Die Griechen sagen „Oxi“! Die Krise, das Referendum und das Griechenland-Horoskop


Das gestrige „Oxi!“ (Nein) der Griechen beim Referendum zu einem neuen Spar-/Reformprogramm könnten einen Wendepunkt in der scheinbar endlosen Griechenland-Tragödie darstellen. Nach all den jahrelangen Verhandlungen über immer neue Sparauflagen und Kredite wirkt das Ergebnis des Referendums auf mich wie ein verzweifelter Hilfeschrei des griechischen Volks: „Egal, was kommen mag, nur nicht so weiter wie bisher!“ Man kann geteilter Meinung zu dem Votum sein. Grundsätzlich ist das hier ja auch kein politischer Blog, sondern es soll um eine astrologische Betrachtung gehen. Und hierbei ist der Blick ins Horoskop des modernen Griechenlands äußerst aufschlussreich!

Das Horoskop Griechenlands basiert auf der Unabhängigkeitserklärung Griechenlands vom Osmanischen Reich am 1. Januar 1822 (julianischer Kalender) = 13. Januar 1822 (gregorianischer Kalender). Eine ausführliche Erklärung zum griechischen Horoskop gibt es hier: https://greekastrologer.wordpress.com/tag/greeces-natal-chart/. Der griechische Astrologe verwendet hierbei als hypothetische Gründungszeit 9.25 Uhr mit einem Fische-Aszendent, verweist aber darauf, dass Griechenland als Wiege der Demokratie klassischerweise als Wassermann-Nation gilt. Die griechische Nationalhymne trägt übrigens den Titel „Hymne an die Freiheit“ – mehr Wassermann geht wohl kaum.

Wenn wir es schon mit einer Steinbock-Sonne zu tun haben, wie wäre es mit einem freiheitsliebenden Wassermann-Aszendenten?

Ich habe bereits am 21. Juni, als ich erstmal auf das Griechenland-Horoskop gestoßen bin, Progressionen und Transite für den 5. Juli berechnet (siehe Datum unten rechts in der Horoskopgrafik!), da mir die Auslösungen hier außergewöhnlich stark erschienen. Tatsächlich kündigte Tsipras erst am 26. Juni das Referendum für den 5. Juli an! Als ein Anhänger des Determinismus fühle ich mich einmal mehr darin bestätigt, dass es keine Zufälle gibt, also auch dieses bedeutsame und möglicherweise richtungsweisende Referendum eben genau heute – mit diesem Ausgang – so stattfinden musste.

Mein Griechenland-Horoskop mit aktuellen Progressionen und Transiten:
18220113_08.18_Griechenland 20150705Pr
18220113_08.18_Griechenland 20150705Tr

Bei den Progressionen sieht man, dass der progressive Merkur sich in den letzten Monaten exakt in Opposition zu Radix-Merkur befunden hat. Für mich sinnbidlich für den Zustand, dass Griechenland und die Gläubiger aneinander vorbei reden und zu keiner Einigung kommen. Der progressive AC hätte bei dieser Geburtsstunde schon vor etwa zwei Jahren den Radix-Mars überlaufen.

Entscheidend für die derzeitige Krise ist aber sicherlich die minutengenaue(!) Opposition von Transit-Neptun zu Radix-Mars. Auch wenn der Bogen weit gespannt scheint, sei hier darauf verwiesen, dass im Horoskop des Argentinischen Fußballverbands gestern der exakt gleiche Transit mit der gleichen Genauigkeit vorhanden war und Argentinien – derart geschwächt – das Finale der Copa América gegen Chile verloren hat (https://astroarena.org/2015/07/05/metagnose-copa-america-2015-finale-chile-argentinien-chile-feiert-seinen-ersten-titel-neptun-opposition-mars-argentiniens-titeltraume-platzen-erneut/). Neptun Opposition Mars ist schon ein passender Anzeiger für einen Kollaps, der Griechenland nun bevorsteht oder das Land schon erreicht hat. Zudem steht Neptun für Träume und (Ent-)Täuschungen, zuletzt auch für den Sozialismus/Kommunismus… Mars, der hingegen durch den diffusen Neptun unter Beschuss steht, ist im Partnerschaftshaus 7 den Verhandlungspartnern zuzuordnen.

Dazu kommt Transit-Uranus, ebenso minutengenau, in Konjunktion zu Radix-Saturn! Besser lässt sich der Ausbruch (Uranus) aus finanziellen Fesseln/notwendigen Sparmaßnahmen (Saturn) kaum darstellen! Dies gilt insbesondere bei der von mir verwendeten Gründungszeit, bei der Saturn im Radix ins Finanzhaus 2 fallen würde. Generell steht Saturn da im Exil im Widder und in Konjunktion mit Jupiter alles andere als positiv für einen soliden Staatshaushalt. Generell kommt dazu noch Pluto in 2, bei dem man finanziellen Krisen wohl nie ganz entgehen kann.

Weiterhin wechselt der progressive Mond nach meiner Gründungszeit genau jetzt von der kompromissbereiten Waage in den radikalen Skorpion – auch das passt wie die Faust aufs Auge zu „Oxi!“, stellt doch der Mond klassischerweise das Volk im Horoskop einer Nation dar. Sollte die von mir favorisierte Gründungszeit stimmen, würde der Mond zudem gerade durch das 1. Haus laufen und damit Volkes Wille durch das Referendum gerade unübersehbar in den Vordergrund treten.

Zuletzt habe ich für Griechenland für eben diesen 5. Juli Saturn aufs MC berechnet, ein weiteres Anzeichen einer großen Prüfung für Griechenland.

Die berechnete Gründungszeit allein auf die aktuellen Transite zu stützen, wäre hingegen schon sehr spekulativ. Ich habe als positiven Gegenpunkt zur aktuellen Krise den sensationellen EM-Triumph 2004 genommen. Im gleichen Sommer fand ja zudem noch die Olympiade in Athen statt – ein ganz besonderer Sommer für Hellas. Nicht selten habe ich übrigens die Beobachtung gemacht, dass der Erfolg der Nationalmannschaft mit der Gesamtsituation eines Landes korrespondiert. Man siehe sich nur mal die Krise des deutschen Fußballs um die Jahrtausendwende an, wo Deutschland als „der kranke Mann Europas“ galt und den Triumph bei der WM 2014 bei gleichzeitigem politischen und wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands (siehe auch: https://astroarena.org/2015/01/18/herzlichen-gluckwunsch-deutschland/). Griechenland konnte in der EM-Qualifikation noch kein Spiel gewinnen. Selbst gegen die Faröer-Inseln(!) stehen aus zwei Spielen ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche…

Mein Griechenland-Horoskop mit Progressionen und Transiten beim EM-Triumph 2004:
18220113_08.18_Griechenland 20040705Pr

Progressiv MC, Jupiter und Mond in Konjunktion exakt am IC um 28°55 Stier!!! Dazu kommt die progressive Sonne exakt im Quadrat zu Jupiter! Unfassbar! Wenn das nicht de grenzenlosen Jubel anzeigt…

Wie es mit Griechenland weitergeht, mag ich mir nicht anzumaßen vorherzusagen. Eine politische Entwicklung ist eben doch ein wenig diversifizierter als ein Fußballspiel. Sollte aber die von mir berechnete Gründungszeit richtig sein, hätte Griechenland noch den ganzen Sommer mit dem stationären Saturn am MC zu kämpfen, ganz zu schweigen von Neptun in Opposition zu Mars. In den letzten Augusttagen wird Saturn noch einmal exakt über das von mir berechnete MC laufen. Es bleibt spannend zu beobachten, ob hier ein weiteres Kapitel der unendlichen Griechenland-Rettung hinzukommt, möglicherweise auch das vorerst letzte. Mit dem progressiven Saturn im Quadrat zum Aszendenten stünden in den nächsten Jahren zudem npch weitere harten Prüfungen bevor, wenngleich man für diese Vorhersage sicher kein Astrologe sein muss.

Advertisements

Prognose Costa Rica-Griechenland (AF4): Sieg für Hellas durch Christodoulopoulos oder erst im Elfmeterschießen?


Für viele ist es das Achtelfinale mit den am wenigsten klangvollen Namen: Costa Rica gegen Griechenland. Für mich ist es das wichtigste Spiel in dieser Runde auf dem Weg zu meiner WM-Prognose. Schließlich sind die Griechen als klarer Außenseiter in das Turnier gestartet und haben mit dem genialen Last-Minute-Sieg gegen die Elfenbeinküste den ersten Schritt zu meiner Prognose Halbfinale (Quote 1:40 bei Turnierbeginn) gemacht. Ich zähle heute daher voll auf die erprobten griechischen Abwehrfähigkeiten und einen Sieg für Hellas.

Das Anpfiffhoroskop:

20140629_17.00_AF4

Zunächst aber Ehre wem Ehre gebührt. Schauen wir auf Costa Rica, die sich sensationell vor Uruguay, Italien und England in Gruppe D durchgesetzt haben. Leider habe ich mich vor Turnierbeginn nicht mit Costa Rica beschäftigt, vielleicht hätte man die Sensation dann erkennen können.

Beim Fußballverband von Costa Rica zeigen sich heute bei nicht bekannten Achsen jedenfalls keine herausragenden Transite, nur ein Mond-Venus-Sextil gegen Ende der 1. Halbzeit.

19210713_21.00_FEDCFED

Mehr gibt da allerdings schon das Horoskop von Trainer Jorge Luis Pinto her. Er hätte bei einer Geburtszeit gegen 7 Uhr morgens den rückläufigen Merkur in Opposition zu seiner Sonne – nicht besonders toll. Dazu kommt interessanterweise eine Mond-Venus-Opposition etwa zur Zeit des Elfmeterschießens – ein Hinweis darauf, dass es ein langer Abend werden könnte…

19521216_Pinto_J L

Bei den costarikanischen Spielern sind mir keine sehr starken Konstellationen aufgefallen. Erwähnenswert ist Christian Gamboa mit Mars-Venus-Sextil (bei einer Geburtszeit am Nachmittag).

19891024_Gamboa_C

Diego Calvo hätte bei einer Vormittagsgeburtszeit die Sonne im Sextil zur Venus.

19910325_Calvo_D

Am interessantesten ist jedoch aus astrologischer Sicht Waylon Francis. Der hat zwar keinen herausragenden persönlichen Transit, aber zum Zeitpunkt des wahrscheinlichen Abpfiffs den Mond genau auf seinem Jupiter – ein Konstellation zum Jubeln. Eigentlich.

19900920_Francis_W

Widmen wir uns nun den Griechen. Die Frage ist für mich nicht, ob sie weiterkommen, sondern wie.

Beim Griechischen Fußballverband (mit hypothetischer Gründungszeit) hat die Sonne heute auf dem Mondknoten (dem Karmapunkt) und dazu die Sonne im Sextil zu Mars. Stark! Coach Santos ist mir heute indes nicht mit einer herausragenden Tageskonstellation aufgefallen.

19261114_13.13.11_Elliniki Podosferiki Omospondia

Unter Spannung steht Alexander Tziolis mit einem exaktem Sonne-Mars-Quadrat – er sollte sich zu keinen unbedachten Reaktionen hinreissen lassen.

19850213_Tziolis_A

Positiv bestrahlt ist Routnier und Europameister Konstantinos Katsouranis, der bei einer Geburtszeit gegen Morgen den Jupiter im Sextil zu Mars hat. Ich hätte ihn von Anfang an gebracht. Trainer Santos hat sich anders entschieden. Aber er wird schon wissen, was er macht.

19790621_Katsouranis_K

Beeindruckend exakt ist die Konstellation bei Abwehrchef Sokratis, der den rückläufigen Merkur exakt auf seiner Merkur/Venus-Konjunktion hat. Auch wenn ich aufgrund der Rückläufigkeit etwas skeptisch bin, sehe ich diese Konstellation doch sehr positiv.

19880609_sokratis

Auch für dieses Spiel möchte ich weiterhin auf Ersatztorwart Panagiotis Glykos hinweisen, dessen Einsatz ich bereits vor dem ersten Spiel der Griechen prognostiziert hatte und der nun bereits in der letzten Partie gegen die Elfenbeinküste aufgrund einer Verletzung von Stammtorwart Orestis Karnezis ins Spiel kam. Er bekommt Mitte der 2. Halbzeit Mond ins Trigon zu Saturn und dann kurz vor Schluss der regulären Spielzeit, gegen 18.45 Uhr, den Mond im Quadrat zu Pluto. Hier könnte er im Mittelpunkt stehen. Wäre er um Mitternacht geboren, hätte er nun sogar schon Uranus in Opposition zur Sonne. Ich glaube aber, seine größte Stunde kommt noch in einem möglichen Elfmeterschießen gegen die Niederlande.

19861010_Glykos_P

„Mondtechnisch“ zu beachten sind für mich weiterhin Konstantinos Manolas mit einer frustrierenden Mond-Saturn-Opposition gegen 18.17 Uhr (ca. 60. Spielminute), sowie Panagiotis Tachtsidis mit einer euphorischen Mond-Jupiter-Konjunktion gegen 18.32 Uhr und schließlich Giannis Maniatis mit einem (neutralen) Mond-Saturn-Trigon gegen 18.44 Uhr und einem heftigen Mond-Pluto-Quadrat um 18.54 Uhr, also beim Abpfiff. Möglicherweise gerät Griechenland um die 60. Minute in Rückstand, kann dann aber noch ausgleichen. Ich hoffe nur in letzter Minute um 18.54 Uhr passiert dann nichts mehr. In Verbindung mit der Mond-Jupiter-Konjunktion bei Francis passt mir das Mond-Pluto-Quadrat von Maniatis gar nicht…

19910614_Manolas_K

19910215_Tachtsidis_P

19861012_Maniatis_G

Aber vielleicht verhindert ja ein Mann den großen Nervenkitzel oder hält die Griechen zumindest im Spiel. Und dabei liegt mein Augenmerk nicht auf Georgios Samaras, den Helden aus dem Spiel gegen die Elfenbeinküste, sondern auf dem Mann mit dem wahrscheinlich längsten Namen aller Spieler bei der diesjährigen Weltmeisterschaft – Lazaros Christodoulopoulos. Er spielt überraschend von Anfang an und hat den Mars genau in Opposition zu seinem Mondknoten, vielleicht nicht die offensichtlichste Konstellation, aber aus meiner Intuition heraus würde ich sagen, eine besonders starke!

19861219_Christodoulopoulos_L

Mein Tipp bleibt dennoch ein „griechisches“ 0:0 und ein Sieg mit 5:4 im Elfmeterschießen für Hellas – mit Ersatztorwart Panagiotis Glykos. Wenn die Griechen es nicht ganz so spannend machen wollen, sollte der Held „Christo“ heißen.

Prognose WM 2014 – nach der Vorrunde


Die Vorrunde ist vorbei und ich bin bisher sehr zufrieden mit der Entwicklung meiner Vorhersagen. Sei es das Vorrundenaus von Weltmeister Spanien, die drei durchaus treffenden Prognosen zu den Deutschland-Spielen oder einige sehr treffende Prognosen zu einzelnen Spielern. Vor allem aber ist meine Halbfinalprognose Uruguay-Deutschland + Belgien-Griechenland noch exakt so möglich! Das wird eine sehr spannende Geschichte, da es sich hier ja keineswegs um eine reine Favoritenprognose à la Spanien, Argentinien oder Brasilien handelt. Meine Überzeugung vom Weiterkommen Uruguays und Griechenlands hatte ich ja im Übrigen selbst nach den Auftaktniederlagen beider Teams so geäußert.

Aber es ist natürlich noch nichts gewonnen.

Für das Achtelfinale und Viertelfinale möchte ich nun meine Prognose anpassen. Insofern ein Tipp ein Elfmeterschießen enthält, so gründet sich dies auf einige auffällige Konstellationen auf Seiten der (potenziell) beteiligten Teams zum Zeitpunkt eines möglichen Elfmeterschießens. Im Übrigen möchte ich noch mal erwähnen, dass sich zwar Tendenzen, aber keine exakten Ergebnisse aus astrologischen Konstellationen ableiten lassen. Es bleiben also insoweit Tipps.

Meine Vorhersage:

Achtelfinale:

Brasilien-Chile 2:1
Kolumbien-Uruguay 1:3
Niederlande-Mexiko 1:0
Costa Rica-Griechenland 0:0, 4:5 i.E.
Frankreich-Nigeria 1:1, 4.3 i.E.
Deutschland-Algerien 2.1
Argentinien-Schweiz 2:1
Belgien-VSA 3:1

Viertelfinale

Frankreich-Deutschland 1:1, 4:5 i.E.
Argentinien-Belgien 0:2
Brasilien-Uruguay 1:1, 3:4 i.E.
Griechenland-Niederlande 1:1, 4:3 i.E.

Halbfinale

Uruguay-Deutschland 1:2
Griechenland-Belgien 0:0, 2:4 i.E.

Spiel um Platz 3

Uruguay-Griechenland 3:1

Finale

Deutschland-Belgien 0:1

Als Gewinner des Goldenen Balls muss ich noch Eden Hazard als meine Prognose nachreichen, obwohl der mittlerweile wohl nicht mehr so riesige Chancen hat bei all den anderen auftrumpfenden Stars.

Prognose Griechenland-Elfenbeinküste (Gruppe C): Schießt Kone die minimalistischen Griechen ins Achtelfinale?


Nachdem Uruguay heute meine Vorhersage bereits erfüllt hat und weiterhin auf Kurs „Maracanazo 2.0“ (Sieg über Brasilien im Viertelfinale) liegt, hoffe ich, dass es meine Griechen ihnen nun gleichtun. Ich traue den torarmen Griechen zu, dass sie sich mit höchster Effektivität ins Achtelfinale wurschteln. Wenn Griechenland heute nur ein 1:0 gegen die Elfenbeinküste zu Stande bringt und Japan nicht gegen Kolumbien gewinnt, könnte ein Tor(!) für den Achtelfinaleinzug reichen. Da man potenzielle Torschützen bei den Griechen genau suchen muss, habe ich auch ganz genau hingeschaut und Mittelfeldantreiber Panagiotis Kone mit einer Jupiter-Venus-Konjunktion aufgespürt (bei einer Mittagsgeburtszeit). Egal wie, ich glaube, die Griechen werden den nötigen Sieg heute schaffen und dann ist der Weg offen zum von mir prognostizierten Halbfinale. Im Achtelfinale würde Costa Rica warten… Hellas!

20140624_17.00_GRE-CIV

19870726_Kone_P

Griechenland, Uruguay, Ghana – Geht noch was?


Gestern gab es die erste große Sensation der WM – der Titelverteidiger und Dauersieger Spanien ist raus! Sensation? Für mich stellt das Ausscheiden von Spanien keine Überraschung dar, habe ich den Iberern doch das Vorrundenaus vorhergesagt. Sollte Chile am letzten Spieltag die in den Medien schon zum kommenden Weltmeister hochstilisierten Niederländer schlagen, wäre meine Vorhersage für Gruppe B mit dem Gruppensieger Chile sogar komplett richtig.

Wie weit es für Chile gehen kann, hängt nach meiner Rechnung vom Weiterkommen Griechenlands ab, die ich im Halbfinale sehe. Nach dem enttäuschenden 0:3 im Auftaktspiel gegen Kolumbien setzt kaum mehr einer einen Pfifferling auf die Hellenen, ich glaube aber weiterhin daran, dass es weit gehen kann (Jupiter-Jupiter-Konjunktion bei Trainer Santos beim Halbfinale!). Hierfür muss jedenfalls heute Abend zumindest ein Unentschieden gegen Japan her und dann ein Sieg im letzten Spiel gegen die Elfenbeinküste folgen.

Ein weiterer Halbfinalist von mir steht heute Abend ebenfalls auf der Kippe. Uruguay hätte nur bei einem Sieg gegen im ersten Spiel starke Engländer noch gute Chancen aufs Weiterkommen. Ich bin aber auch hier weiterhin guter Dinge, wenngleich die Skepsis gewachsen ist. Selten ist das berühmte Momentum zwei Mal auf der Seite eines Teams. Und Uruguay hatte seine große Show bereits 2010 und erzielt erfahrungsgemäß nur in den runden Jahren (1930, 1950, 1970, 1990, 2010) starke Ergebnisse. Gegenargument wäre, dass England erfahrungsgemäß nie gute Ergebnisse erzielt… Von den Konstellationen, die mich dazu bewogen haben, Uruguay ins Halbfinale zu setzen, möchte ich hier zwei darstellen.

Das Achtelfinale als Gruppenzweiter:

20140628_17.00_AF2

Und Edinson Cavani dazu:

19870214_Cavani_E

Mit einem Jupiter-Jupiter-Trigon (bei früher Geburtszeit) wäre er exzellent bestrahlt. Als Gruppensieger mit dem Achtelfinale einen Tag später könnte er bei einer späten Geburtszeit sogar neben Jupiter Trigon Jupiter noch Jupiter im Quadrat zu Mars haben…

Und hier das Viertelfinalhoroskop:

20140628_17.00_AF2

Und Trainer Oscar Tabárez:

19470303_Tabárez_Ó

Jupiter Trigon Jupiter bei Tabárez! Man würde im Viertelfinale aller Voraussicht nach auf Brasilien treffen, wo Trainer Scolari zeitgleich Saturn exakt in Konjunktion zur Sonne hat… Es könnte nach 1950 ein neues Uruguay-Trauma für die Selecao geben…

Sollte es Uruguay doch nicht schaffen, wäre Kolumbien der perfekte „Königsmörder“. Trainer Pekerman hätte bei einer sehr frühen Geburtszeit Jupiter auf seinem Mars…

Zuletzt glaube ich trotz 1:2-Auftaktniederlage (von mir ja auch so prognostiziert) auch noch an das Weiterkommen Ghanas und einen Überraschungserfolg gegen die deutsche Elf. Hierzu aber in den nächsten Tagen noch ein Extra-Post.

Prognose Griechenland WM 2014: 10 Jahre nach dem EM-Märchen das WM-Märchen?


Bevor es nun für Griechenland los geht mit dem Auftakt in Gruppe C gegen Kolumbien, möchte ich hier noch kurz erläutern, warum ich glaube, dass Hellas die Überraschung der WM 2014 werden kann.

Der portugiesische Coach Fernando Santos hat beim Viertelfinale (wenn man Gruppenzweiter wird) exakt Jupiter Konjunktion Jupiter! Der ultimative Glücksaspekt! Anbei das Horoskop von Fernando Santos (mit hypothetischer Geburtszeit) und den Transiten von besagtem Viertelfinalspiel. Auch der Mond ist auffällig dicht bei der Waage-Sonne. Darüber hinaus hätte Santos bei der angenommenen frühen Geburtszeit Uranus in Opposition zur Sonne – eine Konstellation, die einen plötzlich ins Rampenlicht befördern kann.

Bild

Ähnliches gilt im Übrigen für Ersatztorwart Panagiotis Glykos. Auch er könnte bei einer frühen Geburtszeit Uranus in Opposition zur Sonne haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass er wegen Verletzung oder Sperre des Stammtorhüters Karnezis zwischen die Pfosten rückt und traue ihm auch die Rolle als Elferheld zu.

Was das Spiel heute gegen Kolumbien angeht, in das man als klarer Außenseiter geht, so wage ich keine konkrete Prognose, weil ich mir durchaus auch Kolumbien an Stelle von Japan (wie in meiner WM-Prognose) als Gruppensieger vorstellen kann, während Griechenland für mich als Gruppenzweiter gesetzt ist. Jedenfalls hat Santos alles richtig mit der Aufstellung vom ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas gemacht. Er hat heute Merkur im Sextil zu Jupiter und Jupiter im Trigon zu Uranus exakt und könnte einen wichtigen Treffer für die Griechen machen. Ich bin gespannt, ob Griechenland die hohen Erwartungen, die ich in das Team setze, erfüllen kann.

Ergänzung: Nun liegt Griechenland schon sehr früh gegen den Favoriten aus Kolumbien zurück, aber von meiner Prognose würde ich selbst bei einer Niederlage heute (ich tippe auf ein Remis) nicht abrücken. Schließlich würde es genau 10 Jahre nach dem sensationellen EM-Gewinn 2004 auch nur allzu gut passen…

Prognose Fußball-WM 2014 in Brasilien


 

Liebe Fußballfreunde und Freunde der Astrologie,

in diesem Blog werde ich in den folgenden Wochen die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien astrologisch begleiten.

Aufgrund der astrologischen Konstellationen bei den Beteiligten (Verbände, Trainer und Spieler) habe ich eine Prognose gewagt (ein Klick auf die Bilder und sie werden größer).

Ich werde zu den einzelnen Teams hier in den folgenden Tagen noch detailliertere Prognosen veröffentlichen, ebenso wie zu ausgewählten Spielen. Da es zeitlich etwas eng ist, hier noch meine Prognose für das Eröffnungsspiel Brasilien-Kroatien. Ich denke, der hohe Favorit Brasilien wird sich durchsetzen, aber Ivica Olic könnte mit seinem Führungstreffer für einen Paukenschlag sorgen…

Mein Tipp für den Torschützenkönig ist im Übrigen Edinson Cavani.

Allen Fußballfans wünsche ich eine spannende WM!

Gruppen A-DGruppen E-HKO-Runden