2. Bundesliga 2015/16 (26. Spieltag): „Bielefeld“-Nürnberg: Erst Siegesrausch, dann Aufstiegsrausch beim Club! Matchwinner Kerk?


Auf beeindruckende 15 Spiele ohne Niederlage, darunter neun Siege in den letzten elf Spielen, hat der Club bereits seine Serie in der 2. Bundesliga ausgebaut und sich vom Tabellenmittelfeld an die Spitze geschoben. Von Relegationsplatz 3 aus sind es gerade noch drei Punkte zum Zweiten Freiburg und drei weitere Punkte zu Tabellenführer Leipzig, den man zudem am nächsten Wochenende zu Hause empfängt. Noch im Herbst hätte diese Entwicklung wohl kaum jemand für möglich gehalten. Ich hatte den FCN dagegen schon vor dem ersten Saisonspiel beim SC Freiburg zu meinem Aufstiegsfavoriten Nummer eins ausgerufen: „Abschließend sei gesagt, dass auf den SC Freiburg zumindest zwei nicht einfache Jahre warten dürften, während der 1. FC Nürnberg in dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach aufsteigen wird – mein Favorit auf den Meistertitel in der 2. Bundesliga!“(https://astroarena.org/2015/07/27/2-bundesliga-201516-1-spieltag-freiburg-nuernberg-fcn-schockt-scf-mit-kracherstart-und-hat-den-aufstieg-fest-im-blick/). In weiteren Beiträgen (https://astroarena.org/2015/08/01/metagnose-2-bundesliga-201516-2-spieltag-nuernberg-heidenheim-jupiter-quadrat-mars-laesst-blum-aufbluehen/ und https://astroarena.org/2015/12/04/2-bundesliga-201516-17-spieltag-nuernberg-paderborn-nimmt-der-fcn-mit-kapitaen-brecko-kurs-richtung-aufstieg-effe-effekt-bei-paderborn-verpufft/) unterstrich ich meine positive Sicht auf den Club.

Zum Auftakt ins Jahr 2016 schrieb ich: „Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessante Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3, für St. Pauli gar die Quote 8.“(https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/).

Im Interview mit den Nürnberger Nachrichten Anfang Februar sagte ich einen Auftakterfolg bei den Münchner Löwen voraus, der mit einem knappen 1:0 dann auch gelang. Zu Winterneuzugang Zoltán Stieber, dessen Geburtszeit ich noch aus Hamburg habe, äußerte ich mich auch positiv: „Auf jeden Fall kann man sehen, dass Stieber Ende Februar und im März gute Konstellationen hat, der wird sich als echte Verstärkung erweisen.“ Zwar verlor Stieber schnell seinen Stammplatz beim Club, aber am letzten Spieltag löste seine Glückskonstellation Jupiter Konjunktion IC, die bereits im November bei der vorhergesagten EM-Quali mit Ungarn exakt war (https://astroarena.org/2015/11/12/quali-em-2016-playoff-norwegen-ungarn-die-magyaren-fahren-nach-frankreich-zoltan-stieber-vom-abseits-ins-rampenlicht/), beim Heimspiel gegen Kaiserslautern unverkennbar aus. Als Einwechselspieler erzielte Stieber in der 88. Minute den Siegtreffer für den Club – wie so oft in letzter Zeit ein später Treffer für den Club! Dummerweise zog er sich allerdings beim Torjubel sein Trikot aus und bekam dafür Gelb-Rot – der Matchwinner war er trotzdem. Bezeichnenderweise deckte sich Stiebers AC auch noch exakt mit dem Anpfiff-AC.

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern (Anpfiff)
20160304_20.30_S25 FCN-FCK

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern: 2:1 Stieber
20160304_22.15_S25 FCN-FCK 2-1 Stieber

Zoltán Stieber:
19881016_21.28.38_STIEBER_Z (18.01.16-30.06.16)
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 21.30 Uhr; rektifiziert.

So verschönte mir Stieber durch seinen späten Siegtreffer noch den Freitagabend.

20160304_FCN-FCK Stieber

Kann der Club heute nachlegen? Ich sehe jedenfalls gute Chancen, dass der FCN heute seine Siegesserie in „Bielefeld“ fortsetzt. Zunächst aber zum Gastgeber, der durch die Siegesserie von 1860 (siehe meine Abstiegsprognose vor dem Düsseldorf-Spiel! https://astroarena.org/2016/02/27/abstiegskampf-2-bundesliga-201516-23-spieltag-niederlage-bei-den-loewen-der-anfang-vom-ende-fuer-die-fortuna-1860-dank-schlussspurt-gerettet-und-paderborn-in-die-relegation/) wieder ein wenig unter Druck geraten ist, nachdem man schon fast gesichert schien. Vorweggenommen sei, dass ich an ein erfolgreiches Saisonende für „Bielefeld“ trotz einigen Störfeuern von Saturn glaube. Jupiter auf dem Merkur von Trainer Norbert Meier dürfte letztendlich den Klassenerhalt bringen. Heute zeigen sich bei der Arminia jedenfalls keine herausragenden Transite, weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Herausheben würde ich Michael Görlitz (wahrscheinlich nur Ersatz) mit Jupiter genau in Opposition zu seiner Sonne. Er wäre eine vielversprechende Alternative. Andreas Voglsammer würde ich mit Merkur Quadrat Venus und Venus Sextil Merkur (beides exakt bei einer Geburtszeit am Mittag/Nachmittag) hier noch ergänzen. Die noch sehr exakte Sonne-Saturn-Konjunktion bei Francisco Rodríguez sieht hingegen nicht sehr erbaulich aus, Mond Quadrat Pluto bei Manuel Hornig um 19 Uhr auch nicht, aber eine Prognose könnte man aus den genannten Konstellationen sicher nicht ableiten.

Ich stütze mich hierbei zunächst auf das Nürnberger Vereinshoroskop, wo genau zum Abpfiff die Venus ein minutengenaues Trigon zur Radix-Venus macht! Zur Halbzeit steht der Mond bereits im Sextil zur Venus des Clubs. Dazu läuft der Mond um 18.50 Uhr über die Venus von Miso Brecko. Bei Patrick Erras, ein Aufsteiger der letzten Wochen, haben wir als positives Anzeichen Merkur Trigon Mondknoten beim Abpfiff, allerdings auch Neptun Konjunktion Saturn als kritischen Transit. Als Mann des Spiels habe ich Sebastian Kerk im Auge, bei dem der Widder-Mond erst ein bis zwei Bogenminuten von der Sonne entfernt ist, Merkur im Trigon zu Jupiter steht (0,5°) und zuletzt Mars exakt im Trigon zu Radix-Mars steht. Interessanterweise steht auch bei Thorsten Kirschbaum der Mond auf der Sonne, während bei Patrick Rakovsky morgen Venus in Konjunktion zu Saturn steht. Kirschbaum könnte durch die Verletzung von Stammtorwart Raphael Schäfer vielleicht unverhofft noch mal eine Chance bekommen.

Zusammenfassung:
Ich denke, dass der Club heute den nächsten Erfolg einfahren wird und tippe auf ein 1:2, tendenziell schon mit Halbzeitführung. Ganz ausschließen möchte ein Remis auch nicht, verlieren sollte die Weiler-Elf aber auf keinen Fall. Mann des Spiels könnte Sebastian Kerk werden. Zudem könnte Torwart Thorsten Kirschbaum an Stelle von Patrick Rakovsky überraschend eine Bewährungschance erhalten. Damit sollte Nürnberg auch weiterhin dick im Aufstiegsrennen bleiben, wobei ich den Clubberern sogar noch die Zweitliga-Meisterschaft zutraue.

Wetttipps:
Head-to-Head Nürnberg 1,85 (Bet3000)
Sieg Nürnberg: 2,7 (Bet3000)
Halbzeit/Endstand Nürnberg/Nürnberg 4,5 (Bet3000)
Sieg Nürnberg + Tor Kerk 9,5 (Tipico)

Gesamtsieg Nürnberg: 11 (Sportingbet)
Nichtaufstieg Freiburg: 2,85 (Tipico)

„Bielefeld“-Nürnberg: Anpfiff
20160311_18.30_S26 'BI'-FCN

„Bielefeld“-Nürnberg: Abpfiff
20160311_20.20_S26 'BI'-FCN

ERGEBNIS:
Ein Volltreffer! Der Club enttäuscht mich auch dieses Mal nicht und stellt mit einem 4:0-Sieg einen neuen Vereinsrekord von 16 ungeschlagenen Spielen auf. Vorübergehend ist man damit jetzt punktgleich mit dem Zweiten Freiburg und vor dem direkten Aufeinandertreffen nächste Woche nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Leipzig. Und tatsächlich stellte Sebastian Kerk mit seinem Treffer in der 61. Minute zum 1:0 die Weichen auf Sieg, ehe nach Notbremse, Rot für „Bielefelds“ Hornig (man beachte den Hinweis auf Mond Opposition Pluto oben!) und dem 2:0 per Elfmeter durch Füllkrug vier Minuten später praktisch alles klar war. Es zeigt sich auch, wie sich meine Geburtszeitenrecherchereisen durch die Republik, bei denen ich auch die Geburtszeit von Sebastian Kerk erhalten hatte, immer wieder lohnen. Besonders bemerkenswert finde ich weiterhin, dass der Club in der 88. und 90. Minute durch Burgstaller und Behrens noch auf 4:0 erhöhte – dort war, wie oben beschrieben, Venus Trigon Venus nach meiner Berechnung des Vereinshoroskops minutengenau! Bei so einem Ergebnis kann man dann durchaus mal von einem „Siegesrausch“ sprechen.

Mein Schein zum Spiel:
20160311_'BI'-FCN Kerk

Werbeanzeigen

2. Bundesliga 2015/16 (17. Spieltag): Nürnberg-Paderborn: Nimmt der FCN mit Kapitän Brecko Kurs Richtung Aufstieg? Effe-Effekt bei Paderborn verpufft?


Mit einem beeindruckenden 4:0 beim FC St. Pauli – begünstigt durch Jupiter Konjunktion Sonne bei FCN-Trainer René Weiler – hat sich der Club in der 2. Bundesliga an die Aufstiegsplätze herangepirscht. Aus Zeitgründen habe ich zu diesem Spiel keine Prognose mehr geschafft, auch wenn dieses Spiel wirklich wie gemalt dafür war. Der Aufwärtstrend des FCN ist ganz in meinem Sinne, hatte ich doch den 1. FC Nürnberg vor dem ersten Saisonspiel in Freiburg als meinen Aufstiegsfavoriten Nummer eins gekürt: „Abschließend sei gesagt, dass auf den SC Freiburg zumindest zwei nicht einfache Jahre warten dürften, während der 1. FC Nürnberg in dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach aufsteigen wird – mein Favorit auf den Meistertitel in der 2. Bundesliga!“ (https://astroarena.org/2015/07/27/2-bundesliga-201516-1-spieltag-freiburg-nuernberg-fcn-schockt-scf-mit-kracherstart-und-hat-den-aufstieg-fest-im-blick/). Vor allem aufgrund vieler Gegentore tat man sich lange schwer in dieser Saison, scheint aber nun in die Spur gekommen zu sein. Darüber hinaus habe ich bei einer Sichtung der Nürnberger Konstellationen im DFB-Pokal einiges Interessantes festgestellt, dass mich zu der Annahme veranlasst, dass der Club im Falle eines Sieges gegen Hertha (auch hier gibt es einige bemerkenswerte Konstellationen zum Finale!) das Endspiel in Berlin erreichen könnte. Natürlich braucht es dafür auch eine entsprechende Auslösung, aber das sollte sich dann schon so fügen…

Bei Gegner Paderborn hatte ich hingegen bereits in einem ausführlichen Post zum Einstieg von Stefan Effenberg meine Sicht der Dinge kundgetan (https://astroarena.org/2015/10/16/2-bundesliga-201516-sc-paderborn-07-auftakterfolg-fuer-effe-aber-entlassung-im-dezember-und-am-ende-abstiegsrelegation/). Darin prophezeite ich einen Auftaktsieg gegen Paderborn – den es dann auch gab – allerdings gleichzeitig schwierige Wochen bis Mitte Dezember: „Ich tippe heute auf ein überraschend klares 3:0 für den SC Paderborn. Danach sollte es aber nicht so rosig weitergehen. Wie bereits vor drei Wochen bemerkt (https://astroarena.org/2015/09/26/2-bundesliga-201516-9-spieltag-paderborn-st-pauli-thy-schiesst-den-kiezklub-an-die-spitze/) läuft Saturn auf eine Konjunktion zur Radix-Sonne des SCP zu und zeigt damit weiterhin einen steinigen Weg an. Am bzw. nach dem 18. Spieltag, wo man nach Bochum muss, ist Saturn Konjunktion Sonne beim SCP exakt und könnte damit den (noch tieferen) Sturz in den Tabellenkeller anzeigen.“ Tatsächlich ist man wieder auf Platz 16 zurückfallen und – sollte 1860 punkten – könnte es mit Niederlagen heute und nächste Woche sogar auf den vorletzten Platz zurückgehen.

Für heute habe ich gar keine allzu starken Transite auf beiden Seiten feststellen können, aber ich denke, beide Trends setzen sich heute fort und Nürnberg gewinnt das Spiel. Mein Tipp: 3:1. Treffen könnte Kapitän Miso Brecko, der zuletzt vor über 20 Monaten, im März 2014, für den 1. FC Köln getroffen hat. Bei Brecko steht Mars exakt im Quadrat zu Jupiter, während Merkur am DC und Jupiter im Quadrat zu AC/DC stehen würde, sollte die runde Geburtszeit acht Uhr, die ich von ihm bekommen habe, so exakt sein.

1. Bundesliga 2014/15 (29. Spieltag): Hertha-Köln: FC macht Klassenerhalt so gut wie perfekt! Ebnet Lehmann den Weg zur Rettung?


Zusammenfassung:
Der 1. FC Köln sollte heute die wohl entscheidenden drei Punkte für den Klassenerhalt holen können. Dabei habe ich besonders Mittelfeldmann Matthias Lehmann als Mann des Spiels auf dem Zettel. Um 15.47 Uhr wäre ein besonders guter Moment für einen möglichen Treffer des Routiniers. Weiterhin sehe ich Marcel Risse bei den Kölnern positiv. Petar Pekarik und Änis Ben-Hatira sehe ich auf Hertha-Seite weniger positiv. Der Gesamteindruck bei den Spielern wird durch die Trainerhoroskope und das Vereinshoroskop des FC bestätigt. Ich tippe auf ein 2:0 für die Gäste vom Rhein.

Erläuterung:
Für Hertha und Köln fehlt jeweils nicht mehr viel zum Klassenerhalt. Mit jeweils 33 Punkten und 6 Punkten Vorsprung auf Platz 16 muss wohl noch ein Sieg her um sich aller Sorgen zu entledigen.

Hertha-Köln: Anpfiff
20150418_15.30_Her-Köln

Saturn klebt direkt am IC und Neptun noch dicht am DC. Saturn müsste nach Frawley schlecht für Außenseiter Köln sein…

Hertha-Köln: Voraussichtlicher Abpfiff
20150418_17.21.26_Her-Köln

Den Abpfiff könnte ich mir gut beim Zeichenwechsel von AC und MC in Waage und Krebs vorstellen um 17.21 Uhr und 26 Sekunden.

Als Planetenauslösungen ergeben sich während des Spiels MC-Venus (15.47 Uhr) und AC-Lilith (15.59 Uhr).

Zunächst zur Hertha.

Hertha-Trainer Pál Dárdai:
19760316_Dárdái_P (ab 05.02.15)

Die Sonne zwar noch separativ in Konjunktion zu Jupiter, aber der Mond in Konjunktion zu Chiron (Beginn 2. Halbzeit) und Mond Quadrat Saturn (exakt um 17.15 Uhr) deuten klar auf schlechte Stimmung beim Berliner Coach hin.

Salomon Kalou:
19850805_Kalou_S

Hertha-Angreifer Kalou könnte schon Jupiter Konjunktion Sonne als große Glückskonstellation haben wenn er gegen 6 Uhr morgens geboren wäre, bei einer späten Geburtszeit würde Merkur Quadrat Mars als Spannungsaspekt auslösen. Unklar, in welche Richtung es geht.

Petar Pekarik:
19861030_Pekarik_P

Venus Opposition Saturn sieht heute gar nicht gut aus. Ich erwarte wahrlich keine Heldentaten von Pekarik.

Änis Ben-Hatira:
19880718_Ben-Hatira_Ä

Der Mond im Quadrat zur Sonne verheißt nichts Gutes zur 2. Halbzeit. Er ist nicht gerade in Hochstimmung.

Marvin Plattenhardt:
19920126_Plattenhardt_M

Allenfalls bei Plattenhardt wären positive Auslösungen mit Mars im Trigon zu Mars und Jupiter des Radixhoroskops möglich. Allerdings dürften die Transite nicht exakt genug sein.

Thomas Kraft:
19880722_Kraft_T

Bei einer späten Geburtszeit wäre Saturn Trigon Mars als positiver Aspekt bei Torwart Kraft auszumachen.

Jens Hegeler:
19880122_Hegeler_J

Kein Platz ist derzeit in der ersten Elf für Jens Hegeler, der durch Neptun Quadrat Mars geschwächt ist.

Nun zum 1. FC Köln.

Das FC-Horoskop:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: Rektifikation nach Angabe 22 bis 23.30 Uhr aus Vereinsmagazin (erhalten über 1. FC Köln).

Jupiter steht exakt im Sextil zu Neptun und zeigt für mich als großer Transit die Rettung an.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_22.49.40_STÖGER_P
Quelle: Rektifizierte Zeit von persönlicher Angabe „spätabends“.

Venus steht schon sehr nahe am DC wenn meine rektifizierte Geburtszeit stimmen sollte. Saturn im Sextil zum MC könnte ebenfalls die Belohnung einer ordentlichen Saison als aufsteiger mit dem Klassenerhalt anzeigen. Mit Mond Konjunktion Mars dürfte seine Halbzeitansprache nicht ganz leise ausfallen. Mond Sextil Jupiter (exakt um 16.50 Uhr) zeigt für mich die Weichen auf Sieg in der 2. Halbzeit.

Matthias Lehmann:
19830528_Lehmann_M

Der Routinier hätte bei einer Geburtszeit am Mittag heute Venus exakt in Konjunktion zu Mars. Beim Anpfiff steht zudem der Mond im Sextil zu seinem Mondknoten. Um 15.47 Uhr steht die Venus am Spiel-MC und damit wird auch Lehmanns Mars durch das MC ausgelöst. Etwa 6 minuten vorher steht schon seine Sonne am MC…

Marcel Risse:
19891217_Risse_M

Der Mond steht etwa gegen Spielmitte im Trigon zu Risses Sonne. Dazu könnte auch der Mond von Risse durch ein Trigon von Sonne oder Mond positiv bestrahlt werden. Bei einer Geburtszeit am frühen Abend käme Saturn Sextil Venus förderlich hinzu.

Miso Brecko:
19840501_08.00_BRECKO_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sehr starke Auslösungen hat Verteidiger Miso Brecko. Jupiter Trigon Uranus ist als großer, positiv wirkender Aspekt exakt. Dazu kommt separativ Mars Trigon Jupiter (positiv), allerdings auch applikativ Mars Opposition Saturn (kritisch).

Dominic Maroh:
19870304_Maroh_D

Mit Merkur Trigon Neptun (exakt während der 2. Halbzeit) schlägt das Pendel in die positive Richtung aus bei Verteidiger Maroh. Mars sextil Sonne (bei einer frühen Geburtszeit) wäre ebenfalls positiv. Allerdings naht Saturn Quadrat Merkur als kritischer Transit. Insbesondere für (Vertrags-)Verhandlungen nicht die beste Konstellation.

Jonas Hector:
19900527_Hector_J

Bei einer frühen Geburtszeit stünde gegen Spielende der Mond auf der Venus der Nationalspielers. Angenehm

Yuya Osako:
19900518_Osako_Y

Merkur Konjunktion Merkur würde bei einer frühen Geburtszeit beim Japaner osako auslösen. Damit sollte er geistig voll auf Spielhöhe sein.

ERGEBNIS:
Ein 0:0 – zum 8.(!) Mal in dieser Saison für Köln! Rekord! So sehr man auxh dafür Verständnis haben kann, dass ein Aufsteiger nichts ins offene Messer rennen will, die Spiele von Köln sind mir wenigen Ausnahmen (mir fallen die beiden Partien gegen Frankfurt ein) die unansehnlichsten in der ganzen Liga. Und eigentlich weiß man immer schon vorher, dass man bei FC-Partien nicht viel verpasst… Wie dem auch sei. Durch die Niederlagen der Konkurrenz aus Freiburg, Hannover, Paderborn und später noch Stuttgart ist der Punkt wirklich schon fast die Rettung für Köln. Trainer Stöger zeigte sich dann auch tatsächlich zufrieden mit dem Punktgewinn, sein Gegenüber Pál Dárdai weniger obwohl auch die Hertha dem Klassnerhalt jetzt sehr nahe ist. Ganz falsch war die Prognose nicht, aber von einem Prognosetreffer zu sprechen, wäre doch zu gewagt.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/29/2407484/spielbericht_hertha-bsc-29_1-fc-koeln-16.html.

1. Bundesliga 2014/15 (12. Spieltag): Köln-Hertha: FC im Aufwind – ein Norweger namens Finne startet durch!


Zusammenfassung:
Ich gehe heute von einem Sieg des 1. FC Köln aus und tippe auf ein 1:0 durch Bard Finne um 20.08 Uhr, also kurz vor Schluss. Als weitere besonders wahrscheinliche Torzeitpunkte sehe ich 19.12 Uhr (Hector?) und 19.56 Uhr (Olkowski? Halfar?), darüber hinaus 18.52 Uhr und 20.02 Uhr. Grundsätzlich gilt aber, dass bei der Vorhersage der richtigen Torminute auch Glück dzugehört und sich das weit weniger klar erkennen lässt als die Tendenz des Spiels. Das gilt auch für die Torschützen, wo ich insbesondere Daniel Halfar, Pawel Olkowski und Dominic Maroh (falls er spielt) für wahrscheinliche Optionen halte. Sollte Finne heute noch nicht treffen, so doch auf jeden Fall in einem der nächsten Spiele (siehe detaillierte Ausführungen unten). Für wahrscheinlich halte ich zudem, dass Thomas Kessler noch vor der Winterpause Stammtorwart Timo Horn im FC-Kasten vetreten muss. Auf Seiten von Hertha hat heute besonders Nico Schulz kritische Transite. Er könnte maßgeblich beteiligt sein an der Niederlage.

Während ich Köln in Übereinstimmung mit meiner sehr positiven Saisonprognose (Platz 6) noch einen starken Lauf bis zur Winterpause zutraue, glaube ich, dass bei Hertha der Abwärtstrend bedrohliche Ausmaße annehmen wird und der Trainer Weihnachten nicht mehr Jos Luhukay heißt – ebenfalls in Übereinstimmung mit meiner Saisonprognose (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).

Erläuterung:
In den folgenden vier Wochen wird der große Glücksbringer Jupiter auf 22° Löwe stationär und beglückt damit alldiejenigen, die auf diesem Grad wichtige Horoskopfaktoren haben. In abgeschwächtem Maße gilt dies im Übrigen auch für Planeten auf 22° in den übrigen Feuer- und Luftzeichen (Widder, Zwillinge, Waage, Schütze, Wassermann). So wird der ansonsten eher kurzfristige Glücksaspekt eines Jupiter-Transits für die „Auserwählten“ zu einer mehrere Wochen anhaltenden Glückssträhne. Das habe ich im Übrigen auch bei der Aufstellung meiner Mannschaften im Kicker-Managerspiel vor der Saison berücksichtigt. In der 2. Liga (Classic-Variante) habe ich mir KSC-Torwart Dirk Orlishausen (Sonne 22° Löwe) und FCK-Abwehrmann Dominique Heintz (Sonne 22° Löwe) in die Mannschaft geholt. Vor allem Orlishausen hat dabei schon jetzt überragend gepunktet. Für die 1. Liga (Classic + Interactive) habe ich Joel Matip (Jupiter 22° Löwe) gewählt, sowie für die Interactive-Variante den noch verletzten Jakub Blaszcykowski (Sonne 22° Schütze) und als Schnäppchen Bard Finne (Mars 22° Löwe).

Bard Wen? Bard Finne (19) ist Stürmer und steht seit der letzten Winterpause beim 1. FC Köln unter Vertrag. Entgegen seines Namens ist er nicht Finne, sondern Norweger und auch kein Bartträger…

Als ich im Sommer dem FC im Trainingslager in Kitzbühel einen Besuch abgestattet habe, konnte ich Finne nach seiner Geburtszeit fragen. Die kannte er zwar nicht, aber er wusste immerhin, dass er am gleichen Tag Geburtstag hat wie der „Effzeh“. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er vor 12.31 Uhr geboren ist. Da ist der Mond vom Krebs in den Löwen gewechselt. Ich möchte hier kein Foto einstellen, um keine Probleme in Urheberrechtsfragen zu bekommen, aber wer Interesse hat, kann ja mal nach Bard Finne googeln. Der etwas verträumte Ausdruck passt doch sehr gut zu einem Krebs-Mond, meine ich (mit Krebs-Mond) zu erkennen. Wassermann-Sonne mit Löwe-Mond á la Cristiano Ronaldo hat da doch eine andere Ausstrahlung.

Bard Finne ist mir in der Rückrunde der Aufstiegssaison ins Auge gesprungen. Ich habe das gefühl, dass das eine starke Verbindung über eine lange Zeit zwischen Finne und dem FC werden kann. Nachdem Finne im Winter als Perspektivspieler zum FC gekommen ist, konnte er gleich erste Akzente setzen. Dabei gelang ihm sogar kurz vor Schluss in der Partie bei 1860 München sein erster Treffer für die Kölner zum 1:0-Sieg, was einen Riesenschritt Richtung Aufstieg bedeutete.

Finnes Horoskop mit hypothetischer Geburtszeit und den Transiten vom Treffer (hier 15.23 Uhr, Zeitpunkt war 15.13 Uhr):
19950213_Finne_B 20140330Tr 15.13

Was ich beeindruckend fand, wae das exakte Sonne-Venus-Quadrat und das genauso exakt Mars-Mars-Sextil. Damit erscheint mir eine Geburtszeit um die Mittagszeit recht wahrscheinlich, auch wenn dies natürlich nur ein sehr schwacher Anhaltspunkt ist.

In dieser Saison hat es für den Youngster in der Bundesliga allerdings gerade mal zu zwei Kurzeinsätzen mit kaum mehr als zehn Minuten Spielzeit gereicht. Ich glaube dennoch, in den kommenden Wochen – vielleicht schon heute – ist der Zeitpunkt gekommen, wo sich die starke Verbindung von Finne und dem FC verwirklichen wird. Ein Wink mit dem Zaunpfahl: Ausgerechnet jetzt, wo auf Finne Jupiter-Mars wartet, hat sich der etatmäßige Stürmer Simon Zoller verletzt und fällt die nächsten Wochen aus. Das Glück sucht sich doch immer einen Weg – und wenn sich dafür ein Konkurrent verletzen muss… So spielt das Leben.

Dies mag auch erklären, warum ich für Zoller nach dem prognostizierten Siegtreffer gegen Dortmund die nächsten starken Konstellationen erst für die Rückrunde erkannt habe. Vor dem Dortmund-Spiel (18.10.) schrieb ich„Am 18. Spieltag beim HSV steht Jupiter noch mal auf [Zollers] Venus/Mars. Am 25. Spieltag beim Rückspiel in Dortmund, sowie am 31. Spieltag beim Spiel in Augsburg ergibt sich die große Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Jupiter. In der Rückrunde können wir dementsprechend noch einiges von ihm erwarten.“ (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/)

Zurück zu Jupiter Konjunktion Mars bei Bard Finne. Auf die Wirkung von Jupiter-Mars hatte ich bereits während der WM in zwei Artikeln hingewiesen (https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/ und https://astroarena.org/2014/07/06/kvitova-und-krul-der-prognostische-doppelpack/). Als jüngstes Beispiel für Jupiter-Mars kann man Kevin de Bruyne nennen, den ich als Matchwinner gegen Krasnodar angekündigt hatte (https://astroarena.org/2014/10/23/europa-league-201415-gruppe-h-3-spieltag-krasnodar-wolfsburg-de-bruyne-als-matchwinner-fur-den-vfl-um-18-43-uhr/). In den letzten Wochen war de Bruyne der überragende Bundesligaspieler überhaupt.

Jupiter führt regelmäßig zur Entfaltung der ausgelösten Planetenenergie. Mars steht für die Energie und die körperlichen Kräfte. Wenn Jupiter nun Mars auslöst, dann ist der Horoskopeigner in der Lage, seine Energien und Kräfte optimal einzusetzen bzw. sein Energieeinsatz wird besonders belohnt („Glück“).

Wann genau aber löst bei Finne Jupiter-Mars aus? Hier wäre die nicht vorhandene Geburtszeit wertvoll. Finnes rückläufiger Mars steht zwischen 22°10 (Geburtszeit 23.59 Uhr) und 22°34 Löwe (Geburtszeit 0.00 Uhr). Demnach könnte die Auslösung an jedem der Spieltage bis Weihnachten exakt sein! Wenn man von der von mir favorisierten Mittagsgeburtszeit mit Mars auf 22°22 Löwe ausgeht, dann wäre die Auslösung sehr exakt am nächsten Wochenende in Leverkusen und am letzten Vorrundenspieltag in Wolfsburg wäre sie sogar bogenminutengenau.

Besonders stark finde ich allerdings die Konstellation bei der Auswärtspartie auf Schalke am 15. Spieltag, wenn Mars auf Finnes Merkur steht, Merkur ein Sextil zu Finnes Sonne bildet und kurz vor Schluss Finnes Jupiter-Saturn-Quadrat durch den Mond ausgelöst wird. Trainer Stöger hat dann Sonne-Sonne-Trigon… Sieht nach einer dicken Überraschung aus!

Das dazugehörige Abpfiffhoroskop vom Schalke-Spiel:
20141213_17.20_S04-FC

Und noch mal Bard Finne:
19950213_Finne_B

Aber auch schon für das heutige Heimspiel gegen Hertha BSC ergibt sich eine Konstellation, mit der Finne auftrumpfen könnte: Die Sonne steht fast minutengenau auf seinem Pluto! Womöglich reicht ihm schon ein Kurzeinsatz, um dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken und schon bald bekommt er eine Chance von Anfang an…

Das Anpfiffhoroskop:
20141122_18.30_Köln-Her

Planetenübergänge an den Achsen und Zeichenwechsel: Lilith-IC (18.32 Uhr), MC Wassermann>Fische (18.34 Uhr), Neptun-MC (18.52 Uhr), Pluto-DC (19.12 Uhr), Chiron-MC (Halbzeit), Mars-DC (19.56 Uhr).

Neptun hat Köln den Siegtreffer gegen Dortmund beschert (damals Neptun-AC), wobei ich die Auslösung minutengenau vor dem Spiel benannte (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/). Ich favorisiere aber für einen Treffer dieses Mal eher 19.56 Uhr wenn Mars am DC steht. In dem Moment steht dann z.B. auch Olkowskis Saturn am DC und Halfars Jupiter im Quadrat zu AC/DC. Bei Pluto am DC um 19.12 Uhr wiederum steht der Jupiter von Hector am AC. Nicht zwingend muss ein Tor aber bei einem mundanen Planetenübergang fallen, manchmal reicht auch die Auslösung eines Planeten bei dem entsprechenden Spieler und beim Trainer, so dass für einen möglichen Treffer von Finne in den Schlussminuten insbesondere 20.08 Uhr (Finnes Chiron am IC) und 20.15 Uhr (Finnes Neptun am DC) in Frage kommen. Um 20.08 Uhr wird gleichzeitig Stögers Merkur durch den MC ausgelöst. Um 20.02 Uhr stehen Saturn und Chiron von Stöger am MC.

Die Horoskope der besonders wahrscheinlichen Torzeitpunkte:
20141122_19.12_Köln-Her
20141122_19.56_Köln-Her
20141122_20.08_Köln-Her

Das Horoskop des 1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN

Die im Anpfiffhoroskop dominant am IC stehende Lilith exakt auf Mars könnte skeptisch machen, allerdings sehe ich das mehr als ausgeglichen durch das exakte Sextil von Jupiter zu Uranus.

FC-Coach Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „spätabends“, allerdings unsicher.

Merkur steht exakt auf Stögers Neptun! Man könnte nun zunächst vermuten, dass er heute nicht ganz den Durchblick hat. Neptun sollte aber in seiner positiven Wirkung, die eine ganz feine Intuition verleihen kann, nicht unterschätzt werden kann. Ich könnte mir deshalb vorstellen, dass Stöger ein ganz feines Näschen beweist und heute Finne zumindest ein paar Einsatzminuten gibt.

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A

Der Mann, für den Finne wahrscheinlich kommen würde, ist Anthony Ujah. Pluto steht exakt auf dem Neptun des Nigerianers, dazu könnte Mars bei einer Geburtszeit am Morgen im Quadrat zu dessen Sonne stehen. Möglicherweise zeigt er viel Einsatz, aber das Quäntchen Glück fehlt.

Daniel Halfar:
19880107_Halfar_D

Daniel Halfar hat bisher in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden und zuletzt wurde er von Stöger sogar aus der Startelf genommen. Auch Halfar steht heute heute unter Mars-Jupiter-Einfluss. Beim Offensivmann löst Mars Quadrat Jupiter exakt aus! Eine starke Konstellation!

Slawomir Peszko:
19850219_16.00_PESZKO_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „nachmittags“.

Mit Mond Sextil Jupiter als exakter Konstellation zum Anpfiff dürfte Slawomir Peszko von Beginn an auflaufen. Er bekommt in den Spielen vor der Winterpause übrigens Uranus stationär exakt auf den Mars! Da Uranus immer für Überraschungen gut ist, könnte hiermit eine Leistungsexplosion stattfinden. Ebenso gut möglich ist aber eine Verletzung. Uranus ist fast unvorhersagbar…

Dusan Svento:
19850801_Svento_D

Bei Dusan Svento steht Merkur bei Spielbegin in Konjunktion Saturn. im positiven Fall Konzentration, im negativen Fall Frustration. Merkur-Saturn steht nicht selten für schlechte Nachrichten. Ich tippe daher, dass er heute für Peszko weichen muss.

Pawel Olkowski:
19900213_Olkowski_P

Pawel Olkowski war mit Doppelpack der Mann des Spiels beim 4:3 in Hoffenheim als Mars 1° vor der Position in Olokowskis Radix stand. Heute steht Mars wiedrum exakt in Konjunktion zu Olokowskis Saturn. Grundsätzlich vertragen sich Mars und Saturn nicht besonders gut, im Steinbock ist Mars jedoch erhöht und Saturn sogar im Domizil, so dass ich Olkowski heute durchaus wieder eine positive Rolle zutraue. Merkur Sextil Venus kommt jedenfalls als angenehme Unterstützung hinzu.

Kevin Vogt:
19910923_Vogt_K

Zuletzt durfte Kevin Vogt in Hoffenheim auf der 10 ran. Heute sollte Stöger aber wieder auf einen defensiveren Vogt setzen, bei dem die Sonne im Sextil zu Saturn und – bei einer Geburtszeit am späten Abend – im Sextil zur Sonne steht. Bei einer späten Geburtszeit würde dazu Merkur ein Sextil zu Merkur bilden, bei einer sehr frühen Geburtszeit hingegen Mars ein Trigon zu Merkur und – noch besser – der stationäre Jupiter eine Konjunktion zu Venus! Sollte Vogt nachts oder morgens geboren sein, spricht das für ein starkes Hinrundenende des Mittelfeldmanns!

Yuya Osako:
19900518_Osako_Y

Kein Platz ist in der Kölner Offensive z.Zt. mehr für Yuya Osako. Nach einem schwachen Auftritt bei der Heimniederlage gegen Freiburg (Kicker-Note 5), durfte er in Hoffenheim quasi erst mit dem Schlusspfiff aufs Feld. Und jetzt – Saturn Opposition Sonne! Voraussichtlich ist die Auslösung erst nächste Woche exakt. Schlechte Karten für den Japaner im Moment und ein weiteres Mal eine Bestätigung dafür, dass mit Saturn nicht gut Kirschen zu essen ist…

Yannick Gerhardt:
19940313_Gerhardt_Y

Nachdem Gerhardt zuletzt gar nicht mehr zum Einsatz kam, wechselte ihn Stöger in Sinsheim immerhin für eine halbe Stunde ein. Bis zum Hinrundenende steht Neptun noch auf der Mars-Saturn-Konjunktion von Gerhardt und der Shootingstar der letzten Saison dürfte weiterhin nicht allzu viel Einsatzzeiten bekommen. Und selbst in der Rückrunde (März) sieht es mit Saturn im Quadrat zu Mars/Saturn nicht viel besser aus. Aber an saturnischen Rückschlägen kann man ja auch wachsen…

Kazuki Nagasawa:
19911216_Nagasawa_K

Kazuki Nagasawa, der durch seine Sonne auf dem Jupiter des FC so glänzend mit dem Verein verbunden ist, muss wegen eines Infekts heute zuschauen. Mit Merkur Konjunktion Pluto ist er aber trotzdem intensiv dabei!

Jonas Hector:
19900527_Hector_J

Seinen Stammplatz sicher hat Jonas Hector – und seit letztem Freitag ist er sogar Nationalspieler! Pluto steht derzeit exakt in Opposition zu seinem Jupiter und zeigt den Karriersprung an. Dazu könnte Pluto auch im Trigon zu seinem Merkur stehen und am nächsten oder übernächsten Wochenende begünstigt Hector noch Saturn Trigon Mars. Es geht weiter aufwärts!

Kevin Wimmer:
19921115_Wimmer_K

Kevin Wimmer ist in dieser Saison bisher einer der stärksten Innenverteidiger der Liga und auch heute dürfte er mit Saturn Trigon Mars wieder eine Bank sein! Dazu könnte Venus Konjunktion Merkur kommen.

Dominic Maroh:
19870304_Maroh_D

In der Innenverteidigung sollte Peter Stöger neben Wimmer auf Dominic Maroh setzen, der zuletzt nur Ersatz war. Die Sonne steht exakt im Trigon zu Marohs Jupiter! Aber selbst wenn Maroh nicht spielen sollte, ist das für mich ein Zeichen, dass der FC das Spiel gewinnen sollte. Leicht bedenklich: Mond Quadrat Merkur gegen Spielende.

Miso Brecko:
19840501_08.00_BRECKO_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Außenverteidiger Miso Brecko hat seinen Platz in der ersten Elf verloren. Mit Jupiter-IC könnte er aber doch noch einen großen Glückaspekt vor der Winterpause erleben. Hier stellt sich aber mehr denn je die Frage nach der Geburtszeit. Bei Zeiten wie „8 Uhr morgens“ handelt es sich in aller Regel um eine ungefähre Angabe und wenn Brecko z.B. um 8.04 Uhr oder später geboren wäre, dann würde Jupiter vor seiner Rückläufigkeit in diesem Dezember gar nicht mehr das IC von Brecko erreichen. Schaun mer mal…

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Torhüter Timo Horn hätte beim Spiel Merkur Opposition Sonne, sollte er zwischen 8 und 10 Uhr morgens geboren sein. An sich ist diese eher kritische Konstellation, zumal in Verbindung mit der nicht vorhandenen Geburtszeit, nicht besonders aussagekräftig…

Thomas Kessler:
19860120_Kessler_T

… das ändert sich jedoch beim Blick auf Ersatztorwart Thomas Kessler, der heute Sonne Sextil Sonne/Venus hat und bei dem nun vor der Winterpause Jupiter das Mars-Jupiter-Quadrat auslöst! Jupiter Quadrat Mars könnte schon heute exakt sein, Jupiter Opposition Jupiter dann Anfang/Mitte Dezember. Heute Mittag steht Venus zudem in Konjunktion zu Kesslers Saturn. Möglicherweise bekommt er da schon die Nachricht, dass er heute für Horn einspringen darf/muss. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass der Jupiter-Transit erst beim letzten Vorrundespiel in Wolfsburg auslöst, wenn Saturn Quadrat Saturn Horn ausbremst.

Bei Gegner Hertha gibt es zwar kein gesichertes Gründungshoroskop, aber trotzdem einige interessante Transite bei den Hauptbeteiligten. Ich habe hier nicht so detailliert geschaut wie beim 1. FC Köln, aber es sollte trotzdem ausreichen um einen Überblick zu bekommen.

Hertha-Manager Michael Preetz:
19670817_Preetz_M

Wie Stöger hat er beim Abpfiff Merkur exakt auf seinem Neptun! Schon hier zeigt sich, dass eine Konstellation immer eine Einordung ins große Ganze erfordert und nicht immer die gleiche Wirkung entfaltet. Was bei dem einen (vermutlich Preetz) eine Enttäuschung darstellen könnte, kann bei dem anderen (vermutlich Stöger) eine starke Intuition darstellen, mit der die richtige Entscheidung getroffen wird.

Hertha-Trainer Jos Luhukay:
19630613_06.19_Luhukay_J
Anmkerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Sollte die von mir für Luhukay berechnete Geburtszeit stimmen, würde morgen Abend die Sonne exakt in Opposition zu Luhukays Venus und im Quadrat zu seinem Mond stehen. Am nächsten Spieltag folgt dann das Heimspiel gegen Bayern, bei dem es auf den ersten Blick astrologisch sogar gar nicht so schlecht aussieht, obwohl ich kaum dran glauben mag, dass Hertha gegen die Bayern punktet. Ich werde es mir noch mal anschauen. Saturn Opposition Merkur würde bei Luhukay als negative Konstellation am übernächsten Spieltag in Mönchengladbach folgen und nach Neptun Opposition Mars am 16. Spieltag beim Gastspiel in Frankfurt könnte Luhukays Zeit in der Hauptstadt abgelaufen sein. Mal schauen, wie weit sich Hertha meiner Saisonprognose Platz 18 dann schon angenähert hat (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/).

Salomon Kalou:
19850805_Kalou_S

Neuzugang Salomon Kalou, auf den letzten Drücker im Sommer verpflichtet, hat bereits vier Tore für die Hertha erzielen können und ist bisher die Lebensversicherung für den Hauptstadtklub. Heute aber steht Merkur in der 2. Halbzeit exakt in Konjunktion zu Kalous Saturn! Damit dürfte er nicht gerade in toller Stimmung sein. Glücksbringer Jupiter könnte allerdings auch Merkur bei Kalou auslösen, mag man einwenden. Wegen der fehlenden Geburtszeit lässt sich die exakte Auslösung aber auch hier nicht bestimmen. Es sieht ganz danach aus, als ob bei Kalou mit seinem Doppelpack beim 5:1 der Elfenbeinküste gegen Sierra Leone und der nach einem 0:0 gegen Kamerun geglückten Qualifikation für den Afrika-Cup der Glückstransit schon verwirklicht ist. Bei der Hertha wird man wohl kaum begeistert sein, dass Kalou jetzt das Wintertrainingslager und die ersten Rückrundenspiele verpassen wird…

Valentin Stocker:
19890412_Stocker_V

Valentin Stocker kann sich z.Zt. über Jupiter Trigon Sonne freuen, aber auch hier ist die exakte Auslösung des Transits nicht bestimmbar. In die Schweizer Nationalelf durfte er zumindest gerade zurückkehren, nachdem er zuletzt nicht berücksichtigt worden war.

Genki Haraguchi:
19910509_Haraguchi_G

Genki Haraguchi könnte mit Jupiter Trigon Merkur ebenfalls einen starken Transit haben. Auch hier stellt sich die Frage, wann die Konstellation exakt ist. Ich glaube, ich muss wirklich mal beim Hertha-Training auf Geburtszeitenjagd gehen. Und Berlin soll ja immer eine Reise wert sein…

Jens Hegeler:
19880122_Hegeler_J

Wenn man sehr optimistisch ist, dann könnte man aus Hertha-Sicht noch auf Jupiter Trigon Jupiter bei Jens Hegeler hoffen. Der Neuzugang aus Leverkusen hat aber bisher kaum eine Rolle gespielt und dürfte auch heute nicht zum Einsatz kommen.

Ronny:
19860511_ronny

Achja, „kleines, dickes Ronny“ gibt es ja auch noch… Mars Trigon Sonne könnte positiv wirken, aber ich sehe eher Venus Konjunktion Saturn als negative Konstellation.

Johnny Heitinga:
19831115_Heitinga_J

Der Niederländer könnte Jupiter ins Quadrat zu seiner Sonne haben. Aber wann? Stichwort: Fehlende Geburtszeit!

Nico Schulz:
19940401_schulz_n

Mein heißester Anwärter auf den Titel „Unglücksrabe of the Match“ ist Außenverteidiger Nico Schulz. Saturn steht fast exakt im Quadrat zu Radix-Saturn. Dazu könnte Pluto im Quadrat zur Sonne-Venus-Konjunktion vpn Schulz stehen.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (10. Spieltag): Köln-Freiburg: SCF macht den Aufstand der Kellerkinder perfekt!


Zum Abschluss des 10. Spieltags treffen Köln und Freiburg aufeinander. Nach gut 20 Minuten steht es noch 0:0. Nachdem ich bereits dem HSV in Dortmund (https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/) und Werder in Mainz (https://astroarena.org/2014/11/01/live-trotz-fruhem-ruckstand-erster-sieg-fur-werder-beginn-des-mainzer-absturzes/) den ersten Saisonsieg vorhergesagt habe, wage ich nun die Prognose, dass auch der SC Freiburg am 10. Spieltag den ersten Dreier feiern kann.

Das Anpfiffhoroskop:
20141102_Köln-SCF

Saturn steht dominant am Deszendenten! Geht man nach der Farbenlehre, bei der Aszendent und Deszendent jeweils den Teams zugeordnet werden, deren Spielkleidung dem AC- bzw. DC-Zeichen farblich entspricht, so müsste heute das Team, das in Rot (=Skorpion/Mars) aufläuft, wohl im Vorteil sein. Hier lasse ich mich aber gerne ergänzen, weil meine Erfahrung noch nicht so reichhaltig ist in der Farbzuordnung.

Das Horoskop des 1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: Vereinsmagazin; Gründung fand zwischen 22 Uhr und 23.30 Uhr statt (via Pressestelle 1. FC Köln).

Uranus steht exakt im Trigion zu Pluto. So weit so gut. Für mich aber entscheidend ist Saturn im sehr exakten Quadrat zu Sonne und in Konjunktion zu Chiron. Das sieht nicht gut aus für den FC! Da nicht wenige FC-Akteure über die 24° in fixen Zeichen mit dem Vereinshoroskop in Verbindung stehen, sollte dieser Transit umso stärker wirken.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube, das war spätabends als keiner mehr zu Hause war. Bin mir aber nicht sicher.“

Venus könnte im Sextil zum Mond stehen (eher positiv), gleichzeitig steht aber Merkur in Opposition zur Sonne (negativ). Ansonsten nähert sich Jupiter einem Trigon zur Sonne, dass allerdings erst nächstes Wochenende annähernd exakt sein dürfte. Damit könnte der heutige Rückschlag umgehend durch einen Überraschungserfolg in Hoffenheim korrigiert werden.

Daniel Halfar:
19880107_Halfar_D

Bisher hat der in der Zweitligasaison noch so starke Halfar eine Liga höher enttäuscht und mir auch einige Minuspunkte in meiner Managerelf eingespielt. Heute könnte er jedoch vom exakten Trigon Jupiter zu seinem Radix-Jupiter profitieren. Dazu kommt Venus Konjunktion Pluto. Wenn doch etwas für den FC gehen sollte, dann durch Halfar.

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Simon Zoller hat heute den Mond am MC und im Trigon zu Merkur. Ob das allein reicht, da bin ich mir nicht so sicher.

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A

Der Nigerianer hat seinen Stammplatz vorerst an Simon Zoller verloren. Heute hat er mit Sonne Quadrat Jupiter jedoch einen exakten und starken Aspekt. Zudem könnte Jupiter im Sextil zu seiner Sonne stehen (bei einer Geburtszeit gegen 6 Uhr morgens). Er wäre auf jeden Fall eine bereichernde Einwechslung.

Miso Brecko:
19840501_08.00_BRECKO_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Bei Brecko steht Saturn auf dem Mars. Ich finde für die Verwirklichung dieses Transits aber schon den Verlust des Stammplatzes eine passende Entsprechung.

Pawel Olkowski:
19900213_Olkowski_P

Der Mann, der Brecko verdrängt hat, heißt Pawel Olkowski. Der Pole hat aber z.Zt. auch Saturn als Ausbremser. Entweder steht er dieses Wochenende (bei einer früheren Geburtszeit) oder erst nächstes Wochenende (bei einer späteren Geburtszeit) unter dem Einfluss von Saturn Quadrat Sonne. Ich sehe ihn heute als potenziellen Unsicherheitsfaktor in der Kölner Hintermannschaft.

Bard Finne:
19950213_Finne_B

Der zweite Spieler neben Brecko, der am 13. Februar wie der FC Geburtstag hat, heißt Bard Finne. Auch der junge Norweger hat demnach Saturn Quadrat Sonne, dazu Saturn Sextil Neptun.

Yannick Gerhardt:
19940313_Gerhardt_Y

Seinen Platz in der Kölner Mannschaft noch nicht gefunden hat Yannick Gerhardt. Er wird z.Zt. offensichtlich durch den Übergang von Neptun über seine Mars/Saturn-Chiron-Opposition geschwächt. Heute sieht aber Mond Trigon Jupiter (1. Halbzeit), sowie Mars Sextil Saturn doch recht positiv aus!

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Der Kölner Torwart hat Mars Quadrat Jupiter als starke Konstellation. Darüber hinaus steht Saturn exakt auf seinem Pluto. Für mich nicht schlüssig zu deuten.

Nun zum SC Freiburg, seit gestern Tabellenschlusslicht.

Das SC-Horoskop:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Jupiter Sextil Jupiter dürfte noch nicht exakt genug sein um seine Wirkung zu entfalten. Ansonsten findet sich nichts Weltbewegendes.

Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Jupiter fällt exakt ins Sextil zu Streichs bedeutsamer Sonne-Merkur-Konjunktion. Damit sieht es, zumindest heute, gut aus. Saturn wird in ca. zwei Wochen noch Streichs Mond überqueren. Dann ist allerdings Länderspielpause. Es könnte sich demnach auch um eine private Auslösung handeln.

Sebastian Kerk:
19940417_12.32_KERK_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sebastian Kerk hat Uranus sehr exakt auf seinem Merkur und wenn er nur drei Minuten früher als von ihm angegeben geboren ist, sogar Uranus am MC! Dazu steht Saturn auf seinem Mondknoten. Ich könnte mir vorstellen, dass er heute das entscheidende Tor macht!

Admir Mehmedi:
19910316_14.37.35_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Rektifiziert nach persönlicher Angabe 14 Uhr.

Zugegeben etwas gewagt, habe ich Mehmedis Geburtszeit nach Jupiter-AC bei seinen drei Toren am Mittwoch bei 1860, über eine halbe Stunde nach hinten korrigiert. Es findet sich heute nichts Herausragendes, ich könnte mir aber vorstellen, dass er mit Sonne und Mond in den Fischen vom Fische-Mond profitiert.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Frantz sitzt zunächst nur auf der Bank, hat mit Jupiter Sextil Sonne und Jupiter Quadrat Venus aber Konstellationen, die stark genug sind, um noch zum Matchwinner zu werden.

Stefan Mitrovic:
19900522_Mitrovic_S

Abwehrmann Mitrovic überzeugt mich mit Jupiter Trigon Venus. Von den Spielern aus der Startformation traue ich ihm neben Mehmedi und Kerk am ehesten ein Tor zu.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mond Sextil AC etwa beim Abpfiff sieht positiv aus. Dazu könnte auch er als Fische-Sonne vom Fische-Mond profitieren.

Immanuel Höhn:
19911223_04.30_HÖHN_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Verteidiger Immanuel Höhn hatte zu Saisonbeginn noch mit Saturn auf dem Aszendenten zu kämpfen, steht heute aber immerhin im Kader. Mit Mond Opposition Jupiter könnte er vielleicht sogar unverhofft ins Spiel kommen. Ersatzweise würde ich auch gelten lassen, dass er auf der Freiburger Bank ein Tor seiner Kollegen bejubelt.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R

Torwart Roman Bürki könnte mit Mars Trigon MC einmal mehr ein starker Rückhalt sein.

Ich lege mich auf einen Sieg des SC Freiburg fest und tippe auf einen Treffer von Sebastian Kerk. Ansonsten erscheint mir neben Torjäger Admir Mehmedi auch Reservist Mike Frantz für einen Treffer gut. Sollte Köln doch etwas gelingen, dann wären hierfür Daniel Halfar und Anthony Ujah als Einwechselspieler die Topkandidaten.

1. Bundesliga 2014/15 (8. Spieltag): Köln-Dortmund: Nächster Tiefschlag für den BVB – Bei Zoller platzt der Knoten!


Mit Köln und Dortmund treffen nach der Länderspielpause heute zwei Teams aufeinander, die zuletzt aus dem Tritt gekommen sind. Bei Köln klemmt vor allem die Offensive, Dortmund steht wohl auch aufgrund vieler Verletzter so schlecht dar wie noch nie in der Ära Klopp. Ich glaube, dass mann sich spätestens nach dem heutigen Spiel beim BVB bewusst wird, dass es mehr als eine kleine Leistungsdelle ist und die Saisonziele ernsthaft in Gefahr geraten. Dortmunds Krisenherbst scheint mir selbst nach dem heutigen Spiel nicht vorbei zu sein, denn auch im Heimspiel am 11. Spieltag gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach sollte es eine (deutliche) Niederlage geben.

Für Köln könnte der heutige Erfolg hingegen der Beginn einer Erfolgsserie sein. Trotz aktuell Platz 14 sehe ich den FC am Ende in der oberen Tabellenhälfte. Siehe meine Platz 6 in meiner Saisonprognose: (https://astroarena.org/2014/08/22/prognose-bundesliga-201415-gladbachs-angriff-auf-die-grosen-zwei-kolle-allaaf-und-der-torhungrige-hunter/). In den nächsten Jahren traue ich dem FC mit der Besetzung Stöger/Schmadtke und einer Vielzahl von Spielern, die eine wirklich starke Beziehung zum FC-Horoskop haben, sogar einen sportlichen Aufstieg zum Spitzenteam zu, wie ihn der Rhein-Rivale Mönchengladbach in den letzten Jahren vollzogen hat. Die Prognose für das heutige Spiel geht bei einigen Kölner Spielern über das heutige Spiel hinaus. Interessant ist insbesondere, wie eng viele Spieler mit dem Horoskop des 1. FC Köln verbunden sind.

Zum Spiel. Das Anpfiffhoroskop:
20141018_15.30_FC-BVB

Interessanter erscheint mir jedoch das mögliche Abpfiffhoroskop um 17.19 Uhr mit Mars am MC! Nur drei Minuten zuvor steht DC-Herrscher(?) Chiron exakt am AC und gleichzeitig der Jupiter des 1. FC Köln, sowie der Mond von Simon Zoller am MC (siehe unten). Die Planetenübergänge an den Hauptachsen als Anzeiger für einen besonders wahrscheinlichen Torzeitpunkt: 16.27 Uhr (Halbzeit) Jupiter-DC; 16.42 Uhr Mond-AC; 17.00 Neptun-AC; 17.16 Uhr Chiron-AC; 17.19 Uhr Mars-MC.
20141018_17.16_FC-BVB
20141018_17.19_FC-BVB

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: rektifizierte Zeit nach Angabe 22 Uhr bis 23.30 uhr in der Vereinszeitschrift des 1. FC Köln (sehr freundliche! Mitteilung des 1. FC Köln nach meiner Anfrage).

Bei Gastgeber Köln steht Jupiter in Konjunktion zu Saturn. Klassischerweise findet damit eine Begrenzung der Expansion statt. Unter Beteiligung von Glücksplanet Jupiter tue ich mich aber grundsätzlich schwer damit, mich hierbei auf eine negative Wirkung festzulegen. Begünstigend wirkt Mars im Sextil zur Sonne und in einer separativen Konjunktion zu Jupiter! Die von mir verwendete Gründungszeit hat sich nach meiner Erfahrung wiederholt bestätigt. Sollte sie stimmen, steht heute Venus auf dem FC-Aszendenten! Im Sextil zu Jupiter steht die Venus ohnehin! Sehr gute Aussichten!

Sportdirektor Jörg Schmadtke:
19640316_22.20_Schmadtke_J
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Die Geburtszeit von Jörg Schmadtke ist zwar leider nicht bekannt, aber Venus in Opposition zu Jupiter und Mars noch im Trigon Jupiter würde ich tendenziell doch positiv deuten. In die Konstellation Jupiter-MC sollte man hier nicht zu viel hineininterpretieren, da ich für Schmadtke ohne weitere Prüfung eine Geburtszeit festgelegt habe, die ihm mit dem FC-Saturn an seinem MC eine starke Verbindung zum Verein beschert. Sie ist nicht anhand von Ereignissen überprüft, sondern reine Spekulation.

Trainer Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „spätabends, es war schon keiner mehr zu Hause, aber nicht sicher“

Der rückläufige Merkur in Opposition zur Sonne ist nicht günstig, Mars Quadrat Saturn/Chiron ebenfalls nicht. Allerdings ist zumindest der letzte Aspekt schon nicht mehr exakt. Aufgrund der Exaktheit bemerkenswert ist hingegen das (positive) Trigon von Lilith zu Mars, wobei die Sonne mit ihrer Opposition ebenfalls einen Aspekt Mars bildet. Zuletzt macht der Mond starke Aspekte: ein Trigon zu Mars (kurz vor 16 Uhr), sowie fast zeitgleich ein Quadrat zum Mondknoten (16.44 Uhr) und ein Trigon zu Jupiter (16.49 Uhr). Astrologisch besonders interessant ist der Zeitpunkt Punkt 17 Uhr, wenn der AC auf Neptun steht und damit gleichzeitig Stögers Venus auf 5° Fische auslöst.

Patrick Helmes:
19840301_Helmes_P
Ein Mann, der nicht zum Einsatz kommen kann, aber hier trotzdem erwähnt werden soll, ist Patrick Helmes. Er steht nämlich gerade unter dem ausbremsenden Einfluss von Saturn Konjunktion Mars und sein Comeback nach Verletzung verzögert sich weiter.

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Obwohl Simon Zoller bisher alles andere als überzeugen konnte, wäre Trainer Peter Stöger dringend zu empfehlen, den Strafraumstürmer heute noch mal aufzubieten. Schließlich löst Jupiter durch Konjunktion Mars und Venus bei Zoller aus. Mit Venus in exakter Konjunktion zum Saturn des FC und seinem Mond in Konjunktion mit dem Mars des FC hat Simon Zoller übrigens eine sehr starke Verbindung zum FC-Vereinshoroskop. Ich bin auch gespannt, wie er sich weiter machen wird. Am 18. Spieltag beim HSV steht Jupiter noch mal auf Venus/Mars. Am 25. Spieltag beim Rückspiel in Dortmund, sowie am 31. Spieltag beim Spiel in Augsburg ergibt sich die große Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Jupiter. In der Rückrunde können wir dementsprechend noch einiges von ihm erwarten. Jetzt würde wahrscheinlich kaum einer einen Pfifferling darauf setzen, dass Zoller irgendwann mal ein Kandidat für die Nationalelf sein könnte, aber mit Jupiter an seinem IC am Ende der Saison 2015/16 räume ich ihm durchaus Chancen für die EM ein. Auch ohne EM-Nominierung sollte er am Ende der kommenden Saison aber auf jeden Fall voll aufdrehen!

Marcel Risse:
19891217_Risse_M
Kandidat 2 für die Rolle des Matchwinners heute beim FC ist für mich Marcel Risse. Der Mond bildet ein Trigion zu seiner Sonne und möglicherweise sogar eine Konjunktion zu seinem Mond. Bei einer Geburtszeit am Morgen käme Uranus Quadrat Merkur dazu. Zuletzt steht Risses Mars am MC des Anpfiffhoroskops! Wenn ich mit meiner positiven FC-Prognose nicht ganz falsch liege, dann sollte auch Risse ein starkes Spiel absolvieren. Man vergleiche ganz nebenbei mal Risses Mars mit dem Mars des FC Kölle…

Kazuki Nagasawa:
19911216_Nagasawa_K
Kazuki Nagasawa traue ich mit seiner Sonne auf dem FC-Jupiter grundsätzlich noch sehr viel im rot-weißen Trikot zu. Heute könnte er bereits von Venus Sextil Sonne profitieren, wenngleich dies allein sicher kein herausragender Transit ist.

Miso Brecko:
19840501_08.00_BRECKO_M
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Außenverteidiger Miso Brecko ist ein interessanter Fall, bei dem das heutige Spiel einen Hinweis auf seine genaue Geburtszeit geben kann. Es könnte nämlich sowohl mit Saturn im Quadrat zum MC einen denkbar unglücklichen Auftritt haben, als auch mit Merkur und Venus im Trigon zu AC und/oder MC sehr positiv in Erscheinung treten. Sehr bald läuft dann auch noch Glücksplanet Jupiter über das IC von Brecko, bleibt dort am Hinrundenende sogar möglicherweise stationär. Unabhängig von der minutengenauen Geburtszeit unterstützt Pluto im Trigin zur Sonne Brecko derzeit schon. Um 17.16 Uhr steht seine Lilith am AC. Ein weiterer Hinweis darauf, dass kurz vor Schluss noch Entscheidendes im Spiel passieren könnte. Übrigens: Man schaue mal auf Breckos Mars und Sonne und Chiron(!) des 1. FC Köln…

Kevin Wimmer:
19921115_Wimmer_K

An der kompakten Kölner Defensive hat Kevin Wimmer bisher großen Anteil gehabt und das Interesse namhafter Klubs geweckt. Jetzt allerdings marschiert Saturn auf seine heftige Sonne-Pluto-Konjunktion zu und wird ihm wahrscheinlich einen Rückschlag (eine Verletzung?) bescheren. Möglicherweise deutet sich auch eine Formkrise an. Der Transit dürfte beim nächsten Spiel in Bremen oder beim DFB-Pokal-Spiel in Duisburg exakt sein.

Slawomir Peszko:
19850219_16.00_PESZKO_S
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „nachmittags“, aber nicht sicher wann genau.

Slawomir Peszko hat Uranus in Konjunktion zu seiner Venus – eine starke Konstellation. Wäre er noch etwas später am frühen Abend geboren, was ich bei seiner unsicheren Geburtszeitangabe nicht ausschließen mag, dann wäre der Transit sogar exakt! Zudem könnte bei einer Nachmittagsgeburtszeit irgendwann Jupiter den möglichen Löwe-Aszendenten auslösen (auf mich hat er allerdings vom ersten Eindruck hernicht wie ein Löwe-AC gewirkt).

Daniel Halfar:
19880107_Halfar_D

Daniel Halfar, der meine beiden Kicker-Manager-Auswahlen (Classic und Interactive) ziert, hat zuletzt mit einigen unglücklichen Auftritten sammeln können. Sollte er gegen Morgen geboren sein, wäre es mit einem Sonne-Merkur-Quadrat heute nicht besser.

Adam Matuschyk:
19890214_05.30_Matuschyk_A
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „zwischen 5 und 6 Uhr morgens“.

Adam Matuschyk hat Mond Opposition Sonne um kurz vor 16 Uhr. Beim Glockenschlag 5 steht sein Mondknoten am Aszendenten… Eine klare Deutung traue ich mir dabei aber nicht zu.

Pawel Olkowski:
19900213_Olkowski_P

Pawel Olkowski ist wie der 1. FC Köln am 13. Februar zur Welt gekommen. Bei einer Geburtszeit am Morgen hätte er Mars Sextil Sonne als positiven Aspekt, bei einer Geburtszeit am späten Vormittag dagegen Merkur Quadrat Venus als schwierigen Aspekt.

Yuya Osako:
19900518_Osako_Y

Der japanische Mittelfeldmotor Yuya Osako ist mit Sonne Quadrat Saturn denkbar negativ bestrahlt. Die beste Lösung für den FC wäre sicherlich, wenn er heute seinen Platz in der Startaufstellung für Risse oder Zoller räumen würde.

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A
Offensivnebenmann Anthony Ujah überzeugt mich ebenfalls nicht wirklich mit dem rückläufigen Merkur in Konjunktion zur Sonne (bei einer sehr späten Geburtszeit). Allerdings ist hier tatsächlich vieles von der Geburtszeit abhängig.

Yannick Gerhardt:
19940313_Gerhardt_Y
Yannick Gerhardt könnte heute in die Mannschaft rücken. Zumindest sprechen seine Konstellationen dafür. Wahrscheinlich während der 2. Halbzeit steht Mond in Opposition zu seinem Merkur, sowie im Quadrat zu seinem Mondknoten – keine besonders günstigen Konstellationen. Neptun befindet sich z.Zt. in der Nähe seines Mars und schwächt ihn. Um 16.59/17.00 Uhr läuft der Aszendent über seinen Mars. Hier könnte er an einer entscheidenden Szene beteiligt sein. Bemerkenswert ist, dass Gerhardt wie der FC eine Mond-Venus-Konjunktion Anfang Widder hat und damit auf einer Wellenlänge mit den schnell entflammten, begeisterungsfähigen FC-Anhängern ist.

Bard Finne:
19950213_12.06_Finne_B
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Ein Offensivmann, der neben Zoller noch zu einer Überraschung in dieser Saison werden könnte, ist der Norweger mit dem Namen Finne, der den 13. Februar mit dem FC als Geburtstag teilt. Der 19-jährige Bard Finne bekommt zum Hinrundenende Jupiter stationär auf seinen Mars und könnte dann durchstarten. Jetzt bremst allerdings erst Mal Saturn Quadrat Mars, wenngleich heute Mars Sextil Sonne als (schwach) positiver Aspekt hinzukommen könnte.

Lucas Cueto:
19960324_21.47_CUETO_L
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Ein Rohdiamant befindet sich mit Lucas Cueto in der Kölner Talentschmiede. Der 18-Jährige hat vor einer Woche die deutsche U19 in der EM-Qualifikation gegen Lettland in Führung gebracht. Aber erst heute dürfte Jupiter am MC bei ihm wirklich wirken. Ich habe mal geschaut und gesehen, dass er mit Köln II heute in der Regionalliga West antritt. Er dürfte dem Gegner heute einige Tore einschenken.

Nun zum BVB.

Das Vereinshoroskop:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Beim BVB kann ich auf den ersten Blick keine deutlichen Anzeichen finden, die die Krise erklären könnten. Heute könnte allerdings der rückläufige Merkur am IC stehen, was nicht sehr günstig ist. Um 16.42/43 Uhr steht der Mond nicht nur am Spiel-DC, sondern auch im Trigon zu Pluto. Hier wäre trotz negativer Gesamtprognose von mir die Möglichkeit für einen Treffer der Schwarz-Gelben.

Sportdirektor Michael Zorc:
19620825_Zorc_M

Der BVB-Sportdirektor steht heute mit Mars Quadrat Merkur unter dem Einfluss eines Spannungsaspekts, der tendenziell auch nicht besonders günstig gedeutet werden kann.

Trainer Jürgen Klopp:
19670616_07.28_Klopp_J
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Bei Jürgen Klopp glaube ich mit der Konjunktion von Saturn zu Neptun den Auslöser der Krise gefunden zu haben. Er steht heute mit Mars Opposition Sonne stark unter Spannung und bekommt wahrscheinlich viel Gegenwind. ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Klopp das Ende des Spiels nicht von der Trainerbank erlebt.

Marco Reus:
19890531_Reus_M

Ein unklarer Fall – aufgrund fehlender Geburtszeit – ist Marco Reus. bei ihm könnte sowohl der kritische Aspekt Mars Opposition Venus als auch Sonne Trigon Venus als tendenziell positiver Aspekt auslösen.

Ciro Immobile:
19900220_Immobile_C

Ein klares Anzeichen für eine weitere Dortmunder Enttäuschung ziehe ich aus dem Radix von Ciro Immobile, bei dem der Frustrationsaspekt Merkur Quadrat Saturn exakt auslöst.

Milos Jojic:
19920319_Jojic_M

In der Tendenz positiv: Venus Trigon Mars bei Milos Jojic.

Sokratis:
19880609_Sokratis

Der sonst so zuverlässige Sokratis steht heute mit Mars Quadrat Merkur/Venus unter keinem günstigen Stern. Simon Zoller könnte ihn düpieren.

Matthias Ginter:
19940119_15.26.25_GINTER_M Jupiter-AC nach Debüt Nationalelf
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Matthias Ginter wäre mit Merkur Quadrat Neptun und Merkur Opposition Lilith ebenfalls keine gute Variante fürs Abwehrzentrum. Was will man da machen, Herr Klopp?

Marian Sarr:
19950130_Sarr_M

Ich würde an Kloppos Stelle auf Nachwuchsmann Marian Sarr mit Mars Konjunktion Venus setzen!

Mats Hummels:
19881216_02.49.40_Hummels_M
Anmerkung: hypothetische Geburtszeit.

Mats Hummels könnte bei einer frühen Geburtszeit Mars Konjunktion Sonne haben. Für mich kaum zu deuten. Auf jeden Fall ein herausragend starker Aspekt, mit dem man sowohl das entscheidende Tor machen kann als auch vom Platz fliegen kann.

Marcel Schmelzer:
19880122_Schmelzer_M

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor könnte Marcel Schmelzer sein, wenn er denn spielt. Ebenfalls ist Mars der Übeltäter. Der rote Planet steht im Quadrat zu Schmelzers Mondknoten.

Zwar nicht so eindeutig wie beim HSV-Sieg in Dortmund, aber letztlich doch überzeugend sprechen die Konstellationen heute für einen Überrachungssieg des 1. FC Köln. Die Quote dafür liegt bei den Buchmacher bei 5 aufwärts. Mann des Tages ist für mich Simon Zoller. Selbst wenn er nur eingewechselt werden sollte, traue ich ihm den entscheidenden Treffer zu. 17.16 Uhr, also etwa die 90. Minute, könnte der Zeitpunkt für den Lucky Punch sein. Beim FC dürfte weiterhin Marcel Risse gefallen. Ein ganz spätes Tor würde mich angesichts von Mars am Spiel-DC während der Nachspielzeit nicht wundern. Beim BVB sehe ich insbesondere Matthias Ginter und Sokratis kritisch. Ich tippe auf ein 1:0 für den FC durch Simon Zoller.

Nachtrag: Ich zolle dir Respekt und Dank, Simon!

20141018_Köln-BVB Zoller