1. Bundesliga 2014/15 (30. Spieltag): Hamburg-Augsburg: Nächste Pleite bringt den HSV dem ersten Abstieg ganz nahe! Platzverweis für Adler?


Zusammenfassung:
Beim so langsam verzweifelten Kampf um den Klassenerhalt muss der HSV heute die nächste Niederlage einstecken gegen wackere Augsburg, die sich von ihrem kleinen Formtief erholt haben.

Bruno Labbadia dürfte mit Venus Quadrat Saturn und dazu eventuell Merkur Quadrat Merkur nicht gerade einen angenehmen Nachmittag verleben. Einzig tendenziell positiv würde ich Ivica Olic mit Merkur Trigon Sonne (exakt beim Abpfiff) hervorheben. Exakte oder fast exakte Spannungsaspekte haben auch Rafael van der Vaart (Venus Quadrat Venus) und Ivo Ilicevic (Mars Opposition Merkur und Merkur Opposition Sonne bei früher Geburtszeit), sowie die zunächst auf der Bank Platz nehmenden Petr Jirácek (Venus Opposition Mars) und Marcell Jansen (Sonne Opposition Pluto, Venus Opposition Uranus). Heiko Westermann sollte mit Mond Konjunktion Mars (exakt ca. Ende 1. Halbzeit) aufpassen, sich nicht zu Kurzschlusshandlungen hinreissen zu lassen. Insbesondere sehe ich aber Ex-Nationaltorwart René Adler heute kritisch. Bei Adler ergibt sich Venus Quadrat Mars (exakt bei einer Mittagsgeburtszeit), Venus Opposition Uranus (exakt 2. Halbzeit) und als großer, schmerzhafter Transit Saturn Opposition Chiron. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag käme Sonne Trigon Merkur als positiver Transit hinzu, kann die Ballung an kritischen Transiten m.E. aber bei Weitem nicht ausgleichen. Ich könnte mir vorstellen, dass er durch einen Platzverweis vom Feld muss. Somit könnte es im Torwartduell des HSV eine Rolle rückwärts geben. Adler war erst nach dem Platzverweise von Drobny in Hoffenheim wieder die Nummer 1 geworden.

Ersatzmann Jaroslav Drobny sieht heute zwar nicht so positiv aus, allerdings könnte sich die Rückkehr des Tschechen zumindest am nächsten Wochenende in Mainz als Glücksfall erweisen, da er dann glänzend bestrahlt ist. Damit sei auch schon gesagt, dass für den HSV noch nicht alles verloren ist, auch wenn sich in der stolzen, Freien und Hansestadt Hamburg nach der heutigen Heimniederlage Weltuntergangsstimmung breit macht. Ich denke weiterhin, dass der HSV immerhin die Relegation erreichen wird und dort den KSC herausfordert. Hinter sicher lassen wird man den HSV aus Hannover, der am letzten Spieltag nach einer katastrophalen Rückrunde ins Gras beissen wird.

Im Vereinshoroskop des FCA steht heute die Sonne im Quadrat zur Venus – nicht ganz eindeutig. Beim FC Augsburg sehe ich die Mehrzahl der Akteure positiv bestrahlt, auch wenn es einige Unsicherheiten aufgrund fehlender Geburtszeiten gibt. Hier sind zu nennen: Raul Bobadilla (Mars Sextil Mars bei einer Geburtszeit am Vormittag), Rahman Baba (separativ Sonne Opposition Jupiter) und Torwart Marwin Hitz (Merkur Trigon Venus bei früher Geburtszeit). Etwas widersprüchlich sieht es bei Alexander Esswein (Mars Quadrat Venus bei Nachmittagsgeburtszeit) und Halil Altintop (Venus Opposition Sonne bei Nachmittagsgeburtszeit). Altintop würde ich aber in der Gesamtschau der positiven FCA-Konstellationen hier auch positiv deuten. Mit Uranus Konjunktion Merkur hat derzeit auch Ersatzmann Sascha Mölders eine starke Konstellation. Dies muss sich allerdings nicht aufs heutige Spiel beziehen, sonder könnte auch sehr gut eine in diesen Tagen anstehende Entscheidung über einen Vereinswechsel anzeigen. Was die Aussichten des FCA bezüglich einer erstmaligen Qualifikation für die Europa League betrifft, so bin ich mir ziemlich sicher, dass sich dies erst am letzten Spieltag entscheiden wird, wenn Merkur exakt in Opposition zum Mars von Trainer Markus Weinzierl befindet. Die Konjunktion von Jupiter zur Sonne des FCA, die zwischen dem 33. und 34. Spieltag exakt wird, lässt mich aber darauf schließen, dass es tatsächlich die kaum für möglich gehaltene Europa-League-Quali für den FCA wird. Auf diesem Weg möchte ich mich dann auch bei allen Anhängern des FCA entschuldigen, dass ich trotz der starken Jupiter-Transite nur Platz 17 für den FCA in meiner Saisonprognose übrig gehabt habe. Der wäre beim HSV doch wesentlich dichter dran gewesen.

Ich tippe auf ein 2:0 für den FC Augsburg mit Treffer von Bobadilla. Da ich einen Platzverweis von Adler in Erwägung gezogen habe, würde sich zudem ein Elfmetertor durch Verteidiger Paul Verhaegh anbieten, wahrscheinlich in der 2. Halbzeit wenn nicht nur Venus Opposition Mars bei Adler exakt ist, sondern auch Mond Sextil Merkur bei Verhaegh als (schwach) positiver Transit wirkt. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist für mich 16.07 Uhr, wenn die Venus, die heute viele Aspekte bei den Akteuren bildet, am MC steht.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150425_15.30_HSV-FCA
20150425_17.20_HSV-FCA

Planetenübergänge sind um 15.49 Uhr AC-Lilith, um 16.07 Uhr MC-Venus und um 16.09 Uhr DC-Chiron. Um 17.07 Uhr wechseln AC und MC in Waage und Krebs.

Grafiken zu den Akteuren folgen.

ERGEBNIS:
Mal wieder eine grottenschlechte Prognose des „Sportastrologen“. Der HSV gewinnt nach neun sieglosen Spielen mal wieder und packt auf die bisher 16 Saisontreffer gleich drei drauf – 3:2. Wer sich vergewissern will, dass Fehlprognosen in der AstroArena die Regel sind, der kann sich einmal chronologisch durch die letzten ca. 20 Prognosen klicken. Die allermeisten Prognosen bewegen sich hier zwischen weit und meilenweit daneben. Das ist wirklich keine Übertreibung. Der eine einzige Treffer der letzten Wochen, das 3:1 von Porto gegen die Bayern, musste dann natürlich umso mehr ausgekostet werden. Die ansonsten desaströse Trefferquote legt jedoch sehr nahe, dass wir es hier mit dem blinden Huhn zu tun hatten, das auch mal ein Korn gefunden hat. Zudem sei darauf verwiesen, dass selbst diese Prognose einen heftigen Kratzer durch das Rückspiel bekommen hat, wo jeder die „schlechten Konstellationen“ sehen konnte, die der „Sportastrologe“ Bayern-Trainer Pep Guardiola vorhergesagt hatte. Möglicherweise könnte zumindest die Vorhersage, dass es Hannover am Ende erwischen wird, am Ende stimmen. Dann sei aber auch daran erinnert, dass zu Saisonbeginn vom „Sportastrologen“ noch Mainz, Augsburg(!) und Hertha für die letzten drei Plätze genannt wurden. An die Prognose „Für Mainz sieht es ganz düster aus“ klammerte sich der Herr „Sportastrologe“ bis es nicht mehr zu halten war um dann wenige Spieltage vor Schluss auf Hannover und Freiburg als Absteiger umzuschwenken. Da sind wir mal gespannt, ob die x-te Kehrtwendung den „Sportastrologen“ nun auf den richtigen Weg gebracht hat. Für heute – damit ist das Stuttgart-Spiel gegen Freiburg eingeschlossen – heißt es aber ohne Zweifel: Sechs! Setzen!

Werbeanzeigen

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (25. Spieltag): Hoffenheim-Hamburg: Befreiungsschlag für den HSV! Matchwinner Drobny und Cléber!


Zusammenfassung:
Nach gut 10 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Hoffe und dem HSV. Für mich spricht heute aber sehr viel für einen überraschenden Auswärtssieg des HSV in Hoffenheim, der damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen würde. Herausragend bestrahlt sehe ich Torhüter Drobny und Abwehrmann Cléber. Dazu traue ich auch Olic und Gouaida eine starke Leistung zu. Mein Tipp ist ein 2:1 mit Siegtor durch Cléber, bei dem Drobny die Hoffenheimer Angreifer zur Verzweiflung bringt.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150314_15.30_99H_HSV
20150314_17.20_99H_HSV

Ich habe mir die Hoffenheimer aus Zeitgründen nicht derart im Detail ansehen wie die Hamburger Akteure. Zwei Mond-Transite lassen allerdings aufhorchen.

Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Versetzt Mond Quadrat Jupiter ihn gegen Spielende in Euphorie oder macht es Gisdol doch eher übermütig?

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Der Hoffenheimer Bundesligarekordschütze hat den Mond exakt auf seinem Jupiter bei Spielende. Die Transite bei den Hamburgern sind aber derart stark, dass ich dieses positive Zeichen bei Salihovic herunterfallen lasse.

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit hypothetsich, ber durch Rektifikation nahezu gesichert.

Jupiter steht schon fast im Sextil zum berechneten AC, Neptun im Quadrat zum Glückspunkt. Interessanterweise steht der Saturn des HSV am AC des Anpfiffcharts.

Vorstandsvorsitzender Carl-Edgar Jarchow:
19550329_Jarchow_C-E

Sonne-Uranus-Trigon ist positiv.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Bei einer Geburtszeit gegen 12 Uhr Jupiter Trigon Venus, bei einer einer Geburt am Abend Sonne Trigon Sonne – stark!

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Keine bemerkenswerten Tagestransite, dafür steht seine Sonne-Saturn-Konjunktion bombenstark am Spiel-MC!

Co-Trainer Patrick Rahmen:
19690403_Rahmen_P

Jupiter-Mars-Trigon bei einer Geburtszeit am Mittag – ebenfalls sehr stark!

Cléber:
19901205_Reis_C

Abwehrmann Cléber, der sich gestern noch mit zinnbauer überworfen hatte, hat die Jupiter-Rückkehr exakt. Damit ist er prädestiniert als Matchwinner, zumal Jupiter in seinem Geburtshoroskop auch noch sehr stark gestellt ist, durch das Trigon zur Jupiter-geprägten Schütze-Sonne!

Jaroslav Drobny:
19791018_Drobny_J

Keeper Drobny hat Jupiter auf seinem Mars exakt bei einer Geburtszeit am Vormittag (Skorpion-Aszendent!?). Damit ist er bereits Anfang der Saison zur Nummer 1 aufgestiegen. Sehr stark heute!

Ivica Olic:
19790914_17.21.10_OLIC_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 17.30 Uhr gegenüber Manfred Gregor via Bild. Rektifizierte Zeit.

Sonne Trigon Mars ist beim Kroaten exakt, dazu evenetuell der Mars im Trigon zum MC!

Petr Jirácek:
19860302_07.00_JIRÁCEK_P morgens
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „morgens“.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter zeigt den Tschechen in Hochstimmung!

Mohamed Gouaida:
19930515_Gouaida_M

Sonne-Merkur-Sextil und Mond-Jupiter-Quadrat gegen Spielende ist ebenfalls stark!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Mit Venus Trigon Neptun auch bei „HW4“ ein starker Transit!

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr an Manfred Gregor via Bild.

Der Niederländer ist zunächst nur auf der Bank, aber die Sonne nahe seinem MC und mit Abstrichen Venus Quadrat Merkur sehen auch bei „vdV“ gut aus!

Nicolai Müller:
19870925_Müller_N

Hier haben wir eventuell Venus Opposition Merkur und Mond Konjunktion Neptun.

Julian Green:
19950606_Green_J

Der Youngster könnte gegen Spielende mit Mond Trigon Mars noch reinkommen (bei einer frühen Geburtszeit). Zudem läuft Jupiter auf ein Sextil zu Merkur zu und dürfte ihn damit in den nächsten Wochen begünstigen.

ERGEBNIS:
Mehr hätte die Prognose nicht nach hinten losgehen können. Torwart Jaroslav Drobny verursacht einen Elfmeter, der zum 0:1 führt, und fliegt mit Rot vom Platz. Positiv könnte man es so sehen, dass sich die starke Auslösung Jupiter Konjunktion Mars tatsächlich bei Drobny bemerkbar gemacht hat. Jupiter-Mars, so positiv dieser Einfluss grundsätzlich zu sehen ist, kann auch für eine Kraftüberschätzung bzw. Übermotivation stehen. Cléber hatte darüber hinaus mit einem Kopfball die größte Chance für den HSV, wobei mich doch sehr wundert, dass der bei Jupiter-Jupiter-Konjunktion nicht reingegangen ist. Vom kicker gab’s die Note 5. Einzig sticht bei den ausreichenden bis mangelhaften Noten für den HSV vom kicker Heiko Westermann mit einer 2,5 heraus. Ich kann mir nicht erklären, warum die Transite bei den HSV-Spielern in der Summe doch so positiv waren, z.B. Merkur Konjunktion Jupiter bei Jirácek. Bei den positiven Mond-Transiten bei Gisdol und Salihovic zum Ende des Spiels bin ich zurecht stutzig geworden. Da machte Hoffenheim das 2:0 und 3:0, wobei Salihovic in der 88. Minuten gereingekommen ist und noch einen Freistoß treten durfte.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/25/2407448/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_hamburger-sv-12.html.

1. Bundesliga 2014/15 (7. Spieltag): Dortmund-Hamburg: Erster HSV-Sieg seit 6 Monaten dank Lasogga!


Genau vor einem halben Jahr, am 4. April, holte der HSV mit einem 2:1 gegen Leverkusen seinen bisher letzten Bundesligasieg. Ich kenne die Statistikbücher der Bundesliga zwar nicht auswendig, aber diese Sieglosserie dürfte zumindest ziemlich nahe am Rekord sein. Heute geht es zum BVB, gegen den der HSV in den letzten Jahren immer wieder außerordentlich gut ausgesehen hat, zuletzt beim 3:0-Heimsieg im Februar. Ich denke, dass der HSV seine Erfolgsserie gegen Dortmund heute überraschenderweise fortsetzen wird und damit gleichzeitig seine Sieglosserie beenden wird.

Die Bild Hamburg berichtet heute über meine Prognose zum Spiel:
Astrologe sicher – HSV macht um 17.17 Uhr das Siegtor. Die Sterne stehen günstig! Der HSV holt heute den ersten Dreier und Pierre-Michel Lasogga (22) wird zum Matchwinner. So viel ist sicher – zumindest wenn es nach Jannis Okun (25) geht! Der Hamburger Astrologe (astroarena.org) legt sich fest: „Viele Konstellationen deuten auf ein 3:1 für den HSV.“ Und der Kriminologie-Student geht sogar noch weiter: „Nach dem Dortmunder 1:0 um 15.34 Uhr dreht der HSV das Spiel. Lasogga ist um 15.55 Uhr und 17.17 Uhr besonders gut ‚bestrahlt‘ – da trifft er.“ Alles Hokuspokus? Okun: „Von wegen. Meine Prognosen sind harte Arbei, dauern auch 90 Minuten. Und schon letzte Woche lag ich richtig.“ Stimmt: bei St. Paulis 3:3 in Frankfurt setzte er auf Torschütze Dennis Daube um 15.13 Uhr – ein Volltreffer! Jetzt die HSV-Prognose des gebürtigen Bremers: „Lasogga hat ein Mars Quadrat Jupiter – das steht für Energieüberschuss.“ Und Jürgen Klopp (47)? „Der hat Sonne Opposition Saturn. heißt Saturn stößt heute auf eine Grenze. Das ist der HSV.“ Wenn der Astrologe das schon sagt…

Grundsätzlich kann ich das so unterschreiben. Ein 3:1 als exaktes Ergebnis steht allerdings nicht in den Sternen und um 15.34 Uhr könnte der Treffer durchaus auch auf der anderen Seite fallen…

Das Anpfiffhoroskop zeigt Pluto dominant am Aszendenten. Nicht selten ergeben sich mit einem starken Pluto dramatische Wendungen, insbesondere auch „gedrehte“ Spiele.
20141004_15.30_BVB-HSV

Beim BVB steht heute die Sonne in Opposition zu Mars. Das sieht nicht allzu gut aus. Allerdings steht die Sonne auch schon fast auf dem Jupiter des BVB (exakt am Sonntag) und bei richtiger Berechnung der BVB-Gründungszeit stünde die Sonne im Sextil zum Aszendenten.
19091219_20.00.28_BV BORUSSIA DORTMUND 09

Noch markanter und exakter ist die Sonne-Saturn-Opposition bei BVB-Trainer Jürgen Klopp. Wenn meine Annahme für die Geburtszeit richtig ist, würde die Sonne heute zudem auf sein IC fallen und Merkur im Quadrat zu seinem Aszendenten stehen. Es bleibt zwar ein Fragezeichen, da die Geburtszeit nicht bekannt aus, aber das sieht doch stark nach einem weiteren Frusterlebnis aus.
19670616_07.28_Klopp_J

Lukasz Piszczek hat Merkur gleich zu Beginn des Spiels exakt in Konjunktion zu Pluto – ein Ohmachtserlebnis. Eine Beteiligung an einer spielentscheidenden Szene (tendenziell in negativer Richtung) erscheint damit möglich. Jupiter aktiviert im Trigon Uranus und durch eine Opposition seine Sonne.
19850603_Piszczek_L

Auch Erik Durm scheint mit Merkur Opposition Merkur (exakt bei einer Geburt am Nachmittag) heute nicht immer auf der Höhe. Dazu kommt etwa beim Halbzeitpfiff die häufig ernüchternde Konjunktion von Mond zu Saturn.
19920512_Durm_E

Der größte Unsicherheitsfaktor in der BVB-Abwehrreihe ist für mich aber Neven Subotic. Der Serbe hat Saturn in Konjunktion zu seiner Venus. Dies lässt sich auch als „Liebesentzug“ übersetzen, möglicherweise durch die BVB-Fans oder Trainer Jürgen Klopp. Ein Platz auf der Bank wäre ebenfalls eine passende Umsetzung dieser Konstellation.
19881210_Subotic_N

Interessant erscheint mir weiterhin Ersatztorwart Mitchell Langerak, der heute mit Sonne Opposition Mars (gegen Spielende) stark unter Strom steht. Möglicherweise kommt er in die Partie.
19880822_Langerak_M

Roman Weidenfeller hat mit Sonne Trigon Mars zwar einen tendenziell positiven Aspekt, aber ohne seine Geburtszeit ist dieser nicht sonderlich aussagekräftig.
19800806_Weidenfeller_R

Von den offensiven Akteuren des BVB fällt Milos Jojic auf. Wenn er gegen morgen geboren ist, hat er Mars exakt in Opposition zu seinem rückläufigen Merkur. Dazu steht zu Beginn des Spiels Venus im Quadrat zum Mondknoten. Ich deute das nicht besonders günstig.
19920319_Jojic_M

Beim HSV zeigen sich keine herausragenden Tageskonstellationen. Allerdings ist zu bemerken, dass sich Neptun durch seine Rückläufigkeit erneut ins Quadrat zum HSV-Mars begibt. Diese Konstellation war bereits gegen Ende der letzten Saison exakt und schwächt den Bundesliga-Dino weiterhin. Mit Pluto am IC und Uranus am DC kommen zwei aufwühlende Konstellationen hinzu, die den HSV bereits zu absoluten Grenzerfahrungen geführt haben. Diese Aspekte sind noch bis zum Ende des Jahres akut. Nach ein bis zwei besonders turbulenten und krisenhaften Jahren sollte sich das Geschehen um den HSV in der Rückrunde wieder normalisieren.
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit berechnet und wiederholt bestätigt.

Der Hoffnungsträger des HSV heißt Dietmar Beiersdorfer. Er hat mit den Übergängen von Saturn über Sonne, Mond und Merkur im Herbst/Spätherbst aber denkbar schwierige Konstellationen für seinen Start im Amt. Interessant ist, dass beim heutigen Spiel sein Neptun exakt auf das Anpfiff-MC fällt.
19631116_Beiersdorfer_D

Trainer Joe Zinnbauer hat heute keine besonders starken Aspekte, allerdings weist Saturn Opposition Merkur beim kommenden Heimspiel gegen Hoffenheim nach der Länderspielpause darauf hin, dass selbst ein Erfolg heute nicht überbewertet werden sollte, da der nächste Rückschlag schnell kommen dürfte.
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Der einzige HSV-Akteur, der mir mit tendenziell negativen Konstellationen aufgefallen ist, ist Matthias Ostrzolek. Hier hängt es allerdings noch von der Geburtszeit ab. Ist er morgens geboren, hätte er den Mars heute in Opposition zu seiner Sonne, bei einer Geburtszeit am frühen Nachmittag würde sich Saturn Opposition Merkur ergebn. Vor allem die letztere Konstellation erscheint nicht besonders günstig.
19900605_Ostrzolek_M

Auf ein positives Resultat für den HSV deutet jedoch Merkur Trigon Jupiter bei Petr Jirácek hin. Diese Konstellation ist zum Ende des Spiels exakt!
19860302_09.35.11_JIRÁCEK_P Jupiter-AC CZE-POL 1-0
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „morgens“; Zeit rektifiziert.

Auffällig ist Cléber Reis mit Mars exakt in Konjunktion zu seiner Lilith. Dieser Aspekt ist stark, aber eine konkrete Deutung allein aufgrund dieses Aspekts würde ich mir nicht zutrauen. Allerdings steht Mars fast noch auf seiner Sonne und ist auch erst ein halbes Grad vom Trigon zu Jupiter entfernt. Damit sieht es insgesamt schon sehr positiv aus.
19901205_Reis_C

Ausgesprochen positiv sieht weiterhin ein Mann aus, der zuletzt nur wenig Chancen bekommen hat. Gojko Kacar hat nicht nur Venus im Trigon zur Sonne (exakt vor dem Spiel – ein überraschender Startelfeinsatz!?), sondern zudem Mars exakt im Trigon zu seinem Mondknoten. Darüber hinaus hat Mars gerade sein 10. Haus betreten, was für einen besonderen Energieeinsatz für den Beruf spricht.
19870126_08.02.26_KACAR_G
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe „8 Uhr morgens“; Zeit rektifiziert.

Stark bestrahlt wäre auch Nicolai Müller, vorausgesetzt, er ist spät am Abend geboren. Zwillinge-AC erscheint mir gut denkbar. Dann hätte er die Sonne heute exakt in Konjunktion zu seiner Venus und könnte eine glänzende Partei abliefern.
19870925_22.00_Müller_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Auf einen Sieg des HSV deutet auch Venus Sextil Jupiter bei Lewis Holtby am späteren Abend hin. Er scheint guter Stimmung zu sein. Dazu könnte bei ihm Mars Quadrat Venus kommen, wenn er spätabends geborne sein sollte.
19900918_Holtby_L

Der interessanteste Mann ist heute aber sicher Pierre-Michel Lasogga. Der bullige Angreifer hat Mars exakt im Quadrat zu Jupiter und rundet damit das positive HSV-Bild ab. Mars-Jupiter-Aspekte gibt es ausgesprochen häufig bei unerwarteten Leistungsexplosionen. Lasogga hat in dieser Saison bisher noch kein Mal getroffen und Uli Stein fühlte sich schon berufen via Bild ihm die Begabung zum Fußballspielen abzusprechen… Ich denke, er wird seine Meinung nach dem heutigen Spiel korrigieren müssen. Ein denkbar ungünstiges Timing für solch eine These. Ich denke, dass Lasogga zum Matchwinner wird. Interessant sind in diesem Zusammenhang die Planetenübergänge während des Spiels bei Lasogga. Unmittelbar um 15.33 Uhr steht der AC auf Lasoggas Pluto, das MC gleichzeitig im Trigon zum HSV-Jupiter. Ein ganz frühes Tor von Lasogga scheint möglich und es muss, anders als im Bild-Artikel geschrieben, nicht zwingend für den BVB fallen. Ein weiterer wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist um 15.51 Uhr wenn Lasoggas Neptun exakt auf dem AC steht und gleichzeitig Saturn am Spiel-MC steht. Dies erscheint mir sogar noch wahrscheinlicher als Torzeitpunkt als die Zeit 15.55 Uhr, die ich gegenüber der Bild angegeben habe. Dann steht Lasoggas Pluto am MC und der Jupiter des HSV am DC. Alles in allem würde ich damit den möglichen Torzeitpunkt auf 15.51 Uhr bis 15.55 Uhr erweitern. Ganz bemerkenswert ist weiterhin die Konstellation um Punkt 16.51 Uhr wenn der Mond genau auf dem AC steht und Mond/AC damit beide Lasoggas Saturn auslösen. Klassischerweise würde ich das nicht positiv deuten, in Verbindung mit dem heutigen Mars-Jupiter-Quadrat bei Lasogga aber schon. Ca. 17.06 Uhr steht dann Lasoggas Merkur am MC, entscheidender ist jedoch m.E. Lasoggas Mars am MC wenn zeitgleich genau Jupiter auf dem Spiel-DC steht. Wie im Bild-Artikel beschrieben, könnte Lasogga hier wirklich der Lucky Punch gelingen!
19911215_Lasogga_P-M

Meine Prognose geht deutlich in Richtung des HSV, der mindestens ein überraschendes Unentschieden sollte. Für wahrscheinlicher halte ich aber einen Sieg des HSV. Konkrete Ergebnisse lassen sich zwar nicht aus den Sternen ablesen, aber ich tippe auf ein 1:3. Lasogga ist für mich der Mann des Tages. Als mögliche Torzeitpunkte sind besonders wahrscheinlich 15.34 Uhr, 15.51 bis 15.55 Uhr, 16.51 Uhr, sowie 17.17 Uhr. Insbesondere die Konstellationen um 15.51 Uhr, 16.51 Uhr (nicht eindeutig positiv) und 17.17 Uhr lassen sich als besonders prägnant hervorheben. ich denke, dass weiterhin Nicolai Müller, Cléber Reis und – im Falle eines Einsatzes – Gojko Kacar auf HSV-Seite gefallen sollten. Beim BVB kann eigentlich die gesamte Abwehr nicht sattelfest genannt werden, aber insbesondere Neven Subotic dürfte im Falle seines Einsatzes keine gute Figur abgeben.