König Johan – Ein Nachruf


Im Alter von 68 Jahren ist Johan Cruyff (Cruijff) heute seinem Krebsleiden erlegen. Mit ihm geht ein ganz Großer des Fußballs – Europas Fußballer des Jahrhunderts. Auch ohne Weltmeistertitel steht er wie vielleicht kein zweiter großer Spieler mit seinem Namen für sein Heimatland – die Niederlande. Cruyff hat als Kopf des legendären Ajax Amsterdam der frühen 70er Jahre und der niederländischen Vize-Weltmeister von 1974 sein Land auf die Fußballweltkarte gesetzt. Vielleicht ist die Trauer auch deshalb so groß, weil „König Johan“ für eine Generation Fußballer stand, die den Rasen verlassen hatten, bevor die große Geldschwemme eingesetzt hatte und als der Sport noch im Mittelpunkt stand. Zumindest verbinde ich dies mit der „Generation Cruyff/Beckenbauer“ – Fußballer, für die der Sport im Mittelpunkt stand.

Ich möchte einen kurzen Blick auf Cruyffs Horoskop mit den aktuellen Progressionen und Transiten von heute werfen.

Johan Cruyff mit aktuellen Progressionen:
19470425_13.10_CRUYFF_J 20160324Pr
Quelle Geburtszeit: Geburtsurkunde.

Johan Cruyff mit aktuellen Transiten:
19470425_13.10_CRUYFF_J 20160324Tr

Wie seine Stiftung bekannt gab, schlief Johan Cruyff friedlich ein – die Venus, bereits im Radix-Horoskop im Stirb-und-Werde-Haus 8, lief dabei heute genau über die Spitze des 8. Hauses und zeigt das friedliche Ausscheiden aus diesem Leben passend an. Dieser Transit ist eingebettet in den progressiven Vollmond auf 10,5° Krebs/Steinbock, der wiederum genau ins Quadrat zu Radix-Mars fällt.

Als „König Johan“ wurde Cruyff geadelt. Es drückt die ihm mit Löwe-Aszendent natürlich gegebene Autorität aus – ein Führungsspieler, wie er im Buche steht. Mit der Sonne als Lebensherr im „internationalen“ 9. Haus suchte er sein Glück schließlich im Ausland beim FC Barcelona und fand dort seine neue sportliche Heimat. Dass Cruyff zunächst als Spieler und dann als Trainer ein Vordenker für den modernen Fußball war, spiegelt sich ebenfalls in der Betonung des visionären 9. Hauses wider, in dem neben der Sonne auch noch Merkur und Mars (an der Spitze!) stehen. Die starke Besetzung des Zeichens Widder mit Merkur, Venus und Mars zeigt – in Ergänzung zum Löwe-Aszendenten – auch einen Hang zu Impulsivität. Besonders bedeutsam ist hierbei Mars in seinem Domizil im exakten Trigon zu Pluto, der einen ganz besonderen Durchsetzungswillen und auch Machtinstinkt verleiht. Pluto wiederum stünde bei einer nur wenige Minuten früheren Geburtszeit exakt im Quadrat zu MC/IC und brachte Cruyff damit im Beruf und Privatleben auch häufig in Extremsituationen. Plutonisch kann man sicher den verspielten WM-Titel 1974 einordnen. Über das“Trauma von München“ sind in den Niederlanden Bücher verfasst worden…

Nicht hinwegtäuschen darf Cruyffs Führungsanspruch und Impulsivität auf dem Platz über seinen friedfertigen und treuen Wesenskern. Mit Stier-Sonne und Krebs-Mond war die Familie mit Sicherheit ein großer Halt für Cruyff und ein wichtiger Rückzugsort, um immer wieder aufzutanken. Die Kombination Stier/Krebs ist besonders treu, loyal und heimatverbunden. So ist Cruyff seinem Heimatverein Ajax Amsterdam Zeit seines Lebens treu geblieben. Wurde er allerdings übergangen und seine Ideen nicht gewürdigt, so dürfte es ihn mit seinem Krebs-Mond oft mehr getroffen haben als er es sich mit seinem stolzen Löwe-Aszendenten anmerken ließ. Das für einen Krebs(-Mond) typische „Runterschlucken“ von Zurücksetzungen und Kränkungen mit einem dann später umso heftigeren Herausbrechen des unterdrückten Unmuts konnte man manchmal auch bei Cruyff zu beobachten, etwa als er seine Beratertätigkeit bei Ajax am Ende gekränkt von der fehlenden Wertschätzung aufgab.

Der Fußball verliert einen seiner Großen, die Niederlande ihren größten Sportler und alle, die Johan Cruyff nahe standen, einen treuen und liebenswerten Menschen.

Advertisements

Zur Sommerpause: Die Top 10 der Prognosen aus einem Jahr AstroArena


Vor einem Jahr ist die AstroArena zur Fußball-WM in Brasilien an den Start gegangen. Ich möchte mich insbesondere bei den vielen Lesern, die über das Jahr hinzugekommen sind, bedanken. Gerade ist die 40.000-Klicks-Marke überschritten worden! Es ist eine schöne Motivation, zu sehen, wie die Leserschaft stetig gewachsen ist. Konstruktive Rückmeldungen bestärken mich in meiner Arbeit, die neben dem Studium sehr zeitintensiv ist. Besonders freue ich mich natürlich, dass ich der Sportastrologie mit ebenso gewagten wie richtigen Prognosen in der Presse Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen konnte. Dass ich dabei sogar nicht wenige HSV-Spieler von meinen Prognosen überzeugen konnte, ist für mich ein tolles Kompliment.

In einem Jahr AstroArena sind nun 281 kürzere und längere Beiträge zusammen gekommen. Die besten Treffer finden sich in der Kategorie „Prognoseerfolge“. Ich arbeite natürlich weiter daran, dass es bald keine gesonderte Auflistung der Prognoseerfolge mehr braucht, weil die Fehlprognosen auf ein Minimum reduziert worden sind. Mit jeder Prognose, ob richtig oder falsch, wächst schließlich der Erfahrungsschatz, wie sich die unterschiedlichen Konstellationen auswirken, ebenso wie ich durch meine Recherche vor Ort bei den verschiedensten Fußballvereinen mein Geburtszeitenarchiv stetig erweitern konnte und weiter erweitern werde. Auch die Anzahl der gesicherten Vereinshoroskope wächst durch Überprüfung stetig, so dass die Lücken in der Datenbank, so gut es geht, geschlossen werden können.

Zum einjährigen Jubiläum der AstroArena möchte ich einige Prognosen noch einmal ganz besonders hervorheben. Jede(r) Leser(in) mag da seine eigene Favoriten haben und manch eine(n) mag die Auswahl und Reihenfolge überraschen. Ich habe mich dabei insbesondere davon leiten lassen, wie wahrscheinlich die eingetretenen Ereignisse gewesen sind.

Meine TOP 10:

10) 1. Bundesliga, 11. Spieltag: Hoffenheim – Köln 3:4
Vorhersage: Beim Stand von 1:1 (die Tore vielen beide schon in den ersten Minuten), Livevorhersage: Köln gewinnt und Mittelfeldspieler Matthias Lehmann erzielt sein erstes Tor seit drei Jahren. Bei Hoffenheim Beck negativ, Rudy negativ, Strobl positiv, bei Firmino „Geistesblitze wie Kurzschlusshandlungen möglich“ und Baumann positiv.
Ergebnis: Köln gewinnt in einem irren Spiel nach einem 3:3 zur Halbzeit(!) überraschend 4:3 in Hoffenheim. Lehmann erzielt dabei den 2:1-Führungstreffer. Bis auf Baumann (Kicker-Note 4,5) passen auch die Einschätzungen zu den Hoffenheimern: Beck Note 4, Strobl Note 2,5, Firmino (Note 2) mit Doppelpack zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bemerkenswert ist Rudy, der auf die Bank versetzt worden ist. Von Gisdol gab es bereits vor dem Anpfiff eine öffentliche Zurechtweisung. Dies passt genau zu dem bereits Anfang September in einem Sonderbeitrag zu Sebastian Rudy prognostizierten Rückschlag für das Köln-Spiel (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).
Prognose: https://astroarena.org/2014/11/08/live-1-bundesliga-201415-11-spieltag-hoffenheim-koln-trotz-ruckstand-zum-karnevalsbeginn-ein-auswartsdreier-fur-den-fc-erstes-tor-fur-lehmann-seit-2011/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/11/2407321/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_1-fc-koeln-16.html.

9) Vierschanzentournee: 3. Springen in Innsbruck
Vorhersage: Bereits vor dem 1. Springen die Vorhersage, dass Richard Freitag beim Springen in Innsbruck herausragende Konstellationen hat und hier beste Chancen auf den ersten Sieg eines bundesdeutschen Springers seit zwölf Jahren hat. Vor dem 3. Springen dann die Festlegung auf Freitag als Sieger. Benennung der gleichen möglichen positiven Auslösung beim Slowenen Pungertar, allerdings gleichzeitig Äußerung von Zweifeln ob es ihm bei ihm schon wirken könnte. Schierenzauermit den besten Konstellationen der Topspringer. Bei Stephan Leyhe sind ein Sturz oder ein plötzliches Ins-Rampenlicht-Treten möglich. Nejc Dezman mit Chance auf eine Überraschung, aber hier ebenfalls Zweifel.
Ergebnis: Richard Freitag, maximal im erweiterten Favoritenkreis eingeordnet, gewinnt tatsächlich das Springen in Innsbruck. Schlierenzauer (Platz 5), Leyhe (Platz 15) und Pungertar (Platz 19) erreichen jeweils ihr bestes Ergebnis bei der Tournee, Dezman landet auf Platz 21. Über fünf Monate nach dem Springen bekommt der Erfolg von Freitag durch die Kombination mit der Finalteilnahme von Juventus Turin in der Champions League noch mal eine ganz besondere Bedeutung!
Prognose: https://astroarena.org/2015/01/04/vierschanzentournee-201415-innsbruck-sonntag-ist-freitags-feiertag/.
Bericht vom 3. Springen: https://de.eurosport.yahoo.com/news/innsbruck-freitag-gewinnt-bergisel-152317371–spt.html.

8) 1. Bundesliga, 21. Spieltag: Hannover – Paderborn 1:2
Vorhersage: Paderborn holt nach zehn sieglosen Spielen in Hannover einen Dreier. Mögliche Siegtorschützen sind Meha und Ziegler. Ein Freistoßtor von Meha? Albornoz, Pereira, Schulz und Sané sind bei Hannover nicht gut bestrahlt. Langezeitprognose: Die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn fällt erst am letzten Spieltag (diese Prognose wurde trotz der klaren Außenseiterolle des SCP hier schon vor dem 1. Spieltag gemacht).
Ergebnis: Hannover dreht spät das Spiel und Meha markiert per Freistoß den Siegtreffer zum 2:1! Schulz wird schon zur Halbzeit vom Platz genommen, Albornoz verursacht das 1:1, Sané den Freistoß vor dem 1:2. Paderborn scheitert erst am letzten Spieltag im Kampf um den Klassenerhalt.
Prognose: https://astroarena.org/2015/02/15/1-bundesliga-201415-21-spieltag-hannover-paderborn-kann-der-scp-den-abwartstrend-bei-96-stoppen-matchwinner-meha-oder-ziegler/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielanalyse_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

7) Champions League, Viertelfinale, Hinspiel: Porto – Bayern 3:1
Vorhersage: Porto gewinnt gegen den den FC Bayern mit 3:1 Ricardo Quaresma ist dabei äußerst positiv bestrahlt. Bayerns Aus im Viertelfinale ist nicht mehr abzuwenden.
Ergebnis: Porto gewinnt fast sensationell mit 3:1 gegen den FC Bayern und Ricardo Quaresma erzielt einen Doppelpack. Wettscheine u.a. zum Doppelpack von Quaresma und zum Ergebnistipp 3:1 sind ebenfalls eingestellt. Allerdings kann Bayern im Rückspiel mit einem fulminanten 6:1 das Aus noch verhindern. Wer das Rückspiel als Kritikpunkt an meiner Hinspielprognose anführen will, kann dies machen, wird bei mir allerdings auf taube Ohren stoßen. Eine herausragende Prognose bleibt eine herausragende Prognose – und das war die Prognose für das Hinspiel auf jeden Fall und das sah auch mein Wettanbieter so.
Prognose: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/8/2836352/spielanalyse_fc-porto_bayern-muenchen-14.html.

6) Champions League: Juventus Turin erreicht das Finale
Vorhersage: Bereits im Oktober die Progose, dass Juventus Turin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Champions-League-Finale erreicht und dieses tendenziell auch gewinnen wird. Mögliche Matchwinner im Finale sind Buffon, Asamoah und Llorente. In weiteren Prognosen bis zum Finale habe ich stets meine Auffassung unterstrichen, dass es Juve ins Finale schafft und schon vor der Viertelfinalauslosung Barcelona als Gegner benannt (https://astroarena.org/2015/03/20/prognose-champions-league-201415-vor-der-viertelfinalauslosung-bayern-aus-im-viertelfinale-el-clasico-im-halbfinale-und-juve-holt-sich-die-krone-gegen-barca/).
Ergebnis: Juventus Turin erreicht vollkommen überraschend erstmals nach zwölf Jahren das Champions-League-Finale, wirft u.a. im Halbfinale Real Madrid raus. Tatsächlich erreicht Juventus überraschend das Finale und trifft dort auf den FC Barcelona. Im Finale allerdings zieht Juve mit 1:3 gegen Barca allerdings den Kürzeren.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/22/champions-league-201415-juventus-kann-fur-berlin-buchen-finalheld-asamoah-llorente-oder-buffon/.
Spielbericht Halbfinalrückspiel: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/9/2838541/spielanalyse_real-madrid_juventus-turin.html.

5) 1. Bundesliga, 7. Spieltag: Dortmund – Hamburg 0:1
Vorhersage: Der HSV, seit einem halben Jahr(!) ohne Sieg, gewinnt vollkommen überraschend bei Vizemeister Dortmund. Das Siegtor erzielt Pierre-Michel Lasogga. Weiterhin positiv: Cléber, Kacar und Müller. Tendenziell negativ: Ostrzolek. Kritisch auf BVB-Seite: Durm, Piszczek, Subotic (Prognose Bank) und Jojic. Die Prognose wird auch in der Bild veröffentlicht und ist damit die erste Prognose der AstroArena in den Medien.
Ergebnis: Der HSV siegt 1:0 durch den ersten Saisontreffer von Lasogga. Die Vorlage dazu gibt Müller (kicker-Note 2). Kacar kommt nicht zum Einsatz. Ostrzolek bekommt vom Kicker mit einer 3,5 die schlechteste Note der HSV-Spieler. Durm erhält eine 4,5 und wird später durch Piszczek ersetzt. Jojic wird zur Halbzeizt eingewechselt und erhält eine 3,5. Cléber wird spät für Lasogga eingewechselt. Beim BVB sitzt Subotic überraschend tatsächlich nur auf der Bank
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/7/2407282/spielanalyse_borussia-dortmund-17_hamburger-sv-12.html.

4) Formel 1 2014: Großer Preis von Ungarn
Vorhersage: Daniel Ricciardo im Red Bull stoppt die haushoch überlegenen Mercedes. Rosberg könnte einen Defekt erwischen, Vettel ist positiv bestrahlt (mit Fragezeichen), Bottas sollte das Podest erreichen können, bei Massa geht die Tendenz (ebenfalls mit Fragezeichen) zu einer Enttäuschung, Alonso sieht positiv aus, Hülkenberg sollte die Top 6 erreichen, Hamilton sollte aus der Boxengasse die Schadensbegrenzung gelingen und trotz wachsenden Rückstands in der Fahrerwertung bleibt er der Topfavorit auf den Titel, Vergne dürfte ausfallen.
Ergebnis: Daniel Ricciardo holt sensationell den Sieg. Alonso wird starker Zweiter und führt dabei bis zwei Runden vor Schluss, Hamilton schafft die Schadensbegrenzung nach dem Sart aus der Boxengasse mit Platz 3, Rosberg landete aufgrund der Safety-Car-Phase und einsetzenden Regens trotz Pole nur auf Platz 4. Massa wird Sechster, Bottas landet auf einem enttäuschenden 8. Platz, Vergne wird Neunter und Hülkenberg scheidet aus. Den Sieg von Ricciardo vorherzusagen war angesichts der haushoch überlegenen Silberpfeile eine Meisterleistung und auch die übrigen Prognosen sind bei den Topplatzierungen sehr stimmig. Zuletzt ging auch die zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinliche Prognose von Hamiltons WM-Titel auf.
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/27/formel-1-groser-preis-von-ungarn-stoppt-ricciardo-rosbergs-triumphzug/.
Rennbericht: http://www.sportschau.de/formel1/rennbericht-formel-eins-grosser-preis-von-ungarn100.html.

3) Fußball-WM, Viertelfinale: Niederlande – Costa Rica
Vorhersage: Die Niederlande gewinnen im Elfmeterschießen gegen Costa Rica und Ersatztorwart Tim Krul wird dabei zum Helden. Außerdem ist Arjen Robben stark bestrahlt, dem in der regulären Spielzeit (Tipp 1:1) ein Tor gelingen könnte.
Ergebnis: In der letzten Minute der Verlängerung wechselt Louis van Gaal Ersatztorwart Tim Krul ein, der bis dahin nicht als Elfmetertöter bekannt gewesen ist. Krul pariert zwei Strafstöße und bringt Holland ins Halbfinale! Arjen Robben trifft nicht, macht aber eine bärenstarke Partie (Kicker-Note 1,5).
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/wm/spiele/weltmeisterschaft/2014/5/1417877/spielanalyse_niederlande_costa-rica.html.

2) 1. Bundesliga, 8. Spieltag: Köln – Dortmund 1:0
Vorhersage: Aufsteiger Köln besiegt überraschend Vizemeister Dortmund mit 1:0 durch einen Treffer des bis dahin torlosen Simon Zoller. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist um Punkt 17 Uhr. Auch ein Lucky Punch um 17.16 Uhr ist möglich. Langzeitprognose: Der Krisenherbst bei Dortmund ist längst noch nicht vorbei!
Ergebnis: Simon Zoller trifft um Punkt 17 Uhr zum 1:0-Sieg für den 1. FC Köln! Sein erster uns bislang einziger Treffer in der Bundesliga. In der Winterpause wird Zoller nach Kaiserslautern verliehen. Dortmund erlebt tatsächlich seinen Krisenherbst, wenngleich gegen Gladbach ein kleiner Befreiungsschlag gelingt, wo im Beitrag eine Niederlage prognostiziert wurde. Bevor hier einige deswegen das Haar in der Suppe suchen: Die prognostizierte Niederlage gegen Gladbach am 11. Spieltag bezog sich auf einen angenommenen Spieltermin am Samstag. Das Spiel fand am Sonntag statt, wo es astroogisch nicht mehr klar war und ich deshalb zum Spiel letztendlich auch keine Prognose mehr eingestellt habe.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/8/2407297/spielanalyse_1-fc-koeln-16_borussia-dortmund-17.html.

1) 2. Bundesliga, 8. Spieltag: FSV Frankfurt – St. Pauli 3:3
Vorhersage: Bereits nach einer halben Stunde steht der FSV Frankfurt mit dem Rücken zur Wand. Ein Treffer für St. Pauli sollte gegen 14.05 Uhr fallen. Dennis Daube von St. Pauli macht um 14.47 Uhr das Siegtor, evtl. auch um 15.13 Uhr. Um 15.13 Uhr könnte aber auch die Auswechslung des Siegtorschützen anstehen. Aufgrund einiger Mondtransite bei St. Pauli ist der Ausgleich für Frankfurt nicht auszuschließen. Langzeitprognosen: Der FSV Frankfurt steigt ab. Philipp Tschauner steht bei St. Pauli gegen Kaiserslautern Anfang Dezember das letzte Mal im Tor und muss den Verein im Sommer verlassen.
Ergebnis: Dennis Daube trifft um 15.13 Uhr zum 3:3 für St. Pauli! Dabei hat er zuvor in 85 Spielen gerade mal zwei Tore erzielt. Auch in dieser Serie kommt nur noch ein weiterer Treffer hinzu. Es war nicht der Siegtreffer, aber durch den späten Ausgleich ein „gefühlter“ Sieg für St. Pauli. Zudem passte die Prognose eindrucksvoll, dass St. Pauli gegen 14.00-14.05 Uhr in Führung geht, gab es doch einen Doppelschlag um 14.02 Uhr und 14.05 Uhr. Philipp Tschauner wird nach dem Spiel gegen Kaiserslautern Anfang Dezember tatsächlich auf die Bank versetzt und hat keine Zukunft mehr bei St. Pauli. Er wechselt im Sommer nach Hannover. Frankfurt steigt am Ende nicht ab, aber an den letzten Spieltagen rutscht der FSV Frankfurt durch eine Negativserie noch mal auf Relegationsplatz 16 und kann sich erst am 34. Spieltag retten. Gerade weil Daube nun mal gar kein Torjäger ist, ist die minutengenaue Torvorhersage kaum hoch genug einzuordnen und deshalb ist diese Prognose meine persönliche Nummer eins.
Prognose: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/8/2407602/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_fc-st-pauli-18.html.

Mal schauen, wie die Top 10 der nächsten Saison aussieht… Keine Frage – die Sportastrologie hält in ihrem Lauf weder Ochs noch Esel auf!

Die AstroArena geht nun erst mal in die Sommerpause. Ich wünsche allen einen tollen Sommer, vielleicht auch mal ganz ohne Fußball, Formel 1 oder was sonst noch über die Bildschirme flimmert…

Prognose Brasilien-Niederlande (Spiel um Platz 3): Jo, Kuijt, Huntelaar und ein Torfestival?


Zugegeben, es ist wahrscheinlich nur das zweitwichtigste Spiel an diesem Wochenende, trotzdem gibt es hier auch für das Spiel um Platz 3 eine Prognose von mir. Das Schwierige beim „Spiel um die goldene Ananas“ ist, dass hier keine so starken Emotionen und damit auch Aspekte mehr im Spiel sind wie bei den K.O.-Spielen.

20140712_17.00_SP3

Brasilien beginnt mit Stürmer Jo an Stelle von Maskottchen Fred. Und das könnte eine wirklich gute Wahl sein. Ist er morgens gegen 5 bis 6 Uhr geboren, hat er mit Jupiter Trigon Sonne einen glänzenden Aspekt. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag sähe es mit Merkur-Sonne-Quadrat nicht so günstig aus.

19870320_Jo

Mit Hernanes lässt Scolari jedoch gleichzeitig einen Mann mit tollen Konstellationen auf der Bank. Venus-Venus-Sextil (bei früher Geburtszeit), Mars-Venus-Opposition (bei später Geburtszeit) und/oder Venus-Mars-Konjunktion (bei sehr später Geburtszeit), je nach Geburtszeit. Dazu kommt ein exaktes Merkur-Lilith-Sextil. Vielleicht kommt er ja noch rein?

19850529_Hernanes

Auch bei Hulk könnte mit Jupiter-Merkur-Konjunktion bei einer frühen Geburtszeit noch ein Glücksaspekt wirken. Dazu kommt ein Uranus-Lilith-Sextil. Von meiner Intuition her, dürfte da aber nichts mehr gehen.

19860725_Hulk

Kapitän Thiago Silva, der beim Desaster gegen Deutschland gelbgesperrt fehlte, ist mit Merkur-Sonne-Quadrat (bei einer Mittagsgeburtszeit) nicht besonders gut bestrahlt. Dazu kommt ein Mond-Venus-Quadrat, etwa zur Zeit der Verlängerung. Allerdings hat er auf positiver Seite auch ein applikatives Jupiter-Mondknoten-Sextil.

19840922_Silva_T

Recht starke Transite hat noch Ersatztorwart Jefferson, der möglicherweise zu seinem Debüt kommen wird. Er hat eine Mond-Venus-Konjunktion, Jupiter-Pluto-Quadrat und eine Pluto-Sonne-Konjunktion (bei einer Geburtszeit zwischen 22 und 23 Uhr). Aber ist das Spiel um Platz 3 das richtige für Heldentaten? Eher nicht.

19830102_Jefferson

Eher positiv bestrahlt sind hingegen noch Marcelo mit Mars-Mars-Trigon (bei früher Geburtszeit) und Bernard mit Venus-Jupiter-Quadrat.

19880512_Marcelo

19920908_Bernard

Stärker sehen mir aber die Holländer aus und sie sind für mich auch psychologisch im Vorteil gegenüber den Brasilianern, die wohl wenig Lust haben dürften, sich nach der Halbfinalblamage noch mal ihren Fans zu zeigen.

Beim Niederländischen Fußballverband steht direkt vorm Anpfiff der Mond im Quadrat zu Uranus.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

Bei Trainer Louis van Gaal könnte bei einer Geburtszeit zwischen 17.10 Uhr und 17.15 Uhr (eigene Angabe 17.30 Uhr!) der Mond im Quadrat zum MC stehen – nicht besonders gut.

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Van Gaal hat aber drei Männer in seinen Reihen, die stark Jupiter-bestrahlt sind oder es bei entsprechender Geburtszeit sein könnten. Allerdings steht mit Dirk Kuijt nur einer in der Startelf. Ist der bald 34-Jährige Dirk Kuijt um Mitternacht geboren, hat er den Jupiter genau auf seiner Sonne. Dazu kommt ein Venus-Saturn-Quadrat. Er ist für mich ein Torkandidat. Auch wenn er von van Gaal mittlerweile defensiver eingesetzt wird, dürfte er das Toreschießen nicht verlernt haben.

19800722_Kuyt_D

Dazu kommt noch Abwehrmann Daryl Janmaat, der bei einer Geburtszeit zwischen 3 und 4 Uhr ebenfalls den Jupiter genau auf seiner Sonne hätte. Aber eher unwahrscheinlich, dass er rein kommt.

19890722_Janmaat_D

Der Edel-Joker ist allerdings Klaas Jan Huntelaar, der den Jupiter genau auf seinem Mars und damit auch im Quadrat zu seinem Saturn hat. Ich hätte van Gaal empfohlen, den Schalker von Anfang zu bringen. Aber auch so traue ich Huntelaar zu, dass er das Spiel nach seiner Einwechslung mindestens mit einem Doppelpack entscheidet.

19830812_Huntelaar_K J

Jonathan de Guzmán kommt mit Sonne-Sonne-Sextil (bei Geburtszeit am Nachmittag) und mit Mond-Venus-Trigon spontan für Wesley Sneijder, der sich beim Aufwärmen verletzt hat, zum Einsatz.

19870913_de Guzmán_J

Ich setze auf einen 4:2-Sieg der Holländer gegen stark angeschlagene Brasilianer. Möglicherweise kann Brasilien durch Jo sogar in Führung gehen. Aber ich denke, Dirk Kuijt und vor allem Klaas Jan Huntelaar, wenn er denn reinkommen sollte, sind von den brasilianischen Abwehrspielern nicht zu stoppen.

Prognose Niederlande-Argentinien (HF2): Higuaín beendet Oranjes WM-Träume!


Nach dem gestrigen Spiel fällt es schwer, wieder in der Normalität anzukommen. Ich versuche mich aber trotzdem an einer sachlichen Einschätzung zum heutigen Spiel. Wer wird der Gegner der deutschen Übermannschaft?

20140709_17.00_HF2

Betrachten wir zunächst die Konstellationen der Niederländer. Beim Niederländischen Fußballverband gibt es keine bedeutenden Tageskonstellationen. Sollte die von mir errechnete Gründungszeit allerdings stimmen, stünde immerhin Saturn an der Spitze des 5. Hauses – dem Sport- und Spielhaus. Das 5. Haus hat nach meiner Erfahrung eine ganz besondere Bedeutung in Sportler- und Verbandshoroskopen.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

Bei Trainer Louis van Gaal stünde hingegen der Mars genau auf seinem Mond wenn er um 17.15 Uhr geboren wäre (seine Geburtszeit hat er laut astro.com selbst mit 17.30 Uhr angegeben). Dann könnte auch der Jupiter im Quadrat zu van Gaals MC stehen. Daher würde ich zu einer Vorkorrektur seiner Geburtszeit tendieren. Applikativ kommt ein Sonne-Venus-Sextil dazu, separativ allerdings auch ein Sonne-Neptun-Quadrat.

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Der Spieler mit der markantesten Konstellation bei den Niederländern ist Daley Blind mit einer Jupiter-Mars-Opposition (exakt wenn er gegen Nachmittag oder Abend geboren ist). Man denke an Ersatztorwart Tim Krul beim Costa Rica-Spiel oder Petra Kvitová beim Wimbledonfinale, die bei ihren großen Auftritten am Samstag mit der gleichen Konstellation gesegnet waren.

19900309_Blind_D

Positiv anzuführen ist weiterhin Verteidiger Paul Verhaegh mit Merkur-Venus-Sextil (bei einer Vormittagsgeburtszeit) und einem Mond-Mars-Trigon, wenngleich das natürlich keine herausragenden Konstellationen sind.

19830901_Verhaegh_P

Auch Dirk Kuijt könnte mit einer Venus-Venus-Konjunktion sehr gut bestrahlt sein, sollte er sehr früh geboren sein.

19800722_Kuyt_D

Allerdings gibt es bei den Niederländern gleich eine Reihe problematischer exakter Aspekte zu Neptun. Stefan de Vrij startet mit einer exakten Sonne-Neptun-Opposition in die Partie – ein absoluter Unsicherheitsfaktor. Um 19.45 Uhr, bei einem möglichen Elfmeterschießen, hätte er allerdings den Mond im Quadrat zu Jupiter.

19920205_de Vrij_S

Nur drei Tage später als de Vrij ist sein Nebenmann in der Abwehr, Bruno Martins Indi, geboren. Die problematische Sonne-Neptun-Opposition wäre bei ihm zur Verlängerung exakt, das Mond-Jupiter-Quadrat ebenfalls zur Zeit der Verlängerung um ca. 19.10 Uhr.

19920208_Martins Indi_B

Bei Ersatzmann Terence Kongolo ist wiederum Mars Quadrat Neptun exakt.

19940214_Kongolo_T

Und interessanterweise gibt es auch hier fast einen astrologischen Zwilling. Memphis Depay, der einen Tag älter als Kongolo ist, hat den Mars auch im Quadrat zu Neptun.

Bemerkenswerte Mond-Transite hat Georginio Wijnaldum, der mit einer Mond-Mars-Opposition ins Spiel startet und Anfang der 2. Halbzeit eine unangenehme Mond-Lilith-Konjunktion auszustehen hat.

19901111_Wijnaldum_G

Bei den „großen Drei“ Robben, Sneijder und van Persie findet sich hingegen nicht viel. Bei van Persie ist zumindest ohne Geburtszeit nichts zu erkennen. Bei Wesley Sneijder löst lediglich um 17.34 Uhr die aufregende Mond-Uranus-Konjunktion aus. Bei Arjen Robben ist die Mond-Uranus-Konjunktion gegen 19.15 Uhr, also zur Verlängerung, exakt. Dazu kommt applikativ eine Merkur-Venus-Opposition. Aber das war es dann schon.

19840609_11.05_SNEIJDER_W

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Zuletzt ist mir interessanterweise wieder ein niederländischer Ersatztorwart aufgefallen. Dieses Mal ist es allerdings Michel Vorm, der ins Spiel geht mit einem Mond-Venus-Quadrat und bei einem Elfmeterschießen den Mond im Quadrat zu Mars hätte. Dazu käme bei einer Geburtszeit am Morgen ein Venus-Merkur-Trigon. Wechselt van Gaal dieses Mal Vorm ein? Ich kann mir allerdings ehrlich gesagt schlecht vorstellen, dass sich Geschichte wiederholt. Und wenn van Gaal es doch tun sollte, wird es dieses Mal nicht gut ausgehen.

19831020_Vorm_M

Nun zu den Argentiniern, die ich ja schon vor ihrem Achtelfinale als einzig realistische Alternative zu den von mir astrologisch favorisierten Finalteilnehmern Deutschland und Belgien benannt habe.

Beim Argentinischen Fußballverband (mit hypothetischer Geburtszeit) gibt es heute keine großen Konstellationen, nur ein Mond-Saturn-Sextil um ca. 18.42 Uhr.

18930221_18.19_AFA

Trainer Alejandro Sabella hat heute ein exaktes Pluto-Saturn-Sextil als Unterstützung.

19541105_Sabella_A

Gleich zwei Spieler haben dazu Jupiter im Trigon zu Mars als Kraftspender: Lucas Biglia (bei einer Geburtszeit am Nachmittag exakt) und José Maria Basanta (bei einer Geburtszeit am Abend).

19860130_Biglia_L

19840403_Basanta_J M

Herausheben möchte ich jedoch Gonzalo Higuaín, der zu Beginn der WM noch von Saturn auf seinem Aszendenten ausgebremst wurde. Er ist heute mit Jupiter im Trigon zu seinem Mondknoten glänzend bestrahlt. Applikativ steht Venus im Sextil zu Jupiter. Etwa um 19.10 Uhr bis 19.15 Uhr löst bei ihm dazu ein Mond-Mond-Trigon aus. Dann könnte er treffen. Sabella sollte ihn auch auf dem Feld lassen, wenn es in die Verlängerung gehen sollte. Ich lege mich jedenfalls fest: Gonzalo Higuaín wird der Mann des Tages.

19871210_06.30_HIGUAIN_G

Interessant sind die Mondkonstellation gegen 17.35 Uhr, Ende der 1. Halbzeit, bei gleich drei argentinischen Spielern. Zum Einen haben Augusto Fernández und Fernando Gago, die beide am gleichen Tag geboren sind, dann ein Mond-Jupiter-Quadrat. Dazu kommt Javier Mascherano mit einer Mond-Uranus-Konjunktion zum selben Zeitpunkt, die ich ja schon bei Wesley Sneijder auf niederländischer Seite erwähnt hatte. Kein Wunder – Mascherano und Sneijder sind beide am gleichen Tag geboren!

19860410_Gago_F

19840608_Mascherano_J

Weiterhin erwähnenswert ist Maxi Rodríguez auf argentinischer Seite. Ist er um 12 Uhr mittags geboren, hätte er Pluto Konjunktion Sonne als maximal heftige Auslösung. Bei einer Geburtszeit am Abend wäre es eine Venus-Venus-Opposition und gegen 17.30 Uhr kommt der Mond ins Trigon zu seinem Mondknoten. Ein weiteres Indiz dafür, dass dann ein Treffer für Argentinien fallen könnte.

19810102_Rodríguez_M

Positiv könnte weiterhin Federico Fernández bestrahlt sein. Bei ihm stünde Mars im Trigon zur Venus wenn er gegen Morgen geboren wäre.

19890221_Fernández_F

Auch Argentiniens Torwart Sergio Romero sieht gut aus mit einem Neptun-Neptun-Sextil und einem Jupiter-Jupiter-Trigon, wenngleich beide Transite separativ sind, also bereits die Exaktheit überschritten haben. Nur weil es mit dem kosmisch begünstigten Tim Krul nun einmal geklappt hat, wäre den Holländern daher nicht anzuraten, sich noch mal auf ein Elfmeterschießen einzulassen.

19870222_Romero_S

Allerdings habe ich auch drei zumindest nicht unproblematisch bestrahlte Argentinier gefunden. Zunächst Rodrigo Palacio. Er hat exakt Mars Konjunktion Saturn. Abhängig von der Geburtszeit könnte noch ein weiterer starker Aspekt dazukommen. Wäre er gegen 18 Uhr geboren, stünde Saturn im Quadrat zu seiner Sonne – schlecht! Bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr würde Uranus ein unterstützendes Sextil zur Sonne bilden. Wäre er wiederum nachts geboren, stünde die Sonne exakt im Quadrat zu seiner Sonne – Explosionsgefahr. So viel zum Thema „Warum ist die Geburtszeit so wichtig?“

19820205_Palacio_R

Auch Mati Fernández hat mit einem exakten Neptun-Saturn-Quadrat ein problematische Konstellation auf seiner Habenseite. Positiv kommt bei ihm allerdings ein Sonne-Jupiter-Trigon (applikativ) hinzu.

19860515_Fernández_M

Zuletzt kann Sergio Agüero angeführt werden, der bei dieser WM durch Neptun auf seinem Mars geschwächt und außer Form ist. Etwa während der Verlängerung würde heute der Mond in Opposition zu seiner Sonne stehen. Dann könnte er als Joker reinkommen.

19880602_Agüero_S

Fehlt nicht noch einer? Genau. Lionel Messi darf natürlich bei keiner Prognose fehlen. Dankenswerterweise hat mich heute ein argentinischer Astrologe darauf aufmerkam gemacht, dass die bisher verwendete Geburtzeit „kurz vor 6 Uhr“ zumindest hinterfragt werden muss. In einer Fernsehsendung soll seine Mutter die Angabe 16.20 Uhr für die Geburtszeit gemacht haben. Ich stelle hier einmal beide möglichen Horoskope ein, das von mir favorisierte und feinkorrigierte Morgenhoroskop, sowie das mit der Nachmittagsgeburtszeit. Wenn er morgens geboren wäre, hat er heute ganz exakt Mars Quadrat Mars, sowie Mond Opposition Mond gegen 18.15 Uhr. Dazu käme das bei einer Morgengeburtszeit weiter wirksame Uranus-Merkur-Quadrat (separativ), welches bei der Nachmittagsgeburtszeit wiederum schon beim dramatischen Achtelfinale gegen die Schweiz exakt gewesen wäre. Stärkend auf dem Weg zum großen Ziel WM-Titel wirkt in jedem Fall ein Neptun-Pluto-Trigon.

19870624_05.53.18_MESSI

19870624_16.20_MESSI_L

Argentinien wird auf jeden Fall ins Finale einziehen. Mein Tipp ist ein 1:1 nach regulärer Spielzeit und ein 2:1 für Argentinien in der Verlängerung. Das 1:0 für Argentinien könnte gegen 17.35 Uhr fallen. Nicht ausschließen möchte ich angesichts der verheerenden Konstellationen bei den niederländischen Abehrspielern, insbesondere bei de Vrij und Martins Indi, aber, dass es überraschend deutlich für Argentinien ausgehen könnte, auch wenn es ja nicht gleich ein 7:1 sein muss.

Kvitová und Krul: Der prognostische Doppelpack!


Der gestrige Tag war wieder ein beeindruckender Beweis dafür, wie weitreichend Prognosen mit Hilfe der Astrologie sein können.

Zunächst zu Petra Kvitová. Die Tschechin hat sich in nur 55 Minuten (!) mit 6:3 und 6:0 gegen die Kanadierin Eugenie Bouchard ihren zweiten Wimbledon-Sieg gesichert! Ich hatte bereits am 24. Juni, während der 1. Runde, vorhergesagt, dass Kvitová (Siegquote 1:13) auf jeden Fall das Finale erreichen wird und dort auf Bouchard, Kerber oder Pawljutschenkowa treffen wird. Auch das frühe Aus der Nummer 1 und Topfavoritin Serena Williams hatte ich so vorhergesagt und die weiteren Favoritinnen aus dem engeren Kreis, Wiktoryia Asarenka, Li Na und Marija Scharapowa, aufgrund mangelnder Auslösungen außen vor gelassen.

„Mit Petra Kvitová befindet sich die aktuelle Nummer 6 der Welt in diesem Viertel. Sie hat zudem 2011 schon einmal Wimbledon gewonnen. Was das diesjährige Finale betrifft, so hat sie mich mit Jupiter in Opposition zu Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen 13 Uhr), Chiron in Konjunktion zur Sonne (ebenfalls bei einer Mittagsgeburtszeit exakt) und dem Mond im Quadrat zu Neptun davon überzeugt, dass man sie für das Finale einplanen kann. (…) Wenn ich mich auf eine Finalistin beim diesjährigen Wimbledonturnier festlegen müsste, so wäre es Petra Kvitová.“

https://astroarena.org/2014/06/24/prognose-wimbledon-2014-damen-kvitova-im-finale-kann-kerber-uberraschen/

Dass die Konstellationen derart stark ausgelöst haben, spricht dafür, dass Kvitová tatsächlich gegen Mittag geboren ist, vermutlich mit einem gut denkbaren Krebs-Aszendenten. Dazu hätte dann ihr Löwe-Mond beim Matchball in Wimbledon genau am MC gestanden!

20140705_15.06 Kvitová-Bochard 2-0

19900308_Kvitovà_P

Dem hatte Eugenie Bouchard nur applikativ Jupiter Trigon Mondknoten entgegenzusetzen. Aber sicherlich kann man beim erstmaligen Erreichen eines Endspiels durch die 20-Jährige Kanadierin schon so von einem großen Erfolg sprechen!

19940225_Bouchard_E

Bei den Männern hatte ich übrigens das Finale Djokovic-Raonic (Quote 1:41) vorhergesagt, das letztendlich nur daran scheiterte, dass Raonic im Halbfinale Federer unterlegen ist.

https://astroarena.org/2014/06/24/prognose-wimbledon-2014-herren-raonic-als-uberraschungsmann/

War die Prognose des Erfolgs von Kvitová sicherlich stark, aber nicht vollkommen abwegig, so kann man meine Prognose zur Partie Niederlande-Costa Rica in aller Bescheidenheit wohl nur als sensationell bezeichnen.

Gestern Abend um 22.18 Uhr, also während der 1. Halbzeit stellte ich folgende Prognose ein:

„Zuletzt ist mir noch Ersatztorwart Tim Krul aufgefallen. Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte er Jupiter Opposition Mars (damit hat Petra Kvitová heute Wimbledon gewonnen!), bei einer Geburtszeit am Abend stünde Jupiter im Trigon zu seiner Venus. Nur das Sonne-Sonne-Quadrat (bei einer Nachmittagsgeburtszeit) passt da nicht so toll rein. (…) Ich bin mal wieder recht mutig und tippe auf ein 1:1 mit Tor von Robben und ein 5:4 im Elfmeterschießen für die Niederländer Dank Ersatztorwart Tim Krul (auch wenn Holland traditionell seine Stärken nicht im Elfmeterschießen hat).“

https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/

Der niederländische Ersatztorwart Tim Krul hatte also die gleiche Konstellation wie Kvitová – Jupiter Opposition Mars! Dazu muss ergänt werden, dass der Mars für einen Umlauf durch den Tierkreis etwa zwei Jahre braucht. Nachdem er am 3. April 1988, dem Geburtstag Tim Kruls, auf 27,5 Steinbock stand, kam er am 8. März 1990, dem Geburtstag Petra Kvitovás, an diese Position zurück. Eine beeindruckende Doppelung der Ereignisse in unterschiedlichen Sportarten, die zeigen, wie ähnlich stark die gleiche Konstellation auslösen kann!

Das Horoskop des entscheidenden Elfmeters von Costa Ricas Michael Umana gegen Tim Krul.

20140705_19.47_Krul gegen Umana

Kruls Horoskop mit hypothetischer Mittagsgeburtszeit. Dann hätte er den Mars direkt am Deszendenten und damit nicht nur Jupiter Opposition Mars, sondern zusätzlich Jupiter in Konjunktion zum Aszendenten gehabt!

19880403_12.58_Krul_T

Das Horoskop des Fehlschützen Michael Umana ist mit seinen Auslösungen nicht minder beeindruckend. Ich habe ihn auf 11.04 Uhr berechnet, was ihm nicht nur den Uranus im Transit auf den Deszendenten setzen würde, sondern die Auslösungen vom Fehlschuss in ihrer Exaktheit noch beeindruckender macht. Mars Konjunktion Mars, Sonne Konjunktion Merkur und Merkur Konjunktion Venus – auf 0 bzw. 3 Bogenminuten exakt! Eine unfassbare Präzision, die der Kosmos da wieder an den Tag legt!

19820716_11.04_Umana_M

Was die Aspekte von Jupiter zu Mars und andersherum angeht, dazu hatte ich bereits in meinem Beitrag zu Xherdan Shaqiri nach seinem Dreierpack gegen Honduras geschrieben:

„Die Mars-Uranus-Opposition fällt genau auf seine Sonne! Dazu exakt Jupiter Quadrat Mars! Merkur Trigon Mars fällt da fast hinten runter…

Was Jupiter und Mars auch oder vor allem im Spannungsaspekt bewirken können, dürfte spätestens nach dieser WM klar sein. Der niederländische Fußballverband mit Mars Quadrat Jupiter beim 5:1 gegen Spanien, Ottmar Hitzfeld mit Mars Quadrat Jupiter beim Last-Second-Sieg gegen Ekuador, Jupiter Quadrat Mars beim französischen Verband beim 5:2 (6:2) gegen die Schweiz und nun also Jupiter Quadrat Mars bei Xherdan Shaqiri – und die Aspekte waren jeweils nahezu bogenminutengenau!“

https://astroarena.org/2014/06/26/metagnose-honduras-schweiz-gruppe-e-shaqiri-der-kraftwurfel/

Prognose Niederlande-Costa Rica (VF4): Entscheidung im Elfmeterschießen?


Wenn man sich die Prognosen seit spätestens dem Achtelfinale anschaut, so müsste ich mir eigentlich selbst den Ratschlag geben: Lass es sein! Tu ich natürlich nicht. Wegducken wäre ja nur allzu einfach nach Misserfolgen und so hoffe ich, dass ich in naher Zukunft bei meinen Fußballprognosen an meine deutlich besseren Tennisprognosen anknüpfen kann.

Vorab muss ich sagen, dass ich mir nur die Niederländer im Detail angesehen habe und bei den Costa Ricanern allein Trainer Jorge Luis Pinto meine Beachtung gefunden hat.

Das Anpfiffhoroskop:

20140705_17.00_VF4

Bei Holland fällt zunächst Arjen Robben auf, der die Venus genau im Trigon zu seinem Mond und in Konjunktion zu seinem Mondknoten hat. Eine starke Konstellation! Er könnte wieder den Unterschied machen.

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Weiterhin könnte sich Dirk Kuijts Versetzung vom Angriff auf die Außenverteidigerposition bezahlt machen. Mars steht exakt im Sextil zu seinem Mondknoten und im Sextil zu seinem Mars. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag käme noch Mars Trigon Venus hinzu und um kurz vor 20 Uhr Ortszeit, also zum Zeitpunkt eines möglichen Elfmeterschießens, hat er Mond Konjunktion Pluto! Beim Finale könnte er bei einer frühen Geburtszeit dann übrigens Jupiter Konjunktion Sonne haben…

Weiterhin stark, aber nicht zwingend positiv sind die Transite bei Verteidiger Stefan de Vrij. Bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr hätte er exakt Mars Quadrat Mars, sowie Sonne Opposition Venus.

19920205_de Vrij_S

Zuletzt ist mir noch Ersatztorwart Tim Krul aufgefallen. Bei einer Geburtszeit am Mittag hätte er Jupiter Opposition Mars (damit hat Petra Kvitová heute Wimbledon gewonnen!), bei einer Geburtszeit am Abend stünde Jupiter im Trigon zu seiner Venus. Nur das Sonne-Sonne-Quadrat (bei einer Nachmittagsgeburtszeit) passt da nicht so toll rein. Dass Stammtorwart Jasper Cillessen verletzungsbedingt oder durch Platzverweis ausscheiden könnte, dafür spricht dessen applikative Sonne-Saturn-Opposition.

19880403_Krul_T

19890422_Cillessen_J

Bei Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto steht hingegen wahrscheinlich zur Verlängerung oder zum Elfmeterschießen der Mond im Trigon zu Mars. Wenn er abends geboren würde, stünde dazu der Merkur in Opposition zu seiner Sonne.

19521216_Pinto_J L

Ich bin mal wieder recht mutig und tippe auf ein 1:1 mit Tor von Robben und ein 5:4 im Elfmeterschießen für die Niederländer Dank Ersatztorwart Tim Krul (auch wenn Holland traditionell seine Stärken nicht im Elfmeterschießen hat).

Prognose Niederlande-Mexiko (AF3): Das Überraschungsei


Während sich bei den allermeisten Achtelfinals klare Favoriten aus sportlichen oder astrologischen Gesichtspunkten bestimmen lassen, ist das Achtelfinale Niederlande-Mexiko für mich vollkommen offen. Auch wenn sich eine Prognose wirklich schwierig gestaltet, möchte ich einige Gedanken von mir hier wiedergeben.

Das Anpfiffhoroskop:

20140629_13.00_AF3

Der Mond ist heute Mittag in den Löwen gewechselt. Wenngleich als nicht allzu aussagekräftiger Indikator spricht das für Löwe-Trainer Louis van Gaal und den Niederländischen Fußballverband mit dem von mir berechneten Löwe-Aszendenten (das Wappentier des Verbands ist ebenfalls ein Löwe). Bei Louis van Gaal kommt allerdings als denkbar schlechte Konstellation Mars Konjunktion Neptun dazu, bei der man aus Sicht der Niederländer nur hoffen kann, dass sie nicht mehr so stark wirkt, weil sie schon nicht mehr exakt ist.

18891208_19.15.06_KONINKLIJK NEDERLANDSE VOETBAL BOND

19510808_17.30_VAN GAAL_L

Auch bei den holländischen Spielern ist mir kein Akteur aufgefallen, der überwältigende Konstellationen hätte.

Zu nennen sind dennoch Ersatztorwart Michel Vorm mit einem Jupiter-Sonne-Quadrat (bei einer Geburtszeit zwischen 8 und 9 Uhr).

19831020_Vorm_M

Weiterhin ist mir Jonathan de Guzmán positiv aufgefallen mit Sonne-Pluto-Trigon (applikativ) und Jupiter-Venus-Sextil (bei Geburtszeit nachmittags).

19870913_de Guzmán_J

Bei Joel Veltman sind ebenfalls eher positive Konstellationen vorhanden mit Mars-Venus-Sextil (bei einer Geburtszeit am Vormittag), Venus-Chiron-Sextil oder aber als eher problematische Konstellation Sonne-Merkur-Opposition (bei einer Nachmittagsgeburtszeit).

19920115_Veltman_J

Allenfalls könnte man noch Arjen Robben ohne aussgekräftige Konstellationen hereinnehmen, dafür aber mit dem Pluto exakt auf dem Aszendenten des Spiels. Aber das ist schon ein Suchen mit der Lupe.

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

Bei Mexiko finden sich zumindest tendenziell positive Konstellationen beim Verband (mit hypothetischer Gründungszeit) und bei Trainer Miguel Herrera, bei dem allerdings die fehlende Geburtszeit ein großes Fragezeichen darstellt. Beim Verband könnte sich Uranus im Trigon zu Neptun noch positiv auswirken, wenn dieser nun nur noch separativ wirksame Aspekt nicht bereits seine Wirkung beim positiven Ende der Gruppenphase entfaltet hat. Dazu kommt bei Herrera ein fast exaktes Jupiter-Neptun-Trigon. Das Fragezeichen hinter seiner Geburtszeit ist jedoch ein besonders großes Problem weil er bei einer sehr frühen Geburtszeit beim Viertelfinale den Glücksaspekt Jupiter Trigon Sonne haben könnte, aber diese Glückskonstellation genauso gut bei einer sehr späten Geburtszeit beim Halbfinale auslösen könnte.

19220823_20.20.30_FEMEXFUT

19680318_Herrera_M

Auffällig ist weiterhin Ersatztorwart Alfredo Talavera mit Mars-Merkur-Konjunktion (bei einer Abendgeburtszeit) und einer applikativen Merkur-Neptun-Opposition.

19820918_Talavera_A

Miguel Ponce hat Pluto Konjunktion Neptun exakt. Aufgrund der Exaktheit ist dieser Transit bemerkenswert. Bei einem Elfmeterschießen würde ich ihn nicht nominieren.

19890412_Ponce_M

Die stärkste Konstellation bei den Mexikanern hat jedoch Giovanni dos Santos mit Sonne Konjunktion Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen Nachmittag oder Abend).

19890511_dos Santos_G

Auch Raul Jiménez steht mit einem Mars-Mars-Quadrat (exakt bei einer Geburtszeit gegen Morgen) heute unter Strom.

19910505_Jiménez_R

Isaac Brizuela weiß mit einem Mars-venus-Sextil zu gefallen, sollte er vormittags geboren sind.

19900828_Brizuela_I

Am interessantesten, was Rückschlüsse auf den Spielverlauf angeht, finde ich jedoch Alan Pulido, der gegen 14.25 Uhr (etwa Mitte der 2. Halbzeit) Mond Konjunktion Jupiter hat – ein Aspekt, mit dem man sich in Hochstimmung befindet. Trifft Mexiko zu dieser Zeit? Dazu würde bei ihm bei einer Geburtszeit am Abend eine Mars-Venus-Opposition kommen.

19910308_Pulido_A

Wie gesagt, ist die Deutung bei diesem Spiel wirklich schwer. Aufgrund der etwas überzeugenderen Transite bei den Niederländern bei einem möglichen Viertelfinale (insbesondere bei Arjen Robben), habe ich mich letztendlich für einen Sieg der Elftal entschieden und tippe auf ein 1:0. Ich kann mir gut ein torarmes und enges Spiel vorstellen.

Prognose WM 2014 – nach der Vorrunde


Die Vorrunde ist vorbei und ich bin bisher sehr zufrieden mit der Entwicklung meiner Vorhersagen. Sei es das Vorrundenaus von Weltmeister Spanien, die drei durchaus treffenden Prognosen zu den Deutschland-Spielen oder einige sehr treffende Prognosen zu einzelnen Spielern. Vor allem aber ist meine Halbfinalprognose Uruguay-Deutschland + Belgien-Griechenland noch exakt so möglich! Das wird eine sehr spannende Geschichte, da es sich hier ja keineswegs um eine reine Favoritenprognose à la Spanien, Argentinien oder Brasilien handelt. Meine Überzeugung vom Weiterkommen Uruguays und Griechenlands hatte ich ja im Übrigen selbst nach den Auftaktniederlagen beider Teams so geäußert.

Aber es ist natürlich noch nichts gewonnen.

Für das Achtelfinale und Viertelfinale möchte ich nun meine Prognose anpassen. Insofern ein Tipp ein Elfmeterschießen enthält, so gründet sich dies auf einige auffällige Konstellationen auf Seiten der (potenziell) beteiligten Teams zum Zeitpunkt eines möglichen Elfmeterschießens. Im Übrigen möchte ich noch mal erwähnen, dass sich zwar Tendenzen, aber keine exakten Ergebnisse aus astrologischen Konstellationen ableiten lassen. Es bleiben also insoweit Tipps.

Meine Vorhersage:

Achtelfinale:

Brasilien-Chile 2:1
Kolumbien-Uruguay 1:3
Niederlande-Mexiko 1:0
Costa Rica-Griechenland 0:0, 4:5 i.E.
Frankreich-Nigeria 1:1, 4.3 i.E.
Deutschland-Algerien 2.1
Argentinien-Schweiz 2:1
Belgien-VSA 3:1

Viertelfinale

Frankreich-Deutschland 1:1, 4:5 i.E.
Argentinien-Belgien 0:2
Brasilien-Uruguay 1:1, 3:4 i.E.
Griechenland-Niederlande 1:1, 4:3 i.E.

Halbfinale

Uruguay-Deutschland 1:2
Griechenland-Belgien 0:0, 2:4 i.E.

Spiel um Platz 3

Uruguay-Griechenland 3:1

Finale

Deutschland-Belgien 0:1

Als Gewinner des Goldenen Balls muss ich noch Eden Hazard als meine Prognose nachreichen, obwohl der mittlerweile wohl nicht mehr so riesige Chancen hat bei all den anderen auftrumpfenden Stars.

Metagnose Honduras-Schweiz (Gruppe E): Xherdan Shaqiri – Der Kraftwürfel


Mit der Schweiz und der Gruppe E war es nun ja ein ziemliches Kuddelmuddel bei meiner Prognose. Bei den durchaus widersprüchlichen Konstellationen hätte ich am Ende wohl einfach mal auf eine Prognose verzichten sollen und dann schauen, was passiert. Erst die Prognose „Schweiz auf jeden Fall Erster“, dann „Schweiz auf jeden Fall raus“, schließlich sind sie nun Zweiter geworden. Letztendlich natürlich eine Fehlprognose, aber sie wird erklärbar, wenn man sich die Gesamtkonstellationen anschaut.

20140625_16.00_HON-CHE

Zunächst Ottmar Hitzfeld. Meine nach dem Frankreich-Desaster gemachte Korrektur der Geburtszeit von offiziell 17.15 Uhr auf 17.01 Uhr erscheint nun doch als sehr weit hergeholt. Die viel nahe liegendere Korrektur auf 17.12 Uhr bietet sich nun an, mit der Hitzfeld erst heute die große Glückskonstellation Jupiter Konjunktion Aszendent gehabt hätte – und dann stünde die Venus auch noch exakt im Sextil zum MC!

19490112_17.12_HITZFELD_O

Was aber noch viel beeindruckender ist, sind die Konstellationen bei Matchwinner Xherdan Shaqiri, der Honduras mit drei Toren alleine abgeschossen hat. Ich habe seine Geburtszeit nicht, aber schon beim FC Bayern hatte ich einige Male beobachtet, dass einige Konstellationen bei einer Nachtgeburtszeit besonders exakt wären. Nach dem Auftritt heute bin ich noch stärker davon überzeugt, dass er nachts geboren ist und vermute einen Löwe-Aszendent.

Xherdan Shaqiri mit hypothetischer Geburtszeit:

19911010_01.44_Shaqiri_X

Die Mars-Uranus-Opposition fällt genau auf seine Sonne! Dazu exakt Jupiter Quadrat Mars! Merkur Trigon Mars fällt da fast hinten runter…

Was Jupiter und Mars auch oder vor allem im Spannungsaspekt bewirken können, dürfte spätestens nach dieser WM klar sein. Der niederländische Fußballverband mit Mars Quadrat Jupiter beim 5:1 gegen Spanien, Ottmar Hitzfeld mit Mars Quadrat Jupiter beim Last-Second-Sieg gegen Ekuador, Jupiter Quadrat Mars beim französischen Verband beim 5:2 (6:2) gegen die Schweiz und nun also Jupiter Quadrat Mars bei Xherdan Shaqiri – und die Aspekte waren jeweils nahezu bogenminutengenau!

Mit solchen Erkenntnissen, kann man als Astrologe auch mal mit einer Fehlprognose leben.

Prognose Niederlande-Chile (Gruppe B): Janmaat vom Platz – Verhaegh als Unsicherheitsfaktor?


Zum Endspiel um den Gruppensieg treffen sich jetzt die Niederlande und Chile. Entsprechend meiner WM-Prognose für die Gruppe B erwarte ich einen Sieg von Chile, womit die Südamerikaner noch Platz 1 erreichen würden und aller Voraussicht nach Gastgeber Brasilien aus dem Weg gehen würden.

20140623_13.00_NED-CHI

Stark bestrahlt ist heute Chiles Torwart Bravo mit Venus-Venus-Konjunktion.

19830413_Bravo_C

Mein Augenmerk habe ich allerdings auf den niederländischen Außenverteidiger Janmaat gelegt. Die Sonne steht exakt in Opposition zu Uranus – ein Konstellation, die für plötzliche Zwischenfälle steht. Es könnte ein Platzverweis sein oder auch eine Verletzung.

19890722_Janmaat_D

Gleichzeitig hat sein Ersatzmann Verhaegh den rückläufigen Merkur genau in Opposition zu seinem Neptun – wie Philipp Lahm beim Spiel Deutschlands gegen Ghana. Demnach könnte ich mir gut vorstellen, dass Verhaegh für den verletzten oder des Feldes verwiesenen Janmaat in die Partie kommt und dann einen Unsicherheitsfaktor in der niederländischen Abwehr darstellt.

19830901_Verhaegh_P

Interessant sind die starke Konstellation bei Arjen Robben, der nicht nur die Sonne exakt im Trigon zu Pluto hat (die gleiche Konstellation hat Pinilla von Chile übrigens auch!), sondern zugleich den Mond am MC. Damit tritt man ins Rampenlicht! Besonders interessant könnte es um 14.40 Uhr werden, wenn der Mond untergeht. In diesem Moment stehen also Deszendent und Mond genau auf Robbens MC! Aber das wäre natürlich eine sehr gewagte Prognose, hieraus etwa ein Tor abzuleiten.

19840123_19.37.58_ROBBEN_A

20140623_14.40_NED-CHI