Premier League 2015/16 (17. Spieltag): Arsenal-ManCity: Munteres Spitzenspiel – Setzt Agüero den Schlusspunkt?


Im Spitzenspiel der Premier League treffen heute Arsenal (Platz 2) auf Manchester City (Platz 3). Wer kann Sensationstabellenführer Leicester City folgen? Die Deutung ist nicht ganz so einfach. Beide Teams warten mit vielversprechenden Konstellationen auf.

Bei Arsenal ist wegen des gerade ausklingenden Saturn-Übergangs über Sonne und Venus noch etwas Skepsis begründet, dafür sieht es bei den Spielern ausgesprochen gut aus. Beim im Moment so treffsicheren Olivier Giroud ist es von der minutengenauen Geburtszeit abhängig, ob Jupiter Trigon AC noch wirkt. Dazu könnte Mars Quadrat AC kommen, bei einer Geburtszeit um 15.10 Uhr (offiziell 15.15 Uhr) wäre als vielversprechende Konstellation noch Venus Konjunktion MC möglich. Laurent Koscielny, der zweite Arsenalakteur, dessen Geburtszeit mir bekannt ist, weist mit Merkur Trigon Sonne ebenfalls einen positiven Transit auf. Mesut Özil hätte bei einer späten Geburtszeit noch den Mars auf seiner Sonne. Dazu kommt Mond Trigon Venus als positiver Transit, allerdings ist der Zeitpunkt während des Spiels wegen der fehlenden Geburtszeit nicht bestimmbar. Herausheben möchte ich Ersatzmann Alex Iwobi mit Merkur exakt auf seinem Jupiter – herausragend! Eine Superkonstellation als möglicher Joker. Alex Oxlade-Chamberlain hat mit Pluto Trigon Jupiter und möglicherweise Mars Sextil Sonne ebenfalls positive Jokerkonstellationen, wenngleich nicht so herausragend wie Iwobi. Etwas kritisch sieht Joel Campbell mit Merkur nahe der Konjunktion zu Neptun aus. Allgemein steht er derzeit unter dem nervösen Einfluss eines exakten Uranus-Uranus-Quadrats. Theo Walcott hat mit Mond Trigon Saturn um 22.40 Uhr, gegen Spielende, eine Konstellation, die sowohl auf Frust wie auch auf hohe Konzentration schließen lässt. Bei Aaron Ramsey sieht es hingegen mit Mond Quadrat Jupiter (22.28 Uhr) nach Jubelstimmung aus, zumal Merkur auf seiner Venus stehen könnte. Heute nicht im Kader, aber trotzdem erwähnenswert ist Mathieu Debuchy, da bei ihm genau zum Abpfiff (22.55 Uhr) der Mond ebenfalls im Quadrat zu Jupiter steht!

Nun zu Manchester City. Hier hat Manuel Pellegrini Jupiter schon sehr nahe seiner Sonne – allerdings wird dieser überragende Glücksaspekt aufgrund der nahenden Rückläufigkeit von Jupiter wohl nicht mehr ganz exakt. Die auslaufende Mars-Neptun-Konjunktion könnte beim Coach der Citizens hingegen eher skeptisch machen. Auf dem Feld sind hingegen zwei Akteure herauszuheben. Sergio Agüero hat beim Abpfiff Venus exakt in Opposition zu Jupiter und dazu die Sonne nahezu bogenminutengenau in Konjunktion zu Uranus beim Abpfiff! David Silva hat Venus beim Abpfiff hingegen exakt im Quadrat zu Jupiter und dazu wäre bei einer Geburtszeit am Morgen Merkur exakt in Konjunktion zu seiner Sonne! Bei Bacary Sagna steht Jupiter exakt im Trigon zu Chiron, bei Yaya Touré Saturn exakt im Sextil zu Radix-Saturn – beides positiv. Nicolás Otamendi hat die Sonne nahezu exakt in Konjunktion zu Saturn und Uranus – eher kritisch für mich. Bei einer Geburtszeit am Morgen käme allerdings positiv Mars Trigon Sonne hinzu. Kritisch wäre Fernandinho mit Merkur Quadrat Merkur zu sehen, sollte er gegen Nachmittag geboren sein. Zuletzt haben wir bei Spielmacher Kevin de Bruyne Mond Trigon Uranus (21.28 Uhr) als positive aber nicht herausragenden Transit. Auffällig, aber von nachrangiger Bedeutung, da wahrscheinlich ohne Einsatz, ist Ex-Bayer Martin Demichelis (der spielt immer noch!) mit Jupiter Quadrat Uranus, Jupiter Quadrat Merkur (bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr) und Mars Sextil Merkur (bei einer Geburtszeit gegen gegen 13 Uhr).

Alles in allem eine schwierige Prognose, aber die starken Transite, insbesondere bei Sergio Agüero und David Silva, lassen das Pendel bei mir doch eher zu ManCity ausschlagen, wenngleich während der Partie – insbesondere in der zweiten Halbzeit – durch positive Mondtransite auch noch einiges für Arsenal spricht, wo dann Olivier Giroud sicher kein allzu gewagter Tipp als Torschütze ist. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein sehr unterhaltsames Spiel gibt, wobei Arsenal in Führung sein könnte, aber das bessere Ende ManCity für sich hat. Ein später Ausgleichstreffer scheint ebenso denkbar, wie ein später Siegtreffer. Sergio Agüero ist für mich dabei ein ganz heißer Matchwinnertipp! Mein Tipp 2:3 – Doppelpack Agüero.

ERGEBNIS:
Definitiv, die eine Woche dauernde Glückssträhne der AstroArena ist vorbei. Arsenal gewinnt 2:1 dank Özils Torvorlagen Nummer 14 und 15 und den Toren von Walcott und Giroud. Dass ich Giroud als Torschützen in Erwägung gezogen habe, möchte ich hierbei wirklich nicht zu hoch hängen, da der Franzose in den letzten Spielen sehr regelmäßig getroffen hat. Positiv ebenfalls Laurent Koscielny mit einer sehr souveränen Leistung. Die Prognose zu Campbell passte weiterhin, da dieser mit einer eher unglücklichen Partie, u.a. einer vergebenen Großchance auffiel. Bei Manchester City waren die Spielerprognosen aber ganz klar daneben. Sowohl Sergio Agüero als auch David Silva blieben blass und wurden vorzeitig ausgewechselt – insbesondere bei Agüero eine herbe Enttäuschung! Es hätte sogar noch eine fast perfekte Prognose werden könn, hätte ManCity nicht nur den Anschlusstreffer in der 82. Minute durch Yaya Touré erzielt, sondern tatsächlich noch den Ausgleich. Der recht gut beschriebene Spielverlauf mildert es etwas ab, trotzdem bleibt hier eine Fehlprognose bestehen.

Der Spielticker beim Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/england/barclays-premier-league/2015-16/17/2842878/spielverlauf_fc-arsenal_manchester-city-1343.html.

Advertisements

Der de Bruyne-Deal – eine astrologische Analyse


Über Wochen hat ein Thema mit immer neuen Wasserstandsmeldungen die deutsche Fußballöffentlichkeit bestimmt: Wechselt Kevin de Bruyne, Deutschlands Fußballer des Jahres, und wenn ja, wohin? Mittlerweile ist die Antwort klar: Kevin de Bruyne wechselt für 75 Millionen Euro zu Scheich-Klub Manchester City und verdient dort unfassbar viel Geld. Die Chronologie des Wechseltheaters gibt es hier im Video: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/england/2003541/video_der-de-bruyne-wechsel—eine-chronologie.html. Der de Bruyne-Wechsel ist dabei zum Sinnbild immer irrsinnigerer Transfersummen geworden, nicht zuletzt ausgelöst durch den milliardenschweren TV-Vertrag der Premier League. Meine Einschätzung und auch Hoffnung ist, dass die große Blase auf der Insel bald platzt. Ich halte es jedenfalls für sehr wahrscheinlich, dass die Exzesse bei den Transfers bei einem wesentlichen Teil der Fans sehr bald zu einer Abkehr vom großen Fußball-Monopoly führen.

Astrologisch bleibt allerdings bei einer näheren Betrachtung nur festzustellen, dass diese Transferkapriolen wohl nur so kommen konnten, wie sie gekommen sind. Zumindest, dass beim VfL Wolfsburg ganz zum Ende der Transferperiode noch Entscheidendes passieren wird, war lange vorher absehbar. Bereits vor sieben Monaten hatte ich den großen Glückstransit Jupiter Konjunktion Merkur im VfL-Horoskop in den letzten Augusttagen herausgearbeitet – wenngleich zunächst mit einer falschen Interpretation. Am 3. Februar prognostizierte ich, dass der nach dem 18. Spieltag zweitplatzierte VfL Wolfsburg trotz komfortablen Vorsprungs auf Platz 3 sogar noch auf Rang 4 zurückfallen werde – aufgrund der starken Konstellationen bei der Champions-League-Quali zu Beginn der neuen Saison: „Die Konstellation, die ich erst vor Kurzem entdeckt hatte und die ich in meiner Prognose vom Schalke-Spiel angedeutet habe, bezieht sich auf die starken Wolfsburger Transite beim Rückspiel der Playoffs zur Champions League im kommenden Jahr. Sonne und Jupiter stehen hier in fast exakter Konjunktion zum Merkur des VfL! Eine äußerst positive Konstellation, die für mich sehr darauf hindeutet, dass der VfL zwar den Umweg Playoffs gehen muss, sich hier aber für die Champions League qualifizieren sollte.“ (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/).

Ich erkannte dann sogar relativ schnell meine Fehlinterpretation und schrieb am 22. März Folgendes: „Was meine nach dem 4:1 gegen Bayern gemachte Prognose angeht, dass Wolfsburg am Saisonende nur Vierter wird, so muss diese Einschätzung realistischerweise korrigiert werden (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/). Möglich ist zwar noch, dass Gladbach und Leverkusen den VfL abfangen, aber dafür müssten beide schon sehr konstant punkten und Wolfsburg einbrechen. Ich hatte mich hierbei ja auf Jupiter Konjunktion Merkur beim VfL gestützt. Diese Konstellation wird bei der kommenden Champions-League-Quali exakt. Stattdessen könnte ich mir bei der Auslösung von Vertragsplanet Merkur vorstellen, dass Wolfsburg um den 28./29. August noch einen Transfercoup landet. Die Aussichten für den VfL für die kommende Saison sind aber, wie in meiner Prognose dargelegt, glänzend, und dann wird es sicher nicht wieder eine so frühe Meisterschaft des FC Bayern geben.“ (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/)

Es sei noch anzumerken, dass ich mich bei der Datierung von Jupiter Konjunktion Merkur um einen Tag versehen habe. Tatsächlich war die Konstellation im VfL-Horoskop am Abend des 27. August exakt und damit hätte meine Prognose für den Transfercoup richtigerweise auf den 27./28. August datiert sein sollen. Der entscheidende Durchbruch beim Wechsel von de Bruyne zu ManCity wurde am Abend des 26. August von mehreren Medien vermeldet. Ob einen Tag früher oder später der entscheidende Schritt bei den Verhandlungen erfolgte – die Vorhersage vom 22. März zu einem Wolfsburger Transfercoup war goldrichtig, wenngleich ich mir hier eine Kracherverpflichtung statt eines millionenschweren Abgangs vorgestellt hätte. Zu den 75 Millionen Euro für de Bruyne kamen noch mal 20 Millionen Euro für Perisic (Transfer zu Inter Mailand). Ich meine, passender geht es nicht für einen Übergang von Jupiter (Expansion, Glück) über Merkur (Verträge, Verhandlungen, Kommunikation).

VfL Wolfsburg (mit Transiten vom 27.08.):
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG 20150827Tr
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach Homepage des VfL Wolfsburg; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Beim Protagonisten Kevin de Bruyne, dessen Geburtszeit (noch) nicht bekannt ist, zeigt sich allein Mars Konjunktion Jupiter bei seiner Vertragsunterschrift am 30. August, ansonsten gibt es keine herausragenden großen Transite. Sollte die von mir berechnete Geburtszeit stimmen, hätten wir Jupiter im Sextil zum Aszendenten.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: geburtszeit hypothetisch.

Astrologisch interessant ist weiterhin die Rolle von Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. In seinem Horoskop findet sich eine markante Mars-Jupiter-Opposition auf 29° Fische/Jungfrau. Genau am wohl entscheidenden Verhandlungstag am Mittwoch stand nun Vertrags- und Verhandlungsplanet Merkur genau auf dieser Radix-Konstellation. Wenn man allein Merkur Konjunktion Jupiter für sich nimmt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass Allofs mit dem Verhandlungsergebnis mehr als zufrieden gewesen ist… Wahrscheinlich war Allofs astrologisch gut beraten und legte die Verhandlungen deshalb auf diesen Mittwoch;-)

Klaus Allofs:
19561205_02.00_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Abgang von Kevin de Bruyne brachte wiederum Bewegung in die Personalie Julian Draxler bei Schalke 04. Schalke brauchte das Geld, Draxler wollte weg, Wolfsburg hatte jetzt das Geld und wollte Draxler. Für 36 Millionen Euro wechselte Draxler auf den letzten Drücker doch noch von Schalke nach Wolfsburg, nachdem zuvor auch Juventus Turin interessiert war. Die passende Konstellation für diesen Wechsel: Uranus Quadrat MC. In Draxlers Worten: „Ich brauchte eine Luftveränderung!“ Ich muss sagen, im Sinne meiner Saisonprognose mit Wolfsburg als Meister hoffe ich sehr, dass Draxler de Bruyne schnell vollwertig ersetzt. Zumindest sind die astrologischen Vorzeichen ausgesprochen gut. Mit Sonne, Mond, Venus und Jupiter in den gleichen Zeichen wie im VfL-Horoskop ist die Verbindung von Weltmeister „Jule“ zum VW-Klub grundsätzlich sehr stark. Progressiv kommt dazu jetzt Draxlers Sonne auf Radix-Jupiter (exakt Anfang Oktober) – eine absolut glänzende Konstellation. Die Transite sind dann mit dem Übergang von Jupiter über Sonne, AC, Merkur und Jupiter allerdings erst in der kommenden Saison so richtig glänzend. Allofs scheint mit der Verpflichtung von Draxler – allen Zweiflern zum Trotz – alles richtig gemacht zu haben. Die Anzahl der sieben Jungfrauen im Kader (viele davon potenzielle Stammspieler) konnte der VfL mit Draxler trotz des Abgangs von Jungfrau Aaron Hunt damit erhalten…

Julian Draxler (mit Progressionen und Transiten):
19930920_09.02_DRAXLER_J 20160831PrTr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber „Der Westen“, erhalten über Andrea Gerlach.

Durch den Wechsel von Draxler werden wiederum auf Schalke die Karten neu gemischt. Der Gewinner könnte dabei Max Meyer heißen. Bereits in meiner Saisonprognose für Platz 1 bis 18 hatte ich Max Meyer trotz absehbarer Reservistenrolle in den ersten Saisonspielen als potenziellen EM-Teilnehmer aufgeführt (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Dafür braucht es natürlich Einsätze und die sollten jetzt kommen… Max Meyer, Jungfrau mit Jungfrau-Aszendent, bekommt Jupiter auf seinen Aszendenten, erstmals am 9. Spieltag (mit Mars dazu) gegen Hertha, dann am 29. Spieltag im Derby gegen Dortmund (am Sonntag dazu mit Mars Konjunktion Jupiter) und letztmalig Ende Mai/Anfang Juni bei der Vorbereitung auf die EM. Glück auf, Max!

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Vater von Max Meyer in Rücksprache mit der Mutter.

Noch ein zweiter Offensivmann hat in Person von Ivan Perisic beim VfL Wolfsburg kurz vor Toreschluss den Abgang gemacht. Er schnürt jetzt die Schuhe für Inter Mailand. Hierfür soll der VfL etwa 20 Millionen Euro eingestrichen haben. Am Tag seines Wechsels (30. August) stand Mars in Opposition zu seiner Sonne.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Interessanter ist aber auch hier ein Spieler, der der große Profiteur des Wechsels sein könnte. Durch Perisics Wechsel wurde die rechte offensive Außenbahn für Vierinha frei, der zuvor den Platz als rechten Verteidiger bekleidet hatte. Die Position rechts hinten ist damit wiederum kurzfristig für Christian Träsch frei geworden. Im Spiel gegen Schalke lieferte Träsch bei seinem Startelfdebüt eine starke Leistung ab (Kicker-Note 2 und Torvorlage) und empfahl sich so für eine Festanstellung auf dieser Position. Schon vor der Saison war Träsch als potenzielles Schnäppchen ein Kandidat für meine Kicker-Managerelf, hat es dann aber (leider) doch nicht ganz hinein geschafft. Bereits vor Saisonstart hatte ich Sportskollege Träsch bei einem Besuch des VfL-Trainings über seine absolut positiven Konstellationen, insbesondere in der Hinrunde, unterrichtet: Jupiter Konjunktion Mars jetzt in der Länderspielpause, Jupiter Konjunktion Sonne am 5. Spieltag gegen Hertha, Jupiter Konjunktion Venus beim CL-Vorrundenspiel in Manchester oder am 8. Spieltag in Gladbach (je nach Geburtszeit) und schließlich Jupiter Konjunktion Merkur am 13. Spieltag gegen Bremen, sowie am 23. Spieltag gegen die Bayern. Durch seinen Merkur auf der Sonne des VfL hat Träsch auch grundsätzlich eine besonders starke Verbindung zum VW-Klub (insbesondere bei einer Geburtszeit am Mittag).

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Die Verkettung der Schicksale verschiedener Vereine, Spieler und sportlich Verantwortlicher durch ihre jeweilige Horoskope sollte deutlich geworden sein. Der Transfer des einen Spielers ist manchmal das Glück oder auch das Pech des Anderen. Und auch der Zeitpunkt eines Transfers scheint alles andere als zufällig zu sein. Bei genauerem astrologischem Hinsehen wird klar, dass ein Transfer wie nun der Wechsel von de Bruyne nur zu diesem Zeitpunkt mit genau diesen Beteiligten stattfinden musste. In diesem Sinne: Vielleicht gibt es Zufälle, aber wenn es sie gibt, dann sind sie vorherbestimmt…

DFL-Supercup 2015: Wolfsburg-Bayern: Wölfe setzen erstes Ausrufezeichen! Mehr als ein Fingerzeig für die Saison…


Zusammenfassung:
Ich denke, dass der VfL Wolfsburg heute einen etwas überraschenden Erfolg einfahren wird. Mein Tipp ist 3:1. So viel sei schon vor der Saisonprognose vorweggenommen: Es wird nicht das letzte Mal sein in dieser Saison, dass die Bayern gegen die Wölfe den Kürzeren ziehen. Mann des Spiels könnte einmal mehr Kevin de Bruyne (Uranus Trigon Venus, Venus Konjunktion IC, Mond Konjunktion MC) sein, sollte die von mir für den Fußballer des Jahres berechnete Geburtszeit annähernd stimmen. Weiterhin könnte Daniel Caligiuri (Venus Opposition Venus) positiv bestrahlt sein. Allerdings gibt es auch hier ein Fragezeichen wegen der Geburtszeit. Eine heftige Auslösung findet sich bei Naldo (Mars Quadrat Pluto), wobei für mich nicht klar ist, in welche Richtuung es geht. Bei Bayern fällt Lewandowski auf, bei dem sich für die nächsten Tage einer der größtmöglichen Glückstransite (Jupiter Konjunktion Sonne) ankündigt, bei dem abr heute noch ein Blockadetransit (Saturn Quadrat Sonne) wirken würde, sollte er in den Morgenstunden geboren sein. Positive Auslösungen finden sich auf Bayern-Seite weiterhin bei Manuel Neuer (Venus Trigon Mars), Neuzugang Arturo Vidal (Merkur Trigon Jupiter), sowie möglicherweise bei Jerome Boateng (Mars Konjunktion Venus bei einer Geburtszeit am Morgen). Philipp Lahm könnte der Mond im Quadrat zum Aszendenten in die Quere kommen. Thiago könnte sogar die stärkste Auslösung aller Bayern-Spieler haben (Jupiter Quadrat Venus bei einer Geburtszeit am Morgen oder Vormittag), wobei hierbei noch Mond Quadrat Venus hinzukommt. Insbesondere bei den Bayernspielern zeigt sich hier einmal wieder wie wichtig die in diesem Fall leider kaum vorhandenen Geburtszeiten sind. Den Ausschlag gibt für mich aber aber Saturn exakt im Trigon zu Mars bei Wolfsburgs Coach Dieter Hecking sollte dieser – wie von mir angenommen – gegen 12 Uhr mittags geboren sein. Dazu steht der Mond noch ziemlich nahe beim AC des VfL Wolfsburg, was ebenfalls für den Außenseiter aus Niedersachsen spricht.

ERGEBNIS:
Tatsächlich gewinnt mit dem VfL Wolfsburg wieder der Pokalsieger den Supercup – für die Bayern die dritte Niederlage in Folge in diesem Wettbewerb. Dabei führten die Bayern bis kurz vor Schluss tatsächlich mit 1:0. In der 89. Minute machte dann der eingewechselte Nicklas Bendtner den Ausgleich und verwandelte schließlich auch den entscheidenden Elfmeter im Elferrittern. Der einzige Fehlschuss unterlief Bayerns Routinier Xabi Alonso, der am glänzend parierenden Wolfsburger Ersatztorhüter Koen Casteels scheiterte. Der von mir als möglicher Matchwinner hervorgehobene Kevin de Bruyne machte ein starkes Spiel, bereitete Bendtners Ausgleichstreffer vor und traf im Elfmeterschießen.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/d-supercup-fb-1/2015/1/2841005/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_bayern-muenchen-14.html.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop, sowie Bendtners finaler Treffer im Elfmeterschießen:
20150801_20.32.48_WOB-FCB
20150801_22.22.55_WOB-FCB 1-1
20150801_22.34.37_WOB-FCB 5-4 Bendtner

Aus dem Staunen kommt man aber wieder gar nicht heraus, wenn man auf das Horoskop vom späten Ausgleich schaut. Wieder hat sich 19,5° Jungfrau als „magischer“ Grad für den VfL erwiesen (verleiche: https://astroarena.org/2014/09/21/1-bundesliga-201415-4-spieltag-wolfsburg-leverkusen-venus-meint-es-gut-mit-den-vfl-jungfrauen-erster-saisonsieg-durch-bendtner/). Hier steht ja u.a. die Sonne des VfL und von Trainer ieter Hecking. Beim fulminanten 4:1 im Januar gegen die Bayern traf Dost zum frühen 1:0 als der AC auf 19,5° Jungfrau stand, also die VfL-Sonne auf dem AC (https://astroarena.org/2015/01/31/metagnose-1-bundesliga-201415-18-spieltag-wolfe-dupieren-bayern-malli-brilliert-und-der-hunter-sieht-rot/). Heute traf Bendtner zum 1:1 als die VfL-Sonne exakt auf dem DC stand!

Bundesliga 2014/15, 18. Spieltag: Wolfsburg-Bayern: 1:0 Dost:
20150130_20.38.26_WOB-FCB

Supercup 2015: Wolfsburg-Bayern: 1:1 Bendtner:
20150801_22.19.29_WOB-FCB 1-1 Bendtner

Auch interessant: Als es nach dem Abpfiff bei der Vereinshymne „VfL!“ durchs Stadion schallte, wurde der Radix-Mars des VfL exakt durch das IC ausgelöst:
20150801_22.48.51_WOB-FCB VfL!

Das Horoskop des VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert nach Angabe 19 Uhr auf Vereinshomepage – absolut gesichert!

VfL-Trainer Dieter Hecking:
19640912_11.54_Hecking_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Saturn Trigon Mars bei einer Mittagsgeburtszeit ganz exakt!

„Lord“ Nicklas Bendtner:
19880116_Bendtner_N

Bei Nicklas Bendtner wäre heute bei einer Geburtszeit gegen 8 Uhr morgens Mars exakt in Opposition zu seiner Sonne gewesen! Dazu stand der Mond im Sextil zu Uranus bei seinem Ausgleichstreffer.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei der von mir favorisierten Geburtszeit für de Bruyne (er selbst wusste sie nicht, aber in Belgien müsste sie über das Standesamt herauszubekommen sein), wäre Uranus exakt im Trigon zur Venus gewesen, dazu Venus am IC und der Mond nahe dem MC. Ich nehme das einfach mal als weitere Bestätigung, dass diese Geburtszeit sehr stimmig ist.

Dass es noch mindestens zum Ausgleich kommt, war mir eine kleine Wette wert, nachdem meine Wette auf einen VfL-Sieg nach 90 Minuten in die Ferne gerückt war.

20150802_SC WOB Remis

Europa League 2014/15: VfL Wolfsburg: Führen Schürrle und de Bruyne den VfL ins Finale?


Jupiter Konjunktion Jupiter gehört zu den besten Transiten überhaupt. Normalerweise wirkt dieser Aspekt zwar stark, aber nicht allzu lange. Der VfL Wolfsburg profitiert in dieser Europa-League-Saison allerdings gleich mehrfach von dieser Auslösung bei den Offensivkräften Kevin de Bruyne und André Schürrle.

Im Achtelfinalhinspiel löste Jupiter Konjunktion Jupiter exakt bei Topstar Kevin de Bruyne aus. Das Ergebnis: 2 Tore + Torvorlage – ein herausragendes Spiel selbst in dieser ohnehin herausragenden Saison des Belgiers.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Wolfsburg-Inter: 2:1 de Bruyne
20150312_20.21_WOB-Int 2-1 de Bruyne

Wolfsburg-Inter: 3:1 de Bruyne
20150312_20.33_WOB-Int 3-1 de Bruyne

Heute Abend steht das Hinspiel im Viertelfinale gegen den SSC Neapel an. Und dieses Mal ist es André Schürrle, der mit der großen Glückskonstellation aufwarten kann (vergleiche auch meinen Beitrag zu André Schürrle: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/). Als ob es Dieter Hecking gewusst hat, hat er Schürrle heute in die Startelf beordert. Eine goldrichtige Entscheidung! Ich denke, Schürrle wird heute zum Matchwinner und ich traue auch ihm zwei Tore zu!

André Schürrle:
19901106_Schürrle_A

Wolfsburg-Neapel: Anpfiff
20150416_21.05_WOB-Nap

Beim ersten Halbfinale bildet Jupiter nach seiner zwischenzeitlichen Rückläufigkeit wieder eine exakte Konjunktion zu de Bruynes Jupiter. Hier können wir wieder eine Galavorstellung vom Belgier erwarten!

Halbfinale: Hinspiel: Anpfiff
20150507_21.05_HF Hin

Was einen Erfolg im Finale betrifft, bin ich noch skeptisch, aber ich werde es mir noch genauer anschauen. Als Gegner könnte ich mir den AC Florenz (Jupiter Konjunktion Merkur beim Halbfinale) sein oder sehr überraschend auch den FC Brügge (u.a. Jupiter Sextil Mars beim Halbfinale) vorstellen. Um hier aber eine stichfeste Prognose abzugeben, bedürfte es einer tiefgehenderen Analyse.

ERGEBNIS:
Ein Abend zum Vergessen für den VfL Wolfsburg. Die Wölfe gehen mit 1:4 gegen Neapel unter und sind so gut wie raus. Sich nur auf die zwei großen Glückstransite bei de Bruyne und Schürrle zu konzentrieren ohne (aus zeitlichen Gründen) eine Betrachtung der Teams zu machen, war dann doch etwas gewagt. Bei Schürrle war Jupiter-Jupiter durch seinen befreienden Treffer gegen Stuttgart möglicherweise schon ausgeschöpft. Also das geht schon so in Ordnung. Wenn man bei der Analyse selektiert, dann besteht immer die Gefahr, etwas Wichtiges zu übersehen. Übrigens der AC Florenz nach Last-Minute-Ausgleich zum 1:1 bei Dynamo Kiew mit guter Ausgangsposition fürs Rückspiel, der FC Brügge nach einem 0:0 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk auch mit intakten Chancen für das Weiterkommen. Vielleicht hat mich der kurze Blick aufs Vereinshoroskop ja nicht getäuscht. Die starken Auslösungen beim VfL fehlen übrigens beim Halbfinale und Finale. Das hätte einen möglicherweise schon stutzig werden lassen können, ob es für Wolfsburg noch weiter geht. Und dann wäre vielleicht auch noch ein Blick aufs Viertelfinalrückspiel angesagt gewesen. Saturn Quadrat Merkur bis auf wenige Bogenminuten exakt…

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2014-15/9/2836362/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_ssc-neapel.html.

LIVE: DFB-Pokal 2014/15: Viertelfinale: Wolfsburg-Freiburg: Bringt Elfertöter Bürki den krassen Außenseiter Freiburg ins Halbfinale?


Ganz kurz zu Beginn der 2. Halbzeit (Stand 0:0) meine Prognose für das 1. Halbfinale im DFB-Pokal. Ich glaube, dass Freiburg heute in Wolfsburg den Überraschungscoup landen wird. Die überaus starken Konstellationen bei Freiburgs Keeper Bürki lassen mich vermuten, dass er heute der Elferheld wird. Die Konstellationen insbesondere auf Freiburger Seite sind während der Verlängerung derart stark, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass das Spiel nach 90 Minuten um ist (vor dem Spiel habe ich die 1:6-Quote für ein Remis mitgenommen). Da auch beim zweiten Halbfinale (voraussichtlich gegen Dortmund) und selbst beim Finale noch sehr starke Konstellationen beim SC Freiburg und Trainer Christian Streich vorhanden sind, kann ich mir ein Weiterkommen des Außenseiters aus dem Breisgau umso mehr vorstellen. Auf Wolfsburger Seite ist fraglich, ob bei André Schürrle, der neun Tage älter als Bürki ist, der große Glücksaspekt Jupiter Konjunktion Jupiter weiter wirkt, der ihm am Wochenende schon zu seinem ersten Treffer für den VfL verholfen hat (vergleiche hierzu meine Schürrle-Prognose: https://astroarena.org/2015/03/29/wm-held-andre-schurrle-mit-jupiter-aus-dem-formtief-ins-grose-gluck/). Bei Wolfsburg ist heute Verteidiger Robin Knoche unglaublich stark bestrahlt. Auf den ersten Blick würde ich die Konstellationen dabei positiv deuten. Ganz sicher, in welche Richtung die Auslösungen wirken könnten, bin ich mir aber nicht. Aaron Hunt würde ich jedenfalls nicht zu einem möglichen Elfmeterschießen antreten lassen. Ich halte ihn für den potenziellen Unglücksraben heute, auch wenn er in der Vergangenheit vom punkt sehr sicher war. Vierinha würde ich ebenfalls nicht unbedingt als Schützen empfehlen und selbst Kevin der Bruyne sehe ich mir Skepsis. Die Konstellationen und Grafiken zu meiner Prognose liefere ich nach.

Metagnose 1. Bundesliga 2014/15: 18. Spieltag: Wölfe düpieren Bayern, Malli brilliert und der Hunter sieht Rot!


Als ich einen kurzen Blick auf die Beteiligten geworfen habe, die heute und gestern positiv und weniger positiv in Erscheinung getreten sind, habe ich wieder mit den Ohren geschlackert. Die Auslösungen sind erneut beeindruckend gewesen.

Wolfsburg-Bayern 4:1 (2:0)

Ein sensationeller Sieg der Wölfe gestern gegen Bayern. Bayern zuvor ohne Niederlage und mit nur vier Gegentoren in der Saison, ist im ersten Spiel der Rückrunde ordentlich unter die Räder gekommen. Mit jeweils zwei Toren ragten Bas Dost und Kevin de Bruyne dabei heraus. Für den VfL Wolfsburg sind es Wochen der Extreme. Der erfolgreichsten Hinrunde der Vereinsgeschichte folgte der tragische Tod von Junior Malanda, nur zwei Tage danach die Ehrung von Ralf Kellermann zum Welttrainer der Frauen und von Nadine Kessler zur Weltfußballerin und nun schließlich der grandiose Sieg über die scheinbar unbesiegbaren Bayern. Schon in meinem Post zu Junior Malanda (https://astroarena.org/2015/01/10/schock-junior-malanda-stirbt-bei-autounfall/) habe ich auf das Quadrat der progressiven Venus zum Radix-Pluto des VfL verwiesen, das nun minutengenau ist. Ein schwieriger Aspekt, der sich nun auch in ganz unterschiedlicher Form geäußert hat.

19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG 20150131Pr

Der Schlüssel zum Sieg gegen die Bayern liegt für mich im Anpfiffhoroskop und dem AC auf 19° Jungfrau. Dies ist ein ganz besonderer Grad für den VfL. Hier steht die Sonne des VfL und von Trainer Hecking. Darauf habe ich bereits in meiner Prognose zum Sieg gegen Leverkusen verwiesen als die Venus auf diesem sensiblen Grad gestanden hat (https://astroarena.org/2014/09/21/1-bundesliga-201415-4-spieltag-wolfsburg-leverkusen-venus-meint-es-gut-mit-den-vfl-jungfrauen-erster-saisonsieg-durch-bendtner/). Junior Malanda hatte seinen Merkur auf 19° Jungfrau und bei seinem Tod stand der Mond (Emotionen!) auf 19° Jungfrau. Malandas Tod ist damit ganz besonders eng mit diesem besonderen Spiel verbunden gewesen.

Anpfiffhoroskop Wolfsburg-Bayern:
20150130_20.35.22_WOB-FCB

Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Junior Malanda:
19940828_17.40_MALANDA_J 20140110Pr
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Tod Malanda:
20150110_15.35_Tod Malanda

Anpfiffhoroskop Wolfsburg-Leverkusen (4:1):
20140921_15.30_WOB-B04

Die Sonne des VfL am AC des Anpfiffhoroskops hat den VfL ganz besonders strahlen lassen gegen die Bayern. Offensichtlich braucht es eine solch starke Konstellation um dem Rekordmeister aus München beizukommen. Denn außer Wolfsburg hat es bisher nur ManCity in der Champions League, nachdem Bayern bereits qualifiziert war, und Dortmund im Supercup hat es bisher kein Team geschafft, die Bayern in dieser Saison zu schlagen. Zum Supercup hatte ich damals eine falsche Prognose abgegeben (https://astroarena.org/category/fusball/dfl-supercup/), dabei allerdings etwas Wichtiges übersehen: die Sonne des BVB am AC des Anpfiffhoroskops! Wie jetzt in Wolfsburg wurde die Konjunktion in Dortmund noch exakter durch eine leichte Verschiebung des Anpfiffs.

Anpfiffhoroskop Supercup Dortmund-Bayern:
20140813_18.02_BVB-FCB

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09
Anmerkung: Rektifizierte und gesicherte Gründungszeit nach einem Zeitungsartikel zur Gründung.

Damit nicht genug. Wenn man sich die verschiedenen Besetzungen auf 19° Jungfrau im Zusammenhang mit dem VfL Wolfsburg anschaut, so wird man feststellen, dass sie sich fast alle zwischen 19°30 und 19°40 Jungfrau bewegen. Und hier stand der AC genau drei Minuten nach dem Anpfiff als Bas Dost zum 1:0 für Wolfsburg traf. Dazu kommt eine nahezu exakte Achsenschneidung mit dem VfL-Horoskop!

Wolfsburg-Bayern: 1:0 Dost
20150130_20.38.26_WOB-FCB

Bas Dost:
19890531_08.03_DOST_B
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 8 Uhr morgen“ (nicht sicher!).

Noch unfassbarer wird es, wenn man darauf das Horoskop von Bas Dost legt. Bei seinem ersten Treffer stand Radix-Jupiter exakt am MC! Die eigentlich herausragende Verbindung von Dost zum VfL mit seinem Jupiter auf dem VfL-IC könnte beginnend mit dem gestrigen Spiel doch noch zur positiven Umsetzung gelangen. Von Dost habe ich vor einiger Zeit bei einem Trainingsbesuch als Geburtszeitangabe 8 Uhr morgens erhalten. Allerdings war er sich nicht sicher. Gut denkbar, dass Mars gestern an seinem MC gestanden hat!

FCB-Sportdirektor Matthias Sammer:
19670905_02.14.25_SAMMER_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Aufgefallen ist mir weiterhin Matthias Sammer. Sollte die von mir für Sammer berechnete Geburtszeit stimmen, fällt sein Mond auf 19°37 Jungfrau und steht in Konjunktion mit Pluto. Auf jeden Fall wurde Pluto beim Wolfsburger Führungstreffer ausgelöst. Sammer würde von seinem Horoskop her perfekt zum VfL passen. Vielleicht ergibt sich da ja in Zukunft noch was…

Wolfsburg-Bayern: 2:0 Dost
20150130_21.21.27_WOB-FCB 2-0 Dost

Der einzige Treffer, bei dem keine Achsenbezüge erkennbar sind.

Wolfsburg-Bayern: 3:0 de Bruyne
20150130_21.46.10_WOB-FCB 3-0 de Bruyne

Beim 3:0 steht der AC zwischen Jupiter und Neptun des VfL, der Mars des VfL fast am MC.

Wolfsburg-Bayern: 3:1 Bernat
20150130_21.48.12_WOB-FCB 3-1 Bernat

Beim 1:3 der Bayern ist der VfL-Mars fast exakt am MC.

Wolfsburg-Bayern: 4:1 de Bruyne
20150130_22.06.22_WOB-FCB 4-1 de Bruyne

Beim 4:1 durch de Bruyne stand der VfL-Neptun fast exakt am AC. Gleichzeitig stand de Bruynes Sonne am MC!

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch; funktioniert perfekt.

Mainz-Paderborn 5:0 (1:0)

Vor allem im zweiten Durchgang hat Mainz Paderborn an die Wand gespielt. Herausgeragt hat dabei Yunus Malli mit zwei Toren und einer Torvorlage. Seine Konstellationen waren heute tatsächlich überragend. Darüber hinaus ist das Spiel ein beeindruckender Beweis dafür, dass Tore häufig mit Achsenübergängen von Planeten einhergehen.

Anpfiffhoroskop Mainz-Paderborn:
20150131_15.31_M05-SCP

Mainz-Paderborn: 1:0 Malli:
20150131_15.37_M05-SCP 1-0 Malli

Mainz-Paderborn: 2:0 Malli:
20150131_16.34_M05-SCP 2-0 Malli

Uranus exakt am MC!

Yunus Malli:
19920224_09.51_MALLI_Y
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Malli wusste seine Geburtszeit leider nicht als ich ihn gefragt habe. Ich habe mal eine Zeit am Vormittag angenommen, bei der gleich zwei Transite heute Nachmittag exakt gewesen wären: Venus Konjunktion Sonne und Mars/Chiron Konjunktion Merkur! Beim ersten Tor hätte zudem eine Achsenschneidung vorgelegen wenn meine Geburtszeitannahme stimmen sollte.

Mainz-Paderborn: 3:0 de Blasis
20150131_16.56_M05-SCP 2-0 Malli

Merkur am DC!

Mainz-Paderborn: 4:0 Allagui
20150131_17.10_M05-SCP 4-0 Allagui

Sonne am DC – Teil I.

Mainz-Paderborn: 5:0 Geis (FE)
20150131_17.15_M05-SCP 5-0 Geis FE

Sonne am DC – Teil II.

Johannes Geis:
19930817_Geis_J

Elfmeterschütze Geis wusste seine Geburtszeit ebenfalls nicht als ich ihn gefragt habe. Sollte sie in der Nacht liegen, wäre sein Merkur exakt am AC gewesen beim Elfer. Dazu stand das MC im Trigon zu seiner Sonne.

Schalke-Hannover 1:0 (1:0)

Schalke hat sich zu einem 1:0-Arbeitssieg gegen Hannover gemüht. Getrübt wurde das Resultat durch eine Rote Karte von Huntelaar, bei dem kurz vor Schluss die Sicherungen durchbrannten, was astrologisch klar angezeigt war.

Anpfiffhoroskop Schalke-Hannover:
20150131_15.31_S04-H96

Schalke-Hannover: 1:0 Höger
20150131_15.31_S04-H96 1-0 Höger

Schalke-Hannover: Rot Huntelaar
20150131_17.12_S04-H96 Rot Huntelaar

Die Sonne exakt am DC (=Sonnenuntergang).

Klaas Jan Huntelaar:
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe an einen Reporter der WAZ (erhalten via Andrea Gerlach).

Mars und Chiron exakt in Opposition zu Huntelaars Merkur. Huntelaars Verstand (Merkur) wird durch seine Aggression (Mars) außer Kraft gesetzt. Was sich bei Malli bei der Konjunktion von Mars zu Merkur (Verbindung von Energie und Verstand) positiv äußerte, mündete bei Huntelaar in eine unkontrollierte Handlung. Dazu schneiden sich die Achsen im Moment des Platzverweises fast genau mit denen von Huntelaars Radix. Huntelaars Südknoten stand zudem exakt am MC. Bezüge zum Südknoten sind nach meiner Erfahrung häufig eher negativ, Aspekte zum Nordknoten eher positiv, was sich hier bestätigt hat.

Die drei Spiele mit den Konstellationen der „Hauptdarsteller“ mögen zeigen, wie viel Erkenntnisgewinn auch in einer Nachbetrachtung stecken kann.

Europa League 2014/15 (Gruppe H, 6. Spieltag): Lille-Wolfsburg: Aus für den VfL! Michael Frey als Wölfe-Schreck?


Zusammenfassung:
Nimmt man die Konstellation beim VfL zusammen, so findet man kaum etwas Positives, dafür viele kritische Transite am heutigen Abend. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Lille für die favorisierten Wölfe heute zum unerwarteten Stolperstein wird. Besonders ungünstig sieht es bei Marcel Schäfer aus. Beim OSC Lille konnte ich Zeitgründen nur eine Kurzsichtung vornehmen. Dabei ist mir jedoch der 20-jährige Schweizer Michael Frey, bisher meist nur mit Kurzeinsätzen für Lille, aufgefallen. Ich kann mir ihn sehr gut als Matchwinner vorstellen, hat er doch die gleiche Konstellation (Mars Quadrat Jupiter) wie etwa Pierre-Michel Lasogga bei der Partie des HSV in Dortmund, sowie Teamkollege Artjoms Rudnevs gegen Bremen. Sowohl Lasogga als auch Rudnevs konnten ihre Konstellation in ein entscheidendes Tor ummünzen (Prognose Dortmund-HSV: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/ und Prognose HSV-Werder: https://astroarena.org/2014/11/23/live-1-bundesliga-201415-12-spieltag-hamburg-bremen-van-der-vaart-hsv-matchwinner-oder-wird-petersen-wieder-der-derby-schreck-fur-den-hsv/).


Erläuterung:

Der VfL Wolfsburg spielt in der Bundesliga als Bayern-Verfolger Nummer 1 bisher eine starke Saison. In der Europa League lief es bisher aber nicht so rund. Am letzten Spieltag der Gruppenphase würde den Wölfen dennoch schon ein Unentschieden beim OSC Lille zum Weiterkommen reichen

Das Horoskop des VfL:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: Rektifiziert nach Angabe 19 Uhr auf der VfL-Homepage.

Die Sonne steht im spannungsreichen Quadrat zur Radix-Sonne des VfL! Mars bewegt sich in ein Trigon zu Neptun.

VfL-Coach Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte Dieter Hecking ebenfalls die Sonne exakt im Quadrat zu seiner Sonne, da er ja seinen Geburtstag mit dem VfL teilt.

Marcel Schäfer:
19840607_00.46_SCHÄFER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht exakt im Quadrat zum Mond des Rekordspielers des VfL. Noch härter ist allerdings die exakte Saturn-Merkur-Opposition! Auf der Bank ist Schäfer heute sicherlich heute besser aufgehoben als auf dem Platz. Frustration scheint aber auf jeden Fall angezeigt.

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Christian Träsch hat wiederum die Sonne im Quadrat zu seinem Merkur. Immerhin steht Jupiter nahe einem Trigon zu Uranus.

Aaron Hunt:
19860904_Hunt_A

Mars Quadrat Pluto hat Aaron Hunt als heftige Konstellation vorzuweisen. Auch diesen Spannungsaspekt deute ich negativ.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch; funktioniert perfekt!

Beim Anpfiff dürfte de Bruyne mit mond Konjunktion Venus noch frohen Mutes sein, mit Mars Konjunktion Saturn (fast exakt!) dürfte ihm auf dem Platz heute aber gar nicht viel gelingen! Platzverweis nicht ausgeschlossen.

Ricardo Rodriguez:
19920825_Rodriguez_R

Der in dieser Saison so starke Verteidiger Ricardo Rodriguez hat die Sonne im Quadrat zu Jupiter und in Opposition zu Mars. Auch er dürfte heute nicht glücklich agieren.

Robin Knoche:
19920522_Knoche_R

Robin Knoches Mars wird zurzeit durch das bedeutsame Uranus-Pluto-Quadrat ausgelöst. Man darf gespannt sein. Mit der erstmaligen Nominierung für die Nationalelf hat dieser starke Transit aber möglicherweise schon seine Wirkung entfaltet. Der Mond zeigt sich mit einem Quadrat zu Merkur zu Beginn des Spiels und einem heftigen Mond-Pluto-Quadrat gegen 22.40 Uhr heute allerdings nicht sehr freundlich.

Timm Klose:
19880509_Klose_T

Mond Opposition Mars beim Spielende (bei einer frühen Geburtszeit) deuten auf Anspannung bis zum Schluss. Merkur Sextil Mars ist tendenziell positiv, aber kein klarer Indikator. Venus nahe einer Konjunktion zu Saturn sieht hingegen nicht toll aus.

Bas Dost:
19890531_08.00_DOST_B
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (allerdings unsicher).

Mond Trigon Mond könnte als positiver Transit bei Bas Dost auslösen. Allerdings war er sich bei seiner Geburtszeitangabe nicht sicher.

Vieirinha:
19860124_Vieirinha

Hoffnung macht aus VfL-Sicht lediglich Vieirinha, der Mars in Konjunktion zu Venus hat und zum Ende der 1. Halbzeit Mond Trigon Uranus.

Torwart Diego Benaglio:
19830908_Benaglio_D

Mars Sextil Uranus, eventuell dazu Saturn Sextil Merkur sieht recht positiv aus. Aber auch ein guter Torwart kann ein Spiel nicht alleine gewinnen.

Nicklas Bendtner:
19880116_Bendtner_N

Zuletzt zu einem Spieler, der es nicht mal in den Kader geschafft hat – Nicklas Bendtner. Dass Bendtner beim VfL nicht in Tritt kommt, dürfte dem seit Monaten wirkenden Quadrat von Neptun zu Mars geschuldet sein. Mit Venus Sextil Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Abend), sowie Mars Sextil Mars (exakt bei einer Grburtszeit am Nachmittag), und Merkur Trogon Jupiter (separativ) dürfte heute eher zu Hause einen angenehmen Abend verleben…

Lille-Trainer René Girard:
19540404_Girard_R

Sonne und Merkur bzw. deren Halbsumme stehen in Opposition zu Girards Jupiter. Mit Mond Sextil Jupiter Mitte der 1. Halbzeit könnte er schon früh was zu Jubeln haben!

Michael Frey:
19940719_Frey_M

Michael Frey – der Glückspilz mit Mars Quadrat Jupiter!? Zunächst sitzt er nur auf der Bank…

1. Bundesliga 2014/15 (12. Spieltag): Köln-Hertha: FC im Aufwind – ein Norweger namens Finne startet durch!


Zusammenfassung:
Ich gehe heute von einem Sieg des 1. FC Köln aus und tippe auf ein 1:0 durch Bard Finne um 20.08 Uhr, also kurz vor Schluss. Als weitere besonders wahrscheinliche Torzeitpunkte sehe ich 19.12 Uhr (Hector?) und 19.56 Uhr (Olkowski? Halfar?), darüber hinaus 18.52 Uhr und 20.02 Uhr. Grundsätzlich gilt aber, dass bei der Vorhersage der richtigen Torminute auch Glück dzugehört und sich das weit weniger klar erkennen lässt als die Tendenz des Spiels. Das gilt auch für die Torschützen, wo ich insbesondere Daniel Halfar, Pawel Olkowski und Dominic Maroh (falls er spielt) für wahrscheinliche Optionen halte. Sollte Finne heute noch nicht treffen, so doch auf jeden Fall in einem der nächsten Spiele (siehe detaillierte Ausführungen unten). Für wahrscheinlich halte ich zudem, dass Thomas Kessler noch vor der Winterpause Stammtorwart Timo Horn im FC-Kasten vetreten muss. Auf Seiten von Hertha hat heute besonders Nico Schulz kritische Transite. Er könnte maßgeblich beteiligt sein an der Niederlage.

Während ich Köln in Übereinstimmung mit meiner sehr positiven Saisonprognose (Platz 6) noch einen starken Lauf bis zur Winterpause zutraue, glaube ich, dass bei Hertha der Abwärtstrend bedrohliche Ausmaße annehmen wird und der Trainer Weihnachten nicht mehr Jos Luhukay heißt – ebenfalls in Übereinstimmung mit meiner Saisonprognose (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).

Erläuterung:
In den folgenden vier Wochen wird der große Glücksbringer Jupiter auf 22° Löwe stationär und beglückt damit alldiejenigen, die auf diesem Grad wichtige Horoskopfaktoren haben. In abgeschwächtem Maße gilt dies im Übrigen auch für Planeten auf 22° in den übrigen Feuer- und Luftzeichen (Widder, Zwillinge, Waage, Schütze, Wassermann). So wird der ansonsten eher kurzfristige Glücksaspekt eines Jupiter-Transits für die „Auserwählten“ zu einer mehrere Wochen anhaltenden Glückssträhne. Das habe ich im Übrigen auch bei der Aufstellung meiner Mannschaften im Kicker-Managerspiel vor der Saison berücksichtigt. In der 2. Liga (Classic-Variante) habe ich mir KSC-Torwart Dirk Orlishausen (Sonne 22° Löwe) und FCK-Abwehrmann Dominique Heintz (Sonne 22° Löwe) in die Mannschaft geholt. Vor allem Orlishausen hat dabei schon jetzt überragend gepunktet. Für die 1. Liga (Classic + Interactive) habe ich Joel Matip (Jupiter 22° Löwe) gewählt, sowie für die Interactive-Variante den noch verletzten Jakub Blaszcykowski (Sonne 22° Schütze) und als Schnäppchen Bard Finne (Mars 22° Löwe).

Bard Wen? Bard Finne (19) ist Stürmer und steht seit der letzten Winterpause beim 1. FC Köln unter Vertrag. Entgegen seines Namens ist er nicht Finne, sondern Norweger und auch kein Bartträger…

Als ich im Sommer dem FC im Trainingslager in Kitzbühel einen Besuch abgestattet habe, konnte ich Finne nach seiner Geburtszeit fragen. Die kannte er zwar nicht, aber er wusste immerhin, dass er am gleichen Tag Geburtstag hat wie der „Effzeh“. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er vor 12.31 Uhr geboren ist. Da ist der Mond vom Krebs in den Löwen gewechselt. Ich möchte hier kein Foto einstellen, um keine Probleme in Urheberrechtsfragen zu bekommen, aber wer Interesse hat, kann ja mal nach Bard Finne googeln. Der etwas verträumte Ausdruck passt doch sehr gut zu einem Krebs-Mond, meine ich (mit Krebs-Mond) zu erkennen. Wassermann-Sonne mit Löwe-Mond á la Cristiano Ronaldo hat da doch eine andere Ausstrahlung.

Bard Finne ist mir in der Rückrunde der Aufstiegssaison ins Auge gesprungen. Ich habe das gefühl, dass das eine starke Verbindung über eine lange Zeit zwischen Finne und dem FC werden kann. Nachdem Finne im Winter als Perspektivspieler zum FC gekommen ist, konnte er gleich erste Akzente setzen. Dabei gelang ihm sogar kurz vor Schluss in der Partie bei 1860 München sein erster Treffer für die Kölner zum 1:0-Sieg, was einen Riesenschritt Richtung Aufstieg bedeutete.

Finnes Horoskop mit hypothetischer Geburtszeit und den Transiten vom Treffer (hier 15.23 Uhr, Zeitpunkt war 15.13 Uhr):
19950213_Finne_B 20140330Tr 15.13

Was ich beeindruckend fand, wae das exakte Sonne-Venus-Quadrat und das genauso exakt Mars-Mars-Sextil. Damit erscheint mir eine Geburtszeit um die Mittagszeit recht wahrscheinlich, auch wenn dies natürlich nur ein sehr schwacher Anhaltspunkt ist.

In dieser Saison hat es für den Youngster in der Bundesliga allerdings gerade mal zu zwei Kurzeinsätzen mit kaum mehr als zehn Minuten Spielzeit gereicht. Ich glaube dennoch, in den kommenden Wochen – vielleicht schon heute – ist der Zeitpunkt gekommen, wo sich die starke Verbindung von Finne und dem FC verwirklichen wird. Ein Wink mit dem Zaunpfahl: Ausgerechnet jetzt, wo auf Finne Jupiter-Mars wartet, hat sich der etatmäßige Stürmer Simon Zoller verletzt und fällt die nächsten Wochen aus. Das Glück sucht sich doch immer einen Weg – und wenn sich dafür ein Konkurrent verletzen muss… So spielt das Leben.

Dies mag auch erklären, warum ich für Zoller nach dem prognostizierten Siegtreffer gegen Dortmund die nächsten starken Konstellationen erst für die Rückrunde erkannt habe. Vor dem Dortmund-Spiel (18.10.) schrieb ich„Am 18. Spieltag beim HSV steht Jupiter noch mal auf [Zollers] Venus/Mars. Am 25. Spieltag beim Rückspiel in Dortmund, sowie am 31. Spieltag beim Spiel in Augsburg ergibt sich die große Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Jupiter. In der Rückrunde können wir dementsprechend noch einiges von ihm erwarten.“ (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/)

Zurück zu Jupiter Konjunktion Mars bei Bard Finne. Auf die Wirkung von Jupiter-Mars hatte ich bereits während der WM in zwei Artikeln hingewiesen (https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/ und https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/). Als jüngstes Beispiel für Jupiter-Mars kann man Kevin de Bruyne nennen, den ich als Matchwinner gegen Krasnodar angekündigt hatte (https://astroarena.org/2014/10/23/europa-league-201415-gruppe-h-3-spieltag-krasnodar-wolfsburg-de-bruyne-als-matchwinner-fur-den-vfl-um-18-43-uhr/). In den letzten Wochen war de Bruyne der überragende Bundesligaspieler überhaupt.

Jupiter führt regelmäßig zur Entfaltung der ausgelösten Planetenenergie. Mars steht für die Energie und die körperlichen Kräfte. Wenn Jupiter nun Mars auslöst, dann ist der Horoskopeigner in der Lage, seine Energien und Kräfte optimal einzusetzen bzw. sein Energieeinsatz wird besonders belohnt („Glück“).

Wann genau aber löst bei Finne Jupiter-Mars aus? Hier wäre die nicht vorhandene Geburtszeit wertvoll. Finnes rückläufiger Mars steht zwischen 22°10 (Geburtszeit 23.59 Uhr) und 22°34 Löwe (Geburtszeit 0.00 Uhr). Demnach könnte die Auslösung an jedem der Spieltage bis Weihnachten exakt sein! Wenn man von der von mir favorisierten Mittagsgeburtszeit mit Mars auf 22°22 Löwe ausgeht, dann wäre die Auslösung sehr exakt am nächsten Wochenende in Leverkusen und am letzten Vorrundenspieltag in Wolfsburg wäre sie sogar bogenminutengenau.

Besonders stark finde ich allerdings die Konstellation bei der Auswärtspartie auf Schalke am 15. Spieltag, wenn Mars auf Finnes Merkur steht, Merkur ein Sextil zu Finnes Sonne bildet und kurz vor Schluss Finnes Jupiter-Saturn-Quadrat durch den Mond ausgelöst wird. Trainer Stöger hat dann Sonne-Sonne-Trigon… Sieht nach einer dicken Überraschung aus!

Das dazugehörige Abpfiffhoroskop vom Schalke-Spiel:
20141213_17.20_S04-FC

Und noch mal Bard Finne:
19950213_Finne_B

Aber auch schon für das heutige Heimspiel gegen Hertha BSC ergibt sich eine Konstellation, mit der Finne auftrumpfen könnte: Die Sonne steht fast minutengenau auf seinem Pluto! Womöglich reicht ihm schon ein Kurzeinsatz, um dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und schon bald bekommt er eine Chance von Anfang an…

Das Anpfiffhoroskop:
20141122_18.30_Köln-Her

Planetenübergänge an den Achsen und Zeichenwechsel: Lilith-IC (18.32 Uhr), MC Wassermann>Fische (18.34 Uhr), Neptun-MC (18.52 Uhr), Pluto-DC (19.12 Uhr), Chiron-MC (Halbzeit), Mars-DC (19.56 Uhr).

Neptun hat Köln den Siegtreffer gegen Dortmund beschert (damals Neptun-AC), wobei ich die Auslösung minutengenau vor dem Spiel benannte (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/). Ich favorisiere aber für einen Treffer dieses Mal eher 19.56 Uhr wenn Mars am DC steht. In dem Moment steht dann z.B. auch Olkowskis Saturn am DC und Halfars Jupiter im Quadrat zu AC/DC. Bei Pluto am DC um 19.12 Uhr wiederum steht der Jupiter von Hector am AC. Nicht zwingend muss ein Tor aber bei einem mundanen Planetenübergang fallen, manchmal reicht auch die Auslösung eines Planeten bei dem entsprechenden Spieler und beim Trainer, so dass für einen möglichen Treffer von Finne in den Schlussminuten insbesondere 20.08 Uhr (Finnes Chiron am IC) und 20.15 Uhr (Finnes Neptun am DC) in Frage kommen. Um 20.08 Uhr wird gleichzeitig Stögers Merkur durch den MC ausgelöst. Um 20.02 Uhr stehen Saturn und Chiron von Stöger am MC.

Die Horoskope der besonders wahrscheinlichen Torzeitpunkte:
20141122_19.12_Köln-Her
20141122_19.56_Köln-Her
20141122_20.08_Köln-Her

Das Horoskop des 1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN

Die im Anpfiffhoroskop dominant am IC stehende Lilith exakt auf Mars könnte skeptisch machen, allerdings sehe ich das mehr als ausgeglichen durch das exakte Sextil von Jupiter zu Uranus.

FC-Coach Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „spätabends“, allerdings unsicher.

Merkur steht exakt auf Stögers Neptun! Man könnte nun zunächst vermuten, dass er heute nicht ganz den Durchblick hat. Neptun sollte aber in seiner positiven Wirkung, die eine ganz feine Intuition verleihen kann, nicht unterschätzt werden kann. Ich könnte mir deshalb vorstellen, dass Stöger ein ganz feines Näschen beweist und heute Finne zumindest ein paar Einsatzminuten gibt.

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A

Der Mann, für den Finne wahrscheinlich kommen würde, ist Anthony Ujah. Pluto steht exakt auf dem Neptun des Nigerianers, dazu könnte Mars bei einer Geburtszeit am Morgen im Quadrat zu dessen Sonne stehen. Möglicherweise zeigt er viel Einsatz, aber das Quäntchen Glück fehlt.

Daniel Halfar:
19880107_Halfar_D

Daniel Halfar hat bisher in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden und zuletzt wurde er von Stöger sogar aus der Startelf genommen. Auch Halfar steht heute heute unter Mars-Jupiter-Einfluss. Beim Offensivmann löst Mars Quadrat Jupiter exakt aus! Eine starke Konstellation!

Slawomir Peszko:
19850219_16.00_PESZKO_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „nachmittags“.

Mit Mond Sextil Jupiter als exakter Konstellation zum Anpfiff dürfte Slawomir Peszko von Beginn an auflaufen. Er bekommt in den Spielen vor der Winterpause übrigens Uranus stationär exakt auf den Mars! Da Uranus immer für Überraschungen gut ist, könnte hiermit eine Leistungsexplosion stattfinden. Ebenso gut möglich ist aber eine Verletzung. Uranus ist fast unvorhersagbar…

Dusan Svento:
19850801_Svento_D

Bei Dusan Svento steht Merkur bei Spielbegin in Konjunktion Saturn. im positiven Fall Konzentration, im negativen Fall Frustration. Merkur-Saturn steht nicht selten für schlechte Nachrichten. Ich tippe daher, dass er heute für Peszko weichen muss.

Pawel Olkowski:
19900213_Olkowski_P

Pawel Olkowski war mit Doppelpack der Mann des Spiels beim 4:3 in Hoffenheim als Mars 1° vor der Position in Olokowskis Radix stand. Heute steht Mars wiedrum exakt in Konjunktion zu Olokowskis Saturn. Grundsätzlich vertragen sich Mars und Saturn nicht besonders gut, im Steinbock ist Mars jedoch erhöht und Saturn sogar im Domizil, so dass ich Olkowski heute durchaus wieder eine positive Rolle zutraue. Merkur Sextil Venus kommt jedenfalls als angenehme Unterstützung hinzu.

Kevin Vogt:
19910923_Vogt_K

Zuletzt durfte Kevin Vogt in Hoffenheim auf der 10 ran. Heute sollte Stöger aber wieder auf einen defensiveren Vogt setzen, bei dem die Sonne im Sextil zu Saturn und – bei einer Geburtszeit am späten Abend – im Sextil zur Sonne steht. Bei einer späten Geburtszeit würde dazu Merkur ein Sextil zu Merkur bilden, bei einer sehr frühen Geburtszeit hingegen Mars ein Trigon zu Merkur und – noch besser – der stationäre Jupiter eine Konjunktion zu Venus! Sollte Vogt nachts oder morgens geboren sein, spricht das für ein starkes Hinrundenende des Mittelfeldmanns!

Yuya Osako:
19900518_Osako_Y

Kein Platz ist in der Kölner Offensive z.Zt. mehr für Yuya Osako. Nach einem schwachen Auftritt bei der Heimniederlage gegen Freiburg (Kicker-Note 5), durfte er in Hoffenheim quasi erst mit dem Schlusspfiff aufs Feld. Und jetzt – Saturn Opposition Sonne! Voraussichtlich ist die Auslösung erst nächste Woche exakt. Schlechte Karten für den Japaner im Moment und ein weiteres Mal eine Bestätigung dafür, dass mit Saturn nicht gut Kirschen zu essen ist…

Yannick Gerhardt:
19940313_Gerhardt_Y

Nachdem Gerhardt zuletzt gar nicht mehr zum Einsatz kam, wechselte ihn Stöger in Sinsheim immerhin für eine halbe Stunde ein. Bis zum Hinrundenende steht Neptun noch auf der Mars-Saturn-Konjunktion von Gerhardt und der Shootingstar der letzten Saison dürfte weiterhin nicht allzu viel Einsatzzeiten bekommen. Und selbst in der Rückrunde (März) sieht es mit Saturn im Quadrat zu Mars/Saturn nicht viel besser aus. Aber an saturnischen Rückschlägen kann man ja auch wachsen…

Kazuki Nagasawa:
19911216_Nagasawa_K

Kazuki Nagasawa, der durch seine Sonne auf dem Jupiter des FC so glänzend mit dem Verein verbunden ist, muss wegen eines Infekts heute zuschauen. Mit Merkur Konjunktion Pluto ist er aber trotzdem intensiv dabei!

Jonas Hector:
19900527_Hector_J

Seinen Stammplatz sicher hat Jonas Hector – und seit letztem Freitag ist er sogar Nationalspieler! Pluto steht derzeit exakt in Opposition zu seinem Jupiter und zeigt den Karriersprung an. Dazu könnte Pluto auch im Trigon zu seinem Merkur stehen und am nächsten oder übernächsten Wochenende begünstigt Hector noch Saturn Trigon Mars. Es geht weiter aufwärts!

Kevin Wimmer:
19921115_Wimmer_K

Kevin Wimmer ist in dieser Saison bisher einer der stärksten Innenverteidiger der Liga und auch heute dürfte er mit Saturn Trigon Mars wieder eine Bank sein! Dazu könnte Venus Konjunktion Merkur kommen.

Dominic Maroh:
19870304_Maroh_D

In der Innenverteidigung sollte Peter Stöger neben Wimmer auf Dominic Maroh setzen, der zuletzt nur Ersatz war. Die Sonne steht exakt im Trigon zu Marohs Jupiter! Aber selbst wenn Maroh nicht spielen sollte, ist das für mich ein Zeichen, dass der FC das Spiel gewinnen sollte. Leicht bedenklich: Mond Quadrat Merkur gegen Spielende.

Miso Brecko:
19840501_08.00_BRECKO_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Außenverteidiger Miso Brecko hat seinen Platz in der ersten Elf verloren. Mit Jupiter-IC könnte er aber doch noch einen großen Glückaspekt vor der Winterpause erleben. Hier stellt sich aber mehr denn je die Frage nach der Geburtszeit. Bei Zeiten wie „8 Uhr morgens“ handelt es sich in aller Regel um eine ungefähre Angabe und wenn Brecko z.B. um 8.04 Uhr oder später geboren wäre, dann würde Jupiter vor seiner Rückläufigkeit in diesem Dezember gar nicht mehr das IC von Brecko erreichen. Schaun mer mal…

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Torhüter Timo Horn hätte beim Spiel Merkur Opposition Sonne, sollte er zwischen 8 und 10 Uhr morgens geboren sein. An sich ist diese eher kritische Konstellation, zumal in Verbindung mit der nicht vorhandenen Geburtszeit, nicht besonders aussagekräftig…

Thomas Kessler:
19860120_Kessler_T

… das ändert sich jedoch beim Blick auf Ersatztorwart Thomas Kessler, der heute Sonne Sextil Sonne/Venus hat und bei dem nun vor der Winterpause Jupiter das Mars-Jupiter-Quadrat auslöst! Jupiter Quadrat Mars könnte schon heute exakt sein, Jupiter Opposition Jupiter dann Anfang/Mitte Dezember. Heute Mittag steht Venus zudem in Konjunktion zu Kesslers Saturn. Möglicherweise bekommt er da schon die Nachricht, dass er heute für Horn einspringen darf/muss. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass der Jupiter-Transit erst beim letzten Vorrundespiel in Wolfsburg auslöst, wenn Saturn Quadrat Saturn Horn ausbremst.

Bei Gegner Hertha gibt es zwar kein gesichertes Gründungshoroskop, aber trotzdem einige interessante Transite bei den Hauptbeteiligten. Ich habe hier nicht so detailliert geschaut wie beim 1. FC Köln, aber es sollte trotzdem ausreichen um einen Überblick zu bekommen.

Hertha-Manager Michael Preetz:
19670817_Preetz_M

Wie Stöger hat er beim Abpfiff Merkur exakt auf seinem Neptun! Schon hier zeigt sich, dass eine Konstellation immer eine Einordung ins große Ganze erfordert und nicht immer die gleiche Wirkung entfaltet. Was bei dem einen (vermutlich Preetz) eine Enttäuschung darstellen könnte, kann bei dem anderen (vermutlich Stöger) eine starke Intuition darstellen, mit der die richtige Entscheidung getroffen wird.

Hertha-Trainer Jos Luhukay:
19630613_06.19_Luhukay_J
Anmkerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Sollte die von mir für Luhukay berechnete Geburtszeit stimmen, würde morgen Abend die Sonne exakt in Opposition zu Luhukays Venus und im Quadrat zu seinem Mond stehen. Am nächsten Spieltag folgt dann das Heimspiel gegen Bayern, bei dem es auf den ersten Blick astrologisch sogar gar nicht so schlecht aussieht, obwohl ich kaum dran glauben mag, dass Hertha gegen die Bayern punktet. Ich werde es mir noch mal anschauen. Saturn Opposition Merkur würde bei Luhukay als negative Konstellation am übernächsten Spieltag in Mönchengladbach folgen und nach Neptun Opposition Mars am 16. Spieltag beim Gastspiel in Frankfurt könnte Luhukays Zeit in der Hauptstadt abgelaufen sein. Mal schauen, wie weit sich Hertha meiner Saisonprognose Platz 18 dann schon angenähert hat (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).

Salomon Kalou:
19850805_Kalou_S

Neuzugang Salomon Kalou, auf den letzten Drücker im Sommer verpflichtet, hat bereits vier Tore für die Hertha erzielen können und ist bisher die Lebensversicherung für den Hauptstadtklub. Heute aber steht Merkur in der 2. Halbzeit exakt in Konjunktion zu Kalous Saturn! Damit dürfte er nicht gerade in toller Stimmung sein. Glücksbringer Jupiter könnte allerdings auch Merkur bei Kalou auslösen, mag man einwenden. Wegen der fehlenden Geburtszeit lässt sich die exakte Auslösung aber auch hier nicht bestimmen. Es sieht ganz danach aus, als ob bei Kalou mit seinem Doppelpack beim 5:1 der Elfenbeinküste gegen Sierra Leone und der nach einem 0:0 gegen Kamerun geglückten Qualifikation für den Afrika-Cup der Glückstransit schon verwirklicht ist. Bei der Hertha wird man wohl kaum begeistert sein, dass Kalou jetzt das Wintertrainingslager und die ersten Rückrundenspiele verpassen wird…

Valentin Stocker:
19890412_Stocker_V

Valentin Stocker kann sich z.Zt. über Jupiter Trigon Sonne freuen, aber auch hier ist die exakte Auslösung des Transits nicht bestimmbar. In die Schweizer Nationalelf durfte er zumindest gerade zurückkehren, nachdem er zuletzt nicht berücksichtigt worden war.

Genki Haraguchi:
19910509_Haraguchi_G

Genki Haraguchi könnte mit Jupiter Trigon Merkur ebenfalls einen starken Transit haben. Auch hier stellt sich die Frage, wann die Konstellation exakt ist. Ich glaube, ich muss wirklich mal beim Hertha-Training auf Geburtszeitenjagd gehen. Und Berlin soll ja immer eine Reise wert sein…

Jens Hegeler:
19880122_Hegeler_J

Wenn man sehr optimistisch ist, dann könnte man aus Hertha-Sicht noch auf Jupiter Trigon Jupiter bei Jens Hegeler hoffen. Der Neuzugang aus Leverkusen hat aber bisher kaum eine Rolle gespielt und dürfte auch heute nicht zum Einsatz kommen.

Ronny:
19860511_ronny

Achja, „kleines, dickes Ronny“ gibt es ja auch noch… Mars Trigon Sonne könnte positiv wirken, aber ich sehe eher Venus Konjunktion Saturn als negative Konstellation.

Johnny Heitinga:
19831115_Heitinga_J

Der Niederländer könnte Jupiter ins Quadrat zu seiner Sonne haben. Aber wann? Stichwort: Fehlende Geburtszeit!

Nico Schulz:
19940401_schulz_n

Mein heißester Anwärter auf den Titel „Unglücksrabe of the Match“ ist Außenverteidiger Nico Schulz. Saturn steht fast exakt im Quadrat zu Radix-Saturn. Dazu könnte Pluto im Quadrat zur Sonne-Venus-Konjunktion vpn Schulz stehen.

Europa League 2014/15 (Gruppe H, 3. Spieltag): Krasnodar-Wolfsburg: De Bruyne als Matchwinner für den VfL? Tor um 18.43 Uhr?


An dieser Stelle gibt es eine Ganz-Kurz-Analyse von mir zum heutigen Auftritt des VfL Wolfsburg beim russischen Vertreter FK Krasnodar. Genau genommen beschränkt sie sich auf Kevin de Bruyne.

Das Anpfiffhoroskop:
20141023_20.00_Kra-WOB

Kevin de Bryune:
19910628_De Bruyne_K

Jupiter steht in Konjunktion zu seinem Mars und seiner Venus bzw. erreicht beide Planeten am Wochenende gegen Mainz oder im DFB-Pokal gegen Heidenheim nächste Woche! Wie stark ein solcher Jupiter-Übergang wirken kann hat am letzten Wochenende bereits Simon Zoller gezeigt, der nur zwei Tage vor de Bruyne geboren ist: https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/.

Um 20.43 Uhr Ortszeit (18.43 Uhr MESZ), kurz vor dem Halbzeitpfiff, steht Jupiter am IC und damit gleichzeitig de Bruynes Mars am IC. Interessant ist, dass der Uranus des VfL Wolfsburg im gleichen Moment am Aszendenten steht. Das würde sehr gut zu einem Treffer passen!
20141023_20.43_Kra-WOB
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG

Da es wirklich nur eine ganz kurze Analyse ist, würde ich mich nicht aufs Ergebnis festlegen, aber meine Beobachtung wollte ich doch kurz mitteilen.

NACHTRAG: Hartelijk bedankt Kevin!!!
de Bruyne zugeschnitten

LIVE: Die Wölfe pirschen sich an die Spitzengruppe ran – Matchwinner Diego Benaglio!?


Der VfL Wolfsburg ist in der Bundesliga gut in Tritt gekommen und könnte mit einem Sieg heute gegen Augsburg zur Spitzengruppe aufschließen. Für den Gegner aus der Fuggerstadt gilt aber das Gleiche. Sogar einen Punkt mehr hat der FC Augsburg, der zuletzt zwei Mal siegen konnte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141005_15.30_WOB-FCA

Das mögliche Abpfiffhoroskop bei etwas längerer Nachspielzeit. Das ist nämlich hier besonders interessant…
20141005_17.22_WOB-FCA

Im von mir feinkorrigierten Horoskop des VfL Wolfsburg ergibt sich heute Jupiter exakt im Trigon zum MC. Da kann es eigentlich nur einen Sieg geben. Interessant ist weiterhin, dass Mond im Quadrat zum VfL-Merkur steht und zwar genau um 17.09 Uhr. Den Abpfiffchart für 17.22 Uhr habe ich oben eingestellt da sich dann eine exakte Achsenschneidung mit dem VfL-Horoskop ergibt! Ein Hinweis auf einen VfL-Sieg. Zudem spricht der wahrscheinlich relativ späte Abpfiff für einiges an Nachspielzeit, woraus ich wiederum rückschließe, dass es nicht torlos ausgehen wird und einiges los sein dürfte (viele Tore + Unterbrechungen = viel Nachspielzeit).
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG

Beim VfL ist mir als Spieler mit der stärksten Konstellation Diego Benaglio aufgefallen. Bei eienr Geburtszeit am Abend hätte er Jupiter exakt auf seinem Mars! Dazu steht sein Jupiter exakt im Quadrat zum VfL-Merkur und dementsprechend wird bei ihm zeitgleich mit Mond Opposition Merkur beim VfL Mond Quadrat Jupiter ausgelöst. Schaut man auf den Chart für 17.09 Uhr erkennt man, dass zudem in diesem Moment seine Lilith exakt am Aszendenten steht. Ich könnte mir vorstellen, dass Benaglio mit einem parierten Elfer kurz vor Schluss zum Mann des Spiels wird.
19830908_Benaglio_D
20141005_17.09_WOB-FCA

Ein weiterer Mann, bei dem es eine starke Verbindung zum Chart von 17.09 Uhr gibt, ist Kevin de Bruyne. Möglicherweise ist es nicht Benaglios Elfmeter kurz vor Schluss, der den Sieg bringt, sondern de Bruynes goldenes Tor. Sein Mars steht um 17.09 uhr direkt am Deszendenten. Das ist für mich keine klar zu deutende Auslösung (es muss auch nicht zwingend etwas passieren), aber in Verbindung mit den positiven VfL-Konstellationen deute ich es positiv.
19910628_De Bruyne_K

Ein Mann, der heute mal wieder den Unterschied machen könnte, sitzt zunächst allerdings noch auf der Bank. Ivica Olic, der gerade 35 geworden ist, hat den Mond schon fast auf dem Aszendenten. Dazu nähert sich zudem einem Trigon zu seinem MC. Dieser Glücksaspekt dürfte allerdings erst richtig am nächsten Länderspielwochenende wirken. Dennoch könnte ich mir auch Olic heute mit einer entscheidenden Rolle vorstellen. Das Horoskop mit dieser exakten Zeit (feinkorrigiert von 17.30 Uhr), hat sich so mehrmals exakt bestätigt. Schon bevor seine Geburtszeit 17.30 Uhr überhaupt durch die Veröffentlichung von Manfred Gregor bekannt wurde, hatte ic Olic auf 17.22 Uhr berechnet!
19790914_17.21.10_OLIC_I

Auf Seiten des FC Augsburg zeigt sich im von mir berechneten Vereinshoroskop ein günstiges Mars-Sonne-Trigon. Darüber hinaus lässt sich nicht viel erkennen.
19070808_21.11.02_FC AUGSBURG

Bei Trainer Markus Weinzierl habe ich zwar keine starken Tageskonstellationen gefunden, dafür aber ist interessant, dass etwa um 17.04 Uhr sein Mars am MC stehen dürfte. Der ist im Geburtshoroskop für seine Tätigkeit im Sportbereich durch das exakte Quadrat zu Jupiter ohnehin von großer Bedeutung. Gut denkbar, dass sich hier entscheidendes, tendenziell Positives für den FC Ausgburg tut.
19741228_Weinzierl_M
20141005_17.04_WOB-FCA

Ich habe im Übrigen bisher kaum Spieler des FC Augsburg in meiner Kartei. Daher sind Spielerhoroskope des FCA praktisch nicht berücksichtigt.

Ich gehe fest von einem Sieg des FC Augsburg aus. Es scheint mir zudem ein enges Spiel zu werden. ich tippe auf ein 2:1. Dabei ist Diego Benaglio mein erster Anwärter auf den Titel Matchwinner. Spannend wird sein, ob sich in dem Zusammenhang um 17.09 Uhr Entscheidendes ereignet. Der Abpfiff sollte ziemlich spät um 17.22 Uhr erfolgen.