1. Bundesliga 2014/15 (30. Spieltag): Hamburg-Augsburg: Nächste Pleite bringt den HSV dem ersten Abstieg ganz nahe! Platzverweis für Adler?


Zusammenfassung:
Beim so langsam verzweifelten Kampf um den Klassenerhalt muss der HSV heute die nächste Niederlage einstecken gegen wackere Augsburg, die sich von ihrem kleinen Formtief erholt haben.

Bruno Labbadia dürfte mit Venus Quadrat Saturn und dazu eventuell Merkur Quadrat Merkur nicht gerade einen angenehmen Nachmittag verleben. Einzig tendenziell positiv würde ich Ivica Olic mit Merkur Trigon Sonne (exakt beim Abpfiff) hervorheben. Exakte oder fast exakte Spannungsaspekte haben auch Rafael van der Vaart (Venus Quadrat Venus) und Ivo Ilicevic (Mars Opposition Merkur und Merkur Opposition Sonne bei früher Geburtszeit), sowie die zunächst auf der Bank Platz nehmenden Petr Jirácek (Venus Opposition Mars) und Marcell Jansen (Sonne Opposition Pluto, Venus Opposition Uranus). Heiko Westermann sollte mit Mond Konjunktion Mars (exakt ca. Ende 1. Halbzeit) aufpassen, sich nicht zu Kurzschlusshandlungen hinreissen zu lassen. Insbesondere sehe ich aber Ex-Nationaltorwart René Adler heute kritisch. Bei Adler ergibt sich Venus Quadrat Mars (exakt bei einer Mittagsgeburtszeit), Venus Opposition Uranus (exakt 2. Halbzeit) und als großer, schmerzhafter Transit Saturn Opposition Chiron. Bei einer Geburtszeit am Nachmittag käme Sonne Trigon Merkur als positiver Transit hinzu, kann die Ballung an kritischen Transiten m.E. aber bei Weitem nicht ausgleichen. Ich könnte mir vorstellen, dass er durch einen Platzverweis vom Feld muss. Somit könnte es im Torwartduell des HSV eine Rolle rückwärts geben. Adler war erst nach dem Platzverweise von Drobny in Hoffenheim wieder die Nummer 1 geworden.

Ersatzmann Jaroslav Drobny sieht heute zwar nicht so positiv aus, allerdings könnte sich die Rückkehr des Tschechen zumindest am nächsten Wochenende in Mainz als Glücksfall erweisen, da er dann glänzend bestrahlt ist. Damit sei auch schon gesagt, dass für den HSV noch nicht alles verloren ist, auch wenn sich in der stolzen, Freien und Hansestadt Hamburg nach der heutigen Heimniederlage Weltuntergangsstimmung breit macht. Ich denke weiterhin, dass der HSV immerhin die Relegation erreichen wird und dort den KSC herausfordert. Hinter sicher lassen wird man den HSV aus Hannover, der am letzten Spieltag nach einer katastrophalen Rückrunde ins Gras beissen wird.

Im Vereinshoroskop des FCA steht heute die Sonne im Quadrat zur Venus – nicht ganz eindeutig. Beim FC Augsburg sehe ich die Mehrzahl der Akteure positiv bestrahlt, auch wenn es einige Unsicherheiten aufgrund fehlender Geburtszeiten gibt. Hier sind zu nennen: Raul Bobadilla (Mars Sextil Mars bei einer Geburtszeit am Vormittag), Rahman Baba (separativ Sonne Opposition Jupiter) und Torwart Marwin Hitz (Merkur Trigon Venus bei früher Geburtszeit). Etwas widersprüchlich sieht es bei Alexander Esswein (Mars Quadrat Venus bei Nachmittagsgeburtszeit) und Halil Altintop (Venus Opposition Sonne bei Nachmittagsgeburtszeit). Altintop würde ich aber in der Gesamtschau der positiven FCA-Konstellationen hier auch positiv deuten. Mit Uranus Konjunktion Merkur hat derzeit auch Ersatzmann Sascha Mölders eine starke Konstellation. Dies muss sich allerdings nicht aufs heutige Spiel beziehen, sonder könnte auch sehr gut eine in diesen Tagen anstehende Entscheidung über einen Vereinswechsel anzeigen. Was die Aussichten des FCA bezüglich einer erstmaligen Qualifikation für die Europa League betrifft, so bin ich mir ziemlich sicher, dass sich dies erst am letzten Spieltag entscheiden wird, wenn Merkur exakt in Opposition zum Mars von Trainer Markus Weinzierl befindet. Die Konjunktion von Jupiter zur Sonne des FCA, die zwischen dem 33. und 34. Spieltag exakt wird, lässt mich aber darauf schließen, dass es tatsächlich die kaum für möglich gehaltene Europa-League-Quali für den FCA wird. Auf diesem Weg möchte ich mich dann auch bei allen Anhängern des FCA entschuldigen, dass ich trotz der starken Jupiter-Transite nur Platz 17 für den FCA in meiner Saisonprognose übrig gehabt habe. Der wäre beim HSV doch wesentlich dichter dran gewesen.

Ich tippe auf ein 2:0 für den FC Augsburg mit Treffer von Bobadilla. Da ich einen Platzverweis von Adler in Erwägung gezogen habe, würde sich zudem ein Elfmetertor durch Verteidiger Paul Verhaegh anbieten, wahrscheinlich in der 2. Halbzeit wenn nicht nur Venus Opposition Mars bei Adler exakt ist, sondern auch Mond Sextil Merkur bei Verhaegh als (schwach) positiver Transit wirkt. Ein besonders wahrscheinlicher Torzeitpunkt ist für mich 16.07 Uhr, wenn die Venus, die heute viele Aspekte bei den Akteuren bildet, am MC steht.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150425_15.30_HSV-FCA
20150425_17.20_HSV-FCA

Planetenübergänge sind um 15.49 Uhr AC-Lilith, um 16.07 Uhr MC-Venus und um 16.09 Uhr DC-Chiron. Um 17.07 Uhr wechseln AC und MC in Waage und Krebs.

Grafiken zu den Akteuren folgen.

ERGEBNIS:
Mal wieder eine grottenschlechte Prognose des „Sportastrologen“. Der HSV gewinnt nach neun sieglosen Spielen mal wieder und packt auf die bisher 16 Saisontreffer gleich drei drauf – 3:2. Wer sich vergewissern will, dass Fehlprognosen in der AstroArena die Regel sind, der kann sich einmal chronologisch durch die letzten ca. 20 Prognosen klicken. Die allermeisten Prognosen bewegen sich hier zwischen weit und meilenweit daneben. Das ist wirklich keine Übertreibung. Der eine einzige Treffer der letzten Wochen, das 3:1 von Porto gegen die Bayern, musste dann natürlich umso mehr ausgekostet werden. Die ansonsten desaströse Trefferquote legt jedoch sehr nahe, dass wir es hier mit dem blinden Huhn zu tun hatten, das auch mal ein Korn gefunden hat. Zudem sei darauf verwiesen, dass selbst diese Prognose einen heftigen Kratzer durch das Rückspiel bekommen hat, wo jeder die „schlechten Konstellationen“ sehen konnte, die der „Sportastrologe“ Bayern-Trainer Pep Guardiola vorhergesagt hatte. Möglicherweise könnte zumindest die Vorhersage, dass es Hannover am Ende erwischen wird, am Ende stimmen. Dann sei aber auch daran erinnert, dass zu Saisonbeginn vom „Sportastrologen“ noch Mainz, Augsburg(!) und Hertha für die letzten drei Plätze genannt wurden. An die Prognose „Für Mainz sieht es ganz düster aus“ klammerte sich der Herr „Sportastrologe“ bis es nicht mehr zu halten war um dann wenige Spieltage vor Schluss auf Hannover und Freiburg als Absteiger umzuschwenken. Da sind wir mal gespannt, ob die x-te Kehrtwendung den „Sportastrologen“ nun auf den richtigen Weg gebracht hat. Für heute – damit ist das Stuttgart-Spiel gegen Freiburg eingeschlossen – heißt es aber ohne Zweifel: Sechs! Setzen!

Advertisements

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (25. Spieltag): Hoffenheim-Hamburg: Befreiungsschlag für den HSV! Matchwinner Drobny und Cléber!


Zusammenfassung:
Nach gut 10 Minuten steht es noch 0:0 zwischen Hoffe und dem HSV. Für mich spricht heute aber sehr viel für einen überraschenden Auswärtssieg des HSV in Hoffenheim, der damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen würde. Herausragend bestrahlt sehe ich Torhüter Drobny und Abwehrmann Cléber. Dazu traue ich auch Olic und Gouaida eine starke Leistung zu. Mein Tipp ist ein 2:1 mit Siegtor durch Cléber, bei dem Drobny die Hoffenheimer Angreifer zur Verzweiflung bringt.

Das Anpfiff- und Abpfiffhoroskop:
20150314_15.30_99H_HSV
20150314_17.20_99H_HSV

Ich habe mir die Hoffenheimer aus Zeitgründen nicht derart im Detail ansehen wie die Hamburger Akteure. Zwei Mond-Transite lassen allerdings aufhorchen.

Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Versetzt Mond Quadrat Jupiter ihn gegen Spielende in Euphorie oder macht es Gisdol doch eher übermütig?

Sejad Salihovic:
19841008_Salihovic_S

Der Hoffenheimer Bundesligarekordschütze hat den Mond exakt auf seinem Jupiter bei Spielende. Die Transite bei den Hamburgern sind aber derart stark, dass ich dieses positive Zeichen bei Salihovic herunterfallen lasse.

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit hypothetsich, ber durch Rektifikation nahezu gesichert.

Jupiter steht schon fast im Sextil zum berechneten AC, Neptun im Quadrat zum Glückspunkt. Interessanterweise steht der Saturn des HSV am AC des Anpfiffcharts.

Vorstandsvorsitzender Carl-Edgar Jarchow:
19550329_Jarchow_C-E

Sonne-Uranus-Trigon ist positiv.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Bei einer Geburtszeit gegen 12 Uhr Jupiter Trigon Venus, bei einer einer Geburt am Abend Sonne Trigon Sonne – stark!

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Keine bemerkenswerten Tagestransite, dafür steht seine Sonne-Saturn-Konjunktion bombenstark am Spiel-MC!

Co-Trainer Patrick Rahmen:
19690403_Rahmen_P

Jupiter-Mars-Trigon bei einer Geburtszeit am Mittag – ebenfalls sehr stark!

Cléber:
19901205_Reis_C

Abwehrmann Cléber, der sich gestern noch mit zinnbauer überworfen hatte, hat die Jupiter-Rückkehr exakt. Damit ist er prädestiniert als Matchwinner, zumal Jupiter in seinem Geburtshoroskop auch noch sehr stark gestellt ist, durch das Trigon zur Jupiter-geprägten Schütze-Sonne!

Jaroslav Drobny:
19791018_Drobny_J

Keeper Drobny hat Jupiter auf seinem Mars exakt bei einer Geburtszeit am Vormittag (Skorpion-Aszendent!?). Damit ist er bereits Anfang der Saison zur Nummer 1 aufgestiegen. Sehr stark heute!

Ivica Olic:
19790914_17.21.10_OLIC_I
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 17.30 Uhr gegenüber Manfred Gregor via Bild. Rektifizierte Zeit.

Sonne Trigon Mars ist beim Kroaten exakt, dazu evenetuell der Mars im Trigon zum MC!

Petr Jirácek:
19860302_07.00_JIRÁCEK_P morgens
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „morgens“.

Merkur exakt in Konjunktion zu Jupiter zeigt den Tschechen in Hochstimmung!

Mohamed Gouaida:
19930515_Gouaida_M

Sonne-Merkur-Sextil und Mond-Jupiter-Quadrat gegen Spielende ist ebenfalls stark!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Mit Venus Trigon Neptun auch bei „HW4“ ein starker Transit!

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr an Manfred Gregor via Bild.

Der Niederländer ist zunächst nur auf der Bank, aber die Sonne nahe seinem MC und mit Abstrichen Venus Quadrat Merkur sehen auch bei „vdV“ gut aus!

Nicolai Müller:
19870925_Müller_N

Hier haben wir eventuell Venus Opposition Merkur und Mond Konjunktion Neptun.

Julian Green:
19950606_Green_J

Der Youngster könnte gegen Spielende mit Mond Trigon Mars noch reinkommen (bei einer frühen Geburtszeit). Zudem läuft Jupiter auf ein Sextil zu Merkur zu und dürfte ihn damit in den nächsten Wochen begünstigen.

ERGEBNIS:
Mehr hätte die Prognose nicht nach hinten losgehen können. Torwart Jaroslav Drobny verursacht einen Elfmeter, der zum 0:1 führt, und fliegt mit Rot vom Platz. Positiv könnte man es so sehen, dass sich die starke Auslösung Jupiter Konjunktion Mars tatsächlich bei Drobny bemerkbar gemacht hat. Jupiter-Mars, so positiv dieser Einfluss grundsätzlich zu sehen ist, kann auch für eine Kraftüberschätzung bzw. Übermotivation stehen. Cléber hatte darüber hinaus mit einem Kopfball die größte Chance für den HSV, wobei mich doch sehr wundert, dass der bei Jupiter-Jupiter-Konjunktion nicht reingegangen ist. Vom kicker gab’s die Note 5. Einzig sticht bei den ausreichenden bis mangelhaften Noten für den HSV vom kicker Heiko Westermann mit einer 2,5 heraus. Ich kann mir nicht erklären, warum die Transite bei den HSV-Spielern in der Summe doch so positiv waren, z.B. Merkur Konjunktion Jupiter bei Jirácek. Bei den positiven Mond-Transiten bei Gisdol und Salihovic zum Ende des Spiels bin ich zurecht stutzig geworden. Da machte Hoffenheim das 2:0 und 3:0, wobei Salihovic in der 88. Minuten gereingekommen ist und noch einen Freistoß treten durfte.

Der Spielbericht vom Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2014-15/25/2407448/spielanalyse_1899-hoffenheim-3209_hamburger-sv-12.html.

LIVE: 1. Bundesliga 2014/15 (12. Spieltag): Hamburg-Bremen: Van der Vaart HSV-Matchwinner oder wird Petersen wieder der Derby-Schreck für den HSV?


HSV gegen Werder zum 101. Mal in der Bundesliga – kein Duell gab es häufiger als das Nordderby. Zugleich trifft der 17. auf den 16. Gleichwohl ist Werder nach drei Siegen unter dem neuen Coach Viktor Skripnik im Aufwind.

Zusammenfassung:
Nach 15 Minuten steht es noch 0:0. Meine Tendenz geht zu einem HSV-Sieg. Sicher bin ich mir hier aber nicht. Beim HSV stechen van der Vaart, Westermann und Rudnevs positiv hervor. Für Werder könnte sich der Ausfall von di Santo paradoxerweise als Glücksfall erweisen, da so Petersen wieder in der Startelf steht – mit glänzenden Konstellationen. Weiterhin sehen auch Junuzovic und Elia, der zunächst auf der Bank sitzt, stark aus. Bei den beiden letztgenannten hängt es jedoch von der exakten Geburtszeit ab.

Das Anpfiffhoroskop:
20141123_15.30_HSV-SVW

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: Gründungszeit berechnet.

Der stationäre Jupiter kommt im Dezember noch in eine Konjunktion zu Saturn. Dadurch dürfte der HSV ebenso ausgebremst werden wie durch das zum Hinrundenende letztmals exakte Neptun-Mars-Quadrat. Für heute sehe ich diese Transite aber noch nicht als wirksam an.

HSV-Vorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Mond Konjunktion Mars beim Abpfiff deutet auf ein enges Spiel hin. Im Übrigen bestätigt Saturn Konjunktion Merkur kurz vor der Winterpause die weiterhin kritische Zeit für den HSV.

HSV-Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Das exakte Trigon von Pluto zu Saturn sieht für mich positiv aus. Dazu könnte bei einer frühen Geburtszeit noch Jupiter Quadrat Merkur hinzukommen. Venus Opposition Mars könnte als exakter Transit hinzukommen.

Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe 15 Uhr via Journalist an Manfred Gregor.

Beim HSV sieht für mich Rafael van der Vaart am stärksten aus. Jupiter steht exakt in Opposition zur Sonne des HSV-Kapitäns. Dazu kommt Venus in Konjunktion zu Jupiter und Uranus, Saturn Sextil Merkur und Lilith Sextil Pluto. Zuletzt steht noch der Mond kurz nach dem Abpfiff im Quadrat zu Venus. ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass van der Vaart trifft!

Heiko Westermann:
19830814_Westermann_H

Heiko Westermann hat mit Sonne Konjunktion Jupiter ebenfalls eine glänzende Konstellation!

Artjoms Rudnevs:
19880113_Rudnevs_A

Mars Quadrat Jupiter hat Artjoms Rudnevs – genauso wie Pierre Michel Lasogga beim Siegtreffer in Dortmund! Er wäre ein Topjoker heute!

Pierre-Michel Lasogga:
19911215_Lasogga_P-M

Bei einer Geburtszeit am Abend gäbe es mit Venus Konjunktion Merkur ebenfalls eine positive Konstellation, wenngleich ich das nicht zwingend auf Lasoggas persönliche Leistung beziehen würde.

Valon Behrami:
19850419_Behrami_V

Saturn Konjunktion Saturn steht beim Schweizer als kritischer Transit an!

Werder-Aufsichtsratschef Marco Bode:
19690723_Bode_M

Sonne Sextil Jupiter, sowie Sonne Trigon Sonne/Merkur sieht sehr gut aus!

Werder-Sportdirektor Thomas Eichin:
19661006_Eichin_T

Mond Sextil Sonne beim Abpfiff sieht grundsätzlich recht positiv aus. Dazu kommt Mars Sextil Lilith und bei einer sehr späten Geburtszeit könnte noch Sonne Trigon Jupiter hinzukommen.

Werder-Trainer Viktor Skripnik:
19691119_Skripnik_V

Saturn Konjunktion Sonne steht als kritischer Transit an. Ist er gegen 5 Uhr morgens geboren, wäre der Transit schon heute exakt. Sollte er allerdings am Abend geboren sein, dann wäre der Transit erst am nächsten Wochenende gegen Paderborn aktuell.

Werder-Co-Trainer Torsten Frings:
19761122_Frings_T

Massive Auslösungen hat Torsten Frings mit Sonne Konjunktion Mars und Venus Konjunktion Merkur! Sonne und Mond stehen wie (wahrscheinlich) auch bei Frings‘ Geburt seit gestern im Schützen!

Nils Petersen:
19881206_18.23_Petersen_N
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Werders Hoffnung muss Nils Petersen heißen! Schon vor Wochen war mir aufgefallen, was er heute für starke Transite hat, obwohl er diese Saison zwischenzeitlich schon aussortiert war. Durch di Santos Verletzung ist er jetzt ins Team gerutscht. Der Mond steht in Konjunktion zu Petersens Sonne, dazu Venus exakt im Trigon zu seinem Mars!

Zlatko Junuzovic:
19870926_16.20_JUNUZOVIC_Z
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Sollte die Geburtszeit ganz exakt sein, stünde die Sonne stark an Junuzovics MC! Allerdings hat er als kritischen Transit auch Mond Konjunktion Saturn um 16.53 Uhr.

Raphael Wolf:
19880606_00.16_WOLF_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Ach Torwart Raphael Wolf könnte die Sonne am MC haben wenn er einige Minuten früher geboren ist als von ihm angegeben.

Clemens Fritz:
19801207_20.00_FRITZ_C
Persönliche Angabe: „20 Uhr irgendwas“.

Ebenfalls Mond Konjunktion Sonne hat Kapitän Clemens Fritz. Saturn Konjunktion Uranus steht ebenso wie Pluto Konjunktion Mars unmittelbar bevor.

Eljero Elia:
19870213_03.00_ELIA_E
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe.

Die Sonne könnte auf dem Aszendenten von Elia von stehen wenn die Geburtszeit exakt ist. Dazu steht Pluto im Sextil zu Merkur. Unmittelbar nach dem Anpfiff gibt es darüber hinaus ein Mond-Mond-Trigon, beim Abpfiff allerdings auch Mond Opposition Chiron als kritischer Transit. Zuletzt könnte noch Saturn im Sextil zum MC positiv wirken.

Felix Kroos:
19910312_07.20_KROOS_F
Quelle Geburtszeit: Standesamt.

Mars steht im Quadrat zu AC und Venus. Außerdem ist Mars Opposition Chiron exakt. Ich finde das alles nicht sonderlich positiv.

Alejandro Gálvez:
19890606_Gálvez_A

Mond Opposition Sonne während der 2. Halbzeit und eventuell schon Saturn Opposition Merkur könnten negativ wirken.

Cedrick Makiadi:
19840223_19.37.08_MAKIADI_C
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe „abends“, auf meine Nachfrage nach einer Eingrenzung „auf jeden Fall nach 18 Uhr“, rektfizierte Zeit.

Merkur Quadrat Merkur sieht ebenfalls nicht toll aus!

LIVE: Kalou, Beerens und Stocker spielen den HSV schwindelig!


Am 9. Spieltag trifft die Hertha auf den HSV. Beide Teams haben den Blick nach unten gerichtet. Hertha sollte nach einem klaren Sieg heute gegen den HSV aber etwas ruhiger in die nächsten Wochen gehen.

Das Anpfiffhoroskop:
20141025_15.30_Her-HSV

Jos Luhukay:
19630613_06.19_Luhukay_J
Anmerkung: Geburtszeit hypothetisch.

Jos Luhukay ist mit Saturn Quadrat Saturn der einzige Faktor auf Seiten der Hertha, der gegen einen Sieg spricht. Saturn Opposition Merkur am Ende der Hinrunde spricht übrigens dafür, dass Hertha noch Probleme bekommen wird vor der Winterpause und im Keller überwintern wird.

Salomon Kalou hat heute Sonne und Venus auf seinem Pluto. Da traue ich ihm einen ganz besonderen Sahnetag zu. Hattrick?
19850805_Kalou_S

Roy Beerens hat den Mars auf seinem Merkur und dazu schon sehr nahe bei seiner Sonne. Auch er sollte heute von einem Energieschub profitieren!
19871222_Beerens_R

Valentin Stocker hat etwas gebraucht um bei Hertha anzukommen, aber mit Jupiter Sextil Mars sollte auch er heute ein Stück weit an Vertrauen zurück zahlen können, dass die Hertha-Verantwortlichen in seine Verpflichtung gesetzt haben.
19890412_Stocker_V

Bemerkenswert, aber für mich nicht eindeutig zu interpretieren ist auf Hertha-Seite weiterhin Johnny Heitinga, der den Mond und Saturn auf seiner Skorpion-Sonne hat.

Beim HSV könnte noch Saturn Quadrat Saturn durchwirken, auf jeden Fall sieht Mond Quadrat Saturn alles andere als günstig aus. Dazu kommt das exakte Quadrat von Merkur zu Jupiter – möglicherweise eine spielentscheidende Fehlentscheidung zu Ungunsten des HSV?
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV

Bei Dietmar Beiersdorfer könnte Saturn genau auf seiner Sonne stehen, was einen deutlichen Rückschlag andeutet. Dazu kommt der Mond.
19631116_Beiersdorfer_D

Trainer Joe Zinnbauer sieht mit Mond Opposition Merkur nicht so toll aus, auch wenn Saturn Opposition Merkur wohl schon vorpber ist.
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Kapitön Rafael van der Vaart hat den Mond im Quadrat zu seiner Sonne – gar nicht positiv.
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: Rektifizierte Zeit nach persönlicher Angabe „15 Uhr“ an Manfred Gregor.

Am kritischsten sieht für mich jedoch Tolgay Arslan aus, bei dem sich Saturn Quadrat Sonne als exakter Transit eindeutig negativ auswirken sollte.
19900816_06.48_ARSLAN_T
Quelle Geburtszeit: persönliche Angabe.

Ich tippe auf ein 3:0 der Hertha mit einem magischen Trio Kalou/Beerens/Stocker.

NACHTRAG: Die Wettscheine von heute…

Hertha -2

Hertha-HSV H96-BVB

1. Bundesliga 2014/15 (8. Spieltag): Hamburg-Hoffenheim: 1899 bleibt Bayern-Verfolger!


Am letzten Spieltag konnte der HSV für viele überraschend in Dortmund gewinnen. Lasoggas Siegtor und den HSV-Sieg hatte ich dabei richtig vorhergesagt (https://astroarena.org/2014/10/04/1-bundesliga-201415-7-spieltag-dortmund-hamburg-erster-hsv-sieg-seit-6-monaten-dank-lasogga/).

Heute könnte es für die Hanseaten allerdings schon wieder einen Rückschlag gegen die stark gestarteten Hoffenheimer geben. Ich habe keine detaillierte der Spielerhoroskope vorgenommen, aber die Auslösungen im HSV-Vereinshoroskop und bei den wichtigsten Akteuren auf beiden Seiten sprechen für einen Auswärtserfolg.

Das Anpfiffhoroskop:
20141019_15.30_HSV-99H

Das HSV-Horoskop:
19190602_14.58.38_HAMBURGER SV
Anmerkung: hypothetische Gründungszeit.

Es ergibt sich zum wiederholten Mal der schwächende Transit Neptun Quadrat Mars, der den HSV seit einiger Zeit beutelt. Dazu steht Saturn im Quadrat zu Radix-Saturn. Zusammengenommen alles andere als vielversprechend.

Aufsichtsratschef Dietmar Beiersdorfer:
19631116_Beiersdorfer_D

Saturn dürfte die Skorpion-Sonne von Beiersdorfer erst in den kommenden zwei Wochen erreichen und den neuen HSV-Chef dann spüren lassen, dass er eine schwierige Aufgabe vor sich hat.

Trainer Joe Zinnbauer:
19700501_Zinnbauer_J (ab 16.09.)

Bei Joe Zinnbauer wäre besonders die Geburtszeit interessant. Saturn könnte in Opposition zu seinem Merkur stehen wenn er nachts geboren wäre. Besonders markant ist darüber hinaus das exakte Mars-Pluto-Quadrat bei ihm. Das sieht heftig aus. Eine dramatische Niederlage (Last-Minute-Tor o.ä.) erscheint damit durchaus wahrscheinlich.

Kapitän Rafael van der Vaart:
19830211_15.01_VAN DER VAART_R
Quelle Geburtszeit: rektifizierte Geburtszeit 15.01 Uhr nach persönlicher Angabe 15 Uhr gegenüber Manfred Gregor.

Saturn bildet ein Quadrat zur Sonne des wiedergenesenen HSV-Spielmachers. Dazu könnten, abhängig von der Exaktheit der Geburtszeit, Venus Quadrat Aszendent und Mars Quadrat MC kommen. Zusammen genommen ist das lles andere als positiv. Aufhorchen lassen muss aber Mond Quadrat Jupiter quasi beim Abpfiff um 17.18 Uhr. Sollte es doch Grund zum Jubeln geben?

1899-Trainer Markus Gisdol:
19690817_GISDOL_M

Leider ist keine Geburtszeit vorhanden bei Markus Gisdol. Er signalisierte mir, dass er kein Interesse an Astrologie hat. Venus könnte jedoch im Sextil und Mars im Trigon zu seiner Sonne stehen, beides bei einer späteren Grburtszeit. So deutet sich zwar schon Saturn Quadrat Sonne als Ausbremser für die nächsten Wochen an. Noch ist der Transit aber nicht exakt. Mars Quadrat Pluto hat er ebenso wie Zinnbauer, allerdings nicht ganz so präzise. Es sind ohne Geburtszeit keine eindeutigen Auslösungen, aber mit den Tragestransiten komme ich für heute doch eher zu einem positiven Urteil.

Ádám Szalai:
19871209_Szalai_Á

Szalai ist heute tendenziell positiv bestrahlt mit Sonne Sextil Uranus und möglicherweise wirkt auch schon Jupiter Trigon Jupiter.

Anthony Modeste:
19880414_Modeste_A

Ich würde aber eher auf Anthony Modeste setzen, der vor allem bei einer späteren Geburtszeit positiv aussieht mit Venus Opposition Sonne und Mars Trigon Sonne.

Ich tippe auf einen womöglich dramatisch zu Stande gekommenen Sieg der TSG beim HSV. Da ich nur eine kleine Auswajl an Spielern in meine Prognose einbezogen habe, steht diese Prognose jedoch auf tönernen Füßen.

Sebastian Rudy – Der Nachfolger von Philipp Lahm?


So langsam kommen die DFB-Adler nach dem berauschenden Sommer wieder im Alltag an. Am Wochenende ist die Nationalelf mit einem mühsamen 2:1 gegen Schottland in die EM-Qualifikation gestartet. Gesehen habe ich das Spiel nicht, da haben mich auch bedeutungsschwangerere und emotionalisierende RTL-Trailer nicht hinbringen können. Ganz ehrlich ist eine EM-Qualifikation für ein Turnier mit 2016 24 Mannschaften ja auch eher semi-spannend und semi-sinnvoll. Ob Deutschland sich auch wirklich qualifiziert? Spannend!

Sei es drum. Einen interessanten Aspekt gab es auf jeden Fall mit dem Hoffenheimer Sebastian Rudy auf der Position des rechten Außenverteidigers. Dabei ist er eigentlich ein Mann für das zentrale Mittelfeld. Mit einer Torvorlage hat er sich trotz ungewohnter Position schon mal glänzend eingeführt. Die Aufstellung von Rudy mag einige Beobachter verwundert haben, beim Blick auf Rudys Radix wird sein Einsatz aber schlüssig. Mit dem Übergang der Sonne über das MC und des Mars über den Aszendenten haben bei Rudy vor dem Schottland-Spiel Wochen begonnen, in denen die Selbstbehauptung in den Mittelpunkt rückt und er sich besonders gut durchsetzen kann. Der Platz in der Startelf gegen Schottland war die erste Belohnung dafür.

Sebastian Rudy:
19900228_00.55_RUDY_S
Anmerkung: Geburtszeit persönliche Angabe

Was mir spontan am Radix von Rudy aufgefallen ist, ist der Mond an der Spitze des 5. Hauses. Die Spitze des 5. Hauses (Placidus) ist allzu oft bei Sportlern mit mindestens einem Planeten exakt besetzt. Beispiele sind Oliver Kahn (Mars), Arjen Robben (Jupiter und Neptun), Rafael van der Vaart (Saturn), Julian Draxler (Saturn) oder auch Gael Monfils (Saturn) und Rafael Nadal (Jupiter).

Insgesamt kommt Rudy nicht wie der typische Fisch daher. Zumindest ist er deutlich willensstärker mit seinem Skorpion-Aszendenten und Widder-Mond. Dazu kommt eine starke Steinbock-Betonung. Die Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock verleiht ihm eine enorme Ausdauer! Astrologisch ist das allerdings eher die Konstellation eines Wadenbeißers (siehe Berti Vogts mit Sonne und Mars im Steinbock!) als die eines stürmischen Außenverteidigers. Dazu wird ihn Löw kaum umschulen können. Wie man seine Sache als Außenverteidiger auch ohne großen Vorwärtsdrang überzeugend erledigen kann, hat bereits Benni Höwedes bei der WM gezeigt. Er ist ebenfalls Fische-Sonne mit Steinbock-Mars und von Natur aus nicht gerade offensiv ausgerichtet. Wie ein Steinbock-Mars im Tennis aussieht, zeigt übrigens Rafael Nadal, der auch die härtesten und platziertesten Bälle von der Grundlinie kratzt und zurück übers Netz bringt. Es ist der lange Atem, der den Steinbock-Mars auszeichnet. Wie bei Nadal ist bei Rudy der Mars zudem besonders bedeutsam, da er Herrscher über den Skorpion-Aszendenten ist.

Die besten Anlagen nützen aber natürlich nichts ohne das dazugehörige Vertrauen des Trainers. Beim DFB heißt der bekanntlich Joachim Löw. Und einen besseren Vorgesetzten hätte Rudy kaum finden können! Löw hat ebenfalls eine Mars-Saturn-Konjunktion im Steinbock (hiermit hat er bereits den Kilimandscharo bezwungen!). Damit nicht genug der kosmischen Gemeinsamkeiten. Rudy teilt auch die Steinbock-Venus, sowie den Wassermann-Merkur mit Löw. Insbesondere letzterer dürfte ihn für die häufig innovativen und schon mal gegen den Strom gerichteten Ansätze des Bundestrainers (Wassermann-Merkur auch noch in exakter Opposition zu Uranus!) zugänglich machen. Mögen viele Fans und Medien an Rudy herummäkeln, bei Jogi dürfte er bei der energetischen Übereinstimmung ein Stein im Brett haben!

19600203_12.33.25_LÖW_J 20140714PrTr
Anmerkung: Angaben 12.30 Uhr (Manfred Gregor via DFB) und 12.45 Uhr (eigene Recherche via Standesamt Schönau nach Angabe der Mutter); Geburtszeit rektifiziert nach Transit-Jupiter in Konjunktion zu progressivem AC beim WM-Sieg.

Ein Blick voraus auf das Frühjahr 2016 verheißt beste Aussichten für Sebastian Rudy um auf den EM-Zug aufzuspringen. Idealerweise „parkt“ Glücksbringer Jupiter von Mitte April bis Ende Mai 2016 auf Rudys MC! Dieser Transit wird ergänzt durch das entfesselnde Quadrat von Uranus zu Saturn (exakt 9. Mai). Nur der rückläufige Saturn im Quadrat zum MC Ende Mai/Anfang Juni mag etwas dazwischen funken.

19900228_00.55_RUDY_S 20160508Tr

Besonders interessant wird das Ganze, wenn man sich anschaut, dass Jupiter das erste Mal Anfang/Mitte Oktober 2015 in Konjunktion zu Rudys MC steht und ab da an durch sein Berufshaus läuft. Dann steht nicht etwa ein Bundesligaspiel an, sondern die abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Irland und gegen Georgien. Spielt sich Rudy hier in Jogis erster Elf fest?

19900228_00.55_RUDY_S 20151012Tr

Noch beeindruckender ist, dass Mars fast während der gesamten Euro auf Rudys Aszendenten bzw. 1 bis 2 Grad davor steht, womit er gleichzeitig MC-Herrscher Merkur im Quadrat aktiviert. Immer vor Augen gehalten, dass Mars der AC-Herrscher ist und zudem über das bedeutende „Sporthaus“ 5 herrscht. Zusätzlich steht Uranus während der Euro im Sextil zu Merkur. Insbesondere während der Vorrunde ergeben sich damit herausragend starke Aspekte!

Mars Konjunktion AC:
19900228_00.55_RUDY_S 20160615Tr

Uranus Sextil Merkur + Mars Quadrat Merkur:
19900228_00.55_RUDY_S 20160619Tr

Sogar Sonne Konjunktion Jupiter:
19900228_00.55_RUDY_S 20160622Tr

Als weitere bedeutsame Jupiter-Aspekte sind die Oppositionen zum Mondknoten jetzt am 4. Oktober (3. Oktober Heimspiel gegen Schalke), dann ein zweites Mal am 16. Februar 2015 (evtl. 15. Februar Heimspiel gegen Stuttgart) und ein letztes Mal am 30. Mai 2015 (DFB-Pokal-Finale) zu nennen. Dazu kommt in der nächsten Saison Jupiter in Opposition zur Sonne (22. September 2015), sowie ins Trigon zu Mars (4. Dezember 2015; 11. Februar 2016).

Gleichfalls heißt meine insgesamt sehr günstige Prognose nicht, dass bis Sommer 2016 nur Sonnenschein im Radix von Rudy herrscht. Er hat einige Saturn-Aspekte durchzustehen, insbesondere Saturn auf dem Aszendenten etwa am 8. November beim Hoffenheimer Heimspiel gegen den 1. FC Köln (gleichzeitig Jupiter Trigon Sonne bei FC-Trainer Stöger) und bereits zehn Tage zuvor Saturn im Quadrat zu Merkur – wohl das DFB-Pokal-Aus daheim gegen den biederen Zweitligisten FSV Frankfurt (Jupiter Konjunktion Venus im FSV-Radix).

19900228_00.55_RUDY_S 20141109Tr

Da 1899-Trainer Markus Gisdol Anfang November mit Saturn Quadrat Sonne aber ebenfalls einen schwierigen Aspekt bekommt, glaube ich, dass es für Hoffenheim in diesen Wochen insgesamt nicht rund laufen wird und man aus den Konstellationen nicht zwingend auf einen persönlichen Rückschlag von Sebastian Rudy, etwa eine Verletzung, schließen muss. Für diese Saison war es das dann allerdings auch schon mit den Saturn-Prüfungen. Mit Saturn im Quadrat zur Sonne ergibt sich dann erst Ende der Vorrunde 2015/16 (exakt 15. Dezember 2015) der nächste schwierige Aspekt, welcher aber nicht lange nachwirken dürfte, ebenso wie das erstmalige Quadrat von Saturn zum MC Ende Januar 2016.

Eine besondere Bedeutsamkeit messe ich dem Übergang von Neptun über Rudys Sonne zu. Als Fisch dürfte er auf diese Konstellation ganz besonders ansprechen. Exakt ist sie erstmals am 22. April 2015, dann noch mal am 3. August 2015 (Rückläufigkeit) und letztmals am 19. Februar 2016 (mit Mars Quadrat Merkur).

19900228_00.55_RUDY_S 20160220Tr

Damit kann er zwar auf der einen Seite eine ganz besondere Intuition entwickeln (im Fußball nicht unwichtig – Neptun ist neben Jupiter der „Fußballplanet“), der Transit bringt aber auch die Gefahr mit sich, sich in Widersprüchen und Illusionen zu verfangen. Man fischt im Trüben. Möglicherweise geht es hier um undurchschaubare Vertragsverhandlungen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Jupiter im Sommer 2015 (12. Juli) bei Rudy in Opposition zu Kommunikations- und Vertragsplanet Merkur steht, der zudem Herrscher über das Berufsfeld ist. Nach monatelanger Unklarheit könnte sich nun doch noch ein von Rudy gewünschter Wechsel ergeben. Mein Tipp – auch wenn es jetzt noch keiner glauben mag – ist ein Wechsel zum FC Bayern. Rudys Fische-Sonne fällt bis auf ein Viertelgrad genau auf die Sonne des FC Bayern. Auch den Skorpion-Aszendent teilen Rudy und der FCB. Rudys Mondknoten steht weiterhin im Sextil zum Mondknoten des FC Bayern und vor allem in Konjunktion zum Bayern-Mond (möglicherweise exakt). Natürlich Spekulation, aber Rudy könnte nicht nur in der Nationalelf Nachfolger von Philipp Lahm werden. Wer weiß…

19900228_00.55_RUDY_S 20150713Tr

19000227_23.17.31_FC BAYERN MÜNCHEN

Zu den genannten Aspekten kommt Uranus in Konjunktion zum Mond und zur Spitze des 5. Hauses sowie im Quadrat zu Neptun. Verstärkt werden die Uranus-Aspekte durch Pluto, der wiederum in Konjunktion zu Neptun und im Quadrat zum Mond und zur Spitze von Haus 5 steht. Die Transite ziehen sich bis ins Frühjahr 2015 (Uranus) bzw. sogar bis in den Spätherbst 2015 (Pluto). Langweilig wird es damit sicher nicht. Insbesondere der Uranus-Übergang dürfte Rudy emotional aufwühlen. Da kommt man schwer zur Ruhe. Pluto bringt nicht immer die angenehmsten Erfahrungen mit sich, eine konkrete Deutung vermag ich hierzu allerdings nicht abzugeben.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Entwicklung von Sebastian Rudy in den kommenden zwei Jahren. Er darf hiermit auch gerne so etwas wie ein astrologisches Fallbeispiel sein, wie sich Langsamläufer (Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto) im direkten Transit äußern. Er hat mir übrigens gesagt, dass er sich nicht für Astrologie interessiert, aber vielleicht kann er sich ja hier selbst vom Gegenteil überzeugen…