Champions League 2015/16 (Viertelfinale, Hinspiel): Wolfsburg-Real: Keine Chance für den VfL gegen die Königlichen!


In der Bundesliga ist die Saison für den VfL Wolfsburg nach einer Negativserie bereits gelaufen, im Pokal musste man sich in der 2. Runde den Bayern geschlagen geben, allein der Einzug ins Viertelfinale der Champions League mag die enttäuschende des VW-Klubs noch ein wenig kaschieren – immerhin ist es der größte internationale Erfolg der Vereinsgeschichte. Von den herausragenden Glückskonstellationen, die ein gewisser Sportastrologe vor der Saison ausfindig gemacht zu haben glaubte, ist jedenfalls nichts zu sehen. An der enttäuschenden Saison dürfte sich heute nichts ändern in einem der größten Spiele der Vereinsgeschichte für den VfL. Es geht gegen die Königlichen von Real Madrid!

Generell steht dieser Abend unter dem Einfluss eines exakten Sonne-Pluto-Quadrats. Damit kommt gerne Dramatik oder auch übertriebene Härte rein. Es könnte ein paar Karten geben…

Wolfsburg-Real: Anpfiff
20160406_20.45_VF Hin B WOB-Real

Wolfsburg-Real: Abpfiff
20160406_22.35_VF Hin B WOB-Real

Schon vor dem Spiel habe ich mit diesem Spiel dank der richtig erahnten Auslosung gewonnen.
20160318_Auslosung WOB-Real

Zunächst möchte ich mich den Konstellationen beim VfL widmen. Sonne Sextil Uranus sieht positiv aus, allerdings dürfte die Konjunktion von Saturn zum MC, die sich gerade nur ganz langsam löst – man siehe das desolate 0:3 am Freitag in Leverkusen! – für den VfL keine großen Sorünge zulassen. Desillusionierend sieht auch Merkur exakt in Opposition zu Neptun bei Geschäftsführer Klaus Allofs zum Ende der Partie aus. Während sich bei Trainer Dieter Hecking ohne Geburtszeit keine herausragenden Konstellationen zeigen, sehen die Transite bei seinen beiden Co-Trainern wenig erfreulich aus. Bei Ton Lokhoff hat zwar die Sonne erst um einige Bogenminuten das Trigon zu Jupiter überschritten, allerdings ist der Mond exakt im Quadrat zu Saturn beim Abpfiff ein äußerst ungünstiges Signal. Bei Dirk Bremser macht der Mond mit der Opposition zu seiner Sonne ebenfalls einen eher kritischen Aspekt. Die beste Konstellation könnte Torhüter Diego Benaglio mit Jupiter Konjunktion Sonne – vorausgesetzt, er ist gegen drei Uhr nachts geboren. Ich glaube eher nicht daran, wenngleich die Wölfe heute wohl einen herausragenden Benaglio gut gebrauchen könnten. Weltmeister André Schürrle hat minutengenau Uranus im Quadrat zu Saturn, was ich kritisch deute. Mit Venus im Sextil zum Mondknoten und ggf. Jupiter Sextil Venus (bei einer Geburtszeit gegen neun Uhr!) wären allerdings auch zwei positive Konstellationen möglich. Bei Winterneuzugang Bruno Henrique steht etwa zum Spielende der Mond im Quadrat zur Sonne – nicht günstig. Der Mann, bei dem das mundane Sonne-Pluto-Quadrat am stärksten auslöst, sitzt nur auf der Bank: Max Kruse. Die Sonne steht genau im Quadrat zu seinem Mars, während Pluto genau in Konjunktion zu seinem Mars steht. Dazu steht Merkur im Quadrat zum MC, Venus im Sextil zum MC und Mars an seinem DC – jeweils, wenn die von ihm angegebene Geburtszeit (8.46 Uhr) korrekt ist. Also alles in allem eher kritische Transite beim VfL, auf jeden Fall aber nichts, was auf einen außergewöhnlichen Erfolg hindeutet.

Bei Real Madrid finden sich andersherum auch keine Anzeichen, die auf einen „Schocker“, also ein drohendes Aus, hinweisen. Bei Trainer Zinedine Zidane haben wir mit Merkur Sextil Sonne einen positiven Aspekt kurz nach dem Abpfiff exakt. Was Cristiano Ronaldo betrifft, so steht Venus schon ziemlich dicht (0,5°) bei seinem Mars, der sich wiederum im Radix in einer Konjunktion zur Venus befindet – schon recht positiv. Bei Luka Modric deutet Mond Sextil Jupiter bereits während der ersten Halbzeit auf eine positive Stimmung hin. Torhüter Keylor Navas könnte wiederum Mars exakt in Konjunktion zu Merkur haben. Dazu kommt der Mond im Trigon zu Mars bei ihm. Die stärkste Auslösung hat jedoch Abwehrmann Marcelo, bei dem Jupiter Trigon Jupiter erst um ca. acht Bogenminuten überschritten ist! Zuletzt könnte Isco ein guter Joker sein. Bei ihm könnte die Sonne in Konjunktion zur Venus stehen.

Zusammenfassung:
Wenig bis gar nichts deutet auf eine Überraschung durch den VfL Wolfsburg hin. Nachdem man am Wochenende bereits den Clásico in Barcelona überraschend für sich entscheiden konnte, dürfte heute der nächste wichtige Sieg für Real folgen. Cristiano Ronaldo dürfte wieder mal treffen. Besonders stark sieht ansonsten Marcelo aus. Mein Tipp: 0:3. Im Übrigen möchte ich darauf verweisen, dass ich Real dieses Jahr im Finale sehe, wahrscheinlich sogar als Titelträger. Bereits im Oktober prognostizierte ich für die TZ, dass man im Halbfinale den FC Bayern rauswerfen sollte (https://astroarena.org/2015/10/02/prognose-zur-saison-201516-zum-fc-bayern-muenchen-in-der-tz-so-mies-laeufts-fuer-bayern-wohl-in-liga-und-koenigsklasse/).

ERGEBNIS:
Ein sensationeller Abend für den VfL Wolfsburg und ein weiterer katastrophaler Abend für die AstroArena. Die Wölfe schlagen Real Madrid tatsächlich mit 2:0, nachdem man in der Bundesliga zuletzt so gar nichts auf die Kette bekommen hat. Es ist anzumerken, dass Sonne Sextil Uranus beim VfL um 21.05 Uhr exakt war und das 1:0 um 21.02 Uhr fiel und das 2:0 gleich um 21.09 Uhr hinterher. Jupiter Konjunktion Sonne – also eine frühe Geburtszeit – könnte man bei Diego Benaglio nun ernsthaft diskutieren. Schießt Wolfsburg nun ein Tor in Madrid – so muss Real gleich vier machen. Soll ich mich nun freuen, dass der VfL meine so positive Saisonprognose mit einem möglichen sensationellen Halbfinaleinzug (oder noch mehr?) doch noch ungeahnte Formen annehmen könnte? Damit wäre allerdings mein Champions-League-Tipp Real erledigt. Es bleibt in jedem Fall eine krasse Fehlprognose für diesen Abend, die eine der letzten für diese Saison sein wird, da ich mich bis zur Euro hier sehr rar machen werde. Aus Selbstschutz und Zeitmangel.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/8/3296908/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_real-madrid.html.

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2015/16 (18. Spieltag): Frankfurt-Wolfsburg: Wölfe bissig aus der Winterpause?


Weder Frankfurt noch Wolfsburg können mit der Vorrunde zufrieden sein. Die Eintracht hängt im Tabellenkeller fest, die Wölfe hinken ihren eigenen Ansprüchen mit Platz sieben ebenso deutlich hinterher. Es spricht sehr viel dafür, dass es der VfL Wolfsburg ist, der in diesem Duell in die Erfolgsspur zurückfindet.

Zum Spielende gibt es ein exaktes Quadrat vom Löwe-Mond zum Skorpion-Mars. Diesem kommt für mich entscheidende Bedeutung für die Prognose zu. Denn der Mars steht genau in Opposition zum Saturn des von mir verwendeten Eintracht-Horoskops, während der Mond wenige Minuten vor Spielende im Quadrat zum Eintracht-Saturn steht. Damit nicht genug. Mars steht exakt in Konjunktion zum Neptun von Manager Bruno Hübner und Trainer Armin Veh, die nur vier Tage auseinander geboren sind. Der Mond steht wiederum kurz vor dem Spielende im Quadrat zum Neptun von Hübner und Veh. Die Verbindung der Auslösungen im Vereinshoroskop und der sportlich Hauptverantwortlichen kann zu keiner positiven Prognose für die Eintracht führen. Die Transite bei den Eintracht-Spielern sehen allerdings gar nicht so schlecht aus. Bemerkenswert ist die exakte Jupiter-Jupiter-Opposition bei Verteidiger David Abraham, den man damit evtl. für einen Treffer auf dem Zettel haben sollte. Interessant erscheint weiterhin Marco Russ, bei dem der Löwe-Mond nur ein Grad von der Sonne-Jupiter-Opposition entfernt ist. Eher positiv wäre weiterhin Aleksandar Ignjovski mit dem Mars im Sextil zu Uranus bestrahlt. Bei Haris Seferovic stünde hingegen derzeit Saturn exakt am MC, wenn die von ihm angegebene Geburtszeit korrekt sein sollte und könnte damit einen größeren Rückschlag, z.B. eine Verletzung, anzeigen.

Beim VfL Wolfsburg finden sich nicht so viele Auslösungen. Im Vereinshoroskop läuft der Mond um 16.42 Uhr über Pluto, was ich eher kritisch deute. Ansonsten ist das Trigon der Sonne zu Radix-Jupiter erst um ein Viertelgrad überschritten, was wiederum positiv wirken sollte. Kritisch stimmen könnte weiterhin Saturn auf der Sonne von Klaus Allofs, wenn dieser abends geboren sein sollte. ich arbeite allerdings mit einer hypothetischen sehr frühen Geburtszeit, so dass ich dies auf einige Personalengpässe bei den Wölfen in den letzten Tagen oder auch auf eine private Ursache beziehe. Geschwächt sieht weiterhin Josuha Guilavogui aus, der Neptun genau im Quadrat zu seinem Mars hat.

Zusammenfassung:

Im Ergebnis komme ich aufgrund der höchstkritischen Konstellationen bei der Eintracht (Vereinshoroskop, Manager, Trainer) zu einem Wolfsburger Sieg und tippe auf ein 1:3, wenngleich die Konstellationen auf Spielerseite eine weniger klare Sprache sprechen. Hier könnte sich etwa David Abraham bei der Eintracht positiv, sowie Josuha Guilavogui beim VfL negativ in Szene setzen. Haris Seferovic könnte wiederum eine kritische Rolle zufallen, vielleicht auch eine Verletzung, sollte die Geburtszeit korrekt sein, die er mir gegenüber angegeben hat.

ERGEBNIS:

Ein Fehlschlag. Frankfurts „Fußballgott“ Alex Meier (Kicker-Note 1) ist seinem Beinamen einmal mehr gerecht geworden und hat mit drei Treffern den VfL Wolfsburg im Alleingang erlegt. David Abraham (4), Marco Russ (4) und Aleksandar Ignjovski (Einwechslung in der 92. Minute) standen nicht im Mittelpunkt, bemerkenswert aber ist, was mit Haris Seferovic passierte. Nach einer indiskutablen Leistung (5,5) wurde er bereits in der Halbzeit ausgewechselt und Armin Veh äußerte ungewohnt deutlich, dass er „die Schnauze voll“ von Seferovic hat. Die Zukunft des Schweizers in Frankfurt ist offen. Das passt ideal zum vorhergesagten „größeren Rückschlag“ und bestätigt die Geburtszeit, die er mir gegeben hat. Beim VfL Wolfsburg passte das Ergebnis zumindest zu den eher kritischen Konstellationen bei Manager Klaus Allofs und den Spielern. Josuha Guilavogui (4) konnte einmal mehr nicht wirklich überzeugen. Vom großen Jupiter.Glück für Guilavogui mit seiner sehr starken Jungfraubetonung ist weiterhin wenig zu spüren.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/18/2855089/spielanalyse_eintracht-frankfurt-32_vfl-wolfsburg-24.html.

Der de Bruyne-Deal – eine astrologische Analyse


Über Wochen hat ein Thema mit immer neuen Wasserstandsmeldungen die deutsche Fußballöffentlichkeit bestimmt: Wechselt Kevin de Bruyne, Deutschlands Fußballer des Jahres, und wenn ja, wohin? Mittlerweile ist die Antwort klar: Kevin de Bruyne wechselt für 75 Millionen Euro zu Scheich-Klub Manchester City und verdient dort unfassbar viel Geld. Die Chronologie des Wechseltheaters gibt es hier im Video: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/england/2003541/video_der-de-bruyne-wechsel—eine-chronologie.html. Der de Bruyne-Wechsel ist dabei zum Sinnbild immer irrsinnigerer Transfersummen geworden, nicht zuletzt ausgelöst durch den milliardenschweren TV-Vertrag der Premier League. Meine Einschätzung und auch Hoffnung ist, dass die große Blase auf der Insel bald platzt. Ich halte es jedenfalls für sehr wahrscheinlich, dass die Exzesse bei den Transfers bei einem wesentlichen Teil der Fans sehr bald zu einer Abkehr vom großen Fußball-Monopoly führen.

Astrologisch bleibt allerdings bei einer näheren Betrachtung nur festzustellen, dass diese Transferkapriolen wohl nur so kommen konnten, wie sie gekommen sind. Zumindest, dass beim VfL Wolfsburg ganz zum Ende der Transferperiode noch Entscheidendes passieren wird, war lange vorher absehbar. Bereits vor sieben Monaten hatte ich den großen Glückstransit Jupiter Konjunktion Merkur im VfL-Horoskop in den letzten Augusttagen herausgearbeitet – wenngleich zunächst mit einer falschen Interpretation. Am 3. Februar prognostizierte ich, dass der nach dem 18. Spieltag zweitplatzierte VfL Wolfsburg trotz komfortablen Vorsprungs auf Platz 3 sogar noch auf Rang 4 zurückfallen werde – aufgrund der starken Konstellationen bei der Champions-League-Quali zu Beginn der neuen Saison: „Die Konstellation, die ich erst vor Kurzem entdeckt hatte und die ich in meiner Prognose vom Schalke-Spiel angedeutet habe, bezieht sich auf die starken Wolfsburger Transite beim Rückspiel der Playoffs zur Champions League im kommenden Jahr. Sonne und Jupiter stehen hier in fast exakter Konjunktion zum Merkur des VfL! Eine äußerst positive Konstellation, die für mich sehr darauf hindeutet, dass der VfL zwar den Umweg Playoffs gehen muss, sich hier aber für die Champions League qualifizieren sollte.“ (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/).

Ich erkannte dann sogar relativ schnell meine Fehlinterpretation und schrieb am 22. März Folgendes: „Was meine nach dem 4:1 gegen Bayern gemachte Prognose angeht, dass Wolfsburg am Saisonende nur Vierter wird, so muss diese Einschätzung realistischerweise korrigiert werden (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/). Möglich ist zwar noch, dass Gladbach und Leverkusen den VfL abfangen, aber dafür müssten beide schon sehr konstant punkten und Wolfsburg einbrechen. Ich hatte mich hierbei ja auf Jupiter Konjunktion Merkur beim VfL gestützt. Diese Konstellation wird bei der kommenden Champions-League-Quali exakt. Stattdessen könnte ich mir bei der Auslösung von Vertragsplanet Merkur vorstellen, dass Wolfsburg um den 28./29. August noch einen Transfercoup landet. Die Aussichten für den VfL für die kommende Saison sind aber, wie in meiner Prognose dargelegt, glänzend, und dann wird es sicher nicht wieder eine so frühe Meisterschaft des FC Bayern geben.“ (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/)

Es sei noch anzumerken, dass ich mich bei der Datierung von Jupiter Konjunktion Merkur um einen Tag versehen habe. Tatsächlich war die Konstellation im VfL-Horoskop am Abend des 27. August exakt und damit hätte meine Prognose für den Transfercoup richtigerweise auf den 27./28. August datiert sein sollen. Der entscheidende Durchbruch beim Wechsel von de Bruyne zu ManCity wurde am Abend des 26. August von mehreren Medien vermeldet. Ob einen Tag früher oder später der entscheidende Schritt bei den Verhandlungen erfolgte – die Vorhersage vom 22. März zu einem Wolfsburger Transfercoup war goldrichtig, wenngleich ich mir hier eine Kracherverpflichtung statt eines millionenschweren Abgangs vorgestellt hätte. Zu den 75 Millionen Euro für de Bruyne kamen noch mal 20 Millionen Euro für Perisic (Transfer zu Inter Mailand). Ich meine, passender geht es nicht für einen Übergang von Jupiter (Expansion, Glück) über Merkur (Verträge, Verhandlungen, Kommunikation).

VfL Wolfsburg (mit Transiten vom 27.08.):
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG 20150827Tr
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach Homepage des VfL Wolfsburg; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Beim Protagonisten Kevin de Bruyne, dessen Geburtszeit (noch) nicht bekannt ist, zeigt sich allein Mars Konjunktion Jupiter bei seiner Vertragsunterschrift am 30. August, ansonsten gibt es keine herausragenden großen Transite. Sollte die von mir berechnete Geburtszeit stimmen, hätten wir Jupiter im Sextil zum Aszendenten.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: geburtszeit hypothetisch.

Astrologisch interessant ist weiterhin die Rolle von Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. In seinem Horoskop findet sich eine markante Mars-Jupiter-Opposition auf 29° Fische/Jungfrau. Genau am wohl entscheidenden Verhandlungstag am Mittwoch stand nun Vertrags- und Verhandlungsplanet Merkur genau auf dieser Radix-Konstellation. Wenn man allein Merkur Konjunktion Jupiter für sich nimmt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass Allofs mit dem Verhandlungsergebnis mehr als zufrieden gewesen ist… Wahrscheinlich war Allofs astrologisch gut beraten und legte die Verhandlungen deshalb auf diesen Mittwoch;-)

Klaus Allofs:
19561205_02.00_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Abgang von Kevin de Bruyne brachte wiederum Bewegung in die Personalie Julian Draxler bei Schalke 04. Schalke brauchte das Geld, Draxler wollte weg, Wolfsburg hatte jetzt das Geld und wollte Draxler. Für 36 Millionen Euro wechselte Draxler auf den letzten Drücker doch noch von Schalke nach Wolfsburg, nachdem zuvor auch Juventus Turin interessiert war. Die passende Konstellation für diesen Wechsel: Uranus Quadrat MC. In Draxlers Worten: „Ich brauchte eine Luftveränderung!“ Ich muss sagen, im Sinne meiner Saisonprognose mit Wolfsburg als Meister hoffe ich sehr, dass Draxler de Bruyne schnell vollwertig ersetzt. Zumindest sind die astrologischen Vorzeichen ausgesprochen gut. Mit Sonne, Mond, Venus und Jupiter in den gleichen Zeichen wie im VfL-Horoskop ist die Verbindung von Weltmeister „Jule“ zum VW-Klub grundsätzlich sehr stark. Progressiv kommt dazu jetzt Draxlers Sonne auf Radix-Jupiter (exakt Anfang Oktober) – eine absolut glänzende Konstellation. Die Transite sind dann mit dem Übergang von Jupiter über Sonne, AC, Merkur und Jupiter allerdings erst in der kommenden Saison so richtig glänzend. Allofs scheint mit der Verpflichtung von Draxler – allen Zweiflern zum Trotz – alles richtig gemacht zu haben. Die Anzahl der sieben Jungfrauen im Kader (viele davon potenzielle Stammspieler) konnte der VfL mit Draxler trotz des Abgangs von Jungfrau Aaron Hunt damit erhalten…

Julian Draxler (mit Progressionen und Transiten):
19930920_09.02_DRAXLER_J 20160831PrTr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber „Der Westen“, erhalten über Andrea Gerlach.

Durch den Wechsel von Draxler werden wiederum auf Schalke die Karten neu gemischt. Der Gewinner könnte dabei Max Meyer heißen. Bereits in meiner Saisonprognose für Platz 1 bis 18 hatte ich Max Meyer trotz absehbarer Reservistenrolle in den ersten Saisonspielen als potenziellen EM-Teilnehmer aufgeführt (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Dafür braucht es natürlich Einsätze und die sollten jetzt kommen… Max Meyer, Jungfrau mit Jungfrau-Aszendent, bekommt Jupiter auf seinen Aszendenten, erstmals am 9. Spieltag (mit Mars dazu) gegen Hertha, dann am 29. Spieltag im Derby gegen Dortmund (am Sonntag dazu mit Mars Konjunktion Jupiter) und letztmalig Ende Mai/Anfang Juni bei der Vorbereitung auf die EM. Glück auf, Max!

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Vater von Max Meyer in Rücksprache mit der Mutter.

Noch ein zweiter Offensivmann hat in Person von Ivan Perisic beim VfL Wolfsburg kurz vor Toreschluss den Abgang gemacht. Er schnürt jetzt die Schuhe für Inter Mailand. Hierfür soll der VfL etwa 20 Millionen Euro eingestrichen haben. Am Tag seines Wechsels (30. August) stand Mars in Opposition zu seiner Sonne.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Interessanter ist aber auch hier ein Spieler, der der große Profiteur des Wechsels sein könnte. Durch Perisics Wechsel wurde die rechte offensive Außenbahn für Vierinha frei, der zuvor den Platz als rechten Verteidiger bekleidet hatte. Die Position rechts hinten ist damit wiederum kurzfristig für Christian Träsch frei geworden. Im Spiel gegen Schalke lieferte Träsch bei seinem Startelfdebüt eine starke Leistung ab (Kicker-Note 2 und Torvorlage) und empfahl sich so für eine Festanstellung auf dieser Position. Schon vor der Saison war Träsch als potenzielles Schnäppchen ein Kandidat für meine Kicker-Managerelf, hat es dann aber (leider) doch nicht ganz hinein geschafft. Bereits vor Saisonstart hatte ich Sportskollege Träsch bei einem Besuch des VfL-Trainings über seine absolut positiven Konstellationen, insbesondere in der Hinrunde, unterrichtet: Jupiter Konjunktion Mars jetzt in der Länderspielpause, Jupiter Konjunktion Sonne am 5. Spieltag gegen Hertha, Jupiter Konjunktion Venus beim CL-Vorrundenspiel in Manchester oder am 8. Spieltag in Gladbach (je nach Geburtszeit) und schließlich Jupiter Konjunktion Merkur am 13. Spieltag gegen Bremen, sowie am 23. Spieltag gegen die Bayern. Durch seinen Merkur auf der Sonne des VfL hat Träsch auch grundsätzlich eine besonders starke Verbindung zum VW-Klub (insbesondere bei einer Geburtszeit am Mittag).

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Die Verkettung der Schicksale verschiedener Vereine, Spieler und sportlich Verantwortlicher durch ihre jeweilige Horoskope sollte deutlich geworden sein. Der Transfer des einen Spielers ist manchmal das Glück oder auch das Pech des Anderen. Und auch der Zeitpunkt eines Transfers scheint alles andere als zufällig zu sein. Bei genauerem astrologischem Hinsehen wird klar, dass ein Transfer wie nun der Wechsel von de Bruyne nur zu diesem Zeitpunkt mit genau diesen Beteiligten stattfinden musste. In diesem Sinne: Vielleicht gibt es Zufälle, aber wenn es sie gibt, dann sind sie vorherbestimmt…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (16. Spieltag): Dortmund-Wolfsburg: Trotz Führung – BVB-Albtraum ohne Erwachen!


Zusammenfassung:
Aubameyang hat den BVB früh mit 1:0 in Führung gebracht gegen Wolfsburg. So steht auch jetzt nach nun 17 gespielten Minuten. Ich glaube trotzdem, dass es heute für den BVB einen weiteren Niederschlag geben wird. Nach einer Führung wäre dies natürlich umso bitterer. Unter dem Einfluss von Pluto, unter dem der BVB gerade ganz generell und heute im Besonderen steht, ereignen sich häufig besondere Ohnmachtserfahrungen. Sebastian Kehl könnte dabei heute eine besonders unglückliche Rolle spielen. Schlimmer geht es immer… Einziges kleines Fragezeichen sind allerdings die beim VfL Wolfsburg fast gänzlich fehlenden Transite, in positiver wie in negativer Hinsicht. Hier würde ich bei einem Sieg in Dortmund normalerweise mehr erwarten.

Erläuterung:

Das Anpfiffhoroskop und voraussichtliche Abpfiffhoroskop:
20141217_20.01_BVB-WOB
20141217_21.50_BVB-WOB

Das BVB-Horoskop:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09
Quelle Gründungszeit: Rektifiziert und gesichert nach Information aus Zeitungsartikel.

Der entscheidendste Aspekt, der für mich heute auf einen Niederlage des BVB hindeutet, ist die exakte Sonne-Pluto-Opposition beim Abpfiff. Von dem Sonnenstand auf 15°50 Schütze sind auch einige Spieler negativ betroffen. Gegen Frankfurt hat bei der von mir vorhergesagten Niederlage schon der Mond auf 25°-26° Fische ausgereicht, um den BVB in die Knie zu zwingen. Die Sonne sollte demgegenüber noch stärker wirken. Bemerkenswert, für mich aber nicht von entscheidender Bedeutung, ist die exakte Achsenschneidung des Anpfiffhoroskops mit dem BVB-Horoskop. Das sieht so mancher sicher anders;-)

Jürgen Klopp:
19670616_07.28_Klopp_J
Anmkerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Der angezählte Dortmunder Traier könnte bei der von mir verwendeten Geburtszeit den Mond gleich zu Spielbeginn in einem kritischen Quadrat zum AC haben.

Sebastian Kehl:
19800213_Kehl_S

Sonne-Saturn-Quadrat zeigt einen gebrauchten Tag für Kehl an…

Lukasz Piszczek:
19850603_Piszczek_L

Sonne Opposition Mars bei einer Geburt am Morgen, dazu Mond Konjunktion Pluto und Mond Sextil Neptun. Schwierig zud deuten, unter Spannung steht er auf jeden Fall.

Nuri Sahin:
19880905_Sahin_N

Bei Sahin steht die Sonne noch ziemlich exakt in Konjunktion zu Saturn. Das deute ich klar negativ.

Mitchell Langerak:
19880822_Langerak_M

Bei Langerak, der Weidenfeller vorerst im BVB-Tor verdrängt hat, ist die Sonne-Saturn-Konjunktion ebenfalls noch sehr präzise.

Roman Weidenfeller:
19800806_Weidenfeller_R

Weidenfeller hat übrigens ebenso einen kritischen Aspekt mit Sonne Quadrat Saturn (separativ).

Kevin Großkreutz:
19880719_Großkreutz_K

Mit Saturn Opposition Jupiter sehe ich auch bei Großkreutz eingeschränkten Handlungsspielraum.

Neven Subotic:
19881210_Subotic_N

Den in dieser Saison oft unsicheren Serben sehe ich mit Mars Sextil Mars und Mond Sextil Saturn eher positiv. Allerdings habe ich seine Geburtszeit nicht, wie ich im Übrigen keine einzige Geburtszeit beim BVB habe.

Ilkay Gündogan:
19901024_Gündogan_I

Sollte beim BVB etwas gehen, dann wohl über Ilkay Gündogan, den der Skorpion-Mond auf seinem Merkur und noch dicht bei der Sonne begünstigen könnte.

Das VfL-Horoskop:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: Rektifiziert und gesichert nach Angabe „19 Uhr“ auf VfL-Homepage.

Mond Trigon Mars während der 2. Halbzeit sieht positiv aus. Allerdings sind die Konstellationen grundsätzlich nicht auffällig. Vielleicht kommt der VfL-in der momentanen Situationen sogar ohne großen Glücksbringeraspekt zum Sieg beim BVB?

VfL-Manager Klaus Allofs:
19561205_00.39_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Saturn Trigon Mars bei der von mir angenommenen frühen Grburtszeit sieht positiv aus. Die Geburtszeit ist hier allerdings das große Fragezeichen.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Neptun steht im Moment auf dem Neptun des Kroaten. Kein klarer Anhaltspunkt. Aber irgendwie könnte ich mir vorstellen, dass Perisic heute gegen seine Ex-Kollegen trifft – nur so ein Gefühl.

Josuha Guilavogui:
19900919_Guilavogui_J

Bei einer frühen Geburtszeit ergäbe sich als kritischer Transit Sonne Quadrat Sonne.

Robin Knoche:
19920522_Knoche_R

Immer noch interessant und für eine spielentscheidende Szene gut, ist Verteidiger Robin Knoche, dessen Mars durch das aktuelle Pluto-Mars-Quadrat ausgelöst wird.

Maximilian Arnold:
19940527_Arnold_M

Mit Mond Konjunktion Sonne steht Arnold in der 2. Halbzeit besonders unter Strom.

1. Bundesliga 2014/15 (13. Spieltag): Wolfsburg-Mönchengladbach: Wölfe dank herausragendem Olic wieder in der Spur – Gladbach in der Krise!


Zusammenfassung:
Ich sehe den VfL Wolfsburg gegen Borussia Mönchengladbach deutlich im Vorteil. Als Mann des Tages habe ich Ivica Olic auf der Rechnung und traue dem Kroaten einen Doppelpack zu! Vor allem in der 2. Halbzeit, möglicherweise schon direkt nach dem Wiederanpfiff um 16.31/32 Uhr, sehe ich sehr gute Tormöglichkeiten für den Kroaten. Auch Ivan Perisic sollte glänzen. Bei ihm könnte ich mir bereits kurz nach dem Anpfiff um 15.34 Uhr oder in der 2. Halbzeit gegen 16.43 Uhr eine Torbeteiligung vorstellen. Generell ist auch 15.48 Uhr ein wahrscheinlicher Torzeitpunkt. Bei den Gladbachern sehe ich insbesondere Oscar Wendt als Schwachpunkt, sollte er spielen. Zwar kann ich keine exakten Ergebnisse prognostizieren, ich tippe allerdings auf ein klares 4:1 für Wolfsburg, wobei der VfL in Hälfte 2 richtig aufdrehen sollte.

Erläuterung:

Vor drei Wochen wäre es noch das Duell der beiden Überflieger und „Bayern-Jäger“ gewesen – Platz 2 gegen Platz 3. Gladbach war bis zur Auswärtsniederlage in Dortmund noch ungeschlagen in der kompletten Saison, Wolfsburg holte gar acht Pflichtspielsiege in Folge. Bei Gladbach folgte nach der erwähnten Niederlage gegen Dortmund zu Hause nach Führung ein 1:3 gegen kriselnde Frankfurter. Mit dem 2:2 bei Villareal in der Europa League scheint man wieder ein wenig in der Spur zu sein. Wolfsburg kassierte nach der Länderspielpause hingegen ein 2:3 auf Schalke und dann in der Europa League ein 0:2 gegen Everton. Beide Mini-Krisen hatte ich angedeutet bzw. direkt prognostiziert.

Zu Wolfsburg prognostizierte ich in meinem Post zum Schalke-Spiel:
„Der VfL Wolfsburg hat vor der Länderspielpause einen herausragenden Lauf gehabt und sich auf Platz 2 vorgearbeitet, wobei man nun sogar ein kleines Punktepolster nach hinten hat. Der neutrale Fußballfan mag hoffen, dass den Bayern in dieser Saison vielleicht doch ein ernsthafter Konkurrent erwächst. Erstmal erwarte ich aber eine kleine Leistungsdelle. Ich glaube nicht daran, dass der VfL die Bayern gefährden kann. Zumindest noch nicht in dieser Saison. Wolfsburg wird die Saison auf Platz 4 abschließen. (…) Saturn steht im Quadrat zum Aszendenten des VfL. Dazu wird Saturn in Konjunktion Mond treten nach der Europa-League-Partie gegen Everton am Donnerstag. Das sieht ganz danach aus, als ob dem VfL die Länderspielpause nicht gut getan hat…“
(https://astroarena.org/2014/11/22/1-bundesliga-201415-12-spieltag-schalke-wolfsburg-choupo-moting-trifft-fahrmann-unuberwindbar-s04-stoppt-die-wolfe/)

Zu Gladbachs Trainer Lucien Favre schrieb ich in meiner Prognose zum Hoffenheim-Spiel:
„Entscheidend für meine Prognose pro Gladbach ist jedoch Jupiter auf Favres Löwe-Aszendenten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich ohne diese Konstellation Gladbach derart weit hoch getippt hätte, vor allem nach der Vorrunde (Prognose Vorrunde Platz 2, Endabrechnung Platz 3). Dies sollte im Übrigen auch zeigen, warum Geburtszeiten für eine seriöse astrologische Prognose so wichtig sind. Dabei kann sogar die minutengenau Zeit bedeutend sein. Die Geburtszeitangabe für Favre aus einem Schweizer Fußballmagazin ist 0.20 Uhr. Wäre Favre um 0.18 Uhr geboren, hätte Favre die Glückskonstellation Jupiter-AC heute gegen Hoffenheim, wäre es exakt 0.20 Uhr am Donnerstag in der Europa League in Limassol und bei einer Geburtszeit von 0.21/22 Uhr am nächsten Sonntag in Dortmund. Wenngleich ich Gladbach ziemlich sicher in der Champions League sehe, dürfte der vorläufige Höhepunkt des Gladbacher Höhenflugs in diesen Tagen dennoch erreicht sein. Nebenbei sei bemerkt, dass ich Gladbach 2018 mit überragenden Progressionen im Vereinshoroskop sogar wieder die Deutsche Meisterschaft zutraue.“
(https://astroarena.org/2014/11/02/1-bundesliga-201415-10-spieltag-monchengladbach-hoffenheim-hahn-entscheidet-das-spitzenspiel/)

Wer kann sich also aus der kleinen Krise befreien?

Das Anpfiffhoroskop:
20141130_15.30_WOB-BMG

Saturn direkt am DC, und Mars dicht am MC springen sofort ins Auge. Der Skorpion-DC repräsentiert die dunkel gekleidete Mannschaft, welche von Saturn ausgebremst wird. Dies sollte wohl Gladbach im schwarzen Jersey sein, da Wolfsburg als Heimteam in Weiß-Grün spielen dürfte.

Planetenübergänge und Zeichenwechsel der Hauptachsen: Saturn-DC (15.30 Uhr). Mars-MC (15.34 Uhr), AC Stier>Zwillinge (15.37 Uhr), MC Steinbock>Wassermann + Merkur-DC (15.48 Uhr), Sonne-DC (16.01 Uhr), Venus-DC (16.31/32 Uhr), Jupiter-IC (17.18/19 Uhr).

Die beeindruckendste mundane Auslösung stellt hierbei sicher der MC-Wechsel vom Steinbock in den Wassermann dar, zeitgleich mit AC-Herrscher Merkur am DC um 15.48 Uhr.
20141130_15.48_WOB-BMG

In der Gesamtbetrachtung erscheint mir aber 16.31/32 Uhr noch interessanter. Mit der Venus am DC ergibt sich zugleich eine Achsenschneidung von AC/DC mit IC/MC von Ivica Olic, der für mich heute der Matchwinner ist. Außerdem ergibt sich noch fast eine Achsenschneidung mit dem Gründungshoroskop des VfL. Dies könnte entweder einen Treffer von Wolfsburg unmittelbar nach dem Beginn der 2. Halbzeit anzeigen oder – gedeutet als Horoskop der 2. Halbzeit – einen herausragenden zweiten Abschnitt von Wolfsburg und Olic.
20141130_16.32_WOB-BMG

Jupiter am IC beim möglichen Abpfiff um 17.18/19 Uhr ist darüber hinaus eine starke Auslösung, die für mich auf einen Erfolg des Heimteams (IC=Heim) hindeutet.
20141130_17.18_WOB-BMG

Das Horoskop des VfL aus Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert nach Angabe 19 Uhr auf der Homepage des VfL Wolfsburg und wiederholt bestätigt.

Die beschriebenen kritischen Saturn-Transite zum AC (Quadrat) und zum Mond (Konjunktion) dürften nun durch sein. Venus steht dafür heute stark am MC, wenngleich nicht mehr ganz exakt.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs:
19561205_00.39_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ich habe für Klaus Allofs einmal eine Geburtszeit angenommen, nach der die Sonne des VfL auf seinen Aszendenten fallen und sich zudem Achsenschneidung von MC/IC ergeben würde. Dann hätte er nun auch den positiven Transit Uranus Trigon Sonne.

Wolfsburgs Coach Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Ist Hecking morgens oder vormittags geboren, lösen bei ihm heute Sonne Quadrat Merkur (schwierig) und Sonne Trigon Venus (sehr positiv) gleichzeitig aus. Mars Trigon Jupiter, obwohl nicht mehr ganz exakt, beziehe ich noch in die Deutung ein und sehe ich positiv. Möglicherweise kann auch Heckings Jupiter nahe beim Anpfiff-AC positiv ausgelegt werden.

Ivica Olic:
19790914_17.21.10_OLIC_I
Quelle Geburtszeit: Rektifiziert nach persönlicher Angabe 17.30 Uhr über einen Journalisten der Bild an Manfred Gregor.

Bei Ivica Olic bin ich mir so sicher wie bei kaum einem anderen Spieler, dass meine berechnete Geburtszeit stimmt. Schon bevor ich Olics Geburtszeit über Manfred Gregor erfahren habe, hatte ich den Kroaten auf 17.21/22 Uhr berechnet. Durch vielerlei Transite, u.a. Jupiter-MC bei einem Dreierpack für den HSV gegen Stuttgart 2007, ist die Geburtszeit m.E. sogar sekundengenau gesichert. Demnach sollte heute Venus exakt auf das MC von Olic fallen. Gleichzeitig steht Venus damit schon in Konjunktion zu Neptun und im Quadrat zu Saturn. Dazu kommt ebenso sehr genau der positive Transit Mars Trigon Venus, sowie der tendenziell kritische Transit Merkur Quadrat AC. Ich finde das herausragend und tippe auf einen Doppelpack von Olic, wobei ihm möglicherweise um 16.31/32 Uhr bei Achsenschneidung ein Tor gelingen könnte (siehe oben). Ich traue Olic mindestens zwei Treffer zu, tendenziell in der 2. Halbzeit!

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Mit Ivan Perisic ist ein weiterer Offensivmann der Wölfe stark bestrahlt. Mars Konjunktion Merkur, sowie Mars Trigon Jupiter (separativ) lösen bei Olics Teamkollege aus der kroatischen Nationalelf aus. Bei ihm wäre um 15.34 Uhr aus meiner Sicht ein Treffer oder eine Torvorbereitung besonders wahrscheinlich, wenn sein durch Mars aktivierter Merkur durch das MC ausgelöst wird. Weiterhin steht um ca. 16.43 Uhr seine Sonne am Spiel-MC. Zuletzt steht Perisics Jupiter wie der Jupiter von Hecking fast genau auf dem Anpfiff-AC…

Vieirinha:
19860124_Vieirinha

Wäre ich an Heckings Stelle, würde ich in der Offensive zudem auf Vieirinha vertrauen, der mit Merkur Sextil Sonne (bei einer Mittagsgeburtszeit), sowie Mond Trigon Mars etwa beim Abpfiff positiv aussieht, wenngleich nicht so herausragend wie Olic und Perisic.

Sebastian Jung:
19900622_jung_s

Verteidiger Sebastian Jung mag mit Mars Trigon Venus gefallen.

Marcel Schäfer:
19840607_00.46_SCHÄFER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jungs Gegenpart auf der linken Abwehrseite könnte VfL-Rekordspieler Marcel Schäfer bilden. Mit der Sonne am MC ist er heute einerseits stark bestrahlt, andererseits wirft Merkur Opposition Chiron Fragen auf. Ich tendiere aber zu einem starken Auftritt, sollte Schäfer zum Zug kommen.

Josuha Guilavogui:
19900919_Guilavogui_J

Noch fraglich ist Josuha Guilavogui wegen Leistenproblemen. Mit Sonne Opposition Mars, sowie Mars Trigon Sonne (bei Geburtszeit spätabends) ist er aber so stark bestrahlt, dass ich von einem Einsatz ausgehe. Würde er spielen und auch Rodriguez fit werden, dürfte der VfL morgen mit 8(!!!) Jungfrauen in der Startelf auflaufen… Unfassbar!

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Auf eine Jungfrau sollte Dieter Hecking morgen aber besser verzichten. Christian Träsch hätte bei einer Mittagsgeburtszeit die Sonne im Quadrat zu seiner Geburtssonne.

Nun zum Gast vom Niederrhein.

Das mögliche Horoskop des VfL aus Mönchengladbach:
1899117_22.37.12_Borussia Mönchengladbach
Anmerkung: Gründungstag nicht absolut gesichert; Gründungszeit hypothetisch.

Im Gegensatz zum VfL Wolfsburg, bei dem selbst die Uhrzeit der Gründung überliefert ist, kommt bei Borussia Mönchengladbach neben dem offiziellen Datum der Vereinsgründung am 01.08.1900 auch der 17.11.1899 in Frage. Dieses Datum scheint mir auch plausibel. Sollte es das tatsächliche Borussia-Gründungshoroskop sein, ergäben sich Jupiter Trigon Uranus, sowie Venus Konjunktion Merkur (applikativ) als vorzeigbare Transite.

Borussia-Sportdirektor Max Eberl:
19730921_Eberl_M

Bei Trainer Lucien Favre gibt es heute auf den ersten Blick keine starke Konstellation, Max Eberl sieht mit Merkur Sextil Pluto hingegen tendenziell nicht so schlecht aus. Nach meiner Erfahrung wirken die als positiv beschriebenen Sextile und Trigone häufig aber nur schwach, weshalb ich mittlerweile hieraus nicht mehr zu viel ableite. Uranus Opposition Merkur steht bei Eberl übrigens im Moment für möglicherweise überraschende Neuigkeiten bzw. gedankliche Nervosität.

Tony Jantschke:
19900407_Jantschke_T

Venus Trigon Sonne würde Jantschke positiv bestrahlen, sollte er gegen Mittag geboren sein.

Martin Stranzl:
19800616_Stranzl_M

Jantschkes zehn Jahre älterer Nebenmann Martin Stranzl startet mit Merkur Quadrat Jupiter und Mond Quadrat Venus optimistisch gestimmt in die Partie. Auch weil es sich um Spannungsaspekte handelt, mag ich in die Konstellation aber nicht zu viel hineininterpretieren.

Thorgan Hazard:
19930329_10.00_HAZARD_T
Quelle Geburtszeit: Standesamt nach Astrodatenbank.

Gladbachs Flügelflitzer Thorgan Hazard hat applikativ Sonne-Sonne-Trigon, sowie möglicherweise Sonne-MC-Sextil falls die runde Geburtszeit exakt sein sollte. Mir ist das aber zu ungenau bzw. unsicher um eine positive Prognose für Hazard zu geben.

Raffael:
19850328_17.15_RAFFAEL
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Raffael hat ebenfalls Sonne-Sonne-Trigon, allerdings separativ. In den nächsten Tagen droht mit Saturn Konjunktion Saturn Ungemach.

Oscar Wendt:
19851024_Wendt_O

Gestern exakt gewesen ist die Saturn-Rückkehr bei Verteidiger Oscar Wendt. Sollte er heute in die Mannschaft rücken, dürfte es ein schwarzer Nachmittag für den Schweden werden.

Patrick Herrmann:
19910212_07.52_HERRMANN_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz vor 8 Uhr morgens“.

Jupiter könnte an Herrmanns DC stehen, das könnte aber auch schon bei seiner Gala gegen Hoffenheim vor vier Wochen (zwei Tore, eine Torvorlage) der Fall gewesen sein. Venus Quadrat Venus (applikativ) deute ich nicht sehr positiv.

Max Kruse:
19880319_08.46_KRUSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht an Kruses DC, was ich noch neutral sehe, Merkur Quadrat Merkur deute ich allerdings negativ.

Nico Brandenburger:
19950117_Brandenburger_N

Nico Brandenburger, ein Mann aus dem Nachwuchs der Borussia, möchte ich hier kurz nennen, da er mit Mars Konjunktion Sonne/Uranus, Mars Trigon Chiron, sowie Sonne Konjunktion Jupiter (gestern exakt) sehr starke Transite hat bzw. hatte. Vielleicht kommt er zu seinem Bundesligadebüt?