiago in der 1. Halbzeit noch mit Mond-Mars-Trigon, aber dann mit Mond Quadrat Saturn nach Ende des Elfmeterschießens… sieht ebenfalls nach Frust aus!
19910411_Alcántara_T

Nur Torwart Nummer 2 Pepe Reina passt mit Mond Konjunktion Jupiter nach einem möglichen Elfmeterschießen nicht so richtig in die Reihe.
19820831_Reina_P

Nachwuchsmann Mitchell Weiser mit Venus Sextil Venus, aber auch mit Sonne/Merkur Quadrat Saturn. Einsatz denkbar, aber zu viel würde ich aus den Konstellationen nicht ableiten.
19940421_Weiser_M

Ein Überraschungsmann bei den Bayern auf dem Platz könnte US-Boy Julian Green sein, der bereits WM-Luft schnuppern durfte. Mars Konjunktion Merkur und Mond Sextil Mars beim Elfmeterschießen sind seine Transite.
19950606_Green_J

Dass Pierre-Emile Höjbjerg in dieser Saison kein Dauertribünengast bei den Bayern sein wird, dafür sprechen Sonne und Merkur im Trigon zu seinem Mars. Auch ein Finaleinsatz scheint möglich.
19950805_Höjbjerg_P-E

Es sprechen im Endeffekt zwar einige Aspekte für Bayern, insbesondere Jupiter Trigon Mondknoten im Vereinshoroskop, sowie Jupiter Konjunktion Glückspunkt bei Philipp Lahm, aber insbesondere die Mond-Saturn-Aspekte beim Elfmeterschießen bei Dante und Thiago, sowie die dem gegenüber stehenden herausragenden Transite bei Bayer-Torwart Bernd Leno lassen mich auf einen Leverkusener Sieg im Elfmeterschießen schließen, möglicherweise mit Dante als Fehlschütze. Nach dem UEFA-Pokal-Sieg 1988 und dem DFB-Pokal-Sieg 1993 wäre es der dritte Titel für Bayer Leverkusen nach einer endlosen Liste an Vizetiteln. Und ein Finalsieg gegen Bayern schmeckt natürlich auch immer besonders süß. Nur mit dem Meistertitel wird es wohl nie etwas werden.