1. Bundesliga 2014/15 (32. Spieltag): Hamburg-Freiburg: Der SC lebt! Schmid beantwortet Wechselgerüchte auf dem Platz!


Zusammenfassung:
Der Klassenerhalt scheint für den HSV nach zwei Siegen am Stück und dem Sprung auf Rang 14 auf einmal greifbar nahe. Freiburg ist hingegen mit der Heimniederlage gegen Paderborn der große Verlierer des letzten Spieltags gewesen. Der Trend spricht dür den HSV. Ich denke aber, heute wird es eine abermalige Wende im Abstiegskampf geben und der SC wird beim Gastspiel in Hamburg mindestens ein Unentschieden, wahrscheinlich sogar einen Sieg einfahren. Ich tippe auf ein 1:2. Die Auslösung im SC-Horoskop ist mit Merkur in Konjunktion zu Sonne und Mars heute extrem stark und zeigt den Existenzkampf an. Aus dieser Auslösung mag ich allerdings nichts für das Ergebnis ableiten. Die Auslösungen bei den Akteuren auf dem Platz weisen aber in eine klar positive Richtung. Es sind zu nennen Nicolas Höfler mit Venus Konjunktion Jupiter, Admir Mehmedi mit Merkur Sextil Merkur, Felix Klaus mit Venus Konjunktion Mars (bei einer Grburtszeit spätabends exakt) und vor allem Jonathan Schmid mit Venus Konjunktion Sonne (exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr), sowie Mars Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht). Ausgerechnet Schmid, der in den vergangenen Tagen mit Werder und dem HSV in Verbindung gebracht wurde, könnte damit heute für die Entscheidung zugunsten der Freiburger sorgen. Heftig, aber eher ungünstig sieht es bei Torhüter Roman Bürki mit der Sonne exakt in Opposition zu Pluto aus. Ein weiteres, starkes Argument dafür, dass der HSV heute nicht gewinnen wird, ist die Prognose Relegationsplatz (siehe Prognose zum Abstiegskampf: https://astroarena.org/2015/05/02/1-bundesliga-201415-prognose-abstiegskampf-hannovers-freier-fall-nicht-zu-stoppen-hsv-wieder-in-die-relegation-paderborn-kampft-bis-zum-schluss/). Mit einem Sieg heute wäre der HSV der Rettung schon sehr nahe um nicht zu sagen, fast schon zu nahe um noch auf Platz 16 abzurutschen. Für Freiburg würde ich allerdings selbst bei einem Sieg heute bei meiner Tendenz Abstieg bleiben, wenngleich ich mir da nicht ganz so sicher bin wie beim Rang 16 für den HSV. Eine kleine Einschränkung für heute ist, dass ich mir die Horoskope auf Hamburger Seite nicht mehr im Detail anschauen konnte, dennoch sieht es für mich doch ziemlich klar pro Freiburg aus.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150508_20.30_HSV-SCF
20150508_22.20_HSV-SCF

Das SC-Horoskop:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Sollte die von mir angenommene Gründungszeit richtig sein, dann stünde auf 8°50 Zwillinge nicht nur Sonne und Mars des Sc Feiburg, sondern auch der Glückspunkt. Merkur beim Abpfiff exakt in Konjunktion zu dieser markanten Konstellation im Gründungshroskop ist schon wirklich heftig und zeigt zunächst einmal wie wichtig dieses Spiel heute Abend für die Breisgauer ist. Bei einer so starken Energieaktivierung gehe ich dabei eher in die Richtung einer positiven Deutung. Dazu kommt die Sonne weniger als ein halbes Grad von einer Konjunktion zu Merkur entfernt. Stimmt die Gründungszeit, die ich angenommen habe, bewegt sich allerdings auch Neptun immer dichter aufs IC zu und könnte damit den Abstieg symbolisieren.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Jupiter könnte noch im Sextil zum Mondknoten stehen. Ansonsten zeigt sich aber nichts Außergewöhnliches.

Jonathan Schmid:
19900622_Schmid_J

Venus Konjunktion Sonne wäre exakt bei einer Geburtszeit zwischen 16 und 18 Uhr. Bei einer Grburtszeit gegen 18 Uhr wäre es ein Skorpion-Aszendent, der Mond aber noch in den Zwillingen. Das könnte passen. Mars Konjunktion Venus wäre bei einer Geburtszeit kurz vor Mitternacht (bei Krebs-Neumond) exakt. Das sieht für mich sehr stark aus! Ich kann mir auch vorstellen, dass Schmid ein Typ ist, den Wechselgerüchte o.ä. ziemlich kalt lassen. Zimelich direkter Typ mit eigenem Kopf war mein persönlicher Eindruck. Seine Geburtszeit wusste er allerdings nicht als ich ihn gefragt habe. Über das Standesamt Straßburg sollte sich seine Geburtszeit aber rausbekommen lassen (in französischen Standesämtern gibt es bei der Geburtszeit keinen vergleichbaren Datenschutz wie in Deutschland und Straßburg gehört ja zumindest rein rechtlich zu Frankreich).

Felix Klaus:
19920913_Klaus_F

Venus Konjunktion Mars (exakt bei einer sehr späten Geburtszeit) sieht positiv aus, wenngleich in der Gesamtschau nicht ganz so stark wie bei Schmid.

Nicolas Höfler:
19900309_Höfler_N

Venus Konjunktion Jupiter ist beim Abpfiff exakt – ein schöner Tag…

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Merkur Sextil Merkur ist beim Anpfiff exakt und zeigt den Schweizer hochkonzentriert. Bei einer Geburtszeit um 13.57 Uhr wäre Venus zudem im Sextil zum MC.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne steht in der 2. Halbzeit exakt in Opposition Pluto – ein heftiger und kritischer Aspekt. Aus Sicht des SC ist zu hoffen, dass sich dieser aspekt nicht in negativer Form mit Roter Karte o.ä verwirklicht. Läge die Geburtszeit nur zwei Minuten später, käme als schwieriger Aspekt auch noch die Sonne im Quadrat zum Aszendenten hinzu.

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Mujdzas karmische Verbidnung zum SC durch Sonne/Mars und eventuell Glückspunkt des SC auf seinem Mondknoten wird heute durch Merkur ausgelöst. Der Mondknoten steht bei Mujdza ohnehin stark am IC, so dass der SC so etwas wie eine zweite heimat für ihn geworden sein dürfte. Mars Opposition Mars ist auch schon nahe, dazu Pluto Sextil Saturn. Bei einer Geburtszeit um 5.01 Uhr wäre die Sonne im Quadrat zu AC/DC. Passend zu diesen starken Auslösungen steht Mujdza heute in der Startelf.

Marc Torrejón:
19800303_Krmas_P

Merkur Konjunktion Chiron ist ebenso kritisch wie Merkur in Opposition zu Saturn/Mars. Allerdings sind die Aspekte noch nicht exakt. Neptun Quadrat Mars käme bei einer Geburtszeit zwischen 13 und 14 Uhr als weitere Schwächung hinzu.

Desweiteren finden sich allerdings noch einige positive Mondtransite, die auf einen positiven Ausgang für den SC Freiburg hindeuten.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mond Trigon Merkur ist vorm/beim Anpfiff exakt.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Liegt Günters Geburtszeit nur zwei Minuten früher, so steht der Mond beim Abpfiff im Trigon zu Günters AC.

Maximilian Philipp:
19940301_Philipp_M

Maximilian Philipp, zunächst nur auf der Bank, hat den Mond im Sextil zu Jupiter kurz nach Abpfiff, allerdings auch Mars schon fast in Opposition zu Pluto.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Mike Frantz, verletzungsbedingt gar nicht dabei, empfängt gegen Ende der 1. Halbzeit mit mond sextil Jupiter/Venus einen angenehmen Transit. Ihm dürfte das Spiel seiner Mannschaftskameraden gefallen.

ERGEBNIS:
Freiburg tatsächlich lange auf Siegkurs, aber in der 91. Minute ist es wie in der letzten Woche der eigentlich schon aussortierte Gojko Kacar, der Hamburg spät jubeln lässt. Vor dem Spiel wäre ein Remis sicher als Erfolg für die Freiburger einzustufen gewesen, nach dem Spielverlauf allerdings. Ich finde es bezeichnend und sehr passend, dass der Ausgleich so spät fiel als Merkur sehr wahrscheinlich die minuten-/sekundengenaue Konjunktion zu Sonne und Mars des SC erreicht hatte. Admir Mehmedi konnte sein beim Anpfiff exaktes Merkur-Merkur-Sextil in einen frühen Führungstreffer umsetzen. Betrachtet man das Ergebnis hinsichtlich meiner Prognose Platz 16 HSV und direkter Abstiegsplatz Freiburg, so passt es sogar noch besser als ein Freiburger Sieg. Ich habe im Übrigen auch nur auf „X2“ (Remis oder Unentscheiden) mit ordentlicher Quote gesetzt da ich mir nur sicher war, dass der HSV das Spiel nicht gewinnen wird.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/32/2407512/spielbericht_hamburger-sv-12_sc-freiburg-7.html.

Mit dem Abschluss des Wochenendes hat sich die „X2“-Wette noch richtig gelohnt:
20150508_Superwettschein

Advertisements

1. Bundesliga 2014/15 (28. Spieltag): Freiburg-Köln: FC dank Peszko und Horn dem Klassenerhalt ganz nah! Der Anfang vom Ende für Freiburg!


Zusammenfassung:
Es spricht sehr viel dafür, dass sich die auswärtsstarken Kölner heute beim SC Freiburg durchsetzen und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. FC-Akteur Slawomir Peszko ist hierbei überragend stark bestrahlt. Das sieht für mich stark nach Matchwinner aus. Anthony Ujah traue ich ebenfalls einen Treffer zu. Auch Torwart Timo Horn dürfte seinen gewichtigen Teil beitragen zum Kölner Sieg. Bei Freiburg finden sich immerhin starke Auslösungen beim Angreifer Nils Petersen. Ich tippe heute auf ein 2:0 für den 1. FC Köln. Bei Freiburg gehe ich in den kommenden Spielen von kaum noch einem Punktgewinn aus. Nach der Auswärtspartie am Freitagabend in Hamburg am 32. Spieltag dürfte der SC mit eineinhalb Beinen in der 2. Liga stehen und nach den Spielen am Folgetag dürfte der Abstieg der Breisgauer dann endgültig feststehen.

Erläuterung:
Mit dem Heimsieg gegen Augsburg hat Freiburg am letzten Spieltag nach mehreren Wochen die Abstiegsplätze verlassen und steht nun mit 25 Punkten auf Rang 15. Gegner Köln ist mit 30 Punkten auch noch nicht aus dem Abstiegsschneider. In dieser Saison konnte Freiburg bereits zwei Mal gegen Köln gewinnen. In der Hinrunde feierte man mit einem 1:0 in Köln den ersten Saisonsieg – prognostiziert in der AstroArena (https://astroarena.org/2014/11/02/live-1-bundesliga-201415-10-spieltag-koln-freiburg-scf-macht-den-aufstand-der-kellerkinder-perfekt/). Zuletzt setzte sich der SC im Pokal-Achtelfinale mit 2:1 durch.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150404_15.30_SCF-Köln
20150404_17.20_SCF-Köln

Nicht nur in Freiburg, auch auf den anderen Plätzen sind heute aufregende Partien zu erwarten. Die Sonne-Mond-Opposition (Vollmond), die am heutigen Nachmittag exakt ist, ist genau in das aktuelle Pluto-Mars-Quadrat eingebunden!

SC Freiburg:
19040530_18.42.18_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Als ich meine Analyse für den Abstiegskampf gemacht habe (die Veröffentlichung meiner Prognose ist vor dem nächsten Spieltag geplant), habe ich mit einer Gründungszeit für den SC Freiburg spekuliert. Alles in allem scheint mir die Zeit, zu der ich nun gekommen bin, sehr schlüssig. Ich werde darauf in meiner Abstiegsprognose noch näher eingehen. Bei den Tageskonstellationen findet sich heute allerdings nichts.

SC-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Nachmittag) sieht erst mal recht freundlich aus.

Nils Petersen:
19881206_18.19_Petersen_N (ab 01.01.15)
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Merkur exakt in Konjunktion zu Mars – Petersen brennt bei seinem Startelfeinsatz! Vorsicht vor unüberlegten Aktionen! Damit traue ich ihm aber daurchaus auch einen Treffer zu. Bei einer Mittagsgeburtszeit stünde dazu die Sonne im Trigon zu seiner Sonne, dazu der Mond im Sextil zur Sonne. Mars Trigon Saturn zeigt sich zusätzlich als Unterstützung. Petersen ist heute durchaus ein Hoffnungsschimmer für den SC.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Beim Abpfiff steht Merkur exakt im Uranus zu Sorg, zeigt den Defensivmann in heller Aufregung. Sonne Quadrat Neptun ist nicht sehr erbaulich, ist aber nicht mehr ganz exakt.

Sascha Riether:
19830323_Riether_S

Mars schon nahe einer Opposition zu Saturn. Ich hätte ihn an Stelle von Christian Streich heute nicht gebracht. So steht er mit seiner kritischen Konstellation auf seiner Außenbahn wohl direkt dem überaus stark bestrahlten Slawomir Peszko (siehe unten) gegenüber. Keine guten Aussichten für den Routinier.

Pavel Krmas:
19800303_Krmas_P

Abwehrmann Krmas sieht mit Mars Trigon Mars ziemlich stabil aus, allerdings nähert sich Saturn einem Quadrat zu Jupiter, womit eine Blockade angezeigt wird. Dies kann sich natürlich auch auf die Gesamtsituation des Sportclubs beziehen.

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Mars Quadrat Mars zeigt Frantz stark unter Strom, womöglich übermotiviert.

Christian Günter:
19930228_09.28_GÜNTER_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Venus ist gerade über den Aszendenten von Günter gelaufen. Dabei hat der Verteidiger seinen Vertrag in Freiburg bis 2018 verlängert. Heute könnte Venus im Trigon zum MC stehen bei einer etwas früheren Geburtszeit als offiziell angegeben.

Felix Klaus.
19920913_Klaus_F

Mond Konjunktion Venus etwa zur 2. Halbzeit sieht recht positiv aus bei Klaus.

Admir Mehmedi:
19910316_14.00_MEHMEDI_A
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Gegen Spielende steht Merkur exakt in Konjunktion zu Mehmedis Radix-Merkur. Damit sollte der Schweizer auf jeden Fall noch in die Partie kommen. Sollte seine Geburtszeit exakt sein, stünde Glücksplanet Jupiter gerade auf Mehmedis Aszendent. Da sich Jupiter aber im bisherigen Saisonverlauf überhaupt nicht bemerkbar gemacht hat bei Mehmedi, habe ich mittlerweile meine Zweifel, ob die Zeit so genau stimmt. Jedenfalls würde ich dem Jupiter-Übergang mit diesen Erfahrungswerten für heute keine zu große Bedeutung zumessen. Überaschen lassen kann man sich ja immer noch.

Nun zum 1. FC Kölnn.

FC-Trainer Peter Stöger:
19660411_22.49.40_STÖGER_P

Venus Opposition Neptun ist nicht ganz unkritisch, dafür sieht Merkur Trigon AC sehr positiv aus, sollte die von seiner persönlichen Angabe „spätabends“ rektifizierte Geburtszeit stimmen, wäre allerdings Merkur exakt im Trigon zu seinem AC.

Slawomir Peszko:
19850219_15.00_PESZKO_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „nachmittags“.

Peszko ist überragend bestrahlt mit Mars Quadrat Jupiter, sowie Jupiter Trigon Mars (beides exakt!). Dazu kommt Venus in Konjunktion zum Mondknoten. Sieht ganz stark nach Mann des Tages aus!

Timo Horn:
19930512_Horn_T

Die Venus könnte in Konjunktion zu Horns Sonne stehen. Damit könnte der Kölner Schlussmann die Freiburger zur Verzweiflung bringen!

Anthony Ujah:
19901014_Ujah_A

Sonne Trigon Mars und der Mond in Konjunktion zu Merkur und Venus lassen auch Ujah stark aussehen. Er könnte ebenfalls treffen.

Kevin Vogt:
19910923_Vogt_K

Mit Sonne Opposition Mars steht Vogt unter Hochspannung. Mit Mars im Trigon zu Jupiter sollte er seine Energie aber positiv kanalisieren können.

1. Bundesliga 2014/15 (24. Spieltag): Freiburg-Bremen: Bargfrede neben der Spur! Sticht Joker Schahin?


Zusammenfassung:
Meine Tendenz geht zu einem Sieg des SC Freiburg, auch wenn es einige Aspekte gibt, die durchaus vielversprechend für Werder sind. Zwar steht hinter SCF-Trainer Christian Streich mit Sonne Konjunktion Saturn ein Fragezeichen, aber die positiven Transite überwiegen, insbesondere Jupiter Konjunktion Mars bei Stürmer Dani Schahin(zunächst nur Ersatz), Mensur Mujdza (ebenfalls nur Ersatz) und Oliver Sorg (Mars Quadrat Jupiter + Mond Trigon Sonne). Schahin, der zu Saisonbeginn aus Mainz nach Freiburg kam, hat bisher bei den Breisgauern noch keinen Fuß an Land bekommen, heute aber könnte seine Stunde schlagen. Auf Werderseite sticht Franco di Santo mit Sonne Quadrat Mars, sowie Venus Konjunktion Venus heraus. Sollte Schahin nicht zum Einsatz kommen, wäre auch di Santo als Matchwinner für Werder eine Option. Insgesamt fehlen mir dafür aber die positiven Transite bei den Bremern. Philipp Bargfrede, der gerade von einer Beckenprelung genesen ist, wäre heute die denkbar schlechteste Wahl für Trainer Skripnik. Mars steht im exakten Quadrat zu Saturn und Neptun von Bargfrede – entweder er verletzt sich erneut oder er wird eine äußerst unglückliche Rolle in dieser Partie spielen. Da bei Trainer Skripnik gegen Ende der Partie der Mond über Uranus läuft, gehe ich von einer engen Partie aus. Ich kann mir vorstellen, dass Joker Schahin die Partie für Freiburg kurz vor dem Ende entscheidet und tippe auf ein 2:1. Mein weiterer Tipp für einen Freiburger Treffer wäre Verteidiger Oliver Sorg, der ja ebenfalls nicht als Torjäger bekannt ist.

Erläuterung:
Werder ist nach seiner beeindruckenden Erfolgsserie zuletzt aus dem Tritt gekommen. Nach dem 3:5 gegen Wolfsburg in der Liga, flog man unter der Woche nach einem 1:3 in „Bielefeld“ aus dem Pokal (https://astroarena.org/2015/03/04/dfb-pokal-201415-achtelfinale-bielefeld-bremen-borner-und-klos-schiesen-drittligist-bielefeld-ins-viertelfinale/). Da als nächstes der FC Bayern als Gegner vor der Tür steht, sollte man heute punkten um den herausgearbeiteten Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht wieder zu verspielen. Freiburg hängt im Keller fest, hat allerdings Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Ein Heimsieg heute würde zumindest etwas Luft verschaffen.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150307_15.30_SCF-SVW
20150307_17.20_SCF-SVW

Mit Merkur am DC (16.01 Uhr) gibt es nur einen Planetenübergang an den Achsen während des Spiels. um 16.45 Uhr wechselt der AC vom Löwen in die Jungfrau und praktisch mit em Abpfiff um 17.20 Uhr das MC vom Stier in die Zwillinge. Dann steht auch schon Neptun dicht am Deszendenten.

SCF-Sportdirektor Jochen Saier:
19780420_Saier_J

Venus Trigon Neptun deute ich positiv.

Freiburg-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Die Sonne steht schon nahe einer Konjunktion zu Saturn (am Abend exakt) – das sieht zunächst nicht sehr positiv aus. Mars Sextil Jupiter, wenngleich nicht mehr ganz exakt, ist hingegen positiv zu deuten. Unmittlebar vor dem Anpfiff steht der Mond im Quadrat zu Streichs Venus.

Dani Schahin:
19890709_Schahin_D (ab ...)

Mond Opposition Merkur ist beim Anpfiff exakt. Sollte Schahin mittags geboren sein, dann wäre heute Jupiter exakt in konjunktion zu seinem Mars! Auch wenn er die ganze Saison über noch nicht getroffen hat (meistens kam Schahin nur auf Kurzeinsätze), kann ein solch starker Transit dafür sorgen, dass es gerade heute klappt. St. Paulis Dennis Daube hat, von mir vorhergesagt, in der Vorrunde ebenfalls mit Jupiter Konjunktion Mars auch sein einziges Saisontor erzielt. Bei einer Geburtszeit am Morgen wäre bei Schahin darüber hinaus heute auch noch Sonne Trigon Sonne und Mars Trigon Venus exakt. Bei solchen Konstellationen muss Streich heute Schahin eine Chance geben!

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mars Quadrat Jupiter – ein Super-Aspekt! – könnte schon wirken! Dazu kommt Mond Trigon Sonne etwa beim Abpfiff. Sorg sieht sehr stark aus heute!

Mensur Mujdza:
19840328_05.00_MUJDZA_M
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Verteidiger Mujdza ist zwar nicht mehr erste wahl, aber ich möchte für die deutung trotzdem auf sein Horoskop zurückkommen. Beim Abpfiff steht die Sonne exakt auf Mujdzas Venus! Sehr positiv! Dazu steht der Mond quasi beim Abpfiff in Opposition zu seiner Sonne und Mars noch im Quadrat zu Jupiter.

Marc-Oliver Kempf:
19950128_Kempf_M-O

Verteidiger Kempf (zunächst nur Ersatz) hat als positive Konstellation Merkur Sextil Venus.

Julian Schuster:
19850415_Schuster_J

Bei Schuster steht der Mond in Opposition zu Merkur und Venus, was ich für nicht so günstig halte.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Bei Roman Bürki ist mir die Achsenschneidung mit dem Anpfiffhoroskop aufgefallen. Dazu ist Jupiter schon nahe einer Rückkehr zur Radixposition. Ich glaube an eine starke Partie von Bürki heute.

Nun zu Werder.

Werder-Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Mond Konjunktion Uranus gegen Spielende zeigt die Aufgeregtheit bei Skripnik an. Das Spiel dürfte eng werden und ein Tor in der Schlussphase scheint nicht unwahrscheinlich.

Franco di Santo:
19890407_di santo_f

Mit Sonne Quadrat Mars (bei einer Geburtszeit am Mittag exakt) steht di Santo stark unter Spannung. Dazu kommt Venus Konjunktion Venus (exakt bei einer Geburtszeit am Morgen). Auch wenn Sonne Quadrat Mars (Übermotivation) nicht unkritisch ist, taugt er damit zum Matchwinner oder zumindest zum Torschützen, sollte meine Deutung der Freiburger Konstellationen doch nicht richtig gewesen sein.

Zlatko Junuzovic:
19870926_16.20_JUNUZOVIC_Z

was mich letztlich doch noch am Freiburg-Sieg ein wenig zweifeln lässt ist neben Saturn Konjunktion Sonne bei Streich (negativ) und Venus Konjunktion Venus bei di Santo (positiv) Jupiter Quadrat Mond bei Junuzovic. Damit ist man euphorisch gestimmt. Allerdings handelt es sich in diesem Fall um einen Spannungsaspekzt von Jupiter.

Sebastian Prödl:
19870621_01.23_PRÖDL_S
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sonne Trigon Merkur sieht tendenziell positiv aus, ebenso wie Mars Sextil Venus. Auch das setzt ein Fragezeichen hinter den Freiburger Sieg.

Fin Bartels:
19870207_14.30_BARTELS_F

Venus Sextil Sonne sieht tendenziell ebenfalls positiv aus.

Philipp Bargfrede:
19890303_Bargfrede_P

Ist Bargfrede wirklich fit? Das frage ich mich, wenn ich auf seine heutuge Konstellation schaue. Mars im exakten Quadrat zu Saturn und Neptun, bringt gleich zwei kritische Konstellationen (Mars Quadrat Saturn + Mars Quadrat Neptun) für heute Nachmittag gebündelt zusammen. Saturn Quadrat Venus (bei einer Geburtszeit am Nachmittag) könnte sein Übriges tun. Ich glaube, Bargfrede und hoffentlich auch Skripnik werden heute schnell merken, dass der Startelfeinsatz ein Fehler war. Pleiten, Pech und Pannen…

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C

Werder-Kapitän Fritz ist bereits in „Bielefeld“ vom Platz geflogen. Heute droht er mit Mars Quadrat Mars wieder übermotiviert zu Werke zu gehen. Dazu kommt allerdings Mond Quadrat Jupiter als Stimmungsaufheller in der 1. Halbzeit.

Jannik Vestergaard:
19920803_Vestergaard_J (ab 27.01.15)

Nach seinem tollen Start in Bremen hat Vestergaard zuletzt unglücklich agiert und das könnte sich heute fortsetzen. Bei einer frühen Geburtszeit wäre derzeit Saturn Opposition Mars bereits exakt.

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F

Zwar steht Merkur noch im Sextil zu Kroos‘ Venus, allerdings bildet der Mond ein Quadrat zu MC/IC, was ich kritisch sehe. Kein guter Auftritt vom „kleinen Kroos“.

ERGEBNIS:
Variante 2 ist eingetreten. Franco di Santo ist mit seinem sehr sehenswerten Treffer zum 1:0 der Matchwinner für Werder geworden – womit ich als Werder-Fan sehr gut leben kann. Di Santo hat sich allerdings seine 5. Gelbe Karte eingehandelt und fehlt nächste Woche, ebenso wie Julian Schuster bei Freiburg mit seinem kritischen Mond-Transit. Schon beim Verfassen der Prognose sind mir Zweifel gekommen, ob ich mich nicht zu früh auf die Freiburger Seite geschlagen habe. War es wirklich klug, eine Prognose pro Freiburg ausgehend von Jupiter Konjunktion Mars bei Schahin, der bisher nur wenige Minuten Einsatzzeit bekam und von dem ich keine Geburtszeit habe, sowie von Sonne Konjunktion Venus bei Ersatzmann Mensur Mujdza zu bilden? Dann kam Venus Konjunktion Venus bei Toptorjäger Franco di Santo hinzu und auch noch positive Konstellationen bei Zlatko Junuzovic, Sebastian Prödl und Fin Bartels… Ich wollte und konnte jetzt allerdings nicht mehr alles umschmeissen. Ein ähnlicher Fall übrigens wie bei meiner Prognose zu Köln-Hertha, die ursprünglich nur ein Beitrag zu Bard Finne werden sollte und ich auf ein Mal sehr gute Konstellationen bei den Herthanern festgestellt habe, die dann tatsächlich auch in Köln gewinnen konnten (https://astroarena.org/2014/11/22/1-bundesliga-201415-12-spieltag-koln-hertha-fc-im-aufwind-ein-norweger-namens-finne-startet-durch/). Aber auch das hat natürlich seinen Lerneffekt, wenn man daraus lernt, seine ursprünglich gefasste Prognose noch mal umzuwerfen.

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/24/2407438/spielbericht_sc-freiburg-7_werder-bremen-4.html.

1. Bundesliga 2014/15 (20. Spieltag): Freiburg-Dortmund: Trotz bärenstarkem Bürki – rettet Aubameyang Kloppo den Job?


Zusammenfassung:
Ganz eindeutig sind die Anzeichen für das Spiel nicht. Was zu erkennen ist, dass Jürgen Klopp noch stärker unter Strom steht als ohnehin (Mars exakt in Opposition zu Uranus!). Klassischerweise ist dies ein Unfallaspekt, aber ich halte auch einen Verweis auf die Tribüne für nicht ausgeschlossen (das soll jetzt aber bitte nicht als konkrete Prognose verstanden werden, es ist nur eine mögliche Form der Verwirklichung!). Was das Resultat angeht, lässt sich hiervon jedoch wenig ableiten. Wenn man allerdings auf die Konstellationen beim restlichen Saisonverlauf schaut, dann kann man u.a. beim Spiel gegen die Bayern am 27. Spieltag deutliche Transite erkennen, so dass ich mir ziemlich sicher bin, dass Klopp bis dahin NICHT vorzeitig geht bzw. entlassen wird. Eine starke Konstellation hat Klopp mit Uranus Opposition Mars am 30. Spieltag gegen Frankfurt. Mit Uranus Quadrat Merkur könnte tatsächliche eine Veränderung/Vertragsauflösung für Klopp nach dem Spiel gegen Hertha am 32. Spieltag anstehen. Beim BVB fehlen derzeit auch noch die starken Veränderungstransite. Hier wäre Uranus Konjunktion Saturn am 27. Spieltag gegen die Bayern ein starker Aspekt, der sich aber hier auch nur auf das wichtige Spiel beziehen könnte (Befreiungsschlag oder Verschärfung der Abstiegsnöte?). Uranus Quadrat Uranus wäre dann am 14. Juni der nächste Aspekt für plötzliche Veränderungen. Als Rückschluss für das Spiel in Freiburg würde ich aus diesen längerfristigen Aspekten folgern, dass es heute zumindest keine Niederlage und eine dann nicht unwahrscheinliche Entlassung gibt.

Auch für Freiburg habe ich im Übrigen mal etwas weiter vorausgeschaut. Hier zeigt sich Neptun im Quadrat zu Sonne und Mars des SC am 28. Spieltag auf Schalke als besonders kritischer Transit. Was das Spiel heute betrifft, sticht Freiburgs Torwart Roman Bürki mit Jupiter Konjunktion Aszendent heraus, aber das reicht mir allein nicht. Möglicherweise beglücken ihn ja auch die Dortmunder Verantwortlichen mit einem Angebot… Trainer Christian Streich sieht demgegenüber mit Mars im Quadrat zu Sonne und Merkur, sowie Venus exakt in Opposition zu Pluto – ganz im Gegensatz zum Frankfurt-Spiel (https://astroarena.org/2015/01/31/live-1-bundesliga-201415-18-spieltag-freiburg-frankfurt-kann-freiburg-die-partie-noch-drehen/) – gar nicht gut aus. Positiv sind bei Freiburg noch Mike Frantz und Nils Petersen herauszuheben, deren Transite mir aber nicht zwingend genug (Frantz) bzw. zu sehr geburtszeitabhängig (Petersen) sind. Sollte Freiburg aber treffen, dann wäre Mike Frantz mein heißester Tipp. Demgegenüber gibt es bei einigen Dortmundern leicht positive Anzeichen, etwa günstige Mond-Aspekte zum Spielende, und bei Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang schon sehr exakt Mars Quadrat Jupiter als positiven Aspekt. Ich sehe ihn als potenziellen Matchwinner. Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass es in enges Match wird und könnte mir eine sehr späte Entscheidung (zu Gunsten des BVB) vorstellen. Kurz vor Spielende läuft der Mond etwa ins Quadrat zum Uranus des SC Freiburg. Mit Mond Trigon Venus sieht es zum Beginn der 2. Halbzeit für den SC Freiburg dagegen (noch) positiv aus, wenngleich der Aspekt nicht überinterpretiert werden sollte. Ich würde trotz eines wahrscheinlich glänzend aufgelegten Bürki auf ein 1:0 für den BVB durch Aubameyang tippen, würde aber auch ein Remis (1:1) nicht ausschließen.

Erläuterung:
Es ist wahrscheinlich das brisanteste Spiel des Wochenendes. Der Tabellenletzte aus Dortmund tritt beim Tabellen-15. aus Freiburg an. Nach der jüngsten Heimniederlage gegen Augsburg droht die Stimmung in Dortmund endgültig zu kippen. Manch einer hat das heutige Spiel schon zu einem Schicksalsspiel ausgerufen. Bei einer Niederlage wären es schon 5 Punkte Rückstand auf Freiburg und der Abstand zu den übrigen Klubs würde vermutlich auch weiter wachsen.

Das Anpfiffhorokop:
20150207_15.30_SCF-BVB

Das Abpfiffhoroskop:
20150207_17.20_SCF-BVB

Jupiter auf dem Aszendenten ist herausragend! Möglicherweise eine sehr späte Entscheidung!

SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Mond Trigon Venus ist Anfang der 2. Halbzeit exakt. Sonst zeigt sich nicht viel.

Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Mars steht im Quadrat zu Sonne und Mars – nicht günstig. Entscheidender für mich ist aber Venus Opposition Pluto beim Abpfiff. Da halte ich auch einen Last-Minute-Schocker für möglich.

Roman Bürki:
19901114_23.05_BÜRKI_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Jupiter in Konjunktion zum Aszendenten – einer der größtmöglichen Glücksaspekte!

Mike Frantz:
19861014_Frantz_M

Für mich ist Mike Frantz heute der am stärksten bestrahlte Freiburger Feldspieler. Venus Konjunktion Jupiter und im Trigon zu Merkur. Dazu Mars Trigon Venus!

Nils Petersen:
19881206_18.23_Petersen_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Der Held vom Frankfurt-Spiel könnte Jupiter Trigon Merkur haben sollte er gegen Mittag/Nachmittag geboren sein. Aber das ist mir zu wackelig mit der Geburtszeit um eine konkrete Prognose abzugeben.

Marc Torrejón:
19860218_Torrejón_M

Merkur im Quadrat zur Mondknotenachse sehe ich nicht positiv.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Mit Mond Opposition Mars sollte der Freiburger Außenverteidiger in der 2. Halbzeit nicht übermotiviert zu Werke gehen!

Borussia Dortmund:
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Ich kann beim BVB für heute keine besonders starken Transite erkennen. Sollte die feinkorrigierte Gründungszeit jedoch stimmen, dann wäre die Mondknotenachse in positivem Aspekt (Sextil/Trigon) zu AC/DC vom BVB.

Jürgen Klopp:
19670616_07.28_Klopp_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Mars Opposition Uranus zeigt Explosivität an. Selbst beim Torjubel sollte er aufpassen, sich nicht zu verletzen… Wenn meine berechnete Geburtszeut stimmt, dann wäre der rückläufige Merkur am DC. Damit wäre ein Rücktritt auf den ersten Blick nicht ausgeschlossen, aber wie schon oben in der Zusammenfassung erläutert, gehe ich davon aus, dass Klopp bis mindestens zum Spiel gegen die Bayern BVB-Coach bleiben wird und falls ein Rücktritt ansteht, dieser eher nach der Partie am 32. Spieltag gegen Hertha mit Uranus Quadrat Merkur erfolgen wird. Die aktuelle, schwere Krise scheint durch den Südknoten auf Klopps Saturn und möglicherweise dem MC angezeigt.

Abpfiff des „Topspiels“ gegen die Bayern:
20150404_20.20_BVB-FCB

Der Mond exakt auf dem Mars von Kloppo…

Pierre-Emerick Aubameyang:
19890618_Aubameyang_P-E

Mars Quadrat Jupiter – einer der besten Fußballeraspekte überhaupt. Je länger das Spiel dauert und je früher er geboren sein sollte, desto exakter wird dieser Aspekt. Saturn Opposition Merkur zeigt aber für die nächsten Tage und Wochen trotzdem eher Schwermut an, möglicherweise auch eine Verletzung (vgl. Ausführungen zu Philipp Lahms Verletzung: https://astroarena.org/2014/11/18/philipp-lahm-saturn-schlagt-zu-sprunggelenk-gebrochen-3-monate-pause/).

Kevin Kampl:
19901009_Kampl_K

Bei Kevin Kampl könnte schon Uranus Sextil Mars als positiver Transit wirken.

Lukas Piszczek:
19850603_Piszczek_L

Eher nicht so gut sehe ich Lukas Piszczek. Auf jeden Fall kann man an seinem Radix mit Merkur Quadrat Pluto die große Bedeutung der Partie ablesen.

Ilkay Gündogan:
19901024_Gündogan_I

Sollte Gündogan gegen Mittag geboren sein, hätte er heute ein nicht allzu günstiges Merkur-Merkur-Quadrat.

Dann gibt es noch einige Mond-Transite bei den BVB-Spielern. Die sind zwar nicht überzubewerten, aber sind doch – zumindest in der Gesamtschau – schon ein guter Indikator für die Stimmungslage nach Abpfiff.

Mats Hummels (Variante 1):
19881216_02.49.40_Hummels_M

Mats Hummels (Variante 2):
19881216_14.47.42_Hummels_M

Ich habe leider nicht die Geburtszeit von Mats Hummels und verwende zwei Versionen mit einem MC auf 27°24 Krebs bzw. Steinbock, die für mich beide einleuchtend wären. Auf jeden Fall steht der Mond schon zu Beginn des Spiels im Trigon zu Jupiter bei Hummels. Beim Anpfiff könnte der Mond dazu im Trigon zum Stier-AC stehen oder im Falle einer frühen Geburtszeit im Sextil zur Venus. Insgesamt sehr positiv!

Neven Subotic:
19881210_Subotic_N

Neven Subotic, der nur 6 Tage vor Hummels geboren wurde, hat Mond Trigon Jupiter sogar wenige Minuten vor Spielende exakt! Ein starker Hinweis für mich auf einen positiven Ausgang für den BVB! Dazu hätte er Sonne Sextil Sonne wenn er gegen Vormittag geboren wäre (Steinbock-AC halte ich für gut denkbar!).

Marcel Schmelzer:
19880122_Schmelzer_M

Mit Mond Quadrat Saturn geht Schmelzer mit ziemlich viel Druck im Gepäck ins Spiel. Unmittelbar nach Spielende löst dann Mond Quadrat Uranus bei ihm aus.

Marco Reus:
19890531_Reus_M

Mond Trigon Merkur gegen(nach Spielende – eher positiv.

Nuri Sahin:
19880905_Sahin_N

Nuri Sahin geht zumindest positiv ins Spiel mit Mond Sextil Venus. Bei einer späteren Geburtszeit könnte dieser Aspekt auch noch während der 1. Halbzeit exakt sein.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (16. Spieltag): Bayern-Freiburg: Sensation durch den SCF? Torschütze Sorg?


Die einzigen Spiele, die der FC Bayern in der letzten eineinhalb Jahren in der Bundesliga überhaupt verloren hat, waren die bedeutungslosen Partien gegen Ausgburg und Dortmund am Ende der vergangenen Saison. Bei der Dominanz der Bayern mutet es waghalsig an, ausgerechnet Abstiegskandidat Freiburg in München etwas zuzutrauen – ein Wettanbieter hat sogar die Quote 1:40 geboten! Und doch glaube ich, dass es heute eine große Überraschung geben kann. zumindest ein Remis (0:0) sollte möglich sein, was vom selben Wettanbieter ebenfalls schon mit der Quote 1:8 angesetzt ist! Ich tippe auf ein 1:0 für den SC Freiburg. Müsste ich mich auf einen Torschützen festlegen, so würde ich auf Außenverteidiger Sorg setzen. Nach einer knappen halben Stunde steht es immerhin noch 0:0!

Das Anpfiffhoroskop:
20141216_20.00_FCB-SCF

Das Bayern-Horoskop:
19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN
Anmerkung: Gründungszeit rektifiziert auf Basis des Gründungsprotokolls.

Saturn steht exakt im Quadrat zu Mars!

Bayern-Trainer Pep Guardiola:
19710118_12.29.34_GUARDIOLA_J
Quelle Geburtszeit: Rektifiziert nach standesamtlicher Zeit 12.30 Uhr.

Der Mond im Quadrat zu MC/IC, voraussichtlich zu Beginn des Spiels, sieht nicht allzu positiv aus.

Das Horoskop des SC Freiburg:
19040530_20.59_SC FREIBURG
Anmerkung: Gründungszeit hypothetisch.

Ich konnte nichts groß erkennen, wobei ich allerdings leider für den SC Freiburg auch noch keine astrologisch gesicherte Gründungszeit habe. Möglicherweise könnte Mars im Trigon zu Sonne/Mars noch positiv wirken.

SC-Trainer Christian Streich:
19650611_20.30_STREICH_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „zwischen 20 und 21 Uhr“.

Der Mond steht beim Abpfiff exakt im Trigon zu Streichs Sonne/Merkur-Konjunktion. Kein riesig starker Transit, aber doch eine klar positive Auslösung.

Oliver Sorg:
19900529_Sorg_O

Oliver Sorg, mit bisher erst einem Bundesligator wahrlich kein Torjäger, könnte mit Mars exakt in Konjunktion zu seinem Mondknoten der Wegbereiter für die Freiburger Sensation werden…