Champions League 2015/16 (Viertelfinale, Hinspiel): Wolfsburg-Real: Keine Chance für den VfL gegen die Königlichen!


In der Bundesliga ist die Saison für den VfL Wolfsburg nach einer Negativserie bereits gelaufen, im Pokal musste man sich in der 2. Runde den Bayern geschlagen geben, allein der Einzug ins Viertelfinale der Champions League mag die enttäuschende des VW-Klubs noch ein wenig kaschieren – immerhin ist es der größte internationale Erfolg der Vereinsgeschichte. Von den herausragenden Glückskonstellationen, die ein gewisser Sportastrologe vor der Saison ausfindig gemacht zu haben glaubte, ist jedenfalls nichts zu sehen. An der enttäuschenden Saison dürfte sich heute nichts ändern in einem der größten Spiele der Vereinsgeschichte für den VfL. Es geht gegen die Königlichen von Real Madrid!

Generell steht dieser Abend unter dem Einfluss eines exakten Sonne-Pluto-Quadrats. Damit kommt gerne Dramatik oder auch übertriebene Härte rein. Es könnte ein paar Karten geben…

Wolfsburg-Real: Anpfiff
20160406_20.45_VF Hin B WOB-Real

Wolfsburg-Real: Abpfiff
20160406_22.35_VF Hin B WOB-Real

Schon vor dem Spiel habe ich mit diesem Spiel dank der richtig erahnten Auslosung gewonnen.
20160318_Auslosung WOB-Real

Zunächst möchte ich mich den Konstellationen beim VfL widmen. Sonne Sextil Uranus sieht positiv aus, allerdings dürfte die Konjunktion von Saturn zum MC, die sich gerade nur ganz langsam löst – man siehe das desolate 0:3 am Freitag in Leverkusen! – für den VfL keine großen Sorünge zulassen. Desillusionierend sieht auch Merkur exakt in Opposition zu Neptun bei Geschäftsführer Klaus Allofs zum Ende der Partie aus. Während sich bei Trainer Dieter Hecking ohne Geburtszeit keine herausragenden Konstellationen zeigen, sehen die Transite bei seinen beiden Co-Trainern wenig erfreulich aus. Bei Ton Lokhoff hat zwar die Sonne erst um einige Bogenminuten das Trigon zu Jupiter überschritten, allerdings ist der Mond exakt im Quadrat zu Saturn beim Abpfiff ein äußerst ungünstiges Signal. Bei Dirk Bremser macht der Mond mit der Opposition zu seiner Sonne ebenfalls einen eher kritischen Aspekt. Die beste Konstellation könnte Torhüter Diego Benaglio mit Jupiter Konjunktion Sonne – vorausgesetzt, er ist gegen drei Uhr nachts geboren. Ich glaube eher nicht daran, wenngleich die Wölfe heute wohl einen herausragenden Benaglio gut gebrauchen könnten. Weltmeister André Schürrle hat minutengenau Uranus im Quadrat zu Saturn, was ich kritisch deute. Mit Venus im Sextil zum Mondknoten und ggf. Jupiter Sextil Venus (bei einer Geburtszeit gegen neun Uhr!) wären allerdings auch zwei positive Konstellationen möglich. Bei Winterneuzugang Bruno Henrique steht etwa zum Spielende der Mond im Quadrat zur Sonne – nicht günstig. Der Mann, bei dem das mundane Sonne-Pluto-Quadrat am stärksten auslöst, sitzt nur auf der Bank: Max Kruse. Die Sonne steht genau im Quadrat zu seinem Mars, während Pluto genau in Konjunktion zu seinem Mars steht. Dazu steht Merkur im Quadrat zum MC, Venus im Sextil zum MC und Mars an seinem DC – jeweils, wenn die von ihm angegebene Geburtszeit (8.46 Uhr) korrekt ist. Also alles in allem eher kritische Transite beim VfL, auf jeden Fall aber nichts, was auf einen außergewöhnlichen Erfolg hindeutet.

Bei Real Madrid finden sich andersherum auch keine Anzeichen, die auf einen „Schocker“, also ein drohendes Aus, hinweisen. Bei Trainer Zinedine Zidane haben wir mit Merkur Sextil Sonne einen positiven Aspekt kurz nach dem Abpfiff exakt. Was Cristiano Ronaldo betrifft, so steht Venus schon ziemlich dicht (0,5°) bei seinem Mars, der sich wiederum im Radix in einer Konjunktion zur Venus befindet – schon recht positiv. Bei Luka Modric deutet Mond Sextil Jupiter bereits während der ersten Halbzeit auf eine positive Stimmung hin. Torhüter Keylor Navas könnte wiederum Mars exakt in Konjunktion zu Merkur haben. Dazu kommt der Mond im Trigon zu Mars bei ihm. Die stärkste Auslösung hat jedoch Abwehrmann Marcelo, bei dem Jupiter Trigon Jupiter erst um ca. acht Bogenminuten überschritten ist! Zuletzt könnte Isco ein guter Joker sein. Bei ihm könnte die Sonne in Konjunktion zur Venus stehen.

Zusammenfassung:
Wenig bis gar nichts deutet auf eine Überraschung durch den VfL Wolfsburg hin. Nachdem man am Wochenende bereits den Clásico in Barcelona überraschend für sich entscheiden konnte, dürfte heute der nächste wichtige Sieg für Real folgen. Cristiano Ronaldo dürfte wieder mal treffen. Besonders stark sieht ansonsten Marcelo aus. Mein Tipp: 0:3. Im Übrigen möchte ich darauf verweisen, dass ich Real dieses Jahr im Finale sehe, wahrscheinlich sogar als Titelträger. Bereits im Oktober prognostizierte ich für die TZ, dass man im Halbfinale den FC Bayern rauswerfen sollte (https://astroarena.org/2015/10/02/prognose-zur-saison-201516-zum-fc-bayern-muenchen-in-der-tz-so-mies-laeufts-fuer-bayern-wohl-in-liga-und-koenigsklasse/).

ERGEBNIS:
Ein sensationeller Abend für den VfL Wolfsburg und ein weiterer katastrophaler Abend für die AstroArena. Die Wölfe schlagen Real Madrid tatsächlich mit 2:0, nachdem man in der Bundesliga zuletzt so gar nichts auf die Kette bekommen hat. Es ist anzumerken, dass Sonne Sextil Uranus beim VfL um 21.05 Uhr exakt war und das 1:0 um 21.02 Uhr fiel und das 2:0 gleich um 21.09 Uhr hinterher. Jupiter Konjunktion Sonne – also eine frühe Geburtszeit – könnte man bei Diego Benaglio nun ernsthaft diskutieren. Schießt Wolfsburg nun ein Tor in Madrid – so muss Real gleich vier machen. Soll ich mich nun freuen, dass der VfL meine so positive Saisonprognose mit einem möglichen sensationellen Halbfinaleinzug (oder noch mehr?) doch noch ungeahnte Formen annehmen könnte? Damit wäre allerdings mein Champions-League-Tipp Real erledigt. Es bleibt in jedem Fall eine krasse Fehlprognose für diesen Abend, die eine der letzten für diese Saison sein wird, da ich mich bis zur Euro hier sehr rar machen werde. Aus Selbstschutz und Zeitmangel.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/8/3296908/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_real-madrid.html.

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2015/16 (23. Spieltag): Wolfsburg-Bayern: Wölfe bezwingen die Bayern – der Wetttipp der Saison!


Es gibt wohl keine Spielprognose, die soweit im Voraus entstanden ist, wie die zum heutigen Spiel des VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern. Denn es gab bereits eine Prognose als die Spielpaarung noch längst nicht feststand…

Vor über einem Jahr, am 3. Februar 2015, schrieb ich:
„Als ich nach dem genauen Zeitpunkt des großen Glückstransits Jupiter Konjunktion Sonne für die nächsten Saison gesucht habe, habe ich festgestellt, dass die Konstellation zunächst am 19. November exakt sein wird (vor dem 13. Spieltag) und dann noch mal am 23. Spieltag. Die Konstellationen am Abend des 27. Februar 2015 sind derart exakt und beeindruckend, dass ich sie hier jetzt schon mal einstellen möchte. Minutengenau(!) ist beim Abpfiff des Topspiels nicht nur Jupiter Konjunktion Sonne, sondern zudem Mars Konjunktion Mond, Mond Konjunktion Lilith und selbst de AC steht um 20.20 Uhr exakt auf dem Neptun des VfL. Unglaublich! Erstens bin ich mir sicher, dass der VfL dann das Topspiel des Abends bestreiten wird und zweitens glaube ich, dass sich der VfL Wolfsburg dann auf einem absoluten Höhepunkt befindet. Ein Sieg im Topspiel und/oder Eroberung/Ausbau der Tabellenführung halte ich für sehr gut denkbar! Ich bin sehr gespannt. Es ist ja noch gut ein Jahr hin, aber vielleicht denkt dann ka der eine oder andere an diesen Post zurück.“
(https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/)

Es ist zunächst einmal festzuhalten, dass der VfL Wolfsburg am 13. Spieltag beim 6:0 gegen Werder Bremen sein bestes Spiel gezeigt hat, ansonsten nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr mit derzeit Platz acht aber weit hinter den Erwartungen zurückliegt. Auf einem „absoluten Höhepunkt“ befindet sich der VfL auf jeden Fall nicht, vielmehr gab es im Winter eine lange Sieglos-Durststrecke, die erst mit dem Sieg gegen Ingolstadt vor zwei Wochen endete.

Sollte die Prognose zum Spiel heute richtig sein und der VfL schlägt tatsächlich die Bayern – davon gehe ich fest aus! – dann behält sie trotzdem einen Beigeschmack, verführte mich die Glückskonstellation am heutigen Tage zusammen mit einigen weiteren für sich stimmigen Konstellationen doch zur fatalen Wolfsburg-Meisterschaftsprognose. Ich hoffe sehr, dass auch alle Kritiker nach dem heutigen Spiel für diese Prognose mehr Verständnis aufbringen und sehen, dass ich hier einfach nur eine falsche Schlussfolgerung aus den einzelnen Konstellationen gezogen habe. Ausgeführt habe ich dies bereits in meiner Meisterschaftsprognose vor der Rückrunde, in der ich ebenfalls das heutige Spiel in den Mittelpunkt gestellt habe.

„Es kam alles ganz anders und doch setzten sich im VfL-Horoskop die Transite um. Tatsächlich gab es den “Transfercoup” – allerdings in Form des Last-Minute-Verkaufs von Kevin de Bruyne! Jupiter-Merkur bedeutete in diesem Fall einen 80-Millionen-Rekorddeal für den VfL, der das Team auf dem Platz merklich geschwächt hat. Vielen Dank übrigens noch mal an Klaus Allofs und seine Versicherung, dass de Bruyne “zu 99,9 Prozent” diese Saison noch beim VfL bleibt. Der Glückstransit am 13. Spieltag verwirklichte sich in Form eines 6:0 gegen Werder Bremen – dem höchsten Saisonsieg! Das war allerdings ein Ausreißer nach oben in einer ansonsten sehr durchwachsenen Vorrunde, die der VfL Wolfsburg nur auf Platz sieben abschloss. Nun gibt es am 23. Spieltag tatsächlich das Topspiel gegen den FC Bayern (allerdings am Samstagnachmittag und nicht am Samstagabend), ohne dass die angedachte Eroberung bzw. der Ausbau der Tabellenführung nur halbwegs realistisch wäre. Immerhin sollte es aber einen Sieg gegen den FC Bayern gegen – zu 99,9 Prozent – im Gegensatz auf Klaus Allofs’ Wort kann man sich da auf meines verlassen… Ich werde bei der Partie am 27. Februar jedenfalls einiges auf Wolfsburg setzen (wann wenn nicht dann!?) und rate dies auch dringend allen, die sich etwas dazu verdienen wollen.“(https://astroarena.org/2016/01/23/1-bundesliga-201516-meisterschaftsprognose-vor-der-rueckrunde-wolfsburg-hilft-dem-bvb-titelrennen-spannend-bis-zum-schluss-schnappt-dortmund-den-bayern-den-titel-noch-weg/)

Damit auch genug zur Einleitung. Jetzt zum heutigen Spiel.

Wolfsburg-Bayern: Anpfiff
20160227_15.30_S23 WOB-FCB

Wolfsburg-Bayern: Abpfiff
20160227_17.20_S23 WOB-FCB

VfL Wolfsburg:
19450912_18.52.44.25_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: Angabe 19 Uhr laut VfL-Homepage; rektifiziert und absolut gesichert.

Wie sehen Jupiter minutengenau(!) in Konjunktion zur Sonne des VfL Wolfsburg und dazu Mars exakt in Konjunktion zum Radix-Mond!

Trainer Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

VfL-Trainer Dieter Hecking teilt seinen Geburtstag mit dem Verein und hat demnach ebenfalls jetzt Jupiter auf seiner Sonne – bei einer Geburtszeit am Vormittag exakt!

Co-Trainer Dirk Bremser:
19651001_Bremser_D

Co-Trainer Dirk Bremser hat wiederum Pluto minutengenau im Trigon zu Radix-Pluto. Auch nicht von schlechten Eltern!

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Christian Träsch hat sich mit viel Jupiter-Unterstützung in dieser Saison einen Stammplatz erobert und hätte Jupiter exakt auf seinem Merkur bei einer Geburtszeit am späten Vormittag!

Ricardo Rodríguez:
19920825_Rodríguez_R

Möglicher Matchwinner wäre Ricardo Rodríguez mit Jupiter im Quadrat zu Mars bei einer Geburtszeit am Abend.

Nun ein Blick auf die Bayern…

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22.00 Uhr bis 23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifiziert.

Erst mal herzlichen Glückwunsch an den FC Bayern zum heutigen 117. Geburtstag! Auch wenn es heute nichts zu feiern gibt, wird dies sicher schon bald wieder der Fall sein… Ist meine berechnete Gründungszeit richtig, hätten wir die Sonne exakt im Trigon zum AC.

Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer:
19670905_14.10_SAMMER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber Benedikt Villinger.

Saturn steht auf oder ganz dicht bei Matthias Sammers Aszendent. Dazu könnte Pluto im Quadrat zum MC kommen (beides exakt bei der Geburtszeit 14.12 Uhr). Dann haben wir zwar noch Mond Sextil Venus (16.12 Uhr), aber vor allem Mars exakt in Konjunktion zum Radix-Mars!

Bayern-Trainer Pep Guardiola:
19710118_12.30_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Standesamt (Astrodatabank).

Bei Pep Guardiola, der so marsisch verbunden ist mit Matthias Sammer, steht Mars ebenfalls exakt in Konjunktion zu Radix-Mars (um 16.41 Uhr exakt). Jupiter könnte allerdings auch im Trigon zu Guardiolas MC stehen.

Philipp Lahm:
19831111_16.59.11_LAHM_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe über Facebook; rektifiziert.

Bei Kapitän Philipp Lahm steht Mars hingegen exakt am DC, legt meine nach dem WM-Titel (Jupiter-IC! ganz leicht rektifizierte Geburtszeit zu Grunde. Dazu steht bei ihm die Sonne im Trigon zu Saturn.

Zusammenfassung:
Selten gibt es so eindrückliche Konstellationen, die in einer Partie für den klaren Außenseiter sprechen. Der VfL Wolfsburg wird heute den FC Bayern schlagen! Ich tippe auf ein 1:0. Das Siegtor könnte dabei zu Beginn der zweiten Halbzeit, gegen 16.41 Uhr, fallen. Als Siegtorschütze habe ich Ricardo Rodríguez auf der Rechnung (abhängig von seiner Geburtszeit), würde mich aber noch mehr über Julian Draxler oder Max Kruse freuen.

Und noch was… Wer da nicht (viel) einsetzt, ist selbst schuld! Tipico bietet für einen Wölfe-Sieg die Quote 1:8 und für das von mir wärmstens empfohlene Head-to-Head (bei Unentschieden Geld zurück) immer noch die satte Quote 6,5!!!

ERGEBNIS:
Ich habe mir nun einige Stunden genommen um das Geschehene zu verarbeiten. Ich bin gefasst und doch weiter voller Unglaube, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte. Das vielleicht am besten gesicherte Vereinshoroskop überhaupt, das immer so zuverlässig alle (Jupiter-)Auslösungen widerspiegelt und die vielleicht größte Glückskonstellation minutengenau dazu – und dann das! Mir fehlen die Worte… Das soll der große Glücksaspekt sein, den ich bereits vor über einen Jahr beim VfL Wolfsburg festgestellt habe? Das soll die Meistersaison des VfL Wolfsburg sein, die ich jedem der es wissen wollte und auch denen, die gar nicht danach gefragt hatten, unter die Nase gerieben habe (siehe Prognosen zu Ingolstadt und Werder im Donaukurier und Weser-Report!)? Vielmehr dürfte die Saison für den VfL mit ein paar weiteren Misserfolgen und Saturn am MC im März bereits gelaufen sein. Maximal kann der VfL meine prognostische Blamage durch weitere Erfolge in der Champions League noch abmildern – wobei das wirklich nur ein Feigenblatt wäre… Wie komme ich aus der Nummer bloß wieder raus, zudem ich gegenüber Geschäftsführer, Trainer und einigen Spielern vor diesem Spieltag auch noch einen Sieg gegen die Bayern ankündigte? Vertrauensbildung sieht so sicher nicht aus.

Ganz abgesehen davon bleibt das Spiel heute als jenes bestehen, das bei mir das größte Kopfschütteln seit langem, vielleicht sogar überhaupt seit ich diese Seite betreibe, ausgelöst hat. Mein finanzieller Verlust hält sich sogar noch in Grenzen, aber potenziell wäre dies für mich ein Spiel gewesen, das dazu taugt, guten Gewissens ein kleines Vermögen einzusetzen um ein großes Vermögen zu bekommen. Wenn man sich aber nicht mal mehr auf ein solches Spiel mit solchen Konstellationen verlassen kann, auf welches dann? Das ist ein sehr ernüchternd, für eine Wettstrategie, die auf wenigen, aber dafür glasklaren Spielen fußt, gerade wenn es in größere Summen geht. Ich werde jedenfalls prüfen, ob der VfL und Bayern jeweils zur Hälfte für dieses Spiel in Regress genommen werden können, weil der Fehler für den mir entstandenen Schaden – wie dargelegt – hier eindeutig nicht bei mir liegt.

Achja – und wann kommt die Aufholjagd vom BVB, die die Meisterschaft mindestens noch mal spannend macht? Man siehe: TZ prognostiziert: https://astroarena.org/2015/10/02/prognose-zur-saison-201516-zum-fc-bayern-muenchen-in-der-tz-so-mies-laeufts-fuer-bayern-wohl-in-liga-und-koenigsklasse/). Sollten diejenigen, die eine (ungefährdete) Bayern-Meisterschaft – ohne Astrologie! – vorhersagten, am Ende recht behalten? Heute saß übrigens in der Kneipe tatsächlich ein Mitgucker neben mir, der mir in der Halbzeit widersprach und ein 2:0 der Bayern mit Tor von Lewandowski ankündigte. Woher er das wusste? Ich weiß es nicht. Jedenfalls wusste er es deutlich besser als ich…