1. Bundesliga 2015/16 (15. Spieltag): Ingolstadt-Hoffenheim: Huubs erster Dreier auf dem Weg zur Rettung!


Ein „Hundertprozenter“ ist es nicht, aber von den Spielen, auf die ich an diesem Wochenende bisher einen näheren Blick geworfen habe, scheint mir die Partie des überraschend starken Aufsteigers Ingolstadt (für mich nicht so überraschend: https://astroarena.org/2015/08/13/prognose-bundesliga-201516-zum-fc-ingolstadt-im-donaukurier-der-klassenerhalt-steht-in-den-sternen/) gegen den Tabellenletzten Hoffenheim die astrologisch eindeutigste. Huub Stevens sollte bei den Schanzern seinen ersten Sieg mit der TSG feiern können!

Bei Ingolstadt hätten wir mit Saturn Quadrat Mars bei Sportdirektor Thomas Linke (bei einer Geburtszeit am Mittag), sowie Sonne Konjunktion Saturn bei Co-Trainer Michael Henke gleich zwei ausbremsende Transite bei den Hauptverantwortlichen. Bei Cheftrainer Ralph Hasenhüttl würde Merkur Quadrat Venus bei einer Geburtszeit am Morgen hinzukommen. Darüber hinaus gibt es zwei Spieler, die ambivalente Spannungsaspekte von Jupiter aufweisen: Romain Brégerie (zunächst auf der Bank) mit Jupiter Opposition Jupiter, sowie Tobias Levels mit Sonne Quadrat Jupiter. Das kann durchaus positiv wirken, wenn der Übermut gebremst wird. Dazu käme Pascal Groß mit Jupiter Quadrat Merkur bei einer Geburtszeit gegen 10 Uhr. Am stärksten wäre aber Alfredo Morales mit Jupiter Trigon Sonne bestrahlt, sollte er gegen 14 Uhr geboren sein. Zuletzt gibt für mich das Ingolstädter Vereinshoroskop mit Jupiter Quadrat Pluto einen tendenziell ungünstigen Hinweis, wenngleich ich bisher zu wenig Erfahrung mit den Auswirkungen dieser Konstellation habe.

Letztendlich stütze ich meine Prognose eines Auswärtssiegs dann auch vor allem auf die Konstellationen bei den Hoffenheimern. Was das Hoffenheimer Vereinshoroskop betrifft, so gibt es für die Gründung der Fußballabteilung die ungefähre Angabe „im Mai 1945 nach dem Krieg“, sprich zwischen dem 9. und 31. Mai 1945. Sollte das wirksame Horoskop in diesen Zeitraum fallen – wovon ich ausgehe – dann hätten wir Saturn Trigon Pluto als positiven Aspekt (exakt bei einer Gründung am 21. Mai 1945). Bei Trainer Huub Stevens ist es da schon einfacher. Es ist nicht nur sein Geburtstag, sondern sogar seine Geburtszeit bekannt. Er bekommt zwar früh im Spiel den Mond ins Quadrat zur Lilith, grundsätzlich sehe ich seine Auslösungen mit Merkur Opposition Jupiter, sowie Jupiter Sextil Venus (beides applikativ) aber durchaus positiv. Von Manager Alexander Rosen habe ich die persönliche Angabe „zwischen zwei und drei Uhr nachts“ bezüglich seiner Geburtszeit bekommen. Sollte die Geburtszeit nahe bei drei Uhr liegen, hätten wir Jupiter Konjunktion Mond als exakte Auslösung! Saturn wäre dann – passend zum Fehlstart – zu Beginn der Saison über sein MC hinweggegangen. Äußerst positiv sehe ich bei 1899 Sebastian Rudy, bei dem Jupiter Trigon Mars noch fast minutengenau ist, der Mond im Quadrat zu Uranus um 17.22 Uhr genau zum Abpfiff allerdings auch große Aufregung anzeigt. Zunächst nimmt Rudy allerdings auf der Bank Platz. Neben Rudy sind mit auch bei einigen weiteren Hoffenheimern erstaunlich starke Mondtransite, auch noch zum Ende des Spiels, erkennbar, was ein Hinweis auf ein turbulentes Spiel sein könnte, das nicht vorzeitig entschieden ist. Interessant ist, dass Hoffenheims Tobias Strobl am gleichen Tag wie Ingolstadts Alfredo Morales geboren ist und damit ebenfalls Jupiter Trigon Sonne als großen Glückstransit haben könnte, sollte er gegen zehn Uhr geboren sein. Positiv Venus-Transite hätten Jonathan Schmid (zunächst auf der Bank) mit Venus Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Morgen), sowie der überragende Mann des letzten Wochenendes, Nadiem Amiri, mit Venus Konjunktion Merkur (bei einer Geburtszeit am Vormittag). Zuletzt wäre Steven Zuber sehr positiv bestrahlt, sollte er um 2.30 Uhr geboren sein (er persönlich meinte „halb zwei oder halb drei nachts“). Jupiter, der bei seinem Treffer und seiner starken Leistung vergangene Woche noch über seinen Mars lief, würde jetzt exakt im Sextil zu seinem Mond stehen.

Ich kann mir sehr gut einen knappen Hoffenheimer Sieg vorstellen, einige Wendungen im Spiel eingeschlossen. Mein Tipp: 2:3. Für Ingolstadt wäre Alfredo Morales ein Torkandidat, bei Hoffenheim erwarte ich von seinem Astro-Zwilling Tobias Strobl zumindest eine überzeugende Partie. Einen klaren Matchwinner auf Hoffenheimer Seite habe ich nicht. Am vielversprechendsten von den Spieler aus der Startelf sehe ich Nachwuchsmann Nadiem Amiri. Der bestbestrahlte 1899-Spieler sitzt mit Sebastian Rudy hingegen nur auf der Bank, könnte aber sehr gut an einer Wende zum Positiven beteiligt sein.

Advertisements

1. Bundesliga 2014/15 (32. Spieltag): Hamburg-Freiburg: Der SC lebt! Schmid beantwortet Wechselgerüchte auf dem Platz!


Zusammenfassung:
Der Klassenerhalt scheint für den HSV nach zwei Siegen am Stück und dem Sprung auf Rang 14 auf einmal greifbar nahe. Freiburg ist hingegen mit der Heimniederlage gegen Paderborn der große Verlierer des letzten Spieltags gewesen. Der Trend spricht dür den HSV. Ich denke aber, heute wird es eine abermalige Wende im Abstiegskampf geben und der SC wird beim Gastspiel in Hamburg mindestens ein Unentschieden, wahrscheinlich sogar einen Sieg einfahren. Ich tippe auf ein 1:2. Die Auslösung im SC-Horoskop ist mit Merkur in Konjunktion zu Sonne und Mars heute extrem stark und zeigt den Existenzkampf an. Aus dieser Auslösung mag ich allerdings nichts für das Ergebnis ableiten. Die Auslösungen bei den Akteuren auf dem Platz weisen aber in eine klar positive Richtung. Es sind zu nennen Nicolas Höfler mit Venus Konjunktion Jupiter, Admir Mehmedi mit Merkur Sextil Merkur, Felix Klaus mit Venus Konjunktion Mars (bei einer Grburtszeit spätabends exakt) und vor allem Jonathan Schmid mit Venus Konjunktion Sonne (exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr), sowie Mars Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht). Ausgerechnet Schmid, der in den vergangenen Tagen mit Werder und dem HSV in Verbindung gebracht wurde, könnte damit heute für die Entscheidung zugunsten der Freiburger sorgen. Heftig, aber eher ungünstig sieht es bei Torhüter Roman Bürki mit der Sonne exakt in Opposition zu Pluto aus. Ein weiteres, starkes Argument dafür, dass der HSV heute nicht gewinnen wird, ist die Prognose Relegationsplatz (siehe Prognose zum Abstiegskampf: https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/). Mit einem Sieg heute wäre der HSV der Rettung schon sehr nahe um nicht zu sagen, fast schon zu nahe um noch auf Platz 16 abzurutschen. Für Freiburg würde ich allerdings selbst bei einem Sieg heute bei meiner Tendenz Abstieg bleiben, wenngleich ich mir da nicht ganz so sicher bin wie beim Rang 16 für den HSV. Eine kleine Einschränkung für heute ist, dass ich mir die Horoskope auf Hamburger Seite nicht mehr im Detail anschauen konnte, dennoch sieht es für mich doch ziemlich klar pro Freiburg aus.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150508_20.30_HSV-SCF
20150508_22.20_HSV-SCF

Das SC-Horoskop:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die von mir angenommene Gründungszeit richtig sein, dann stünde auf 8°50 Zwillinge nicht nur Sonne und Mars des Sc Feiburg, sondern auch der Glückspunkt. Merkur beim Abpfiff exakt in Konjunktion zu dieser markanten Konstellation im Gründungshroskop ist schon wirklich heftig und zeigt zunächst einmal wie wichtig dieses Spiel heute Abend für die Breisgauer ist. Bei einer so starken Energieaktivierung gehe ich dabei eher in die Richtung einer positiven Deutung. Dazu kommt die Sonne weniger als ein halbes Grad von einer Konjunktion zu Merkur entfernt. Stimmt die Gründungszeit, die ich angenommen habe, bewegt sich allerdings auch Neptun immer dichter aufs IC zu und könnte damit den Abstieg symbolisieren.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Jupiter könnte noch im Sextil zum Mondknoten stehen. Ansonsten zeigt sich aber nichts Außergewöhnliches.

Jonathan Schmid:
19900622_Schmid_J

Venus Konjunktion Sonne wäre exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr. Bei einer Grburtszeit gegen 18 Uhr wäre es ein Skorpion-Aszendent, der Mond aber noch in den Zwillingen. Das könnte passen. Mars Konjunktion Venus wäre bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht (bei Krebs-Neumond) exakt. Das sieht für mich sehr stark aus! Ich kann mir auch vorstellen, dass Schmid ein Typ ist, den Wechselgerüchte o.ä. ziemlich kalt lassen. Zimelich direkter Typ mit eigenem Kopf war mein persönlicher Eindruck. Seine Geburtszeit wusste er allerdings nicht als ich ihn gefragt habe. Über das Standesamt Straßburg sollte sich seine Geburtszeit aber rausbekommen lassen (in französischen Standesämtern gibt es bei der Geburtszeit keinen vergleichbaren Datenschutz wie in Deutschland und Straßburg gehört ja zumindest rein rechtlich zu Frankreich).

Felix Klaus:
19920913_Klaus_F

Venus Konjunktion Mars (exakt bei einer sehr späten Geburtszeit) sieht positiv aus, wenngleich in der Gesamtschau nicht ganz so stark wie bei Schmid.

Nicolas Höfler:
19900309_Höfler_N

Venus Konjunktion Jupiter ist beim Abpfiff exakt – ein schöner Tag…

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Merkur Sextil Merkur ist beim Anpfiff exakt und zeigt den Schweizer hochkonzentriert. Bei einer Geburtszeit um 13.57 Uhr wäre Venus zudem im Sextil zum MC.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht in der 2. Halbzeit exakt in Opposition Pluto – ein heftiger und kritischer Aspekt. Aus Sicht des SC ist zu hoffen, dass sich dieser aspekt nicht in negativer Form mit Roter Karte o.ä verwirklicht. Läge die Geburtszeit nur zwei Minuten später, käme als schwieriger Aspekt auch noch die Sonne im Quadrat zum Aszendenten hinzu.

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mujdzas karmische Verbidnung zum SC durch Sonne/Mars und eventuell Glückspunkt des SC auf seinem Mondknoten wird heute durch Merkur ausgelöst. Der Mondknoten steht bei Mujdza ohnehin stark am IC, so dass der SC so etwas wie eine zweite heimat für ihn geworden sein dürfte. Mars Opposition Mars ist auch schon nahe, dazu Pluto Sextil Saturn. Bei einer Geburtszeit um 5.01 Uhr wäre die Sonne im Quadrat zu AC/DC. Passend zu diesen starken Auslösungen steht Mujdza heute in der Startelf.

Marc Torrejón:
19800303_Krmas_P

Merkur Konjunktion Chiron ist ebenso kritisch wie Merkur in Opposition zu Saturn/Mars. Allerdings sind die Aspekte noch nicht exakt. Neptun Quadrat Mars käme bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr als weitere Schwächung hinzu.

Desweiteren finden sich allerdings noch einige positive Mondtransite, die auf einen positiven Ausgang für den SC Freiburg hindeuten.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mond Trigon Merkur ist vorm/beim Anpfiff exakt.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Liegt Günters Geburtszeit nur zwei Minuten früher, so steht der Mond beim Abpfiff im Trigon zu Günters AC.

Maximilian Philipp:
19940301_Philipp_M

Maximilian Philipp, zunächst nur auf der Bank, hat den Mond im Sextil zu Jupiter kurz nach Abpfiff, allerdings auch Mars schon fast in Opposition zu Pluto.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Mike Frantz, verletzungsbedingt gar nicht dabei, empfängt gegen Ende der 1. Halbzeit mit mond sextil Jupiter/Venus einen angenehmen Transit. Ihm dürfte das Spiel seiner Mannschaftskameraden gefallen.

ERGEBNIS:
Freiburg tatsächlich lange auf Siegkurs, aber in der 91. Minute ist es wie in der letzten Woche der eigentlich schon aussortierte Gojko Kacar, der Hamburg spät jubeln lässt. Vor dem Spiel wäre ein Remis sicher als Erfolg für die Freiburger einzustufen gewesen, nach dem Spielverlauf allerdings. Ich finde es bezeichnend und sehr passend, dass der Ausgleich so spät fiel als Merkur sehr wahrscheinlich die minuten-/sekundengenaue Konjunktion zu Sonne und Mars des SC erreicht hatte. Admir Mehmedi konnte sein beim Anpfiff exaktes Merkur-Merkur-Sextil in einen frühen Führungstreffer umsetzen. Betrachtet man das Ergebnis hinsichtlich meiner Prognose Platz 16 HSV und direkter Abstiegsplatz Freiburg, so passt es sogar noch besser als ein Freiburger Sieg. Ich habe im Übrigen auch nur auf „X2“ (Remis oder Unentscheiden) mit ordentlicher Quote gesetzt da ich mir nur sicher war, dass der HSV das Spiel nicht gewinnen wird.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/32/2407512/spielbericht_hamburger-sv-12_sc-freiburg-7.html.

Mit dem Abschluss des Wochenendes hat sich die „X2“-Wette noch richtig gelohnt:
20150508_Superwettschein