Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 12. Spieltag


Wiederum mit etwas Verzug der astrologische Rückblick auf den 12. Spieltag, der noch vor der Länderspielpause stattfand. Dabei gab es u.a. den überraschenden Derbyerfolg des 1. FC Köln in Leverkusen und den nicht ganz so überraschenden Derbyerfolg des BVB gegen Schalke zu bestaunen, Hertha festigte dank eines Dreierpacks von Salomon Kalou in Hannover seinen Platz in der Spitzengruppe und Werder versetzte Augsburg einen weiteren Rückschlag im Tabellenkeller.

Hannover-Hertha 1:3: Der dreifache Kalou lässt die Hertha weiter jubeln!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855037/spielanalyse_hannover-96-58_hertha-bsc-29.html.

Hannover-Hertha: Anpfiff
20151106_20.30_S12 H96-Her

Im Alleingang fertigte Salomon Kalou (Kicker-Note 1, Spieler des Spieltags) beim 3:1 von Berlin in Hannover die 96er ab. Damit bleibt Hertha die positive Überraschung der Saison und etabliert sich langsam aber sicher in der Spitzengruppe. Meine Fehlprognose auf äußerst dünner Grundlage (https://astroarena.org/2015/11/06/1-bundesliga-201516-12-spieltag-hannover-hertha-96-mit-klaus-weiter-im-glueck/) sei hier nicht verschwiegen. Auf der Suche nach dem entscheidenden Transit für Kalous bisher besten Auftritt im Hertha-Trikot bietet sich Merkur Quadrat Mars bei einer Geburtszeit am Abend, sowie Sonne Halbsextil Uranus (unabhängig von der Geburtszeit) an. Das mag aber nicht wirklich überzeugen, so dass hier wahrscheinlich der Schlüssel bei Kalous Geburtszeit liegt. Diese konnte er mir leider nicht sagen als ich der Hertha im Sommer einen Trainingsbesuch abgestattet habe. Schaut man jedoch auf die Horoskope des 0:2 und des Elfmeters zum 0:3, dann sieht man beim 0:2 Kalous Mond am MC – sollte er gegen Mittag geboren sein – und beim 0:3 seinen Mars exakt am AC!

Hertha-Hannover: 0:1 Kalou
20151106_21.02_S12 H96-Her 0-1 Kalou

Hertha-Hannover: 0:2 Kalou
20151106_21.47_S12 H96-Her 0-2 Kalou

Hertha-Hannover: 1:3 Kalou (11M)
20151106_22.14_S12 H96-Her 1-3 Kalou 11M

Salomon Kalou:
19850805_Kalou_S

Leverkusen-Köln 1:2: Maroh setzt sich ein kleines Denkmal!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855034/spielanalyse_bayer-leverkusen-9_1-fc-koeln-16.html.

Leverkusen-Köln: Anpfiff
20151107_15.30_S12 B04-Köln

Das vielleicht überraschendste Resultat des Spieltags gab es in Leverkusen. Der FC Kölle gewann das Rheinderby mit 2:1. Dabei tat sich ein Mann besonders hervor, der sonst gar nicht fürs Toreschießen zuständig ist – Verteidiger Dominic Maroh (Kicker-Note 1; Spieler des Spiels) führte die Kölner mit einem Doppelpack zum Erfolg! Dabei war Maroh die letzten Wochen nur Ersatz, bis er in Leverkusen für Frederik Sörensen wieder in die Startelf rücken durfte. Meine obligatorische Frage nach seiner Geburtszeit konnte Maroh leider nicht beantworten. So findet sich ohne Geburtszeit kein herausstechender Transit eines Langsamläufers oder zumindest ein entsprechender Tagestransit. Allerdings stand der Mond bei Marohs zweiten Treffer exakt in Opposition zu seinem Radix Jupiter und zeigt damit die Euphorie beim Slowenen an.

Leverkusen-Köln: 0:1 Maroh
20151107_15.46_S12 B04-Köln 0-1 Maroh

Leverkusen-Köln: 1:2 Maroh
20151107_16.58_S12 B04-Köln 1-2 Maroh

Dominic Maroh:
19870304_Maroh_D

Darüber hinaus gab es aber einen weiteren Hinweis darauf, dass es ein Jubeltag für aller Kölner wird. Denn im Horoskop des „Effzeh“ stand Jupiter bis auf wenige Bogenminuten genau im Trigon zum Mondkonten! Hätte ich das vor dem Spiel gesehen, wäre mir das sicherlich eine Wette auf einen Kölner Sieg wert gewesen. Unterdessen hoffe ich im Sinne meiner Saisonprognose, die den Abstieg des 1. FC Köln vorsieht (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/), nun darauf, dass es konsequent bergab geht für die Geißböcke!

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: 22 Uhr bis 23.30 Uhr nach Vereinszeitung; rektifiziert.

Mainz-Wolfsburg 2:0: 05er feiern Dreier gegen zahnlose Wölfe

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855039/spielanalyse_1-fsv-mainz-05-30_vfl-wolfsburg-24.html.

Mainz-Wolfsburg: Anpfiff
20151107_15.30_S12 M05-WOB.

Ebenfalls etwas überraschend war der Mainzer Erfolg gegen Wolfsburg. Zumindest die Tatsache, wie schwach sich der VfL präsentierte, dürfte so nicht erwartet worden sein. Dabei spielte den Mainzern allerdings auch ein früher Platzverweis von Julian Draxler in die Hände. Nach dem 1:0 von De Blasis kamen die Wölfe nicht mehr richtig ins Spiel zurück, ehe Malli eine Vierteldtunde vor Schluss mit dem 2:0 den Deckel drauf machte. Zu diesem Spiel möchte ich Saturn Trigon Saturn bei Mainz-Trainer Martin Schmidt als entscheidenden Faktor hervorheben.

Martin Schmidt:
19670412_12.05_SCHMIDT_M

Bayern-Stuttgart 4:0: Business as usual…

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855032/spielanalyse_bayern-muenchen-14_vfb-stuttgart-11.html.

Bayern-Stuttgart: Anpfiff
20151107_15.30_S12 FCB-VfB

Eigentlich nichts Großes zu sagen gibt es zur Partie des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart. 4:0 – business as usual mag man sagen. Ich schaue mir die meisten Bayernspiele schon gar nicht mehr an – astrologisch wie visuell – da selbst solche Spiele, in denen eigene kritische Transite vorhanden waren oder der Gegner stark bestrahlt war – siehe die Spiele bei Hoffenheim (https://astroarena.org/2015/08/22/1-bundesliga-201516-2-spieltag-konferenz-telegramm/) und gegen Augsburg (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-bayern-augsburg-bayerns-angstgegner-schlaegt-wieder-zu-schiesst-bobadilla-den-fca-zum-sensationserfolg/) – von den Bayern noch gewinnen werden konnten. Warum, erschließt sich mir auch nicht wirklich. Schließlich spielen beim Fußball elf gegen elf, das Spiel beginnt bei null zu null und mal gewinnt der eine, mal der andere – das sollte auch für den FC Bayern gelten! Gegen den VfB Stuttgart durften die Münchner mit Merkur im Trigon zur Sonne (exakt beim Abpfiff) jedoch einen ungefährdeten Sieg feiern.

Bayern-Stuttgart: Abpfiff
20151107_17.17_S12 FCB-VfB 4-0

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22 Uhr bis 23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifiziert.

Dortmund-Schalke 3:2: Der BVB bleibt die Nummer eins im Pott!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/12/2855033/spielanalyse_borussia-dortmund-17_fc-schalke-04-2.html.

Dortmund-Schalke: Anpfiff
20151108_15.30_S12 BVB-S04

Im Revierderby untermauerte der BVB seine Stellung als Nummer eins im Pott. Am Ende hieß es 3:2 gegen Schalke. Bei den Gelsenkirchenern geht nach dem starken Saisonstart der Abwärtstrend weiter. Für die Spitze reicht es offensichtlich nicht – das zeigen die Duelle gegen die Topteams.

Für einen BVB-Sieg sprachen der Mond auf der Mars-Jupiter-Opposition des Vereinshoroskops, sowie in Konjunktion zur Venus von Trainer Thomas Tuchel etwa beim Abpfiff, wie ich in meiner Prognose zum Spiel herausgearbeitet hatte (https://astroarena.org/2015/11/08/1-bundesliga-201516-12-spieltag-dortmund-schalke-bvb-behaelt-die-bayern-im-visier/). So war auch der Mars im Quadrat zur Sonne als Spannungsaspekt nicht überzubewerten.

Dortmund-Schalke: Abpfiff
20151108_17.21_S12 BVB-S04 3-2

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09
Quelle Gründungszeit: Beginn der Gründungsversammlung 19 Uhr nach Zeitungsbericht; rektifiziert und gesichert.

Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

In meiner Prognose hatte ich Außenverteidiger Matthias Ginter als möglichen Matchwinner auf Dortmunder Seite hervorgehoben: „Besonders interessant finde ich hier Matthias Ginter, der im Falle der von mir berechneten Geburtszeit Merkur exakt im Trigon zum Krebs-Aszendenten hätte und zudem Venus Trigon Sonne. Damit wäre heute auch von Ginter ein starkes Spiel zu erwarten.“ Tatsächlich bereitete Ginter (Kicker-Note 2) mit einem Doppelpass das 1:0 von Kagawa vor und erzielte dann höchstselbst das Führungstor und bereitete darüber hinaus das Führungstor vor.

Dortmund-Schalke: 2:1 Ginter
20151108_16.13_S12 BVB-S04 2-1 Ginter

Matthias Ginter:
19940119_15.26.25_GINTER_M Jupiter-AC nach Debüt Nationalelf
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Zu Pierre-Emerick Aubameyang bemerkte ich: „Markant ist weiterhin Mars im Quadrat zur Sonne (beim Anpfiff exakt) bei Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Das muss man – wie beim BVB – nicht unbedingt positiv deuten, in der Einbettung in die Gesamtkonstellation tue ich das aber schon und glaube an einen starken, energiegeladenen Auftritt von Auba.“ Immerhin erzielte Aubameyang (Kicker-Note 2,5) das 3:1, sein 14. Treffer im 12. Ligaspiel in dieser Saison!

Dortmund-Schalke: 3:1 Aubameyang
20151108_16.34_S12 BVB-S04 3-1 Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr nach Standesamt; rektifiziert.

Auf Schalker Seite soll Klaas Jan Huntelaar (Kicker-Note 2) nicht unerwähnt bleiben, erzielte der Niederländer doch immerhin einen Doppelpack. Das zwischenzeitliche 1:2 scheint mir besonders interessant, da hier der AC genau auf das MC von Huntelaar fiel. Tagestransite finden sich keine besonderen.

Dortmund-Schalke: 1:1 Huntelaar
20151108_16.02_S12 BVB-S04 1-1 Huntelaar

Dortmund-Schalke: 3:2 Huntelaar
20151108_16.57_S12 BVB-S04 3-2 Huntelaar

Klaas Jan Huntelaar:
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber einem Reporter von Der Westen; erhalten via Andrea Gerlach.

Augsburg-Bremen 1:2: Pizarros erster Streich!

Der Spielbericht des Kicker: https://astroarena.org/2015/11/08/live-1-bundesliga-201516-12-spieltag-augsburg-bremen-darf-der-fca-spaet-jubeln-ist-werner-weinzierls-goldener-griff/.

Augsburg-Bremen: Anpfiff
20151108_17.30_S12 FCA-SVW

Als Tabellenfünfzehnter reiste Werder Bremen zum Tabellenletzten nach Augsburg. Beim Stand von 0:0 hatte ich zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch eine Live-Prognose gemacht, bei der ich einen Last-Minute-Sieg von Augsburg angedacht hatte (https://astroarena.org/2015/11/08/live-1-bundesliga-201516-12-spieltag-augsburg-bremen-darf-der-fca-spaet-jubeln-ist-werner-weinzierls-goldener-griff/). Die Schwaben trafen dann auch in letzter Minute durch Paul Verhaeghs Elfmeter – allerdings nur noch zum 1:2.

Allerdings hatte ich auch eine Einschränkung gemacht bei der Vorhersage des Augsburger Erfolgs: „Allerdings ist Claudio Pizarro bei Werder seit der zweiten Halbzeit dabei und Viktor Skripnik hat damit ein Ass aus dem Ärmel gezaubert, das heute stechen könnte (bisher ist Pizarro bei Werder seit seiner Rückkehr noch ohne Tor…).“ Tatsächlich erzielte Claudio Pizarro (Kicker-Note 2) wenige Minuten nach der Veröffentlichung meiner Prognose das Führungstor für Werder – gleichzeitig sein 90. Bundesligatreffer insgesamt für Grün-Weiß und der erste Treffer seit seiner Rückkehr im Sommer. Jetzt kann ich auch Claudio Pizarros Geburtsstunde verraten, die ich vor kurzem von ihm bekommen habe. Auf meine Frage nach seiner Geburtszeit antwortete er mir: „8 Uhr morgens, ich glaube 8.03 Uhr“. Setzt man die Geburtszeit auf Punkt 8 Uhr, dann hätten wir die Sonne bei seinem Treffer in Augsburg exakt auf seinem Aszendenten gehabt. Beim Sieg in Augsburg kam dazu der Waage-Mond sehr dicht bei einer Sonne. Ich hatte Pizarros Geburtszeit auf Basis einiger weiterer Transite und besonderer Spiele in der Vergangenheit getestet, da hatte mich die Geburtszeit noch nicht so ganz überzeugt, deshalb war ich etwas zurückhaltend in meiner Prognose. Grundsätzlich finde ich den Skorpion-Aszendent nebst Mars und Venus im Skorpion für einen Torjäger mit seinem Killerinstinkt aber schon passend, ebenso wie Uranus nahe dem AC und Jupiter nahe dem MC.

Augsburg-Bremen: 0:1 Pizarro
20151108_18.44_S12 FCA-SVW 0-1 Pizarro

Claudio Pizarro:
19781003_08.00.11_PIZARRO_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „8 Uhr morgens, ich glaube 8.03 Uhr“; rektifiziert.

Die starke Vorlage zu Claudio Pizarros Führungstreffer gab Santiago García. Bei ihm stand der Mars exakt in Opposition zu Radix-Mars, sowie im Trigon zu Jupiter. Zudem könnte das Mars-Jupiter-Sextil im Radix von García achsendominant sein, sollte seine Geburtszeit etwas früher liegen als von ihm angegeben („12 Uhr mittags“). Damit könnte Mars auch noch auf Garcías Aszendenten gestanden haben.

Santiago García:
19880708_11.49_GARCÍA_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „12 Uhr mittags“; rektifiziert nach Achsendominanz.

Was mich bei Werder weiterhin skeptisch gemacht hatte, war Merkur exakt im Quadrat zu Mars zum Abpfiff bei Trainer Viktor Skripnik. In diesem Fall zeigte dieser Spannungsaspekt aber nur wortwörtlich die Anspannung angesichts des wichtigen Spiels bei einem Abstiegskonkurrenten.

Augsburg-Bremen: Abpfiff
20151108_19.23_S12 FCA-SVW 1-2

Viktor Skripnik:
19691119_14.27.11_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 14.30 Uhr; rektifiziert.

Darüber hinaus stand der Mond – ebenfalls beim Abpfiff – exakt in Konjunktion zu Pluto bei Co-Trainer Torsten Frings. Dieser Transit kann Ohmachtserlebnisse anzeigen, war in diesem Fall aber einfach nur das Ergebnis der intensiven Gefühlslage angesichts des immens wichtigen Sieges, der durch den Anschlusstreffer zum Schluss sogar noch mal gefährdet war.

Torsten Frings:
19761122_20.30_Frings_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

2. Bundesliga, 14. Spieltag: St. Pauli-Düsseldorf: Das Spiel des Lebens des Lennart Thy!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/14/2855561/spielanalyse_fc-st-pauli-18_fortuna-duesseldorf-13.html.

St. Pauli-Düsseldorf: Anpfiff
20151109_20.16_S14 StP-F95

Nun möchte ich auch noch einen Blick in Liga zwei werfen – mit einem Mann, der wohl das Spiel seines Lebens gemacht hat… Dass der FC St. Pauli, letztes Jahr schon mit einem Bein in Liga drei, in dieser Saison um den Aufstieg in die 1. Bundesliga mitspielt, daran hat man sich mittlerweile schon gewöhnt, ebenso wie an die Tatsache, dass Fortuna Düsseldorf nicht mehr als ein Abstiegskandidat ist und sich der schleichende Abstieg der letzten drei Jahre nach dem steilen Aufstieg zuvor fortsetzt. Was an diesem Montagabend am Millerntor passierte, war dann aber doch erstaunlich. 4:0 für St. Pauli – und alle vier Tore erzielte Lennart Thy! Bisher hatte Thy in dieser Saison erst ein Mal getroffen und zuvor in 90 Zweitligaspielen für den Kiezklub auch zehn Mal genutzt. Tatsächlich hatte Thy an diesem denkwürdigen Abend reichlich Jupiter im Gepäck. Jupiter stand während des Spiels exakt im Trigon zu seinem Neptun und war auch erst ein Viertelgrad über die Opposition zu Merkur hinweg. Möglicherweise liegt der Schlüssel für die starke Wirkung darin, dass Thy als Fische-Sonne sehr empfänglich für den Einfluss von Jupiter und Neptun, die Herrscher der Fische, ist.

St. Pauli-Düsseldorf: 1:0 Thy
20151109_20.28_S14 StP-F95 1-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 2:0 Thy
20151109_20.38_S14 StP-F95 2-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 3:0 Thy
20151109_21.42_S14 StP-F95 3-0 Thy

St. Pauli-Düsseldorf: 4:0 Thy
20151109_21.58_S14 StP-F95 4-0 Thy

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Übrigens gibt es auf der Geschäftsstelle des FC St. Pauli echte Wahrsagerkonkurrenz. Eine Angestellte tippte doch tatsächlich „4:0 (4x Thy)“ – siehe Artikel aus der Mopo!

20151111_Thy
Quelle: Hamburger Morgenpost, 11.11.2015, S. 17.

Champions League, Gruppe B, 4. Spieltag: Eindhoven-Wolfsburg 2:0: Achtelfinale für die Wölfe stark in Gefahr – Hecking „not amused“

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/4/3254828/spielanalyse_psv-eindhoven_vfl-wolfsburg-24.html.

Eindhoven-Wolfsburg: Anpfiff
20151103_20.45_B4 PSV-WOB

Dass es bei der Philips Sport Vereniging Eindhoven im Duell der Werksklubs für den VfL Wolfsburg nicht besonders spaßig werden dürfte, darauf deutete vor allem Saturn genau im Quadrat zu Merkur (nahezu stationär) bei VfL-Coach Dieter Hecking hin. Tatsächlich dürfte Hecking wenig erfreut gewesen sein über das 0:2 seiner Wölfe.

Dieter Hecking:
19640912_Hecking_D

Auch das VfL-Horoskop erwies sich einmal mehr als stimmig, warf doch die Sonne ein fast exaktes Quadrat auf den Pluto im Vereinshoroskop!

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr laut VfL-Homepage; rektifiziert und gesichert.

Durch die Niederlage ist der Achtelfinaleinzug in der Champions League zumindest stark gefährdet und der VfL steuert auf eine wenig zufriedenstellende Saison zu, in der Liga von Bayern und Dortmund schon abgehängt, dazu das Pokalaus in der zweiten Runde, würde ein Vorrundenaus in der Champions League das i-Tüpfelchen auf eine verkorkste Vorrunde bedeuten. Und über allem schwebt ja noch die „Abgasaffäre“. Gab es hier irgendjemanden, der Wolfsburg aufgrund der ach so vielen positiv bestrahlten Jungfrauen auf dem Weg zur Meisterschaft sah? Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – weder in der Bundesliga noch in der Sportastrologie.

Werbeanzeigen

2. Bundesliga 2015/16 (9. Spieltag): Paderborn-St. Pauli: Thy schießt den Kiezklub an die Spitze!


Zusammenfassung:
Ich lege mich auf einen Sieg von St. Pauli fest und tippe auf ein 0:3 mit Doppelpack von Lennart Thy und einem Treffer oder mindestens einer sehr starken Partie von Marc Rzatkowski. Paderborn sollte kurz vor Winterpause (18. Spieltag, Bochum, A) am Tiefpunkt angekommen sein, sich aber am 33. oder 34. Spieltag retten können, während es bei St. Pauli – unter Vorbehalt der richtigen Geburtszeit bei Trainer Lienen – nach einer sehr positiven Saison aussieht mit guten Chancen auf den Aufstieg.

Erläuterung:
Verkehrte Vorzeichen: Bundesligaabsteiger Paderborn steckt trotz des jüngsten Erfolgs in Karlsruhe im Tabellenkeller, das letztes Jahr kurz vor dem Abstieg in die 3. Liga stehende St. Pauli hat sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Zumindest für eine Nacht könnte St. Pauli heute sogar die Tabellenspitze erobern. Ich bin mir ziemlich sicher, Pauli nutzt die Chance, zum Sprung auf Platz 1.

Im noch nicht gänzlich gesicherten Vereinshoroskop des SC Paderborn steht die Sonne in Opposition zu Saturn, wenngleich noch nicht exakt. Zum 18. Spieltag in Bochum kurz vor Winterpause dürfte Saturn übrigens die Sonne erreicht haben und – so das Horoskop das ricjtige ist – erwarte ich den SC Paderborn dann am Tiefpunkt. Am 33. Spieltag bei der Partie in München kehrt Jupiter dann allerdings im SCP-Horoskop an seine Radixposition zurück, am 34. Spieltag ist er nur wenige Bogenminuten entfernt davon. Die Rettung des SC Paderborn erst am 33. oder 34. Spieltag halte ich demnach für ein sehr realistisches Szenario.

Für die Prognose des heutigen Spiels stütze ich mich allerdings fast ausschließlich auf die Konstellationen bei St. Pauli. Hier hat Stürmer Lennart Thy heute Jupiter fast bogenminutengenau in Konjunktion zu Radix-Jupiter und zudem steht der Fische-Mond noch sehr dicht bei seiner Sonne. Macht er heute eines seiner besten Spiele überhaupt? Einen Doppelpack halte ich auf jeden Fall für wahrscheinlich! Auch Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski hat den Mond in Konjunktion zu seiner Sonne – sogar fast exakt – und Mars exakt im Sextil zu Jupiter – ebenfalls positiv! Torhüter Robin Himmelmann hat zuletzt noch Jupiter im Trigon zuz Mars und dürfte auch seinen Anteil zum heutigen Erfolg beitragen.

Es sei noch angefügt, dass ich die Chancen für St. Pauli ausgehend vom Horoskop Ewald Lienens für sehr gut halte, bis zum Schluss oben dran zu bleiben und sogar aufzusteigen. Lienen bekommt erstmals im Oktober und dann noch mal zum Saisonende Jupiter auf seinen MC wenn seine Geburtszeit 7 Uhr (Quelle: Benedikt Villinger) richtig sein sollte! Hier sind allerdings noch weitere Überprüfungen erforderlich um eine definitive Aussage machen zu können.

Paderborn-St. Pauli: Anpfiff
20150926_13.00_S09 SCP-StP

ERGEBNIS:
Ein Spiel, das eine Prognose nicht wert war – 0:0. Lennart Thy (Kicker-Note 4) konnte sich nicht entscheidend auszeichnen, ebenso wenig wie Marc Rzatkowski (Kicker-Note 4). Lichtblick: Torwart Robin Himmelmann (Kicker-Note 2) war mit seinen Paraden entscheidend an St. Paulis viertem Zu-Null-Spiel in Folge beteiligt. Jetzt bleibt noch abzuwarten, wie sich die Saisonprognosen bei beiden Teams entwickeln.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/9/2855511/spielanalyse_sc-paderborn-07-109_fc-st-pauli-18.html.

2. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): St. Pauli-„Bielefeld“: Überraschungserfolg durch Junglas als Auftakt einer tollen Arminia-Saison?


Die 2. Liga ist gestern bereits in die neue Saison gestartet. Auch bedingt durch meine vorangegangene Recherchereise ist meine Saisonprognose bzw. ein Ausblick für ausgewählte Teams hier noch auf dem Weg. Deshalb heute schon mal eine kurze Prognose zur Auftaktpartie von St. Pauli gegen Aufsteiger „Bielefeld“.

Zuammenfassung:
Ich glaube an einen Auftaktsieg der Arminia und kann mir hierbei Manuel Junglas sehr gut als Torschütze vorstellen. Darüber hinaus traue ich Aufsteiger „Bielefeld“ zu, DIE Überraschungsmannschaft der Saison zu werden. Wie weit es nach vorne gehen könnte, wird in der in Kürze veröffentlichten Saisonprognose nachzulesen sein.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150725_15.30_StP-'BI'
20150725_17.20_StP-'BI'

St. Pauli-Trainer Ewald Lienen:
19531128_Lienen_E

Merkur exakt im Quadrat zu Saturn ist ein äußerst ungünstiges Zeichen für den Auftakt in die Saison gegen seine alte Liebe „Bielefeld“.

St. Pauli-Aufsichtsratschef Stefan Orth:
19661111_Orth_S

Aufsichtsratschef Stefan Orth startet mit einer nicht minder exakten Konjunktion von Merkur zu Jupiter hingegen geradzu euphorisch in das erste Saisonspiel.

St. Pauli-Sportdirektor Thomas Meggle:
19750222_Meggle_T

Gegen Spielende ist Sonne Quadrat Uranus bei Sportdirektor Thomas Meggle exakt! Das steht auf jeden Fall für Aufgeregtheit, aber in der Übersetzung dieser Konstellation als „Unfall“ schon eher für eine Auftaktpleite. Aber alleine die Exaktheit bei drei Hauptverantwortlichen des FC St. Pauli zeigt aus meiner Sicht, dass dieses Spiel nur am Samstagnachmittag stattfinden konnte.

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Bei Angreifer Lennart Thy sieht es für mich mit Sonne Konjunktion Chiron während der 2. Halbzeit ebenfalls nicht günstig aus.

Ante Budimir:
19910722_19.30_BUDIMIR_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 19 bis 20 Uhr.

An Stelle von Thy sollte Lienen heute eher auf Ante Budimir setzen, der mit Jupiter Konjunktion Merkur eine sehr positive Konstellation hat. Er spielt in den Planungen des Trainers aber bis auf weiteres keine Rolle. Möglicherweise ergibt sich durch Jupiter auf Budimirs Merkur aber zumindest eine positive Entwicklung in Sachen eines Wechsels oder einer Leihe.

John Verhoek:
19890325_07.15_VERHOEK_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ebenfalls nicht in der Startelf ist John Verhoek. Mit Sonne Sextil Jupiter und möglicherweise Jupiter im Trigon zum Aszendenten (bei Geburtszeit 7.17 Uhr) wäre auch er eigntlich eine gute Alternative für Trainer Lienen heute. Im Gegensatz zu Budimir findet er sich zumindest auf der Bank wieder.

Sebastian Maier:
19930918_Maier_S

Auf Spielerseite könnte bei St. pauli allerdings immerhin Sebastian Maier positiv bestrahlt sein mit Jupiter Konjunktion Venus, vorausgesetzt eine Geburtszeit am Abend. Mond Sextil Uranus/Neptun würde gegen Anfang/Mitte des Spiels hinzukommen.

Okan Kurt:
19950111_10.45_KURT_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Beim Youngster Okan Kurt würde sich Jupiter Trigon MC als sehr positive Konstellation ergeben wenn seine Geburtszet bei 10.43 Uhr liegen würde. Sollte er heute positiv in Erscheinung treten, wäre das auf jeden Fall ein sehr guter Anhaltspunkt für die Stimmigkeit der Geburtszeit.

Enis Alushi:
19851222_Alushi_E

Bei Mittelfeldmann Enis Alushi bräuchte man die Geburtszeit… Bei einer frühen Geburtszeit stünde Merkur gegen Spielende im Quadrat zu seinem Mars. Da fällt es nicht leicht kühlen Kopf zu bewahren. Nicht gut… Bei einer Geburtszeit am Abend würde sich hingegen Venus Trigon Sonne als positiver Aspekt zeigen…

Robin Himmelmann:
19890205_Himmelmann_R

Torhüter Robin Himmelmann fällt mit Jupiter Quadrat Juputer auf. Da kann man schon mal übermotiviert zu Werke gehen oder auch der Mann des Spiels werden. Er ist aber heute nicht der einzige Spieler auf dem Platz wie sich mit einem Blick auf Arminias Manuel Junglas (siehe unten) zeigt…

Nun zur Arminia.

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_18.50.48_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit berechnet und gesichert.

Durch vielfache Überprüfung sollte das Horoskop von Arminia „Bielefeld“ mit dieser Gründungszeit als gesichert gelten. Heute hätte wir dann allerdings die Sonne im Quadrat zu Mond/Venus und apllikativ im Quadrat zu AC/DC, was eher nicht so positiv ist. Jupiter läuft allerdings in einer Woche auf ein Trigon zu Merkur zu. Ob man diesen sehr positiven Aspekt schon auf dieses Spiel beziehen kann, ist nicht ganz klar.

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_17.16.27_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Norbert Meier zeigt sich die Sonne im Quadrat zu Jupiter. Zwar sind Quadrate eher schwierig, aber für mich bedeutet das durch den Aspekt einen so nicht erwarteten Knallerstart der Arminia. Im Übrigen sei darauf verwiesen, dass Norbert Meier erstmals im Oktober und dann kurz vor Saisonende Jupiter über seine Merkur/Venus-Konjunktion bekommt, womit die Arminia zu DER Überraschungsmannschaft der Saison werden könnte, mindestens aber einen positiven Endspurt hinlegen sollte. Ich traue der Mannschaft viel zu…

Nicht zufällig habe ich für meine Kicker-Managerelf die „Bielefelder“ Brian Behrendt (neu von Rapid Wien gekommen), Michael Görlitz (vom heutigen Gegner St. Pauli gekommen), sowie Wolfgang Hesl (Neuzugang aus Fürth) ausgewählt…

Heute aber könnte ich mir Manuel Junglas als Matchwinner vorstellen.

Manuel Junglas:
19890131_Junglas_M

Jupiter Quadrat Jupiter prädestiniert Mitteldmann Manuel Junglas heute dazu, der Matchwinner zu sein.

ERGEBNIS:
Das ödeste aller Ergebnisse – 0:0. Mit viel Wohlwollen mag man das als Erfolg für den leichten Außenseiter aus „Bielefeld“ werten. Eine absolute Fehlprognose ist das nicht, aber wenn es eben keine klaren Auslösungen für die eine oder andere Seite gibt – wie das bei einem Unentscheiden der Fall sein sollte – dann darf man eben auch keine Prognose zu Gunsten einer Mannschaft stellen, sondern sollte im besten Fall ganz auf eine Prognose verzichten. Immerhin aber haben sich unter Jupiter Quadrat Jupiter die Wege von Torhüter Robin Himmelmann und dem von mir als Torschützen favorisierten Manuel Junglas tatsächlich gekreuzt. Aus dem Spielbericht des Kicker: „Dann rettete der Torhüter auch gegen einen von Junglas verlängerten Freistoß von Dick auf der Torlinie (87.)“.

Der Spielbericht des Kicker:
http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/1/2854929/spielbericht_fc-st-pauli-18_arminia-bielefeld-10.html

2. Bundesliga 2014/15 (34. Spieltag): KSC und 1860 sicher in der Relegation, Aue folgt Aalen in die 3. Liga, Terodde holt sich die Torjägerkanone!


Nach dem spannenden Abstiegsfinale in der Bundesliga gestern, bei dem die AstroArena-Abstiegsprognose (https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/ und https://astroarena.org/2015/05/23/prognose-1-bundesliga-201415-34-spieltag-abstiegskampf-stuttgart-feiert-retter-huub-hsv-bundesligauhr-geht-noch-nicht-aus-darida-besiegelt-hannovers-abstieg/) bis auf die Rettung von Hannover voll aufgegangen ist , steht heute der finale Showdown in der 2. Bundesliga an.

Vor der Saison hatte ich eine Prognose abgegeben (https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/), dann noch mal eine aktualisierte Fassung nach der Vorrunde (https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/) und schließlich noch zum Schlussspurt zwei Prognosen vor dem Montagsspiel des 32.Spieltags (https://astroarena.org/2015/05/04/prognose-saisonfinale-2-bundesliga-201415-31-spieltag-ingolstadt-nurnberg-uberraschungserfolg-zum-geburtstag-fur-den-club-durch-kerk-sylvestr-und-schopf-kommt-der-fci-noch-mal-ins-schlingern/) und vor dem 33. Spieltag (https://astroarena.org/2015/05/17/prognose-saisonfinale-2-bundesliga-teil-ii-ksc-krallt-sich-noch-platz-3-verspielt-darmstadt-gegen-st-pauli-alles/). Darüber hinaus habe ich vor den letzten 15 Spielen im Jahr 2015 für die Bild München, die Abstiegsrelegation für 1860 prognostiziert (http://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/die-zukunft-der-loewen-steht-in-den-sternen-39685236.bild.html) und hier einen entsprechenden Artikel dazu veröffentlicht (https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/).

Wer die Prognosen durchliest, der wird feststellen, dass ich Karlsruhe in jeder der Prognosen auf Platz 3 gesetzt habe, obwohl das Team nicht zum engeren Favoritenkreis gehört hat. Dass der KSC vor dem letzten Spieltag nun tatsächlich auf eben diesem 3. Platz steht, ist sicher kein Zufall. Sollte der KSC doch noch Platz 3 „verfehlen“ würde ich wirklich aus allen Wolken fallen.

Relegatiosnrückspiel (Abpfiff):
20150601_22.20_Relegation

Das KSC-Horoskop:
18940606_21.11.53_KARLSRUHER SC
Anmerkung: Zeit berechnet; hat sich aber wiederholt als äußerst stimmig erwiesen.

Beim KSC sehen wir den Mars exakt auf Radix-Jupiter. Prinzipiell eine sehr positive Auslösung, auf jeden Fall aber ein starkes Zeugnis dafür, dass es für den KSC noch um alles geht.

KSC-Trainer Marcus Kauczinski:
19700220_kauczinski_m

Die minutengenaue Mond-Saturn-Konjunktion beim Spielende fällt exakt auf den Neptun von Trainer Kauczinski. Saturn im Quadrat zur Sonne, möglicherweise beim Hinspiel exakt, kommt noch dazu. Gar kein gutes Zeugnis, aber auf jeden Fall auch hier starke Argumente für die Teilnahme an der Relegation.

Interessant ist, dass es jetzt ausgerechnet gegen 1860 geht, die momentan auf Platz 15 stehen und nach meiner Meinung auch in die Relegation müssen.

Das Relegationsrückspiel (Abpfiff):
20150602_22.20_Relegation

Das 1860-Horoskop:
18990425_21.24.35_TSV 1860 MÜNCHEN
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Bei 1860 sehen wir u.a. Merkur Opposition Uranus als exakte Auslösung. Während einer möglichen Verlängerung würde der Mond über Pluto laufen.

1860-Trainer Torsten Fröhling:
19660824_18.52.45_FRÖHLING_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Fröhling bekommt wie Kauczinski wahrscheinlich während der Relegation Saturn ins Quadrat zur Sonne. Durchaus auch ein starkes, nicht wirlich positives Zeichen.

Bei 1860 stütze ich mich bei der Prognose allerdings noch auf einige andere Horoskope, wie das von Sportdirektor Gerhard Poschner, der etwa zum Relegationshinspiel den Mars auf seinen Aszendenten bekommt.

Mit Jupiter Trigon Merkur bei 1860 und bei Fröhlich, sind die Konstellationen alleine für das Spiel heute übrigens ausgesprochen positiv.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop für die heutigen Spiele:
20150524_15.30_KSC-60M
20150524_17.20_KSC-60M

Damit 1860 noch in die Relegation kommt, dürfen die Löwen heute nicht gewinnen und Frankfurt muss in Düsseldorf einen Punkt mehr holen als die Sechziger um noch vorbeizuziehen. Die Alternative wäre ein Sieg von Aue in Heidenheim. U.a. aufgrund von Venus Konjunktion Saturn im Auer Vereinshoroskop bin ich mir aber relativ sicher, dass sich die Veilchen heute nicht mehr retten können.

Horoskop des FC Erzgebirge Aue:
19460304_20.00_FC Erzgebirge Aue
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Wenn die Abstiegsfrage mit den Absteigern Aalen und Aue, sowie 1860 in der Relegation benatwortet wäre, bleibt noch die Frage, wer aufsteigt. Die wahrscheinlichste Variante wäre hier sicher Darmstadt zu Hause gegen St.Pauli. Mit Saturn exakt auf der Sonne-Uranus-Opposition von Darmstadt 98 und wahrscheinlich der progressiven Sonne am MC, ist dies durchaus auch plausibel, allerdings kann ein solch harter Saturn-Transit durchaus auch ausbremsen.

Das Horoskop von Darmstadt 98 mit aktuellen Progressionen:
18980522_14.58.18_SV DARMSTADT 98 20150525Pr
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch; aber Zeit sollte bei auf wenigen Minuten gesichert sein.

Gleichzeitig sehen die wiedererstarkten Paulianer stark aus, u.a. Lennart Thy mit Venus Trigon Venus und Dennis Daube mit dem Jupiter noch in sehr exakter Konjunktion zu Mars.

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Dennis Daube:
19890711_12.50_DAUBE_D kurz vor 13 Uhr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Kurz vor ein Uhr mittags“.

Demnach sei hier noch eine unwahrscheinliche Variante genannt, die ich aber doch sehr interessant finde: Darmstadt verliert gegen St. Pauli, der KSC trennt sich Unentscheiden von 1860 und Lautern gewinnt gegen Ingolstadt. Der KSC würde Dritter bleiben, aber Darmstadt nur Vierter, während Lautern auf Platz 2 springen würde. Allerdings sieht es auch bei Lauterns Coach Kosta Runjaic (ohne Geburtszeit) mit Saturn Konjunktion Neptun nicht überragend aus und ein gesichertes FCK-Horoskop habe ich nicht, weshalb diese Prognose interessant, aber doch keinesfalls gesichert ist.

FCK-Trainer Kosta Runjaic:
19710604_runjaic_k

Zuletzt glaube ich, dass Bochums Simon Terodde, der in der Torjägerliste derzeit einen Treffer hinter Karlsruhes Rouwen Hennings liegt, sich noch die Torlägerkanone holt. Stimmt die von mir für Terodde angenommene Geburtszeit, dann hätte er Jupiter exakt in Opposition zu Merkur! Könnte ein munteres Spielchen gegen Sandhausen werden…

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

ERGEBNIS:
Eine nahezu perfekte Prognose, nimmt man Simon Terodde heraus, der für Bochum nicht mehr treffen konnte. Karlsruhe läuft – wie konnte es anders sein!? – auf Relegatiosnrang 3 ein. Darmstadt macht das Fußballwunder wahr, während sich bei Kaiserslauterns Coach Kosta Runjaic Saturn Konjunktion Neptun als Aspekt des Scheiterns bemerkbar macht. Der FCK schrammt erneut knapp am Aufstieg vorbei und wird zum Stammgast in der 2. Liga. Im Abstiegskampf machen die Löwen durch die Niederlage in Karlsruhe und den gleichzeitigen Sieg von Frankfurt in Düsseldorf meine Prognose Relegation wahr. Aue hingegen muss, wie erwartet, absteigen, obwohl Torwart(!) Männel in Heidenheim noch den Ausgleich erzielen kann.

Der Bericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/627439/artikel_lilien-rauf-ksc-dritter—aue-runter-1860-in-relegation.html.

LIVE: 1:0 für die Fortuna – Aber St. Pauli kommt dank Budimir zurück!


St. Pauli tritt im Topspiel des 10. Spieltags der 2. Bundesliga in Düsseldorf an. Eine schwierige Aufgabe (Siegquote Pauli vor dem Spiel bei den Buchmachern ca. 1:5), aber unter Thomas Meggle ist der Kiezklub jüngst ins rollen gekommen. Kurz vor der Pause führt Düsseldorf 1:0 durch Liendl.

Das Anpfiffhoroskop:
20141020_20.15_F95-StP

Da das Spiel schon läuft, möchte ich es ganz kurz machen und zwei Spieler des FC St. Pauli herausheben, die heute besonders stark bestrahlt sind. Vereins- und Trainerhoroskope, sowie die Horoskope der übrigen der Spieler konnte ich aus Zeitgründen nicht berücksichtigen. Es kann sich dementsprechend nicht um eine ganzheitliche Prognose handeln.

Spieler Nummer eins ist Ante Budimir, der es unter Thomas Meggle überraschend in die erste Elf geschafft hat. Er hat Venus Sextil Merkur, Mars Trigon Merkur, Jupiter Konjunktion Jupiter, Pluto Konjunktion Uranus und sieht für mich damit wie der Matchwinner aus!
19910722_19.30_BUDIMIR_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „so 19, 20 Uhr“

Besonders interessant, was die Planetenübergänge an den Achsen angeht, ist zunächst der Zeitpunkt 21.01/21.02 Uhr, wenn Jupiter am IC steht. Möglicherweise trifft Budimir quasi mit dem Halbzeitpfiff.
20141020_21.02_F95-StP

Die zweite besonders starke Konstellation ergibt sich interessanterweise genau mit dem Abpfiff zwischen 22.01 und 22.05 Uhr, wenn Neptun am Spiel-MC steht und Budimirs Mars/Venus am IC.
20141020_22.03_F95-StP

Der zweite Mann, den ich bei St. Pauli auf der Rechnung habe, ist Lennart Thy. Nachdem es als Stürmer nicht so recht klappen wollte, wurde er bei St. Pauli zum Außenverteidger umgeschult. Im Gegensatz zu Budimir ist die Prognose für Thy sehr stark abhängig von der exakten Geburtszeit. Nach seiner persönlichen Angabe ist er kurz nach halb 12 abends geboren. Sollte die Geburtszeit 23.38 Uhr sein, hätte er Jupiter am MC!
19920225_23.35_THY_L

Ich glaube, dass St. Pauli durch Budimirs erstes Zweitligator mindestens noch zum Ausgleich kommen wird und kann mir sogar einen Doppelschlag am Ende der 1. Halbzeit un 2. Halbzeit vorstellen. Bei Thy möchte ich mich aus oben genannten Gründen nicht festlegen, aber es würde mich alles andere als wundern, falls er auch noch aan einem Treffer beteiligt wäre. Mein Tipp 1:2 durch Budimir in der Nachspielzeit (ca. 22.03 Uhr)! Meggle sollte ihn bis zum Schluss auf dem Platz lassen!

Prognose 2. Bundesliga 2014/15: Düsseldorf mit furiosem Start, FCK holt die „Felge“, KSC in der Relegation


Schon an diesem Wochenende startet die 2. Bundesliga in ihre neue Saison. Meiner Meinung nach viel zu früh für die Spieler, die fußballgesättigten Fans – und für eine ausführliche, astrologisch begründete Prognose. Die Prognose der AstroArena für die 2. Bundesliga 2014/15 fällt daher recht kurz aus und ist „auf Lücke“ gemacht. Ich habe mich auf die stärksten Konstellationen in den Vereins- und Spielerhoroskopen konzentriert und daraus meine Prognosen abgeleitet. Eine umfassende Analyse von Spielerhoroskopen war nicht möglich. Schließlich steht ja auch noch die Prognose zur 1.Bundesliga an, die in drei Wochen startet und für mich meinen prognostischen Saisonschwerpunkt darstellt.

Die Datenlage:
Durch Besuche von Trainings des FC St. Pauli und des 1. FC Nürnberg ist die Datenlage bezüglich Geburtszeiten hier am besten. Bei St. Pauli liegen die Geburtszeiten von Trainer Roland Vrabec, Torwarttrainer Mathias Hain, sowie von acht Spielern vor. Bei Nürnberg liegt die Geburtszeit von Co-Trainer Marek Mintál vor, dazu kommen sieben Spieler. Bei den übrigen Vereinen liegen Geburtszeiten von Johannes Wurtz (SpVgg Greuther Fürth), Srdjan Lakic (1. FC Kaiserslautern), Lukas Schmitz (Fortuna Düsseldorf) und Michael Gregoritsch (VfL Bochum) vor. Vereinshoroskope, bei denen der Gründungstag astrologisch gesichert ist, liegen vor bei Nürnberg, Braunschweig, Fürth, Düsseldorf, München, Ingolstadt, Frankfurt, Aue, Heidenheim und Darmstadt. Sogar die sekunden-/minutengenaue Gründungszeit glaube ich durch meine Berechnungen gefunden zu haben bei Karlsruhe, Bochum und Leipzig. Entsprechend der Datenlage kann auch die Sicherheit meiner Prognose zu den jeweiligen Vereinen gewichtet werden. So erklärt sich, dass etwa zu Aalen oder Sandhausen, wo weder die Geburtszeit von Trainer oder Spielern, noch ein gesichertes Gründungshoroskop des Vereins vorhanden ist, von mir keine konkrete Prognose erwartet werden kann.

Die Tabelle der Buchmacher:
(Quoten von Bet365/Tipico/Bwin für den Gesamtsieg)

1. Nürnberg (5,5/6,5/4,5)
2. Kaiserslautern (7/7,5/7)
3. Fürth (6,5/8/7,5)
4. Leipzig (7,5/9/7)
5. Düsseldorf (7,5/8/9)
6. Braunschweig (9/10/7,5)
7. München (13/12/9)
8. St. Pauli (21/15/21)
9. Karlsruhe (21/20/17)
10. Ingolstadt (21/15/29)
11. Berlin (21/18/29)
12. Bochum (34/35/41)
13. Heidenheim (67/50/101)
14. Sandhausen (126/150/201)
15. Frankfurt (101/150/501)
16. Aue (126/150/501)
17. Aalen (151/150/501)
18. Darmstadt (201/250/501)

Meine Prognose für die Top 6:

1. Kaiserslautern
2. Düsseldorf
3. Karlsruhe
4. St. Pauli
5. Fürth
6. Ingolstadt

Favorit ist für mich der 1. FC Kaiserslautern. Der FCK könnte nach einer überraschenden Heimpleite zum Auftakt gegen 1860 (Post folgt) durchstarten und sich bereits am 32. Spieltag den Aufstieg sichern. Bei Trainer Kosta Runjaic könnte dann Jupiter Opposition Mars exakt sein. Was mit dieser Konstellation möglich ist, haben u.a. der Joker-Goalie der Holländer bei der WM, Tim Krul, und Wimbledon-Siegerin Petra Kvitová gezeigt (https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/). Das FCK-Horoskop ist aufgrund mehrerer Fusionen nicht gesichert, aber es spricht m.E. einiges für den 03.03.1901 statt dem offiziellen Gründungsdatum 02.06.1900. Wenn die von mir berechnete Gründungszeit stimmt, würde beim FCK Anfang September, etwa zur Partie am 5. Spieltag gegen den FSV Frankfurt, Jupiter ins 10. Haus wechseln und spätestens dann sollten alle Räder ineinander greifen und die Pfälzer auf dem Weg zurück in Liga 1 nicht mehr zu stoppen sein.

19010303_22.40_1. FC Kaiserslautern 20140907Tr
Anmerkung: Horoskop der Fusionsversammlung; Zeit berechnet

19710604_runjaic_k

Vieles dürfte dabei über die linke Seite gehen, wo Dominique Heintz und Marcel Gaus toll bestrahlt sind. Außenverteidiger Dominique Heintz bekommt vor der Winterpause Jupiter stationär auf seine Sonne und dürfte dann besonders stark aufspielen. Marcel Gaus dürfte ein Schlüsselspieler im Mittelfeld werden und u.a. mit Jupiter Konjunktion Sonne am 4. Spieltag in Aalen glänzen. Im Sturm gibt es mit Philipp Hofmann und Srdjan Lakic zwei starke Optionen. Von Lakic habe ich aus Wolfsburger Tagen noch seine ungefähre Geburtszeit (persönliche Angabe: 2 bis 3 Uhr nachts). Meine Feinkorrektur ist 02:23:57 Uhr. Damit würde er zwar außer in der 1. DFB-Pokal-Runde beim SV Wehen Wiesbaden (Jupiter Trigon Jupiter, applikativ Jupiter Konjunktion Mond) keinen unmittelbaren Jupiter-Übergang als Glücksaspekt bekommen, mit seiner starken Löwe-Betonung (Mond, Venus, wahrscheinlich Aszendent) könnte er aber schon jetzt von Jupiter im Löwen profitieren. Ganz stark sieht es dann zum Start der nächsten Saison – in der Bundesliga!? – aus, wenn Jupiter im Transit Venus, Aszendent und Mars von Lakic auslöst und dann sein 1. Haus durchläuft. Beim FCK läuft dann ebenfalls Jupiter über Mond und Mars… Da sich Lakic dieses Jahr aber zumindest Mitte der Hinrunde noch mit Saturn an seinem IC herumplagen muss, sieht es jetzt noch nicht allzu rosig aus. Neuzugang Philipp Hofmann dürfte zunächst Stürmer Nummer 1 sein und u.a. mit Jupiter im Trigon zu seiner Sonne und im Sextil zu Jupiter am 4. Spieltag in Aalen ganz stark aufspielen – als kongeniales Duo mit Gaus ein Schützenfest!?

19930815_Heintz_D

19890802_Gaus_M

19831002_02.23.57_LAKIC_S 20150805Tr

19930330_Hofmann_P 20140830Tr

Neben dem Aufstieg des FCK ist für mich der Relegationsplatz für den Karlsruher SC astrologisch eine ziemlich eindeutige Sache. Sowohl die Aufstiegsrelegation als auch die Abstiegsrelegation sind möglich, ich glaube aber an eine starke Saison der Badener und Rang 3. Die Konstellationen im feinkorrigierten KSC-Horoskop sind in der Relegation jedenfalls außergewöhnlich stark. Unmittelbar vor dem vorletzten Spieltag sind zunächst ein Jupiter-Jupiter-Sextil und eine Uranus-Saturn-Opposition exakt. Vor allem aber steht beim möglichen Hinspieltermin für die Relegation am 27. Mai Jupiter exakt im Sextil zur Sonne – eine gute Ausgangsposition! Beim Rückspiel am 2. Juni wäre dann Venus Konjunktion Jupiter eine glänzende Konstellation um den Aufstieg zu vollenden. Noch stärker ist es am 3. Juni mit Venus Konjunktion Sonne und dem Mond auf dem von mir berechneten Aszendenten. Allerdings dürfte es für den KSC mit Saturn Opposition Sonne Mitte April 2016 wieder frühzeitig zurück in die 2. Liga gehen. Ein ganz wichtiger Rückhalt in dieser Saison dürfte Torhüter Dirk Orlishausen sein, der vor der Winterpause Jupiter stationär auf seine Sonne bekommt und schon am 1. Spieltag mit Mars Konjunktion Juputer und Jupiter Quadrat Jupiter eine bärenstarke Leistung gegen Union Berlin zeigen dürfte.

18940606_21.11.53_KARLSRUHER SC 20150604Tr Do Mars-Sonne Mond-AC

19820815_Orlishausen_D

Viel schwerer tue ich mich bei der Festlegung auf den zweiten direkten Aufsteiger. Nach einem Rundumblick haben hier Fürth, Düsseldorf und St. Pauli die besten Chancen. Ingolstadt räume ich Außenseiterchancen ein. Hier bräuchte es wirklich mhr Zeit um vor allem die Horoskope mit Geburtszeit auf Seiten des FC St. Pauli entsprechend analysieren zu können.

Die erste Alternative ist für mich Fortuna Düsseldorf. Hier ist allerdings die Frage, ob der Atem der Fortuna lang genug ist. Ich glaube jedenfalls, dass die Fortuna den starken Schlussspurt der vergangenen Saison fortsetzen wird und furios in die neue Saison startet. Ich stütze mich hierbei auf das Horoskop von Trainer Olli Reck, dessen Geburtszeit ich zwar nicht kenne, aber sehr stimmig berechnet habe – natürlich ohne Gewähr. Nach meiner Berechnung dürfte Reck um 15.31 Uhr geboren sein und einen Aszendent auf 12° Löwe haben. Dann hätte er beim Bremer Pokalsieg 1991, als er zum Elferhelden wurde, Jupiter genau auf dem Aszendenten gehabt und bei seiner Entlassung beim MSV Duisburg nach einem Fehlstart im August 2012 Saturn direkt am IC. Stimmt die berechnete Geburtszeit, hätte Reck beim Topspiel gegen Nürnberg am 5. Spieltag Jupiter wieder auf seinem Aszendenten! Das Spiel sollte die Fortuna in jedem Fall gewinnen. Ich glaube an einen Superstart der Fortuna und dass F95 nach dem 5. Spieltag von der Spitze grüßt. Passenderweise macht es sich Jupiter vom 27. bis 29. Spieltag stationär auf dem hypothetischen Aszendenten von Trainer Reck bequem – und dann geht es gegen St. Pauli, Kaiserslautern und Ingolstadt! Fortuna dürfte sich gegen mögliche direkte Konkurrenten eine Topausgangsposition für die letzten Spieltag verschaffen! Ob es am Ende reicht, dahinter steht für mich dennoch ein kleines Fragezeichen, das den Namen St. Pauli trägt.

19650227_15.31.48_reck_o 20140914Tr Jupiter-AC

Insgesamt erscheinen mir die Konstellationen sehr stark beim FC St. Pauli. Mit Florian Kringe und Jan-Philipp Kalla gibt es sogar zwei Dreifach-Löwen (Sonne, Mond, Aszendent) in den Reihen der Kiezkicker!!! Trainer Roland Vrabec bekommt nach der Auswärtspartie beim FSV Frankfurt Anfang Oktober Jupiter auf seinen Mond – das deutet auf ein Hochgefühl hin, zum Zeitpunkt einer möglichen Relegation wiederholt sich dieser Transit. Ein weiteres positives Indiz für eine starke Saison des FC St. Pauli stellt Jupiter am MC bei Stürmer Lennart Thy dar. Diese berufliche Glückskonstellation dürfte entweder bei der Partie gegen Union Berlin am 9. Spieltag oder bei der Partie in Düsseldorf zwei Wochen später exakt sein und dann möglicherweise noch mal Anfang Juni. Thy könnte St. Pauli zum Aufstieg schießen oder Dank starker Leistungen einen (besser dotierten) Kontrakt bei einem anderen Klub unterzeichnen. Thy könnte nach Anlaufproblemen also doch noch sein Glück in Hamburg finden.

19740306_08.32_VRABEC_R 20141004Tr
Anmerkung: Persönliche Angabe

19860806_06.00_KALLA_J-P
Anmerkung: Persönliche Angabe „zwischen 5 und 7 Uhr“

19820818_06.35_KRINGE_F Löwe-AC
Anmerkung: Persönliche Angabe „Löwe-Aszendent“, Zeit rektifiziert (nicht gesichert!)

19920225_23.35_THY_L
Anmerkung: Persönliche Angabe „kurz nach halb 12 abends“

Eine weitere Alternative für Platz 2 ist die SpVgg Greuther Fürth, die in der Relegation letztes Jahr ungeschlagen gegen den HSV gescheitert ist. Hier ergibt sich im gesicherten Vereinshoroskop ein Jupiter-Jupiter-Trigon nach dem vorletzten Spieltag, allerdings vor dem 33. Spieltag auch als ausbremsender Faktor Saturn Konjunktion Mars. Bei Trainer Frank Kramer löst zur Relegation Jupiter im Trigon Merkur aus. Da ich für Platz 3, wie geschrieben, jedoch den KSC vorgesehen habe, denke ich, dass hier eher ein neuer Vertrag oder ein Karriereschub durch einen Vereinswechsel ansteht. Insgesamt überzeugen mich die Auslösungen bei Fürth aber weniger als die von Düsseldorf und St. Pauli, vor allem da sie nicht präzise genug sind.

19951024_20.30.15_SpVgg Greuther Fürth
Anmerkung: Horoskop der Fusionsversammlung; Zeit berechnet!

19720503_kramer_f

Etwas überraschend könnte der FC Ingolstadt ins Aufstiegsrennen eingreifen. Hier bin ich vor allem darauf gespannt, wie Neuzugang Mathew Leckie einschlagen wird. Er hat die Sonne auf 15° Wassermann – der FCI hat die Sonne auf 16° Wassermann. Dazu steht Leckies Merkur auf 27° Steinbock, der vom FCI auf 28° Steinbock. Und in diesem Jahr wird diese starke Verbindung durch Jupiter im Löwen aktiviert (Leckie hat in seinem Geburtshoroskop auch Jupiter im Löwen). Ich habe Leckie als Torschützenkönig auf der Rechnung. Insgesamt erscheint mir nach einer deutlichen Steigerung in dieser Saison beim FCI aber erst in der nächsten Saison der richtige Zeitpunkt für den von Audi angepeilten Bundesligaaufstieg gekommen zu sein, wenn Jupiter das erste Mal nach der Vereinsgründung 2004 zu seiner Radix-Position in der Jungfrau zurückkehrt und dazu wohl noch über den Aszendenten laufen wird.

20040205_19.43.38_FC INGOLSTADT 04 20160423Tr
Anmerkung: Horoskop der Gründungsversammlung; Zeit berechnet!

19910204_Leckie_M

Zuletzt noch ein Ausblick auf Aufsteiger RasenBallsport Leipzig. Viele sehen schon den Durchmarsch von der 4. in die 1. Liga in nur drei Jahren. Ich glaube, dass es nicht so schnell geht. Zunächst einmal müssen in der Hinrunde schwere Saturn-Transite überstanden werden, die sich möglicherweise schon jetzt mit dem Kreuzbandanriss des Neuzugangs und Hoffnungsträgers Terrence Boyd ankündigen. Saturn steht zunächst beim Heimspiel gegen St. Pauli am 14. Spieltag in Opposition zu Merkur und dann drei Wochen später am letzten Hinrundenspieltag gegen Fürth in Opposition zur Sonne von RasenBallsport. Sollten Auftsiegsambitionen gehegt worden sein, dürften diese nun mindestens einen erheblichen Dämpfer erhalten. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich RB nach unten orientieren muss. Positiv sieht es allerdings bei der Auswärtspartie in Braunschweig am 24. Spieltag aus, wenn Uranus in Konjunktion zu Venus tritt – wie beim Aufstieg in diesem Frühjahr. Auch wenn die Brausekicker gut aus der Winterpause kommen sollten, denke ich, dass zuvor bereits zu viele Punkte verspielt worden sind um noch aufsteigen zu können. Gleichwohl sieht es am drittletzten Spieltag gegen Sandhausen mit Jupiter Trigon Venus beim Verein und Jupiter Sextil Sonne bei Trainer Alexander Zorniger noch mal sehr positiv aus.

20090519_16.27.44_RB LEIPZIG 20141212Tr
Anmerkung: Horoskop des offiziellen Gründungstages; Zeit berechnet und funktioniert perfekt!

19671008_Zorniger_A

Nachtrag:
Am 19.12. habe ich eine erste Zwischenbilanz nach der Hinrunde gezogen und einen Ausblick auf die restliche Saison gewagt: https://astroarena.org/2014/12/19/halbzeitbilanz-saisonprognose-2-bundesliga-201415-fck-und-ksc-auf-kurs-ausblick-ingolstadt-verspielt-vorsprung-und-steigt-doch-auf/.