1. Bundesliga 2015/16 (24. Spieltag): Hoffenheim-Augsburg: Dank Esswein und Caiuby – FCA mit Riesenschritt zum Klassenerhalt!


Aus Zeitgründen meine Prognose ganz kurz, aber nicht weniger stichhaltig zum Abstiegskrimi Hoffenheim-Augsburg. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der FCA gewinnen wird. U.a. haben wir als exakte Transite Sonne Konjunktion Jupiter bei Trainer Markus Weinzierl, Venus Konjunktion Venus bei Alexander Esswein und Mars Opposition Jupiter bei Caiuby. Mein Tipp: 1:3 – und Hoffe schafft es am Ende dennoch!

ERGEBNIS:
Oh, was für eine bittere Fehlprognose auf Basis nur einiger gesichteter FCA-Spieler + Trainer! Alexander Esswein (Kicker-Note 2,5) holte sogar noch den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1 heraus, Caiuby bekam vom Kicker ebenfalls eine gute 2,5, womit beide tatsächlich die besten Feldspieler beim FCA gewesen sind, ohne dass es etwas am Ergebnis geändert hätte! Diese Konstellationen waren zwar stark, mindestens ein Fragezeichen wäre aber angemessen gewesen, wenn ich es geschafft hätte, noch einen Blick auf die Hoffenheimer zu werfen. Auch im Hinblick auf meine Langzeitprognose, dass Hoffenheim drin bleibt, hätten Zweifel kommen müssen, ob Hoffe die Partie wirklich verliert. So entspricht die Qualität dieser Prognose ihrer Länge – analog zur zweiten Prognose des Abends zu Leverkusen gegen Bremen (https://astroarena.org/2016/03/02/1-bundesliga-201516-24-spieltag-leverkusen-bremen-werders-naechster-coup-in-leverkusen/).

Wenigstens im Nachgang noch eine Erklärung für das Ergebnis, wenn auch eine mit sehr fadem Beigeschmack (siehe Wettscheine unten!). Bei Hoffenheim haben wir zunächst bei Siegtorschütze Mark Uth Merkur exakt bzw. fast exakt in Opposition zu Jupiter! Uth ist übrigens am gleichen Tag geboren wie Mainz-Verteidiger Stefan Bell, der mit seiner Mannschaft zeitgleich ein sensationelles 2:1 bei den Bayern errang!

Mark Uth:
19910824_Uth_M

Das Führungstor erzielte wiederum Kevin Volland – der seine persönliche Torflaute nach 1083 Minuten beendete. Hier hat sich meine sekundengenau berechnete Geburtszeit mit einem MC auf 19°02 Steinbock ganz offensichtlich bewährt – Jupiter stand heute Abend auf 19°02 Jungfrau! Ich war erstmals in einem Post zur U21-EM nach einem Doppelpack von Kevin Volland (Jupiter Konjunktion Venus) auf meine hypothetische Geburtszeit eingegangen (https://astroarena.org/category/fusball/u21-em-2015/), weiterhin in der Analyse des Doppelpacks beim 3:1-Hinspielerfolg in Augsburg mit Jupiter im Trigon zum berechneten Aszendenten (https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/) und dann nochmals in der Prognose zum Spiel Hoffenheim-Stuttgart, wo Volland mit Jupiter im Trigon zum berechneten Glückspunkt doppelt traf (https://astroarena.org/2015/10/03/1-bundesliga-201516-8-spieltag-hoffenheim-stuttgart-plutotime-in-sinsheim-volland-ballert-1899-aus-dem-keller-joker-uth-mit-dem-premierentor/). Alle Transite waren bei der von mir angenommenen Geburtszeit minutengenau! Ich habe kaum noch einen Zweifel, dass die Zeit, die ich ohne jegliche Angabe von Kevin Volland berechnet habe, tatsächlich stimmt! Volland konnte mir die Frage nach seiner Geburtszeit übrigens nicht beantworten. Was hätte diese Detailarbeit sich heute bezahlt machen können! Hätte…

Kevin Volland:
19920730_00.08.42_Volland_K

Leider habe ich noch ein paar andere Dinge außer Sportastrologie zu tun, weshalb ich zeitlich bei meinen Analysen nicht immer alles schaffe, was nötig ist. Dieses Mal sind mir die wirklich täuschend guten Konstellationen der gesichteten Ausgburger zum Verhängnis geworden. Die Wettscheine zum heutigen Abend… Es ist wirklich ein Jammer – aber auch das war Schicksal.

20160227_M05-B04 M05-FCB 99H-FCA

20160302_4er 99H-FCA

20160302_5er 99H-FCA

Werbeanzeigen

1. Bundesliga 2015/16 (8. Spieltag): Hoffenheim-Stuttgart: Plutotime in Sinsheim! Volland ballert 1899 aus dem Keller! Joker Uth mit dem Premierentor?


Das baden-württembergische Duell zwischen Hoffenheim und Stuttgart kommt als Kellerduell daher – Platz 15 gegen Platz 17. Hoffenheim zeigte mit dem Remis gegen Dortmund und dem Sieg in Augsburg zuletzt jedoch einen Aufwärtstrend. Ich erwarte, dass sich dieser Trend heute fortsetzt.

Gehe ich normalerweise zunächst auf die Transite ein, so möchte ich bei dieser Partie das außergewöhnliche Anpfiffhoroskop als erstes anführen.

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Pluto steht exakt auf dem Aszendenten. Fast genauso exakt steht Pluto heute auch noch beim Anpfiff der Partie Hertha-HSV auf dem AC. Nach den Beobachtungen von Thorsten Krawinkel gehen mit Pluto auf einer Hauptachse (insbesondere AC/DC!?) höufig gedrehte Spiele einher. Ein Beispiel hierfür ist der HSV-Sieg gegen Stuttgart am 2. Spieltag, wo die Hanseaten spät aus einem 1:2 noch ein 3:2 machen konnten. Legen wir das als Maßstab für heute an, so steht für den VfB zu befürchten, dass er eine führung heute nicht wird verteidigen können. Interessant ist dann natürlich auch der Vergleich mit dem Spielverlauf bei Hertha-HSV, wobei in Sinsheim Pluto allerdings noch ein wenig exakter auf dem AC steht.

Die Transite im Horoskop von Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol passen zu einem möglicherweise gedrehten Spiel. Quasi beim Anpfiff hat er die Venus exakt im Quadrat zu Radix-Neptun. Während des Spiels kommt allerdings Mond im Sextil zur Sonne als positiver Transit hinzu. Vor allem aber stünde Jupiter bei einer Mittagsgeburtszeit genau im Quadrat zu seinem Mars. Das ist vielleicht die beste Sportlerkonstellation überhaupt und gehe trotz nicht vorhandener Geburtszeit davon aus, dass sie heute wirksam wird. Nach seinem Doppelpack am vergangenen Wochenende traue ich Kevin Volland auch heute eine ganz starke Leistung zu – allerdings vorausgesetzt, meine frei berechnete Geburtszeit stimmt. Dann hätte Volland heute Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten (vergleiche Ausführungen in den Astro-Schlaglichtern zum 7. Spieltag: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/ ). Auf jeden Fall hat heute Mark Uth, der bisher nicht richtig Fuß fassen konnte in Hoffenheim, mit der Venus exakt in Konjunktion zu seiner Merkur-Jupiter-Konjunktion eine herausragende Konstellation und könnte als Joker der Matchwinner werden. Als dritter Stürmer könnte auch Kevin Kuranyi mit Jupiter in Opposition zur Sonne einen sehr starken Transit haben, sollte er gegen 4 Uhr nachts geboren sein. Als viertes käme bei Eduardo Vargas im Falle einer Geburtszeit am Abend Jupiter Sextil Mars als starker Transit in Frage. Merkur Sextil Merkur wäre beim Chilenen bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag exakt. Schließlich wäre da noch Steven Zuber, bei dem der Mond auf dem AC stehen könnte (bei einer Geburtszeit von 1.30 Uhr; seine persönliche Angabe war 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr). Im Sextil zu Jupiter steht der Mond bei Zuber Ende der 1. Halbzeit auf jeden Fall. Gisdol hat also die Qual der Wahl, wen er im Sturm aufbietet und kann kaum etwas falsch machen. Er hat sich in seiner Anfangsformation für Volland und Vargas entschieden Mindestens genauso positiv wie bei den Angreifern sieht es bei Pirmin Schwegler aus, sollte dieser nachts/morgens geboren sein. Dann hätte er Jupiter im Trigon zu Mars. Schwegler ist übrigens einen Tag jünger als Michael Görlitz von Arminia „Bielefeld“, den ich gestern gegen 1860 als Matchwinner auf dem Zettel hatte. Im Gegensatz zu Görlitz, der gar nicht zum Einsatz kam, steht Schwegler allerdings in der Startelf und hat die Möglichkeit seinen Transit auszuspielen. Ebenfalls stark bzw. auffällig sehe ich Verteidiger Ermin Bicakcic, bei dem der Mond auf dem AC und nahe einer Opposition zu Mars steht. Dazu könnte Venus am IC oder im Sextil zum AC stehen, je nachdem wie genau seine Geburtszeitangabe (13.30 Uhr) ist. Zuletzt komplettiert Keeper Oliver Baumann die Hoffenheimer mit starken Konstellationen. Bei ihm steht Jupiter im Quadrat zur Sonne. Eher kritisch sieht es hingegen bei Eugen Polanski aus, dessen Merkur-Mars-Quadrat durch den Mond Spannungsaspekte bekommt.

Beim VfB sieht es ganz anders aus. Besonders kritisch hervorheben möchte ich hier Serey Dié mit Saturn Konjunktion Merkur und Emiliano Insúa mit Sonne Quadrat Neptun negativ hervorheben. Insúas Abwehrseite dürfte übrigens der Hauptaufenthaltsort von Kevin Volland sein… Ich gehe im Übrigen davon aus, dass Alexander Zorniger trotz dann sieben Niederlagen in acht Spielen noch nicht gefeuert wird. In der Tat könnte es aber nach den nächsten beiden Spielen gegen Ingolstadt und in Leverkusen kritisch werden für Zorniger wenn Saturn im Quadrat zu seiner Venus steht.

Ich bin sehr sicher, dass Hoffenheim heute den Platz als Sieger verlassen wird und dabei auch nicht mit Toren geizen wird. Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass der VfB früh in Führung geht. Im Ergebnis könnte ein 4:2 für Hoffenheim herauskommen mit sehr starker Leistung der Angriffsreihe Volland/Vargas. Eine Wette auf einen Doppelpack von Volland finde ich sehr reizvoll, obwohl meine positive Prognose für ihn nahezu ausschließlich auf die von mir berechnete Geburtszeit gestützt ist. Weiterhin sollte Schwegler stark aufspielen. Den Schlusspunkt könnte dann Mark Uth mit seinem ersten Bundesligator nach seiner Einwechslung setzen. Im Übrigen ist Hoffenheim bei den Buchmachern nur leicht favorisiert und schon die Wette auf einen Heimsieg ergibt eine ganz erquickliche Quote.