1. Bundesliga 2015/16 (3. Spieltag): Darmstadt-Hoffenheim: Erster Bundesligasieg der Lilien seit 33 Jahren! Hoffe bleibt in den Startblöcken hängen!


In den ersten zwei Spielen haben die Darmstädter als einer der krassesten Außenseiter aller Zeiten in der Bundesliga gezeigt, dass man kein Kanonenfutter ist. Nach dem 2:2 gegen Hannover, bei dem sogar ein Sieg in drin war, folgte ein beachtliches 1:1 auf Schalke. Darmstadt ist in der Bundesliga angekommen, während Hoffenheim zwei unglückliche Niederlagen in Leverkusen und gegen die Bayern einstecken musste. Ich denke, dass Darmstadt heute den ersten Sieg in der Bundesliga seit dem letztmaligen Gastspiel 1981/82 feiern wird und Hoffenheim einen Fehlstart mit drei Niederlagen verkraften muss.

Ausschlaggebend sind für mich die starken Auslösungen auf Darmstädter Seite. Bei Trainer Dirk Schuster steht die Sonne heute noch nahezu exakt in Konjunktion zu Jupiter. Eben diese Glückskonstellation hat heute auch Lilien-Torwart Christian Mathenia, wobei im Falle einer späten Geburtszeit die Sonne sogar exakt auf seinen Radix-Jupiter fallen würde. Nur im Falle einer Vormittagsgeburtszeit wäre der rückläufige Merkur in Opposition zu Radix-Merkur nicht allzu positiv. Weiterhin sieht auch Konstantin Rausch, der schon letzte Woche auf Schalke zur Führung traf, stark aus mit Merkur Trigon Mars und möglicherweise Mond Trigon Mond gegen Spielende. Júnior Díaz sitzt zwar wahrscheinlich nur auf der Bank, aber der Mond im Quadrat zu Jupiter genau beim Abpfiff apricht bei ihm auch für Jubelstimmung nach dem Sieg. Ebenfalls nur auf der Bank und doch mit sehr erfreulichen Konstellationen ist Sandro Sirigu gesegnet mit Jupiter Konjunktion Venus und Sonne Quadrat Jupiter. Abwehrrecke Benjamin Gorka kann mit Mars trigon Mars und eventuell Sonne Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend) aufwarten. Bei Mario Vrancic sieht es etwas widersprüchlich aus mit Mars Quadrat Pluto (exakt!), Mond Quadrat Merkur (etwa zum Anpfiff exakt), sowie Merkur Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Nachmittag). Unter Spannung steht der Doppeltorschütze vom 1. Spieltag, Marcel Heller, mit Sonne Quadrat Mars im Falle einer Geburtszeit am Morgen/Vormittag. Bei einer Geburtszeit am Mittag wäre die Anspannung bei Peter Niemeyer mit Merkur Konjunktion Mars nicht kleiner. Ende der 1. Halbzeit finden sich gleich drei auffällige Mondtransite: Mond Quadrat Sonne bei Milan Ivana, Mond Quadrat Mars bei Luca Caldirola sowie Mond Trigon Venus bei Yannick Stark. Da könnte gut ein Treffer fallen. Auf der Bank gelassen hätte ich heute Dominik Stroh-Engel mit Neptun im Quadrat zu Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend), sowie Merkur Quadrat Neptun 8beim Anpfiff exakt).

Bei Hoffenheim ist auffällig, dass Merkur während der 1. Halbzeit exakt in Opposition zum Mars von Manager Alexander Rosen steht – nicht günstig! Allerdings findet sich mit Sonne Opposition Jupiter bei Eugen Polanski. Möglicherweise zeigt dies beim polnischen Nationalspieler aber auch etwas Übermotivation an, nachdem er letzte Woche den möglichen Siegschuss gegen die Bayern beim Elfmeter an den Pfosten gesetzt hat. Merkur Quadrat Jupiter bei Ermin Bicakcic zum Abpfiff finde ich prinzipiell positiv. Es sieht für mich aber eher nach einem „Ausreisser“ aus, den ich angesichts der übrigen Konstellationen nicht überbewerten würde. Bei Keeper Oliver Baumann könnte Merkur am IC (bei einer Geburtszeit von 8.56 Uhr statt 9 Uhr, wie von ihm angegeben), was eher nicht so günstig wäre. Allerdings steht bei ihm immerhin der Mond im Sextil zur Venus am ende der 1. Halbzeit. Kevin Volland hätte den Mars im Trigon zu Merkur bei einer Geburtszeit am Vormittag (eher positiv) oder aber Mars in Konjunktion zu Merkur bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag (eher negativ). Neuzugang Pavel Kaderábek hat merkur genau im Quadrat zum Mondknoten beim Ende der Partie, was nicht besonders günstig ist. Als unglückste Figur auf dem Feld könnte ich mir aber Fabian Schär vorstellen mit Neptun Quadrat Merkur bei einer Geburtszeit am Abend. Immerhin hätte er aber auch die Venus im Trigon zu Mars bei einer einer Geburtszeit am Abend.

Ich gehe heute von einem Sieg der Lilien aus. Mein Tipp: 2:1. Es sieht danach aus, dass zum Ende der 1. Halbzeit schon Entscheidendes passieren könnte. Auch ein Hoffenheimer Treffer ist hier nicht ausgeschlossen, eher gehe ich aber von einer Halbzeitführung für die Lilien aus. Mann des Spiels ist für mich heute Lilien-Keeper Christian Mathenia. Ich denke, er hät Darmstadts ersten Bundesligasieg nach 33 Jahren fest. Konstantin Rausch wäre für mich erster Kandidat als Torschütze bei Darmstadt, ansonsten auch Marcel Heller. Bei Hoffenheim könnte durch Eugen Polanski treffen. Bei Pavel Kaderábek und Fabian Schär habe ich im Abwehrverbund meine Zweifel für heute, ebenso bei Torwart Oliver Baumann.

Advertisements

Prognose Argentinien-Schweiz (AF7): Schießt Palacio Hitzfeld in Rente?


Zu Argentinien habe ich bisher recht wenig geschrieben, obwohl sie nach Belgien und Deutschland astrologisch mein dritter heißer Anwärter auf den Titel sind.

Zunächst einmal müsste aber heute die Schweiz aus dem Weg geräumt werden, damit es im Viertelfinale zum möglichen Schlagerspiel gegen Belgien kommen könnte.

Das Anpfiffhoroskop:
20140701_13.00_AF7

Interessant ist, dass der Aszendent nur eine Minute vor dem Anpfiff von der Waage in den Skorpion wechselt!

Beim argentinischen Verbandshoroskop (ohne Gründungszeit) habe ich keine nennenswerten Transite für heute feststellen können. Trainer Alejandro Sabella könnte mit einem harmonischen Mars-Venus-Sexil und Pluto-Sonne-Sxtil bei einer Geburtszeit am Morgen dienen. Für die Weltmeisterschaft am interessantesten ist jedoch, dass er nur zwei Tage nach dem Finale exakt Jupiter in Konjunktion zum Radix-Jupiter hat – der triumphale Empfang in der Heimat? Ich bleibe zwar bei meinem Tipp Belgien, würde aber nicht aus allen Wolken fallen, sollten es die Argentinier doch ins Finale schaffen und da wäre es gegen Deutschland ja auch ein echter Klassiker.

19541105_Sabella_A

Für das heutige Spiel ist mir zunächst Verteidiger Pablo Zabaleta aufgefallen. Er hätte Jupiter in Opposition zur Sonne wenn er gegen 9 Uhr geboren wäre. Eine Konstellation, mit der Angelique Kerber gerade Richtung Wimbledon-Finale marschiert.

19850116_Zabaleta_P

Weiterhin stellt sich Maxi Rodriguez mit Sonne Quadrat Jupiter/Saturn, Venus Trigon Jupiter/Saturn, sowie mit der heftigen Konstellation Pluto Konjunktion Sonne widersprüchlich dar. Während der Verlängerung (ca. 14.20 Uhr) steht der Mond dann außerdem im Quadrat zu seinem Uranus.

19810102_Rodríguez_M

Die beste Konstellation hat jedoch Angreifer Rodrigo Palacio, der etwa während der 2. Halbzeit die Sonne exakt im Trigon zu seinem Jupiter hat. Wenn Sabella einen Astrologen in seinem Beraterstab hat, wird er ihn sicher noch bringen, am besten für Gonzalo Higuaín, der sich noch mit Saturn an seinem Aszendenten herumplagen könnte (bei einer Geburtszeit wenige Minuten vor der standesamtlichen Zeit 6.30 Uhr).

19820205_Palacio_R

19871210_06.30_HIGUAIN_G

Und was ist mit Superstar Lionel Messi? Zu ihm hatte ich ja schon in einem Extrabeitrag einiges geschrieben: https://astroarena.org/tag/lionel-messi/. Er hat heute exakt Merkur in Opposition zu Uranus und dann dazu Uranus im Quadrat zu Merkur (exakt beim Viertelfinale) – eine höchst nervöse Konstellation, die aber zugleich geniale Momente begünstigt.

Auf Seiten der Schweizer hat Ottmar Hitzfeld um ca. 13.28 Uhr (Mitte der 1. Halbzeit) den Mond im Sextil zu Uranus, woraus sich allerdings nicht allzu viel für den Spielverlauf ablesen lässt.

19490112_17.12_HITZFELD_O

Bei den Schweizern fällt zunächst Gökhan Inler mit Sonne-Saturn-Trigon (applikativ) und möglicherweise Sonne Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht) positiv auf.

19840627_Inler_G

Valon Behrami hat Jupiter Trigon Sonne als Unterstützung.

19850419_Behrami_V

Gelson Fernandes hat als ebenfalls eher positive Konstellationen Venus Quadrat Sonne und Sonne Sextil Sonne (beides exakt bei einer Geburtszeit gegen Mittag).

19860902_Fernandes_G

Auffällig ist weiterhin Fabian Schär mit der Sonne in Opposition zu seinem Mondknoten (Karmapunkt), exakt während der Verlängerung.

19911220_Schär_F

In der Verteidigung der Schweizer bekommt HSV-Akteur Johan Djourou in der 2. Halbzeit Sonne Trigon Pluto als Unterstützung. Dies wird er brauchen können bei der Angriffsreihe der Argentinier…

19870118_Djourou_J

Aber das Beste zum Schluss: Ottmar Hitzfeld hat mit Haris Seferovic, der bereits den Last-Minute-Siegtreffer gegen Ekuador erzielte, den idealen Joker auf der Bank. Er hat während der 2. Halbzeit die Sonne bogenminutengenau auf seinem Jupiter. Aus astrologischer Sicht muss Hitzfeld ihn bringen und Seferovic wird es ihm mit einem ganz wichtigen Treffer danken!

19920222_Seferovic_H

Ich tippe auf ein 2:1 für Argentinien mit einer spannenden Schlussphase. Am Ende könnten es die Joker Palacio und Seferovic sein, die das Spiel entscheiden!