1. Bundesliga 2014/15 (32. Spieltag): Hamburg-Freiburg: Der SC lebt! Schmid beantwortet Wechselgerüchte auf dem Platz!


Zusammenfassung:
Der Klassenerhalt scheint für den HSV nach zwei Siegen am Stück und dem Sprung auf Rang 14 auf einmal greifbar nahe. Freiburg ist hingegen mit der Heimniederlage gegen Paderborn der große Verlierer des letzten Spieltags gewesen. Der Trend spricht dür den HSV. Ich denke aber, heute wird es eine abermalige Wende im Abstiegskampf geben und der SC wird beim Gastspiel in Hamburg mindestens ein Unentschieden, wahrscheinlich sogar einen Sieg einfahren. Ich tippe auf ein 1:2. Die Auslösung im SC-Horoskop ist mit Merkur in Konjunktion zu Sonne und Mars heute extrem stark und zeigt den Existenzkampf an. Aus dieser Auslösung mag ich allerdings nichts für das Ergebnis ableiten. Die Auslösungen bei den Akteuren auf dem Platz weisen aber in eine klar positive Richtung. Es sind zu nennen Nicolas Höfler mit Venus Konjunktion Jupiter, Admir Mehmedi mit Merkur Sextil Merkur, Felix Klaus mit Venus Konjunktion Mars (bei einer Grburtszeit spätabends exakt) und vor allem Jonathan Schmid mit Venus Konjunktion Sonne (exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr), sowie Mars Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht). Ausgerechnet Schmid, der in den vergangenen Tagen mit Werder und dem HSV in Verbindung gebracht wurde, könnte damit heute für die Entscheidung zugunsten der Freiburger sorgen. Heftig, aber eher ungünstig sieht es bei Torhüter Roman Bürki mit der Sonne exakt in Opposition zu Pluto aus. Ein weiteres, starkes Argument dafür, dass der HSV heute nicht gewinnen wird, ist die Prognose Relegationsplatz (siehe Prognose zum Abstiegskampf: https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/). Mit einem Sieg heute wäre der HSV der Rettung schon sehr nahe um nicht zu sagen, fast schon zu nahe um noch auf Platz 16 abzurutschen. Für Freiburg würde ich allerdings selbst bei einem Sieg heute bei meiner Tendenz Abstieg bleiben, wenngleich ich mir da nicht ganz so sicher bin wie beim Rang 16 für den HSV. Eine kleine Einschränkung für heute ist, dass ich mir die Horoskope auf Hamburger Seite nicht mehr im Detail anschauen konnte, dennoch sieht es für mich doch ziemlich klar pro Freiburg aus.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150508_20.30_HSV-SCF
20150508_22.20_HSV-SCF

Das SC-Horoskop:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die von mir angenommene Gründungszeit richtig sein, dann stünde auf 8°50 Zwillinge nicht nur Sonne und Mars des Sc Feiburg, sondern auch der Glückspunkt. Merkur beim Abpfiff exakt in Konjunktion zu dieser markanten Konstellation im Gründungshroskop ist schon wirklich heftig und zeigt zunächst einmal wie wichtig dieses Spiel heute Abend für die Breisgauer ist. Bei einer so starken Energieaktivierung gehe ich dabei eher in die Richtung einer positiven Deutung. Dazu kommt die Sonne weniger als ein halbes Grad von einer Konjunktion zu Merkur entfernt. Stimmt die Gründungszeit, die ich angenommen habe, bewegt sich allerdings auch Neptun immer dichter aufs IC zu und könnte damit den Abstieg symbolisieren.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Jupiter könnte noch im Sextil zum Mondknoten stehen. Ansonsten zeigt sich aber nichts Außergewöhnliches.

Jonathan Schmid:
19900622_Schmid_J

Venus Konjunktion Sonne wäre exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr. Bei einer Grburtszeit gegen 18 Uhr wäre es ein Skorpion-Aszendent, der Mond aber noch in den Zwillingen. Das könnte passen. Mars Konjunktion Venus wäre bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht (bei Krebs-Neumond) exakt. Das sieht für mich sehr stark aus! Ich kann mir auch vorstellen, dass Schmid ein Typ ist, den Wechselgerüchte o.ä. ziemlich kalt lassen. Zimelich direkter Typ mit eigenem Kopf war mein persönlicher Eindruck. Seine Geburtszeit wusste er allerdings nicht als ich ihn gefragt habe. Über das Standesamt Straßburg sollte sich seine Geburtszeit aber rausbekommen lassen (in französischen Standesämtern gibt es bei der Geburtszeit keinen vergleichbaren Datenschutz wie in Deutschland und Straßburg gehört ja zumindest rein rechtlich zu Frankreich).

Felix Klaus:
19920913_Klaus_F

Venus Konjunktion Mars (exakt bei einer sehr späten Geburtszeit) sieht positiv aus, wenngleich in der Gesamtschau nicht ganz so stark wie bei Schmid.

Nicolas Höfler:
19900309_Höfler_N

Venus Konjunktion Jupiter ist beim Abpfiff exakt – ein schöner Tag…

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Merkur Sextil Merkur ist beim Anpfiff exakt und zeigt den Schweizer hochkonzentriert. Bei einer Geburtszeit um 13.57 Uhr wäre Venus zudem im Sextil zum MC.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht in der 2. Halbzeit exakt in Opposition Pluto – ein heftiger und kritischer Aspekt. Aus Sicht des SC ist zu hoffen, dass sich dieser aspekt nicht in negativer Form mit Roter Karte o.ä verwirklicht. Läge die Geburtszeit nur zwei Minuten später, käme als schwieriger Aspekt auch noch die Sonne im Quadrat zum Aszendenten hinzu.

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mujdzas karmische Verbidnung zum SC durch Sonne/Mars und eventuell Glückspunkt des SC auf seinem Mondknoten wird heute durch Merkur ausgelöst. Der Mondknoten steht bei Mujdza ohnehin stark am IC, so dass der SC so etwas wie eine zweite heimat für ihn geworden sein dürfte. Mars Opposition Mars ist auch schon nahe, dazu Pluto Sextil Saturn. Bei einer Geburtszeit um 5.01 Uhr wäre die Sonne im Quadrat zu AC/DC. Passend zu diesen starken Auslösungen steht Mujdza heute in der Startelf.

Marc Torrejón:
19800303_Krmas_P

Merkur Konjunktion Chiron ist ebenso kritisch wie Merkur in Opposition zu Saturn/Mars. Allerdings sind die Aspekte noch nicht exakt. Neptun Quadrat Mars käme bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr als weitere Schwächung hinzu.

Desweiteren finden sich allerdings noch einige positive Mondtransite, die auf einen positiven Ausgang für den SC Freiburg hindeuten.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mond Trigon Merkur ist vorm/beim Anpfiff exakt.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Liegt Günters Geburtszeit nur zwei Minuten früher, so steht der Mond beim Abpfiff im Trigon zu Günters AC.

Maximilian Philipp:
19940301_Philipp_M

Maximilian Philipp, zunächst nur auf der Bank, hat den Mond im Sextil zu Jupiter kurz nach Abpfiff, allerdings auch Mars schon fast in Opposition zu Pluto.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Mike Frantz, verletzungsbedingt gar nicht dabei, empfängt gegen Ende der 1. Halbzeit mit mond sextil Jupiter/Venus einen angenehmen Transit. Ihm dürfte das Spiel seiner Mannschaftskameraden gefallen.

ERGEBNIS:
Freiburg tatsächlich lange auf Siegkurs, aber in der 91. Minute ist es wie in der letzten Woche der eigentlich schon aussortierte Gojko Kacar, der Hamburg spät jubeln lässt. Vor dem Spiel wäre ein Remis sicher als Erfolg für die Freiburger einzustufen gewesen, nach dem Spielverlauf allerdings. Ich finde es bezeichnend und sehr passend, dass der Ausgleich so spät fiel als Merkur sehr wahrscheinlich die minuten-/sekundengenaue Konjunktion zu Sonne und Mars des SC erreicht hatte. Admir Mehmedi konnte sein beim Anpfiff exaktes Merkur-Merkur-Sextil in einen frühen Führungstreffer umsetzen. Betrachtet man das Ergebnis hinsichtlich meiner Prognose Platz 16 HSV und direkter Abstiegsplatz Freiburg, so passt es sogar noch besser als ein Freiburger Sieg. Ich habe im Übrigen auch nur auf „X2“ (Remis oder Unentscheiden) mit ordentlicher Quote gesetzt da ich mir nur sicher war, dass der HSV das Spiel nicht gewinnen wird.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/32/2407512/spielbericht_hamburger-sv-12_sc-freiburg-7.html.

Mit dem Abschluss des Wochenendes hat sich die „X2“-Wette noch richtig gelohnt:
20150508_Superwettschein

Advertisements

1. Bundesliga 2014/15 (24. Spieltag): Freiburg-Bremen: Bargfrede neben der Spur! Sticht Joker Schahin?


Zusammenfassung:
Meine Tendenz geht zu einem Sieg des SC Freiburg, auch wenn es einige Aspekte gibt, die durchaus vielversprechend für Werder sind. Zwar steht hinter SCF-Trainer Christian Streich mit Sonne Konjunktion Saturn ein Fragezeichen, aber die positiven Transite überwiegen, insbesondere Jupiter Konjunktion Mars bei Stürmer Dani Schahin(zunächst nur Ersatz), Mensur Mujdza (ebenfalls nur Ersatz) und Oliver Sorg (Mars Quadrat Jupiter + Mond Trigon Sonne). Schahin, der zu Saisonbeginn aus Mainz nach Freiburg kam, hat bisher bei den Breisgauern noch keinen Fuß an Land bekommen, heute aber könnte seine Stunde schlagen. Auf Werderseite sticht Franco di Santo mit Sonne Quadrat Mars, sowie Venus Konjunktion Venus heraus. Sollte Schahin nicht zum Einsatz kommen, wäre auch di Santo als Matchwinner für Werder eine Option. Insgesamt fehlen mir dafür aber die positiven Transite bei den Bremern. Philipp Bargfrede, der gerade von einer Beckenprelung genesen ist, wäre heute die denkbar schlechteste Wahl für Trainer Skripnik. Mars steht im exakten Quadrat zu Saturn und Neptun von Bargfrede – entweder er verletzt sich erneut oder er wird eine äußerst unglückliche Rolle in dieser Partie spielen. Da bei Trainer Skripnik gegen Ende der Partie der Mond über Uranus läuft, gehe ich von einer engen Partie aus. Ich kann mir vorstellen, dass Joker Schahin die Partie für Freiburg kurz vor dem Ende entscheidet und tippe auf ein 2:1. Mein weiterer Tipp für einen Freiburger Treffer wäre Verteidiger Oliver Sorg, der ja ebenfalls nicht als Torjäger bekannt ist.

Erläuterung:
Werder ist nach seiner beeindruckenden Erfolgsserie zuletzt aus dem Tritt gekommen. Nach dem 3:5 gegen Wolfsburg in der Liga, flog man unter der Woche nach einem 1:3 in „Bielefeld“ aus dem Pokal (https://astroarena.org/2015/03/04/dfb-pokal-201415-achtelfinale-bielefeld-bremen-borner-und-klos-schiesen-drittligist-bielefeld-ins-viertelfinale/). Da als nächstes der FC Bayern als Gegner vor der Tür steht, sollte man heute punkten um den herausgearbeiteten Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht wieder zu verspielen. Freiburg hängt im Keller fest, hat allerdings Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Ein Heimsieg heute würde zumindest etwas Luft verschaffen.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150307_15.30_SCF-SVW
20150307_17.20_SCF-SVW

Mit Merkur am DC (16.01 Uhr) gibt es nur einen Planetenübergang an den Achsen während des Spiels. um 16.45 Uhr wechselt der AC vom Löwen in die Jungfrau und praktisch mit em Abpfiff um 17.20 Uhr das MC vom Stier in die Zwillinge. Dann steht auch schon Neptun dicht am Deszendenten.

SCF-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Venus Trigon Neptun deute ich positiv.

Freiburg-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Die Sonne steht schon nahe einer Konjunktion zu Saturn (am Abend exakt) – das sieht zunächst nicht sehr positiv aus. Mars Sextil Jupiter, wenngleich nicht mehr ganz exakt, ist hingegen positiv zu deuten. Unmittlebar vor dem Anpfiff steht der Mond im Quadrat zu Streichs Venus.

Dani Schahin:
19890709_Schahin_D (ab ...)

Mond Opposition Merkur ist beim Anpfiff exakt. Sollte Schahin mittags geboren sein, dann wäre heute Jupiter exakt in konjunktion zu seinem Mars! Auch wenn er die ganze Saison über noch nicht getroffen hat (meistens kam Schahin nur auf Kurzeinsätze), kann ein solch starker Transit dafür sorgen, dass es gerade heute klappt. St. Paulis Dennis Daube hat, von mir vorhergesagt, in der Vorrunde ebenfalls mit Jupiter Konjunktion Mars auch sein einziges Saisontor erzielt. Bei einer Geburtszeit am Morgen wäre bei Schahin darüber hinaus heute auch noch Sonne Trigon Sonne und Mars Trigon Venus exakt. Bei solchen Konstellationen muss Streich heute Schahin eine Chance geben!

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mars Quadrat Jupiter – ein Super-Aspekt! – könnte schon wirken! Dazu kommt Mond Trigon Sonne etwa beim Abpfiff. Sorg sieht sehr stark aus heute!

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Verteidiger Mujdza ist zwar nicht mehr erste wahl, aber ich möchte für die deutung trotzdem auf sein Horoskop zurückkommen. Beim Abpfiff steht die Sonne exakt auf Mujdzas Venus! Sehr positiv! Dazu steht der Mond quasi beim Abpfiff in Opposition zu seiner Sonne und Mars noch im Quadrat zu Jupiter.

Marc-Oliver Kempf:
19950128_Kempf_M-O

Verteidiger Kempf (zunächst nur Ersatz) hat als positive Konstellation Merkur Sextil Venus.

Julian Schuster:
19850415_Schuster_J

Bei Schuster steht der Mond in Opposition zu Merkur und Venus, was ich für nicht so günstig halte.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei Roman Bürki ist mir die Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop aufgefallen. Dazu ist Jupiter schon nahe einer Rückkehr zur Radixposition. Ich glaube an eine starke Partie von Bürki heute.

Nun zu Werder.

Werder-Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Mond Konjunktion Uranus gegen Spielende zeigt die Aufgeregtheit bei Skripnik an. Das Spiel dürfte eng werden und ein Tor in der Schlussphase scheint nicht unwahrscheinlich.

Franco di Santo:
19890407_di santo_f

Mit Sonne Quadrat Mars (bei einer Geburtszeit am Mittag exakt) steht di Santo stark unter Spannung. Dazu kommt Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Morgen). Auch wenn Sonne Quadrat Mars (Übermotivation) nicht unkritisch ist, taugt er damit zum Matchwinner oder zumindest zum Torschützen, sollte meine Deutung der Freiburger Konstellationen doch nicht richtig gewesen sein.

Zlatko Junuzovic:
19870926_16.20_JUNUZOVIC_Z

was mich letztlich doch noch am Freiburg-Sieg ein wenig zweifeln lässt ist neben Saturn Konjunktion Sonne bei Streich (negativ) und Venus Konjunktion Venus bei di Santo (positiv) Jupiter Quadrat Mond bei Junuzovic. Damit ist man euphorisch gestimmt. Allerdings handelt es sich in diesem Fall um einen Spannungsaspekzt von Jupiter.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sonne Trigon Merkur sieht tendenziell positiv aus, ebenso wie Mars Sextil Venus. Auch das setzt ein Fragezeichen hinter den Freiburger Sieg.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F

Venus Sextil Sonne sieht tendenziell ebenfalls positiv aus.

Philipp Bargfrede:
19890303_Bargfrede_P

Ist Bargfrede wirklich fit? Das frage ich mich, wenn ich auf seine heutuge Konstellation schaue. Mars im exakten Quadrat zu Saturn und Neptun, bringt gleich zwei kritische Konstellationen (Mars Quadrat Saturn + Mars Quadrat Neptun) für heute Nachmittag gebündelt zusammen. Saturn Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) könnte sein Übriges tun. Ich glaube, Bargfrede und hoffentlich auch Skripnik werden heute schnell merken, dass der Startelfeinsatz ein Fehler war. Pleiten, Pech und Pannen…

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C

Werder-Kapitän Fritz ist bereits in „Bielefeld“ vom Platz geflogen. Heute droht er mit Mars Quadrat Mars wieder übermotiviert zu Werke zu gehen. Dazu kommt allerdings Mond Quadrat Jupiter als Stimmungsaufheller in der 1. Halbzeit.

Jannik Vestergaard:
19920803_Vestergaard_J (ab 27.01.15)

Nach seinem tollen Start in Bremen hat Vestergaard zuletzt unglücklich agiert und das könnte sich heute fortsetzen. Bei einer frühen Geburtszeit wäre derzeit Saturn Opposition Mars bereits exakt.

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F

Zwar steht Merkur noch im Sextil zu Kroos‘ Venus, allerdings bildet der Mond ein Quadrat zu MC/IC, was ich kritisch sehe. Kein guter Auftritt vom „kleinen Kroos“.

ERGEBNIS:
Variante 2 ist eingetreten. Franco di Santo ist mit seinem sehr sehenswerten Treffer zum 1:0 der Matchwinner für Werder geworden – womit ich als Werder-Fan sehr gut leben kann. Di Santo hat sich allerdings seine 5. Gelbe Karte eingehandelt und fehlt nächste Woche, ebenso wie Julian Schuster bei Freiburg mit seinem kritischen Mond-Transit. Schon beim Verfassen der Prognose sind mir Zweifel gekommen, ob ich mich nicht zu früh auf die Freiburger Seite geschlagen habe. War es wirklich klug, eine Prognose pro Freiburg ausgehend von Jupiter Konjunktion Mars bei Schahin, der bisher nur wenige Minuten Einsatzzeit bekam und von dem ich keine Geburtszeit habe, sowie von Sonne Konjunktion Venus bei Ersatzmann Mensur Mujdza zu bilden? Dann kam Venus Konjunktion Venus bei Toptorjäger Franco di Santo hinzu und auch noch positive Konstellationen bei Zlatko Junuzovic, Sebastian Prödl und Fin Bartels… Ich wollte und konnte jetzt allerdings nicht mehr alles umschmeissen. Ein ähnlicher Fall übrigens wie bei meiner Prognose zu Köln-Hertha, die ursprünglich nur ein Beitrag zu Bard Finne werden sollte und ich auf ein Mal sehr gute Konstellationen bei den Herthanern festgestellt habe, die dann tatsächlich auch in Köln gewinnen konnten (https://astroarena.org/2014/11/22/1-bundesliga-201415-12-spieltag-koln-hertha-fc-im-aufwind-ein-norweger-namens-finne-startet-durch/). Aber auch das hat natürlich seinen Lerneffekt, wenn man daraus lernt, seine ursprünglich gefasste Prognose noch mal umzuwerfen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/24/2407438/spielbericht_sc-freiburg-7_werder-bremen-4.html.

DFB-Pokal 2014/15 (2. Runde): 1860-Freiburg: Sebastian Mielitz – Von der Ersatzbank zum Elfmeterheld!? Trifft Riether?


Ein Krisenduell gibt es heute in München beim Duell 1860 gegen Freiburg. Der SC Freiburg ist in der Bundesliga noch sieglos und steht auf dem 17. Platz. 1860 findet sich in der 2. Liga gar auf dem letzten Platz wieder, obwohl man – wie seit etlichen Jahren – aufsteigen wollte.

Das Anpfiffhoroskop:
20141029_19.00_60M-SCF

TSV 1860 München:
18990425_19.42_TSV 1860 MÜNCHEN
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, auch ein späterer Skorpion-Aszendent mit Saturn-Übergang in diesem Herbst scheint für mich gut denkbar.

Sonne Quadrat Lilith spricht gegen ein Weiterkommen. Ansonsten findet sich nicht viel.

60-Trainer Markus von Ahlen:
19710101_von Ahlen_M

Für heute ergibt sich ohne Geburtszeit kein Transit. Das applikative Quadrat von Saturn zu Merkur spricht jedoch dafür, dass seine Zeit bei 1860 bald abgelaufen sein könnte. Angesichts einer furchterregenden Bilanz nicht sonderlich verwunderlich.

Daylon Claasen:
19900128_Claasen_D

Daylon Claasen hat Mars Opposition Jupiter und Venus Sextil Uranus als starke Aspekte auf seiner Seite und ist damit ein Torkandidat.

Christopher Schindler:
19900429_Schindler_C

Mit der Sonne im Trigon zu Mars und (noch exakter) Jupiter sehe ich in Verteidiger Christopher Schindler neben Claasen den am positivsten bestrahlten Sechziger.

Gary Kagelmacher:
19880421_Kagelmacher_G

Der Verteidiger hat Mars exakt auf seinem dominanten Steinbock-Saturn, gleichzeitig im Trigon zu seinem Merkur. Grundsätzlich sind Mars-Saturn-Aspekte zwar kritisch zu bewerten – diese möchte ich auch in diesem Fall in Form eines groben Patzers, Platzverweises o.ä. nicht ausschließen – da Saturn im Steinbock aber grundsätzlich stark gestellt ist und auch Mars hier erhöht ist, kann ich mir jedoch auch eine sehr positive Rolle als unüberwindbares Bollwerk vorstellen.

Valdet Rama:
19871120_Rama_V

Der albanische Angreifer könnte bei einer frühen Geburtszeit bereits Jupiter Trigon Venus als Glückskonstellation haben. Am Sonntag gegen Bochum löst dann Jupiter im Trigon exakt das Saturn-Jupiter-Trigon im Radix aus. Ohne, dass ich mich mit dieser Partie bereits näher auseinander gesetzt hätte, sieht das auf den ersten Blick schon mal glänzend aus. Von daher tendiere ich auch eher dazu, dass das Jupiter-Venus-Trigon heute noch nicht wirkt.

Daniel Adlung:
19871001_Adlung_D

Venus Trigon Merkur zeigt sich als deutlich positive Konstellation, allerdings steht hierhinter noch ein Fragezeichen wegen seiner fehlenden Geburtszeit.

Ilie Sánchez:
19901121_Sánchez_I

Exakt Venus Sextil Uranus hat Ilie Sánchez als positive Konstellation vorzuweisen.

Yannick Stark:
19901028_23.30_Stark_Y
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Yannick Stark, dem ich die Geburtszeit am späten Abend zugeschrieben habe, da seine Sonne so genau auf die Sonne-Jupiter-Opposition von 1860 fallen würde, hat etwa gegen 21.15 Uhr, zu Beginn der 2. Halbzeit einer möglichen Verlängerung, die bestenfalls für Konzentration stehende, meist aber eher frustrierende Auslösung Mond Konjunktion Sonne. Desweiteren fällt bei ihm positiv Sonne Sextil Uranus ins Gewicht.

Stefan Ortega:
19921106_Ortega_S

Der 1860-Torhüter könnte in einem Elfmeterschießen noch eine entscheidende Rolle spielen. Gegen 21.45 Uhr läuft der Aszendent über seinen Mars. Hier könnte er einen Elfer parieren. Etwa zeitgleich steht sein Mond am Spiel-MC… Herausragende Transite konnte ich im Gegensatz zu seinem Gegenüber Sebastian Mielitz aber nicht finden.

SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Beim SC Freiburg zeigen sich keine nennenswerte Transite. Jupiter Trigon Jupiter ist m.E. noch nicht exakt genug um positiv zu wirken.

SCF-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Saturn Quadrat Saturn muss skeptisch machen!

Freiburg-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Der Freiburger Trainer hat applikativ Sonne Trigon Venus. Dies deute ich genauso positiv wie Sonne/Merkur dicht am Aszendenten des Anpfiffhoroskops. Dazu läuft Jupiter ins Trigon zu seiner exakten Sonne/Merkur-Konjunktion. Hier gehe ich aber davon aus, dass dieser Aspekt erst richtig am Sonntag beim Auswärtsspiel in Köln wirkt. Hier sollte der erste Bundesligasieg am 10. Spieltag gelingen.

Sebastian Mielitz:
19890718_21.00_MIELITZ_S
Quelle: Persönliche Angabe „Ich glaube, das war gegen 9 Uhr abends, bin mir abwr nicht sicher.“

Herausragende Auslösungen habe ich heute bei Sebastian Mielitz festgestellt. Genau genommen sind die Transite des Freiburger Neuzugangs aus dem Sommer übrhaupt der Grund, warum die Partie Sechzig-Freiburg, die vielleicht nicht das Highlight dieser Pokalrunde ist, von mir hier eine Prognose spendiert bekommt. Dass Freiburgs Trainer ihn von Beginn an bringt, bestätigt mich. Mielitz‘ Einsatz hatte ich übrigens gestern schon im Kicker-Forum vorhergesagt. Mielitz hat Jupiter Konjunktion Mars – eine bei außergewöhnlichen sportlichen Leistungen regelmäßig vorkommende Auslösung. Das prädestiniert ihn für die Rolle des Matchwinners. Allerdings löst sogar noch exakter Saturn im Quadrat Mielitz‘ Venus aus. Diese Konstellation ist wiederum gar nicht erfolgversprechend. So gibt sich ein Rätsel. Erschöpft sich Mielitz Glücksaspekt schon darin, dass er spielen darf und dann patzt er doch? Zuletzt könnte der Mond genau auf Mielitz‘ Steinbock-Aszendenten stehen, wenn denn seine Geburtszeit genau ist. Den Steinbock-Aszendent hatte ich bei Mieles schion vorher vermutet. Zusammen mit Sonne und Merkur im Krebs und Mond im Steinbock ist diese Konstellation dann aber vielleicht am Ende doch zu introvertiert für einen Torhüter, der seine Vorderleute führen muss. Für mich überwiegt heute bei aller Unsicherheit aber der positive Transit Jupiter Konjunktion Mars. Mielitz‘ Sonne steht um 21.53 Uhr und Merkur/Mond um 21.55/56 Uhr am Aszendenten. Möglicherweise wird er dann zum Held des Spiels. Allerdings wäre dies schon ein sehr später Zeitpunkt für das Ende des Elfmeterschießens. Gestern waren die beiden Elfmeterschießen rund eine Viertelstunde früher beendet. Aber wer weiß, vielleicht gibt es eine längere Spielverzögerung oder ein Marathonelfmeterschießen…

Sascha Riether:
19830323_Riether_S

Der Routinier steht erstmals in dieser Saison in der Startelf und hat mit Mars Quadrat Sonne, aber vor allem exakt Jupiter Trigon Mars ganz starke Aspekte. Ich traue ihm damit gleich ein Tor zu!

Sebastian Kerk:
19940417_12.32_KERK_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Bei Sebastian Kerk löst Uranus exakt den Merkur am MC aus. Unter einer solchen Konstellation sind sowohl Geistesblitze als auch Kurzschkussreaktionen möglich. Für ein Elfmeterschießen würde ich ihn mit dieser nervösen Konstellationen eher nicht nominieren. Insgesamt sieht es aber doch positiv aus mit Venus Trigon Mond und Mond Trigon Venus als beeindruckender Doppelkonstellation.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Eine ausgesprochen positive Rolle traue ich Mike Frantz mit Jupiter Sextil Sonne und Jupiter Quadrat Venus (beides allerdings noch geburtszeitabhängig) zu, falls er auflaufen kann (Frantz hat muskuläre Probleme).

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Sonne Trigon Venus und Venus Trigon Pluto zeigen sich beim spanischen Abwehrmann als tendenziell positive Konstellationen.

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Bei Außenverteidiger ist Pluto Konjunktion Jupiter bemerkenswert, da diese langfristige Auslösung heute minutengenau ist.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Beim kriselnden Freiburger Angreifer Admir Mehmedi (noch ohne Saisontor) löst hingegen Jupiter Quadrat luto aus. Es ist für mich wirklich verwunderlich, dass er trotz Jupiter-Übergang über den Aszendenten diese Saison bisher gar nicht gezündet hat. Möglicherweise stimmt seine Geburtszeit auch nicht.

Begonnen habe ich diese Prognose hier in der festen Absicht, Ersatztorwart Sebastian Mielitz als Mann des Spiels vorherzusagen. Nach Durchsicht aller Transite bin ich allerdings etwas skeptischer geworden. Er sollte in jedem Fall eine entscheidende Rolle spielen und meine Tendenz geht immer noch dahin, dass er heute der Elfmeterheld wird, allerdings sind die Konstellationen der Sechziger insgesamt nicht so schlecht. Claasen könnte für die Münchner treffen, Außenverteidiger Riether könnte eine entscheidende, wahrscheinlich positibe Rolle auf Freiburger Seite spielen. ich tippe auf ein 1:1 und ein Elfmeterschießen, indem möglicherweise Gary Kagelmacher der tragische Held werden könnte, sollte er noch in die Partie kommen.