Champions League 2015/16 (Gruppe B, 6. Spieltag): Wolfsburg-ManU: Wölfe und Red Devils gemeinsam ins Achtelfinale? Draxler unter Hochspannung – Sticht Joker Dost?


Die Ausgangslage in der Gruppe B verspricht vor dem letzten Spieltag große Spannung. Tabellenführer Wolfsburg trifft auf das zweitplatzierte Manchester United. Die PSV Eindhoven (Rang 3) trifft auf das bereits ausgeschiedene ZSKA Moskau.

So sieht die Tabelle aus:
20151208_Tabelle Gruppe B
Quelle: Kicker.

Durch die Bedeutung des direkten Vergleichs ist alles noch einmal etwas verkompliziert. Bei einem Sieg ist Wolfsburg auf jeden Fall Gruppensieger, bei einem Remis sicher Zweiter. Sollte Eindhoven mit mindestens zwei Toren gewinnen, wären die Niederländer bei einem Wolfsburger Remis sehr wahrscheinlich Erster (es sei denn es gibt ein hohes Remis zwischen Wolfsburg und ManU). Sollte Manchester gewinnen, wären die Engländer Gruppensieger, Wolfsburg aber immer noch Zweiter so lange Eindhoven nicht gegen Moskau gewinnt. Gewinnt Wolfsburg und spielen Eindhoven und Moskau Remis, so wäre Eindhoven aufgrund des gewonnenen direkten Duells gegen Manchester Zweiter. Sollte wiederum Eindhoven gegen Moskau verlieren, dann wäre man sogar nicht einmal in der Europa League da man das direkte Duell gegen Moskau verloren hätte. Alle Klarheiten dürften hiermit beseitigt sein…

Ich habe eine Vollanalyse des Spiels VfL Wolfsburg gegen Manchester United gemacht, bei Eindhoven und Moskau habe ich mir jeweils das Vereinshoroskop (Moskau unsicher!) und Trainerhoroskop angeschaut, bei Eindhoven darüber hinaus noch einige weitere Spieler. Es sei vorab gesagt, dass ich bei den wenigen Horoskopen keine klaren Auslösungen ausmachen konnte, in der Tendenz aber eher zu ZSKA gehen würde.

Deshalb möchte ich im Folgenden nur näher auf die Auslösungen bei Wolfsburg und Manchester eingehen. Zunächst zum VfL- und hier sieht es wirklich äußerst positiv aus mit Uranus im Trigon zum MC und der Sonne nahezu exakt auf dem MC, sollte meine leicht vorkorrigierte Gründungszeit stimmen! Bei Trainer Dieter Hecking haben wir Venus Sextil Merkur, sowie Venus Quadrat Venus – für mich ebenfalls positiv! Enorm unter Strom steht Julian Draxler, bei dem der Mars exakt auf dem AC steht und dazu Pluto minutengenau im Quadrat zu Merkur – heftig! Bei Ricardo Rodríguez würde bei einer frühen Geburtszeit Jupiter auf der Venus stehen, was sehr erfolgsversprechend wäre. Allerdings steht auch Pluto auf seinem Uranus. In der Startelf steht heute André Schürrle. Das könnte eine gute Idee sein, steht doch der Skorpion-Mond genau zwischen Sonne/Venus und Pluto bei unserem Weltmeister. Ich hätte dennoch auf Bas Dost gesetzt, der noch fast minutengenau die Sonne in Opposition zu Jupiter hat und dazu Venus Sextil Uranus (1. Halbzeit exakt). Wenn nichts geht, hat Hecking auf jeden Fall eine starke Alternative auf der Bank. Kritisch würde es nur bei Christian Träsch mit Saturn Quadrat Sonne aussehen, sollte er gegen 13.30 Uhr geboren sein. Ansonsten habe ich allerdings keine negativen Konstellationen feststellen können, sondern eine Reihe möglicher positiver Transite bei den übrigen VfL-Spielern, die noch geburtszeitabhängig ist.

Bei ManU sieht es ingesamt allerdings ebenfalls positiv aus. Louis van Gaal hat als unterstützenden Aspekt Sonne Sextil Mars. Bei den Co-Trainern Nicky Butt mit Pluto Opposition Saturn und Ryan Giggs mit Uranus Konjunktion Chiron, sowie Neptun Quadrat Sonne (bei einer Geburtszeit von zwölf Uhr) könnte man allerdings skeptisch werden. Aber entscheidend ist ja bekanntlich auf dem Platz und da sieht es doch sehr positiv aus. Hier möchte ich zunächst David de Gea hervorheben, der einen Tag nach André Schürrle geboren ist, und zum Anpfiff den Mond auf seiner Venus und auch noch sehr nahe bei der Sonne hat. Er könnte heute glänzen. Sein Vertreter Sergio Romero hat mit Merkur Quadrat Jupiter ebenfalls einen Aspekt, der auf einen positiven Ausgang hindeutet. Noch eindeutiger ist Venus exakt im Sextil zu Jupiter bei Bastian Schweinsteiger zum Abpfiff. Pluto Sextil Jupiter bei Memphis Depay, sowie Mond Trigon Sonne bei Ashley Young etwa zum Abpfiff lassen ebenfalls auf ein Weiterkommen schließen. Eine Wundertüte stellt für mich Jesse Lingard dar, bei dem Uranus Quadrat Uranus exakt ist und der dementsprechend in den Vordergrund treten könnte.

Im Ergebnis komme ich dazu, dass Wolfsburg und Manchester gemeinsam den Einzug ins Achtelfinale bejubeln können. Dafür braucht es natürlich Mithilfe von ZSKA Moskau, weshalb „X2“ für die Partie in Eindhoven sicher eine Option ist. Ansonsten finde ich die Sonne auf dem MC des VfL so dominant, dass ich eher zu einem VfL-Sieg tendieren würde als zu einem ManU-Sieg. Die Spielprognose ist aber nicht ganz so einfach, da in Wolfsburg sicher auch keiner traurig wäre, würde man mit einem Remis, womöglich sogar als Gruppensieger, weiterkommen. Sehr gespannt bin ich auf Julian Draxler, wo ich mir vom Matchwinner bis zum Platzverweis vieles vorstellen kann, ebenso bei ManUs Jesse Lingard. Stark sehe ich bei ManU Torhüter David de Gea, beim VfL aber gleichfalls Angreifer André Schürrle. Im Übrigen würde mich ein Treffer von Bas Dost als Joker nicht wundern… Mein Tipp: 1:1 zwischen Wolfsburg und ManU und ZSKA Moskau verhilft durch mindestens ein Remis in Eindhoven Wolfsburg zum Gruppensieg und ManU zum Weiterkommen.

ERGEBNIS:
Bei einer doch relativ vielschichtigen Prognose könnte sich der Sportastrologe in guter alter Astrologenmanier natürlich nun die treffenden Anteile heraussuchen und als Prognoseerfolg verkaufen. Das tue ich nun mal mit Julian Draxler, der das 2:1 stark eingeleitet hat, und dem eher wahrscheinlichen Sieg des VfL Wolfsburg. Die Ausführungen zu André Schürrle, Jesse Lingard oder David de Gea könnte ich geflissentlich hinten runter fallen lassen. Letztendlich hat es aber wohl doch keinen Sinn, denn der aufmerksame Leser bemerkt, dass die Kernprognose (Wolfsburg und Manchester kommen weiter) nicht eingetroffen ist und ich den geneigten Wettfreund mit dem Tipp X2 beim Spiel Eindhoven gegen Moskau auch noch in die Schulden treibe… Also wenn man die Konstellationen beim Parallelspiel nur derart oberflächlich, wie oben beschrieben, analysiert sollte man sich mit so hoch trabenden Analysen besser zurückhalten. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Wolfsburg-Manchester 3:2; Eindhoven-Moskau 2:0.

Der Spielbericht des Kicker zu Wolfsburg-ManU: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/6/3254836/spielbericht_vfl-wolfsburg-24_manchester-united-513.html.

Der Spielbericht des Kicker zu Eindhoven-ZSKA: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/6/3254827/spielbericht_psv-eindhoven_zska-moskau-1572.html.

Werbeanzeigen

Champions League 2015/16 (Gruppe B, 2. Spieltag): ManU-Wolfsburg: Bringt Benaglio die Red Devils zur Verzweiflung?


Nach dem Auftaktsieg in der Gruppe B gegen ZSKA Moskau haben sich die Wölfe in eine etwas entspanntere Position für das so schwere wie reizvolle Spiel bei Manchester United gebracht. In der Bundesliga waren die Leistungen allerdings zuletzt wenig überzeugend und die Meisterschaftsambitionen haben bei 9 Punkten Rückstand auf die Spitze schon einen herben Dämpfer erfahren. Auch wenn die Wölfe nicht in Topform sind, sehe ich heute gute Chancen auf eine Überraschung im Old Trafford.

Zunächst lohnt wieder mal ein Blick aufs VfL-Vereinshoroskop, das sich wieder mal präzise wie ein Schweizer Uhrwerk erweist, mit Mars minutengenau in Konjunktion zu Radix-Merkur beim Anpfiff! Daraus lässt sich allerdings zunächst noch nicht viel ableiten für das Spielresultat. Im Mittelpunkt dürfte beim VfL Diego Benaglio stehen. Sein Jupiter (im Domizil im Schütze) steht exakt im Quadrat zum VfL-Merkur und empfängt damit heute Abend ein exaktes Quadrat von Mars. Das ist eine der besten Konstellationen überhaupt! Dazu kommt die Venus in Konjunktion zu seiner Radix-Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Abend) und der Mond im Trigon zu seiner Sonne. ManU könnte an der Wand Benaglio verzweifeln! Weiterhin ist Marcel Schäfer mit einem exakten Jupiter-Jupiter-Trigon hervorzuheben. Der Rekordspieler des VfL dürfte allerdings zunächst nur auf der Bank Platz nehmen. Von Beginn an dürfte Christian Träsch mit Jupiter in Konjunktion zu seiner Venus (exakt bei einer Geburtszeit gegen 9 Uhr) auf dem Platz stehen – ebenfalls außergewöhnlich stark. Bei Naldo stünde bei einer Geburtszeit am frühen Abend Mars in Konjunktion zu Venus. Sonne Sextil Saturn wäre auch bei Vierinha eine gute Voraussetzung, sollte er es nach seiner Verletzung schon wieder in die Mannschaft schaffen. Es gibt zwar einige Fragezeichen wegen der fehlenden Geburtszeiten, aber insgesamt sieht es positiv aus bei den Wölfen.

Bei Manchester United fehlt ein gesichertes Vereinshoroskop, allerdings ist die Geburtszeit von Trainer Louis van Gaal vorhanden. bei ihm deutet der Mond im Quadrat zur Sonne (exakt zur Halbzeit) darauf hin, dass es nicht nach Plan läuft. Positiv sieht Morgan Scheiderlin aus, beim Jupiter schon nahe einem Sextil zu Radix-Jupiter ist. Merkur Sextil Mars bei Antonio Valencia, sowie Merkur Sextil Merkur bei Chris Smalling (jeweils exakt bei einer Geburtszeit am Mittag) sehen auch eher positiv aus. Der Mond in Opposition zur Sonne von Torwart David de Gea bei Spielbeginn sieht dagegen nicht ganz unkritisch aus. Am auffälligsten finde ich aber Mars Trigon Mars beim Abpfiff beim 19-Jährigen Anthony Martial, den ManU im Sommer für satte 50 Millionen Euro verpflichtet hat. Ich war positiv überrascht, dass seine standesamtliche Geburtszeit bereits bei Astrotheme vorhanden ist.

Die ziemlich starken positiven Aspekte bei Wolfsburg sehen doch danach aus, dass der VfL mindestens einen Punkt aus Manchester mitnimmt. Von den Konstellationen her wäre für mich denkbar, dass der VfL möglicherweise schon in der 1. Halbzeit in Führung geht. Dabei wäre Träsch mit seiner positiven Konstellation als Vorlagengeber denkbar (als Torschütze tritt er ja eher selten in Erscheinung). Da die Konstellationen bei ManU aber doch nicht ganz so schlecht sind, halte ich einen Punktgewinn für eher wahrscheinlich als einen Auswärtssieg, den ich aber ebenfalls in Erwägung ziehe. Martial könnte für die Mannschaft von Louis van Gaal den Ausgleich erzielen. Mein Tipp ist 1:1 mit einem starken Diego Benaglio als Spieler des Spiels.

ManU-Wolfsburg: Anpfiff
20150930_20.45_D2 ManU-WOB

ERGEBNIS:
Ich zähle die nun schon vierte Fehlprognose in Folge. ManU gewinnt 2:1. Allerdings war es noch eine der milderen Fehlprognosen. Mit Mars Konjunktion Merkur beim VfL und Mond Opposition Sonne bei ManU-Torwart de Gea gab es tatsächlich die frühe Wolfsburger Führung in der 5. Minute durch Caligiuri. Noch in der 1. Halbzeit konnte Mata allerdings per Elfmeter ausgleichen und kurz nach der Pause markierte dann Verteidiger Smalling, den ich immerhin mit Merkur Sextil Merkur positiv hervorgehoben hatte, den 2:1-Siegtreffer. Benaglio hätte sich beim Elfmeter auszeichnen können – tat er aber nicht. Träsch machte eine ordentliche Partie, aber auch nicht mehr. ES bleibt das fazit, dass der AstroArena so langsam mal eine Serie von Prognosetreffern anstatt einer Serie von Fehlprognosen gut zu Gesicht stehen würde.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/2/3254831/spielbericht_manchester-united-513_vfl-wolfsburg-24.html.

Champions League 2015/16: Playoff-Rückspiel: Brügge-ManU: Trotz 3:1 im Hinspiel – Muss ManU ins Elfmeterschießen?


Zunächst eher ungewöhnlich mag erscheinen, dass ich mich mit dem CL-Playoff-Rückspiel zwischen dem FC Brügge und Manchester United auseinander setze. Vor allem nach dem 3:1-Hinspielsieg für die klar favorisierten Engländer scheint hier alles klar zu sein. Allerdings habe ich einige Konstellationen feststellen können, die ich doch sehr interessant finde und bei denen ich zu dem Ergebnis komme, dass heute ein Elfmeterschießen nicht unwahrscheinlich ist, wahrscheinlich mit positivem Ausgang für ManU. Bei den Red Devils ist im Übrigen Juan Mata mit starker Konstellation hervorzuheben.

Für ein Elfmeterschießen müsste Brügge 3:1 gewinnen und in der Verlängerung dürften dann keine Tore mehr fallen. Für ein 3:1 nach 90 Minuten bieten die verschiedenen Wettanbieter Quoten im Bereich von 1:31 bis 1:35. Das kann man mal probieren… Die Wahrscheinlichkeit, dass in der Verlängerung kein Treffer fällt, liegt nach meiner Einschätzung bei unter 50 Prozent, so dass man die Wahrscheinlichkeit für ein Elfmeterschießen bei etwa 1:80 taxieren könnte. Ein Sieg von ManU im Elfmeterschießen, den ich aufgrund der Konstellationen bei Torwart Sergio Romero für wahrscheinlich halte, würde dann auf eine Quote von etwa 1:160 hinauslaufen. Ich konnte bisher keine Wettquoten auf eine Entscheidung im Elfmeterschießen finden, aber dies soll nur veranschaulichen, wie unwahrscheinlich der Eintritt des prognostizierten Ergebnisses ist.

Auch wenn ich nicht daran glaube, möchte ich hier nicht verschweigen, dass mir ein Weiterkommen des FC Brügge doch sehr sympathisch wäre. Die englischen Großklubs mit ihren fragwürdigen Investoren und dem völlig überdimensionierten TV-Vertrag dürfen sich gerne weiter so blamieren wie schon in der letzten Saison. Für mich ohnehin schleierhaft, dass in England zu Mondpreisen noch Fans zu jeden XY-Cup ins Stadion rennen, sich sündhaft teures Pay-TV holen und große Teile vom Rest der Welt diese finanzgedopte, englische Söldnerliga auch noch jubelnd mitverfolgen. Aber jede Blase platzt einmal… Und einen WM-Titel können sich unsere englischen Freunde noch nicht kaufen, selbst wenn ihnen das Geld zu den Ohren wieder rauskommt.

Nun einige Beobachtungen zum Spiel, die mich zu meiner gewagten, wenngleich keineswegs sicheren, Elferschießen-Prognose verleiten.

Das Anpfiffhoroskop:
20150826_20.45_Brg-ManU

Ganz außergwöhnlich ist die exakte Sonne-Jupiter-Konjunktion, die alle Spiele heute Abend beeinflussen dürfte. Ich bin gespannt, ob diese Konstellation so euphorisierende Spiele mit sich bringt, wie man es erwarten kann. Während der regulären Spielzeit gibt es folgende Planetenübergänge an den Achsen: 20.51 Uhr Neptun-AC; 21.11 Uhr Chiron-DC; 21.26 Uhr Merkur-DC; 21.30 Uhr Mondknoten-DC; 22.25 Uhr Pluto-MC. Um 21.28 Uhr wechseln AC und MC in Widder/Steinbock. Der AC wechselt dann nochmals kurz vor Spielende um 22.25 Uhr in den Stier.

Das Abpfiffhoroskop (reguläre Spielzeit)_
20150826_22.35_Brg-ManU

Während einer möglichen Verlängerung ergibt sich eine markante Achsenauslösung mit Mond-MC um 23.09 Uhr.

Ende des Elfmeterschießens (geschätzt):
20150826_23.27_Brg-ManU Saturn-DC

Um 23.27 Uhr steht Saturn exakt auf dem DC – dies fällt zusammen mit einem möglichen Ende eines Elfmeterschießens. Hierbei möchte ich schon jetzt auf den noch folgenden Post zum Spiel Leverkusen-Lazio Rom verweisen, bei dem Saturn bereits um 23.13 Uhr, etwa zum Abpfiff der Verlängerung auf dem DC steht.

ManU-Trainer Louis van Gaal:
19510808_17.30_VAN GAAL_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (Astrodatenbank).

Bemerkenswert sind die Auslösungen bei ManU-Trainer Louis van Gaal. Hier macht der Mond zwei Aspekte. Um 21.03 Uhr schießt der Mond durch ein Quadrat zum Radix-Mond quer (mit jeder Minute, die van Gaals Geburtszeit vor oder nach 17.30 Uhr liegen sollte, verschiebt sich auch die Auslösung nach vorne oder hinten). Dies könnte für eine frühe Führung von Brügge sprechen. Noch bemerkenswerter ist allerdings, dass der Mond um 23.27 Uhr exakt in Opposition zu van Gaals Mars steht – also genau, wenn bei einem möglichen Elfmeterschießen auch Saturn am DC steht! Ansonsten steht Merkur morgen auf dem Saturn von van Gaal, was schon einiges an Kritik anzeigen könnte. Egal, wie ein Elfmeterschießen ausgehen würde, würde die englische Presse ManU und van Gaal wohl auf jeden Fall auseinander nehmen, wenn man das 3:1 aus dem Hinspiel noch verspielen würde.

Sergio Romero:
19870222_Romero_S

Bei Torwart Sergio Romero würden Sonne und Jupiter exakt in Opposition zur Sonne stehen, sollte er gegen 9 Uhr morgens geboren sein. Das würde zu einer Hauptrolle und möglichen Matchwinnerrolle in einem Elfmeterschießen passen!

Juan Mata:
19880428_Juan Mata

Mars steht exakt im Quadrat zu Jupiter bei Juan Mata. Alle Spannungsaspekten von Mars und Jupiter ziehen aufgrund einschlägiger Erfahrungswerte meine besondere Aufmerksamkeit auf sich. Mata könnte das Tor machen, das ManU in die Verlängerung bringt, oder auch einen entscheidenen Elfer verwandeln.

Morgan Schneiderlin:
19891108_Schneiderlin_M

Der Elsässer Morgan Schneiderlin hätte immerhin Sonne/Jupiter Trigon Venus bei einer Geburtszeit am Nachmittag bzw. frühen Abend auf seiner Seite.

Luke Shaw:
19950712_Shaw_L

Bei Verteidiger würden ebenfalls bei einer Geburtszeit am frühen Abend Sonne und Jupiter im Sextil zu Merkur stehen – positiv.

Bastian Schweinsteiger:
19840801_12.37.12_Schweinsteiger_B
19840801_12.40.27_Schweinsteiger_B
Anmerkung: Geburtszeiten hypothetisch!

Für Bastian Schweinsteiger verwende ich hypothetisch zwei um 3 Minuten auseinander liegende Geburtszeiten. Diese funktionieren sehr gut. Zum Anpfiff würde heute der Mond exakt im Sextil zu Schweinis Mars stehen – ein Startelfeinsatz? Sollte(n) mein(e) Geburtszeit(en) stimmig sein, würde allerdings schon während der regulären Spielzeit oder auch erst beim Ende eines Elfmeterschießens der Mond im Quadrat zum AC stehen – nicht günstig!

Daley Blind:
19900309_Blind_D

Bei Daley Blind läuft gegen 22.05 Uhr bis 22.10 Uhr der Mond über Saturn, was Frust, im besten Fall höchste Konzentration anzeigt. Ein Anzeichen für mich, dass das Spiel nicht läuft wie gewünscht.

Es spricht also auf ManU-Seite einiges für eine schwierige Partie mit einem doch positiven Ende. Wie sieht es bei Brügge aus? Hier habe ich bisher allerdings kaum Spieler in meiner Kartei und habe mir nur den Trainer und einige besonders interessante Spieler angeschaut.

Brügge-Trainer Michel Preud’homme:
19590124_Preud'homme_M

Bei Preud’homme gibt es keine bekannte Geburtszeit. Wenn die Geburtszeit nicht allzu früh oder spät liegen sollte, würde jedoch der Mond während einer Verlängerung im Trigon zu Radix-Mars stehen.

Timmy Simons:
19761211_Simons_T

Timmy Simons, noch bekannt aus Nürnberg und mittlerweile 38 Jahre alt, hat ziemlich genau zum Abpfiff der regulären Spielzeit den Mond im Trigon zu Jupiter – euphorische Stimmung aufgrund des unerwarteten Sieges bzw. aufgrund der erreichten Verlängerung?

Sébastien Bruzzese:
19890301_Bruzzese_S

Zu beachten ist hinsichtlich eines möglichen Elfmeterschießens Torwart Sébastien Bruzzese. Bei ihm stünde der Mond, wie bei Trainer Preud’homme, im Trigon zu Mars, allerdings erst beim Elfmeterschießen und vorausgesetzt, dass er sehr früh geboren ist. Bei einer Geburtszeit kurz nach dem Mittag hätten wir Venus in Opposition zu Merkur. Vor allem aber zeigt sich als großer Transit Saturn in Opposition Jupiter, umso exakter, je später die Geburtszeit liegt. Das ist keine gute Voraussetzung um der Held im Elfmeterschießen zu werden, insbesondere im Vergleich zu Gegenüber Sergio Romero.

ERGEBNIS:
Da hat sich mal wieder jemand kräftig blamiert. ManU gewinnt 4:0. Hattrick Rooney, immerhin zwei Torvorlagen von Mata. Wie kann man in ein für deutsche Leser doch ziemlich uninteressantestes Spiel auch noch so viel Zeit reinstecken und so einen Schwachsinn posten? Und dann auch noch fehlinformiert: Bei Brügge ist Torwart Bruzzese z.B. gar nicht zum Einsatz gekommen. Einzig gut, dass ich da nicht zu viel drauf gesetzt habe. Peinlich bleibt es trotzdem. Ich gelobe Besserung. Was ich positiv hervorheben möchte, ist, dass schlechte Prognosen hier auch endlich schlecht bewertet werden (1 Stern ist ja die schlechteste Wertung). Solche Prognosen, selbst wenn ihr Eintreffen sehr unwahrscheinlich ist, schaden nicht nur der astroArena, sondern auch der Sportastrologie als Ganzes und es gibt immer noch viel zu viel davon.

Der Ticker vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/qualifikation/champions-league-qualifikation/2015-16/4/3226371/spielschema_fc-bruegge_manchester-united-513.html.

Prognose Brasilien-Niederlande (Spiel um Platz 3): Jo, Kuijt, Huntelaar und ein Torfestival?


Zugegeben, es ist wahrscheinlich nur das zweitwichtigste Spiel an diesem Wochenende, trotzdem gibt es hier auch für das Spiel um Platz 3 eine Prognose von mir. Das Schwierige beim „Spiel um die goldene Ananas“ ist, dass hier keine so starken Emotionen und damit auch Aspekte mehr im Spiel sind wie bei den K.O.-Spielen.

20140712_17.00_SP3

Brasilien beginnt mit Stürmer Jo an Stelle von Maskottchen Fred. Und das könnte eine wirklich gute Wahl sein. Ist er morgens gegen 5 bis 6 Uhr geboren, hat er mit Jupiter Trigon Sonne einen glänzenden Aspekt. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag sähe es mit Merkur-Sonne-Quadrat nicht so günstig aus.

19870320_Jo

Mit Hernanes lässt Scolari jedoch gleichzeitig einen Mann mit tollen Konstellationen auf der Bank. Venus-Venus-Sextil (bei früher Geburtszeit), Mars-Venus-Opposition (bei später Geburtszeit) und/oder Venus-Mars-Konjunktion (bei sehr später Geburtszeit), je nach Geburtszeit. Dazu kommt ein exaktes Merkur-Lilith-Sextil. Vielleicht kommt er ja noch rein?

19850529_Hernanes

Auch bei Hulk könnte mit Jupiter-Merkur-Konjunktion bei einer frühen Geburtszeit noch ein Glücksaspekt wirken. Dazu kommt ein Uranus-Lilith-Sextil. Von meiner Intuition her, dürfte da aber nichts mehr gehen.

19860725_Hulk

Kapitän Thiago Silva, der beim Desaster gegen Deutschland gelbgesperrt fehlte, ist mit Merkur-Sonne-Quadrat (bei einer Mittagsgeburtszeit) nicht besonders gut bestrahlt. Dazu kommt ein Mond-Venus-Quadrat, etwa zur Zeit der Verlängerung. Allerdings hat er auf positiver Seite auch ein applikatives Jupiter-Mondknoten-Sextil.

19840922_Silva_T

Recht starke Transite hat noch Ersatztorwart Jefferson, der möglicherweise zu seinem Debüt kommen wird. Er hat eine Mond-Venus-Konjunktion, Jupiter-Pluto-Quadrat und eine Pluto-Sonne-Konjunktion (bei einer Geburtszeit zwischen 22 und 23 Uhr). Aber ist das Spiel um Platz 3 das richtige für Heldentaten? Eher nicht.

19830102_Jefferson

Eher positiv bestrahlt sind hingegen noch Marcelo mit Mars-Mars-Trigon (bei früher Geburtszeit) und Bernard mit Venus-Jupiter-Quadrat.

19880512_Marcelo

19920908_Bernard

Stärker sehen mir aber die Holländer aus und sie sind für mich auch psychologisch im Vorteil gegenüber den Brasilianern, die wohl wenig Lust haben dürften, sich nach der Halbfinalblamage noch mal ihren Fans zu zeigen.

Beim Niederländischen Fußballverband steht direkt vorm Anpfiff der Mond im Quadrat zu Uranus.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

Bei Trainer Louis van Gaal könnte bei einer Geburtszeit zwischen 17.10 Uhr und 17.15 Uhr (eigene Angabe 17.30 Uhr!) der Mond im Quadrat zum MC stehen – nicht besonders gut.

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Van Gaal hat aber drei Männer in seinen Reihen, die stark Jupiter-bestrahlt sind oder es bei entsprechender Geburtszeit sein könnten. Allerdings steht mit Dirk Kuijt nur einer in der Startelf. Ist der bald 34-Jährige Dirk Kuijt um Mitternacht geboren, hat er den Jupiter genau auf seiner Sonne. Dazu kommt ein Venus-Saturn-Quadrat. Er ist für mich ein Torkandidat. Auch wenn er von van Gaal mittlerweile defensiver eingesetzt wird, dürfte er das Toreschießen nicht verlernt haben.

19800722_Kuyt_D

Dazu kommt noch Abwehrmann Daryl Janmaat, der bei einer Geburtszeit zwischen 3 und 4 Uhr ebenfalls den Jupiter genau auf seiner Sonne hätte. Aber eher unwahrscheinlich, dass er rein kommt.

19890722_Janmaat_D

Der Edel-Joker ist allerdings Klaas Jan Huntelaar, der den Jupiter genau auf seinem Mars und damit auch im Quadrat zu seinem Saturn hat. Ich hätte van Gaal empfohlen, den Schalker von Anfang zu bringen. Aber auch so traue ich Huntelaar zu, dass er das Spiel nach seiner Einwechslung mindestens mit einem Doppelpack entscheidet.

19830812_Huntelaar_K J

Jonathan de Guzmán kommt mit Sonne-Sonne-Sextil (bei Geburtszeit am Nachmittag) und mit Mond-Venus-Trigon spontan für Wesley Sneijder, der sich beim Aufwärmen verletzt hat, zum Einsatz.

19870913_de Guzmán_J

Ich setze auf einen 4:2-Sieg der Holländer gegen stark angeschlagene Brasilianer. Möglicherweise kann Brasilien durch Jo sogar in Führung gehen. Aber ich denke, Dirk Kuijt und vor allem Klaas Jan Huntelaar, wenn er denn reinkommen sollte, sind von den brasilianischen Abwehrspielern nicht zu stoppen.

Prognose Niederlande-Argentinien (HF2): Higuaín beendet Oranjes WM-Träume!


Nach dem gestrigen Spiel fällt es schwer, wieder in der Normalität anzukommen. Ich versuche mich aber trotzdem an einer sachlichen Einschätzung zum heutigen Spiel. Wer wird der Gegner der deutschen Übermannschaft?

20140709_17.00_HF2

Betrachten wir zunächst die Konstellationen der Niederländer. Beim Niederländischen Fußballverband gibt es keine bedeutenden Tageskonstellationen. Sollte die von mir errechnete Gründungszeit allerdings stimmen, stünde immerhin Saturn an der Spitze des 5. Hauses – dem Sport- und Spielhaus. Das 5. Haus hat nach meiner Erfahrung eine ganz besondere Bedeutung in Sportler- und Verbandshoroskopen.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

Bei Trainer Louis van Gaal stünde hingegen der Mars genau auf seinem Mond wenn er um 17.15 Uhr geboren wäre (seine Geburtszeit hat er laut astro.com selbst mit 17.30 Uhr angegeben). Dann könnte auch der Jupiter im Quadrat zu van Gaals MC stehen. Daher würde ich zu einer Vorkorrektur seiner Geburtszeit tendieren. Applikativ kommt ein Sonne-Venus-Sextil dazu, separativ allerdings auch ein Sonne-Neptun-Quadrat.

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Der Spieler mit der markantesten Konstellation bei den Niederländern ist Daley Blind mit einer Jupiter-Mars-Opposition (exakt wenn er gegen Nachmittag oder Abend geboren ist). Man denke an Ersatztorwart Tim Krul beim Costa Rica-Spiel oder Petra Kvitová beim Wimbledonfinale, die bei ihren großen Auftritten am Samstag mit der gleichen Konstellation gesegnet waren.

19900309_Blind_D

Positiv anzuführen ist weiterhin Verteidiger Paul Verhaegh mit Merkur-Venus-Sextil (bei einer Vormittagsgeburtszeit) und einem Mond-Mars-Trigon, wenngleich das natürlich keine herausragenden Konstellationen sind.

19830901_Verhaegh_P

Auch Dirk Kuijt könnte mit einer Venus-Venus-Konjunktion sehr gut bestrahlt sein, sollte er sehr früh geboren sein.

19800722_Kuyt_D

Allerdings gibt es bei den Niederländern gleich eine Reihe problematischer exakter Aspekte zu Neptun. Stefan de Vrij startet mit einer exakten Sonne-Neptun-Opposition in die Partie – ein absoluter Unsicherheitsfaktor. Um 19.45 Uhr, bei einem möglichen Elfmeterschießen, hätte er allerdings den Mond im Quadrat zu Jupiter.

19920205_de Vrij_S

Nur drei Tage später als de Vrij ist sein Nebenmann in der Abwehr, Bruno Martins Indi, geboren. Die problematische Sonne-Neptun-Opposition wäre bei ihm zur Verlängerung exakt, das Mond-Jupiter-Quadrat ebenfalls zur Zeit der Verlängerung um ca. 19.10 Uhr.

19920208_Martins Indi_B

Bei Ersatzmann Terence Kongolo ist wiederum Mars Quadrat Neptun exakt.

19940214_Kongolo_T

Und interessanterweise gibt es auch hier fast einen astrologischen Zwilling. Memphis Depay, der einen Tag älter als Kongolo ist, hat den Mars auch im Quadrat zu Neptun.

Bemerkenswerte Mond-Transite hat Georginio Wijnaldum, der mit einer Mond-Mars-Opposition ins Spiel startet und Anfang der 2. Halbzeit eine unangenehme Mond-Lilith-Konjunktion auszustehen hat.

19901111_Wijnaldum_G

Bei den „großen Drei“ Robben, Sneijder und van Persie findet sich hingegen nicht viel. Bei van Persie ist zumindest ohne Geburtszeit nichts zu erkennen. Bei Wesley Sneijder löst lediglich um 17.34 Uhr die aufregende Mond-Uranus-Konjunktion aus. Bei Arjen Robben ist die Mond-Uranus-Konjunktion gegen 19.15 Uhr, also zur Verlängerung, exakt. Dazu kommt applikativ eine Merkur-Venus-Opposition. Aber das war es dann schon.

19840609_11.05_SNEIJDER_W

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Zuletzt ist mir interessanterweise wieder ein niederländischer Ersatztorwart aufgefallen. Dieses Mal ist es allerdings Michel Vorm, der ins Spiel geht mit einem Mond-Venus-Quadrat und bei einem Elfmeterschießen den Mond im Quadrat zu Mars hätte. Dazu käme bei einer Geburtszeit am Morgen ein Venus-Merkur-Trigon. Wechselt van Gaal dieses Mal Vorm ein? Ich kann mir allerdings ehrlich gesagt schlecht vorstellen, dass sich Geschichte wiederholt. Und wenn van Gaal es doch tun sollte, wird es dieses Mal nicht gut ausgehen.

19831020_Vorm_M

Nun zu den Argentiniern, die ich ja schon vor ihrem Achtelfinale als einzig realistische Alternative zu den von mir astrologisch favorisierten Finalteilnehmern Deutschland und Belgien benannt habe.

Beim Argentinischen Fußballverband (mit hypothetischer Geburtszeit) gibt es heute keine großen Konstellationen, nur ein Mond-Saturn-Sextil um ca. 18.42 Uhr.

18930221_18.19_AFA

Trainer Alejandro Sabella hat heute ein exaktes Pluto-Saturn-Sextil als Unterstützung.

19541105_Sabella_A

Gleich zwei Spieler haben dazu Jupiter im Trigon zu Mars als Kraftspender: Lucas Biglia (bei einer Geburtszeit am Nachmittag exakt) und José Maria Basanta (bei einer Geburtszeit am Abend).

19860130_Biglia_L

19840403_Basanta_J M

Herausheben möchte ich jedoch Gonzalo Higuaín, der zu Beginn der WM noch von Saturn auf seinem Aszendenten ausgebremst wurde. Er ist heute mit Jupiter im Trigon zu seinem Mondknoten glänzend bestrahlt. Applikativ steht Venus im Sextil zu Jupiter. Etwa um 19.10 Uhr bis 19.15 Uhr löst bei ihm dazu ein Mond-Mond-Trigon aus. Dann könnte er treffen. Sabella sollte ihn auch auf dem Feld lassen, wenn es in die Verlängerung gehen sollte. Ich lege mich jedenfalls fest: Gonzalo Higuaín wird der Mann des Tages.

19871210_06.30_HIGUAIN_G

Interessant sind die Mondkonstellation gegen 17.35 Uhr, Ende der 1. Halbzeit, bei gleich drei argentinischen Spielern. Zum Einen haben Augusto Fernández und Fernando Gago, die beide am gleichen Tag geboren sind, dann ein Mond-Jupiter-Quadrat. Dazu kommt Javier Mascherano mit einer Mond-Uranus-Konjunktion zum selben Zeitpunkt, die ich ja schon bei Wesley Sneijder auf niederländischer Seite erwähnt hatte. Kein Wunder – Mascherano und Sneijder sind beide am gleichen Tag geboren!

19860410_Gago_F

19840608_Mascherano_J

Weiterhin erwähnenswert ist Maxi Rodríguez auf argentinischer Seite. Ist er um 12 Uhr mittags geboren, hätte er Pluto Konjunktion Sonne als maximal heftige Auslösung. Bei einer Geburtszeit am Abend wäre es eine Venus-Venus-Opposition und gegen 17.30 Uhr kommt der Mond ins Trigon zu seinem Mondknoten. Ein weiteres Indiz dafür, dass dann ein Treffer für Argentinien fallen könnte.

19810102_Rodríguez_M

Positiv könnte weiterhin Federico Fernández bestrahlt sein. Bei ihm stünde Mars im Trigon zur Venus wenn er gegen Morgen geboren wäre.

19890221_Fernández_F

Auch Argentiniens Torwart Sergio Romero sieht gut aus mit einem Neptun-Neptun-Sextil und einem Jupiter-Jupiter-Trigon, wenngleich beide Transite separativ sind, also bereits die Exaktheit überschritten haben. Nur weil es mit dem kosmisch begünstigten Tim Krul nun einmal geklappt hat, wäre den Holländern daher nicht anzuraten, sich noch mal auf ein Elfmeterschießen einzulassen.

19870222_Romero_S

Allerdings habe ich auch drei zumindest nicht unproblematisch bestrahlte Argentinier gefunden. Zunächst Rodrigo Palacio. Er hat exakt Mars Konjunktion Saturn. Abhängig von der Geburtszeit könnte noch ein weiterer starker Aspekt dazukommen. Wäre er gegen 18 Uhr geboren, stünde Saturn im Quadrat zu seiner Sonne – schlecht! Bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr würde Uranus ein unterstützendes Sextil zur Sonne bilden. Wäre er wiederum nachts geboren, stünde die Sonne exakt im Quadrat zu seiner Sonne – Explosionsgefahr. So viel zum Thema „Warum ist die Geburtszeit so wichtig?“

19820205_Palacio_R

Auch Mati Fernández hat mit einem exakten Neptun-Saturn-Quadrat ein problematische Konstellation auf seiner Habenseite. Positiv kommt bei ihm allerdings ein Sonne-Jupiter-Trigon (applikativ) hinzu.

19860515_Fernández_M

Zuletzt kann Sergio Agüero angeführt werden, der bei dieser WM durch Neptun auf seinem Mars geschwächt und außer Form ist. Etwa während der Verlängerung würde heute der Mond in Opposition zu seiner Sonne stehen. Dann könnte er als Joker reinkommen.

19880602_Agüero_S

Fehlt nicht noch einer? Genau. Lionel Messi darf natürlich bei keiner Prognose fehlen. Dankenswerterweise hat mich heute ein argentinischer Astrologe darauf aufmerkam gemacht, dass die bisher verwendete Geburtzeit „kurz vor 6 Uhr“ zumindest hinterfragt werden muss. In einer Fernsehsendung soll seine Mutter die Angabe 16.20 Uhr für die Geburtszeit gemacht haben. Ich stelle hier einmal beide möglichen Horoskope ein, das von mir favorisierte und feinkorrigierte Morgenhoroskop, sowie das mit der Nachmittagsgeburtszeit. Wenn er morgens geboren wäre, hat er heute ganz exakt Mars Quadrat Mars, sowie Mond Opposition Mond gegen 18.15 Uhr. Dazu käme das bei einer Morgengeburtszeit weiter wirksame Uranus-Merkur-Quadrat (separativ), welches bei der Nachmittagsgeburtszeit wiederum schon beim dramatischen Achtelfinale gegen die Schweiz exakt gewesen wäre. Stärkend auf dem Weg zum großen Ziel WM-Titel wirkt in jedem Fall ein Neptun-Pluto-Trigon.

19870624_05.53.18_MESSI

19870624_16.20_MESSI_L

Argentinien wird auf jeden Fall ins Finale einziehen. Mein Tipp ist ein 1:1 nach regulärer Spielzeit und ein 2:1 für Argentinien in der Verlängerung. Das 1:0 für Argentinien könnte gegen 17.35 Uhr fallen. Nicht ausschließen möchte ich angesichts der verheerenden Konstellationen bei den niederländischen Abehrspielern, insbesondere bei de Vrij und Martins Indi, aber, dass es überraschend deutlich für Argentinien ausgehen könnte, auch wenn es ja nicht gleich ein 7:1 sein muss.

Prognose Niederlande-Mexiko (AF3): Das Überraschungsei


Während sich bei den allermeisten Achtelfinals klare Favoriten aus sportlichen oder astrologischen Gesichtspunkten bestimmen lassen, ist das Achtelfinale Niederlande-Mexiko für mich vollkommen offen. Auch wenn sich eine Prognose wirklich schwierig gestaltet, möchte ich einige Gedanken von mir hier wiedergeben.

Das Anpfiffhoroskop:

20140629_13.00_AF3

Der Mond ist heute Mittag in den Löwen gewechselt. Wenngleich als nicht allzu aussagekräftiger Indikator spricht das für Löwe-Trainer Louis van Gaal und den Niederländischen Fußballverband mit dem von mir berechneten Löwe-Aszendenten (das Wappentier des Verbands ist ebenfalls ein Löwe). Bei Louis van Gaal kommt allerdings als denkbar schlechte Konstellation Mars Konjunktion Neptun dazu, bei der man aus Sicht der Niederländer nur hoffen kann, dass sie nicht mehr so stark wirkt, weil sie schon nicht mehr exakt ist.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Auch bei den holländischen Spielern ist mir kein Akteur aufgefallen, der überwältigende Konstellationen hätte.

Zu nennen sind dennoch Ersatztorwart Michel Vorm mit einem Jupiter-Sonne-Quadrat (bei einer Geburtszeit zwischen 8 und 9 Uhr).

19831020_Vorm_M

Weiterhin ist mir Jonathan de Guzmán positiv aufgefallen mit Sonne-Pluto-Trigon (applikativ) und Jupiter-Venus-Sextil (bei Geburtszeit nachmittags).

19870913_de Guzmán_J

Bei Joel Veltman sind ebenfalls eher positive Konstellationen vorhanden mit Mars-Venus-Sextil (bei einer Geburtszeit am Vormittag), Venus-Chiron-Sextil oder aber als eher problematische Konstellation Sonne-Merkur-Opposition (bei einer Nachmittagsgeburtszeit).

19920115_Veltman_J

Allenfalls könnte man noch Arjen Robben ohne aussgekräftige Konstellationen hereinnehmen, dafür aber mit dem Pluto exakt auf dem Aszendenten des Spiels. Aber das ist schon ein Suchen mit der Lupe.

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Bei Mexiko finden sich zumindest tendenziell positive Konstellationen beim Verband (mit hypothetischer Gründungszeit) und bei Trainer Miguel Herrera, bei dem allerdings die fehlende Geburtszeit ein großes Fragezeichen darstellt. Beim Verband könnte sich Uranus im Trigon zu Neptun noch positiv auswirken, wenn dieser nun nur noch separativ wirksame Aspekt nicht bereits seine Wirkung beim positiven Ende der Gruppenphase entfaltet hat. Dazu kommt bei Herrera ein fast exaktes Jupiter-Neptun-Trigon. Das Fragezeichen hinter seiner Geburtszeit ist jedoch ein besonders großes Problem weil er bei einer sehr frühen Geburtszeit beim Viertelfinale den Glücksaspekt Jupiter Trigon Sonne haben könnte, aber diese Glückskonstellation genauso gut bei einer sehr späten Geburtszeit beim Halbfinale auslösen könnte.

19220823_20.20.30_FEMEXFUT

19680318_Herrera_M

Auffällig ist weiterhin Ersatztorwart Alfredo Talavera mit Mars-Merkur-Konjunktion (bei einer Abendgeburtszeit) und einer applikativen Merkur-Neptun-Opposition.

19820918_Talavera_A

Miguel Ponce hat Pluto Konjunktion Neptun exakt. Aufgrund der Exaktheit ist dieser Transit bemerkenswert. Bei einem Elfmeterschießen würde ich ihn nicht nominieren.

19890412_Ponce_M

Die stärkste Konstellation bei den Mexikanern hat jedoch Giovanni dos Santos mit Sonne Konjunktion Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen Nachmittag oder Abend).

19890511_dos Santos_G

Auch Raul Jiménez steht mit einem Mars-Mars-Quadrat (exakt bei einer Geburtszeit gegen Morgen) heute unter Strom.

19910505_Jiménez_R

Isaac Brizuela weiß mit einem Mars-venus-Sextil zu gefallen, sollte er vormittags geboren sind.

19900828_Brizuela_I

Am interessantesten, was Rückschlüsse auf den Spielverlauf angeht, finde ich jedoch Alan Pulido, der gegen 14.25 Uhr (etwa Mitte der 2. Halbzeit) Mond Konjunktion Jupiter hat – ein Aspekt, mit dem man sich in Hochstimmung befindet. Trifft Mexiko zu dieser Zeit? Dazu würde bei ihm bei einer Geburtszeit am Abend eine Mars-Venus-Opposition kommen.

19910308_Pulido_A

Wie gesagt, ist die Deutung bei diesem Spiel wirklich schwer. Aufgrund der etwas überzeugenderen Transite bei den Niederländern bei einem möglichen Viertelfinale (insbesondere bei Arjen Robben), habe ich mich letztendlich für einen Sieg der Elftal entschieden und tippe auf ein 1:0. Ich kann mir gut ein torarmes und enges Spiel vorstellen.

Prognose Australien-Niederlande (Gruppe B): Kantersieg für die Elftal?


So, gleich geht es für unsere niederländischen Freunde los mit dem zweiten Auftritt gegen Australien. Nach dem sensationellen 5:1 gegen Europa-Welt-Europameister Spanien sind die Erwartungen natürlich riesengroß. Aber ich denke, die Niederländer werden die hohen Erwartungen vollends erfüllen und den nächsten Kantersieg landen.

Hier das Horoskop des Spiels:

20140618_13.00_AUS-NED

Und hier das Horoskop von Oranje-Coach Louis van Gaal:

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Jupiter ist noch ganz dicht bei van Gaals Mars… Ein Energieschub!

Und dann der griechische Coach Trainer der Australier, Ange Postecoglou:

19650827_Postecoglou_A

Saturn steht exakt auf seinem Neptun. Da kann sämtliche Ordnung zusammenbrechen!

Ich befürchte für die Aussies nichts gutes und tippe auf ein 5:0 für Holland. Mindestens.