1. Bundesliga 2015/16: Wenn Mainz bei den Bayern gewinnt – Eine Einführung in das Vereinshoroskop des 1. FSV Mainz 05 mit vielversprechenden Aussichten…


Noch vor einigen Jahren war eine Niederlage des FC Bayern in der Bundesliga eine Überraschung, aber das Wort Sensation kam einem allenfalls bei so außergewöhnlichen Erfolgen wie dem des „Weltpokalsiegerbesiegers“ FC St. Pauli über die Lippen. Seit die Bayern allerdings vor einigen Jahren nach einigen Demütigungen durch den BVB beschlossen haben, den Turbo anzuwerfen, sind sie dem Rest der Liga so hoffnungslos enteilt, dass eine Niederlage in der Bundesliga fast an ein Wunder grenzt. Verloren haben die Bayern in der Bundesliga in den letzten Jahren regelmäßig nur als die Meisterschaft schon gesichert war. Umso erstaunlicher und wirklich sensationell ist das, was sich am Mittwochabend letzte Woche in der Allianz-Arena zu München-Fröttmaning zugetragen hat. Nachdem man die ersten elf Heimspiele der Saison allesamt gewinnen konnte, gab es gegen den kleinen FSV Mainz 05 für den FC Bayern ein 1:2. Also doch! Die Bayern sind schlagbar! Gleichzeitig rückten damit die Dortmunder wieder bis auf fünf Punkte heran, wenngleich der BVB hierbei erneut von einer Schiedsrichterentscheidung profitierte. Aber das „Schiedsrichterglück“ des BVB ist ein anderes Thema…

Ehre wem Ehre gebührt: In diesem Beitrag möchte ich mich den siegreichen Mainzern widmen und mich zunächst für den schönen Wettschein zum Spiel bedanken, der die Scheine vom Sieg gegen Leverkusen am Wochenende sehr schön ergänzt (siehe hierzu: https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/).

20160302_FCB-M05

Allerdings stand hinter dieser Wette noch ein Fragezeichen, war das Bayern-Spiel doch erst der ultimative Test für das von mir schon bisher favorisierte Mainzer Vereinshoroskop. Offiziell gibt es von Vereinsseite die sich widersprechenden Angaben 16. März und 27. März 1905, die sich auf die Gründung des ältesten Vorgängervereins beziehen. Dies ist – Tradition hin oder her – in aller Regel nicht ausschlaggebend für das wirksame Vereinshoroskop. Regelmäßig ist das Datum entscheidend, an dem der Verein in seiner jetzigen Form entstanden ist. Beispiele sind hier etwa auch der Hamburger SV (offizielles Gründungsjahr 1887; tatsächliches Gründung durch Fusion 1919) und der VfL Bochum (offizielles Gründungsjahr 1848; tatsächliches Gründung 1938). Der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 entstand am 16. August 1912 durch die Fusion der Klubs „Hassia“ und „Hermania“ im Rahmen einer Generalversammlung. Man würde annehmen, dass die Versammlung am Abend stattfand, ich komme allerdings zu einer Gründung am Nachmittag (möglicherweise lässt sich die Uhrzeit der Gründungsversammlung noch einholen). Da es ein Freitag war und der Termin in der traditionellen Ferienzeit liegt, scheint eine Nachmittagsgründung zumindest nicht komplett abwegig.

Mein Horoskop für den 1. FSV Mainz 05:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05

Ich möchte beginnen mit den Konstellationen vom Bayern-Spiel und werde weiter unten weitere Belege für das von mir verwendete Vereinshoroskop anführen. Um es vorweg zu nehmen, die Auslösung, die Mainz bei den Bayern den Sieg gebracht hat, lautet Jupiter Konjunktion Mars. Bei meiner angenommenen Gründungszeit wäre diese vielleicht beste Sportkonstellation überhaupt minutengenau gewesen. Ein weiteres Beispiel zu einer minutengenauen Jupiter-Mars-Konjunktion als ultimativem Glücksbringer gibt es mit St.Paulis Dennis Daube als Protagonisten hier: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/. Zur ganz besonderen Wirksamkeit von Jupiter und Mars – nicht nur bei einer Konjunktion – bin ich weiterhin in meiner Analyse zum Dreierpack des Schweizers Xherdan Shaqiri gegen Honduras bei der WM (https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/) und in meiner Analyse zum „Prognose-Doppelpack“ Petra Kvitová und Tim Krul (https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/) eingegangen. Im Mainzer Vereinshoroskop ergab sich darüber hinaus beim Abpfiff der Mond im Trigon zur Sonne – bis auf 15 Bogenminuten genau! Auch das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop und der Zeitpunkt des Siegtors geben einiges Interessantes her, weshalb ich die entsprechenden Horoskope hier einmal einzeln abarbeiten möchte.

Zuvor noch das Horoskop von Mainz-Trainer Martin Schmidt, da es für die Analyse ebenfalls sehr hilfreich ist.

Mainz-Trainer Martin Schmidt:
19670412_12.05_SCHMIDT_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bayern-Mainz: Anpfiff
20160302_20.00_S24 FCB-M05

Die Matchwinner für Mainz waren Torhüter Loris Karius (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels), sowie die beiden Torschützen Jairo (2,5) und Jhon Córdoba (2,5). Tatsächlich hatten alle drei eine unglaublich starke Anbindung an das Anpfiffhoroskop!

Loris Karius:
19930622_Karius_L

Karius‘ Jupiter exakt auf dem Spiel-Aszendenten!

Jhon Córdoba:
19930511_Córdoba_J (31.08.15-30.06.15)

Unglaublich: Auch Córdobas Jupiter exakt auf dem Spiel-Aszendenten!!!

Jairo:
19930711_07.00_JAIRO
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei Jairo haben wir die Venus exakt im Trigon zum Anpfiff-AC und Jupiter exakt im Quadrat zum Anpfiff-MC! Dazu profitierte der Spanier von einem nahezu minutengenauen Sextil von Jupiter zu seiner Sonne!

Bayern-Mainz: 0:1 Jairo
20160302_20.27_S24 FCB-M05 0-1 Jairo

Bayern-Mainz: 1:1 Robben
20160302_21.21_S24 FCB-M05 1-1 Robben

Bei Robbens Ausgleich stand der AC exakt im Quadrat zum Mars von Trainer Schmidt. Nur drei Minuten vorher hatte das MC den Jupiter des Trainers überquert.

Bayern-Mainz: 1:2 Córdoba
20160302_21.42_S24 FCB-M05 1-2 Cordoba

Als Córdoba das goldene Tor erzielte, stand der Uranus des Mainzer Vereinshoroskops exakt am IC und versinnbildlicht das Tor aus heiterem Himmel. Gleichzeitig hätte bei einer Mittagsgeburtszeit der Mond des Kolumbianers am IC gestanden.

Bayern-Mainz: Abpfiff
20160302_21.50_S24 FCB-M05 1-2

Als das Husarenstück vollbracht ist, wird der Mars von Trainer Schmidt exakt durch den AC ausgelöst. Das passt umso mehr, als sich doch Merkur Trigon Mars als exakter Transit an diesem besonderen Abend bei Schmidt zeigt. Damit nicht genug. Liegt Schmidts Geburtszeit bei 12.01 Uhr statt 12.05 Uhr, dann stand beim Abpfiff das MC exakt auf seinem AC und ließ den Schweizer Coach im Siegesmoment ganz besonders erstrahlen!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/24/2855140/spielbericht_bayern-muenchen-14_1-fsv-mainz-05-30.html.

Eine Sammlung von Belegen für „mein“ Mainzer Vereinshoroskop

Ich möchte das von mir eingestellte Vereinshoroskop mit der errechneten Gründungszeit nicht ohne Beleg stehen lassen. Stattdessen soll dargelegt werden, wie sich in die Ereignisse der letzten Jahre – die erfolgreichsten in der Mainzer Vereinsgeschichte! – im Vereinshoroskop wiederspiegeln.

1. FSV Mainz 05:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05

2. Bundesliga 1995/96: 20. Spieltag: Lok Leipzig-Mainz 0:0

Abpfiff:
19960309_17.20_S20 Lok-M05 0-0

Meinen Gang durch die jüngste Vereinsgeschichte möchte ich vor genau 20 Jahren beginnen. Am 9. März 1996 spielte Mainz 05 0:0 bei Lok Leipzig. So weit, so unspektakulär. Wäre Mainz nicht zu diesem Zeitpunkt in einer fast schon ausweglosen Situation am Tabellenende gewesen. Saturn stand hierbei auf 26°28 Fische, nahezu exakt am von mir berechneten IC. Dazu lief Pluto über den Aszendenten und stand in Opposition zu Saturn. Gerade noch rechtzeitig machte sich Pluto dann Ende April wieder „unsichtbar“ und wechselte ins 12. Haus des Vereinshoroskop und der FSV erreichte am Ende einer furiosen Aufholjagd tatsächlich noch Platz 11.

2. Bundesliga 1997/98: 34. Spieltag: Wolfsburg-Mainz 5:4

Abpfiff:
19970611_20.50_S34 WOB-M05

Beim höchstspektakulären 5:4 am letzten Spieltag der Zweitligasaison 1997/98 lieferten sich der VfL Wolfsburg und Mainz 05 ein direktes Duell um den Aufstieg, das der VfL gewann. Mars hätten wir hier am errechneten MC, Merkur im Quadrat zur Venus, am Anfang des Spiels den Mond in Konjunktion zur Venus! Die Entscheidung für einen negativen Ausgang dürfte letztendlich Pluto im Quadrat zu Merkur (bis auf 2 Bogenminuten genau bei meiner errechneten Gründungszeit!) gebracht haben.

2. Bundesliga 2002/03: 34. Spieltag: Braunschweig-Mainz 1:4

Abpfiff (Frankfurt-Reutlingen):
20030525_16.55_SGE-Reu 6-3

Nachdem man bereits im Jahr zuvor durch eine Niederlage am letzten Spieltag den Aufstieg verpasst hatte, scheiterte Jürgen Klopp mit seinem Team 2003 noch viel dramatischer. Selbst gewann man mit 4:1 in Braunschweig, verpasste aber durch das 6:3 der Frankfurter Eintracht in der 96.(!) Minute (nach 83 Minuten stand es noch 3:3) den Aufstieg. Die Bilder der Mainzer Spieler, die im Mittelkreis das entscheidende Frankfurter Tor auf einem Bildschirm mitverfolgten, sind ein Kapitel deutsche Fußballgeschichte. Und wieder war Pluto voll dabei als „Übeltäter“: Pluto Quadrat Mars – bei meiner berechneten Gründungszeit bis auf zwei Bogenminuten genau! Passender geht es wohl kaum. Wahrhaft plutonisch wie der Erstligatraum (vorerst) erneut unerfüllt blieb.

Progressives Vereinshoroskop vom 25./26.05.2003:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20030526Pr2

Das progressive Horoskop für den gescheiterten Aufstieg 2003 ist ebenfalls prägnant. Das progressive MC auf 26°55 Schütze exakt im Quadrat zum errechneten Radix-MC auf 26°55 Jungfrau. Dazu stand der progressive Pluto, nach Rückläufigkeit wieder exakt bei 29°42 Zwillinge, wie im Radix-Horoskop. Der progressive Jupiter auf 19°05 Schütze stand wiederum exakt im Quadrat zu Radix-Mars – eigentlich ein Erfolgsaspekt (es war ja eine sehr starke Saison!), der aber durch Pluto verdunkelt wurde.

2. Bundesliga 2003/04: 34. Spieltag: Mainz-Trier 3:0

Progressives Vereinshoroskop vom 23./24.05.2016:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20040524Pr2

Ein Jahr später war es dann aber doch soweit. Als sich im progressiven Horoskop MC und Venus exakt vereinten, gelang der ersehnte Aufstieg. Diese Konstellation begleitete die Mainzer über einige Monate, passend zur bis dato erfolgreichsten Phase der Vereinsgeschichte. Im selben Jahr wurde Werder Bremen mit eben jener Progression MC-Venus (+ AC-Mars) übrigens Doublesieger, was ebenfalls den Höhepunkt der Vereinsgeschichte darstellte und einige der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte einläutete. Bei den Mainzern gab es als wichtige Beigabe noch den progressive Fische-AC minutengenau im Trigon zu Radix-Neptun – wiederum meine berechnete Gründungszeit vorausgesetzt.

Auch ein Blick auf die mundanen Auslösungen lohnt.

Anpfiff:
20040523_15.00_M05-Etr 3-0

Die Venus am MC im Anpfiffhoroskop spiegelt die damals wirksame Progression im Mainzer Vereinshoroskop wider.

Abpfiff:
20040523_16.51_M05-Etr 3-0

Mit dem Mond am MC brach dann der große Jubel aus…

1. Bundesliga 2004/05: 4. Spieltag: Mainz-Leverkusen 2:0

Abpfiff:
20040911_17.18_S04 M05-B04 2-0

In der Bundesliga brauchten die Mainzer keine lange Eingewöhnungsphase. Ein erster bemerkenswerter Höhepunkt war das 2:0 gegen Bayer Leverkusen am 4. Spieltag. Leverkusen kam nach einem 4:1 gegen den FC Bayern als Tabellenführer zum Bruchweg. Dabei stand nicht nur die Sonne auf dem Mars des Mainzer Vereinshoroskops, sondern zudem Jupiter auf 27°05 Jungfrau – gerade einmal 10 Bogenminuten von dem von mir berechnete MC entfernt! Es war der Start zu einem herausragenden Lauf des Aufsteigers, der seinen Höhepunkt mit Tabellenplatz 3 nach dem Sieg gegen Meister Werder Bremen am 8. Spieltag fand. Im September/Oktober war die progressive MC-Venus-Konjunktion nach meiner Berechnung dann auch tatsächlich minutengenau!

Fair-Play-Wertung: Auslosung: Mainz im UEFA-Cup

Progressives Vereinshoroskop vom 05./06.06.2005:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20050606Pr2

Nach 100 bzw. 93 Jahren Vereinsgeschichte stand am Abend des 5. Juni 2005 fest, dass Mainz das erste Mal am Europapokal teilnehmen wird. Über die Fair-Play-Wertung und mit Losglück bekam man einen Startplatz in der 1. Qualifikationsrunde des UEFA-Cups. Man erreichte dann später auch die Gruppenphase. Beeindruckend ist, dass der progressive AC Anfang Juni auf 26°55 Fische stand, exakt auf dem IC des Vereinshoroskops. Klassischerweise spiegelt die Konjunktion einer progressiven Achse zu einer Radix-Achse einen absoluten Höhepunkt der Vereinsgeschichte wider – davon kann man bei der ersten (erfolgreichen) Bundesligasaison und erstmaliger Europapokalteilnahme wohl sprechen. Bei Borussia Dortmund stand der progressive AC beispielsweise im Mai 2012 auf dem Radix-IC, als man mit dem Double das bis dato erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte krönen konnte…

1. Bundesliga 2006/07: 8. Spieltag: „Bielefeld“-Mainz 1:0

Abpfiff:
20061021_17.20_S08 'BI'-M05 1-0

Aber es kann natürlich nicht immer nur bergauf gehen. Im dritten Bundesligajahr lief es von Beginn an nicht gut. Nach einem Auftakterfolg bedeutete die Niederlage in „Bielefeld“ am 8. Spieltag das siebte sieglose Spiel in Folge. Bezeichnend: Saturn stand exakt in Konjunktion zur Sonne des Vereinshoroskops und dazu noch Pluto im minutengenauen Quadrat zu Neptun!Wenige Tage später folgte mit dem Mondknoten in Konjunktion zum Neptun des Vereinshoroskops gegen Werder Bremen eine deftige 1:6-Packung zu Hause – bis heute die höchste Heimniederlage in der Mainzer Bundesligageschichte. Der erste Sieg gelang Mainz erst wieder am ersten Rückrundenspieltag, nachdem Jupiter ins erste Haus gewandert war.

Manager Christian Heidel, der einen ganz wesentlichen Anteil am Aufstieg von Mainz 05 in den letzten 25 Jahren hat, hatte beim „Bielefeld“-Spiel übrigens Saturn in Opposition zu Radix-Saturn. Erstaunlicherweise steht Heidels Saturn exakt in Opposition zur Sonne des Mainzer Vereinshoroskops. Das hätte ich bei einer solchen Erfolgsgeschichte zumindest nicht vermutet.

Mainz-Manager Christian Heidel:
19630602_Heidel_C

1. Bundesliga 2006/07: 33. Spieltag: Mainz-Mönchengladbach 3:0

2:0 Ruman:
20070512_16.15_S33 M05-BMG 2-0 Ruman

Abpfiff:
20070512_17.17_S33 M05-BMG 3-0

Am Ende ihrer dritten Bundesligasaison reichte es trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd nicht für die Mainzer. Mit Merkur in applikativer Konjunktion zu Saturn stand der Abstieg am vorletzten Spieltag praktisch fest. Dazu stand Merkur exakt am DC – vorausgesetzt meine berechnete Gründungszeit stimmt – und Venus im Sextil zur Venus (sekundengenau beim 2:0), was zur versöhnlichen Abschiedsvorstellung (3:0) passt.

2. Bundesliga 2015/16: 34. Spieltag: Mainz-Oberhausen 4:0

Abpfiff:
20090524_15.47_S34 M05-RWO 4-0

Nach zwei Jahren Abstinenz gelang 2009 dann der Wiederaufstieg. Sehr erstaunlich ist, dass dies unter Sonne und Mond in Konjunktion zu Radix-Saturn gelang. Aufschluss geben allerdings die Progressionen auf Basis der von mir verwendeten Gründungszeit…

Progressives Vereinshoroskop vom 24./25.05.2009:

19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20090525Pr2

Die progressive Venus hatte das Trigon zu Radix-Merkur erst um wenige Bogenminuten überschritten und der progressive AC auf 5°45 Widder stand exakt im Trigon zu Radix-Jupiter! Dazu war bereits einige Monate vorher Merkur Konjunktion Jupiter progressiv exakt. Das waren wirklich allerbeste Voraussetzungen für den Aufstieg!

Beförderung von Thomas Tuchel zum Chefcoach:

Vereinshoroskop mit Transiten vom 3. August 2009:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20090803Tr

Nachdem man wenige Tage zuvor unter der Nachwirkung von Saturn Konjunktion Mars (exakt bei einer Abendgründung!) beim VfB Lübeck aus dem Pokal ausgeschieden war, war für Aufstiegstrainer Jörn Andersen Schluss – wohl vor allem wegen Differenzen zur Mannschaft. Der Veränderungen herbeiführende Uranus stand noch sehr dicht am IC des Vereinshoroskops. Am 3. August präsentierte man dann mit Jupiter Opposition Sonne (ebenfalls exakt bei einer Abendgründung!) einen gewissen Thomas Tuchel als neuen Chefcoach.

1. Bundesliga 2010/11: 7. Spieltag: Mainz-Hoffenheim 4:2

Abpfiff:
20101002_17.19_S07 M05-99H 4-2

Zu Beginn der Saison 2010/11 spielten sich die Mainzer mit den „Bruchweg Boys“ Lewis Holtby, André Schürrle und Ádám Szalai dann ins bundesweite Rampenlicht. Man gewann die ersten sieben Bundesligaspiele allesamt, darunter am 6. Spieltag 1:0 bei den Bayern, und stellte damit den Bundesligastartrekord ein. Am 7. Spieltag haben wir dabei Jupiter auf 26°55 Fische, exakt am IC des Vereinshoroskops. Da Jupiter rückläufig war und das 4. Haus verließ, war dies allerdings dann auch der Höhepunkt – im Gegensatz zur Premierensaison 2004/05, in der Jupiter direktläufig war und mit dem Eintritt ins 10. Haus der Höhenflug erst begann. Die Saison konnte man dennoch mit einem starken 5. Platz abschließen.

1. Bundesliga 2015/16: 9. Spieltag: Mainz-Dortmund 0:2

Abpfiff:
20151016_22.19_S09 M05-BVB 0-2

Ich möchte einen Sprung machen in die aktuelle Saison. Eine Sensation ist eine Heimniederlage gegen Borussia Dortmund in der herausragenden Verfassung 2015/16 sicher nicht, passend scheint Saturn auf dem von mir berechneten Aszendenten Saturn für das 0:2 aber schon. Der BVB hat den Mainzern an diesem Abend sprichwörtlich die Grenzen aufgezeigt.

1. Bundesliga 2015/16: 10. Spieltag: Mainz-Bremen 1:3

Das schwächste oder einfach nur unglücklichste Spiel dieser Saison lieferten die Nullfünfer dann eine Woche später zu Hause gegen Werder Bremen. Den Gästen aus Bremen, zuvor mit fünf Niederlagen am Stück in der Bundesliga, gelang dabei fast alles und schon zur Pause lag Mainz hoffnungslos mit 0:3 zurück. Saturn bis auf einen Bogenminute genau in Opposition zum Radix-Saturn spricht eine mehr als deutliche Sprache! Ohne das Mainzer Vereinshoroskop einbezogen zu haben, hatte ich den Werder-Sieg übrigens auch prognostiziert (https://astroarena.org/2015/10/24/live-1-bundesliga-201516-10-spieltag-konferenz-telegramm/).

Ein Ausblick auf die kommende Saison

Europa League 2015/16: Quali: Rückspiel
20160825_20.30_ELQ Rück

Zum Abschluss möchte ich einen kleinen Vorausblick wagen auf die kommende Saison bzw. den Ausgang dieser Saison. Meine Vorhersage, dass Mainz die Europa-League-Quali erreicht, unterbreitete ich dabei schon in meiner positiven Prognose für das Leverkusen-Spiel (https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/). Wie gesehen, reagiert die vermeintliche MC/IC-Achse auf 26°55 Jungfrau/Fische sehr stark auf Jupiter und präzise zum Rückspiel der Europa-League-Qualifikation steht Jupiter auf 26°55 Jungfrau! Dazu kommt Venus Sextil Neptun am früheren Abend. Dazu haben wir Jupiter genau in Opposition zum Merkur von Trainer Martin Schmidt. Also – es deutet sehr viel auf Europa-League-Quali-Platz 7 (Platz 6 falls Werder Pokalsieger werden sollte) hin. Nachdem man zuletzt zweimal kläglich in der Quali gescheitert ist, sollte es dieses Mal dann auch mit der Qualifikation für die Gruppenphase klappen.

Dazu steht in diesem Sommer die progressive Sonne exakt in Konjunktion zum Radix-Jupiter des Vereinshoroskops und zeigt damit eine Hochphase an. Ich traue den Mainzern auch deshalb eine erfolgreiche nächste Saison zu, möglicherweise sogar die erfolgreichste der Vereinsgeschichte. Offen ist noch, in welchen Wettbewerben die großen Erfolge gelingen. Sehr interessant finde ich die Auslösungen in der Europa League, weshalb ich glaube, dass es Mainz hier tatsächlich ins Halbfinale schafft!

Europa League 2015/16: Halbfinale: Hinspiel

Anpfiff:
20170504_21.05_EL HF Hin

Abpfiff:
20170504_22.55_EL HF Hin

Im Vereinshoroskop haben wir hier Venus Sextil Saturn und Mond Quadrat Jupiter beim Halbfinalhinspiel und Jupiter kurz vor dem Übergang über den Mond. Bei Martin Schmidt steht Pluto exakt im Trigon zum Mond und bei einer Geburtszeit um 12.03/04 Uhr Jupiter am IC und Venus im Trigon zum AC!

Europa League 2015/16: Halbfinale: Rückspiel

Anpfiff:
20170511_21.05_EL HF Rück

Abpfiff:
20170511_22.55_EL HF Rück

Der Mond ganz dicht am AC des Vereinshoroskops könnte den FSV in den Blickpunkt rücken, Saturn im Quadrat zu MC/IC sieht allerdings nicht sehr erfolgsversprechend aus. Bei Martin Schmidt zeigen sich mit Uranus Opposition Mars und Saturn Quadrat Merkur gleich zwei bedeutsame Transite beim Rückspiel (jeweils tags zuvor exakt). Saturn Quadrat Merkur spricht dabei aber insbesondere in Verbindung mit Saturn Quadrat MC/IC im Vereinshoroskop keine positive Sprache. Der große Glücksaspekt Jupiter Konjunktion IC wäre allerdings auch noch beim Rückspiel bei Schmidt möglich, sollte er um 12.01 Uhr geboren sein.

Europa League 2015/16: Finale

Anpfiff:
20170524_20.45_EL Finale

Abpfiff:
20170524_22.35_EL Finale

Für ganz abwegig halte ich allerdings selbst einen Finaleinzug nicht. Jupiter steht dann genau auf dem südlichen Mondknoten des Vereinshoroskops, Pluto fast exakt im Trigon zu Mars und die Sonne im Quadrat zu Merkur. Bei den Progressionen fällt die progressive Venus genau im Quadrat zum Mondknoten des Vereinshoroskops auf, dazu der progressive Uranus genau in Konjunktion zu Radix-Uranus. Außerdem steht der progressive AC schon ziemlich nahe dem Trigon zur Radix-Sonne. Bereits im Dezember 2015 ist übrigens progressiv AC Trigon Jupiter ausgelöst und dürfte damit ein erfolgreiches Jahresende anzeigen.

Vereinshoroskop mit Progressionen vom 24./25.05.2017:
19120816_14.37.17_1. FSV MAINZ 05 20160525Pr

Bei Martin Schmidt steht der Mond genau auf dem Radix-Mond und Saturn im Sextil zu Mars. Interessanterweise finde ich allerdings noch den progressiven Mond genau auf Radix-Merkur und den progressiven Mars am Radix-IC des Trainers – letztere Konstellation begleitet Schmidt allerdings über Jahre hinweg, da der progressive Mars bei ihm stationär ist.

Martin Schmidt mit Progressionen vom 24./25.05.2017:
19670412_12.05_SCHMIDT_M 20170525Pr

Also

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2015/16 (23. Spieltag): Mainz-Leverkusen: Mainzer Feier gegen Bayer – am Saisonende reicht es für die Europa-League-Quali!


Erstmals gibt es am Sonntag gleich vier Bundesligapartien – dank bis zu dieser Woche vier verbliebener Bundesligisten in der Europa League. Ich habe mir das Spiel Mainz gegen Leverkusen für eine Prognose herausgepickt, wartet diese Partie doch mit einigen Anzeichen für einen Mainzer Überraschungserfolg auf. Mit einer exakten Sonne-Neptun-Konjunktion in den Fischen könnte heute bei den davon kritisch angesprochenen Spielern auch ein wenig Schlafmützigkeit im Spiel sein…

Für einen Erfolg der Nullfünfer spricht in erster Linie das exakte Jupiter-Mond-Trigon bei Trainer Martin Schmidt. Saturn kommt dazu noch gerade aus einem Trigon zum MC, Mars Opposition Venus ist schon recht exakt. Ich habe bei Schmidt allerdings schon mal weiter vorausgeschaut und tatsächlich bekommt er am 25. August, bei den Rückspielen der Europa-League-Quali, Jupiter genau in Opposition zu seinem Merkur! Damit dürfte Mainz nach zwei kläglichen Versuchen beim dritten Mal die Quali überstehen. Voraussetzung für die Teilnahme an der Quali wäre der derzeitige Platz 7 auch am Ende dieser Saison (es sei denn Werder Bremen gewinnt den Pokal, dann wäre es Platz 6)! Stutzig bin ich geworden bei Noch-Manager Christian Heidel, der die Sonne/Neptun in Opposition zu Pluto bekommt (Sonne Opposition Pluto zweite Halbzeit exakt!). Dazu fällt Mittelfeldmann Julian Baumgartlinger sehr positiv auf, bei dem die Venus exakt auf der Venus steht! Dazu geben Mondtransite bei einer ganzen Reihe von Spielern positive Hinweise. Dazu zählen Gianluca Curci, Daniel Brosinski, Christoph Moritz, Gaëtan Bussmann, Christian Clemens, Yunus Malli, Julian Derstroff und Alexander Hack. Hack, der gegen Hoffenheim nicht überzeugte, wäre auch heute mit Saturn Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit am Morgen) nicht unbedingt zu empfehlen. Möglicherweise zeigt der Aspekt auch nur die Degradierung an – er muss auf der Bank Platz nehmen. Nutznießer ist Niko Bungert, der mit Merkur Trigon Mondknoten (1. Halbzeit), sowie Jupiter Sextil Venus (bei einer sehr frühen Geburtszeit!) auch durchaus positiv auffällt.

Bei Bayer Leverkusen ist das heutige Spiel ein Test aufs Exempel für das von mir verwendete Vereinshoroskop, basierend auf dem 15. Juni 1904 (alternativ ist der 1. Juli 1904 zu finden). Ich glaube hier die Gründungszeit gefunden zu haben. Bei einer Nachmittagsgründung wäre unter de Woche beim 3:1 gegen Sporting Lissabon, das den Einzug ins Achtelfinale der Europa League sicherte, Jupiter genau im Quadrat zu Mars gewesen. Heute aber steht Merkur in Konjunktion zu Saturn (exakt um 18.02 Uhr!). Bei Sportdirektor Rudi Völler sieht Uranus genau im Quadrat zu Saturn auch nicht sonderlich positiv aus. Markus Krösche, der die nächsten Spiele für den auf die Tribüne verbannten Roger Schmidt, hat wiederum den Mondknoten in Konjunktion zu Jupiter, was allerdings nicht zwingend sportlichen Erfolg anzeigen muss, sondern einfach nur Ausdruck der (kurzfristigen) Beförderung zum ersten Mann an der Seitenlinie sein kann. Ist er kurz vor 13 Uhr geboren (persönliche Angabe „12 Uhr nochwas“), dann würde sich jetzt zudem Jupiter an seinem MC befinden. Bei den Spielern fällt Chicharito mit Sonne/Neptun exakt im Sextil zu Radix-Neptun eher positiv auf. Bei Karim Bellarabi steht ebenso exakt Sonne/Neptun im Sextil zu Uranus und bei einer Geburtszeit am Vormittag zudem Uranus auf der Sonne, bei einer Geburtszeit am Abend wiederum Merkur in Konjunktion zu Mars. Ebenfalls positiv, allerdings mit Fragezeichen, ordne ich Jupiter Quadrat Mondknoten bei Tin Jedvaj ein. Mit Mars Trigon Mondknoten wäre auch Admir Mehmedi tendenziell positiv zu beurteilen, ohne dass es sich allerdings um eine herausragende Konstellation handelt. Unter Spannung steht Christoph Kramer mit Sonne Quadrat Mars und Mars Sextil Mondknoten. Nicht klar ist es bei André Ramalho, der sowohl Mars Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) als positiven Aspekt wie auch Mars Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit am Abend) als eher kritischen Transit haben könnte. Wendell wiederum hat Jupiter Trigon Neptun und möglicherweise dazu Jupiter Sextil Merkur (bei einer Geburtszeit am Vormittag) sowie Mars Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit in der Nacht) aufzuweisen. Mit Saturn Quadrat Mars (bei einer Geburtszeit früh in der Nacht), sowie Saturn Opposition Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen) denke ich Wendell allerdings eher eine kritische Rolle zu. Zuletzt sehe ich Bernd Leno unter dem Einfluss von Uranus Quadrat Neptun kritisch. Sollte seine Geburtszeit bei 5 Uhr liegen (persönliche Angabe „zwischen vier und fünf Uhr morgens“), dann würde zudem die Sonne-Neptun-Konjunktion auf seinen Mond fallen.

Zusammenfassung:
Insbesondere die Auslösungen bei Mainz-Trainer Martin Schmidt einerseits und im Vereinshoroskop von Bayer Leverkusen andererseits sprechen heute für einen Mainzer Erfolg, wenngleich ich ein Remis nicht gänzlich ausschließen möchte. Sehr positiv bestrahlt ist bei den Mainzern Julian Baumgartlinger, während bei Leverkusen die Offensiven Chicharito und Karim Bellarabi positiv auffallen. Sollte es für Leverkusen heute eine Enttäuschung geben, dürften Torhüter Bernd Leno und Abwehrmann Wendell hieran nicht unbeteiligt sein. Ich tippe auf ein 2:1 für Mainz mit Pausenführung. Der Führungstreffer könnte dabei in den 15 Minuten vor der Pause fallen. Auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sieht es für die Nullfünfer positiv aus, während es zum Ende noch mal eng werden könnte. Zum Schluss sei für die Mainzer neben der positiven Prognose zum heutigen Spiel noch die Voraussage gemacht, dass es am Ende zum Europa-League-Quali-Platz (sehr wahrscheinlich Platz sieben!) reichen sollte und man sich nach zweimaligem Scheitern in der Quali dieses Mal über die Extraschicht tatsächlich für den Europapokal qualifizieren sollte.

Wetttipps:
Sieg Mainz (Head-to-Head): 2,8 (Bet3000)
Sieg Mainz: 4 (Bet3000)
Sieg Mainz oder Unentschieden: 1,8 (Tipico)
1. Halbzeit Sieg Mainz: 4,4 (Tipico)
1. Halbzeit/Endstand Mainz/Mainz: 6,7 (Tipico)

Tor Baumgartlinger: 12 (Bet365/Bwin)

Mainz-Leverkusen: Anpfiff
20160228_17.30_S23 M05-B04

Mainz-Leverkusen: Abpfiff
20160228_19.20_S23 M05-B04

ERGEBNIS:
Eine blitzsaubere Prognose – Mainz schlägt Leverkusen mit 3:1. Pausenführung war auch kein Problem. Schon zur Halbzeit stand es 2:0. Dabei fiel das 2:0 um 18.01 Uhr – exakt in der Minute als Merkur Konjunktion Saturn im Bayer-Horoskop exakt war. Über solch eine Bestätigung des Vereinshoroskops eines deutschen Topklubs freue ich mich natürlich ganz besonders. Dabei sah dann auch noch der von mir negativ hervorgehobene Wendell schlecht aus. Aus dem Spielbericht des Kicker: „Nach einem langen Zuspiel köpfte Wendell den Ball vor die Füße von Cordoba, der nicht lange fackelte und hart abschloss. Leno taucht zwar rechtzeitig ab, ließ das Leder aber passieren (32.).“ Admir Mehmedi bereitete wiederum nach dem zwischenzeitlichen 3:0 von Yunus Malli (Doppelpack) noch das 3:1 durch Chicharito vor – sowohl Mehmedi als auch Chicharito hatte ich bei Leverkusen positiv hervorgehoben. Dieses Spiel ist ein Lehrstück für die Bedeutsamkeit von Vereins- und Trainerhoroskopen als Symbol für den Gesamterfolg des Teams und dafür, wie erfolgversprechend Prognosen sind, wenn eindeutig positive Konstellationen auf der einen Seite (hier Mainz-Trainer Martin Schmidt) negativen Konstellationen auf der anderen Seite (hier: Vereinshoroskop Bayer Leverkusen) gegenüber stehen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/23/2855139/spielbericht_1-fsv-mainz-05-30_bayer-leverkusen-9.html.

Ein bisschen was ist dann auch noch dabei rumgesprungen…

20160228_M05-B04 Dreier geschwärzt.jpeg

20160228_M05-B04 1 und 2,5+

20160228_M05-B04 1. Halbzeit

1. Bundesliga 2014/15: 1. FSV Mainz 05: Hjulmand entlassen! Absturz nach starkem Start – vorhergesagt in der AstroArena!


Aschermittwoch in Mainz… Sind die Tage der Bundesligazugehörigkeit des Karnevalsvereins nach sechs Jahren bald gezählt? Bei den 05ern scheint zumindest Nervosität einzukehren nachdem man auf Platz 14 durchgereicht wurde und nur noch einen Punkt vor Platz 17 rangiert. Gestern wurde die Trennung von Trainer Kasper Hjulmand verkündet. Schon am Montag wurden Hjulmand und sein dänisches Trainergespann von der Vereinsführung informiert. Trainerwechsel sind in Mainz wahrlich nicht an der Tagesordnung, aber kurioserweise erfolgte schon vor 14 Jahren in Mainz ein Trainerwechsel am Rosenmontag – neuer Trainer wurde damals Jürgen Klopp. Für Klopp ging es vom Spielfeld direkt auf die Trainerbank, auch dieses Mal hat man sich für eine interne Lösung entschieden und setzt auf den bisherigen U23-Coach Martin Schmidt.

Ein Blick zurück auf den Saisonbeginn: Hjulmand legte mit dem peinlichen Aus in der Europa-League-Quali gegen Asteras Tripolis und dem dramatischen Aus im Pokal bei Drittligist Chemnitz einen klassischen Fehlstart hin. In der Bundesliga ging es allerdings gut los. Nach drei Siegen und fünf Unentschieden stand man nach 8 Spielen auf Platz 3. Es folgte eine Niederlage in Wolfsburg. Am 10. Spieltag traf man dann auf Werder Bremen. Es war das Debüt von Viktor Skripnik beim bis dahin sieglosen Tabellenletzten von der Weser. Mit einem Sieg wäre man wieder auf Platz 5 gesprungen… Mainz ging gleich in der 3. Minute in Führung, was sollte da schon passieren?

Und dann veröffentlichte ich kurz vor der Halbzeit meinen Post „Trotz frühem Rückstand – erster Sieg für Werder? Beginn des Mainzer Absturzes?“ (https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/). Der Zeitpunkt der Veröffentlichung hätte kaum passender gewählt sein können! Noch vor der Pause kam Werder zum Ausgleich und kurz nach der Pause schnürte Franco di Santo gleich den Doppelpack. Am Ende war das 2:1 für Werder perfekt! Es folgte für Werder ein ungeahnter Aufschwung, der im neuen Jahr mit jetzt fünf Siegen unheimliche Züge angenommen hat, während für Mainz bis jetzt – Stand 21. Spieltag – nur noch ein einziger Sieg gelang. Dabei waren auch einige Unentscheiden und manchmal Pech, so dass sich der Niedergang eher schleichend vollzogen hat und man such nun unverhofft mitten im Abstiegskampf wiederfindet.

Zur Veranschaulichung der Mainzer Saisonchart nebst der vier nächsten Partien:
20150218_Trend Mainz
Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2014-15/1-fsv-mainz-05-30/chart-saisonvergleich.html.

Ich möchte hier meine Analyse von vor dreieinhalb Monaten auszugsweise zitieren.

1. FSV Mainz 05 (mit Transiten vom Relegationsrückspiel):
19120816_20.42_1. FSV MAINZ 05 20150602DiTr
Anmerkung: Zum Gründungshoroskop bitte weiterlesen!

Interessant ist, dass die Entlassung von Hjulmand erfolgte, als Mars auf dem von mir berechneten Aszendenten von Mainz 05 stand! Ein Hinweis, dass die Zeit stimmen könnte.

Zu den Aussichten des Vereins schrieb ich:
„Bei Mainz ist zunächst einmal nicht klar, welches das tatsächliche Gründungshoroskop ist. Ich favorisiere das Fusionshoroskop vom 16.08.1912, bei dem der heutige Verein tatsächlich entstanden ist. Bedenklich ist aus astrologischer Sicht für diese Saison die starke Besetzung der ersten Grade in den flexiblen Zeichen Zwillinge, Jungfrau und Schütze, die in der Rückrunde von Saturn in die Mangel genommen werden. Neptun auf den ersten Fische-Graden hat sich hingegen bei den bisherigen Aspekten eher positiv als negativ bemerkbar gemacht. Saturn bildet beim Rückrundenauftakt gegen Paderborn eine Opposition zu Radix-Saturn bzw. ein Quadrat zu Radix-Merkur. Mitte März erreicht Saturn dann fast das Quadrat zur Venus, bevor er wieder rückläufig wird. Richtig kritisch dürfte es dann nach der Auswärtspartie am 30. Spieltag auf Schalke mit Saturn Quadrat Merkur und Saturn Opposition Saturn wenige Tage später werden. So könnte es schließlich trotz gutem (Bundesliga-)Starts noch eine sehr schwierige Saison für die Rheinhessen werden wie von mir mit Relegationsplatz 16 in meiner Saisonprognose vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).“

Christian Heidel (mit Transiten vom Relegationshinspiel):
19630602_Heidel_C 20150528Tr

Zu Manager Christian Heidel schrieb ich:
„Der dienstälteste Bundesligamanager Christian Heidel bekommt Mars Konjunktion Sonne und Saturn Quadrat Uranus ziemlich genau beim möglichen ersten Relegationsspiel (siehe Transite in der Grafik). Allerdings steht der Termin für das Relegationsspiel noch nicht exakt fest, weshalb dies noch etwas mit Unsicherheit behaftet ist. Heute zeigt Mond Opposition Mars in der 2. Halbzeit große Anspannung und vermutlich ein enges Spiel an.“

Kasper Hjulmand:
19720409_Hjulmand_K

Zu (Ex-)Trainer Kasper Hjulmand schrieb ich:
„Auch der dänische Trainer der 05er ist von den harten Saturn-Transiten betroffen. Sein Saturn fällt fast genau auf den Mainzer Saturn und steht noch exakter im Quadrat zum Merkur des FSV! Seine Neptun-Venus-Opposition fällt darüber hinaus ins Quadrat zur Mainzer Venus. Grundsätzlich sehe ich die Verbindung alles andere als erfolgversprechend. Gerade jetzt steht Neptun im Quadrat zu seinem Radix-Neptun. Beim vermutlich missglückten Rückrundenauftakt gegen Paderborn ergibt sich Saturn Opposition Saturn das erste Mal und dann noch mal beim kritischen Auswärtsspiel auf Schalke am 30. Spieltag. Dazu kommt, dass Saturn den ganzen März über stationär auf Hjulmands Neptun steht und ihn da deutlich schwächt! Heute steht Mars im Quadrat zu Hjulmands Merkur, was ich ebenfalls eher kritisch deute.“

In meinen Prognosen zu den Spielen gegen Stuttgart (https://astroarena.org/2014/12/13/live-1-bundesliga-201415-15-spieltag-mainz-stuttgart-05er-im-sinkflug-harnik-verschafft-dem-vfb-luft-im-abstiegskampf/) und gegen Bayern (https://astroarena.org/2014/12/19/live-1-bundesliga-201415-17-spieltag-mainz-bayern-in-mainz-brennt-der-baum-bayern-gnadenlos/) habe ich meine kritische Sicht auf das Saisonende der Mainzer bekräftigt.

Der neue Trainer Martin Schmidt:
19670412_Schmidt_M (ab 17.02.15)

Schmidt profitiert im März von Saturn Trigon Saturn. Zeitgleich steht Saturn allerdings im Quadrat zur Venus von Mainz 05. Ob es dann wirklich einen Aufschwung gibt, da habe ich noch Zweifel. Weiterhin ist interessant, dass Schmidt jetzt zum Cheftrainer befördert wurde, wo der Mars auf seiner Merkur-Venus-Konjunktion stand. Möglicherweise fällt seine Merkur-Venus-Konjunktion auch auf den Aszendenten des Vereins (siehe oben).

Wie geht es weiter?
Bisher hat sich meine Prognose ziemlich genau verwirklicht, wenngleich ausgerechnet das von mir als besonders kritisch herausgearbeitete Spiel gegen Paderborn mit 5:0 gewonnen wurde – der höchste Sieg der Mainzer in der Bundesliga! Meine Prognose habe ich ganz wesentlich auf das nicht gesicherte Mainzer Gründungshoroskop gestützt, das auf der Fusion gründet, aus der der heutige Verein hervorging. Von den 05ern selbst wird der 16. bzw. der 27. März 1905 als Gründungstag geführt. Wenn das Horoskop wirksam sein sollte, dann muss man in Mainz froh sein, wenn man den von mir prognostizierten Relegationsplatz überhaupt erreichen sollte. Der HSV ist übrigens auch ein Kandidat für eine erneute Teilnahme an der Relegation. Im Übrigen habe ich hier als Gegner bereits vor der Saison den KSC prognostiziert, der auf dem Weg ist, tatsächlich Platz 3 zu sichern (https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/). Desweiteren habe ich auf die sehr guten Konstellationen des KSC in der Relegation aufmerksam gemacht. Auch der Relegationsplatz wäre also keinesfalls ein Grund zum Feiern für den FSV…

Schon im März ist mit Saturn im Quadrat zur Venus für Mainz ein sehr kritischer Transit angesagt. Einen Lichtblick könnte es am 29. Spieltag bei der Partie bei Konkurrent Freiburg geben wenn Jupiter Trigon Jupiter bei Manager Heidel exakt ist. Wie bereits in meiner Prognose zum Bremen-Spiel geschrieben, ist die Partie auf Schalke am 30. Spieltag mit Saturn im Quadrat zu Merkur für mich ein sehr kritischer Zeitpunkt. Noch problematischer sehe ich allerdings die Partie gegen den HSV am 31. Spieltag mit Saturn Opposition Saturn im Vereinshoroskop. Gleichzeitig steht bei Mainz-Präsident Harald Strutz Saturn im Quadrat zu Jupiter – unter diesem Aspekt erfährt das Wachstum an Grenzen. Am Sonntag steht sogar noch Merkur exakt in Opposition zu Saturn und damit auf dem Saturn des FSV. An diesem Spieltag dürfte möglichen nicht nur im direkten Abstiegsduell sehr viel gegen die Mainzer laufen. Möglicherweise stehen die Rheinhessen dann schon mit einem Bein in der 2. Liga. Am 32. Spieltag in Stuttgart steht dann Merkur im Quadrat zu Pluto von Manager Heidel. Am 33. Spieltag zu Hause gegen Köln steht Mars in exakter Konjunktion zum Saturn des Vereinshoroskops. Ich mag hier sehr schwarz malen für die Mainzer, aber ich kann hier wahrlich keine positive Prognose stellen. Die Mainzer mögen mich eines besseren belehren…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (17. Spieltag): Mainz-Bayern: Bei Mainz brennt der Baum! Bayern gnadenlos!


Zusammenfassung:
Nach 20 Minuten steht es noch 0:0. Ich glaube aber, dass dies nicht mehr lange so bleiben wird. Bei Mainz finden sich bei vielen Akteuren denkbar schlechte Konstellationen, während es beim FC Bayern überwiegend positiv aussieht. Wenn man ein Spiel gegen die vielleicht beste Mannschaft der Welt mit schlechten Konstellationen bestreitet, dann kann da eigentlich nichts Gutes bei rumkommen… Ich glaube, dass es heute einen Kantersieg der Bayern geben wird, vielleicht sogar die höchste Niederlage der Mainzer Bundesligageschichte und tippe auf ein 0:7. Bei Bayern sehe ich Schweinsteiger, Ribéry und Dante besonders positiv. Bei Mainz halte ich einen unglücklichen Auftritt von Torwart Karius, sowie Verteidiger Jara für wahrscheinlich.

Erläuterung:
Mit der Partie Mainz-Bayern startet die Bundesliga in ihren letzten Spieltag vor der Winterpause. Die Mainzer sind seit acht Spielen ohne Sieg (man vergleiche mein düstere Prognose zum Spiel gegen Bremen vom 1. November: https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/). Bayern zieht einsam seine Kreise, ist mit Rekordvorsprung Herbstmeister und könnte heute den 14. Sieg bei 3 Unenthschieden im 17. Spiel einfahren.

Das Anpfiffhoroskop und das mögliche Abpfiffhoroskop:
20141219_20.30_M05-FCB
20141219_22.23_M05-FCB

Außergewöhnlich ist sicherlich, dass Mond und Saturn eine exakte Konjunktion bilden und diese bei einem möglichen (späten) Abpfiff exakt am IC stehen. Der IC ist ja der Heimatpunkt und Mond-Saturn, erst recht im Skorpion, kann als problematisch angesehen werden, so dass um 22.23 Uhr ein niederschmetternder Abend für die 05er ihr Ende finden könnte.

Das mögliche Horoskop des FSV Mainz 05:
19120816_20.42_1. FSV MAINZ 05
Anmerkung: Gründungstag nicht gesichert; Uhrzeit hypothetisch.

Neptun Konjunktion Venus dürfte gerade vorüber sein. Ansonsten findet sich nichts. Allerdings kann nicht einmal der Gründungstag als vollkommen gesichert gelten.

Mainz-Manager Christian Heidel:
19630602_Heidel_C

Das Pluto-Uranus-Quadrat löst genau Heidels Jupiter aus, Pluto Quadrat Jupiter ist sogar bogenminutengenau. Sehr bedenklich muss stimmen, dass Saturn/Mond bei einer Mittagsgeburtszeit von Heidel genau im Quadrat zu dessen Mars stehen würde.

Mainz-Trainer Kasper Hjulmand:
Merkur-Merkur-Quadrat (wahrscheinlich applikativ) spricht nicht gerade für ein funktionierendes Spiel der Mainzer. Da klappt wahrscheinloch gar nichts wie geplant. Neptun Quadrat Neptun löst sich gerade auf.

Co-Trainer Keld Bordinggaard:
19621123_Bordinggaard_K

Saturn kommt etwa zum Jahreswechsel in Konjunktion zu Bordinggaards Sonne, bei einer Geburtszeit am Mittag wäre heute als ernüchternder Aspekt Saturn/Mond Konjunktion Merkur exakt.

Loris Karius:
19930622_Karius_L

Torwart Karius spielt bisher eine gute Saison, aber heute stehen bei ihm – wie bei Manager Heidel – Saturn und Mond im Quadrat zu Mars, sogar exakt sollte er am Nahcmittag geboren sein. Dann hätte er einen Löwe-Mond, was von meinem Eindruck aus dem Fernsehen her und einem kurzen persönlichen Eindruck gut passen würde.

Gonzalo Jara:
19850829_Jara_G

Saturn/Mond Quadrat Jupiter (exakt) lautet der ungünstige Aspekt beim Chilenen Jara.

Jairo:
19930711_Jairo

Der Spanier Jairo, der stark angefangen hatte nach seinem Wechsel zu Mainz im Sommer, ist heute mit Saturn Quadrat Saturn nicht mal mehr im Kader!

Nikolce Noveski:
19790428_Noveski_N

Nachdem der Routinier zuletzt zwei Mal durch seine Fehler den Mainzern Punkte gekostet hat, steht er mit Venus Quadrat Merkur und Mars Sextil Merkur heute nicht Mal im Kader. Gut vorstellbar, dass er morgens geboren ist und gerade Saturn in Opposition zu seinem Mond hat.

Patrick Pflücke:
19961130_15.30_PFLÜCKE_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Je nachdem wie exakt Pflückes Geburtszeit ist, hat er heute Abend Saturn und Mond am DC. Er könnte heute Abend zu seinem ersten Bundesligaeinsatz kommen!

Julian Koch:
19901111_Koch_J

Mars Trigon Mars (separativ) ist eher positiv, dafür wird/wurde derzeit Kochs Neptun durch durch Uranus und Pluto torpediert. Nach vielen Verletzungen mag er sich fragen, wie es mit seiner Karriere weitergeht. In der Winterpause und dann etwa wieder zu den Relegationsspielen (ich habe Mainz den Abstieg in der Relegation prognostiziert) steht der Überprüfungsaspekt Saturn Konjunktion Merkur an. Das sieht nicht gut aus.

Nun zum FC Bayern.

Das Bayern-Horoskop:
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: Rektifizierte Zeit nach Gründungshoroskop.

Mond Quadrat Mars ist der einzige Transit (exakt während der Halbzeit), also nichts Großartiges.

FCB-Sportdirektor Matthias Sammer:
19670905_02.14.25_SAMMER_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Venus im Trigon zur Sonne (applikativ?) sieht tendenziell positiv aus.

Trainer Pep Guardiola:
19710118_12.29.34_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Rektifizierte Zeit nach standesamtlicher Zeit 12.30 Uhr.

Saturn/Mond im Sextil zu Pluto stärken Pep!

Bastian Schweinsteiger:
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch, funktioniert aber hervorragend.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter – Schweinsteiger dürfte erneut stark spielen – Mann des Spiels!? Mit Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter hat übrigens Stefan Kießling das entscheidende 1:0 für Leverkusen in Hoffenheim erzielt! Jupiter bewegt sich darüber hinaus wieder auf das Venus-Mars-Quadrat von unserem WM-Helden zu…

Franck Ribéry:
19830407_17.30_RIBÉRY_F
Quelle Geburtszeit: standesamtliche Zeit.

Mars Trigon MC dürfte Ribéry heute begünstigen. Ich erwarte einen starken Auftritt vom Franzosen!

Arjen Robben:
19840123_19.37.58_ROBBEN_A
Quelle Geburtszeit: rektifizierte Zeit nach Angabe 19.40 Uhr auf niederländischer Website.

Die Sonne in Konjunktion zur Venus, Robbens MC Herrscher, sieht positiv aus. Allerdings ist der Transit nicht mehr ganz exakt.

Pierre-Emile Höjbjerg;
19950805_Höjbjerg_P-E

Saturn und Mond könnten auf dem Mond des abwanderungswilligen Höjbjerg stehen (ich vermute auch einen Skorpion-Mond bei ihm!), dazu Uranus im trigon zu seiner Sonne sollte er gegen Mittag geboren sein. Hier ist zwar noch ein Fragezeichen wegen seiner Geburtszeit, aber ich traue Höjbjerg heute ebenfalls gutes Spiel zu.

Dante:
19831018_Dante

Venus Trigon Mars ist positiv zu deuten.

Manuel Neuer:
19860327_10.55_Neuer_M
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Der möglicherweise neue Weltfußballer hätte Venus am DC wenn meine Berechnung seiner Geburtszeit stimmen sollte.

Nachtrag:
Bastian Schweinsteiger hat mit einer ebenso exakten Merkur-Jupiter-Konjunktion zum 1:1 getroffen wie Stefan Kießling zum 1:0 von Leverkusen bei Hoffenheim unter der Woche!

Bastian Schweinsteiger:
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

1:1 von Schweinsteiger gegen Mainz:
20141219_20.54_M05-FCB 1-1 Schweinsteiger

Stefan Kießling:
19840125_Kießling_S

1:0 von Kießling in Hoffenheim:
20141217_21.37_99H-B04 0-1 Kießling

LIVE: Trotz frühem Rückstand – erster Sieg für Werder? Beginn des Mainzer Absturzes?


Nach dem erfolgreichen Debüt des neuen Trainers Victor Skripnik im Pokal beim Chemnitzer FC strebt Werder heute am 10. Spieltag den ersten, dringend benötigten Sieg in der Bundesliga bei Mainz 05 an. Ich sehe Werders Lage in dieser Saison und auch fernab vom Sportlichen zwar außerordentlich kritisch, aber zumindest für das heutige Spiel ist aus meiner Sicht ein Erfolgserlebnis angezeigt, wenngelich sich dies nah dem frühen 1:0 der Mainzer sicher schwierig gestalten wird. Das ist übrigens auch der Stand kurz vor der Pause, wo ich diesen Beitrag nun veröffentliche.

Zur grundsätzlichen Misere beim SV Werder folgt noch ein ausführlicherer Beitrag, indem ich beleuchte, wie es aus meiner Sicht zur jetzigen Situation gekommen ist und wie ich die Perspektiven des Vereins sehe. Das Ganze natürlich eingebettet in eine astrologische Analyse.

Das Anpfiffhoroskop:
20141101_15.30_M05-SVW

1. FSV Mainz 05:
19120816_20.42_1. FSV MAINZ 05
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Bei Mainz ist zunächst einmal nicht klar, welches das tatsächliche Gründungshoroskop ist. Ich favorisiere das Fusionshoroskop vom 16.08.1912, bei dem der heutige Verein tatsächlich entstanden ist. Bedenklich ist aus astrologischer Sicht für diese Saison die starke Besetzung der ersten Grade in den flexiblen Zeichen Zwillinge, Jungfrau und Schütze, die in der Rückrunde von Saturn in die Mangel genommen werden. Neptun auf den ersten Fische-Graden hat sich hingegen bei den bisherigen Aspekten eher positiv als negativ bemerkbar gemacht. Saturn bildet beim Rückrundenauftakt gegen Paderborn eine Opposition zu Radix-Saturn bzw. ein Quadrat zu Radix-Merkur. Mitte März erreicht Saturn dann fast das Quadrat zur Venus, bevor er wieder rückläufig wird. Richtig kritisch dürfte es dann nach der Auswärtspartie am 30. Spieltag auf Schalke mit Saturn Quadrat Merkur und Saturn Opposition Saturn wenige Tage später werden. So könnte es schließlich trotz gutem (Bundesliga-)Starts noch eine sehr schwierige Saison für die Rheinhessen werden wie von mir mit Relegationsplatz 16 in meiner Saisonprognose vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).

Manager Christian Heidel:
19630602_Heidel_C 20150528Tr

Der dienstälteste Bundesligamanager Christian Heidel bekommt Mars Konjunktion Sonne und Saturn Quadrat Uranus ziemlich genau beim möglichen ersten Relegationsspiel (siehe Transite in der Grafik). Allerdings steht der Termin für das Relegationsspiel noch nicht exakt fest, weshalb dies noch etwas mit Unsicherheit behaftet ist. Heute zeigt Mond Opposition Mars in der 2. Halbzeit große Anspannung und vermutlich ein enges Spiel an.

Trainer Kasper Hjulmand:
19720409_Hjulmand_K

Auch der dänische Trainer der 05er ist von den harten Saturn-Transiten betroffen. Sein Saturn fällt fast genau auf den Mainzer Saturn und steht noch exakter im Quadrat zum Merkur des FSV! Seine Neptun-Venus-Opposition fällt darüber hinaus ins Quadrat zur Mainzer Venus. Grundsätzlich sehe ich die Verbindung alles andere als erfolgversprechend. Gerade jetzt steht Neptun im Quadrat zu seinem Radix-Neptun. Beim vermutlich missglückten Rückrundenauftakt gegen Paderborn ergibt sich Saturn Opposition Saturn das erste Mal und dann noch mal beim kritischen Auswärtsspiel auf Schalke am 30. Spieltag. Dazu kommt, dass Saturn den ganzen März über stationär auf Hjulmands Neptun steht und ihn da deutlich schwächt! Heute steht Mars im Quadrat zu Hjulmands Merkur, was ich ebenfalls eher kritisch deute.

Co-Trainer Keld Bordinggaard:
19621123_Bordinggaard_K

Nach dem Ende der Vorrunde steht Prüfer Saturn das erste Mal in Konjunktion zu Bordinggaards Sonne, das zweite Mal dann ziemlich genau beim Rückspiel in der Relegation! Sollte Mainz unten hineinschlittern, könnte ich mir vorstellen, dass man bei den Rheinhessen dennoch den Weg mit dem dänischen Trainergespann zu Ende geht, wenngleich ich das bei den Konstellationen nicht raten würde. Bordinggaard hat mit Jupiter in den Fischen und Uranus in der Jungfrau ebenfalls noch zwei weitere Planeten am Anfang der flexiblen Zeichen, die von Saturn geprüft werden.

SV Werder Bremen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN
Quelle Gründungszeit: „10 Uhr“ vom Archivar von Werder Bremen an Manfred Gregor. Rektifizierte Gründungszeit bis auf wenige Sekunden absolut gesichert!

Bei Werder stand gerade Pluto genau auf dem MC nach dem von mir berechneten Gründungshoroskop, das ich im Übrigen schon einige Jahre verwende und damit nicht erst jetzt angepasst habe. Saturn auf dem Mond (=die Fans) hat dazu ordentlich die Stimmung bei den Werder-Anhängern eingetrübt. Heute aber steht bei Werder die Sonne schon mit einem halben Grad Orbis in Konjunktion zu Glücksplanet Jupiter und Venus im Sextil zum MC! Dazu kommt der Mond im Sextil zur Venus unmittelbar nach dem Anpfiff und ins Sextil zum Aszendenten beim Abpfiff!

Werder-Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Beim neuen Werder-Trainer steht heute Venus in Konjunktion zu Venus und verheißt Positives. Die nächsten Wochen werden mit dem Übergang von Saturn über Sonne, Merkur und Venus aber alles andere als angenehm.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Auch Werders neuer Co, Torsten Frings, bekommt noch harte Saturn-Prüfungen gestellt mit dem Saturn-Übergang über Sonne und Merkur erstmals nach dem Vorrundenende und dann noch mal am letzten Spieltag bzw. in der Relegation! Oh, weh… Heute ist aber zunmindest nichts Böses zu erkennen.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F
Quelle Geburtszeit: „14 Uhr nochwas“.

Der Neuzugang vom FC St. Pauli hat Jupiter Trigon Mars. Wenn dieser Aspekt schon exakt genug sein sollte, wäre er sich ein Kandidat für einen Treffer.

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F
Quelle Geburtszeit: Standesamt.

Der kleine Bruder von Weltmeister Toni Kroos hat Jupiter im Trigon zum Aszendenten wenn die standesamtliche Geburtszeit minutengenau ist. Da der Aszendent sehr schnell durch den Widder wandert, ergibt sich bereits durch eine Verschiebung von ein bis zwei Minuten bei der Geburtszeit eine solche Veränderung, dass der Transit für mich dann nicht mehr wirksam wäre. Zudem steht Mars in der Nähe des MC. Sollte die Geburtszeit wirklich so korrekt sein, könnte er gut treffen.

Davie Selke:
19950120_Selke_D

Venus Konjunktion Mondknoten stehtals ausgezeichnete Konstellation für Selke zu Buche. Ich kann mir gut vorstellen, dass Skripnik mit Selke später noch den Sieg einwechsselt. Er hätte ihn aber besser gleich von Beginn an bringen sollen.

Levent Aycicek:
19940214_09.00_AYCICEK_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Auch Werders Nachwuchsmann Levent Aycicek, dem Dutt längere Einsätze konsequent verweigert hat, könnte sich als gute Einwechslung erweisen. Der Wassermann-Mond in der Nähe seiner Sonne und Mars möglicherweise am MC wenn die Geburtszeit wenige Minuten später als von ihm angegeben liegt, sprechen tendenziell eine positive Sprache, sind aber wegen der in Frage stehenden minutengenauen Grburtszeit alles andere als sicher.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Mars steht am MC! Dazu kommt der Mond im Trigon zur Sonne kurz vor der Halbzeit und im Sextil zum Mond in der 2. Halbzeit. Das sehe ich sehr positiv und es könnte sich einmal mehr als klug erweisen, wenn Werders Abwehrhüne bei einer Ecke oder einem Freistoß mit nach vorne kommt…

Luca Caldirola:
19910201_23.30_CALDIROLA_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Der Abwehrmann von Werder hat Merkur Konjunktion und Mars Sextil Venus als tendenziell positive Aspekte. Zunächst sitzt er allerdings nur auf der Bank.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Sonne steht exakt im Trigon zum Mars und sollte den Werder-Torwart positiv bestrahlen. Laut Kicker zeigte er beim 0:1 allerdings keine Reaktion. Ein Fehler?

Ich tippe auf einen knappen Sieg für Werder. Mindestens der Ausgleich sollte auf jeden Fall gelingen. Bei Werder gibt es einige Torkandidaten. Ich würde auf Davie Selke nach seiner Einwechslung tippen. Ansonsten sehe ich Bartels und Prödl als wahrscheinlichste Kandidaten. Es müsste nun ja auch schon zwei Treffer sein…