2. Bundesliga 2015/16 (21. Spieltag): St. Pauli-Leipzig: Die Kiezkicker holen den Big Point im Spitzenspiel!


Am vergangenen Wochenende konnte der FC St. Pauli mit einem 2:0 bei Greuther Fürth einen gelungenen Start ins Fußballjahr 2016 feiern. Die AstroArena wartete dabei mit einer treffenden Prognose auf: https://astroarena.org/2016/02/07/2-bundesliga-201516-20-spieltag-fuerth-st-pauli-paulis-angriff-auf-die-spitze-mit-sobota/. Zugleich unterstrich ich in dem Post meine am Vortag gemachte positive Saisonprognose für Pauli mit Verweis auf Jupiter am MC bei Trainer Ewald Lienen zum Saisonende. Im Rahmen der Prognose zum Spiel Bochum-Freiburg schrieb ich: „Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessanter Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3. für St. Pauli gar die Quote 8. Dies aber nur als kurzer Ausblick auf die restliche Zweitligasaison. Zu gegebenem Zeitpunkt noch mehr!“(https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/).

Im heutigen Spiel treffen also mit St. Pauli und Leipzig die Clubs aufeinander, die ich in der Rückrunde als positive und negative Überraschung im Aufstiegskampf auf der Rechnung habe. Und wie oben angedeutet, sollte St. Pauli mit einem Sieg gegen Primus Leipzig seine Aufstiegshoffnungen weiter nähren.

Zu den heutigen Konstellationen bei St. Pauli. Hier ist vor allem Trainer Ewald Lienen hervorzuheben. Mit den exakten Transiten Sonne Trigon Jupiter (während der ersten Halbzeit exakt), sowie Mars Konjunktion Venus (ebenfalls exakt) sieht es für „Zettel-Ewald“ heute hervorragend aus. Dazu kommt als heftiger Transit Pluto minutengenau im Quadrat zu Mars, was ich allerdings nicht zu deuten vermag. Bei den meisten St. Pauli-Spielern habe ich weder herausragend positive noch negative Transite finden können. Interessant sieht allerdings Stürmer John Verhoek aus, dessen Wechsel nach Heidenheim im kommenden Sommer bereits feststeht. Er durfte zuletzt regelmäßig für die letzten 15 bis 20 Minuten auf den Platz. Das könnte heute reichen, da unmittelbar vor dem Abpfiff Venus exakt im Sextil zu seinem Merkur steht. Dazu kommt der Mond auf 20° Widder. Sollte Verhoek um 7.05 Uhr statt 7.15 Uhr – wie von ihm mir gegenüber angegeben – geboren sein, würde der Mond genau auf seinen Widder-Aszendenten fallen. Dazu steht bei Verhoek auch noch die Sonne im Widder.

Nun zu RB Leipzig. Bereits im oben angegebenen Post hatte ich ausgeführt, dass sich im Vereinshoroskop heute Saturn genau im Quadrat zu Radix-Saturn zeigt. Sollte es heute einen Rückschlag für die Brausekicker geben, dann wäre das auch ein Fingerzeig für eine noch schwierige Restsaison, da sich der Transit ja am vorletzten Spieltag (Karlsruhe, A) wiederholt. Nach meiner Erfahrung funktioniert das RB-Gründungshoroskop vom 19. Mai 2009 hervorragend und ich habe darüber hinaus eine perfekt funktionierende Gründungszeit berechnet. Dazu kommt heute das minutengenaue Quadrat von Jupiter zu Saturn bei Trainer Ralf Rangnick! Auffällig bei den Spielern ist Diego Demme mit Mars Konjunktion Pluto. Offensivmann Massimo Bruno hätte bei einer Mittagsgeburtszeit Venus im Trigon zur Sonne, sowie die Sonne im Trigon zu Mars – das wäre sehr stark! Ebenfalls bei einer Mittagsgeburtszeit hätte Verteidiger Lukas Klostermann Jupiter im Trigon Merkur, was eindeutig positiv zu deuten wäre. Insgesamt sind aber auch die Transite bei den RB-Spielern nicht besonders aussagekräftig, zumal nur eine ungefähre Geburtszeit – vom zu Saisonbeginn von Pauli nach Leipzig gewechselten Paulianer Marcel Halstenberg – vorliegt.

Zusammenfassung:
Die Vorzeichen stehen klar auf Heimsieg für St. Pauli. Für die Klassenkampf-erprobten Pauli-Fans wäre das gegen Leipzigs Rasenballer sicher ein besonders süßer Erfolg. Die Horoskope der beiden Trainer und das Vereinshoroskop von RB Leipzig stehen für diese Prognose Pate. Ich tippe auf ein 2:0, wobei John Verhoek als Einwechselspieler den Schlusspunkt setzen könnte. Bei Bet3000 gibt es für 1X die Quote 1,75, für Sieg St. Pauli 3,8 (Head-to-Head 2,6) und für Handicap-Sieg von St. Pauli sogar die Quote 10. Als Livewette bei Interwetten und Bet365 könnte John Verhoek bei einer späten Einwechslung eine gute Torschützenwette sein. Als Langzeitwetten könnte man vor diesem Spieltag noch 1:10 für den Nichtaufstieg von Leipzig, sowie 1:6 für den Aufstieg von St. Pauli bei Tipico mitnehmen. Die Quoten dürften nach dem Spiel bereits spürbar runtergehen.

St. Pauli-Leipzig: Anpfiff
20160212_16.30_S21 StP-RBL

ERGEBNIS:
Gegen teils drückend überlegene Leipziger schafft St. Pauli nach frühem Führungstor von Rzatkowski tatsächlich einen 1:0-Erfolg. Etwas anderes als ein Pauli-Erfolg hätte mich bei den oben aufgeführten Transiten auch sehr gewundert. Damit hat sich die Richtigkeit des Horoskops von RB Leipzig wiederholt bestätigt. John Verhoek kam bei St. Pauli im Übrigen nicht mehr zum Einsatz. Ich hatte zwischen einem 1:0 und 2:0 geschwankt, da Sonne Trigon Jupiter schon zu Beginn des Spiels bei Trainer Lienen exakt war (das goldene Tor fiel in der 8. Minute!), aber am Ende noch ein Treffer von Verhoek möglich schien. Ohne den Einsatz von Verhoek passt das Ergebnis so natürlich optimal.

Der Buchmacher ist zwar kurz vor dem Anpfiff noch etwas runter gegangen mit den Quoten, aber beschweren möchte ich mich nun wirklich nicht.

20160212_StP-RBL

2. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): St. Pauli-„Bielefeld“: Überraschungserfolg durch Junglas als Auftakt einer tollen Arminia-Saison?


Die 2. Liga ist gestern bereits in die neue Saison gestartet. Auch bedingt durch meine vorangegangene Recherchereise ist meine Saisonprognose bzw. ein Ausblick für ausgewählte Teams hier noch auf dem Weg. Deshalb heute schon mal eine kurze Prognose zur Auftaktpartie von St. Pauli gegen Aufsteiger „Bielefeld“.

Zuammenfassung:
Ich glaube an einen Auftaktsieg der Arminia und kann mir hierbei Manuel Junglas sehr gut als Torschütze vorstellen. Darüber hinaus traue ich Aufsteiger „Bielefeld“ zu, DIE Überraschungsmannschaft der Saison zu werden. Wie weit es nach vorne gehen könnte, wird in der in Kürze veröffentlichten Saisonprognose nachzulesen sein.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150725_15.30_StP-'BI'
20150725_17.20_StP-'BI'

St. Pauli-Trainer Ewald Lienen:
19531128_Lienen_E

Merkur exakt im Quadrat zu Saturn ist ein äußerst ungünstiges Zeichen für den Auftakt in die Saison gegen seine alte Liebe „Bielefeld“.

St. Pauli-Aufsichtsratschef Stefan Orth:
19661111_Orth_S

Aufsichtsratschef Stefan Orth startet mit einer nicht minder exakten Konjunktion von Merkur zu Jupiter hingegen geradzu euphorisch in das erste Saisonspiel.

St. Pauli-Sportdirektor Thomas Meggle:
19750222_Meggle_T

Gegen Spielende ist Sonne Quadrat Uranus bei Sportdirektor Thomas Meggle exakt! Das steht auf jeden Fall für Aufgeregtheit, aber in der Übersetzung dieser Konstellation als „Unfall“ schon eher für eine Auftaktpleite. Aber alleine die Exaktheit bei drei Hauptverantwortlichen des FC St. Pauli zeigt aus meiner Sicht, dass dieses Spiel nur am Samstagnachmittag stattfinden konnte.

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Bei Angreifer Lennart Thy sieht es für mich mit Sonne Konjunktion Chiron während der 2. Halbzeit ebenfalls nicht günstig aus.

Ante Budimir:
19910722_19.30_BUDIMIR_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 19 bis 20 Uhr.

An Stelle von Thy sollte Lienen heute eher auf Ante Budimir setzen, der mit Jupiter Konjunktion Merkur eine sehr positive Konstellation hat. Er spielt in den Planungen des Trainers aber bis auf weiteres keine Rolle. Möglicherweise ergibt sich durch Jupiter auf Budimirs Merkur aber zumindest eine positive Entwicklung in Sachen eines Wechsels oder einer Leihe.

John Verhoek:
19890325_07.15_VERHOEK_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ebenfalls nicht in der Startelf ist John Verhoek. Mit Sonne Sextil Jupiter und möglicherweise Jupiter im Trigon zum Aszendenten (bei Geburtszeit 7.17 Uhr) wäre auch er eigntlich eine gute Alternative für Trainer Lienen heute. Im Gegensatz zu Budimir findet er sich zumindest auf der Bank wieder.

Sebastian Maier:
19930918_Maier_S

Auf Spielerseite könnte bei St. pauli allerdings immerhin Sebastian Maier positiv bestrahlt sein mit Jupiter Konjunktion Venus, vorausgesetzt eine Geburtszeit am Abend. Mond Sextil Uranus/Neptun würde gegen Anfang/Mitte des Spiels hinzukommen.

Okan Kurt:
19950111_10.45_KURT_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Beim Youngster Okan Kurt würde sich Jupiter Trigon MC als sehr positive Konstellation ergeben wenn seine Geburtszet bei 10.43 Uhr liegen würde. Sollte er heute positiv in Erscheinung treten, wäre das auf jeden Fall ein sehr guter Anhaltspunkt für die Stimmigkeit der Geburtszeit.

Enis Alushi:
19851222_Alushi_E

Bei Mittelfeldmann Enis Alushi bräuchte man die Geburtszeit… Bei einer frühen Geburtszeit stünde Merkur gegen Spielende im Quadrat zu seinem Mars. Da fällt es nicht leicht kühlen Kopf zu bewahren. Nicht gut… Bei einer Geburtszeit am Abend würde sich hingegen Venus Trigon Sonne als positiver Aspekt zeigen…

Robin Himmelmann:
19890205_Himmelmann_R

Torhüter Robin Himmelmann fällt mit Jupiter Quadrat Juputer auf. Da kann man schon mal übermotiviert zu Werke gehen oder auch der Mann des Spiels werden. Er ist aber heute nicht der einzige Spieler auf dem Platz wie sich mit einem Blick auf Arminias Manuel Junglas (siehe unten) zeigt…

Nun zur Arminia.

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_18.50.48_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit berechnet und gesichert.

Durch vielfache Überprüfung sollte das Horoskop von Arminia „Bielefeld“ mit dieser Gründungszeit als gesichert gelten. Heute hätte wir dann allerdings die Sonne im Quadrat zu Mond/Venus und apllikativ im Quadrat zu AC/DC, was eher nicht so positiv ist. Jupiter läuft allerdings in einer Woche auf ein Trigon zu Merkur zu. Ob man diesen sehr positiven Aspekt schon auf dieses Spiel beziehen kann, ist nicht ganz klar.

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_17.16.27_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Norbert Meier zeigt sich die Sonne im Quadrat zu Jupiter. Zwar sind Quadrate eher schwierig, aber für mich bedeutet das durch den Aspekt einen so nicht erwarteten Knallerstart der Arminia. Im Übrigen sei darauf verwiesen, dass Norbert Meier erstmals im Oktober und dann kurz vor Saisonende Jupiter über seine Merkur/Venus-Konjunktion bekommt, womit die Arminia zu DER Überraschungsmannschaft der Saison werden könnte, mindestens aber einen positiven Endspurt hinlegen sollte. Ich traue der Mannschaft viel zu…

Nicht zufällig habe ich für meine Kicker-Managerelf die „Bielefelder“ Brian Behrendt (neu von Rapid Wien gekommen), Michael Görlitz (vom heutigen Gegner St. Pauli gekommen), sowie Wolfgang Hesl (Neuzugang aus Fürth) ausgewählt…

Heute aber könnte ich mir Manuel Junglas als Matchwinner vorstellen.

Manuel Junglas:
19890131_Junglas_M

Jupiter Quadrat Jupiter prädestiniert Mitteldmann Manuel Junglas heute dazu, der Matchwinner zu sein.

ERGEBNIS:
Das ödeste aller Ergebnisse – 0:0. Mit viel Wohlwollen mag man das als Erfolg für den leichten Außenseiter aus „Bielefeld“ werten. Eine absolute Fehlprognose ist das nicht, aber wenn es eben keine klaren Auslösungen für die eine oder andere Seite gibt – wie das bei einem Unentscheiden der Fall sein sollte – dann darf man eben auch keine Prognose zu Gunsten einer Mannschaft stellen, sondern sollte im besten Fall ganz auf eine Prognose verzichten. Immerhin aber haben sich unter Jupiter Quadrat Jupiter die Wege von Torhüter Robin Himmelmann und dem von mir als Torschützen favorisierten Manuel Junglas tatsächlich gekreuzt. Aus dem Spielbericht des Kicker: „Dann rettete der Torhüter auch gegen einen von Junglas verlängerten Freistoß von Dick auf der Torlinie (87.)“.

Der Spielbericht des Kicker:
http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/1/2854929/spielbericht_fc-st-pauli-18_arminia-bielefeld-10.html

2. Bundesliga 2014/15 (8. Spieltag): FSV Frankfurt-St. Pauli: Daube führt Pauli zum Sieg – Tor um 14.42 Uhr!? – FSV kaum zu retten!


Der FSV Frankfurt ziert mit nur vier Punkten das Tabellenende der 2. Bundesliga. Es musste schon der ultimative Glückstransit Jupiter Konjunktion Sonne bei Trainer Benno Möhlmann für den bisher einzigen Dreier in Nürnberg herhalten (siehe https://astroarena.org/2014/08/23/2-bundesliga-1415-3-spieltag-schiest-kapllani-den-club-noch-tiefer-in-die-krise-was-wird-aus-uphoff/). Mit einem 1:5 gegen Bochum und einem 0:4 in Darmstadt gab es zuletzt zudem zwei deutliche Pleiten für den FSV. St. Pauli hat mit dem 1:0 gegen Braunschweig unter seinem neuen Trainer Thomas Meggle hingegen den Befreiungsschlag geschafft.

Das Anpfiffhoroskop: Mars steht am AC. Das ist übrigens im Moment ziemlich regelmäßig der Fall bei den Sonntagsspielen der 2. Liga. Auf den ersten Blick müsste dies den Favoriten, repräsentiert durch den AC, begünstigen. Allerdings ist Mars als IC-Herrscher dem Außenseiter zugeordnet, der den Favoriten damit dominieren sollte. Favorit ist in diesem Spiel nach den Buchmachern erstaunlicherweise immer noch der FSV Frankfurt – Vorteil für Pauli also!
20140928_13.30_FSV-StP<a

Der Gründungstag des FSV Frankfurt ist gesichert. Es gab nie eine Fusion seit der Gründung 1899. Die Gründung erfolgte dabei „nach dem sonntäglichen Kick“ wie auf der FSV-Homepage nachzulesen ist. Demnach sollte es zumindest nicht so spät gewesen sein wie bei den üblichen Vereinsgründungen in Kneipen und Gaststätten. Ich habe einen AC auf 22° Steinbock berechnet. Dort stand sowohl 1925, als man das Mal das Finale um die Deutsche Meisterschaft erreichte, sowie auch 2008, als man den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte, Glücksplanet Jupiter. Zudem passt der Steinbock-AC m.E. zu einem Verein mit Graue-Maus-Image, der stets im Schatten der großen Eintracht stand und steht. Anfang November, genau genommen bei der Partie gegen Aue, würde dann Saturn über das MC laufen. Sehr passend für eine Niederlage gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten. Weiter vorausgeschaut könnte bereits am 31. Spieltag mit Mars am IC, spätestens aber am 32. Spieltag mit dem Mondknoten auf Radix-Mars der Abstieg für die Frankfurter stehen. Nur im DFB-Pokal Ende Oktober in Hoffenheim sollte unter dem Einfluss von Jupiter Konjunktion Venus ein Überraschungserfolg gelingen. Was das Pauli-Spiel betrifft, so steht Saturn im Quadrat zu Mond und Venus. Damit wird der Umschwung kaum zu erreichen sein. Im Gegenteil: Von der Traufe geht es in den Regen. Interessant ist, dass der Mond genau am von mir berechneten MC stehen würde. Kurz nach dem Abpfiff steht der Mond im Quadrat zu Merkur.
18990820_17.57_FSV Frankfurt 19250608Tr
Anmerkung: Transite vom Finale um die Deutsche Meisterschaft am 07.06.1925 gegen Nürnberg (0:1 n.V.).

Trainer Benno Möhlmann hat nach einer guten halben Stunde Mond-Pluto-Quadrat. Schon da könnte seine Mannschaft erneut mit dem Rücken zur Wand stehen. Kurze Zeit später zur Halbzeitansprache steht dann Mond im Trigon zu seinem Uranus.
19540801_Möhlmann_B

Ich könnte mir vorstellen, dass Möhlmann nach einer weiteren, womöglich deutlichen Niederlage seinen Hut nehmen muss. Als Nachfolger könnte ich mir Roland Vrabec vorstellen, der ausgerechnet vor kurzem bei Gegner St. Pauli entlassen wurde. Er bekommt in der ersten Oktoberwoche Jupiter in Konjunktion zu seinem Mond. Dazu begibt sich Uranus ins Quadrat zu seinem MC, wahrscheinlich in der zweiten Oktoberhälfte. Er ist gebürtiger Frankfurter. Das würde passen!
19740306_08.32_VRABEC_R 20141004Tr
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Beim FC St. Pauli ist es leider nicht so klar wie beim FSV Frankfurt mit dem Gründungshoroskop. Ich verwende das Ur-Horoskop vom 01.05.1862. Die Stier-Sonne und der Zwillinge-Mond ziehen sich jedenfalls durch die verschiedenen Pauli-Horoskope (Fusionen). Der ausbremsende Transit Saturn Quadrat Mars ist gerade durch, gegen Spielende heute ergibt sich Mond Trigon Venus als positive Auslösung.
18620501_19.00_FC St. Pauli
Anmerkung: Gründungszeit geschätzt; Skorpion-Aszendent erscheint wahrscheinlich.

Beim neuen Pauli-Coach Thomas Meggle ist Mond Trigon Jupiter nach etwa einer halben Stunde Spielzeit exakt – genau dann, wenn bei Gegenüber Benno Möhlmann Mond Quadrat Pluto zuschlägt. Ein Argument mehr für eine Halbzeitführung von St. Pauli. Bei einer frühen Geburtszeit stünde Venus zudem in Opposition zu seiner Radix-Venus – eine uneindeutige Auslösung. Meggles Pluto steht zuletzt noch am AC des Anpfiffhoroskops, was ich positiv deute.
19750222_Meggle_T

Routinier Florian Kringe hat mir gegenüber angegeben, Aszendent Löwe zu sein. Mit Sonne, Mond und Venus dazu ist er ohnehin eine sehr ausgeprägte Löwe-Natur. Ich hatte ihn einmal probeweise auf die Geburtszeit 6.35 Uhr gesetzt. Damit hätte er heute Jupiter Quadrat MC exakt. Damit wäre ihm ein sehr starker Auftritt zuzutrauen, aber es bleibt Spekulation… Bedenken ergeben sich aus dem prinzipiell ungünstigen Mond-Sonne-Quadrat zum Abpfiff.
19820818_06.35_KRINGE_F Löwe-AC

Negative Mond-Transite beim Ende der Partie finden sich mit einem Mond-Saturn-Quadrat auch bei Philipp Ziereis und Sebastian Maier. Bei Ziereis ergibt sich jedoch zugleich jedoch ein positives Mond-Sonne-Trigon bei Spielbeginn.
19930314_Ziereis_P
19930918_Maier_S

Positiv ist auch das Mond-Merkur-Trigon beim Ex-Frankfurter John Verhoek.
19890325_Verhoek_J

Unter Strom steht mit Mars Konjunktion Merkur Enis Alushi.
19851222_Alushi_E

Positiv sieht Nachwuchsmann Tjorben Uphoff mit Merkur Konjunktion Venus aus. Vielleicht darf er sogar von Beginn an ran.
19940908_Uphoff_T

Torwart Philipp Tschauner ist mit Pluto Sextil Sonne stark bestrahlt, dazu kommt Venus Sextil Saturn. Der Mond ist bereits nahe seinem MC. Er sollte den Sieg festhalten. Sehr interessant wird es bei ihm weiterhin am 15. Spieltag gegen Kaiserslautern wenn Mars genau auf seinem Aszendenten steht und Saturn an seinem MC – eine Verletzung oder ein Platzverweis? Ich werde dann noch etwas dazu schreiben. Nur wenige Tage danach folgt die Saturn-Rückkehr, die sich im nächsten Sommer noch mal wiederholen wird. Möglicherweise ist dann kein Platz mehr für Tschauner beim Kiezklub. Im Übrigen ein Horoskop wie die Queen: Steinbock-AC und AC-Herrscher Saturn am MC – Disziplin pur!
19851103_13.05_TSCHAUNER_P
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Der Mann des Tages heißt für mich aber ganz klar Dennis Daube. Unter Pluto Opposition Merkur dürfte er sich in der vergangenen Saison viele Gedanken gemacht haben wie es mit seiner Karriere weitergeht. Da kann man schon mal gedanklich mit dem Karriereende konfrontiert sein bevor es überhaupt richtig losgegangen ist. Aufgrund eines Außenbandanrisses im Knie und einer Fußprellung, als er gerade wieder fit war, konnte er nur ein einziges Spiel für die zweite Mannschaft in der Regionalliga absolvieren. Heute hat er jedoch Jupiter exakt in Konjunktion zu seinem Mars und Mars im Halbsextil zu Saturn. Dazu ergibt sich voraussichtlich eine Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop! So etwas hat man nicht alle Tage. Auf meine persönliche Anfrage hin wurde bei Tipico Dennis Daube als Torwettenoption hinzugefügt. Vor dem Hintergrund seiner Jupiter-Mars-Konjunktion muss man die von Tipico angebotenen Quoten als traumhaft bezeichnen und sollte diese unbedingt nutzen (siehe unten). Da tut es auch schon ein überschaubarer Einsatz. Es gibt drei Planetenübergänge während des Spiels, die einen besonders wahrscheinlichen Torzeitpunkt anzeigen. MC-Mond fällt dabei in die Halbzeit, AC-Uranus um 15.13 Uhr könnte die Auswechslung kurz vor Ende des Spiels anzeigen (als Matchwinner?). Um 14.42 Uhr steht hingegen nicht nur Daubes Jupiter am DC, sondern zugleich der Mars von Frankfurt-Trainer Möhlmann am AC. Da bei Toren häufig Planeten der beteiligten Trainer ausgelöst werden, springt einem hier das Tor fast ins Auge!
19890711_12.50_DAUBE_D kurz vor 13 Uhr
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe „kurz vor 13 Uhr“.
20140928_14.42.50_FSV-StP

Eventuell könnte auch Christopher Nöthe zuschlagen. Bei ihm löst Jupiter durch Konjunktion Lilith aus. Das ist aber schon eine wesentlich wackeligere Grundlage für eine Torprognose.
19880103_Nöthe_C

Ich tippe auf einen 3:0-Sieg des FC St. Pauli. Ein Treffer sollte für St. Pauli dabei schon in der 1. Halbzeit gegen 14.05 Uhr fallen. Daube sollte zudem zumindest ein Tor zum Sieg beisteuern, wahrscheinlich um 14.42 Uhr. Er hat wohlgemerkt bisher in 92 Ligaspielen erst zwei Tore erzielt, ist also kein ausgewiesener Torjäger. Potenzielle weitere Torschützen sind Kringe und Nöthe. Nicht ganz ausschließen möchte ich das Szenario, dass Frankfurt noch spät zum Ausgleich kommt, da es doch einige nicht so tolle Mondtransite auf Pauli-Seite zum Spielende gibt.

Wetttipps:
Sieg St. Pauli (2,9/Tipico)
Sieg St. Pauli Handicap -1 (6/Bwin/Sportingbet/Tipico)
Sieg St. Pauli Handicap -2 (13/Bet365)
Sieg St. Pauli 1. Halbzeit (3,4/Tipico)
Halbzeit/Endstand St. Pauli/Unentschieden (15/Sportingbet)
Sieg St. Pauli und Tor Daube (25/Tipico)
Tor Daube (8,5/Tipico)
Tor Daube 1. Halbzeit (17/Tipico)
Doppelpack Daube (60/Tipico)