Formel 1 2016: Rennen für Rennen: Die herausragenden Konstellationen der Piloten


Am Wochenende beginnt die neue Formel-1-Saison mit sage und schreibe 21 Rennen – für mich zu viel. Allerdings bin ich der Formel 1 auch schon seit einigen Jahren überdrüssig. Dennoch sollen hier auch die F1-Fans nicht zu kurz kommen und mit den auffälligsten Konstellationen der Fahrer für diese Saison versorgt werden – Rennen für Rennen. Es sei angemerkt, dass die Auflistung nicht vollständig ist und es sich nur um die Konstellationen handelt, die mir beim ersten Durchklicken ins Auge gesprungen sind. Zudem sind Fahrer, deren Geburtszeit bekannt ist, von mir besonders berücksichtigt worden.

WM-Quoten Fahrer (Bet365):
20160319_F1 Fahrer

WM-Quoten Konstrukteure (Bet365):
20160319_F1 Konstrukteure

Eine Prognose zum nächsten Weltmeister oder detaillierte Prognosen zu einzelnen Fahrern kann ich nicht leisten, da ich mich hierfür noch viel umfangreicher in die Formel 1 einerseits und die Konstellationen andererseits einarbeiten müsste. Mit einem Jupiter-Jupiter-Trigon hat Nico Rosberg aber m.E. gute Chancen auf den Titel im letzten Rennen, zumal bei Lewis Hamilton im vorletzten Rennen Saturn Konjunktion Uranus als eher kritische Konstellation wirkt. Natürlich ist es aber auch möglich, dass sich der Transit bei Rosberg nur auf das finale Rennen und nicht auf die WM-Entscheidung bezieht. Auffällig sind zudem die positiven Konstellationen bei den im letzten Jahr noch abgehängten McLaren-Piloten Fernando Alonso (Japan) und Jenson Button (Bahrain + Belgien), die auf ein deutlich besseres Abschneiden in dieser Saison hindeuten. Bei so viel Jupiter-Unterstützung, insbesondere nach der Sommerpause, könnten die beiden Ex-Weltmeister sogar um Siege mitfahren. Auch die Williams-Piloten Felipe Massa (Singapur) und Valtteri Bottas (Europa) weisen einige positive Konstellationen auf. Bei Sebastian Vettel konnte ich – ohne Geburtszeit – hingegen keine besonders starken Transite feststellen, die auf einen fünften Titelgewinn hindeuten. Um hier allerdings eine sicherere Aussage machen zu können, bräuchte es tatsächlich eine detailliertere Betrachtung, inklusive Einbeziehung von Progressionen.

So möchte ich es bei den wirklich herausragenden, in der Regel minutengenauen Transiten der einzelnen Fahrer belassen, die während und nach der Saison als (Wett-)Tipps für (Überraschungs-)Erfolge (+) oder auch negative Erlebnisse (-) herangezogen werden können, jeweils aufgeteilt nach Quali (Q) und Rennen (R). Starke, aber uneindeutige Transite sind mit (O) gekennzeichnet. Die besonders bedeutsamen Transite sind zudem mit einem !!! markiert. Das tatsächlich Ergebnis findet sich jeweils nach den Rennen ergänzt hinter dem „>“.

1) Australien (20.03.16, 06:00 MEZ)
!!! R) (+) Hamilton (bei Geburtszeit 04:00): Jupiter Trigon Sonne > Quali Pole, Rennen Platz 2

2) Bahrain (03.04.16, 17:00 MESZ)
!!! Q) (+) Button: Jupiter Konjunktion Mars > Quali Platz 14, Rennen Aus Runde 6
Q/R) (+) Hamilton (bei Geburtszeit 04:00): ca. Jupiter Konjunktion MC > Quali Pole, Rennen 3

3) China (17.04.16, 08:00 MESZ)

4) Russland (01.05.16, 14:00 MESZ)
R) (-) Button: Saturn Quadrat Mars

5) Spanien (15.05.16, 14:00 MESZ)
!!! Q) (-) Hülkenberg: Saturn Konjunktion Saturn
R) (+) Rosberg: Merkur Quadrat Jupiter

6) Monaco (29.05.16, 14:00 MESZ)

7) Kanada (12.06.16, 20:00 MESZ)
!!! Q/R) (O) Hamilton (bei Geburtszeit 04:00): Pluto Konjunktion Sonne, Mondknoten Trigon Sonne

8) Europa (19.06.16, 15:00 MESZ)
Q/R) (+) Hamilton (bei Geburtszeit 04:00): Jupiter Konjunktion MC, Mars Konjunktion AC
!!! Q/R) (+) Bottas (falls Geburtszeit vormittags!): Jupiter Konjunktion Mars

9) „Österreich“ (03.07.16, 14:00 MESZ)

10) Großbritannien (10.07.16, 14:00 MESZ)

11) Ungarn (24.07.16, 14:00 MESZ)
!!! Q)/R) (+) Rosberg (falls Geburtszeit vormittags/mittags!): Jupiter Trigon Venus

12) BR Deutschland (31.07.16, 14:00 MESZ)

13) Belgien (28.08.16, 14:00 MESZ)
!!! R) (+) Button: Jupiter Trigon Merkur, Merkur Trigon Sonne, Venus Trigon Merkur, Mond Konjunktion MC
Q/R) (+) Vettel(falls Geburtszeit nachmittags!): Jupiter Quadrat Venus

14) Italien (04.09.16, 14:00 MESZ)
Q) (+) Vettel: Uranus Trigon Uranus
!!! Q) (+/-) Alonso: Venus Konjunktion Saturn, Mond Konjunktion Jupiter (14:10), Mond Sextil Sonne (15:07)
Q) Q) (O) Button: Mars Quadrat Mars
!!! R) (+) Button: Jupiter Trigon Sonne, Mond Quadrat MC/IC

15) Singapur (18.09.16, 14:00 MESZ)
!!! R) (+) Massa: Jupiter Konjunktion Jupiter, Saturn Konjunktion MC (bei Geburtszeit 02.30)

16) Malaysia (02.10.16, 09:00 MESZ)
!!! R) (-) Hamilton (bei Geburtszeit 04:00!): Neptun Konjunktion Mars

17) Japan (09.10.16, 07:00 MESZ)
!!! R) (+) Alonso: Jupiter Konjunktion Jupiter (Donnerstag), Jupiter Konjunktion AC (bei Geburtszeit 12.30!), Jupiter Sextil Sonne, Mars Opposition Mars, Mond Quadrat Saturn (applikativ)
R) (+) Vettel: Jupiter Opposition Mondknoten

18) VSA (23.10.16, 21:00 MESZ)

19) Mexiko (30.10.16, 20:00 MEZ)

20) Brasilien (13.11.16, 17:00 MEZ)
R) (-) Hamilton: Saturn Konjunktion Uranus

21) Abu Dhabi (27.11.16, 14:00 MEZ)
!!! Q/R) (+) Rosberg: Jupiter Trigon Jupiter

Zur Sommerpause: Die Top 10 der Prognosen aus einem Jahr AstroArena


Vor einem Jahr ist die AstroArena zur Fußball-WM in Brasilien an den Start gegangen. Ich möchte mich insbesondere bei den vielen Lesern, die über das Jahr hinzugekommen sind, bedanken. Gerade ist die 40.000-Klicks-Marke überschritten worden! Es ist eine schöne Motivation, zu sehen, wie die Leserschaft stetig gewachsen ist. Konstruktive Rückmeldungen bestärken mich in meiner Arbeit, die neben dem Studium sehr zeitintensiv ist. Besonders freue ich mich natürlich, dass ich der Sportastrologie mit ebenso gewagten wie richtigen Prognosen in der Presse Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen konnte. Dass ich dabei sogar nicht wenige HSV-Spieler von meinen Prognosen überzeugen konnte, ist für mich ein tolles Kompliment.

In einem Jahr AstroArena sind nun 281 kürzere und längere Beiträge zusammen gekommen. Die besten Treffer finden sich in der Kategorie „Prognoseerfolge“. Ich arbeite natürlich weiter daran, dass es bald keine gesonderte Auflistung der Prognoseerfolge mehr braucht, weil die Fehlprognosen auf ein Minimum reduziert worden sind. Mit jeder Prognose, ob richtig oder falsch, wächst schließlich der Erfahrungsschatz, wie sich die unterschiedlichen Konstellationen auswirken, ebenso wie ich durch meine Recherche vor Ort bei den verschiedensten Fußballvereinen mein Geburtszeitenarchiv stetig erweitern konnte und weiter erweitern werde. Auch die Anzahl der gesicherten Vereinshoroskope wächst durch Überprüfung stetig, so dass die Lücken in der Datenbank, so gut es geht, geschlossen werden können.

Zum einjährigen Jubiläum der AstroArena möchte ich einige Prognosen noch einmal ganz besonders hervorheben. Jede(r) Leser(in) mag da seine eigene Favoriten haben und manch eine(n) mag die Auswahl und Reihenfolge überraschen. Ich habe mich dabei insbesondere davon leiten lassen, wie wahrscheinlich die eingetretenen Ereignisse gewesen sind.

Meine TOP 10:

10) 1. Bundesliga, 11. Spieltag: Hoffenheim – Köln 3:4
Vorhersage: Beim Stand von 1:1 (die Tore vielen beide schon in den ersten Minuten), Livevorhersage: Köln gewinnt und Mittelfeldspieler Matthias Lehmann erzielt sein erstes Tor seit drei Jahren. Bei Hoffenheim Beck negativ, Rudy negativ, Strobl positiv, bei Firmino „Geistesblitze wie Kurzschlusshandlungen möglich“ und Baumann positiv.
Ergebnis: Köln gewinnt in einem irren Spiel nach einem 3:3 zur Halbzeit(!) überraschend 4:3 in Hoffenheim. Lehmann erzielt dabei den 2:1-Führungstreffer. Bis auf Baumann (Kicker-Note 4,5) passen auch die Einschätzungen zu den Hoffenheimern: Beck Note 4, Strobl Note 2,5, Firmino (Note 2) mit Doppelpack zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bemerkenswert ist Rudy, der auf die Bank versetzt worden ist. Von Gisdol gab es bereits vor dem Anpfiff eine öffentliche Zurechtweisung. Dies passt genau zu dem bereits Anfang September in einem Sonderbeitrag zu Sebastian Rudy prognostizierten Rückschlag für das Köln-Spiel (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).
Prognose: https://astroarena.org/2014/11/08/live-1-bundesliga-201415-11-spieltag-hoffenheim-koln-trotz-ruckstand-zum-karnevalsbeginn-ein-auswartsdreier-fur-den-fc-erstes-tor-fur-lehmann-seit-2011/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/11/2407321/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_1-fc-koeln-16.html.

9) Vierschanzentournee: 3. Springen in Innsbruck
Vorhersage: Bereits vor dem 1. Springen die Vorhersage, dass Richard Freitag beim Springen in Innsbruck herausragende Konstellationen hat und hier beste Chancen auf den ersten Sieg eines bundesdeutschen Springers seit zwölf Jahren hat. Vor dem 3. Springen dann die Festlegung auf Freitag als Sieger. Benennung der gleichen möglichen positiven Auslösung beim Slowenen Pungertar, allerdings gleichzeitig Äußerung von Zweifeln ob es ihm bei ihm schon wirken könnte. Schierenzauermit den besten Konstellationen der Topspringer. Bei Stephan Leyhe sind ein Sturz oder ein plötzliches Ins-Rampenlicht-Treten möglich. Nejc Dezman mit Chance auf eine Überraschung, aber hier ebenfalls Zweifel.
Ergebnis: Richard Freitag, maximal im erweiterten Favoritenkreis eingeordnet, gewinnt tatsächlich das Springen in Innsbruck. Schlierenzauer (Platz 5), Leyhe (Platz 15) und Pungertar (Platz 19) erreichen jeweils ihr bestes Ergebnis bei der Tournee, Dezman landet auf Platz 21. Über fünf Monate nach dem Springen bekommt der Erfolg von Freitag durch die Kombination mit der Finalteilnahme von Juventus Turin in der Champions League noch mal eine ganz besondere Bedeutung!
Prognose: https://astroarena.org/2015/01/04/vierschanzentournee-201415-innsbruck-sonntag-ist-freitags-feiertag/.
Bericht vom 3. Springen: https://de.eurosport.yahoo.com/news/innsbruck-freitag-gewinnt-bergisel-152317371–spt.html.

8) 1. Bundesliga, 21. Spieltag: Hannover – Paderborn 1:2
Vorhersage: Paderborn holt nach zehn sieglosen Spielen in Hannover einen Dreier. Mögliche Siegtorschützen sind Meha und Ziegler. Ein Freistoßtor von Meha? Albornoz, Pereira, Schulz und Sané sind bei Hannover nicht gut bestrahlt. Langezeitprognose: Die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn fällt erst am letzten Spieltag (diese Prognose wurde trotz der klaren Außenseiterolle des SCP hier schon vor dem 1. Spieltag gemacht).
Ergebnis: Hannover dreht spät das Spiel und Meha markiert per Freistoß den Siegtreffer zum 2:1! Schulz wird schon zur Halbzeit vom Platz genommen, Albornoz verursacht das 1:1, Sané den Freistoß vor dem 1:2. Paderborn scheitert erst am letzten Spieltag im Kampf um den Klassenerhalt.
Prognose: https://astroarena.org/2015/02/15/1-bundesliga-201415-21-spieltag-hannover-paderborn-kann-der-scp-den-abwartstrend-bei-96-stoppen-matchwinner-meha-oder-ziegler/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielanalyse_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

7) Champions League, Viertelfinale, Hinspiel: Porto – Bayern 3:1
Vorhersage: Porto gewinnt gegen den den FC Bayern mit 3:1 Ricardo Quaresma ist dabei äußerst positiv bestrahlt. Bayerns Aus im Viertelfinale ist nicht mehr abzuwenden.
Ergebnis: Porto gewinnt fast sensationell mit 3:1 gegen den FC Bayern und Ricardo Quaresma erzielt einen Doppelpack. Wettscheine u.a. zum Doppelpack von Quaresma und zum Ergebnistipp 3:1 sind ebenfalls eingestellt. Allerdings kann Bayern im Rückspiel mit einem fulminanten 6:1 das Aus noch verhindern. Wer das Rückspiel als Kritikpunkt an meiner Hinspielprognose anführen will, kann dies machen, wird bei mir allerdings auf taube Ohren stoßen. Eine herausragende Prognose bleibt eine herausragende Prognose – und das war die Prognose für das Hinspiel auf jeden Fall und das sah auch mein Wettanbieter so.
Prognose: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/8/2836352/spielanalyse_fc-porto_bayern-muenchen-14.html.

6) Champions League: Juventus Turin erreicht das Finale
Vorhersage: Bereits im Oktober die Progose, dass Juventus Turin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Champions-League-Finale erreicht und dieses tendenziell auch gewinnen wird. Mögliche Matchwinner im Finale sind Buffon, Asamoah und Llorente. In weiteren Prognosen bis zum Finale habe ich stets meine Auffassung unterstrichen, dass es Juve ins Finale schafft und schon vor der Viertelfinalauslosung Barcelona als Gegner benannt (https://astroarena.org/2015/03/20/prognose-champions-league-201415-vor-der-viertelfinalauslosung-bayern-aus-im-viertelfinale-el-clasico-im-halbfinale-und-juve-holt-sich-die-krone-gegen-barca/).
Ergebnis: Juventus Turin erreicht vollkommen überraschend erstmals nach zwölf Jahren das Champions-League-Finale, wirft u.a. im Halbfinale Real Madrid raus. Tatsächlich erreicht Juventus überraschend das Finale und trifft dort auf den FC Barcelona. Im Finale allerdings zieht Juve mit 1:3 gegen Barca allerdings den Kürzeren.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/22/champions-league-201415-juventus-kann-fur-berlin-buchen-finalheld-asamoah-llorente-oder-buffon/.
Spielbericht Halbfinalrückspiel: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/9/2838541/spielanalyse_real-madrid_juventus-turin.html.

5) 1. Bundesliga, 7. Spieltag: Dortmund – Hamburg 0:1
Vorhersage: Der HSV, seit einem halben Jahr(!) ohne Sieg, gewinnt vollkommen überraschend bei Vizemeister Dortmund. Das Siegtor erzielt Pierre-Michel Lasogga. Weiterhin positiv: Cléber, Kacar und Müller. Tendenziell negativ: Ostrzolek. Kritisch auf BVB-Seite: Durm, Piszczek, Subotic (Prognose Bank) und Jojic. Die Prognose wird auch in der Bild veröffentlicht und ist damit die erste Prognose der AstroArena in den Medien.
Ergebnis: Der HSV siegt 1:0 durch den ersten Saisontreffer von Lasogga. Die Vorlage dazu gibt Müller (kicker-Note 2). Kacar kommt nicht zum Einsatz. Ostrzolek bekommt vom Kicker mit einer 3,5 die schlechteste Note der HSV-Spieler. Durm erhält eine 4,5 und wird später durch Piszczek ersetzt. Jojic wird zur Halbzeizt eingewechselt und erhält eine 3,5. Cléber wird spät für Lasogga eingewechselt. Beim BVB sitzt Subotic überraschend tatsächlich nur auf der Bank
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/7/2407282/spielanalyse_borussia-dortmund-17_hamburger-sv-12.html.

4) Formel 1 2014: Großer Preis von Ungarn
Vorhersage: Daniel Ricciardo im Red Bull stoppt die haushoch überlegenen Mercedes. Rosberg könnte einen Defekt erwischen, Vettel ist positiv bestrahlt (mit Fragezeichen), Bottas sollte das Podest erreichen können, bei Massa geht die Tendenz (ebenfalls mit Fragezeichen) zu einer Enttäuschung, Alonso sieht positiv aus, Hülkenberg sollte die Top 6 erreichen, Hamilton sollte aus der Boxengasse die Schadensbegrenzung gelingen und trotz wachsenden Rückstands in der Fahrerwertung bleibt er der Topfavorit auf den Titel, Vergne dürfte ausfallen.
Ergebnis: Daniel Ricciardo holt sensationell den Sieg. Alonso wird starker Zweiter und führt dabei bis zwei Runden vor Schluss, Hamilton schafft die Schadensbegrenzung nach dem Sart aus der Boxengasse mit Platz 3, Rosberg landete aufgrund der Safety-Car-Phase und einsetzenden Regens trotz Pole nur auf Platz 4. Massa wird Sechster, Bottas landet auf einem enttäuschenden 8. Platz, Vergne wird Neunter und Hülkenberg scheidet aus. Den Sieg von Ricciardo vorherzusagen war angesichts der haushoch überlegenen Silberpfeile eine Meisterleistung und auch die übrigen Prognosen sind bei den Topplatzierungen sehr stimmig. Zuletzt ging auch die zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinliche Prognose von Hamiltons WM-Titel auf.
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/27/formel-1-groser-preis-von-ungarn-stoppt-ricciardo-rosbergs-triumphzug/.
Rennbericht: http://www.sportschau.de/formel1/rennbericht-formel-eins-grosser-preis-von-ungarn100.html.

3) Fußball-WM, Viertelfinale: Niederlande – Costa Rica
Vorhersage: Die Niederlande gewinnen im Elfmeterschießen gegen Costa Rica und Ersatztorwart Tim Krul wird dabei zum Helden. Außerdem ist Arjen Robben stark bestrahlt, dem in der regulären Spielzeit (Tipp 1:1) ein Tor gelingen könnte.
Ergebnis: In der letzten Minute der Verlängerung wechselt Louis van Gaal Ersatztorwart Tim Krul ein, der bis dahin nicht als Elfmetertöter bekannt gewesen ist. Krul pariert zwei Strafstöße und bringt Holland ins Halbfinale! Arjen Robben trifft nicht, macht aber eine bärenstarke Partie (Kicker-Note 1,5).
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/wm/spiele/weltmeisterschaft/2014/5/1417877/spielanalyse_niederlande_costa-rica.html.

2) 1. Bundesliga, 8. Spieltag: Köln – Dortmund 1:0
Vorhersage: Aufsteiger Köln besiegt überraschend Vizemeister Dortmund mit 1:0 durch einen Treffer des bis dahin torlosen Simon Zoller. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist um Punkt 17 Uhr. Auch ein Lucky Punch um 17.16 Uhr ist möglich. Langzeitprognose: Der Krisenherbst bei Dortmund ist längst noch nicht vorbei!
Ergebnis: Simon Zoller trifft um Punkt 17 Uhr zum 1:0-Sieg für den 1. FC Köln! Sein erster uns bislang einziger Treffer in der Bundesliga. In der Winterpause wird Zoller nach Kaiserslautern verliehen. Dortmund erlebt tatsächlich seinen Krisenherbst, wenngleich gegen Gladbach ein kleiner Befreiungsschlag gelingt, wo im Beitrag eine Niederlage prognostiziert wurde. Bevor hier einige deswegen das Haar in der Suppe suchen: Die prognostizierte Niederlage gegen Gladbach am 11. Spieltag bezog sich auf einen angenommenen Spieltermin am Samstag. Das Spiel fand am Sonntag statt, wo es astroogisch nicht mehr klar war und ich deshalb zum Spiel letztendlich auch keine Prognose mehr eingestellt habe.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/8/2407297/spielanalyse_1-fc-koeln-16_borussia-dortmund-17.html.

1) 2. Bundesliga, 8. Spieltag: FSV Frankfurt – St. Pauli 3:3
Vorhersage: Bereits nach einer halben Stunde steht der FSV Frankfurt mit dem Rücken zur Wand. Ein Treffer für St. Pauli sollte gegen 14.05 Uhr fallen. Dennis Daube von St. Pauli macht um 14.47 Uhr das Siegtor, evtl. auch um 15.13 Uhr. Um 15.13 Uhr könnte aber auch die Auswechslung des Siegtorschützen anstehen. Aufgrund einiger Mondtransite bei St. Pauli ist der Ausgleich für Frankfurt nicht auszuschließen. Langzeitprognosen: Der FSV Frankfurt steigt ab. Philipp Tschauner steht bei St. Pauli gegen Kaiserslautern Anfang Dezember das letzte Mal im Tor und muss den Verein im Sommer verlassen.
Ergebnis: Dennis Daube trifft um 15.13 Uhr zum 3:3 für St. Pauli! Dabei hat er zuvor in 85 Spielen gerade mal zwei Tore erzielt. Auch in dieser Serie kommt nur noch ein weiterer Treffer hinzu. Es war nicht der Siegtreffer, aber durch den späten Ausgleich ein „gefühlter“ Sieg für St. Pauli. Zudem passte die Prognose eindrucksvoll, dass St. Pauli gegen 14.00-14.05 Uhr in Führung geht, gab es doch einen Doppelschlag um 14.02 Uhr und 14.05 Uhr. Philipp Tschauner wird nach dem Spiel gegen Kaiserslautern Anfang Dezember tatsächlich auf die Bank versetzt und hat keine Zukunft mehr bei St. Pauli. Er wechselt im Sommer nach Hannover. Frankfurt steigt am Ende nicht ab, aber an den letzten Spieltagen rutscht der FSV Frankfurt durch eine Negativserie noch mal auf Relegationsplatz 16 und kann sich erst am 34. Spieltag retten. Gerade weil Daube nun mal gar kein Torjäger ist, ist die minutengenaue Torvorhersage kaum hoch genug einzuordnen und deshalb ist diese Prognose meine persönliche Nummer eins.
Prognose: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/8/2407602/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_fc-st-pauli-18.html.

Mal schauen, wie die Top 10 der nächsten Saison aussieht… Keine Frage – die Sportastrologie hält in ihrem Lauf weder Ochs noch Esel auf!

Die AstroArena geht nun erst mal in die Sommerpause. Ich wünsche allen einen tollen Sommer, vielleicht auch mal ganz ohne Fußball, Formel 1 oder was sonst noch über die Bildschirme flimmert…

Formel 1 2014: Großer Preis von Abu Dhabi: Hamiltons oder Rosbergs Stern – Welcher Stern glänzt heute weltmeisterlich?


Bevor ich zu meiner Prognose für die heutige WM-Entscheidung in Abu Dhabi komme, möchte ich ein paar Zeilen zur generellen Entwicklung der Formel 1 loswerden.

Ich war früher mal ein großer Formel-1-Fan und bin nachts für Schumi aufgestanden, habe kaum ein Rennen verpasst. Aber seit vielen Jahren habe ich mich immer weiter von der Formel 1 entfernt. Ein Rennen steht nicht mehr rot im Kalender wie früher. Es ist schon vorgekommen, dass ich am Sonntag erstaunt festgestellt habe „Ach, dieses Wochenende war Formel 1?“. Unabhängig davon, dass man als Kind viele Sachen wohl noch anders erlebt, hat sich auch objektiv einiges geändert. Schließlich muss es Gründe geben für die Quoten, die in Deutschland trotz vier Weltmeistertiteln von Sebastian Vettel immer weiter sinken, selbst in diesem Jahr, wo mit Nico Rosberg der nächste Deutsche bis zum letzten Rennen um die WM kämpft.

Die Formel 1 war noch nie der bodenständigste Sport, aber in den letzten Jahren ist es zu einem reinen Kommerzspektakel verkommen. Traditionelle Rennstrecken in Europa werden für Rennen in Ländern geopfert, in denen die Formel 1 und ihr skorpionischer Macher Bernie Ecclestone freie Hand haben, darunter Katar, Abu Dhabi, Russland oder China. Veranstalter in Europa sehen sich gezwungen, mit horrenden Ticketpreisen das Antrittsgeld zu decken. Am Nürburgring baute man in der Verzweiflung sogar einen vollkommen überdimensionierten Freizeitpark um das Geld damit wieder reinzuholen und ging damit komplett baden. Mittlerweile sind wir außerdem schon bei 20 Rennen pro Saison angekommen und Promoter Bernie scheint nicht zu merken, dass eine Inflation bei den Rennen jedes einzelne Rennen gleichzeitig abwertet.

Außer den großen Teams können sich auch die Rennställe die Formel 1 kaum noch leisten. Man siehe die Pleiten von Marussia und Caterham. Teilweise sind deshalb Fahrer nur wegen ihrer Sponsoren in der Formel 1 und bessere Fahrer schaffen es nicht.

Das wäre für mich alles noch akzeptierbar, wenn bei dem Profitstreben der Sport nicht auf der Strecke bleiben würde. Das Punktesystem war früher einfach und unkompliziert mit 10 Punkten für Platz 1, 6 für Platz 2, 4 für Platz 3, 3 für Platz 4, 2 für Platz 5 und einem Punkt für Platz 6. Ein Punkt hatte dabei noch eine ganz besondere Wertigkeit. Weil aber mehr Teams Punkte bekommen wollten, hat man die Punkte dann bis Platz 8 ausgeweitet, was mit einer faktischen Entwertung eines Sieges einherging, da es nur noch zwei Punkte mehr für Platz 1 als für Platz 2 gab. Darauf reagierte man dann, indem man ein völlig neues Punktesystem geschaffen hat, wo ich bis heute nicht weiß, wie viele Punkte es für die Plätze nach Platz 1 (25) und 2 (18) und 3 (15) gibt. Punkte gibt es mittlerweile selbst für einen 10. Platz. Völlig hinfällig sind damit auch historische F1-Statistiken wie die meisten Punkte, usw.

Die Krone in Sachen „Kommerz vor Sport“ hat man sich jedoch aufgesetzt, als man entschieden hat, dass im letzten Rennen die doppelte Punktanzahl vergeben wird. Dass es auch ja schön spannend bleibt bis zum Schluss und keiner vorher abschaltet!

Und hiermit ist der Bogen zur heutigen Entscheidung geschafft. Nach dem alten Punktesystem, in dem jedes Rennen den gleichen Wert besaß, würde Lewis Hamilton heute angesichts von 17 Punkten Vorsprung auf Nico Rosberg ein 6. Platz zum Titel auf jeden Fall reichen. Durch die Vergabe der doppelten Punktzahl muss Hamilton heute jedoch mindestens Dritter werden falls Rosberg gewinnt. Es bleibt zu hoffen, dass es kein Titel mit Beigeschmack werden wird für Rossberg, so sehr mir normalerweise auch ein Titel eines deutschen Fahrers in einem deutschen Auto schmecken würde.

Meine Prognose:
Da nun der Rennstart ansteht, möchte ich meine Prognose ganz kurz halten. Ich glaube, dass Lewis Hamilton den Titel holen wird. Ein besonders wahrscheinlicher Zeitpunkt hierfür wäre 18.34 Uhr wenn Hamiltons Venus durch das MC ausgelöst wird. Um 18.39 Uhr steht Neptun am MC. Dies wäre ebenfalls ein denkbarer Zeitpunkt für den Triumph. Ich habe von keinem der beiden Fahrer eine gesicherte Geburtszeit, was die Prognose erheblich erschwert. Die Erläuterung, wie ich zu meiner Vorhersage gekommen bin, folgt.

Nachtrag:
Lewis Hamilton hat es geschafft! Weltmeister! Dabei war es heute nach dem verpatzten Start Rosbergs von Beginn an nicht so dramatisch-spannend wie bei Hamiltons erstem Titelgewinn. Die technischen Probleme bei Rosberg haben ihr Übriges getan. Mit je drei technisch bedingten Ausfällen bzw. Quasi-Ausfällen steht es damit aber Unentschieden zwischen Hamilton und Rosberg und bei 11 zu 6 Siegen ist der Titel sicher auch verdient, wenngleich Rosberg mit 12:7 in den Qualifikationsduellen den heimlichen Qualifying-Weltmeister Hamilton in den Schatten gestellt hat. Hier sei erwähnt, dass Michael Schumacher in seiner letzten Saison 2012 mit 10:10 bei den Quali-Duellen gleichauf war, während die Öffentlichkeit nur von den Rennergebnissen Notiz genommen hat, die nicht selten aus extremen Pech entstanden sind. Schade, dass dieser Mercedes für Schumi zwei Jahre zu spät auf die Piste gekommen ist…

Der sekundengenaue Rennstart:
20141123_17.03.36_GP von Abu Dhabi

Das sekundengenaue Rennende und Hamiltons Titel:
20141123_18.42.39_GP von Abu Dhabi Hamilton WM

Und die von mir in meiner Prognosen genannten Zeitpunkte:

18.34 Uhr: Hamiltons Venus am MC!
20141123_18.34_GP von Abu Dhabi
19850107_11.03_HAMILTON_L

Neptun-MC um 18.39 Uhr:
20141123_18.39_GP von Abu Dhabi
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch (siehe unten!)

Zunächst möchte ich die wichtigsten Auslösungen bei Lewis Hamilton darstellen. Ich habe mal als Geburtszeit 4 Uhr irgendwo im WWW gefunden, habe aber nirgendwo eine Verifikation dieser Zeit finden können. Das Horoskop sei hier trotzdem einmal wiedergegeben:
19850107_04.00_HAMILTON_L

Sollte diese Zeit stimmen, hätte Hamilton gerade nicht nur die Rückkehr von Saturn zur Radix-Position gehabt, sondern zugleich Saturn auf seinem Aszendenten. Dazu stünde etwa heute Merkur auf seinem Aszendenten. Die zeigt, dass ein Saturn-Transit nicht unbedingt schlecht sein muss, zumindest wenn man ein Saturn-geprägter Steinbock wie Hamilton ist. Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass in der Übertragung heute erwähnt wurde, dass „Glamourboy“ Lewis privat „ausgemistet“ hat und zumindest an der Rennstrecke die Konzentration auf dem Rennen liegt. Offensichtlich wurde Hamilton nun dafür belohnt!

Unabhängig von der Geburtszeit ergab sich heute jedoch Merkur Sextil Jupiter als exakter Transit bei Hamilton, was ich als Hinweis auf einen Erfolg Hamiltons gedeutet hatte.

Meine favorisierte Geburtszeit ist 11.03 Uhr. Anbei sei Hamiltons Horoskop mit den Progressionen und Transiten von seinem dramatischen WM-Sieg 2008 wiedergegeben, dazu das Solarhoroskop für 2008.
19850107_11.03_HAMILTON_L 20081103Tr
19850107_11.03_HAMILTON_L 20081103Pr
19850107_11.03_HAMILTON_L 20080108Sol

Bei der von mir berechneten Geburtszeit hätte 2008 Glücksplanet Jupiter minutengenau auf Hamiltons Sonne gestanden! In Verbindung mit dem Mond in Hamiltons Sonnenzeichen Steinbock, möglicherweise am MC, konnte es beim Saisonfinale 2008 nur den Weltmeister Hamilton geben – auch wenn es bis zur letzten Kurve im letzten Rennen dauerte…

Auch die Progressionen lassen sich fast als phänomenal bezeichnen! Merkur und Jupiter, sowie Venus und Mars gingen jeweils eine exakte Konjunktion ein! Da könnten der AC und der Mondknoten progressiv eine exakte Konjunktion gebildet haben! Nur ein Jahr zuvor wäre beim Einstieg in die Formel 1 wiederum das MC über Radix-Jupiter gelaufen.

Nur beim Solarhoroskop bin ich noch nicht fündig geworden, abgesehen von AC Trigon Mars.

Hamiltons Radix mit den aktuellen Progressionen und Transiten, sowie sein Solarhoroskop:
19850627_10.02_Rosberg_N 20141123Tr
19850627_10.02_Rosberg_N 20141123Pr
19850107_11.03_HAMILTON_L 20140107Sol

6 Jahre nach dem ersten WM-Titel durchlief Jupiter von Ende Juni 2013 bis Mitte Juli 2014 nun das Zeichen Krebs, das Gegenüber des Steinbocks. Im Krebs steht auch Hamiltons Mond. Damit hatte Hamilton dieses Jahr das Glück, ein tolles Auto gestellt zu bekommen – genauso wie sein Teamkollege Nico Rosberg mit Sonne, Merkur und Mars im Krebs!

Schaut man auf Hamiltons Progressionen 2014 ist man wieder verblüfft. Progressiv dürften MC und Jupiter in einer exakten Konjunktion stehen! Zudem steht der Mars (AC-Herrscher) progressiv im exakten Quadrat zu Neptun. Sollte die Geburtszeit einige Minuten früher liegen, dann könnten Mars und Venus progressiv auf Hamiltons Aszendenten stehen. Stimmt meine Geburtszeitannahme, dann würden Mars und Venus erst in ca. zwei bis vier Jahren progressiv über Hamiltons Aszendent laufen. Damit könnten noch einige Titel folgen!

Im Solarhoroskop für dieses Jahr haben wir AC Trigon Sonne. Auch Merkur und Venus nahe des MC sind stark. Die exakte Mond-Uranus-Konjunktion im Widder zeigt ein aufregendes Jahr für Hamilton an, in dem es für Hamilton um eine innere Befreiung geht. Zu guter letzt stand der Transit-Mars heute beim Titelgewinn exakt auf dem Solar-MC von Hamilton!

Ich bin sehr gespannt, ob die Geburtszeit von Hamilton noch mal ausfindig gemacht werden kann und ob meine Vermutung richtig ist.

Nun zu Nico Rosberg. Wie geschrieben, haben ich auch von Rosberg keine Geburtszeit. Bei Transiten habe ich häufiger festgestellt, dass die Mittagsstände ziemlich gut funktionieren. Eine Geburtszeit am Vormittag/Mittag halte ich für besonders wahrscheinlich. Zunächst bin ich von einem Jungfrau-AC mit IC in Schütze ausgegangen. Rosberg ist international aufgewachsen, hat eine deutsche Mutter und sein Vater ist der finnische Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg. Gerade deshalb scheint aber auch ein Löwe-AC für Rosberg nicht abwegig, ist doch bei Löwe-ACs häufig eine starke Bedeutung des Vaters bzw. eine (unterschwellige) Konkurrenzsituation mit dem Vater ein besonderes Thema.

Die Transite, Progressionen und das aktuelle Solar von Nico Rosberg:
19850627_10.02_Rosberg_N 20141123Tr
19850627_10.02_Rosberg_N 20141123Pr
19850627_10.02_Rosberg_N 20140627Sol

Gestern konnte Rosberg mit Mars Trigon Venus noch die Pole Position erringen. Mit Merkur Konjunktion Saturn ging er heute extrem fokussiert zu werke. Man könnte es aber auch so übersetzen: Die Technik (Merkur) streikt (Saturn) – ein frustrierender Nachmittag! Heute Nachmittag kurz nach der Siegerehrung ist der Mond über Rosbergs Uranus gelaufen – Unruhe. Der entscheidende große Transit ist jedoch Pluto exakt in Opposition zu Mars! Ungeheure Kräfte können da wirken, Macht- und Ohmachtssituation – der „Krieg der Sterne“.

Progressiv ergäbe sich nur eine einzige Konstellation falls die Geburtszeit stimmen sollte. Progressiv IC-Uranus exakt! Und exakt über diese nervöse Konstellation lief heute Nachmittag der Mond! Als Jupiter Ende Juli über den progressiven Mars von Rosberg lief, hatte er übrigens seine ganz besondere Glückswoche. Er heiratete seine Verlobte Vivian und gewann wenige Tage später den Großen Preis von Deutschland!

Ich hatte Rosbergs Horoskop bisher nur grob geprüft, aber beim Blick auf das mögliche Solarhoroskop von Rosberg bin ich fast vom Stuhl gefallen. Es zeigt sich ein minutengenauer Neumond, dazu eine fast exakte Achsenschneidung mit dem Geburtshoroskop – die bleibt übrigens unabhängig von der Geburtszeit! Dazu stünde Saturn am IC! Mars Opposition Uranus ergibt sich ebenfalls unabhängig von der Geburtszeit.

Auch wenn ich Rosbergs Radix noch gar nicht so detailliert geprüft habe, finde ich das alles sehr beeindruckend. Ob die Geburtszeit stimmt? Ein Test haben wir Ende Juli nächsten Jahres, wenn der Große Preis von Ungarn ansteht, und Jupiter über den von mir berechneten Aszendenten Rosbergs läuft.

Formel 1 2014: Großer Preis von Ungarn: Stoppt Ricciardo Rosbergs Triumphzug?


Hier ein kleines Lebenszeichen der AstroArena. Nach der WM steht nur eine kleine Pause an und zum Bundesligastart geht es dann wieder richtig los. Als kleine Überbrückung aus dem Urlaub meine kurze Einschätzung zum heutigen Großen Preis von Ungarn.

20140727_14.03_GP Hun

So geht es ins Rennen: 1. Rosberg, 2. Vettel, 3. Bottas, 4. Ricciardo, 5. Alonso, 6. Massa, 7. Button, 8. Vergne, 9. Hülkenberg, 10. Kwjat. Hamilton startet wegen eines Defekts aus der Boxengasse.

Generell kann man in Ungarn schlecht überholen. Vor dem Rennen hat es allerdings geregnet und die nassen Bedingungen könnten das Rennen aufmischen.

Topfavorit ist natürlich der WM-Führende und Polesetter Nico Rosberg. Der könnte mit Merkur-Venus-Sextil (bei einer Geburtszeit am Abend) durchaus guter Stimmung sein, ohne Achsen (Aszendent, MC) lassen sich an seinem Radix heute aber keine großen Transite ablesen. Sein Abschneiden ist für mich demnach offen. Vielleicht erwischt es dieses Mal auch ihn mit einem Defekt?

19850627_11.50_Rosberg_N
Hinweis: Geburtszeit hypothetisch!

Ich kann mir stattdessen vorstellen, dass heute Daniel Ricciardo die Siegesserie von Rosberg beendet. Er sollte mit der richtigen Taktik von Platz 4 aus mindestens noch aufs Podest fahren, möglicherweise sogar zu seinem zweiten Sieg! Er hat Jupiter auf seiner Venus! Dazu kommt Venus genau in Opposition zu seiner Saturn/Neptun-Konjunktion im Steinbock. Diesen Transit würde ich an sich nicht allzu positiv deuten, in Verbindung mit dem großen Transit Jupiter-Venus stellt für mich jedoch die für einen Überraschungssieg notwendige tagesaktuelle Ergänzung dar. Der Wettanbieter meines Vertrauens bietet als Siegquote 1:17. Dieses Angebot habe ich mal angenommen.

19890701_Ricciardo_D

Teamkollege Sebastian Vettel könnte bei einer frühen Geburtszeit die Venus auf der Sonne haben – ein beglückende Konstellation. Ansonsten ergeben sich allerdings keine starken Auslösungen, die fehlende Geburtszeit im Kopf. Generell würde ich auch bei Vettel zu einem guten Resultat kommen, allerdings mit größerem Fragezeichen.

19870703_Vettel_S

Bei Williams-Pilot Valtteri Bottas, der von den Medien bereits als Mann der Stunde gefeiert wird und zuletzt mit Platz 2 in Deutschland glänzte, sieht es ebenfalls stark aus. Jupiter bildet ein Sextil zu Merkur – ein nächster Erfolg. Jupiter sorgt zudem durch die Konjunktion zum Mond für Glücksgefühle bei Bottas. Dieser Transit kann aber um +/- eineinhalb Monate variieren, je nach Geburtszeit. Dennoch sehe ich Bottas heute auf dem Podium. Sollte Jupiter genau auf seinem Mond stehen (im Falle einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), könnte er sogar seinen ersten Sieg überhaupt einfahren.

19890828_Bottas_V

Bottas‘ Stallgefährte Felipe Massa, zuletzt im Pech, steht heute unter widersprüchlichem Einfluss. Er wird gestärkt durch ein Sonne-Saturn-Sextil und hätte darüber hinaus bei Exaktheit der Geburtszeit 2.30 Uhr (Quelle ist eine brasilianische Website) Venus im Trigon zum Aszendenten und den Mond im Trigon zum MC. Ich tendiere mit dem applikativen Quadrat der Sonne zu seiner Radix-Sonne jedoch zu einer neuerlichen Enttäuschung für den Brasilianer. Anmerkung: Beim Qualifying gestern hatte Massa den Mars exakt in Opposition zu seinem Radix-Mars.

19810425_02.30_MASSA_F

Bleiben weiterhin die beiden Löwen Fernando Alonso und Nico Hülkenberg, die von Sonne und Mond im Löwen profitieren könnten. Alleine ist dieser Einfluss sicher zu schwach für ein außergwöhnliches Ergebnis, bei Nico Hülkenberg bildet darüber hinaus jedoch die Sonne ein Trigon zum MC und Jupiter ein applikatives Trigon zum Mondknoten. Die Top 6 sollten auf jeden Fall möglich sein.

19810729_12.30_ALONSO_F

19870819_04.02_HÜLKENBERG_N

Für Lewis Hamilton dürfte es nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Die könnte auch gelingen mit Saturn im Sextil zur Sonne. Die jüngsten technischen Defekte werden passend durch das Quadrat des nervösen Uranus zur Sonne angezeigt. Ich räu19900425_00.01_VERGNE_J-Eme Hamilton übrigens trotz wachsenden Rückstands auf Rosberg astrologisch noch die besten Chancen auf den WM-Sieg ein.

19850107_04.00_HAMILTON_L

Zuletzt noch ein Kandidat, der trotz starkem Qualifying auf Platz 8 heute denkbar schlecht bestrahlt ist. Jean-Eric Vergne ist geboren unter Stier-Sonne und Stier-Mond. Das passen Sonne und Mond im Löwen gar nicht gut zu. Die Sonne steht sogar exakt im Quadrat zu seiner Radix-Sonne. Dazu kommt der Mars exakt in Opposition zu seinem Mond. Das sieht stark nach einem Ausfall aus, möglicherweise mit einem heftigen Abflug.

19900425_00.01_VERGNE_J-E

Mein Tipp:
1. Ricciardo
2. Bottas
3. Vettel
4. Alonso
5. Hamilton
6. Hülkenberg