1. Bundesliga 2015/16 (8. Spieltag): Hoffenheim-Stuttgart: Plutotime in Sinsheim! Volland ballert 1899 aus dem Keller! Joker Uth mit dem Premierentor?


Das baden-württembergische Duell zwischen Hoffenheim und Stuttgart kommt als Kellerduell daher – Platz 15 gegen Platz 17. Hoffenheim zeigte mit dem Remis gegen Dortmund und dem Sieg in Augsburg zuletzt jedoch einen Aufwärtstrend. Ich erwarte, dass sich dieser Trend heute fortsetzt.

Gehe ich normalerweise zunächst auf die Transite ein, so möchte ich bei dieser Partie das außergewöhnliche Anpfiffhoroskop als erstes anführen.

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Pluto steht exakt auf dem Aszendenten. Fast genauso exakt steht Pluto heute auch noch beim Anpfiff der Partie Hertha-HSV auf dem AC. Nach den Beobachtungen von Thorsten Krawinkel gehen mit Pluto auf einer Hauptachse (insbesondere AC/DC!?) höufig gedrehte Spiele einher. Ein Beispiel hierfür ist der HSV-Sieg gegen Stuttgart am 2. Spieltag, wo die Hanseaten spät aus einem 1:2 noch ein 3:2 machen konnten. Legen wir das als Maßstab für heute an, so steht für den VfB zu befürchten, dass er eine führung heute nicht wird verteidigen können. Interessant ist dann natürlich auch der Vergleich mit dem Spielverlauf bei Hertha-HSV, wobei in Sinsheim Pluto allerdings noch ein wenig exakter auf dem AC steht.

Die Transite im Horoskop von Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol passen zu einem möglicherweise gedrehten Spiel. Quasi beim Anpfiff hat er die Venus exakt im Quadrat zu Radix-Neptun. Während des Spiels kommt allerdings Mond im Sextil zur Sonne als positiver Transit hinzu. Vor allem aber stünde Jupiter bei einer Mittagsgeburtszeit genau im Quadrat zu seinem Mars. Das ist vielleicht die beste Sportlerkonstellation überhaupt und gehe trotz nicht vorhandener Geburtszeit davon aus, dass sie heute wirksam wird. Nach seinem Doppelpack am vergangenen Wochenende traue ich Kevin Volland auch heute eine ganz starke Leistung zu – allerdings vorausgesetzt, meine frei berechnete Geburtszeit stimmt. Dann hätte Volland heute Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten (vergleiche Ausführungen in den Astro-Schlaglichtern zum 7. Spieltag: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/ ). Auf jeden Fall hat heute Mark Uth, der bisher nicht richtig Fuß fassen konnte in Hoffenheim, mit der Venus exakt in Konjunktion zu seiner Merkur-Jupiter-Konjunktion eine herausragende Konstellation und könnte als Joker der Matchwinner werden. Als dritter Stürmer könnte auch Kevin Kuranyi mit Jupiter in Opposition zur Sonne einen sehr starken Transit haben, sollte er gegen 4 Uhr nachts geboren sein. Als viertes käme bei Eduardo Vargas im Falle einer Geburtszeit am Abend Jupiter Sextil Mars als starker Transit in Frage. Merkur Sextil Merkur wäre beim Chilenen bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag exakt. Schließlich wäre da noch Steven Zuber, bei dem der Mond auf dem AC stehen könnte (bei einer Geburtszeit von 1.30 Uhr; seine persönliche Angabe war 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr). Im Sextil zu Jupiter steht der Mond bei Zuber Ende der 1. Halbzeit auf jeden Fall. Gisdol hat also die Qual der Wahl, wen er im Sturm aufbietet und kann kaum etwas falsch machen. Er hat sich in seiner Anfangsformation für Volland und Vargas entschieden Mindestens genauso positiv wie bei den Angreifern sieht es bei Pirmin Schwegler aus, sollte dieser nachts/morgens geboren sein. Dann hätte er Jupiter im Trigon zu Mars. Schwegler ist übrigens einen Tag jünger als Michael Görlitz von Arminia „Bielefeld“, den ich gestern gegen 1860 als Matchwinner auf dem Zettel hatte. Im Gegensatz zu Görlitz, der gar nicht zum Einsatz kam, steht Schwegler allerdings in der Startelf und hat die Möglichkeit seinen Transit auszuspielen. Ebenfalls stark bzw. auffällig sehe ich Verteidiger Ermin Bicakcic, bei dem der Mond auf dem AC und nahe einer Opposition zu Mars steht. Dazu könnte Venus am IC oder im Sextil zum AC stehen, je nachdem wie genau seine Geburtszeitangabe (13.30 Uhr) ist. Zuletzt komplettiert Keeper Oliver Baumann die Hoffenheimer mit starken Konstellationen. Bei ihm steht Jupiter im Quadrat zur Sonne. Eher kritisch sieht es hingegen bei Eugen Polanski aus, dessen Merkur-Mars-Quadrat durch den Mond Spannungsaspekte bekommt.

Beim VfB sieht es ganz anders aus. Besonders kritisch hervorheben möchte ich hier Serey Dié mit Saturn Konjunktion Merkur und Emiliano Insúa mit Sonne Quadrat Neptun negativ hervorheben. Insúas Abwehrseite dürfte übrigens der Hauptaufenthaltsort von Kevin Volland sein… Ich gehe im Übrigen davon aus, dass Alexander Zorniger trotz dann sieben Niederlagen in acht Spielen noch nicht gefeuert wird. In der Tat könnte es aber nach den nächsten beiden Spielen gegen Ingolstadt und in Leverkusen kritisch werden für Zorniger wenn Saturn im Quadrat zu seiner Venus steht.

Ich bin sehr sicher, dass Hoffenheim heute den Platz als Sieger verlassen wird und dabei auch nicht mit Toren geizen wird. Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass der VfB früh in Führung geht. Im Ergebnis könnte ein 4:2 für Hoffenheim herauskommen mit sehr starker Leistung der Angriffsreihe Volland/Vargas. Eine Wette auf einen Doppelpack von Volland finde ich sehr reizvoll, obwohl meine positive Prognose für ihn nahezu ausschließlich auf die von mir berechnete Geburtszeit gestützt ist. Weiterhin sollte Schwegler stark aufspielen. Den Schlusspunkt könnte dann Mark Uth mit seinem ersten Bundesligator nach seiner Einwechslung setzen. Im Übrigen ist Hoffenheim bei den Buchmachern nur leicht favorisiert und schon die Wette auf einen Heimsieg ergibt eine ganz erquickliche Quote.

Advertisements

1. Bundesliga 2015/16 (3. Spieltag): Darmstadt-Hoffenheim: Erster Bundesligasieg der Lilien seit 33 Jahren! Hoffe bleibt in den Startblöcken hängen!


In den ersten zwei Spielen haben die Darmstädter als einer der krassesten Außenseiter aller Zeiten in der Bundesliga gezeigt, dass man kein Kanonenfutter ist. Nach dem 2:2 gegen Hannover, bei dem sogar ein Sieg in drin war, folgte ein beachtliches 1:1 auf Schalke. Darmstadt ist in der Bundesliga angekommen, während Hoffenheim zwei unglückliche Niederlagen in Leverkusen und gegen die Bayern einstecken musste. Ich denke, dass Darmstadt heute den ersten Sieg in der Bundesliga seit dem letztmaligen Gastspiel 1981/82 feiern wird und Hoffenheim einen Fehlstart mit drei Niederlagen verkraften muss.

Ausschlaggebend sind für mich die starken Auslösungen auf Darmstädter Seite. Bei Trainer Dirk Schuster steht die Sonne heute noch nahezu exakt in Konjunktion zu Jupiter. Eben diese Glückskonstellation hat heute auch Lilien-Torwart Christian Mathenia, wobei im Falle einer späten Geburtszeit die Sonne sogar exakt auf seinen Radix-Jupiter fallen würde. Nur im Falle einer Vormittagsgeburtszeit wäre der rückläufige Merkur in Opposition zu Radix-Merkur nicht allzu positiv. Weiterhin sieht auch Konstantin Rausch, der schon letzte Woche auf Schalke zur Führung traf, stark aus mit Merkur Trigon Mars und möglicherweise Mond Trigon Mond gegen Spielende. Júnior Díaz sitzt zwar wahrscheinlich nur auf der Bank, aber der Mond im Quadrat zu Jupiter genau beim Abpfiff apricht bei ihm auch für Jubelstimmung nach dem Sieg. Ebenfalls nur auf der Bank und doch mit sehr erfreulichen Konstellationen ist Sandro Sirigu gesegnet mit Jupiter Konjunktion Venus und Sonne Quadrat Jupiter. Abwehrrecke Benjamin Gorka kann mit Mars trigon Mars und eventuell Sonne Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend) aufwarten. Bei Mario Vrancic sieht es etwas widersprüchlich aus mit Mars Quadrat Pluto (exakt!), Mond Quadrat Merkur (etwa zum Anpfiff exakt), sowie Merkur Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Nachmittag). Unter Spannung steht der Doppeltorschütze vom 1. Spieltag, Marcel Heller, mit Sonne Quadrat Mars im Falle einer Geburtszeit am Morgen/Vormittag. Bei einer Geburtszeit am Mittag wäre die Anspannung bei Peter Niemeyer mit Merkur Konjunktion Mars nicht kleiner. Ende der 1. Halbzeit finden sich gleich drei auffällige Mondtransite: Mond Quadrat Sonne bei Milan Ivana, Mond Quadrat Mars bei Luca Caldirola sowie Mond Trigon Venus bei Yannick Stark. Da könnte gut ein Treffer fallen. Auf der Bank gelassen hätte ich heute Dominik Stroh-Engel mit Neptun im Quadrat zu Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend), sowie Merkur Quadrat Neptun 8beim Anpfiff exakt).

Bei Hoffenheim ist auffällig, dass Merkur während der 1. Halbzeit exakt in Opposition zum Mars von Manager Alexander Rosen steht – nicht günstig! Allerdings findet sich mit Sonne Opposition Jupiter bei Eugen Polanski. Möglicherweise zeigt dies beim polnischen Nationalspieler aber auch etwas Übermotivation an, nachdem er letzte Woche den möglichen Siegschuss gegen die Bayern beim Elfmeter an den Pfosten gesetzt hat. Merkur Quadrat Jupiter bei Ermin Bicakcic zum Abpfiff finde ich prinzipiell positiv. Es sieht für mich aber eher nach einem „Ausreisser“ aus, den ich angesichts der übrigen Konstellationen nicht überbewerten würde. Bei Keeper Oliver Baumann könnte Merkur am IC (bei einer Geburtszeit von 8.56 Uhr statt 9 Uhr, wie von ihm angegeben), was eher nicht so günstig wäre. Allerdings steht bei ihm immerhin der Mond im Sextil zur Venus am ende der 1. Halbzeit. Kevin Volland hätte den Mars im Trigon zu Merkur bei einer Geburtszeit am Vormittag (eher positiv) oder aber Mars in Konjunktion zu Merkur bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag (eher negativ). Neuzugang Pavel Kaderábek hat merkur genau im Quadrat zum Mondknoten beim Ende der Partie, was nicht besonders günstig ist. Als unglückste Figur auf dem Feld könnte ich mir aber Fabian Schär vorstellen mit Neptun Quadrat Merkur bei einer Geburtszeit am Abend. Immerhin hätte er aber auch die Venus im Trigon zu Mars bei einer einer Geburtszeit am Abend.

Ich gehe heute von einem Sieg der Lilien aus. Mein Tipp: 2:1. Es sieht danach aus, dass zum Ende der 1. Halbzeit schon Entscheidendes passieren könnte. Auch ein Hoffenheimer Treffer ist hier nicht ausgeschlossen, eher gehe ich aber von einer Halbzeitführung für die Lilien aus. Mann des Spiels ist für mich heute Lilien-Keeper Christian Mathenia. Ich denke, er hät Darmstadts ersten Bundesligasieg nach 33 Jahren fest. Konstantin Rausch wäre für mich erster Kandidat als Torschütze bei Darmstadt, ansonsten auch Marcel Heller. Bei Hoffenheim könnte durch Eugen Polanski treffen. Bei Pavel Kaderábek und Fabian Schär habe ich im Abwehrverbund meine Zweifel für heute, ebenso bei Torwart Oliver Baumann.

DFB-Pokal 2014/15 (2. Runde): Hoffenheim-FSV Frankfurt: Der FSV schafft die große Überraschung! Zuber, Rudy und Modeste als Fehlschützen in der Elferlotterie?


Mein absoluter Wetttipp für heute Abend aufgrund der wirklichen gute quote von ca. 6:1 bei den verschiedenen Buchmachern ist das Weiterkommen des FSV Frankfurt, Abstiegskandidat aus der 2. Liga, bei der ambitionierten und in dieser Saison noch ungeschlagenen TSG Hoffenheim.

Das Anpfiffhoroskop:
20141029_20.30_99H-FSV

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 Uhr nochwas“.

Am Wochenende noch von Jupiter Trigon Sonne begünstigt, schießt heute Mars Quadrat Mars quer. Dazu kommt Saturn exakt im Quadrat zu Vertex. Das mögliche Mond-Mond-Trigon nach dem Elfmeterschießen wiegt das aus meiner Sicht nicht auf. Zudem hat er bereits kurz vor der Pause den Mond im spannungsreichen Quadrat zur Sonne, was traditionell nicht günstig ist.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Saturn bewegt sich ins Quadrat zu seiner Sonne und dürfte den Hoffenheimer Höhenflug beenden. Sollte Gisdol gegen zwei Uhr nachts geboren sein, wäre dieser Spannungsaspekt schon heute exakt. Eine Niederlage heute und dann am Samstag in Gladbach wäre sehr passend dafür.

Kritische Transite finden sich auch in einigen Hoffenheimer Spielerhoroskopen.

Steven Zuber:
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „1.30 Uhr oder 2.30 Uhr“.

Der Schweizer Neuzugang hat Saturn exakt im Quadrat zu seiner Sonne, sollte er eine Stunde früher geboren sein, würde seine Sonne-Jupiter-Konjunktion sogar exakt ans IC fallen und es könnte ein Saturn-IC-Quadrat hinzukommen. Mars im Trigon zu Merkur und Venus sieht wiederum sehr gut aus. Dennoch komme ich heute zu keiner günstigen Prognose. Unabhängig vom heutigen Spielausgang ist Zubers Verbindung zu Trainer Gisdol grundsätzlich hervorragend, da Gisdols Sonne auf Zubers Jupiter und Sonne fällt. Ich denke, noch in dieser Saison werden wir trotz des möglichen heutigen Frusterlebnisses noch einiges vom Schweizer hören.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S

Saturn Quadrat Merkur zeigt einen Rückschlag beim Nationalspieler an. Dazu steht Saturn schon sehr dicht beim Aszendenten. Schon am Wochenende ist Rudy mit einem Elfmeter gescheitert. Er sollte es heute lieber sein lassen.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Mars fällt exakt auf den Saturn des Franzosen. Zwar steht Saturn stark im Steinbock, sollte er jedoch später in die Partie kommen, wäre er neben Zuber und Rudy für mich der heißeste Kandidat für einen Fehlschuss im Elfmeterschießen.

Einige Hoffenheimer deute ich aber auch in eine positive Richtung

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Jupiter könnte in Konjunktion zu Vollands Venus stehen wenn er gegen Vormittag geboren wäre. Dieser Glücksaspekt könnte jedoch auch schon am Wochenende exakt gewesen sein, als er den Siegtreffer gegen Paderborn und gleichzeitig sein erstes Saisontor erzielte. Heute könnte gleichzeitig Venus im Quadrat zur Sonne stehen. Ich stehe einer positiven Auslösung heute skeptisch gegenüber.

Roberto Firmino:
19911002_Roberto Firmino

Roberto Firmino wurde jüngst erstmals in die brasilianische Nationalmannschaft berufen und könnte heute von Jupiter Sextil Mars profitieren, aber auch hier bin ich skeptisch.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe (unsicher).

Mars Quadrat Jupiter sieht grundsätzlich stark aus.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Mars Opposition Jupiter bei Abwehrmann Ermin Bicakcic. Gleichwohl ich Mars-Jupiter-Aspekte tendenziell positiv positiv sehe, muss bemerkt werden, dass es sich sowohl bei Bicakcic, als auch bei Beck um Spannungsaspekte handelt.

Das Horoskop des FSV Frankfurt:
18990820_17.57_FSV Frankfurt 20150305Tr
Quelle Gründungszeit: hypothetische Gründungszeit nach Angabe „Vereinsgründung nach dem sonntäglichen Kick“ (FSV-Homepage).

Jupiter steht exakt in Konjunktion zur Venus und möglicherweise in Opposition zum Mond des FSV! Das ist eine wirkliche glänzende Konstellation, mit der man auch Gegner schlagen kann, die sonst nicht zu schlagen sind. Sollte die von mir angenommene Gründungszeit korrekt sein, sollte darüber hinaus der Mond am Aszendenten den FSV stärken. Dazu würde allerdings gleichwohl Saturn am MC kommen. Interessant ist, dass am Abend des 4. März, einem von zwei Spieltagen des Achtelfinals der Mars in Opposition zum FSV-Mars steht. Auch das spricht dafür, dass der FSV dann noch drin ist.

FSV-Trainer Benno Möhlmann:
19540801_Möhlmann_B

Mond Opposition Merkur während des Spiels ist nicht allzu günstig, allerdings auch nicht dramatisch. Mond Trigon Venus etwa eine Stunde nach dem Elfmeterschießen deutet demgegnüber doch schon eindeutg Richtung Zufriedenheit. Uranus Quadrat Mondknoten könnte ein Anzeiger für diesen Erfolg außer der Reihe sein.

Marc Kruska:
19870629_Kruska_M

Marc Kruska (hieß der nicht mal Marc-André?) deute ich positiv mit Venus Konjunktion Pluto und Trigon Sonne.

Alexander Huber:
19850225_Huber_A

Alexander Huber sieht mit Sonne Trigon Sonne positiv aus.

Vincenzo Grifo:
19930407_Grifo_V

Grifo hat am Wochenende mit drei Treffern beim sensationellen 5:2 in Fürth den Sieg fast im Alleingang klar gemacht. wer so drauf ist, dem ist auch heute ein Treffer zuzutrauen. Zu sehen ist dies aus dem Radix jedocj nicht, jedoch dürfte gegen 23.15 Uhr der Mond in Opposition zu seinem Mrs stehen und dann ist Elfmeterschießen!

19931022_Engels_M

Mario Engels:
19931022_Engels_M

Saturn Quadrat Saturn spricht keine gute Sprache. Nicht nur als Elfmeterschütze heute untauglich.

19880414_Konrad_M

Zuletzt ist es Manuel Konrad, für den die gleichen Transite wie für Anthony Modeste gelten, sind doch beide am gleichen Tag geboren. Auch bei ihm heißt es demnach Mars Konjunktion Saturn, was ich durchaus kritisch sehe.

Alles in allem komme ich zu einem Überraschungssieg für den FSV Frankfurt im Elfmeterschießen mit den in den möglichen Fehlschützen Zuber, Rudy und/oder Modeste auf Hoffenheimer Seite. Ich tippe auf ein 0:0 nach 120 Minuten, halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass der FSV in der 1. Halbzeit sogar in Führung geht.

1. Bundesliga 2014/15 (9. Spieltag): Hoffenheim-Paderborn: Kontern Breitenreiters Joker Ádám Szálai?


Hoffenheim gegen Paderborn – das ist tatsächlich eine Bundesligapartie…

Hoffenheim ist bisher ungeschlagen und liegt auf Platz 3, Paderborn hat ebenfalls positiv überrascht. 12 Punkte hat man bereits auf dem Konto und steht damit auf einem hervorragenden 7. Platz. Es ist für mich keine eindeutige Tendenz in diesem Spiel erkennbar, aber es gibt doch einige Spieler mit interessanten Konstellationen, die ich hier benennen möchte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141025_15.30_99H-SCP

Markant ist die Mond-Saturn-Konjunktion auf 23° Skorpion, die nach dem Abpfiff exakt ist.

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „2 Uhr irgendwas“.

Das Horoskop von 1899-Manager Alexander Rosen spricht mit einem fast exakten Jupiter-Sonne-Trigon für einen Hoffenheimer Erfolg.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Wie schon in einigen Posts angedeutet, ergibt sich Ende Oktober/Anfang November Saturn Quadrat Sonne als Ausbremser für Gisdol und der Höhenflug der TSG dürfte dann vorbei sein. Zwar ist diese Konstellation noch nicht exakt genug, aber als Vorlauf für die Hoffenheimer Herbstkrise würde es passen, wenn es heute nichts mit dem erwarteten Sieg wird. Sollte Gisdol am Abend geboren sein, würde noch Merkur Quadrat Venus als nicht allzu günstige Konstellation dazu kommen.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Jupiter Trigon Jupiter ist schon fast exakt. Habe ich letzte Woche Modeste astrologisch vorne gesehen, der dann vor seiner verltzungsbedingten Auswechslung auch zur Führung beim HSV traf (https://astroarena.org/2014/10/19/1-bundesliga-201415-8-spieltag-hamburg-hoffenheim-1899-bleibt-bayern-verfolger/), ist es heute Ádám Szalai. Eine gute Entscheidung von Gisdol, dem Ungarn das Vertrauen zu schenken.

Sven Schipplock:
19881108_Schipplock_S

Sven Schipplock könnte die Skorpion-Betonung entgegenkommen, hat er doch selbst die Sonne, Merkur und möglicherweise den Mond in diesem Zeichen. Er bekommt von Gisdol zwar nicht besonders viel Einsatzzeit, aber wenn er gebraucht wird, ist regelmäßig zur Stelle. Heute könnte mal wieder Schippo-Time sein, wenn er reinkommen sollte.

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Volland hat nach seiner kurzfristigen WM-Ausbotung in der bisherigen Saison mit zwei Torvorlagen und noch keinem eigenen Treffer nicht wirklich überzeugen können. Jupiter nähert sich nun jedoch seiner Venus. Wenn er sehr früh geboren wäre, wäre die Konjunktion schon jetzt fast exakt. Ich denke aber, der Aufschwung bei ihm wird eher erst in den nächsten Spielen stattfinden.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Sonne und Venus im Trigon zu Jupiter werfen ein positives Licht auf den Verteidiger. Er sitz aber zunächst nur auf der Bank.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „so 12 Uhr mittags gelaube ich“

Mond Trigon Sonne sieht tendenziell positiv aus. Nicht mehr und nicht weniger.

SC Paderborn:
19081201_21.23.20_SC Paderborn 07
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim SCP steht Merkur im Quadrat zu Neptun – tendenziell nicht so günstig.

SCP-Manager Michael Born:
19580730_Born_M

Sonne und Merkur stehen exakt in Konjunktion zu seinem Neptun und Jupiter im Trigon zu Saturn. Nicht einfach zu deuten, aber ich tendiere doch zu einem positiven Urteil.

SCP-Trainer André Breitenreiter:
19731002_22.41.45_Breitenreiter_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Trainer André Breitenreiter hat Mond Konjunktion Venus, wenn die von mir angenommene Geburtszeit stimmen sollte, sogar zeimlich genau beim Abpfiff! Er sollte nicht unzufrieden sein mit dem Ergebnis.

Elias Kachunga:
19920422_Kachunga_E

Beim SCP beginnt Elias Kachunga in der Spitze. Ich bin mir aber ncht sicher, ob das mit Sonne und Venus in Opposition zu seiner Sonne die beste Option ist. Auf der Bank sehe ich jedenfalls astrologisch bessere Alternativen.

Marvon Duksch:
19940307_DUKSCH_M

Marvin Duksch, Leihgabe des BVB, erzielte am vergangenen Spieltag nach schwierigem Start in Paderborn seinen ersten Treffer. Auch heute ist er stark bestrahlt. Mars steht im Sextil zu seinem Mars. Darüber hinaus gibt es eine noch prägnantere Konstellation, die ich hier allerdings nicht nennen kann, da ich Duksch Vertraulichkeit zugesichert habe als er mir seine Geburtszeit mitgeteilt hat.

Stefan Kutschke:
19881103_00.23_KUTSCHKE_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

SCP-Angreifer Stefan Kutschke hat bereits letzte Woche getroffen und sieht auch heute gut aus. Mars Trigon Aszendent und Jupiter Quadrat MC könnte ihm heute eine entscheidende Rolle zu Teil werden lassen. Allerdings beziehen sich beide Auslösungen auf seine Achsen und daher ist die Voraussetzung, dass seine Geburtszeit tatsächlich minutengenau richtig ist.

Idir Ouali:
19880521_Ouali_I

Der französische Mittelfeldmann hat Mars exakt im Sextil zu seinem Mars und ist damit ebenfalls positiv bestrahlt.

Michael Heinloth:
19920209_03.01_HEINLOTH_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Außenverteidiger Michael Heinloth hat heute Jupiter Opposition Sonne und ist damit der für mich am stärksten bestrahlte Spieler auf dem Platz! Ich traue ihm ein Tor oder mindestens eine Torvorlage zu.

Christian Strohdiek:
19880122_Strohdiek_C

Verteidiger Christian Strohdiek hätte mit Jupiter Opposition Merkur eine starke Konstellation wenn er am Abend geboren wäre.

Rafa Gómez:
19850409_Rafa

Zum Ende der Transferperiode im Sommer hat man den Spanier Rafa verpflichtet. Mit Jupiter Trigon Sonne sollte ihm Breitenreiter heute zum Debüt verhelfen.

Daniel Brückner:
19810224_Brückner_D

Sonne und Merkur im Trigon zu Merkur sehen positiv aus beim Außenverteidiger, allerdings ist seine Geburtszeit nicht vorhanden und der Orbis könnte schon zu groß sein.

Lukas Kruse:
19830709_11.30_KRUSE_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Der Keeper des SC Paderborn hat Mars im Trigon zur Venus. Damit sollte er eine sehr starke Partie abliefern, obwohl auch Merkur Quadrat Sonne auslöst.

Es lässt sich feststellen, dass bei beiden Teams die positiven Konstellationen überwiegen. Gewinnen können natürlich nicht beide Mannschaften. Aber so tendiere ich doch zu einem Unentschieden und tippe auf ein 2:2 mit Doppelpack Szálai und den möglicherweise späten Ausgleich durch Paderborns Joker Kutschke/Duksch. Die Spieler mit interessanten Konstellationen stehen für mich dann auch eher im Mittelpunkt als das Ergebnis. Auf TSG-Seite ist es vor allem Szálai, aber auch Schipplock nach einer möglichen Einwechlsung, auf Paderborner Seite Kruse, Strohdiek und Duksch, sowie Kutschke nach möglicher Einwechslung. Da die Konstellationen für Paderborn insgesamt doch recht gut sind, empfiehlt sich die Wette „Unentschieden oder Sieg Paderborn“ mit einer Quote von 2,3 (Tipico), für Mutige die Wette Sieg Paderborn und bei Unentschieden Wette ungültig mit einer Quote von 3,8 (Tipico).