Prognose Saisonfinale 2. Bundesliga 2014/15 + 31. Spieltag: Ingolstadt-Nürnberg: Überraschungserfolg zum Geburtstag für den Club durch Kerk, Sylvestr und Schöpf? Kommt der FCI noch mal ins Schlingern?


Prognose Saisonfinale:
Der FC Ingolstadt könnte heute einen ganz großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Bei einem Sieg hätte man drei Spieltag vor Saisonende neun Punkte Vorsprung auf den Dritten Darmstadt. Damit wäre man schon fast durch.

Die aktuelle Tabelle vor dem Montagsspiel Ingolstadt-Nürnberg:
20150504_Tabelle 2. Liga

Nur drei bzw. vier Spieltage vor Saisonende bekommen damit auch meine Langzeitprognosen eine Bedeutung für die einzelnen Spiele. Wie in meiner korrigierten Saisonprognose nach der Hinrunde prognostiziert, erwarte ich, dass aufgrund der großen Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Jupiter bei FCI-Trainer Hasenhüttl der Aufstieg der „Schanzer“ erst am letzten Spieltag feststeht (https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/). Zudem erwarte ich, wie schon vor der Saison prognostiziert, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Karlsruher SC in der Relegation (https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/). Die Badener sind allerdings an diesem Wochenende durch eine Niederlage in Aue auf Platz 4 gerutscht und sollten damit tunlichst am nächsten Spieltag das Duell gegen den direkten Konkurrenten Darmstadt gewinnen. Karlsruhe trifft am letzten Spieltag wiederum auf die Münchener Löwen, die dann sehr gute Konstellationen haben. In meiner Prognose für die Löwen hatte ich nicht nur vorhergesagt, dass sie auf Relegationsplatz 16 landen werden, sondern zudem, dass sie am Ende mit dem Relegationsrang noch glücklich sein sollten (https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/: „Am letzten Spieltag in Karlsruhe sind die Konstellationen positiv. So sollte der möglicherweise nach dem 33. Spieltag in weite Ferne gerückte Relegationsplatz noch erreicht werden können“). Demnach könnten die Löwen durch einen Überraschungserfolg beim KSC am letzten Spieltag den zeitgleich im direkten Duell aufeinander treffenden Teams aus Kaiserslautern und Ingolstadt den Aufstieg bescheren.

Damit dieses Szenario so eintritt, müsste der KSC in den kommenden beiden Spielen den Rückstand auf Ingolstadt von derzeit sieben Punkten auf maximal drei Punkte verkürzen. Geht man davon aus, dass der KSC seine beiden Spiele gegen Darmstadt und in Braunschweig gewinnt, darf Ingolstadt maximal zwei Punkte aus den drei Partien gegen Nürnberg heute und dann in Bochum und gegen Leipzig holen. Sollte der KSC nur vier Punkte holen aus den beiden Spielen, dürfte Ingolstadt schon gar keinen Punkt mehr holen aus den kommenden drei Partien. Gleichzeitig muss im Übrigen auch der FCK gegen die Abstiegskandidaten St. Pauli und Aue drei Punkte auf Ingolstadt gut machen. Dieses Szenario mag nun noch fern scheinen, allerdings könnte es nach dem heutigen Montagsspiel Ingolstadt gegen Nürnberg schon ein gutes Stück näher rücken. Die Quote 1:34 bei Bet365 für den Gesamtsieg von Kaiserslautern steht jetzt übrigens bei 1:34, wenngleich hierfür wohl auch noch ein Sieg des FCK am letzten Spieltag gegen Ingolstadt nötig wäre, bei dem ich mir nicht sicher bin. Bei dieser Quote und den genannten Konstellationen ist eine Wette auf Kaiserslautern als Zweitligameister aber fast Pflicht.

Prognose Spiel:
Bei Gegner Nürnberg sieht es heute absolut positiv aus. Der Club feiert heute Abend seinen 115. Geburtstag (Sonne Konjunktion Sonne nahezu exakt). Dazu steht der Skorpion-Mond auf dem von mir für den FCN berechneten Aszendenten. Mittelfeldakteur Sebastian Kerk hat Jupiter minutengenau im Trigon zu Merkur, Nebenmann Alessandro Schöpf hat die Sonne exakt in Opposition zu Jupiter, Stürmer Jakub Sylvestr hätte wiederum bei einer Geburtszeit um 13 Uhr Jupiter in Opposition zu seiner Sonne. Mit Guido Burgstaller hat ein weiterer Offensivmann mit Sonne Opposition Pluto einen exakten Aspekt, wenngleich dieser nicht so eindeutig positiv daherkommt wie bei den Vorgenannten. Beim FC Ingolstadt dürfte hingegen Venus Quadrat Venus im Vereinshoroskop minutengenau sein. Dazu läuft der Mond über den Neptun von Trainer Ralph Hasenhüttl. Ich tippe heute auf ein überraschendes 3:1 für den Gast aus Nürnberg. Interessante Torschützenwetten gibt es hierzu insbesondere bei Tipico, aber voraussichtlich auch als Livewette bei Bet365 und Interwetten.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150504_20.15_FCI-FCN
20150504_22.05_FCI-FCN

FC Ingolstadt 04:
20040205_19.43.38_FC INGOLSTADT 04
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim Abpfiff dürfte die Venus exakt im Quadrat zur Venus des FC Ingolstadt stehen. Neptun stünde derzeit exakt im Quadrat zu MC/IC, was dazu passen könnte, dass der sicher geglaubte Aufstieg noch mal ins Wanken gerät.

FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Der Mond steht zu Beginn der 2. Halbzeit in Konjunktion zu Neptun.

1. FC Nürnberg:
19000504_20.17.25_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die Gründungszeit noch etwas später sein, wäre die 115. Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition des FCN heute Abend beim Spiel exakt. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstaga an den Club auf jeden Fall! Wenn die angenommene Gründungszeit stimmen sollte, die ich für sehr wahrscheinlich halte, dann wäre der Mond auf dem AC des 1. FC Nürnberg, was sicherlich auch positiv gedeutet werden kann. Möglicherweise könnte auch schon der Jupiter im Quadrat zur Sonne wirken.

Jakub Sylvestr:
19890202_Sylvestr_J

Bei einer Geburtszeit um 13 Uhr, wäre Jupiter exakt in Opposition zur Sonne von Sylvestr – eine ausgesprochen starke Konstellation, die zum Matchwinner taugt. Leider wusste er seine Geburtszeit nicht als ich ihn im vergangenen Sommer fragen konnte.

Sebastian Kerk:
19940417_12.32_KERK_S (ab 07.01.15)
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Kerk ist der einzige Offensivakteur des 1. FC Nürnberg, dessen Geburtszeit ich habe. Mit dem minutengenauen Trigon von Jupiter zu Merkur liefert sein Horoskop ein beeindruckendes Zeugnis für einen Nürnberger Erfolg und möglicherweise sogar einen eigenen Treffer. Die Auslösung von Merkur ist auch deshalb besonders bedeutsam, da Merkur bei Kerk dominant am MC steht. Sollte seine Geburtszeit drei Minuten früher liegen, ergäbe sich sogar Jupiter Trigon MC. Sollte die Geburtszeit tatsächlich minutengenau sein, wäre dieser Glückstransit erst nächste Woche beim Heimspiel gegen Braunschweig wirksam.

Alessandro Schöpf:
19940207_Schöpf_A

Sonne Opposition Jupiter ist bei Schöpf exakt! Dies zeigt zugleich die starke Verbindung von Schöpf mit 1. FC Nürnberg da sein Jupiter exakt in Opposition zur Sonne des 1. FC Nürnberg steht. Ein Beispiel für eine solche Verbindung ist Thomas Schaaf mit seiner Sonne in Opposition zum Jupiter des Werder-Vereinshoroskops! Schöpf und Nürnberg dürften noch eine erfolgreiche Zeit zusammen vor sich haben.

Guido Burgstaller:
19890429_Burgstaller_G

Sonne Opposition Pluto kann durchaus kritisch gedeutet werden. Allerdings möchte ich auch eine entscheidende, positive Rolle von Burgstaller nicht gänzich ausschließen.

ERGEBNIS:
Ingolstadt geht durch ein Eigentor von Pinola in Führung, aber Nürnberg kann fast postwendend ausgleichen durch Blum. Der überraschende Auswärtspunkt der Nürnberger passt zu meiner oben ausführlich dargelegten Prognose. Der erste Punktverlust für Ingolstadt ist da. Der Auftritt meiner Hoffnungsträger Kerk, Sylvestr und Burgstaller war dennoch enttäuschend. Alle drei wurden schließlich auch ausgewechselt. Mal schauen, wie es am nächsten Spieltag läuft!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/31/2407807/spielbericht_fc-ingolstadt-04-7659_1-fc-nuernberg-81.html.

Beachtlich sind zudem die Transite bei Unglücksrabe Javier Pinola, der dann allerdings gleich den Ausgleich vorbereitet hat.

Javier Pinola:
19830224_01.00_PINOLA_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe, allerdings „nicht sicher“.

Pinola war sich nicht sicher bezüglich seiner Geburtszeit als ich ihn gefragt habe, allerdings sprechen die Transite heute Abend schon dafür, dass die Zeit richtig sein könnte. Saturn stünde exakt im Quadrat zu MC/IC bei Richtigkeit der Zeit, dazu Merkur schon sehr exakt im Quadrat zur Sonne. Dies zeigt die Desorientierung beim Eigentor sehr gut an. Entscheidend war aber wohl Neptun im Quadrat zu AC-Herrscher Jupiter. Mit diesen mindestes zwei, bei Exaktheit der Geburtszeit sogar drei Spannungsaspekten war Pinola heute trotz der Vorbereitung des Ausgleichs nicht gerade die beste Wahl.

Werbeanzeigen

Metagnose 2. Bundesliga 2014/15 (26. Spieltag): Nürnberg-Bochum: Mars setzt Kräfte frei beim VfL!


Heute hat sich gezeigt, dass ein Fußballspiel etwas sehr Unwichtiges sein kann…

Dennoch möchte ich hier meine astrologische Einschätzung wiedergeben zum gestrigen Spiel des VfL Bochum beim 1. FC Nürnberg. Bochum hat hierbei seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und überraschend 2:1 beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Interessant ist, dass durch den Mars auf 24° Widder beim VfL und einigen Akteuren wieder ganz ähnliche Planetenstellungen (positiv) ausgelöst worden sind wie beim vorhergesagten Sieg gegen Heidenheim (4:1) am letzten Spieltag durch den Mond auf 24° Schütze (https://astroarena.org/2015/03/13/2-bundesliga-201415-25-spieltag-bochum-heidenheim-dank-sestak-und-terodde-bochumer-remiskonige-konnen-noch-gewinnen/).

Anpfiffhoroskop:
20150323_20.15_FCN-Boc

Mars steht dominant in der Nähe des Widder-DC, über den er zudem herrscht.

0:1 Terrazzino:
20150323_20.53_FCN-Boc 0-1 Terrazzino

0:2 Terodde:
20150323_21.36_FCN-Boc 0-2 Terodde

1:2 Mlapa:
20150323_21.42_FCN-Boc 1-2 Mlapa

Zwei Treffer beim Übergang der Venus über den DC. Beim Anschlusstreffer von Mlapa stand Venus sogar exakt am DC. Venus ist als Herrscherin des Stier-DC hier wohl eine besondere Bedeutung zugekommen.

Abpfiffhoroskop:
20150323_22.04_FCN-Boc 1-2

1. FC Nürnberg:
19000504_20.17.55_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, aber durch Überprüfung anhand vieler Ereignisse sehr wahrscheinlich.

Tageskonstellationen sind keine bemerkenswerten vorhanden gewesen – es war ja auch kein herausragend wichtiges Spiel – interessant ist allerdings, dass das MC beim Anschlusstreffer von Mlapa im Trigon zu Merkur und Mars des FCN gestanden hat.

FCN-Trainer René Weiler:
19730913_Weiler_R

Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun bei Weiler ist als sehr kritische Konstellation hervorzuheben. Da half auch das an sich positive Trigon vom Mond zur Sonne nichts. Zwar dürfte Weilers Job nicht gefährdet sein, aber es sei verwiesen auf Frank Kramer von Greuther Fürth (https://astroarena.org/2015/02/16/live-2-bundesliga-201415-21-spieltag-st-pauli-furth-kiez-kicker-mit-wichtigem-sieg-im-abstiegskampf-kramers-entlassung/) oder Kasper Hjulmand von Mainz 05 (https://astroarena.org/2015/02/18/1-bundesliga-201415-1-fsv-mainz-05-hjulmand-entlassen-absturz-nach-starkem-start-vorhergesagt-in-der-astroarena/), die unter selbiger Konstellation entlassen wurden. Weiterhin kann auf Stefan Ruthenbeck, den Trainer vom VfR Aalen, verwiesen werden (https://astroarena.org/2015/02/28/live-2-bundesliga-23-spieltag-sandhausen-aalen-svs-distanziert-vfr-im-abstiegsderby-dank-bouhaddouz-aalen-trainer-ruthenbeck-vor-dem-aus/). Er konnte sich zwar sportlich etwas stabilisieren mit seiner Mannschaft, musste aber heute einen 2-Punkte-Abzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzauflagen verkraften.

Even Hovland:
19890214_Hovland_E

Nürnbergs Verteidiger Hovland verursachte den zweiten Gegentreffer durch einenkrassen Fehlpass. Kurz vor Schluss scheiterte er mit einem Kopfball an der Latte. Saturn im exakten Quadrat zum Mondknoten steht hierfür exemplarisch.

Javier Pinola:
19830224_01.00_PINOLA_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (nicht sicher).

Saturn Quadrat Sonne macht sich gerade als sehr kritischer Transit bei Javier Pinola bemerkbar. Dazu Jupiter Opposition Merkur, was ich eher positiv gedeutet hätte. Mond Sextil Mond sah auch nicht so schlecht aus, aber der harte Saturn-Transit überstrahlte hier im negativen Sinne.

Ondrej Celustka:
19890618_Celustka_O

Mit Saturn in Opposition zu Merkur (exakt bei einer späten Geburtszeit) ist Ondrej Celustka der nächste Club-Verteidiger, der gerade etwa blockiert ist, trotz des positiven Merkur-Venus-Trigons gestern.

Raphael Schäfer:
19790130_Schäfer_R

Venus Quadrat Mars beim von der Bank ins Tor zurückgekehrten Raphael Schäfer war nicht unbedingt erfolgversprechend.

Jakub Sylvestr:
19890202_Sylvestr_J

Bei einer frühen Geburtszeit hätte Venus Konjunktion Mars exakt sein können, was Angreifer Sylvestr möglicherweise begünstigt hat. Immerhin hatte er gleich zu Beginn zwei Großchancen und gab dann noch die Torvorlage für Mlapa, bei dem ich übrigens aus den Tageskonstellationen nichts Besonderes erkennen konnte.

Adrian Nikci:
19891110_Nikci_A

Sonne Quadrat Uranus war gegen Ende des Spiels exakt bei Nikci. Dass er damit noch eine halbe Stunde mitspielen durfte, ist nicht erstaunlich.

Niklas Stark:
19950415_Stark_N

Mit Mars Konjunktion Sonne und Mond Sextil Venus durfte Stark ebenfalls in der Schlussphase noch ran. Bei so viel Energiereserven hätte Stark aber heute ruhig ein paar Minuten länger auf dem Platz stehen dürfen.

Wie gesehen, fanden sich bei den Nürnbergern einige, überwiegend kritische Konstellationen. Die Auslösungen des VfL finde ich zum Teil aber noch bemerkenswerter.

VfL Bochum:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit berechnet, aber durch viele Ereignisse gesichert.

Mars exakt in Konjunktion zur VfL-Sonne beim Anpfiff! Damit wurden die Bochumer mit maximaler Energie ausgestattet! Interessant ist auch, dass der Pluto des VfL in Konjunktion Zum Anpfiffhoroskop steht und der Mondknoten im Trigon zum Anpfiffhoroskop. Beim Abpfiff löste dann das IC den Radix-Jupiter des VfL aus und der DC Venus und Uranus – wie passend für den Sieg!

Bei Trainer Verbeek, der letzte Saison kurz vor dem Abstieg in Nürnberg entlassen wurde, konnte ich keine besonderen Auslösungen finden, dafür bei einigen seiner Spieler.

Marco Terrazzino:
19910415_Terrazzino_M

Als Mann des Spiels könnte man Marco Terrazzino bezeichnen, der ebenfalls eine Mars-Aktivierung hatte durch die Konjunktion zu Merkur. Dass sich die Auslösung in positiver Richtung verwirklichen könnte, darauf deutete die Sonne im Sextil zur Venus hin (vorausgesetzt eine Geburtszeit gegen Mittag).

Ich habe dann auch eine überschaubare Wette auf Terrazzino als ersten Torschützen gewagt und dabei einen schönen Gewinn gemacht.

20150323_Terrazzino

Michael Gregoritsch:
19940418_15.23_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Noch bemerkenswerter als bei Terrazzino fand ich die Auslösungen bei Michael Gregoritsch, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Er ist zudem der einzige VfL-Spieler, von dem ich die Geburtszeit habe (noch aus seiner Zeit bei St. Pauli). Sonne Konjunktion Mars, Mond Konjunktion Venus beim Abpfiff, sowie Uranus Konjunktion Merkur ließen mich eine entscheidende (Matchwinner-)Rolle von Gregoritisch vermuten. Tatsächlich hatte Gregoritsch einen außergewöhnlichen Auftritt in wenig positiver Hinsicht. Geschwächt von einer Magen-Darm-Grippe wurde er in der 77. Minute eingewechselt und musste schon zehn Minuten später wieder raus nachdem er sich wohl auf dem Platz übergeben hatte. Eine so schnelle, ungeplante Auswechslung passt sehr gut als Entsprechung von Uranus Konjunktion Merkur, ebenso wie die Absage der Teilnahme bei der österreichischen U21-Auswahl. Gregoritsch will übrigens gerne in Bochum bleiben. Interessant zu beobachten ist, wie sich die Verhandlungen mit Verleihverein Hoffenheim hier entwickeln werden. Neptun läuft in den nächsten Wochen noch über Gregoritsch‘ DC-Saturn-Konjunktion (Neptun-Saturn-Konjunktion ist exakt am 21. April) und dürfte hier möglicherweise für eine Hängepartie sorgen.

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Terodde, der den zweiten Bochumer Treffer erzielte, könnte Uranus exakt im Sextil zu Merkur gestanden haben. Dies wäre der Fall bei einer Nachmittagsgeburtszeit von Terodde. Dann würde auch seine Venus genau im Sextil zum Jupiter des VfL stehen. Wenn man sich anschaut, wie gut Terodde bei Bochum funktioniert – er führt die Torschützenliste an! – dann ist diese positive Verbindung zum Vereinshoroskop sehr gut vorstellbar für mich. Bei der von mir angenommenen Geburtszeit hätte Venus bei Teroddes Doppelpack beim Pokalsieg gegen Stuttgart auf dem AC gestanden (Terodde war in der AstroArena als Matchwinner vorhergesagt: https://astroarena.org/2014/08/16/dfb-pokal-201415-1-runde-stuttgart-hannover-und-werder-vor-dem-aus/), wenige Tage zuvor bei seinem Doppelpack beim 5:1 in Aue auf seinem AC. Das halte ich für sehr gut denkbar, insbesondere, dass Jupiter mit dem Übergang über den AC Teroddes Traumstart beim VfL (zehn Tore in den ersten sieben Saisonspielen!) möglich gemacht hat. Man kann es ja weiter beobachten. Gelegenheit besteht schon Anfang April wenn Jupiter stationär im Trigon zum von mir berechneten MC steht und so für eine weitere sehr erfolgreiche Phase sorgen könnte.

Stanislav Sesták:
19821216_Sesták_S

Beim Doppelpack gegen Heidenheim noch von Mond Konjunktion Sonne begünstigt, stand ihm gestern Mars im Trigon zur Sonne zur Seite, auch wenn ihm kein eigener Treffer gelang.

Michael Esser:
19871122_Esser_M

Bei einer Geburtszeit am Vormittag wäre bei Esser Jupiter Quadrat Merkur gerade exakt. Esser war eine der wichtigsten Stützen beim Überraschungssieg gestern gegen überlegene Nürnberger.