2. Bundesliga 2015/16: RB Leipzig: Hasenhüttls große Täuschung?


Der FC Ingolstadt hat sich den Klassenerhalt in der Bundesliga frühzeitig gesichert, wie in meiner Saisonprognose für den Donaukurier entgegen aller Unkenrufe prognostiziert (https://astroarena.org/2015/08/13/prognose-bundesliga-201516-zum-fc-ingolstadt-im-donaukurier-der-klassenerhalt-steht-in-den-sternen/). Nun verabschiedet sich Erfolgstrainer Ralph Hasenhüttl nach drei überaus erfolgreichen Jahren mit dem Aufstieg und dem Klassenerhalt aus Ingolstadt Richtung Leipzig – in dem festen Glauben, in der nächsten Saison einen ambitionierten Erstligisten trainieren zu dürfen. Wenn sich Herr Hasenhüttl da mal nicht getäuscht hat. Der 1. FC Nürnberg liegt derzeit fünf Punkte hinter RasenBallsport Leipzig auf dem dritten Platz. Ein Sieg und RB ist durch. Nürnberg braucht auf jeden Fall zwei Siege gegen St. Pauli und in Paderborn um noch auf Platz zwei springen zu können – gleichzeitig darf RB nur noch maximal einen Punkt aus den letzten beiden Spielen gegen Karlsruhe und in Duisburg holen.

Heute ist die Aufstiegsfeier in Leipzig fest eingeplant gegen den KSC, für den es um nichts mehr geht. Allerdings steht Saturn exakt im Quadrat zu Radix-Saturn im RBL-Horoskop – wie bereits bei der Niederlage beim FC St. Pauli im Februar (siehe meine Ausführungen zum ersten Spiel 2016: https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/ und zu St. Pauli-Leipzig: https://astroarena.org/2016/02/12/2-bundesliga-201516-21-spieltag-st-pauli-leipzig-die-kiezkicker-holen-den-bigpoint-im-spitzenspiel/).

RB Leipzig:
20090519_16.27.44_RB LEIPZIG
Gründungszeit frei berechnet, aber absolut gesichert.

2. Bundesliga 2015/16: 21. Spieltag: St. Pauli-Leipzig 1:0 (Abpfiff)
20160212_20.21_S21 StP-RBL 1-0

2. Bundesliga 2015/16: 33. Spieltag: Leipzig-Karlsruhe (Abpfiff)
20160508_17.20_S33 RBL_KSC

Nun noch ein Blick auf das diesjährige Relegationsrückspiel und das Radix von Ralph Hasenhüttl.

Bundesliga-Relegation 2015/16, Rückspiel (Abpfiff):
20160524_22.20_2BL Reli Rück Leipzig

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Saturn steht exakt im Quadrat zur (stationären) Venus von Ralph Hasenhüttl, während bei der kolportierten Einigung zwischen Leipzig und Hasenhüttl vor ca. zwei Wochen Jupiter noch über Hasenhüttls Venus lief…

Im Übrigen würde ein Aufstieg im nächsten Jahr am 33. Spieltag perfekt passen. Jupiter steht dann minutengenau in Opposition zur Venus von RB!

2. Bundesliga 2016/17: 33. Spieltag (Abpfiff):
20160508_17.20_S33 RBL_KSC

RB Leipzig:
20090519_16.27.44_RB LEIPZIG

Bei Leipzigs Noch-Trainer und bald wieder Sportdirektor Ralf Rangnick steht Jupiter am Saisonende am IC und kurz zuvor noch in Opposition zu Mars, Pluto in Opposition zu Merkur und Venus im Trigon zu Uranus.

Ralf Rangnick:
19580629_06.45_RANGNICK_R
Quelle Geburtszeit: Persönliche Angabe gegenüber Benedikt Villinger.

Ralph Hasenhüttl:
19670809_Hasenhüttl_R

Ralph Hasenhüttl könnte wiederum mit Pluto exakt im Trigon zu Radix-Pluto der nächste Aufstieg gelingen.

ERGEBNIS:
Und mal wieder laut aufgelacht! Da wagt sich dersportastrologe in etwas verklausulierter Form nach einigen Wochen, in denen er die von Fehlprognosen gebeutelte Leserschaft vor weiteren „Weissagungen“ verschont hatte, wieder an eine Prognose und legt sich aufs Neue auf den Bauch. Alte Astrologenweisheit „Die besten Prognosen machste immer nachher“. Und was war jetzt mit Saturn Quadrat Saturn bei Leipzigs ach so gut funktionierendem Vereinshoroskop? Damit erweist sich im Nachhinein auch die richtige Prognose für das Spiel von Leipzig bei St. Pauli als reiner Glückstreffer. Ach nein, Cardo, ich vergaß: „Die Sterne machen nur geneigt, sie zwingen nicht“… Damit haben wir jetzt einen absoluten Treffer bei St. Pauli-Leipzig und bei Leipzig-Karlsruhe haben sich die Leipziger Spieler mit ihrem freien Willen erfolgreich gegen die schlechten Konstellationen gewährt. Ist doch alles palletti, nicht wahr, Cardo! Im Prinzip ist ja schon alles gesagt, man siehe: https://astroarena.org/2016/04/07/viele-denkzettel-fuer-den-sportastrologen-und-eine-pause-fuer-die-astroarena/.

2. Bundesliga 2015/16 (24. Spieltag): Leipzig-Heidenheim: Überraschende Pleite für RB? Werden die Knie kurz vor dem Aufstieg weich?


U.a. in meinem Interview mit den Nürnberger Nachrichten (https://astroarena.org/2016/02/06/interview-mit-den-nuernberger-nachrichten-der-club-aufstieg-steht-in-den-sternen/) bin ich darauf eingegangen, dass sich für den Club noch einmal die Tür zum Direktaufstieg öffnen könnte, da neben dem (Noch-)Zweiten Freiburg auch auf RB Leipzig am Saisonende (33. Spieltag, Karlsruhe, H) mit Saturn Quadrat Saturn eine kritische Konstellation wartet. Beeindruckenderweise verloren die Rasenballer unter eben jenem Aspekt bereits vor drei Wochen beim FC St. Pauli (https://astroarena.org/2016/02/12/2-bundesliga-201516-21-spieltag-st-pauli-leipzig-die-kiezkicker-holen-den-bigpoint-im-spitzenspiel/). In den vergangenen neun Spielen gab es ansonsten noch acht Siege, so dass sich Leipzig ein ordentliches Punktepolster zugelegt hat. Vor diesem Spieltag hatte man satte neun Punkte Vorsprung auf Relegationsrang drei und elf Punkte auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Da sollte dem Überteam der zweiten Liga der Aufstieg eigentlich nicht mehr zu nehmen sein… Unabhängig davon, wie es am Saisonende aussieht, dürfte der Tabellenführer heute gegen Heidenheim stolpern.

Im von mir berechneten RB-Horoskop steht zum Abpfiff Mars exakt in Opposition zur Radix-Sonne – kein ganz unkritischer Transit, jedenfalls ein Hinweis darauf, dass es kein leichter Gang werden dürfte. Bei Trainer Ralf Rangnick wiederum steht um 18.33 Uhr, zu Beginn der zweiten Halbzeit, der Mond genau in Konjunktion zu Saturn, was auf eine Verstimmung beim „Professor“ hinweist. Der positive Aspekt Jupiter Sextil Merkur ist hingegen gerade um zehn Bogenminuten vorüber. Mond Quadrat Saturn ist um 19.22 Uhr – beim Abpfiff! – bei Nachwuchsmann John-Patrick Strauß exakt und deutet ebenfalls nicht auf ein Stimmungshoch hin. Dazu käme bei einer Geburt am Vormittag Saturn Quadrat Venus. Auch wenn er bisher noch nicht für die erste Mannschaft zum Einsatz gekommen ist, sind das sicherlich keine guten Anzeichen. Abwehrmann Atinc Nukan wäre mit den möglichen Konstellationen Saturn Quadrat Mars und Saturn Opposition Venus keine gute Alternative für die Abwehr und Ralf Rangnick sollte hier trotz englischer Woche nicht rotieren. Leverkusens Wendell ist übrigens am gleichen Tag geboren und lieferte einen angekündigten unglücklichen Auftritt in Mainz ab (https://astroarena.org/2016/02/28/1-bundesliga-201516-23-spieltag-mainz-leverkusen-mainzer-feier-gegen-bayer-am-saisonende-reicht-es-fuer-die-europa-league-quali/). Anthony Jung brennt mit Mars Konjunktion Merkur (bei einer Nachmittagsgeburtszeit) wohl auf einen Einsatz, geheuer wäre mir bei einer solchen Konstellation bei einem Abwehrspieler aber auch nicht. Bei Diego Demme stünde wiederum bei einer Nachmittagsgeburtszeit Mars in Konjunktion zur Sonne. Bei Angreifer Yussuf Poulsen steht zuletzt die Sonne noch bis auf zehn Bogenminuten genau in Konjunktion zu Saturn, was auch nicht auf ein Erfolgserlebnis hindeutet.

Besser als bei den Brausekickern sieht es bei Gast aus Heidenheim aus, auch wenn hier das fehlende, gesicherte Vereinshoroskop ein Fragezeichen hinterlässt und sich ohen Geburtszeit keine markanten Konstellationen bei Trainer Frank Schmidt feststellen lassen. Bei der Suche nach einem möglichen Heidenheimer Matchwinner bin ich auf Abwehrspieler Robert Strauß gestoßen, der wesentlich besser bestrahlt ist als sein Namensvetter auf Leipziger Seite. Jupiter Quadrat Uranus ist bei ihm exakt. Dazu könnte Jupiter Sextil Venus (bei einer Geburtszeit am Vormittag) kommen. Allerdings hat er bisher noch kein Saisontor erzielt – ob das ausgerechnet in Leipzig gelingen sollte? Beeindruckend finde ich Mond Quadrat Jupiter zum Abpfiff bei Norman Theuerkauf – das sieht doch ziemlich euphorisch aus… Bei Timo Beermann hätten wir möglicherweise Venus Sextil Sonne (bei einer Geburtszeit am Vormittag) oder Uranus Trigon Sonne (bei einer Geburtszeit gegen 18 Uhr). Der beste Heidenheimer Torschütze Robert Leipert hätte bei einer Morgengeburtszeit Mars im Trigon zu Venus, was sehr förderlich wäre. Nicht bringen würde ich an Stelle von Trainer Frank Schmidt Bard Finne, bei dem die Sonne – wie bei Leipzigs Poulsen – in Konjunktion zu Saturn steht.

Zusammenfassung:
Sicher ist nichts, aber ich sehe die Chancen gut für einen Heidenheimer Überraschungserfolg bei Zweitligaprimus RB Leipzig und tippe auf ein 0:1. Bei Heidenheim fällt vor allem Verteidiger Robert Strauß positiv auf, während auch Stürmer Robert Leipertz bei entsprechender Geburtszeit positiv bestrahlt wäre. Kurz nach Wiederanpfiff (18.33 Uhr) dürfte sich RB Leipzig schon in Rückstand befinden und am Ende wohl vergebens gegen das Heidenheimer Abwehrbollwerk anrennen. Die Niederlage heute könnte der Auftakt zu einem Einbruch von RB Leipzig (acht Siege in den letzten neun Spielen!) sein, wodurch am 33. Spieltag der sicher geglaubte Aufstieg mindestens noch mal ins Wanken kommen sollte.

Wetttipps:
Sieg Heidenheim: 8 (Bet3000)
Sieg Heidenheim (Head-to-Head): 5,5 (Tipico)
Unentschieden oder Sieg Heidenheim: 2,7 (Tipico)
Sieg Heidenheim + Tor Leipertz: 20 (Tipico)
Sieg Heidenheim + Tor R. Strauß (evtl. später verfügbar bei Tipico!)

Leipzig-Heidenheim: Anpfiff
20160302_17.30 S24 RBL-FCH

Leipzig-Heidenheim: Abpfiff
20160302_19.20 S24 RBL-FCH

ERGEBNIS:
Eine gute Prognose sieht sicherlich anders aus. Das Ergebnis lautet 3:1 und ist damit sehr weit weg vom vorhergesagten Auswärtssieg. Allerdings gehört diese Prognose sicher dennoch zu den besseren unter den falschen. Tatsächlich erzielte Robert Leipertz (Kicker-Note 2,5) in der 21. Minute das 1:0 für Außenseiter Heidenheim. So ging es auch in die Pause und Mond Konjunktion Saturn passte zu Beginn der zweiten Halbzeit tatsächlich noch als Stimmungskiller bei Leipzig-Trainer Ralf Rangnick. Hier zeigt sich aber eben auch, wie schnell sich Stimmungen beim schnell wandernden Mond ändern können. In der 56. Minute gab es bereits das 1:1 durch Daniel Kaiser und am Ende wurde es doch noch eine klare Sache für die Roten Bullen. Eine Fehleinschätzung betraf Leipzigs Yussuf Poulsen (Note 3), der entgegen meiner negativen Prognose zum 2:1 traf. Sonne Konjunktion Saturn war bei ihm allerdings schon gerade separativ, was als weiteres Argument dafür angeführt werden kann, dass in erster Linie applikative (zulaufende) Transite wirken. Die übrigen Noten der erwähnten Spieler: Anthony Jung 3, Diego Demme 3 (beide Leipzig), Robert Strauß 4, Timo Beermann 4, Norman Theuerkauf 3,5 (alle Heidenheim).

Der Spielbericht des Kicker: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2015-16/24/2855647/spielbericht_rasenballsport-leipzig-15778_1-fc-heidenheim-11306.html.

Mit meiner Wette auf Robert Leipertz konnte ich diese Fehlprognose weitgehend korrigieren.

20160302_RBL-FCH Leipertz

2. Bundesliga 2015/16 (21. Spieltag): St. Pauli-Leipzig: Die Kiezkicker holen den Big Point im Spitzenspiel!


Am vergangenen Wochenende konnte der FC St. Pauli mit einem 2:0 bei Greuther Fürth einen gelungenen Start ins Fußballjahr 2016 feiern. Die AstroArena wartete dabei mit einer treffenden Prognose auf: https://astroarena.org/2016/02/07/2-bundesliga-201516-20-spieltag-fuerth-st-pauli-paulis-angriff-auf-die-spitze-mit-sobota/. Zugleich unterstrich ich in dem Post meine am Vortag gemachte positive Saisonprognose für Pauli mit Verweis auf Jupiter am MC bei Trainer Ewald Lienen zum Saisonende. Im Rahmen der Prognose zum Spiel Bochum-Freiburg schrieb ich: „Zwei Wochen nach der 1. Bundesliga erwacht auch die 2. Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. RB Leipzig und der SC Freiburg haben sich an der Spitze dabei bereits einen Sicherheitsabstand auf die Konkurrenz erarbeitet. Ich habe allerdings Zweifel, dass die Rasenballer und der Sport-Club tatsächlich durchmarschieren. Bei RB Leipzig schießt Saturn Quadrat Saturn im Vereinshoroskop quer, bereits am nächsten Spieltag bei St. Pauli und bemerkenswerterweise noch mal am vorletzten Spieltag gegen Karlsruhe. Beim SC Freiburg zeigt sich genau zum Abpfiff des 34. Spieltags (Union Berlin, auswärts) Mond Opposition Saturn als Frustaspekt bei Trainer Christian Streich und es gibt beim SC Freiburg darüber hinaus einige interessanter Konstellationen in der Relegation. Für die derzeit drittplatzierten Nürnberger, insbesondere aber für die viertplatzierten Paulianer ist damit der Aufstieg durchaus noch realistisch! Tipico bietet derzeit die Quote 3,8 für den Nichtaufstieg von Freiburg und sogar 1:6 für Leipzig. Für einen Aufstieg von Nürnberg gibt es die Quote 3. für St. Pauli gar die Quote 8. Dies aber nur als kurzer Ausblick auf die restliche Zweitligasaison. Zu gegebenem Zeitpunkt noch mehr!“(https://astroarena.org/2016/02/05/2-bundesliga-201516-20-spieltag-bochum-freiburg-sport-club-haelt-klar-kurs-richtung-aufstieg-aber-wirds-zum-saisonende-trotzdem-noch-mal-eng/).

Im heutigen Spiel treffen also mit St. Pauli und Leipzig die Clubs aufeinander, die ich in der Rückrunde als positive und negative Überraschung im Aufstiegskampf auf der Rechnung habe. Und wie oben angedeutet, sollte St. Pauli mit einem Sieg gegen Primus Leipzig seine Aufstiegshoffnungen weiter nähren.

Zu den heutigen Konstellationen bei St. Pauli. Hier ist vor allem Trainer Ewald Lienen hervorzuheben. Mit den exakten Transiten Sonne Trigon Jupiter (während der ersten Halbzeit exakt), sowie Mars Konjunktion Venus (ebenfalls exakt) sieht es für „Zettel-Ewald“ heute hervorragend aus. Dazu kommt als heftiger Transit Pluto minutengenau im Quadrat zu Mars, was ich allerdings nicht zu deuten vermag. Bei den meisten St. Pauli-Spielern habe ich weder herausragend positive noch negative Transite finden können. Interessant sieht allerdings Stürmer John Verhoek aus, dessen Wechsel nach Heidenheim im kommenden Sommer bereits feststeht. Er durfte zuletzt regelmäßig für die letzten 15 bis 20 Minuten auf den Platz. Das könnte heute reichen, da unmittelbar vor dem Abpfiff Venus exakt im Sextil zu seinem Merkur steht. Dazu kommt der Mond auf 20° Widder. Sollte Verhoek um 7.05 Uhr statt 7.15 Uhr – wie von ihm mir gegenüber angegeben – geboren sein, würde der Mond genau auf seinen Widder-Aszendenten fallen. Dazu steht bei Verhoek auch noch die Sonne im Widder.

Nun zu RB Leipzig. Bereits im oben angegebenen Post hatte ich ausgeführt, dass sich im Vereinshoroskop heute Saturn genau im Quadrat zu Radix-Saturn zeigt. Sollte es heute einen Rückschlag für die Brausekicker geben, dann wäre das auch ein Fingerzeig für eine noch schwierige Restsaison, da sich der Transit ja am vorletzten Spieltag (Karlsruhe, A) wiederholt. Nach meiner Erfahrung funktioniert das RB-Gründungshoroskop vom 19. Mai 2009 hervorragend und ich habe darüber hinaus eine perfekt funktionierende Gründungszeit berechnet. Dazu kommt heute das minutengenaue Quadrat von Jupiter zu Saturn bei Trainer Ralf Rangnick! Auffällig bei den Spielern ist Diego Demme mit Mars Konjunktion Pluto. Offensivmann Massimo Bruno hätte bei einer Mittagsgeburtszeit Venus im Trigon zur Sonne, sowie die Sonne im Trigon zu Mars – das wäre sehr stark! Ebenfalls bei einer Mittagsgeburtszeit hätte Verteidiger Lukas Klostermann Jupiter im Trigon Merkur, was eindeutig positiv zu deuten wäre. Insgesamt sind aber auch die Transite bei den RB-Spielern nicht besonders aussagekräftig, zumal nur eine ungefähre Geburtszeit – vom zu Saisonbeginn von Pauli nach Leipzig gewechselten Paulianer Marcel Halstenberg – vorliegt.

Zusammenfassung:
Die Vorzeichen stehen klar auf Heimsieg für St. Pauli. Für die Klassenkampf-erprobten Pauli-Fans wäre das gegen Leipzigs Rasenballer sicher ein besonders süßer Erfolg. Die Horoskope der beiden Trainer und das Vereinshoroskop von RB Leipzig stehen für diese Prognose Pate. Ich tippe auf ein 2:0, wobei John Verhoek als Einwechselspieler den Schlusspunkt setzen könnte. Bei Bet3000 gibt es für 1X die Quote 1,75, für Sieg St. Pauli 3,8 (Head-to-Head 2,6) und für Handicap-Sieg von St. Pauli sogar die Quote 10. Als Livewette bei Interwetten und Bet365 könnte John Verhoek bei einer späten Einwechslung eine gute Torschützenwette sein. Als Langzeitwetten könnte man vor diesem Spieltag noch 1:10 für den Nichtaufstieg von Leipzig, sowie 1:6 für den Aufstieg von St. Pauli bei Tipico mitnehmen. Die Quoten dürften nach dem Spiel bereits spürbar runtergehen.

St. Pauli-Leipzig: Anpfiff
20160212_16.30_S21 StP-RBL

ERGEBNIS:
Gegen teils drückend überlegene Leipziger schafft St. Pauli nach frühem Führungstor von Rzatkowski tatsächlich einen 1:0-Erfolg. Etwas anderes als ein Pauli-Erfolg hätte mich bei den oben aufgeführten Transiten auch sehr gewundert. Damit hat sich die Richtigkeit des Horoskops von RB Leipzig wiederholt bestätigt. John Verhoek kam bei St. Pauli im Übrigen nicht mehr zum Einsatz. Ich hatte zwischen einem 1:0 und 2:0 geschwankt, da Sonne Trigon Jupiter schon zu Beginn des Spiels bei Trainer Lienen exakt war (das goldene Tor fiel in der 8. Minute!), aber am Ende noch ein Treffer von Verhoek möglich schien. Ohne den Einsatz von Verhoek passt das Ergebnis so natürlich optimal.

Der Buchmacher ist zwar kurz vor dem Anpfiff noch etwas runter gegangen mit den Quoten, aber beschweren möchte ich mich nun wirklich nicht.

20160212_StP-RBL

LIVE: 2. Bundesliga 2014/15 (12. Spieltag): Leipzig-Kaiserslautern: Sieg für die Rasenballer! Pariert Coltorti einen Elfer?


Zum Abschluss des 12. Spieltags treffen heute Abend RB Leipzig und der 1. FC Kaiserslautern aufeinander. Beide Teams haben 19 Punkte auf dem Konto und könnten mit einem Sieg jeweils den Sprung auf Platz 2 schaffen. Nach gespielten knapp 15 Minuten steht es noch 0:0.

Das Anpfiffhoroskop:
20141103_20.15_RBL-FCK

Auffällig ist Chiron am MC. Thorsten Krawinkel hat in einem Artikel mit anschaulichen Beispielen herausgearbeitet, dass Chiron in dominanter Stellung beim Anpfiffhoroskop häufig mit Elfmetern und/oder vielen Karten verbunden ist: http://www.astrosport07.webs.com/chipen.html. Vor allem der Ansatz einer „Elfmeteranfälligkeit“ von Partien mit starkem Chiron finde ich interessant. Mal schauen, was heute passiert.

Das mögliche Abpfiffhorokop:
20141103_22.08_RBL-FCK

Sollte sich die Partie etwas ziehen (viele Unterbrechungen, etc.), dann könnte Uranus beim Abpfiff am MC stehen. da wäre aus meiner Sicht durchaus noch ein Paukenschlag mit einem Treffer in letzter Minute möglich.

20090519_16.27.44_RB LEIPZIG
Quelle Gründungszeit: Frei berechnete Zeit, die m.E. aber als absolut gesichert gelten kann aufgrund beeindruckender einschlägiger Transite.

Bei RasenBallsport steht heute Jupiter exakt im Trigon zu Mars. Ein klarer Hinweis auf ein positives Resultat, wenngleich Nürnberg mit eben dieser Konstellation nur ein 1:1 gegen St. Pauli erreichen könnte (https://astroarena.org/2014/11/01/live-club-dreht-spiel-gegen-pauli-matchwinner-fullkrug/). Hier fiel der Ausgleichstreffer allerdings sehr spät und man konnte das schon als „gefühlten Sieg“ werten

Fabio Coltorti:
19801203_Coltorti_F

RB-Torhüter Fabio Coltorti ist heute außerordentlich positiv bestrahlt mit Sonne Konjunktion Venus und Mars Quadrat Jupiter! Für mich ein heißer Kandidat für den Titel Mann des Spiels!

Ich gehe fest von einem Leipziger Sieg aus und könnte mir angesichts des dominanten Chiron und der starken Konstellationen von Coltorti vorstellen, dass der Leipziger Torwart einen Elfmeter pariert!

Im Übrigen erwarte ich, wie bereits in meiner Saisonprognose (https://astroarena.org/2014/08/01/prognose-2-bundesliga-201415-dusseldorf-mit-furiosem-start-fck-holt-die-felge-ksc-in-der-relegation/) geschrieben, nach der Länderspielpause einen kleinen Einbruch von RB Leipzig. Am 14. Spieltag sieht es mit Saturn Opposition Merkur im Heimspiel gegen St. Pauli ebenso schlecht aus wie am 17. Spieltag mit Saturn Opposition Sonne in Fürth. In der Rückrunde stehen dann mit Uranus Konjunktion Venus am 24. Spieltag in Braunschweig und vor allem am 32. Spieltag mit Jupiter Trigon Venus gegen Sandhausen deutlich positivere Transite an. Ebenso überzeugt Jupiter Sextil Sonne bei Trainer Zorniger beim Heimspiel gegen Sandhausen, sowie Jupiter Trigon Mars bei Sportdirektor Ralf Rangnick am 34. Spieltag gegen Fürth. So bleibt abzuwarten, ob RB Leipzig trotz angekündigter kurzer(?) Schwächephase vor der Winterpause doch durchmarschieren kann. Ein Platz ist für mich neben Ingolstadt (gesetzt als direkter Aufsteiger) und Karlsruhe (gesetzt für dei Relegation) noch zu verteilen. Vor der Saison hatte ich mich hierbei auf Kaiserslautern festgelegt, bin hier nun jedoch nicht mehr ganz so sicher.