1. Bundesliga 2015/16 (10. Spieltag): Mönchengladbach-Schalke: Gladbachs furiose Aufholjagd geht weiter – Matchwinner Raffael!


Nach fünf Niederlagen zum Auftakt, hat Gladbach nach dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu André Schubert einen fast sensationellen Umschwung hinbekommen und in der Liga vier Siege in Folge eingefahren. Heute könnte man mit dem fünften Erfolg eine ausgeglichene Bilanz erreichen und zugelich den Anschluss ans obere Drittel herstellen. Gegner Schalke zeigte sich in dieser Saison unter Neu-Trainer André Breitenreiter bisher stark formverbessert gegenüber der letzten Saison, hat die Spiele gegen die großen Kaliber aber noch vor der Brust, beginnend mit dem heutigen Spiel in Gladbach.

Aus meiner Sicht spricht viel für einen Gladbacher Erfolg. Beim Abpfiff steht der Mond exakt im Trigon zum Uranus des Gladbacher Vereinshoroskops – ein positives Zeichen. Von den Gladbacher Akteuren sieht Raffael mit dem Widder-Mond schon fast exakt auf seiner Sonne, Mars im Trigon zum Mondknoten und Merkur in Opposition zu Merkur/Venus auffällig stark bestrahlt aus. Er könnte in die Rolle des Matchwinners schlüpfen. Bei Reservist Thorgan Hazard steht der Mond ebenfalls schon sehr nahe bei der Sonne. Er wäre eine gute Einwechslung. Am stärksten neben Raffael wäre Ibrahima Traoré bei einer frühen Geburtszeit bestrahlt. Dann stünde die markante Jupiter/Venus-Konjunktion heute im Quadrat zu seiner Venus. Bei einer späteren Geburtszeit könnte Jupiter allerdings auch erst in einigen Tagen das Quadrat zu seiner Venus machen, so dass der Transit nicht zwingend heute auslösen muss. Weiterhin muss Oscar Wendt erwähnt werden, der gestern 30 geworden ist und bei dem heute Jupiter und Venus exakt im Quadrat zu Uranus stehen. Wendt ist übrigens am gleichen Tag wie Wayne Rooney geboren, der beim 0:0 von ManUnited gegen ManCity heute aber nicht sonderlich in Erscheinung getreten ist. Mit Mars Quadrat Sonne steht zuletzt Fabian Johnson stark unter Spannung.

Bei Schalke sehe ich heute den in dieser Saison bisher sehr überzeugenden Joel Matip mit Sonne Quadrat Chiron eher kritisch. Bei Johannes Geis sieht es widersprüchlich aus. Merkur Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Morgen exakt), Saturn Sextil Mars (Geburtszeit mittags) und Mars Trigon Uranus/Neptun (exakt) deute ich insgesamt aber positiv. Weiterhin möchte Franco di Santo erwähnen, de bisher wenig überzeugend im königsblauen Trikot agiert hat. Der Widder-Mond könnte beim Argentinier förderlich wirken. Jupiter steuert zudem auf ein Quadrat zu Mars zu. Es ist aber davon auszugehen, dass sich dieser Aspekt erst in der kommenden Woche voll (positiv) entfalten wird.

Ich tippe heute auf ein 2:0 für Gladbach durch einen Doppelpack von Raffael. Für Schalke böte sich übrigens schon am Mittwoch im DFB-Pokal die Gelegenheit zur Revanche.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 6. Spieltag


In der englischen Woche holten Stuttgart und Gladbach ihren ersten Dreier, Hertha und Darmstadt durften dank zweier Doppelpacker jubeln, aber alles in den Schatten stellte natürlich Robert Lewandowski mit seinem historischen Fünferpack in 9 Minuten gegen Pokalsieger Wolfsburg. Hierzu habe ich bereits einen Sonderbeitrag veröffentlicht: https://astroarena.org/2015/09/22/robert-lewandowski-der-wahnsinnige/. Daher soll es an dieser Stelle um die restlichen Spiele gehen. Insbesondere widme ich mich der Situation von Hannover 96 und den düsteren Saisonaussichten für das neue Tabellenschlusslicht – astrologisch und sportlich.

Ingolstadt-Hamburg 0:1: Gregoritschs Freistoßhammer sichert dem HSV den späten Dreier!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854985/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_hamburger-sv-12.html.

Ingolstadt-Hamburg: Anpfiff
20150922_20.01_S06 FCI-HSV

Michael Gregoritsch, Neuzugang aus Bochum, erzielte mit einem Freistoßhammer nach seiner Einwechslung 3 Minuten vor Schluss das 1:0 für den HSV. Der HSV steht nun erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder in der oberen Tabellenhälfte, während bei Ingolstadt zu Hause weiterhin kein Treffer zu Buche steht – während man auswärts drei Mal mit 1:0 vom Platz gehen konnte.

Der HSV ist astrologisch bekanntlich gut beraten… Deshalb wusste Bruno Labbadia, dass er Gregoritsch unbedingt noch bringen musste. Beim Grazer stand Jupiter exakt auf dem AC, sollte er statt 15.23 Uhr, wie von ihm angegeben, um 15.20 Uhr geboren sein. Dass die Geburtszeit tatsächlich 3 Minuten früher liegt, ist für mich nun nahezu gesichert, denn als Neptun zwischen April und Juni auf 9° Fische stationär wurde, war über Wochen nicht klar, ob Gregoritsch beim VfL Bochum bleibt oder zum HSV wechselt. Vermutlich stand Neptun dabei nicht nur auf Saturn, sondern bereits auf dem DC! Jetzt stand zudem Jupiter exakt in Opposition zu Saturn – eher ungewöhnlich. Man könnte es so übersetzen, dass die Mauer (Saturn) Gregoritschs Wucht (Jupiter) nicht standhalten konnte.

Ingolstadt-Hamburg: 0:1 Gregoritsch
20150922_21.44_S06 FCI-HSV 0-1 Gregoritsch

Michael Gregoritsch:
19940418_15.20_GREGORITSCH_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15.23 Uhr (Aufschrift auf Babyfoto); rektifizierte Zeit.

Darmstadt-Bremen 2:1: Die Lilien spielen weiter groß auf!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854986/spielanalyse_sv-darmstadt-98-98_werder-bremen-4.html.

Darmstadt-Bremen: Anpfiff
20150922_20.00_S06 D98-SVW

Die Lilien feierten den ersten Heimsieg seit 33 Jahren und haben von den ersten 6 Spielen im Oberhaus nur 1 verloren – und das gegen Meister Bayern. Chapeau! Bei Doppelpacker Sandro Wagner konnte ich ohne Geburtszeit nichts besonderes feststellen. Bei Trainer Dirk Schuster zeigt sich hingegen Jupiter am IC immer deutlicher. Er meinte auf meine Nachfrage zu seiner Geburtszeit sinngemäß „das weiß ich nicht, ich glaube, das war halb fünf nachmittags“. Also eine gewisse Unsicherheit schwang zwar mit, aber ich finde den Krebs-AC durchaus passend und die Zeit scheint sich ja gerade zu bestätigen. Sollte er um 16.22 Uhr geboren sein, wäre Jupiter-IC gegen Werder exakt gewesen. Liegt die Geburtszeit noch dichter an 16.30 Uhr, könnte dieser Erfolgstransit auch noch in Dortmund oder gegen Mainz wirken.

Dirk Schuster:
19671229_16.30_SCHUSTER_D

Dass Werder nach der allgegenwärtigen „Pizarro-Besoffenheit“ bei den Fans nach zwei Niederlagen gegen die Aufsteiger Ingolstadt und Darmstadt wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist, verfolge ich im Sinne meiner Saisonprognose Platz 16 sehr interessiert. Bei Viktor Skripnik machte sich Mars Quadrat Neptun negativ bemerkbar.

Viktor Skripnik:
19691119_14.30_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Hertha-Köln 2:0: Ibisevic kann’s noch!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854983/spielanalyse_hertha-bsc-29_1-fc-koeln-16.html.

Hertha-Köln: Anpfiff
20150922_20.00_S06 Her-Köln

Mann des Spiels war Herthas Neuzugang Vedad Ibisevic (Kicker-Note 1,5) mit einem Doppelpack. In Stuttgart war er aussortiert, für Hertha scheint er ein guter Griff zu sein. Ibisevic ist übrigens der Mann, der für Hoffenheim nach dem Aufstieg 2008 in 17 Vorrundenspielen Gerd-Müller-mäßige 18 Tore gemacht hat. Auf Basis der von ihm angegebenen Geburtszeit „kurz vor 12 Uhr mittags“ habe ich eine Vorkorrektur auf 11.13 Uhr vorgenommen. Ich würde die Angabe nicht zwingend als 11.45 Uhr bis 11.59 Uhr auslegen, was wohl allgemein als „kurz vor 12“ verstanden werden könnte. Bei einer so ungefähren Erinnerung halte ich da alles ab ca. 11 Uhr (kurz vor dem Mittag) für möglich. Bei der von mir auf die Schnelle berechneten Geburtszeit hätte wir das progressive MC auf der Radix-Sonne bei seinem unglaublichen Lauf in der Hinrunde 2008/2009 und vor einigen Monaten, als Ibisevic seinen Platz im VfB-Kader verlor, den progressiven AC auf Radix-Saturn. Dies dürfte nun langsam überstanden sein. Zusätzlich ergibt sich mit dieser Vorkorrektur u.a. Jupiter am IC Ende 2008. Übrigens ergab sich der Wechsel zur Hertha als Jupiter exakt im Trigon zu Radix-Jupiter bei Ibisevic stand. Womöglich ist schon das ein gutes Vorzeichen gewesen. Für den Doppelpack jetzt gibt es keine exakten Transite, aber Mars Konjunktion Venus könnte hier schon noch positiv gewirkt haben. Sein erlösendes erstes Tor seit Januar 2014(!) erzielte Ibisevic als sein Mars auf dem DC stand. Jetzt kündigt sich beim Bosnier für die kommende Woche Jupiter Konjunktion Merkur an, was auf eine Hochstimmung hindeutet. Kann sich Hertha oben halten?

Hertha-Köln: 1:0 Ibisevic
20150922_20.43_S06 Her-Köln 1-0 Ibisevic

Hertha-Köln: 2:0 Ibisevic
20150922_21.51_S06 Her-Köln 2-0 Ibisevic

Vedad Ibisevic mit Progressionen:
19840806_11.12.46_IBISEVIC_V 20150923Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz vor 12 Uhr mittags“; rektifizierte Zeit.

Mönchengladbach-Augsburg 4:2: Gladbach wie ausgewechselt nach Favres Rücktritt – Eberl verlängert

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854981/spielanalyse_borussia-mgladbach-15_fc-augsburg-91.html.

Mönchengladbach-Augsburg: Anpfiff
20150923_20.01_S06 BMG-FCA

Bei meiner Prognose zum Spiel habe ich mich blamiert. Mein kurzfristiges Umschwenken auf Augsburg war keine gute Entscheidung. Ich möchte hier gar nicht mehr näher auf die Transite zum Spiel eingehen (die wichtigsten Aulsöungen finden sich in der Prognose), sondern nur auf die mundanen Auslösungen als Gladbach innerhalb von 4 Minuten 3 Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0 erzielte. Der AC wechselte gerade in den Stier und Pluto stand am MC!

Mönchengladbach-Augsburg: 2:0 Xhaka
20150923_20.18_S06 BMG-FCA 2-0 Xhaka

Mönchengladbach-Augsburg: 3:0 Stindl
20150923_20.20_S06 BMG-FCA 3-0 Stindl

Mönchengladbach-Augsburg: 4:0 Dahoud
20150923_20.22_S06 BMG-FCA 4-0 Dahoud

Weiterhin ist Sportdirektor Max Eberl hervorheben, der nur einen Tag nach dem Spiel seinen Vertrag bei der Borussia verlängert hat. Jupiter Trigon Mars und Jupiter Sextil Venus standen für Eberls glückliche Woche nach dem Katastrophenstart Pate.

Max Eberl:
19730921_Eberl_M

Hoffenheim-Dortmund 1:1: Rudy stoppt Dortmunds Siegesserie!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854984/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_borussia-dortmund-17.html.

Hoffenheim-Dortmund: Anpfiff
20150923_20.01_S06 99H-BVB

Nach 11 siegreichen Pflichtspielen hat der BVB in Sinsheim erstmals Federn gelassen und 2 Punkte auf den neuen Spitzenreiter Bayern eingebüßt. Die Hoffenheimer Führung erzielte Sebastian Rudy (Kicker-Note 3), der sich seinen Stammplatz zurückerobert hat, nachdem er diesen unter Neptun Konjunktion Sonne kurzzeitig verloren hat. Hier ist Jupiter Opposition Sonne als Auslöser zu identifizieren. Ich möchte an dieser Stelle auf meine ausführliche Analyse zu Sebastian Rudy zurückkommen, die ich vor einem Jahr veröffentlicht habe: https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/. Genau hierin hatte ich auch schon auf Jupiter Opposition Sonne verwiesen. In der Länderspielpause bekommt er jetzt Jupiter aufs MC – Rudy zurück in Jogis Startelf?

Hoffenheim-Dortmund: 1:0 Rudy
20150923_20.43_S06 99H-BVB 1-0 Rudy

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Dafür, dass der BVB zumindest nicht die erste Saisonniederlage einstecken musste, hat Pierre-Emerick Aubameyang (Kicker-Note 2, Spieler des Spiels) gesorgt, der z.Zt. gefühlt in jedem Spiel trifft. Neptun im Trigon zum AC und vor allem Venus in Konjunktion zum MC und im Trigon zum Mond spiegeln Aubameyangs erneut starken Auftritt wieder.

Hoffenheim-Dortmund: 1:1
20150923_21.12_S06 99H-BVB 1-1 Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_17.42.28_AUBAMEYANG_P-E
Quelle Geburtszeit: 17.43 Uhr nach Standesamt (Astrodatenbank); rektifizierte Zeit.

Hannover-Stuttgart 1:3: 96 im freien Fall und keine Besserung in Sicht

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854982/spielanalyse_hannover-96-58_vfb-stuttgart-11.html.

Hannover-Stuttgart: Anpfiff
20150923_20.00_S06 H96-VfB

Astrologisch ziemlich eindeutig war auch das Kellerduell Hannover gegen Stuttgart. Nach Saturn Quadrat Saturn bei 96-Trainer Michael Frontzeck am Sonntag (siehe Prognose zum Augsburg-Spiel: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854973/spielanalyse_fc-augsburg-91_hannover-96-58.html), attackierte Saturn nun durch ein exaktes Quadrat den Radix-Mars von 96! Selbst nach einer Führung hatte Hannover keine wirkliche Chance auf den Sieg gegen Stuttgart. So steht man jetzt am Tabellenende. Der gerade verpflichtete neue Geschäftsführer Martin Bader bekommt nun passenderweise auch gleich Saturn ins Quadrat zu seinem Jupiter und wird wohl erst dann sehen, was er da übernommen hat…

Ich möchte hier einmal meine astrologische mit meiner sportlichen Einschätzung verbinden. Das Schlimme aus Sicht von 96: Es besteht kaum Hoffnung auf Besserung. 96 hätte keinen Punkt mehr verdient als sie jetzt auf dem Konto haben, etwa im Gegensatz zum oft glücklosen VfB Stuttgart. Diese 96-Mannschaft mit potenziellen Stammspielern wie Karaman, Sobiech, Klaus, Prib, Sakai, Benschop und Erdinc – ohne diesen Spielern zu nahe treten zu wollen – ist absolut nicht erstligatauglich. Die uneingeschränkt bundesligataulichen Akteure kann man an einer Hand abzählen. Als ich im Sommer auf Geburtszeitenrecherche beim 96-Training war, habe ich mir wirklich die Augen gerieben, als Flanken selbst unbedrängt kaum auf den Mann gekommen sind und die Stürmer das leere Tor nicht getroffen haben. Es war wirklich nur ein kurzer Eindruck, aber der war verheerend. Wenn man selbst gegen unterklassige Gegner in der Vorbereitung kaum Tore macht und nur mit Glück den bisher einzigen Punkt in Darmstadt geholt hat, dann ist das sicher kein Zufall. Umso verheerender, dass Trainer Frontzeck trotz aller Alarmsignale kurz vor Transferende weitere Transfers ablehnte. Ein Ibisevic etwa würde Hannover sicher momentan gut zu Gesicht stehen…

Foto von meinem Besuch beim 96-Training Anfang August:
DSCI0123

Ich würde dringend empfehlen, in der Länderspielpause einige vertragslose Profis zu holen, vor allem für die Offensive um irgendwie noch ein paar Püntchen bis zur Winterpause zu holen. Ich habe mal aus Interesse bei Transfermarkt die vertragslosen Spieler durchgeschaut. Wie wäre es mit Georgios Samaras, Chinedu Obasi Patrick Ochs oder Alexander Madlung?

Aber ich bin ja nicht der sportliche Berater von 96, sondern nur Sportastrologe. Astrologisch sieht es allerdings auch düster aus. Pluto im Quadrat zu Merkur und Mond Ende der Rückrunde und insbesondere die Sonne exakt in Opposition zu Saturn beim Abpfiff des 33. Spieltags werden kein gutes Licht auf die Chancen auf den Klassenerhalt. Beim derzeitigen Leistungsstand wäre es meines Erachtens schon erstaunlich, wenn Hannover am 33. Spieltag überhaupt noch Chancen hat. Es tut mir leid, aber mich erinnert dieses Team stark an hoffnungslos unterlegene Mannschaften wie Gladbach 98/99 oder Greuther Fürth bei deren Erstligaabenteuer vor einigen Jahren. Zu hoffen für Hannover ist, dass Frontzeck nicht mehr allzu lange Trainer ist, Rettung hin oder her. Beim Horoskopvergleich müssen Frontzecks Saturn auf 96s Mars (jetzt gemeinsam „unter Beschuss“) und Frontzecks Neptun auf 96s Saturn skeptisch stimmen, ob diese Verbindung ertragreich ist.

Vielleicht täusche ich mich total, aber ich würde jetzt Hannover, in meiner Saisonprognose noch auf Platz 15, an die Stelle von Köln oder Darmstadt als direkten Absteiger setzen.

Hannover 96 mit Progressionen zum Saisonende:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96 20160515Pr
Quelle Gründungszeit: 16 Uhr Sonntagskick, danach Gründung (http://my-own-place.de.tl/Geschichte.htm); Zeit erfolgreich erprobt und bestätigt.

Michael Frontzeck mit Progressionen zum Saisonende:
19640326_06.30_FRONTZECK_M 20160515Pr
Quelle Geburtszeit: zunächst Angabe „weiß ich nicht“, dann weiter „ich glaube, mich dunkel zu erinnern, dass das im Morgengrauen war“; Stier-AC könnte passen.

Martin Bader:
19680214_Bader_M (ab 01.10.)

1. Bundesliga 2015/16 (6. Spieltag): Mönchengladbach-Augsburg: Nach Favres Abgang – die nächste Pleite für Gladbach! Sticht Joker Trochowski?


Mit dem Rücktritt von Lucien Favre hat Gladbachs Katastrophenstart in die Bundesliga mit 5 Niederlagen in 5 Spielen eine neue Dimension erreicht. Der bisherige U23-Trainer André Schubert darf sich nun an Favres Stelle versuchen. Ich gehe aber davon aus, dass es heute genauso weitergeht wie in den bisherigen Spielen.

Zur Gladbach-Krise folgt noch ein ausführlicher Beitrag, aber es sei schon mal auf die progressive Sonne im Quadrat zu Radix-Saturn verwiesen, die Gladbach diesen Katastrophenstart beschert und nach meiner berechneten Gründungszeit erst in etwa einer Woche ganz exakt sein dürfte. Heute sieht der Mars im Quadrat zum (berechneten) Radix-Mond nicht besonders günstig aus. André Schubert hat Saturn heute minutengenau auf Radix-Neptun. Hier sei u.a. auf KSC-Trainer Markus Kauczinski mit gleicher Konstellation beim Relegationsrückspiel gegen den HSV verwiesen. Bei Kauczinski wird dieser Aspekt übrigens in Kürze letztmals exakt. Eine klassische Konstellation des Scheiterns. Dazu steht der Mond genau in Opposition zu Schuberts Sonne. Jupiter im Trigon zu Mars und im Sextil zur Venus von Manager Max Eberl ist fast das einzig Positive auf Gladbacher Seite heute. Ich denke, dass Verteidiger Andreas Christensen heute einmal mehr zum Unglücksraben wird. Sonne Opposition Saturn ist heute exakt beim Dänen, der zudem gerade unter Pluto Quadrat Mars einen über Wochen wirksamen sehr kritischen Aspekt durchzustehen hat. Granit Xhaka hat Venus genau in Konjunktion zu Chiron – kritisch. Bei Thorgan Hazard, zunächst auf der Bank, steht der rückläufige Merkur exakt in Opposition zur Venus – für mich auch nicht positiv. Zuletzt läuft bei Patrick Herrmann zu Beginn der 2. Halbzeit der Mond über Saturn . Das sieht nach Frust aus.

Bei Augsburg steht der Mond allerdings fast zeitgleich im Quadrat zu Saturn bei Paul Verhaegh und Halil Altintop. Insgesamt sieht es aber doch deutlich positiver aus. Ich würde weiterhin auf Tim Matavz setzen. Nachdem Jupiter Konjunktion AC beim Slowenen am Sonntag gegen Augsburg offenbar noch nicht ausgelöst hat, wäre dies heute auch noch möglich wenn seine Geburtszeit nur 2 Minuten später liegen sollte als von ihm angegeben. Auch zwei der drei Koreaner in der Augsburger Startelf sind stark bestrahlt, vor allem Verteidiger Jeong-Ho Hong mit Jupiter Konjunktion Sonne, aber möglicherweise auch Ja-Cheol Koo mit Mars Opposition Venus und Neptun Konjunktion Sonne (letztere Konstellation allerdings zwiespältig). Zuletzt hinaus habe ich Piotr Trochowski als Superjoker auf dem Zettel beim FCA. Beim Ex-Nationalspieler steht Jupiter exakt in Opposition zur Venus und zudem könnte der Mond exakt auf seinem AC stehen, vorausgesetzt die von ihm angegebene runde Geburtszeit 4 Uhr ist minutengenau.

Ich tippe auf ein 3:1 für Augsburg und hoffe dabei auf Tim Matavz aus meiner Kicker-Managerelf als Matchwinner. Für die Entscheidung könnte Piotr Trochowski sorgen. Bei Gladbach dürfte der junge Andreas Christensen eine mehr als unglückliche Figur abgeben.

ERGEBNIS:
Und es tönt laut aus allen Kehlen: Blamage, Blamage! Gladbach führt schon nach 21 Minuten mit 4:0(!) und holt mit einem 4:2 am Ende den ersten Saisonsieg. Schlechter kann eine Prognose kaum sein. Diese Fehlprognose fügt sich nahtlos ein in die Erfahrungen der Vergangenheit ein, dass auf ein oder zwei erfolgreiche Prognosen schnell ein absoluter Fehlschlag folgt, der dann gerne von den Lesern hier unbewertet und unkommentiert stehen gelassen wird, während nur eine halbwegs stimmige Prognose gerne mit 5 Sternen bewertet wird. Asche auf mein Haupt und zugleich meine Bitte um ehrliche und deutliche Kritik, wenn sie – wie hier – angebracht ist.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/6/2854981/spielbericht_borussia-mgladbach-15_fc-augsburg-91.html.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 5. Spieltag


Der 5. Spieltag kam nicht besonders torreich daher. Im Wesentlichen nichts Neues: Dortmund und Bayern marschieren weiter vorne weg, Ingolstadt holt das dritte Auswärts-1:0, Hoffenheim und Hannover bleiben sieglos, Stuttgart und Gladbach sogar punktlos. Da es mit der englischen Woche gleich weitergeht, gibt es dieses Mal nur eine Kurzausgabe der Astro-Schlaglichter mit dem Blick auf die beiden von mir prognostizierten Spiele.

Bremen-Ingolstadt 0:1: Ingo – der Auswärtsschreck

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854974/spielanalyse_werder-bremen-4_fc-ingolstadt-04-7659.html.

Bremen-Ingolstadt: Anpfiff
20150919_15.30_S05 SVW-FCI

Ingolstadt, neben Mitaufsteiger Darmstadt von den „Experten“ vor der Saison als Absteiger Nummer 1 gehandelt, hatte ich in meiner ausführlichen Prognose für den Donaukurier die vorzeitige Rettung am 32. Spieltag vorhergesagt. Die Chancen für eine frühzeitige Rettung sind nach 10 von 15 möglichen Punkten sicher nicht gesunken. Der Sieg in Bremen war bereits das dritte 1:0 in der Ferne. Genau dieses Ergebnis hatte ich als Tipp in meiner Vorhersage abgegeben (https://astroarena.org/2015/09/19/1-bundesliga-201516-5-spieltag-bremen-ingolstadt-setzt-ingo-seine-auswaertsserie-fort/). Erst in der Nachspielzeit kam der FCI in Bremen durch einen Elfmeter zum Erfolg. Es folgte ein Platzverweis für Werders Bargfrede und pünktlich zum Abpfiff stand Saturn dann exakt am MC. Schöne Bescherung für Werder. So hatte man sich Pizarros Heimdebüt nicht ausgemalt.

Bremen-Ingolstadt: 0:1 Hartmann (FE)
20150919_17.22_S05 SVW-FCI 0-1 Hartmann

Bremen-Ingolstadt: Abpfiff
20150919_17.24_S05 SVW-FCI 0-1

Den Elfmeter holte der von mir als potenzieller Matchwinner auserkorene Stefan Lex (Kicker-Note 2,5) heraus, bei dem der Mond in Konjunktion zur Sonne stand.

Stefan Lex:
19891127_Lex_S

Bemerkenswert ist zudem, dass Torwart Ramazan Özcan (Kicker-Note 2,5) auch in seinem vierten Spiel ohne Gegentor geblieben ist. Jupiter Trigon Jupiter – ebenfalls in der Prognose angedeutet – hat möglicherweise noch positiv gewirkt. Trainer Ralph Hasenhüttl hat nun die angekündigte Rotation im Tor mit Neuzugang Örjan Nyland bereits beendet und Özcan zur vorläufigen Nummer 1 erklärt.

Ramazan Özcan:
19840628_Özcan_R

Zuletzt war noch Jupiter Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit am Abend) bei Alfredo Morales (Kicker-Note 3) ein positives Zeichen bei den FCI-Spielern.

Alfredo Morales:
19900512_Morales_A

Eines der stärksten Argumente für einen Ingo-Sieg war aber Merkur Sextil Jupiter bei Trainer Ralph Hasenhüttl (exakt bei einer Geburtszeit am frühen Abend).

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Dass es bei Claudio Pizarro dieses Mal kein Happy End geben würde, war mit Jupiter in Konjunktion zu Saturn abzusehen. Der Realismus (Saturn) gebietet Pizarros Euphorie (Jupiter – „Werder kann es in die Champions League schaffen“) Einhalt.

Claudio Pizarro:
19781003_Pizarro_C (ab 07.09.)

Der weitere Verlauf von Werders Vorrunde ist für mich besonders interessant. Es ist die Frage, wann und wie Radix-Jupiter durch das progressive IC ausgelöst wird und wie sich dies äußert. Diese Progression ist äußerst verheißungsvoll. Das Gründungshoroskop von Werder ist bis auf wenige Sekunden genau gesichert. Allerdings hängt von diesen wenigen Sekunden der Aszendent ab. Stimmt meine bisher verwendete Zeit, dann hat Werder gerade schon einen Stier-AC, was m.E. zu Werder uns der Kontinuität des Vereins sehr gut zusammenpassen würde. Bei den meisten genauen Berechnungen bin ich allerdings doch auf einen AC 29° Widder gekommen.

Stimmt der AC 0°03 Stier, so wäre das progressive IC gerade jetzt auf Radix-Jupiter gewesen, was man mit der Pizarro-Euphorie und zwei Siegen in Verbindung bringen könnte. Ich finde das für eine solch starke Progression aber doch etwas dünn. Stimmt der AC 29°30 Widder, dann wäre das progressive IC erst am Ende der Hinrunde bei Radix-Jupiter angekommen. Gibt es dann eine Siegesserie? Zuletzt sind auch die besonders starken Transite bei Werder während der Relegation zu beachten, die mich zur Prognose Platz 16 für den Weser Report bewogen haben (https://astroarena.org/2015/08/12/prognose-bundesliga-201516-im-weser-report-werder-bremen-muss-in-die-relegation/). Das wäre zumindest schwierig in Einklang zu bringen mit einer Siegesserie. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

SV Werder Bremen (Variante 1):
18990204_10.15.31_SV WERDER BREMEN
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen, erhalten von Manfred Gregor; Zeit rektifiziert.

SV Werder Bremen (Variante 1) als Progressionshoroskop für den den 20.12.15:
18990204_10.15.31_SV WERDER BREMEN 20151219Pr2klein

SV Werder Bremen (Variante 2) mit Progressionen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN 20150914Pr

Augsburg-Hannover 2:0: Kapitän Verhaegh beschert Augsburg den ersten Sieg!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/5/2854973/spielanalyse_fc-augsburg-91_hannover-96-58.html.

Augsburg-Hannover: Anpfiff
20150920_17.30_S05 FCA-H96

Im Duell der bisher Sieglosen konnte Augsburg am Sonntag gegen Hannover den ersten Sieg einfahren. Das 2:0 mit Halbzeitführung hatte ich genau so prognostiziert: https://astroarena.org/2015/09/20/1-bundesliga-201516-5-spieltag-augsburg-hannover-matavz-erledigt-96-frontzeck-schon-auf-der-kippe/.

Bei der Geburtszeit 11.14 Uhr wäre Mars am IC von Alexander Esswein (Kicker-Note 2) gewesen, der das 1:0 erzielte, dann aber angeschlagen zur Pause raus musste. Persönlich würde ich sogar noch minimal vorkorrigieren, so dass der AC Zwillinge ist. Das würde nach meinem Eindruck gut passen.

Augsburg-Hannover: 1:0 Esswein
20150920_17.59_S05 FCA-H96 1-0 Esswein

Alexander Esswein:
19900325_11.15_ESSWEIN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „11.15 bis 11.20 Uhr“.

Augsburg-Hannover: 2:0 Verhaegh (FE)
20150920_18.01_S05 FCA-H96 2-0 Verhaegh FE

Mann des Spiels war Kapitän Paul Verhaegh (Kicker-Note 2). In meiner Prognose hatte ich den Außenverteidiger bereits aufgrund seiner glänzenden Konstellationen hervorgehoben und einen Elfmetertreffer in Erwägung gezogen. Verhaegh bereitete zunächst das 1:0 vor und verwandelte tatsächlich zwei Minuten später den Elfmeter zum 2:0.

Paul Verhaegh:
19830901_10.30_VERHAEGH_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „10 bis 11 Uhr vormittags“.

Das I-Tüpfelchen auf meiner Prognose wäre mindestens ein Treffer von Tim Matavz bei seinem Startelfdebüt in dieser Saison gewesen. Matavz hätte Jupiter auf seinem AC, sollte die Geburtszeit 20.40 Uhr stimmen. Allerdings war Matavz bei seiner Geburtszeitangabe gegenüber mir nicht ganz sicher und meinte, es könnte eventuell auch 21.40 Uhr sein. Dann wäre Jupiter-AC erst am 13. Spieltag in Stuttgart, sowie am 22. Spieltag in Hannover und am 23. Spieltag gegen Gladbach wirksam.

Tim Matavz (Variante 1):
19890113_20.40_MATAVZ_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe mit Einschränkung „eventuell 21.40 Uhr“.

Tim Matavz (Variante 2):
19890113_21.40_MATAVZ_T

Bei Hannover gab schließlich Saturn im Quadrat zum Mars den letzten eindeutigen Hinweis, dass für 96 auch in Augsburg nichts zu holen sein sollte.

Michael Frontzeck:
19640326_06.30_FRONTZECK_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „ich glaube, mich dunkel zu erinnern, dass das im Morgengrauen war, bin aber gar nicht sicher“.

Europa League: Gruppe L: 1. Spieltag: Bilbao-Augsburg 3:1: Altintops Ehrentreffer reicht nicht beim Europacupdebüt des FCA

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2015-16/1/3256117/spielanalyse_athletic-bilbao_fc-augsburg-91.html.

Bilbao-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150917_21.05_AtB-FCA

Astrologisch bemerkenswert war nicht nur Augsburgs erster Sieg in der Bundesliga, sondern auch der erste Auftritt der Fuggerstädter überhaupt auf europäischer Ebene unter der Woche. In der Europa League unterlag man am 1. Spieltag trotz überzeugendem Auftritt mit 1:3 in Bilbao.

Den historischen ersten Treffer für den FCA auf europäischer Ebene erzielte Halil Altintop (Kicker-Note 2). Die Konstellationen waren bei Altintop dabei wirklich überragend mit Jupiter Trigon AC, Merkur Sextil Sonne und Mond Konjunktion MC und bestätigen überdies die minutengenaue Geburtszeit.

Bilbao-Augsburg: 0:1 Halil Altintop
20150917_21.20_AtB-FCA 0-1 Hal. Altintop

Halil Altintop:
19821208_10.10_ALTINTOP_Halil
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Das Spiel drehte für Bilbao Aritz Aduriz (Kicker-Note 1) mit einem Doppelpack. Bei meinem Besuch eines Testspiels von Paderborn gegen Bilbao in Tirol im Sommer 2014 habe ich u.a. von Aduriz die Geburtszeit bekommen, die er mit 14 Uhr angab. Korrigiert man diese runde Geburtszeit 20 Minuten nach hinten, hätten wir Jupiter am IC und Neptun am MC gehabt. Nach meinem persönlichen Eindruck passt ein Krebs-AC auch besser als der Zwillinge-AC, der es bei der Geburtszeit um Punkt 14 Uhr wäre. Dazu kam nun auf jeden Fall Saturn exakt in Konjunktion zu Uranus. Beim 2:1 wurde zudem sein Mond exakt durch den AC ausgelöst.

Bilbao-Augsburg: 1:1 Aduriz
20150917_22.15_AtB-FCA 1-1 Aduriz

Bilbao-Augsburg: 2:1 Aduriz
20150917_22.26_AtB-FCA 2-1 Aduriz

Aritz Aduriz:
19810211_14.20_ADURIZ_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „14 Uhr“.

Europa League: Gruppe K: 1. Spieltag: Nikosia-Schalke 0:3: Der Hunter macht kurzen Prozess!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2015-16/1/3256107/spielbericht_apoel-nikosia-993_fc-schalke-04-2.html.

Nikosia-Schalke: Anpfiffhoroskop
20150917_21.06_Nik-S04

Erfolgreicher als die Augsburger starteten die Schalker in die Europa League. Königsblau gewann souverän mit 3:0 gegen Nikosia auf Zypern. Das spiegelt sich auch im Horoskop von Trainer André Breitenreiter wieder. Jupiter Trigon Mars stärkte Breitenreiter bei seinem ersten Europapokalauftritt als Trainer den Rücken.

André Breitenreiter:
19731002_Breitenreiter_A

Matchwinner war Klaas Jan Huntelaar mit einem Doppelpack. Jupiter nahezu minutengenau in Konjunktion zur Venus des Hunters ist dabei eine mehr als eindeutige Auslösung!

Nikosia-Schalke: 0:2 Huntelaar
20150917_21.41_Nik-S04 0-2 Huntelaar

Nikosia-Schalke: 0:3 Huntelaar
20150917_22.34_Nik-S04 0-3 Huntelaar

Klaas Jan Huntelaar:
19830812_05.45_HUNTELAAR_K J
Quelle Geburtszeit: Angabe gegenüber Der Westen, erhalten via Andrea Gerlach.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 4. Spieltag


Gladbachs Katastrophenstart, Dortmunds Traumstart, Bayerns geschenkter Sieg gegen Augsburg, Darmstadts Märchen findet seine Fortsetzung in Leverkusen, Alex Meiers fulminanter Comeback-Hattrick und „Pizza Tony“ liefert wieder bei Werder – der 4. Spieltag war bisher vielleicht der spektakulärste und überraschendste. Auch astrologisch wartete dieser Spieltag wieder mit einigen spannenden Geschichten auf. Bis auf Hertha-Stuttgart fand ich wirklich überall astrologisch Bemerkenswertes, so dass die Astro-Schlaglichter dieses Mal ganze 8 Spiele umfassen.

Mönchengladbach-Hamburg 0:3: Der HSV macht Gladbachs Katastrophenstart perfekt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854963/spielbericht_borussia-mgladbach-15_hamburger-sv-12.html.

Mönchengladbach-Hamburg: Anpfiffhoroskop
20150911_20.30_S04 BMG-HSV

Im Mittelpunkt stand nach dem Abpfiff fast mehr der Verlierer als der Sieger. Borussia Mönchegladbach verliert auch das vierte Saisonspiel und weiter gibt es bei den in der vergangenen Rückrunde noch überragenden Gladbachern unerklärliche Aussetzer. Mir ist das, ausgehend vom Gladbacher Vereinshoroskop, einen Sonderbeitrag wert. Hier möchte ich nur auf den Sieger eingehen. Der HSV, zu Saisonbeginn mal wieder unter fragwürdigen Umständen in den Schlagzeilen, hat mit nun 6 Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Trainer Bruno Labbadia hatte beim Sieg in Gladbach die Sonne exakt in Konjunktion zu seinem Uranus. Da passiert meistens Ungewöhnliches – und so kann man ein 3:0 in Gladbach wohl umschreiben. Andenken könnte man auch eine sehr frühe Geburtszeit mit Jupiter schon sehr nahe in Opposition zu Mars.

Bruno Labbadia:
19660208_Labbadia_B

Bereits bestens in die Hamburger Mannschaft eingefügt hat sich Aaron Hunt (Kicker-Note 3). Der Wechsel des langjährigen Werderspielers zum Erzrivalen HSV ist bei vielen Fans auf beiden Seiten nicht gut angekommen. Gestern konnte er mit Sonne Opposition Jupiter ein gelungenes Debüt feiern. Tatsächlich scheint sich der Wechsel zu den Rothosen für Hunt als Glücksfall zu erweisen. Jupiter steht Ende September (evtl. Hannover, 7. Spieltag, H) und Anfang Oktober (evtl. Hertha, 8. Spieltag, A) bei Hunt in Konjunktion zu Sonne und Merkur und im Laufe der Saison auch noch in Konjunktion zum Mond (erst bestimmbar durch die Geburtszeit), sowie in Opposition zu Jupiter (Hertha, 25. Spieltag, H).

Aaron Hunt:
19860904_Hunt_A

Anders als von einigen prophezeit, musste mit Hunts Verpflichtung Lewis Holtby auf die Bank, sondern wurde nur ein wenig zurückbeordert auf die Sechser-Position. Hier machte er nun schon mal ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5). So könnte auch für Holtby die Hunt-Verpflichtung noch ein Glücksfall werden. Man vergleiche meine Prognose in der Bild-Zeitung von Anfang Juni: https://astroarena.org/presse/. Bei Holtby stehen Sonne, Merkur, Venus und Mars in der Jungfrau und warten auf den Besuch von Jupiter, während Jupiter Quadrat Mars bereits jetzt bevorsteht und wohl schon gewirkt haben dürfte. Nimmt man das zusammen, sollte es zumindest in den kommenden Wochen auch beim HSV insgesamt deutlich besser laufen als von vielen erwartet.

Lewis Holtby:
19900918_13.41_Holtby_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Zuletzt ist interessant, dass Pierre-Michel Lasogga (Kicker-Note 1,5) mal wieder groß aufgetrumpft hat als er mit dem Rücken zur Wand stand. Zuletzt war er nicht mehr erste Wahl. Erinnert sei an Lasoggas Siegtreffer gegen Dortmund (vorhergesagt von mir in der AstroArena und für die Bild: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/). Hier stand Mars exakt im Quadrat zu seinem Jupiter (wie in seinem Geburtshoroskop). Dieses Mal stand Mars nahezu exakt im Quadrat zu Pluto. Anscheinend braucht Lasogga diesen besonderen Energieüberschuss um seine Topleistung abzurufen…

Mönchengladbach-Hamburg: 0:1 Lasogga
20150911_20.40_S04 BMG-HSV 0-1 Lasogga

Mönchengladbach-Hamburg: 0:2 Lasogga
20150911_21.13_S04 BMG-HSV 0-2 Lasogga

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Hannover-Dortmund 2:4: Felipe ist Dortmunds bester Mann!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854965/spielbericht_hannover-96-58_borussia-dortmund-17.html.

Hannover-Dortmund: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 H96-BVB

Ein spektakuläres Spiel gab es in Hannover mit einem Doppelpack von Artur Sobiech und einem Elfmeter-Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Der BVB bleibt weiterhin voll auf Erfolgskurs unter Thomas Tuchel. Bisher konnte der BVB alle Spiele gewinnen und grüßt von der Tabellenspitze. Aubameyang profitiert gerade von Uranus im Trigon zu Mond und MC, sowie Neptun im Trigon zum AC, wobei Uranus Trigon MC und Neptun Trigon AC noch gar nicht ganz exakt ist…

Hannover-Dortmund: 1:1 Aubameyang (FE)
20150912_16.04_S04 H96-BVB 1-1 Aubameyang FE

Hannover-Dortmund: 2:4 Aubameyang (HE)
20150912_17.12_S04 H96-BVB 2-4 Aubameyang HE

Der „Mann des Tages“ in jeglicher Hinsicht war aber Hannovers Felipe. Nur weil sich Christian Schulz nach dem Aufwärmen kurzfristig passen musste, rückte er in die Mannschaft. Es wurde ein rabenschwarzer Nachmittag für den Brasilianer. Vor dem Elfmeter zum 1:1 rempelte er Hofmann um, das 2:3 erzielte er selbst mit einem höchst kuriosen Eigentor und dann verursachte er noch den Elfmeter zum 2:4 mit einem Handspiel. Beim Blick auf Felipes Horoskop findet man eine der schlechtesten Tagesauslösungen: Sonne Quadrat Saturn – und zwar bis auf 4 Bogenminuten exakt! Dazu noch die Sonne im Quadrat zu Chiron – ebenfalls bis auf 10 Bogenminuten exakt! Da hätte Frontzeck noch eher den Ersatztorwart aufstellen können, aber das Schicksal hat es so gewollt, dass Felipe einen denkbar unglücklichen Nachmittag bzw. Abend verlebt… Aber nur aus Rückschlägen (Saturn) wird man stark!

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Felipe an Hofmann)
20150912_16.03_S04 H96-BVB FE Felipe.Hofmann

Hannover-Dortmund: 2:3 Felipe (ET)
20150912_16.53_S04 H96-BVB 2-3 Felipe ET

Hannover-Dortmund: Elfmeter Dortmund (Hand Felipe)
20150912_17.11_S04 H96-BVB HE Felipe

Felipe:
19870515_09.15_FELIPE
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe – Tattoo mit der Geburtszeit auf seinem Arm!

Leverkusen-Darmstadt 0:1: Die Lilien blühen auch in der Bundesliga!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854962/spielbericht_bayer-leverkusen-9_sv-darmstadt-98-98.html.

Leverkusen-Darmstadt: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 B04-D98

Man kann seinen Hut gar nicht genug ziehen vor dem, was in Darmstadt in den letzten gut zwei Jahren geleistet wurde und wird. Gegen jegliche Expertenvorhersagen und Gesetze des Marktes haben es die Lilien mit ganz geringen finanziellen Mitteln innerhalb von zwei Jahren aus dem Tabellenkeller der 3. Liga auf wundersame Weise in die Bundesliga geschafft. Nach drei Unentschieden zum Beginn folgte nun sogar der erste Sieg – und das sogar beim Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen. Aufgrund von ein wenig Restzweifeln verzichtete ich auf eine Prognose zu Gunsten der Lilien, aber es deutete doch einiges auf mindestens einen weiteren Punktgewinn hin.

Ich möchte gerne zitieren aus meiner Prognose für den Tagesspiegel: „Wird Aufsteiger Darmstadt das schlechteste Bundesligateam aller Zeiten? »Ein klares Nein«, sagt Jannis Okun. »Ein ernüchternder Aspekt wie die Saturn-Konjunktion Merkur bei Stürmer Marco Sailer am 34. Spieltag zeigt Enttäuschung über den verpassten Klassenerhalt, aber auch, dass Darmstadt nicht frühzeitig abgehängt sein sollte.« Bei Trainer Dirk Schuster spricht der progressive Merkur exakt im Quadrat zu Radix-Neptun dafür, dass der Abstieg folgt.“ Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn ich mit meiner Deutung nicht recht habe und Darmstadt ein weiteres Mal alle Kritiker Lügen straft und die Klasse hält.

Darmstadt-Trainer Dirk Schuster hatte am Samstag applikativ Jupiter im Trigon zu Sonne und Merkur. In der Länderspielpause stand Jupiter bereits in Konjunktion zu Radix-Jupiter. Je nachdem, wie die minutengenaue Geburtszeit von Schuster liegt (persönliche Angabe „halb 5 nachmittags“), kommt Jupiter bis zur Länderspielpause im Oktober noch auf Schusters IC. Die Erfolgsstory dürfte damit noch ein wenig anhalten.

Dirk Schuster:
19671229_16.30_SCHUSTER_D
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Nicht immer, aber doch oft ist der Mond ein guter Anzeiger für die aktuelle Stimmungslage. So sah es hier sehr positiv aus mit Mond Trigon Mond bei Marco „Toni“ Sailer (dazu Merkur Sextil Merkur und Neptun Trigon Venus), Mond Trigon MC bei Tobias Kempe und vor allem Mond Trigon Jupiter beim Abpfiff bei Benjamin Gorka.

Leverkusen-Darmstadt: Abpfiff
20150912_17.20_S04 B04-D98 0-1

„Toni“ Sailer:
19851116_04.00_SAILER_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 4 Uhr morgens“.

Tobias Kempe:
19890627_09.50_KEMPE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Benjamin Gorka:
19840415_Gorka_B

Bayern-Augsburg 2:1: Bayerns geschenkter Sieg und die Frage: Was steht eigentlich im Horoskop?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854960/spielanalyse_bayern-muenchen-14_fc-augsburg-91.html.

Bayern-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150912_15.30_S04 FCB-FCA

Am Ende gewinnen immer die Bayern. So oder so ähnlich lässt sich das Spiel des Rekordmeisters gegen Augsburg beschreiben. Durch ein Tor von Esswein führte Augsburg mit 1:0 bis zu Lewandowskis Ausgleich in der 77. Minute. In der 90. Minute gab es dann einen unberechtigten Elfer für die Bayern, den Müller zum 2:1 verwandelte. Das ist nicht nur ärgerlich für die Augsburger und die Fans, die auf einen Ausrutscher der Bayern gehofft haben, sondern natürlich auch für Konkurrenten wie Wolfsburg und Dortmund, die darauf angewiesen sind, dass der FC Bayern irgendwann mal Punkte liegen lässt.

Erstaunlich ist, dass der FC Augsburg am Samstag herausragende Konstellationen vorzuweisen hatte, namentlich Jupiter Trigon Mars, Venus Konjunktion Sonne und Saturn Trigon AC (wenn Gründungszeit richtig) und dann doch höchst unglücklich verlor. Damit verbunden ist die grundsätzliche Frage, was eigentlich durch Transite abgebildet wird. Ist es das Energiepotenzial oder Schicksal bzw. Fügung? Sollte also die besser spielende Mannschaft die besseren Transite haben oder doch die glücklichere (einschließlich Schiedsrichterglück)? Ich gehe davon aus, dass durch die Transite das Glück bzw. das Ergebnis abgebildet ist. Ein Beispiel ist der höchst glückliche Sieg von Köln in Stuttgart am 1. Spieltag (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Entscheidend ist weiterhin, was das Ergebnis für den Verein und seine Akteure bedeutet. So kann auch ein Unentschieden ein „gefühlter Sieg“ für den Außenseiter sein sein. Das war beim FCA aber gerade nicht gegeben, allenfalls eine positive Außenwahrnehmung des Vereins aufgrund der couragierten Leistung. Es bleiben hier Fragen offen.

FC Augsburg:
19070808_21.11.02_FC AUGSBURG
Anmerkung: Gründungstag gesichert; Gründungszeit wahrscheinlich.

Sonne Konjunktion Pluto bei FCA-Manager Stefan Reuter war aber sicher ein Warnhinweis bezüglich eines positiven Ausgangs. Vielmehr bedeuten Pluto-Erlebnisse oft Ohnmachtssituationen, wie es der unberechtigte Elfmeter zweifelsfrei war.

Stefan Reuter:
19661016_Reuter_S

Bei Trainer Markus Weinzierl war mir der Mond in Opposition zu Jupiter und im Quadrat zu Mars aufgefallen, allerdings erst kurz nach dem Spiel. Man kann davon ausgehen, dass Weinzierl nach der strittigen Elfmeterentscheidung einige Zeit brauchte, um wieder runter zu kommen.

Markus Weinzierl:
19741228_07.00_WEINZIERL_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „in der Früh“ (morgens). Ich glaube, er meinte dann noch 7 Uhr, bin da aber nicht sicher.

Positiv sei allerdings noch der Innenverteidiger mit dem Namen, der auf keine Anzeigetafel passt – Jan-Ingwer Callsen-Bracker – erwähnt. Er rutschte erst durch den Ausfall von Jeong-Ho Hong in die Startelf und lieferte gegen die starke Bayern-Offensive ein starkes Spiel (Kicker-Note 2,5) – Mars Trigon Mars.

Jan-Ingwer Callsen-Bracker:
19840923_15.00_CALLSEN-BRACKER_J-I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ingolstadt-Wolfsburg 0:0: Kein Geschenk zum 70. Geburtstag für den VfL!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854968/spielanalyse_fc-ingolstadt-04-7659_vfl-wolfsburg-24.html.

Ingolstadt-Wolfsburg: Anpfiff
20150912_15.30_S04 FCI-WOBgif

Das Spiel, über das es am wenigsten zu schreiben gibt, ist die Premiere vom „Werksderby“ Ingolstadt-Wolfsburg in der Bundesliga. Ein 0:0, sicherlich ein Achtungserfolg für den Aufsteiger. Warum ich es doch noch erwähne, ist der 70. Geburtstag, den der VfL exakt in der Minute des Abpfiffs am Samstag feierte. Da hätte ich mehr erwartet, wenn man an den (wahrscheinlichen) HSV-Geburstag in der Verlängerung des Relegationsrückspiels in Karlsruhe denkt (https://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/). Trotzdem alles Gute nachträglich an den VfL zum runden Geburtstag! Der VfL ist im Übrigen nur gut 19 Stunden nach Franz Beckenbauer geboren…

Ingolstadt-Wolfsburg: Abpfiff
20150912_17.20_S04 FCI-WOB 0-0

VfL Wolfsburg:
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach VfL-Homepage; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Frankfurt-Köln 6:2: Meier komplettiert Frankfurts magisches Dreieck!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/4/2854964/spielanalyse_eintracht-frankfurt-32_1-fc-koeln-16.html.

Frankfurt-Köln: Anpfiff
20150912_18.30_S04 SGE-Köln

Das torreichste Spiel gab es in Frankfurt, wo die Eintracht den FC mit 6:2 zerlegte. Dass es für den FC nach dem tollen Start erstmal vorbei ist mit der Euphorie, hatte ich bereits in meinem Post zum Spiel vorhergesagt (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-frankfurt-koeln-die-eintracht-als-euphoriebremse-fuer-den-fc-koelle-patzer-von-timo-horn/).

Mann des Spiels war ohne Zweifel „Fußballgott“ Alex Meier, der bei seinem Comeback bereits nach 3 Minuten das 1:0 erzielte und am Ende einen Dreierpack schnürte. Bemerkenswert ist, dass bei Meiers frühem 1:0 seine Venus auf dem AC stand während mundan die Venus durch den DC ausgelöst wurde. Bei einer frühen Geburtszeit haben wir als Transite bei Meier Merkur Trigon Venus, bei einer Geburtszeit am späten Abend applikativ Venus Opposition Venus. Ich tendiere zur Abendgeburtszeit mit Mond und Mars in den Fischen statt im Wassermann – würde sehr gut zum bescheidenen Fußballgott passen. Noch interessanter sind allerdings die aktuellen Progressionen und während der herausragenden letzten Saison, in der er die Torjägerkanone eroberte, stand die progressive Sonne im Trigon zu Radix-Pluto. Dazu ergaben bzw. ergeben sich progressiv Venus Konjunktion Mars, sowie Jupiter Konjunktion Uranus. Das passt ausgesprochen gut zu Meiers Höhenflug. Im Alter von 32 ist Meier so gut wie nie und für mich auch ein Kandidat für Jogi. Einen Stürmer mit solch einem Torinstinkt, der zudem sehr kopfballstark ist, gehört m.E. auch als Alternative zu allen Ballkünstlern in die Nationalelf.

Frankfurt-Köln: 1:0 Meier
20150912_18.33_S04 SGE-Köln 1-0 Meier

Frankfurt-Köln: 3:0 Meier
20150912_18.52_S04 SGE-Köln 3-0 Meier

Frankfurt-Köln: 6:2 Meier
20150912_20.13_S04 SGE-Köln 6-2 Meier

Alexander Meier mit aktuellen Progressionen:
19830117_Meier_A

Luc Castaignos hatte ich in meiner Prognose bereits als potenziellen Matchwinner hervorgehoben. Diese Rolle hat ihm zwar Alex Meier weggeschnappt, aber mit 2 Toren und Torvorlage (ebenfalls Kicker-Note 1) braucht sich Castaignos auch nicht zu verstecken. Uranus Trigon Chiron, Neptun Trigon Mars (bei einer frühen Geburtszeit), Merkur Konjunktion Merkur (Geburtszeit früher Abend) und beim Abpfiff Mond Trigon Neptun standen Castaignos als Transite zur Seite. Man siehe zu Castaignos auch die Astro-Schlaglichter zum 3. Spieltag: https://astroarena.org/2015/09/11/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-3-spieltag/.

Frankfurt-Köln: 2:0 Castaignos
20150912_18.44_S04 SGE-Köln 2-0 Castaignos

Frankfurt-Köln: 4:1 Castaignos
20150912_18.59_S04 SGE-Köln 4-1 Castaignos

Luc Castaignos:
19920927_22.38_Castaignos_L
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Beteiligung von Jupiter sind oft auch Spannungsaspekte sehr positiv, so auch beim Eintracht-Aufsichtsratsvorsitzenden Heribert Bruchhagen, bei dem Sonne Quadrat Jupiter die Euphorie über das fulminante 6:2 anzeigt.

Heribert Bruchhagen:
19480904_Bruchhagen_H

Beim „Effzeh“ fanden sich hingegen fast nur kritische Transite. Stand beim Auftaktsieg in Stuttgart noch Merkur exakt im Trigon bzw. Sextil zu Merkur von Marcel Risse und Simon Zoller (https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/), so schoss Merkur durch ein exaktes Quadrat zum Merkur von Risse (Kicker-Note 4,5) und Zoller (Kicker-Note 5) dieses Mal quer.

Marcel Risse:
19891217_20.05_RISSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zu 90 Prozent sicher“.

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Persönlich hat sich Timo Horn (Kicker-Note 3) von allen Kölnern noch am wenigsten vorzuwerfen, aber für satte 6 Gegentore passt Saturn Quadrat Saturn doch recht gut.

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Hoffenheim-Bremen 1:3: „Pizza Tony“ liefert püntlich!

Hoffenheim bleibt Werders Lieblingsgegner. Werder klettert auf Platz 6, während Hoffe mit nur 1 Punkt aus 4 Spielen im Tabellenkeller bleibt. Zlatko Junuzovic mit Doppelpack, aber der Mann des Tages ist dann wohl doch Claudio Pizarro. Erst eine Woche zuvor die vielumjubelte Rückkehr von Claudio Pizarro nach Bremen und nun nur 8 Minuten nach seiner Einwechslung die Vorlage zum 2:1 von Anthony Ujah – fast zu schön um wahr zu sein.

Die Venus exakt in Opposition zur Werder-Sonne bestätigt einmal mehr die Gründungszeit. Dazu steht das progressive IC gerade jetzt exakt auf dem Werder-Jupiter. Bei einer solch starken Auslösung könnte Werder jetzt auch durch die Pizarro-Euphorie eine Superserie starten. Und wenn man auf das Horoskop von Claudio Pizarro schaut, dann sieht man, dass sein rADIX-Mars exakt auf den Werder-Jupiter fällt und damit im Mittelpunkt der aktuellen Progression im Werder-Horoskop steht.

SV Werder Bremen mit aktuellen Progressionen:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN 20150914Pr
Quelle Gründungszeit: 10 Uhr nach Archivar von Werder Bremen (über Manfred Gregor); rektifizierte Zeit absolut gesichert.

Hoffenheim-Bremen: 1:2 Ujah
20150913_17.19_S04 99H-SVW 1-2 Ujah

Claudio Pizarro:
19781003_Pizarro_C (ab 07.09.)

Schalke-Mainz 2:1: Matip wieder Matchwinner für S04!

Einen Arbeitssieg feierte Schalke gegen Mainz. Bester Mann war bei Schalke Joel Matip (Kicker-Note 2). Der Innenverteidiger erzielte das 1:0 per Kopf und gab dann noch die Vorlage zum 2:1 durch Huntelaar. Wieder einmal zeigte sich das Horoskop von Matip sehr sensitiv für positive Auslösungen (vergleiche Astro-Schlaglichter zum 1. Spieltag: https://astroarena.org/2015/08/20/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-1-spieltag/). Dieses Mal stand Venus in Konjunktion zu seiner Sonne, exakt, sollte Matip gegen 12.30 Uhr geboren sein.

Schalke-Mainz: 1:0 Matip
20150913_18.07_S04 S04-M05 1-0 Matip

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Ein weiterer Gewinner auf Seiten von Schalke war sicherlich Max Meyer (Kicker-Note 3), der in der Startelf stand und eine ordentliche Leistung zeigte. Mit Mond Konjunktion Sonne und Jupiter Sextil Mars waren die Auslösungen bei ihm durchaus positiv. Bereits in meiner Saisonprognose hatte ich Max Meyer als potenziellen Kandidaten für die EM benannt. In meiner Analyse zum de Bruyne-Wechsel hatte ich bereits prognostiziert, dass Meyer zum Gewinner des Draxler-Wechsels nach Schalke werden könnte. Es sieht so aus, als ob Meyer sich nun tatsächlich einen Stammplatz erobern könnte.

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Angabe des Vaters von Max Meyer nach Rücksprache mit der Mutter via Facebook.

Der de Bruyne-Deal – eine astrologische Analyse


Über Wochen hat ein Thema mit immer neuen Wasserstandsmeldungen die deutsche Fußballöffentlichkeit bestimmt: Wechselt Kevin de Bruyne, Deutschlands Fußballer des Jahres, und wenn ja, wohin? Mittlerweile ist die Antwort klar: Kevin de Bruyne wechselt für 75 Millionen Euro zu Scheich-Klub Manchester City und verdient dort unfassbar viel Geld. Die Chronologie des Wechseltheaters gibt es hier im Video: http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/england/2003541/video_der-de-bruyne-wechsel—eine-chronologie.html. Der de Bruyne-Wechsel ist dabei zum Sinnbild immer irrsinnigerer Transfersummen geworden, nicht zuletzt ausgelöst durch den milliardenschweren TV-Vertrag der Premier League. Meine Einschätzung und auch Hoffnung ist, dass die große Blase auf der Insel bald platzt. Ich halte es jedenfalls für sehr wahrscheinlich, dass die Exzesse bei den Transfers bei einem wesentlichen Teil der Fans sehr bald zu einer Abkehr vom großen Fußball-Monopoly führen.

Astrologisch bleibt allerdings bei einer näheren Betrachtung nur festzustellen, dass diese Transferkapriolen wohl nur so kommen konnten, wie sie gekommen sind. Zumindest, dass beim VfL Wolfsburg ganz zum Ende der Transferperiode noch Entscheidendes passieren wird, war lange vorher absehbar. Bereits vor sieben Monaten hatte ich den großen Glückstransit Jupiter Konjunktion Merkur im VfL-Horoskop in den letzten Augusttagen herausgearbeitet – wenngleich zunächst mit einer falschen Interpretation. Am 3. Februar prognostizierte ich, dass der nach dem 18. Spieltag zweitplatzierte VfL Wolfsburg trotz komfortablen Vorsprungs auf Platz 3 sogar noch auf Rang 4 zurückfallen werde – aufgrund der starken Konstellationen bei der Champions-League-Quali zu Beginn der neuen Saison: „Die Konstellation, die ich erst vor Kurzem entdeckt hatte und die ich in meiner Prognose vom Schalke-Spiel angedeutet habe, bezieht sich auf die starken Wolfsburger Transite beim Rückspiel der Playoffs zur Champions League im kommenden Jahr. Sonne und Jupiter stehen hier in fast exakter Konjunktion zum Merkur des VfL! Eine äußerst positive Konstellation, die für mich sehr darauf hindeutet, dass der VfL zwar den Umweg Playoffs gehen muss, sich hier aber für die Champions League qualifizieren sollte.“ (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/).

Ich erkannte dann sogar relativ schnell meine Fehlinterpretation und schrieb am 22. März Folgendes: „Was meine nach dem 4:1 gegen Bayern gemachte Prognose angeht, dass Wolfsburg am Saisonende nur Vierter wird, so muss diese Einschätzung realistischerweise korrigiert werden (https://astroarena.org/2015/02/03/1-bundesliga-201415-bayern-jager-warum-wolfsburg-nur-vierter-wird-nachste-saison-aber-so-richtig-durchstartet/). Möglich ist zwar noch, dass Gladbach und Leverkusen den VfL abfangen, aber dafür müssten beide schon sehr konstant punkten und Wolfsburg einbrechen. Ich hatte mich hierbei ja auf Jupiter Konjunktion Merkur beim VfL gestützt. Diese Konstellation wird bei der kommenden Champions-League-Quali exakt. Stattdessen könnte ich mir bei der Auslösung von Vertragsplanet Merkur vorstellen, dass Wolfsburg um den 28./29. August noch einen Transfercoup landet. Die Aussichten für den VfL für die kommende Saison sind aber, wie in meiner Prognose dargelegt, glänzend, und dann wird es sicher nicht wieder eine so frühe Meisterschaft des FC Bayern geben.“ (https://astroarena.org/2015/03/22/1-bundesliga-201415-fc-bayern-munchen-meisterfeier-am-29-spieltag/)

Es sei noch anzumerken, dass ich mich bei der Datierung von Jupiter Konjunktion Merkur um einen Tag versehen habe. Tatsächlich war die Konstellation im VfL-Horoskop am Abend des 27. August exakt und damit hätte meine Prognose für den Transfercoup richtigerweise auf den 27./28. August datiert sein sollen. Der entscheidende Durchbruch beim Wechsel von de Bruyne zu ManCity wurde am Abend des 26. August von mehreren Medien vermeldet. Ob einen Tag früher oder später der entscheidende Schritt bei den Verhandlungen erfolgte – die Vorhersage vom 22. März zu einem Wolfsburger Transfercoup war goldrichtig, wenngleich ich mir hier eine Kracherverpflichtung statt eines millionenschweren Abgangs vorgestellt hätte. Zu den 75 Millionen Euro für de Bruyne kamen noch mal 20 Millionen Euro für Perisic (Transfer zu Inter Mailand). Ich meine, passender geht es nicht für einen Übergang von Jupiter (Expansion, Glück) über Merkur (Verträge, Verhandlungen, Kommunikation).

VfL Wolfsburg (mit Transiten vom 27.08.):
19450912_18.53.57_VFL WOLFSBURG 20150827Tr
Quelle Gründungszeit: 19 Uhr nach Homepage des VfL Wolfsburg; rektifizierte und gesicherte Zeit.

Beim Protagonisten Kevin de Bruyne, dessen Geburtszeit (noch) nicht bekannt ist, zeigt sich allein Mars Konjunktion Jupiter bei seiner Vertragsunterschrift am 30. August, ansonsten gibt es keine herausragenden großen Transite. Sollte die von mir berechnete Geburtszeit stimmen, hätten wir Jupiter im Sextil zum Aszendenten.

Kevin de Bruyne:
19910628_05.30_De Bruyne_K
Anmerkung: geburtszeit hypothetisch.

Astrologisch interessant ist weiterhin die Rolle von Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. In seinem Horoskop findet sich eine markante Mars-Jupiter-Opposition auf 29° Fische/Jungfrau. Genau am wohl entscheidenden Verhandlungstag am Mittwoch stand nun Vertrags- und Verhandlungsplanet Merkur genau auf dieser Radix-Konstellation. Wenn man allein Merkur Konjunktion Jupiter für sich nimmt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass Allofs mit dem Verhandlungsergebnis mehr als zufrieden gewesen ist… Wahrscheinlich war Allofs astrologisch gut beraten und legte die Verhandlungen deshalb auf diesen Mittwoch;-)

Klaus Allofs:
19561205_02.00_Allofs_K
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Abgang von Kevin de Bruyne brachte wiederum Bewegung in die Personalie Julian Draxler bei Schalke 04. Schalke brauchte das Geld, Draxler wollte weg, Wolfsburg hatte jetzt das Geld und wollte Draxler. Für 36 Millionen Euro wechselte Draxler auf den letzten Drücker doch noch von Schalke nach Wolfsburg, nachdem zuvor auch Juventus Turin interessiert war. Die passende Konstellation für diesen Wechsel: Uranus Quadrat MC. In Draxlers Worten: „Ich brauchte eine Luftveränderung!“ Ich muss sagen, im Sinne meiner Saisonprognose mit Wolfsburg als Meister hoffe ich sehr, dass Draxler de Bruyne schnell vollwertig ersetzt. Zumindest sind die astrologischen Vorzeichen ausgesprochen gut. Mit Sonne, Mond, Venus und Jupiter in den gleichen Zeichen wie im VfL-Horoskop ist die Verbindung von Weltmeister „Jule“ zum VW-Klub grundsätzlich sehr stark. Progressiv kommt dazu jetzt Draxlers Sonne auf Radix-Jupiter (exakt Anfang Oktober) – eine absolut glänzende Konstellation. Die Transite sind dann mit dem Übergang von Jupiter über Sonne, AC, Merkur und Jupiter allerdings erst in der kommenden Saison so richtig glänzend. Allofs scheint mit der Verpflichtung von Draxler – allen Zweiflern zum Trotz – alles richtig gemacht zu haben. Die Anzahl der sieben Jungfrauen im Kader (viele davon potenzielle Stammspieler) konnte der VfL mit Draxler trotz des Abgangs von Jungfrau Aaron Hunt damit erhalten…

Julian Draxler (mit Progressionen und Transiten):
19930920_09.02_DRAXLER_J 20160831PrTr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber „Der Westen“, erhalten über Andrea Gerlach.

Durch den Wechsel von Draxler werden wiederum auf Schalke die Karten neu gemischt. Der Gewinner könnte dabei Max Meyer heißen. Bereits in meiner Saisonprognose für Platz 1 bis 18 hatte ich Max Meyer trotz absehbarer Reservistenrolle in den ersten Saisonspielen als potenziellen EM-Teilnehmer aufgeführt (https://astroarena.org/2015/08/15/saisonprognose-1-bundesliga-201516-wolfsburg-stuerzt-die-bayern-bvb-zurueck-in-der-spitze-koeln-und-lilien-trauern/). Dafür braucht es natürlich Einsätze und die sollten jetzt kommen… Max Meyer, Jungfrau mit Jungfrau-Aszendent, bekommt Jupiter auf seinen Aszendenten, erstmals am 9. Spieltag (mit Mars dazu) gegen Hertha, dann am 29. Spieltag im Derby gegen Dortmund (am Sonntag dazu mit Mars Konjunktion Jupiter) und letztmalig Ende Mai/Anfang Juni bei der Vorbereitung auf die EM. Glück auf, Max!

Max Meyer:
19950918_06.18_MEYER_M
Quelle Geburtszeit: Vater von Max Meyer in Rücksprache mit der Mutter.

Noch ein zweiter Offensivmann hat in Person von Ivan Perisic beim VfL Wolfsburg kurz vor Toreschluss den Abgang gemacht. Er schnürt jetzt die Schuhe für Inter Mailand. Hierfür soll der VfL etwa 20 Millionen Euro eingestrichen haben. Am Tag seines Wechsels (30. August) stand Mars in Opposition zu seiner Sonne.

Ivan Perisic:
19890202_Perisic_I

Interessanter ist aber auch hier ein Spieler, der der große Profiteur des Wechsels sein könnte. Durch Perisics Wechsel wurde die rechte offensive Außenbahn für Vierinha frei, der zuvor den Platz als rechten Verteidiger bekleidet hatte. Die Position rechts hinten ist damit wiederum kurzfristig für Christian Träsch frei geworden. Im Spiel gegen Schalke lieferte Träsch bei seinem Startelfdebüt eine starke Leistung ab (Kicker-Note 2 und Torvorlage) und empfahl sich so für eine Festanstellung auf dieser Position. Schon vor der Saison war Träsch als potenzielles Schnäppchen ein Kandidat für meine Kicker-Managerelf, hat es dann aber (leider) doch nicht ganz hinein geschafft. Bereits vor Saisonstart hatte ich Sportskollege Träsch bei einem Besuch des VfL-Trainings über seine absolut positiven Konstellationen, insbesondere in der Hinrunde, unterrichtet: Jupiter Konjunktion Mars jetzt in der Länderspielpause, Jupiter Konjunktion Sonne am 5. Spieltag gegen Hertha, Jupiter Konjunktion Venus beim CL-Vorrundenspiel in Manchester oder am 8. Spieltag in Gladbach (je nach Geburtszeit) und schließlich Jupiter Konjunktion Merkur am 13. Spieltag gegen Bremen, sowie am 23. Spieltag gegen die Bayern. Durch seinen Merkur auf der Sonne des VfL hat Träsch auch grundsätzlich eine besonders starke Verbindung zum VW-Klub (insbesondere bei einer Geburtszeit am Mittag).

Christian Träsch:
19870901_Träsch_C

Die Verkettung der Schicksale verschiedener Vereine, Spieler und sportlich Verantwortlicher durch ihre jeweilige Horoskope sollte deutlich geworden sein. Der Transfer des einen Spielers ist manchmal das Glück oder auch das Pech des Anderen. Und auch der Zeitpunkt eines Transfers scheint alles andere als zufällig zu sein. Bei genauerem astrologischem Hinsehen wird klar, dass ein Transfer wie nun der Wechsel von de Bruyne nur zu diesem Zeitpunkt mit genau diesen Beteiligten stattfinden musste. In diesem Sinne: Vielleicht gibt es Zufälle, aber wenn es sie gibt, dann sind sie vorherbestimmt…

1. Bundesliga 2015/16 (2. Spieltag): Mönchengladbach-Mainz: Borussia rehabilitiert sich für die Auftaktpleite! Karius‘ schwarzer Sonntag?


Zum Abschluss des 2. Spieltags treffen im Borussia-Park Mönchengladbach und Mainz aufeinander. Beide Teams enttäuschten zum Auftakt. Für Champions-League-Teilnehmer Gladbach hab es eine herbe 0:4-Pleite in Dortmund, während Mainz Aufsteiger Ingolstadt daheim mit 0:1 unterlag. Ich gehe davon aus, dass die Borussia heute den ersten Sieg einfahren wird, während Mainz weiter auf die ersten Punkte warten muss.

Die Auslösungen, weder auf der einen noch auf der anderen Seite sind heute überragend stark, was dieses Spiel nicht unbedingt für eine Prognose prädestiniert. Ich habe mich dennoch für eine Vorhersage entschieden, da auf Mainzer Seite Torwart Loris Karius mit der Sonne exakt in Opposition zu Saturn einen denkbar negativen Transit gegen sich hat heute. Und wenn der Keeper nicht gut bestrahlt ist, bedeutet das meistens auch nichts Gutes fürs Team. Ich tippe auf einen dicken Patzer von Karius heute. Auch eine Verletzung ist nicht ausgeschlossen. Stark unter Strom steht auf Mainzer Seite weiterhin Verteidiger Stefan Bell mit Merkur Konjunktion Mars (bei einer Geburtszeit am Morgen). Kritisch könnte sich hier eventuell schon Saturn Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit nachts) auswirken. Eher positiv sieht es hingegen bei Jairo (Merkur Sextil Merkur applikativ, sowie Mond Trigon modn kurz vor Spielende) aus. Ersatzmann Christoph Moritz schart mit den Hufen unter dem Einfluss von Mars in Opposition zum Radix-Mond.

Bei Gladbach löst Mars auf 9° Löwe die bei Trainer Favre, Manager Eberl und vielen Spielern stark besetzten 9 Grad in den fixen Zeichen aus. Ich habe diese ungewöhnliche 9-Grad-Planetenkonzentration bereits im Post letzte Saison gegen Schalke herausgearbeitet: https://astroarena.org/2014/09/13/bundesliga-3-spieltag-20152016-monchengladbach-schalke-klatsche-fur-s04-oder-rettet-der-hunter-konigsblau/. Lucien Favre hat heute Mars im Quadrat zu Sonne und MC/IC, was nicht allzu günstig ist, allerdings als großen Transit Jupiter exakt im Sextil zu Neptun, was ich in diesem stärker gewichte. Bei Max Eberl hätten wir Mars Quadrat Mars (bei einer sehr frühen Geburtszeit) und Mars Quadrat Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Mittag), also zwei Spannungstransite, allerdings möglicherweise auch einen stärkenden großen Transit mit Saturn Sextil Sonne im Falle einer Geburtszeit gegen 20 Uhr. Sollte die Geburtszeit früher liegen, folgt dieser stabiliserende Transit bei Eberl erst in den folgenden Tagen. einer Bei den Spielern ist vor allem Ibrahima Traoré hervorzuheben mit Mars Opposition Mars (bei einer Nachtgeburtszeit) und Mars Quadrat Jupiter (applikativ), sowie weiterhin Jupiter Trigon Saturn (separativ), Jupiter Trigon Merkur (Geburtszeit am frühen Abend), Merkur Quadrat Chiron (beim Abpfiff exakt – eher kritisch!) und Mond Sextil Mars (bei später Geburtszeit etwa zum Anpfiff). bereits um 17.36 Uhr ist bei Angreifer Hazard der Mond im Sextil zu Jupiter und bei Nebenmann Herrmann der Mond im Sextil zu Merkur – vielleicht ein guter Start für die Borussia. Konzentrierter als beim Auftakt in Dortmund sollte Tony Jantschke mit Merkur Trigon Saturn vorgehen. Ein positiver Transit findet sich zuletzt bei Ersatzmann Roel Brouwers, bei dem sich zum Abpfiff die sonne exakt im Sextil zu Jupiter zeigt. Dazu steht der Schütze-Mond sehr nahe bei seiner Sonne. Allerdings steht auch Saturn Konjunktion Merkur beim Niederländer unmittelbar bevor, was in den nächsten zwei Wochen eine Verletzung oder vertragliche Überprüfung (noch ein kurzfristiger Wechsel?) möglich erscheinen lässt.

Ich tippe auf einen Arbeitssieg der Borussia – 2:1.

Das Anpfiffhoroskop:
20150823_17.30_BMG-M05

ERGEBNIS:
Eine so falsche, ärgerliche wie unnötige Prognose. Gladbach verliert zu Hause 1:2 und macht den Fehlstart perfekt. Wenn die Konstellationen, wie eingangs dargelegt, gar nicht zu einer Prognose taugen, sollte man es liever lassen. Schon beim Verfassen hatte ich irgendwie ein mulmiges Gefühl. Eine schlechte Konstellation bei Loris Karius, vom Kicker mit der Note 2,5 bedacht, reicht noch längst nicht für eine solche Prognose. Insbesondere der massive „Mars-Angriff“ auf Gladbach, dem u.a. Favre und Eberl ausgesetzt waren, wäre Grund genug gewesen, diese Prognose in Zweifel zu ziehen. Immerhin erzielte tatsächlich der von mir bei Mainz einzig positiv hervorgehobene Jairo (Kicker-Note 2,5) den Führungstreffer, wenngleich mit Tor und Torvorlage Christian Clemens der Mainzer Matchwinner war. Bei ihm zeigen sich ohne bekannte Geburtszeit übrigens keine nennenswerten Transite. Weiterhin sei zu erwähnen, was der Kicker für 17.36 Uhr protokolliert hat: „Brosinski verliert links außen Herrmann aus den Augen, der einen Ball erläuft und dann zu Hazard spielt. Der lenkt das Leder per Hacke auf Xhaka weiter und wird per Lupfer links geschickt , erwischt den Ball aber nicht mehr.“ Herrmann und Hazard bei ihren beiden Mondauslösungen also beide an einer Gladbacher Chance beteiligt. Nicht jede Auslösung bringt ein Tor.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/2/2854943/spielanalyse_borussia-mgladbach-15_1-fsv-mainz-05-30.html.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 1. Spieltag


Der 1. Spieltag der neuen Bundesligasaison ist vorbei und hat schon so einige Überraschungen gebracht: frech aufspielende Aufsteiger aus Ingolstadt und Darmstadt, ein furioser BVB und auch Herthas Sieg in Augsburg, sowie der Kölner Erfolg in Stuttgart wurden von den „Experten“ nicht unbedingt erwartet. Mit dem 1. Spieltag startet nun die astrologische Spieltagsrückschau, die nun jeden Spieltag auf AstroArena erscheinen wird. Hierbei sollen jeweils astrologisch besonders aufschlussreiche Ereignisse dokumentiert werden. Im Zuge dieser gründlichen Nachbereitung werden die Prognosen in dieser Saison etwas kompakter ausfallen.

Bremen-Schalke: Matchwinner Joel Matip! Eine Bestätigung „meines“ Vereinshoroskops?

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854926/spielbericht_werder-bremen-4_fc-schalke-04-2.html.
https://wordpress.com/.

Bremen-Schalke: Anpfiffhoroskop
20150815_15.31_S01 SVW-S04

Zunächst lag ein interessantes Anpfiffhoroskop vor mit Saturn nahezu exakt auf dem AC. Dies sollte den Favoriten blockieren, was hier aber nicht der Fall war, da Favorit Schalke das Spiel souverän gewonnen hat. Ein extremes Gegenbeispiel ist das 0:5 der favorisierten deutschen U21 im EM-Halbfinale gegen Portugal. Von den übrigen 15.30 Uhr-Spielen war auch in Leverkusen Saturn auf dem AC. Aber auch hier gewann der Favorit Leverkusen gegen Hoffenheim. Zumindest noch in der Nähe des AC stand Saturn bei den übrigen Partien, bei denen der Anpfiff-AC schon Schütze gewesen ist. Hier haben wir ein Remis bei der auch von den Buchmachern als relativ ausgeglichen beurteilten Partie Darmstadt-Hannover. In den Partien mit klarem Favorit setzte sich zwei Mal der Außenseiter durch (Ingolstadt und Berlin) und ein Mal der Favorit (Wolfsburg). Um es mal ernüchternd zusammen zu fassen: Es ist überhaupt kein Zusammenhang zwischen AC-Saturn und Favoritenschwächung zu erkennen. So schön es wäre, als Sportastrologe derart leicht Favoriten-/Außenseitersiege vorhersagen zu können – es funktioniert nicht. Wegen dieser Unsicherheiten (ich habe bisher noch gar keine Regelmäßigkeiten aus Anpfiffhoroskopen ableiten können) beschränke ich mich bei meiner Deutung auch weiterhin fast ausschließlich auf Transite.

Im Bremer Weser Report und auf AstroArena hatte ich Werders misslungenen Saisonauftakt angekündigt und Joel Matip mit exakter Konjunktion der Sonne zu seinem Radix-Jupiter bei Schalke positiv hervorgehoben. Joel Matip gab gleich zwei Torvorlagen, was ihm das erste Mal in einem Pflichtspiel gelungen sein dürfte. Der Kicker kürt ihn mit der Note 2 zum Spieler des Spiels! Der Westen sieht es ähnlich: http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/schalkes-einerkette-matip-hinten-und-vorn-stark-note-1-5-id10990418.html. Es ist zudem interessant, dass nicht nur dieses Mal Sonne Konjunktion Jupiter als Glücksfaktor funktioniert hat, sondern andersherum hat Jupiter Konjunktion Sonne – ein noch weitaus größerer Glücksfaktor – bei Matip ebenfalls schon gewirkt als er im letzten Jahr zur Führung beim 2:1 im Revierderby gegen den BVB traf. Matip ist damit ein Musterbeispiel für die glücksbringende Wirkung von Transiten unter Einbindung von Jupiter. Franco di Santo, der vor der Partie im Mittelpunkt stand, hatte hingegen (ohne bekannte Geburtszeit) keine Tagestransite vorzuweisen und blieb komplett unauffällig (Kicker-Note 4,5).

Joel Matip:
19910808_Matip_J

Bremen-Schalke: 0:2 Choupo Moting
20150815_16.54_S01 SVW-S04 0-2 Choupo-Moting

1. Bundesliga 14/15, 6. Spieltag: Schalke-Dortmund: 1:0 Matip
20140927_15.40_S04-BVB 1-0 Matip

Demgegenüber ist Werder-Trainer Viktor Skripnik mit Saturn Konjunktion Neptun ein Paradebeispiel für einen Tag, an dem ziemlich wenig gelingt, inklusive kuriosem Eigentor. Hier ist zu verweisen auf Marcus Kauczinski, der ebenfalls unter Saturn Konjunktion Neptun mit dem KSC im Relegationsrückspiel gegen den HSV ganz unsanft aus allen Erstligaträumen gerissen wurde (https://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/).

Viktor Skripnik:
19691119_14.30_SKRIPNIK_V
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Zuletzt möchte ich hier das Schalke-Horoskop anführen, das ich nun bereits seit einigen Jahren in Ermangelung eines gesicherten Gründungstags verwende. Offiziell ist dies der 4. Mai 1904, in früheren Jubiläumsschriften wurde aber auch schon der 20. Mai angegeben. Wahrscheinlich fand die Gründung im Frühsommer 1904 statt. Hierbei bin ich auf den 1. Juni gekommen, wobei die Achsen für sich allein schon interessant sind, etwa mit Pluto auf dem AC bei der 4-Minuten-Meisterschaft 2001 und Saturn auf dem MC bei Rangnicks Rücktritt wegen „Burn out“ 2011. Beim Sieg jetzt in Bremen wäre Jupiter exakt im Quadrat zur Venus gewesen. Es seien schon mal der 3. Februar und 17. Mai vorgemerkt, wenn Prüfer Saturn über den von mir berechneten AC laufen würde. Es bleibt weiter spannend zu beobachten, wie sich das Horoskop bewährt. Sollte einmal ein gesichertes Schalke-Horoskop vorliegen, wäre das ein Riesenvorteil für alle zukünftigen Prognosen zum Revierklub.

19040601_20.49.52_FC SCHALKE 04

Darmstadt-Hannover 2:2: Benschop kommt, trifft, aber Hannover siegt doch nicht

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854930/spielbericht_sv-darmstadt-98-98_hannover-96-58.html.

Darmstadt-Hannover: Anpfiffhoroskop
20150815_15.31_S01 D98-H96

Ein turbulentes Spiel gab es bei der Rückkehr von Darmstadt 98 in die Bundesliga nach 33 Jahren. Vier Tore, ein Doppelpack von Marcel Heller und ein verschossener Elfmeter durch 96-Angreifer Mevlüt Erdinc. Am Ende stand ein für Hannover eher schmeichelhaftes Unentschieden. Am Interessantesten ist für mich der Auftritt von Hannovers Charlison Benschop gewesen. Der Neuzugang aus Düsseldorf kam zur Halbzeit rein und markierte nur drei Minuten später bei seinem Bundesligadebüt das 1:1! Bei meiner Stippvisite bei Hannover 96 wenige Tage vor dem Saisonstart habe ich von Benschop dessen exakte Geburtszeit (12.58 Uhr) erhalten. Dieses Horoskop hat sich für mich schon jetzt bestätigt. Ist Benschop nur eine Minute früher geboren, dann stand der Mond bei seinem Jokertreffer exakt am MC – ein klassische Erfolgskonstellation! Darüber hinaus zeigte Jupiter exakt im Trigon zu Benschops Stier-Mond einen Tag nach dem Spiel ein Hochgefühl an beim Mann aus der Karibik. Zudem wird es nun richtig interessant, da sich Jupiter etwa zum Heimspiel gegen Leverkusen ins Quadrat zu Benschops AC begibt und nur wenige Tage später bei der Partie in Mainz am MC steht bzw. gerade die Konjunktion zum MC überschritten hat. Hier sollte ein noch stärkerer Auftritt von Benschop drin sein! Am Wochenende gegen Leverkusen steht allerdings auch noch Blockierer Saturn exakt im Quadrat zu Benschops Sonne. Mitte Oktober macht Saturn mit dem Übergang über den AC eine markante kritische Auslösung und Ende Oktober tritt der dann ins Quadrat zum MC. Zuvor allerdings läuft Jupiter beim Heimspiel gegen Werder Bremen am 8. Spieltag über Benschops Mars. Derv Eintritt von Jupiter ins 10. Haus dürfte ihn ganz generell die nächsten Wochen – mindestens bis zur Länderspielpause – beflügeln. Benschop – ein guter Kauf für Hannover 96! Interessant ist, dass Benschops progressiver MC derzeit exakt auf den von mir berechneten 96-AC fällt und Venus, sowie Jupiter ohnehin nahe AC und MC von Hannover 96 stehen. Noch krasser ist die Verbindung von Benschop zu Fortuna Düsseldorf, für die Benschop in 58 Zweitligaspielen 25 Tore erzielte. Benschops Jupiter fällt exakt auf das MC des Fortuna-Vereinshoroskops! Seine Verpflichtung durch Düsseldorf fand im Juli 2013 übrigens wenige Tage vor der Rückkehr Jupiters zur Radixposition statt…

Darmstadt-Hannover: 1:1 Benschop
20150815_16.36_S01 D98-H96 1-1 Benschop

Charlison Benschop mit Progressionen:
19890821_12.58_BENSCHOP_C 20160515Pr
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Hannover 96:
18960412_17.05.16_HANNOVER 96
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert und gesichert nach der Angabe „Gründung nach dem sonntäglichen Kick um 15.30 Uhr“.

Fortuna Düsseldorf:
18950505_17.15.19_Fortuna Düsseldorf
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch und nicht gesichert!

Dortmund-Mönchengladbach 4:0: Die Borussia aus Dortmund wirbelt wieder und Mchitarjan kommt endlich an beim BVB!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854916/spielanalyse_borussia-dortmund-17_borussia-mgladbach-15.html.

Dortmund-Mönchengladbach: Anpfiffhoroskop
20150815_18.30_S01 BVB-BMG

In meiner Prognose wies ich bereits auf die außergewöhnlich guten Konstellationen bei BVB hin (u.a. Mond Konjunktion Sonne, Mond Trigon Mars/Mondknoten bei Thomas Tuchel und Jupiter Quadrat Jupiter bei Shinji Kagawa). Als potenziellen Matchwinner hob ich Henrich Mchitarjan hervor und äußerte die Vermutung, dass er diese Saison mit dem BVB dann auch richtig durchstartet. Im ersten Spiel hielt Mchitarjan diesen Erwartungen mehr als stand. Als Matchwinner (Kicker-Note 1) erzielte er einen Doppelpack. Nach dem schwierigen ersten Jahr in Dortmund, blüht Mchitarjan jetzt richtig auf. Mit seinem sensiblen Krebs-Mond braucht Mchitarjan mehr als andere Sicherheit, Vertrauen und ein positives Gefühl um seine ganze Leistungsfähigkeit abzurufen. Das hat letztes Jahr offensichtlich gefehlt… Ich habe für „Mücke“ die Geburtszeit auf nachts und einen Skorpion-AC gesetzt (Schütze-AC von der Physiognomie auch möglich!). Damit würde nicht nur das spannungsreiche Sonne-Mars-Quadrat im Radix ganz exakt, sondern auch das Trigon von Jupiter zu seinem Mars beim Gladbach-Spiel (wieder mal Jupiter-Mars als Glücks- und Energiefreisetzer!). Bei der von mir berechneten Zeit hätten beim Spiel am Samstag zudem Sonne und Venus im Quadrat zum AC von Mchitarjan gestanden und der Mond am MC (siehe Benschop). Jupiter würde Anfang September ins 10. Haus wechseln, während insbesondere im letzten Herbst Saturn auf dem AC blockierend und frustrierend gewirkt haben könnte. Spekulation diese Geburtszeit, aber ich denke, es gibt einiges, was dafür spricht!

Dortmund-Mönchengladbach: 3:0 Mchitarjan
20150815_19.02_S01 BVB-BMG 3-0 Mchitarjan

Dortmund-Mönchengladbach: 4:0 Mchitarjan
20150815_19.36_S01 BVB-BMG 4-0 Mchitarjan

Henrich Mchitarjan:
19890121_03.27_Mchitarjan_H
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Wolfsburg-Frankfurt: Reinartz‘ Treffer beim Debüt reicht nicht!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854920/spielanalyse_vfl-wolfsburg-24_eintracht-frankfurt-32.html.

Wolfsburg-Frankfurt: Anpfiffhoroskop
20150816_15.31_WOB-SGE

Bereits nach 19 Minuten waren in Wolfsburg alle drei Tore gefallen. Am Ende stand ein eher unspektakulärer Arbeitssieg des Vizemeisters. Der Anschlusstreffer von Stefan Reinartz war zwar letztendlich ohne Bedeutung, aber astrologisch nicht minder bemerkenswert. Uranus lieg minutengenau(!) über den Mars des Frankfurter Neuzugangs und bescherte Reinartz trotz der Niederlage einen gelungenen Bundesligaeinstand bei der Eintracht. Es ist zu bemerken, dass Reinartz in 148 Spielen für Leverkusen zuvor auf 11 Tore gekommen ist, also bisher nicht durch übergroße Torgefährlichkeit aufgefallen ist.

Wolfsburg-Frankfurt: 2:1 Reinartz
20150816_15.49_WOB-SGE 2-1 Reinartz

Stefan Reinartz:
19890101_06.30_REINARTZ_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Stuttgart-Köln: Die Kölner Glücksritter können ihr Glück kaum fassen!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854921/spielanalyse_vfb-stuttgart-11_1-fc-koeln-16.html.

Stuttgart-Köln: Anpfiffhoroskop
20150816_17.31_VfB-Köln

Vom Spielverlauf her das Gegenstück zur Partie Wolfsburg-Frankfurt ist das Aufeinandertreffen von Stuttgart und Köln gewesen, wo die vier Tore erst ab Minute 75 gefallen sind. Bei dieser Partie gab es übrigens seit Oktober 2000 keinen Heimsieg mehr und der VfB konte gar seit 1996 nicht mehr gegen den FC gewinnen. Auch dieses mal änderte sich das nicht und das, obwohl der VfB drückend überlegen war! Praktisch jede FC-Chance ein Treffer. Wie konnte das passieren? Das Kölner Vereinshoroskop gibt die Antwort: die Sonne stand exakt im Trigon zum Radix-Jupiter, dazu die Venus im Sextil zu Uranus und dazu der Mondknoten im Sextil zum MC, sollte meine berechnete Gründungszeit richtig sein. Leider habe ich es fürs tippspiel zu spät gesehen. Das waren auf jeden Fall klare Anzeichen für einen Überraschungssieg der Kölner. Dazu kamen viele positive Transite bei den Spielerm, z.B. Jupiter Konjunktion Mond bei Marcel Risse. Bei Neuzugang Anthony Modeste haben wir Jupiter Trigon Uranus und Mars Opposition Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen Vormittag) und beim eingewechselten Simon Zoller bei seinem zweiten Bundesligatreffer Merkur exakt im Sextil zu Merkur. Wie auch immer musste der FC diese Partie erfolgreich gestalten! An meiner Abstiegsprognose für den FC ändert das trotzdem nichts. Am Sonntag ging Stögers destruktiver Steinbock-Mond-Fußball gut, aber dafür braucht es wohl schon solche Konstellationen im Gepäck!

Stuttgart-Köln: 0:1 Modeste (FE)
20150816_19.02_VfB-Köln 0-1 Modeste FE

Stuttgart-Köln: 0:2 Zoller
20150816_19.03_VfB-Köln 0-2 Zoller

1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN
Quelle Gründungszeit: Rektifizierte zeit nach Angabe Gründungsversammlung „22 Uhr bis 23.30 Uhr“ in Vereinszeitung.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Simon Zoller:
19910626_06.07_ZOLLER_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Marcel Risse:
19891217_20.05_RISSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe, „zu 90 Prozent sicher“.

1. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): Dortmund-Mönchengladbach: Ein turbulenter Kracher zum Auftakt!?


Zusammenfassung:
Um es vorweg zu nehmen, ich bin mir beim Ausgang des Topspiels zwischen Dortmund und Gladbach nicht sicher, möchte meine Einschätzung hier aber trotzdem veröffentlichen, da es doch einige sehr interessante Auslösungen gibt.

Zunächst hatte ich zu einem Dortmunder Sieg tendiert. Ich erwarte ja ohnehin eine Renaissance der Dortmunder Borussia in dieser Saison, wie Platz 2 in meiner Saisonprognose belegt.
Bei BVB-Manager Michael Zorc steht Jupiter exakt in Konjunktion zu Uranus, bei BVB-Trainer Thomas Tuchel läuft bei seinem Debüt der Jungfrau-Mond auf seine Sonne zu (Orbis beim Ende bereits unter 1 Grad). Uranus exakt in Konjunktion zu Chiron beim Nachfolger von Jürgen Klopp wirft bei mir allerdings ein Fragezeichen auf. Sehr stark könnte heute Henrich Mchitarjan aufspielen. Ich traue dem Armenier in dieser Saison auch einen großen Leistungssprung zu, so dass er die immense Ablöse zumindest ansatzweise zurückzahlen kann. Bei einer frühen Geburtszeit stünde Jupiter heute im Trigon zu „Mickys“ Mars, bei einer Geburtszeit am Vormittag/Mittag Merkur im Trigon zu´seiner Venus. Darüber hat Shinji Kagawa mit Jupiter im Quadrat zum Radix-Jupiter eine Superkonstellation. Die richtige Entscheidung von Tuchel, den Japaner aufzustellen. Auch Kagawa sollte in dieser Saison seinen gewichtigen Anteil am BVB-Aufschwung haben. In der Vorbereitung hat viele Julian Weigl überrascht. Von der Ersatzbank bei den Münchner Löwen in die Startelf beim BVB. Dank der Bild München ist sogar seine Geburtszeit (13.50 Uhr) bekannt. Weigl bekommt mit den Übergängen von Jupiter über seine Sonne und Venus noch tolle Konstellationen in dieser Saison und ist für mich ein EM-Kandidat. Heute steht immerhin Jupiter Sextil Mars zu Buche. Zuletzt sieht noch Neuzugang Gonzalo Castro mit Venus Trigon und Jupiter und Merkur Sextil Merkur positiv aus. Weigl hat ihn allerdings zunächst auf die Bank verdrängt. Also vieles positiv beim BVB.

Demgegenüber finden sich bei den Gladbachern aber auch einige positive Auslösungen. In dem von mir verwendeten Vereinshoroskop ergibt sich Merkur im Trigon zu Saturn und Uranus exakt im Trigon zum Mondknoten. Bei Ibrahima Traoré haben wir Jupiter exakt im Trigon zu Uranus, bei Tony Jantschke Jupiter in Opposition zu Venus (bei einer Vormittagsgeburtszeit), sowie Mond Trigon Merkur während der 2. Halbzeit. Wendt könnte Jupiter im Sextil zur Sonne haben (bei einer Geburtszeit gegen 10 Uhr). Schließlich ist bemerkenswert, dass Gladbachs neuer Angreifer Josip Drmic Jupiter in Konjunktion zu seiner Venus haben könnte, allerdings eine sehr frühe Geburtszeit nachts vorausgesetzt. Bei Patrick Herrmann, zunächst nur auf der Bank, könnten Sonne und Venus auf den DC fallen (bei einer Geburtszeit um 7.52 Uhr; persönliche Angabe „kurz vor 8 Uhr“). Kritisch sieht für mich bei der Gladbacher Borussia Verteidiger Julian Korb mit Sonne und Venus im Quadrat zu Pluto aus. Er könnte unglücklich agieren.

Meine Tendenz geht schon eher zu Dortmund, ich könnte mir aber auch gut ein Remis vorstellen und tippe auf ein 2:2. Als Torschützen habe ich besonders Mchitarjan und Kagawa beim BVB und Traoré bei Gladbach auf der Rechnung. Hinter Drmic steht noch das Fragezeichen mit der Geburtszeit.

ERGEBNIS:
Der BVB liefert eine Gala ab und fegt Gladbach mit 4:0 aus dem Stadion. Ich kann mich nur ärgern, dass ich die teils überragenden Aspekte beim BVB nicht als Sieg interepretiert habe und recht kurzfristig noch auf ein Remis umgeschwenkt bin. Es bleibt in meinen Augen insbesondere bei den Spieleranalysen doch eine sehr gute prognose. Henrich Mchitarjan war mit einem Doppelpack und einer überragenden Leistung (Kicker-Note 1) tatsächlich der Mann des Spiels. Auch Julian Weigl (Kicker-Note 2) und Shinji Kagawa (Kicker-Note 2) mit Torvorlage zum 1:0 lieferten eine starke Partie ab. Die Gladbacher Feldspieler erhielten vom Kicker durchweg die Note 5, also auch Tony Jantschke, Ibrahima Traoré und Josip Drmic. Herrmann wurde nach seiner Einwechslung nicht mehr benotet, Korb kam gar nicht zum Einsatz. Insgesamt bestätigt der BVB schon im ersten Spiel die astrologisch sehr starken Voraussetzungen für die kommende Saison.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/1/2854916/spielanalyse_borussia-dortmund-17_borussia-mgladbach-15.html.

Saisonprognose 1. Bundesliga 2015/16: Wolfsburg stürzt die Bayern, BVB zurück in der Spitze, Köln und Lilien trauern


Hier meine von vielen erwartete Saisonprognose für Platz 1 bis 18. Ich bin mir bei den Prognosen für die einzelnen Teams unterschiedlich sicher. „H“ steht für eine hohe Wahrscheinlichkeit des Eintreffens, „M“ für Mittel und „N“ für Niedrig. Viel mehr Zeit für die Analyse hätte ich mir gewünscht, aber irgendwann muss man zu einem Ergebnis kommen und dies ist also mein Ergebnis.

1. Wolfsburg (H)
2. Dortmund (H)
3. München (M)
4. Mönchengladbach (M)
5. Leverkusen (M)
6. Augsburg (M)
7. Stuttgart (M)
8. Frankfurt (M)
9. Hoffenheim (M)
10. Schalke (N)
11. Berlin (M)
12. Mainz (M)
13. Ingolstadt (H)
14. Hamburg (N)
15. Hannover (M)
16. Bremen (H)
17. Köln (H)
18. Darmstadt (H)

Torschützenkönig: Daniel Ginczek, 20 Tore

Wer könnte noch (mehr oder weniger überraschend) auf den EM-Zug aufspringen? Erik Durm, Daniel Ginczek, Lewis Holtby, Max Meyer, Sebastian Rudy, Niklas Süle, Julian Weigl.

Weitere Erläuterungen zu den Klubs folgen.