1. Bundesliga 2015/16 (25. Spieltag): Hamburg-Hertha: Hertha bleibt der HSV-Angstgegner – die Champions League winkt! Patzt Adler?


Zum Abschluss des 25. Spieltages duellieren sich der HSV und Hertha. Die Hertha könnte den Vorsprung auf die viertplatzierten Schalker vor dem direkten Duell nächste Woche auf vier Punkte ausbauen und einen weiteren Schritt in Richtung der fast sensationellen Qualifikation für die Champions League machen. Der Vorsprung des HSV auf Platz 16 ist hingegen auf vier Punkte geschmolzen, so dass man so langsam wieder zurück in die Spur finden sollte.

Beginnen wir beim HSV. Hier zeigt sich im Vereinshoroskop heute die Venus noch ziemlich nahe der Opposition zu Saturn, allerdings auch die Sonne im applikativen Trigon zu Jupiter. Weiterhin ist bemerkenswert, dass bei der von mir errechneten Gründungszeit zum Abpfiff Mars exakt in Opposition zu Radix-Merkur steht. Das deute ich allerdings eher kritisch. Was vor allem bedenklich stimmt, ist aber Saturn Quadrat Saturn bei Trainer Bruno Labbadia, das bereits auf fünf Bogenminuten genau ist, dann am nächsten Spieltag beim Spiel in Leverkusen ebenfalls noch sehr exakt ist und beim Heimspiel gegen Darmstadt am 29. Spieltag bogenminutengenau. Ich hatte daher das Abrutschen des HSV bereits erwartet und es dürfte noch ein wenig länger anhalten, wenngleich ich den HSV am Ende nicht wirklich gefährdet sehe. Meine Saisonprognose Platz 14 (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/) dürfte nicht allzu weit weg von der Realität sein. Auffällig ist heute René Adler mit Saturn genau in Konjunktion zu Uranus und bei einer Vormittagsgeburtszeit auch noch im Quadrat zu Mars. Bei einer Abendgeburtszeit stünde wiederum die Sonne exakt in Konjunktion zu seinem Mars. Zusammen genommen sehr kritisch! Auch Innenverteidiger Cléber überzeugt mich nicht wirklich mit dem schon recht exakten Quadrat von Merkur zu Mars. Bei Ivo Ilicevic stimmt Neptun Quadrat Saturn skeptisch. Der vielversprechendste Mann beim HSV sitzt mit Josip Drmic, bei dem die Sonne exakt in Opposition zu Jupiter steht, dann auch auf der Bank.

Bei Hertha bin ich mir beim Vereinshoroskop immer noch nicht sicher und schwanke zwischen den möglichen Daten 25.07.1892 und 07.08.1923. Interessant ist, dass bei beiden möglichen Horoskopen der Mars im Quadrat zu Merkur steht und der Mond in Konjunktion bzw. Opposition zu Mars. Beim Ur-Horoskop von 1892 würde allerdings zudem ein exaktes Merkur-Uranus-Trigon als Unterstützung dazu kommen. Trainer Pál Dárdai weist als positiven Aspekt Merkur in Konjunktion zu seiner Venus auf (exakt oder noch fast exakt). Den Unterschied für die Hertha könnte wieder einmal Torjäger Salomon Kalou machen, dessen Killerinstinkt mit Merkur exakt im Trigon zu Pluto heute geschärft ist. Positiv fällt weiterhin Verteidiger Niklas Stark mit Mars Konjunktion Pluto, sowie Mars Sextil Uranus auf. Dazu kommt Mond Sextil Jupiter exakt beim Abpfiff bei Stark! Merkur Sextil Saturn bei Kapitän Fabian Lustenberger beim Abpfiff ist nicht so einfach zu deuten. Ein guter Joker könnte heute Genki Haraguchi mit Sonne Sextil Neptun sein. Darüber hinaus gibt es einige sich widersprechende Mondtransite auf Herthaseite.

Zusammenfassung:
Ich gehe heute davon aus, dass Hertha heute seine Serie fortsetzt und auch das sechste Spiel in Folge gegen den HSV gewinnt. Da ich ein Freund von Serien bin, setze ich sogar auf das sechste Zu-Null in Folge und tippe auf ein 0:2. Ich tippe auf mindestens ein Tor von Salomon Kalou und könnte mir auch einen Treffer von Verteidiger Niklas Stark vorstellen, mindestens aber eine starke Partie des 20-Jährigen. Beim HSV dürfte René Adler für einen Patzer gut sein und auch Cléber dürfte ein ums andere Mal mit der Hertha-Offensive überfordert sein. Beim HSV dürften sich zudem die Abstiegssorgen mit Höhepunkt beim Heimspiel gegen Darmstadt am 9. April in den nächsten Wochen noch vergrößern.

Hamburg-Hertha: Anpfiff
20160306_17.30_S25 HSV-Her

Hamburg-Hertha: Abpfiff
20160306_19.20_S25 HSV-Her

ERGEBNIS:
Der HSV gewinnt 2:0. Da hat sich mal wieder jemand auf den Hosenboden gesetzt. Wenn man solche Prognosen macht fällt das Wochenende verdientermaßen kostspielig aus. Hier stimmte (wieder mal) überhaupt nichts, nur werden solche peinlichen Prognosen, die man hier zuhauf findet, gerne von den „Astro-Jüngern“ unterschlagen, wenn mal nach längerer Zeit mal wieder ein Volltreffer steht. Auch trudeln begeisterte Glückwünsche für richtige Prognosen meist schnell ein, während sich bei den falschen Prognosen meist ein betretenes Schweigen einstellt, als ob es die Fehlprognose nie gegeben hätte. Das Stichwort lautet hier kognitive Dissonanz…

Für René Adler gab es wie für Ivo Ilicevic vom Kicker eine 3, für Cléber eine 4. Josip Drmic kam nicht zum Einsatz. Niklas Stark, Fabian Lustenberger (bei 4,5), sowie Salom Kalou waren laut Kicker die schwächsten Hertha-Spieler. Für Genki Haraguchi gab es keine Note. Unter dem Strich muss ich dem treuen AstroArena-Follower und -Kommentator Cardo Recht geben mit seinen Einwänden (siehe Kommentar unten). Tatsächlich war meine Gewichtung der Konstellationen bei diesem Spiel unglücklich, zumal bei Hertha keine herausragend starken Transite vorhanden waren. Sonne Trigon Jupiter, wie es im HSV-Horoskop bereits auf wenige Bogenminuten genau war, verhalf dagegen z.B. auch dem 1. FC Köln am 1. Spieltag beim VfB Stuttgart zu einem sehr glücklichen Sieg (siehe Astro-Schlaglichter: https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/) und St. Paulis Trainer Ewald Lienen konnte sich mit der gleichen Konstellation über ein 3:1 seiner Jungs gegen das favorisierte RB Leipzig freuen (https://astroarena.org/2016/02/12/2-bundesliga-201516-21-spieltag-st-pauli-leipzig-die-kiezkicker-holen-den-bigpoint-im-spitzenspiel/). Zudem sahen Mond Konjunktion/Opposition Mars und Mars Quadrat Merkur bei den beiden möglichen Varianten des Hertha-Horoskops auch nicht gerade erbaulich aus. Über Merkur Sextil Saturn bei Fabian Lustenberger könnte man auch diskutieren. Also unter dem Strich keine gute Prognose und das Ergebnis muss bei genauerer Betrachtung nicht verwundern. Bei meiner kritischen Prognose für den HSV zumindest für die nächsten vier Spiele mit Höhepunkt beim Spiel gegen Darmstadt bleibe ich dennoch.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/25/2855395/spielbericht_hamburger-sv-12_hertha-bsc-29.html.

Werbeanzeigen

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Hamburg-Wolfsburg: 0:1! Kommt der HSV zurück oder machen Caligiuri und Bendtner den Deckel drauf?


Zusammenfassung:
Der Favorit VfL Wolfsburg führt beim akut abstiegsbedrohten HSV durch einen Treffer von Guilavogui nach einer knappen halben Stunde mit 1:0. Beim Blick auf die Vereinshoroskope und die Horoskope beider Trainer habe ich vor dem Spiel heute zu einem Überraschungserfolg des seit 7 Spielen sieglosen HSV gegen die auf Platz 2 rangierenden Wolfsburger tendiert. Hierfür sprach die von mir bereits für das kommende Wochenende erwartete Meisterfeier des FC Bayern, wofür der VfL heute in Hamburg und am nächsten Wochenende gegen Schalke maximal einen Punkt holen dürfte (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/). Beim HSV sehe ich Cléber und Westermann positiv. Am realistischsten und für mich auch denkbar ist als (Sieg-)Torschütze aber Lasogga. Allerdings stand für mich trotz der eingangs genannten positiven Vorzeichen für den HSV noch ein doppeltes Fragezeichen hinter einem Heimsieg. Die Wolfsburger Caligiuri und Bendtner (zunächst nur auf der Bank), die nur einen Tag auseinander geboren sind, sind heute hervorragend bestrahlt. Ivan Perisic hat ebenfalls einen markanten, aber weniger eindeutig positiven oder negativen Transit. Mein Tipp vor dem Spiel war ein 2:1 für den HSV. Beim jetzigen Spielstand wäre für mich aber auch ein 1:1 durchaus denkbar. Sollte Wolfsburg doch als Sieger vom Platz gehen erwarte ich noch mindestens ein Tor von Caligiuri oder Bendtner, falls dieser eingewechselt wird. Ganz klar ist die Angelegenheit nicht und dennoch astrologisch sehr interessant.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150411_18.30_HSV-WOB
20150411_20.20_HSV-WOB

Die Mond-Pluto-Konjunktion deutet auf eine sehr intensive Partie hin!

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit frei berechnet.

Der HSV kann heute mit Venus Konjunktion Merkur aufwarten – eine ausgesprochen positive Konstellation! Dazu steht der Mond schon nahe einer Opposition zu Jupiter. Als große Konstellation kommt Uranus Quadrat Jupiter hinzu. Mit solchen Transiten kann man schon mal einen Überraschungserfolg landen!

Peter Knäbel:
19661002_Knäbel_P

Große Transite sind beim Hamburger Interimscoach heute nicht zu erkennen. Das applikative Sextil von Venus zu Jupiter und Mond im Sextil zum Mondknoten beim Abpfiff sehen allerdings prinzipiell positiv aus.

Sollte der HSV heute etwas holen, ist die große Frage, wer die Tore machen soll. Gerade mal 16 Törchen haben die Hamburger in dieser Saison bisher zu Stande gebracht.

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Bei Lasogga ist Merkur Trigon Sonne möglich falls er gegen Abend geboren sein sollte. Als großer Transit steht Pluto im Verbund mit dem Mond in Konjunktion zu Neptun.

Cléber:
19901205_Reis_C

Positiv sehe ich Abwehrmann Cléber mit Mars im Trigon zu Uranus. Ein möglicher Torkandidat, wenn schon die Stürmer nicht treffen mögen.

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Ebenfalls vielversprechend sieht Heiko Westermann mit Sonne-Sonne-Trigon (exakt Geburtszeit am Abend), Merkur Sextil Mondknoten und Venus Sextil Mars (exakt bei Geburtszeit am Morgen) aus.

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG

Beim VfL sieht es mit Uranus Trigon MC derzeit durchaus positiv aus. Bedeutsame Tagestransite sind nicht zu erkennen.

Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Venus Quadrat Saturn sieht nicht sonderlich positiv beim Wolfsburger Coach aus. Dazu könnte Saturn Quadrat Merkur hommen, aber ebenso ist Saturn Trigon Venus möglich, je nach Geburtszeit.

Dieter Hecking hat gleich zwei Spieler in seinen Reihen, die heute hervorragend bestrahlt sind. Es handelt sich um Daniel Caligiuri und Nicklas Bendtner, deren Geburtstag nur einen Tag auseinander liegen.

Daniel Caligiuri:
19880115_Caligiuri_D

Beide haben heute die Sonne exakt in Konjunktion zu Jupiter (Caligiuri eher bei Spielbeginn, Bendtner bei Spielende). Dazu kommt Mars Trigon Neptun. Bei Caligiuri sind zusätzlich Saturn Konjunktion Mars (bei einer Geburtszeit frühnachts), Mars Quadrat Merkur (ebenfalls exakt bei einer sehr frühen Geburtszeit), sowie Venus Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) möglich.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Mit Mars Konjunktion Mars steht Ivan Perisic heute unter Hochspannung.

Dieser Transit kann sich durchaus positiv entfalten wie selbige Konstellation heute bei Paderborn-Coach André Breitenreiter (2:1 gegen Augsburg) zeigt.

SCP-Trainer André Breitenreiter:
19731002_Breitenreiter_A

Robin Knoche:
19920522_Knoche_R

Wie in den letzten prognostizierten Spielen vom VfL gilt auch dieses Mal, dass Jupiter Trigon Mars als Glücksaspekt bei Knoche wirken könnte. Bisher hat sich dieser Aspekt allerdings nicht gezeigt.

André Schürrle:
19901106_Schürrle_A

Weltmeister André Schürrle ist zunächst nur auf der Bank, könnte aber weiterhin von Jupiter Konjunktion Jupiter profitieren. Vergleiche hierzu meine positive Prognose, dass er sein Formtief überwinden wird: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/. Hiermit ist ihm immerhin schon am letzten Wochenende gegen Stuttgart (3:1) nach seiner Einwechslung der erste Treffer gelungen.

ERGEBNIS:
Die Antwort lautet: Caligiuri macht den Deckel drauf. Sein Treffer in der 73. Minute bedeutete den 2:0-Endstand. Sonne-Jupiter hat sich maximal stark gezeigt. Bei Bendtner konnte der Transit nicht (auf dem Spielfeld) wirken da er nicht zum Einsatz kam. Was die Konstellationen bei den Vereinen bzw. Trainern angeht, habe ich oben sogar etwas sehr HSV-freundlich formuliert. Beim VfL Wolfsburg hatte ich ja nur einen Transit ausgemacht und der war sogar positiv, während man etwa beim HSV darüber diskutieren kann ob Uranus Quadrat Jupiter positiv zu deuten ist. Nur Venus Konjunktion Merkur sah für mich unstrittig freudnlich aus. Bei Knäbel (ohne Geburtszeit) waren die Transite nur sehr schwach, bei Hecking zwar Venus Quadrat Saturn tendenziell nicht sehr gut, aber nicht exakt und zudem fehlt auch hier die Geburtszeit. Und dann fehlten bei den Hamburgern die herausragend stark bestrahlten Spieler wie bei Wolfsburg Caligiuri. So passt das Ergebnis schon sehr gut und aufgrund des Caligiuri-Treffers bin ich durchaus sehr zufrieden mit der Prognose.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/28/2407476/spielbericht_hamburger-sv-12_vfl-wolfsburg-24.html.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (25. Spieltag): Hoffenheim-Hamburg: Befreiungsschlag für den HSV! Matchwinner Drobny und Cléber!


Zusammenfassung:
Nach gut 10 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Hoffe und dem HSV. Für mich spricht heute aber sehr viel für einen überraschenden Auswärtssieg des HSV in Hoffenheim, der damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen würde. Herausragend bestrahlt sehe ich Torhüter Drobny und Abwehrmann Cléber. Dazu traue ich auch Olic und Gouaida eine starke Leistung zu. Mein Tipp ist ein 2:1 mit Siegtor durch Cléber, bei dem Drobny die Hoffenheimer Angreifer zur Verzweiflung bringt.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150314_15.30_99H_HSV
20150314_17.20_99H_HSV

Ich habe mir die Hoffenheimer aus Zeitgründen nicht derart im Detail ansehen wie die Hamburger Akteure. Zwei Mond-Transite lassen allerdings aufhorchen.

Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Versetzt Mond Quadrat Jupiter ihn gegen Spielende in Euphorie oder macht es Gisdol doch eher übermütig?

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Der Hoffenheimer Bundesligarekordschütze hat den Mond exakt auf seinem Jupiter bei Spielende. Die Transite bei den Hamburgern sind aber derart stark, dass ich dieses positive Zeichen bei Salihovic herunterfallen lasse.

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit hypothetsich, ber durch Rektifikation nahezu gesichert.

Jupiter steht schon fast im Sextil zum berechneten AC, Neptun im Quadrat zum Glückspunkt. Interessanterweise steht der Saturn des HSV am AC des Anpfiffcharts.

Vorstandsvorsitzender Carl-Edgar Jarchow:
19550329_Jarchow_C-E

Sonne-Uranus-Trigon ist positiv.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Bei einer Geburtszeit gegen 12 Uhr Jupiter Trigon Venus, bei einer einer Geburt am Abend Sonne Trigon Sonne – stark!

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Keine bemerkenswerten Tagestransite, dafür steht seine Sonne-Saturn-Konjunktion bombenstark am Spiel-MC!

Co-Trainer Patrick Rahmen:
19690403_Rahmen_P

Jupiter-Mars-Trigon bei einer Geburtszeit am Mittag – ebenfalls sehr stark!

Cléber:
19901205_Reis_C

Abwehrmann Cléber, der sich gestern noch mit zinnbauer überworfen hatte, hat die Jupiter-Rückkehr exakt. Damit ist er prädestiniert als Matchwinner, zumal Jupiter in seinem Geburtshoroskop auch noch sehr stark gestellt ist, durch das Trigon zur Jupiter-geprägten Schütze-Sonne!

Jaroslav Drobny:
19791018_Drobny_J

Keeper Drobny hat Jupiter auf seinem Mars exakt bei einer Geburtszeit am Vormittag (Skorpion-Aszendent!?). Damit ist er bereits Anfang der Saison zur Nummer 1 aufgestiegen. Sehr stark heute!

Ivica Olic:
19790914_17.21.10_OLIC_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 17.30 Uhr gegenüber Manfred Gregor via Bild. Rektifizierte Zeit.

Sonne Trigon Mars ist beim Kroaten exakt, dazu evenetuell der Mars im Trigon zum MC!

Petr Jirácek:
19860302_07.00_JIRÁCEK_P morgens
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „morgens“.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter zeigt den Tschechen in Hochstimmung!

Mohamed Gouaida:
19930515_Gouaida_M

Sonne-Merkur-Sextil und Mond-Jupiter-Quadrat gegen Spielende ist ebenfalls stark!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Mit Venus Trigon Neptun auch bei „HW4“ ein starker Transit!

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr an Manfred Gregor via Bild.

Der Niederländer ist zunächst nur auf der Bank, aber die Sonne nahe seinem MC und mit Abstrichen Venus Quadrat Merkur sehen auch bei „vdV“ gut aus!

Nicolai Müller:
19870925_Müller_N

Hier haben wir eventuell Venus Opposition Merkur und Mond Konjunktion Neptun.

Julian Green:
19950606_Green_J

Der Youngster könnte gegen Spielende mit Mond Trigon Mars noch reinkommen (bei einer frühen Geburtszeit). Zudem läuft Jupiter auf ein Sextil zu Merkur zu und dürfte ihn damit in den nächsten Wochen begünstigen.

ERGEBNIS:
Mehr hätte die Prognose nicht nach hinten losgehen können. Torwart Jaroslav Drobny verursacht einen Elfmeter, der zum 0:1 führt, und fliegt mit Rot vom Platz. Positiv könnte man es so sehen, dass sich die starke Auslösung Jupiter Konjunktion Mars tatsächlich bei Drobny bemerkbar gemacht hat. Jupiter-Mars, so positiv dieser Einfluss grundsätzlich zu sehen ist, kann auch für eine Kraftüberschätzung bzw. Übermotivation stehen. Cléber hatte darüber hinaus mit einem Kopfball die größte Chance für den HSV, wobei mich doch sehr wundert, dass der bei Jupiter-Jupiter-Konjunktion nicht reingegangen ist. Vom kicker gab’s die Note 5. Einzig sticht bei den ausreichenden bis mangelhaften Noten für den HSV vom kicker Heiko Westermann mit einer 2,5 heraus. Ich kann mir nicht erklären, warum die Transite bei den HSV-Spielern in der Summe doch so positiv waren, z.B. Merkur Konjunktion Jupiter bei Jirácek. Bei den positiven Mond-Transiten bei Gisdol und Salihovic zum Ende des Spiels bin ich zurecht stutzig geworden. Da machte Hoffenheim das 2:0 und 3:0, wobei Salihovic in der 88. Minuten gereingekommen ist und noch einen Freistoß treten durfte.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/25/2407448/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_hamburger-sv-12.html.