2. Bundesliga 2015/16 (26. Spieltag): „Bielefeld“-Nürnberg: Erst Siegesrausch, dann Aufstiegsrausch beim Club! Matchwinner Kerk?


Auf beeindruckende 15 Spiele ohne Niederlage, darunter neun Siege in den letzten elf Spielen, hat der Club bereits seine Serie in der 2. Bundesliga ausgebaut und sich vom Tabellenmittelfeld an die Spitze geschoben. Von Relegationsplatz 3 aus sind es gerade noch drei Punkte zum Zweiten Freiburg und drei weitere Punkte zu Tabellenführer Leipzig, den man zudem am nächsten Wochenende zu Hause empfängt. Noch im Herbst hätte diese Entwicklung wohl kaum jemand für möglich gehalten. Ich hatte den FCN dagegen schon vor dem ersten Saisonspiel beim SC Freiburg zu meinem Aufstiegsfavoriten Nummer eins ausgerufen: „Abschließend sei gesagt, dass auf den SC Freiburg zumindest zwei nicht einfache Jahre warten dürften, während der 1. FC Nürnberg in dieser Saison aller Wahrscheinlichkeit nach aufsteigen wird – mein Favorit auf den Meistertitel in der 2. Bundesliga!“(https://astroarena.org/2015/07/27/2-bundesliga-201516-1-spieltag-freiburg-nuernberg-fcn-schockt-scf-mit-kracherstart-und-hat-den-aufstieg-fest-im-blick/). In weiteren Beiträgen (https://astroarena.org/2015/08/01/metagnose-2-bundesliga-201516-2-spieltag-nuernberg-heidenheim-jupiter-quadrat-mars-laesst-blum-aufbluehen/ und https://astroarena.org/2015/12/04/2-bundesliga-201516-17-spieltag-nuernberg-paderborn-nimmt-der-fcn-mit-kapitaen-brecko-kurs-richtung-aufstieg-effe-effekt-bei-paderborn-verpufft/) unterstrich ich meine positive Sicht auf den Club.

Zum Auftakt ins Jahr 2016 schrieb ich: „Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessante Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3, für St. Pauli gar die Quote 8.“(https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/).

Im Interview mit den Nürnberger Nachrichten Anfang Februar sagte ich einen Auftakterfolg bei den Münchner Löwen voraus, der mit einem knappen 1:0 dann auch gelang. Zu Winterneuzugang Zoltán Stieber, dessen Geburtszeit ich noch aus Hamburg habe, äußerte ich mich auch positiv: „Auf jeden Fall kann man sehen, dass Stieber Ende Februar und im März gute Konstellationen hat, der wird sich als echte Verstärkung erweisen.“ Zwar verlor Stieber schnell seinen Stammplatz beim Club, aber am letzten Spieltag löste seine Glückskonstellation Jupiter Konjunktion IC, die bereits im November bei der vorhergesagten EM-Quali mit Ungarn exakt war (https://astroarena.org/2015/11/12/quali-em-2016-playoff-norwegen-ungarn-die-magyaren-fahren-nach-frankreich-zoltan-stieber-vom-abseits-ins-rampenlicht/), beim Heimspiel gegen Kaiserslautern unverkennbar aus. Als Einwechselspieler erzielte Stieber in der 88. Minute den Siegtreffer für den Club – wie so oft in letzter Zeit ein später Treffer für den Club! Dummerweise zog er sich allerdings beim Torjubel sein Trikot aus und bekam dafür Gelb-Rot – der Matchwinner war er trotzdem. Bezeichnenderweise deckte sich Stiebers AC auch noch exakt mit dem Anpfiff-AC.

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern (Anpfiff)
20160304_20.30_S25 FCN-FCK

2. Bundesliga (25. Spieltag): Nürnberg-Kaiserslautern: 2:1 Stieber
20160304_22.15_S25 FCN-FCK 2-1 Stieber

Zoltán Stieber:
19881016_21.28.38_STIEBER_Z (18.01.16-30.06.16)
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 21.30 Uhr; rektifiziert.

So verschönte mir Stieber durch seinen späten Siegtreffer noch den Freitagabend.

20160304_FCN-FCK Stieber

Kann der Club heute nachlegen? Ich sehe jedenfalls gute Chancen, dass der FCN heute seine Siegesserie in „Bielefeld“ fortsetzt. Zunächst aber zum Gastgeber, der durch die Siegesserie von 1860 (siehe meine Abstiegsprognose vor dem Düsseldorf-Spiel! https://astroarena.org/2016/02/27/abstiegskampf-2-bundesliga-201516-23-spieltag-niederlage-bei-den-loewen-der-anfang-vom-ende-fuer-die-fortuna-1860-dank-schlussspurt-gerettet-und-paderborn-in-die-relegation/) wieder ein wenig unter Druck geraten ist, nachdem man schon fast gesichert schien. Vorweggenommen sei, dass ich an ein erfolgreiches Saisonende für „Bielefeld“ trotz einigen Störfeuern von Saturn glaube. Jupiter auf dem Merkur von Trainer Norbert Meier dürfte letztendlich den Klassenerhalt bringen. Heute zeigen sich bei der Arminia jedenfalls keine herausragenden Transite, weder in positiver noch in negativer Hinsicht. Herausheben würde ich Michael Görlitz (wahrscheinlich nur Ersatz) mit Jupiter genau in Opposition zu seiner Sonne. Er wäre eine vielversprechende Alternative. Andreas Voglsammer würde ich mit Merkur Quadrat Venus und Venus Sextil Merkur (beides exakt bei einer Geburtszeit am Mittag/Nachmittag) hier noch ergänzen. Die noch sehr exakte Sonne-Saturn-Konjunktion bei Francisco Rodríguez sieht hingegen nicht sehr erbaulich aus, Mond Quadrat Pluto bei Manuel Hornig um 19 Uhr auch nicht, aber eine Prognose könnte man aus den genannten Konstellationen sicher nicht ableiten.

Ich stütze mich hierbei zunächst auf das Nürnberger Vereinshoroskop, wo genau zum Abpfiff die Venus ein minutengenaues Trigon zur Radix-Venus macht! Zur Halbzeit steht der Mond bereits im Sextil zur Venus des Clubs. Dazu läuft der Mond um 18.50 Uhr über die Venus von Miso Brecko. Bei Patrick Erras, ein Aufsteiger der letzten Wochen, haben wir als positives Anzeichen Merkur Trigon Mondknoten beim Abpfiff, allerdings auch Neptun Konjunktion Saturn als kritischen Transit. Als Mann des Spiels habe ich Sebastian Kerk im Auge, bei dem der Widder-Mond erst ein bis zwei Bogenminuten von der Sonne entfernt ist, Merkur im Trigon zu Jupiter steht (0,5°) und zuletzt Mars exakt im Trigon zu Radix-Mars steht. Interessanterweise steht auch bei Thorsten Kirschbaum der Mond auf der Sonne, während bei Patrick Rakovsky morgen Venus in Konjunktion zu Saturn steht. Kirschbaum könnte durch die Verletzung von Stammtorwart Raphael Schäfer vielleicht unverhofft noch mal eine Chance bekommen.

Zusammenfassung:
Ich denke, dass der Club heute den nächsten Erfolg einfahren wird und tippe auf ein 1:2, tendenziell schon mit Halbzeitführung. Ganz ausschließen möchte ein Remis auch nicht, verlieren sollte die Weiler-Elf aber auf keinen Fall. Mann des Spiels könnte Sebastian Kerk werden. Zudem könnte Torwart Thorsten Kirschbaum an Stelle von Patrick Rakovsky überraschend eine Bewährungschance erhalten. Damit sollte Nürnberg auch weiterhin dick im Aufstiegsrennen bleiben, wobei ich den Clubberern sogar noch die Zweitliga-Meisterschaft zutraue.

Wetttipps:
Head-to-Head Nürnberg 1,85 (Bet3000)
Sieg Nürnberg: 2,7 (Bet3000)
Halbzeit/Endstand Nürnberg/Nürnberg 4,5 (Bet3000)
Sieg Nürnberg + Tor Kerk 9,5 (Tipico)

Gesamtsieg Nürnberg: 11 (Sportingbet)
Nichtaufstieg Freiburg: 2,85 (Tipico)

„Bielefeld“-Nürnberg: Anpfiff
20160311_18.30_S26 'BI'-FCN

„Bielefeld“-Nürnberg: Abpfiff
20160311_20.20_S26 'BI'-FCN

ERGEBNIS:
Ein Volltreffer! Der Club enttäuscht mich auch dieses Mal nicht und stellt mit einem 4:0-Sieg einen neuen Vereinsrekord von 16 ungeschlagenen Spielen auf. Vorübergehend ist man damit jetzt punktgleich mit dem Zweiten Freiburg und vor dem direkten Aufeinandertreffen nächste Woche nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Leipzig. Und tatsächlich stellte Sebastian Kerk mit seinem Treffer in der 61. Minute zum 1:0 die Weichen auf Sieg, ehe nach Notbremse, Rot für „Bielefelds“ Hornig (man beachte den Hinweis auf Mond Opposition Pluto oben!) und dem 2:0 per Elfmeter durch Füllkrug vier Minuten später praktisch alles klar war. Es zeigt sich auch, wie sich meine Geburtszeitenrecherchereisen durch die Republik, bei denen ich auch die Geburtszeit von Sebastian Kerk erhalten hatte, immer wieder lohnen. Besonders bemerkenswert finde ich weiterhin, dass der Club in der 88. und 90. Minute durch Burgstaller und Behrens noch auf 4:0 erhöhte – dort war, wie oben beschrieben, Venus Trigon Venus nach meiner Berechnung des Vereinshoroskops minutengenau! Bei so einem Ergebnis kann man dann durchaus mal von einem „Siegesrausch“ sprechen.

Mein Schein zum Spiel:
20160311_'BI'-FCN Kerk

2. Bundesliga 2015/16 (22. Spieltag): „Bielefeld“-Paderborn: Wachablösung in Ostwestfalen – War’s das für Effe?


Vor gut vier Monaten trat Stefan Effenberg unter großem Interesse seine erste Trainerstelle beim abstiegsbedrohten SC Paderborn an. Nach zwei Auftaktsiegen konnte Effe mit seiner Mannschaft aber keinen Erfolg mehr holen. Der „Effe-Effekt“, wenn es ihn denn gab, verpuffte sehr schnell. Trauriger Höhepunkt der Niederlagenserie war ein 0:4 in Bochum Mitte Dezember. Nach dem Spiel suspendierte Effe scheinbar wahllos mehrere Spieler. In der Winterpause folgte dann noch die Affäre um Stürmer Nick Proschwitz. Nach dem märchenhaften Aufstieg in die Bundesliga mit Tabellenführung nach den ersten ersten vier Spieltagen ist der SC Paderborn wieder in der harten Realität angekommen. Derzeit findet man sich auf dem Relegationsplatz wieder. Ich empfehle einmal nachzulesen, was ich zum Amtsantritt von Effenberg in Paderborn prognostiziert hatte: https://astroarena.org/2015/10/16/2-bundesliga-201516-sc-paderborn-07-auftakterfolg-fuer-effe-aber-entlassung-im-dezember-und-am-ende-abstiegsrelegation/. Manch einer mag vielleicht verblüfft sein… Als Zugabe empfehle ich die Prognose zum 0:4 in Bochum: https://astroarena.org/2015/12/11/2-bundesliga-201516-18-spieltag-bochum-paderborn-der-vfl-kann-noch-gewinnen-und-wahl-ist-heute-keine-gute-wahl/. Meine Prognose Abstiegsrelegation steht, wenngleich sie nicht in Stein gemeißelt ist. Dafür müsste ich mir noch einige weitere „Anwärter“ anschauen.

lange geht es noch mit Effe weiter? Heute steht das Ostwestfalenderby in „Bielefeld“ an. Ein Sieg wäre so etwas wie eine Wachablösung, nachdem der SC Paderborn in den letzten Jahren der Arminia den Rang abgelaufen hatte. Für „Bielefeld“ wäre es zugleich ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt.

Zunächst zu den Gastgebern. Bei der Arminia zeigt sich im gesicherten Vereinshoroskop die Sonne im Sextil zu Mond und Venus, sowie im Trigon zum von mir berechneten Aszendenten. Noch bemerkenswerter ist allerdings das während des Spiels sekundengenaue(!) Quadrat von Jupiter zum Radix-Pluto. Ohne die übrigen Konstellationen hätte ich mich nicht an die Deutung dieses Transits herangetraut. Bei Trainer Norbert „LP“ Meier haben wir die Sonne im Trigon zu Jupiter als großen Glücksaspekt! Ich verweise hier gerne auf selbige Konstellation bei Pauli-Trainer Ewald Lienen beim Sieg letzte Woche gegen Leipzig: https://astroarena.org/2016/02/12/2-bundesliga-201516-21-spieltag-st-pauli-leipzig-die-kiezkicker-holen-den-bigpoint-im-spitzenspiel/. Übrigens steht die Sonne auf 2,5° Fische – genau dort, wo beim Abpfiff des Hinspiels der Mond statt! Ich bin hierauf bereits in den Astro-Schlaglichtern eingegangen: https://astroarena.org/2015/09/11/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-3-spieltag/. Was die Arminia-Spieler betrifft: Torjäger Fabian Klos ist natürlich immer für einen Treffer gut. Heute könnte bei ihm Venus exakt im Quadrat zu Mars stehen.

Was mich bei diesem Spiel aber ziemlich sicher macht, sind die nicht besonders positiven Konstellationen bei den Paderbornern. Im Vereinshoroskop vernebelt Neptun gerade durch das Quadrat zur Radix-Sonne den Durchblick. Bei einer Gründung um 20 Uhr wäre dieses Quadrat jetzt nun sogar minutengenau. Dazu kommt ebenfalls fast minutengenau Pluto in Opposition zu Radix-Neptun! Kurz vor dem Abpfiff steht auch noch der Mond in Opposition zum Chiron des Vereinshoroskops. Bei Stefan Effenberg sähe es wiederum bei einer Geburtszeit gegen Mittag (Waage- oder Skorpion-Aszendent) kritisch aus. Dann hätte er Merkur exakt in Opposition zu Merkur und ebenso exakt den Mond im Quadrat zum Radix-Mond… Florian Ruck, wahrscheinlich nicht in der Startelf, sprüht mit dem Merkur exakt in Konjunktion zu Saturn beim Anpfiff nicht gerade vor Optimismus. Bei Winterleihe Nicklas Helenius fällt Mond Quadrat Pluto zum Abpfiff als tendenziell ebenfalls kritische Konstellation auf. Verteidiger Thomas Bertels fällt mit Jupiter exakt im Quadrat zu Uranus auf. Eine starke Konstellation gibt es zuletzt bei Winterneuzugang Robin Krauße, bei dem Jupiter exakt in Opposition zu Mars steht. Bei BVB-Leihgabe Khaled Narey können wir mit Venus Quadrat Jupiter ebenfalls noch eine Auslösung finden, die man positiv deuten kann. Zuletzt haben wir mit Jupiter Konjunktion Merkur bzw. Jupiter Konjunktion Venus zwei sehr positive Transite bei Alexander Nübel und Marc Brasnic. Allerdings dürften die beiden genannten Spieler nicht auflaufen und dazu lässt sich ohne Geburtszeit nicht bestimmen, wann diese Aspekte exakt sind.

Zusammenfassung:
Nähme man nur die Spielerseite, könnte man durchaus Argumente für einen Paderborner Erfolg finden. Insbesondere aber bei Spielern, die kaum eine Einsatzchance haben, sind die Konstellationen deutlich schwächer zu gewichten als die Transite in den Horoskopen der Vereine und Trainer. Und diese sprechen wiederum eindeutig für einen „Bielefelder“ Heimsieg, der zugleich das Ende von Stefan Effenbergs erster Trainerstation bedeuten könnte. Ich tippe auf ein deutliches 3:0.

Wetttipps:
Sieg „Bielefeld“: 2,05 (Tipico)
Sieg „Bielefeld“ Handicap -1: 4,1 (Tipico)
Sieg „Bielefeld“ Handicap -2: 11 (Tipico)

„Bielefeld“-Paderborn: Anpfiff
20160221_13.30_S22 'BI'-SCP

„Bielefeld“-Paderborn: Abpfiff
20160221_15.20_S22 'BI'-SCP

ERGEBNIS:
Eine ziemlich schwache Prognose. Die favorisierten „Bielefelder“ schaffen gegen Paderborn lediglich ein 1:1. Das ist für mich insbesondere auch ein Rückschlag, da die Horoskope der beiden Vereine bisher ausgezeichnet funktionierten. Bemerkenswert ist vielleicht noch, dass Stammtorwart Lukas Kruse von Stefan Effenberg mit Pluto exakt in Opposition zur Radix-Sonne auf die Ersatzbank verbannt wurde.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/22/2855635/spielbericht_arminia-bielefeld-10_sc-paderborn-07-109.html.

Astro-Schlaglichter: 1. Bundesliga 2015/16: 3. Spieltag


Nach der Länderspielpause ist die Bundesliga nun in den 4. Spieltag gestartet. Zunächst aber möchte ich noch mal einen Blick zurückwerfen auf den 3. Spieltag. Dortmund und die Bayern weiter mit weißer Weste, Wolfsburg kann es auch ohne de Bruyne, der „Effzeh“ schwimmt weiter auf der Euphoriewelle und Gladbachs Fehlstart ist mit der Niederlage in Bremen perfekt.

Augsburg-Ingolstadt 0:1: Leckie entscheidet das kleine bayerische Derby für den FC Ingolstadt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/3/2854955/spielanalyse_fc-augsburg-91_fc-ingolstadt-04-7659.html.

Ingolstadt-Augsburg: Anpfiffhoroskop
20150829_15.31_S03 FCA-FCI

Für Europacupteilnehmer Augsburg steht nach der überraschenden Niederlage gerade mal ein Punkt aus drei Spielen zu Buche, während bei Gegner Ingolstadt der zweite 1:0-Auswärtserfolg das Punktekonto auf 6 Zähler wachsen lässt. FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl hatte mit der Venus in Konjunktion zu seinem Jupiter am Samstag dann schließlich auch eine absolut positive Konstellation vorzuweisen.

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Eine starke Partie (Kicker-Note 2,5) lieferte Kapitän Marvin Matip. Der Mond stand während der 1. Halbzeit im Trigon zu seinem Pluto und etwa zum Ende der Partie auf seiner Venus, dazu stand eventuell Merkur in Konjunktion zu seiner Sonne (bei Geburtszeit 13 bis 15 Uhr) und vor allem Jupiter in Konjunktion zu seiner Venus (bei Geburtszeit 11 Uhr). Auf letztere positive Konstellation hatte ich bereits in meiner Saisonprognose für den FC Ingolstadt im Donaukurier hingewiesen (https://astroarena.org/2015/08/13/prognose-bundesliga-201516-zum-fc-ingolstadt-im-donaukurier-der-klassenerhalt-steht-in-den-sternen/).

Marvin Matip:
19850925_Matip_M

Der Siegtorschütze konnte dann aber nur Mathew Leckie heißen. Jupiter stand bei ihm im Quadrat zu Mars (exakt bei einer Geburtstzeit am Nachmittag!). Kaum zu glauben, dass Jupiter Quadrat Mars wieder mal einen so durchschlagenden Erfolg gebracht hat. Einmal mehr eine Bestätigung dafür, dass dies einer der besten, wenn nicht der beste Aspekt für Sportler überhaupt ist. Ebenfalls während der 2. Halbzeit, etwa bei seinem Siegtor, stand der Mond im Quadrat zu Leckies Mars. Also auf einen Ingolstädter Sieg mit Tor von Leckie hätte man hier durchaus mal setzen können, wenngleich auf Augsburger Seite durchaus einige ansehnliche Aspekte dabei waren.

Augsburg-Ingolstadt: 0:1 Leckie
20150829_16.51_S03 FCA-FCI 0-1 Leckie

Mathew Leckie:
19910204_15.04.17_Leckie_M
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Stuttgart-Frankfurt 1:4: Castaignos macht den VfB-Fehlstart perfekt!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2015-16/3/2854954/spielanalyse_vfb-stuttgart-11_eintracht-frankfurt-32.html.

Stuttgart-Frankfurt: Anpfiffhoroskop
20150829_15.33_VfB-SGE

Der VfB Stuttgart hat mit der dritten Niederlage im dritten Spiel einen kapitalen Fehlstart hingelegt. Vor allem das Abwehrverhalten ließ mal wieder zu wünschen übrig. Vielleicht hätte das aber sogar kompensiert werden können, wenn der VfB vorne seine Chancen mal besser nutzen würde. Allen voran ist hierbei Martin Harnik (Kicker-Note 5,5) zu nennen, der nach dem Auslassen einer hundertprozentigen Chance bereits zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Ich gehe zwar von einer Geburtszeit um kurz nach Mitternacht aus (Harnik selbst wusste sie nicht), sollte er allerdings doch am Mittag geboren sein, wäre Saturn jetzt über seine Mond-Venus-Opposition gelaufen.

Martin Harnik:
19870610_Harnik_M

Blickt man auf das Horoskop von Robin Dutt, so kann man anhand von Mond Quadrat Saturn (2. Halbzeit) den Frust ablesen beim VfB-Sportdirektor, der in den letzten Jahren wirklich alles daran gesetzt hat, sich nicht nur als arrogantester, sondern auch als unfähigster Manager bzw. Trainer der Liga zu beweisen.

Robin Dutt:
19650124_Dutt_R

Auch Adam Hlousek (Kicker-Note 5; Mond Quadrat Venus), Timo Baumgartl (5,5; Mond Quadrat Pluto), Filip Kostic (4; Mond Quadrat Merkur) und Timo Werner (5; Mond Quadrat Pluto) hatten keine allzu günstigen Mondtransite. Hlousek zeichnete sich im Spiel sogar noch durch ein Eigentor aus.

Stuttgart-Frankfurt: 0:1 Hlousek (ET)
20150829_15.44_VfB-SGE 0-1 Hlousek ET

Adam Hlousek:
19881220_Hlousek_A

Timp Baumgartl:
19960304_Baumgartl_T

Filip Kostic:
19921101_17.30_KOSTIC_F
Anmerkung: Hypothetische Geburtszeit.

Timo Werner:
19960306_Werner_T

Den VfB-Treffer erzielte Daniel Didavi (Kicker-Note 3,5), bei dem der Mond in Konjunktion zur Sonne stand.

Stuttgart-Frankfurt: 1:1 Didavi
20150829_16.03_VfB-SGE 1-1 Didavi

Daniel Didavi:
19900221_20.25.28_Didavi_D
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Allerdings hatte auch Frankfurt mit Haris Seferovic (Kicker-Note 2) einen Kandidaten in seinen Reihen, der den Mond auf seiner Sonne hatte. Dazu lag der Anpfiff-AC auf seinem MC. Seferovic gab die Vorlagen zum 0:1 und 1:2 und verwandelte den Elfmeter zum 1:3.

Stuttgart-Frankfurt: 1:3 Seferovic
20150829_17.00_S03 VfB-SGE 1-3 Seferovic (FE)

Haris Seferovic:
19920222_07.10_SEFEROVIC_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mann des Spiels war aber Luc Castaignos (Kicker-Note 1) mit zwei Toren und einem herausgeholten Elfmeter. Sollte er spät am Abend geboren sein (er wusste seine Geburtszeit nicht) stand Neptun nun im Trigon zu seinem Mars. Bei der von mir verwendeten Geburtszeit stünde im Geburtshoroskop zudem Mars auf dem AC und im Transit gerade Jupiter auf dem IC. Damit hätte auch der Mond genau auf der Venus gestanden beim 1:2.

Stuttgart-Frankfurt: 1:2 Castaignos
20150829_16.15_VfB-SGE 1-2 Castaignos

Stuttgart-Frankfurt: 1:4 Castaignos
20150829_17.18_S03 VfB-SGE 1-4 Castaignos

Luc Castaignos:
19920927_22.38_Castaignos_L
Anmerkung: Geburtsteit hypothetisch.

Paderborn-„Bielefeld“ 1:2: Erster Sieg für Nobbi Meier und die Arminia

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/5/2855381/spielanalyse_sc-paderborn-07-109_arminia-bielefeld-10.html.

Paderborn-„Bielefeld“: Anpfiffhoroskop
20150829_13.00_SCP-'BI'

Ich möchte die Astro-Schlaglichter auch dazu nutzen, einen Blick abseits der 1. Bundesliga zu werfen, wenn sich hier Bemerkenswertes tut. Hier war für mich in der 2. Bundesliga der erste Saisonsieg für Aufsteiger Arminia „Bielefeld“ sehr aufschlussreich. Nach Rückstand gewann man das Ostwestfalenderby bei Bundesligaabsteiger SC Paderborn. Bereits vor der Auftaktpartie bei St. Pauli (0:0) hatte ich auf die außergewöhnlich guten Konstellationen bei der Arminia und Trainer Norbert Meier in dieser Saison hingewiesen, welche insbesondere am Saisonende wirksam werden (https://astroarena.org/2015/07/25/2-bundesliga-201516-1-spieltag-st-pauli-bielefeld-ueberraschungserfolg-durch-junglas-als-auftakt-einer-tollen-arminia-saison/). Der bisherige Saisonverlauf mit 3 Punkten aus 4 Spielen hatte eher darauf hingedeutet, dass die positiven Transite den Klassenerhalt des Aufsteigers bedeuten. Durch den ersten Sieg findet man sich nun mit 6 Punkten und einer ausgeglichenen Bilanz auf Platz 11 wieder. Wenngleich der Klassenerhalt die wahrscheinlichere Variante scheint, habe ich „Bielefeld“ weiterhin als große Überraschung der Saison mit einem Durchmarsch auf dem Zettel.

Die Verbindung zwischen Norbert Meier und „Bielefeld“ scheint jedenfalls eine sehr gute zu sein, auch wenn Meier in der vorletzten Saison kurz nach seinem Amtsantritt gleich gescheitert ist. Der Wiederaufstieg gelang dann aber umso souveräner und als Drittligist schaffte man es fast sensationell ins Pokalhalbfinale. Anlässlich des Arminia-Aufstiegs hatte ich die astrologische Verbindung von Meier und der Arminia bereits analysiert: https://astroarena.org/2015/05/16/3-liga-201415-37-spieltag-bielefeld-regensburg-ein-guter-tag-zum-aufsteigen-fur-die-arminia/.

Dass gegen Paderborn der erste Sieg zu Stande gekommen ist, ist astrologisch ebenso klar nachvollziehbar: Jupiter im Trigon zum Uranus der Arminia und dazu exakt im Trigon zum Mond von Norbert Meier, wenn die von mir berechnete Geburtszeit stimmen sollte. Beeindruckend ist zudem, dass der Mond beim Abpfiff exakt im Sextil zum Arminia-Mond stand, sollte das von mir berechnete und m.E. gesicherte Vereinshoroskop stimmen. Auch ohne exakte Gründungszeit lässt sich feststellen, dass der Mond beim Abpfiff im Trigon zu Norbert Meiers Jupiter stand! Bei solchen Konstellationen konnte „Bielefeld“ selbst ein Rückstand nicht umhauen!

Paderborn-„Bielefeld“: Abpfiffhoroskop
20150829_14.49_SCP-'BI' 1-2

DSC Arminia „Bielefeld“:
19050503_18.50.38_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert; aber absolut gesichert.

Norbert Meier:
19580920_17.16.27_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

2. Bundesliga 2015/16 (1. Spieltag): St. Pauli-„Bielefeld“: Überraschungserfolg durch Junglas als Auftakt einer tollen Arminia-Saison?


Die 2. Liga ist gestern bereits in die neue Saison gestartet. Auch bedingt durch meine vorangegangene Recherchereise ist meine Saisonprognose bzw. ein Ausblick für ausgewählte Teams hier noch auf dem Weg. Deshalb heute schon mal eine kurze Prognose zur Auftaktpartie von St. Pauli gegen Aufsteiger „Bielefeld“.

Zuammenfassung:
Ich glaube an einen Auftaktsieg der Arminia und kann mir hierbei Manuel Junglas sehr gut als Torschütze vorstellen. Darüber hinaus traue ich Aufsteiger „Bielefeld“ zu, DIE Überraschungsmannschaft der Saison zu werden. Wie weit es nach vorne gehen könnte, wird in der in Kürze veröffentlichten Saisonprognose nachzulesen sein.

Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150725_15.30_StP-'BI'
20150725_17.20_StP-'BI'

St. Pauli-Trainer Ewald Lienen:
19531128_Lienen_E

Merkur exakt im Quadrat zu Saturn ist ein äußerst ungünstiges Zeichen für den Auftakt in die Saison gegen seine alte Liebe „Bielefeld“.

St. Pauli-Aufsichtsratschef Stefan Orth:
19661111_Orth_S

Aufsichtsratschef Stefan Orth startet mit einer nicht minder exakten Konjunktion von Merkur zu Jupiter hingegen geradzu euphorisch in das erste Saisonspiel.

St. Pauli-Sportdirektor Thomas Meggle:
19750222_Meggle_T

Gegen Spielende ist Sonne Quadrat Uranus bei Sportdirektor Thomas Meggle exakt! Das steht auf jeden Fall für Aufgeregtheit, aber in der Übersetzung dieser Konstellation als „Unfall“ schon eher für eine Auftaktpleite. Aber alleine die Exaktheit bei drei Hauptverantwortlichen des FC St. Pauli zeigt aus meiner Sicht, dass dieses Spiel nur am Samstagnachmittag stattfinden konnte.

Lennart Thy:
19920225_23.35_THY_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz nach halb zwölf abends“.

Bei Angreifer Lennart Thy sieht es für mich mit Sonne Konjunktion Chiron während der 2. Halbzeit ebenfalls nicht günstig aus.

Ante Budimir:
19910722_19.30_BUDIMIR_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 19 bis 20 Uhr.

An Stelle von Thy sollte Lienen heute eher auf Ante Budimir setzen, der mit Jupiter Konjunktion Merkur eine sehr positive Konstellation hat. Er spielt in den Planungen des Trainers aber bis auf weiteres keine Rolle. Möglicherweise ergibt sich durch Jupiter auf Budimirs Merkur aber zumindest eine positive Entwicklung in Sachen eines Wechsels oder einer Leihe.

John Verhoek:
19890325_07.15_VERHOEK_J
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ebenfalls nicht in der Startelf ist John Verhoek. Mit Sonne Sextil Jupiter und möglicherweise Jupiter im Trigon zum Aszendenten (bei Geburtszeit 7.17 Uhr) wäre auch er eigntlich eine gute Alternative für Trainer Lienen heute. Im Gegensatz zu Budimir findet er sich zumindest auf der Bank wieder.

Sebastian Maier:
19930918_Maier_S

Auf Spielerseite könnte bei St. pauli allerdings immerhin Sebastian Maier positiv bestrahlt sein mit Jupiter Konjunktion Venus, vorausgesetzt eine Geburtszeit am Abend. Mond Sextil Uranus/Neptun würde gegen Anfang/Mitte des Spiels hinzukommen.

Okan Kurt:
19950111_10.45_KURT_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Beim Youngster Okan Kurt würde sich Jupiter Trigon MC als sehr positive Konstellation ergeben wenn seine Geburtszet bei 10.43 Uhr liegen würde. Sollte er heute positiv in Erscheinung treten, wäre das auf jeden Fall ein sehr guter Anhaltspunkt für die Stimmigkeit der Geburtszeit.

Enis Alushi:
19851222_Alushi_E

Bei Mittelfeldmann Enis Alushi bräuchte man die Geburtszeit… Bei einer frühen Geburtszeit stünde Merkur gegen Spielende im Quadrat zu seinem Mars. Da fällt es nicht leicht kühlen Kopf zu bewahren. Nicht gut… Bei einer Geburtszeit am Abend würde sich hingegen Venus Trigon Sonne als positiver Aspekt zeigen…

Robin Himmelmann:
19890205_Himmelmann_R

Torhüter Robin Himmelmann fällt mit Jupiter Quadrat Juputer auf. Da kann man schon mal übermotiviert zu Werke gehen oder auch der Mann des Spiels werden. Er ist aber heute nicht der einzige Spieler auf dem Platz wie sich mit einem Blick auf Arminias Manuel Junglas (siehe unten) zeigt…

Nun zur Arminia.

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_18.50.48_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit berechnet und gesichert.

Durch vielfache Überprüfung sollte das Horoskop von Arminia „Bielefeld“ mit dieser Gründungszeit als gesichert gelten. Heute hätte wir dann allerdings die Sonne im Quadrat zu Mond/Venus und apllikativ im Quadrat zu AC/DC, was eher nicht so positiv ist. Jupiter läuft allerdings in einer Woche auf ein Trigon zu Merkur zu. Ob man diesen sehr positiven Aspekt schon auf dieses Spiel beziehen kann, ist nicht ganz klar.

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_17.16.27_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei Norbert Meier zeigt sich die Sonne im Quadrat zu Jupiter. Zwar sind Quadrate eher schwierig, aber für mich bedeutet das durch den Aspekt einen so nicht erwarteten Knallerstart der Arminia. Im Übrigen sei darauf verwiesen, dass Norbert Meier erstmals im Oktober und dann kurz vor Saisonende Jupiter über seine Merkur/Venus-Konjunktion bekommt, womit die Arminia zu DER Überraschungsmannschaft der Saison werden könnte, mindestens aber einen positiven Endspurt hinlegen sollte. Ich traue der Mannschaft viel zu…

Nicht zufällig habe ich für meine Kicker-Managerelf die „Bielefelder“ Brian Behrendt (neu von Rapid Wien gekommen), Michael Görlitz (vom heutigen Gegner St. Pauli gekommen), sowie Wolfgang Hesl (Neuzugang aus Fürth) ausgewählt…

Heute aber könnte ich mir Manuel Junglas als Matchwinner vorstellen.

Manuel Junglas:
19890131_Junglas_M

Jupiter Quadrat Jupiter prädestiniert Mitteldmann Manuel Junglas heute dazu, der Matchwinner zu sein.

ERGEBNIS:
Das ödeste aller Ergebnisse – 0:0. Mit viel Wohlwollen mag man das als Erfolg für den leichten Außenseiter aus „Bielefeld“ werten. Eine absolute Fehlprognose ist das nicht, aber wenn es eben keine klaren Auslösungen für die eine oder andere Seite gibt – wie das bei einem Unentscheiden der Fall sein sollte – dann darf man eben auch keine Prognose zu Gunsten einer Mannschaft stellen, sondern sollte im besten Fall ganz auf eine Prognose verzichten. Immerhin aber haben sich unter Jupiter Quadrat Jupiter die Wege von Torhüter Robin Himmelmann und dem von mir als Torschützen favorisierten Manuel Junglas tatsächlich gekreuzt. Aus dem Spielbericht des Kicker: „Dann rettete der Torhüter auch gegen einen von Junglas verlängerten Freistoß von Dick auf der Torlinie (87.)“.

Der Spielbericht des Kicker:
http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/1/2854929/spielbericht_fc-st-pauli-18_arminia-bielefeld-10.html

3. Liga 2014/15 (37. Spieltag): „Bielefeld“-Regensburg: Ein guter Tag zum Aufsteigen für die Arminia!


Zusammenfassung:
Durch die Unentschieden gegen Kiel und Wehen Wiesbaden hat sich die Aufstiegsfeier der Arminia aus „Bielefeld“ zuletzt noch verschoben, heute dürfte es aber soweit sein – zum astrologisch richtigen Zeitpunkt als etwas verspätetes Geschenk zum 110. Geburtstag des Vereins. Der Gegner ist der bereits abgestiegene Tabellenletzte Jahn Regensburg. Bereits mit einem Remis wäre man so gut wie sicher aufgestiegen (wenn Duisburg nicht gegen Kiel gewinnt) oder sogar rechnerisch aufgestiegen (bei einem Sieg von Duisburg). Gar nicht mehr gerechnet werden muss bei einem Sieg. Dann kann die Party steigen, egal wie es in Duisburg ausgeht. Ich denke auch, dass „Bielefeld“ mit einem Sieg alles klar machen wird. Da sollte auch Saturn Quadrat Saturn am letzten Spieltag nächstes Wochenende in Großaspach nicht schädlich sein, selbst wenn ich mir angesichts dieser Konstellation vorstellen könnte, dass die Arminen unter der Woche den Wiederaufstieg allzu doll gefeiert haben und am 38. Spieltag noch die Drittligameisterschaft verspielen.

Erläuterung:

„Mein“ Horoskop der Arminia:
19050503_18.50.38_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch; aber äußerst plausibel.

Ich habe das Arminia-Horoskop noch mal näher überprüft mit Progressionen und Transiten bei wichtigen Spielen und auch nichtsportliche, aber ebenso wichtige Ereignisse wie den Bundesligaskandal und mehrfache finanzielle Notlagen einbezogen. Nach allem habe ich keinen Zweifel mehr, dass dies das Gründungshoroskop der Arminia ist. Ohne jetzt allzu sehr ins Detail zu gehen, wie ich zu diesem Horoskop gekommen bin, seien hier nur die Horoskope der spektakulären Siege dieses Jahr im DFB-Pokal gegen die Bundesligisten Bremen und Gladbach wiedergegeben.

Der Achtelfinalsieg gegen Bremen:
20150304_20.51_BI-SVW 3-1

Den Sieg hatte ich in der AstroArena vorhergesagt und mich hierbei u.a. auf das exakte Uranus/Venus-Uranus-Trigon bei Trainer Norbert Meier gestützt, in das zudem Transit-Jupiter eingebunden war (https://astroarena.org/2015/03/04/dfb-pokal-201415-achtelfinale-bielefeld-bremen-borner-und-klos-schiesen-drittligist-bielefeld-ins-viertelfinale/).

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_Meier_N

Nun glaube ich, dass auch das „Bielefelder“ Vereinshoroskop durch Uranus, Venus und Jupiter angesprochen war durch das MC auf 14°40 Löwe. Legt man das Horoskop von Norbert Meier auf das durch Transite und Progressionen berechnete Vereinshoroskop, so liegt nicht nur Meiers Uranus am MC des Vereinshoroskops, sondern zudem Neptun und Jupiter auf dem AC der Arminia und in Opposition zu Mond und Venus des Vereinshoroskops! Jupiter stünde sogar exakt in Opposition zum Mond!

Der Viertelfinalsieg gegen Gladbach:
20150408_21.41_BI-BMG 6-5 nE

Den Sieg gegen Gladbach hatte ich nicht prognosiziert, allerdings Torwart Schwolow, der zum Elferhelden wurde, mit extrem starken Transiten hervorgehoben (https://astroarena.org/2015/04/08/live-dfb-pokal-201415-viertelfinale-bielefeld-monchengladbach-fohlen-widersetzen-sich-arminias-wildem-ritt-durch-den-pokal/). Eine Prognose gegen „Bielefeld“ zu stellen, war hier allerdings nicht besonders klug, stand doch Jupiter – im Gründungshoroskop durch die Konjunktion zur Sonne bombenstark gestellt – minutengenau im Quadrat zur Sonne des Vereinshoroskops.

Nun zum heutigen Spiel.

Das Anpfiffhoroskop:
20150516_13.30_'BI'-JRe

Wir sehen Jupiter am berechneten MC des Vereinshoroskops. Mag man das nocjh in Frage stellen, steht das exakt Trigon zum Uranus von Trainer Norbert Meier außer Frage! Noch beeindruckender: Der Mond läuft exakt über Mond/Venus/DC des Vereinshoroskops und steht in Opposition zu Neptun und Jupiter, sowie im Trigon zu Pluto von Meier! Es musste bis zum heutigen Tag dauern bis der Aufstieg endgültig feststeht! Gleichzeitig zeigt sich die Logik hinter Synastrien zwischen Vereinshoroskopen und wichtigen Trainern oder spieler. Häufig wird durch einen Transit, wie jetzt durch Jupiter und Mond, eben nicht nur das Horoskop des Vereins, sondern auch des Trainers/Spielers angesprochen!

P.S.: Ein ausführlicherer Beitrag zum Vereinshoroskop von Arminia „Bielefeld“ ist derzeit noch in Planung. Für die kommende Saison kann man eine Liga höher mit Jupiter in Konjunktion zu Merkur und Venus von Trainer Meier im Mai 2016 aber möglicherweise noch Großes erwarten vom ostwestfälischen Traditionsklub…

LIVE: DFB-Pokal 2014/15: Viertelfinale: „Bielefeld“-Mönchengladbach: Fohlen widersetzen sich Arminias wildem Ritt durch den Pokal!


Zusammenfassung:
Nach gespielten zehn Minuten auf der Alm steht es noch 0:0. Ich glaube, dass Arminias furioser Ritt durch den Pokal heute unsanft gestoppt wird, voraussichtlich schon nach 90 Minuten. Dafür sprechen sowohl einige positive Konstellationen heute als auch beim zweiten Halbfinale bei Gegner Gladbach. Für eine weitere Sensation fehlen mir insgesamt die klaren Auslösungen bei „Bielefeld“. Hier hat Torwart Alexander Schwolow heute sie stärksten Auslösungen. Für mich ist denkbar, dass er entscheidend patzt. Bei der Borussia sehe ich die stärksten Auslösungen bei Verteidiger Roel Brouwers, Nebenmann Tony Jantschke, sowie bei Offensivmann André Hahn und eventuell bei Fabian Johnson, der zunächst nur auf der Bank Platz nimmt.

Erläuterung:
Unter den letzten Acht im DFB-Pokal gibt es mit Drittligist „Bielefeld“ noch einen großen Außenseiter. Mit Bremen und Hertha hat man bereits zwei Bundesligisten rausgeworfen. Mit Gladbach wartet allerdings ein Gegner in bestechender Form. Zuletzt gab es ein 2:0 bei den Bayern und ein 4:1 in Hoffenheim.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150408_19.00_BI-BMG
20150408_20.50_BI-BMG

Auslösungen während des Spiels gibt es folgende: 19.16 Uhr AC-Mondknoten, 19.36 Uhr IC-Pluto, 20.05 Uhr DC-Sonne (Sonnenuntergang), 20.28 Uhr Wechsel MC Krebs>Löwe. Gegen 19.36 Uhr und 20.05 Uhr sehe ich die größte Wahrscheinlichkeit für einen Treffer.

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_20.45_DSC ARMINIA BIELEFELD
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die Gründung gegen 19 Uhr erfolgt sein, stünde Jupiter exakt im Quadrat zur Sonne, was ich äußerst passend finde. Jupiter ist durch die genaue Konjunktion zur Sonne im Gründungshoroskop ohnehin besonders stark gestellt. Der stationäre Jupiter im Quadrat zu Sonne/Jupiter dürfte noch im April zum Aufstieg der Arminia führen.

Trainer Norbert Meier:
19580920_17.00_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Bei einer frühen Geburtszeit könnte er von Venus Trigon Sonne profitieren. Ansonsten zeigen sich aber längst nicht so überragende Auslösungen wie noch gegen Bremen.

Torhüter Alexander Schwolow:
19920602_Schwolow_A

Mond Quadrat Jupiter beim Anpfiff, dazu Sonne Sextil Saturn und Sonne Quadrat Neptun, Merkur Quadrat Uranus und Mars Quadrat Chiron steht als beeindruckendes Portfolio an Auslösungen bei Schwolow. Damit kann man sowohl zum Helden oder aber (für mich eher wahrscheinlich) zum Unglücksraben werden.

Stürmer Fabian Klos:
19871202_Klos_F

Umso später seine Geburtszeit liegt, desto genauer könnte Mars Opposition Mars und Mars Trigon Venus bei Goalgetter Klos sein. Aber so stark wie gegen Bremen sieht er für mich heute auch nicht aus.

Christian Hemlein:
19901216_Hemlein_C

Jupiter Konjunktion Jupiter sieht hervorragend aus, wird allerdings erst wieder in etwa zwei Wochen ganz exakt, muss sich daher nicht auf heute Abend beziehen.

Das Borussia-Horoskop:
1899117_22.37.12_Borussia Mönchengladbach
Anmerkung: Gründungstag und -uhrzeit nicht gesichert!

Ganz gesichert ist das Gründungsdatum nicht. Legt man jedoch dieses Horoskop zu Grunde, würde mond Konjunktion Uranus ca. zum Ende der Verlängerung exakt werden. Sonst findet sich nichts Großartiges, was bei einem überraschenden Aus wohl der Fall wäre (siehe Transite bei Werder beim Achtelfinale).

Sportdirektor Max Eberl:
19730921_Eberl_M

Bei einer Geburtszeit am Morgen würde derzeit Jupiter Sextil Merkur als positiver Transit wirken.

Trainer Lucien Favre:
19571102_00.19.28_FAVRE_L
Quelle Geburtszeit: Angabe 0.20 Uhr in einem Schweizer Fußballmagazin vor einigen Jahren.

Favre profitiert gerade von Jupiter Trigon Saturn. Allerdings zeigt sich mit Mond Quadrat Mond gegen Spielende auch ein kritischer Aspekt beim Gladbacher Übungsleiter.

Roel Brouwers:
19811128_Brouwers_R

Der Mond zunächst in Konjunktion zur Sonne des niederländischen Abwehrrecken und beim Abpfiff dann in Konjunktion zu Lilith. Ich könnte mir Brouwers als Matchwinner vorstellen, vielleicht ja mit einem Kopfballtreffer.

André Hahn:
19900813_Hahn_A

Zuletzt ist Hahn bei Gladbach kein wirklicher Stammspieler mehr gewesen. heute könnte er sich mit Mars Trigon Uranus aber stark zurückmelden. Mond Sextil Mondknoten beim Abpfiff spricht für einen positiven Spielausgang nach 90 Minuten.

Havard Nordtveit:
19900621_04.30_NORDTVEIT_H
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angbabe „4 bis 5 Uhr morgens“.

Merkur Quadrat Juputer ist beim Abpfiff exakt. Das sieht ebenfalls nach einem Sieg aus! Zu Beginn des Spiels würde bei einer Geburtszeit gegen 4 Uhr der Mond in Opposition zum Radix-Mond stehen.

Tony Jantschke:
19900407_Jantschke_T

Sollte Jantschke morgens geboren sein, würde der Merkur exakt auf seine Sonne fallenn.

Patrick Herrmann:
19910212_07.50_HERRMANN_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „kurz vor 8 Uhr morgens“.

Jupiter würde im Moment im Trigon zu Herrmanns MC stehen, sollte seine Geburtszeit 7.49 Uhr liegen. Bereits am Wochenende war er mit einem Doppelpack stärkster Mann und könnte heute daran anknüpfen. Während der Halbzeit steht heute der Mond exakt in Oppsoition zu seinem Mars und im Trigon zu Jupiter.

Fabian Johnson:
19871211_Johnson_F

Sollte Johnson abends geboren sein, würde bei ihm Jupiter Trigon Merkur derzeit positiv wirken. Uranus im Quadrat zur Venus wäre bei einer Geburtszeit am Mittag exakt, Sonne Trigon Sonne bei einer Geburtszeit am Morgen. Ich denke, er wäre heute eine gute Option als Einwechselspieler.

LIVE: DFB-Pokal 2014/15 (Achtelfinale): „Bielefeld“-Bremen: Börner und Klos schießen Drittligist „Bielefeld“ ins Viertelfinale!


Zusammenfassung:
Die große Überraschung gab es im DFB-Pokal-Achtelfinale bisher nicht. Eine gute Chance hierfür gibt es aber noch. Drittligist Arminia „Bielefeld“ dürfte wiedererstarkte Bremer aus dem Pokal kegeln! Hierbei dürften insbesondere Julian Börner und Fabian Kloss positiv in Erscheinung treten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es „Bielefeld“ schon innerhalb der 90 Minuten schaffen wird. Nach kanpp 10 Minuten steht es noch 0:0.

Nachtrag (während/nach dem Spiel):
Für mich persönlich ist es ein besonderes Spiel. Werder ist der Verein meines Herzens, allerdings gab es auch eine Zeit in meiner Kindheit, wo ich mich diesem Verein aus „Bielefeld“, dem Atlantis der Neuzeit, zugewandt hatte…

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150304_19.00_BI-SVW
20150304_20.50_BI-SVW

Eine äußerst ungewöhnliche Konstellation heute Abend: Venus und Uranus in exakter Konjunktion – allein die Einbindung von Uranus ist ein Indikator für Überraschendes. Dazu stehen Venus und Uranus noch fast im exakten Trigon zu Jupiter. Um 21.00/01 Ihr laufen Venus und Uranus übrigens über den DC – das wäre während der 1. Halbzeit der Verlängerung. Bei den Beteiligten habe ich deshalb auch insbesondere nach einer Einbindung in diese Konstellation gesucht… und bin fünfig geworden…

Das „Bielefeld“-Horoskop:
19050503_20.45_DSC ARMINIA BIELEFELD

Der Tag ist gesichert und zumindest die ungefähre Uhrzeit (Skorpion-AC) scheint mir sehr wahrscheinlich. Kennzeichnend dafür sind viele, nicht selten dramatische Auf und Abs des Vereins, zuletzt mit einer dramatischen Niederlage durch ein Gegentor in der Nachspielzeit der Abstiegsrelegation. Damals stand Saturn in Konjunktion zu Mars und Merkur in Konjunktion zu Pluto. Ich war mir damals selbst nach einem 3:1-Hinspielerfolg in Darmstadt ziemlich sicher, dass es noch schief geht. Für heute haben mich das wahrscheinliche Mond-Mond-Trigon, sowie Mond Trigon Uranus (exakt um 21.02 Uhr) positiv gestimmt.

DSC-Trainer Norbert Meier:
19580920_Meier_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch!

Venus und Uranus stehen exakt im Trigon zu Meiers Uranus! Ein klar positives Zeichen! Dazu steht Jupiter noch in sehr exakter Konjunktion zu Uranus, was einen Überraschungserfolg sehr gut darstellen würde!

Julian Börner:
19910121_Börner_J

Mars im exakten Trigon zu Jupiter ist wirklich stark und macht ihn zum potenziellen Matchwinner. Dazu steht Uranus schon nahezu exakt im Quadrat zu Radix-Uranus.

Fabian Klos:
19871202_Klos_F

Wenn er gegen Mittag geboren ist, steht Mars exakt im Trigon zu Klos‘ Sonne. Ebenfalls ein starker Transit!

Stephan Salger:
19900130_Salger_S

Starke Transite sehe ich auch bei Verteidiger Salger mit Jupiter in Konjunktion zum Südknoten, Neptun Sextil Uranus und möglicherweise Pluto Konjunktion Merkur.

Alexander Schwolow:
19920602_Schwolow_A

Torhüter Schwolows Merkur würde bei einer Geburtszeit am Abend ein Sextil durch Jupiter und Venus/Uranus empfangen.

Sebastian Schuppan:
19860718_Schuppan_S

Widersprüchliche Mond-Transite finden sich mit Mond Quadrat Saturn (1. Halbzeit, negativ) und Mond Trigon Neptun (2. Halbzeit, eher positiv), die aber nicht überzubewerten sind.

Das Werder-Horoskop:
18990204_10.16.27_SV WERDER BREMEN

Sonne Quadrat Pluto – der Todesstoß im Pokal! Dazu Neptun Quadrat Uranus. Dieser Transit hat Werder wohl bereits am Wochenende die Ungeschlagen-Serie gegen Wolfsburg gekostet.

Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode:
19690723_Bode_M

Mond Quadrat Mars – beim 0:1 in der 1. Halbzeit dürfte es exakt gewesen sein!

Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Mond Trigon Saturn gegen Spielende zeigt hohe Konzentration gegen Spielende an.

Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Bei einer Geburtszeit am frühen Nahcmittag wäre heute Abend Mars Quadrat Venus exakt geween – negativ!

Theodor Gebre Selassie:
19861224_21.00_GEBRE SELASSIE_T
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

mit Venus/Uranus und Jupiter im exakten Trigon zu Saturn sah Gebre Selassie frü mich am positivsten von allen Bremern aus.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 14 und 15 Uhr“.

Merkur nahezu in exakter Konjunktion zur Sonne – nicht ganz eindeutig.

Davie Selke:
19950120_Selke_D

Merkur Konjunktion Merkur – für sich allein genommen ebenfalls nicht eindeutig.

Santiago Gárcia:
19880708_11.49_GARCÍA_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „12 Uhr“; nach Achsenbesetzung rektifiziert.

Beim Argentinier war ich mir nicht ganz sicher ob Jupiter und Venus/Uranus im Sextil zur Venus schon positiv wirken. Das war offensichtlich nicht der Fall.

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „20 Uhr irgendwas“.

Interessant ist Mond Quadrat Merkur beim Anpfiff (kritisch). Dazu kommt eventuell Merkur im Sextil zum Mond.

Levent Aycicek:
19940214_09.00_AYCICEK_L
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mit Jupiter Quadrat Jupiter, sowie Mond Trigon MC wäre Aycicek heute für mich noch die beste Option als Einwechselspieler.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mit Mond im Trigon zum MC gegen Spielende sieht Prödl für mich eher, aber nicht zwingend positiv aus.

Koen Casteels:
19920625_11.00_CASTEELS_K
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Der Belgier Casteels darf heute erstmals für Werder ran. Der Mond steht dabei auf seinem Aszendenten. Im Sommer ist er ja schon wieder weg. Mit Merkur Konjunktion Saturn sieht es aber nicht allzu positiv aus.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R

Auf der Bank muss heute Wolf Platz nehmen. Er hatte ja schon Saturn an seinem MC in der Winterpause und kurz vor Ende der Spielzeit wird dieser sehr schwierige Berufstransit wieder exakt. Damit dürfte er kaum eine Zukunft an der Weser haben. Mond im Quadrat zu MC/IC ca. zwei Stunden vor Spielbeginn deutet im Übrigen darauf hin, dass Wolf wahrscheinlich erst heute von seiner Degradierung(?) erfahren hat und darüber verständlicherweise nicht erbaut gewesen sein dürfte.

ERGEBNIS:
„Bielefeld“ siegt tatsächlich mit 3:1 und steht als einziger Drittligist neben sieben Bundesligisten im Pokalviertelfinale. Zu verschmerzen für mich, dass die Torschützen nicht richtig waren. Für den Gastgeber trafen Junglas gleich zwei Mal und Schuppan. Herausragende Transite konnte ich bei ihnen nicht erkennen. Wenn ich aber z.B. positive Transite bei Klos und insbesondere bei Börner erkannt habe, dann war das sicherlich trotzdem nicht falsch. Mn zieht ja nicht alle Tage mit einem Drittligisten ins DFB-Pokal-Viertelfinale ein… Für Werder erzielte Fritz den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/spielrunde/dfb-pokal/2014-15/3/2822049/spielbericht_arminia-bielefeld-10_werder-bremen-4.html.

Der Wettschein zum Spiel:
20150304_Bi-SVW

LIVE: Schießt Klos die Arminia zum Derby-Sieg?


In der 3. Liga treffen im Derby gerade Arminia „Bielefeld“ und der VfL Osnabrück aufeinander. Nach 25 Minuten steht es noch 0:0.

20140809_14.03_DSC-Osn

Nachdem der VfL am Mittwoch gegen Dresden nach der von mir prognostizierten Aufholjagd noch zu einem 2:2 gekommen ist, denke ich, dass es heute nichts zu holen gibt für die Lila-Weißen. Arminia-Stürmer Fabian Klos hat Jupiter im Quadrat zu seinem Mars.

19871202_Klos_F

Dazu steht der Mond noch im Quadrat zur Sonne des VfL Osnabrück, dafür aber begünstigend für Arminia-Trainer Norbert Meier im Trigon zu dessen Sonne und Mars. Ich tippe auf einen Sieg für „Bielefeld“ mit Doppelpack von Klos.

18990417_20.00_VfL Osnabrück

19580920_Meier_N