1. Bundesliga 2015/16 (28. Spieltag): Leverkusen-Wolfsburg: Benaglio hält, Schürrle trifft – Rückschlag für Bayer!


Nach der Länderspielpause öffnet das große Lustspielhaus Bundesliga wieder seine Tore. Leverkusen trifft auf Wolfsburg – oder wie der Kicker es betitelt: „El Plastico“. Beide Teams stehen unter Druck. Bayer konnte sich vor der Pause mit zwei Siegen immerhin ein wenig fangen. Wolfsburg droht aber spätestens nach dem (noch glücklichen) Unentschieden gegen Darmstadt ein Jahr ohne Europapokal. Von der Champions-League-Quali dürfte man sich beim amtierenden Vizemeister schon längst verabschiedet haben. Der stationäre Saturn am MC machte sich ganz deutlich bemerkbar. Mittlerweile ist Saturn allerdings rückläufig geworden und damit könnten sich die dunklen Wolken über Wolfsburg so langsam verziehen – zumindest für heute.

Bei Leverkusen ist heute allerdings Stefan Kießling mit der Sonne im Trigon zu Uranus positiv hervorzuheben. Merkur Trigon Jupiter bei Tin Jedvaj – exakt um 21.45 Uhr – sieht noch besser aus. Den Rest deute ich dann allerdings doch eher kritisch. Dazu zählt Sonne Quadrat Uranus bei Christoph Kramer, Sonne Quadrat Neptun bei Lars Bender und Merkur Quadrat Neptun bei Hakan Calhanoglu (exakt um 21.52 Uhr). Negativ erwähnt sei – wie bereits in einigen meiner Leverkusen-Prognosen vor der Länderspielpause – Wendell, bei dem Saturn noch bzw. wieder eine Opposition zu Venus oder ein Quadrat zu Mars bilden könnte. Uranus Quadrat Uranus bringt dazu ein unberechenbares Element beim Brasilianer rein.

Dagegen sieht es beim VfL Wolfsburg insgesamt sehr positiv aus. Saturn sitzt zwar immer noch am MC, könnte von seiner bremsenden Wirkung durch die begonnene Rückläufigkeit allerdings schon eingebüßt haben. Beim Abpfiff steht der Mond schon fast exakt im Sextil zum Mond des VfL. Bei Dieter Hecking spricht Mond Trigon um ca. 20.36 Uhr möglicherweise nur für Optimismus zu Spielbeginn, kann aber durchaus auch einen Blitzstart für die Wölfe anzeigen. Zurück zwischen den VfL-Pfosten ist Diego Benaglio nach mehrwöchiger Verletzungspause, die ihm Saturn im Quadrat zur Sonne bescherte. Sollte er nachmittags geboren sein, hätte er heute den herausragenden Glücksaspekt Jupiter Konjunktion Sonne, der ihm eine entscheidend positive Rolle zufallen lassen könnte. Weiterhin sieht André Schürrle gegen seinen Ex-Klub mit Sonne Trigon Jupiter und Sonne Sextil Mars sehr stark aus. Dazu kommt beim WM-Held ein exaktes Pluto-Pluto-Sextil, allerdings auch ein applikatives Sonne-Neptun-Quadrat. Ebenfalls sehr auffällig und tendenziell positiv sieht Verteidiger Robin Knoche mit Sonne Konjunktion Mars und Venus Sextil Venus aus. Bei Julian Draxler sind die positiven Transite Venus Trigon Mond und Mond Trigon Sonne beim Abpfiff fast bogenminutengenau! Bei Max Kruse dürfte Pluto Konjunktion Mars die Überschrift für turbulente und nicht einfache Wochen bilden (meine Meinung: alles vollkommen übertrieben!). Der Mars könnte heute zudem an seinem DC stehen. Von der Bank aus kann Dieter Hecking heute mit zwei aussichtsreichen Youngstern aufwarten. Paul Seguin hat Jupiter exakt im Quadrat zu Radix-Jupiter, dazu Venus im Sextil zu Neptun. Bei Leandro Putaro würde bei einer Geburtszeit gegen 17 Uhr hingegen derzeit Pluto auf der Sonne stehen. Mond Konjunktion Jupiter (21.36 Uhr) zeigt zunächst Hochstimmung an, Mond Konjunktion Neptun (22.19 Uhr) ist da weniger eindeutig.

Es spricht heute aus meiner Sicht vieles für einen Sieg der Wölfe (derzeit Quote ca. 3,8). Als Matchwinner habe ich André Schürrle und Torhüter Diego Benaglio auf der Rechnung. Auch Julian Draxler und Robin Knoche sehe ich positiv. Ein guter Joker wäre Nachwuchsmann Paul Seguin. Bei Bayer sehe ich Lars Bender und erneut Wendell kritisch. Mein Tipp ist ein 1:3 mit einem Doppelpack von André Schürrle und einem starken Diego Benaglio als Rückhalt.

ERGEBNIS:
Überraschung, Überraschung, es war eine Fehlprognose! Statt 1:3 heißt es 3:0. Es liegen also genau fünf Tore Differenz zwischen Prognose und Realität.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/28/2855422/spielbericht_bayer-leverkusen-9_vfl-wolfsburg-24.html.

Damit knüpft dersportastrologe nahtlos an die Form von vor der Länderspielpause an. Wie die 3-Sterne-Wertungen hier zu Stande kommen, wissen wohl nur die dafür verantwortlich zeichnenden User. Weder war das Ergebnis richtig, noch waren die Spielerprognosen überzeugend. Vielleicht möchte man mich in Watte packen. Das ist aber nicht nötig. Ich werde aus der neuerlichen Blamage jedenfalls meine Konsequenzen ziehen. Wer inhaltlich etwas aus dem Spiel ziehen möchte und so wagemutig ist, auf so etwas wie Astrologie zu vertrauen, der mag Saturn Konjunktion MC als Anzeiger der Krise bei Vizemeister Wolfsburg deuten. Gerne sei noch mal darauf verwiesen, dass der Autor der AstroArena mit der ihm eigenen besserwisserischen Überheblichkeit im letzten Sommer an allen nur erdenklichen Stellen darauf verwiesen hat, dass die Glückskonstellationen bei Wolfsburg in dieser Saison kaum zu toppen seien und der VfL damit Meister werden müsse (u.a. hier: https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Noch ein dicker Schenkelklopfer war der als „Wetttipp des Jahres“ betitelte prognostizierte Heimsieg vom VfL Wolfsburg gegen Bayern München (https://astroarena.org/2016/02/27/1-bundesliga-201516-23-spieltag-wolfsburg-bayern-woelfe-bezwingen-die-bayern-der-wetttipp-der-saison/). Ein bisschen Spaß muss sein;-)

Champions League 2015/16 (Gruppe B, 6. Spieltag): Wolfsburg-ManU: Wölfe und Red Devils gemeinsam ins Achtelfinale? Draxler unter Hochspannung – Sticht Joker Dost?


Die Ausgangslage in der Gruppe B verspricht vor dem letzten Spieltag große Spannung. Tabellenführer Wolfsburg trifft auf das zweitplatzierte Manchester United. Die PSV Eindhoven (Rang 3) trifft auf das bereits ausgeschiedene ZSKA Moskau.

So sieht die Tabelle aus:
20151208_Tabelle Gruppe B
Quelle: Kicker.

Durch die Bedeutung des direkten Vergleichs ist alles noch einmal etwas verkompliziert. Bei einem Sieg ist Wolfsburg auf jeden Fall Gruppensieger, bei einem Remis sicher Zweiter. Sollte Eindhoven mit mindestens zwei Toren gewinnen, wären die Niederländer bei einem Wolfsburger Remis sehr wahrscheinlich Erster (es sei denn es gibt ein hohes Remis zwischen Wolfsburg und ManU). Sollte Manchester gewinnen, wären die Engländer Gruppensieger, Wolfsburg aber immer noch Zweiter so lange Eindhoven nicht gegen Moskau gewinnt. Gewinnt Wolfsburg und spielen Eindhoven und Moskau Remis, so wäre Eindhoven aufgrund des gewonnenen direkten Duells gegen Manchester Zweiter. Sollte wiederum Eindhoven gegen Moskau verlieren, dann wäre man sogar nicht einmal in der Europa League da man das direkte Duell gegen Moskau verloren hätte. Alle Klarheiten dürften hiermit beseitigt sein…

Ich habe eine Vollanalyse des Spiels VfL Wolfsburg gegen Manchester United gemacht, bei Eindhoven und Moskau habe ich mir jeweils das Vereinshoroskop (Moskau unsicher!) und Trainerhoroskop angeschaut, bei Eindhoven darüber hinaus noch einige weitere Spieler. Es sei vorab gesagt, dass ich bei den wenigen Horoskopen keine klaren Auslösungen ausmachen konnte, in der Tendenz aber eher zu ZSKA gehen würde.

Deshalb möchte ich im Folgenden nur näher auf die Auslösungen bei Wolfsburg und Manchester eingehen. Zunächst zum VfL- und hier sieht es wirklich äußerst positiv aus mit Uranus im Trigon zum MC und der Sonne nahezu exakt auf dem MC, sollte meine leicht vorkorrigierte Gründungszeit stimmen! Bei Trainer Dieter Hecking haben wir Venus Sextil Merkur, sowie Venus Quadrat Venus – für mich ebenfalls positiv! Enorm unter Strom steht Julian Draxler, bei dem der Mars exakt auf dem AC steht und dazu Pluto minutengenau im Quadrat zu Merkur – heftig! Bei Ricardo Rodríguez würde bei einer frühen Geburtszeit Jupiter auf der Venus stehen, was sehr erfolgsversprechend wäre. Allerdings steht auch Pluto auf seinem Uranus. In der Startelf steht heute André Schürrle. Das könnte eine gute Idee sein, steht doch der Skorpion-Mond genau zwischen Sonne/Venus und Pluto bei unserem Weltmeister. Ich hätte dennoch auf Bas Dost gesetzt, der noch fast minutengenau die Sonne in Opposition zu Jupiter hat und dazu Venus Sextil Uranus (1. Halbzeit exakt). Wenn nichts geht, hat Hecking auf jeden Fall eine starke Alternative auf der Bank. Kritisch würde es nur bei Christian Träsch mit Saturn Quadrat Sonne aussehen, sollte er gegen 13.30 Uhr geboren sein. Ansonsten habe ich allerdings keine negativen Konstellationen feststellen können, sondern eine Reihe möglicher positiver Transite bei den übrigen VfL-Spielern, die noch geburtszeitabhängig ist.

Bei ManU sieht es ingesamt allerdings ebenfalls positiv aus. Louis van Gaal hat als unterstützenden Aspekt Sonne Sextil Mars. Bei den Co-Trainern Nicky Butt mit Pluto Opposition Saturn und Ryan Giggs mit Uranus Konjunktion Chiron, sowie Neptun Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit von zwölf Uhr) könnte man allerdings skeptisch werden. Aber entscheidend ist ja bekanntlich auf dem Platz und da sieht es doch sehr positiv aus. Hier möchte ich zunächst David de Gea hervorheben, der einen Tag nach André Schürrle geboren ist, und zum Anpfiff den Mond auf seiner Venus und auch noch sehr nahe bei der Sonne hat. Er könnte heute glänzen. Sein Vertreter Sergio Romero hat mit Merkur Quadrat Jupiter ebenfalls einen Aspekt, der auf einen positiven Ausgang hindeutet. Noch eindeutiger ist Venus exakt im Sextil zu Jupiter bei Bastian Schweinsteiger zum Abpfiff. Pluto Sextil Jupiter bei Memphis Depay, sowie Mond Trigon Sonne bei Ashley Young etwa zum Abpfiff lassen ebenfalls auf ein Weiterkommen schließen. Eine Wundertüte stellt für mich Jesse Lingard dar, bei dem Uranus Quadrat Uranus exakt ist und der dementsprechend in den Vordergrund treten könnte.

Im Ergebnis komme ich dazu, dass Wolfsburg und Manchester gemeinsam den Einzug ins Achtelfinale bejubeln können. Dafür braucht es natürlich Mithilfe von ZSKA Moskau, weshalb „X2“ für die Partie in Eindhoven sicher eine Option ist. Ansonsten finde ich die Sonne auf dem MC des VfL so dominant, dass ich eher zu einem VfL-Sieg tendieren würde als zu einem ManU-Sieg. Die Spielprognose ist aber nicht ganz so einfach, da in Wolfsburg sicher auch keiner traurig wäre, würde man mit einem Remis, womöglich sogar als Gruppensieger, weiterkommen. Sehr gespannt bin ich auf Julian Draxler, wo ich mir vom Matchwinner bis zum Platzverweis vieles vorstellen kann, ebenso bei ManUs Jesse Lingard. Stark sehe ich bei ManU Torhüter David de Gea, beim VfL aber gleichfalls Angreifer André Schürrle. Im Übrigen würde mich ein Treffer von Bas Dost als Joker nicht wundern… Mein Tipp: 1:1 zwischen Wolfsburg und ManU und ZSKA Moskau verhilft durch mindestens ein Remis in Eindhoven Wolfsburg zum Gruppensieg und ManU zum Weiterkommen.

ERGEBNIS:
Bei einer doch relativ vielschichtigen Prognose könnte sich der Sportastrologe in guter alter Astrologenmanier natürlich nun die treffenden Anteile heraussuchen und als Prognoseerfolg verkaufen. Das tue ich nun mal mit Julian Draxler, der das 2:1 stark eingeleitet hat, und dem eher wahrscheinlichen Sieg des VfL Wolfsburg. Die Ausführungen zu André Schürrle, Jesse Lingard oder David de Gea könnte ich geflissentlich hinten runter fallen lassen. Letztendlich hat es aber wohl doch keinen Sinn, denn der aufmerksame Leser bemerkt, dass die Kernprognose (Wolfsburg und Manchester kommen weiter) nicht eingetroffen ist und ich den geneigten Wettfreund mit dem Tipp X2 beim Spiel Eindhoven gegen Moskau auch noch in die Schulden treibe… Also wenn man die Konstellationen beim Parallelspiel nur derart oberflächlich, wie oben beschrieben, analysiert sollte man sich mit so hoch trabenden Analysen besser zurückhalten. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Wolfsburg-Manchester 3:2; Eindhoven-Moskau 2:0.

Der Spielbericht des Kicker zu Wolfsburg-ManU: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/6/3254836/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_manchester-united-513.html.

Der Spielbericht des Kicker zu Eindhoven-ZSKA: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/6/3254827/spielbericht_psv-eindhoven_zska-moskau-1572.html.

LIVE: 1. Bundesliga 2015/16: 10. Spieltag: Konferenz-Telegramm: VfB mit Überraschungserfolg dank Didavi, Vestergaard als Werders Hoffnungsschimmer und die nächste Lewa-Show?


Es ist etwas knapp mit der Zeit, hier nach gespielten 25 Minuten (überall noch 0:0) aber noch meine Kurzeinschätzungen zu den heutigen Begegnungen

Leverkusen-Stuttgart: VfB-Überraschung durch Didavi und Werner!
Für mich das Spiel mit der größten Überraschungswahrscheinlichkeit. Ich denke, dass der VfB gewinnt. Mein potenzieller Matchwinner lautet Daniel Didavi. Daneben sehe ich Timo Werner stark. Mein Tipp: 1:2.

Mainz-Bremen: Werder ein bisschen aus der Krise durch Vestergaard?
Bei Werder steht Trainer Viktor Skripnik in der Kritik. Viele Niederlagen dürfen nach jetzt schon fünf am Stück nicht mehr dazu kommen. Heute sehe ich Werder aber mit guten Chancen, so dass wie bei Skripniks Debüt vor einem Jahr wieder ein Befreuiungsschlag in Mainz gelingen könnte. Abwehrhüne Jannik Vestergaars sehe ich als potenziellen Matchwinner. Ein Remis sollte es aber mindestens für Werder werden. Mein Tipp: 0:1.

Hannover-Frankfurt: 96 weiter im Aufwind dank Sobiech und Klaus?
Es riecht nach dem dritten Sieg in Folge für Hannover 96, wenngleich das wenig an meiner kritischen Saisonprognose für die 96er ändert. Vor allem Artur Sobiech sieht positiv aus. Auch Felix Klaus dürfte überzeigen. Bei Frankfurt sehe ich hingegen Marc Stendera und vor allem David Abraham kritisch. Mein Tipp: 1:0.

Bayern-Köln: Die nächste Lewa-Show?
Ich erwarte den nächsten Bayern-Sieg. Dabei dürfte einmal mehr Robert Lewandowski herausstechen, insbesondere wenn die von mir berechnete Geburtszeit richtig sein sollte. Ich setze auf einen Hattrick. Mein Tipp: 3:0.

Darmstadt-Wolfsburg: Draxler bei den Wölfen immer besser in Schwung?
Das Spiel, das für mich von den Konstellationen her am wenigsten aussagekräftigsten ist, ist die Partie Darmstadt gegen Wolfsburg. Tendenziell sehe ich aber hier den Favoriten aus der Autostadt vorne und spekuliere auf einen starken Auftritt von Julian Draxler. Mein Tipp: 0:2.

Der de Bruyne-Deal – eine astrologische Analyse


Über Wochen hat ein Thema mit immer neuen Wasserstandsmeldungen die deutsche Fußballöffentlichkeit bestimmt: Wechselt Kevin de Bruyne, Deutschlands Fußballer des Jahres, und wenn ja, wohin? Mittlerweile ist die Antwort klar: Kevin de Bruyne wechselt für 75 Millionen Euro zu Scheich-Klub Manchester City und verdient dort unfassbar viel Geld. Die Chronologie des Wechseltheaters gibt es hier im Video: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/england/2003541/video_der-de-bruyne-wechsel—eine-chronologie.html. Der de Bruyne-Wechsel ist dabei zum Sinnbild immer irrsinnigerer Transfersummen geworden, nicht zuletzt ausgelöst durch den milliardenschweren TV-Vertrag der Premier League. Meine Einschätzung und auch Hoffnung ist, dass die große Blase auf der Insel bald platzt. Ich halte es jedenfalls für sehr wahrscheinlich, dass die Exzesse bei den Transfers bei einem wesentlichen Teil der Fans sehr bald zu einer Abkehr vom großen Fußball-Monopoly führen.

Astrologisch bleibt allerdings bei einer näheren Betrachtung nur festzustellen, dass diese Transferkapriolen wohl nur so kommen konnten, wie sie gekommen sind. Zumindest, dass beim VfL Wolfsburg ganz zum Ende der Transferperiode noch Entscheidendes passieren wird, war lange vorher absehbar. Bereits vor sieben Monaten hatte ich den großen Glückstransit Jupiter Konjunktion Merkur im VfL-Horoskop in den letzten Augusttagen herausgearbeitet – wenngleich zunächst mit einer falschen Interpretation. Am 3. Februar prognostizierte ich, dass der nach dem 18. Spieltag zweitplatzierte VfL Wolfsburg trotz komfortablen Vorsprungs auf Platz 3 sogar noch auf Rang 4 zurückfallen werde – aufgrund der starken Konstellationen bei der Champions-League-Quali zu Beginn der neuen Saison: „Die Konstellation, die ich erst vor Kurzem entdeckt hatte und die ich in meiner Prognose vom Schalke-Spiel angedeutet habe, bezieht sich auf die starken Wolfsburger Transite beim Rückspiel der Playoffs zur Champions League im kommenden Jahr. Sonne und Jupiter stehen hier in fast exakter Konjunktion zum Merkur des VfL! Eine äußerst positive Konstellation, die für mich sehr darauf hindeutet, dass der VfL zwar den Umweg Playoffs gehen muss, sich hier aber für die Champions League qualifizieren sollte.“ (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/).

Ich erkannte dann sogar relativ schnell meine Fehlinterpretation und schrieb am 22. März Folgendes: „Was meine nach dem 4:1 gegen Bayern gemachte Prognose angeht, dass Wolfsburg am Saisonende nur Vierter wird, so muss diese Einschätzung realistischerweise korrigiert werden (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/). Möglich ist zwar noch, dass Gladbach und Leverkusen den VfL abfangen, aber dafür müssten beide schon sehr konstant punkten und Wolfsburg einbrechen. Ich hatte mich hierbei ja auf Jupiter Konjunktion Merkur beim VfL gestützt. Diese Konstellation wird bei der kommenden Champions-League-Quali exakt. Stattdessen könnte ich mir bei der Auslösung von Vertragsplanet Merkur vorstellen, dass Wolfsburg um den 28./29. August noch einen Transfercoup landet. Die Aussichten für den VfL für die kommende Saison sind aber, wie in meiner Prognose dargelegt, glänzend, und dann wird es sicher nicht wieder eine so frühe Meisterschaft des FC Bayern geben.“ (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/)

Es sei noch anzumerken, dass ich mich bei der Datierung von Jupiter Konjunktion Merkur um einen Tag versehen habe. Tatsächlich war die Konstellation im VfL-Horoskop am Abend des 27. August exakt und damit hätte meine Prognose für den Transfercoup richtigerweise auf den 27./28. August datiert sein sollen. Der entscheidende Durchbruch beim Wechsel von de Bruyne zu ManCity wurde am Abend des 26. August von mehreren Medien vermeldet. Ob einen Tag früher oder später der entscheidende Schritt bei den Verhandlungen erfolgte – die Vorhersage vom 22. März zu einem Wolfsburger Transfercoup war goldrichtig, wenngleich ich mir hier eine Kracherverpflichtung statt eines millionenschweren Abgangs vorgestellt hätte. Zu den 75 Millionen Euro für de Bruyne kamen noch mal 20 Millionen Euro für Perisic (Transfer zu Inter Mailand). Ich meine, passender geht es nicht für einen Übergang von Jupiter (Expansion, Glück) über Merkur (Verträge, Verhandlungen, Kommunikation).

VfL Wolfsburg (mit Transiten vom 27.08.):
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG 20150827Tr
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach Homepage des VfL Wolfsburg; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Beim Protagonisten Kevin de Bruyne, dessen Geburtszeit (noch) nicht bekannt ist, zeigt sich allein Mars Konjunktion Jupiter bei seiner Vertragsunterschrift am 30. August, ansonsten gibt es keine herausragenden großen Transite. Sollte die von mir berechnete Geburtszeit stimmen, hätten wir Jupiter im Sextil zum Aszendenten.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: geburtszeit hypothetisch.

Astrologisch interessant ist weiterhin die Rolle von Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. In seinem Horoskop findet sich eine markante Mars-Jupiter-Opposition auf 29° Fische/Jungfrau. Genau am wohl entscheidenden Verhandlungstag am Mittwoch stand nun Vertrags- und Verhandlungsplanet Merkur genau auf dieser Radix-Konstellation. Wenn man allein Merkur Konjunktion Jupiter für sich nimmt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass Allofs mit dem Verhandlungsergebnis mehr als zufrieden gewesen ist… Wahrscheinlich war Allofs astrologisch gut beraten und legte die Verhandlungen deshalb auf diesen Mittwoch;-)

Klaus Allofs:
19561205_02.00_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Abgang von Kevin de Bruyne brachte wiederum Bewegung in die Personalie Julian Draxler bei Schalke 04. Schalke brauchte das Geld, Draxler wollte weg, Wolfsburg hatte jetzt das Geld und wollte Draxler. Für 36 Millionen Euro wechselte Draxler auf den letzten Drücker doch noch von Schalke nach Wolfsburg, nachdem zuvor auch Juventus Turin interessiert war. Die passende Konstellation für diesen Wechsel: Uranus Quadrat MC. In Draxlers Worten: „Ich brauchte eine Luftveränderung!“ Ich muss sagen, im Sinne meiner Saisonprognose mit Wolfsburg als Meister hoffe ich sehr, dass Draxler de Bruyne schnell vollwertig ersetzt. Zumindest sind die astrologischen Vorzeichen ausgesprochen gut. Mit Sonne, Mond, Venus und Jupiter in den gleichen Zeichen wie im VfL-Horoskop ist die Verbindung von Weltmeister „Jule“ zum VW-Klub grundsätzlich sehr stark. Progressiv kommt dazu jetzt Draxlers Sonne auf Radix-Jupiter (exakt Anfang Oktober) – eine absolut glänzende Konstellation. Die Transite sind dann mit dem Übergang von Jupiter über Sonne, AC, Merkur und Jupiter allerdings erst in der kommenden Saison so richtig glänzend. Allofs scheint mit der Verpflichtung von Draxler – allen Zweiflern zum Trotz – alles richtig gemacht zu haben. Die Anzahl der sieben Jungfrauen im Kader (viele davon potenzielle Stammspieler) konnte der VfL mit Draxler trotz des Abgangs von Jungfrau Aaron Hunt damit erhalten…

Julian Draxler (mit Progressionen und Transiten):
19930920_09.02_DRAXLER_J 20160831PrTr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber „Der Westen“, erhalten über Andrea Gerlach.

Durch den Wechsel von Draxler werden wiederum auf Schalke die Karten neu gemischt. Der Gewinner könnte dabei Max Meyer heißen. Bereits in meiner Saisonprognose für Platz 1 bis 18 hatte ich Max Meyer trotz absehbarer Reservistenrolle in den ersten Saisonspielen als potenziellen EM-Teilnehmer aufgeführt (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Dafür braucht es natürlich Einsätze und die sollten jetzt kommen… Max Meyer, Jungfrau mit Jungfrau-Aszendent, bekommt Jupiter auf seinen Aszendenten, erstmals am 9. Spieltag (mit Mars dazu) gegen Hertha, dann am 29. Spieltag im Derby gegen Dortmund (am Sonntag dazu mit Mars Konjunktion Jupiter) und letztmalig Ende Mai/Anfang Juni bei der Vorbereitung auf die EM. Glück auf, Max!

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Vater von Max Meyer in Rücksprache mit der Mutter.

Noch ein zweiter Offensivmann hat in Person von Ivan Perisic beim VfL Wolfsburg kurz vor Toreschluss den Abgang gemacht. Er schnürt jetzt die Schuhe für Inter Mailand. Hierfür soll der VfL etwa 20 Millionen Euro eingestrichen haben. Am Tag seines Wechsels (30. August) stand Mars in Opposition zu seiner Sonne.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Interessanter ist aber auch hier ein Spieler, der der große Profiteur des Wechsels sein könnte. Durch Perisics Wechsel wurde die rechte offensive Außenbahn für Vierinha frei, der zuvor den Platz als rechten Verteidiger bekleidet hatte. Die Position rechts hinten ist damit wiederum kurzfristig für Christian Träsch frei geworden. Im Spiel gegen Schalke lieferte Träsch bei seinem Startelfdebüt eine starke Leistung ab (Kicker-Note 2 und Torvorlage) und empfahl sich so für eine Festanstellung auf dieser Position. Schon vor der Saison war Träsch als potenzielles Schnäppchen ein Kandidat für meine Kicker-Managerelf, hat es dann aber (leider) doch nicht ganz hinein geschafft. Bereits vor Saisonstart hatte ich Sportskollege Träsch bei einem Besuch des VfL-Trainings über seine absolut positiven Konstellationen, insbesondere in der Hinrunde, unterrichtet: Jupiter Konjunktion Mars jetzt in der Länderspielpause, Jupiter Konjunktion Sonne am 5. Spieltag gegen Hertha, Jupiter Konjunktion Venus beim CL-Vorrundenspiel in Manchester oder am 8. Spieltag in Gladbach (je nach Geburtszeit) und schließlich Jupiter Konjunktion Merkur am 13. Spieltag gegen Bremen, sowie am 23. Spieltag gegen die Bayern. Durch seinen Merkur auf der Sonne des VfL hat Träsch auch grundsätzlich eine besonders starke Verbindung zum VW-Klub (insbesondere bei einer Geburtszeit am Mittag).

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Die Verkettung der Schicksale verschiedener Vereine, Spieler und sportlich Verantwortlicher durch ihre jeweilige Horoskope sollte deutlich geworden sein. Der Transfer des einen Spielers ist manchmal das Glück oder auch das Pech des Anderen. Und auch der Zeitpunkt eines Transfers scheint alles andere als zufällig zu sein. Bei genauerem astrologischem Hinsehen wird klar, dass ein Transfer wie nun der Wechsel von de Bruyne nur zu diesem Zeitpunkt mit genau diesen Beteiligten stattfinden musste. In diesem Sinne: Vielleicht gibt es Zufälle, aber wenn es sie gibt, dann sind sie vorherbestimmt…

1. Bundesliga 2015/16 (3. Spieltag): Wolfsburg-Schalke: Kontern Kruse und Schürrle den Hunter?


Man hat den Eindruck, dass sich in Wolfsburg derzeit mehr neben als auf dem Platz abspielt. Heute Abend geht es für die Werkswölfe aber erstmal gegen Schalke. Der wahrscheinliche de Bruyne-Wechsel bekommt noch einen Extrapost spendiert…

Dennoch ist der Mega-Deal einzubeziehen mit Blick auf die Deutung von Jupiter Konjunktion Merkur im Wolfsburger Vereinshoroskop. Dieser wieder mal maßgeschneiderte Transit im VfL-Horoskop war am Donnerstag exakt und ich würde ihn daher nicht mehr unbedingt als Glückstransit auf das heutige Spiel beziehen, sondern auf den in den vergangenen Tagen (wohl) eingetüteten 75-Millionen-Deal. Davon abgesehen sprechen zumindest Jupiter Halbsextil Jupiter und Venus Konjunktion Venus (applikativ) eher eine positive Sprache für heute Abend. VfL-Coach Dieter Hecking bekommt wie der VfL nun ebenfalls Jupiter in Konjunktion zu Merkur und dürfte sich damit womöglich kurz vor Transferschluss noch über einen Kracher freuen. Heute wäre dieser Transit schon exakt bei einer Geburtszeit am frühen Morgen. So hilft eher der Blick auf die Spieler. Hier sieht Max Kruse heute sehr stark aus mit Saturn Trigon Sonne (fast exakt), Jupiter Opposition Merkur (fast exakt), Venus Trigon Mond (nicht mehr ganz exakt) und zuletzt Merkur Trigon MC (wenn die von ihm angegebene Geburtszeit 8.46 Uhr minutengenau ist). Damit steht auch schon mein Matchwinnerkandidat Nummer eins bei den Wölfen fest. Ebenfalls stark bestrahlt ist Weltmeister André Schürrle mit Mars exakt in Konjunktion zu Radix-Jupiter und im Sextil zu Radix-Mars. Zudem steht Merkur beim Anpfiff exakt im Trigon zu seinem Mondknoten. Schürrle dürfte nach Oberschenkelproblemen aber wohl noch nicht in der Startelf stehen. Als Joker könnte er das Spiel aber allemal (mit-)entscheiden. Eine sehr gute Option für Trainer Hecking wäre heute zudem Robin Knoche mit der Sonne schon fast in Konjunktion zu Jupiter. Bereits in der 1. Halbzeit bekommt er der Mond ins Quadrat zu Pluto. Vielleicht eine Chance für Knoche? Interessanterweise bekommt Timm Klose, der Knoche den Stammplatz abgerungen hat, den Mond in Konjunktion zu Mars, voraussichtlich zur 2. Halbzeit – ein kurzweiliger, aber starker Spannungstransit. Unter Spannung steht auch Marcel Schäfer mit dem Mars exakt im Quadrat zum Radix-Mars und noch sehr nahe am DC. Schäfer wird aber unter normalen Umständen nicht zum Einsatz kommen, ebenso wie Sebastian Jung, der heute Venus Trigon Mars als positiven Aspekt auf seiner Seite hat (bei einer Geburtszeit am Morgen). Nicht erste Wahl wäre für mich heute Aaron Hunt mit Jupiter im Quadrat zu Saturn. Immerhin steht aber die Sonne bei ihm im Sextil zu Pluto. Ein letztes Ass in Heckings Ärmel ist „Abwehrstürmer“ Naldo. Sollte er abends geboren sein, hätte er Jupiter in Konjunktion zur Venus! Bei Torhüter Koen Casteels gehe ich von einer etwas früheren Geburtszeit als von ihm angegeben (11 Uhr) aus, so dass er seinen großen Glücksaspekt Jupiter Konjunktion AC schon bei seiner starken Leistung am vergangenen Wochenende gegen Köln gehabt hätte (vergleiche Astro-Schlaglichter zum 2. Spieltag: https://astroarena.org/2015/08/27/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-2-spieltag/).

Bei Gegner Schalke ist Klaas Jan Huntelaar hervorzuheben. Sollte er ein bis zwei Minuten früher als von ihm angegeben (5.45 Uhr) geboren sein, hätte der Niederländer heute Mars auf dem AC! Dazu steht Saturn schon fast exakt im Trigon zu Radix-Mars und als Tagestransite kommen Merkur Sextil Jupiter (beim Anpfiff exakt!) sowie Sonne Quadrat Uranus (ebenfalls noch fast exakt!) hinzu! Sehr stark! Mit Eric-Maxim Choupo-Moting (Sonne Trigon Uranus beim Abpfiff exakt) hat ein zweiter Schalker Angreifer einen positiven Tagestransit vorzuweisen, wenngleich die ganz starken Auslösungen wie bei Huntelaar fehlen. Mond Opposition Venus bei Torwart Ralf Fährmann zum Abpfiff ist für mich hingegen nicht eindeutug, aber eher nicht so positiv. Kritisch könnte Roman Neustädter bestrahlt sein. Sollte er gegen 10 uhr morgens geboren sein, hätte er Saturn im Quadrat zu seiner Sonne. Lediglich einen großen Transit aufzuweisen hat Julian Draxler mit Uranus exakt im Quadrat zu MC/IC (wenn seine angegebene Geburtszeit 9.02 Uhr minutengenau ist) – zu übersetzen mit plötzlichen Veränderungen im Beruf… Stichworte: VfL Wolfsburg und Juventus Turin… Allein aus den Spielerhoroskopen beider Seiten wird das Ergebnis nicht ganz klar, aber die Auslösungen im Horoskop von Schalke-Trainer André Breitenreiter weisen dann doch ziemlich klar in eine Richtung: Mond Quadrat Venus (beim Abpfiff exakt, falls seine Geburtszeit mittags ist), vor allem aber die Sonne exakt im Quadrat zu Radix-Neptun (gleiche Auslösung wie bei Manager Horst Heldt letzte Woche gegen Darmstadt!) deuten dann doch auf eine Enttäuschung hin.

Eine ganz sichere Angelegenheit ist das Spiel nicht, aber ich komme im Ergebnis doch zu einem VfL-Sieg. Ein Unentschieden möchte ich aber nicht ausschließen. Mein Tipp: 3:2. Ich könnte mir gut vorstellen, dass mit den stark bestrahlten Offensivreihen ein paar Tore fallen. Huntelaar und Kruse sind hierbei die heißesten Kandidaten, bei Wolfsburg weiterhin André Schürrle, Robin Knoche (nach möglichen Einwechslungen) sowie Naldo (abhängig von der Geburtszeit), bei Schalke Choupo-Moting. Wie wäre es mit Doppelpacks von Kruse und Huntelaar und einem Siegtreffer von Schürrle?

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150828_20.30_S03 WOB-S04
20150828_22.20_S03 WOB-S04

Anmerkung: Relevante Grafiken folgen. Eine detaillierte Analyse folgt ggf. in den Astro-Schlaglichtern zum 3. Spieltag.

1. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): Bremen-Schalke: Matip versüßt di Santo die brisante Rückkehr!


Anmerkung zur Werder-Prognose im Weser Report:
Ich möchte hier zunächst noch mal, an alle Werder-Fans gerichtet, betonen, dass weder eine heutige Niederlage noch der prognostizierte Relegationsplatz 16 in meinem Interesse liegen. Ich bin sogar Werder-Mitglied und hoffe, dass man mir zugesteht, zwischen meinem Fandasein und meinen Prognosen zu differenzieren. Da ist wohl bei der Formulierung des Artikels einiges falsch angekommen. Für die Zukunft werde ich mir aber Gedanken machen, ob ich eine solche Prognose zu meinem SV Werder in diesem Rahmen noch mal machen werde. Ich hoffe ohnehin, dass solch negative Prognosen bald der Vergangenheit angehören („7 fette Jahre, 5 magere Jahre“ – die mageren Jahre sind bald vorbei!).

Zusammenfassung:
Bereits in meiner Saisonprognose zu Werder Bremen für den Weser Report habe ich einen Ausblick auf das heutige Spiel gegeben und mich auf einen Schalker Sieg festgelegt und dabei auf die hervorstechende Konstellation (Sonne Konjunktion Jupiter) bei Schalkes Verteidiger Joel Matip hingewiesen (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/). Auch bei Nebenmann Dennis Aogo findet sich mit Mars Trigon Mars eine positive Konstellation. Bei Torhüter Ralf Fährmann stehen Sonne und Venus sehr nahe einer Konjunktion zur Venus – ebenfalls positiv. Kritisch bei Schalke sieht Julian Draxler mit Saturn Quadrat Venus aus. Auch Sead Kolasinac, der zunächst nur auf der Bank ist, sieht mit Saturn Quadrat Mars (exakt bei einer einer Geburtszeit am Nachmittag) und Uranus Quadrat Neptun nicht positiv aus. Bei Franco di Santo, der sich im Sommer unrühmlich von Werder nach Schalke verabschiedete, zeigen sich indes keine herausragenden Tageskonstellationen. Bei einer Geburtszeit zwischen 4.30 Uhr und 5 Uhr könnte allerdings, passend zur nicht gerade freundlichen Stimmung im Weserstadion, der Mars im Quadrat zu seinem Mond stehen. Schließlich zeigt sich in dem von mir verwendeten, allerdings äußerst unsischerem Schalker Vereinshoroskop (mit hypothetischem Gründungsdatum!) Jupiter exakt im Quadrat zu Venus, was ich ebenfalls positiv finde. Bei Trainer André Breitenreiter zeigt sich die Sonne möglicherweise im Quadrat zur Venus (bei einer Geburtszeit am Abend) und dazu in einem exakten Sextil zu Uranus.

Sein Gegenüber auf Werder-Seite, Viktor Skripnik, steht mit Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun hingegen unter einem deutlich kritischeren Einfluss, zumal auch noch die Konjunktion zu Merkur naht. Separativ sieht auch Mars Quadrat Saturn nicht positiv aus. Sehr schwierig sieht es bei Abwehrmann Alejandro Gálvez aus, bei dem zwar Merkur ein harmonisches Sextil zu Pluto bildet, allerdings die „Großwetterlage“ mit Saturn im Quadrat zum Mondknoten und in Opposition zu Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) alles andere als günstig aussieht. Passend dazu hat er seinen Stammplatz an Lukimya verloren. Mond Quadrat Mars bei Aufsichtsratschef Marco Bode und Mond Quadrat Quadrat Merkur bei Kapitän Clemens Fritz sind zwar nur schwache Anzeichen, aber ebenfalls nicht sonderlich positiv. Ein Hoffnungsschimmer bei Werder ist Zlatko Junuzovic mit Jupiter im Quadrat zu MC/IC, sollte seine Geburtszeit nur eine oder zwei Minuten als von ihm angegeben liegen. Markant ist auch Mars exakt auf dem Südknoten von Werder neuer Sturmhoffnung Anthony Ujah. Generell sind Auslösungen des Südknotens eher kritisch zu beurteilen, aber sicher bin ich mir hier nicht. Positiv könnte bei Werder weiterhin, jetzt oder sehr bald, Theodor Gebre Selassie in Erscheinung treten, bei dem gerade Jupiter nahe dem Aszendenten steht.

Ich tippe auf ein 1:3 mit Tor von Matip.

Anmerkung: Relevante Grafiken folgen!

Ergebnis:
Eine äußerst treffende Prognose. Schalke siegt klar mit 3:0 bei unglücklichen Bremern. Darüber hinaus ist Joel Matip (Kicker-Note 2) mit zwei Torvorlagen der Mann des Spiels gewesen. War es beim ersten Treffer noch ein Eigentor von Gebre Selassie nach Pass von Matip, entstand das 2:0 durch Choupo-Moting nach einem Traumpass von Matip. Die weiteren Noten der erwähnten Spieler: Ralf Fährmann 3; Dennis Aogo 3; Julian Draxler 2; Theodor Gebre Selassie 4,5; Clemens Fritz 3,5; Zlatko Junuzovic 4; Anthony Ujah 3,5. Alejandro Gálvez wurde nach seiner Einwechslung nicht benotet, während Sead Kolasinac nicht zum Einsatz kam.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854926/spielbericht_werder-bremen-4_fc-schalke-04-2.html.

Quali EM 2016 (Gruppe D, 2. Spieltag): Polen-BR Deutschland: Polens erster Sieg gegen Deutschland!?


Am 2. Spieltag der megaspannenden EM-Quali trifft die deutsche Nationalelf heute auf Polen. In bisher 18 Spielen gegen den Nachbarn stehen für Deutschland 12 Siege bei 6 Unentschieden zu Buche – eine vernichtende Bilanz! Heute könnte es aber tatsächlich zum ersten Sieg für Polen reichen. Das Team um Robert Lewandowski wird gegen den Weltmeister sicher hochmotiviert sein. Mit einer Quote von 1:5 (Bet365) würde man auch einiges für seinen Einsatz bekommen.

Das Anpfiffhoroskop:
20141011_20.45_POL-DEU

Das entscheidenste Argument für einen polnischen Überraschungserfolg ist Jupiter Konjunktion Jupiter beim Polnischen Fußballverband! Besser geht es nicht! 19191220_20.00_PZPN Anmerkung: Gründungszeit geschätzt.

Polens Coach Adam Nawalka hat Merkur in Konjunktion zu seiner Sonne/Merkur-Konjunktion, dazu Mars Sextil Mars und Mondknoten Konjunktion Mars! 19561023_Nawalka_A

Wenn man über einen polnischen Sieg nachdenkt, kommt man nicht an Robert Lewandowski vorbei. Interessant ist, dass bei einem Anstoß um 20.46 Uhr sein Uranus exakt auf den Spiel-DC fallen würde. Einige Stunden nach dem Spiel läuft der Mond über seinen Jupiter, was ebenfalls positiv zu deuten ist. Ansonsten findet sich leider nichts, da seine Geburtszeit nicht bekannt ist. 19880821_Lewandowski_R

Beim DFB steht Mars exakt in Konjunktion zum Mondknoten, dazu Venus exakt im Trigon zu Pluto! 19000128_12.26.45_DFB Anmerkung: Gründungszeit nach der verkündeten Gründung „vor dem Mittagessen“ rektifiziert.

Bei Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff zeigt sich die Sonne in Opposition zu Mondknoten und Saturn. Dazu kommt Mars im Quadrat zum Aszendenten. Alles andere als günstige Konstellationen. 19680501_14.50_BIERHOFF_O Quelle Geburtszeit: Standesamt nach Manfred Gregor.

Bundestrainer Jogi Löw hat Venus im Quadrat zu Mars – ebenfalls nicht besonders günstig. Sonst lässt sich nichts Großartiges finden. 19600203_12.33.25_LÖW_J 20140714PrTr Quelle Geburtszeit: rektifizierte Geburtszeit nach Angaben 12.30 Uhr (Manfred Gregor via DFB) und 12.45 Uhr (Mutter von Joachim Löw via Standesamt Schönau nach meiner Anfrage).

Spieler mit herausragenden Konstellationen habe ich nicht gefunden. Bei Mario Götze ergibt sich bei Spielende interessanterweise Sonne Trigon Saturn, sowie Sonne Quadrat Neptun. Vor allem die letztere Konstellation könnte auf einen Niederlage hindeuten. 19920603_17.46.31_Götze_M Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Weiterhin könnte Jupiter Trigon Sonne bei Debütant Karim Bellarabi schon wirken. Realistischer ist jedoch, dass der Glückstransit erst beim kommenden Spiel gegen Irland zum Tragen kommt. 19900408_Bellarabi_K

Der bestbestrahlte Mann sitzt mit Julian Draxler heute zunächst nur auf der Bank. Venus auf Merkur und Aszendent lässt ihn heute besonders strahlen! Dazu steht der Mondknoten auf seinem Jupiter! 19930920_09.02_DRAXLER_J Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe gegenüber einem Reporter der Westdeutschen Zeitung. Erhalten durch Andrea Gerlach.

Ich denke, dass Polen heute den historischen ersten Sieg gegen Deutschland einfahren wird und tippe auf ein 2:1. Sollte Deutschland doch noch zu einem Punkt kommen, wäre Joker Julian Draxler ein heißer Tipp für den Ausgleichstreffer.

Champions League 2014/15 (Gruppe G, 1. Spieltag): Chelsea-Schalke: S04 mit kongenialem Duo Meyer/Huntelaar zum Überraschungscoup?


Die Bilanz für Schalke liest sich bisher erschreckend. Aus drei Bundesligaspielen erst ein Punkt, Platz 16 und dazu das Pokalaus beim Drittligisten Dynamo Dresden. Aber angeschlagene Boxer sind bekanntlich am gefährlichsten und sollte José Mourinho heute wirklich zocken und seine Stammkräfte auf der Bank lassen, dann könnte er eine böse Überraschung erleben…

Das Anpfiffhoroskop:
20140917_19.45_Che-S04

Wenn man es aus der Sicht des Außenseiters Schalke betrachtet, sicherlich ein alles andere als schlechtes Anpfiffhoroskop. Der Herrscher über das 4. Haus, der Mond, steht im eigenen Haus, dazu stehen Merkur und der Mondknoten stark am DC. Auch die Antiszie des Glückspunkts fällt in das 7. Haus. Die Häuser 4 und 7, die der Sportastrologe John Frawley dem Außenseiter zuordnet, sind damit sehr gut besetzt.

Beim Blick auf das sehr gut funktionierende, von mir minutengenau berechnete Chelsea-Horoskop (10.03.1905, 21:25:24) ist mir nichts aufgefallen, dafür weist aber Merkur im Quadrat zu José Mourinhos Aszendent daraufhin, dass sich „the Special One“ mit seiner Taktik geirrt haben könnte. Hier hängt es aber davon ab, ob die möglicherweise gerundete offizielle Geburtszeit 7 Uhr minutengenau ist.
19630126_07.00_MOURINHO_J

Gut bestrahlt ist heute WM-Held André Schürrle mit Venus Sextil Venus, sowie Mond Trigon Sonne/Venus. Auf ihn sollte Mourinho nicht verzichten.
19901106_Schürrle_A

Nun zu den Konstellationen der Schalker Hauptakteure.

Zunächst einmal ein Blick auf Max Meyer. Seine Geburtszeit habe ich über Facebook von seinem Vater (nach Rücksprache mit der Mutter) erhalten. Das Horoskop beeindruckt mit Jupiter dominant im Schützen am IC! Die gleiche Konstellation wie bei Frnack Ribéry! Dazu Sonne und Venus im 1. Haus und der Krebs-Mond im Öffentlichkeitshaus 10! Damit sollte er nicht nur eine große Karriere vor sich haben, sondern er hat auch das Potenzial zum Publikumsliebling! Morgen feiert er seinen 19. Geburtstag, tatsächlich steht die Sonne aber schon beim Anpfiff heute Abend bogenminutengenau auf seiner Sonne. Alles Gute! Dazu kommt Venus auf seinem Aszendenten, sowie der Mond dominant im Krebs (wie im Geburtshoroskop) und im Sextil zum Aszendenten. Heute Abend dürfte für Meyer mit diesen tollen Konstellationen ein herausragender Auftritt auf großer Bühne anstehen!
19950918_06.18_MEYER_M

Dank der Recherche eines Reporters der Zeitung „Der Westen“ sind mit Klaas Jan Huntelaar und Julian Draxler zwei weitere Schlüsselspieler aus der Schalker Offensivreihe mit Geburtszeiten vorhanden. Wir haben hier nach Lahm und Kroos mit Draxler also einen dritten deutschen Weltmeister mit Geburtszeit! Die Recherche folgte für die Astrologin Andrea Gerlach, die für die Zeitung Zeitung eine Saisonprognose für den FC Schalke gemacht hat (http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/die-sterne-stehen-gut-fuer-den-fc-schalke-04-id9731312.html).

Klaas Jan Huntelaar hatte ich bereits am Samstag auf der Rechnung für das Spiel bei Borussia Mönchengladbach. Das ging aber bekanntlich mit 1:4 aus Schalker Sicht in die Binsen. Ich setze nun darauf, dass Huntelaar wenige Minuten nach der von ihm angegebenen Geburtszeit 5.45 Uhr geboren ist und dafür heute von der tollen Konstellation Jupiter Konjunktion Aszendent profitiert! Zusätzlich steht Merkur fast exakt in Konjunktion zu seiner Venus!
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J

Zuletzt Julian Draxler. Bei ihm sieht es nicht ganz so überragend wie bei den beiden vorgenannten aus. Immerhin fällt sein Jupiter aber fast auf den Deszendenten des Spiels und seine Merkur-AC-Konjunktion in der Waage gleicht der Konstellation für Schalke in diesem Spiel (7. Haus=Außenseiter=Schalke). Interessant ist, dass bei ihm derzeit Uranus exakt auf dem Deszendenten steht. Dies entspricht in der Regel einer plötzlichen Änderung in einer Beziehung. Da Uranus bei Draxler geburtsmäßig in der Nähe des IC steht, deutet dies zwar eher auf eine private Konstellation hin, auszuschließen ist aber sicher nicht, dass sich hier auch beruflich neue Beziehungen mit einem möglichen Wechsel auftun.
19930920_09.02_DRAXLER_J

Ich tippe auf ein 2:1 für Schalke mit einem Doppelpack von Klaas Jan Huntelaar und einem überragenden Max Meyer als Unterstützung! Übrigens dürfte Schalke auch im Rückspiel zu Hause alles andere als chancenlos sein, wenn Merkur und Saturn im Quadrat zum Saturn von Chelsea stehen. Aber dazu zu gegebener Zeit mehr.

Wetttipps:
Sieg Schalke (13/Bet365)
Sieg Schalke, Unentschiede Wette ungültig (10/Bet365)
Tor Huntelaar + Sieg Schalke (20/Tipico)

Tor Meyer + Sieg Schalke (30/Tipico)
Doppelpack Huntelaar (27/Tipico)
Hattrick Huntelaar (301/Bwin)

Sebastian Rudy – Der Nachfolger von Philipp Lahm?


So langsam kommen die DFB-Adler nach dem berauschenden Sommer wieder im Alltag an. Am Wochenende ist die Nationalelf mit einem mühsamen 2:1 gegen Schottland in die EM-Qualifikation gestartet. Gesehen habe ich das Spiel nicht, da haben mich auch bedeutungsschwangerere und emotionalisierende RTL-Trailer nicht hinbringen können. Ganz ehrlich ist eine EM-Qualifikation für ein Turnier mit 2016 24 Mannschaften ja auch eher semi-spannend und semi-sinnvoll. Ob Deutschland sich auch wirklich qualifiziert? Spannend!

Sei es drum. Einen interessanten Aspekt gab es auf jeden Fall mit dem Hoffenheimer Sebastian Rudy auf der Position des rechten Außenverteidigers. Dabei ist er eigentlich ein Mann für das zentrale Mittelfeld. Mit einer Torvorlage hat er sich trotz ungewohnter Position schon mal glänzend eingeführt. Die Aufstellung von Rudy mag einige Beobachter verwundert haben, beim Blick auf Rudys Radix wird sein Einsatz aber schlüssig. Mit dem Übergang der Sonne über das MC und des Mars über den Aszendenten haben bei Rudy vor dem Schottland-Spiel Wochen begonnen, in denen die Selbstbehauptung in den Mittelpunkt rückt und er sich besonders gut durchsetzen kann. Der Platz in der Startelf gegen Schottland war die erste Belohnung dafür.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Was mir spontan am Radix von Rudy aufgefallen ist, ist der Mond an der Spitze des 5. Hauses. Die Spitze des 5. Hauses (Placidus) ist allzu oft bei Sportlern mit mindestens einem Planeten exakt besetzt. Beispiele sind Oliver Kahn (Mars), Arjen Robben (Jupiter und Neptun), Rafael van der Vaart (Saturn), Julian Draxler (Saturn) oder auch Gael Monfils (Saturn) und Rafael Nadal (Jupiter).

Insgesamt kommt Rudy nicht wie der typische Fisch daher. Zumindest ist er deutlich willensstärker mit seinem Skorpion-Aszendenten und Widder-Mond. Dazu kommt eine starke Steinbock-Betonung. Die Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock verleiht ihm eine enorme Ausdauer! Astrologisch ist das allerdings eher die Konstellation eines Wadenbeißers (siehe Berti Vogts mit Sonne und Mars im Steinbock!) als die eines stürmischen Außenverteidigers. Dazu wird ihn Löw kaum umschulen können. Wie man seine Sache als Außenverteidiger auch ohne großen Vorwärtsdrang überzeugend erledigen kann, hat bereits Benni Höwedes bei der WM gezeigt. Er ist ebenfalls Fische-Sonne mit Steinbock-Mars und von Natur aus nicht gerade offensiv ausgerichtet. Wie ein Steinbock-Mars im Tennis aussieht, zeigt übrigens Rafael Nadal, der auch die härtesten und platziertesten Bälle von der Grundlinie kratzt und zurück übers Netz bringt. Es ist der lange Atem, der den Steinbock-Mars auszeichnet. Wie bei Nadal ist bei Rudy der Mars zudem besonders bedeutsam, da er Herrscher über den Skorpion-Aszendenten ist.

Die besten Anlagen nützen aber natürlich nichts ohne das dazugehörige Vertrauen des Trainers. Beim DFB heißt der bekanntlich Joachim Löw. Und einen besseren Vorgesetzten hätte Rudy kaum finden können! Löw hat ebenfalls eine Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock (hiermit hat er bereits den Kilimandscharo bezwungen!). Damit nicht genug der kosmischen Gemeinsamkeiten. Rudy teilt auch die Steinbock-Venus, sowie den Wassermann-Merkur mit Löw. Insbesondere letzterer dürfte ihn für die häufig innovativen und schon mal gegen den Strom gerichteten Ansätze des Bundestrainers (Wassermann-Merkur auch noch in exakter Opposition zu Uranus!) zugänglich machen. Mögen viele Fans und Medien an Rudy herummäkeln, bei Jogi dürfte er bei der energetischen Übereinstimmung ein Stein im Brett haben!

19600203_12.33.25_LÖW_J 20140714PrTr
Anmerkung: Angaben 12.30 Uhr (Manfred Gregor via DFB) und 12.45 Uhr (eigene Recherche via Standesamt Schönau nach Angabe der Mutter); Geburtszeit rektifiziert nach Transit-Jupiter in Konjunktion zu progressivem AC beim WM-Sieg.

Ein Blick voraus auf das Frühjahr 2016 verheißt beste Aussichten für Sebastian Rudy um auf den EM-Zug aufzuspringen. Idealerweise „parkt“ Glücksbringer Jupiter von Mitte April bis Ende Mai 2016 auf Rudys MC! Dieser Transit wird ergänzt durch das entfesselnde Quadrat von Uranus zu Saturn (exakt 9. Mai). Nur der rückläufige Saturn im Quadrat zum MC Ende Mai/Anfang Juni mag etwas dazwischen funken.

19900228_00.55_RUDY_S 20160508Tr

Besonders interessant wird das Ganze, wenn man sich anschaut, dass Jupiter das erste Mal Anfang/Mitte Oktober 2015 in Konjunktion zu Rudys MC steht und ab da an durch sein Berufshaus läuft. Dann steht nicht etwa ein Bundesligaspiel an, sondern die abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Irland und gegen Georgien. Spielt sich Rudy hier in Jogis erster Elf fest?

19900228_00.55_RUDY_S 20151012Tr

Noch beeindruckender ist, dass Mars fast während der gesamten Euro auf Rudys Aszendenten bzw. 1 bis 2 Grad davor steht, womit er gleichzeitig MC-Herrscher Merkur im Quadrat aktiviert. Immer vor Augen gehalten, dass Mars der AC-Herrscher ist und zudem über das bedeutende „Sporthaus“ 5 herrscht. Zusätzlich steht Uranus während der Euro im Sextil zu Merkur. Insbesondere während der Vorrunde ergeben sich damit herausragend starke Aspekte!

Mars Konjunktion AC:
19900228_00.55_RUDY_S 20160615Tr

Uranus Sextil Merkur + Mars Quadrat Merkur:
19900228_00.55_RUDY_S 20160619Tr

Sogar Sonne Konjunktion Jupiter:
19900228_00.55_RUDY_S 20160622Tr

Als weitere bedeutsame Jupiter-Aspekte sind die Oppositionen zum Mondknoten jetzt am 4. Oktober (3. Oktober Heimspiel gegen Schalke), dann ein zweites Mal am 16. Februar 2015 (evtl. 15. Februar Heimspiel gegen Stuttgart) und ein letztes Mal am 30. Mai 2015 (DFB-Pokal-Finale) zu nennen. Dazu kommt in der nächsten Saison Jupiter in Opposition zur Sonne (22. September 2015), sowie ins Trigon zu Mars (4. Dezember 2015; 11. Februar 2016).

Gleichfalls heißt meine insgesamt sehr günstige Prognose nicht, dass bis Sommer 2016 nur Sonnenschein im Radix von Rudy herrscht. Er hat einige Saturn-Aspekte durchzustehen, insbesondere Saturn auf dem Aszendenten etwa am 8. November beim Hoffenheimer Heimspiel gegen den 1. FC Köln (gleichzeitig Jupiter Trigon Sonne bei FC-Trainer Stöger) und bereits zehn Tage zuvor Saturn im Quadrat zu Merkur – wohl das DFB-Pokal-Aus daheim gegen den biederen Zweitligisten FSV Frankfurt (Jupiter Konjunktion Venus im FSV-Radix).

19900228_00.55_RUDY_S 20141109Tr

Da 1899-Trainer Markus Gisdol Anfang November mit Saturn Quadrat Sonne aber ebenfalls einen schwierigen Aspekt bekommt, glaube ich, dass es für Hoffenheim in diesen Wochen insgesamt nicht rund laufen wird und man aus den Konstellationen nicht zwingend auf einen persönlichen Rückschlag von Sebastian Rudy, etwa eine Verletzung, schließen muss. Für diese Saison war es das dann allerdings auch schon mit den Saturn-Prüfungen. Mit Saturn im Quadrat zur Sonne ergibt sich dann erst Ende der Vorrunde 2015/16 (exakt 15. Dezember 2015) der nächste schwierige Aspekt, welcher aber nicht lange nachwirken dürfte, ebenso wie das erstmalige Quadrat von Saturn zum MC Ende Januar 2016.

Eine besondere Bedeutsamkeit messe ich dem Übergang von Neptun über Rudys Sonne zu. Als Fisch dürfte er auf diese Konstellation ganz besonders ansprechen. Exakt ist sie erstmals am 22. April 2015, dann noch mal am 3. August 2015 (Rückläufigkeit) und letztmals am 19. Februar 2016 (mit Mars Quadrat Merkur).

19900228_00.55_RUDY_S 20160220Tr

Damit kann er zwar auf der einen Seite eine ganz besondere Intuition entwickeln (im Fußball nicht unwichtig – Neptun ist neben Jupiter der „Fußballplanet“), der Transit bringt aber auch die Gefahr mit sich, sich in Widersprüchen und Illusionen zu verfangen. Man fischt im Trüben. Möglicherweise geht es hier um undurchschaubare Vertragsverhandlungen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Jupiter im Sommer 2015 (12. Juli) bei Rudy in Opposition zu Kommunikations- und Vertragsplanet Merkur steht, der zudem Herrscher über das Berufsfeld ist. Nach monatelanger Unklarheit könnte sich nun doch noch ein von Rudy gewünschter Wechsel ergeben. Mein Tipp – auch wenn es jetzt noch keiner glauben mag – ist ein Wechsel zum FC Bayern. Rudys Fische-Sonne fällt bis auf ein Viertelgrad genau auf die Sonne des FC Bayern. Auch den Skorpion-Aszendent teilen Rudy und der FCB. Rudys Mondknoten steht weiterhin im Sextil zum Mondknoten des FC Bayern und vor allem in Konjunktion zum Bayern-Mond (möglicherweise exakt). Natürlich Spekulation, aber Rudy könnte nicht nur in der Nationalelf Nachfolger von Philipp Lahm werden. Wer weiß…

19900228_00.55_RUDY_S 20150713Tr

19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN

Zu den genannten Aspekten kommt Uranus in Konjunktion zum Mond und zur Spitze des 5. Hauses sowie im Quadrat zu Neptun. Verstärkt werden die Uranus-Aspekte durch Pluto, der wiederum in Konjunktion zu Neptun und im Quadrat zum Mond und zur Spitze von Haus 5 steht. Die Transite ziehen sich bis ins Frühjahr 2015 (Uranus) bzw. sogar bis in den Spätherbst 2015 (Pluto). Langweilig wird es damit sicher nicht. Insbesondere der Uranus-Übergang dürfte Rudy emotional aufwühlen. Da kommt man schwer zur Ruhe. Pluto bringt nicht immer die angenehmsten Erfahrungen mit sich, eine konkrete Deutung vermag ich hierzu allerdings nicht abzugeben.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Entwicklung von Sebastian Rudy in den kommenden zwei Jahren. Er darf hiermit auch gerne so etwas wie ein astrologisches Fallbeispiel sein, wie sich Langsamläufer (Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto) im direkten Transit äußern. Er hat mir übrigens gesagt, dass er sich nicht für Astrologie interessiert, aber vielleicht kann er sich ja hier selbst vom Gegenteil überzeugen…

Prognose VSA-Deutschland (Gruppe G): Mit Draxler zum Gruppensieg!?


Nachdem ich im ersten Spiel den deutlichen Sieg der DFB-Elf vorhergesagt hatte und im zweiten Spiel mit meiner Prognose einer schweren Partie gegen Ghana ziemlich gut lag, möchte ich mich nun am letzten Gruppenspiel gegen die Vereinigten Staaten versuchen. Wie jeder mittlerweile mitbekommen haben dürfte, ist das Aufeinandertreffen besonders brisant, da ein Unentschieden den Deutschen und Amerikanern zum Weiterkommen reichen würde. In diesem Fall wäre Deutschland Gruppensieger und die Amerikaner Zweiter. Da ich davon ausgehe, dass Deutschland als Gruppensieger durchs Turnier marschiert und Belgien nicht schon im Achtelfinale, sondern erst im Finale trifft, bin ich mir sicher, dass Deutschland zumindest nicht verlieren wird.

Aber werfen wir einen näheren Blick aufs Spiel:

20140626_13.00_USA-DEU

Der DFB-Chart sagt heute nicht viel, auch bei Jogi Löw sind keine extremen Konstellationen zu erkennen, allerdings ein exaktes Jupiter-Jupiter-Quinckunx. Das ist zwar kein besonders starker Aspekt, aber in der Exaktheit doch ein Indikator für ein positives Resultat.

19600203_12.38_LÖW_J

Bei den Spielern sind mir mit starken Jupiter-Transiten zunächst Roman Weidenfeller mit Jupiter-Merkur-Konjunktion und Jerome Boateng mit Jupiter-Venus-Konjunktion aufgefallen. Diese müssen keinen Rückschluss geben auf die persönliche Leistung (Weidenfeller wird im Normalfall ja gar nicht spielen), aber sprechen ebenfalls für ein positives Ergebnis. Beide Transite wären jeweils bei einer Vormittagsgeburtszeit exakt. Vor allem bei Jerome Boateng erscheint mir das mit einem gut denkbaren Waage-Aszendent plausibel.

19800806_Weidenfeller_R

19880903_Boateng_J

In die Kategorie „positives Gesamtbild“ lässt sich auch Benedikt Höwedes mit einem exakten Pluto-Pluto-Sextil und Mond-Jupiter-Sextil beim Abpfiff einfügen.

19880229_Höwedes_B

Nicht besonders toll bestrahlt ist einzig Shkodran Mustafi mit einem Saturn-Saturn-Quadrat.

19920417_Mustafi_S

Beste Chancen Spieler des Tages zu werden haben Lukas Podolski (mit Abstrichen), sowie einmal mehr Toni Kroos und vor allem Julian Draxler.

Lukas Podolski dürfte als Zwilling schon durch den Zwillinge-Mond begünstigt sein (das ist mir in der Vergangenheit schon einige Male bei ihm aufgefallen), dazu kommt noch ein freundliches Mond-Venus-Sextil und ein Mars-Jupiter-Trigon.

19850604_Podolski_L

Bei Toni Kroos fällt die Sonne noch ziemlich genau auf seinen Jupiter. Das sollte mindestens wieder eine starke Vorstellung anzeigen, vielleicht ja dieses Mal auch mit einem Tor?

19900104_12.56_KROOS_T

Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und sage: Toni Kroos könnte um 19.27 Uhr MESZ treffen, also Mitte der 2. Halbzeit. Der Skorpion-AC des Spiels steht dann genau seinem Stier-AC gegenüber und bei Jogi Löw wird dessen exakte Merkur-Uranus-Opposition durch den laufenden MC/IC ausgelöst. Und im Horoskop der US-Boys ist drei bis vier Minuten vorher der Mond exakt auf dem Pluto…

20140626_14.27_USA-DEU

Am stärksten sieht für mich jedoch Julian Draxler aus. Jogi sollte ihm heute unbedingt zu seinen ersten WM-Minuten verhelfen! Zwar steht während der 1. Halbzeit noch der Mond im Quadrat zu seiner Sonne, er hat aber insbesondere bei der von mir angenommenen Nachmittagsgeburtszeit (Steinbock-Aszendent) Jupiter genau im Quadrat zu seinem Mars. Das hatte gestern z.B. auch Xherdan Shaqiri…

19930920_16.58_Draxler_j

Wie sieht es mit den VSA aus?

Ich habe das Horoskop des VS-amerikanischen Fußballverbands getestet und bin sofort platt gewesen… Ich gehe von einer Gründung zur Mittagszeit aus. Dann hätte beim zweiten Spiel gegen Portugal genau Mars in Opposition zur Radix-Sonne gestanden und heute stünde die Sonne im Trigon zu Mars – keine schlechte Konstellation. Sollte die angenommene Gründungszeit stimmen, würde dazu ein Jupiter-MC-Quadrat beim Auftaktsieg gegen Ghana kommen und Jürgen Klinsmanns Sonne würde nicht nur bogenminutengenau in Opposition zum Uranus des Verbandshoroskops stehen, sondern direkten am Aszendenten des Verbands! Ohnehin passt der Feuermensch Klinsi perfekt zum VS-amerikanischen Verband, teilen sie doch den Widder-Mond und voraussichtlich auch den Löwe-Aszendent. Und mit seiner Sonne in Opposition zum Uranus des Verbands wird es nie eine langweilige Verbindung… Als Beispiel für eine solche aufregende und nervöse Verbindung sei Gerhard Schröder genannt, dessen Uranus genau auf die Sonne der SPD fällt… Was das heutige Spiel betrefft ist bei Klinsmann lediglich zu nennen, dass der Mond genau zwischen seine Venus und seinen Mars fällt. Venus Quadrat Merkur/Saturn (separativ) sieht nicht so toll aus.

19130405_12.24_USSF

19640730_04.30_KLINSMANN_J

Bei den Amerikanern möchte ich dennoch einen Spieler herausstreichen, der besonders stark bestrahlt ist. Verteidiger Matt Besler hat ein exaktes Jupiter-Jupiter-Trigon und könnte unter Umständen ein wichtiges Tor für die Amis erzielen.

19870211_Besler_M

Unter Würdigung aller Umstände gehe ich von einem Sieg der deutschen Elf aus. Mein Tipp ist ein 2:1 mit Toren von Kroos, Draxler und Besler.

Ob es für die Amerikaner trotzdem zum Weiterkommen reicht, hängt dann vom Ausgang des zweiten Gruppenspiels Portugal-Ghana ab. Für eine präzise Vorhersage dieses Spiels hätte ich die fast schon ausgeschiedenen Portugiesen noch näher unter die Lupe nehmen müssen. Ich denke aber, Ghana hat, wie von mir prognostiziert, weiterhin gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Man müsste hierfür höher gewinnen als die VSA verlieren. Bei den Ghanaern sind mir positiv aufgefallen: Samuel Inkoom (Mars-Jupiter-Trigon), André Ayew (Venus-Venus-Trigon, Sonne-Uranus-Opposition), Mohammed Rabiu (Sonne-Jupiter-Konjunktion, Juputer-Merkur-Opposition), Emmanuel Agyemang Badu (Venus-mMrs-Konjunktion), sowie Rashid Sumaila (Jupiter-Mars-Konjunktion). Ich tippe auf ein 2:0 für Ghana durch Rabiu und Sumaila, womit die Afrikaner den Amis das Achtelfinalticket noch wegschnappen würden.