Champions League 2015/16 (Achtelfinale, Rückspiel): Bayern-Juventus: Juve schockt Bayern – auch Guardiolas dritter Anlauf scheitert! K.O. kurz nach Wiederanpfiff?


Bereits in meiner Prognose für das Hinspiel (https://astroarena.org/2016/02/23/champions-league-201516-achtelfinale-hinspiel-juventus-bayern-entscheidung-vertagt/), in der ich das Remis richtig voraussagte, kündigte ich an, dass den Bayern ein sehr ungemütliches Rückspiel bevorstehen dürfte. In der Tat fielen mir gleich einige heftige Konstellationen beim FCB auf. Und nicht nur mir ging es so, auch einigen anderen sportastrologischen Mitstreitern fielen die kritischen Konstellationen auf.

Nun gibt es also mehr Details. Die wesentlichen Aussagen gibt es dazu auch in der Online-Ausgabe der TZ München:
20160316_Bayern-Juve
(http://www.tz.de/sport/fc-bayern/sport-astrologe-prognostiziert-blitzstart-juventus-gegen-bayern-6215274.html)

Was steht gegen den FC Bayern? Pluto Quadrat Venus (minutengenau!) und Saturn Konjunktion Mondknoten im Vereinshoroskop sehen alles andere als vielversprechend aus. Weiterhin sieht es bei Sportvorstand Matthias Sammer mit Merkur Opposition Pluto (exakt um 22.05 Uhr), Mond Quadrat Saturn (exakt um 21.47 Uhr) höchstkritisch aus. Außerdem steht ja Saturn über mehrere Monate ganz dicht bei seinem AC. Der Aspekt, der bei Pep Guardiola die Titelpläne durchkreuzen könnte, lautet Uranus Quadrat MC/IC, wenn seine Geburtszeit zwei bis drei Minuten vor der standesamtlichen Zeit liegen sollte. Bei Philipp Lahm steht wiederum Saturn genau in Opposition zum Mondknoten und deutet auch auf einen empfindlichen Rückschlag hin. Auch Franck Ribéry hat mit dem minutengenauen Quadrat von Pluto zu seiner Sonne einen Transit, den ich sehr kritisch interpretiere. Xabi Alonso hätte mit Merkur Opposition Mars bei einer sehr späten Geburtszeit einen kritischen Transit. Bei Mario Götze hätten wir Saturn Opposition Merkur bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr vormittags. Medhi Benatia hat mit Sonne Quadrat (beim Anpfiff exakt) eine Konstellation, die mit Plötzlichkeiten verbunden ist. Damit kann man sich z.B, auch schon mal einen Platzverweise einhandeln. Zur Halbzeit sieht Mond Quadrat Jupiter noch positiv aus, beim Abpfiff steht der Mond allerdings exakt im Quadrat zu seinem Mondknoten, was weniger günstig ist. Bei Thomas Müller schießt der Mond zu Beginn des Spiels durch ein Quadrat zu Merkur etwas quer. Bedeutsamer ist für mich noch Mond Quadrat Mars bei Robert Lewandowski gegen 22.15 Uhr, was eine große Anspannung – also wahrscheinlich eine enge Partie – anzeigt. Positiv sähe heute hingegen Thiago mit Mars im Trigon zu Jupiter aus.

Nun zur „Alten Dame“ Juve. Hier haben wir im Vereinshoroskop Venus exakt im Trigon zu Merkur zu Beginn der zweiten Halbzeit! Kein herausragender Transit, aber eine sehr schöne und eben vor allem auch exakte Auslösung! Bei den Spielern sieht es insgesamt ebenfalls deutlich positiv aus. Stürmer Álvaro Morata ist mir positiv aufgefallen mit einem exakten Merkur-Mars-Trigon. Juan Cuadrado hat den Merkur exakt auf seinem Mondknoten. Bei Alex Sandro steht Merkur beim Abpfiff exakt im Trigon zu Pluto, um 22.09 Uhr steht bereits der Mond auf seinem Uranus, was – ähnlich wie bei Lewandowski auf ein „kribbeliges“ Spiel hindeutet. Bei Stefano Sturaro läuft wiederum unmittelbar vor dem Abpfiff der Mond über den Mars – auch keinesfalls ein Anzeichen von Entspannung. Sollte Leonardo Bonucci am Nachmittag/Abend geboren sein, hätte er mit Jupiter Quadrat Mars eine der besten Konstellationen überhaupt, dazu Mond Sextil Sonne und Mond Quadrat Venus etwa zur ersten Halbzeit. Weniger eindeutig ist Saturn Konjunktion Uranus bei Hernanes, das durchaus kritisch interpretiert werden kann. Bei Gianluigi Buffon wirkt zuletzt ein nervöses Uranus-Merkur-Quadrat. Sollte es mit einem 2:2 in eine Verlängerung gehen, wäre Mond Quadrat Jupiter um 23.05 Uhr bei Paul Pogba ein Hinweis auf „Jubelstimmung“.

Zusammenfassung:
Alles in allem spricht doch einiges für einen Juve-Erfolg heute. Setzt man auf einen Auswärtssieg, bekommt man beim Buchmacher Quoten von 8 bis 9. Ein Restrisiko wären dann ein 2:2 oder höheres Unentschieden, bei dem ein Weiterkommen ebenfalls noch möglich wäre. Weiterhin deuten die Konstellationen darauf hin, dass sich das Spiel gleich zu Beginn der zweiten Hälfte in Richtung Juve begeben könnte. Besonders markant scheint mir der Zeitpunkt um 21.48 Uhr und 24 Sekunden. Sollte Ex-Bayer Mario Mandžukić dann schon für Juve auf dem Platz sein, könnte er da durchaus stechen. Ansonsten gäbe es aber sicherlich auch noch einige andere Vollstrecker. Interessant sehen in der Hinsicht für mich insbesondere Álvaro Morata, Juan Cuadrado und Leonardo Bonucci aus. Ich tippe auf den Führungstreffer kurz nach Wiederanpfiff und einen am Ende vielleicht noch entscheidenden Konter, was ein 0:2 bedeuten würde. Schaun mer mal!

Bayern-Juve: Anpfiff
20160316_20.45_AF Rück FCB-Juve

Bayern-Juve: Abpfiff
20160316_22.35_AF Rück FCB-Juve

ERGEBNIS:
Was soll ich sagen? Mir fehlen fast die Worte bei so einem Spielverlauf und ich habe auch Zweifel, ob solche Spiele meiner Gesundheit auf Dauer wirklich zuträglich sind.

Der Wahnsinn zum Nachlesen im Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/7/3288357/spielbericht_bayern-muenchen-14_juventus-turin.html.

Wie ich meine, war die Analyse hervorragend und es passte lange wirklich alles zusammen. Der von mir anvisierte Zeitpunkt um 21.48 Uhr stellte übrigens so ziemlich sekundengenau den Anpfiff zur zweiten Halbzeit dar, wie auch immer man das deuten mag. Möglicherweise hat jemand ja den Bayern die Prognose gesteckt, dass sie sich extra etwas Zeit gelassen haben in der Kabine… Weiterhin dürfte Matthias Sammer mit Mond Quadrat Saturn zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Stand von 0:2 wohl tatsächlich Frust geschoben haben und auch als Merkur Opposition Pluto um 22.10 Uhr exakt war, stand es nach knapp 70 Minuten noch 0:2. Für etwa 22.15 Uhr kündigte ich für Robert Lewandowski (Kicker-Note 3) Mond Quadrat Mars als Transit an – genau um 22.15 Uhr traf er dann tatsächlich zum 1:2. Wahrhaft plutonisch kam Bayern wie Phönix aus der Asche in diesem Spiel zurück, womöglich machte hier einmal mehr der mit enormen Regenerationskräften verbundene Skorpion-AC des FC Bayern den Unterschied, dass man selbst im Spannungsaspekt Pluto noch so für sich nutzen konnte. Vergessen hatte ich übrigens bei meiner Analyse oben Weltmeister Sami Khedira, der beim Abpfiff die Sonne exakt im Quadrat zu Uranus hatte – sehr passend für den Last-Minute-Ausgleich! Um 23.02 Uhr war es dann tatsächlich der eingewechselte Thiago, der das 3:2 für die Bayern markierte – genau er war mit Mars Trigon Jupiter ja von mir auch positiv hervorgehoben worden und bestätigte wieder einmal die beeindruckende Wirkung von Mars-Jupiter-Aspekten. Um 23.05 Uhr machte ich bei Paul Pogba „Jubelstimmung“ aus und täuschte mich damit ganz gewaltig. Denn um 23.05 Uhr sorgte Kingsley Coman mit dem 4:2 für die Entscheidung! Interessanterweise deutete ich eben Mond Quadrat Jupiter zu Halbzeit bei Bayerns Medhi Benatia ebenfalls noch positiv – genau da erfuhr Benatia (Kicker-Note 6!) allerdings nach einer desolaten ersten Hälfte, dass er raus muss! Für die zukünftige Deutung von Mond Quadrat Jupiter sollte man sich das auf jeden Fall merken!

So wurde es am Ende für die Bayern ein plutonischer Abend in seiner positivsten Form und für mich in der grausamsten Form. Zunächst einmal dürften sich jetzt die Astroskeptiker, die meine Prognose bei der TZ gelesen haben, bestätigt sehen und ein überhebliches „Siehste, dieser Astro-Wichtigtuer hat keine Ahnung, wusste ich doch schon vorher“ von sich geben. Jeder Versuch einer Erklärung würde zugleich als „Herausreden“ betrachtet werden, weshalb ich es bei meiner kurzen Einschätzung hier belasse.

Dazu kommt, dass mir zunächst durch den Ausgleich und dann noch durch den Bayern-Sieg in der Verlängerung ein satter Wettgewinn durch die Lappen gegangen ist (siehe unten). Zumindest kann man aber attestieren: Durch die Absicherung X2 und die Ergebniswette 2:2 bin ich trotzdem glimpflich aus dem Abend herausgekommen. Ein schmerzhafter, gefühlter Verlust bleibt es natürlich dennoch. Vor allem muss ich mir den Vorwurf gefallen lassen, im voreiligen Triumphgefühl nicht mal eine Livewette auf 1X gemacht zu haben. Nach 70 Minuten bei 0:2 hätte es da realistischerweise eine 10er Quote für geben können. 30 Euro drauf und das Gejammer wäre nicht da…

Nun bald geht die Sisyphus-Arbeit wieder von vorne los. Wieder stundenlang Spiele analysieren, Wettquoten vergleichen, Prognosen schreiben usw., um dann am Ende doch vielleicht wieder mit Nichts dazustehen. Aber auch das war dann so vorbestimmt und zu lange Darübernachdenken hilft nicht. Da hilft mir wohl meine ausgeprägte saturnische/steinböckische Betonung, um den mühsamen Weg immer und immer wieder zu gehen. Denn ich weiß: Es wird sich lohnen!

Diese Absicherung hat mich „gerettet“:
20160316_FCB-Juve X2
20160316_FCB-Juve 2-2

Das wäre bei einem 0:2 oder zumindest ein 1:2 drin gewesen:
20160316_FCB-Juve 2
20160316_FCB-Juve Cuadrado + 2
20160316_FCB-Juve HC Juve-1

Oder wenn es doch zumindest in der Verlängerung oder im Elfmeterschießen für Juve gereicht hätte…
20160316_Juve Verlängerung
20160316_Juve Elfer

Aber knapp daneben ist eben auch daneben.

Advertisements

LIVE: 1. Bundesliga 2015/16 (25. Spieltag): Dortmund-Bayern: Welcher Wassermann drückt dem Topspiel seinen Stempel auf?


Ich möchte anmerken, dass ich die Prognose nicht mehr rechtzeitig fertigstellen konnte, diesen Text ohne Kenntnis des Zwischenstands so ausformuliert habe und um 19.04 Uhr (nach 34 Spielminuten; Quote Remis 3,0  bei Bet365) online gestellt habe. Es steht gerade noch 0:0, so dass das von mir getippte Unentschieden immer noch sehr gut möglich ist.

Es ist das Topspiel schlechthin – Dortmund gegen Bayern, wenngleich ich mich entschieden gegen den Begriff „Clásico“ wehre, so sehr er den Werbestrategen der Vereine und der DFL auch gefallen würde. Vor allem der BVB erfährt hierdurch eine unverhältnismäßige Aufwertung… Ein Spitzenspiel ist es natürlich ohne Zweifel und nach dem Mainzer Überraschungserfolg in München kann es der BVB heute mit einem eigenen Erfolg tatsächlich noch mal spannend machen. Im Gegensatz zur großen Mehrheit der Experten hatte ich mich bereits vor der Saison auf ein enges Titelrennen festgelegt und trotz zwischenzeitlich acht Punkten Vorsprung des FC Bayern hieran festgehalten.

Meine Prognose führte ich noch einmal näher zum Rückrundenauftakt aus: https://astroarena.org/2016/01/23/1-bundesliga-201516-meisterschaftsprognose-vor-der-rueckrunde-wolfsburg-hilft-dem-bvb-titelrennen-spannend-bis-zum-schluss-schnappt-dortmund-den-bayern-den-titel-noch-weg/.

In dieser Prognose schrieb ich Folgendes:
„Im Gegensatz zum VfL Wolfsburg hat Borussia Dortmund sogar prägnante Progressionen, die durchaus den Titelgewinn darstellen könnten. Der progressive Mars steht im Trigon zur Radix-Venus (exakt am 26.02.) und zugleich steht der progressive Merkur im Sextil zu Radix-Venus. Natürlich kann dies auch nur bedeuten, dass der BVB Ende Februar/Anfang März durch Patzer der FC Bayern noch mal rankommt, aber da Progressionen über mehrere Monate als umspannende Konstellation wirken (siehe schon die sehr starke Dortmunder Vorrunde), kann dies durchaus auch von Bedeutung für das Saisonende sein.“

„Weiter geht der Blick aufs Saisonende, wo sich natürlich auch entsprechende Konstellationen auf Dortmunder Seite finden sollten für den Fall, dass die Borussia noch im Titelrennen ist. Und siehe da: Wir haben Uranus exakt am MC des BVB-Vereinshoroskops am vorletzten Spieltag in Frankfurt! Dazu steht Mars im Quadrat zur Sonne von Trainer Thomas Tuchel, der damit ebenfalls noch unter Spannung stehen sollte – erstaunlich angesichts dessen, dass man derzeit ziemlich eingemauert auf Platz zwei steht! Am letzten Spieltag steht dann der Jungfrau-Mond bis auf ein Grad genau auf der Sonne von Tuchel, was das Zünglein an der Waage sein könnte. Man erinnere sich an den Wassermann-Mond genau auf der Sonne von Jogi Löw beim WM-Finale! So bin ich mir letztendlich nicht ganz sicher, ob es reicht und würde die Prognose so wiedergeben, wie ich sie vor dem Spitzenspiel Bayern-Dortmund gegenüber der Münchner TZ machte: “Trotz nun vier Punkten Vorsprung auf Dortmund erwarte ich eine spannende Meisterschaft bis mindestens zum 33. Spieltag, wahrscheinlich sogar bis zum letzten Spieltag. Hier sehe ich gute Chancen für Dortmund auf den Titel.“ (http://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-astro-prognose-abschneiden-liga-pokal-champions-league-5573739.html).

„Beim Abpfiff der Partie des vorletzten Spieltags in Ingolstadt steht wiederum der Mond im Quadrat zum Bayern-Mars, was erstens für Anspannung beim Rekordmeister steht (es dürfte noch nichts entscheiden sein) und zweitens dafür, dass einiges unplanmäßig laufen könnte. Womöglich erobert der BVB mit Uranus-MC am 33. Spieltag durch einen Bayern-Patzer die Tabellenspitze? Im Bayern-Vereinshoroskop bewegt sich zudem zum Saisonende Chiron genau in Konjunktion zu Merkur. Da dieser Aspekt beim Champions-League-Halbfinale exakt ist, habe ich dies zusammen mit weiteren Konstellationen als erneutes Halbfinalaus (gegen Real Madrid) gedeutet (siehe ebenfalls Prognose in der TZ: http://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-astro-prognose-abschneiden-liga-pokal-champions-league-5573739.html). Ein Einfluss auf das Ligageschehen mag ich aber nicht ausschließen. Aufgrund der Langsamläufigkeit von Saturn ist nicht taggenau bestimmbar ist, wann Saturn auf dem Aszendenten von Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer steht und damit für merkliche Rückschläge sorgen dürfte. Nachdem dies zum ersten Mal im Februar der Fall sein dürfte, sollte sich diese Konstellation nochmals zum Saisonende deutlich zeigen. Natürlich ist es möglich, dass damit nur das enttäuschende Halbfinalaus in der Champions League angezeigt ist, aber insbesondere durch den Übergang zu Beginn der Rückrunde ist da durchaus auch ein Bezug zur Bundesliga realistisch.“

Ich breite diese Prognose von Ende Januar hier gerne nochmal aus, da sie für mich aussagekräftiger ist als die Konstellationen zum heutigen Spiel. Nimmt man eine spannende Titelentscheidung bis zum Ende, womöglich sogar mit Vorteilen für den BVB als Grundlage, dann sollte es heute zumindest keine Niederlage für das Team von Thomas Tuchel geben. Fünf Punkte sind noch aufholbar, acht Punkte wohl nur sehr schwer. Meine erste Tendenz für das Spiel ist daher 1X.

Beim Blick auf die Bayern-Konstellationen für heute sieht es allerdings gar nicht so schlecht aus. Über Neptun Quadrat Jupiter im Bayern-Horoskop könnten wir noch diskutieren. Mond Sextil Jupiter kurz nach Spielbeginn bei Pep Guardiola deute ich allerdings positiv, Sonne Sextil Saturn beim Abpfiff prinzipiell auch. Eindeutig positiv ist sicherlich Jupiter Sextil Sonne bei Philipp Lahm, der zudem den Mond noch ganz dicht an seinem MC hat. Neptun Trigon Mars bei Juan Bernat deute ich auch eher positiv. Arturo Vidal fällt mit Mond Trigon Sonne (ca. exakt zur 1. Halbzeit) positiv auf. Bei Arjen Robben fällt wiederum der Wassermann-Mond sehr nahe bei der Sonne auf. Zudem steht beim „fliegenden Holländer“ die Sonne exakt im Trigon zu Saturn. Douglas Costa ist mir mit Sonne Trigon Pluto und Jupiter Trigon Saturn positiv aufgefallen. Mario Götze könnte mit Venus Sextil Mars (bei einer Geburtszeit am Nachmittag; Waage-AC?) ein guter Joker sein. Das exakte Merkur-Uranus-Quadrat bei Xabi Alonso ist uneindeutig, ebenso wie das Merkur-Mars-Quadrat bei Kingsley Coman. Als Spannungsaspekte geht die Tendenz aber hier eher in eine kritische Richtung. Eher kritisch sehe ich Manuel Neuer mit dem noch sehr exakten Quadrat von Neptun zu Saturn. Mond Quadrat Mars bei Franck Ribéry um 20.02 Uhr deute ich in Richtung eines engen Spiels. Wenn meine für Thomas Müller berechnete Geburtszeit am späten Abend (Zwillinge-Aszendent) richtig sein sollte, dann hätte er in der Endphase der Partie den Mond im Quadrat zu seiner Venus.

Nun zum BVB. Hier deute ich Uranus Quadrat Neptun als exakten Aspekt kritisch. Venus Sextil MC könnte sich allerdings positiv bemerkbar machen. Auffällig ist, dass es gleich drei BVB-Spieler gibt, die den 0-1°-Wassermann-Mond auf ihrer Sonne haben oder ganz in der Nähe dazu haben. Dies sind Henrich Mchitarjan eher zu beginn der Partie (allerdings auch Mond Quadrat Mars bei ihm), Marcel Schmelzer (etwa zum Abpfiff) und Adrián Ramos (applikativ). Auch ansonsten sind es vor allem Mond-Aspekte, die auffallen: Julian Weigl mit Mond Quadrat Mars (18.45 Uhr, eher kritisch), Roman Bürki mit Mond Konjunktion Mondknoten (18.46 Uhr), Shinji Kagawa (ca. 18.57 Uhr, sehr positiv!) und Ilkay Gündogan mit Mond Quadrat Sonne (kritisch). Weitere Dortmunder mit interessanten Konstellationen sind Lukasz Piszczek mit Saturn Konjunktion Uranus (kritisch), Neven Subotic mit Jupiter Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), Erik Durm mit Venus Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit am Morgen) und Matthias Ginter mit Mars Sextil Venus (positiv; exakt wenn der von mir berechnete Krebs-Aszendent stimmt).

Zusammenfassung:
Viel schlauer bin ich nach Sichtung der Konstellationen nicht. Auf Bayern-Seite sind sie mir aber unter dem Strich zu positiv um hier von einer Niederlage auszugehen. Beim BVB sieht es allerdings auch nicht wirklich nach einer Enttäuschung aus. So könnte ich mir gut ein Remis vorstellen und tippe auf ein 1:1. Interessant sind für mich wegen des Wassermann-Monds auf oder ganz in der Nähe ihrer Sonne die Dortmunder Henrich Mchitarjan, Marcel Schmelzer und Adrián Ramos (letzterer zunächst nur auf der Bank), sowie bei den Bayern Arjen Robben. Hier wären Robben und Mchitarjan sicher gut denkbare Torschützen.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 9. Spieltag


Aus Zeitgründen kommen die Astro-Schlaglichter zum 9. Spieltag erst zum Start des 11. Spieltags in der Bundesliga. Nach der Länderspielpause rollte am vorletzten Wochenende wieder der Ball in Deutschlands Ligen eins bis drei. Gladbach setzte dabei seine Aufholjagd fort. Die Kellerkinder Stuttgart und Hannover punkteten dreifach, allerdings irregulär. Ans Tabellenende rutschten dadurch Hoffenheim und Augsburg. Die Bayern bauten dagegen ihren Startrekord auf neun Siege aus. Und Max Kruse scheint nun richtig angekommen zu sein in Wolfsburg. Die Astro-Schlaglichter gibt es dieses Mal mit zwei Mal Liga eins, zwei Mal Liga zwei und einmal Liga drei.

Wolfsburg-Hoffenheim 4:2: Entfesselter Kruse führt Wölfe aus der Krise!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/9/2855005/spielanalyse_fc-schalke-04-2_hertha-bsc-29.html.

Wolfsburg-Hoffenheim: Anpfiff
20151017_15.30_S09 WOB-99H

Der von einigen Verirrten als Meisterschaftsfavorit ausgerufene VfL Wolfsburg konnte nach vier sieglosen Pflichtspielen wieder einen Sieg einfahren mit einem 4:2 gegen Hoffenheim. Die Kraichgauer stürzten ihrerseits auf einen Abstiegsplatz. Mann des Spiels war Max Kruse (Kicker-Note 1) mit einem Hattrick (den Führungstreffer erzielte er schon nach 43 Sekunden!) – in der AstroArena angekündigt im Konferenz-Telegramm: https://astroarena.org/2015/10/17/1-bundesliga-201516-9-spieltag-konferenz-telegramm-meyer-lasogga-und-kruse-stark-bestrahlt-aber-was-heisst-das-schon/. Die so exakte wie markante Mars-Jupiter-Konjunktion fiel am Samstag genau ins Trigon zu Kruses Venus. Der erste Dreierpack überhaupt für Kruse als Profi nach dem Siegtreffer wenige Tage zuvor für die deutsche Nationalelf gegen Georgien könnte ein Brustlöser gewesen sein.

Wolfsburg-Hoffenheim: 1:0 Kruse
20151017_15.30_S09 WOB-99H 1-0 Kruse

Wolfsburg-Hoffenheim: 3:2 Kruse
20151017_16.49_S09 WOB-99H 3-2 Kruse

Wolfsburg-Hoffenheim: 4:2 Kruse
20151017_17.09_S09 WOB-99H 4-2 Kruse

Max Kruse:
19880319_08.46_KRUSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube, das war 8.46 Uhr oder so“.

Schalke-Hertha 2:1: Meyer löst Schalker Jubelsturm aus!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/9/2855005/spielanalyse_fc-schalke-04-2_hertha-bsc-29.html.

Schalke-Hertha: Anpfiff
20151017_15.31_S09 S04-Her

Beim blau-weißen Duell zwischen Schalke und Hertha gab es ein Treffen zweier Spitzenteams der noch jungen Saison – der Dritte traf auf den Vierten. Schon überraschend, denn insbesondere der Hertha wurde von den „Experten“ eher ein Dasein im Tabellenkeller vorhergesagt.

Einen Bärendienst erwies der Hertha der in den letzten Wochen noch starke Neuzugang Vedad Ibisevic. Nach einem groben Foulspiel musste er früh vom Platz. Doch die Berliner steckten sogar die Schalker Führung durch Höwedes weg und glichen durch Kalou aus. Die Entscheidung fiel dann erst in der 92. Minute. Und beim Blick auf die Konstellationen bei den einzelnen Spielern konnte es da eigentlich nur einen Glücksritter geben – Max Meyer! Meyer (Kicker-Note 2,5; Spieler des Spiels) hatte ich bereits im Konferenz-Telegramm als Matchwinner prognostiziert. Satte 1165 Minuten hatte der Youngster nicht mehr für S04 getroffen. Nun aber standen Mars und Jupiter auf seinem Aszendenten und setzten alle Kräfte frei!

Mit dieser Auslösung lässt sich die Geburtszeit 6.18 Uhr, die ich von Max Meyers Vater bekommen habe, um zwei bis drei Minuten vorzukorrigieren, so dass der Doppeltransit exakt wird. Im Übrigen zeigte sich einmal mehr Jupiter als äußerst wirksam bei Meyer. Als er im Dezember 2012 seinen ersten Profivertrag unterschrieb, stand Jupiter schon am MC! Diese starke Wirkung von Jupiter bei Meyer ist kaum verwunderlich, steht Jupiter in seinem Geburtshoroskop doch maximal dominant in seinem Domizil im Schützen genau am IC. Die gleiche Konstellation hat übrigens Franck Ribéry!

Schalke-Hertha: 1:0 Meyer
20151017_17.18_S09 S04-Her 2-1 Meyer

Max Meyer:
19950918_06.15.17_MEYER_M

Franck Ribéry:
19830407_17.30_RIBÉRY_F

In meinem Artikel Anfang September zum de Bruyne-Wechsel hatte ich darüber hinaus angekündigt, dass Meyer der große Gewinner des Wechsels von Julian Draxler zu Wolfsburg sein dürfte und darauf verwiesen, dass ich Meyer schon vor der Saison als positive Überraschung auf dem Zettel hatte: „Durch den Wechsel von Draxler werden wiederum auf Schalke die Karten neu gemischt. Der Gewinner könnte dabei Max Meyer heißen. Bereits in meiner Saisonprognose für Platz 1 bis 18 hatte ich Max Meyer trotz absehbarer Reservistenrolle in den ersten Saisonspielen als potenziellen EM-Teilnehmer aufgeführt (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Dafür braucht es natürlich Einsätze und die sollten jetzt kommen… Max Meyer, Jungfrau mit Jungfrau-Aszendent, bekommt Jupiter auf seinen Aszendenten, erstmals am 9. Spieltag (mit Mars dazu) gegen Hertha, dann am 29. Spieltag im Derby gegen Dortmund (am Sonntag dazu mit Mars Konjunktion Jupiter) und letztmalig Ende Mai/Anfang Juni bei der Vorbereitung auf die EM. Glück auf, Max!“ (https://astroarena.org/2015/09/04/der-de-bruyne-deal-eine-astrologische-analyse/). Durch die leichte Vorkorrektur verschiebt sich der Jupiter-Übergang im April etwas nach hinten, so dass ich sagen würde, dass der Transit über den Aszendenten unmittelbar nach dem Dortmund-Spiel in der Europa League beim Viertelfinalrückspiel oder bei der Auswärtspartie in München(!) auslösen dürfte.

Durch die leichte Vorkorrektur der Geburtszeit lässt sich der letztmalige Übergang von Jupiter über den AC ziemlich genau auf den 31. Mai datieren. Nimmt man die wahrscheinliche Bekanntgabe des endgültigen EM-Kaders am 31. Mai um 12.30 Uhr, dann steht zudem Venus exakt in Opposition zu Jupiter und schon ganz nahe beim MC von Meyer! Es spricht für mich alles für eine EM-Teilnahme von Max Meyer, obwohl er bisher überhaupt nur einmal im Aufgebot der Nationalelf stand – beim tristen 0:0 gegen Polen vor der WM 2014, als die DFB-Elf eine erweiterte U21 war. Dafür müsste Meyer natürlich jetzt durchstarten – aber das traue ich ihm absolut zu mit Jupiter im 1. Haus und der anstehenden Konjunktion des progressiven MC zu seinem Glückspunkt! Und in der nächsten Saison folgt dann ja noch der Jupiter-Übergang über Sonne, Venus und Merkur. Also, alle Hobby-Fußballmanager aufgepasst: Jetzt noch schnell günstig Max Meyer sichern! Marktwert schnellt bald steil nach oben…

Maximilian Meyer mit Progressionen für den 31.05.2015:
19950918_06.15.17_MEYER_M 20160531Pr

Wahrscheinliche Bekanntgabe EM-Kader:
20160531_12.30_Bekanntgabe EM-Kader

2. Bundesliga, 11. Spieltag: Paderborn-Braunschweig 2:0: Proschwitz setzt den Schlusspunkt bei Effes Debüt auf der Trainerbank!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/11/2855529/spielanalyse_sc-paderborn-07-109_eintracht-braunschweig-41.html.

Paderborn-Braunschweig: Anpfiff
20151016_18.30_S11 SCP-EBS

In der 2. Liga waren zum Auftakt des 11. Spieltags alle Augen auf Stefan Effenberg gerichtet, der sein Debüt als Chefcoach an der Seitenlinie des SC Paderborn gab. In Paderborn hatte man nach nur sieben Punkten und Platz 15 nach zehn Spielen die Reißleine gezogen und Trainer Markus Gellhaus vor die Tür gesetzt. Ich habe mich Effes Engagement in Paderborn bereits in einem Extrabeitrag bewidmet: https://astroarena.org/2015/10/16/2-bundesliga-201516-sc-paderborn-07-auftakterfolg-fuer-effe-aber-entlassung-im-dezember-und-am-ende-abstiegsrelegation/. Hierbei hatte ich insbesondere auf die minutengenaue Jupiter-Rückkehr zur Radix-Position im Paderborn-Horoskop hingewiesen als sich die Gerüchte um ein Engagement Stefan Effenbergs erhärteten.

SC Paderborn 07:
19081201_20.00_SC Paderborn 07
Anmerkung: Gründungszeit geschätzt.

Bild: Effenberg Trainer in Paderborn
20151012_23.00_Effe Trainer Paderborn

In dem Beitrag hatte ich Effe und Paderborn zwar einen äußerst kritischen weiteren Saisonverlauf vorhergesagt, dafür aber einen erfolgreichen Auftakt gegen Braunschweig. Tatsächlich siegte Paderborn mit 2:0. Stefan Effenberg hatte bei seinem Debüt Merkur Trigon Lilith und Mond Trigon Merkur (gegen Spielende). Diese beiden harmonischen Transite passten dann auch zum Ergebnis.

Stefan Effenberg:
19680802_Effenberg_S

Als Mann des Spiels hatte ich in meinem Post Nick Proschwitz mit dem Schütze-Mond nahe bei der Sonne, sowie Mars und Jupiter in Opposition zu Radix-Jupiter auserkoren. Tatsächlich markierte Proschwitz (Kicker-Note 3) den Schlusspunkt beim 2:0.

Paderborn-Braunschweig: 2:0 Proschwitz
20151016_20.09_S11 SCP-EBS 2-0 Proschwitz

Nick Proschwitz:
19861128_Proschwitz_N

Den eindeutigsten Hinweis auf einen Paderborner Erfolg gab allerdings das Horoskop von Gegner Braunschweig – exakt Saturn Konjunktion Mars!

BTSV Eintracht Braunschweig:
18951215_19.42.45_BTSV Eintracht Braunschweig
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

2. Bundesliga, 11. Spieltag: Freiburg-Fürth 5:2: Höhn macht den Anfang beim Freiburger Sturm an die Tabellenspitze!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/11/2855528/spielanalyse_sc-freiburg-7_spvgg-greuther-fuerth-82.html.

Freiburg-Fürth: Anpfiff
20151018_13.30_S11 SCF-GFü

Im Aufstiegsduell konnte der SC Freiburg durch ein fulminantes, aber auch glückliches 5:2 gegen Fürth wegen der zeitgleichen Niederlage von Bochum gegen Leipzig an die Tabellenspitze springen. Bemerkenswert ist, dass Verteidiger Immanuel Höhn mit dem 1:0 seinen ersten Saisontreffer und seinen zweiten Treffer für Freiburg überhaupt erzielen konnte. Bei ihm stand Mars minutengenau in Konjunktion zu Jupiter und auch die Jupiter-Rückkehr zur Radixposition fand nur wenige Tage später statt. Jupiter beflügelt Höhn seit Sommer, wo er sich in Freiburg einen Stammplatz erobern konnte, nachdem er durch Saturn in seinem 1. Haus im vergangenen Jahr noch stark ausgebremst war und praktisch außen vor gewesen ist. Der Freiburger Abstieg war zumindest für Immanuel Höhn in gewisser Weise ein Glücksfall. So kann man auch wieder sehen, wie alles mit allem zusammenhängt und sich fügt, in diesem Fall eben das berufliche Glück für Höhn, doch noch den Sprung zum Profi geschafft zu haben durch eine verringerte Konkurrenzsituation.

Freiburg-Braunschweig: 1:0 Höhn
20151018_14.14_S11 SCF-GFü 1-0 Höhn

Immanuel Höhn:
19911223_04.30_HÖHN_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Auf der anderen Seite spielte Fürth gar nicht schlecht, aber fing sich mit fast jeder Freiburger Chance einen Treffer. Das Kleeblatt konnte dieses Spiel einfach nicht gewinnen. Wir haben hier nach Braunschweig Beispiel Nummer zwei für Saturn Konjunktion Mars als ausbremsenden Transit in einem Vereinshoroskop!

SpVgg Greuther Fürth:
19951024_20.30.15_SpVgg Greuther Fürth
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

3. Liga, 13. Spieltag: VfB Stuttgart II-Stuttgarter Kickers 2:1: Kleiner VfB stürzt im Stuttgarter Derby die Kickers noch tiefer in die Krise!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/spieltag/3-liga/2015-16/13/2862513/spielanalyse_vfb-stuttgart-ii-1293_stuttgarter-kickers-26.html.

VfB II-Kickers: Anpfiff
20151018_15.31_S13 VfB II-StK

Erstmals hatte ich mich in dieser Saison eines Drittligaspiels angenommen – und zwar der Partie der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart gegen die Stuttgarter Kickers: https://astroarena.org/2015/10/18/live-3-liga-201516-13-spieltag-vfb-stuttgart-ii-stuttgarter-kickers-kleiner-vfb-siegt-im-derby-und-verschaerft-die-kickers-krise/. Dabei hatte ich einen Erfolg des VfB II prognostiziert. Auf dem vorletzten Platz stehend war der kleine VfB keinesfalls Favorit, allerdings kriselten auch die Kickers zuvor mit drei Niederlagen. Tatsächlich gewann der VfB II dann nach Rückstand mit 2:1 und fügte den Kickers im Derby die vierte Niederlage in Folge zu. Damit ist der klammheimlich anvisierte Aufstieg für die Kickers in weite Ferne gerückt.

Und was haben wir bei Kickers-Trainer Horst Steffen? Saturn Konjunktion Mars – bis auf vier Bogenminuten genau! Noch Fragen?

Horst Steffen:
19690303_11.30_STEFFEN_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 11 und 12 Uhr“ nach Rücksprache mit seiner Mutter.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (17. Spieltag): Mainz-Bayern: Bei Mainz brennt der Baum! Bayern gnadenlos!


Zusammenfassung:
Nach 20 Minuten steht es noch 0:0. Ich glaube aber, dass dies nicht mehr lange so bleiben wird. Bei Mainz finden sich bei vielen Akteuren denkbar schlechte Konstellationen, während es beim FC Bayern überwiegend positiv aussieht. Wenn man ein Spiel gegen die vielleicht beste Mannschaft der Welt mit schlechten Konstellationen bestreitet, dann kann da eigentlich nichts Gutes bei rumkommen… Ich glaube, dass es heute einen Kantersieg der Bayern geben wird, vielleicht sogar die höchste Niederlage der Mainzer Bundesligageschichte und tippe auf ein 0:7. Bei Bayern sehe ich Schweinsteiger, Ribéry und Dante besonders positiv. Bei Mainz halte ich einen unglücklichen Auftritt von Torwart Karius, sowie Verteidiger Jara für wahrscheinlich.

Erläuterung:
Mit der Partie Mainz-Bayern startet die Bundesliga in ihren letzten Spieltag vor der Winterpause. Die Mainzer sind seit acht Spielen ohne Sieg (man vergleiche mein düstere Prognose zum Spiel gegen Bremen vom 1. November: https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/). Bayern zieht einsam seine Kreise, ist mit Rekordvorsprung Herbstmeister und könnte heute den 14. Sieg bei 3 Unenthschieden im 17. Spiel einfahren.

Das Anpfiffhoroskop und das mögliche Abpfiffhoroskop:
20141219_20.30_M05-FCB
20141219_22.23_M05-FCB

Außergewöhnlich ist sicherlich, dass Mond und Saturn eine exakte Konjunktion bilden und diese bei einem möglichen (späten) Abpfiff exakt am IC stehen. Der IC ist ja der Heimatpunkt und Mond-Saturn, erst recht im Skorpion, kann als problematisch angesehen werden, so dass um 22.23 Uhr ein niederschmetternder Abend für die 05er ihr Ende finden könnte.

Das mögliche Horoskop des FSV Mainz 05:
19120816_20.42_1. FSV MAINZ 05
Anmerkung: Gründungstag nicht gesichert; Uhrzeit hypothetisch.

Neptun Konjunktion Venus dürfte gerade vorüber sein. Ansonsten findet sich nichts. Allerdings kann nicht einmal der Gründungstag als vollkommen gesichert gelten.

Mainz-Manager Christian Heidel:
19630602_Heidel_C

Das Pluto-Uranus-Quadrat löst genau Heidels Jupiter aus, Pluto Quadrat Jupiter ist sogar bogenminutengenau. Sehr bedenklich muss stimmen, dass Saturn/Mond bei einer Mittagsgeburtszeit von Heidel genau im Quadrat zu dessen Mars stehen würde.

Mainz-Trainer Kasper Hjulmand:
Merkur-Merkur-Quadrat (wahrscheinlich applikativ) spricht nicht gerade für ein funktionierendes Spiel der Mainzer. Da klappt wahrscheinloch gar nichts wie geplant. Neptun Quadrat Neptun löst sich gerade auf.

Co-Trainer Keld Bordinggaard:
19621123_Bordinggaard_K

Saturn kommt etwa zum Jahreswechsel in Konjunktion zu Bordinggaards Sonne, bei einer Geburtszeit am Mittag wäre heute als ernüchternder Aspekt Saturn/Mond Konjunktion Merkur exakt.

Loris Karius:
19930622_Karius_L

Torwart Karius spielt bisher eine gute Saison, aber heute stehen bei ihm – wie bei Manager Heidel – Saturn und Mond im Quadrat zu Mars, sogar exakt sollte er am Nahcmittag geboren sein. Dann hätte er einen Löwe-Mond, was von meinem Eindruck aus dem Fernsehen her und einem kurzen persönlichen Eindruck gut passen würde.

Gonzalo Jara:
19850829_Jara_G

Saturn/Mond Quadrat Jupiter (exakt) lautet der ungünstige Aspekt beim Chilenen Jara.

Jairo:
19930711_Jairo

Der Spanier Jairo, der stark angefangen hatte nach seinem Wechsel zu Mainz im Sommer, ist heute mit Saturn Quadrat Saturn nicht mal mehr im Kader!

Nikolce Noveski:
19790428_Noveski_N

Nachdem der Routinier zuletzt zwei Mal durch seine Fehler den Mainzern Punkte gekostet hat, steht er mit Venus Quadrat Merkur und Mars Sextil Merkur heute nicht Mal im Kader. Gut vorstellbar, dass er morgens geboren ist und gerade Saturn in Opposition zu seinem Mond hat.

Patrick Pflücke:
19961130_15.30_PFLÜCKE_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Je nachdem wie exakt Pflückes Geburtszeit ist, hat er heute Abend Saturn und Mond am DC. Er könnte heute Abend zu seinem ersten Bundesligaeinsatz kommen!

Julian Koch:
19901111_Koch_J

Mars Trigon Mars (separativ) ist eher positiv, dafür wird/wurde derzeit Kochs Neptun durch durch Uranus und Pluto torpediert. Nach vielen Verletzungen mag er sich fragen, wie es mit seiner Karriere weitergeht. In der Winterpause und dann etwa wieder zu den Relegationsspielen (ich habe Mainz den Abstieg in der Relegation prognostiziert) steht der Überprüfungsaspekt Saturn Konjunktion Merkur an. Das sieht nicht gut aus.

Nun zum FC Bayern.

Das Bayern-Horoskop:
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: Rektifizierte Zeit nach Gründungshoroskop.

Mond Quadrat Mars ist der einzige Transit (exakt während der Halbzeit), also nichts Großartiges.

FCB-Sportdirektor Matthias Sammer:
19670905_02.14.25_SAMMER_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Venus im Trigon zur Sonne (applikativ?) sieht tendenziell positiv aus.

Trainer Pep Guardiola:
19710118_12.29.34_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Rektifizierte Zeit nach standesamtlicher Zeit 12.30 Uhr.

Saturn/Mond im Sextil zu Pluto stärken Pep!

Bastian Schweinsteiger:
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch, funktioniert aber hervorragend.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter – Schweinsteiger dürfte erneut stark spielen – Mann des Spiels!? Mit Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter hat übrigens Stefan Kießling das entscheidende 1:0 für Leverkusen in Hoffenheim erzielt! Jupiter bewegt sich darüber hinaus wieder auf das Venus-Mars-Quadrat von unserem WM-Helden zu…

Franck Ribéry:
19830407_17.30_RIBÉRY_F
Quelle Geburtszeit: standesamtliche Zeit.

Mars Trigon MC dürfte Ribéry heute begünstigen. Ich erwarte einen starken Auftritt vom Franzosen!

Arjen Robben:
19840123_19.37.58_ROBBEN_A
Quelle Geburtszeit: rektifizierte Zeit nach Angabe 19.40 Uhr auf niederländischer Website.

Die Sonne in Konjunktion zur Venus, Robbens MC Herrscher, sieht positiv aus. Allerdings ist der Transit nicht mehr ganz exakt.

Pierre-Emile Höjbjerg;
19950805_Höjbjerg_P-E

Saturn und Mond könnten auf dem Mond des abwanderungswilligen Höjbjerg stehen (ich vermute auch einen Skorpion-Mond bei ihm!), dazu Uranus im trigon zu seiner Sonne sollte er gegen Mittag geboren sein. Hier ist zwar noch ein Fragezeichen wegen seiner Geburtszeit, aber ich traue Höjbjerg heute ebenfalls gutes Spiel zu.

Dante:
19831018_Dante

Venus Trigon Mars ist positiv zu deuten.

Manuel Neuer:
19860327_10.55_Neuer_M
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Der möglicherweise neue Weltfußballer hätte Venus am DC wenn meine Berechnung seiner Geburtszeit stimmen sollte.

Nachtrag:
Bastian Schweinsteiger hat mit einer ebenso exakten Merkur-Jupiter-Konjunktion zum 1:1 getroffen wie Stefan Kießling zum 1:0 von Leverkusen bei Hoffenheim unter der Woche!

Bastian Schweinsteiger:
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

1:1 von Schweinsteiger gegen Mainz:
20141219_20.54_M05-FCB 1-1 Schweinsteiger

Stefan Kießling:
19840125_Kießling_S

1:0 von Kießling in Hoffenheim:
20141217_21.37_99H-B04 0-1 Kießling

Prognose DFB-Pokal 2014/15: Finale Bayern gegen Bayer! Leno der Elfmeterheld?


Der DFB-Pokal ist so etwas wie mein persönlicher Lieblingswettbewerb. Spannende, häufig dramatische Spiele, Überraschungen und eine Entscheidung gibt es auf jeden Fall, wenn nötig im Elfmeterschießen. Die Finalatmosphäre in Berlin ist sowieso unschlagbar. Nun geht es also wieder los. Wie in jedem Jahr habe ich mir im Voraus das Finalhoroskop, sowie die Horoskope der beiden Halbfinals angeschaut und auf auffällige Übereinstimmungen mit den jeweiligen Vereinshoroskopen, Trainerhoroskopen und Spielerhoroskopen abgeglichen.

Auch wenn die Prognose erst jetzt, mit Abschluss der 1. Hauptrunde, zur Fertigstellung gekommen ist, standen meine vier Teams für das Halbfinale und das Finale im DFB-Pokal bereits vor der 1. Runde fest. Da meine vier Favoriten die 1. Runde überstanden haben – nicht selbstverständlich bei fünf ausgeschiedenen Bundesligisten – habe ich auch keinen Grund gehabt, meine Prognose anzupassen.

Ich hoffe mit dieser ausführlichen Prognose für jeden astrologisch Bewanderten nachvollziehbar zu machen wie ich zu meiner Prognose gekommen bin.

Und das ist meine Prognose:

Halbfinale 1 (28.04.15): Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen
Halbfinale 2 (29.04.15): Borussia Dortmund – FC Bayern München

Finale: Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München

Sieger DFB-Pokal 2014/15: BAYER 04 LEVERKUSEN

Nun mögen nicht die Riesenüberraschungen dabei sein, aber wer versucht, sich die Wahrscheinlichkeit auszurechnen, dass es genau auf diese vier Halbfinalisten hinausläuft, der wird feststellen, dass die Chance richtig zu liegen verschwindend gering ist. Allein die Möglichkeit, dass die Teams durch das Los schon vorher aufeinander treffen, verringert die Möglichkeit des Eintreffens der Prognose schon erheblich.

Das 1. Halbfinale:

20150428_20.30_DFB-Pokal-Halbfinale

Das von mir verwendete Radix von Eintracht Frankfurt von der Fusion vom 13. Mai 1911 (Uhrzeit hypothetisch): Die Sonne steht exakt in Opposition zum Jupiter der Eintracht!
19110513_10.36_SG Eintracht Frankfurt

Beim Vorstandsvorsitzenden der Eintracht, Heribert Bruchhagen, steht Venus in Opposition zu Jupiter!
19480904_Bruchhagen_H

Das Radix von Trainer Thomas Schaaf mit hypothetischer Geburtszeit:
19610430_04.45.51_Schaaf_T

Zunächst einmal ist die starke Synastrie mit dem Eintracht-Radix auffällig: Sonne Stier, Mond Skorpion, Merkur Stier! Es ist nicht verwunderlich, dass Schaaf nach einem Leben in Grün-Weiß am Ende doch noch bei der Eintracht gelandet ist. Ob ihm dort der gleiche Erfolg wie in Bremen beschieden ist? Zumindest im DFB-Pokal, den er als Spieler zwei Mal und als Trainer drei Mal gewinnen konnte, könnte es in diesem Jahr weit gehen. Auf jeden Fall aktiviert die Sonne auf 8° Stier beim 1. Halbfinale Schaafs Sonne/Merkur-Neptun-Opposition. Dazu kommt Neptun auf 9° Fische, der allerdings langsamläufig ist und sich daher nicht auf das mögliche Halbfinale beziehen muss. Sollte die Partie in Frankfurt stattfinden, würde mit dem Anpfiff-AC auf 7° Skorpion das Ganze noch mal mundan verstärkt werden. Dazu kommt der Mond um 9° Jungfrau, der sehr günstige Aspekte zu Schaafs genannten Planeten macht.

Bei seinem Co-Trainer Wolfgang Rolff steht beim Anpfiff der Mond exakt im Sextil zu Neptun, noch während der 1. Halbzeit kommt der Mond dann ins Trigon zu Saturn.
19591226_Rolff_W

Am auffälligsten bei den Frankfurtern mit Jupiter-Mars-Opposition: Timothy Chandler.
19900329_Chandler_T

Dazu Johannes Flum mit Jupiter-Mars-Quadrat!
19871214_Flum_J

Zwei Frankfurter mit klar positiven Transiten sind mir darüber hinaus aufgefallen.

Der Schweizer Neuzugang Haris Seferovic ist begünstigt durch ein Sonne-Mondknoten-Trigon.
19920222_Seferovic_H

Anderson hat exakt Sonne-Neptun-Trigon beim Anpfiff.
19880110_Anderson

Die Mehrzahl der Frankfurter hat jedoch kritische Transite.

Martin Lanig mit Sonne-Merkur-Quadrat
19840711_lanig_m

Das Mond-Saturn-Quadrat bei Jan Rosenthal kurz vor Schluss weist darauf hin, dass der Frankfurter Mittelfeldmann nicht in Hochstimmung ist. Tendenz Niederlage in der regulären Spielzeit.
19860407_Rosenthal_J

Constant Djakpa mit Mars-Venus-Opposition.
19861017_Djakpa_C

Stefan Aigner mit Merkur im Quadrat zu seinem Sonne/Merkur/Venus-Stellium.
19870820_Aigner_S

Es spricht nach den vorgenannten exakten Transiten sehr viel für eine Halbfinalteilnahme der Eintracht. Als einzige ernsthafte Alternative für das 1. Halbfinale hatte ich Fortuna Düsseldorf auf dem Schirm. Da sich die Fortunen nun schon beim Viertligisten Würzburger Kickers verabschiedet haben, habe ich nun kaum mehr einen Zweifel, dass sich die Eintracht ins 1. Halbfinale vorkämpfen wird. Dort sollte dann aber Schluss sein gegen Bayer Leverkusen.

Es wird für Bayer Leverkusen auch der 1. Juli 1904 als Gründungsdatum angegeben, der 15. Juni 1904 funktioniert aber m.E. sehr gut. Das bestätigt sich hier einmal mehr. Venus exakt in Konjunktion zu Mars, dazu Uranus Sextil Venus bei einer etwas früheren Gründungszeit als bei der von mir angenommenen Zeit.
19040615_15.14_Bayer 04 Leverkusen

Sportdirektor Rudi Völler:
19600413_17.54_VÖLLER_R
Anmerkung: Geburtszeit ist laut Astrodatenbank eine persönliche Angabe.

Dass Rudi Völler mit seiner Sonne/Vertex-Konjunktion exakt auf dem Jupiter von Bayer 04 eine starke Verbindung zum Werksklub hat, ist nicht verwunderlich. Seine Transite beim Halbfinale sind stark, wenngleich nicht unbedingt positiv. Sonne Opposition Neptun und Mond Opposition Mars sind bei ihm exakt! Hätte ich nur das Radix von Rudi Völler würde ich nicht zwingend auf ein Weiterkommen von Bayer setzen. Dafür, dass Bayer das Halbfinale erreicht, ist Völlers Geburtshoroskop aber auf jeden Fall ein starkes Argument!

Trainer Roger Schmidt:
19670313_08.08_SCHMIDT_R
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe 8 Uhr; rektifiziert

Ich bin mir nicht sicher, dass Roger Schmidt beim Halbfinale noch der Trainer von Leverkusen sein wird. In meiner Bundesliga-Prognose werde ich darauf noch näher eingehen. Es finden sich jedenfalls keine starken Transite beim Halbfnale bei ihm.

Interessanter sind da schon einige Akteure, von denen ich zum Teil sogar die Geburtszeit recherchieren konnte.

Gonzalo Castro mit Venus Konjunktion Sonne und Uranus Trigon Sonne ist für mich der am stärksten bestrahlte Leverkusener Feldspieler. Er könnte die Werkself ins Finale schießen.
19870611_Castro_G

Torwart Bernd Leno:
19920304_04.00_LENO_B
Anmkerung: Geburtszeit persönliche Angabe „zwischen 4 und 5 Uhr“

Neben Castro hat Leno die stärksten Transite. Leno hat Jupiter bogenminutengenau in Opposition zu Saturn, dazu die Mond-Neptun-Opposition genau auf seiner Mond-Jupiter-Opposition. Nicht zu vergessen der Glückspunkt auf 8° Fische (Anpfiffhoroskop für Frankfurt). Leno könnte im Halbfinale eine ganz entscheidende Rolle spielen, möglicherweise als Elfmetertöter. Ich habe hier als Radix einmal 4 Uhr gewählt als Geburtszeit. Dann wären die Auslösungen noch stärker als ohnehin schon durch die genannten Transite. Hinzukommen würde dann die Sonne am IC, der Mond im Sextil zum MC und eine Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop!

Die Aspekte bei Leno werden ergänzt durch Mittelfeldabräumer Stefan Reinartz mit Merkur Konjunktion Jupiter beim Elfmeterschießen!
19890201_06.30_REINARTZ_S
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Zuletzt noch Neuzugang Kyriakos Papadopoulos mit der positiven Konstellation Sonne Trigon Mondknoten.
19920223_Papadopoulos_K

Es gäbe noch einige weitere exakte Konstellationen, u.a. starke Mond-Transite wie Mond Quadrat Mars bei Josip Drmic, Mond Quadrat Jupiter bei Lars Bender, Mond Sextil Jupiter bei Simon Rolfes oder Mond Quadrat Merkur bei Tin Jedvaj. Aber das sollte an Leverkusener Halbfinalkonstellationen erst mal ausreichen.

Das 2. Halbfinale:

20150429_20.30_DFB-Pokal-Halbfinale

Wenn das Finale nicht Bayern-Dortmund heißt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die beiden Schwergewichte bereits zuvor aufeinander treffen. Und ich denke, so wird es bereits im Halbfinale zum Duell kommen.

Zunächst ein Blick auf das BVB-Radix: Jupiter Opposition Venus!
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Jürgen Klopp mit hypothetischer Geburtszeit: Mit Mond-Uranus-Konjunktion geht er hochnervös ins Spiel. Uranus Opposition Mars ist gerade vorüber.
19670616_07.28_Klopp_J

Jakub Blaszczykowski mit Mond Quadrat Sonne und Saturn Konjunktion Saturn – der tragische Held oder eine neue Verletzung?
19851214_Blaszczykowski_J

Henrich Mchitarjan sieht mit der Sonne im Quadrat zum rückläufigen Merkur nicht allzu gut aus.
19890121_Mchitarjan_H

Und auch Oliver Kirch mit Merkur Quadrat Sonne und Merkur Quadrat Venus ist nicht gerade erfolgsversprechend.
19820821_Kirch_O

Pierre-Emerick Aubameyang sieht da schon besser aus mit Mond-Jupiter-Quadrat und Venus-Jupiter-Konjunktion – die Führung in der 1. Halbzeit?
19890618_Aubameyang_P-E

Auch positiv: Sokratis mit Mars-Jupiter-Konjunktion und Mond-Jupiter-Trigon zu Beginn der Verlängerung.
19880609_Sokratis

Unter Vollspannung: Jonas Hofmann mit Mars-Mars-Konjunktion (bei früher Geburtszeit exakt!) und Mond-Mars-Trigon.
19920714_Hofmann_J

Bei Weltmeister Erik Durm läuft Mars auf seine Sonne-Pluto-Opposition zu. Der Mond steht hierzu im Trigon bzw. Sextil etwa bei einem möglichen Elfmeterschießen.
19920512_Durm_E

Ciro Immobile mit Mars-Saturn-Trigon und Mond-Saturn-Trigon beim Abpfiff:
19900220_Immobile_C

Weltmeister Mats Hummels mit Merkur Konjunktion Jupiter exakt – allerdings beim Anpfiff…
19881216_Hummels_M

Neven Subotic mit nicht minder exaktem Sonne-Neptun-Trigon und Mond-Venus-Sextil.
19881210_Subotic_N

Neuzugang Dong-Won Ji mit von mir frei berechneter Geburtszeit: Ebenfalls Mond-Venus-Sextil beim Anpfiff.
19910528_03.10.48_Ji_D-W Siegtreffer beim BVB

Vielleicht zaubert Jürgen Klopp ja auch einen Überraschungsjoker aus dem Ärmel? Der junge Jannik Bandowski hat Jupiter-Jupiter-Quadrat.
19940330_Bandowski_J

Nun zum Rekordpokalsieger FC Bayern:
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN
Anmkerung: Gründungszeit rektifiziert nach Gründungsprotokoll. Die Versammlung begann um 22 Uhr und endete um 23.15 Uhr.

Beim Anpfiff ergibt sich eine Achsenschneidung mit dem Bayern-Horoskop wenn meine Berechnung stimmt, wenngleich dies nicht mehr als ein kleiner Hinweis auf einen Münchener Sieg ist. Die Sonne steht im Sextil zur Radix-Sonne und am DC des FC Bayern. Dazu Venus im Sextil zum MC! Allesamt positive Aspekte!

Bei Sportdirektor Matthias Sammer aktiviert Mars das Jupiter-Neptun-Quadrat und der Mond läuft auf eine Konjunktion zu Merkur, sowie ein Sextil zu Neptun zu.
19670905_02.14.25_SAMMER_M
Anmerkung: Geburtszeit unbekannt; von mir berechnete Zeit funktioniert mit Transiten und Progressionen aber perfekt und passt m.E. auch sehr gut zu Sammers Persönlichkeit.

Bei Pep Guardiola gibt es nichts. Zumindest habe ich nichts gefunden, wenn man das positive Mond-MC-Trigon außen vor lässt.
19710118_12.30_GUARDIOLA_J

Weltmeisterkapitän Philipp Lahm zeigt keine auffälligen Transite. Merkur ist gerade über seinen Aszendenten gelaufen.
19831111_16.59.11_LAHM_P
Anmerkung: Geburtszeit nach Lahms persönlicher Angabe 17 Uhr via Facebook rektifiziert entsprechend Jupiter-IC beim WM-Titel.

Vielleicht spielt Lahm auch verletzungsbedingt nicht. Siehe etwa das Merkur-Mars-Quadrat als Auslösung bei Stellvertreter Rafinha.
19850907_Rafinha

Mann des Tages dürfte Arjen Robben sein. Mars Konjunktion MC und Mond Trigon MC!
19840123_19.37.58_ROBBEN_A
Anmerkung: Geburtszeit rektifiziert von 19.40 Uhr.

Natürlich nicht zu vergessen: Thomas Müller mit Mond Konjunktion Sonne bzw. Venus Quadrat Sonne! Könnte ebenfalls sehr stark sein!
19890913_09.13.28_MÜLLER_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

WM-Held Mario Götze könnte mit Jupiter Sextil Sonne positiv bestrahlt sein, wenn die von mir berechnete Geburtszeit zumindest ungefähr stimmt.
19920603_17.46.31_Götze_M

Ohne vorhandene Geburtszeit sicher positiv bestrahlt ist Neuzugang Juan Bernat mit Jupiter-Jupiter-Sextil. Dazu Mond Trigon Neptun/Uranus. Er dürfte spielen.
19930301_Bernat_J

Auch Dante sticht positiv heraus mit Sonne Trigon Venus und Mondknoten Sextil Jupiter.
19831018_Dante

Eher positiv auch David Alaba mit Mond-Pluto-Sextil und Sonne-Jupiter-Trigon. Dazu bewegt sich Mars aus der Opposition zu Pluto hinaus.
19920624_Alaba_D

Thiago mit Merkur Konjunktion Venus spricht ebenfalls für einen Bayern-Erfolg.
19910411_Alcántara_T

Bei Bastian Schweinsteiger mit hypothetischer Geburtszeit bin ich gespannt auf Mars Konjunktion Vertex. Sonne Quadrat Sonne und Sonne Opposition Saturn sieht nicht so gut aus, ist aber noch nicht exakt.
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Unter Spannung: Claudio Pizarro mit Sonne Opposition Mars.
19781003_Pizarro_C

Nicht weniger unter Spannung: Pierre-Emile Höjbjerg mit Merkur-Mars-Quadrat.
19950805_Höjbjerg_P-E

Die neue Nummer 2 Pepe Reina. Kommt er vielleicht zum Einsatz? Zumindest löst Venus Sextil Venus bzw. Venus Quadrat Mars bei ihm aus.
19820831_Reina_P

Das Finale:
20150530_20.00_DFB-Pokal-Finale
20150530_21.50_DFB-Pokal-Finale

Obwohl sehr viel für eine Finalteilnahme von Bayer Leverkusen spricht, finden sich im Radix, anders als beim Halbfinale, keine starken Auslösungen. Es ergibt sich lediglich ein Mond-Neptun-Trigon gegen Spielende. Dabei muss natürlich berücksichtigt werden, dass die Gründungszeit nicht bekannt ist

Trainer Roger Schmidt hat mit Saturn Trigon Saturn, Venus Trigon Neptun, Mond Trigon Merkur (exakt während der Verlängerung!), sowie dem Mond möglicherweise am DC dagegen sehr starke Auslösungen.
19670313_08.08_SCHMIDT_R

Nicht ganz ausschließen möchte ich dennoch, dass auf der Bayer-Bank beim Pokalfinale Sascha Lewandowski sitzt. Er hat Saturn exakt auf seinem Neptun, sowie die erfahrungsgemäß sehr stark wirkende Konstellation Jupiter Opposition Mars bei einer Geburtszeit gegen Abend exakt. Bei einer Mittagsgeburtszeit würde hingegen Sonne Trigon Merkur hinzukommen.
19711005_Lewandowski_S

Bei Hans-Peter Lehnhoff, Assistenztrainer bei Bayer 04, weist das Mond-Venus-Trigon etwa gegen 22.45 Uhr auf einen möglichen Sieg von Bayer 04 im Elfmeterschießen hin. Dazu könnte passenderweise Venus Trigon Mond kommen.
19630712_05.00_LEHNHOFF_H-P
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe „in den frühen Morgenstunden“

Josip Drmic ist mein erster Anwärter auf den Titel „Mann des Tages“. Jupiter Konjunktion Sonne, sowie Sonne/Merkur Konjunktion Mars wenn er abends geboren ist!
19920808_Drmic_J

Auch Außenverteidiger Giulio Donati hätte mit Jupiter in Opposition zum Mondknoten (exakt) und zur Sonne (separativ), sowie im Sextil zum Mond (separativ) sehr gute Konstellationen um der Matchwinner zu werden…
19900205_03.00_DONATI_G
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Zuletzt ist Lars Bender ist mit Sonne und Merkur Konjunktion Jupiter glänzend bestrahlt! Dazu Mond Sextil Uranus kurz vor Ende der regulären Spielzeit.
19890427_Bender_L

Wie schon beim Halbfinale könnte auch Bernd Leno eine entscheidende Rolle spielen. Die Sonne und der rückläufige Merkur stehen im Quadrat zu seiner Mond-Jupiter-Opposition. Das Sonne-Jupiter-Quadrat ist bei einem möglichen Elfmeterschießen in jedem Fall exakt! Während des Spiels kommt Mond Quadrat Chiron hinzu.
19920304_04.00_LENO_B
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe „4 bis 5 Uhr morgens“

Sollte Leno aus unerfindlichen Gründen doch nicht spielen können oder den Platz während des Spiels räumen müssen, stünde mit Niklas Lomb mit Sonne-Jupiter-Trigon und Mond Quadrat Jupiter ein entsprechend stark bestrahlter Ersatzmann bereit.
19930728_Lomb_N

Sehr auffällig auch Sebastian Boenisch mit Uranus-Mars-Konjunktion.
19870201_Boenisch_S

Positiv bestrahlt ist Neuzugang Hakan Calhanoglu mit Uranus-Merkur-Sextil. Sonne und Merkur im Trigon zu Mars dürften auch noch wirken.
19940214_07.00_CALHANOGLU_H morgens
Anmerkung: Persönliche Angabe Geburtszeit morgens, aber nicht sicher (zunächst Angabe „weiß nicht“)

Simon Rolfes hätte bei einer Mittagsgeburtszeit Saturn im Sextil zu seiner Sonne/Venus-Konjunktion.
19820121_Rolfes_S

Tendenziell positiv: Gonzalo Castro mit Merkur-Mondknoten-Sextil.
19870611_Castro_G

Nicht so toll dagegen: Stefan Kießling mit Mond-Sonne-Quadrat (bei Spielbeginn) und Mond-Lilith-Trigon.
19840125_Kießling_S

Unter Spannung steht Kyriakos Papadopoulos mit Mond Quadrat Mars, sowie Mond Trigon Sonne beim Anpfiff. Dazu kommt Mars Quadrat Merkur. Das sieht nach der Startelf aus!
19920223_Papadopoulos_K

Heung-Min Son mit Mond-Mond-Konjunktion kurz vor Abpfiff wenn die von mir berechnete Geburtszeit stimmt!
19920708_23.10.22_Son_H-M

Soweit so gut zu Bayer. Das sollte eindringlich genug an Finalkonstellationen sein. Wie sieht’s bei den Bayern aus?

Zunächst sehen wir im Vereinshoroskop den rückläufigen Merkur im Quadrat zur Sonne (exakt während der Verlängerung!) – denkbar schlecht! Dann allerdings auch Jupiter Trigon Mondknoten und Jupiter Sextil Vertex exakt – denkbar gut! Etwas widersprüchlich…
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN

Bei Pep Guardiola steht der Mond am DC – die Konstellation wird umso exakter, je länger das Spiel dauert. Saturn steht schon fast auf seinem Jupiter, was ich eher negativ deute.
19710118_12.30_GUARDIOLA_J

Kapitän Philipp Lahm hat an sich keine großen Transite, aber Jupiter fast bogenminutengenau auf seinem Glückspunkt!
19831111_16.59.11_LAHM_P

Stark bestrahlt, aber auch in der Gefahr, sich zu einer Kurzschlusshandlung hinreissen zu lassen, ist Franck Ribèry. Die Sonne steht in Opposition zu seinem Uranus, vor allem aber sehr nahe an seinem MC.
19830407_17.30_RIBÉRY_F

Thomas Müller könnte Lilith genau in Konjunktion zu seiner Sonne haben – nicht besonders günstig, allerdings nur wenn die von mir angenommene Geburtszeit zumindest ungefähr stimmt.
19890913_09.13.28_MÜLLER_T

Mario Götze ist für mich erneut schwierig zu deuten, vor allem wegen seiner nicht bekannten Geburtszeit. Stimmt meine Annahme, würde Jupiter auf das MC und der Mond auf den Aszendenten zulaufen – eine Matchwinnerkonstellation. Dazu noch Mars Konjunktion Sonne. Aber eben nur wenn die Geburtszeit stimmt…
19920603_17.46.31_Götze_M

Richtig positiv sieht Juan Bernat mit Mars Trigon Jupiter, Venus Trigon Merkur und möglicherweise Sonne/Merkur Konjunktion Mond aus. Dazu kommt Neptun Trigon Lilith.
19930301_Bernat_J

Bastian Schweinsteiger geht mit Mond Quadrat Jupiter euphorisch ins Spiel.
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeit unbekannt; frei berechnet

Claudio Pizarro hat Mond-Jupiter-Quadrat etwa zur Halbzeit. Vielleicht bringt ihn Guardiola schon früh in die Partie oder er spielt sogar von Beginn an? Jupiter steht jedenfalls günstig im Sextil zu Pluto.
19781003_Pizarro_C

David Alaba mit Sonne/Merkur Quadrat Jupiter sowie Uranus Quadrat Uranus finde ich nicht optimal. Der Mond läuft aber immerhin in ein Trigon zur Venus.
19920624_Alaba_D

Manuel Neuer mit Mond Sextil Neptun kurz nach dem Elfmeterschießen. Sonne und Merkur in Opposition zu Saturn sind alles andere als günstig, allerdings ist der Transit noch nicht exakt. Dafür würden Sonne und Merkur im Quadrat zu Neuers MC stehen wenn die von mir frei berechntete Geburtszeit stimmen sollte. In einem Elfmeterschießen hätte Leno gegenüber Neuer sicher die besseren Karten.
19860327_10.55_Neuer_M

Dante etwa beim Ende eines möglichen Elfmeterschießens (ca. 22.41 Uhr) mit Mond Konjunktion Saturn. Um 22.39 Uhr läuft darüber hinaus der Aszendent genau über Dantes Neptun… Außerdem die Sonne und der rückläufige Merkur im Quadrat zur Venus (bei einer Morgengeburtszeit exakt), sowie in einer applikativen Opposition zu Jupiter sehe ich auch problematisch. Dante – Bayerns Fehlschütze?
19831018_Dante

Thiago in der 1. Halbzeit noch mit Mond-Mars-Trigon, aber dann mit Mond Quadrat Saturn nach Ende des Elfmeterschießens… sieht ebenfalls nach Frust aus!
19910411_Alcántara_T

Nur Torwart Nummer 2 Pepe Reina passt mit Mond Konjunktion Jupiter nach einem möglichen Elfmeterschießen nicht so richtig in die Reihe.
19820831_Reina_P

Nachwuchsmann Mitchell Weiser mit Venus Sextil Venus, aber auch mit Sonne/Merkur Quadrat Saturn. Einsatz denkbar, aber zu viel würde ich aus den Konstellationen nicht ableiten.
19940421_Weiser_M

Ein Überraschungsmann bei den Bayern auf dem Platz könnte US-Boy Julian Green sein, der bereits WM-Luft schnuppern durfte. Mars Konjunktion Merkur und Mond Sextil Mars beim Elfmeterschießen sind seine Transite.
19950606_Green_J

Dass Pierre-Emile Höjbjerg in dieser Saison kein Dauertribünengast bei den Bayern sein wird, dafür sprechen Sonne und Merkur im Trigon zu seinem Mars. Auch ein Finaleinsatz scheint möglich.
19950805_Höjbjerg_P-E

Es sprechen im Endeffekt zwar einige Aspekte für Bayern, insbesondere Jupiter Trigon Mondknoten im Vereinshoroskop, sowie Jupiter Konjunktion Glückspunkt bei Philipp Lahm, aber insbesondere die Mond-Saturn-Aspekte beim Elfmeterschießen bei Dante und Thiago, sowie die dem gegenüber stehenden herausragenden Transite bei Bayer-Torwart Bernd Leno lassen mich auf einen Leverkusener Sieg im Elfmeterschießen schließen, möglicherweise mit Dante als Fehlschütze. Nach dem UEFA-Pokal-Sieg 1988 und dem DFB-Pokal-Sieg 1993 wäre es der dritte Titel für Bayer Leverkusen nach einer endlosen Liste an Vizetiteln. Und ein Finalsieg gegen Bayern schmeckt natürlich auch immer besonders süß. Nur mit dem Meistertitel wird es wohl nie etwas werden.