DFB-Pokal 2015/16: 2. Runde: Wolfsburg-Bayern: FC Bayern schaltet den Titelverteidiger aus! Wirbelt Coman den VfL durcheinander?


Der Meister gegen den Vizemeister und Pokalsieger in der 2. Pokalrunde – ein vorweggenommenes Endspiel hat die Auslosung da den Fußballfans beschert. Ich habe mich natürlich diesem Spitzenspiel angenommen.

Zunächst zum VfL Wolfsburg. Die alles überlagernde Konstellation ist Saturn im Quadrat zu Merkur. Das sieht nach Blockaden aus. Es sei hierbei darauf hingewiesen, dass der VfL Wolfsburg nur gut 20 Stunden jünger ist als Kaiser Franz Beckenbauer, der diesen Aspekt bereits vor ein paar Tagen hatte und derzeit ja auch erfährt, wie seine Art der Kommunikation und des Verhandelns (Merkur) einer harten Prüfung (Saturn) unterzogen wird! Dazu kommt Chiron exakt im Quadrat zu Uranus. Zusammengenommen sind das beim VfL keine Erfolgskonstellationen. Trainer Dieter Hecking hätte bei einer frühen Geburtszeit Sonne Quadrat Venus und Sonne Sextil Merkur als Transite aufzuweisen. Was mir noch aufgefallen ist beim Trainerteam, das ich für dieses Spiel ebenfalls berücksichtigt habe, ist Merkur Opposition Saturn bei Torwarttrainer Andreas Hilfiker – ein Frustaspekt. Bei den Spielern weist Torhüter Diego Benaglio mit Saturn Konjunktion Jupiter eine markante Konstellation auf, die ich kritisch interpretiere. Merkur Trigon Mondknoten ist hingegen tendenziell positiv. Am positivsten sehe ich Josuha Guilavogui, der bei einer Geburtszeit von 6.32/33 Uhr statt 6.35 Uhr (persönliche Angabe) Jupiter auf dem AC hätte. Er könnte treffen, nachdem es vor gut einem Monta von der Mittellinie noch nicht ganz geklappt hat… Während der Verlängerung käme Mond Trigon Merkur hinzu. Eher positiv sehe ich auch Christian Träsch mit Mond Trigon Sonne zu Beginn des Spiels. Eventuell könnte auch noch Mars Konjunktion Jupiter bei Ricardo Rodríguez oder bereits Jupiter Quadrat Jupiter bei Bas Dost wirken. Ich bin aber skeptisch.

Beim FC Bayern steht schon kurz nach dem Anpfiff der Mond im Sextil zur Sonne und – sollte meine Berechnung der Gründungszeit stimmen – der Mond am DC. Bei Matthias Sammer könnte Jupiter schon im Quadrat zu AC/DC stehen. Bei Trainer Pep Guardiola würde bei der Geburtszeit 12.32 Uhr (offiziell 12.30 Uhr) Neptun im Sextil zum AC und Mars im Trigon zum MC stehen, dazu der Mond noch nahe beim AC. Alles eher positiv. Skeptisch machen könnte Mond Opposition Saturn bei Kapitän Philipp Lahm (exakt um 20.52 Uhr). Kritisch würde ich auch Medhi Benatia (zunächst auf der Bank) mit Venus Quadrat Chiron, Merkur Sextil Saturn und Mond Opposition Pluto (exakt zu Beginn der 2. Halbzeit) sehen. Da ich aber ja von einem positiven Ausgang ausgehe, mache ich mich an dieser Stelle mal auf die Suche nach möglichen Matchwinnern. Kandidat 1: Kingsley Coman mit Sonne Quadrat Uranus und Mondknoten Trigon Mars – eine unberechenbare Konstellation! Kandidat 2 ist Thiago mit Saturn Trigon Jupiter und Merkur Opposition Sonne (bei einer Geburtszeit am Abend). Kandidat 3 ist Thomas Müller mit Mars Konjunktion Sonne im Falle einer sehr frühen Geburtszeit. Positiv, wenngleich es nur Mondtransite sind, sollte Mond Trigon Merkur/Venus bei Douglas Costa wirken. Zuletzt stünde Manuel Neuers Jupiter am Spiel-MC bei einem Anpfiff um 20.33 Uhr und könnte ihm auch noch eine entscheidend positive Rolle zukommen lassen. Und schließlich hat man ja noch Arjen Robben auf der Bank, bei dem Mars Trigon MC (nicht ganz sicher) auch nicht so schlecht aussieht.

Ich gehe heute von einem Sieg des FC Bayern aus und tippe auf ein 1:3. Eventuell kann der VfL sogar in Führung gehen. Mein Favorit als Matchwinner ist Kingsley Coman, danach Thiago und Thomas Müller.

Advertisements

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 4. Spieltag


Gladbachs Katastrophenstart, Dortmunds Traumstart, Bayerns geschenkter Sieg gegen Augsburg, Darmstadts Märchen findet seine Fortsetzung in Leverkusen, Alex Meiers fulminanter Comeback-Hattrick und „Pizza Tony“ liefert wieder bei Werder – der 4. Spieltag war bisher vielleicht der spektakulärste und überraschendste. Auch astrologisch wartete dieser Spieltag wieder mit einigen spannenden Geschichten auf. Bis auf Hertha-Stuttgart fand ich wirklich überall astrologisch Bemerkenswertes, so dass die Astro-Schlaglichter dieses Mal ganze 8 Spiele umfassen.

Mönchengladbach-Hamburg 0:3: Der HSV macht Gladbachs Katastrophenstart perfekt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854963/spielbericht_borussia-mgladbach-15_hamburger-sv-12.html.

Mönchengladbach-Hamburg: Anpfiffhoroskop
20150911_20.30_S04 BMG-HSV

Im Mittelpunkt stand nach dem Abpfiff fast mehr der Verlierer als der Sieger. Borussia Mönchegladbach verliert auch das vierte Saisonspiel und weiter gibt es bei den in der vergangenen Rückrunde noch überragenden Gladbachern unerklärliche Aussetzer. Mir ist das, ausgehend vom Gladbacher Vereinshoroskop, einen Sonderbeitrag wert. Hier möchte ich nur auf den Sieger eingehen. Der HSV, zu Saisonbeginn mal wieder unter fragwürdigen Umständen in den Schlagzeilen, hat mit nun 6 Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Trainer Bruno Labbadia hatte beim Sieg in Gladbach die Sonne exakt in Konjunktion zu seinem Uranus. Da passiert meistens Ungewöhnliches – und so kann man ein 3:0 in Gladbach wohl umschreiben. Andenken könnte man auch eine sehr frühe Geburtszeit mit Jupiter schon sehr nahe in Opposition zu Mars.

Bruno Labbadia:
19660208_Labbadia_B

Bereits bestens in die Hamburger Mannschaft eingefügt hat sich Aaron Hunt (Kicker-Note 3). Der Wechsel des langjährigen Werderspielers zum Erzrivalen HSV ist bei vielen Fans auf beiden Seiten nicht gut angekommen. Gestern konnte er mit Sonne Opposition Jupiter ein gelungenes Debüt feiern. Tatsächlich scheint sich der Wechsel zu den Rothosen für Hunt als Glücksfall zu erweisen. Jupiter steht Ende September (evtl. Hannover, 7. Spieltag, H) und Anfang Oktober (evtl. Hertha, 8. Spieltag, A) bei Hunt in Konjunktion zu Sonne und Merkur und im Laufe der Saison auch noch in Konjunktion zum Mond (erst bestimmbar durch die Geburtszeit), sowie in Opposition zu Jupiter (Hertha, 25. Spieltag, H).

Aaron Hunt:
19860904_Hunt_A

Anders als von einigen prophezeit, musste mit Hunts Verpflichtung Lewis Holtby auf die Bank, sondern wurde nur ein wenig zurückbeordert auf die Sechser-Position. Hier machte er nun schon mal ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5). So könnte auch für Holtby die Hunt-Verpflichtung noch ein Glücksfall werden. Man vergleiche meine Prognose in der Bild-Zeitung von Anfang Juni: https://astroarena.org/presse/. Bei Holtby stehen Sonne, Merkur, Venus und Mars in der Jungfrau und warten auf den Besuch von Jupiter, während Jupiter Quadrat Mars bereits jetzt bevorsteht und wohl schon gewirkt haben dürfte. Nimmt man das zusammen, sollte es zumindest in den kommenden Wochen auch beim HSV insgesamt deutlich besser laufen als von vielen erwartet.

Lewis Holtby:
19900918_13.41_Holtby_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Zuletzt ist interessant, dass Pierre-Michel Lasogga (Kicker-Note 1,5) mal wieder groß aufgetrumpft hat als er mit dem Rücken zur Wand stand. Zuletzt war er nicht mehr erste Wahl. Erinnert sei an Lasoggas Siegtreffer gegen Dortmund (vorhergesagt von mir in der AstroArena und für die Bild: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/). Hier stand Mars exakt im Quadrat zu seinem Jupiter (wie in seinem Geburtshoroskop). Dieses Mal stand Mars nahezu exakt im Quadrat zu Pluto. Anscheinend braucht Lasogga diesen besonderen Energieüberschuss um seine Topleistung abzurufen…

Mönchengladbach-Hamburg: 0:1 Lasogga
20150911_20.40_S04 BMG-HSV 0-1 Lasogga

Mönchengladbach-Hamburg: 0:2 Lasogga
20150911_21.13_S04 BMG-HSV 0-2 Lasogga

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Hannover-Dortmund 2:4: Felipe ist Dortmunds bester Mann!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854965/spielbericht_hannover-96-58_borussia-dortmund-17.html.

Hannover-Dortmund: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 H96-BVB

Ein spektakuläres Spiel gab es in Hannover mit einem Doppelpack von Artur Sobiech und einem Elfmeter-Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Der BVB bleibt weiterhin voll auf Erfolgskurs unter Thomas Tuchel. Bisher konnte der BVB alle Spiele gewinnen und grüßt von der Tabellenspitze. Aubameyang profitiert gerade von Uranus im Trigon zu Mond und MC, sowie Neptun im Trigon zum AC, wobei Uranus Trigon MC und Neptun Trigon AC noch gar nicht ganz exakt ist…

Hannover-Dortmund: 1:1 Aubameyang (FE)
20150912_16.04_S04 H96-BVB 1-1 Aubameyang FE

Hannover-Dortmund: 2:4 Aubameyang (HE)
20150912_17.12_S04 H96-BVB 2-4 Aubameyang HE

Der „Mann des Tages“ in jeglicher Hinsicht war aber Hannovers Felipe. Nur weil sich Christian Schulz nach dem Aufwärmen kurzfristig passen musste, rückte er in die Mannschaft. Es wurde ein rabenschwarzer Nachmittag für den Brasilianer. Vor dem Elfmeter zum 1:1 rempelte er Hofmann um, das 2:3 erzielte er selbst mit einem höchst kuriosen Eigentor und dann verursachte er noch den Elfmeter zum 2:4 mit einem Handspiel. Beim Blick auf Felipes Horoskop findet man eine der schlechtesten Tagesauslösungen: Sonne Quadrat Saturn – und zwar bis auf 4 Bogenminuten exakt! Dazu noch die Sonne im Quadrat zu Chiron – ebenfalls bis auf 10 Bogenminuten exakt! Da hätte Frontzeck noch eher den Ersatztorwart aufstellen können, aber das Schicksal hat es so gewollt, dass Felipe einen denkbar unglücklichen Nachmittag bzw. Abend verlebt… Aber nur aus Rückschlägen (Saturn) wird man stark!

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Felipe an Hofmann)
20150912_16.03_S04 H96-BVB FE Felipe.Hofmann

Hannover-Dortmund: 2:3 Felipe (ET)
20150912_16.53_S04 H96-BVB 2-3 Felipe ET

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Hand Felipe)
20150912_17.11_S04 H96-BVB HE Felipe

Felipe:
19870515_09.15_FELIPE
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe – Tattoo mit der Geburtszeit auf seinem Arm!

Leverkusen-Darmstadt 0:1: Die Lilien blühen auch in der Bundesliga!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854962/spielbericht_bayer-leverkusen-9_sv-darmstadt-98-98.html.

Leverkusen-Darmstadt: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 B04-D98

Man kann seinen Hut gar nicht genug ziehen vor dem, was in Darmstadt in den letzten gut zwei Jahren geleistet wurde und wird. Gegen jegliche Expertenvorhersagen und Gesetze des Marktes haben es die Lilien mit ganz geringen finanziellen Mitteln innerhalb von zwei Jahren aus dem Tabellenkeller der 3. Liga auf wundersame Weise in die Bundesliga geschafft. Nach drei Unentschieden zum Beginn folgte nun sogar der erste Sieg – und das sogar beim Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen. Aufgrund von ein wenig Restzweifeln verzichtete ich auf eine Prognose zu Gunsten der Lilien, aber es deutete doch einiges auf mindestens einen weiteren Punktgewinn hin.

Ich möchte gerne zitieren aus meiner Prognose für den Tagesspiegel: „Wird Aufsteiger Darmstadt das schlechteste Bundesligateam aller Zeiten? »Ein klares Nein«, sagt Jannis Okun. »Ein ernüchternder Aspekt wie die Saturn-Konjunktion Merkur bei Stürmer Marco Sailer am 34. Spieltag zeigt Enttäuschung über den verpassten Klassenerhalt, aber auch, dass Darmstadt nicht frühzeitig abgehängt sein sollte.« Bei Trainer Dirk Schuster spricht der progressive Merkur exakt im Quadrat zu Radix-Neptun dafür, dass der Abstieg folgt.“ Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn ich mit meiner Deutung nicht recht habe und Darmstadt ein weiteres Mal alle Kritiker Lügen straft und die Klasse hält.

Darmstadt-Trainer Dirk Schuster hatte am Samstag applikativ Jupiter im Trigon zu Sonne und Merkur. In der Länderspielpause stand Jupiter bereits in Konjunktion zu Radix-Jupiter. Je nachdem, wie die minutengenaue Geburtszeit von Schuster liegt (persönliche Angabe „halb 5 nachmittags“), kommt Jupiter bis zur Länderspielpause im Oktober noch auf Schusters IC. Die Erfolgsstory dürfte damit noch ein wenig anhalten.

Dirk Schuster:
19671229_16.30_SCHUSTER_D
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Nicht immer, aber doch oft ist der Mond ein guter Anzeiger für die aktuelle Stimmungslage. So sah es hier sehr positiv aus mit Mond Trigon Mond bei Marco „Toni“ Sailer (dazu Merkur Sextil Merkur und Neptun Trigon Venus), Mond Trigon MC bei Tobias Kempe und vor allem Mond Trigon Jupiter beim Abpfiff bei Benjamin Gorka.

Leverkusen-Darmstadt: Abpfiff
20150912_17.20_S04 B04-D98 0-1

„Toni“ Sailer:
19851116_04.00_SAILER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 4 Uhr morgens“.

Tobias Kempe:
19890627_09.50_KEMPE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Benjamin Gorka:
19840415_Gorka_B

Bayern-Augsburg 2:1: Bayerns geschenkter Sieg und die Frage: Was steht eigentlich im Horoskop?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854960/spielanalyse_bayern-muenchen-14_fc-augsburg-91.html.

Bayern-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 FCB-FCA

Am Ende gewinnen immer die Bayern. So oder so ähnlich lässt sich das Spiel des Rekordmeisters gegen Augsburg beschreiben. Durch ein Tor von Esswein führte Augsburg mit 1:0 bis zu Lewandowskis Ausgleich in der 77. Minute. In der 90. Minute gab es dann einen unberechtigten Elfer für die Bayern, den Müller zum 2:1 verwandelte. Das ist nicht nur ärgerlich für die Augsburger und die Fans, die auf einen Ausrutscher der Bayern gehofft haben, sondern natürlich auch für Konkurrenten wie Wolfsburg und Dortmund, die darauf angewiesen sind, dass der FC Bayern irgendwann mal Punkte liegen lässt.

Erstaunlich ist, dass der FC Augsburg am Samstag herausragende Konstellationen vorzuweisen hatte, namentlich Jupiter Trigon Mars, Venus Konjunktion Sonne und Saturn Trigon AC (wenn Gründungszeit richtig) und dann doch höchst unglücklich verlor. Damit verbunden ist die grundsätzliche Frage, was eigentlich durch Transite abgebildet wird. Ist es das Energiepotenzial oder Schicksal bzw. Fügung? Sollte also die besser spielende Mannschaft die besseren Transite haben oder doch die glücklichere (einschließlich Schiedsrichterglück)? Ich gehe davon aus, dass durch die Transite das Glück bzw. das Ergebnis abgebildet ist. Ein Beispiel ist der höchst glückliche Sieg von Köln in Stuttgart am 1. Spieltag (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Entscheidend ist weiterhin, was das Ergebnis für den Verein und seine Akteure bedeutet. So kann auch ein Unentschieden ein „gefühlter Sieg“ für den Außenseiter sein sein. Das war beim FCA aber gerade nicht gegeben, allenfalls eine positive Außenwahrnehmung des Vereins aufgrund der couragierten Leistung. Es bleiben hier Fragen offen.

FC Augsburg:
19070808_21.11.02_FC AUGSBURG
Anmerkung: Gründungstag gesichert; Gründungszeit wahrscheinlich.

Sonne Konjunktion Pluto bei FCA-Manager Stefan Reuter war aber sicher ein Warnhinweis bezüglich eines positiven Ausgangs. Vielmehr bedeuten Pluto-Erlebnisse oft Ohnmachtssituationen, wie es der unberechtigte Elfmeter zweifelsfrei war.

Stefan Reuter:
19661016_Reuter_S

Bei Trainer Markus Weinzierl war mir der Mond in Opposition zu Jupiter und im Quadrat zu Mars aufgefallen, allerdings erst kurz nach dem Spiel. Man kann davon ausgehen, dass Weinzierl nach der strittigen Elfmeterentscheidung einige Zeit brauchte, um wieder runter zu kommen.

Markus Weinzierl:
19741228_07.00_WEINZIERL_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „in der Früh“ (morgens). Ich glaube, er meinte dann noch 7 Uhr, bin da aber nicht sicher.

Positiv sei allerdings noch der Innenverteidiger mit dem Namen, der auf keine Anzeigetafel passt – Jan-Ingwer Callsen-Bracker – erwähnt. Er rutschte erst durch den Ausfall von Jeong-Ho Hong in die Startelf und lieferte gegen die starke Bayern-Offensive ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5) – Mars Trigon Mars.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker:
19840923_15.00_CALLSEN-BRACKER_J-I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ingolstadt-Wolfsburg 0:0: Kein Geschenk zum 70. Geburtstag für den VfL!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854968/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_vfl-wolfsburg-24.html.

Ingolstadt-Wolfsburg: Anpfiff
20150912_15.30_S04 FCI-WOBgif

Das Spiel, über das es am wenigsten zu schreiben gibt, ist die Premiere vom „Werksderby“ Ingolstadt-Wolfsburg in der Bundesliga. Ein 0:0, sicherlich ein Achtungserfolg für den Aufsteiger. Warum ich es doch noch erwähne, ist der 70. Geburtstag, den der VfL exakt in der Minute des Abpfiffs am Samstag feierte. Da hätte ich mehr erwartet, wenn man an den (wahrscheinlichen) HSV-Geburstag in der Verlängerung des Relegationsrückspiels in Karlsruhe denkt (https://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/). Trotzdem alles Gute nachträglich an den VfL zum runden Geburtstag! Der VfL ist im Übrigen nur gut 19 Stunden nach Franz Beckenbauer geboren…

Ingolstadt-Wolfsburg: Abpfiff
20150912_17.20_S04 FCI-WOB 0-0

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach VfL-Homepage; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Frankfurt-Köln 6:2: Meier komplettiert Frankfurts magisches Dreieck!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854964/spielanalyse_eintracht-frankfurt-32_1-fc-koeln-16.html.

Frankfurt-Köln: Anpfiff
20150912_18.30_S04 SGE-Köln

Das torreichste Spiel gab es in Frankfurt, wo die Eintracht den FC mit 6:2 zerlegte. Dass es für den FC nach dem tollen Start erstmal vorbei ist mit der Euphorie, hatte ich bereits in meinem Post zum Spiel vorhergesagt (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-frankfurt-koeln-die-eintracht-als-euphoriebremse-fuer-den-fc-koelle-patzer-von-timo-horn/).

Mann des Spiels war ohne Zweifel „Fußballgott“ Alex Meier, der bei seinem Comeback bereits nach 3 Minuten das 1:0 erzielte und am Ende einen Dreierpack schnürte. Bemerkenswert ist, dass bei Meiers frühem 1:0 seine Venus auf dem AC stand während mundan die Venus durch den DC ausgelöst wurde. Bei einer frühen Geburtszeit haben wir als Transite bei Meier Merkur Trigon Venus, bei einer Geburtszeit am späten Abend applikativ Venus Opposition Venus. Ich tendiere zur Abendgeburtszeit mit Mond und Mars in den Fischen statt im Wassermann – würde sehr gut zum bescheidenen Fußballgott passen. Noch interessanter sind allerdings die aktuellen Progressionen und während der herausragenden letzten Saison, in der er die Torjägerkanone eroberte, stand die progressive Sonne im Trigon zu Radix-Pluto. Dazu ergaben bzw. ergeben sich progressiv Venus Konjunktion Mars, sowie Jupiter Konjunktion Uranus. Das passt ausgesprochen gut zu Meiers Höhenflug. Im Alter von 32 ist Meier so gut wie nie und für mich auch ein Kandidat für Jogi. Einen Stürmer mit solch einem Torinstinkt, der zudem sehr kopfballstark ist, gehört m.E. auch als Alternative zu allen Ballkünstlern in die Nationalelf.

Frankfurt-Köln: 1:0 Meier
20150912_18.33_S04 SGE-Köln 1-0 Meier

Frankfurt-Köln: 3:0 Meier
20150912_18.52_S04 SGE-Köln 3-0 Meier

Frankfurt-Köln: 6:2 Meier
20150912_20.13_S04 SGE-Köln 6-2 Meier

Alexander Meier mit aktuellen Progressionen:
19830117_Meier_A

Luc Castaignos hatte ich in meiner Prognose bereits als potenziellen Matchwinner hervorgehoben. Diese Rolle hat ihm zwar Alex Meier weggeschnappt, aber mit 2 Toren und Torvorlage (ebenfalls Kicker-Note 1) braucht sich Castaignos auch nicht zu verstecken. Uranus Trigon Chiron, Neptun Trigon Mars (bei einer frühen Geburtszeit), Merkur Konjunktion Merkur (Geburtszeit früher Abend) und beim Abpfiff Mond Trigon Neptun standen Castaignos als Transite zur Seite. Man siehe zu Castaignos auch die Astro-Schlaglichter zum 3. Spieltag: https://astroarena.org/2015/09/11/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-3-spieltag/.

Frankfurt-Köln: 2:0 Castaignos
20150912_18.44_S04 SGE-Köln 2-0 Castaignos

Frankfurt-Köln: 4:1 Castaignos
20150912_18.59_S04 SGE-Köln 4-1 Castaignos

Luc Castaignos:
19920927_22.38_Castaignos_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Beteiligung von Jupiter sind oft auch Spannungsaspekte sehr positiv, so auch beim Eintracht-Aufsichtsratsvorsitzenden Heribert Bruchhagen, bei dem Sonne Quadrat Jupiter die Euphorie über das fulminante 6:2 anzeigt.

Heribert Bruchhagen:
19480904_Bruchhagen_H

Beim „Effzeh“ fanden sich hingegen fast nur kritische Transite. Stand beim Auftaktsieg in Stuttgart noch Merkur exakt im Trigon bzw. Sextil zu Merkur von Marcel Risse und Simon Zoller (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/), so schoss Merkur durch ein exaktes Quadrat zum Merkur von Risse (Kicker-Note 4,5) und Zoller (Kicker-Note 5) dieses Mal quer.

Marcel Risse:
19891217_20.05_RISSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zu 90 Prozent sicher“.

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Persönlich hat sich Timo Horn (Kicker-Note 3) von allen Kölnern noch am wenigsten vorzuwerfen, aber für satte 6 Gegentore passt Saturn Quadrat Saturn doch recht gut.

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Hoffenheim-Bremen 1:3: „Pizza Tony“ liefert püntlich!

Hoffenheim bleibt Werders Lieblingsgegner. Werder klettert auf Platz 6, während Hoffe mit nur 1 Punkt aus 4 Spielen im Tabellenkeller bleibt. Zlatko Junuzovic mit Doppelpack, aber der Mann des Tages ist dann wohl doch Claudio Pizarro. Erst eine Woche zuvor die vielumjubelte Rückkehr von Claudio Pizarro nach Bremen und nun nur 8 Minuten nach seiner Einwechslung die Vorlage zum 2:1 von Anthony Ujah – fast zu schön um wahr zu sein.

Die Venus exakt in Opposition zur Werder-Sonne bestätigt einmal mehr die Gründungszeit. Dazu steht das progressive IC gerade jetzt exakt auf dem Werder-Jupiter. Bei einer solch starken Auslösung könnte Werder jetzt auch durch die Pizarro-Euphorie eine Superserie starten. Und wenn man auf das Horoskop von Claudio Pizarro schaut, dann sieht man, dass sein rADIX-Mars exakt auf den Werder-Jupiter fällt und damit im Mittelpunkt der aktuellen Progression im Werder-Horoskop steht.

SV Werder Bremen mit aktuellen Progressionen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN 20150914Pr
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen (über Manfred Gregor); rektifizierte Zeit absolut gesichert.

Hoffenheim-Bremen: 1:2 Ujah
20150913_17.19_S04 99H-SVW 1-2 Ujah

Claudio Pizarro:
19781003_Pizarro_C (ab 07.09.)

Schalke-Mainz 2:1: Matip wieder Matchwinner für S04!

Einen Arbeitssieg feierte Schalke gegen Mainz. Bester Mann war bei Schalke Joel Matip (Kicker-Note 2). Der Innenverteidiger erzielte das 1:0 per Kopf und gab dann noch die Vorlage zum 2:1 durch Huntelaar. Wieder einmal zeigte sich das Horoskop von Matip sehr sensitiv für positive Auslösungen (vergleiche Astro-Schlaglichter zum 1. Spieltag: https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Dieses Mal stand Venus in Konjunktion zu seiner Sonne, exakt, sollte Matip gegen 12.30 Uhr geboren sein.

Schalke-Mainz: 1:0 Matip
20150913_18.07_S04 S04-M05 1-0 Matip

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Ein weiterer Gewinner auf Seiten von Schalke war sicherlich Max Meyer (Kicker-Note 3), der in der Startelf stand und eine ordentliche Leistung zeigte. Mit Mond Konjunktion Sonne und Jupiter Sextil Mars waren die Auslösungen bei ihm durchaus positiv. Bereits in meiner Saisonprognose hatte ich Max Meyer als potenziellen Kandidaten für die EM benannt. In meiner Analyse zum de Bruyne-Wechsel hatte ich bereits prognostiziert, dass Meyer zum Gewinner des Draxler-Wechsels nach Schalke werden könnte. Es sieht so aus, als ob Meyer sich nun tatsächlich einen Stammplatz erobern könnte.

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Angabe des Vaters von Max Meyer nach Rücksprache mit der Mutter via Facebook.

Gastbeitrag Thorsten Krawinkel: König Fußball – Die deutsche Nationalmannschaft und der Fixstern Regulus


Anlässlich der EM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft gegen Polen und Schottland freue ich mich, mit Thorsten Krawinkel hier den ersten Gastautoren in der AstroArena begrüßen zu können. Gerne dürfen sich dem in Zukunft weitere Autoren anschließen!

Zur Person:
Der Bochumer Astrologe Thorsten Krawinkel veröffentlicht auf seiner Seite http://www.thorstenkrawinkel.de ebenfalls sportastrologische Prognosen und Analysen, z.B. auf der Grundlage von Fragehoroskopen. Krawinkel publiziert u.a. in den astrologischen Fachzeitschriften Meridian und Astro Heute mit dem Forschungsschwerpunkt Fixsterne. Der hier vorgestellte Artikel erschien anlässlich des vierten deutschen WM-Titels im vergangenen Jahr. Im Mittelpunkt des Artikels steht das Horoskop des ersten Länderspiels der deutsche Nationalmannschaft im Jahr 1908 und die Bedeutung des Fixsterns Regulus in diesem Horoskop. Ebenfalls lesenswert sind die Ausführungen zur schier unglaublichen Pechsträhne des Marco Reus im DFB-Dress: http://thorstenkrawinkel.de/blog/56-das-pech-des-marco-reus.html. Mit dem Zehenbruch im Training kam nun ein neues Kapitel hinzu. Zuletzt sei noch auf Krawinkels Gratis-Angebot hinweisen: Jeder kann für das Team seines Herzens auf Basis eines Fragehoroskops eine Prognose für ein ausgewähltes Spiel bekommen (http://thorstenkrawinkel.de/gratis.html).

KÖNIG FUßBALL – Die deutsche Nationalmannschaft und der Fixstern Regulus

Der vierte Stern, der vierte Stern – kommt er oder kommt er nicht? So lautete aus deutscher Sicht das beherrschende Thema in der letzten Woche der brasilianischen Fußball-WM. Er kam. Ausgerechnet im südameri-kanischen Mutterland des Fußballs pflückte das DFB-Team sein neues Schmuckstück vom Himmel und versetzte die Fans in einen Freu-dentaumel.
Noch einmal in einem ganz anderen Licht erscheint dem Astrologen diese Geschichte, wenn er weiß, dass der bedeutende Stern Regulus, einer der vier Royal Stars der klassischen Lehren, einen zentralen Dreh- und Angelpunkt des Nationalteams bildet…

Geburtshoroskop der Nationalmannschaft

Diese Geschichte beginnt ganz harmlos mit dem Horoskop eines gewissen Franz Beckenbauer, besser bekannt als der Kaiser Franz oder sogar einfach nur der Kaiser. Im Kosmogramm findet sich eine äußerst bemerkenswerte Sammlung von Halbsummen auf dem, das Herz des Löwen markierenden, Stern Regulus. Ja, die Planeten sind fast vollständig symmetrisch um den royalen Glamourfaktor angeordnet. Wenn wie hier 7 Planeten in einem einzigen Punkt zusammenfallen, bilden sie erfahrungsgemäß ein bedeutendes Horoskopmotiv.* Beckenbauer mit seiner Rolle als über allem thronender Fußballkönig bildet hier ein anschauliches Beispiel.

Franz Beckenbauer:
19450911_23.45_BECKENBAUER_F

Stutzig wurde ich zuletzt, als ich beim DFB recherchierte und auf die Geschichte vom ersten Länderspiel aller Zeiten stieß. Am 5. April 1908 verlor man in Basel mit 3:5 gegen die Schweiz…

Jeder halbwegs Fußballinteressierte wird bestätigen – Beckenbauer, der als Spieler und Trainer Weltmeister wurde, ist die Erfolgsfigur des DFB schlechthin ­– und so ist es doch bemerkenswert, im Horoskop der Länderspielpremiere Regulus gerade am Aszendenten zu finden. Was wäre, wenn dieses Horoskop tatsächlich als Geburtshoroskop der Mannschaft anzusehen wäre…? Mit allen Konsequenzen – nämlich, dass man etwa Progressionen erstellen könnte, die man dann mit dem Eröffnungshoroskop eines WM-Turniers in Beziehung setzen könnte um Prognosen zu den aktuellen Erfolgsaussichten zu treffen… Nach einiger Beschäftigung mit dem Thema, komme ich zu dem Schluss, dass es genau so ist und der WM-Titel von Brasilien bestätigt diese Idee auf eindrucksvolle Weise.

3 D-Schweiz

1. DFB-Länderspiel: Schweiz-Deutsches Reich
1. Spiel Nationalelf

Zunächst jedoch zum Gründungshoroskop von 1908: Wie man schon beim DFB erfährt, wurde just an jenem Tag in Salzburg ein gewisser Karajan, geboren und ja – im Horoskop stehen Jupiter und Saturn im engen Trigon in Feuerzeichen – grundsätzlich ein Motiv für den ganz großen Lebensbogen, für die ganz große Geste. In Basel erhebt sich wie gesagt Regulus gerade am Horizont während der Mond auf 11° Zwillinge steht. Manch einem klingt es hier vielleicht schon in den Ohren – 11° Zwillinge ist der Aszendent des Versailles-Horoskops von 1871 zur Gründung des Kaiserreiches. Man bedenke, dass der Mond im Mannschaftshoroskop der natürliche Signifikator der Spieler ist – was wäre also treffender, als ihn auf dem Aszendenten des Staatshoroskops zu finden…

Deutschland-Horoskop (Proklamation des Deutschen Kaiserreichs in Versailles):
18710118_13.00_Deutsches Reich

Schon hier nimmt die Geschichte nun enorm an Fahrt auf, denn ein Blick auf Joachim Löws Horoskop zeigt abermals den Aszendenten von 11° Zwillinge (wenn Geburtszeit 12.30 Uhr exakt), ja beide Hauptachsen sind mit 1871 identisch. Der Mond Löws fällt zudem im Spiegelpunkt wiederum auf Regulus, wo sich sein Glückspunkt bereits befindet!

Joachim Löw:
Löw Regulus
Quelle Geburtszeit: 12.30 Uhr nach DFB; 12.45 Uhr nach Mutter von J. Löw; rektifizierte Zeit Jannis Okun

Und auch ein Sepp Herberger, der Weltmeistertrainer von Bern, wurde einst mit Jupiter auf Regulus, also am Aszendenten des Teams geboren…

Sepp Herberger:
18970328_09.45_HERBERGER_S
Quelle Geburtszeit: Standesamt (Astrodatenbank)

Hier deutet sich bereits an, wie die Welt des DFB astrologisch sozusagen auf Linie ist… Macht man sich systematisch auf die Suche nach den aufgezeigten Spuren, so wird man tatsächlich immer wieder fündig. So wartet der Rekordtorschütze Miroslav Klose mit Mars/Reg. auf, während etwa Paul Breitner, der die Nationalmannschaft bis heute kolumnistisch begleitet, unter Merkur/Reg. geboren wurde. Viele weitere Spieler wie G. Müller, Netzer, Hoeneß, Matthäus, Podolski oder Schweinsteiger reihen sich mit mehr oder weniger komplexen Halbsummenbildern ein.

Um noch ein aktuelles, wenn auch weniger erfreuliches Beispiel zu geben – beim letzten Testspiel vor dem Abflug nach Rio verletzte sich der fest eingeplante Marco Reus so schwer, dass er für die WM ausfiel. Ein Blick ins Horoskop zeigt den Südknoten auf Regulus – welch ungünstige Einbindung in diesem Fall und so mancher wird sich erinnern – Reus/DFB war von Anfang an eine unselige Kombination. Der Stürmer musste bereits zu Beginn fünf Einladungen zum ersten Länderspiel wegen Verletzung absagen, so dass die Presse bereits von einem Fluch gesprochen hatte… Südknoten auf Regulus findet sich übrigens auch bei Uli Hoeneß, der sich neben seinen Erfolgen vor allem mit einem verschossenen Elfmeter im EM-Finale von 76 verewigte…

Marco Reus:
19890531_Reus_M Regulus

Blickt man dagegen auf Super-Mario Götze, der im Finale von Brasilien seine große Sternstunde erlebte, so findet sich hier Jupiter bei Regulus, auf den zusätzlich gerade der Spiegelpunkt des progressiven Mondes fällt!
Dieses Zeugnis machte ihn tatsächlich zum Mann der Stunde, zum Goldfuß des Finales. Man denke nur, dass die Anbindung per Spiegelpunkt gegeben ist, deutet gerade darauf, dass er nicht in der Startelf stand, sondern von der Bank ins Spiel kam …!!

1954 – Das Wunder von Bern

Es gibt einen weiteren Spieler der mehr noch als das bisher gesagte die Regulus-These stützt. Es handelt sich um Helmut Rahn, der in der legendären Berner Wundergeschichte den entscheidenden Treffer erzielte. Welche Anbindung wäre für ihn wohl passend?
Tatsächlich kann man nur staunen, wenn man in seinem Horoskop Neptun in der Halbsumme von Sonne und Merkur auf Regulus findet! Man besinne sich kurz über dieses erstaunliche Bild – Sonne/Merkur repräsentieren den klaren Verstand, die Kraft der Erkenntnis, in den nun Neptun als Motiv für Mystik, für das Unerklärliche einbricht – und unmittelbar entsteht das Motiv des Wunders… Und wie perfekt passt hierzu der folgende Befund: Progrediert man das DFB-Horoskop von 1908 auf 1954, so erreicht Venus als Herr von 10. und damit Sinnbild des Erfolgs ebenfalls gerade Neptun. Zum Schmunzeln ist dann schon, das legendäre Fritz-Walter-Wette, der Schlüssel zum Erfolg – ist natürlich ebenfalls eine Neptunentsprechung…

Helmut Rahn:
19290816_Rahn_H

2014 – Der Rausch von Rio

Doch zurück ins Jahr 2014. Deutschland ist zum vierten Mal Weltmeister. Wie konnte es zu diesem Missgeschick kommen, das bei den vergangenen fünf Turnieren so erfolgreich verhindert wurde? Ein Blick auf das Eröffnungshoroskop von Sao Paulo liefert erstaunliche Argumente. So zeigt der MC zum Anpfiff des ersten Spiels auf Regulus bzw. den AC von 1908. Doch damit nicht genug – man staunt erst richtig, wenn man den so bedeutenden Glückspunkt exakt auf 11° Zwillinge entdeckt. Pointiert könnte man formulieren – nicht nur Deutschland will den Titel – auch der Titel will Deutschland! Auch progressiv findet sich ein ganz bemerkenswertes Zeugnis für den Titelgewinn, steht doch der Mond hier gerade auf 2° Stier und damit per Spiegelpunkt wiederum auf Regulus. Erinnert man sich, wie perfekt Löw in diese Konstellationen hinein passt, kann man schon eine substantielle Titelprognose wagen…

Eröffnungsspiel WM 2014:
20140612_17.00_Eröffnungsspiel WM 2014 Regulus

Generell zeigt sich der progressive Mond als äußerst eloquent, wenn man ihn durch die Turnierjahre verfolgt. Befindet er sich 2014 per Spiegelpunkt auf Regulus so steht er zum letzten EM-Titel 1996 tatsächlich körperlich dort! Fatal dagegen war seine Position bei der WM-Dahoam von 2006. Auf den Südknoten zulaufend lässt er die Wünsche der Gastgeber leider unerfüllt…

1982 – Die Schande von Gijon

Auch 1982 klingt trotz Endspielteilnahme eher als Unglücksjahr in den Ohren des deutschen Fans. Das Skandalspiel gegen Österreich, die Schande von Gijon, ging als schwärzeste Stunde des DFB in die Geschichte ein. Die Progression hierzu zeigt den Mond in Konjunktion mit Chiron, dem Motiv für die schmerzende, nie heilende Wunde… Bekanntlich erfuhr dieses Thema in Brasilien eine unerwartete Belebung durch die kuriose Konstellation vor dem USA-Spiel, sowie durch die folgenden Gegner Algerien und Frankreich. Finden sich astrologisch vielleicht Erklärungen, wieso bereits tot geglaubte Gespenster plötzlich wieder auferstehen…? Tatsächlich gibt es erstaunliche Resonanzen zwischen den Zeiten, steht doch der Pluto von 2014 auf dem Südknoten von 1982, während der Nordknoten von heute umgekehrt den Pluto von damals aktiviert…

WM 1982: BRD-Österreich
19820625_17.20_Schande von Gijon Regulus

Doch viel bemerkenswerter ist wohl noch – die geschichtsträchtige Begegnung wurde angepfiffen mit Mond auf Regulus! Dabei steht dieser bedrängt im T-Quadrat zwischen Venus/Uranus – man denke nur, dies übersetzt sich zu plötzliche bzw. ungewöhnliche Liebe…! – sowie in der Halbsumme von Sonne/Pluto: Machtstreben, Herrschsucht, und in Kombination mit dem Mond wird daraus nach Ebertin: Brutale Unterdrückung der Gefühle – ist das nicht erstaunlich…? Es gibt schließlich sogar noch mehr zu entdecken im Horoskop dieses Nichtangriffspakts, den die spanische Presse damals treffend als Il Anschluss titulierte. Venus/Jupiter ist bekanntlich das klassische Friedensmotiv, doch was zeigt sich hier? Im fadenscheinigen Quinkux sind beide verbunden – und ihre Halbsumme fällt exakt auf den MC!
Die Reihe der Beispiele ließe sich noch fortführen. 74 stand Regulus zur Eröffnung ebenfalls genau am MC, während 78 zur legendären Schmach von Cordoba die beiden klassischen Übeltäter Mars und Saturn auf dem Herz des Löwen zusammenkamen und 58 war es Pluto, der den Überraschungsweltmeister unnachgiebig vom Sockel hob.** Das Prinzip sollte längst klar geworden sein. Mit den jeweils relevanten Horoskopen und dem Blick auf die genannten Faktoren lässt sich das Auf und Ab der Nationalmannschaft schon erstaunlich gut nachzeichnen.

Der Jupiter/Saturn-Zyklus:

Platzierungen der DFB-Elf bei Weltmeisterschaften:
DFB bei WM
Quelle Grafik: Wikipedia

Sieht man sich die WM-Geschichte in der Übersicht an, so kann selbst der Skeptiker kaum umhin gewisse Muster zu erkennen. Dem Titel folgte stets ein deutlicher Abschwung, worauf das Team sich in der Folgezeit erneut nach oben kämpfte. Und vor allem, wäre da nicht der Ausrutscher: 90 statt 94, dann ergäbe sich ein lupenreiner Zwanzigerrhythmus der WM-Erfolge!**

20 Jahre umfasst nun gerade der Jupiter/Saturn-Zyklus und wie eingangs erwähnt, zeigt das Ursprungshoroskop von 1908 ein enges Trigon der beiden Langsamläufer. Gibt es hier also vielleicht einen Zusammenhang? Tatsächlich fielen die Titeljahre 54, 74 und 14 jeweils in Trigonphasen von Jupiter und Saturn, während umgekehrt die Tiefpunkte 62, 78, und 98 allesamt bei Position um 30° erreicht wurden! Fairerweise muss man auch hier die Ausnahme 2002 erwähnen, als trotz 30°-Verbindung der Einzug ins Finale gelang… Wenn also auch noch Fragen offen bleiben, so scheint ein grundsätzlicher Zusammenhang der Ergebnisse mit dem Jupiter/Saturnzyklus doch mehr als angezeigt…

Seit 2002 erreichte das DFB-Team stets zumindest das WM-Halbfinale. Interessanterweise geschah die letzte Konjunktion von Jupiter und Saturn im Jahr 2000 auf 23° Stier und fiel damit exakt auf den MC von 1908 und wie erstaunlich sich das fügt – der Glückspunkt markiert ein weiteres Mal Regulus! Dieses Motiv ist wohl wie eine langfristig wirkende Vitaminspritze zu lesen, die der Mannschaft seither Flügel verleiht…

Große Konjunktion (Jupiter-Saturn) 2000:
20000528_18.04_GK

Progressives Horoskop der Großen Konjunktion 2000 beim WM-Titel 2014:
20000528_18.04_GK 20140714Pr

Nach den klassischen Lehren lassen sich von den Großen Konjunktionen ebenfalls Progressionen ableiten und auch hier zeigt sich für 2014 ein erstaunliches Bild, sehen wir doch nun Venus, Herr von 10. des Urhoroskops in der äußerst bedeutenden Position CAZIMI! Ein Planet in Cazimi (weniger als 17 BM von der Sonne) ist nach klassischem Verständnis zu höchsten Würden erhoben. Er befindet sich im Herzen der Sonne bzw. an der Seite des Königs – wie wahr wie wahr…

Von Kaiser Wilhelm zu Franz, dem Unfehlbaren – ein Doppelpass durch das Jahrhundert

1859 wurde in Berlin der spätere Kaiser Wilhelm geboren. Jupiter stand dabei auf 12° Zwillinge, dem Aszendenten seines späteren Reiches. Sein Abtritt kam im November 1918 nur Wochen nach einer Sonnenfinsternis auf 17° Zwillinge (Jupiter/DR) und natürlich – mit Saturn auf Regulus…
Nachdem die Wirren der folgenden drei Jahrzehnte ihr heilloses Chaos verbreitet hatten, geschah der vorläufige Neuanfang am 24. Mai 1949 mit der Gründung der Bundesrepublik – wiederum bei Saturn auf Regulus! Das Land hatte keinen weiteren Bedarf an dominanten Alleinherrschern. Doch wie die Astrologie zeigt – und wenn wir es nicht sowieso schon wüssten – die Monarchie lebt weiter. Auf dem Thron sitzt König Fußball – ganz nach dem Motto: Der König ist tot. Es lebe der König!.

Bundesrepublik Deutschland:
19490524_00.00_BRD Regulus

Zugabe: Die Karawane zieht weiter, der Sultan hat Durst…

Lukas Podolski:
19850604_Podolski_L Regulus

Im Juni 2012 absolvierte der Kölsche Jung, Lukas Podolski im Alter von 27 Jahren sein hundertstes Länderspiel und löste damit Franz Beckenbauer als jüngsten deutschen Hunderter ab. Aus astrologischer Sicht kann man auch hier nur staunen, wenn man die ähnlich auffällig um Regulus platzierten Planeten des Prinz! Poldi sieht, gilt doch hier: Regulus = Mars/Pluto = Merkur/Saturn in Opposition zu Mond/Neptun/Venus. Zudem fällt Venus im Spiegelpunkt auf Regulus!

Und außerdem – welch krönender Abschluss – Lukas der Sympathieträger und Stimmungsmacher der Mannschaft hat den Merkur auf 11° Zwillinge und bezeichnenderweise in Konjunktion mit Chiron…

Er könnte ihn wirklich gesagt haben – den Satz, der in Wahrheit einer Radiosatire entstammt: Fußball ist wie Schach – nur ohne Würfel!

* R. Ebertin schreibt hierzu ausführlich in seinem Buch Kombination der Gestirneinflüsse.
** Zum WM-Titel 1990 gab es progressiv starke Argumente. So steht die Sonne auf dem Nordknoten, während der Mond zu seiner Ausgangsposition auf 11° Zwillinge zurückgekehrt ist, ein Anklang also an das Staatshoroskop im Jahr der Wiedervereinigung.

Prognose Deutschland WM 2014: Bis nach Rio!


Nachdem es nun schon einige Prognosen von mir zu den unterschiedlichsten Teams gegeben hat, möchte ich vor dem ersten Spiel der deutschen Elf natürlich auch meine Einschätzung zum Abschneiden Deutschlands bei dieser WM abgeben.

Beginnen möchte ich mit dem heutigen Spiel. Und wie ich finde, hätte es keinen besseren Start in den deutschen Sportsommer geben können als den Sieg von Golfer Martin Kaymer bei den US Open und allen voran die tollen Nachrichten von Michael Schumacher! Es ist alles angerichtet für ein deutsches Fußballfest heute. Einziger Wermutstropfen ist der Anblick von Angela Merkel, der keinem Fan erspart bleiben wird.

20140616_13.00_DEU-POR

Und ich denke, spätestens nach dem heutigen Spiel gegen Portugal dürften alle Zweifel an der deutschen Mannschaft nach der problematischen Vorbereitung weggewischt sein. Mars auf 13° Waage und der Mond auf 14-15° Wassermann stehen sehr stark zum Horoskop des DFB und von Bundestrainer Joachim Löw.

Für Joachim Löw habe ich bereits 2008 die Geburtszeit recherchiert und als Angabe 12.45 Uhr von der Mutter erhalten. Der Astrologe Manfred Gregor hat 12.30 Uhr über den DFB erhalten, so dass die Geburtszeit voraussichtlich dazwischen liegt.

19600203_12.38_LÖW_J

Wie man sieht, stehen Mars und Mond im Trigon zum Aszendent bzw. in Konjunktion zum MC, je nachdem wie die exakte Geburtszeit ist. Der Mond ganz in der Nähe von Joachim Löws Sonne/MC ist in jedem Fall aber verdammt stark, so dass vernachlässigbar ist, dass Cristiano Ronaldo ebenfalls den Mond recht dicht bei seiner Wassermann-Sonne hat. Als weitere Konstellationen sind eine Sonne-Jupiter-Opposition und ein Mars-Saturn-Quadrat bei Löw zu vermerken. Mars-Saturn-Quadrat ist zwar klassisch eine Konstellation des Scheiterns, aber unter Würdigung der Gesamtkonstellationen fällt sie hinten runter.

19900104_12.56_KROOS_T

Als Spieler mit herausragenden Konstellationen ist mir heute Toni Kroos aufgefallen. Er ist im Übrigen der einzige Spieler neben Philipp Lahm, dessen Geburtszeit mir bekannt ist (ich habe sie selbst bereits 2008 recherchiert). Sollte er nur drei Minuten vor der standesamtlichen Geburtszeit 12.56 Uhr geboren sein, hätte er heute exakt Jupiter am IC. Dazu hat er bogenminutengenau Uranus im Quadrat zu Saturn – damit kann man wie entfesselt spielen. Zu Beginn der 2. Halbzeit steht dazu der Mond im Sextil zu seinem Mond. Ich denke, Toni Kroos wird heute mindestens ein Mal treffen! Eine kleine Einschränkung ergibt sich natürlich durch die Frage nach der minutengenauen Geburtszeit. Sollte er tatsächlich 12.56/57 Uhr geboren sein, hätte er beim kommenden Spiel nicht Jupiter am IC, sondern zugleich Venus auf dem Aszendenten! Letztendlich tendiere ich aber dazu, dass die Konstellation heute positiv auslöst, weil die Gesamtkonstellationen der deutschen Elf für das Ghana-Spiel nicht unbedingt positiv sind. Für das letzte Gruppenspiel hat er dann aber noch mal eine ganz tolle Konstellation wenn die Sonne auf seinem Jupiter steht. Ich erwarte in jedem Fall eine richtig starke WM von Toni Kroos!

Bei den weiteren Spielern sind mir mit positiven Konstellationen für die Auftaktpartie der junge Erik Durm mit Venus Konjunktion Sonne, Mario Götze mit Mars-Sonne-Trigon (bei später Geburtszeit) und zuletzt Lukas Podolski ebenfalls mit Mars-Sonne-Trigon, Mondknoten-Mars-Trigon und Mond-Sonne-Trigon aufgefallen. Podolski könnte heute ein sehr guter Joker sein! Auch Weidenfeller hat deutlich stärkere Konstellationen als Neuer in den drei Vorrundenspielen. Vielleicht kommt er doch noch rein weil Neuers Verletzung noch nicht ausgeheilt ist?

19000128_12.26.45_DFB

Schauen wir zuletzt auf das feinkorrigierte Horoskop des DFB (Angabe: Gründung vor der Mittagspause). Das Bemerkenswerte: Der DFB und Löw sind beide Wassermann mit Zwillinge-Aszendent und haben womöglich sogar den gleichen Aszendentengrad! Selbst der Stier-Mond von Löw steht genau im Trigon zum Steinbock-Mond des DFB! Von daher sollte es niemand verwundern, dass es Löw zum DFB gezogen hat (oder der DFB in Form von Jürgen Klinsmann Löw angezogen hat). Damit steht auch beim DFB der Mars heute im Trigon zum Aszendenten. Dazu kommt der Mond im Trigon zu Pluto, der so mächtig am DFB-Aszendenten steht. Da sollte nichts schief gehen – zumindest heute.

Denn beim nächsten Spiel gegen Ghana sind die Konstellationen deutlich weniger positiv, weshalb ich hier mit einer Niederlage rechne. Aber kein Grund zur Panik: Beim letzten Spiel sind die Konstellationen so positiv, dass man gegen die VSA souverän den Achtelfinaleinzug und auch den Gruppensieg schaffen sollte.

Zuletzt wage ich die Prognose, dass Deutschland in jedem Fall das Finale erreichen wird. Und falls sie dort nicht gegen Belgien spielen werden, haben sie auch beste Chancen, die Mission 4. WM-Titel erfolgreich zu Ende zu bringen. Es wäre ein krönender Abschluss für die goldene Generation, die beim Sommermärchen ihre Geburtsstunde hatte.

Schauen wir auf das Finale am 13. Juli und woraus ich meinen Optimismus ziehe:20140713_16.00_Finale:

Wieder steht der Mond im Wassermann sehr dicht an Sonne und MC des DFB und von Jogi Löw! Dazu haben wir Jupiter in Opposition zum Merkur des DFB. Nur Merkur exakt in Opposition zu Saturn etwa zur Zeit eines möglichen Elfmeterschießens stimmt skeptisch. Dass die deutsche Elf ins Finale kommt, lässt sich aber auch an vielerlei starken Auslösungen in den deutschen Spielerhoroskopen ablesen. Man siehe das exakte Mars-Merkur-Quadrat bei Toni Kroos.

19831111_17.00_LAHM_P

Vor allem aber Jupiter am IC von Philipp Lahm (wenn dessen Geburtszeit minutengenau ist)! Mit solch einer Konstellation hat man alle Chancen, um Kapitän einer Weltmeisterelf zu werden!

Und wer noch zusätzlichen Optimismus braucht, dem seien das historische Deutschland-Horoskop vom 18.01.1871 (Krönung des deutschen Kaisers in Versailles), sowie die Horoskope unserer Weltmeistertrainer Sepp Herberger und Franz Beckenbauer an die Hand gegeben…

18710118_13.00_Deutsches Reich

18970328_09.45_HERBERGER_S

19450911_23.15_BECKENBAUER_F

Immer Zwillinge-Aszendent! Deutschland, DFB, Sepp Herberger, Franz Beckenbauer – und Joachim Löw!

Wenn nicht Belgien wäre, hätte ich schon längst große Summen auf die deutsche Elf gesetzt. Aber den 13. Juli als Finaltermin sollte sich jeder deutsche Fan schon ein Mal rot im Kalender anstreichen – und dann hoffen, dass es gut ausgeht!