1. Bundesliga 2015/16 (14. Spieltag): Bremen-Hamburg: Reicht Holtbys Zauberfüßchen für den Derbysieg?


Zum 103. Bundesliga-Nordderby treffen sich im Weserstadion Werder Bremen und der Hamburger SV. Der HSV reist mit einem starken 3:1 gegen Dortmund im Rücken nach Bremen, während Werder am letzten Spieltag ein deftiges 0:6 in Wolfsburg kassiert hat. Aber Derbys haben so ihre eigenen Gesetze und das Gesetz des Nordderbys ist, dass meistens der Sieger Werder heißt… Ob es heute auch so wird?

Bei Werder finden sich mit Merkur Sextil Merkur bei Claudio Pizarro, sowie Merkur Sextil Venus bei Zlatko Junuzovic zwei positive Aspekte, die zu Beginn bzw. zur Mitte des Spiels exakt sind. Im Vereinshoroskop sieht Saturn schon sehr nahe der Konjunktion zu Uranus, sowie der Mond am IC (nach meiner Berechnung der Gründungszeit) eher nicht so günstig aus. Auch Mond Opposition Saturn/Neptun bei Philipp Bargfrede kurz vor Spielende sieht weniger günstig aus.

Beim HSV könnte Bruno Labbadia durch den Neptun auf seinem Mars geschwächt sein, vorausgesetzt eine Geburtszeit am Morgen. Allerdings war hiervon schon letzte Woche gegen den BVB gar nichts zu spüren, weshalb ich hierauf nicht zu viel wert lege. Positiv sehen für mich Johan Djourou mit Jupiter Opposition Jupiter (separativ), sowie Ivo Ilicevic mit Venus Trigon Mars (exakt bei einer Geburtszeit am Nachmittag) aus. Mein potenzieller Matchwinner heißt aber Lewis Holtby, bei dem bei einer frühen Geburtszeit (ich spekuliere mit den Geburtszeiten 1.43 Uhr und 13.41 Uhr) zum Spielende die Sonne exakt im Trigon zu Jupiter stünde! Dazu kommen beim HSV noch deutlich positivere Mondtransite als bei Werder mit Mond Trigon Jupiter bei Michael Gregoritsch (1. Halbzeit) und Gideon Jung (Halbzeit), sowie Mond Trigon Mondknoten bei Sven Schipplock (beim Abpfiff) und Mond Trigon Venus bei René Adler (etwa zum Ende des Spiels).

Zusammengefasst: Es ist wirklich kein Spiel, auf das ich Riesenbeiträge verwetten würde, aber ich würde tippen, dass der HSV und insbesondere Lewis Holtby den Schwung aus dem Dortmund-Spiel mitnehmen und das Nordderby (ausnahmsweise) für sich entscheiden wird. Gegebenfalls sollte man sogar eine Bremer Führung drehen können – vielleicht ein später Siegtreffer durch Holtby? Mein Tipp: 1:2.

ERGEBNIS:
Eine sehr ordentliche Prognose. Der HSV gewinnt mit 3:1 in Bremen. Es ist der erste Bundesligasieg in Bremen seit acht Jahren für die Hamburger, nachdem man in den vergangenen vier Spielen an der Weser nicht einmal einen Treffer erzielen konnte. Lewis Holtby erzielte zwar keinen Treffer, war aber neben dem ebenfalls positiv hervorgehobenen Ivo Ilicevic, der das schnelle 1:0 erzielte und das 3:1 vorbereitete, der beste Mann auf dem Platz. Johan Djourou lieferte eine sichere Partie wie in großen Teilen die gesamte HSV-Defensive. Der Hamburger SV steht nun bis morgen auf Platz sechs, während Werder auf Platz 15 bedenklich nah vor der Abstiegszone rangiert.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/14/2855054/spielbericht_werder-bremen-4_hamburger-sv-12.html.

Advertisements

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 6. Spieltag


In der englischen Woche holten Stuttgart und Gladbach ihren ersten Dreier, Hertha und Darmstadt durften dank zweier Doppelpacker jubeln, aber alles in den Schatten stellte natürlich Robert Lewandowski mit seinem historischen Fünferpack in 9 Minuten gegen Pokalsieger Wolfsburg. Hierzu habe ich bereits einen Sonderbeitrag veröffentlicht: https://astroarena.org/2015/09/22/robert-lewandowski-der-wahnsinnige/. Daher soll es an dieser Stelle um die restlichen Spiele gehen. Insbesondere widme ich mich der Situation von Hannover 96 und den düsteren Saisonaussichten für das neue Tabellenschlusslicht – astrologisch und sportlich.

Ingolstadt-Hamburg 0:1: Gregoritschs Freistoßhammer sichert dem HSV den späten Dreier!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854985/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_hamburger-sv-12.html.

Ingolstadt-Hamburg: Anpfiff
20150922_20.01_S06 FCI-HSV

Michael Gregoritsch, Neuzugang aus Bochum, erzielte mit einem Freistoßhammer nach seiner Einwechslung 3 Minuten vor Schluss das 1:0 für den HSV. Der HSV steht nun erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder in der oberen Tabellenhälfte, während bei Ingolstadt zu Hause weiterhin kein Treffer zu Buche steht – während man auswärts drei Mal mit 1:0 vom Platz gehen konnte.

Der HSV ist astrologisch bekanntlich gut beraten… Deshalb wusste Bruno Labbadia, dass er Gregoritsch unbedingt noch bringen musste. Beim Grazer stand Jupiter exakt auf dem AC, sollte er statt 15.23 Uhr, wie von ihm angegeben, um 15.20 Uhr geboren sein. Dass die Geburtszeit tatsächlich 3 Minuten früher liegt, ist für mich nun nahezu gesichert, denn als Neptun zwischen April und Juni auf 9° Fische stationär wurde, war über Wochen nicht klar, ob Gregoritsch beim VfL Bochum bleibt oder zum HSV wechselt. Vermutlich stand Neptun dabei nicht nur auf Saturn, sondern bereits auf dem DC! Jetzt stand zudem Jupiter exakt in Opposition zu Saturn – eher ungewöhnlich. Man könnte es so übersetzen, dass die Mauer (Saturn) Gregoritschs Wucht (Jupiter) nicht standhalten konnte.

Ingolstadt-Hamburg: 0:1 Gregoritsch
20150922_21.44_S06 FCI-HSV 0-1 Gregoritsch

Michael Gregoritsch:
19940418_15.20_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15.23 Uhr (Aufschrift auf Babyfoto); rektifizierte Zeit.

Darmstadt-Bremen 2:1: Die Lilien spielen weiter groß auf!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854986/spielanalyse_sv-darmstadt-98-98_werder-bremen-4.html.

Darmstadt-Bremen: Anpfiff
20150922_20.00_S06 D98-SVW

Die Lilien feierten den ersten Heimsieg seit 33 Jahren und haben von den ersten 6 Spielen im Oberhaus nur 1 verloren – und das gegen Meister Bayern. Chapeau! Bei Doppelpacker Sandro Wagner konnte ich ohne Geburtszeit nichts besonderes feststellen. Bei Trainer Dirk Schuster zeigt sich hingegen Jupiter am IC immer deutlicher. Er meinte auf meine Nachfrage zu seiner Geburtszeit sinngemäß „das weiß ich nicht, ich glaube, das war halb fünf nachmittags“. Also eine gewisse Unsicherheit schwang zwar mit, aber ich finde den Krebs-AC durchaus passend und die Zeit scheint sich ja gerade zu bestätigen. Sollte er um 16.22 Uhr geboren sein, wäre Jupiter-IC gegen Werder exakt gewesen. Liegt die Geburtszeit noch dichter an 16.30 Uhr, könnte dieser Erfolgstransit auch noch in Dortmund oder gegen Mainz wirken.

Dirk Schuster:
19671229_16.30_SCHUSTER_D

Dass Werder nach der allgegenwärtigen „Pizarro-Besoffenheit“ bei den Fans nach zwei Niederlagen gegen die Aufsteiger Ingolstadt und Darmstadt wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist, verfolge ich im Sinne meiner Saisonprognose Platz 16 sehr interessiert. Bei Viktor Skripnik machte sich Mars Quadrat Neptun negativ bemerkbar.

Viktor Skripnik:
19691119_14.30_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Hertha-Köln 2:0: Ibisevic kann’s noch!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854983/spielanalyse_hertha-bsc-29_1-fc-koeln-16.html.

Hertha-Köln: Anpfiff
20150922_20.00_S06 Her-Köln

Mann des Spiels war Herthas Neuzugang Vedad Ibisevic (Kicker-Note 1,5) mit einem Doppelpack. In Stuttgart war er aussortiert, für Hertha scheint er ein guter Griff zu sein. Ibisevic ist übrigens der Mann, der für Hoffenheim nach dem Aufstieg 2008 in 17 Vorrundenspielen Gerd-Müller-mäßige 18 Tore gemacht hat. Auf Basis der von ihm angegebenen Geburtszeit „kurz vor 12 Uhr mittags“ habe ich eine Vorkorrektur auf 11.13 Uhr vorgenommen. Ich würde die Angabe nicht zwingend als 11.45 Uhr bis 11.59 Uhr auslegen, was wohl allgemein als „kurz vor 12“ verstanden werden könnte. Bei einer so ungefähren Erinnerung halte ich da alles ab ca. 11 Uhr (kurz vor dem Mittag) für möglich. Bei der von mir auf die Schnelle berechneten Geburtszeit hätte wir das progressive MC auf der Radix-Sonne bei seinem unglaublichen Lauf in der Hinrunde 2008/2009 und vor einigen Monaten, als Ibisevic seinen Platz im VfB-Kader verlor, den progressiven AC auf Radix-Saturn. Dies dürfte nun langsam überstanden sein. Zusätzlich ergibt sich mit dieser Vorkorrektur u.a. Jupiter am IC Ende 2008. Übrigens ergab sich der Wechsel zur Hertha als Jupiter exakt im Trigon zu Radix-Jupiter bei Ibisevic stand. Womöglich ist schon das ein gutes Vorzeichen gewesen. Für den Doppelpack jetzt gibt es keine exakten Transite, aber Mars Konjunktion Venus könnte hier schon noch positiv gewirkt haben. Sein erlösendes erstes Tor seit Januar 2014(!) erzielte Ibisevic als sein Mars auf dem DC stand. Jetzt kündigt sich beim Bosnier für die kommende Woche Jupiter Konjunktion Merkur an, was auf eine Hochstimmung hindeutet. Kann sich Hertha oben halten?

Hertha-Köln: 1:0 Ibisevic
20150922_20.43_S06 Her-Köln 1-0 Ibisevic

Hertha-Köln: 2:0 Ibisevic
20150922_21.51_S06 Her-Köln 2-0 Ibisevic

Vedad Ibisevic mit Progressionen:
19840806_11.12.46_IBISEVIC_V 20150923Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz vor 12 Uhr mittags“; rektifizierte Zeit.

Mönchengladbach-Augsburg 4:2: Gladbach wie ausgewechselt nach Favres Rücktritt – Eberl verlängert

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854981/spielanalyse_borussia-mgladbach-15_fc-augsburg-91.html.

Mönchengladbach-Augsburg: Anpfiff
20150923_20.01_S06 BMG-FCA

Bei meiner Prognose zum Spiel habe ich mich blamiert. Mein kurzfristiges Umschwenken auf Augsburg war keine gute Entscheidung. Ich möchte hier gar nicht mehr näher auf die Transite zum Spiel eingehen (die wichtigsten Aulsöungen finden sich in der Prognose), sondern nur auf die mundanen Auslösungen als Gladbach innerhalb von 4 Minuten 3 Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0 erzielte. Der AC wechselte gerade in den Stier und Pluto stand am MC!

Mönchengladbach-Augsburg: 2:0 Xhaka
20150923_20.18_S06 BMG-FCA 2-0 Xhaka

Mönchengladbach-Augsburg: 3:0 Stindl
20150923_20.20_S06 BMG-FCA 3-0 Stindl

Mönchengladbach-Augsburg: 4:0 Dahoud
20150923_20.22_S06 BMG-FCA 4-0 Dahoud

Weiterhin ist Sportdirektor Max Eberl hervorheben, der nur einen Tag nach dem Spiel seinen Vertrag bei der Borussia verlängert hat. Jupiter Trigon Mars und Jupiter Sextil Venus standen für Eberls glückliche Woche nach dem Katastrophenstart Pate.

Max Eberl:
19730921_Eberl_M

Hoffenheim-Dortmund 1:1: Rudy stoppt Dortmunds Siegesserie!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854984/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_borussia-dortmund-17.html.

Hoffenheim-Dortmund: Anpfiff
20150923_20.01_S06 99H-BVB

Nach 11 siegreichen Pflichtspielen hat der BVB in Sinsheim erstmals Federn gelassen und 2 Punkte auf den neuen Spitzenreiter Bayern eingebüßt. Die Hoffenheimer Führung erzielte Sebastian Rudy (Kicker-Note 3), der sich seinen Stammplatz zurückerobert hat, nachdem er diesen unter Neptun Konjunktion Sonne kurzzeitig verloren hat. Hier ist Jupiter Opposition Sonne als Auslöser zu identifizieren. Ich möchte an dieser Stelle auf meine ausführliche Analyse zu Sebastian Rudy zurückkommen, die ich vor einem Jahr veröffentlicht habe: https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/. Genau hierin hatte ich auch schon auf Jupiter Opposition Sonne verwiesen. In der Länderspielpause bekommt er jetzt Jupiter aufs MC – Rudy zurück in Jogis Startelf?

Hoffenheim-Dortmund: 1:0 Rudy
20150923_20.43_S06 99H-BVB 1-0 Rudy

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Dafür, dass der BVB zumindest nicht die erste Saisonniederlage einstecken musste, hat Pierre-Emerick Aubameyang (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels) gesorgt, der z.Zt. gefühlt in jedem Spiel trifft. Neptun im Trigon zum AC und vor allem Venus in Konjunktion zum MC und im Trigon zum Mond spiegeln Aubameyangs erneut starken Auftritt wieder.

Hoffenheim-Dortmund: 1:1
20150923_21.12_S06 99H-BVB 1-1 Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr nach Standesamt (Astrodatenbank); rektifizierte Zeit.

Hannover-Stuttgart 1:3: 96 im freien Fall und keine Besserung in Sicht

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854982/spielanalyse_hannover-96-58_vfb-stuttgart-11.html.

Hannover-Stuttgart: Anpfiff
20150923_20.00_S06 H96-VfB

Astrologisch ziemlich eindeutig war auch das Kellerduell Hannover gegen Stuttgart. Nach Saturn Quadrat Saturn bei 96-Trainer Michael Frontzeck am Sonntag (siehe Prognose zum Augsburg-Spiel: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854973/spielanalyse_fc-augsburg-91_hannover-96-58.html), attackierte Saturn nun durch ein exaktes Quadrat den Radix-Mars von 96! Selbst nach einer Führung hatte Hannover keine wirkliche Chance auf den Sieg gegen Stuttgart. So steht man jetzt am Tabellenende. Der gerade verpflichtete neue Geschäftsführer Martin Bader bekommt nun passenderweise auch gleich Saturn ins Quadrat zu seinem Jupiter und wird wohl erst dann sehen, was er da übernommen hat…

Ich möchte hier einmal meine astrologische mit meiner sportlichen Einschätzung verbinden. Das Schlimme aus Sicht von 96: Es besteht kaum Hoffnung auf Besserung. 96 hätte keinen Punkt mehr verdient als sie jetzt auf dem Konto haben, etwa im Gegensatz zum oft glücklosen VfB Stuttgart. Diese 96-Mannschaft mit potenziellen Stammspielern wie Karaman, Sobiech, Klaus, Prib, Sakai, Benschop und Erdinc – ohne diesen Spielern zu nahe treten zu wollen – ist absolut nicht erstligatauglich. Die uneingeschränkt bundesligataulichen Akteure kann man an einer Hand abzählen. Als ich im Sommer auf Geburtszeitenrecherche beim 96-Training war, habe ich mir wirklich die Augen gerieben, als Flanken selbst unbedrängt kaum auf den Mann gekommen sind und die Stürmer das leere Tor nicht getroffen haben. Es war wirklich nur ein kurzer Eindruck, aber der war verheerend. Wenn man selbst gegen unterklassige Gegner in der Vorbereitung kaum Tore macht und nur mit Glück den bisher einzigen Punkt in Darmstadt geholt hat, dann ist das sicher kein Zufall. Umso verheerender, dass Trainer Frontzeck trotz aller Alarmsignale kurz vor Transferende weitere Transfers ablehnte. Ein Ibisevic etwa würde Hannover sicher momentan gut zu Gesicht stehen…

Foto von meinem Besuch beim 96-Training Anfang August:
DSCI0123

Ich würde dringend empfehlen, in der Länderspielpause einige vertragslose Profis zu holen, vor allem für die Offensive um irgendwie noch ein paar Püntchen bis zur Winterpause zu holen. Ich habe mal aus Interesse bei Transfermarkt die vertragslosen Spieler durchgeschaut. Wie wäre es mit Georgios Samaras, Chinedu Obasi Patrick Ochs oder Alexander Madlung?

Aber ich bin ja nicht der sportliche Berater von 96, sondern nur Sportastrologe. Astrologisch sieht es allerdings auch düster aus. Pluto im Quadrat zu Merkur und Mond Ende der Rückrunde und insbesondere die Sonne exakt in Opposition zu Saturn beim Abpfiff des 33. Spieltags werden kein gutes Licht auf die Chancen auf den Klassenerhalt. Beim derzeitigen Leistungsstand wäre es meines Erachtens schon erstaunlich, wenn Hannover am 33. Spieltag überhaupt noch Chancen hat. Es tut mir leid, aber mich erinnert dieses Team stark an hoffnungslos unterlegene Mannschaften wie Gladbach 98/99 oder Greuther Fürth bei deren Erstligaabenteuer vor einigen Jahren. Zu hoffen für Hannover ist, dass Frontzeck nicht mehr allzu lange Trainer ist, Rettung hin oder her. Beim Horoskopvergleich müssen Frontzecks Saturn auf 96s Mars (jetzt gemeinsam „unter Beschuss“) und Frontzecks Neptun auf 96s Saturn skeptisch stimmen, ob diese Verbindung ertragreich ist.

Vielleicht täusche ich mich total, aber ich würde jetzt Hannover, in meiner Saisonprognose noch auf Platz 15, an die Stelle von Köln oder Darmstadt als direkten Absteiger setzen.

Hannover 96 mit Progressionen zum Saisonende:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96 20160515Pr
Quelle Gründungszeit: 16 Uhr Sonntagskick, danach Gründung (http://my-own-place.de.tl/Geschichte.htm); Zeit erfolgreich erprobt und bestätigt.

Michael Frontzeck mit Progressionen zum Saisonende:
19640326_06.30_FRONTZECK_M 20160515Pr
Quelle Geburtszeit: zunächst Angabe „weiß ich nicht“, dann weiter „ich glaube, mich dunkel zu erinnern, dass das im Morgengrauen war“; Stier-AC könnte passen.

Martin Bader:
19680214_Bader_M (ab 01.10.)

2. Bundesliga 2014/15 (29. Spieltag): 1860-Bochum: Bochumer Angriffswirbel mit Terrazzino im Mittelpunkt! Löwen nach Heimpleite auf Kurs Relegation gegen Münster!


Zusammenfassung fürs Spiel:
1860 sollte heute die nächste Heimpleite kassieren und mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Bei Bochum erwarte ich eine starke Vorstellung insbesondere von den Offensivkräften Terrazino, Sesták, Terodde und Gregoritsch. Terrazino sehe ich dabei am stärksten und halte dabei auch einen Doppelpack für möglich. Wenn meine für terodde angenommene Geburtszeit stimmt, könnte auch der Toptorschütze der Bochumer heute einen Sahnetag erwischen. Ich tippe auf ein vollkommen überraschendes und klares 4:0 für Bochum.

Ausblick für die Restsaison bei 1860:
Nach dem Last-Minute-Sieg von St. Pauli gestern ist 1860 auf Relegationsrang 16 abgerutscht. In meiner Prognose für die Bild München hatte ich bereits in der Winterpause die Relegation für die Münchener Löwen vorhergesagt (siehe Presse und Beitrag: https://astroarena.org/2015/02/09/2-bundesliga-201415-tsv-1860-munchen-die-lowen-mussen-in-die-relegation/). Auch wenn Trainer von Ahlen nicht mehr im Amt ist und die meisten der Spieler, von denen ich die Geburtszeit erhalten habe und auf die ich mich in meiner Prognose gestützt habe, derzeit aus verschiedenen Gründen nicht mehr auf dem Platz stehen, bleibe ich bei meiner Kernprognose Relegation, u.a. aufgrund entsprechend starker Auslösungen im Vereinshoroskop und bei Sportdirektor Poschner. Dabei dürften die Sechziger mit dem Erreichen des Relegationsplatzes am letzten Spieltag beim KSC sogar noch glücklich sein, folgt man den Auslösungen. Aufgrund der großen, positiven Auslösung beim damaligen 1860-Trainer Markus von Ahlen ging ich da noch von einem Erfolg in den Entscheidungsspielen aus. Mit dem neuen Coach Torsten Fröhling sieht es allerdings weitaus kritischer aus, da dieser, abhängig von seiner Geburtszeit, bei den Relegationsspielen Saturn ins Quadrat zu seiner Sonne bekommt. Nimmt man Saturn Quadrat Venus bei Sportdirektor Poschner hinzu, ergibt sich hier ein eindeutiges Bild… Gegner könnte hier Preußen Münster sein, das allerdings schon 5 Punkte Rückstand auf Relegationsrang in der 3. Liga aufweist. Ursprünglich hatte ich mit Blick auf Trainer Stefan Böger auf Dynamo Dresden als Relegationsgegner der Löwen getippt. Dieser wurde aber sehr kurz darauf entlassen und fiel damit als Faktor weg. Bei Preußen Münster lösen Merkur Konjunktion Jupiter im Vereinshoroskop beim Relegationshinspiel aus, da steht Neptun exakt auf Jupiter bei Preußen-Trainer Ralf Loose. Mindestens das Hinspiel sähe damit auch sehr kritisch für 1860 aus.

1860-Bochum: Anpfiff
20150418_13.00_60M-Boc

Der Mond fast exakt am MC, dazu auch die Sonne nicht weit davon entfernt. Jupiter steht auffällig stark am AC. Ein beeidnruckendes Anpfiffhoroskop.

1860-Bochum: Abpfiff
20150418_14.50_60M-Boc

Kurz vor dem Abpfiff wechselt der AC in die Jungfrau.

Aus Zeitgründen und Weil es schon aufschlussreich genug sein sollte, möchte ich hier nur die Auslösungen des Gasts aus Bochum darstellen.

Das VfL-Horoskop:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert und gesichert.

Die Sonne des VfL steht exakt am Anpfiff-MC und dazu läuft der Mond genau über die Sonne-Mond-Opposition im VfL-Radix! Das aktuelle Jupiter-Mars-Quadrat löst zudem den Uranus des VfL aus. Damit kann man schon mal einen ganz außergewöhnlichen Tag erwischen…

Marco Terrazino:
19910415_Terrazzino_M

Terrazzinos Sonne steht – wie die Sonne des VfL – exakt am Anpfiff-MC und zudem läuft der Mond über seine Merkur-Sonne-Konjunktion. Ich deute das ausgesprochen positiv für den Angreifer, der vor vier Tagen seinen 24. Geburtstag gefeiert hat.

Michael Gregoritsch:
19940418_15.23_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Gregoritsch hat heute Geburtstag und de Rückkehr der Sonne zur Geburtsposition erfolgt sogar genau heute mittag! Dazu hat er Neptun exakt in Konjunktion zu Saturn und als große Transite derzeit Neptun am DC und Saturn am IC – nicht unkritisch, aber jedenfalls ausgesprochen stark und auffällig.

Stanislav Sesták:
19821216_Sesták_S

Der Mond im Trigon zur Sonne gegen Mitte des Spiels sollte Sesták begünstigen. Nicht überragend, aber doch eindeutig positiv!

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Ohne Geburtszeit am wenigsten eindeutig ist es von den Konstellationen her bei Simon Terodde mit Sonne Konjunktion Jupiter und Mond Konjunktion Venus, weil beides noch nicht exakt ist. Sollte allerdings die von mir angenommene Geburtszeit stimmen, hätte ermit Jupiter im Trigon zum MC eine bombenstarke Konstellation!

ERGEBNIS:
Da hat sich jemand mal schön geirrt. Bochum ging zwar durch Gregoritsch in Führung, der 2, Halbzeit konnte Sechzig das Spiel aber drehen. Dabei fiel der Siegtreffer durch Hain erst mit der letzten Aktion des Spiels. Eine Erklärung für die Fehlprognose ist sicherlich, dass ich mir die Konstellationen bei 1860 nicht angesehen habe. Zudem habe ich bisher kaum Erfahrungen, ob und welchen Einfluss die Stellung von Planeten eines Vereins/Trainers/Spielers an den Hauptachsen eines Anpfiffhoroskops hat. Daher waren Sonne und Mond des VfL auf MC/IC des Anpfiffhorkskops grundsätzlich auch mit Vorsicht zu genießen. Als Transit bleibt dann noch der Mond auf 24° Widder übrig. Der Mond ist zwar ein wichtiger Stimmungsindikator, aber durch seine Schnellläufigkeit auch der am schwächsten wirkende Transit. Normalerweise brauch es noch weitere Transite für ein besonderes Ereignis. Dies war beim Bochumer Sieg in Nürnberg so mit dem Mar auf 24° Widder (https://astroarena.org/2015/03/24/metagnose-2-bundesliga-201415-26-spieltag-nurnberg-bochum-mars-setzt-krafte-frei-beim-vfl/). Beim starken 4:1 gegen Heidenheim am Spieltag zuvor kam zum Mond auf 23° Schütze die Venus auf 25° Widder (https://astroarena.org/2015/03/13/2-bundesliga-201415-25-spieltag-bochum-heidenheim-dank-sestak-und-terodde-bochumer-remiskonige-konnen-noch-gewinnen/). Auch aus so einer (vorschnellen) Prognose wie heute kann man also lernen.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/29/2407787/spielbericht_1860-muenchen-5_vfl-bochum-8.html.

Metagnose 2. Bundesliga 2014/15 (26. Spieltag): Nürnberg-Bochum: Mars setzt Kräfte frei beim VfL!


Heute hat sich gezeigt, dass ein Fußballspiel etwas sehr Unwichtiges sein kann…

Dennoch möchte ich hier meine astrologische Einschätzung wiedergeben zum gestrigen Spiel des VfL Bochum beim 1. FC Nürnberg. Bochum hat hierbei seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und überraschend 2:1 beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Interessant ist, dass durch den Mars auf 24° Widder beim VfL und einigen Akteuren wieder ganz ähnliche Planetenstellungen (positiv) ausgelöst worden sind wie beim vorhergesagten Sieg gegen Heidenheim (4:1) am letzten Spieltag durch den Mond auf 24° Schütze (https://astroarena.org/2015/03/13/2-bundesliga-201415-25-spieltag-bochum-heidenheim-dank-sestak-und-terodde-bochumer-remiskonige-konnen-noch-gewinnen/).

Anpfiffhoroskop:
20150323_20.15_FCN-Boc

Mars steht dominant in der Nähe des Widder-DC, über den er zudem herrscht.

0:1 Terrazzino:
20150323_20.53_FCN-Boc 0-1 Terrazzino

0:2 Terodde:
20150323_21.36_FCN-Boc 0-2 Terodde

1:2 Mlapa:
20150323_21.42_FCN-Boc 1-2 Mlapa

Zwei Treffer beim Übergang der Venus über den DC. Beim Anschlusstreffer von Mlapa stand Venus sogar exakt am DC. Venus ist als Herrscherin des Stier-DC hier wohl eine besondere Bedeutung zugekommen.

Abpfiffhoroskop:
20150323_22.04_FCN-Boc 1-2

1. FC Nürnberg:
19000504_20.17.55_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch, aber durch Überprüfung anhand vieler Ereignisse sehr wahrscheinlich.

Tageskonstellationen sind keine bemerkenswerten vorhanden gewesen – es war ja auch kein herausragend wichtiges Spiel – interessant ist allerdings, dass das MC beim Anschlusstreffer von Mlapa im Trigon zu Merkur und Mars des FCN gestanden hat.

FCN-Trainer René Weiler:
19730913_Weiler_R

Saturn exakt in Konjunktion zu Neptun bei Weiler ist als sehr kritische Konstellation hervorzuheben. Da half auch das an sich positive Trigon vom Mond zur Sonne nichts. Zwar dürfte Weilers Job nicht gefährdet sein, aber es sei verwiesen auf Frank Kramer von Greuther Fürth (https://astroarena.org/2015/02/16/live-2-bundesliga-201415-21-spieltag-st-pauli-furth-kiez-kicker-mit-wichtigem-sieg-im-abstiegskampf-kramers-entlassung/) oder Kasper Hjulmand von Mainz 05 (https://astroarena.org/2015/02/18/1-bundesliga-201415-1-fsv-mainz-05-hjulmand-entlassen-absturz-nach-starkem-start-vorhergesagt-in-der-astroarena/), die unter selbiger Konstellation entlassen wurden. Weiterhin kann auf Stefan Ruthenbeck, den Trainer vom VfR Aalen, verwiesen werden (https://astroarena.org/2015/02/28/live-2-bundesliga-23-spieltag-sandhausen-aalen-svs-distanziert-vfr-im-abstiegsderby-dank-bouhaddouz-aalen-trainer-ruthenbeck-vor-dem-aus/). Er konnte sich zwar sportlich etwas stabilisieren mit seiner Mannschaft, musste aber heute einen 2-Punkte-Abzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzauflagen verkraften.

Even Hovland:
19890214_Hovland_E

Nürnbergs Verteidiger Hovland verursachte den zweiten Gegentreffer durch einenkrassen Fehlpass. Kurz vor Schluss scheiterte er mit einem Kopfball an der Latte. Saturn im exakten Quadrat zum Mondknoten steht hierfür exemplarisch.

Javier Pinola:
19830224_01.00_PINOLA_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe (nicht sicher).

Saturn Quadrat Sonne macht sich gerade als sehr kritischer Transit bei Javier Pinola bemerkbar. Dazu Jupiter Opposition Merkur, was ich eher positiv gedeutet hätte. Mond Sextil Mond sah auch nicht so schlecht aus, aber der harte Saturn-Transit überstrahlte hier im negativen Sinne.

Ondrej Celustka:
19890618_Celustka_O

Mit Saturn in Opposition zu Merkur (exakt bei einer späten Geburtszeit) ist Ondrej Celustka der nächste Club-Verteidiger, der gerade etwa blockiert ist, trotz des positiven Merkur-Venus-Trigons gestern.

Raphael Schäfer:
19790130_Schäfer_R

Venus Quadrat Mars beim von der Bank ins Tor zurückgekehrten Raphael Schäfer war nicht unbedingt erfolgversprechend.

Jakub Sylvestr:
19890202_Sylvestr_J

Bei einer frühen Geburtszeit hätte Venus Konjunktion Mars exakt sein können, was Angreifer Sylvestr möglicherweise begünstigt hat. Immerhin hatte er gleich zu Beginn zwei Großchancen und gab dann noch die Torvorlage für Mlapa, bei dem ich übrigens aus den Tageskonstellationen nichts Besonderes erkennen konnte.

Adrian Nikci:
19891110_Nikci_A

Sonne Quadrat Uranus war gegen Ende des Spiels exakt bei Nikci. Dass er damit noch eine halbe Stunde mitspielen durfte, ist nicht erstaunlich.

Niklas Stark:
19950415_Stark_N

Mit Mars Konjunktion Sonne und Mond Sextil Venus durfte Stark ebenfalls in der Schlussphase noch ran. Bei so viel Energiereserven hätte Stark aber heute ruhig ein paar Minuten länger auf dem Platz stehen dürfen.

Wie gesehen, fanden sich bei den Nürnbergern einige, überwiegend kritische Konstellationen. Die Auslösungen des VfL finde ich zum Teil aber noch bemerkenswerter.

VfL Bochum:
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM
Anmerkung: Gründungszeit berechnet, aber durch viele Ereignisse gesichert.

Mars exakt in Konjunktion zur VfL-Sonne beim Anpfiff! Damit wurden die Bochumer mit maximaler Energie ausgestattet! Interessant ist auch, dass der Pluto des VfL in Konjunktion Zum Anpfiffhoroskop steht und der Mondknoten im Trigon zum Anpfiffhoroskop. Beim Abpfiff löste dann das IC den Radix-Jupiter des VfL aus und der DC Venus und Uranus – wie passend für den Sieg!

Bei Trainer Verbeek, der letzte Saison kurz vor dem Abstieg in Nürnberg entlassen wurde, konnte ich keine besonderen Auslösungen finden, dafür bei einigen seiner Spieler.

Marco Terrazzino:
19910415_Terrazzino_M

Als Mann des Spiels könnte man Marco Terrazzino bezeichnen, der ebenfalls eine Mars-Aktivierung hatte durch die Konjunktion zu Merkur. Dass sich die Auslösung in positiver Richtung verwirklichen könnte, darauf deutete die Sonne im Sextil zur Venus hin (vorausgesetzt eine Geburtszeit gegen Mittag).

Ich habe dann auch eine überschaubare Wette auf Terrazzino als ersten Torschützen gewagt und dabei einen schönen Gewinn gemacht.

20150323_Terrazzino

Michael Gregoritsch:
19940418_15.23_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Noch bemerkenswerter als bei Terrazzino fand ich die Auslösungen bei Michael Gregoritsch, der zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Er ist zudem der einzige VfL-Spieler, von dem ich die Geburtszeit habe (noch aus seiner Zeit bei St. Pauli). Sonne Konjunktion Mars, Mond Konjunktion Venus beim Abpfiff, sowie Uranus Konjunktion Merkur ließen mich eine entscheidende (Matchwinner-)Rolle von Gregoritisch vermuten. Tatsächlich hatte Gregoritsch einen außergewöhnlichen Auftritt in wenig positiver Hinsicht. Geschwächt von einer Magen-Darm-Grippe wurde er in der 77. Minute eingewechselt und musste schon zehn Minuten später wieder raus nachdem er sich wohl auf dem Platz übergeben hatte. Eine so schnelle, ungeplante Auswechslung passt sehr gut als Entsprechung von Uranus Konjunktion Merkur, ebenso wie die Absage der Teilnahme bei der österreichischen U21-Auswahl. Gregoritsch will übrigens gerne in Bochum bleiben. Interessant zu beobachten ist, wie sich die Verhandlungen mit Verleihverein Hoffenheim hier entwickeln werden. Neptun läuft in den nächsten Wochen noch über Gregoritsch‘ DC-Saturn-Konjunktion (Neptun-Saturn-Konjunktion ist exakt am 21. April) und dürfte hier möglicherweise für eine Hängepartie sorgen.

Simon Terodde:
19880302_14.38_Terodde_S
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Terodde, der den zweiten Bochumer Treffer erzielte, könnte Uranus exakt im Sextil zu Merkur gestanden haben. Dies wäre der Fall bei einer Nachmittagsgeburtszeit von Terodde. Dann würde auch seine Venus genau im Sextil zum Jupiter des VfL stehen. Wenn man sich anschaut, wie gut Terodde bei Bochum funktioniert – er führt die Torschützenliste an! – dann ist diese positive Verbindung zum Vereinshoroskop sehr gut vorstellbar für mich. Bei der von mir angenommenen Geburtszeit hätte Venus bei Teroddes Doppelpack beim Pokalsieg gegen Stuttgart auf dem AC gestanden (Terodde war in der AstroArena als Matchwinner vorhergesagt: https://astroarena.org/2014/08/16/dfb-pokal-201415-1-runde-stuttgart-hannover-und-werder-vor-dem-aus/), wenige Tage zuvor bei seinem Doppelpack beim 5:1 in Aue auf seinem AC. Das halte ich für sehr gut denkbar, insbesondere, dass Jupiter mit dem Übergang über den AC Teroddes Traumstart beim VfL (zehn Tore in den ersten sieben Saisonspielen!) möglich gemacht hat. Man kann es ja weiter beobachten. Gelegenheit besteht schon Anfang April wenn Jupiter stationär im Trigon zum von mir berechneten MC steht und so für eine weitere sehr erfolgreiche Phase sorgen könnte.

Stanislav Sesták:
19821216_Sesták_S

Beim Doppelpack gegen Heidenheim noch von Mond Konjunktion Sonne begünstigt, stand ihm gestern Mars im Trigon zur Sonne zur Seite, auch wenn ihm kein eigener Treffer gelang.

Michael Esser:
19871122_Esser_M

Bei einer Geburtszeit am Vormittag wäre bei Esser Jupiter Quadrat Merkur gerade exakt. Esser war eine der wichtigsten Stützen beim Überraschungssieg gestern gegen überlegene Nürnberger.

2. Bundesliga 2014/15 (6. Spieltag): FSV Frankfurt-Bochum: Gregoritsch im Mittelpunkt?


Der VfL Bochum spielt bisher eine starke Saison und schnuppert an den Aufstiegsplätzen. Heute geht es zum FSV Frankfurt. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie es heute ausgeht, mit Michael Gregoritsch, einer Leihgabe von der TSG Hoffenheim, haben sie in jedem Fall einen heute stark bestrahlten Akteur in ihren Reihen.

Das Anpfiffhoroskop: Mars am AC! Die Antiszie des Glückspunkt in Konjunktion zu Neptun. Neptun ist allerdings nicht verbunden mit den Achsenherrschern. Möglicherweise gibt es eine bedeutende Fehlentscheidung? Nur so ein Tipp.
20140920_13.30_FSV-Boc

Beim FSV habe ich auf den ersten Blick keine besonders aussagekräftigen Konstellationen gefunden. Es war allerdings auch nur ein ganz grober Überblick, den ich mir verschafft habe. Edmond Kapllani könnte bei einer frühen Geburtszeit Jupiter Konjunktion Merkur haben. Diese Konstellation könnte aber genauso gut bei einer späteren Geburtszeit erst in der kommenden englischen Woche oder auch erst am Wochenende auslösen. Von daher kein allzu aussagekräftiger Hinweis.
19820731_Kapllani_E

Beim VfL Bochum sieht es da schon anders aus. Merkur steht fast exakt auf dem Mond des VfL und damit gleichzeitig in Opposition zur Sonne. Entscheidender Hinweis pro VfL ist sicherlich, dass sich der Glückspunkt genau dazu gesellt! Sollte die von mir berechnete Gründungszeit so korrekt sein, ergäbe sich jedoch gleichzeitig Merkur im Quadrat zum MC als nicht so günstiger Aspekt.
19380414_18.43.06_VFL BOCHUM

Peter Neururer ist durch seine Uranus-Neptun-Konjunktion am wahrscheinlichen MC des VfL stark mit dem Verein verbunden. Bei ihm löst demnach Merkur Quadrat Uranus aus.
19550426_Neururer_P

Herauszuheben ist heute aber, wie oben beschrieben, Angreifer Michael Gregoritisch. Er steht bei Hoffenheim unter Vertrag, war aber letzte Saison an St. Pauli ausgeliehen und dort habe ich auch seine Geburtsueit bekommen. Er sagte mir, dass bei ihm im Zimmer ein Bild von seiner Mutter gestanden habe, auf der die Geburtszeit geschrieben war. Passend für einen Krebs-Mond! Heute steht Mars auf seinem IC, dazu gibt es eine Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop. Darüber hinaus steht Jupiter exakt in Opposition zu Vertex. Er könnte heute durchstarten!
19940418_15.23_GREGORITSCH_M

Ich tippe auf einen Sieg des VfL mit mindestens einem Tor des VfL. Bei den Quoten darf man aber ruhig auch mal auf einen Doppelpack von Gregoritsch setzen.

Wettipps (Tipico):
Sieg Bochum (2,5)
Sieg Bochuim Handicap -1 (5)
Tor Gregoritsch (5)
Tor Gregoritsch und Sieg Bochum (9)

Duppelpack Gregoritsch (30)