Saisonprognose 1. Bundesliga 2015/16: Wolfsburg stürzt die Bayern, BVB zurück in der Spitze, Köln und Lilien trauern


Hier meine von vielen erwartete Saisonprognose für Platz 1 bis 18. Ich bin mir bei den Prognosen für die einzelnen Teams unterschiedlich sicher. „H“ steht für eine hohe Wahrscheinlichkeit des Eintreffens, „M“ für Mittel und „N“ für Niedrig. Viel mehr Zeit für die Analyse hätte ich mir gewünscht, aber irgendwann muss man zu einem Ergebnis kommen und dies ist also mein Ergebnis.

1. Wolfsburg (H)
2. Dortmund (H)
3. München (M)
4. Mönchengladbach (M)
5. Leverkusen (M)
6. Augsburg (M)
7. Stuttgart (M)
8. Frankfurt (M)
9. Hoffenheim (M)
10. Schalke (N)
11. Berlin (M)
12. Mainz (M)
13. Ingolstadt (H)
14. Hamburg (N)
15. Hannover (M)
16. Bremen (H)
17. Köln (H)
18. Darmstadt (H)

Torschützenkönig: Daniel Ginczek, 20 Tore

Wer könnte noch (mehr oder weniger überraschend) auf den EM-Zug aufspringen? Erik Durm, Daniel Ginczek, Lewis Holtby, Max Meyer, Sebastian Rudy, Niklas Süle, Julian Weigl.

Weitere Erläuterungen zu den Klubs folgen.

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Stuttgart-Bremen: Ex-Werderaner Harnik lässt VfB jubeln!


Zusammenfassung:
Ich glaube, dass Martin Harnik heute der Matchwinner für den VfB wird und tippe auf ein 2:1 für Stuttgart. Ginczek könnte ebenfalls treffen. Da die Sterne nicht wirklich schlecht stehen für Werder, will ich aber auch ein Remis nicht ausschließen.

Das VfB-Horoskop:
19120402_18.47_VfB Stuttgart

Sollte der Gründungstag richtig sein und der VfB gegen 19 Uhr gegründet worden sein, ergäbe sich Jupiter Trigon Sonne als Glücksaspekt. Ich habe nun mal 18.47 Uhr angesetzt. Dann würde momentan Pluto bedrohlich auf dem IV stehen – passend zum Existenzkampf des VfB. Dazu kommt allerdings jetzt Neptun Konjunktion Chiron.

VfB-Trainer Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber Manfred Gregor via Bild.

Sonne Quadrat Uranus, Merkur Trigon Pluto, Merkur Opposition Neptun, Merkur Quadrat Mondknoten. Es geht um viel. In der Summe sind die Transite eher negativ.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Sonne Konjunktion Jupiter ist bei Harnik exakt! Ein herausragend starker Aspekt. Damit hat gestern z.B. Caligiuri – wie prognostiziert – den Sieg für Wolfsburg klar gemacht. Gleich zu Spielbeginn dürfte zudem der Mond im Trigon zu Jupiter stehen. Möglicherweise ein früher Führungstreffer.

Maxim:
19900708_Maxim

Mit Sonne Quadrat Saturn sieht es bei Maxim beim Abpfiff gar nicht gut aus – doch noch ein Rückschlag!?

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Merkur Konjunktion Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag); Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit frühnachts), sowie Sonne Konjunktion Sonne (exakt bei einer Geburtszeit um Mitternacht) lassen Ginczek vielversprechend aussehen.

Ersatztorwart Thorsten Kirschbaum:
19870420_Kirschbaum_T

Jupiter Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), Neptun Trigon Pluto, Mars Opposition Pluto und Mond Quadrat Sonne (etwa beim Abpfiff). Kommt Kirschbaum mit diesen starken Transiten wegen Verletzung oder Platzverweis von Ulreich in die Partie?

Das Werder-Horoskop:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN
Anmerkung: Gründungszeit nach Angabe“10 Uhr“ von Archivar von Werder Bremen an Manfred Gregor rektifiziert und absolut gesichert.

Zu Beginn der 2. Halbzeit läuft der Mond über Merkur.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Venus Opposition Mars bei einer Geburtszeit gegen Abend (Krebs-Aszendent?) wäre nicht besonders positiv.

Philipp Bargfrede:
19890303_Bargfrede_P

Mond Trigon Jupiter gegen Mitte der ersten Hälfte sieht positiv aus.

Franco di Santo:
19890407_di santo_f

Uranus Sextil Mars sieht positiv aus beim Werder-Goalgetter. Im Übrigen stehen für mich die Zeichen auf Abschied mit dem nahenden Übergang von Uranus über seine Sonne-Venus-Konjunktion.

Jannik Vestergaard:
19920803_Vestergaard_J (ab 27.01.15)

Merkur Trigon Venus (bei einer Geburtszeit am Mittag) sieht positiv aus.

ERGEBNIS:
Ein packendes Spiel und astrologisch außergewöhnlich bemerkenswert. So bemerkenswert, dass es einen eigenen Beitrag für die Metagnose verdient hat. Zunächst die Führung durch Gentner für den VfB, zu Beginn der 2. Halbzeit der Ausgleich durch Selke. Dann rückt Harnik in den Mittelpunkt. Er vergibt zwei hundertprozentige Chancen innerhalb von zwei Minute, soll dann ausgewechselt werden als er einen Fehler des umher irrenden Werder-Keepers Wolf ausnutzt und für Ginczek das 2:1 auflegt! Dann sieht eben jener Harnik Gelb-Rot! Fünf Minuten vor Schluss. Unmittelbar darauf köpft der ebenfalls in meiner Anaylse positiv erwähnte Vestergaard zum 2:2 ein! Doch dann kommt die Nachspielzeit und Dié, der das 1:1 verschuldet hatte, legt mit einem Traumpass für Ginczek auf, der das 3:2 erzielt! Harnik, nach einem verrückten Spiel im Jupiter-Glück, fällt Ginczek um den Hals!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/28/2407475/spielbericht_vfb-stuttgart-11_werder-bremen-4.html.

Der Kicker kümmert sich noch einmal besonders um Harnik: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/624876/artikel_harnik_solche-chancen-mache-ich-normalerweise-rein.html.

Metagnose 1. Bundesliga 2014/15 (26. Spieltag): Stuttgart-Frankfurt: Ginczek reanimiert den VfB!


Das packendeste Spiel hat gestern Nachmittag aus meiner Sicht in Stuttgart stattgefunden.

Die Ausgangssituation: Der VfB droht nach neun Spielen ohne Sieg den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. Der zweite Abstieg des VfB nach 1975 und 38 Jahren ununterbrochener Bundesligazugehörigkeit rückt immer näher.

Zum Spiel: Frankfurt geht in der 51. Minute mit 1:0 durch Seferovic in Führung. In Stuttgart scheinen die Bundesligalichter auszugehen. Aber dann kommt Daniel Ginczek, der nach seinem Wechsel aus Nürnberg nach Stuttgart zunächst monatelang ausgefallen war. Binnen drei Minuten schnürt Ginczek in der 63. und 66. Minute einen Doppelpack! Am Ende macht Maxim noch das 3:1. Der Endstand.

Wenn man auf die Tabelle schaut und sich vorstellt, wie es bei einer Stuttgarter Niederlage heute ausgesehen hätte, dann bekommt man eine Vorstellung davon, wie wichtig dieser Sieg heute gewesen ist. Bei einer Niederlage hätte man schon fünf Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16 gehabt – und das bei nur noch acht ausstehenden Spielen. Durch den Sieg heute sind es nun noch zwei Punkte Rückstand. Man steht zwar immer noch auf Platz 18, aber ich kann mir vorstellen, dass dieser Sieg heute beim VfB zum astrologischen Neujahr neue Lebensenergien weckt. Wenn Stuttgart den Klassenerhalt schaffen sollte, dann wird man vielleicht noch lange später an das Spiel heute als Wendepunkt zurück denken. Das ist jetzt weniger astrologisch begründet – dafür muss ich mir die Konstellationen im restlichen Saisonverlauf erst noch genau ansehen – es ist nur so ein Gefühl, dass das heute auch emotional die Wende gewesen ist.

So richtig kann ich mir jedenfalls einen Stuttgarter Abstieg auch nicht vorstellen, ebenso wie einen Abstieg des Bundesligadinos HSV. Beim VfB muss man allerdings bei der sportlichen Talfahrt zu Gute halten, dass man in den letzten Jahren unter Inkaufnahme eines Qualitätsverlusts einen Sparkurs gefahren hat, während beim HSV weiter Geld ausgegeben wird, das man nicht hat und sich mittlerweile mit Darlehen eines launischen Milliardärs über Wasser hält. Sollte es der HSV schaffen und Stuttgart nicht, wäre dies kein sehr positives Signal hinsichtlich des Financial Fair Play.

Zur astrologischen Analyse des heutigen Spiels. Ich hatte den Stuttgarter Befreiungsschlag mit Matchwinner Daniel Ginczek geahnt und habe mich erst im letzten Moment dazu entschieden, statt auf einen Doppelpack von Ginczek (Quote 1:20) auf einen Doppelpack der Bremer Selke und di Santo zu setzen. ich könnte mir in den A… beißen dafür, zumal ich dann noch die Wette „Ginczek trifft und Stuttgart gewinnt“ äußerst unglücklich kombiniert habe, so dass am Ende kein Gewinn zu Buche steht. Aber es hat heute eben nicht sollen sein mit einem Gewinn.

20150321_Ginczek gemeinsam

Nun zu meiner Analyse. Außer beim letzten Treffer finden sich markanten Planetenübergänge.

Das Anpfiffhoroskop:
20150321_15.30_VfB-SGE

0:1 Seferovic:
20150321_16.38_VfB-SGE 0-1 Seferovic

Saturn am IC.

1:1 Ginczek:
20150321_16.50_VfB-SGE 1-1 Ginczek

2:1 Ginczek:
20150321_16.53_VfB-SGE 2-1 Ginczek

Lilith am AC und Merkur am DC bei Ginczeks Doppelpack.

3:1 Maxim:
20150321_17.07_VfB-SGE 3-1 Maxim

Das Abpfiffhoroskop:
20150321_17.20_VfB-SGE 3-1

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Wenn Ginczek kurz nach mitternacht geboren sein sollte, hätte der Mars heute in Konjunktion zu seiner Sonne gestanden – eine explosive Konstellation, die sich hier im Positiven in einer Leistungsexplosion geäußert hat. In der Sportschau wurde zudem erwähnt, dass sein Vater gestern seinen 65. Geburtstag gefeiert hat, damit wie Ginczek Widder ist. Ginczek hat offenbar auch die aktuelle Zeitqualität mit der Sonne und Mond im Widder beflügelt. Im Widder standen bei Ginczeks Geburt Sonne, Merkur und wahrscheinlich der Mond. Sollte Ginczek am frühen Nachmittag geboren sein, kämme Sonne Sextil Venus als positiver Aspekt hinzu. Auch wenn mir Ginczeks Geburtszeit nicht bekannt ist, so war das doch genug an Aspekten um anzunehmen, dass er heute eine entscheidende, positive Rolle spielen wird.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Martin harnik wusste heute auch zu gefallen. Bei ihm stand Merkur im Trigon zu Mars und Merkur. Bei einer Geburtszeit nachts hätte der Mond in der 2. Halbzeit im Sextil zu Harniks Sonne gestanden. Sehr gut denkbar für mich, da der VfB da das Spiel gedreht hat. Zudem scheint mir der Skorpion-Mond passender als der Schütze-Mond.

Filip Kostic:
19921101_Kostic_F

Uranus Trigon Venus könnte bei Filip Kostic exakt gewesen sein. Er wurde eingewechselt und gab die Vorlage zum 3:1 von Maxim, nachdem er sich über die Außenbahn durchgetankt hatte.

Christian Gentner:
19850814_Gentner_C

Jupiter Konjunktion Marsbei Kaptän Gentner (exakt bei einer Geburtszeit am Vormittag) war ein weiteres starkes Indiz für einen VfB-Sieg. Hier hätte ich mir auch gut einen Treffer vorstellen können.

Florian Klein:
19861117_Klein_F

Merkur Konjunktion Jupiter bei Klein – ebenfalls positiv. Normalerweise beziehe ich Quincunxe nicht mit ein in meine Betrachtungen, aber wenn der Aspekt hier so exakt ist, wie von Jupiter zu Radix-Jupiter, sollte man zumindest ein Auge darauf haben.

Bei der Frankfurter Eintracht lassen sich auch im Nachhinein keine besonders starken Auslösungen feststellen. Allerdings muss man auch feststellen, dass es für die Eintracht trotz intakter Europa-League-Ambitionen um längst nicht so viel ging wie für den VfB. Einige Spieler mit nennenswerten Konstellationen gibt es aber dennoch.

Timothy Chandler:
19900329_Chandler_T

Jupiter Opposition Mars hätte ich zunächst positiv gedeutet. Gegen Ende des Spiels stand zudem der Mond bei Chandler möglicherweise schon in Konjunktion zu Merkur. Chandler machte auch kein schlechtes Spiel, wurde aber vor dem 1:3 von Kostic überlaufen.

Marc Stendera:
19951210_Stendera_M

Stendera war mit Mond Trigon Sonne positiv bestrahlt und tatsächlich einer der stärksten Frankfurter.

Bastian Oczipka:
19890112_oczipka_b

Mars Quadrat Sonne (exakt bei einer Geburtszeit am Abend) ist eher kritisch. Tatsächlich bereitete er das 1:0 vor, war dann aber bei allen drei Gegentoren nicht schnell genug.

Carlos Zambrano:
19890710_zambrano_c

Mond Quadrat Sonne ist meistens ein Anzeichen dafür, dass man sich irgendwie nicht wohlfühlt in seiner Haut. Der Aspekt dürfte während der 2. Halbzeit exakt gewesen sein. Zambrano machte allerdings keine spielentscheidenden Fehler.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (15. Spieltag): Mainz-Stuttgart: 05er im Sinkflug! Harnik verschafft dem VfB Luft im Abstiegskampf!


Zusammenfassung:
Nach 35 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Mainz 05 und dem VfB Stuttgart. Ich sehe den VfB im Vorteil und tippe auf ein 0:2. Insbesondere die Konstellationen von Trainer Huub Stevens und Angreifer Martin Harnik überzeugen mich. Auch Christian Gentner sehe ich positiv. Bei Mainz sieht es für Trainer Kasper Hjulmand gerade nicht allzu rosig aus, obwohl sich dies nicht nur auf das heutige Spiel beziehen lässt. Heute konnte ich Yunus Malli, Sami Allagui und Johannes Geis mit positiven Transiten ausmachen, wobei es bei allen dreien allerdings auch noch von der genauen Geburtszeit abhängig ist. Ein Unentschieden würde ich trotz meiner Tendenz zum VfB heute nicht ausschließen. Vorausblickend muss einem als Mainz-Fan aufgrund vieler harter Saturn-Transite beim kommenden Spiel gegen Bayern am nächsten Freitag bereits Angst und Bange sein.

Erläuterung:
Am Samstagabend treffen Mainz und Stuttgart aufeinander. Die Mainzer waren vor dem Spieltag noch 11., der VfB Letzter. Allerdings trennen die Rheinhessen und die Schwaben nur vier Punkte. Der VfB könnte sich mit einem Auswärtssieg also heranarbeiten an Mainz. Mainz ist nach starkem Start in die Saison seit Wochen sieglos. Als Mainz gegen das damals sieglose Tabellenschlusslicht Werder Bremen in Führung lag, prognostizierte ich bereits den Mainzer Absturz, der am Ende der Saison im Abstieg in der Relegation enden könnte (https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/). Dies war auch schon meine Prognose vor der Saison, während meine Vorhersage für den VfB Richtung Klassenerhalt ging/geht (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/). Die von mir prognostizierten Szenarien sollten nach dem heutigen Spiel zumindest nicht unwahrscheinlicher werden.

Das Anpfiffhoroskop:
20141213_18.30_M05-VfB

FSV-Trainer Kasper Hjulmand:
19720409_Hjulmand_K

Neptun Quadrat Neptun vernebelt Hjulmand gerade ein wenig die Sicht…

Yunus Malli:
19920224_Malli_Y

Yunus Malli könnte bei einer Geburtszeit am Mittag mit Neptun Konjunktion Sonne ebenfalls gerade unter starkem Neptun-Einfluss stehen. Wäre er am Morgen geboren, hätte er heute Mars Konjunktion Venus als positiven Transit.

Sami Allagui:
19860528_Allagui_S (ab 31.08.)

Mars Trigon Sonne könnte beim Tunesier positiv wirken. Dazu kommt allerdings als (schwächerer) tendenziell negativer Transit Mond Quadrat Merkur.

Johannes Geis:
19930817_Geis_J

Sollte Geis am frühen Nachmittag geboren sein, hätte er Merkur Trigon Sonne als positiven Transit vorzuweisen. Ebenfalls bei einer Nachmittagsgeburtszeit könnte als weiterer positiver Transit z.Zt. Uranus Trigon Merkur wirken. Zuletzt ist sein Jupiter auf 12° Waage im Moment durch das an diesem Wochenende exakte Uranus-Pluto-Quadrat in die Mangel genommen.

Das mögliche VfB-Horoskop:
19120402_14.45_VfB Stuttgart
Anmerkung; Hypothetische Gründungszeit.

Wenn man sich die aktuelle Entwicklung des VfB Stuttgart anschaut – Entlasung von Sportdirektor Fredi Bobic, plötzlicher Rücktritt von Armin Veh, Tabellenletzter – dann wird das von mir verwendete Gründungshoroskop zunehmend wahrscheinlicher (offiziell ist es der 09.09.1893). Das Pluto-Uranus-Quadrat könnte dem VfB stark zusetzen und als Erklärung der Entwicklung dienen. Heute würde sich mit Sonne Trigon Mondknoten eine positive Konstellation ergeben, wenngleich sie nicht mehr ganz exakt ist.

VfB-Trainer Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H

Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an Manfred Gregor über einen „Bild“-Journalisten.

Der Mond steht sehr dicht am MC von Huub Stevens! Wäre Stevens nur 5 Minuten früher geboren, stünde der Mond sogar exakt am MC des Niederländers! Darüber hinaus sollten die Sonne im Schützen und der Mond in der Jungfrau Stevens begünstigen – ein Abbild von Stevens‘ Geburtshoroskop! Zuletzt steht auch noch AC-Herrscher Mars im Sextil zur Sonne von Stevens. Eine Niederlage kann ich mir mit diesen Konstellation schwer vorstellen.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Wäre Harnik gegen Mittag geboren, so würde sich bei ihm exaktes Jupiter-Jupiter-Trigo ergeben! Ganz stark! Allerdings war diese Konstellation bereits am letzten Wochenende beim desillusionierenden 0:4 gegen Schalke gegeben. Davor allerdings konnte Harnik mit zwei Treffern die Partie in Freiburg entscheiden. Wäre Harnik sehr früh nachts geboren, wäre Jupiter Trigon Jupiter schon in diesem Spiel exakt gewesen und wäre es dann erst wieder in den nächsten Tagen… Es bleibt abzuwarten. Als eher kritischen Transit haben wir heute Sonne Opposition Chiron. Als positiver Mond-Transit kommt dagen heute das Sextil zu Merkur und Mars hinzu.

Christian Gentner:
19850814_Gentner_C

VfB-Kapitän Gentner hätte bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag Sonne Trigon Sonne als positiven Transit. Dazu kommen starke Mond-Transite: Mond Trigon Mondknoten (1. Halbzeit), Mond Sextil Venus (etwa beim Abpfiff) und Mond Quadrat Chiron/Uranus (nach Abpfiff).

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Wäre er früh nachts (gegen 3 Uhr) geboren, dann könnte bei ihm Jupiter Trigon Sonne als starker Glücktransit wirken. Aber das ist Spekulation.

Timo Werner:
19960306_12.25_werner_t
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Sollte die von mir mal für Werner provisorisch verwendete Geburtszeit stimmen, dann hätte er gerade Pluto und Uranus im exakten Aspekt (Opposition bzw. Quadrat) zum AC gehabt. Zudem könnte der Mond am IC stehen. Aber das ist noch viel spekulativer als bei Ginczek.

Gotoku Sakai:
19910314_Sakai_G

Bei einer Geburtszeit am Vormittag ergäbe sich als positive Auslösung Merkur Trigon Venus.

Filip Kostic:
19921101_Kostic_F

Einige interessante Jupiter-Aspekte hat Filip Kostic, der zunächst nur auf der Bank sitzt: Jupiter Trigon Mondknoten und Jupiter Quadrat Pluto (jeweils nicht ganz exakt), sowie Jupiter Konjunktion Chiron.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (13. Spieltag): Freiburg-Stuttgart: 1:1 zur Pause bei Huubs Rückkehr – entscheidet Torrejón die Partie für den SCF?


Kurz nach Beginn der 2. Halbzeit steht es durch Tore von Harnik und Darida im Südwestderby zwischen Stuttgart und Freiburg 1:1. Ich glaube, dass der SC Freiburg die Partie noch für sich entscheiden wird, möglicherweise kurz vor Schluss, nachdem man in dieser Saison schon einige Male in den Schlussminuten Punkte liegenlassen hat. Ich tippe auf Innenverteidiger Marc Torrejón als entscheidenden Torschützen!

Zunächst aber noch ein paar Worte zum VfB Stuttgart. Armin Veh hat unter der Woche überraschend freiwilligs einen Trainerstuhl geräumt und dafür etwas kryptisch als Begründung angeführt, dass ihm derzeit das nötige Glück fehle, nicht nur im Fußballbereich. Während Veh vor allem für die Begründung seines Abgangs kritisiert wurde, kann ich den Rücktritt gerade mit dieser Begründung nachvollziehen. Oft sagt der Bauch einem doch was richtig ist und auf diese Intuition sollten wir uns einfach häufiger verlassen. Möglicherweise war Veh zum jetzigen Zeitpunkt nicht der richtige Mann am richtigen Ort und das hat er gespürt. Davor habe ich Respekt. Schon zum dritten Mal verlässt Veh damit einen Verein aus freien Stücken – der Wassermann lässt sich eben nicht gerne binden (macht deshalb auch immer nur Ein-Jahres-Verträge) und nimmt sich die Freiheit heraus, auch mit uranischer Plötzlichkeit zu gehen…

Soweit so gut. Jetzt steht beim Tabellenletzten aus Stuttgart mit Huub Stevens ein alter Bekannter am Spielfeldrand, der die Schwaben erst am Ende der vergangenen Saison vorm Abstieg gerettet hat.

Das Anpfiffhoroskop:
20141128_20.30_SCF-VfB

Der AC steht unmittelbar vor dem Wechsel in den Löwen. Um 20:30:44 war es soweit. Es gab zwar einen um ein paar Sekunden verspäteten Anpfiff, der AC stand aber gerade noch im Krebs. Markante Achsenübergänge sind um 20.45 Uhr Uranus-MC und um 21.05 Uhr Mondknoten-IC. Um 21.50 Uhr wechselt das MC in den Stier. Von der mundanen Konstellation her erscheint 21.05 Uhr als am wahrscheinlichsten für ein Tor wenn nicht nur der Mondknoten am IC steht, sondern zugleich Venus an der Spitze des 5. Hauses, welches für Sportveranstaltungen (und Sportler) allgemein sehr bedeutsam ist. Der Führungstreffer durch Harnik fiel im Übrigen um Punkt 21 Uhr, der Ausgleich durch Darida um 21.11 Uhr.

20141128_21.05_SCF-VfB

Das Horoskop des SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim Anpfiff gibt es ein Mond-Venus-Quadrat, Mitte der 1. Halbzeit Mond Sextil Uranus. In der Tendenz deute ich Sonne und Mars exakt im Sextil zum Anpfiffhoroskop positiv, aber das sind alles nicht besonders aussagekräftige Konstellationen.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Mars Sextil Mond bei einer Geburtszeit kurz vor 21 Uhr wäre tendenziell positiv.

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Mit Mond-Transiten bin ich normalerweise vorsichtig wenn keine weiteren starken Transite hinzukommen. In diesem Fall möchte ich mit Innenverteidiger Marc Torrejón aber doch einen Spieler herausheben, der mit dem Mond-Übergang über die herausragende Sonne-Jupiter-Konjunktion seines Geburtshoroskops eine außergewöhnliche Konstellation hat. Nicht zu vernachlässigen ist darüber hinaus Venus Quadrat Sonne. Die Mond-Jupiter-Konjunktion als Glücksaspekt („Hochgefühl“) ist kurz vor Ende exakt, Mond Konjunktion Sonne voraussichtlich während der 2. Halbzeit. Ich kann mir gut einen Treffer von Torrejón vorstellen, der vor dieser Saison aus Kaiserslautern nach Freiburg kam und für den FCK in 54 Zweitligaspielen zuvor erst einen einzigen Treffer erzielte. Besonders wahrscheinliche Torzeitpunkte wären 21.58 Uhr (Mondknoten-MC) und 22.18 Uhr (Pluto-IC).

Julian Schuster:
19850415_Schuster_J

SC-Kapitän Julian Schuster sitzt heute zunächst nur auf der Bank, hat aber mit möglicherweise Jupiter-Mars-Quadrat, Mars-Sonne-Quadrat und Saturn-Saturn.Konjunktion (applikativ) bemerkenswert starke Auslösungen.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Admir Mehmedi hat nach schwachem Saisonstart zuletzt stark in die Spur gefunden. Mars-Sonne-Sextil löst heute aus, möglicherweise im Moment auch Uranus Trigon AC (abhängig von der exakten Geburtszeit). Weiterhin zu bemerken ist Mehmedis Merkur im Sextil zum Anpfiff-AC.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Was das Anpfiffhoroskop betrifft, so ist mir Günters Glückspunkt exakt auf dem AC aufgefallen!

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Sonne Konjunktion Saturn ist bei Mike Frantz exakt! Streich sollte heute auf den Angreifer verzichten…

Stefan Mitrovic:
19900522_Mitrovic_S

Verteidiger Mitrovic sehe ich mit Merkur Opposition Sonne und Mars Konjunktion Saturn heute kritisch.

Nun zum VfB.

Das mögliche VfB-Horoskop:
19120402_14.45_VfB Stuttgart
Anmerkung: Gründungszeit berechnet.

Ich bin beim VfB noch zu keinem befriedigenden Ergebnis bei der Suche nach dem Gründungshoroskop gekommen. Selbst der Tag ist für mich nicht sicher. Sollte der von mir verwendete Tag stimmen und der VfB am späten Abend gegründet worden sein, dann wäre gerade Uranus Konjunktion Sonne exakt gewesen, was sehr gut zu Vehs plötzlichem Rücktritt passen würde. Heute würde es mit Mond-Mars-Trigon zum Anpfiff, vor allem aber mit Venus Konjunktion Jupiter positiv aussehen.

VfB-Comeback-Coach Huub Stevens:
19531129_07.10_STEVENS_H
Quelle Geburtszeit: Manfred Gregor: Persönliche Angabe von Stevens an einen Journalisten.

Morgen feiert Rückkehrer Huub seinen 61. Geburstag. Vier Stunden nach dem Abpfiff ist die Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition exakt. Venus-MC-Quadrat (wenn Geburtszeit exakt) und vor allem das sehr exakte Mars-Neptun-Quadrat sind für mich aber ein klares Anzeichen für einen Misserfolg heute.

Filip Kostic:
19921101_Kostic_F

Mit Filip Kostic sitzt der vielleicht am stärksten bestrahlte VfB-Akteur zunächst nur auf der Bank. Jupiter Trigon Mondknoten, Jupiter Konjunktion Chiron, sowie Jupiter Quadrat Pluto, sowie Venus Konjunktion Venus stehen als überaus starke Transite auf der Habenseite des Serben.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Martin Harnik hat eben das 1:0 erzielt und das mag einen kaum wundern. Jupiter steht schon exakt oder fast exakt im Trigon zu seinem Radix-Jupiter. Darauf hatte ich bereits am vorletzten Wochenende bei meiner Prognose zum EM-Qualifikationsspiel Österreich-Russland hingewiesen (https://astroarena.org/2014/11/15/quali-em-2016-gruppe-g-4-spieltag-osterreich-russland-weimann-und-okotie-glanzend-bestrahlt-sieg-fur-osterreich/). Heute kommt noch Mond Quadrat Venus dazu, voraussichtlich während der 2. Halbzeit.

Daniel Ginczek:
19910413_Ginczek_D

Nach langer Leidenszeit ist Daniel Ginczek gerade in den VfB-Kader zurückgekehrt, sitzt aber noch auf der Bank. Ihn erwartet bei einer frühen Geburtszeit noch vor der Winterpause der Glücksaspekt Jupiter Trigon Sonne. Heute könnte der Transit schon exakt sein, sollte Ginczek um Mitternacht geboren sein.

Carlos Gruezo:
19950419_Gruezo_C

Zuletzt finde ich beim VfB Carlos Gruezo erwähnenswert. Mond Trigon Sonne (voraussichtlich während der 1. Halbzeit), sowie Venus Konjunktion Jupiter (separativ) und Mars Quadrat Neptun (applikativ) sind seine Aspekte.