Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 10. Spieltag


Immer noch etwas in Verzug, kommen hier die Astro-Schlaglichter zum 10. Spieltag. Meine verschobene Schwerpunktsetzung bei der Analyse anstatt bei der Prognose, scheint mir angesichts einiger abenteuerlicher Ausflüge in die Welt der Prognosen aus Recht zu geben. In der Nachberachtung kann man als Astrologe schließlich gänzlich risikofrei glänzen mit Erklärungen, warum dieses oder jenes Spiel nur genauso ausgehen konnte (selbst wenn man etwas Gegenteiliges prognostiziert hat…).

Selbstkritik beiseite (die braucht eigentlich noch einen viel größeren Raum!): Was waren die sportlichen Erkenntnisse des 10. Spieltags vom vorletzten Wochenende? Hoffenheims erneute Heimpleite, dieses Mal gegen den HSV, bringt das Fass zum Überlaufen und Markus Gisdol um seinen Job, in Leverkusen ist man weiter mitten im „wilde Westen“, Bremen kann doch noch gewinnen und Gladbach kann nur noch gewinnen.

Hoffenheim-Hamburg 0:1: Lasogga schlägt spät zu und besiegelt Gisdols Aus!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/10/2855019/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_hamburger-sv-12.html.

Hoffenheim-Hamburg: Anpfiff
20151023_20.30_S10 99H-HSV

Mit dem späten 1:0-Siegtreffer beendete der HSV das Kapitel Markus Gisdol als Trainer von 1899 Hoffenheim und festigte seinerseits den Platz im gesicherten Mittelfeld.

Bei Hoffenheims unter Druck geratenem Coach Markus Gisdol zeigen sich ohne Geburtszeit keine auffallend starken Konstellationen, die kennzeichnend für dieses für ihn enorm wichtige Spiel gewesen wären. Die etwa eine Woche später anstehende Konjunktion von Jupiter zu Merkur hätte vielleicht noch eher auf einen Erfolg oder zumindest einen weiteren Verbleib von Gisdol hingedeutet.

Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Besonders aufschlussreich war bei dieser Partie das Horoskop des 0:1 und des wenige Minuten später erfolgten Abpfiffs. Beim 0:1 stand die Venus exakt am IC und Pluto genau am DC! Beim Abpfiff stand dann Mars am IC!

Hoffenheim-Hamburg: 0:1 Lasogga
20151023_22.16_S10 99H-HSV 0-1 Lasogga

Hoffenheim-Hamburg 0:1 (Abpfiff)
20151023_22.22_S10 99H-HSV 0-1

Die Anbindung der Horoskope von HSV-Trainer Labbadia und Siegtorschütze Lasogga ist dabei nicht weniger erstaunlich. Besonders beeindruckend wird das Ganze, wenn man die exakte Mars-Pluto-Konjunktion bei Bruno Labbadia an diesem Abend feststellt. Die mitunter zerstörerische Energie aus der Verbindung von Mars und Pluto wirkte sich hier äußerst positiv aus und wurde in dem Moment als Pluto mundan durch das DC ausgelöst wurde „wachgeküsst“. Ein „Sudden Death“ durch ein Tor kurz vor Schluss scheint mir im Übrigen auch sehr passend für eine Pluto-Auslösung!

Bruno Labbadia:
19660208_Labbadia_B

Erkenntnisleitend ist ebenfalls, dass Labbadia bereits einmal in dieser Saison über einen unerhofften Auswärtserfolg jubeln durfte als ein Schnelläufer bei ihm einen Langsamläufer auslöste. Am 3. Spieltag gewann er mit dem HSV bei damals noch desorientierten Gladbachern mit 3:0 als die Sonne exakt in Konjunktion zu seinem Uranus stand (vergleiche: https://astroarena.org/2015/09/16/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-4-spieltag/). Damals war übrigens auch Lasogga der Matchwinner mit einem Doppelpack.

1. Bundesliga 15/16, 3. Spieltag: Mönchengladbach-Hamburg: 0:3 Müller
20150911_21.39_S04 BMG-HSV 0-3 Müller

Nun zu eben jenem Lasogga (Kicker-Note 2,5). Auch er ist in beeindruckender Weise in die Auslösung beim 0:1 kurz vor Schluss eingebunden. Sein Jupiter stand gerade kurz vor der Auslösung durchs IC, während sein Uranus exakt am DC stand, als er das Tor des Tages erzielte. Als Tagestransit käme Venus Konjunktion Jupiter bei Lasogga in Frage, allerdings noch mit einem Orbis von 0,5 Grad.

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Es gab noch einige weitere Anzeichen, die für positive Stimmung bei den HSV-Akteuren sprach, so z.B. Venus Sextil Jupiter, sowie Merkur Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Mittag/Nachmittag) bei Matthias Ostrzolek (Kicker-Note 4,5).

Matthias Ostrzolek:
19900605_Ostrzolek_M

Ein bisschen habe ich tatsächlich auch auf den HSV und in der 2. Halbzeit noch auf einen Lasogga-Treffer gesetzt. Kleinvieh macht auch Mist…

20151023_99H-HSV_HtH 2

20151023_99H-HSV_HtH Lasogga

Leverkusen-Stuttgart 4:3: Wieder ein Spektakel in der BayArena – und wieder steht der VfB mit leeren Händen da!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/10/2855016/spielanalyse_bayer-leverkusen-9_vfb-stuttgart-11.html.

Leverkusen-Stuttgart: Anpfiff
20151024_15.30_S10 B04-VfB

Unter der Woche hatte Leverkusen nach 2:0-Führung und 2:4-Rückstand gegen den AS Rom noch ein 4:4 zu Stande gebracht. Das Spiel gegen Stuttgart vier Tage später musste sich da nicht verstecken. Wieder ein irres Spiel mit einer wahnsinnigen zweiten Halbzeit: Halbzeitstand 0:0 – Endstand 4:3 mit sieben verschiendenen Torschützen! Leverkusen wird zum „wilden Westen“! Alleine die ersten vier Tore fielen innerhalb von zehn Minuten – der VfB verspielte dabei eine 2:0- und 3:1-Führung. Somit haben mich beide Teams auch um einen mehr als ansehnlichen Wettgewinn gebracht, hatte ich doch, wie im Konferenz-Telegramm vorhergesagt, auf einen VfB-Sieg mit Tor von Didavi gesetzt (https://astroarena.org/2015/10/24/live-1-bundesliga-201516-10-spieltag-konferenz-telegramm/).

Bei Daniel Didavi hatte ich das exakte Trigon der Sonne zu Jupiter als Glücksaspekt identifiziert. Sollte die berechnete Geburtszeit stimmen, käme Mars Trigon Mond hinzu. Mit einer überzeugenden Leistung und dem Tor zum 0:2 konnte Didavi diese(n) Aspekt(e) ja durchaus auch in ein persönliches Erfolgserlebnis umsetzen.

Leverkusen-Stuttgart: 0:2 Didavi
20151024_16.40_S10 B04-VfB 0-2 Didavi

Daniel Didavi:
19900221_20.25.28_Didavi_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Bellarabi, konnte Lukas Rupp (Kicker-Note 3) mit seinem ersten Bundesligator für den VfB das 1:3 markieren. Beim Neuzugang aus Paderborn stand die Venus fast minutengenau im Trigon zu Neptun.

Leverkusen-Stuttgart: 1:3 Rupp
20151024_16.44_S10 B04-VfB 1-3 Rupp

Lukas Rupp:
19910108_06.00_RUPP_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „ich glaube morgens“.

Mit dem Übergang von Jupiter, AC-Herrscher, über den DC kam Bayer dann per Doppelschlag durch Boenisch und Hernández innerhalb einer Minute zum Ausgleich!

Leverkusen-Stuttgart: 2:3 Boenisch
20151024_16.56_S10 B04-VfB 2-3 Boenisch

Leverkusen-Stuttgart: 3:3 Hernández
20151024_16.57_S10 B04-VfB 3-3 Hernández

Den Schlusspunkt zum 4:3 setzte schließlich Admir Mehmedi (Kicker-Note 1,5; Mann des Spiels) in der 89. Minute. Aus seinem Horoskop mit der von ihm genannten Geburtszeit werde ich irgendwie nicht richtig schlau. Auch dieses Mal fehlen mir die entsprechenden Transite für die Matchwinnerrolle. Allerdings ist auffällig, dass mundan Sonne und Mond von Mehmedi beim Siegtreffer am AC standen.

Leverkusen-Stuttgart: 4:3 Mehmedi
20151024_17.15_S10 B04-VfB 4-3 Mehmedi

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Zuletzt stand nach der Partie einmal mehr Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger im Fokus. Denn einmal mehr hatte der VfB gut gespielt und doch verloren – auch weil Zorniger selbst beim Stand von 3:1 an seinem Offensivkonzept festhielt. Saturn Quadrat Venus versinnbildlicht, dass das schöne, offensive Spiel (Venus) dort seine Grenzen (Saturn) erfährt, wo das Ergebnis (Saturn!) nicht stimmt. Trotz aller Kritik ist der VfB für mich übrigens weiterhin auf dem richtigen Weg und kein ernsthafter Abstiegskandidat.

Alexander Zorniger:
19671008_Zorniger_A

Auch wenn das Ergebnis nicht so ausfiel wie gedacht, finde ich doch, dass Jupiter Quadrat Jupiter als Auslösung im VfB-Horoskop äußerst gut zu diesem turbulenten Spiel passt. Immerhin war es trotz Jupiter ja immer noch ein Spannungsaspekt. Und zu viel Jupiter kann eben manchmal auch zu viel Übermut (Offensive) anzeigen. Ich bin immer mehr überzeugt, dass das Horoskop der Fusion vom 02.04.1912 an Stelle des Horoskops vom 09.09.1893, wo nur der erste Vorgängerverein gegründet wurde, das wirksame VfB-Horoskop ist. U.a. haben wir hier aus der letzten Saison auch Saturn Opposition Saturn als man zu Saisonbeginn gleich am Tabellenende statt und Jupiter Trigon Jupiter als man sich – wie in der AstroArena Wochen zuvor vorhergesagt – am 34. Spieltag doch noch retten konnte.

VfB Stuttgart:
19120402_14.44.18.5_VfB Stuttgart
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Hannover-Frankfurt 1:2: Der doppelte Stendera bringt die Eintracht zurück in die Erfolgsspur!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/10/2855018/spielanalyse_hannover-96-58_eintracht-frankfurt-32.html.

Hannover-Frankfurt: Anpfiff
20151024_15.30_S10 H96-SGE

Dass ich nicht besonders viel von der Qualität in Hannovers Kader halte, habe ich hier schon einige Male deutlich geäußert. Das Beste für Hannover: Mit den glücklichen 1:0-Siegen gegen Bremen und in Köln konnte man den Anschluss zu den übrigen Teams herstellen und sogar wieder über den Strich klettern. Gegen verunsicherte und zuletzt sieglose Frankfurter reichte jedoch selbst die 1:0-Führung durch Felix Klaus (Kicker-Note 3,5) nicht zu einem Punktgewinn.

In meiner Prognose hatte ich auf einen Hannoveraner Sieg spekuliert und dabei Felix Klaus als „überzeugend“ hervorgehoben. Klaus, im Sommer aus Freiburg gekommen, hätte bei einer Geburtszeit am späten Nachmittag bzw. Abend Merkur in Konjunktion zu seiner Venus, sowie die Sonne im Trigon zu seinem Mars gehabt, dazu den Mond in Opposition zu seiner Sonne. Eine spätere Geburtszeit scheint nun durchaus wahrscheinlich. Als ich ihn im Sommer fragte, wusste Klaus seine Geburtszeit nicht und zeigte sich auch nicht sonderlich interessiert an Astrologie.

Hannover-Frankfurt: 1:0 Klaus
20151024_16.37_S10 H96-SGE 1-0 Klaus

Felix Klaus:
19920913_Klaus_F

Obwohl es nichts mit dem 96-Sieg wurde, konnte ich dank Klaus noch ein bisschen was verdienen.

20151024_H96-D98_Tor Klaus

Zur Vollständigkeit gehört aber auch, dass ich nicht nur auf einen Treffer von Felix Klaus gesetzt hatte, sondern zudem in meiner Prognose Marc Stendera bei Frankfurt als besonders „kritisch“ bezeichnet hatte. Da hatte ich mich gründlich vertan, drehte doch Stendera nach der Führung von Klaus mit einem Doppelpack das Spiel im Alleingang. Für den Kicker war er damit der Mann des Spiels (Note 2). Die minutengenaue Opposition von Mars zu Saturn ist hier offensichtlich der entscheidende Aspekt gewesen und den kundigen Astrologen dürfte dieser klassische Frustrationsaspekt mit seiner besonders positiven Wirkung überraschen. Aus dem Staunen kommt gar nichr mehr raus, wenn man sieht, dass eben der Mars bei Stenderas Siegtreffer exakt am DC stand!

Die Mars-Saturn-Geschichte wird noch interessanter, da Stendera in seinem Radixhoroskop ein hartes exaktes Quadrat von Saturn zur Sonne hat. Bei einer Geburtszeit am späten Abend wäre dadurch bei seinem Doppelpack auch noch Mars Quadrat Sonne exakt gewesen. Sollte Stendera am frühen Nachmittag geboren sein, ergäbe sich mit Uranus Trigon ein förderlicher Aspekt, der dem Spannungsaspekt von Mars möglicherweise eine positive Drehung gegeben hat. Es bleibt festzuhalten: Besser ein Aspekt, der einen erstaunt als gar kein Aspekt! Aus überraschenden Wirkungen eines Transits kann man immer noch lernen.

Hannover-Frankfurt: 1:1 Stendera
20151024_16.43_S10 H96-SGE 1-1 Stendera

Hannover-Frankfurt: 1:2 Stendera
20151024_16.52_S10 H96-SGE 1-2 Stendera

Marc Stendera:
19951210_Stendera_M

Mainz-Bremen 1:3: Wie vor einem Jahr – wieder der Bremer Befreiungsschlag in Mainz!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/10/2855020/spielanalyse_1-fsv-mainz-05-30_werder-bremen-4.html.

Mainz-Bremen: Anpfiff
20151024_15.30_S10 M05-SVW

Nach fünf Bundesliganiederlagen in Folge stand Werder und insbesondere Coach Viktor Skripnik in Mainz schon stark unter Druck. Ziemlich genau ein Jahr zuvor befand sich Werder in einer ganz ähnlichen Situation. Tabellarisch und spielerisch noch dramatischer aufgestellt als jetzt, reiste man nach Mainz und Viktor Skripnik gab auf der Bremer Bank sein Bundesligadebüt an Stelle des (wieder einmal) gescheiterten Robin Dutt. Als Mainz führte, sagte ich damals in einem Livepost den ersten Saisonsieg für Werder voraus – und Werder drehte das Spiel tatsächlich und gewann schließlich noch mit 2:1 (https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/). Übrigens führte ich damals – noch ohne die Geburtszeit von Skripnik zu haben – Venus Konjunktion Venus als entscheidende positive Auslösung an. Vor einigen Monaten bekam ich von Skripnik nun persönlich seine Geburtszeit (14.30 Uhr) und es lässt sich feststellen, dass Venus Konjunktion Venus bei Skripnik tatsächlich minutengenau war als Werder das Spiel vor einem Jahr in Mainz drehte.

Dieses Mal sagte ich wieder live gegen den Trend einen Werdersieg voraus – und wieder enttäuschten die Grün-Weißen mich nicht! Es stand am Ende ein klares 3:1, wobei Werder mit drei Treffern innerhalb von neun Minuten kurz vor der Pause kurzen Prozess mit Mainz machte.

Durch den Erfolg konnte Werder Relegationsplatz 16 verlassen, allerdings nur kurzfristig. Nach dem mittlerweile absolvierten 11. Spieltag und der Niederlage gegen Dortmund ist man schon wieder 16. Mit meiner vor der Saison für den Weser-Report gemachten Vorhersage, dass Werder (mit Skripnik und Frings) in die Relegation muss, liege ich damit bisher voll auf Kurs (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/)

Ich vermute, dass die Geburtszeit von Skripnik minimal früher als von ihm angegebenen liegt. Dann wäre der Fische-Mond bei Werders Dreierpack kurz vor der Pause genau auf seinem AC gewesen und – weit vorausgeblickt – würde er beim Relegationsrückspiel dann davon profitieren, dass der Mond noch näher an sein MC rückt. Bei einem möglichen Elfmeterschießen (Gott, bewahre!) wäre der Mond dann sogar am MC.

Bundesliga 15/16: Relegation: Rückspiel (Elfmeterschießen)
20160523_23.15_Reli2

Viktor Skripnik:
19691119_14.27.11_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 14.30 Uhr; rektifiziert.

War vor einem Jahr Franco di Santo mit einem Doppelpack der Bremer Matchwinner, führte dieses Mal Anthony Ujah (Kicker-Note 1,5; Spieler des Spiels) Werder mit seinem Doppelpack zum Sieg – ausgerechnet bei seinem Ex-Klub Mainz. Als Auslösungen kommen beim Nigerianer Merkur Konjunktion Merkur (bei einer sehr späten Geburtszeit), sowie Merkur Konjunktion Venus (bei einer frühen Geburtszeit) in Frage. Bei Ujah bin ich bei meinen bisherigen Beobachtungen schon deshäufigeren zu einer frühen Geburtszeit gekommen. Daher denke ich, dass Merkur Konjunktion Venus der entscheidende Transit war. Man vergleiche hierzu meine Ausführungen beim richtig prognostizierten Doppelpack Ujahs beim Kölner Erfolg in Stuttgart zu Beginn der vergangenen Saison: https://astroarena.org/2014/08/30/bundesliga-201415-2-spieltag-schiest-ujah-koln-zum-uberraschungserfolg-in-stuttgart/.

Mainz-Bremen: 0:1 Ujah
20151024_16.09_S10 M05-SVW 0-1 Ujah

Mainz-Bremen: 0:2 Ujah
20151024_16.13_S10 M05-SVW 0-2 Ujah

Anthony Ujah:
19901014_04.35_Ujah_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

In meiner Prognose hatte ich Abwehrchef Jannik Vestegaard als wahrscheinlichen Siegtorschützen genannt. Vestergaard traf zwar nicht selbst, leitete aber immerhin das 2:0 mit ein und bekam vom Kicker die starke Note 2. Jupiter Konjunktion Jupiter hat hier also durchaus seine Wirkung gezeigt!

Jannik Vestergaard:
19920803_Vestergaard_J

Mönchengladbach-Schalke 3:1: Raffael setzt Gladbachs unheimlichen Lauf fort – Geis‘ Tritt mit schweren Folgen

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/10/2855017/spielanalyse_borussia-mgladbach-15_fc-schalke-04-2.html.

Mönchengladbach-Schalke: Anpfiff
20151025_17.30_S10 BMG-S04

Für das Sonntagabendspiel Gladbach-Schalke prognostizierte ich den fünften Gladbacher Erfolg im fünften Bundesligaspiel unter der Leitung von „Dauerinterimscoach“ André Schubert (https://astroarena.org/2015/10/25/1-bundesliga-201516-10-spieltag-moenchengladbach-schalke-gladbachs-furiose-aufholjagd-geht-weiter-matchwinner-raffael/). Dabei hob ich einen Borussen besonders hervor: „Von den Gladbacher Akteuren sieht Raffael mit dem Widder-Mond schon fast exakt auf seiner Sonne, Mars im Trigon zum Mondknoten und Merkur in Opposition zu Merkur/Venus auffällig stark bestrahlt aus. Er könnte in die Rolle des Matchwinners schlüpfen.“ Vergessen habe ich hierbei noch das möglicherweise exakte Trigon der Sonne zu seinem MC. Tatsächlich erzielte Raffael (Kicker-Note 1,5) das 2:1 per Freistoß selbst und bereitete das 3:1 vor.

Mönchengladbach-Schalke: 2:1 Raffael
20151025_18.58_S10 BMG-S04 2-1 Raffael

Raffael:
19850328_17.15_RAFFAEL
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Zu Schalkes Abwehrchef Matip schrieb ich hingegen wenier Positives: „Bei Schalke sehe ich heute den in dieser Saison bisher sehr überzeugenden Joel Matip mit Sonne Quadrat Chiron eher kritisch.“ Es ist hierzu festzuhalten, dass Matip (Kicker-Note 4) den Freistoß zum 2:1 verursachte, auch wenn es genau genommen gar kein Foul war und die Aktion auch nicht innerhalb des Strafraums stattfand. Sollte Chiron aber wirklich eine besondere Beziehung zu Elfmetern haben, dann wäre dies hier einmal bestätigt.

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Noch mehr im Mittelpunkt stand jedoch Johannes Geis (Kicker-Note 6), der Gladbachs André Hahn mit einem überharten Einsteigen eine Fraktur des Schienbeinkopfes und damit eine monatelange Pause zufügte. Zum Schalker Mittelfeldmann schrieb ich in meiner Prognose: „Bei Johannes Geis sieht es widersprüchlich aus. Merkur Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen exakt), Saturn Sextil Mars (Geburtszeit mittags) und Mars Trigon Uranus/Neptun (exakt) deute ich insgesamt aber positiv.“ Also bei diesen vielfachen Transiten scheint die besondere Rolle von Geis in diesem Match schon nachvollziehbar, wenngleich ich hier sicher nicht zu einem Platzverweis gekommen wäre.

Mönchengladbach-Schalke: Rot Geis
20151025_19.08_S10 BMG-S04 Rot Geis

Johannes Geis:
19930817_Geis_J

Zuletzt findet sich Mond Trigon Uranus quasi beim Abpfiff als schöne Bestätigung für das von mir berechnete Vereinshoroskop von Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach-Schalke 3:1 (Abpfiff)
20151025_19.22_S10 BMG-S04 3-1

VfL Borussia Mönchengladbach:
18991117_18.51.37_Borussia Mönchengladbach
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert und nahezu gesichert.

In der Halbzeit beim Stand von 1:1 habe ich noch auf einen Borussia-Sieg (einfach und mit Handicap), sowie auf ein Tor bzw. das nächste Tor durch Raffael gesetzt und einen doch erklecklichen Betrag damit eingespielt…

20151025_BMG-S04 1 Cash-Out

20151025_BMG-S04 1 HC Cash-Out

20151025_BMG-S04 Raffael ein Tor

20151025_BMG-S04 Raffael 3. Tor

Leipzig-Düsseldorf 2:1: RB kann sich auf das treffsichere Geburtstagskind Forsberg verlassen!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/12/2855538/spielanalyse_rasenballsport-leipzig-15778_fortuna-duesseldorf-13.html.

Leipzig-Düsseldorf: Anpfiff
20151023_18.30_S12 RBL-F95

In der 2. Liga gab es ein Duell Aufstiegskampf gegen Abstiegskampf. Erwartungsgemäß konnte sich hier Zweitligakrösus und Aufstiegsanwärter RB Leipzig gegen Fortuna Düsseldorf durchsetzen, wenn auch nur knapp mit 2:1.

Bei RB Leipzig zeigte sich Jupiter im Sextil zum MC des Vereinshoroskops – wenn dieses von mir richtig berechnet sein sollte. Dabei bin ich mir aber ziemlich sicher. Ich will das nicht zu hoch hängen, aber es passt zumindest gut.

RB Leipzig:
20090519_16.27.44_RB LEIPZIG
Anmerkung: Gründungszeit frei berechnet, aber gesichert.

Entscheidender waren für mich bei der Analyse der Partie allerdings die Auslösungen im Horoskop von Leipzigs schwedischem Angreifer Emil Forsberg. Er feierte an dem Tag seinen 24. Geburtstag. Die Sonne kehrte also, wie bei seiner Geburt, an die Grenze Waage/Skorpion zurück. Das allein wäre nicht so besonders gewesen, wäre nicht auch die Venus exakt an ihre Geburtsposition zurückgekehrt. Forsberg besorgte dann mit seinem 1:0 tatsächlich die Leipziger Führung und war für den Kicker auch der Spieler des Spiels (Note 1,5). Bemerkenswert, dass Forsberg den Treffer erzielte, als sein Saturn – ohnehin dominant im Wassermann – am Spiel-MC stand!

Leipzig-Düsseldorf: 1:0 Forsberg
20151023_19.15_S12 RBL-F95 1-0 Forsberg

Emil Forsberg:
19911023_Forsberg_E

Aus Forsbergs Treffer und Leipzigs Erfolg konnte ich dann auch ein wenig Kapital schlagen. Wetten auf den Favoriten in Kombination mit dem besten Torschützen des Favoriten scheinen tatsächlich von größerem Erfolg gekrönt zu sein als Wetten auf die Tore von Verteidigern des Außenseiters, die ich auch ab und an mal probiere.

20151023_RBL-F95 Forsberg

Champions League, Gruppe F, 3. Spieltag: Arsenal-Bayern 2:0: Erste Saisonniederlage für Bayern – Arsenal wahrt Chance aufs Achtelfinale!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2015-16/3/3254877/spielanalyse_fc-arsenal_bayern-muenchen-14.html.

Arsenal-Bayern: Anpfiff
20151020_19.45_F3 Ars-FCB

Durch zwei überraschende Niederlagen in Zagreb und gegen Piräus stand Arsenal gegen Bayern plötzlich schon vor einem Endspiel. Man musste fast schon gewinnen, wollte man die Chance aufs Achtelfinale wahren. Arsenal schaffte dann tatsächlich ein überraschendes 2:0 gegen die Bayern – die erste Saisonniederlage (den Supercup ausgenommen) für die scheinbar übermächtigen Münchener. Damit blieb auch meine (noch nicht veröffentlichte) Prognose am Leben, dass Arsenal es in dieser Saison sehr weit schaffen kann in der Champions League. Allerdings erhielt diese Hoffnung mittlerweile auch schon wieder einen herben Dämpfer durch das folgende 1:5 im Rückspiel in München. Verloren ist jedoch noch nichts für die „Gunners“. Das Arsenal-Vereinshoroskop hat sich beim Hinspiel auf jeden Fall bestätigt durch die Sonne in Konjunktion zu Radix-Jupiter (Orbis zwölf Bogenminuten), sowie den Mond im Quadrat zu Radix-Jupiter (Orbis zehn Bogenminuten). Es sei schon mal angekündigt: Trotz schwieriger Ausgangsposition wird es von mir von dem 5. Spieltag noch eine sehr optimistische Champions-League-Saisonprognose für den FC Arsenal geben.

Arsenal-Bayern 2:0 (Abpfiff)
20151020_21.36_F3 Ars-FCB 2-0

FC Arsenal:
18861201_20.23_FC ARSENAL LONDON
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Advertisements

1. Bundesliga 2015/16 (8. Spieltag): Hoffenheim-Stuttgart: Plutotime in Sinsheim! Volland ballert 1899 aus dem Keller! Joker Uth mit dem Premierentor?


Das baden-württembergische Duell zwischen Hoffenheim und Stuttgart kommt als Kellerduell daher – Platz 15 gegen Platz 17. Hoffenheim zeigte mit dem Remis gegen Dortmund und dem Sieg in Augsburg zuletzt jedoch einen Aufwärtstrend. Ich erwarte, dass sich dieser Trend heute fortsetzt.

Gehe ich normalerweise zunächst auf die Transite ein, so möchte ich bei dieser Partie das außergewöhnliche Anpfiffhoroskop als erstes anführen.

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Pluto steht exakt auf dem Aszendenten. Fast genauso exakt steht Pluto heute auch noch beim Anpfiff der Partie Hertha-HSV auf dem AC. Nach den Beobachtungen von Thorsten Krawinkel gehen mit Pluto auf einer Hauptachse (insbesondere AC/DC!?) höufig gedrehte Spiele einher. Ein Beispiel hierfür ist der HSV-Sieg gegen Stuttgart am 2. Spieltag, wo die Hanseaten spät aus einem 1:2 noch ein 3:2 machen konnten. Legen wir das als Maßstab für heute an, so steht für den VfB zu befürchten, dass er eine führung heute nicht wird verteidigen können. Interessant ist dann natürlich auch der Vergleich mit dem Spielverlauf bei Hertha-HSV, wobei in Sinsheim Pluto allerdings noch ein wenig exakter auf dem AC steht.

Die Transite im Horoskop von Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol passen zu einem möglicherweise gedrehten Spiel. Quasi beim Anpfiff hat er die Venus exakt im Quadrat zu Radix-Neptun. Während des Spiels kommt allerdings Mond im Sextil zur Sonne als positiver Transit hinzu. Vor allem aber stünde Jupiter bei einer Mittagsgeburtszeit genau im Quadrat zu seinem Mars. Das ist vielleicht die beste Sportlerkonstellation überhaupt und gehe trotz nicht vorhandener Geburtszeit davon aus, dass sie heute wirksam wird. Nach seinem Doppelpack am vergangenen Wochenende traue ich Kevin Volland auch heute eine ganz starke Leistung zu – allerdings vorausgesetzt, meine frei berechnete Geburtszeit stimmt. Dann hätte Volland heute Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten (vergleiche Ausführungen in den Astro-Schlaglichtern zum 7. Spieltag: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/ ). Auf jeden Fall hat heute Mark Uth, der bisher nicht richtig Fuß fassen konnte in Hoffenheim, mit der Venus exakt in Konjunktion zu seiner Merkur-Jupiter-Konjunktion eine herausragende Konstellation und könnte als Joker der Matchwinner werden. Als dritter Stürmer könnte auch Kevin Kuranyi mit Jupiter in Opposition zur Sonne einen sehr starken Transit haben, sollte er gegen 4 Uhr nachts geboren sein. Als viertes käme bei Eduardo Vargas im Falle einer Geburtszeit am Abend Jupiter Sextil Mars als starker Transit in Frage. Merkur Sextil Merkur wäre beim Chilenen bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag exakt. Schließlich wäre da noch Steven Zuber, bei dem der Mond auf dem AC stehen könnte (bei einer Geburtszeit von 1.30 Uhr; seine persönliche Angabe war 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr). Im Sextil zu Jupiter steht der Mond bei Zuber Ende der 1. Halbzeit auf jeden Fall. Gisdol hat also die Qual der Wahl, wen er im Sturm aufbietet und kann kaum etwas falsch machen. Er hat sich in seiner Anfangsformation für Volland und Vargas entschieden Mindestens genauso positiv wie bei den Angreifern sieht es bei Pirmin Schwegler aus, sollte dieser nachts/morgens geboren sein. Dann hätte er Jupiter im Trigon zu Mars. Schwegler ist übrigens einen Tag jünger als Michael Görlitz von Arminia „Bielefeld“, den ich gestern gegen 1860 als Matchwinner auf dem Zettel hatte. Im Gegensatz zu Görlitz, der gar nicht zum Einsatz kam, steht Schwegler allerdings in der Startelf und hat die Möglichkeit seinen Transit auszuspielen. Ebenfalls stark bzw. auffällig sehe ich Verteidiger Ermin Bicakcic, bei dem der Mond auf dem AC und nahe einer Opposition zu Mars steht. Dazu könnte Venus am IC oder im Sextil zum AC stehen, je nachdem wie genau seine Geburtszeitangabe (13.30 Uhr) ist. Zuletzt komplettiert Keeper Oliver Baumann die Hoffenheimer mit starken Konstellationen. Bei ihm steht Jupiter im Quadrat zur Sonne. Eher kritisch sieht es hingegen bei Eugen Polanski aus, dessen Merkur-Mars-Quadrat durch den Mond Spannungsaspekte bekommt.

Beim VfB sieht es ganz anders aus. Besonders kritisch hervorheben möchte ich hier Serey Dié mit Saturn Konjunktion Merkur und Emiliano Insúa mit Sonne Quadrat Neptun negativ hervorheben. Insúas Abwehrseite dürfte übrigens der Hauptaufenthaltsort von Kevin Volland sein… Ich gehe im Übrigen davon aus, dass Alexander Zorniger trotz dann sieben Niederlagen in acht Spielen noch nicht gefeuert wird. In der Tat könnte es aber nach den nächsten beiden Spielen gegen Ingolstadt und in Leverkusen kritisch werden für Zorniger wenn Saturn im Quadrat zu seiner Venus steht.

Ich bin sehr sicher, dass Hoffenheim heute den Platz als Sieger verlassen wird und dabei auch nicht mit Toren geizen wird. Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass der VfB früh in Führung geht. Im Ergebnis könnte ein 4:2 für Hoffenheim herauskommen mit sehr starker Leistung der Angriffsreihe Volland/Vargas. Eine Wette auf einen Doppelpack von Volland finde ich sehr reizvoll, obwohl meine positive Prognose für ihn nahezu ausschließlich auf die von mir berechnete Geburtszeit gestützt ist. Weiterhin sollte Schwegler stark aufspielen. Den Schlusspunkt könnte dann Mark Uth mit seinem ersten Bundesligator nach seiner Einwechslung setzen. Im Übrigen ist Hoffenheim bei den Buchmachern nur leicht favorisiert und schon die Wette auf einen Heimsieg ergibt eine ganz erquickliche Quote.

Spielplan 1. Bundesliga 2015/2016: Hoffe zum Eröffnungsspiel nach München? Taumelt Bayern in die neue Saison?


Es ist zwar noch sieben Wochen hin bis zum Eröffnungsspiel – und die Pause sei Spielern und Fans gegönnt – die Vorarbeit für die astrologische Saisonprognose beginnt aber natürlich nicht erst im August. Heute veröffentlicht die DFL den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16. Selbst wenn die ersten Partien noch nicht sofort terminiert werden, so steht eine Paarung doch schon heute fest: das Eröffnungsspiel. Wer darf Meister Bayern am 14. August zum Saisonauftakt in der Allianz-Arena herausfordern? Hierzu ist zu sagen, dass die DFL einen „interessanten“ Gegner aussucht und diese Partie nicht lost. Ein Aufsteiger oder einige knapp gerettete Teams werden wohl ebenso wenig vorspielen dürfen vor einem großen Livepublikum wie Vizemeister Wolfsburg. Die ganz dicken Kracher spart sich die DFL meistens für später auf. Der Auftaktgegner dürfte irgendwo zwischen Platz 3 und 12 in der Abschlusstabelle der letzten Saison zu finden sein…

Unabhängig vom Gegner kann jetzt schon mal festgestellt haben, dass sich für die Bayern als exakte Auslösung die höchstkritische Auslösung Neptun Konjunktion Sonne ergibt. Schon einmal war dieser schwächende Transit in der vergangenen Saison exakt – als der FC Porto teils vollkommen desorientierte Bayern in der Champions League im Achtelfinalhinspiel mit 3:1 schlagen konnte (sehr präzise prognostiziert in der AstroArena: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/).

Anpfiff und Abpfiff Bundesliga-Eröffnungsspiel 2015/16:
20150814_20.30_S01
20150814_22.20_S01

FC Bayern München:
19000227_23.15.25_FC BAYERN MÜNCHEN
Quelle Gründungszeit: 22.00-23.15 Uhr nach Gründungsprotokoll; rektifizierte Zeit.

Es muss ja auch schon einiges für einen Auftaktsieg in München zusammen kommen… Bisher hat noch kein Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels 2002 seine Auftaktpartie verloren, Bayern hat sogar alle Eröffnungsspiele gewonnen. Bei den möglichen Gegnern ist mir eine Mannschaft bei den Transiten besonders ins Auge gestochen.

Von der TSG 1899 Hoffenheim gibt es zwar kein gesichertes Gründungsdatum (Gründung „im Mai 1945 nach dem Krieg“, also 09.-31.05.1945), aber auch Trainer- und Spielerhoroskope finde ich schon ziemlich aussagekräftig.

TSG-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_Gisdol_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Nicht nur Neptun steht im Sextil zu Saturn von Trainer Gisdol, vor allem dürfte Löwe-Sonne (und Löwe-Aszendent?) Gisdol die starke Löwebetonung zum Auftakt entgegenkommen. Bei einer frühen Geburtszeit läuft der Mond zum Spielende über seine Sonne. Der Mond ist als Faktor alles andere zu unterschätzen wie das Beispiel Kevin Volland zeigt, wenngleich meistens der Transit eines langsamlaufenden Planeten für einen Erfolg hinzukommen muss: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/. Apropos Volland…

Kevin Volland:
19920730_00.10_Volland_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch, siehe: https://astroarena.org/2015/06/21/metagnose-u21-em-2015-gruppe-a-2-spieltag-br-deutschland-danemark-gut-gebrullt-lowe-danke-furs-taschengeld-herr-volland/.

Zwar ergibt sich kein herausragender Tagestransit, aber Sonne und Mond im Löwen entsprechen Vollands Geburtskonstellation – positiv.

Steven Zuber:
19910817_01.30_ZUBER_S
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr.

Ganz besonders fördert der Löwe-Mond auch Vollands Nebenmann Steven Zuber, der sich in seinem ersten Jahr im Kraichgau noch nicht wirklich durchsetzen konnte. Der Mond läuft über seine Sonne-Jupiter-Konjunktion (und bei einer Geburtszeit um 1.30 Uhr sogar am IC). Die Konjunktion vom Mond zu Radix-Jupiter ist sogar beim Abpfiff exakt! Dazu steht Merkur sehr dicht bei seiner Sonne.

Tarik Elyounoussi:
19880223_Elyounoussi_T
Anmerkung: Ich bin mir nicht sicher, ob er meinte „in the night“ auf meine Nachfrage zu seiner Geburtszeit.

Potenzieller Matchwinner wäre Tarik Elyounoussi Jupiter im Trigon zu Saturn und Mars.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter Sextil Jupiter bei Nationalspieler Sebastian Rudy sieht auch nicht schlecht aus…

Man könnte noch mehr Transite anführen, aber schauen wir mal, ob es überhaupt Hoffenheim wird.

Oder heißt der Auftaktgegner für die Bayern doch Borussia Dortmund?

BVB-Trainer Thomas Tuchel:
19730829_Tuchel_T

Mars Opposition Jupiter wäre sehr vielverspechend für einen BVB-Erfolg beim Einstand von Thomas Tuchel! Dazu kommt Uranus Konjunktion Chiron. Allerdings fehlen die starken Transite im BVB-Horoskop. Ins Detail bin ich bei den Spielerhoroskopen zwar nicht gegangen, aber auch hier haben sich auf den ersten Blick keine zwingenden Auslösungen gezeigt.

Option Nummer 3: Eintracht Frankfurt:
19110513_22.34_SG Eintracht Frankfurt
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Jupiter Sextil Venus bei einer Gründungszeit am späten Abend gäbe doch mal einen schönen Glückstransit für die Eintracht!

SGE-Trainer Armin Veh:
19610201_Veh_A

Mond Konjunktion Uranus beim Abpfiff zeigt Armin Veh in heller Aufregung. So stark wie bei Gisdol oder Tuchel sieht es für mich – ohne bekannte Geburtszeit – bei Veh aber nicht aus.

ERGEBNIS:
Überraschung, Überraschung, der FC Bayern trifft zum Auftakt auf den HSV! Da hat die DFL ja wirklich einen „interessanten“ und „attraktiven“ Gegner gefunden. Dass der HSV für seine doppelte „Relegationsmeisterschaft“ in den vergangenen beiden Jahren noch mit der Teilnahme am Eröffnungsspiel beohnt wird, verstehe wer will.

Wenn man sich die von der DFL augewählten Gegner für den Meister seit Einführung des Eröffnungsspiels ansieht, dann ergibt sich ein klares Bild. Der HSV darf beim 15. Eröffnungsspiel bereits zum vierten Mal auflaufen. Es folgen Schalke, Gladbach und Wolfsburg (je zwei Mal), sowie Hertha, Frankfurt, Dortmund, Stuttgart und Bremen (je ein Mal). Als Meister ist Bayern bereits zum neunten Mal dabei, Dortmund durfte drei Mal als Meister eröffnen, Bremen, Stuttgart und Wolfsburg je ein Mal. Auffällig ist, dass sich Vereine wie Freiburg, Mainz oder Augsburg trotz langjähriger und teils recht erfolgreicher Erstligazugehörigkeit nie über die Teilnahme an einem Eröffnungsspiel freuen durften. Leverkusen und Hoffenheim durften auch noch kein Mal „vorspielen“. Gerade Augsburg wäre nach der vergangenen Saison mit Platz 5 wohl eher in Frage gekommen als der HSV als 16. Ein Schelm, der böses dabei denkt, dass es immer die großen Traditionsvereine + Wolfsburg sind, die als Gegner ausgesucht werden, ziemlich unabhängig davon, wie sie davor abgeschnitten haben… In der 2. Liga zeigt sich ein ähnliches Phänomen, wo es Dauertabellenführer Ingolstadt auf, ich glaube, gerade mal zwei Auftritte am Montagabend gebracht hat, während die Fans aus Düsseldorf, Kaiserslautern, St. Pauli oder Nürnberg in schöner Regelmäßigkeit am Montagabend ins Stadion „dürfen“. Alle sind gleich, aber manche doch ein wenig gleicher…

Aber zurück zum Spielplan. Und hier trifft am 23. Spieltag tatsächlich Vize Wolfsburg auf den FC Bayern! Klar, irgendwann spielt jeder gegeneinander, allerdings hatte ich für Wolfsburg schon zu Beginn dieser Rückrunde auf herausragende Transite beim Abendspiel des 23. Spieltags hingewiesen!

„Als ich nach dem genauen Zeitpunkt des großen Glückstransits Jupiter Konjunktion Sonne für die nächsten Saison gesucht habe, habe ich festgestellt, dass die Konstellation zunächst am 19. November exakt sein wird (vor dem 13. Spieltag) und dann noch mal am 23. Spieltag. Die Konstellationen am Abend des 27. Februar 2015 sind derart exakt und beeindruckend, dass ich sie hier jetzt schon mal einstellen möchte. Minutengenau(!) ist beim Abpfiff des Topspiels nicht nur Jupiter Konjunktion Sonne, sondern zudem Mars Konjunktion Mond, Mond Konjunktion Lilith und selbst de AC steht um 20.20 Uhr exakt auf dem Neptun des VfL. Unglaublich! Erstens bin ich mir sicher, dass der VfL dann das Topspiel des Abends bestreiten wird und zweitens glaube ich, dass sich der VfL Wolfsburg dann auf einem absoluten Höhepunkt befindet. Ein Sieg im Topspiel und/oder Eroberung/Ausbau der Tabellenführung halte ich für sehr gut denkbar! Ich bin sehr gespannt. Es ist ja noch gut ein Jahr hin, aber vielleicht denkt dann ja der eine oder andere an diesen Post zurück.“
(https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/)

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr laut Homepage des VfL Wolfsburg; rektifiziert und wiederholt bestätigt.

Topspiel 23. Spieltag (Abpfiff):
20160227_20.20_WOB Jupiter-Sonne Mars-Mond Mond-Lilith

Dazu dann noch Bayern-Trainer Pep Guardiola mit Mars Konjunktion Mars (sein Mars liegt auf dem Mond des VfL Wolfsburg!) und aus dem Ganzen wird ein Schuh…

Pep Guardiola:
19710118_12.30_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Standesamt (Astrodatenbank).

Es zeigt sich: Auch der Spielplan ist vorherbestimmt… Vielleicht hat aber auch nur ein VW-Mitarbeiter hier mitgelesen und sich bei der DFL ein Heimspiel gegen die Bayern am 23. Spieltag gewünscht…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (25. Spieltag): Hoffenheim-Hamburg: Befreiungsschlag für den HSV! Matchwinner Drobny und Cléber!


Zusammenfassung:
Nach gut 10 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Hoffe und dem HSV. Für mich spricht heute aber sehr viel für einen überraschenden Auswärtssieg des HSV in Hoffenheim, der damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen würde. Herausragend bestrahlt sehe ich Torhüter Drobny und Abwehrmann Cléber. Dazu traue ich auch Olic und Gouaida eine starke Leistung zu. Mein Tipp ist ein 2:1 mit Siegtor durch Cléber, bei dem Drobny die Hoffenheimer Angreifer zur Verzweiflung bringt.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150314_15.30_99H_HSV
20150314_17.20_99H_HSV

Ich habe mir die Hoffenheimer aus Zeitgründen nicht derart im Detail ansehen wie die Hamburger Akteure. Zwei Mond-Transite lassen allerdings aufhorchen.

Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Versetzt Mond Quadrat Jupiter ihn gegen Spielende in Euphorie oder macht es Gisdol doch eher übermütig?

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Der Hoffenheimer Bundesligarekordschütze hat den Mond exakt auf seinem Jupiter bei Spielende. Die Transite bei den Hamburgern sind aber derart stark, dass ich dieses positive Zeichen bei Salihovic herunterfallen lasse.

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit hypothetsich, ber durch Rektifikation nahezu gesichert.

Jupiter steht schon fast im Sextil zum berechneten AC, Neptun im Quadrat zum Glückspunkt. Interessanterweise steht der Saturn des HSV am AC des Anpfiffcharts.

Vorstandsvorsitzender Carl-Edgar Jarchow:
19550329_Jarchow_C-E

Sonne-Uranus-Trigon ist positiv.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Bei einer Geburtszeit gegen 12 Uhr Jupiter Trigon Venus, bei einer einer Geburt am Abend Sonne Trigon Sonne – stark!

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Keine bemerkenswerten Tagestransite, dafür steht seine Sonne-Saturn-Konjunktion bombenstark am Spiel-MC!

Co-Trainer Patrick Rahmen:
19690403_Rahmen_P

Jupiter-Mars-Trigon bei einer Geburtszeit am Mittag – ebenfalls sehr stark!

Cléber:
19901205_Reis_C

Abwehrmann Cléber, der sich gestern noch mit zinnbauer überworfen hatte, hat die Jupiter-Rückkehr exakt. Damit ist er prädestiniert als Matchwinner, zumal Jupiter in seinem Geburtshoroskop auch noch sehr stark gestellt ist, durch das Trigon zur Jupiter-geprägten Schütze-Sonne!

Jaroslav Drobny:
19791018_Drobny_J

Keeper Drobny hat Jupiter auf seinem Mars exakt bei einer Geburtszeit am Vormittag (Skorpion-Aszendent!?). Damit ist er bereits Anfang der Saison zur Nummer 1 aufgestiegen. Sehr stark heute!

Ivica Olic:
19790914_17.21.10_OLIC_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 17.30 Uhr gegenüber Manfred Gregor via Bild. Rektifizierte Zeit.

Sonne Trigon Mars ist beim Kroaten exakt, dazu evenetuell der Mars im Trigon zum MC!

Petr Jirácek:
19860302_07.00_JIRÁCEK_P morgens
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „morgens“.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter zeigt den Tschechen in Hochstimmung!

Mohamed Gouaida:
19930515_Gouaida_M

Sonne-Merkur-Sextil und Mond-Jupiter-Quadrat gegen Spielende ist ebenfalls stark!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Mit Venus Trigon Neptun auch bei „HW4“ ein starker Transit!

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr an Manfred Gregor via Bild.

Der Niederländer ist zunächst nur auf der Bank, aber die Sonne nahe seinem MC und mit Abstrichen Venus Quadrat Merkur sehen auch bei „vdV“ gut aus!

Nicolai Müller:
19870925_Müller_N

Hier haben wir eventuell Venus Opposition Merkur und Mond Konjunktion Neptun.

Julian Green:
19950606_Green_J

Der Youngster könnte gegen Spielende mit Mond Trigon Mars noch reinkommen (bei einer frühen Geburtszeit). Zudem läuft Jupiter auf ein Sextil zu Merkur zu und dürfte ihn damit in den nächsten Wochen begünstigen.

ERGEBNIS:
Mehr hätte die Prognose nicht nach hinten losgehen können. Torwart Jaroslav Drobny verursacht einen Elfmeter, der zum 0:1 führt, und fliegt mit Rot vom Platz. Positiv könnte man es so sehen, dass sich die starke Auslösung Jupiter Konjunktion Mars tatsächlich bei Drobny bemerkbar gemacht hat. Jupiter-Mars, so positiv dieser Einfluss grundsätzlich zu sehen ist, kann auch für eine Kraftüberschätzung bzw. Übermotivation stehen. Cléber hatte darüber hinaus mit einem Kopfball die größte Chance für den HSV, wobei mich doch sehr wundert, dass der bei Jupiter-Jupiter-Konjunktion nicht reingegangen ist. Vom kicker gab’s die Note 5. Einzig sticht bei den ausreichenden bis mangelhaften Noten für den HSV vom kicker Heiko Westermann mit einer 2,5 heraus. Ich kann mir nicht erklären, warum die Transite bei den HSV-Spielern in der Summe doch so positiv waren, z.B. Merkur Konjunktion Jupiter bei Jirácek. Bei den positiven Mond-Transiten bei Gisdol und Salihovic zum Ende des Spiels bin ich zurecht stutzig geworden. Da machte Hoffenheim das 2:0 und 3:0, wobei Salihovic in der 88. Minuten gereingekommen ist und noch einen Freistoß treten durfte.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/25/2407448/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_hamburger-sv-12.html.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (11. Spieltag): Hoffenheim-Köln: Trotz Rückstand – zum Karnevalsbeginn ein Auswärtsdreier für den FC? Erstes Tor für Lehmann seit 2011?


Die Rollen sind klar verteilt bei der Partie Hoffenheim gegen Köln. Hoffenheim hat zwar in Gladbach die von mir prognostizierte Niederlage kassiert (https://astroarena.org/2014/11/02/1-bundesliga-201415-10-spieltag-monchengladbach-hoffenheim-hahn-entscheidet-das-spitzenspiel/), geht aber dennoch als Favorit ins Spiel, zumal der FC ebenfalls am letzten Spieltag zu Hause gegen bis dato noch sieglose Freiburger gestolpert ist. Auch dies war von mir so vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/11/02/live-1-bundesliga-201415-10-spieltag-koln-freiburg-scf-macht-den-aufstand-der-kellerkinder-perfekt/). Ich hoffe, heute meine gute Prognoseserie für den FC fortsetzen zu können, nachdem ich neben dem Freiburg-Spiel bereits den Auswärtssieg in Stuttgart durch Ujah (https://astroarena.org/2014/08/30/bundesliga-201415-2-spieltag-schiest-ujah-koln-zum-uberraschungserfolg-in-stuttgart/) und den Heimsieg gegen Dortmund mit minutengenauem Torzeitpunkt von Zoller vorhersagen konnte (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/).

Ich denke aber, dass der FC heute gute Chancen hat aus dem Kraichgau drei Punkte zu entführen. Nach vier Minuten steht es bereits 1:1 durch Tore von Szalai und Olkowski! Was meine Prognose betrifft, ist damit aber praktisch wieder alles auf Null gesetzt.

Das Anpfiffhoroskop:
20141108_15.30_99H-Köln

Es ergeben sich zahlreiche Planetenübergänge an den Achsen: 15.38 Uhr AC-Uranus; 15.49 Uhr DC-Mondknoten; 15.56 Uhr MC-Mars; 16.04 Uhr MC-Pluto; 16.10 Uhr DC-Merkur; 16.11 Uhr AC-Wechsel Widder/Stier; 16.47 Uhr DC-Sonne; 16.56 Uhr Venus-DC; 17.09 Uhr Saturn-DC.

1899-Sportdirektor Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 uhr nochwas“.

Merkur im Quadrat zu Jupiter zeigt (übertriebenen) Optimismus an. Allerdings ist dieser Aspekt vor dem Spiel exakt und für mich damit nicht sehr aussagekräftig für das Spiel selbst. Stattdessen könnte Saturn über das MC laufen wenn er um kurz nach halb drei geboren sein sollte. Sollte Hoffenheim heute verlieren auch nach der Länderspielpause nicht in die Spur kommen, sollte das auf jeden Fall auf eine Geburtszeit Richtung 3 Uhr hindeuten.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_gisdol_m
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Saturn Quadrat Sonne dürfte gegen Gladbach schon negativ ausgelöst haben, könnte gleichwohl bei einer späten Geburtszeit auch noch heute aktuell sein. Saturn Konjunktion neptun ist noch nicht exakt, aber ich habe das Gefphl, das die kleine Hoffenheimer Krise auch noch das heutige Spiel umfassen könnte.

Kapitän Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube so gegen 12 Uhr mittags, bin aber nicht sicher.“

Sollte Beck kurz vor 12 geboren sein, ergäbe sich Saturn im Quadrat zum mond- nicht gut!

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S

Bisher hat Nationalspieler Sebastian Rudy jedes Spiel von Anfang an absolviert, heute sitzt er zum ersten Mal auf der Bank – Saturn Konjunktion AC! Man könnte fast vermuten, dass Gisdol einen Astrologen hat… oder er hat in meinen Sonderbeitrag hier zu Sebastian Rudy reingeklickt (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).

Tobias Strobl:
19900512_Strobl_T

Der am besten bestrahlte Hoffenheimer ist heute Verteidiger Tobias Strobl mit Jupiter Quadrat Sonne und Sonne Konjunktion Pluto + Sonne Trigon Mars. Mit seinem Sonderlob, er wünsche sich elf Tobias Strobls, dürfte Gisdol seinen Abwehrmann besonders motiviert haben.

Roberto Firmino:
19911002_Roberto Firmino

Roberto Firmino mit Mars Konjunktion Uranus für Geistesblitze ebenso wie für Kurzschlusshandlungen gut!

Sven Schipplock:
19881108_Schipplock_S

Geburtstagskind Sven Schipplock zunächst auf der Bank. Zu Sonne Konjunktion Sonne kommt Venus Sextil Lilith.

Oliver Baumann:
19900602_08.52_BAUMANN_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „9 Uhr morgens“.

Saturn Sextil Saturn und möglicherweise Saturn Trigon AC sieht positiv aus!

Das Horoskop des 1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN

Als positiver Transit ergibt sich Merkur Sextil Mars.

FC-Manager Jörg Schmadtke:
19640316_22.20_Schmadtke_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Venus Trigon Mars, vor allem wenn die Geburtszeit doch früher liegen sollte, sieht sehr positiv aus.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „spätabends“.

Jupiter läuft auf ein Trigon zu seiner Sonne zu. Dazu steht die Sonne im Sextil zu Uranus undPluto von Peter Stöger. Sieht gut aus!

Matthias Lehmann:
19830528_Lehmann_M

Da mir die Zeit davonläuft, möchte ich mich bei den FC-Spielern auf Matthias Lehmann konzentrieren. Er hat tatsächlich noch nie ein tor für den FC in seinen nun zwei Jahren erzielt. Der letzte Treffer gelang Lehmann im Mai 2011 noch im Dress des FC St. Pauli, also noch vor dreieinhalb Jahren. Heute sieht er aber stark aus mit dem Mond, der seine sehr markante Sonne/Mars-Jupiter/Uranus-Opposition auslöst. Ich könnte mir vorstellen, dass Lehmann zum Elfmeter für den FC antritt und trifft!

Einen ersten wahrscheinlichen Zeitpunkt hierfür sehe ich zum Ende der 1. Halbzeit so gegen 16.08 Uhr, wenn Trainer Stögers Mond am MC stehen dürfte, Lehmanns Saturn am DC und zudem Merkur am MC als auslösender Planet vorhanden wäre. Überhaupt wären die 20 Minuten vor der Halbzeit ein gut möglicher Zeitpunkt für einen FC-Treffer, u.a. auch mit dem Übergang vom AC über den Jupiter von Peter Stöger. In der 2. Halbzeit ergäbe sich dann ein markanter Zeitpunkt so gegen 16.49 Uhr wenn gleichzeitig Lehmanns und Baumanns Merkur am AC stehen und Lehmanns Venus zudem dicht am IC.

Ich tippe demnach darauf, dass der FC die Partie in Hoffenheim drehen kann und Lehmann seinen Torbann bricht.

Nachtrag: Live-Wette auf den FC kurz vor Schluss beim Stand vom 3:3

Bet365 Hoffe-Köln

Nachtrag 2: Danke, Herr Lehmann!!!

20141108_Her-H96 Lehmann

Nachtrag 2: Und noch mal ein Nachschlag…

20141107_5er Kombi

1. Bundesliga 2014/15 (10. Spieltag): Mönchengladbach-Hoffenheim: Hahn entscheidet das Spitzenspiel!


Nachdem Gladbach am vergangenen Spieltag, wie von mir prognostiziert, dem FC Bayern, die Stirn geboten hat (https://astroarena.org/2014/10/26/1-bundesliga-201415-9-spieltag-monchengladbach-bayern-die-borussia-bietet-den-bayern-paroli/), geht es für das Team von Lucien Favre am Sonntag im Duell der Ungeschlagenen gegen die punktgleiche TSG Hoffenheim. Ein Mann dürfte dem Spiel ganz besonders seinen Stempel aufdrücken…

Das Anpfiffhoroskop:
20141102_15.30_BMG-99H

Borussia-Trainer Lucien Favre:
19571102_00.19.28_FAVRE_L

Herzlichen Glückwunsch, Lucien Favre! Der Gladbacher Erfolgscoach feiert heute seinen 57. Geburtstag. Genau genommen war die Rückkehr der Sonne an ihre Geburtsposition bereits gestern. Die Sonne steht dazu dicht beim Mondknoten. Je nach der exakten Grburtszeit könnte die Sonne sogar exakt am IC stehen. Auch der Mond steht wie bei Favres Geburt in den Fischen. Entscheidend für meine Prognose pro Gladbach ist jedoch Jupiter auf Favres Löwe-Aszendenten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich ohne diese Konstellation Gladbach derart weit hoch getippt hätte, vor allem nach der Vorrunde (Prognose Vorrunde Platz 2, Endabrechnung Platz 4). Dies sollte im Übrigen auch zeigen, warum Geburtszeiten für eine seriöse astrologische Prognose so wichtig sind. Dabei kann sogar die minutengenau Zeit bedeutend sein. Die Geburtszeitangabe für Favre aus einem Schweizer Fußballmagazin ist 0.20 Uhr. Wäre Favre um 0.18 Uhr geboren, hätte Favre die Glückskonstellation Jupiter-AC heute gegen Hoffenheim, wäre es exakt 0.20 Uhr am Donnerstag in der Europa League in Limassol und bei einer Geburtszeit von 0.21/22 Uhr am nächsten Sonntag in Dortmund. Wenngleich ich Gladbach ziemlich sicher in der Champions League sehe, dürfte der vorläufige Höhepunkt des Gladbacher Höhenflugs in diesen Tagen dennoch erreicht sein. Nebenbei sei bemerkt, dass ich Gladbach 2018 mit überragenden Progressionen im Vereinshoroskop sogar wieder die Deutsche Meisterschaft zutraue.

André Hahn:
19900813_Hahn_A

André Hahn ist der einzige Akteur aus der Gladbacher Offensivreihe, dessen Geburtszeit ich nicht habe. Er wusste sie nicht, als ich die Gladbacher im Sommer im Trainingslager am Tegernsee besucht habe. Trotzdem möchte ich mich auf ihn als Mann des Tages festlegen. Jupiter stünde in Konjunktion zu seiner Sonne wenn er gegen Nachmittag (ca. 16.30 Uhr) geboren sein sollte. Bei einer früheren Geburtszeit könnte der Transit schon ausgelöst haben. Allerdings wurde er beim dafür in Frage kommenden Pokalspiel in Frankfurt nur eingewechselt.

Max Kruse:
19880319_08.46_KRUSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Nichts Großartiges, aber Mond Sextil Venus als positiver Transit beim Abpfiff.

Thorgan Hazard:
19930329_10.00_HAZARD_T
Quelle Geburtszeit: Geburtsurkunde nach Astrodatenbank.

Hazard, der am Mittwoch die Führung in Frankfurt erzielt hat, hat Venus Trigon Merkur exakt – eine positive Auslösung!

Ibrahima Traoré:
19880421_Traoré_I

Traoré mit Sonne Sextil Neptun (exakt) und Sonne Opposition Mars und Sonne Opposition Jupiter. Ich deute das positiv.

Raffael:
19850328_17.15_RAFFAEL
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sonne Quadrat Jupiter und Sonne Opposition Mars heißt es dagegen bei Raffael!

Patrick Herrmann:
19910212_07.51_HERRMANN_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Kurz vor 8 Uhr morgens“.

Herrmann könnte sowohl Merkur Trigon AC (positiv) als auch Mond Quadrat MC (negativ) haben, je nachdem wie die genaue Geburtszeit liegt.

Oscar Wendt:
19851024_Wendt_O

Eine Skorpion-Sonne mit Fische-Mond wie Lucien Favre ist Oscar Wendt. Bei einer späteren Geburtszeit könnte beim Schweden darüber hinaus Jupiter Quadrat Merkur exakt sein. Damit sollte ihm mindestens ein starkes Spiel, eventuell sogar eine Torvorlage oder ein Tor gelingen.

Álvaro Dominguez:
19890515_Dominguez_Á

Sonne Trigon Mars, Uranus Quadrat Saturn (exakt), aber auch applikativ Sonne Opposition Saturn stehen als markante Transite auf der Habenseite des Spaniers!

Julian Korb:
19920321_Korb_J

Mars Konjunktion Mondknoten zeigt sich als außerordentlich starke Konstellation!

Tony Jantschke:
19900407_Jantschke_T

Mars Trigon Merkur (bei einer späten Geburtszeit) als tendenziell positive Auslösung beim Abwehrmann.

Yann Sommer:
19881217_Sommer_Y

Torwart Yann Sommer hat Mond Trigon Pluto beim Abpfiff und bei einer späten Geburtszeit Mars Konjunktion Merkur. Zumindest den Mond-Transit deute ich positiv.

Nun zum Gegner aus dem Kraichgau.

1899-Sportdirektor Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 Uhr nochwas“.

Mond Konjunktion Venus beim Abpfiff sticht als positive Konstellation hervor.

Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_gisdol_m
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Für Markus Gisdol hatte ich kurz nach seinem Amtsantritt bei der TSG mal eine Geburtszeit berechnet, die tatsächlich erstaunlich gut zu funktionieren scheint. Der Jupiter-Übergang über Gisdols (hypothetischen) Aszendent würde allzugut zu den ersten neun ungeschlagenen Partien und Platz 4 passen! Heute würde dann Saturn exakt im Quadrat zur Sonne stehen – klassischerweise stößt man damit auf ein (unüberwindbares) Hindernis. Allerdings kommt dazu ebenso exakt Mars Quadrat Jupiter, eine Konstellation, die ich in den meisten Fällen bisher als sehr positiv wahrgenommen habe. Ich habe es im Übrigen schon bereut, Hoffenheim in meiner Saisonabrechnung so weit nach unten (Platz 10) gesetzt zu haben. Das kurzfristige Tief im Herbst (wahrscheinlich nur das heutige Spiel und das Heimspiel gegen Köln nächste Woche!) habe ich absolut überbewertet, während es viele durch Jupiter glücklich bestrahlte Löwen in der Mannschaft gibt, den Trainer ganz voran, die ich nicht stark genug gewürdigt habe. Das nicht vorhandene Hoffenheimer Gründungshoroskop (ich habe schon verschiedene Daten aufgrund der Angabe „im Mai 1945 aus dem Krieg“ geprüft) spielt dabei natürlich auch eine Rolle.

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Falls Markus Gisdol einen Astrologen in seinem Beratungsstab hat, so würde der ihm sicher raten, heute Sejad Salihovic aufzustellen, welcher Mars Konjunktion Jupiter als klassische (Sport-)Glückskonstellation hat. Dazu kommt möglicherweise Uranus Opposition Merkur.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Ádám Szalai hat die Sonne in Konjunktion zu Mars und steht unter Hochspannung! Dazu kommt etwa beim Abpfiff Mond Sextil Venus.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Modeste, am Mittwoch mit Mars Konjunktion Saturn 13 Sekunden nach seiner Einwechslung Torschütze gegen Frankfurt, hat heute Sonne Sextil Neptun und dürfte damit wieder feine Antennen dafür haben, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Weil seine Geburtszeit nicht bekannt ist, ist leider nicht genau bestimmbar, wann Jupiter Konjunktion Venus auslöst bzw. ob sie bereits ausgelöst hat. Ich tendiere dazu, dass die Auslösung bereits am letzten Samstag stattgefunden hat als er zu Hoffenheims Sieg gegen Paderborn traf und dabei sein erstes Saisontor erzielte. Demnach müsste er gegen Morgen geboren sein. Sollte er heute aufdrehen, müsste man noch mal neu über seine Geburtszeit nachdenken.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bereits in meinem ausführlichen Post zu Rudy im September habe ich darauf hingewiesen, dass Anfang Saturn Konjunktion Aszendent als Prüfungstransit wartet. Ich denke aber, dass die Geburtszeit tatsächlich exakt ist und dieser Aspekt erst im Heimspiel gegen Köln nächste Woche auslöst.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube so gegen 12 Uhr mittags, bin aber nicht sicher.“

Beim Abpfiff steht Mond Sextil Mars als relativ günstiger Aspekt.

Niklas Süle:
19950903_Süle_N

Süle, für mich ein potenzieller Nationalspieler (spätestens mit Jupiter in der Jungfrau im nächsten Jahr) hat gegen Ende der Partie oder beim Abpfiff Mond Opposition Venus und bei einer frühen Geburtszeit (Löwe-AC?) hätte er Sonne Sextil Sonne.

Oliver Baumann:
19900602_08.52_BAUMANN_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 9 Uhr morgens“.

Mond Trigon Jupiter beim Anpfiff und Mond Sextil Neptun vor dem Anpfiff zeigen sich als positive Transite.

Ich lege mich auf einen Gladbacher Sieg mit André Hahn als Mann des Tages fest. Auch Oscar Wendt scheint mir ein Gladbacher Torkandidat. Bei Hoffenheim muss man aber Szalai und Salihovic, falls er spielen sollte, besonders im Auge behalten.

Wetttipps:
Sieg Mönchengladbach (1,87/Bwin)
Sieg Mönchengladbach und Tor Hahn (4,7/Tipico)
Doppelpack Hahn (16/Tipico))

DFB-Pokal 2014/15 (2. Runde): Hoffenheim-FSV Frankfurt: Der FSV schafft die große Überraschung! Zuber, Rudy und Modeste als Fehlschützen in der Elferlotterie?


Mein absoluter Wetttipp für heute Abend aufgrund der wirklichen gute quote von ca. 6:1 bei den verschiedenen Buchmachern ist das Weiterkommen des FSV Frankfurt, Abstiegskandidat aus der 2. Liga, bei der ambitionierten und in dieser Saison noch ungeschlagenen TSG Hoffenheim.

Das Anpfiffhoroskop:
20141029_20.30_99H-FSV

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 Uhr nochwas“.

Am Wochenende noch von Jupiter Trigon Sonne begünstigt, schießt heute Mars Quadrat Mars quer. Dazu kommt Saturn exakt im Quadrat zu Vertex. Das mögliche Mond-Mond-Trigon nach dem Elfmeterschießen wiegt das aus meiner Sicht nicht auf. Zudem hat er bereits kurz vor der Pause den Mond im spannungsreichen Quadrat zur Sonne, was traditionell nicht günstig ist.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Saturn bewegt sich ins Quadrat zu seiner Sonne und dürfte den Hoffenheimer Höhenflug beenden. Sollte Gisdol gegen zwei Uhr nachts geboren sein, wäre dieser Spannungsaspekt schon heute exakt. Eine Niederlage heute und dann am Samstag in Gladbach wäre sehr passend dafür.

Kritische Transite finden sich auch in einigen Hoffenheimer Spielerhoroskopen.

Steven Zuber:
19910817_02.30_ZUBER_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „1.30 Uhr oder 2.30 Uhr“.

Der Schweizer Neuzugang hat Saturn exakt im Quadrat zu seiner Sonne, sollte er eine Stunde früher geboren sein, würde seine Sonne-Jupiter-Konjunktion sogar exakt ans IC fallen und es könnte ein Saturn-IC-Quadrat hinzukommen. Mars im Trigon zu Merkur und Venus sieht wiederum sehr gut aus. Dennoch komme ich heute zu keiner günstigen Prognose. Unabhängig vom heutigen Spielausgang ist Zubers Verbindung zu Trainer Gisdol grundsätzlich hervorragend, da Gisdols Sonne auf Zubers Jupiter und Sonne fällt. Ich denke, noch in dieser Saison werden wir trotz des möglichen heutigen Frusterlebnisses noch einiges vom Schweizer hören.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S

Saturn Quadrat Merkur zeigt einen Rückschlag beim Nationalspieler an. Dazu steht Saturn schon sehr dicht beim Aszendenten. Schon am Wochenende ist Rudy mit einem Elfmeter gescheitert. Er sollte es heute lieber sein lassen.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Mars fällt exakt auf den Saturn des Franzosen. Zwar steht Saturn stark im Steinbock, sollte er jedoch später in die Partie kommen, wäre er neben Zuber und Rudy für mich der heißeste Kandidat für einen Fehlschuss im Elfmeterschießen.

Einige Hoffenheimer deute ich aber auch in eine positive Richtung

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Jupiter könnte in Konjunktion zu Vollands Venus stehen wenn er gegen Vormittag geboren wäre. Dieser Glücksaspekt könnte jedoch auch schon am Wochenende exakt gewesen sein, als er den Siegtreffer gegen Paderborn und gleichzeitig sein erstes Saisontor erzielte. Heute könnte gleichzeitig Venus im Quadrat zur Sonne stehen. Ich stehe einer positiven Auslösung heute skeptisch gegenüber.

Roberto Firmino:
19911002_Roberto Firmino

Roberto Firmino wurde jüngst erstmals in die brasilianische Nationalmannschaft berufen und könnte heute von Jupiter Sextil Mars profitieren, aber auch hier bin ich skeptisch.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe (unsicher).

Mars Quadrat Jupiter sieht grundsätzlich stark aus.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Mars Opposition Jupiter bei Abwehrmann Ermin Bicakcic. Gleichwohl ich Mars-Jupiter-Aspekte tendenziell positiv positiv sehe, muss bemerkt werden, dass es sich sowohl bei Bicakcic, als auch bei Beck um Spannungsaspekte handelt.

Das Horoskop des FSV Frankfurt:
18990820_17.57_FSV Frankfurt 20150305Tr
Quelle Gründungszeit: hypothetische Gründungszeit nach Angabe „Vereinsgründung nach dem sonntäglichen Kick“ (FSV-Homepage).

Jupiter steht exakt in Konjunktion zur Venus und möglicherweise in Opposition zum Mond des FSV! Das ist eine wirkliche glänzende Konstellation, mit der man auch Gegner schlagen kann, die sonst nicht zu schlagen sind. Sollte die von mir angenommene Gründungszeit korrekt sein, sollte darüber hinaus der Mond am Aszendenten den FSV stärken. Dazu würde allerdings gleichwohl Saturn am MC kommen. Interessant ist, dass am Abend des 4. März, einem von zwei Spieltagen des Achtelfinals der Mars in Opposition zum FSV-Mars steht. Auch das spricht dafür, dass der FSV dann noch drin ist.

FSV-Trainer Benno Möhlmann:
19540801_Möhlmann_B

Mond Opposition Merkur während des Spiels ist nicht allzu günstig, allerdings auch nicht dramatisch. Mond Trigon Venus etwa eine Stunde nach dem Elfmeterschießen deutet demgegnüber doch schon eindeutg Richtung Zufriedenheit. Uranus Quadrat Mondknoten könnte ein Anzeiger für diesen Erfolg außer der Reihe sein.

Marc Kruska:
19870629_Kruska_M

Marc Kruska (hieß der nicht mal Marc-André?) deute ich positiv mit Venus Konjunktion Pluto und Trigon Sonne.

Alexander Huber:
19850225_Huber_A

Alexander Huber sieht mit Sonne Trigon Sonne positiv aus.

Vincenzo Grifo:
19930407_Grifo_V

Grifo hat am Wochenende mit drei Treffern beim sensationellen 5:2 in Fürth den Sieg fast im Alleingang klar gemacht. wer so drauf ist, dem ist auch heute ein Treffer zuzutrauen. Zu sehen ist dies aus dem Radix jedocj nicht, jedoch dürfte gegen 23.15 Uhr der Mond in Opposition zu seinem Mrs stehen und dann ist Elfmeterschießen!

19931022_Engels_M

Mario Engels:
19931022_Engels_M

Saturn Quadrat Saturn spricht keine gute Sprache. Nicht nur als Elfmeterschütze heute untauglich.

19880414_Konrad_M

Zuletzt ist es Manuel Konrad, für den die gleichen Transite wie für Anthony Modeste gelten, sind doch beide am gleichen Tag geboren. Auch bei ihm heißt es demnach Mars Konjunktion Saturn, was ich durchaus kritisch sehe.

Alles in allem komme ich zu einem Überraschungssieg für den FSV Frankfurt im Elfmeterschießen mit den in den möglichen Fehlschützen Zuber, Rudy und/oder Modeste auf Hoffenheimer Seite. Ich tippe auf ein 0:0 nach 120 Minuten, halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass der FSV in der 1. Halbzeit sogar in Führung geht.

1. Bundesliga 2014/15 (9. Spieltag): Hoffenheim-Paderborn: Kontern Breitenreiters Joker Ádám Szálai?


Hoffenheim gegen Paderborn – das ist tatsächlich eine Bundesligapartie…

Hoffenheim ist bisher ungeschlagen und liegt auf Platz 3, Paderborn hat ebenfalls positiv überrascht. 12 Punkte hat man bereits auf dem Konto und steht damit auf einem hervorragenden 7. Platz. Es ist für mich keine eindeutige Tendenz in diesem Spiel erkennbar, aber es gibt doch einige Spieler mit interessanten Konstellationen, die ich hier benennen möchte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141025_15.30_99H-SCP

Markant ist die Mond-Saturn-Konjunktion auf 23° Skorpion, die nach dem Abpfiff exakt ist.

1899-Manager Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „2 Uhr irgendwas“.

Das Horoskop von 1899-Manager Alexander Rosen spricht mit einem fast exakten Jupiter-Sonne-Trigon für einen Hoffenheimer Erfolg.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Wie schon in einigen Posts angedeutet, ergibt sich Ende Oktober/Anfang November Saturn Quadrat Sonne als Ausbremser für Gisdol und der Höhenflug der TSG dürfte dann vorbei sein. Zwar ist diese Konstellation noch nicht exakt genug, aber als Vorlauf für die Hoffenheimer Herbstkrise würde es passen, wenn es heute nichts mit dem erwarteten Sieg wird. Sollte Gisdol am Abend geboren sein, würde noch Merkur Quadrat Venus als nicht allzu günstige Konstellation dazu kommen.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Jupiter Trigon Jupiter ist schon fast exakt. Habe ich letzte Woche Modeste astrologisch vorne gesehen, der dann vor seiner verltzungsbedingten Auswechslung auch zur Führung beim HSV traf (https://astroarena.org/2014/10/19/1-bundesliga-201415-8-spieltag-hamburg-hoffenheim-1899-bleibt-bayern-verfolger/), ist es heute Ádám Szalai. Eine gute Entscheidung von Gisdol, dem Ungarn das Vertrauen zu schenken.

Sven Schipplock:
19881108_Schipplock_S

Sven Schipplock könnte die Skorpion-Betonung entgegenkommen, hat er doch selbst die Sonne, Merkur und möglicherweise den Mond in diesem Zeichen. Er bekommt von Gisdol zwar nicht besonders viel Einsatzzeit, aber wenn er gebraucht wird, ist regelmäßig zur Stelle. Heute könnte mal wieder Schippo-Time sein, wenn er reinkommen sollte.

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Volland hat nach seiner kurzfristigen WM-Ausbotung in der bisherigen Saison mit zwei Torvorlagen und noch keinem eigenen Treffer nicht wirklich überzeugen können. Jupiter nähert sich nun jedoch seiner Venus. Wenn er sehr früh geboren wäre, wäre die Konjunktion schon jetzt fast exakt. Ich denke aber, der Aufschwung bei ihm wird eher erst in den nächsten Spielen stattfinden.

Ermin Bicakcic:
19900124_13.30_BICAKCIC_E
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Sonne und Venus im Trigon zu Jupiter werfen ein positives Licht auf den Verteidiger. Er sitz aber zunächst nur auf der Bank.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „so 12 Uhr mittags gelaube ich“

Mond Trigon Sonne sieht tendenziell positiv aus. Nicht mehr und nicht weniger.

SC Paderborn:
19081201_21.23.20_SC Paderborn 07
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim SCP steht Merkur im Quadrat zu Neptun – tendenziell nicht so günstig.

SCP-Manager Michael Born:
19580730_Born_M

Sonne und Merkur stehen exakt in Konjunktion zu seinem Neptun und Jupiter im Trigon zu Saturn. Nicht einfach zu deuten, aber ich tendiere doch zu einem positiven Urteil.

SCP-Trainer André Breitenreiter:
19731002_22.41.45_Breitenreiter_A
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Trainer André Breitenreiter hat Mond Konjunktion Venus, wenn die von mir angenommene Geburtszeit stimmen sollte, sogar zeimlich genau beim Abpfiff! Er sollte nicht unzufrieden sein mit dem Ergebnis.

Elias Kachunga:
19920422_Kachunga_E

Beim SCP beginnt Elias Kachunga in der Spitze. Ich bin mir aber ncht sicher, ob das mit Sonne und Venus in Opposition zu seiner Sonne die beste Option ist. Auf der Bank sehe ich jedenfalls astrologisch bessere Alternativen.

Marvon Duksch:
19940307_DUKSCH_M

Marvin Duksch, Leihgabe des BVB, erzielte am vergangenen Spieltag nach schwierigem Start in Paderborn seinen ersten Treffer. Auch heute ist er stark bestrahlt. Mars steht im Sextil zu seinem Mars. Darüber hinaus gibt es eine noch prägnantere Konstellation, die ich hier allerdings nicht nennen kann, da ich Duksch Vertraulichkeit zugesichert habe als er mir seine Geburtszeit mitgeteilt hat.

Stefan Kutschke:
19881103_00.23_KUTSCHKE_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

SCP-Angreifer Stefan Kutschke hat bereits letzte Woche getroffen und sieht auch heute gut aus. Mars Trigon Aszendent und Jupiter Quadrat MC könnte ihm heute eine entscheidende Rolle zu Teil werden lassen. Allerdings beziehen sich beide Auslösungen auf seine Achsen und daher ist die Voraussetzung, dass seine Geburtszeit tatsächlich minutengenau richtig ist.

Idir Ouali:
19880521_Ouali_I

Der französische Mittelfeldmann hat Mars exakt im Sextil zu seinem Mars und ist damit ebenfalls positiv bestrahlt.

Michael Heinloth:
19920209_03.01_HEINLOTH_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Außenverteidiger Michael Heinloth hat heute Jupiter Opposition Sonne und ist damit der für mich am stärksten bestrahlte Spieler auf dem Platz! Ich traue ihm ein Tor oder mindestens eine Torvorlage zu.

Christian Strohdiek:
19880122_Strohdiek_C

Verteidiger Christian Strohdiek hätte mit Jupiter Opposition Merkur eine starke Konstellation wenn er am Abend geboren wäre.

Rafa Gómez:
19850409_Rafa

Zum Ende der Transferperiode im Sommer hat man den Spanier Rafa verpflichtet. Mit Jupiter Trigon Sonne sollte ihm Breitenreiter heute zum Debüt verhelfen.

Daniel Brückner:
19810224_Brückner_D

Sonne und Merkur im Trigon zu Merkur sehen positiv aus beim Außenverteidiger, allerdings ist seine Geburtszeit nicht vorhanden und der Orbis könnte schon zu groß sein.

Lukas Kruse:
19830709_11.30_KRUSE_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Der Keeper des SC Paderborn hat Mars im Trigon zur Venus. Damit sollte er eine sehr starke Partie abliefern, obwohl auch Merkur Quadrat Sonne auslöst.

Es lässt sich feststellen, dass bei beiden Teams die positiven Konstellationen überwiegen. Gewinnen können natürlich nicht beide Mannschaften. Aber so tendiere ich doch zu einem Unentschieden und tippe auf ein 2:2 mit Doppelpack Szálai und den möglicherweise späten Ausgleich durch Paderborns Joker Kutschke/Duksch. Die Spieler mit interessanten Konstellationen stehen für mich dann auch eher im Mittelpunkt als das Ergebnis. Auf TSG-Seite ist es vor allem Szálai, aber auch Schipplock nach einer möglichen Einwechlsung, auf Paderborner Seite Kruse, Strohdiek und Duksch, sowie Kutschke nach möglicher Einwechslung. Da die Konstellationen für Paderborn insgesamt doch recht gut sind, empfiehlt sich die Wette „Unentschieden oder Sieg Paderborn“ mit einer Quote von 2,3 (Tipico), für Mutige die Wette Sieg Paderborn und bei Unentschieden Wette ungültig mit einer Quote von 3,8 (Tipico).

1. Bundesliga 2014/15 (8. Spieltag): Hamburg-Hoffenheim: 1899 bleibt Bayern-Verfolger!


Am letzten Spieltag konnte der HSV für viele überraschend in Dortmund gewinnen. Lasoggas Siegtor und den HSV-Sieg hatte ich dabei richtig vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/).

Heute könnte es für die Hanseaten allerdings schon wieder einen Rückschlag gegen die stark gestarteten Hoffenheimer geben. Ich habe keine detaillierte der Spielerhoroskope vorgenommen, aber die Auslösungen im HSV-Vereinshoroskop und bei den wichtigsten Akteuren auf beiden Seiten sprechen für einen Auswärtserfolg.

Das Anpfiffhoroskop:
20141019_15.30_HSV-99H

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: hypothetische Gründungszeit.

Es ergibt sich zum wiederholten Mal der schwächende Transit Neptun Quadrat Mars, der den HSV seit einiger Zeit beutelt. Dazu steht Saturn im Quadrat zu Radix-Saturn. Zusammengenommen alles andere als vielversprechend.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Saturn dürfte die Skorpion-Sonne von Beiersdorfer erst in den kommenden zwei Wochen erreichen und den neuen HSV-Chef dann spüren lassen, dass er eine schwierige Aufgabe vor sich hat.

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Bei Joe Zinnbauer wäre besonders die Geburtszeit interessant. Saturn könnte in Opposition zu seinem Merkur stehen wenn er nachts geboren wäre. Besonders markant ist darüber hinaus das exakte Mars-Pluto-Quadrat bei ihm. Das sieht heftig aus. Eine dramatische Niederlage (Last-Minute-Tor o.ä.) erscheint damit durchaus wahrscheinlich.

Kapitän Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: rektifizierte Geburtszeit 15.01 Uhr nach persönlicher Angabe 15 Uhr gegenüber Manfred Gregor.

Saturn bildet ein Quadrat zur Sonne des wiedergenesenen HSV-Spielmachers. Dazu könnten, abhängig von der Exaktheit der Geburtszeit, Venus Quadrat Aszendent und Mars Quadrat MC kommen. Zusammen genommen ist das lles andere als positiv. Aufhorchen lassen muss aber Mond Quadrat Jupiter quasi beim Abpfiff um 17.18 Uhr. Sollte es doch Grund zum Jubeln geben?

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Leider ist keine Geburtszeit vorhanden bei Markus Gisdol. Er signalisierte mir, dass er kein Interesse an Astrologie hat. Venus könnte jedoch im Sextil und Mars im Trigon zu seiner Sonne stehen, beides bei einer späteren Grburtszeit. So deutet sich zwar schon Saturn Quadrat Sonne als Ausbremser für die nächsten Wochen an. Noch ist der Transit aber nicht exakt. Mars Quadrat Pluto hat er ebenso wie Zinnbauer, allerdings nicht ganz so präzise. Es sind ohne Geburtszeit keine eindeutigen Auslösungen, aber mit den Tragestransiten komme ich für heute doch eher zu einem positiven Urteil.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Szalai ist heute tendenziell positiv bestrahlt mit Sonne Sextil Uranus und möglicherweise wirkt auch schon Jupiter Trigon Jupiter.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Ich würde aber eher auf Anthony Modeste setzen, der vor allem bei einer späteren Geburtszeit positiv aussieht mit Venus Opposition Sonne und Mars Trigon Sonne.

Ich tippe auf einen womöglich dramatisch zu Stande gekommenen Sieg der TSG beim HSV. Da ich nur eine kleine Auswajl an Spielern in meine Prognose einbezogen habe, steht diese Prognose jedoch auf tönernen Füßen.

Sebastian Rudy – Der Nachfolger von Philipp Lahm?


So langsam kommen die DFB-Adler nach dem berauschenden Sommer wieder im Alltag an. Am Wochenende ist die Nationalelf mit einem mühsamen 2:1 gegen Schottland in die EM-Qualifikation gestartet. Gesehen habe ich das Spiel nicht, da haben mich auch bedeutungsschwangerere und emotionalisierende RTL-Trailer nicht hinbringen können. Ganz ehrlich ist eine EM-Qualifikation für ein Turnier mit 2016 24 Mannschaften ja auch eher semi-spannend und semi-sinnvoll. Ob Deutschland sich auch wirklich qualifiziert? Spannend!

Sei es drum. Einen interessanten Aspekt gab es auf jeden Fall mit dem Hoffenheimer Sebastian Rudy auf der Position des rechten Außenverteidigers. Dabei ist er eigentlich ein Mann für das zentrale Mittelfeld. Mit einer Torvorlage hat er sich trotz ungewohnter Position schon mal glänzend eingeführt. Die Aufstellung von Rudy mag einige Beobachter verwundert haben, beim Blick auf Rudys Radix wird sein Einsatz aber schlüssig. Mit dem Übergang der Sonne über das MC und des Mars über den Aszendenten haben bei Rudy vor dem Schottland-Spiel Wochen begonnen, in denen die Selbstbehauptung in den Mittelpunkt rückt und er sich besonders gut durchsetzen kann. Der Platz in der Startelf gegen Schottland war die erste Belohnung dafür.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Was mir spontan am Radix von Rudy aufgefallen ist, ist der Mond an der Spitze des 5. Hauses. Die Spitze des 5. Hauses (Placidus) ist allzu oft bei Sportlern mit mindestens einem Planeten exakt besetzt. Beispiele sind Oliver Kahn (Mars), Arjen Robben (Jupiter und Neptun), Rafael van der Vaart (Saturn), Julian Draxler (Saturn) oder auch Gael Monfils (Saturn) und Rafael Nadal (Jupiter).

Insgesamt kommt Rudy nicht wie der typische Fisch daher. Zumindest ist er deutlich willensstärker mit seinem Skorpion-Aszendenten und Widder-Mond. Dazu kommt eine starke Steinbock-Betonung. Die Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock verleiht ihm eine enorme Ausdauer! Astrologisch ist das allerdings eher die Konstellation eines Wadenbeißers (siehe Berti Vogts mit Sonne und Mars im Steinbock!) als die eines stürmischen Außenverteidigers. Dazu wird ihn Löw kaum umschulen können. Wie man seine Sache als Außenverteidiger auch ohne großen Vorwärtsdrang überzeugend erledigen kann, hat bereits Benni Höwedes bei der WM gezeigt. Er ist ebenfalls Fische-Sonne mit Steinbock-Mars und von Natur aus nicht gerade offensiv ausgerichtet. Wie ein Steinbock-Mars im Tennis aussieht, zeigt übrigens Rafael Nadal, der auch die härtesten und platziertesten Bälle von der Grundlinie kratzt und zurück übers Netz bringt. Es ist der lange Atem, der den Steinbock-Mars auszeichnet. Wie bei Nadal ist bei Rudy der Mars zudem besonders bedeutsam, da er Herrscher über den Skorpion-Aszendenten ist.

Die besten Anlagen nützen aber natürlich nichts ohne das dazugehörige Vertrauen des Trainers. Beim DFB heißt der bekanntlich Joachim Löw. Und einen besseren Vorgesetzten hätte Rudy kaum finden können! Löw hat ebenfalls eine Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock (hiermit hat er bereits den Kilimandscharo bezwungen!). Damit nicht genug der kosmischen Gemeinsamkeiten. Rudy teilt auch die Steinbock-Venus, sowie den Wassermann-Merkur mit Löw. Insbesondere letzterer dürfte ihn für die häufig innovativen und schon mal gegen den Strom gerichteten Ansätze des Bundestrainers (Wassermann-Merkur auch noch in exakter Opposition zu Uranus!) zugänglich machen. Mögen viele Fans und Medien an Rudy herummäkeln, bei Jogi dürfte er bei der energetischen Übereinstimmung ein Stein im Brett haben!

19600203_12.33.25_LÖW_J 20140714PrTr
Anmerkung: Angaben 12.30 Uhr (Manfred Gregor via DFB) und 12.45 Uhr (eigene Recherche via Standesamt Schönau nach Angabe der Mutter); Geburtszeit rektifiziert nach Transit-Jupiter in Konjunktion zu progressivem AC beim WM-Sieg.

Ein Blick voraus auf das Frühjahr 2016 verheißt beste Aussichten für Sebastian Rudy um auf den EM-Zug aufzuspringen. Idealerweise „parkt“ Glücksbringer Jupiter von Mitte April bis Ende Mai 2016 auf Rudys MC! Dieser Transit wird ergänzt durch das entfesselnde Quadrat von Uranus zu Saturn (exakt 9. Mai). Nur der rückläufige Saturn im Quadrat zum MC Ende Mai/Anfang Juni mag etwas dazwischen funken.

19900228_00.55_RUDY_S 20160508Tr

Besonders interessant wird das Ganze, wenn man sich anschaut, dass Jupiter das erste Mal Anfang/Mitte Oktober 2015 in Konjunktion zu Rudys MC steht und ab da an durch sein Berufshaus läuft. Dann steht nicht etwa ein Bundesligaspiel an, sondern die abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Irland und gegen Georgien. Spielt sich Rudy hier in Jogis erster Elf fest?

19900228_00.55_RUDY_S 20151012Tr

Noch beeindruckender ist, dass Mars fast während der gesamten Euro auf Rudys Aszendenten bzw. 1 bis 2 Grad davor steht, womit er gleichzeitig MC-Herrscher Merkur im Quadrat aktiviert. Immer vor Augen gehalten, dass Mars der AC-Herrscher ist und zudem über das bedeutende „Sporthaus“ 5 herrscht. Zusätzlich steht Uranus während der Euro im Sextil zu Merkur. Insbesondere während der Vorrunde ergeben sich damit herausragend starke Aspekte!

Mars Konjunktion AC:
19900228_00.55_RUDY_S 20160615Tr

Uranus Sextil Merkur + Mars Quadrat Merkur:
19900228_00.55_RUDY_S 20160619Tr

Sogar Sonne Konjunktion Jupiter:
19900228_00.55_RUDY_S 20160622Tr

Als weitere bedeutsame Jupiter-Aspekte sind die Oppositionen zum Mondknoten jetzt am 4. Oktober (3. Oktober Heimspiel gegen Schalke), dann ein zweites Mal am 16. Februar 2015 (evtl. 15. Februar Heimspiel gegen Stuttgart) und ein letztes Mal am 30. Mai 2015 (DFB-Pokal-Finale) zu nennen. Dazu kommt in der nächsten Saison Jupiter in Opposition zur Sonne (22. September 2015), sowie ins Trigon zu Mars (4. Dezember 2015; 11. Februar 2016).

Gleichfalls heißt meine insgesamt sehr günstige Prognose nicht, dass bis Sommer 2016 nur Sonnenschein im Radix von Rudy herrscht. Er hat einige Saturn-Aspekte durchzustehen, insbesondere Saturn auf dem Aszendenten etwa am 8. November beim Hoffenheimer Heimspiel gegen den 1. FC Köln (gleichzeitig Jupiter Trigon Sonne bei FC-Trainer Stöger) und bereits zehn Tage zuvor Saturn im Quadrat zu Merkur – wohl das DFB-Pokal-Aus daheim gegen den biederen Zweitligisten FSV Frankfurt (Jupiter Konjunktion Venus im FSV-Radix).

19900228_00.55_RUDY_S 20141109Tr

Da 1899-Trainer Markus Gisdol Anfang November mit Saturn Quadrat Sonne aber ebenfalls einen schwierigen Aspekt bekommt, glaube ich, dass es für Hoffenheim in diesen Wochen insgesamt nicht rund laufen wird und man aus den Konstellationen nicht zwingend auf einen persönlichen Rückschlag von Sebastian Rudy, etwa eine Verletzung, schließen muss. Für diese Saison war es das dann allerdings auch schon mit den Saturn-Prüfungen. Mit Saturn im Quadrat zur Sonne ergibt sich dann erst Ende der Vorrunde 2015/16 (exakt 15. Dezember 2015) der nächste schwierige Aspekt, welcher aber nicht lange nachwirken dürfte, ebenso wie das erstmalige Quadrat von Saturn zum MC Ende Januar 2016.

Eine besondere Bedeutsamkeit messe ich dem Übergang von Neptun über Rudys Sonne zu. Als Fisch dürfte er auf diese Konstellation ganz besonders ansprechen. Exakt ist sie erstmals am 22. April 2015, dann noch mal am 3. August 2015 (Rückläufigkeit) und letztmals am 19. Februar 2016 (mit Mars Quadrat Merkur).

19900228_00.55_RUDY_S 20160220Tr

Damit kann er zwar auf der einen Seite eine ganz besondere Intuition entwickeln (im Fußball nicht unwichtig – Neptun ist neben Jupiter der „Fußballplanet“), der Transit bringt aber auch die Gefahr mit sich, sich in Widersprüchen und Illusionen zu verfangen. Man fischt im Trüben. Möglicherweise geht es hier um undurchschaubare Vertragsverhandlungen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Jupiter im Sommer 2015 (12. Juli) bei Rudy in Opposition zu Kommunikations- und Vertragsplanet Merkur steht, der zudem Herrscher über das Berufsfeld ist. Nach monatelanger Unklarheit könnte sich nun doch noch ein von Rudy gewünschter Wechsel ergeben. Mein Tipp – auch wenn es jetzt noch keiner glauben mag – ist ein Wechsel zum FC Bayern. Rudys Fische-Sonne fällt bis auf ein Viertelgrad genau auf die Sonne des FC Bayern. Auch den Skorpion-Aszendent teilen Rudy und der FCB. Rudys Mondknoten steht weiterhin im Sextil zum Mondknoten des FC Bayern und vor allem in Konjunktion zum Bayern-Mond (möglicherweise exakt). Natürlich Spekulation, aber Rudy könnte nicht nur in der Nationalelf Nachfolger von Philipp Lahm werden. Wer weiß…

19900228_00.55_RUDY_S 20150713Tr

19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN

Zu den genannten Aspekten kommt Uranus in Konjunktion zum Mond und zur Spitze des 5. Hauses sowie im Quadrat zu Neptun. Verstärkt werden die Uranus-Aspekte durch Pluto, der wiederum in Konjunktion zu Neptun und im Quadrat zum Mond und zur Spitze von Haus 5 steht. Die Transite ziehen sich bis ins Frühjahr 2015 (Uranus) bzw. sogar bis in den Spätherbst 2015 (Pluto). Langweilig wird es damit sicher nicht. Insbesondere der Uranus-Übergang dürfte Rudy emotional aufwühlen. Da kommt man schwer zur Ruhe. Pluto bringt nicht immer die angenehmsten Erfahrungen mit sich, eine konkrete Deutung vermag ich hierzu allerdings nicht abzugeben.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Entwicklung von Sebastian Rudy in den kommenden zwei Jahren. Er darf hiermit auch gerne so etwas wie ein astrologisches Fallbeispiel sein, wie sich Langsamläufer (Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto) im direkten Transit äußern. Er hat mir übrigens gesagt, dass er sich nicht für Astrologie interessiert, aber vielleicht kann er sich ja hier selbst vom Gegenteil überzeugen…