1. Bundesliga 2015/16: 11. Spieltag: Konferenz-Telegramm: Erleichterung in Augsburg und Hoffenheim?


Auch heute gibt es die fünf Spiele vom Samstagnachmittag im Konferenz-Telegramm. Nicht alle Partien konnte ich dabei im Detail untersuchen. genau genommen sind es 2,5 von 5… Im Übrigen hoffe ich, dass ich heute keine totale Buachlandung mit meiner Prognose hinlege, wo doch der Mond kurz nach Spielende bei mir in Konjunktion zu Chiron und in Opposition zu Saturn tritt.

Schalke-Ingolstadt: Nächster Auswärtscoup für Ingo dank Leckie oder di Santos Torpremiere für S04 in der Bundesliga?
Eine Vollanalyse konnte ich bei Schalke gegen Ingolstadt durchführen, allerdings mit nicht ganz so klarem Ergebnis. Schalke ist nach den Niederlagen gegen Gladbach in Liga und Pokal wieder ein wenig auf dem Boden der Tatsachen zurück und hat noch schwierige Aufgaben in den nächsten Wochen vor der Brust. Da sollte heute doch ein Sieg gegen Aufsteiger Ingolstadt gelingen… Zumindest der in der Bundesliga bisher torlose Franco di Santo hat mit Jupiter Quadrat Mars (exakt bei einer Geburtszeit gegen Vormittag/Mittag) auch eine hervorragende Konstellation, dazu Uranus Konjunktion Sonne. Ansonsten sehe ich die Konstellationen aber tendenziell positiver beim FCI, etwa Venus Sextil Neptun bei Trainer Ralph Hasenhüttl, Mars Konjunktion Jupiter bei Co-Trainer Michael Henke, Venus Opposition Jupiter bei Romain Brégerie oder Sonne Quadrat Jupiter bei Mathew Leckie. Zudem wandert in den nächsten Tagen Jupiter erstmals nach der Vereinsgründung 2004 über den Radix-Jupiter des FC Ingolstadt. Insgesamt könnte ich mir daher einen Überraschungserfolg der Schanzer durch Leckie vorstellen. Sollte bei Schalke was gehen, dann über di Santo. Mein Tipp: 0:1.

Köln-Hoffenheim: Gelungenes Debüt für Dauerretter Huub?
Das zweite Spiel, das ich vollumfänglich untersucht habe, ist Köln gegen Hoffenheim. Hier steht natürlich Huub Stevens im Mittelpunkt, der unter der Woche bis zum Saisonende in Hoffenheim angeheuert hat und Markus Gisdol beerbt. An dieser Stelle sei übrigens noch mal daran erinnert, dass Hoffenheim ohne Gisdol wohl gar nicht mehr in der Bundesliga wäre. Das vergisst man ja allzu schnell… Im Übrigen ist Stevens‘ erneute Anstellung als Retter nach den erfolgreichen Missionen in Stuttgart in den vergangenen beiden Jahren unter dem Übergang von Venus und Jupiter über sein MC erfolgt! Heute steht Jupiter fast bogenminutengenau in Konjunktion zu seinem Mond und dazu im Sextil zu Merkur – äußerst günstige Vorzeichen. Im Hoffenheimer Vereinshoroskop könnte zudem bald der Übergang von Jupiter über Radix-Jupiter erfolgen (die Gründung ist nur ungefähr bekannt: „im Mai 1945 nach dem Krieg“). Beim Blick auf die Hoffenheimer Spieler und Gegner ist meine Spielprognose aber nicht mehr ganz so eindeutig. Adam Szalai wäre jedenfalls heute eine gute Option als Joker mit Jupiter Quadrat Sonne bei einer Geburtszeit am Morgen. Mond Quadrat Mond etwa zur Halbzeit bei Keeper Oliver Baumann sieht nicht so günstig aus, Mars Quadrat Sonne/Venus bei Jin-Su Kim auch nicht unbedingt. Merkur Konjunktion Mars bei Niklas Süle lässt sich ohne weiteres nicht positiv oder negativ einordnen. Saturn Konjunktion Merkur bei Angreifer Eduardo Vargas sieht hingegen schon kritisch aus. Bei Köln sähe Jupiter Trigon Merkur bei Matthias Lehmann bei einer Geburtszeit gegen 11 Uhr sehr positiv aus. Am auffälligsten finde ich aber Simon Zoller mit dem Mond exakt in Konjunktion zur Sonne beim Abpfiff! Venus Sextil Pluto, sowie Saturn Sextil Saturn bei Kazuki Nagasawa ist eher positiv, während Sonne Opposition Merkur bei Yuya Osako nicht so dolle aussieht. Neptun Trigon Jupiter bei Marcel Risse, sowie Venus Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Vormittag) bei Timo Horn wären wiederum positiv. Also insgesamt kein schlüssiges Bild. Dennoch setze ich heute aufgrund der sehr positiven Konstellation bei Huub Stevens auf die TSG. Außerdem sehe ich die TSG nicht als ernsthaften Abstiegskandidaten, während der FC trotz gutem Start nach meiner Meinung mit Darmstadt und Hannover die Plätze 17 und 18 unter sich ausmacht (Platz 16 geht an Werder; siehe Saisonprognose: . Mein Tipp: 1:2.

Bei den übrigen drei Partien konnte ich mir nur noch die Augsburger näher ansehen und ansonsten nur eine sehr grobe Sichtung machen. Deshalb und weil mir die Zeit wegläuft ohne weitere Erläuterungen nur meine Tipps.

Augsburg-Mainz: 1:0

Bremen-Dortmund: 1:4

Hertha-Mönchengladbach: 2:1

ERGEBNIS:
Eins von fünf Spielen richtig vorherzusagen, dazu noch einen Favoritensieg (Dortmund), ist eine alles andere als ansprechende Leistung. Zu den letzten drei Partien muss natürlich hinzugefügt werden, dass die Zeit für eine anständige Analyse gefehlt hat. Die zwei näher analysierten Partien „glänzten“ hingegen mit uneindeutigen Auslösungen, was insbesondere bei Köln-Hoffenheim deutlich geworden sein sollte. Da passen die Unentschieden schon ganz gut, insbesondere wenn man es bei den relativ günstigen Konstellationen für Ingolstadt als einen Erfolg des Aufsteigers bewertet. Um es zusammen fassen: Dieser Samstagnachmittag gab wenig her für gute Prognose, da für mich insbesondere Unentschieden eine Schwierigkeit darstellen und auch, weil anders als etwa an den letzten beiden Wochenenden keine Spieler mit überragenden Transiten dabei waren, zumindest nicht bei den von mir untersuchten Teams. Vielleicht ergibt sich für Morgen noch Interessantes, aber wenn nichts dabei ist, dann sollte es durchaus auch eine Option sein, einfach mal keine Prognose abzugeben.

Advertisements

1. Bundesliga 2015/16 (8. Spieltag): Hoffenheim-Stuttgart: Plutotime in Sinsheim! Volland ballert 1899 aus dem Keller! Joker Uth mit dem Premierentor?


Das baden-württembergische Duell zwischen Hoffenheim und Stuttgart kommt als Kellerduell daher – Platz 15 gegen Platz 17. Hoffenheim zeigte mit dem Remis gegen Dortmund und dem Sieg in Augsburg zuletzt jedoch einen Aufwärtstrend. Ich erwarte, dass sich dieser Trend heute fortsetzt.

Gehe ich normalerweise zunächst auf die Transite ein, so möchte ich bei dieser Partie das außergewöhnliche Anpfiffhoroskop als erstes anführen.

Hoffenheim-Stuttgart: Anpfiff
20151003_15.30_S08 99H-VfB

Pluto steht exakt auf dem Aszendenten. Fast genauso exakt steht Pluto heute auch noch beim Anpfiff der Partie Hertha-HSV auf dem AC. Nach den Beobachtungen von Thorsten Krawinkel gehen mit Pluto auf einer Hauptachse (insbesondere AC/DC!?) höufig gedrehte Spiele einher. Ein Beispiel hierfür ist der HSV-Sieg gegen Stuttgart am 2. Spieltag, wo die Hanseaten spät aus einem 1:2 noch ein 3:2 machen konnten. Legen wir das als Maßstab für heute an, so steht für den VfB zu befürchten, dass er eine führung heute nicht wird verteidigen können. Interessant ist dann natürlich auch der Vergleich mit dem Spielverlauf bei Hertha-HSV, wobei in Sinsheim Pluto allerdings noch ein wenig exakter auf dem AC steht.

Die Transite im Horoskop von Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol passen zu einem möglicherweise gedrehten Spiel. Quasi beim Anpfiff hat er die Venus exakt im Quadrat zu Radix-Neptun. Während des Spiels kommt allerdings Mond im Sextil zur Sonne als positiver Transit hinzu. Vor allem aber stünde Jupiter bei einer Mittagsgeburtszeit genau im Quadrat zu seinem Mars. Das ist vielleicht die beste Sportlerkonstellation überhaupt und gehe trotz nicht vorhandener Geburtszeit davon aus, dass sie heute wirksam wird. Nach seinem Doppelpack am vergangenen Wochenende traue ich Kevin Volland auch heute eine ganz starke Leistung zu – allerdings vorausgesetzt, meine frei berechnete Geburtszeit stimmt. Dann hätte Volland heute Jupiter exakt im Trigon zum Mondknoten (vergleiche Ausführungen in den Astro-Schlaglichtern zum 7. Spieltag: https://astroarena.org/2015/10/03/astro-schlaglichter-1-bundesliga-201516-7-spieltag/ ). Auf jeden Fall hat heute Mark Uth, der bisher nicht richtig Fuß fassen konnte in Hoffenheim, mit der Venus exakt in Konjunktion zu seiner Merkur-Jupiter-Konjunktion eine herausragende Konstellation und könnte als Joker der Matchwinner werden. Als dritter Stürmer könnte auch Kevin Kuranyi mit Jupiter in Opposition zur Sonne einen sehr starken Transit haben, sollte er gegen 4 Uhr nachts geboren sein. Als viertes käme bei Eduardo Vargas im Falle einer Geburtszeit am Abend Jupiter Sextil Mars als starker Transit in Frage. Merkur Sextil Merkur wäre beim Chilenen bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag exakt. Schließlich wäre da noch Steven Zuber, bei dem der Mond auf dem AC stehen könnte (bei einer Geburtszeit von 1.30 Uhr; seine persönliche Angabe war 1.30 Uhr oder 2.30 Uhr). Im Sextil zu Jupiter steht der Mond bei Zuber Ende der 1. Halbzeit auf jeden Fall. Gisdol hat also die Qual der Wahl, wen er im Sturm aufbietet und kann kaum etwas falsch machen. Er hat sich in seiner Anfangsformation für Volland und Vargas entschieden Mindestens genauso positiv wie bei den Angreifern sieht es bei Pirmin Schwegler aus, sollte dieser nachts/morgens geboren sein. Dann hätte er Jupiter im Trigon zu Mars. Schwegler ist übrigens einen Tag jünger als Michael Görlitz von Arminia „Bielefeld“, den ich gestern gegen 1860 als Matchwinner auf dem Zettel hatte. Im Gegensatz zu Görlitz, der gar nicht zum Einsatz kam, steht Schwegler allerdings in der Startelf und hat die Möglichkeit seinen Transit auszuspielen. Ebenfalls stark bzw. auffällig sehe ich Verteidiger Ermin Bicakcic, bei dem der Mond auf dem AC und nahe einer Opposition zu Mars steht. Dazu könnte Venus am IC oder im Sextil zum AC stehen, je nachdem wie genau seine Geburtszeitangabe (13.30 Uhr) ist. Zuletzt komplettiert Keeper Oliver Baumann die Hoffenheimer mit starken Konstellationen. Bei ihm steht Jupiter im Quadrat zur Sonne. Eher kritisch sieht es hingegen bei Eugen Polanski aus, dessen Merkur-Mars-Quadrat durch den Mond Spannungsaspekte bekommt.

Beim VfB sieht es ganz anders aus. Besonders kritisch hervorheben möchte ich hier Serey Dié mit Saturn Konjunktion Merkur und Emiliano Insúa mit Sonne Quadrat Neptun negativ hervorheben. Insúas Abwehrseite dürfte übrigens der Hauptaufenthaltsort von Kevin Volland sein… Ich gehe im Übrigen davon aus, dass Alexander Zorniger trotz dann sieben Niederlagen in acht Spielen noch nicht gefeuert wird. In der Tat könnte es aber nach den nächsten beiden Spielen gegen Ingolstadt und in Leverkusen kritisch werden für Zorniger wenn Saturn im Quadrat zu seiner Venus steht.

Ich bin sehr sicher, dass Hoffenheim heute den Platz als Sieger verlassen wird und dabei auch nicht mit Toren geizen wird. Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass der VfB früh in Führung geht. Im Ergebnis könnte ein 4:2 für Hoffenheim herauskommen mit sehr starker Leistung der Angriffsreihe Volland/Vargas. Eine Wette auf einen Doppelpack von Volland finde ich sehr reizvoll, obwohl meine positive Prognose für ihn nahezu ausschließlich auf die von mir berechnete Geburtszeit gestützt ist. Weiterhin sollte Schwegler stark aufspielen. Den Schlusspunkt könnte dann Mark Uth mit seinem ersten Bundesligator nach seiner Einwechslung setzen. Im Übrigen ist Hoffenheim bei den Buchmachern nur leicht favorisiert und schon die Wette auf einen Heimsieg ergibt eine ganz erquickliche Quote.

1. Bundesliga 2015/16 (3. Spieltag): Darmstadt-Hoffenheim: Erster Bundesligasieg der Lilien seit 33 Jahren! Hoffe bleibt in den Startblöcken hängen!


In den ersten zwei Spielen haben die Darmstädter als einer der krassesten Außenseiter aller Zeiten in der Bundesliga gezeigt, dass man kein Kanonenfutter ist. Nach dem 2:2 gegen Hannover, bei dem sogar ein Sieg in drin war, folgte ein beachtliches 1:1 auf Schalke. Darmstadt ist in der Bundesliga angekommen, während Hoffenheim zwei unglückliche Niederlagen in Leverkusen und gegen die Bayern einstecken musste. Ich denke, dass Darmstadt heute den ersten Sieg in der Bundesliga seit dem letztmaligen Gastspiel 1981/82 feiern wird und Hoffenheim einen Fehlstart mit drei Niederlagen verkraften muss.

Ausschlaggebend sind für mich die starken Auslösungen auf Darmstädter Seite. Bei Trainer Dirk Schuster steht die Sonne heute noch nahezu exakt in Konjunktion zu Jupiter. Eben diese Glückskonstellation hat heute auch Lilien-Torwart Christian Mathenia, wobei im Falle einer späten Geburtszeit die Sonne sogar exakt auf seinen Radix-Jupiter fallen würde. Nur im Falle einer Vormittagsgeburtszeit wäre der rückläufige Merkur in Opposition zu Radix-Merkur nicht allzu positiv. Weiterhin sieht auch Konstantin Rausch, der schon letzte Woche auf Schalke zur Führung traf, stark aus mit Merkur Trigon Mars und möglicherweise Mond Trigon Mond gegen Spielende. Júnior Díaz sitzt zwar wahrscheinlich nur auf der Bank, aber der Mond im Quadrat zu Jupiter genau beim Abpfiff apricht bei ihm auch für Jubelstimmung nach dem Sieg. Ebenfalls nur auf der Bank und doch mit sehr erfreulichen Konstellationen ist Sandro Sirigu gesegnet mit Jupiter Konjunktion Venus und Sonne Quadrat Jupiter. Abwehrrecke Benjamin Gorka kann mit Mars trigon Mars und eventuell Sonne Trigon Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend) aufwarten. Bei Mario Vrancic sieht es etwas widersprüchlich aus mit Mars Quadrat Pluto (exakt!), Mond Quadrat Merkur (etwa zum Anpfiff exakt), sowie Merkur Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit am Nachmittag). Unter Spannung steht der Doppeltorschütze vom 1. Spieltag, Marcel Heller, mit Sonne Quadrat Mars im Falle einer Geburtszeit am Morgen/Vormittag. Bei einer Geburtszeit am Mittag wäre die Anspannung bei Peter Niemeyer mit Merkur Konjunktion Mars nicht kleiner. Ende der 1. Halbzeit finden sich gleich drei auffällige Mondtransite: Mond Quadrat Sonne bei Milan Ivana, Mond Quadrat Mars bei Luca Caldirola sowie Mond Trigon Venus bei Yannick Stark. Da könnte gut ein Treffer fallen. Auf der Bank gelassen hätte ich heute Dominik Stroh-Engel mit Neptun im Quadrat zu Merkur (bei einer Geburtszeit am Nachmittag/Abend), sowie Merkur Quadrat Neptun 8beim Anpfiff exakt).

Bei Hoffenheim ist auffällig, dass Merkur während der 1. Halbzeit exakt in Opposition zum Mars von Manager Alexander Rosen steht – nicht günstig! Allerdings findet sich mit Sonne Opposition Jupiter bei Eugen Polanski. Möglicherweise zeigt dies beim polnischen Nationalspieler aber auch etwas Übermotivation an, nachdem er letzte Woche den möglichen Siegschuss gegen die Bayern beim Elfmeter an den Pfosten gesetzt hat. Merkur Quadrat Jupiter bei Ermin Bicakcic zum Abpfiff finde ich prinzipiell positiv. Es sieht für mich aber eher nach einem „Ausreisser“ aus, den ich angesichts der übrigen Konstellationen nicht überbewerten würde. Bei Keeper Oliver Baumann könnte Merkur am IC (bei einer Geburtszeit von 8.56 Uhr statt 9 Uhr, wie von ihm angegeben), was eher nicht so günstig wäre. Allerdings steht bei ihm immerhin der Mond im Sextil zur Venus am ende der 1. Halbzeit. Kevin Volland hätte den Mars im Trigon zu Merkur bei einer Geburtszeit am Vormittag (eher positiv) oder aber Mars in Konjunktion zu Merkur bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag (eher negativ). Neuzugang Pavel Kaderábek hat merkur genau im Quadrat zum Mondknoten beim Ende der Partie, was nicht besonders günstig ist. Als unglückste Figur auf dem Feld könnte ich mir aber Fabian Schär vorstellen mit Neptun Quadrat Merkur bei einer Geburtszeit am Abend. Immerhin hätte er aber auch die Venus im Trigon zu Mars bei einer einer Geburtszeit am Abend.

Ich gehe heute von einem Sieg der Lilien aus. Mein Tipp: 2:1. Es sieht danach aus, dass zum Ende der 1. Halbzeit schon Entscheidendes passieren könnte. Auch ein Hoffenheimer Treffer ist hier nicht ausgeschlossen, eher gehe ich aber von einer Halbzeitführung für die Lilien aus. Mann des Spiels ist für mich heute Lilien-Keeper Christian Mathenia. Ich denke, er hät Darmstadts ersten Bundesligasieg nach 33 Jahren fest. Konstantin Rausch wäre für mich erster Kandidat als Torschütze bei Darmstadt, ansonsten auch Marcel Heller. Bei Hoffenheim könnte durch Eugen Polanski treffen. Bei Pavel Kaderábek und Fabian Schär habe ich im Abwehrverbund meine Zweifel für heute, ebenso bei Torwart Oliver Baumann.

Zur Sommerpause: Die Top 10 der Prognosen aus einem Jahr AstroArena


Vor einem Jahr ist die AstroArena zur Fußball-WM in Brasilien an den Start gegangen. Ich möchte mich insbesondere bei den vielen Lesern, die über das Jahr hinzugekommen sind, bedanken. Gerade ist die 40.000-Klicks-Marke überschritten worden! Es ist eine schöne Motivation, zu sehen, wie die Leserschaft stetig gewachsen ist. Konstruktive Rückmeldungen bestärken mich in meiner Arbeit, die neben dem Studium sehr zeitintensiv ist. Besonders freue ich mich natürlich, dass ich der Sportastrologie mit ebenso gewagten wie richtigen Prognosen in der Presse Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen konnte. Dass ich dabei sogar nicht wenige HSV-Spieler von meinen Prognosen überzeugen konnte, ist für mich ein tolles Kompliment.

In einem Jahr AstroArena sind nun 281 kürzere und längere Beiträge zusammen gekommen. Die besten Treffer finden sich in der Kategorie „Prognoseerfolge“. Ich arbeite natürlich weiter daran, dass es bald keine gesonderte Auflistung der Prognoseerfolge mehr braucht, weil die Fehlprognosen auf ein Minimum reduziert worden sind. Mit jeder Prognose, ob richtig oder falsch, wächst schließlich der Erfahrungsschatz, wie sich die unterschiedlichen Konstellationen auswirken, ebenso wie ich durch meine Recherche vor Ort bei den verschiedensten Fußballvereinen mein Geburtszeitenarchiv stetig erweitern konnte und weiter erweitern werde. Auch die Anzahl der gesicherten Vereinshoroskope wächst durch Überprüfung stetig, so dass die Lücken in der Datenbank, so gut es geht, geschlossen werden können.

Zum einjährigen Jubiläum der AstroArena möchte ich einige Prognosen noch einmal ganz besonders hervorheben. Jede(r) Leser(in) mag da seine eigene Favoriten haben und manch eine(n) mag die Auswahl und Reihenfolge überraschen. Ich habe mich dabei insbesondere davon leiten lassen, wie wahrscheinlich die eingetretenen Ereignisse gewesen sind.

Meine TOP 10:

10) 1. Bundesliga, 11. Spieltag: Hoffenheim – Köln 3:4
Vorhersage: Beim Stand von 1:1 (die Tore vielen beide schon in den ersten Minuten), Livevorhersage: Köln gewinnt und Mittelfeldspieler Matthias Lehmann erzielt sein erstes Tor seit drei Jahren. Bei Hoffenheim Beck negativ, Rudy negativ, Strobl positiv, bei Firmino „Geistesblitze wie Kurzschlusshandlungen möglich“ und Baumann positiv.
Ergebnis: Köln gewinnt in einem irren Spiel nach einem 3:3 zur Halbzeit(!) überraschend 4:3 in Hoffenheim. Lehmann erzielt dabei den 2:1-Führungstreffer. Bis auf Baumann (Kicker-Note 4,5) passen auch die Einschätzungen zu den Hoffenheimern: Beck Note 4, Strobl Note 2,5, Firmino (Note 2) mit Doppelpack zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bemerkenswert ist Rudy, der auf die Bank versetzt worden ist. Von Gisdol gab es bereits vor dem Anpfiff eine öffentliche Zurechtweisung. Dies passt genau zu dem bereits Anfang September in einem Sonderbeitrag zu Sebastian Rudy prognostizierten Rückschlag für das Köln-Spiel (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).
Prognose: https://astroarena.org/2014/11/08/live-1-bundesliga-201415-11-spieltag-hoffenheim-koln-trotz-ruckstand-zum-karnevalsbeginn-ein-auswartsdreier-fur-den-fc-erstes-tor-fur-lehmann-seit-2011/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/11/2407321/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_1-fc-koeln-16.html.

9) Vierschanzentournee: 3. Springen in Innsbruck
Vorhersage: Bereits vor dem 1. Springen die Vorhersage, dass Richard Freitag beim Springen in Innsbruck herausragende Konstellationen hat und hier beste Chancen auf den ersten Sieg eines bundesdeutschen Springers seit zwölf Jahren hat. Vor dem 3. Springen dann die Festlegung auf Freitag als Sieger. Benennung der gleichen möglichen positiven Auslösung beim Slowenen Pungertar, allerdings gleichzeitig Äußerung von Zweifeln ob es ihm bei ihm schon wirken könnte. Schierenzauermit den besten Konstellationen der Topspringer. Bei Stephan Leyhe sind ein Sturz oder ein plötzliches Ins-Rampenlicht-Treten möglich. Nejc Dezman mit Chance auf eine Überraschung, aber hier ebenfalls Zweifel.
Ergebnis: Richard Freitag, maximal im erweiterten Favoritenkreis eingeordnet, gewinnt tatsächlich das Springen in Innsbruck. Schlierenzauer (Platz 5), Leyhe (Platz 15) und Pungertar (Platz 19) erreichen jeweils ihr bestes Ergebnis bei der Tournee, Dezman landet auf Platz 21. Über fünf Monate nach dem Springen bekommt der Erfolg von Freitag durch die Kombination mit der Finalteilnahme von Juventus Turin in der Champions League noch mal eine ganz besondere Bedeutung!
Prognose: https://astroarena.org/2015/01/04/vierschanzentournee-201415-innsbruck-sonntag-ist-freitags-feiertag/.
Bericht vom 3. Springen: https://de.eurosport.yahoo.com/news/innsbruck-freitag-gewinnt-bergisel-152317371–spt.html.

8) 1. Bundesliga, 21. Spieltag: Hannover – Paderborn 1:2
Vorhersage: Paderborn holt nach zehn sieglosen Spielen in Hannover einen Dreier. Mögliche Siegtorschützen sind Meha und Ziegler. Ein Freistoßtor von Meha? Albornoz, Pereira, Schulz und Sané sind bei Hannover nicht gut bestrahlt. Langezeitprognose: Die Entscheidung über den Klassenverbleib von Paderborn fällt erst am letzten Spieltag (diese Prognose wurde trotz der klaren Außenseiterolle des SCP hier schon vor dem 1. Spieltag gemacht).
Ergebnis: Hannover dreht spät das Spiel und Meha markiert per Freistoß den Siegtreffer zum 2:1! Schulz wird schon zur Halbzeit vom Platz genommen, Albornoz verursacht das 1:1, Sané den Freistoß vor dem 1:2. Paderborn scheitert erst am letzten Spieltag im Kampf um den Klassenerhalt.
Prognose: https://astroarena.org/2015/02/15/1-bundesliga-201415-21-spieltag-hannover-paderborn-kann-der-scp-den-abwartstrend-bei-96-stoppen-matchwinner-meha-oder-ziegler/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/21/2407412/spielanalyse_hannover-96-58_sc-paderborn-07-109.html.

7) Champions League, Viertelfinale, Hinspiel: Porto – Bayern 3:1
Vorhersage: Porto gewinnt gegen den den FC Bayern mit 3:1 Ricardo Quaresma ist dabei äußerst positiv bestrahlt. Bayerns Aus im Viertelfinale ist nicht mehr abzuwenden.
Ergebnis: Porto gewinnt fast sensationell mit 3:1 gegen den FC Bayern und Ricardo Quaresma erzielt einen Doppelpack. Wettscheine u.a. zum Doppelpack von Quaresma und zum Ergebnistipp 3:1 sind ebenfalls eingestellt. Allerdings kann Bayern im Rückspiel mit einem fulminanten 6:1 das Aus noch verhindern. Wer das Rückspiel als Kritikpunkt an meiner Hinspielprognose anführen will, kann dies machen, wird bei mir allerdings auf taube Ohren stoßen. Eine herausragende Prognose bleibt eine herausragende Prognose – und das war die Prognose für das Hinspiel auf jeden Fall und das sah auch mein Wettanbieter so.
Prognose: https://astroarena.org/2015/04/15/champions-league-201415-viertelfinale-hinspiel-porto-bayern-neptun-lasst-bayerns-titeltraum-platzen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/8/2836352/spielanalyse_fc-porto_bayern-muenchen-14.html.

6) Champions League: Juventus Turin erreicht das Finale
Vorhersage: Bereits im Oktober die Progose, dass Juventus Turin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Champions-League-Finale erreicht und dieses tendenziell auch gewinnen wird. Mögliche Matchwinner im Finale sind Buffon, Asamoah und Llorente. In weiteren Prognosen bis zum Finale habe ich stets meine Auffassung unterstrichen, dass es Juve ins Finale schafft und schon vor der Viertelfinalauslosung Barcelona als Gegner benannt (https://astroarena.org/2015/03/20/prognose-champions-league-201415-vor-der-viertelfinalauslosung-bayern-aus-im-viertelfinale-el-clasico-im-halbfinale-und-juve-holt-sich-die-krone-gegen-barca/).
Ergebnis: Juventus Turin erreicht vollkommen überraschend erstmals nach zwölf Jahren das Champions-League-Finale, wirft u.a. im Halbfinale Real Madrid raus. Tatsächlich erreicht Juventus überraschend das Finale und trifft dort auf den FC Barcelona. Im Finale allerdings zieht Juve mit 1:3 gegen Barca allerdings den Kürzeren.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/22/champions-league-201415-juventus-kann-fur-berlin-buchen-finalheld-asamoah-llorente-oder-buffon/.
Spielbericht Halbfinalrückspiel: http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/spielrunde/champions-league/2014-15/9/2838541/spielanalyse_real-madrid_juventus-turin.html.

5) 1. Bundesliga, 7. Spieltag: Dortmund – Hamburg 0:1
Vorhersage: Der HSV, seit einem halben Jahr(!) ohne Sieg, gewinnt vollkommen überraschend bei Vizemeister Dortmund. Das Siegtor erzielt Pierre-Michel Lasogga. Weiterhin positiv: Cléber, Kacar und Müller. Tendenziell negativ: Ostrzolek. Kritisch auf BVB-Seite: Durm, Piszczek, Subotic (Prognose Bank) und Jojic. Die Prognose wird auch in der Bild veröffentlicht und ist damit die erste Prognose der AstroArena in den Medien.
Ergebnis: Der HSV siegt 1:0 durch den ersten Saisontreffer von Lasogga. Die Vorlage dazu gibt Müller (kicker-Note 2). Kacar kommt nicht zum Einsatz. Ostrzolek bekommt vom Kicker mit einer 3,5 die schlechteste Note der HSV-Spieler. Durm erhält eine 4,5 und wird später durch Piszczek ersetzt. Jojic wird zur Halbzeizt eingewechselt und erhält eine 3,5. Cléber wird spät für Lasogga eingewechselt. Beim BVB sitzt Subotic überraschend tatsächlich nur auf der Bank
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/7/2407282/spielanalyse_borussia-dortmund-17_hamburger-sv-12.html.

4) Formel 1 2014: Großer Preis von Ungarn
Vorhersage: Daniel Ricciardo im Red Bull stoppt die haushoch überlegenen Mercedes. Rosberg könnte einen Defekt erwischen, Vettel ist positiv bestrahlt (mit Fragezeichen), Bottas sollte das Podest erreichen können, bei Massa geht die Tendenz (ebenfalls mit Fragezeichen) zu einer Enttäuschung, Alonso sieht positiv aus, Hülkenberg sollte die Top 6 erreichen, Hamilton sollte aus der Boxengasse die Schadensbegrenzung gelingen und trotz wachsenden Rückstands in der Fahrerwertung bleibt er der Topfavorit auf den Titel, Vergne dürfte ausfallen.
Ergebnis: Daniel Ricciardo holt sensationell den Sieg. Alonso wird starker Zweiter und führt dabei bis zwei Runden vor Schluss, Hamilton schafft die Schadensbegrenzung nach dem Sart aus der Boxengasse mit Platz 3, Rosberg landete aufgrund der Safety-Car-Phase und einsetzenden Regens trotz Pole nur auf Platz 4. Massa wird Sechster, Bottas landet auf einem enttäuschenden 8. Platz, Vergne wird Neunter und Hülkenberg scheidet aus. Den Sieg von Ricciardo vorherzusagen war angesichts der haushoch überlegenen Silberpfeile eine Meisterleistung und auch die übrigen Prognosen sind bei den Topplatzierungen sehr stimmig. Zuletzt ging auch die zu diesem Zeitpunkt eher unwahrscheinliche Prognose von Hamiltons WM-Titel auf.
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/27/formel-1-groser-preis-von-ungarn-stoppt-ricciardo-rosbergs-triumphzug/.
Rennbericht: http://www.sportschau.de/formel1/rennbericht-formel-eins-grosser-preis-von-ungarn100.html.

3) Fußball-WM, Viertelfinale: Niederlande – Costa Rica
Vorhersage: Die Niederlande gewinnen im Elfmeterschießen gegen Costa Rica und Ersatztorwart Tim Krul wird dabei zum Helden. Außerdem ist Arjen Robben stark bestrahlt, dem in der regulären Spielzeit (Tipp 1:1) ein Tor gelingen könnte.
Ergebnis: In der letzten Minute der Verlängerung wechselt Louis van Gaal Ersatztorwart Tim Krul ein, der bis dahin nicht als Elfmetertöter bekannt gewesen ist. Krul pariert zwei Strafstöße und bringt Holland ins Halbfinale! Arjen Robben trifft nicht, macht aber eine bärenstarke Partie (Kicker-Note 1,5).
Prognose: https://astroarena.org/2014/07/05/prognose-niederlande-costa-rica-vf4-entscheidung-im-elfmeterschiesen/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/wm/spiele/weltmeisterschaft/2014/5/1417877/spielanalyse_niederlande_costa-rica.html.

2) 1. Bundesliga, 8. Spieltag: Köln – Dortmund 1:0
Vorhersage: Aufsteiger Köln besiegt überraschend Vizemeister Dortmund mit 1:0 durch einen Treffer des bis dahin torlosen Simon Zoller. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist um Punkt 17 Uhr. Auch ein Lucky Punch um 17.16 Uhr ist möglich. Langzeitprognose: Der Krisenherbst bei Dortmund ist längst noch nicht vorbei!
Ergebnis: Simon Zoller trifft um Punkt 17 Uhr zum 1:0-Sieg für den 1. FC Köln! Sein erster uns bislang einziger Treffer in der Bundesliga. In der Winterpause wird Zoller nach Kaiserslautern verliehen. Dortmund erlebt tatsächlich seinen Krisenherbst, wenngleich gegen Gladbach ein kleiner Befreiungsschlag gelingt, wo im Beitrag eine Niederlage prognostiziert wurde. Bevor hier einige deswegen das Haar in der Suppe suchen: Die prognostizierte Niederlage gegen Gladbach am 11. Spieltag bezog sich auf einen angenommenen Spieltermin am Samstag. Das Spiel fand am Sonntag statt, wo es astroogisch nicht mehr klar war und ich deshalb zum Spiel letztendlich auch keine Prognose mehr eingestellt habe.
Prognose: https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/8/2407297/spielanalyse_1-fc-koeln-16_borussia-dortmund-17.html.

1) 2. Bundesliga, 8. Spieltag: FSV Frankfurt – St. Pauli 3:3
Vorhersage: Bereits nach einer halben Stunde steht der FSV Frankfurt mit dem Rücken zur Wand. Ein Treffer für St. Pauli sollte gegen 14.05 Uhr fallen. Dennis Daube von St. Pauli macht um 14.47 Uhr das Siegtor, evtl. auch um 15.13 Uhr. Um 15.13 Uhr könnte aber auch die Auswechslung des Siegtorschützen anstehen. Aufgrund einiger Mondtransite bei St. Pauli ist der Ausgleich für Frankfurt nicht auszuschließen. Langzeitprognosen: Der FSV Frankfurt steigt ab. Philipp Tschauner steht bei St. Pauli gegen Kaiserslautern Anfang Dezember das letzte Mal im Tor und muss den Verein im Sommer verlassen.
Ergebnis: Dennis Daube trifft um 15.13 Uhr zum 3:3 für St. Pauli! Dabei hat er zuvor in 85 Spielen gerade mal zwei Tore erzielt. Auch in dieser Serie kommt nur noch ein weiterer Treffer hinzu. Es war nicht der Siegtreffer, aber durch den späten Ausgleich ein „gefühlter“ Sieg für St. Pauli. Zudem passte die Prognose eindrucksvoll, dass St. Pauli gegen 14.00-14.05 Uhr in Führung geht, gab es doch einen Doppelschlag um 14.02 Uhr und 14.05 Uhr. Philipp Tschauner wird nach dem Spiel gegen Kaiserslautern Anfang Dezember tatsächlich auf die Bank versetzt und hat keine Zukunft mehr bei St. Pauli. Er wechselt im Sommer nach Hannover. Frankfurt steigt am Ende nicht ab, aber an den letzten Spieltagen rutscht der FSV Frankfurt durch eine Negativserie noch mal auf Relegationsplatz 16 und kann sich erst am 34. Spieltag retten. Gerade weil Daube nun mal gar kein Torjäger ist, ist die minutengenaue Torvorhersage kaum hoch genug einzuordnen und deshalb ist diese Prognose meine persönliche Nummer eins.
Prognose: https://astroarena.org/2014/09/28/2-bundesliga-201415-8-spieltag-fsv-frankfurt-st-pauli-daube-fuhrt-pauli-um-sieg-tor-um-14-42-uhr-fsv-kaum-zu-retten/.
Spielbericht: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2014-15/8/2407602/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_fc-st-pauli-18.html.

Mal schauen, wie die Top 10 der nächsten Saison aussieht… Keine Frage – die Sportastrologie hält in ihrem Lauf weder Ochs noch Esel auf!

Die AstroArena geht nun erst mal in die Sommerpause. Ich wünsche allen einen tollen Sommer, vielleicht auch mal ganz ohne Fußball, Formel 1 oder was sonst noch über die Bildschirme flimmert…

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (11. Spieltag): Hoffenheim-Köln: Trotz Rückstand – zum Karnevalsbeginn ein Auswärtsdreier für den FC? Erstes Tor für Lehmann seit 2011?


Die Rollen sind klar verteilt bei der Partie Hoffenheim gegen Köln. Hoffenheim hat zwar in Gladbach die von mir prognostizierte Niederlage kassiert (https://astroarena.org/2014/11/02/1-bundesliga-201415-10-spieltag-monchengladbach-hoffenheim-hahn-entscheidet-das-spitzenspiel/), geht aber dennoch als Favorit ins Spiel, zumal der FC ebenfalls am letzten Spieltag zu Hause gegen bis dato noch sieglose Freiburger gestolpert ist. Auch dies war von mir so vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/11/02/live-1-bundesliga-201415-10-spieltag-koln-freiburg-scf-macht-den-aufstand-der-kellerkinder-perfekt/). Ich hoffe, heute meine gute Prognoseserie für den FC fortsetzen zu können, nachdem ich neben dem Freiburg-Spiel bereits den Auswärtssieg in Stuttgart durch Ujah (https://astroarena.org/2014/08/30/bundesliga-201415-2-spieltag-schiest-ujah-koln-zum-uberraschungserfolg-in-stuttgart/) und den Heimsieg gegen Dortmund mit minutengenauem Torzeitpunkt von Zoller vorhersagen konnte (https://astroarena.org/2014/10/18/1-bundesliga-201415-8-spieltag-koln-dortmund-nachster-tiefschlag-fur-den-bvb-bei-zoller-platzt-der-knoten/).

Ich denke aber, dass der FC heute gute Chancen hat aus dem Kraichgau drei Punkte zu entführen. Nach vier Minuten steht es bereits 1:1 durch Tore von Szalai und Olkowski! Was meine Prognose betrifft, ist damit aber praktisch wieder alles auf Null gesetzt.

Das Anpfiffhoroskop:
20141108_15.30_99H-Köln

Es ergeben sich zahlreiche Planetenübergänge an den Achsen: 15.38 Uhr AC-Uranus; 15.49 Uhr DC-Mondknoten; 15.56 Uhr MC-Mars; 16.04 Uhr MC-Pluto; 16.10 Uhr DC-Merkur; 16.11 Uhr AC-Wechsel Widder/Stier; 16.47 Uhr DC-Sonne; 16.56 Uhr Venus-DC; 17.09 Uhr Saturn-DC.

1899-Sportdirektor Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 uhr nochwas“.

Merkur im Quadrat zu Jupiter zeigt (übertriebenen) Optimismus an. Allerdings ist dieser Aspekt vor dem Spiel exakt und für mich damit nicht sehr aussagekräftig für das Spiel selbst. Stattdessen könnte Saturn über das MC laufen wenn er um kurz nach halb drei geboren sein sollte. Sollte Hoffenheim heute verlieren auch nach der Länderspielpause nicht in die Spur kommen, sollte das auf jeden Fall auf eine Geburtszeit Richtung 3 Uhr hindeuten.

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_gisdol_m
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Saturn Quadrat Sonne dürfte gegen Gladbach schon negativ ausgelöst haben, könnte gleichwohl bei einer späten Geburtszeit auch noch heute aktuell sein. Saturn Konjunktion neptun ist noch nicht exakt, aber ich habe das Gefphl, das die kleine Hoffenheimer Krise auch noch das heutige Spiel umfassen könnte.

Kapitän Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube so gegen 12 Uhr mittags, bin aber nicht sicher.“

Sollte Beck kurz vor 12 geboren sein, ergäbe sich Saturn im Quadrat zum mond- nicht gut!

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S

Bisher hat Nationalspieler Sebastian Rudy jedes Spiel von Anfang an absolviert, heute sitzt er zum ersten Mal auf der Bank – Saturn Konjunktion AC! Man könnte fast vermuten, dass Gisdol einen Astrologen hat… oder er hat in meinen Sonderbeitrag hier zu Sebastian Rudy reingeklickt (https://astroarena.org/2014/09/10/sebastian-rudy-der-nachfolger-von-philipp-lahm/).

Tobias Strobl:
19900512_Strobl_T

Der am besten bestrahlte Hoffenheimer ist heute Verteidiger Tobias Strobl mit Jupiter Quadrat Sonne und Sonne Konjunktion Pluto + Sonne Trigon Mars. Mit seinem Sonderlob, er wünsche sich elf Tobias Strobls, dürfte Gisdol seinen Abwehrmann besonders motiviert haben.

Roberto Firmino:
19911002_Roberto Firmino

Roberto Firmino mit Mars Konjunktion Uranus für Geistesblitze ebenso wie für Kurzschlusshandlungen gut!

Sven Schipplock:
19881108_Schipplock_S

Geburtstagskind Sven Schipplock zunächst auf der Bank. Zu Sonne Konjunktion Sonne kommt Venus Sextil Lilith.

Oliver Baumann:
19900602_08.52_BAUMANN_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „9 Uhr morgens“.

Saturn Sextil Saturn und möglicherweise Saturn Trigon AC sieht positiv aus!

Das Horoskop des 1. FC Köln:
19480213_23.15.14_1. FC KÖLN

Als positiver Transit ergibt sich Merkur Sextil Mars.

FC-Manager Jörg Schmadtke:
19640316_22.20_Schmadtke_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Venus Trigon Mars, vor allem wenn die Geburtszeit doch früher liegen sollte, sieht sehr positiv aus.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_23.00_STÖGER_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „spätabends“.

Jupiter läuft auf ein Trigon zu seiner Sonne zu. Dazu steht die Sonne im Sextil zu Uranus undPluto von Peter Stöger. Sieht gut aus!

Matthias Lehmann:
19830528_Lehmann_M

Da mir die Zeit davonläuft, möchte ich mich bei den FC-Spielern auf Matthias Lehmann konzentrieren. Er hat tatsächlich noch nie ein tor für den FC in seinen nun zwei Jahren erzielt. Der letzte Treffer gelang Lehmann im Mai 2011 noch im Dress des FC St. Pauli, also noch vor dreieinhalb Jahren. Heute sieht er aber stark aus mit dem Mond, der seine sehr markante Sonne/Mars-Jupiter/Uranus-Opposition auslöst. Ich könnte mir vorstellen, dass Lehmann zum Elfmeter für den FC antritt und trifft!

Einen ersten wahrscheinlichen Zeitpunkt hierfür sehe ich zum Ende der 1. Halbzeit so gegen 16.08 Uhr, wenn Trainer Stögers Mond am MC stehen dürfte, Lehmanns Saturn am DC und zudem Merkur am MC als auslösender Planet vorhanden wäre. Überhaupt wären die 20 Minuten vor der Halbzeit ein gut möglicher Zeitpunkt für einen FC-Treffer, u.a. auch mit dem Übergang vom AC über den Jupiter von Peter Stöger. In der 2. Halbzeit ergäbe sich dann ein markanter Zeitpunkt so gegen 16.49 Uhr wenn gleichzeitig Lehmanns und Baumanns Merkur am AC stehen und Lehmanns Venus zudem dicht am IC.

Ich tippe demnach darauf, dass der FC die Partie in Hoffenheim drehen kann und Lehmann seinen Torbann bricht.

Nachtrag: Live-Wette auf den FC kurz vor Schluss beim Stand vom 3:3

Bet365 Hoffe-Köln

Nachtrag 2: Danke, Herr Lehmann!!!

20141108_Her-H96 Lehmann

Nachtrag 2: Und noch mal ein Nachschlag…

20141107_5er Kombi

1. Bundesliga 2014/15 (10. Spieltag): Mönchengladbach-Hoffenheim: Hahn entscheidet das Spitzenspiel!


Nachdem Gladbach am vergangenen Spieltag, wie von mir prognostiziert, dem FC Bayern, die Stirn geboten hat (https://astroarena.org/2014/10/26/1-bundesliga-201415-9-spieltag-monchengladbach-bayern-die-borussia-bietet-den-bayern-paroli/), geht es für das Team von Lucien Favre am Sonntag im Duell der Ungeschlagenen gegen die punktgleiche TSG Hoffenheim. Ein Mann dürfte dem Spiel ganz besonders seinen Stempel aufdrücken…

Das Anpfiffhoroskop:
20141102_15.30_BMG-99H

Borussia-Trainer Lucien Favre:
19571102_00.19.28_FAVRE_L

Herzlichen Glückwunsch, Lucien Favre! Der Gladbacher Erfolgscoach feiert heute seinen 57. Geburtstag. Genau genommen war die Rückkehr der Sonne an ihre Geburtsposition bereits gestern. Die Sonne steht dazu dicht beim Mondknoten. Je nach der exakten Grburtszeit könnte die Sonne sogar exakt am IC stehen. Auch der Mond steht wie bei Favres Geburt in den Fischen. Entscheidend für meine Prognose pro Gladbach ist jedoch Jupiter auf Favres Löwe-Aszendenten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich ohne diese Konstellation Gladbach derart weit hoch getippt hätte, vor allem nach der Vorrunde (Prognose Vorrunde Platz 2, Endabrechnung Platz 4). Dies sollte im Übrigen auch zeigen, warum Geburtszeiten für eine seriöse astrologische Prognose so wichtig sind. Dabei kann sogar die minutengenau Zeit bedeutend sein. Die Geburtszeitangabe für Favre aus einem Schweizer Fußballmagazin ist 0.20 Uhr. Wäre Favre um 0.18 Uhr geboren, hätte Favre die Glückskonstellation Jupiter-AC heute gegen Hoffenheim, wäre es exakt 0.20 Uhr am Donnerstag in der Europa League in Limassol und bei einer Geburtszeit von 0.21/22 Uhr am nächsten Sonntag in Dortmund. Wenngleich ich Gladbach ziemlich sicher in der Champions League sehe, dürfte der vorläufige Höhepunkt des Gladbacher Höhenflugs in diesen Tagen dennoch erreicht sein. Nebenbei sei bemerkt, dass ich Gladbach 2018 mit überragenden Progressionen im Vereinshoroskop sogar wieder die Deutsche Meisterschaft zutraue.

André Hahn:
19900813_Hahn_A

André Hahn ist der einzige Akteur aus der Gladbacher Offensivreihe, dessen Geburtszeit ich nicht habe. Er wusste sie nicht, als ich die Gladbacher im Sommer im Trainingslager am Tegernsee besucht habe. Trotzdem möchte ich mich auf ihn als Mann des Tages festlegen. Jupiter stünde in Konjunktion zu seiner Sonne wenn er gegen Nachmittag (ca. 16.30 Uhr) geboren sein sollte. Bei einer früheren Geburtszeit könnte der Transit schon ausgelöst haben. Allerdings wurde er beim dafür in Frage kommenden Pokalspiel in Frankfurt nur eingewechselt.

Max Kruse:
19880319_08.46_KRUSE_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Nichts Großartiges, aber Mond Sextil Venus als positiver Transit beim Abpfiff.

Thorgan Hazard:
19930329_10.00_HAZARD_T
Quelle Geburtszeit: Geburtsurkunde nach Astrodatenbank.

Hazard, der am Mittwoch die Führung in Frankfurt erzielt hat, hat Venus Trigon Merkur exakt – eine positive Auslösung!

Ibrahima Traoré:
19880421_Traoré_I

Traoré mit Sonne Sextil Neptun (exakt) und Sonne Opposition Mars und Sonne Opposition Jupiter. Ich deute das positiv.

Raffael:
19850328_17.15_RAFFAEL
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sonne Quadrat Jupiter und Sonne Opposition Mars heißt es dagegen bei Raffael!

Patrick Herrmann:
19910212_07.51_HERRMANN_P
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Kurz vor 8 Uhr morgens“.

Herrmann könnte sowohl Merkur Trigon AC (positiv) als auch Mond Quadrat MC (negativ) haben, je nachdem wie die genaue Geburtszeit liegt.

Oscar Wendt:
19851024_Wendt_O

Eine Skorpion-Sonne mit Fische-Mond wie Lucien Favre ist Oscar Wendt. Bei einer späteren Geburtszeit könnte beim Schweden darüber hinaus Jupiter Quadrat Merkur exakt sein. Damit sollte ihm mindestens ein starkes Spiel, eventuell sogar eine Torvorlage oder ein Tor gelingen.

Álvaro Dominguez:
19890515_Dominguez_Á

Sonne Trigon Mars, Uranus Quadrat Saturn (exakt), aber auch applikativ Sonne Opposition Saturn stehen als markante Transite auf der Habenseite des Spaniers!

Julian Korb:
19920321_Korb_J

Mars Konjunktion Mondknoten zeigt sich als außerordentlich starke Konstellation!

Tony Jantschke:
19900407_Jantschke_T

Mars Trigon Merkur (bei einer späten Geburtszeit) als tendenziell positive Auslösung beim Abwehrmann.

Yann Sommer:
19881217_Sommer_Y

Torwart Yann Sommer hat Mond Trigon Pluto beim Abpfiff und bei einer späten Geburtszeit Mars Konjunktion Merkur. Zumindest den Mond-Transit deute ich positiv.

Nun zum Gegner aus dem Kraichgau.

1899-Sportdirektor Alexander Rosen:
19790410_02.30_ROSEN_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „2 Uhr nochwas“.

Mond Konjunktion Venus beim Abpfiff sticht als positive Konstellation hervor.

Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol:
19690817_04.58.40_gisdol_m
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Für Markus Gisdol hatte ich kurz nach seinem Amtsantritt bei der TSG mal eine Geburtszeit berechnet, die tatsächlich erstaunlich gut zu funktionieren scheint. Der Jupiter-Übergang über Gisdols (hypothetischen) Aszendent würde allzugut zu den ersten neun ungeschlagenen Partien und Platz 4 passen! Heute würde dann Saturn exakt im Quadrat zur Sonne stehen – klassischerweise stößt man damit auf ein (unüberwindbares) Hindernis. Allerdings kommt dazu ebenso exakt Mars Quadrat Jupiter, eine Konstellation, die ich in den meisten Fällen bisher als sehr positiv wahrgenommen habe. Ich habe es im Übrigen schon bereut, Hoffenheim in meiner Saisonabrechnung so weit nach unten (Platz 10) gesetzt zu haben. Das kurzfristige Tief im Herbst (wahrscheinlich nur das heutige Spiel und das Heimspiel gegen Köln nächste Woche!) habe ich absolut überbewertet, während es viele durch Jupiter glücklich bestrahlte Löwen in der Mannschaft gibt, den Trainer ganz voran, die ich nicht stark genug gewürdigt habe. Das nicht vorhandene Hoffenheimer Gründungshoroskop (ich habe schon verschiedene Daten aufgrund der Angabe „im Mai 1945 aus dem Krieg“ geprüft) spielt dabei natürlich auch eine Rolle.

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Falls Markus Gisdol einen Astrologen in seinem Beratungsstab hat, so würde der ihm sicher raten, heute Sejad Salihovic aufzustellen, welcher Mars Konjunktion Jupiter als klassische (Sport-)Glückskonstellation hat. Dazu kommt möglicherweise Uranus Opposition Merkur.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Ádám Szalai hat die Sonne in Konjunktion zu Mars und steht unter Hochspannung! Dazu kommt etwa beim Abpfiff Mond Sextil Venus.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Modeste, am Mittwoch mit Mars Konjunktion Saturn 13 Sekunden nach seiner Einwechslung Torschütze gegen Frankfurt, hat heute Sonne Sextil Neptun und dürfte damit wieder feine Antennen dafür haben, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Kevin Volland:
19920730_Volland_K

Weil seine Geburtszeit nicht bekannt ist, ist leider nicht genau bestimmbar, wann Jupiter Konjunktion Venus auslöst bzw. ob sie bereits ausgelöst hat. Ich tendiere dazu, dass die Auslösung bereits am letzten Samstag stattgefunden hat als er zu Hoffenheims Sieg gegen Paderborn traf und dabei sein erstes Saisontor erzielte. Demnach müsste er gegen Morgen geboren sein. Sollte er heute aufdrehen, müsste man noch mal neu über seine Geburtszeit nachdenken.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bereits in meinem ausführlichen Post zu Rudy im September habe ich darauf hingewiesen, dass Anfang Saturn Konjunktion Aszendent als Prüfungstransit wartet. Ich denke aber, dass die Geburtszeit tatsächlich exakt ist und dieser Aspekt erst im Heimspiel gegen Köln nächste Woche auslöst.

Andreas Beck:
19870313_12.00_BECK_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „Ich glaube so gegen 12 Uhr mittags, bin aber nicht sicher.“

Beim Abpfiff steht Mond Sextil Mars als relativ günstiger Aspekt.

Niklas Süle:
19950903_Süle_N

Süle, für mich ein potenzieller Nationalspieler (spätestens mit Jupiter in der Jungfrau im nächsten Jahr) hat gegen Ende der Partie oder beim Abpfiff Mond Opposition Venus und bei einer frühen Geburtszeit (Löwe-AC?) hätte er Sonne Sextil Sonne.

Oliver Baumann:
19900602_08.52_BAUMANN_O
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „gegen 9 Uhr morgens“.

Mond Trigon Jupiter beim Anpfiff und Mond Sextil Neptun vor dem Anpfiff zeigen sich als positive Transite.

Ich lege mich auf einen Gladbacher Sieg mit André Hahn als Mann des Tages fest. Auch Oscar Wendt scheint mir ein Gladbacher Torkandidat. Bei Hoffenheim muss man aber Szalai und Salihovic, falls er spielen sollte, besonders im Auge behalten.

Wetttipps:
Sieg Mönchengladbach (1,87/Bwin)
Sieg Mönchengladbach und Tor Hahn (4,7/Tipico)
Doppelpack Hahn (16/Tipico))