Prognose Kolumbien-Uruguay (AF2): Beißt Cavani die Cafeteros weg?


Wer wird der nächste Gegner von Gastgeber Brasilien? Dass die Urus im Duell mit Kolumbien mein Favorit sind, sollte aus meinen vergangenen Posts bereits deutlich geworden sein. Aber der Reihe nach. Schauen wir uns die Konstellationen bei beiden Teams für die heutige Partie im Detail an.

20140628_17.00_AF2

Zunächst Kolumbien, die nach dem souveränen Vorrundensieg bei den Buchmachern als deutlicher Favorit in die Partie gehen.

Beim Kolumbianischen Fußballverband ergibt sich ein Venus-Venus-Quadrat bei einer Gründungszeit am Abend. Sicher ist das kein Aspekt, mit dem chancenlos ist, Quadrate sind aber tendenziell problematisch.

19241012_16.45_FCF 20140629Tr

Auch bei Trainer Pékerman überwiegen die Quadrate – ein Quadrat der Langsamläufer Saturn und Pluto und dann als Tageskonstellation ein Sonne-Merkur-Quadrat (bei einer Geburtszeit gegen Morgen).

19490903_Pékerman_J E

Auch Abwehrrecke Cristian Zapata ist mit einem Sonne-Sonne-Quadrat (bei einer Geburtszeit gegen Morgen) nicht sonderlich gut bestrahlt.

19860930_Zapata_C

Positiv fällt hingegen Torwart David Ospina mit einem exaktem Neptun-Neptun-Sextil auf.

19880831_Ospina_D

Auch Adrián Ramos‘ Jupiter-Venus-Opposition (exakt bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr) könnte sich positiv auswirken, aber das ist sehr vage, weil es unter dem Vorbehalt der Geburtszeit steht.

19860122_Ramos_Á

Auffällig im positiven Sinne ist weiterhin Carlos Carbonero, der etwa gegen Ende der Verlängerung mit Mond Konjunktion Jupiter in Hochstimmung zu sein scheint. Bei einer Geburtszeit gegen Abend hätte er zudem Sonne Konjunktion Venus als äußerst angenehme Konstellation. Er scheint mir aber der positive Ausreisser in der kolumbianischen Mannschaft zu sein.

19900725_Carbonero_C

Dass es eventuell ein Elfmeterschießen geben kann, darauf deutet ein Mond-Pluto-Trigon bei Juan Quintero gegen 19.50 Uhr hin. Allerdings kommt dann auch eine Mond-Merkur-Opposition dazu, mit der heute bereits Chiles Mauricio Pinilla im Elfmeterschießen vergeben hat. Wäre er am frühen Nachmittag geboren, stünde der Mondknoten im Quadrat zu seinem Merkur. Falls es zum Elfmeterschießen kommt, wäre ihm davon abzuraten anzutreten.

19930118_Quintero_J

Nun schauen wir auf Uruguay. Im Verbandshoroskop findet sich bei einer Gründungszeit von ca. 21 Uhr (erscheint beim Gesamtbild des Horoskops sehr schlüssig!) beim Anpfiff ein Mond-Mars-Trigon. Wenn die Gründungszeit wenige Minuten nach 21 Uhr liegen würde, käme zusätzlich ein Quadrat von Pluto zum Mond dazu.

19000330_21.00_AUF

Bei Trainer Óscar Tabárez steht die Venus schon sehr nahe am Mondknoten – eine sehr schöne Konstellation.

19470303_Tabárez_Ó

Bei den Spielern sticht der verbliebene Stürmerstar Edinson Cavani mit einem exakten Jupiter-Jupiter-Trigon heraus. Ich lege mich fest: Cavani wird der Mann des Spiels für Uruguay!

19870214_Cavani_E

Auch die Aufstellung von Altstar Forlán an Stelle von Luis Suárez scheint die richtige Entscheidung zu sein, steht doch die Sonne exakt im Sextil zu Forláns Saturn.

19790519_Forlán_D

Zuletzt ist auch Nicolás Lodeiro mit einer Venus-Mars-Konjunktion stark bestrahlt. Er spielt zwar nicht von Beginn, könnte dem Spiel von Uruguay aber noch sehr gut tun. Vielleicht kommt er für Forlán, wenn dessen Kräfte schwinden?

19890321_Lodeiro_N

Unter Strom stehen Martin Cáceres mit einer Mars-Sonne-Opposition (exakt bei einer Geburtszeit gegen 18 Uhr), sowie Álvaro Gonzalez mit Mars-Mars-Quadrat (bei einer Geburtszeit gegen Abend). Sie könnten dem Ruf der Urus alle Ehre machen und das Kartenkonto aufstocken…

19870407_Cáceres_M

19841029_González_Á

Mein Tipp ist ein 3:1 für Uruguay mit einem Doppelpack von Cavani.

Werbeanzeigen

Prognose Italien-Uruguay (Gruppe D): Dem Sieger winkt das Halbfinale!


Ein sehr spannendes Spiel steht am letzten Spieltag der Gruppe D an, nachdem Costa Rica überraschend schon als Qualifikant für das Achtelfinale feststeht. Bei der Erstellung meiner WM-Prognose habe ich stark geschwankt zwischen Italien und Uruguay als es darum ging, mich auf den Zweitplatzierten in dieser schweren Gruppe festzulegen. Letztendlich habe ich mich für Uruguay entschieden und in meiner Prognose die Südamerikaner ins Halbfinale gesetzt. Gleichfalls ist für mich auch Italien gut als Gruppenzweiter denkbar, wie in meiner Prognose vor dem ersten Italienspiel gegen England beschrieben:

Letztendlich war es auch eine dementsprechend schwierige Entscheidung zwischen Uruguay und Italien bei der Frage, wer auf Platz 1 und wer auf Platz 2 einläuft. Auch Italien wäre als Gruppenzweiter ein für mich sehr gut denkbarer Killer von Gastgeber Brasilien im Viertelfinale. Warten wir es also ab, ob der Albtraum für Brasilien azur oder celeste sein wird.

https://astroarena.org/2014/06/14/prognose-england-italien-gruppe-d-balotelli-als-england-schreck/

Wer sich heute durchsetzt (Italien reicht schon ein Unentschieden zum Weiterkommen, Uruguay braucht einen Sieg), dem winkt also das Halbfinale, der Verlierer ist draußen.

Lässt man die Konstellationen in den kommenden K.O.-Runden außen vor, die vor allem bei Italien sehr stark sind, so spricht heute einiges für Uruguay.

20140624_13.00_ITA-URU

Am wichtigsten sind die nicht guten Konstellationen im (perfekt funktionierenden) italienischen Verbandshoroskop. Der rückläufige Merkur steht exakt im Quadrat zu Sonne und Merkur, dazu die Sonne im Quadrat zu Venus, um 14.48 Uhr, kurz vorm Abpfiff, steht zudem der Mond exakt in Opposition zu Uranus. Das sind schon heftige Konstellationen, die zu einem erneuten Vorrundenaus Italiens durchaus passen würden.

18980316_FEDERAZIONE ITALIANA GIUOCO CALCIO

Auch Antonio Cassano mit einer exakten Mars-Saturn-Konjunktion und der Sonne im Quadrat zum Mond spricht nicht gerade für einen Erfolg Italiens.

19820712_21.15_CASSANO_A

Weiterhin nicht wirklich überzeugend: Mario Balotelli mit Venus-Lilith-Opposition.

19900815_21.15_BALOTELLI_M

Auch Lorenzo Insigne hätte mit Uranus im Quadrat zu Neptun eine Konstellation, die zum Aus passen würde.

19910604_Insigne_L

Diese Konstellationen mögen nun schon etwas tendenziös ausgewählt sein, aber große, positive Konstellationen sind wirklich schwer zu finden.

Anders bei Uruguay.

Maxi Pereira mit Venus-Merkur-Konjunktion oder Mars-Venus-Trigon, je nach Geburtszeit.

19840608_Pereira_M

Negativ allerdings Álvaro Pereira mit Venus exakt in Opposition zu Saturn während der 1. Halbzeit.

19851128_Pereira_Á

Das Gesamtbild spricht aber bei weiteren Akteuren, selbst wenn die Konstellationen nicht immer herausragend sind, doch eher eine positive Sprache, etwa Jorge Fucile mit einem exakten Sonne-Pluto-Trigon und Martin Silva mit Sonne-Saturn-Trigon.

Sehr stark sieht Außenverteidiger Martin Cáceres mit Venus Konjunktion Mars aus (falls dieser am frühen Nachmittag geboren ist).

19870407_Cáceres_M

Als Spieler des Tages würde ich aber auf Nicolas Lodeiro setzen, der Venus Konjunktion Jupiter hat und dazu noch Venus im Sextil zur Sonne, sollte er sehr spät geboren sein.

19890321_Lodeiro_N

Demnach tippe ich, dass Lodeiro den Italienern in einem engen Spiel spät den Zahn ziehen wird!