2. Bundesliga 2015/16 (20. Spieltag): Bochum-Freiburg: Sport-Club hält klar Kurs Richtung Aufstieg! Aber wird’s zum Saisonende trotzdem noch mal eng?


Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessanter Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3. für St. Pauli gar die Quote 8. Dies aber nur als kurzer Ausblick auf die restliche Zweitligasaison. Zu gegebenem Zeitpunkt noch mehr!

Zunächst zur heutigen Partie, bei der der Aufstiegsfavorit aus Freiburg beim VfL Bochum antritt. Bochum dürfte mit fünf Punkten Rückstand auf Platz drei zumindest noch auf den Relegationsplatz zu schielen. Zumindest für das heutige Spiel sind die Vorzeichen eindeutig.

Beim VfL Bochum steht um 19.52 Uhr Mond im Quadrat zu Saturn und dürfte für schlechte Stimmung sorgen. Uranus läuft zudem auf den DC des VfL zu, während sich zum Saisonende noch Pluto ins Quadrat zu AC/DC begibt. Könnte noch unruhig werden… Weiterhin steht die Sonne heute genau in Konjunktion zum Saturn von Sportdirektor Christian Hochstätter – ebenfalls gar nicht positiv. Bei Trainer Gertjan Verbeek läuft Saturn auf eine Opposition zum Mars zu und erreicht diese erstmals am 24. Spieltag bei der Auswärtspartie in Düsseldorf und nochmals am 30. Spieltag bei der Partie beim FC St. Pauli. Im Moment steht bereits Neptun in Opposition zu Pluto bei Verbeek. Jupiter sehr nahe in Konjunktion zur Venus fällt da in der Gesamtbetrachtung für mich nicht mehr ins Gewicht. Damit dürfte es insgesamt keine sehr erfolgreiche Rückrunde für den VfL Bochum werden, während es in der kommenden Saison übrigens sehr vielversprechend aussieht für den Ruhrpottclub – aber auch dazu noch mehr! Für heute muss noch der Mond in Konjunktion zu Saturn kurz vor dem Spielende bei Abwehrmann Timo Perthel bedenklich stimmen.

Noch eindeutiger wird es beim Blick auf die Konstellationen bei Gegner Freiburg. Hier steht Merkur zum Abpfiff exakt im Quadrat zum Jupiter des Vereinshoroskops! Damit nicht genug – bei Freiburg-Trainer Christian Streich steht Jupiter minutengenau auf dem Radix-Mars! Bei Sportdirektor Jochen Saier stünde Jupiter im Trigon zur Venus, sollte er gegen Abend geboren sein (eindeutig positiv), allerdings ist auch Merkur Quadrat Merkur als eher kritischer Transit möglich (bei einer Geburtszeit am Morgen). Bei den Spielern fällt zunächst Nicolas Höfler mit der Sonne genau auf dem Mondknoten auf. Bemerkenswert ist Immanuel Höhn mit gleich drei exakten Transiten: Uranus Trigon Mars, Venus Konjunktion Neptun (beides positiv), sowie Saturn Quadrat Jupiter (kritisch). Marc-Oliver Kempf hätte bei einer Geburtszeit am Nachmittag Jupiter Quadrat Venus als Glücksaspekt. Christian Günter hat Merkur in Konjunktion zu Uranus und zugleich Uranus Trigon Mondknoten als unterstützenden Aspekt. Torhüter Alexander Schwolow hat Merkur exakt im Quadrat zu seinem Mars, der im Übrigen exakt auf den Jupiter des Freiburger Vereinshoroskops fällt und damit eine außerordentlich gute Verbindung von Verein und Spieler anzeigt. Vincenzo Grifo wiederum hat Merkur in Konjunktion zu Neptun und in Opposition zu Mars. Zudem würde bei einer Geburtszeit am Morgen Uranus auf der Sonne des Offensivakteurs stehen. Kritisch sehe ich Winterneuzugang Florian Niederlechner (auf Leihbasis von Mainz) mit Saturn in Opposition zu Mars. Saturnisch außer Gefecht gesetzt sind bei den Freiburgern derzeit bereits Mats Møller Dæhli mit Saturn Quadrat Saturn und Torjäger Nils Petersen mit Saturn in Konjunktion zur Sonne.

Zusammenfassung:

Diese Konstellationen schreien nach einem Freiburger Auswärtssieg! Es würde mich sehr wundern, wenn Bochum heute etwas holen könnte. Unter den starken Vorzeichen könnte es ein besonders deutlicher werden oder aber ein besonders glücklicher/emotionaler, etwa durch ein Last-Minute-Tor. Als eher seltene Torschützen wären Nicolas Höfler und Immanuel Höhn und bei entsprechender Geburtszeit Marc-Oliver Kempf eine interessante Option. Von den Offensivspielern ist Vincenzo Grifo stark bestrahlt. Ich tippe auf ein 0:3 mit den genannten Spielern als wahrscheinlichsten Torschützen. Die Quoten von 3,5 für einen Freiburger Sieg bei Bet3000 sollte man mitnehmen. Für Wagemutigere sollten Handicapwetten auf Freiburg (HC -1 1:8,5 und HC-2 1:35 bei Bet3000, auf einen Freiburger Sieg mit Tor von Grifo (7,5 bei Tipico) oder auch einen Doppelpack von Grifo (1:41 bei Bet365) kein Tabu sein. Aber es gilt natürlich Safety first!

Bochum-Freiburg: Anpfiff

20160205_18.30_S20 Boc-SCF

Bochum-Freiburg: Abpfiff

20160205_20.20_S20 Boc-SCF

ERGEBNIS:

Ein ganz mieser Start ins Wochenende mit einem Ergebnis, das ich mir beim besten Willen nicht erklären kann. Bochum gewinnt tatsächlich 2:0. Dabei fällt das 2:0 um 19.56 Uhr – nur drei Minuten nachdem der Mond im Quadrat zum Saturn des VfL stand. Aus sportastrologischer Sicht ein schockierendes Ergebnis! Das einzig Positive: Die Langzeitprognose, dass es für den SC Freiburg noch ein ungemütliches Ende der Saison geben könnte, hat etwas Nahrung erhalten.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/20/2855613/spielbericht_vfl-bochum-8_sc-freiburg-7.html.

Advertisements

LIVE: DFB-Pokal 2015/16: 2. Runde: Freiburg-Augsburg: Der Letzte siegt beim Ersten! Entscheidung im Elfmeterschießen mit Held Hitz und Pechvogel Philipp?


Leider bin ich mit der Formulierung meiner Prognose nicht rechtzeitig fertig geworden. Ich möchte anmerken, dass ich unten stehenden Text so formuliert habe ohne Kenntnis des Zwischenstands. Gerade habe ich festgestellt, dass der FC Augsburg nach 30 Minuten bereits mit 2:0 beim SC Freiburg führt und demnach die Stoßrichtung meiner Prognose absolut aufzugehen scheint. Ich bin gespannt, ob Freiburg noch ausgleichen kann und des noch zum von mir anvisierten Elfmeterschießen kommt!

Im badisch-schwäbischen Duell treffen der letztjährige Bundesligaabsteiger Freiburg und Europa-League-Teilnehmer Augsburg aufeinander. Die Vorzeichen scheinen aber für Freiburg besser. Während Augsburg in der Bundesliga nach 10 Spieltagen das Tabellenende ziert, grüßen die Freiburger trotz einer Niederlage am Wochenende auf St. Pauli in der 2. Bundesliga nach 12 Spieltagen von der Spitze. Gegen den Trend setze ich aber heute auf einen Erfolg des FCA beim SCF.

Bei den Freiburgern zeigt sich weder im Vereinshoroskop noch bei Trainer Christian Streich eindeutiges. Sollte das Quadrat von Mars zu Sonne und Merkur bei Streich aber noch wirksam sein, wäre das tendenziell nicht positiv zu deuten. Bemerkenswert ist hingegen Mond Quadrat Saturn bei Sportdirektor Jochen Saier um ca. 21.05 Uhr – zum Zeitpunkt eines möglichen Elfmeterschießens! Das deutet auf Frust hin, sollte es zu einer Entscheidung vom Punkt kommen. Besonders kritisch sehe ich bei den Freiburgern Maximilian Philipp, beim dem Saturn exakt im Quadrat zu Radix-Saturn steht – ein potenzieller Unglücksrabe und nicht der beste Kandidat fürs Elfmeterschießen, würde man Christian Streich beraten. Der Eindruck, dass Philipp der Fehlschütze werden könnte, gilt umso mehr, da er etwa zum Elfmeterschießen auch noch den Mond im Quadrat zu Merkur bekommt. Aber auch Immanuel Höhn, bei dem Sonne Quadrat Saturn erst um wenige Bogenminuten überschritten ist, sieht für mich nicht überzeugend aus. Zuletzt sehe ich auch Reservist Karim Guedé mit Saturn Quadrat Venus kritisch. Weiterhin erwähnenswert mit exakten Transiten: Christian Günter (Mars Trigon Uranus), Vincenzo Grifo (Mars Sextil Mars) und Nicolas Höfler (Venus Opposition Sonne bei einer Geburtszeit am Mittag). Positiv als möglichen Einwechselspieler sehe ich hingegen Jonas Föhrenbach. Erwähnenswert ist zuletzt Torjäger Nils Petersen, bei dem Jupiter im Sextil Venus oder Uranus im Trigon zu Merkur stehen könnte (im Falle der von mir favorisierten Geburtszeit am späten Nachmittag oder frühen Abend).

Im Augsburger Vereinshoroskop steht die Sonne etwa zum Anpfiff im Quadrat zur Venus. Bei Manager Stefan Reuter stünde Merkur in Konjunktion zur Sonne bei einer Geburtszeit am Vormittag. Die selbe Konstellation hatte wahrscheinlich Werder-Sportdirektor Thomas Eichin beim 3:0-Erfolg in Mainz am Wochenende… Dazu kommt Jupiter im Trigon zum Mondknoten. Der eindeutigste Hinweis auf ein Weiterkommen des FCA sind hingegen die exakten Transite Jupiter Sextil Saturn, sowie Venus Trigon Venus (etwa zur Verlängerung/zum Elfmetertschießen!) bei Trainer Markus Weinzierl. Interessant finde ich, dass bei Stürmer Tim Matavz gegen Punkt 21 Uhr der Mond im Trigon zur Sonne steht – ein günstiger Aspekt beim Elfmeterschießen, der zum negativen Mondtransit bei Freiburg-Sportdirektor Jochen Saier passen würde… Darüber hinaus sind bei weiteren Spielern exakte Mondtransite vorhanden: Mond Quadrat Merkur (19.22 Uhr) bei Tobias Werner, Mond Trigon Mondknoten (19.37 Uhr) bei Christoph Janker, Mond Trigon Venus (ca. Ende 1. Halbzeit) bei Jeong-Ho Hong und Mond Quadrat Sonne (ca. Ende des Spiels) bei Markus Feulner. Sollte es zum Elfmeterschießen kommen, stünde natürlich Torhüter Marwin Hitz im Fokus – und bei dem steht Jupiter schon im Orbis von 1 Grad in Konjunktion zu Mars (am Wochenende gegen Mainz könnte dieser Transit exakt sein!). Hitz wäre also durchaus als Matchwinner plausibel!

Ich würde demnach auf einen Augsburger Weiterkommen gehen, wahrscheinlich mit einem Sieg im Elfmeterschießen. Hier wäre dann Maximilian Philipp der erste Unglückskandidat auf Freiburger Seite, daneben auch Karim Guedé und Immanuel Höhn.

ERGEBNIS:
Es hätte die perfekte Prognose werden können und eigentlich war sie das auch. Hätte… Augsburg war von Anfang an überlegen und gewann klar 3:0 bei Freiburg – überaus passend für die auf der einen Seite so positiven und auf der anderen Seite so negativen Transite. Der besonders negativ herausgestellte Maximilian Philipp leistete sich dabei einen fatalen Fehlpass vor dem 0:1. Er wurde dann auch schon zur Halbzeit ausgewechselt. So weit so stimmig.

Jetzt kommt das große „Aber“ bei dieser an sich perfekten Prognose und Analyse. Die Prognose kam eben eine halbe Stunde zu spät. Nicht nur, dass ich zu spät fertig geworden bin mit dem Abtippen der Prognose bzw. der FCA zu schnell gewesen ist, ich habe es außerdem nicht mal mehr hinbekommen, richtig zu rechnen und damit die Prognose verschlimmert. Aus dem negativen Mondtransit um kurz nach 21 Uhr bei Freiburg-Sportdirektor Saier einerseits und dem positiven Mondtransit bei Augsburgs Tim Matavz andererseits folgerte ich, dass es zum Elfmeterschießen kommen dürfte, da dieses gegen 21 Uhr stattfindne müsste. Bei einem Spielbeginn von 19 Uhr läuft ein Elfmeterschießen allerdings auf kurz vor 21.30 Uhr hinaus!!! Ich habe mich da um eine ganze halbe Stunde vertan und damit statt eines Siegs in der regulären Spielzeit einen Sieg nach Elfmeterschießen prognostiziert. Also im Endeffekt eine Prognose verbockt, wie man sie nach einer richtigen Analyse nur noch verbocken kann. Es bleibt mir hier nur die positive Erkenntnis, dass das Spiel astrologisch so genau schlüssig gewesen ist, ich es richtig erkannt hatte und es nur an der Umsetzung der Prognose für die AstroArena gehapert hat.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/spielrunde/dfb-pokal/2015-16/2/3243145/spielbericht_sc-freiburg-7_fc-augsburg-91.html.

2. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): Freiburg-Nürnberg: FCN schockt SCF mit Kracherstart und hat den Aufstieg fest im Blick!


Zusammenfassung:
Ich erwarte heute Abend einen Sieg des 1. FC Nürnberg bei Bundesligaabsteiger SC Freiburg. Dieser könnte sogar deutlich ausfallen. Einen in dieser Höhe nicht erwarteten Kantersieg des FCN (Uranus Konjunktion Mars) halte ich für möglich. Die Abwehrspieler Petrák(!) und Möhwald sind mir besonders aufgefallen, dazu Offensivmann Burgstaller. Kutschke wäre beim FCN als Einwechselspieler eine sehr gute Option. Beim SCF (Saturn Opposition Venus) dürfte es heute hingegen eine unsanfte Landung in Liga zwei geben. Darauf deutet neben dem Vereinshoroskop auch Mond Quadrat Saturn (exakt um 21.43 Uhr) bei Trainer Streich hin. Ein unberechenbares Moment dürfte von Neuzugang Grifo ausgehen, wobei ein Geistesblitz ebenso möglich ist wie ein Platzverweis oder eine Verletzung. In der Gesamtbetrachtung würde ich Grifo heute als Risiko einstufen. Kritisch sieht weiterhin Torrejón mit Neptun Quadrat Jupiter aus. Positiv könnte Verteidiger Höhn aussehen. Wahrscheinlich kommen seine positiven Konstellationen aber erst in den nächsten Spielen zur Wirkung. Als Einwechselspieler wären Kapitän Schuster und Guedé m.E. gar keine gute Wahl. Ein besonders interessanter Zeitpunkt im Spiel scheint mir 20.52/53 Uhr wenn Saturn am MC steht und der AC in den Wassermann wechselt. Abschließend sei gesagt, dass auf den SC Freiburg zumindest zwei nicht einfache Jahre warten dürften, während der 1. FC Nürnberg in dieser Saison aller wahrscheinlichkeit nach aufsteigen wird – mein Favorit auf den Meistertitel in der 2. Bundesliga!

ERGEBNIS:
Ein irres Fußballspiel. Neun Tore, drei Elfmeter, ein und eine nicht gekrönte Aufholjagd. Nach 13 Minuten heißt nach drei Treffern von Nils Petersen schon 3:0! Darunter sind zwei Elfmeter, aber die Verbindung zwischen Petersen und Freiburg bleibt eine unfassbare… Zwei Mal ist Grifo an einer Torvorlage beteiligt und zeigt auch sonst eine starke Partie. Es folgt um 20.55 Uhr, also sehr dicht beim hervorgehobenen Zeitpunkt 20.52/53 Uhr, das 4:0 für Freiburg durch Frantz. Dann noch vor der Pause das 4:1 durch den ebenfalls hervorgehobenem Möhwald für den FCN. Möhwald ist wohlgemerkt Abwehrspieler. Nach der Pause kommt der Club auf 3:4 heran. Bei Behrens‘ 2:4 steht Merkur exakt am Deszendenten. Schießlich macht es Freiburg aber doch deutlich. 6:3 heißt es am Ende. Das 6:3 macht eine Minute nach seiner Einwechslung Julian Schuster – war wohl doch keine so schlechte Einwechslung… Kurz vor Schluss gibt’s noch einen Platzverweis für Bulthuis. Dazu unten noch mehr.

So schlecht die Prognose in der Stoßrichtung war, so aufschlussreich ist die Analyse der Horoskope der Hauptbeteiligten auf der anderen Seite. Dass ich nach diesem ziemlich miesen Start in die neue Saison mit keinem Prognosetreffer bei drei Spielen nun schon gehörig unter Druck stehe am nächsten Spieltag, steht allerdings außer Frage.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150727_20.15_SCF-FCN
20150727_22.05_SCF-FCN

Das Horoskop des SC Freiburg:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Nahezu unerklärlich warum die so exakte Saturn-Venus-Opposition zu so einem Torfestival mit positivem Ausgang geführt hat. Positiv ließe sich Merkur im Sextil zu Sonne/Mars anführen, aber das sollte nicht ansatzweise einen Kontrapunkt zu Saturn Opposition Venus. So bleibt nur festzuhalten, dass Saturn selbst in einer Opposition offenbar nicht zwingend negativ wirken muss.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Mond Quadrat Saturn während der 2. Halbzeit könnte man als Frust darüber interpretieren, dass man nach 4:0-Führung den Gegner noch auf 4:3 hat herankommen lassen. Allerdings war um 21.43 Uhr, als die Auslösung exakt war, schon das letztendlich vorentscheidende 5:3 gefallen. Ansonsten sind allerdings tatsächlich noch einige sehr positive Transite zu nennen. Pluto Trigon Pluto (exakt), Uranus Sextil Sonne/Merkur (bis auf wenige Bogenminuten genau), sowie Mars Sextil Mars (bis auf wenige Bogenminuten genau).

Nils Petersen:
19881206_18.19_Petersen_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Nach 13 Minuten bereits ein Hattrick. Überhaupt kann Petersens Torquote für Freiburg nur phänomenal genannt werden! Entscheidend mitgewirkt hat hier heute wohl der Schütze-Mond, genau zwischen Sonne und Merkur. Bei Werder wird man sich wohl gerade ärgern, dass man einen Petersen vor einem Monat nach Freiburg ziehen lassen hat und jetzt mit nur einem etatmäßigen Stürmer dasteht.

Vincenzo Grifo:
19930407_Grifo_V

Mars Opposition Uranus hat heute doch eher Gedankenblitze bei Vincenzo Grifo angezeigt, der an zwei Toren direkt beteiligt war und ein starkes Spiel machte.

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Neptun Quadrat Chiron hatte ich negativ bei Torrejón gedeutet, allerdings noch mit großem Fragzeichen versehen.

Immanuel Höhn:
19911223_04.30_HÖHN_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Venus hätte heute schon am MC gestanden bei einer geburtszeit von 4.33 Uhr. Bei einer geburtszeit um 4.18 Uhr wäre jupiter bereits am MC gewesen. Sollte Höhn ein besonders auffällig positives Spiel in nächster Zeit machen, wo könnte mit einer Feinkorrektur des Horoskops Jupiter auf das MC gesetzt werden. Höhn könnte überhaupt mit dem Durchlauf von Jupiter durchs 10. Haus und der Konjunkton zu Radix-Jupiter eine der positiven Überraschungen beim SC in dieser Saison werden. Zumindest hat er erstmal einen Stammplatz erobert – und in mein Kicker-Managerspielteam hat er es auch geschafft.

Julian Schuster:
19850415_Schuster_J

Jupiter Quadrat Saturn – damit wird man ausgebremst… dachte ich zumindest. Stattdessen macht Schuster eine Minute nach seiner Einwechslung in der 90. Minute das 6:3. Komische Welt.

Karim Guedé:
19850107_15.03_GUÉDÉ_K

Karim Guedé, der ebenfalls nur zu einem Kurzeinsatz kam, war mir mit der Sonne exakt im Quadrat zu Pluto beim Abpfiff aufgefallen, was ich gar nicht positiv gedeutet habe.

Besonders verblüffend ist allerdings der Blick auf das Horoskop des 1. FC Nürnberg.

Das FCN-Horoskop:
19000504_20.17.55_1. FC NÜRNBERG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Uranus Konjunktion Mars – sekundengenau!!! Wenn das nicht passend ist für dieses ungewöhnliche Spiel! Grundsätzlich vermag allein diese Auslösung nichts Positives oder Negatives aussagen, wohl aber zeigt die an, dass etwas Außergewöhnliches an. Es wurde letztlich kein Kantersieg, sondern eine Klatsche in einem vogelwildem Spiel. Für das FCN-Horoskop mit dieser Gründungszeit ist die Auslösung auf jeden Fall eine extrem beeindruckende Bestätigung. Pluto Trigon Sonne deutete allerdings für mich auch eher auf einen positiven Ausgang hin.

FCN-Trainer René Weiler:
19730913_Weiler_R

Merkur Quadrat Mars bei einer Geburtszeut gegen Mittag erscheint äußerst passend für dieses Spiel, Venus Sextil Venus bei einer späten Geburtszeit eher weniger.

Dave Bulthuis:
19900628_Bulthuis_D

Verteidiger Dave Bulthuis erhielt kurz vor Schluss die Rote Karte. Bemerkenswert ist, dass Uranus derzeit über seinen Mars läuft, welcher wiederum auf die Merkur-Mars-Konjunktion des Clubs fällt. Sollte Bulthuis am Abend geboren sein, stünde Uranus heute exakt auf seinem Mars.

Ondrej Petrák:
19920311_Petrák_O

Verteidiger Ondrej Petrák hatte ich heute mit Jupiter Opposition Venus, sowie Merkur Trigon Merkur (positiv) hervorgehoben. Bei sechs gegentoren wird man aber wohl kaum ein positives Arbeitszeugnis ausstellen können.

Kevin Möhwald:
19930703_Möhwald_K

Mit Jupiter Quadrat Venus, sowie Saturn Trigon Merkur (beides bei einer Geburtszeit am Morgen exkt) und vor allem Uranus Quadrat Uranus war mir Kevin Möhwald aufgefallen. Und tatsächlich traf er sehenswert zum 2:4.

Guido Burgstaller:
19890429_Burgstaller_G

Nicht so eindeutig waren die Auslösungen bei Guido Burgstaller mit neptun Quadrat Jupiter und Neptun Sextil Sonne (bei einer Geburtszeit am Nachmittag). Immerhin holte er den Elfmeter zum 3:4 raus.

Stefan Kutschke:
19881103_00.23_KUTSCHKE_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Stefan Kutschke bekommt in den nächsten Tagen Jupiter über seinen Mond und den Aszendenten. Das sieht äußerst positiv aus! Heute blieb ihm jedoch nur ein Kurzeinsatz.

Ich muss meine Schlüsse aus dieser Fehlprognose ziehen, aber Uranus Konjunktion Mars beim Club bleibt als erstes großes Aha-Erlebnis der neuen Saison.

Die Belohnung für die Supervorhersagen des „Sportastrologen“ zum 1. Spieltag gibt es auch beim Kicker-Managerspiel. Schon nach dem 1. Spieltag zeichnet sich ab, dass hier ne Graupentruppe übers Feld rumpelt.

20150728_Classic 1. Spieltag

Metagnose 1. Bundesliga 2014/15 (33. Spieltag): Freiburg-Bayern: Freiburgs Helden Petersen, Mehmedi und Bürki!


Mit einem Sieg gegen Meister Bayern hat sich der SC Freiburg eine sehr gute Ausgangsposition für das Saisonfinale am kommenden Wochenende in Hannover geschaffen. Für mich ist damit auch die letzte offene Frage im Abstiegskampf beantwortet. In meiner vor dem 31. Spieltag veröffentlichten Prognose für den Abstiegskampf (https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/) hatte ich mich ja auf Hannover als sicheren Absteiger festgelegt, dazu auf den HSV in der Relegation und für den zu diesem Zeitpunkt noch abgeschlagenen VfB Stuttgart die Rettung am letzten Spieltag vorhergesagt. Beim zweiten Absteiger habe ich geschwankt zwischen den Sportclubs aus Freiburg und Paderborn mit Tendenz zu Freiburg. Jetzt ist klar: Freiburg macht den Klassenerhalt in Hannover klar, Paderborn steigt ab.

Über die dritte Niederlage der Bayern in Folge nach der feststehenden Meisterschaft kann man trefflich streiten – Stichwort Wettbewerbsverzerrung. Vorherbestimmt war dieser Erfolg wie auch schon die „glückliche“ Spielplanansetzung meines Erachtens dennoch, weshalb Hätte-Wäre-Wenn-Spielchen nicht zielführend sind. Manchmal muss eben auch das Glück haben zur richtigen Zeit den richtigen Gegner zu bekommen.

Vielmehr ist interessant, dass die drei entscheidenden Spieler auf dem Platz auffällig stark bestrahlt gewesen sind bzw. sein könnten.

Anpfiff:
20150516_15.30_SCF-FCB

0:1 Schweinsteiger:
20150516_15.43_SCF-FCB 0-1 Schweinsteiger

1:1 Mehmedi:
20150516_16.03_SCF-FCB 1-1 Mehmedi

2:1 Petersen:
20150516_17.16_SCF-FCB 2-1 Petersen

Abpfiff:
20150516_17.19_SCF-FCB 2-1

Torhüter Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Der Schweizer Roman Bürki wurde vom Kicker mit der Note 2 zum achten Mal in dieser Saison zum „Spieler des Spiels“ gekürt – also in nahezu jedem vierten Spiel des SC war Bürki laut Kicker der beste Mann auf dem Platz – Saisonrekord! Mit der Jupiter-Rückkehr zur Radixposition und dem Übergang von Jupiter über Bürkis Aszendenten hat sich Bürki in dieser Saison zum notenbesten Keeper der Liga gemausert. Vorausschauend habe ich Bürki vor der Saison als einen der günstigsten Torwärte der Liga in meine Kicker-Managerelf beordert und konnte so fleißig Punkte sammeln… Am Abend des Bayern-Spiels stand die Sonne in Opposition zu Bürkis Venus. Noch entscheidender ist allerdings m.E. der Mond genau am MC beim Spielende – als Bürki zur Hochform auflief! Mit so einer starken Mondstellung kann man nicht nur den großen FC Bayern zur Verzweiflung bringen, sondern sogar zum Weltmeistertrainer werden (vergleiche Joachim Löw beim WM-Finale: https://astroarena.org/2014/07/13/prognose-finale-deutschland-argentinien-der-4-stern-fur-deutschland/).

Admir Mehmedi:
19910316_14.09.43_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „14 Uhr“.

Ich habe mich lange gewundert und gefragt, wann denn bei Mehmedi – ähnlich wie bei Bürki – Jupiter auf dem Aszendenten als Glücktransit auslöst. Jetzt, rechtzeitig zum Saisonendspurt, ist Mehmedi allerdings nach langer Formkrise in Form gekommen und ich habe seine runde Angabe „14 Uhr“ anlässlich seines wichtigen Ausgleichstreffers (Kicker-Note 2) und des Sieges gegen Bayern um wenige Minuten nach hinten korrigiert. Dann bekommen wir Jupiter exakt auf den Aszendenten und beim Treffer den Mond minutengenau aufs MC – wie bei Bürki! Wenn zwei Transite so passend exakt auf die beiden Achsen fallen, dann ist das sicher ein starker Hinweis auf die tatsächliche Geburtszeit, wenngleich auch noch kein endgültiger. Auf jeden Fall zeigt sich beim entscheidenden 2:1 bzw. bei Abpfiff die Sonne exakt im Sextil zu Mehmedis Radix-Sonne!

Nils Petersen:
19881206_18.19_Petersen_N (ab 01.01.15)
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Die Verbidnung zwischen Nils Petersen und dem SC Freiburg scheint eine ganz besondere zu sein. In der Winterpause von Werder Bremen gekommen, erzielte Petersen gleich in seinem ersten Spiel nach seiner Einwechslung gegen Frankfurt einen lupenreinen Hattrick (https://astroarena.org/2015/01/31/live-1-bundesliga-201415-18-spieltag-freiburg-frankfurt-kann-freiburg-die-partie-noch-drehen/) und wurde auch in Stuttgart mit einem Doppelpack nach seiner Einwechslung zum Matchwinner. Gegen Bayern hat er allerdings jetzt das bisher wohl wichtigste Tor in seiner Karriere erzielt. Eingewechselt in der 87. Minute, traf Petersen gegen seinen Ex-Klub in der 89. Minute zum 2:1. Das hat schon was Märchenhaftes, nachdem Petersen in Bremen schon abgeschrieben war. Von Petersen habe ich zwar keine Geburtszeit, arbeite allerdings – wie nach dem Frankfurt-Spiel dargestellt – mit einer Grburtszeit am frühen Abend mit Krebs-Aszendent. Sollte die von mir angenommene Zeit stimmen, so stünde Jupiter nicht nur nahezu minutengenau im Trigon zur Sonne, sondern auch im Quadrat zum Mond! Beide Leuchten durch Jupiter so exakt ausgelöst – ich kann mir kaum eine passendere Auslösung für solch einen Glücksmoment in so einem wichtigen Spiel vorstellen! Schon Jupiter Trigon Sonne allein (exakt bei einer Geburtszeit gegen 15.30 Uhr) wäre sicher stark genug für den großen Glücksmoment. Dafür reichten Petersen bekanntermaßen nur wenige Minuten auf dem Spielfeld…

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/33/2407522/spielanalyse_sc-freiburg-7_bayern-muenchen-14.html.

1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Freiburg-Köln: FC dank Peszko und Horn dem Klassenerhalt ganz nah! Der Anfang vom Ende für Freiburg!


Zusammenfassung:
Es spricht sehr viel dafür, dass sich die auswärtsstarken Kölner heute beim SC Freiburg durchsetzen und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. FC-Akteur Slawomir Peszko ist hierbei überragend stark bestrahlt. Das sieht für mich stark nach Matchwinner aus. Anthony Ujah traue ich ebenfalls einen Treffer zu. Auch Torwart Timo Horn dürfte seinen gewichtigen Teil beitragen zum Kölner Sieg. Bei Freiburg finden sich immerhin starke Auslösungen beim Angreifer Nils Petersen. Ich tippe heute auf ein 2:0 für den 1. FC Köln. Bei Freiburg gehe ich in den kommenden Spielen von kaum noch einem Punktgewinn aus. Nach der Auswärtspartie am Freitagabend in Hamburg am 32. Spieltag dürfte der SC mit eineinhalb Beinen in der 2. Liga stehen und nach den Spielen am Folgetag dürfte der Abstieg der Breisgauer dann endgültig feststehen.

Erläuterung:
Mit dem Heimsieg gegen Augsburg hat Freiburg am letzten Spieltag nach mehreren Wochen die Abstiegsplätze verlassen und steht nun mit 25 Punkten auf Rang 15. Gegner Köln ist mit 30 Punkten auch noch nicht aus dem Abstiegsschneider. In dieser Saison konnte Freiburg bereits zwei Mal gegen Köln gewinnen. In der Hinrunde feierte man mit einem 1:0 in Köln den ersten Saisonsieg – prognostiziert in der AstroArena (https://astroarena.org/2014/11/02/live-1-bundesliga-201415-10-spieltag-koln-freiburg-scf-macht-den-aufstand-der-kellerkinder-perfekt/). Zuletzt setzte sich der SC im Pokal-Achtelfinale mit 2:1 durch.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150404_15.30_SCF-Köln
20150404_17.20_SCF-Köln

Nicht nur in Freiburg, auch auf den anderen Plätzen sind heute aufregende Partien zu erwarten. Die Sonne-Mond-Opposition (Vollmond), die am heutigen Nachmittag exakt ist, ist genau in das aktuelle Pluto-Mars-Quadrat eingebunden!

SC Freiburg:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Als ich meine Analyse für den Abstiegskampf gemacht habe (die Veröffentlichung meiner Prognose ist vor dem nächsten Spieltag geplant), habe ich mit einer Gründungszeit für den SC Freiburg spekuliert. Alles in allem scheint mir die Zeit, zu der ich nun gekommen bin, sehr schlüssig. Ich werde darauf in meiner Abstiegsprognose noch näher eingehen. Bei den Tageskonstellationen findet sich heute allerdings nichts.

SC-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Nachmittag) sieht erst mal recht freundlich aus.

Nils Petersen:
19881206_18.19_Petersen_N (ab 01.01.15)
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Merkur exakt in Konjunktion zu Mars – Petersen brennt bei seinem Startelfeinsatz! Vorsicht vor unüberlegten Aktionen! Damit traue ich ihm aber daurchaus auch einen Treffer zu. Bei einer Mittagsgeburtszeit stünde dazu die Sonne im Trigon zu seiner Sonne, dazu der Mond im Sextil zur Sonne. Mars Trigon Saturn zeigt sich zusätzlich als Unterstützung. Petersen ist heute durchaus ein Hoffnungsschimmer für den SC.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Beim Abpfiff steht Merkur exakt im Uranus zu Sorg, zeigt den Defensivmann in heller Aufregung. Sonne Quadrat Neptun ist nicht sehr erbaulich, ist aber nicht mehr ganz exakt.

Sascha Riether:
19830323_Riether_S

Mars schon nahe einer Opposition zu Saturn. Ich hätte ihn an Stelle von Christian Streich heute nicht gebracht. So steht er mit seiner kritischen Konstellation auf seiner Außenbahn wohl direkt dem überaus stark bestrahlten Slawomir Peszko (siehe unten) gegenüber. Keine guten Aussichten für den Routinier.

Pavel Krmas:
19800303_Krmas_P

Abwehrmann Krmas sieht mit Mars Trigon Mars ziemlich stabil aus, allerdings nähert sich Saturn einem Quadrat zu Jupiter, womit eine Blockade angezeigt wird. Dies kann sich natürlich auch auf die Gesamtsituation des Sportclubs beziehen.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Mars Quadrat Mars zeigt Frantz stark unter Strom, womöglich übermotiviert.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Venus ist gerade über den Aszendenten von Günter gelaufen. Dabei hat der Verteidiger seinen Vertrag in Freiburg bis 2018 verlängert. Heute könnte Venus im Trigon zum MC stehen bei einer etwas früheren Geburtszeit als offiziell angegeben.

Felix Klaus.
19920913_Klaus_F

Mond Konjunktion Venus etwa zur 2. Halbzeit sieht recht positiv aus bei Klaus.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Gegen Spielende steht Merkur exakt in Konjunktion zu Mehmedis Radix-Merkur. Damit sollte der Schweizer auf jeden Fall noch in die Partie kommen. Sollte seine Geburtszeit exakt sein, stünde Glücksplanet Jupiter gerade auf Mehmedis Aszendent. Da sich Jupiter aber im bisherigen Saisonverlauf überhaupt nicht bemerkbar gemacht hat bei Mehmedi, habe ich mittlerweile meine Zweifel, ob die Zeit so genau stimmt. Jedenfalls würde ich dem Jupiter-Übergang mit diesen Erfahrungswerten für heute keine zu große Bedeutung zumessen. Überaschen lassen kann man sich ja immer noch.

Nun zum 1. FC Kölnn.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_22.49.40_STÖGER_P

Venus Opposition Neptun ist nicht ganz unkritisch, dafür sieht Merkur Trigon AC sehr positiv aus, sollte die von seiner persönlichen Angabe „spätabends“ rektifizierte Geburtszeit stimmen, wäre allerdings Merkur exakt im Trigon zu seinem AC.

Slawomir Peszko:
19850219_15.00_PESZKO_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „nachmittags“.

Peszko ist überragend bestrahlt mit Mars Quadrat Jupiter, sowie Jupiter Trigon Mars (beides exakt!). Dazu kommt Venus in Konjunktion zum Mondknoten. Sieht ganz stark nach Mann des Tages aus!

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Die Venus könnte in Konjunktion zu Horns Sonne stehen. Damit könnte der Kölner Schlussmann die Freiburger zur Verzweiflung bringen!

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A

Sonne Trigon Mars und der Mond in Konjunktion zu Merkur und Venus lassen auch Ujah stark aussehen. Er könnte ebenfalls treffen.

Kevin Vogt:
19910923_Vogt_K

Mit Sonne Opposition Mars steht Vogt unter Hochspannung. Mit Mars im Trigon zu Jupiter sollte er seine Energie aber positiv kanalisieren können.

1. Bundesliga 2014/15 (20. Spieltag): Freiburg-Dortmund: Trotz bärenstarkem Bürki – rettet Aubameyang Kloppo den Job?


Zusammenfassung:
Ganz eindeutig sind die Anzeichen für das Spiel nicht. Was zu erkennen ist, dass Jürgen Klopp noch stärker unter Strom steht als ohnehin (Mars exakt in Opposition zu Uranus!). Klassischerweise ist dies ein Unfallaspekt, aber ich halte auch einen Verweis auf die Tribüne für nicht ausgeschlossen (das soll jetzt aber bitte nicht als konkrete Prognose verstanden werden, es ist nur eine mögliche Form der Verwirklichung!). Was das Resultat angeht, lässt sich hiervon jedoch wenig ableiten. Wenn man allerdings auf die Konstellationen beim restlichen Saisonverlauf schaut, dann kann man u.a. beim Spiel gegen die Bayern am 27. Spieltag deutliche Transite erkennen, so dass ich mir ziemlich sicher bin, dass Klopp bis dahin NICHT vorzeitig geht bzw. entlassen wird. Eine starke Konstellation hat Klopp mit Uranus Opposition Mars am 30. Spieltag gegen Frankfurt. Mit Uranus Quadrat Merkur könnte tatsächliche eine Veränderung/Vertragsauflösung für Klopp nach dem Spiel gegen Hertha am 32. Spieltag anstehen. Beim BVB fehlen derzeit auch noch die starken Veränderungstransite. Hier wäre Uranus Konjunktion Saturn am 27. Spieltag gegen die Bayern ein starker Aspekt, der sich aber hier auch nur auf das wichtige Spiel beziehen könnte (Befreiungsschlag oder Verschärfung der Abstiegsnöte?). Uranus Quadrat Uranus wäre dann am 14. Juni der nächste Aspekt für plötzliche Veränderungen. Als Rückschluss für das Spiel in Freiburg würde ich aus diesen längerfristigen Aspekten folgern, dass es heute zumindest keine Niederlage und eine dann nicht unwahrscheinliche Entlassung gibt.

Auch für Freiburg habe ich im Übrigen mal etwas weiter vorausgeschaut. Hier zeigt sich Neptun im Quadrat zu Sonne und Mars des SC am 28. Spieltag auf Schalke als besonders kritischer Transit. Was das Spiel heute betrifft, sticht Freiburgs Torwart Roman Bürki mit Jupiter Konjunktion Aszendent heraus, aber das reicht mir allein nicht. Möglicherweise beglücken ihn ja auch die Dortmunder Verantwortlichen mit einem Angebot… Trainer Christian Streich sieht demgegenüber mit Mars im Quadrat zu Sonne und Merkur, sowie Venus exakt in Opposition zu Pluto – ganz im Gegensatz zum Frankfurt-Spiel (https://astroarena.org/2015/01/31/live-1-bundesliga-201415-18-spieltag-freiburg-frankfurt-kann-freiburg-die-partie-noch-drehen/) – gar nicht gut aus. Positiv sind bei Freiburg noch Mike Frantz und Nils Petersen herauszuheben, deren Transite mir aber nicht zwingend genug (Frantz) bzw. zu sehr geburtszeitabhängig (Petersen) sind. Sollte Freiburg aber treffen, dann wäre Mike Frantz mein heißester Tipp. Demgegenüber gibt es bei einigen Dortmundern leicht positive Anzeichen, etwa günstige Mond-Aspekte zum Spielende, und bei Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang schon sehr exakt Mars Quadrat Jupiter als positiven Aspekt. Ich sehe ihn als potenziellen Matchwinner. Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass es in enges Match wird und könnte mir eine sehr späte Entscheidung (zu Gunsten des BVB) vorstellen. Kurz vor Spielende läuft der Mond etwa ins Quadrat zum Uranus des SC Freiburg. Mit Mond Trigon Venus sieht es zum Beginn der 2. Halbzeit für den SC Freiburg dagegen (noch) positiv aus, wenngleich der Aspekt nicht überinterpretiert werden sollte. Ich würde trotz eines wahrscheinlich glänzend aufgelegten Bürki auf ein 1:0 für den BVB durch Aubameyang tippen, würde aber auch ein Remis (1:1) nicht ausschließen.

Erläuterung:
Es ist wahrscheinlich das brisanteste Spiel des Wochenendes. Der Tabellenletzte aus Dortmund tritt beim Tabellen-15. aus Freiburg an. Nach der jüngsten Heimniederlage gegen Augsburg droht die Stimmung in Dortmund endgültig zu kippen. Manch einer hat das heutige Spiel schon zu einem Schicksalsspiel ausgerufen. Bei einer Niederlage wären es schon 5 Punkte Rückstand auf Freiburg und der Abstand zu den übrigen Klubs würde vermutlich auch weiter wachsen.

Das Anpfiffhorokop:
20150207_15.30_SCF-BVB

Das Abpfiffhoroskop:
20150207_17.20_SCF-BVB

Jupiter auf dem Aszendenten ist herausragend! Möglicherweise eine sehr späte Entscheidung!

SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Mond Trigon Venus ist Anfang der 2. Halbzeit exakt. Sonst zeigt sich nicht viel.

Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Mars steht im Quadrat zu Sonne und Mars – nicht günstig. Entscheidender für mich ist aber Venus Opposition Pluto beim Abpfiff. Da halte ich auch einen Last-Minute-Schocker für möglich.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter in Konjunktion zum Aszendenten – einer der größtmöglichen Glücksaspekte!

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Für mich ist Mike Frantz heute der am stärksten bestrahlte Freiburger Feldspieler. Venus Konjunktion Jupiter und im Trigon zu Merkur. Dazu Mars Trigon Venus!

Nils Petersen:
19881206_18.23_Petersen_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Held vom Frankfurt-Spiel könnte Jupiter Trigon Merkur haben sollte er gegen Mittag/Nachmittag geboren sein. Aber das ist mir zu wackelig mit der Geburtszeit um eine konkrete Prognose abzugeben.

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Merkur im Quadrat zur Mondknotenachse sehe ich nicht positiv.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mit Mond Opposition Mars sollte der Freiburger Außenverteidiger in der 2. Halbzeit nicht übermotiviert zu Werke gehen!

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Ich kann beim BVB für heute keine besonders starken Transite erkennen. Sollte die feinkorrigierte Gründungszeit jedoch stimmen, dann wäre die Mondknotenachse in positivem Aspekt (Sextil/Trigon) zu AC/DC vom BVB.

Jürgen Klopp:
19670616_07.28_Klopp_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Mars Opposition Uranus zeigt Explosivität an. Selbst beim Torjubel sollte er aufpassen, sich nicht zu verletzen… Wenn meine berechnete Geburtszeut stimmt, dann wäre der rückläufige Merkur am DC. Damit wäre ein Rücktritt auf den ersten Blick nicht ausgeschlossen, aber wie schon oben in der Zusammenfassung erläutert, gehe ich davon aus, dass Klopp bis mindestens zum Spiel gegen die Bayern BVB-Coach bleiben wird und falls ein Rücktritt ansteht, dieser eher nach der Partie am 32. Spieltag gegen Hertha mit Uranus Quadrat Merkur erfolgen wird. Die aktuelle, schwere Krise scheint durch den Südknoten auf Klopps Saturn und möglicherweise dem MC angezeigt.

Abpfiff des „Topspiels“ gegen die Bayern:
20150404_20.20_BVB-FCB

Der Mond exakt auf dem Mars von Kloppo…

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_Aubameyang_P-E

Mars Quadrat Jupiter – einer der besten Fußballeraspekte überhaupt. Je länger das Spiel dauert und je früher er geboren sein sollte, desto exakter wird dieser Aspekt. Saturn Opposition Merkur zeigt aber für die nächsten Tage und Wochen trotzdem eher Schwermut an, möglicherweise auch eine Verletzung (vgl. Ausführungen zu Philipp Lahms Verletzung: https://astroarena.org/2014/11/18/philipp-lahm-saturn-schlagt-zu-sprunggelenk-gebrochen-3-monate-pause/).

Kevin Kampl:
19901009_Kampl_K

Bei Kevin Kampl könnte schon Uranus Sextil Mars als positiver Transit wirken.

Lukas Piszczek:
19850603_Piszczek_L

Eher nicht so gut sehe ich Lukas Piszczek. Auf jeden Fall kann man an seinem Radix mit Merkur Quadrat Pluto die große Bedeutung der Partie ablesen.

Ilkay Gündogan:
19901024_Gündogan_I

Sollte Gündogan gegen Mittag geboren sein, hätte er heute ein nicht allzu günstiges Merkur-Merkur-Quadrat.

Dann gibt es noch einige Mond-Transite bei den BVB-Spielern. Die sind zwar nicht überzubewerten, aber sind doch – zumindest in der Gesamtschau – schon ein guter Indikator für die Stimmungslage nach Abpfiff.

Mats Hummels (Variante 1):
19881216_02.49.40_Hummels_M

Mats Hummels (Variante 2):
19881216_14.47.42_Hummels_M

Ich habe leider nicht die Geburtszeit von Mats Hummels und verwende zwei Versionen mit einem MC auf 27°24 Krebs bzw. Steinbock, die für mich beide einleuchtend wären. Auf jeden Fall steht der Mond schon zu Beginn des Spiels im Trigon zu Jupiter bei Hummels. Beim Anpfiff könnte der Mond dazu im Trigon zum Stier-AC stehen oder im Falle einer frühen Geburtszeit im Sextil zur Venus. Insgesamt sehr positiv!

Neven Subotic:
19881210_Subotic_N

Neven Subotic, der nur 6 Tage vor Hummels geboren wurde, hat Mond Trigon Jupiter sogar wenige Minuten vor Spielende exakt! Ein starker Hinweis für mich auf einen positiven Ausgang für den BVB! Dazu hätte er Sonne Sextil Sonne wenn er gegen Vormittag geboren wäre (Steinbock-AC halte ich für gut denkbar!).

Marcel Schmelzer:
19880122_Schmelzer_M

Mit Mond Quadrat Saturn geht Schmelzer mit ziemlich viel Druck im Gepäck ins Spiel. Unmittelbar nach Spielende löst dann Mond Quadrat Uranus bei ihm aus.

Marco Reus:
19890531_Reus_M

Mond Trigon Merkur gegen(nach Spielende – eher positiv.

Nuri Sahin:
19880905_Sahin_N

Nuri Sahin geht zumindest positiv ins Spiel mit Mond Sextil Venus. Bei einer späteren Geburtszeit könnte dieser Aspekt auch noch während der 1. Halbzeit exakt sein.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (18. Spieltag): Freiburg-Frankfurt: Kann Freiburg die Partie noch drehen?


Aus Zeitgründen wird es an diesem Spieltag keine ausführlichen Prognosen von mir zu den einzelnen Bundesligapartien geben. Dennoch habe ich einige Horoskope überflogen und festgestellt, dass die Frankfurter Eintracht heute gar nicht so gute Konstellationen hat. Die Sonne steht exakt im Quadrat zu Radix-Saturn und Merkur steht im Quadrat zu Sonne und Neptun von Trainer Schaaf, wenngleich nicht mehr ganz exakt. Bei Freiburg hingegen zeigt sich heute Sonne Trigon Sonne/Mars und kurz vorm Abpfiff Mond Konjunktion Neptun. Zumindest der günstige Aspekt der Sonne sollte positiv wirken. Bei Trainer Christian Streich steht die Sonne fast genau im Trigon zu Jupiter und nach dem Spiel läuft der Mond auch noch über seine Venus.

Schon in der 1. Minute ist Frankfurt aber durch Marco Russ in Führung gegangen. So steht es auch noch nach einer knappen halben Stunde. Mit den oben aufgeführten Aspekten kann ich mir aber gut vorstellen, dass der Tabellenletzte aus dem Breisgau die Partie noch drehen kann.

Das Anpfiffhoroskop:
20150131_15.30_HSV-Köln

SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch und absolut nicht gesichert!

SCF-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Eintracht Frankfurt:
19110513_10.36_SG Eintracht Frankfurt
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf:
19610430_05.50_Schaaf_T
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

NACHTRAG:
Ein prognostischer Volltreffer zum Rückrundenstart. Freiburg macht nach der Pause aus einem 0:1 ein 4:1. Neuzugang Petersen, zur 2. Halbzeit eingewechselt, erzielt einen lupenreinen Hattrick!

Nils Petersen:
19881206_18.19_Petersen_N (ab 01.01.15)
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch

Leider habe ich von Nils Petersen die Geburtszeit nicht. Er hat mir zugesichert, seine Mutter zu fragen, aber nun ist er ja vorerst nicht mehr in Bremen. Ein sehr bescheidener und sympathischer Typ, tippe auf Krebs-Aszendent. Mars-MC könnte heute exakt gewesen sein.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (12. Spieltag): Hamburg-Bremen: Van der Vaart HSV-Matchwinner oder wird Petersen wieder der Derby-Schreck für den HSV?


HSV gegen Werder zum 101. Mal in der Bundesliga – kein Duell gab es häufiger als das Nordderby. Zugleich trifft der 17. auf den 16. Gleichwohl ist Werder nach drei Siegen unter dem neuen Coach Viktor Skripnik im Aufwind.

Zusammenfassung:
Nach 15 Minuten steht es noch 0:0. Meine Tendenz geht zu einem HSV-Sieg. Sicher bin ich mir hier aber nicht. Beim HSV stechen van der Vaart, Westermann und Rudnevs positiv hervor. Für Werder könnte sich der Ausfall von di Santo paradoxerweise als Glücksfall erweisen, da so Petersen wieder in der Startelf steht – mit glänzenden Konstellationen. Weiterhin sehen auch Junuzovic und Elia, der zunächst auf der Bank sitzt, stark aus. Bei den beiden letztgenannten hängt es jedoch von der exakten Geburtszeit ab.

Das Anpfiffhoroskop:
20141123_15.30_HSV-SVW

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit berechnet.

Der stationäre Jupiter kommt im Dezember noch in eine Konjunktion zu Saturn. Dadurch dürfte der HSV ebenso ausgebremst werden wie durch das zum Hinrundenende letztmals exakte Neptun-Mars-Quadrat. Für heute sehe ich diese Transite aber noch nicht als wirksam an.

HSV-Vorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Mond Konjunktion Mars beim Abpfiff deutet auf ein enges Spiel hin. Im Übrigen bestätigt Saturn Konjunktion Merkur kurz vor der Winterpause die weiterhin kritische Zeit für den HSV.

HSV-Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Das exakte Trigon von Pluto zu Saturn sieht für mich positiv aus. Dazu könnte bei einer frühen Geburtszeit noch Jupiter Quadrat Merkur hinzukommen. Venus Opposition Mars könnte als exakter Transit hinzukommen.

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr via Journalist an Manfred Gregor.

Beim HSV sieht für mich Rafael van der Vaart am stärksten aus. Jupiter steht exakt in Opposition zur Sonne des HSV-Kapitäns. Dazu kommt Venus in Konjunktion zu Jupiter und Uranus, Saturn Sextil Merkur und Lilith Sextil Pluto. Zuletzt steht noch der Mond kurz nach dem Abpfiff im Quadrat zu Venus. ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass van der Vaart trifft!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Heiko Westermann hat mit Sonne Konjunktion Jupiter ebenfalls eine glänzende Konstellation!

Artjoms Rudnevs:
19880113_Rudnevs_A

Mars Quadrat Jupiter hat Artjoms Rudnevs – genauso wie Pierre Michel Lasogga beim Siegtreffer in Dortmund! Er wäre ein Topjoker heute!

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Bei einer Geburtszeit am Abend gäbe es mit Venus Konjunktion Merkur ebenfalls eine positive Konstellation, wenngleich ich das nicht zwingend auf Lasoggas persönliche Leistung beziehen würde.

Valon Behrami:
19850419_Behrami_V

Saturn Konjunktion Saturn steht beim Schweizer als kritischer Transit an!

Werder-Aufsichtsratschef Marco Bode:
19690723_Bode_M

Sonne Sextil Jupiter, sowie Sonne Trigon Sonne/Merkur sieht sehr gut aus!

Werder-Sportdirektor Thomas Eichin:
19661006_Eichin_T

Mond Sextil Sonne beim Abpfiff sieht grundsätzlich recht positiv aus. Dazu kommt Mars Sextil Lilith und bei einer sehr späten Geburtszeit könnte noch Sonne Trigon Jupiter hinzukommen.

Werder-Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Saturn Konjunktion Sonne steht als kritischer Transit an. Ist er gegen 5 Uhr morgens geboren, wäre der Transit schon heute exakt. Sollte er allerdings am Abend geboren sein, dann wäre der Transit erst am nächsten Wochenende gegen Paderborn aktuell.

Werder-Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Massive Auslösungen hat Torsten Frings mit Sonne Konjunktion Mars und Venus Konjunktion Merkur! Sonne und Mond stehen wie (wahrscheinlich) auch bei Frings‘ Geburt seit gestern im Schützen!

Nils Petersen:
19881206_18.23_Petersen_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Werders Hoffnung muss Nils Petersen heißen! Schon vor Wochen war mir aufgefallen, was er heute für starke Transite hat, obwohl er diese Saison zwischenzeitlich schon aussortiert war. Durch di Santos Verletzung ist er jetzt ins Team gerutscht. Der Mond steht in Konjunktion zu Petersens Sonne, dazu Venus exakt im Trigon zu seinem Mars!

Zlatko Junuzovic:
19870926_16.20_JUNUZOVIC_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sollte die Geburtszeit ganz exakt sein, stünde die Sonne stark an Junuzovics MC! Allerdings hat er als kritischen Transit auch Mond Konjunktion Saturn um 16.53 Uhr.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ach Torwart Raphael Wolf könnte die Sonne am MC haben wenn er einige Minuten früher geboren ist als von ihm angegeben.

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C
Persönliche Angabe: „20 Uhr irgendwas“.

Ebenfalls Mond Konjunktion Sonne hat Kapitän Clemens Fritz. Saturn Konjunktion Uranus steht ebenso wie Pluto Konjunktion Mars unmittelbar bevor.

Eljero Elia:
19870213_03.00_ELIA_E
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne könnte auf dem Aszendenten von Elia von stehen wenn die Geburtszeit exakt ist. Dazu steht Pluto im Sextil zu Merkur. Unmittelbar nach dem Anpfiff gibt es darüber hinaus ein Mond-Mond-Trigon, beim Abpfiff allerdings auch Mond Opposition Chiron als kritischer Transit. Zuletzt könnte noch Saturn im Sextil zum MC positiv wirken.

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F
Quelle Geburtszeit: Standesamt.

Mars steht im Quadrat zu AC und Venus. Außerdem ist Mars Opposition Chiron exakt. Ich finde das alles nicht sonderlich positiv.

Alejandro Gálvez:
19890606_Gálvez_A

Mond Opposition Sonne während der 2. Halbzeit und eventuell schon Saturn Opposition Merkur könnten negativ wirken.

Cedrick Makiadi:
19840223_19.37.08_MAKIADI_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „abends“, auf meine Nachfrage nach einer Eingrenzung „auf jeden Fall nach 18 Uhr“, rektfizierte Zeit.

Merkur Quadrat Merkur sieht ebenfalls nicht toll aus!