Metagnose 2. Bundesliga 2014/15 (26. Spieltag): Nürnberg-Bochum: Mars setzt Kräfte frei beim VfL!


Heute hat sich gezeigt, dass ein Fußballspiel etwas sehr Unwichtiges sein kann…

Dennoch möchte ich hier meine astrologische Einschätzung wiedergeben zum gestrigen Spiel des VfL Bochum beim 1. FC Nürnberg. Bochum hat hierbei seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und überraschend 2:1 beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Interessant ist, dass durch den Mars auf 24° Widder beim VfL und einigen Akteuren wieder ganz ähnliche Planetenstellungen (positiv) ausgelöst worden sind wie beim vorhergesagten Sieg gegen Heidenheim (4:1) am letzten Spieltag durch den Mond auf 24° Schütze (https://astroarena.org/2015/03/13/2-bundesliga-201415-25-spieltag-bochum-heidenheim-dank-sestak-und-terodde-bochumer-remiskonige-konnen-noch-gewinnen/).

Anpfiffhoroskop:
20150323_20.15_FCN-Boc

Mars steht dominant in der Nähe des Widder-DC, über den er zudem herrscht.

0:1 Terrazzino:
20150323_20.53_FCN-Boc 0-1 Terrazzino

0:2 Terodde:
20150323_21.36_FCN-Boc 0-2 Terodde

1:2 Mlapa:
20150323_21.42_FCN-Boc 1-2 Mlapa

Zwei Treffer beim Übergang der Venus über den DC. Beim Anschlusstreffer von Mlapa stand Venus sogar exakt am DC. Venus ist als Herrscherin des Stier-DC hier wohl eine besondere Bedeutung zugekommen.

Abpfiffhoroskop:
20150323_22.04_FCN-Boc 1-2

1. FC Nürnberg:
19000504_20.17.55_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, aber durch Überprüfung anhand vieler Ereignisse sehr wahrscheinlich.

Tageskonstellationen sind keine bemerkenswerten vorhanden gewesen – es war ja auch kein herausragend wichtiges Spiel – interessant ist allerdings, dass das MC beim Anschlusstreffer von Mlapa im Trigon zu Merkur und Mars des FCN gestanden hat.

FCN-Trainer René Weiler:
19730913_Weiler_R

Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun bei Weiler ist als sehr kritische Konstellation hervorzuheben. Da half auch das an sich positive Trigon vom Mond zur Sonne nichts. Zwar dürfte Weilers Job nicht gefährdet sein, aber es sei verwiesen auf Frank Kramer von Greuther Fürth (https://astroarena.org/2015/02/16/live-2-bundesliga-201415-21-spieltag-st-pauli-furth-kiez-kicker-mit-wichtigem-sieg-im-abstiegskampf-kramers-entlassung/) oder Kasper Hjulmand von Mainz 05 (https://astroarena.org/2015/02/18/1-bundesliga-201415-1-fsv-mainz-05-hjulmand-entlassen-absturz-nach-starkem-start-vorhergesagt-in-der-astroarena/), die unter selbiger Konstellation entlassen wurden. Weiterhin kann auf Stefan Ruthenbeck, den Trainer vom VfR Aalen, verwiesen werden (https://astroarena.org/2015/02/28/live-2-bundesliga-23-spieltag-sandhausen-aalen-svs-distanziert-vfr-im-abstiegsderby-dank-bouhaddouz-aalen-trainer-ruthenbeck-vor-dem-aus/). Er konnte sich zwar sportlich etwas stabilisieren mit seiner Mannschaft, musste aber heute einen 2-Punkte-Abzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzauflagen verkraften.

Even Hovland:
19890214_Hovland_E

Nürnbergs Verteidiger Hovland verursachte den zweiten Gegentreffer durch einenkrassen Fehlpass. Kurz vor Schluss scheiterte er mit einem Kopfball an der Latte. Saturn im exakten Quadrat zum Mondknoten steht hierfür exemplarisch.

Javier Pinola:
19830224_01.00_PINOLA_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (nicht sicher).

Saturn Quadrat Sonne macht sich gerade als sehr kritischer Transit bei Javier Pinola bemerkbar. Dazu Jupiter Opposition Merkur, was ich eher positiv gedeutet hätte. Mond Sextil Mond sah auch nicht so schlecht aus, aber der harte Saturn-Transit überstrahlte hier im negativen Sinne.

Ondrej Celustka:
19890618_Celustka_O

Mit Saturn in Opposition zu Merkur (exakt bei einer späten Geburtszeit) ist Ondrej Celustka der nächste Club-Verteidiger, der gerade etwa blockiert ist, trotz des positiven Merkur-Venus-Trigons gestern.

Raphael Schäfer:
19790130_Schäfer_R

Venus Quadrat Mars beim von der Bank ins Tor zurückgekehrten Raphael Schäfer war nicht unbedingt erfolgversprechend.

Jakub Sylvestr:
19890202_Sylvestr_J

Bei einer frühen Geburtszeit hätte Venus Konjunktion Mars exakt sein können, was Angreifer Sylvestr möglicherweise begünstigt hat. Immerhin hatte er gleich zu Beginn zwei Großchancen und gab dann noch die Torvorlage für Mlapa, bei dem ich übrigens aus den Tageskonstellationen nichts Besonderes erkennen konnte.

Adrian Nikci:
19891110_Nikci_A

Sonne Quadrat Uranus war gegen Ende des Spiels exakt bei Nikci. Dass er damit noch eine halbe Stunde mitspielen durfte, ist nicht erstaunlich.

Niklas Stark:
19950415_Stark_N

Mit Mars Konjunktion Sonne und Mond Sextil Venus durfte Stark ebenfalls in der Schlussphase noch ran. Bei so viel Energiereserven hätte Stark aber heute ruhig ein paar Minuten länger auf dem Platz stehen dürfen.

Wie gesehen, fanden sich bei den Nürnbergern einige, überwiegend kritische Konstellationen. Die Auslösungen des VfL finde ich zum Teil aber noch bemerkenswerter.

VfL Bochum:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit berechnet, aber durch viele Ereignisse gesichert.

Mars exakt in Konjunktion zur VfL-Sonne beim Anpfiff! Damit wurden die Bochumer mit maximaler Energie ausgestattet! Interessant ist auch, dass der Pluto des VfL in Konjunktion Zum Anpfiffhoroskop steht und der Mondknoten im Trigon zum Anpfiffhoroskop. Beim Abpfiff löste dann das IC den Radix-Jupiter des VfL aus und der DC Venus und Uranus – wie passend für den Sieg!

Bei Trainer Verbeek, der letzte Saison kurz vor dem Abstieg in Nürnberg entlassen wurde, konnte ich keine besonderen Auslösungen finden, dafür bei einigen seiner Spieler.

Marco Terrazzino:
19910415_Terrazzino_M

Als Mann des Spiels könnte man Marco Terrazzino bezeichnen, der ebenfalls eine Mars-Aktivierung hatte durch die Konjunktion zu Merkur. Dass sich die Auslösung in positiver Richtung verwirklichen könnte, darauf deutete die Sonne im Sextil zur Venus hin (vorausgesetzt eine Geburtszeit gegen Mittag).

Ich habe dann auch eine überschaubare Wette auf Terrazzino als ersten Torschützen gewagt und dabei einen schönen Gewinn gemacht.

20150323_Terrazzino

Michael Gregoritsch:
19940418_15.23_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Noch bemerkenswerter als bei Terrazzino fand ich die Auslösungen bei Michael Gregoritsch, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Er ist zudem der einzige VfL-Spieler, von dem ich die Geburtszeit habe (noch aus seiner Zeit bei St. Pauli). Sonne Konjunktion Mars, Mond Konjunktion Venus beim Abpfiff, sowie Uranus Konjunktion Merkur ließen mich eine entscheidende (Matchwinner-)Rolle von Gregoritisch vermuten. Tatsächlich hatte Gregoritsch einen außergewöhnlichen Auftritt in wenig positiver Hinsicht. Geschwächt von einer Magen-Darm-Grippe wurde er in der 77. Minute eingewechselt und musste schon zehn Minuten später wieder raus nachdem er sich wohl auf dem Platz übergeben hatte. Eine so schnelle, ungeplante Auswechslung passt sehr gut als Entsprechung von Uranus Konjunktion Merkur, ebenso wie die Absage der Teilnahme bei der österreichischen U21-Auswahl. Gregoritsch will übrigens gerne in Bochum bleiben. Interessant zu beobachten ist, wie sich die Verhandlungen mit Verleihverein Hoffenheim hier entwickeln werden. Neptun läuft in den nächsten Wochen noch über Gregoritsch‘ DC-Saturn-Konjunktion (Neptun-Saturn-Konjunktion ist exakt am 21. April) und dürfte hier möglicherweise für eine Hängepartie sorgen.

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Terodde, der den zweiten Bochumer Treffer erzielte, könnte Uranus exakt im Sextil zu Merkur gestanden haben. Dies wäre der Fall bei einer Nachmittagsgeburtszeit von Terodde. Dann würde auch seine Venus genau im Sextil zum Jupiter des VfL stehen. Wenn man sich anschaut, wie gut Terodde bei Bochum funktioniert – er führt die Torschützenliste an! – dann ist diese positive Verbindung zum Vereinshoroskop sehr gut vorstellbar für mich. Bei der von mir angenommenen Geburtszeit hätte Venus bei Teroddes Doppelpack beim Pokalsieg gegen Stuttgart auf dem AC gestanden (Terodde war in der AstroArena als Matchwinner vorhergesagt: https://astroarena.org/2014/08/16/dfb-pokal-201415-1-runde-stuttgart-hannover-und-werder-vor-dem-aus/), wenige Tage zuvor bei seinem Doppelpack beim 5:1 in Aue auf seinem AC. Das halte ich für sehr gut denkbar, insbesondere, dass Jupiter mit dem Übergang über den AC Teroddes Traumstart beim VfL (zehn Tore in den ersten sieben Saisonspielen!) möglich gemacht hat. Man kann es ja weiter beobachten. Gelegenheit besteht schon Anfang April wenn Jupiter stationär im Trigon zum von mir berechneten MC steht und so für eine weitere sehr erfolgreiche Phase sorgen könnte.

Stanislav Sesták:
19821216_Sesták_S

Beim Doppelpack gegen Heidenheim noch von Mond Konjunktion Sonne begünstigt, stand ihm gestern Mars im Trigon zur Sonne zur Seite, auch wenn ihm kein eigener Treffer gelang.

Michael Esser:
19871122_Esser_M

Bei einer Geburtszeit am Vormittag wäre bei Esser Jupiter Quadrat Merkur gerade exakt. Esser war eine der wichtigsten Stützen beim Überraschungssieg gestern gegen überlegene Nürnberger.

Werbeanzeigen

LIVE: 2. Bundesliga 2014/15 (23. Spieltag): Sandhausen-Aalen: SVS distanziert VfR im Abstiegsderby dank Bouhaddouz – Aalen-Trainer Ruthenbeck vor dem Aus!


Zwei Vereine aus Baden-Württemberg, die beide vor drei Jahren gemeinsam den Sprung in die 2. Liga geschafft haben und sogar die gleichen Vereinsfarben (Schwarz-Weiß) haben. Aus der Ferne Norddeutschlands gehen für mich der SV Sandhausen und der VfR Aalen als „Zwillingspärchen“ durch… Das soll natürlich nicht den Erfolg schmälern, den beide Vereine ganz unabhängig voneinander in den letzten Jahren gehabt haben.

Heute treffen beide Teams im direkten Duell aufeinander. Sandhausen liegt auf Platz 14, 6 Punkte vor dem Vorletzten Aalen. Aalen steht demnach heute deutlich mehr unter Druck, während Sandhausen den Konkurrenten von der Ostalb distanzieren könnte und einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen könnte. Zur Halbzeit steht es noch 0:0.

Das An- und Abpfiffhoroskop:
20150228_13.00_SVS-Aal
20150228_14.50_SVS-Aal

Pluto am DC und Chiron nahe am MC ergeben ein interessantes Anpfiffhoroskop. Geht man nach der Farbenlehre von Sportsfreund Frawley, dürfte der Steinbock-DC den in Schwarz-Weiß spielenden Sandhäusern zuzuordnen sein. Pluto müsste die Gastgeber demnach stark schwächen heute. Gänzlich überzeugt bin ich von Frawley aber nicht und verlasse mich daher lieber auf den Blick auf die Transite.

Es ist anzumerken, dass ich beim VfR Aalen einige wenige Spielerhoroskope habe, während ich bei Sandhausen nur ein Spielerhoroskop habe (sollten beide Klubs in der Liga bleiben, wir dhier zur nächsten Saison „aufgerüstet“). Gesicherte Vereinshoroskope gibt es ebenfalls nicht.

Die Transite bei beiden Trainern, sowie bei Sandhausens Angreifer Aziz Bouhaddouz sind für mich aber so eindeutig, dass ich mich auf einen Sieg des SV Sandhausen festlegen würde.

Sandhausen-Trainer Alois Schwartz:
19670328_Schwartz_A

Sonne steht in Konjunktion zu Merkur, sowie im Sextil zu Venus bei Schwartz. Bei einer frühen Geburtszeit würde zudem Mars in Konjunktion zur Sonne stehen. Dies zeigt die enorme Spannung an, unter der Schwartz heute steht, wenngleich sich hinsichtlich des Ergebnisses aus den Transiten nicht viel ableiten lässt.

Sandhausen-Angreifer Aziz Bouhaddouz:
19870330_Bouhaddouz_A

Mit Venus Konjunktion Sonne und einer exakten Konjunktion von Mars zu Jupiter sieht Sandhausens Stürmer Bouhaddouz heute wirklich herausragend aus. Ich erwarte ihn als Matchwinner!

Aalen-Trainer Stefan Ruthenbeck:
19720419_ruthenbeck_s

Saturn löst gerade die exakte Saturn-Neptun-Opposition im Radix von Stefan Ruthenbeck aus – und heute ist diese Auslösung sogar exakt! Ich habe auf diese sehr schwierige Konstellationen bereits in vorherigen Posts hingewiesen. Da Saturn nun stationär wird, trägt Ruthenbeck diesen schweren Transit noch bis zur Länderspielpause Ende März mit sich herum. Selbst wenn er nach einer Niederlage heute weitermachen darf, lege ich mich darauf fest, dass Ruthenbeck im April nicht mehr Trainer in Aalen sein wird.

Bemerkenswert ist, dass mit Kasper Hjulmand, der 10 Tage älter als Ruthenbeck ist, und Frank Kramer, der zwei Wochen jünger als Ruthenbeck ist, bereits zwei Trainer in den vergangenen zwei Wochen ihren Hut nehmen mussten, bei denen ebenfalls gerade durch Saturn (und Neptun) die Saturn-Neptun-Opposition im Radix gerade angegriffen wurde. Bei Kramer sagte ich die Entlassung nach der Partie bei St. Pauli voraus. Tatsächlich wurde der Coach in Fürth nach dem darauf folgenden Unentschieden gegen Sandhausen beurlaubt. Bei Kasper Hjulmand sagte ich bereits Anfang November nach gutem Mainzer Start die Entlassung für den März voraus. Tatsächlich erwischte es ihn schon im Februar.

Kasper Hjulmand:
19720409_Hjulmand_K

Frank Kramer:
19720503_kramer_f

NACHTRAG:
Die Prognose war ein Volltreffer. Bouhaddouz erzielt das 1:0 und am Ende gewinnt Sandhausen 2:0. Der Kicker gibt Bouhaddouz die Note 2, kürt ihn zum „Spieler des Spiels“ und nominiert ihn für die Top-11 des Spieltags!

Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/23/2407735/spielbericht_sv-sandhausen-1604_vfr-aalen-1422.html

Der Wettschein zur Prognose:
20150228_Bouhaddouz

LIVE: 2. Bundesliga 2014/15 (21. Spieltag): St. Pauli-Fürth: Kiez-Kicker mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf – Kramers Entlassung!


Zusammenfassung:
Eine knappe Viertelstunde ist gespielt. Es steht noch 0:0. St. Pauli sollte heute Abend aber mit großer Sicherheit das Spiel gewinnen. Marc Rzatkowski ist dabei am auffälligsten bestrahlt. Auch Waldemar Sobota sollte gefallen. Fürth-Trainer Frank Kramer wird nach der heutigen Niederlage definitiv seinen Hut nehmen müssen.

Erläuterung:
Der Tabellenletzte St. Pauli steht schon stark unter Druck heute Abend im Heimspiel gegen Greuther Fürth, will man den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht verlieren. Gleichzeitig könnte man bis auf drei Punkte an Fürth heranrücken und die Franken mit in den Abstiegskampf ziehen. Eine Niederlage heute dürfte zugleich das Aus von Fürth-Trainer Kramer bedeuten.

Das Anpfiffhoroskop:
20150216_20.15_StP-GFü

Mars steht stark am DC. Nach der Farbenlehre Frawleys dürfte der DC den dunkel gekleideten Paulianern zugeordnet werden, was für einen Heimsieg sprechen würde.

FC St. Pauli:
18620501_19.00_FC St. Pauli
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

An Stelle des offiziellen Gründungstags 15. Mai 1910 verwende ich für Pauli als Gründungsdatum das Uralt-Horoskop, das auf der Gründungs des Hamburg-St. Pauli Turnverein 1862 vom 1. Mai 1862 beruht. Dieses funktioniert m.E. äußerst gut. Heute stünde die Venus exakt auf der Radix-Venus von St. Pauli – genauso wie bei Erzgebirge Aue am Freitag, als die Veilchen 3:2 in Düsseldorf gewinnen konnten (https://astroarena.org/2015/02/13/2-bundesliga-201415-fc-erzgebirge-aue-mit-tomislav-stipic-gehts-bergauf/)! Wenn das Horoskop das richtige für St. Pauli sein sollte, wäre dies ein klar positives Zeichen!

Pauli-Präsident Stefan Orth:
19661111_Orth_S

Saturn Trigon Jupiter – die Zeichen stehen auf Sieg!

Pauli-Trainer Ewald Lienen:
19531128_Lienen_E

Generell steht er derzeit unter dem schwierigen Einfluss des Saturn-Neptun-Quadrats, aber heute dürfte bei einer Mittagsgeburtszeit (Wassermann-Aszendent!?) Juputer genau im Quadrat zu Merkur stehen – ebenfalls positiv aus meiner Sicht!

Marc Rzatkowski:
19900302_Rzatkowski_M

Die Sonne auf Merkur und Jupiter auf der Mondknotenachse, dazu der Mond nach de Spiel in Konjunktion zu Venus – Rzatkowski hat bei St. Pauli heute die auffälligsten Konstellationen für mich. Wenn ich mich auf einen Matchwinner festlegen müsste, wäre „Ratsche“ mein Mann.

Waldemar Sobota:
19870519_Sobota_W

Sobota sieht mit Mond Trigon Sonne ebenfalls positiv aus.

SpVgg Greuther Fürth:
19951024_20.30.15_SpVgg Greuther Fürth
Anmerkung: Gründungszeit berechnet

Sollte die von mir für die SpVgg berechnete Gründungszeit stimmen, so stünde Saturn genau im Quadrat zum MC/IC – nicht gut! Das ist natürlcih aber spekulativ. Auf jeden Dall wird es für Fürth am Saisonende noch mal eine Überprüfung geben wenn Saturn über Radix-Mars läuft.

Fürth-Trainer Frank Kramer:
19720503_kramer_f

Saturn steht exakt auf Kramers Neptun aund schwächt ihn damit massiv. Ein klares Zeichen für seine Entlassung!

2. Bundesliga 2014/15 (7. Spieltag): Fürth-Aalen: Die SpVgg bleibt zu Hause eine Macht – Dank Przybylko!


Fürth und zu Hause eine Macht? Vor zwei Jahren in der Bundesliga wäre das ein Treppenwitz gewesen, schaffte man es doch als erster Verein in 50 Jahren Bundesliga ohne Heimsieg in einer ganzen Saison zu bleiben. Aber seit einem Jahr spielt man wieder in der 2. Liga, was wohl auch eher der Kragenweite des Vereins entspricht. Hier konnte man zwar auswärts in drei Spielen erst einen Punkt holen, dafür gab es in drei Heimspielen bisher drei Siege. Ich bin sicher, dass heute gegen Aalen der nächste folgen wird. Ausnahmsweise also mal kein Außenseitertipp an dieser Stelle von mir.

Das Anpfiffhoroskop: Mars am MC dürfte für den Favoriten Fürth sicher alles andere als schlecht sein.
20140923_17.30_Für-Aal

Das Fürther Vereinshoroskop basiert auf der Fusion der SpVgg Fürth mit TSG Vestenbergsgreuth. Es gehört zu den am besten funktionierenden Vereinshoroskopen überhaupt, z.B. progressiv Mars Konjunktion Jupiter beim Bundesligaaufstieg, bei den Transiten sei stellvertretend Merkur Opposition Jupiter + Venus rigon Jupiter (beides bogenminutengenau!) beim Hinspiel beim HSV in der Relegation genannt. Die Zeit ist von mir berechnet und nicht gesichert. Heute ergibt sich bogenminutengenau Jupiter Trigon Jupiter! Ein Sieg sollte es auf jeden Fall werden – wahrscheinlich ein sehr deutlicher.
19951024_20.30.15_SpVgg Greuther Fürth

Trainer Frank Kramer steht mit Mond Quadrat Mars unter Strom. Diese Konstellation dürfte etwa um die Halbzeit herum exakt sein. Möglicherweise ist es dann auch noch eng und der von mir erwartete deutliche Fürther Sieg wird dann erst in der zweiten Hälfte heruasgespielt.
19720503_kramer_f

Wer den Fürther Sieg herausschießt, muss mit dem Blick auf das Radix von Kacper Przybylko deutlich werden. Sein Mondknoten fällt genau auf den Jupiter der SpVgg Greuther Fürth. Er hat damit grundsätzlich eine optimale Verbindung zum Verein, die sich heute durch das Trigon von Jupiter zu seinem Mondknoten ganz besonders zeigen dürfte.
19930325_Przybylko_K

Positiv bestrahlt ist weiterhin Marco Stiepermann mit Sonne Trigon Merkur. Würde gut zu der einen oder anderen mustergültigen Torvorlage passen.
19910206_Stiepermann_M

Das Gründungshoroskop des VfR Aalen spricht dafür, dass es heute tatsächlich eine Packung geben könnte. Mars steht im Quadrat zu Merkur und Uranus und möglicherweise dem Mond (bei einer Grüdnung gegen 20 Uhr)!
19210308_20.00_VfR Aalen

VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck sieht mit Jupiter im Sextil zur Venus-Mars-Konjunktion gar nicht so schlecht aus, aber hier könnten die positiven Auslösungen bei einer späteren Geburtszeit auch erst am Freitag beim Auswärtsspiel in Aue zum Tragen kommen. Für mich ist das sogar sehr gut denkbar.
19720419_ruthenbeck_s

Ich lege mich auf einen Fürther Sieg mit mindestens einem Treffer von Przybylko fest und tippe sogar auf ein 5:0 mit einem Dreierpack von Przybylko.

Wetttipps:
Sieg Fürth (1,5/Bet365/Bwin/Tipico)
Sieg Fürth Handicap -1 (2,45/Tipico)
Sieg Fürth Handicap -2 (5,2/Tipico)
Sieg Fürth Handicap -3 (9/Bet365)
Sieg Fürth und Tor Przybylko (3,4/Tipico)
Doppelpack Przybylko (11,5/Tipico)

Prognose 2. Bundesliga 2014/15: Düsseldorf mit furiosem Start, FCK holt die „Felge“, KSC in der Relegation


Schon an diesem Wochenende startet die 2. Bundesliga in ihre neue Saison. Meiner Meinung nach viel zu früh für die Spieler, die fußballgesättigten Fans – und für eine ausführliche, astrologisch begründete Prognose. Die Prognose der AstroArena für die 2. Bundesliga 2014/15 fällt daher recht kurz aus und ist „auf Lücke“ gemacht. Ich habe mich auf die stärksten Konstellationen in den Vereins- und Spielerhoroskopen konzentriert und daraus meine Prognosen abgeleitet. Eine umfassende Analyse von Spielerhoroskopen war nicht möglich. Schließlich steht ja auch noch die Prognose zur 1.Bundesliga an, die in drei Wochen startet und für mich meinen prognostischen Saisonschwerpunkt darstellt.

Die Datenlage:
Durch Besuche von Trainings des FC St. Pauli und des 1. FC Nürnberg ist die Datenlage bezüglich Geburtszeiten hier am besten. Bei St. Pauli liegen die Geburtszeiten von Trainer Roland Vrabec, Torwarttrainer Mathias Hain, sowie von acht Spielern vor. Bei Nürnberg liegt die Geburtszeit von Co-Trainer Marek Mintál vor, dazu kommen sieben Spieler. Bei den übrigen Vereinen liegen Geburtszeiten von Johannes Wurtz (SpVgg Greuther Fürth), Srdjan Lakic (1. FC Kaiserslautern), Lukas Schmitz (Fortuna Düsseldorf) und Michael Gregoritsch (VfL Bochum) vor. Vereinshoroskope, bei denen der Gründungstag astrologisch gesichert ist, liegen vor bei Nürnberg, Braunschweig, Fürth, Düsseldorf, München, Ingolstadt, Frankfurt, Aue, Heidenheim und Darmstadt. Sogar die sekunden-/minutengenaue Gründungszeit glaube ich durch meine Berechnungen gefunden zu haben bei Karlsruhe, Bochum und Leipzig. Entsprechend der Datenlage kann auch die Sicherheit meiner Prognose zu den jeweiligen Vereinen gewichtet werden. So erklärt sich, dass etwa zu Aalen oder Sandhausen, wo weder die Geburtszeit von Trainer oder Spielern, noch ein gesichertes Gründungshoroskop des Vereins vorhanden ist, von mir keine konkrete Prognose erwartet werden kann.

Die Tabelle der Buchmacher:
(Quoten von Bet365/Tipico/Bwin für den Gesamtsieg)

1. Nürnberg (5,5/6,5/4,5)
2. Kaiserslautern (7/7,5/7)
3. Fürth (6,5/8/7,5)
4. Leipzig (7,5/9/7)
5. Düsseldorf (7,5/8/9)
6. Braunschweig (9/10/7,5)
7. München (13/12/9)
8. St. Pauli (21/15/21)
9. Karlsruhe (21/20/17)
10. Ingolstadt (21/15/29)
11. Berlin (21/18/29)
12. Bochum (34/35/41)
13. Heidenheim (67/50/101)
14. Sandhausen (126/150/201)
15. Frankfurt (101/150/501)
16. Aue (126/150/501)
17. Aalen (151/150/501)
18. Darmstadt (201/250/501)

Meine Prognose für die Top 6:

1. Kaiserslautern
2. Düsseldorf
3. Karlsruhe
4. St. Pauli
5. Fürth
6. Ingolstadt

Favorit ist für mich der 1. FC Kaiserslautern. Der FCK könnte nach einer überraschenden Heimpleite zum Auftakt gegen 1860 (Post folgt) durchstarten und sich bereits am 32. Spieltag den Aufstieg sichern. Bei Trainer Kosta Runjaic könnte dann Jupiter Opposition Mars exakt sein. Was mit dieser Konstellation möglich ist, haben u.a. der Joker-Goalie der Holländer bei der WM, Tim Krul, und Wimbledon-Siegerin Petra Kvitová gezeigt (https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/). Das FCK-Horoskop ist aufgrund mehrerer Fusionen nicht gesichert, aber es spricht m.E. einiges für den 03.03.1901 statt dem offiziellen Gründungsdatum 02.06.1900. Wenn die von mir berechnete Gründungszeit stimmt, würde beim FCK Anfang September, etwa zur Partie am 5. Spieltag gegen den FSV Frankfurt, Jupiter ins 10. Haus wechseln und spätestens dann sollten alle Räder ineinander greifen und die Pfälzer auf dem Weg zurück in Liga 1 nicht mehr zu stoppen sein.

19010303_22.40_1. FC Kaiserslautern 20140907Tr
Anmerkung: Horoskop der Fusionsversammlung; Zeit berechnet

19710604_runjaic_k

Vieles dürfte dabei über die linke Seite gehen, wo Dominique Heintz und Marcel Gaus toll bestrahlt sind. Außenverteidiger Dominique Heintz bekommt vor der Winterpause Jupiter stationär auf seine Sonne und dürfte dann besonders stark aufspielen. Marcel Gaus dürfte ein Schlüsselspieler im Mittelfeld werden und u.a. mit Jupiter Konjunktion Sonne am 4. Spieltag in Aalen glänzen. Im Sturm gibt es mit Philipp Hofmann und Srdjan Lakic zwei starke Optionen. Von Lakic habe ich aus Wolfsburger Tagen noch seine ungefähre Geburtszeit (persönliche Angabe: 2 bis 3 Uhr nachts). Meine Feinkorrektur ist 02:23:57 Uhr. Damit würde er zwar außer in der 1. DFB-Pokal-Runde beim SV Wehen Wiesbaden (Jupiter Trigon Jupiter, applikativ Jupiter Konjunktion Mond) keinen unmittelbaren Jupiter-Übergang als Glücksaspekt bekommen, mit seiner starken Löwe-Betonung (Mond, Venus, wahrscheinlich Aszendent) könnte er aber schon jetzt von Jupiter im Löwen profitieren. Ganz stark sieht es dann zum Start der nächsten Saison – in der Bundesliga!? – aus, wenn Jupiter im Transit Venus, Aszendent und Mars von Lakic auslöst und dann sein 1. Haus durchläuft. Beim FCK läuft dann ebenfalls Jupiter über Mond und Mars… Da sich Lakic dieses Jahr aber zumindest Mitte der Hinrunde noch mit Saturn an seinem IC herumplagen muss, sieht es jetzt noch nicht allzu rosig aus. Neuzugang Philipp Hofmann dürfte zunächst Stürmer Nummer 1 sein und u.a. mit Jupiter im Trigon zu seiner Sonne und im Sextil zu Jupiter am 4. Spieltag in Aalen ganz stark aufspielen – als kongeniales Duo mit Gaus ein Schützenfest!?

19930815_Heintz_D

19890802_Gaus_M

19831002_02.23.57_LAKIC_S 20150805Tr

19930330_Hofmann_P 20140830Tr

Neben dem Aufstieg des FCK ist für mich der Relegationsplatz für den Karlsruher SC astrologisch eine ziemlich eindeutige Sache. Sowohl die Aufstiegsrelegation als auch die Abstiegsrelegation sind möglich, ich glaube aber an eine starke Saison der Badener und Rang 3. Die Konstellationen im feinkorrigierten KSC-Horoskop sind in der Relegation jedenfalls außergewöhnlich stark. Unmittelbar vor dem vorletzten Spieltag sind zunächst ein Jupiter-Jupiter-Sextil und eine Uranus-Saturn-Opposition exakt. Vor allem aber steht beim möglichen Hinspieltermin für die Relegation am 27. Mai Jupiter exakt im Sextil zur Sonne – eine gute Ausgangsposition! Beim Rückspiel am 2. Juni wäre dann Venus Konjunktion Jupiter eine glänzende Konstellation um den Aufstieg zu vollenden. Noch stärker ist es am 3. Juni mit Venus Konjunktion Sonne und dem Mond auf dem von mir berechneten Aszendenten. Allerdings dürfte es für den KSC mit Saturn Opposition Sonne Mitte April 2016 wieder frühzeitig zurück in die 2. Liga gehen. Ein ganz wichtiger Rückhalt in dieser Saison dürfte Torhüter Dirk Orlishausen sein, der vor der Winterpause Jupiter stationär auf seine Sonne bekommt und schon am 1. Spieltag mit Mars Konjunktion Juputer und Jupiter Quadrat Jupiter eine bärenstarke Leistung gegen Union Berlin zeigen dürfte.

18940606_21.11.53_KARLSRUHER SC 20150604Tr Do Mars-Sonne Mond-AC

19820815_Orlishausen_D

Viel schwerer tue ich mich bei der Festlegung auf den zweiten direkten Aufsteiger. Nach einem Rundumblick haben hier Fürth, Düsseldorf und St. Pauli die besten Chancen. Ingolstadt räume ich Außenseiterchancen ein. Hier bräuchte es wirklich mhr Zeit um vor allem die Horoskope mit Geburtszeit auf Seiten des FC St. Pauli entsprechend analysieren zu können.

Die erste Alternative ist für mich Fortuna Düsseldorf. Hier ist allerdings die Frage, ob der Atem der Fortuna lang genug ist. Ich glaube jedenfalls, dass die Fortuna den starken Schlussspurt der vergangenen Saison fortsetzen wird und furios in die neue Saison startet. Ich stütze mich hierbei auf das Horoskop von Trainer Olli Reck, dessen Geburtszeit ich zwar nicht kenne, aber sehr stimmig berechnet habe – natürlich ohne Gewähr. Nach meiner Berechnung dürfte Reck um 15.31 Uhr geboren sein und einen Aszendent auf 12° Löwe haben. Dann hätte er beim Bremer Pokalsieg 1991, als er zum Elferhelden wurde, Jupiter genau auf dem Aszendenten gehabt und bei seiner Entlassung beim MSV Duisburg nach einem Fehlstart im August 2012 Saturn direkt am IC. Stimmt die berechnete Geburtszeit, hätte Reck beim Topspiel gegen Nürnberg am 5. Spieltag Jupiter wieder auf seinem Aszendenten! Das Spiel sollte die Fortuna in jedem Fall gewinnen. Ich glaube an einen Superstart der Fortuna und dass F95 nach dem 5. Spieltag von der Spitze grüßt. Passenderweise macht es sich Jupiter vom 27. bis 29. Spieltag stationär auf dem hypothetischen Aszendenten von Trainer Reck bequem – und dann geht es gegen St. Pauli, Kaiserslautern und Ingolstadt! Fortuna dürfte sich gegen mögliche direkte Konkurrenten eine Topausgangsposition für die letzten Spieltag verschaffen! Ob es am Ende reicht, dahinter steht für mich dennoch ein kleines Fragezeichen, das den Namen St. Pauli trägt.

19650227_15.31.48_reck_o 20140914Tr Jupiter-AC

Insgesamt erscheinen mir die Konstellationen sehr stark beim FC St. Pauli. Mit Florian Kringe und Jan-Philipp Kalla gibt es sogar zwei Dreifach-Löwen (Sonne, Mond, Aszendent) in den Reihen der Kiezkicker!!! Trainer Roland Vrabec bekommt nach der Auswärtspartie beim FSV Frankfurt Anfang Oktober Jupiter auf seinen Mond – das deutet auf ein Hochgefühl hin, zum Zeitpunkt einer möglichen Relegation wiederholt sich dieser Transit. Ein weiteres positives Indiz für eine starke Saison des FC St. Pauli stellt Jupiter am MC bei Stürmer Lennart Thy dar. Diese berufliche Glückskonstellation dürfte entweder bei der Partie gegen Union Berlin am 9. Spieltag oder bei der Partie in Düsseldorf zwei Wochen später exakt sein und dann möglicherweise noch mal Anfang Juni. Thy könnte St. Pauli zum Aufstieg schießen oder Dank starker Leistungen einen (besser dotierten) Kontrakt bei einem anderen Klub unterzeichnen. Thy könnte nach Anlaufproblemen also doch noch sein Glück in Hamburg finden.

19740306_08.32_VRABEC_R 20141004Tr
Anmerkung: Persönliche Angabe

19860806_06.00_KALLA_J-P
Anmerkung: Persönliche Angabe „zwischen 5 und 7 Uhr“

19820818_06.35_KRINGE_F Löwe-AC
Anmerkung: Persönliche Angabe „Löwe-Aszendent“, Zeit rektifiziert (nicht gesichert!)

19920225_23.35_THY_L
Anmerkung: Persönliche Angabe „kurz nach halb 12 abends“

Eine weitere Alternative für Platz 2 ist die SpVgg Greuther Fürth, die in der Relegation letztes Jahr ungeschlagen gegen den HSV gescheitert ist. Hier ergibt sich im gesicherten Vereinshoroskop ein Jupiter-Jupiter-Trigon nach dem vorletzten Spieltag, allerdings vor dem 33. Spieltag auch als ausbremsender Faktor Saturn Konjunktion Mars. Bei Trainer Frank Kramer löst zur Relegation Jupiter im Trigon Merkur aus. Da ich für Platz 3, wie geschrieben, jedoch den KSC vorgesehen habe, denke ich, dass hier eher ein neuer Vertrag oder ein Karriereschub durch einen Vereinswechsel ansteht. Insgesamt überzeugen mich die Auslösungen bei Fürth aber weniger als die von Düsseldorf und St. Pauli, vor allem da sie nicht präzise genug sind.

19951024_20.30.15_SpVgg Greuther Fürth
Anmerkung: Horoskop der Fusionsversammlung; Zeit berechnet!

19720503_kramer_f

Etwas überraschend könnte der FC Ingolstadt ins Aufstiegsrennen eingreifen. Hier bin ich vor allem darauf gespannt, wie Neuzugang Mathew Leckie einschlagen wird. Er hat die Sonne auf 15° Wassermann – der FCI hat die Sonne auf 16° Wassermann. Dazu steht Leckies Merkur auf 27° Steinbock, der vom FCI auf 28° Steinbock. Und in diesem Jahr wird diese starke Verbindung durch Jupiter im Löwen aktiviert (Leckie hat in seinem Geburtshoroskop auch Jupiter im Löwen). Ich habe Leckie als Torschützenkönig auf der Rechnung. Insgesamt erscheint mir nach einer deutlichen Steigerung in dieser Saison beim FCI aber erst in der nächsten Saison der richtige Zeitpunkt für den von Audi angepeilten Bundesligaaufstieg gekommen zu sein, wenn Jupiter das erste Mal nach der Vereinsgründung 2004 zu seiner Radix-Position in der Jungfrau zurückkehrt und dazu wohl noch über den Aszendenten laufen wird.

20040205_19.43.38_FC INGOLSTADT 04 20160423Tr
Anmerkung: Horoskop der Gründungsversammlung; Zeit berechnet!

19910204_Leckie_M

Zuletzt noch ein Ausblick auf Aufsteiger RasenBallsport Leipzig. Viele sehen schon den Durchmarsch von der 4. in die 1. Liga in nur drei Jahren. Ich glaube, dass es nicht so schnell geht. Zunächst einmal müssen in der Hinrunde schwere Saturn-Transite überstanden werden, die sich möglicherweise schon jetzt mit dem Kreuzbandanriss des Neuzugangs und Hoffnungsträgers Terrence Boyd ankündigen. Saturn steht zunächst beim Heimspiel gegen St. Pauli am 14. Spieltag in Opposition zu Merkur und dann drei Wochen später am letzten Hinrundenspieltag gegen Fürth in Opposition zur Sonne von RasenBallsport. Sollten Auftsiegsambitionen gehegt worden sein, dürften diese nun mindestens einen erheblichen Dämpfer erhalten. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich RB nach unten orientieren muss. Positiv sieht es allerdings bei der Auswärtspartie in Braunschweig am 24. Spieltag aus, wenn Uranus in Konjunktion zu Venus tritt – wie beim Aufstieg in diesem Frühjahr. Auch wenn die Brausekicker gut aus der Winterpause kommen sollten, denke ich, dass zuvor bereits zu viele Punkte verspielt worden sind um noch aufsteigen zu können. Gleichwohl sieht es am drittletzten Spieltag gegen Sandhausen mit Jupiter Trigon Venus beim Verein und Jupiter Sextil Sonne bei Trainer Alexander Zorniger noch mal sehr positiv aus.

20090519_16.27.44_RB LEIPZIG 20141212Tr
Anmerkung: Horoskop des offiziellen Gründungstages; Zeit berechnet und funktioniert perfekt!

19671008_Zorniger_A

Nachtrag:
Am 19.12. habe ich eine erste Zwischenbilanz nach der Hinrunde gezogen und einen Ausblick auf die restliche Saison gewagt: https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/.