Champions League 2015/16 (Achtelfinale, Hinspiel): Juventus-Bayern: Entscheidung vertagt!


Der deutsche Rekordmeister trifft auf den italienischen Rekordmeister – das Duell der „Alten Dame“ Juventus Turin mit dem FC Bayern München ist neben Arsenal-Barcelona sicherlich das Highlight des Achtelfinals. Wer kann sich beim Hinspiel in Turin die bessere Ausgangsposition verschaffen?

Zunächst der Blick auf Gastgeber Juventus. Im Vereinshoroskop gibt es keine starken Auslösungen, bei Trainer Massimiliano Allegri ist Uranus Trigon Sonne als unterstützender Transit allerdings schon fast exakt. Bei den Spielern sticht Angreifer Paulo Dybala heraus. Sollte er am frühen Nachmittag geboren sein, hätte er die Sonne exakt im Quadrat zu Mars und die Venus exakt im Quadrat zur Radix-Venus. Dazu steht Mars noch sehr genau auf seinem Pluto. Bei seinem Sturmpartner Álvaro Morata würde bei einer Geburtszeit gegen Mittag/Nachmittag die Sonne im Quadrat zur Venus stehen und Jupiter im Sextil zu Mars – positiv. Fast noch stärker ist Juan Cuadrado mit Jupiter in Opposition zum Mondknoten bestrahlt. Bei Verteidiger Daniele Rugani, der wohl nicht zum Einsatz kommen wird, wäre Jupiter Konjunktion Venus bei einer Geburtszeit am Vormittag eine sehr starke Auslösung. Aufgrund des drohenden Ausfalls von Giorgio Chiellini dürfte Juves Innenverteidigung wohl aus Leonardo Bonucci und Andrea Barzagli bestehen. Beide stehen sichtbar unter Anspannung. Bei Bonucci steht der Mond im Quadrat zu Mars (etwa während der zweiten Halbzeit), während bei einer Nachtgeburt Barzagli sogar Mars in Opposition zum Radix-Mars hätte, beim/nach dem Abpfiff allerdings ergänzt um ein Mond-Sonne-Trigon. Alles in allem sieht es damit bei Juve eher positiv aus, aber es ist doch vieles von den nicht bekannten Geburtszeiten abhängig.

Beim FC Bayern ist wie im letzten Jahr vor dem Viertelfinale gegen Porto (https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/) mit Neptun auf der Radix-Sonne wieder eine Verletztenmisere einhergegangen – bemerkenswert. Für heute zeigen sich dagegen keine starken Konstellationen im Vereinshoroskop. Pep Guardiola hat mit Merkur exakt im Trigon zu seiner Mond-Uranus-Konjunktion hingegen einen schönen Transit auf seiner Seite. Auch Sportdirektor Matthias Sammer sehe ich mit Jupiter Konjunktion Pluto eher positiv, wenngleich hier die großen, kritischen Transite Saturn Konjunktion AC und Pluto Quadrat MC/IC derzeit dominant sind. Astrologisch auffälligster Bayern-Spieler wäre Xabi Alonso, sollte er sehr spät am Abend geboren sein. Dann hätte er Jupiter in Konjunktion zu seinem Mars und im Trigon zu seiner Venus – eine glänzende Kombination. Juan Bernat ist ebenfalls hervorzuheben mit dem Mars exakt in Konjunktion zu Pluto. Bei einer Vormittagsgeburt kämme Uranus Konjunktion Venus hinzu. Um 22.24 Uhr ist mit Mond Quadrat Mondknoten aber noch ein kritischer Transit vorhanden. Bei Rafinha (wahrscheinlich Ersatz) haben wir zum Anpfiff mit Venus Konjunktion Jupiter eine der besten Konstellationen überhaupt – darf er überraschend von Beginn ran? Thiago hat Pluto exakt in Konjunktion zu Neptun, den Mond im Trigon zu Neptun (1. Halbzeit), sowie die Sonne Trigon zu Mars (bei einer Abendgeburtszeit) – eher positiv. Bei Mario Götze ist auch vieles abhängig von der Geburtszeit. Mond Trigon Uranus (ca. 22.22 Uhr) ist gesichert, dazu kommt wohl zur ersten Halbzeit Mond Quadrat Merkur. Sollte er spätabends geboren sein, wäre Merkur Trigon Sonne als unterstützender Transit vorhanden. David Alaba sehe ich eher kritisch mit Uranus im Quadrat zu Neptun. Zuletzt sei darauf verwiesen, dass seit Kurzem von einem weiteren Bayernspieler die gesicherte Geburtszeit vorliegt, bei Juve-Leihgabe Kingsley Coman (http://www.astro.com/astro-databank/Coman,_Kingsley). Ist die standesamtliche Geburtszeit 9.30 Uhr minutengenau, hätte er jetzt Uranus genau am MC! Auch bei den Bayern sieht es also insgesamt nicht allzu schlecht aus, ohne dass herausragende Transite vorhanden wären.

Zusammenfassung:
Die astrologischen Vorzeichen sind nicht besonders klar. Es scheint, als ob Bayern-Trainer Pep Guardiola gut mit dem Ergebnis leben kann. Auffälligste Bayern-Akteure sind Xabi Alonso (positiv, aber abhängig von der Geburtszeit), Juan Bernat (schwierig zu deuten) und Rafinha (positiv, Startelfkandidat). Bei David Alaba bin ich gespannt, ob die Auslösung, die ich tendenziell negativ deute, sich auch so zeigt. Ein dramatischer Aspekt ist aber auch das nicht. Bei Juventus Turin haben wir wie beim FC Bayern im Vereinshoroskop keine aussagekräftigen Konstellationen, aber ebenfalls einen eher positiven Aspekt bei Trainer Massimiliano Allegri. Andrea Barzagli steht erkennbar unter Anspannung und könnte tatsächlich ein Sicherheitsrisiko in der Juve-Innenverteidigung sein. Bei einer entsprechenden Geburtszeit hätte Stürmer Paulo Dybala sehr starke Konstellation. Auch Álvaro Morata muss sich mit seinen Aspekten nicht verstecken. Positive Auslösungen zeigen sich weiterhin bei Juan Cuadrado und Daniele Rugani, wobei letzterer nur Ersatz sein dürfte. Im Ergebnis komme ich zu einem Resultat, das für das Rückspiel alle Möglichkeiten offen lässt. Ich könnte mir gut ein Remis vorstellen und tippe auf ein 0:0. Viel mehr Brisantes gibt dann astrologisch tatsächlich auch das Rückspiel her. Beim Blick auf die Konstellationen dürfte Bayerns Titelmission dort arg ins Wanken geraten. Dazu in drei Wochen aber mehr!

An dieser Stelle sein noch darauf hingewiesen, dass es bei Bet365 für dieses Spiel wieder eine Gratis-Livewette für maximal 25 Euro gibt. Es drängt sich bei der Lage der Konstellationen nicht unbedingt eine Wette auf, aber ein Remis (derzeit Quote 3,2) ist sicher eine denkbare Option.
Zudem erstattet Bet365 bei einem 0:0 alle Einsätze auf vor dem Anpfiff platzierte Ergebniswetten zurück. Man könnte demnach vor dem Anpfiff auf ein 1:1 (Quote 6) setzen und hätte dann während des Spiels den „Freischuss“ für das 0:0.

Juventus-Bayern: Anpfiff
20160223_20.45_AF Hin Juve-FCB

Juventus-Bayern: Abpfiff
20160223_22.35_AF Hin Juve-FCB

ERGEBNIS:
Eine sehr treffende Prognose. Tatsächlich geht es Unentschieden aus. Allerdings 2:2, womit Juve nun praktisch in München gewinnen muss. Wenn man sich das Zustandekommen des Ergebnisses vor Augen hält, dann passt es sogar noch besser zur Prognose. Ein 2:2 ist für Bayern tatsächlich ein Resultat, mit dem man gut leben kann. Juve holte allerdings ein 0:2 auf und ist damit sowas wie der moralische Sieger in diesem Spiel – die Hoffnung lebt. Andrea Barzagli verwirklichte das Sicherheitsrisiko, indem er das 0:1 durch Müller verschuldete und auch Robben beim Abschluss zum 0:2 nicht entscheidend stören konnte. Paulo Dybala erzielte wiederum das 1:2, während Álvaro Morata kurz nach seiner Einwechslung das 2:2 auflegte. Da passte also insgesamt schon ziemlich viel zusammen, nur bin ich nach wie vor etwas besorgt, dass meine Nayern-Halbfinalprognose für die TZ angesichts der Konstellationen im Rückspiel noch kippen könnte, aber noch mehr.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/7/3288356/spielbericht_juventus-turin_bayern-muenchen-14.html.