Europa League 2015/16 (Gruppe L, 6. Spieltag): Partizan-Augsburg: Der FCA schnuppert an der Sensation und scheitert doch! Matchwinner Matavz?


Durch den späten K.O. am 5. Spieltag gegen Athletic Bilbao, als man innerhalb weniger Minuten das Spiel aus der Hand gab und statt drei Punkten am Ende gar keinen mehr in der Hand hatte, ist die Aufgabe für das Weiterkommen nun denkbar schwer geworden für den FC Augsburg. Der FCA muss eine 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel gegen Partizan Belgrad drehen um die Gruppenphase noch zu überstehen. Ansonsten dürfte es wohl der letzte Europapokalauftritt für lange Zeit gewesen sein. Anschauungsunterricht wie man eine solche Ausgangssituation dreht, gab es gestern beim FC Arsenal, wobei die Engländer „nur“ ein 2:3 aus dem Hinspiel drehen mussten (https://astroarena.org/2015/12/09/champions-league-201516-gruppe-f-6-spieltag-piraeus-arsenal-olympiakos-torhueter-roberto-schenkt-den-gunners-das-achtelfinale-nur-noch-sechs-spiele-bis-zum-finale/). Der FCA muss schon mindestens drei Tore erzielen, während Arsenal schon ein 2:0 gereicht hätte.

Ich muss anfügen, dass ich aus Zeitgründen nur eine detaillierte Analyse des FCA gemacht habe und bei Partizan mir nur das Vereins- und Trainerhoroskop angeschaut habe. Hier ist immerhin bemerkenswert, dass beim Abpfiff der Mond exakt im Quadrat zur Venus von Partizan stehen dürfte.

Ich möchte daher den Blick auf den FCA richten, bei dem die Datenlage dank Recherche im Sommer sehr gut ist und sich heute einige interessante Konstellationen ergeben. Trainer Markus Weinzierl hat ziemlich genau beim Abpfiff den Mond auf seinem Mars und schon nahe einem Quadrat zu Jupiter – es sollte noch mal eng werden! Das ist ein ganz ähnlicher Aspekt wie bei der Partie in München (Mond Quadrat Mars), wo der FCA lange führte und dann doch in letzter Minute durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters verlor (https://astroarena.org/2015/09/12/1-bundesliga-201516-bayern-augsburg-bayerns-angstgegner-schlaegt-wieder-zu-schiesst-bobadilla-den-fca-zum-sensationserfolg/). Manager Stefan Reuter hat den Jupiter genau auf seinem Uranus und bei einer Mittagsgeburtszeit würde die heute Abend exakte Mars-Uranus-Opposition genau auf seine Venus fallen. Marwin Hitz, der sich am Wochenende noch als „Elfmeterpunktausbuddler“ einen Namen gemacht hat, wäre von eben jener Mars-Uranus-Opposition durch einen Transit über seinen Radix-Merkur betroffen. Bei Raúl Bobadilla könnte die Mars-Uranus-Opposition ins Quadrat zu seinem Merkur fallen. Stark sieht Jan-Ingwer Callsen-Bracker aus, bei dem der fast schon berüchtigte Glückstransit Jupiter Quadrat Mars bis auf wenige Bogenminuten genau ist. Bemerkenswert ist ebenfalls die Venus exakt auf der Sonne des verletzten Ragnar Klavan zu Beginn des Spiels. Er dürfte von der Leistung seiner Kollegen angetan sein… Tendenziell positiv finde ich Konstantinos Stafylidis, bei dem der Schütze-Mond fast exakt auf der Sonne steht. Einen starken Hinweis, dass es trotz großen Kampfes am Ende nicht reicht, gibt das exakte Quadrat von Venus zu Saturn beim Abpfiff bei Dong-Won Ji. Zuletzt bin ich gespannt auf Tim Matavz, der heute in der Augsburger Startelf steht. Er hatte mir zwei alternative Geburtszeiten genannt: 20.40 Uhr und 21.40 Uhr. Bei 20.40 Uhr wäre Jupiter etwa beim Sieg gegen Hannover diese Saison auf seinem Jungfrau-Aszendenten gewesen. Da agierte er aber eher unglücklich und konnte sich auch in den Spielen davor und danach nicht in Szene setzen (https://astroarena.org/2015/09/20/1-bundesliga-201516-5-spieltag-augsburg-hannover-matavz-erledigt-96-frontzeck-schon-auf-der-kippe/). Jetzt aber wäre Jupiter genau auf seinem Aszendenten wenn seine Geburtszeit nur wenige Minuten nach 21.40 Uhr liegen würde. Das könnte ihn (selbst bei einem Ausscheiden) zum Matchwinner machen.

Meine Prognose ist, dass es noch mal ganz spannend wird, aber am Ende wahrscheinlich nicht reicht für Augsburg. Ein 0:2, 1:2 oder 2:3 wäre gut denkbar, wobei ich auf ein 0:2 tippen würde mit Doppelpack von Tim Matavz. Ansonsten wäre heute auch mal Verteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker für ein Tor gut. Mit einer Wette auf einen FCA-Sieg (Quoten ca. 1,95) sollte man aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

ERGEBNIS:
Durch einen Treffer in der 90. Minute von Bobadilla gewinnt Augsburg mit 3:1 und ist damit tatsächlich noch weiter! Dabei hatte man zunächst sogar zurückgelegen. Ein irrer Abend und auch wenn meine Prognose dadurch nicht ganz aufgegangen ist, freue ich mich doch sehr, dass unser deutscher Überraschungsgast in der Europa League überwintern darf. Für die Spielprognose würde ich zumindest eine 2+ geben (wer hier 3 von 5 Sternen gibt, sollte darüber noch mal nachdenken!). Tatsächlich wurde es zum Spielende spannend und hektisch, was nur durch die Augsburger Führung möglich war. Genau beim Siegtor lief dann tatsächlich der Mond über den Mars von Markus Weinzierl und ins Quadrat zur Venus des FK Partizan. Kapitän Paul Verhaegh erzielte im Übrigen den Ausgleich als der Mond minutengenau im Trigon zu seinem Mars stand. Zu diesem plötzlichen und unerwarteten Last-Minute-Erfolg passt auch Jupiter Konjunktion Uranus, sowie wahrscheinlich Mars Konjunktion Venus bzw. Uranus Opposition Venus bei Manager Stefan Reuter sehr gut. Ebenso dürfte der Held des Abends, Raúl Bobadilla, wie oben beschrieben, durch das Quadrat von Mars und Uranus zu seinem Merkur in die dominierende Konstellation des heutigen Abends eingebunden. Bei Jan-Ingwer Callsen-Bracker machte sich Jupiter Quadrat Mars auch eindeutig bemerkbar – allerdings im negativen Sinne, da er bereits in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz musste. Erster Gedanke: Jupiter steht in seinem Radixhoroskop im Steinbock im Fall und ist damit nicht besonders stark gestellt (ich habe hier bereits ähnliche Beispiele gesammelt). Nur bei Tim Matavz zündete – wie schon beim Hannover-Spiel – die Konstellation nicht. Bleibt zusammenfassen: Das Glück ist zurück beim FCA!

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/spielrunde/europa-league/2015-16/6/3256127/spielbericht_partizan-belgrad_fc-augsburg-91.html.

Da ich mir nur sicher war, dass es eng wird, aber nicht ganz sicher, dass es der FC Augsburg nicht doch schafft, habe ich wetttechnisch mit einem 1:3 zumindest die richtige „Versicherung“ abgeschlossen.

20151210_Par-FCA 1-3